Diplomatenzimmer (Shinji - östlicher Flügel)

Der prunkvolle Palast des Oberhaupts von Ishgard.
Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 312
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 19
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Diplomatenzimmer (Shinji - östlicher Flügel)

Beitragvon Gunji » Fr 20. Apr 2018, 15:59

Komatös war der Schlaf des Blonden. Dementsprechend auch sehr traumlos. In Kleidung auf dem Bett liegend wusste er nicht, wie lange er wirklich so weggetreten war, doch der Schlaf war etwas, was er sich definitiv nachholen musste. Er hatte viel zu lange nicht mehr wirklich geschlafen, sodass er wohl diese Müdigkeitsgrenze schon lange überschritten hatte, wo man dann einfach nicht mehr müde war. Aus dem Koma gerissen wurde er, als er ein Klopfen an der Tür vernahm. Er zuckte erschrocken zusammen und fiel unsanft aus dem Bett. Verfickte Scheiße.... fluchte er und hatte sich im Sturz den Schädel an der Bettkante gestoßen. Langsam rappelte er sich auf, latschte zur Tür und öffnete diese, während er sich den schmerzenden Kopf hielt. Er erwartete eigentlich Shinji. Das ist dein scheiß Zimmer, warum klopfst du und kommst nicht einfach rei - er brach ab, als er Kratos entdeckte. Oh... sorry.... ich dachte Ihr seid Shinji. entschuldigte er sich und hob, ebenso entschuldigend, die Hände um ein wenig abzuwinken, während er schief grinste. Doch auch die Begrüßung des ehemaligen Schwertmeisters fiel ebenso unfreundlich aus. So blickte Gunji an sich hinunter. Sieht cool aus, oder? sagte er grinsend und war vollkommen davon überzeugt, er zog auch nicht einmal in Betracht, dass die Aussage des Aurion negativ gemeint sein könnte. Doch kam der Gedankenleser auch direkt zur Sache. Gunji fühlte sich unwohl in seiner Nähe. Die Tatsache, dass er Gedanken lesen konnte, gefiel ihm nicht besonders, dennoch hörte er zu und je mehr der Mann erklärte, desto neugieriger wurde auch der Blonde und das schiefe Grinsen wich einem ernsten Gesichtsausdruck. Ihr habt recht, ohne Shinji bin ich wieder einmal Arbeitslos. Euer Auftrag is' sicherlich verlockend, zumindest hätt' ich dann 'nen Job. Allerdings vertretet Ihr keine Shinobifraktion, dass hab ich mittlerweile auch verstanden. Also kann ich mir nicht sicher sein, ob die Bezahlung genau so aussieht wie ich sie kenne. Das muss schon gewährleistet sein, keine Ahnung nachher werd' ich bezahlt durch heilige Jungfrauen oder so... ich mein... nicht dass das was Schlechtes ist.... aber was zu Essen krieg' ich dadurch auch nich'. meinte er nur erklärend. Ohne Moos nix los, ganz einfach. Und ohne Bezahlung seiner Dienste war auch Loyalität nicht gewährleistet. Zumindest hier (noch) nicht. Selbst wenn er Bezahlung bekäme diente er dennoch noch immer Kirigakure. Und sollte er mit bekommen, dass der Mizukage oder eben Kirigakure in anderer Form noch existierten, würde er sofort wieder seiner richtigen Fraktion dienen. So viel war sicher, doch auch das sah momentan schlecht aus, zumindest hatte er diesbezüglich noch nichts gehört. Doch es war noch etwas anderes, was Gunji ein wenig skeptisch machte. Aber nach allem, was ich so gehört hab' steht ihr eigentlich nicht besonders auf Shinobi und das, was sie verkörpern. Warum sonst hättet ihr euch von Kirigakure abwenden und ... das hier! aufziehen sollen? Und auch dieser Yuu scheint nicht besonders Euer Freund zu sein. Mit welcher Begründung würdet ihr also ihm helfen wollen, dass Shinobihandwerk wieder aufleben zu lassen? meinte er und vergrub seine Hände in den Hosentaschen. Seine Körperhaltung war entspannt, dennoch glaubte er der Geschichte des ehemaligen Schwertmeisters nicht so ganz, auch wenn dieser sich wohl dennoch darauf verlassen könnte, dass Gunji seinen Auftrag ausführte, vorausgesetzt die Bezahlung stimmte. Plötzlich zuckte er jedoch gleichgültig mit den Schultern. Wie lange soll dieser ganze Auftrag gehen? Wissen wir, wo sich diese Leute befinden? fragte er sehr direkt und forderte so ein wenig mehr Hintergrund zu dem Ganzen. Einen Plan, wie er sich einschleusen könnte, hatte er bereits, das wäre wohl das geringste Problem. Zumindest glaubte er das.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Kratos Aurion
||
||
Beiträge: 329
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 12:23
Vorname: Kratos
Nachname: Aurion
Alter: 28 (24)
Größe: 1,86m
Gewicht: 78kg
Rang: Reisender
Clan: Cruxis Clan
Wohnort: Reisend
Stats: 42/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 10

Re: Diplomatenzimmer (Shinji - östlicher Flügel)

Beitragvon Kratos Aurion » Mo 23. Apr 2018, 14:15

~Die Wahrheit~

Der Kleidungsstil des jungen Mannes war wirklich sehr ungewöhnlich für seinen gewählten Wohnort. Doch schien der Blondschopf völlig von seinem Outfit überzeugt zu sein. Kratos nickte ihm kurzer Hand aus Respektgründen zu. "Solange du nicht frierst und sich deine Kampffertigkeiten einschränken. Es hat dieffinitiv einen eigenen Charme." Damit war dieses Thema wohl ersteinmal geklärt und der Lord Commander der Templer berichtete dem ehemaligen Kiri-Gakure Chuunin von seinem möglichen neuen Job. Es war viel mehr ein Dauerauftrag als eine Mission, die ein gewisses Geschick voraussetzen würde. Gunji schien dem ganzen ersteinmal nicht abgeneigt zu sein, jedoch machte er sich um seine Bezahlung Gedanken. "Du wirst eine Bezahlung erhalten entsprechend dem Sold eines Templers der auf einer gefährlichen Auslandsmission eingesetzt wird. Deine Verpflegung wirst du in Zukunft kostenlos erhalten und dir steht auch ein eigenes Zimmer zur Verfügung hier in Ishgard. Du wirst ein Agent Ishgards sein. Die Sache mit den heiligen Jungfrauen, da du kein Ordensmitglied bist sollte es dir danach dürsten können wir ebenfalls eine Einigung finden." Ja Kratos wollte diese treue Seele aufjedenfall für diese Mission gewinnen. Langsam zeigte sich jedoch das Gunjis vollkommene Treue jedoch eher seiner Heimat gallt und er erkannte wie feindlich das System Ishgards dem der Shinobi eigentlich gegenüber stand. "Leider sind deine Informationen hier lückenhaft. Wir haben uns nicht von Kiri-Gakure abgewand." Kratos näherte sich dem jungen Mann einen Schritt und sein Blick drückte bedauern aus. "Damals noch mit dem Rang eines der legendären Sieben ausgestattet reiste ich einem anderen abtrünnigen Schwertmeister hinterher um die sieben Schwerter zurück Nachhause zu holen, die eben jener Mann entwedet hatte. Die damals noch nicht entfesselte Göttliche begleitete mich und wir schafften es die Schwerter zurück zu bringen. Auf unserer Reise schlossen sich viele Menschen dem Glaubensweg der Göttlichen an. Wir waren etwa 4 Monate auf Reisen und so bildete ich die erste Generation an Templern aus. Wir brachten die Schwerter gemeinsam mit unseren Anhängern nach Kiri-Gakure. Der ehemalige Mizukage Meigetsu , der Mann dessen Frau sich mit Akatsuki verbündete ...und der sein Dorf im Stich lies so das Fudo Hikari zurückkehren musste verwehrte den Templern Zutritt ins Dorf und belegte alle Ränge des Dorfes mit Ausgangssperren um sie mehr zu überwachen. Ich wusste das Überwächung und Kontrolle das Dorf vernichten würde und mein Schwur der Treue gillt Kiri-Gakure selbst und nicht einem spezifischen Oberhaupt wenn dieses gegen das Volk handelt. So opferte ich meine Stellung als Schwertmeister und schaffte es viele Menschen davon zu überzeugen mit uns zu kommen und mitlerweile sind auch die letzten Menschen die daran gezweifelt haben hier in unserer Mitte." Hoffentlich konnte Gunji die ganze Sache nun besser verstehen. "Doch zurück zum eigentlichen Thema, auch mit Konoha wäre eine gemeinsame Existenz möglich gewesen jedoch hat die Kagin es vorgezogen ihr Dorf zu verseuchen. Wir müssen prüfen ob dieses wahre Konoha dem wirklich wahren Shinobi Weg folgt und das kann nur Jemand der überzeugter Shinobi ist und desshalb fiel meine Wahl auf dich. Der Standort dieses wahren Konohas ist uns nicht bekannt, jedoch trifft man überall auf ihre Anhänger. Es ist also eine vollständig Infliltrationsmission." Nun blieb abzuwarten wie der Blonde auf die Worte des Lord Commanders reagieren würde. Sollte Gunji die Mission annehmen würde auch Kratos die Räumlichkeiten wieder verlassen.

Möglicher TBC: Nagas Hütte
"reden", *denken* Charakter Übersicht , Clan
Bild

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 312
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 19
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Diplomatenzimmer (Shinji - östlicher Flügel)

Beitragvon Gunji » Di 24. Apr 2018, 14:52

Zum Thema Kleidung gab es eigentlich nichts weiter zu sagen, denn es waren andere Dinge, die eine größere Aufmerksamkeit erforderten. Natürlich war der Blondschopf ein wenig skeptisch, was die Aussagen und den Auftrag des Gedankenlesers anging. Doch zumindest winkte eine angenehme Bezahlung. Zusammen mit weiteren Vorzügen. Vielen... weiteren Vorzügen. Ein breites Grinsen zeigte sich auf seinem Gesicht, die Hände noch immer in den Hosentaschen vergraben. Doch es gab noch ein weiteres "Problem", wenn man es so benennen durfte. Nachdem er von der Bezahlung hörte, war es ihm eigentlich schon fast egal, aber dennoch musste er es wohl vorher abklären, denn er ließ sich nur sehr ungern verarschen, gerade bei so einem Scheiß, der ihm den Kopf kosten könnte. Der ehemalige Schwertmeister näherte sich Gunji und irgendwie blickte er bedauernd drein. Doch machte Gunji keine Anstalten des Mitleides und blieb mit ernster Miene einfach stehen, während er den Worten des Rothaarigen zuhörte. Was er erfuhr waren definitiv neue Informationen. Einige neue Informationen. Ruckartig lösten sich seine Hände aus den Taschen und er hob sie leicht abwehrend hoch, während er winkende Bewegungen nach unten mit diesen machte. Woah, woah, woah... hey... . Was sagt Ihr da mit Meigetsu? Er hat das Dorf verlassen? Und Fudo? Wie ist der wieder an den Posten gekommen? Der war doch genau so weg? Was ist da abgegangen?! kam es skeptisch von ihm, und so richtig verstand er die Welt nicht mehr. Wie lange war er weg gewesen?! Doch wenn sich der Blondschopf so ansah, wie Ishgard mittlerweile aussah, konnte er es Meigetsu nicht wirklich verübeln, dass er skeptisch war, als Kratos mit seiner Armee aufkreuzte. So stellte es sich der Blondschopf zumindest vor. Etwas zerknirscht sah er aus, nickte dann jedoch bloß. Irgendwie verstand er nicht wirklich, was in der Vergangenheit mit Kirigakure passiert war. Trug er durch seine Abwesenheit mit Schuld an dessen Untergang? Er war sich nicht wirklich sicher. Also gut. Dann werde ich mich mit Proviant eindecken und dann wohl... durch die Gegend reisen, in der Hoffnung, mehr heraus zu finden. meinte er nur und drehte Kratos den Rücken zu, um seine Waffen zu holen, welche er lange vorher abgelegt hatte. Während er sich die Krallenhände anlegte und noch immer mit dem Rücken zu Kratos stand, würde er jedoch nur kurz noch etwas sagen. Ich werde, sobald ich die Informationen habe, wieder zurück kommen. Braucht Ihr noch irgendetwas von mir? Muss ich mich am Tor abmelden, sobald ich Ishgard verlasse, oder sonstiges? fragte er. Ein paar letzte, prüfende Handgriffe an seiner Bewaffnung, dann wandte er sich wieder zu Kratos um und wartete. Sollte dieser keine Anliegen mehr haben, würde Gunji sich wohl auf den Weg machen.

TBC: Weg nach Konohagakure
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*


Zurück zu „Palast der Göttlichen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast