Daisukes Haus

Das untere Wohnviertel auch - Der Grundstock genannt.
Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 692
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Im Besitzt: Locked

Daisukes Haus

Beitragvon Suouin Kana » So 30. Aug 2020, 00:33

Daisukes Wohnung


Bild
Daisukes Haus oder eher Wohnung ist eher bescheiden und klein. Es hat in etwa 20 bis 30qm auf zwei Zimmer verteilt. Seine Nachbarin Elayn wohnt direkt neben an, ihre Wohnung ähnelt sich vom Schnitt, nur ist diese Spiegelverkehrt. Elayn ist wie Daisuke alleinstehend, weswegen sie öfter zusammen essen. Das kann man daran erkennen, dass Daisuke im Schrank mehr Teller hat als nötig.
In der Wohnküche steht ein Tisch und an einer Wand war ein kleines Sofa, auf das man sich setzen konnte. Es wirkt alt und etwas abgesessen, aber es tut seinen Zweck. Im anderen Zimmer, dass von einer größeren Holztür zugesperrt ist. Ist wohl das Schlafzimmer, in dem ein Bett, eine Kommode und ein Schrank steht. Eigentlich recht spatanisch eingerichtet, aber nett.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 692
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Im Besitzt: Locked

Re: Daisukes Haus

Beitragvon Suouin Kana » So 30. Aug 2020, 00:38

Noch am Markt:
Daisuke machte sich logischerweiße Sorgen um Kana, schließlich war er lange ungewollt eigentlich ihr Ziehvater, aus der Not heraus und auch wenn er damals von Kindererziehung echt keine Ahnung hatte und jeder ihn seltsam an sah, dass er ein kleines Mädchen alleine aufziehen wollte. So schweißte es die zwei auch etwas zusammen. Aber er war sich auch sicher, dass hiro auf die junge Kunoichi aufpasste und sie kamen etwas in ihr Gespräch. Daisuke seufzte etwas. „So kann man es sage. Kanas Mutter Kaname war so etwas wie eine reisende Künstlerin die sich neue Eindrücke machen wollte. Sie hatte genauso einen Dickschädel wie Kana selbst und konnte niemanden ein Leid zuführen. Als ich sie damals fand, konnten wir nur noch Kana retten.“ Daisuke seufzte ein weiteres mal. „Ich hätte damals vielleicht auch besser aufpassen sollen, als sie abgereist ist oder sie begleiten sollen.“ ja es nahm ihn etwas mit wohl gab er sich auch selber die Schuld für das, was passiert ist. „Kanas Vater? Leider wissen wir über ihn garnichts. Kaname kam schon hochschwanger alleine nach Konohagakure. Daher konnten wir auch nie herausfinden wer Kanas Vater ist. Ob er noch lebt oder nicht, ist daher auch eher ungewiss.“ meinte Daisuke zu dem, was damals alles passiert ist. Auch Kana wusste, das ihr richtiger Vater vielleicht noch existierte, jedoch sah sie halt auch Daisuke als ihren Vater an, schließlich war er jahrelang für sie da, egal was passiert ist. „Das mit Konoha traf jeden der Flüchtlinge hier wirklich hart. Ich bin froh, dass die Ishgarder uns so freundlich aufgenommen haben. Die Leute hier sind garnicht so anders. Nur das diese Stadt wirklich riesig ist, wenn man es mit Konohagakure vergleicht.“ scherzte Daisuke dann auch etwas und sah auch Naito an, er war wirklich etwas gewachsen, zumindest scheint es so für ihn. „Solange das Ende ein friedliches ist, hat man wohl auch alles richtig gemacht.“ meinte noch der etwas ältere Mann, als dann auch Kana und Elayn mit dem Bunshin von Hiro im Schlepptau wieder aufgetaucht sind.
Kana nickte auf Hiros Worte hin und sie würden sich wohl zusammen alle auf den Weg machen zu Daisukes Haus oder wo er nun wohnte und Naito, der bekam schon etwas zu essen, schließlich hatte er schon sehr viel heute getan.

Bei Daisuke:
Die Wohnung war, nunja, sie reichte für ein maximal zwei Personen, mehr hatten Kana und Daisuke in Konoha auch nicht, dort waren die Zimmer etwas kleiner geschnitten, jedoch wie kam Naito herein? Vielleicht sollte man einfach ein Fenster aufmachen und ihn reinschauen lassen, schließlich war er immernoch ein Drache und kein Hund. Daisuke stellte sich kurz darauf in die Küche, vorher hat er dem Bunshin von Hiro die Tüten angenommen. Elayn eilte sofort zu ihm, wohl um das schlimmste zu verhindern. Kana lehnte sich ann Hiro dann etwas an. „Wir können auch draußen essen, damit Naito nicht so alleine ist.“ meinte sie dann zu Hiro und würde wohl dann auch kurz darauf in der Küche aushelfen. Zu dritt war das nun wohl ein riesen Theater und Hiro wird da wohl eher nicht mitmischen wollen.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 334
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Daisukes Haus

Beitragvon Hiro Uchiha » Mi 2. Sep 2020, 22:53

Cf: Marktplatz

Marktplatz
Während Daisuke und Hiro kurze Zeit unter sich waren, da die Damen mit einem Bunshin des Uchiha eingekaufen gegangen waren, unterhielten sich die beiden ein wenig, wobei der Ziehvater über Kana sprach und dann auch zu ihrer Mutter kam, da das Verhalten und wie die junge Iryonin war ihn eben an ihre Mutter erinnerte. So kam auch heraus wie Kanas Mutter Kaname so hieß sie umgekommen war. Keine genauen Details aber sie kam außerhalb des Dorfes um so erzählte es Daisuke, da die Mutter sowas wie eine reisende Künstlerin war aber stets den Menschen half und wo man sie fand damals konnte man nur noch die Tochter also Kana retten. Dafür schien Daisuke sich auch die Schuld zu geben, halt das er hätte besser aufpassen und sie vielleicht hätte begleiten sollen. Vielleicht ja, nur wer wusste ob das dann nicht vielleich auch anders ausgegangen wär und Daisuke ebenfalls gestorben? "Vielleicht ja....vielleicht hätte das was geändert, verhindert was passiert ist. Vielleicht aber auch nicht und es wäre genauso schlimm oder schlimmer geendet. Das lässt sich nur schwer sagen. Du hast getan was du konntest und dich um Kana gekümmert. Ich denke das ihre Mutter dafür dankbar ist und Kana ebenso." Kam es dazu von Hiro. Die ersten Worte klangen vielleicht etwas kühl? Wobei der Uchiha das ja nicht böse meinte nur war das eben ein Fakt. Man konnte nicht wissen wie es ausgegangen wäre wenn Daisuke damals dabei gewesen war. Sicher man konnte daran festhalten das man es wohl vielleicht verhindert hätte aber genau sagen konnte man das wohl nicht oder? Und der Mann hatte sich dann ja Kana angenommen und sie soweit aufgezogen und damit ja auch geholfen.
Hiro fragte dann auch nach dem Vater der Iryonin da ihm das bei dem Gespräch gerade einfach in den Sinn kam und wollte sich erkundigen ob dieser noch lebte bzw. Daisuke etwas über ihn wusste. Dem schien aber nicht so zu sein. "Verstehe" meinte der Uchiha dann nur dazu und damit wäre das Thema auch erledigt. Das würde man wohl auch nicht so einfach rauskriegen wer dieser war also der Vater. Die Frage war aber auch ob Kana das überhaupt wissen wollte. Bisher hatte sie ja auch keine solche Anstalten gemacht oder danach gefragt, jedenfalls nicht das Hiro das wüsste. Dann unterhielten sich die beiden noch etwas über Naito und Ishgard, wobei eben auch das Leben angesprochen wurde an sich, da der junge Drache sie alle also die Menschen soweit überdauern würde. Hiro sagte dann etwas dazu wie das so war mit dem Leben und Sterben und auch Daisuke hatte noch ein paar abschließende Worte dazu. "Ein friedliches Ende ist wohl das was sich jeder wünscht, wobei manch einer wohl auch den Tod fürchtet und daher wohl auch alles tut um diesem nicht zu begegnen." Was wollte der Uchiha denn damit jetzt sagen? Die Frage falls man diese sich nicht selbst beantworten konnte blieb wohl erstmal ungeklärt da die Damen und der Bunshin wieder auftauchten mit den Einkäufen.
Kana sagte dann noch etwas wegen der Wartezeit, wozu Hiro dann auch etwas sagte, das man ihnen schon bescheid gab und dazu nickte die Iryonin, ehe sie sich alle gemeinsam auf den Weg zu der Wohnung des Ziehvaters machten.

Daisukes Wohnung
Sie kamen dann bei der Wohnung an und Elayn ihre Wohnung war direkt neben an und die schienen sich soweit zu gleichen, also von dem was man eben nun sah von Außen. Wohl nur irgendwie spiegelverkehrt wenn man es betrachtete. Naja so war das Ganze wohl auch einfacher zu bauen usw. wenn man nicht alles quasi als unikat errichtete sondern eine gleichbleibende Struktur herein brachte. Aber Hiro war ja kein Architekt oder sowas. Es fiel halt eben nur auf das die Wohnungen sich ähnlich sahen.
Sie war auch nicht so groß, für Daisuke bzw. eine weitere Person also zu Zweit reichte es wohl. Was sollte man auch allein eine mega riesige Wohnung haben? Aber Naito würde hier so nicht reinpassen, das würde schwer werden, ohne das der Drache was ausversehen kaputt machte. Wo alle herein gingen wies der Uchiha Naito zu einem Fenster hin und da bewegte sich der Drache von außen auch hin und innen öffnete der Uchiha das Fenster, sodass der Drache dann seinen Kopf hindurch stecken konnte, das ging und so konnte er eben auch reingucken bzw. bei den anderen irgendwie noch bleiben. Daisuke und Elayn kümmerten sich auch direkt ums Essen und Kana blieb noch kurz bei dem Uchiha und Naito, wobei sie sich an Hiro anlehnte, welcher dann kurz seine Arme um sie legte, unter ihre Brust an ihren Bauch. "Das können wir wohl, oder hier am Fenster. Ich denke das wäre für Naito auch okay." kam es dann von dem Uchiha an Kana gerichtet nach ihrer Aussage, wo sie sich dann anschließend auch zu den anderen beiden aufmachte in die Küche um zu helfen. "Soll ich vielleicht auch wobei helfen?" kam es dann kurz von dem Uchiha gefragt und man konnte ihn schon hören, war hier ja nicht alles so groß und soviele Zimmer usw. hatte die Wohnung ja auch nicht. Er wartete eine Antwort ab und würde dann den Drachen etwas den Kopf streicheln was Naito auch genoss. Er hatte draußen vor dem Fenster brav Sitz gemacht und konnte seinen Kopf halt etwas durchstecken. Der Uchiha hoffe, dass sie bald zur Obrigkeit konnten um das mit den Drachen zu klären und dann wäre ihr nächster Halt dorthin. Vielleicht sollte Hiro auch nochmal versuchen Minato zu kontaktieren? Eventuell war er ja bereits wieder erreichbar.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 20327
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Daisukes Haus

Beitragvon Tia Yuuki » Do 3. Sep 2020, 16:23

Modpost

Hier gilt vorerst ein Poststopp bis die Ortsbeschreibung so ausgeschrieben ist, wie es unsere Richtlinien sind. Dazu gehören: Richtiger Code, Bild, vernünftige und nachvollziehbare Beschreibung (keiner außer Kana und Hiro wissen wer Daisuke ist), sowie eine vernünftige Anpassung der Größe der Wohnung auf die Beschreibung. Als Einzelperson sind 60m² alles andere als "bescheiden und klein". Hier mehrere Vergleiche: Ich wohne derzeit mit insgesamt 4 Personen auf 60m². Normale Standartzimmer in Japan haben ca. 6m², das wären dann ca. 18-24m², das wäre nach japanischem Standart eine Standartwohnung. Dies gilt auch in der Stadt Ishgard. Bitte mich privat kontaktieren, sobald die Änderung abgeschlossen wurde.


edit: Nach Rückmeldung und bearbeitung kann weiter gepostet werden
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 692
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Im Besitzt: Locked

Re: Daisukes Haus

Beitragvon Suouin Kana » Mo 14. Sep 2020, 20:44

Noch auf dem Markt:
Wahrscheinlich hörte Hiro die Geschichte über Kanas Mutter zum ersten Mal, schließlich wusste auch Kana nicht besonders viel über ihr leibliche Mutter und über ihren Vater garnichts. Jedenfalls gab sich Daisuke die Schuld daran, wobei Hiro es eher nüchtern betrachtet. Er war ja in dem Fall etwas ein außenstehender und so nickte Daisuek etwas mit dem Kopf. „Da hast du recht, aber hätte hätte, es ist so wie es leider ist. Auch wenn ich es gerne ungeschehen gemacht hätte, gerade für Kana.“ seufzte er und ja in ihrer Kindheit hatte Kana keine wirkliche weibliche Elternfigur, diese fand das junge Mädchen erst in ihrer Ausbildung im Krankenhaus und auch wenn Kana die Güte in Person ist, so wäre sie vielleicht noch etwas weiter, wer weiß das schon so genau. Auch hatten sie es über Naito, der wohl alle hier klar überleben würde und Hiro hatte auch etwas dazu zu sagen und Daisuke zuckte mit den Schultern. „Ich könnte mir ein ewiges Leben nicht vorstellen. Irgendwann ist man auch müde und ich würde es eher als schlimm betrachten, würde ich alle geliebten Menschen sterben sehen. So etwas könnte man auch irgendwie als Fluch betrachten.“ meinte er und kurz darauf würden sie wohl alle zusammen in Daisukes Wohnung gehen

Daisukes Wohnung
Sie kamen bei Daisuke an und da Naito nicht in die Wohnung passte, streckte er seinen Kopf durch ein Fenster, während Daisuek und Elayn sich in der kleine Küche ans Werk machten. Hiro umarmte die junge Iryonin am bauch und Kana lehnte sich an ihren Freund an und lächelte. Bevor sie dann zu den anderen ging, küsste sie Hiro noch und kicherte etwas. Naja sie wollte nun aushelfen und Hiro auch, aber die Küche war schon sehr klein und Elayn hob den Kochlöffel. „Zuviel Köche verderben den Brei, lasst das uns machen.“ meinte sie dann und schickte nun die Zwei wieder weg. Wobei Kana Hiro am Arm packte und ihn auf das Sofa zerrte um das ganze aus der Entfernung zu beobachten. Igendwie war es auch lustig und interessant zu zu sehen, wie Elayn die Führung in dem ganzen Spiel hatte und Daisuke alles anwies. Wenn Kana zurück dachte, konnte sie das nicht so gut und irgendwie war sie auch der Meinung, dass Daisuke nun auch etwas befreit ist und wieder etwas mehr für sich leben konnte und nicht ständig auf Kana aufpassen musste, die ja nun an Hiro weiter gereicht wurde. Die Genin rückte an Hiro und flüsterte „Ich find das schön“ meinte sie und kicherte.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 334
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Daisukes Haus

Beitragvon Hiro Uchiha » Mi 16. Sep 2020, 21:35

Noch auf dem Marktplatz unterhielten sich Daisuke und Hiro etwas über Kanas Mutter, der Uchiha hatte hier den Ziehvater etwas gefragt, worauf dieser auch antwortete und eben erzählte wie diese damals umgekommen war, halt das was er wusste und das er es gern verhindern hätte, mit gegangen wäre usw. "So mancher wünscht sich gern bestimmte Ergeignisse ungeschehen zu machen oder gar die Zeit zurückzudrehen um jene Ereignisse zu verhindern, doch ist dies nicht möglich. Es geht nur nach vorne, nicht zurück." kam es dann von Hiro zu dem Gesagten des Älteren. Ein wenig in Rätseln und mehr neutral aber nicht bös gemeint oder so und Daisuke würde es sicherlich auch verstehen. Dem war aber auch wirklich so, wobei Ungeschehen machen war so eine Sache. Er wusste ja durch die letzten Ereignisse da am Strand usw. mit Seiji und Minato wie es mit Takashi war und was dieser vorhatte, das wurde ihnen ja in Iwa auch nochmal erklärt. Frieden und kein Leiden mehr. Dennoch es würde stets nur vorran gehen und Hiro hatte ja seine Aufgabe der er nachging und womit er das Leid beenden wollte und auch wieder für Ordnung sorgen. Zumal in die Zeit zurückreisen, wenn das ginge, würde das dann nicht viele andere Dinge verändern und wie hieß das, ein Paradoxon erschafften? Oder würde dadurch eine gänzlich neue Zeitlinie geschaffen werden? Mit sowas hatte der Uchiha sich bisher nicht befasst, eben auch weil eine solche Fähigkeit davon hatte er noch nie gehört. Das Thema wechselte dann aber auch zu den Drachen bzw. Naito und das dieser eben länger leben würde als die Menschen, da die natürliche Lebensspanne eines Drachen um einiges höher war als die von Menschen. Und ein ewiges Leben, das konnte sich Daisuke nicht vorstellen, er empfand sowas eher als Fluch, da man nach und nach mit ansehen musste wie geliebte Menschen starben. "So kann man es wohl auch betrachten ja. Das kann schlimm für so jemanden werden der ewig lebt in der Tat. Er oder Sie wäre quasi ein Gefangener des Lebens da er bzw. sie nicht sterben kann. Was unter Umständen dann wohl dazu führt das sich jene Person dann irgendwann doch den Tod wünscht, obwohl diese vielleicht zuvor vor den Tod, das Sterben gefürchtet hat und versuchte diesem zu entgehen. Hmm das wäre dann wohl Ironie in einer solchen Situation" und mehr sagte er dazu auch nicht, da die beiden Damen wieder kamen mit den Einkäufen und sich dann alle auf den Weg machten zu Daisukes Behasung.

Bei der kleinen Behausung angekommen gingen dann alle auch hinein, außer Naito da dieser nicht unbedingt mit hinein passte, aber das Haus hatte ja auch Fenster und eines davon öffnete Hiro sodass der Drache von außen hereinschauen bzw. seinen Kopf durchstecken konnte. Das funktionierte. Daisuke und Elayn machten sich dann in der Küche an das Kochen des Essens, wobei Kana helfen wollte und Hiro bot auch seine Hilfe an, doch Elayn wies diese ab da zu viele Köche den Brei verdarben wie es so schön hieß. Das war ein Sprichwort und der Uchiha verstand dessen Bedeutung. Das machte ja auch nichts und ja so groß war die Küche ja auch nicht, da stand man sich bestimmt nur im Weg. Kana nahm den Uchiha da auch am Arm und zerrte ihn mit zum Sofa und wollte das Treiben der beiden Erwachsenen wohl beobachten. Der Schwarzhaarige setzte sich mit Kana hin und sie konnten von hier aus auch Naito sehen bzw. dessen Kopf streicheln. Hiro beobachtete die beiden in der Küche kurz etwas, ehe Kana dann etwas zu ihm sagte. Sie empfand das hier gerade als schön und rückte dabei auch näher an ihn heran. Dabei kicherte die Blondhaarige auch etwas und Hiro fragte: "Was genau findest du schön? Das hier jetzt? Das es so ruhig ist oder das mit Daisuke und Elayn, das er auch wohl auf ist und jemanden zu haben scheint? Oder alles zusammen? Wobei die Ruhe das ist angenehm hin und wieder ja. Da wir warten müssen bringt es auch nichts irgendwie unbeduldigt auf und ab zu gehen oder sowas." Der Uchiha legte dann auch einen Arm um die Kunoichi als miteinmal mal die Stimmung bzw. Atmospähre umschlug, zumindest draußen. Der Himmel färbte sich urplötzlich rot was entsprechend auch drinnen alles etwas dunkler machte durch das rote Licht und dann hörte man von draußen hier und da Geschrei und dann auch dumpfe Geräusche als wenn wo was gegen prallte. Es klatsche auch einmal laut als ein Vogel gegen eines der anderen Fenster knallte und leblos zu boden fiel. Was war denn jetzt los? Was war das? Hiro aktivierte sein Sharingan, ob er vielleicht irgendwas erkennen konnte und schaute auch aus dem Fenster raus, er war auch aufgesprungen vom Sofa. Naito wurde auch unruhig und schaute auch gen Himmel. Er maulte etwas, aber der Drache drehte nicht so ab wie die Vögel. Wobei hatte das mit dem Himmel zutun? Wahrscheinlich also es ging schon zusammen, weil es war ja nun nicht ein einzelner Vogel der gegen die Scheibe flog, nein nein das waren mehrere die überall draußen gegen die Gebäude flogen, so als täten sie das absichtlich. Der Drache draußen verteidigte sich auch gegen herannahende Vögel, indem er einmal mit dem Schwanz ausholte und nach dem Tier schlug welches dann natürlich weggeschleudert wurde gegen eine andere Hauswand. Aber genauso schnell wie das alles passiert war, so verschwand es auch wieder und der Himmel war wieder blau und auch die Tiere beruhigten sich wohl wieder. "Es scheint wohl irgendwie was passiert zu sein, irgendwas größeres bzw. von größerem Ausmaß. Und so wie es aussieht hat es Tiere stark beeinflusst sodass die Angst bzw. Panik bekamen und das soweit das sie offenbar einfach wo gegen flogen" meinte Hiro dann dazu. Verängstigt oder so war er nicht, nein er blieb kühl und gelassen wenn auch gleich auch ihn das Ganze überrascht hatte und er eben versuchte die Situation zu analyiseren. Was genau passiert war wusste er auch nicht also der Auslöser, aber es war sicherlich nichts Gutes. Er grübelte auch, war das vielleicht ein Vorbote gewesen von dem Übel was kommen sollte? Konnte das sein? Das von dem Minato gesprochen hatte? Oder machten die Schöpfer nun wieder einen Zug? Der Uchiha blickte auch zu Kana, wie diese darauf reagierte und würde auch kurz zu den anderen beiden schauen denn hier hätten das ja alle mitbekommen. Naito würde er kurz den Kopf streicheln, das alles wieder gut war. Nur was sollten sie jetzt unternehmen? Das mit dem Essen war nun wohl Geschichte denn offenbar war ja irgendwo was vorgefallen. "Was meinst du sollen wir jetzt tun Kana? Was denkst du was der Auslöser für das von eben gewesen sein könnte?" Ja er fragte sie das, nicht weil er selbst nicht weiter wusste, sondern einfach weil er wissen wollte was sie nun dachte. Hiro selbst grübelte ja auch, hatte auch Vermutungen. Sollte er da vielleicht nochmal versuchen Minato zu kontaktieren? War er vielleicht wieder erreichbar? Oder sollten sie zu Takashi? Oder einfach zum Palast und zu Kratos und Saya? Immerhin hatte man das ja sehr wahrscheinlich überall mitbekommen, nicht nur hier in Ishgard, nein Hiro vermutete das ging weiter, viel weiter.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 692
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Im Besitzt: Locked

Re: Daisukes Haus

Beitragvon Suouin Kana » Mo 21. Sep 2020, 00:59

Die Behausung war klein, aber sie war angenehm und als sie alle in der Küche helfen wollte, nahm Elayn das Zepta in die Hand und verbannte die jüngere Generation auf die Zuschauerränge. Kana zog dabei Hiro zum Sofa und konnte das Treiben genau betrachten. Elayn kochte und Daisuke half dabei, naja, das was er konnte. Kana sah schon, dass er immernoch kein wirklicher Meisterkoch geworden ist und anscheinend schnitt er auch die Zutaten nicht klein genug, wobei Elayn dann ein griff. Aber er tat etwas und das war auch irgendwie neu für Kana und interessant zu beobachten, während Hiro neben ihr auf dem Sofa saß. Hiro stellte einige Fragen und Kana kuschelte sich dicht an ihn und legte ihre Kopf auf seinen Oberkörper. „Na alles irgendwie. Es freut mich das Daisuke jemanden gefunden hat und sie scheint auch ihn gut im Griff zu haben. Es geht für ihn weiter und ehrlich gesagt.“ sagte sie und schaute nach oben „ich hab mir Sorgen um ihn gemacht. Schließlich war ich immer da und auf einmal nicht mehr. Aber anscheinend war das völlig unbegründet.“ meinte sie dann und seufzte zufrieden. „Und ja die Ruhe auch etwas, vor allem mit dir und auch Naito.“ meinte sie dann, schließlich war der Drache auch hier. „Wenn wir älter...“ Kana wollte weiter sprechen, aber auf einmal hörte man mehrwürdige Geräusche Geräusche und Vögel knallte gegen das Fenster. Kana richtete sie schnell auf und der Himmel wirkte merkwürdig rot, genauso ist Hiro aufgesprungen und auch Naito schien etwas nicht zu gefallen und er wehrte sich gegen die Vögel. Daisuke rannte zum Fenster, während Elayn völlig neben sich am Herd stand und nervös drein schaute. Die Ruhe war nun auf einmal zu Ende und als sich draußen wieder alles beruhigt hatte schaute Daisuke aus dem Fenster weiter Richtung Himmel. „Herr Gott, was war das? War das so etwas wie ein Zeichen für das Ende der Welt.“ kam es aus ihm heraus. Kana schaute auch zu Hiro, sie wusste ja auch nicht, was da los war und außerdem lagen draußen überall tote Vögel herum. Daisuke eilte dann zu Eilen und beruhigte die Frau, während Kana zu Hiro ging und ihn an sah. Ihr Gesichtsausdruck war wahrlich nicht schön, sie war entsetzt und als sie Hiros Worte vernahm, nickte sie. „Es scheint wie es Minato sagte. Ein Vorzeichen vielleicht? Aber was sollen wir tun?“ fragte sie sich dann und man hörte im Hintergrund wie Daisuke mit Elayn sprach. Sie wusste ja beide nichts von Minatos Profezeihung und diese klang alles andere als gut. Hat Takashi vielleicht doch sich überschätzt und eher ein Tor zur Hölle aufgestoßen? Aber was sollte Kana und Hiro tun. Zu Takashi in den Palast gehen? Das brachte doch sicherlich nichts. Die Kunoichi sah Hiro fragend an, sie hatte auch keine Ahnung, was nun genau los war.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 334
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Daisukes Haus

Beitragvon Hiro Uchiha » Di 22. Sep 2020, 21:45

Kana saß bei Hiro auf dem Sofa und schaute ihrem Ziehvater und Elayn dessen Bekannte, Nachbarin und wohl auch "Freundin", denn es wirkte schon irgendwie so das beide sich besser verstanden, zu wie sie das Essen zubereiteten. Daisuke war wohl immernoch kein guter Koch wo die Frau dann nachhelfen musste und Kana sagte dann zu Hiro, dass sie es schön fand, wobei der Uchiha nachhakte was genau sie meinte, ob das mit Daisuke und Elayn oder die Ruhe oder alles zusammen. Die Iryonin antwortete dann auch darauf, wobei sie ihren Kopf auf seinen Oberkörperlegte und sich an ihn kuschelte. Sie empfand alles schön, war zufrieden so konnte man es ausdrücken. Wo sie dann nach oben zu Hiro schaute meinte sie, dass sie sich Sorgen gemacht hatte um ihren Ziehvater aber nun erkannt hatte das diese völlig unbegründet waren. "Sorgen machen um jene die einem was bedeuten ist normal, aber ja sie waren wohl unbegründet. Und jetzt weißt du es ja auch mit Gewissheit." kam es dazu von ihm. Und die Ruhe gefiel der Blondhaarigen auch, vorallem da sie hier war mit Hiro und Naito und sie wollte auch gerade noch etwas sagen als sie da mitten im Satz abbrechen musste, da draußen etwas passierte. Der Himmel hatte sich kurzzeitig rot verfärbt und Tiere von draußen, vorallem an Vögel knallten gegen die Fenster und Wände des Gebäudes. Nicht einer einzelnd oder so, nein mehrere und wenn man rausguckte aus den Fenstern, was Daisuke tat, dann konnte man sehen, dass es überall passierte. Hiro war natürlich schnell aufgesprungen und hatte so eine Vermutung, dass es wohl nicht nur hier passierte und der Auslöser des Ganzen bzw. was das bedeutete wohl von keinem kleinen Ausmaß war. Auf das was der Ziehvater sagte mit dem Weltuntergang entgegnete der Uchiha: "Das könnte man wohl meinen. Es war aber nur kurz und schien nur einfache Tiere betroffen zu haben. Jetzt ist ja alles wieder wie vorher, als wäre nichts passiert. Der Himmel ist ja auch wieder blau." Wenn man die toten Tiere wegließ dann war wirklich alles wie zuvor, als wenn es dann nur eine Art Himmelsphänomen gewesen wäre. Doch das war es nicht, sonst würden die Tiere bei einer Sonnenfinsternis oder sowas ja auch durchdrehen. Der Uchiha hatte aber auch noch eine Vermutung was das Ganze vielleicht zu bedeuten hatte. Das was Minato einst gesagt hatte? Daisuke versuchte auch Elayn zu beruhigen und sprach mit ihr, während Kana zu Hiro hinauf schaute und klar die Kunoichi machte sich Sorgen und entsprechend schaute sie auch drein und erwähnte dann den Uzumaki bzw. was dieser gesagt hatte. "Vielleicht ist es das ja oder irgendwas von den Schöpfern und sie machen ihren Zug. Und tun? Hmm weiter scheint ja nichts passiert zu sein, abgesehen von den toten Tieren. Ich weiß nicht ob ich Minato erreichen kann und ansonsten vielleicht Takashi oder wir schauen uns in Ishgard um wie hier darauf reagiert wird? Wenn es was ernsteres ist agieren bestimmt die Templer irgendwie darauf. Andererseits wenn es was ernstes ist kann ich mir auch vorstellen das ich von Minato oder so kontaktiert werde." Daher war es nicht so einfach was sie nun tun sollten bzw. die beste Option war. Er wartete nochmal ab was Kana dazu sagte. "Wobei ich es aber für sinnvoll erachte ruhig zu bleiben bzw. sich wieder zu beruhigen." Ja Hektik war jetzt eher unangebracht. Ein kühler Kopf war besser. Naito schaute auch von draußen heraus weiter hinein zu Hiro und Kana. Dem Drachen ging es gut, ihm war nicht sowas passiert wie den Vögeln, daher hatte das Ganze wohl nur einfache Tiere betroffen. Andernfalls wären wohl auch andere Drachen die hier gerade über Ishgard flogen oder so heruntergekracht irgendwo rein, wenn diese sich dann wie die Vögel verhalten hätten und dann ja dann wäre wohl mehr passiert, denn so ein Drache war ja um einiges größer als ein Vogel.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Suouin Kana
||
||
Beiträge: 692
Registriert: Mi 14. Okt 2009, 17:16
Im Besitzt: Locked

Re: Daisukes Haus

Beitragvon Suouin Kana » Sa 26. Sep 2020, 17:06

Für Kana fällt einiges an Last von den Schultern, schließlich war sie es ja, die früh den Haushalt übernommen hat und sie wusste auch, dass Daisuke nicht gerade ein Mensch war, der gerne alleine ist. Jedoch waren ihre Sorgen wohl unbegründet, denn Daisuke ging es sichtlich gut und der Mann hatte anscheinend einen neuen halt in Form von Elayn im Leben gefunden. Die junge Frau wirkte auch sehr nett, jedoch auch etwas bestimmend, wobei Kana in einigen Dinge so auch reagieren konnte und Daisuke, irgendwie schon lustig wenn man den beiden beim kochen zu sieht. Die Blondine hingegen kuschelte sich an Hiro und sah ihn an. „Ja die Gewissheit ist gut. Zwar weiß ich, dass ich immer hier her kommen kann, schließlich ist er ja immernoch mein Vater.“ meinte sie ruhige und sie blieb erst einmal so liegen. Kana mochte die Ruhe und sie war nun keine Frau, die ständig im Leben irgend welchen Trubel brauchte, wobei die momentane Welt sehr im schieflage war. Aber einen Augenblick ruhe war doch auch ihnen nicht zu vergönnen oder doch? Leider dauerte dieser Frieden nicht lange an, denn ein Ereignis warf seinen roten Schatten und Hiro sprang buchstäblich vom Sofa auf, während Daisuke aus dem Fenster starrte. Auch Kana erhob sich und ja, der Himmel war rot, die Tiere waren in aufruher und überall knallten Vögel mit voller wucht gegen die Fenster. Viele verendeten dadurch und die Straßen von Ishgard waren zum Teil mit toten Vögeln gepflastert. Kana sah entsetzt drein, auch Elyn war erst einmal sprachlos und Diasuke, der rieb sich gerade recht fragend den Kopf. Dann war es auch schonwieder vorbei und der Himmel genauso blau wie zuvor auch. Was war nur passiert? „Hmmm, dass ist wahrlich merkwürdig, ob das überall auf der Welt passiert ist?“ warf Daisuke fragend ein, während auch Hiro etwas dazu sagte. Naito hingegen war aber asncheinend davon nicht betroffen, wobei Drachen ja keine gewöhnlichen Tiere sind und der schwarze Drache auch recht intelligent ist. Jedoch schien Kana sich an Minatos Worte zu erinnern. Er beschwor ja schon oft so etwas wie einen Weltuntergang vorraus und oft konnten nur einige Wenige diese unterbinden. Aber war es wirklich Takashis Taten, die das Gegenteil bewirkten, als er wirklich wollte? „Minato hat sich noch nicht gemeldet? Wobei er scheint wohl auch viel zu tun zu haben.“ meinte sie dann und sah Hiro dabei fragend an. Daisuke nahm währendessen Elayn in die Arme und Hiro sprach das aus, was wohl alle dachten. Erst einmal herunter kommen, es brachte nichts nun wie aufgescheuchte Hühner herum zu rennen. „Da geb ich Hiro recht, wir bleiben erst einmal hier und bekommen einen klaren Kopf, bevor wie sinnlos herum irren.“ meinte auch Daisuke und Kana streichelte währendessen den Kopf von Naito um auch dem Drachen zu zeigen, dass alles wieder ok ist. „Lasst uns erst einmal was essen ja.“ kam es dann von Elayn die sich langsam wieder besonnen hatte und anfing den kleinen Tisch zu decken. Kana schaute dann Hiro an und nickte, sie war auch dieser Meinung, wahrscheinlich erfuhren sie noch früh genug, was passiert ist.
Kana redet
Kana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Wohnviertel - Unterstadt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast