Gästezimmer (westlicher Flügel)

Der prunkvolle Palast des Oberhaupts von Ishgard.
Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » So 1. Okt 2017, 23:01

Yoshino schaute in die Box und als Winry zurück kam, wachte auch Botan auf und schien verwirrt zu sein und sich um zu schauen. Sicherlich war das ganze hier fremd, schließlich sah es in einem Zimmer wie diesem ganz anders, als im Wald draußen, aus. Es versuchte auch auf zu stehen, fiel aber wieder hin und machte dann ein Geräusch und schaute sich weiterhin um. Die kleine Knopfaugen fixierten erste Winry, die mit ihrer Hand in die Box griff, Botan zitterte kurz, denn sie kannte ja niemanden hier, spürte aber wohl kurz darauf das sanfte streicheln und würde sich auch etwas beruhrigen. Yoshino sah dem ganzen dabei zu und hörte auch die Worte von Winry, während nun auch Den die neue Mitbewohnerin wohl genauer an sah. Die Blauhaarige schaute etwas erleichtert in die Box, denn anscheinend ging es dem Tier zunehmend besser und so streckte sie ihre Hand vorsichtig vor die Schnauze von Botan und lies sie daran schnuppern. Das Frischling stupste mit der Nase gegen Yoshinos Hand die dann sanft über den Kopf des Tieres streichelte, anscheinend hatte Botan zumindest jetzt keine Angst mehr oder vielleicht kannte sie ja Yoshinos Geruch, schließlich war sie ja in dem Schall der Genin eingewickelt gewesen. Die Blauhaarige freute sich sichtlich. „Wie lange wird es dauern bis es Botan besser geht?“ fragte dann Yoshinon nach, während Yoshino weiter über das Fell streichelte. Als dann kurz darauf es an der Tür klopfte und anscheinend das Essen für das Wildschwein da war. Aber wie genau würden sie es dem Wildschwein geben? Es war ja noch entkräftet konnte es daher von alleine überhaupt essen? Yoshino überlegte und sah dann wie Winry das Essen kleinhackte und irgendwie zermatschte zu einer Art Brei. Brei musste man ja nicht mehr kauen, es konnte einfach heruntergeschluckt werden, aber würde Botan das überhaupt an nehmen? Winry stellte die Schale vor die Kiste und erklärte dann auch, falls das Tier es nicht alleine essen konnte, würden sie es mit der Spritze füttern. Yoshino nahm mit beiden Händen Botan aus der Kiste heraus und setzte sie vor die Schale mit dem Essen. Das Frischling roch an dem Brei und meinte dann „PUHI!“ und viel dann Kopfüber in die Schale. Zwar hatte sie anscheinend riesigen Hunger, aber ihre Beine machte noch nicht so ganz mit und so lag sie förmlich in ihrem Essen und aß das, was sie essen konnte, auch wenn sie sich gerade etwas sehr arg einsaute. Anscheinend musste man die Spritze nicht unbedingt benutzen.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks

Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 2. Okt 2017, 16:53

Das kleine Schweinchen war also wach, was ein gutes Zeichen war. Das Medikament was der Doctor der kleinen Botan gegeben hatte schien somit anzuschlagen. Winry wollte dann auch zeigen, dass sie keine Angst haben brauchte als das Frischlingsweibchen und ließ sie daher an der Hand der Rokkuberu schnuppern bevor sie dann sanft das Fell des Tieres kurz streichelte. Yoshinon fragte dann auch wie lange es dauerte bis es dem Wildschweinchen besser ging. Daraufhin meinte die Blonde. "Das kann noch etwas dauern. Ein paar Tage sicherlich. Das sie wach ist liegt sehr wahrscheinlich an dem Medikament welches wirkt das ihr der Arzt gegeben hat. Aber das ist ein gutes Zeichen und die Wärme scheint auch zu wirken. Wir müssen also abwarten und beobachten wie sie sich verhält." kurz darauf klopfte es dann auch an der Tür und das Essen wurde gebracht worum Winry gebeten hatte. Die Jinchuuriki machte sich dann auch gleich dran das alles zuzubereiten und machte Brei draus damit Botan es leichter hatte zu fressen. Sie wollte dann auch testen ob man das Wildschweinchen so füttern konnte und es von alleine fraß also wieder etwas bei kräften war oder sie es mit der Futterspritze füttern mussten. Die Schale hatte Winry neben der Kiste hingestellt und bat Yoshino darum das Ferkelchen heraus zu holen um zu sehen ob sie fraß oder man sie füttern musste. Botan roch dann auch an dem Brei nachdem sie von der Genin herausgeholt und vor die Schale mit dem Essen abgesetzt wurde. Ein Laut war von ihr auch zu hören. Wieder dieses Puhi. War das ihr quieken? Klang das nicht normal anders? Naja vielleicht lag es daran weil sie so geschwächt war. Offenbar konnte sie fressen aber war noch wackelig auf den Beiden und fiel praktisch in die Schale herein und saute sich so etwas davon ins Fell. Winry musste bei dem Anblick kurz lachen, es war aber ein gutes Zeichen wenn sie sich so auf das Essen stürzte. "Ohman sie kann sich vor Hunger wohl kaum halten. Aber das ist gut wenn sie von alleine fressen kann, dann geht es ihr auch bald besser. Sie muss nur schön alles aufessen und das Ganze wiederholen wir dann mehrmals am Tag. Die kleine Botan braucht nämlich viel mehr als wir beide wo sie so schwach und noch so klein ist." Kam es von Winry das Yoshino auch bescheid wusste. Jedenfalls schien es dem Frischling zu schmecken und man hörte es auch schmatzen was Winry lächeln ließ. Gut das sie das Tier gefunden hatten, das war wirklich gut und es ging ihr ja auch schon wieder besser. Sie fraß, war wach zwar noch wackelig auf den Beinen aber das gab sich auch wenn sie gefressen hatte und wieder zu Kräften kam. "Wenn Botan fertig gegessen hat müssen wir sie auch noch sauber machen. Möchtest du das dann machen Yoshino?" fragte sie die Genin. Ja das konnte die Blauhaarige bestimmt wenn sie es wollte und Nein sagen tat sie bestimmt nicht. "Ein schönes warmes Bad hilft ihr bestimmt auch. Es heißt ja auch das Schweine sehr saubere Tiere sind." Dafür konnte man bestimmt das Wachbecken nutzen und da soweit warmes Wasser reinlassen. Aber erstmal sollte sich Botan schön satt fressen. Winry hatte auch noch etwas mehr da falls das was sie in der Schale hatte nicht ausreichte und würde sonst auch nachfüllen bis Botan nicht mehr wollte. Und danach könnten sie das Schweinchen sauber machen, wobei Winry schon das Waschbecken vorbereitete und Wasser rein ließ. Warm aber nicht zu heiß oder so, eine gute Temperatur. Den der Hund schaute die ganze Zeit zu wie das Schweinchen fraß und holte auch seinen Wassernapf hinzu, den zog er zu der Schale, darin war auch noch etwas Wasser. Hechelnd saß der Hund dann da. Winry würde ihn dann auch nochmal streicheln. Er war lieb und ein guter Hund, wusste gleich was los war und wollte auch helfen. Vor ihm musste Botan auch keine Angst haben, aber das tat sie bestimmt nicht denn Gefahr war ja so nicht da. Es lag an Yoshino ob sie das Schweinchen nun baden wollte oder das doch lieber Winry überließ. Viel falsch machen konnte sie da nicht und Winry wusste ja auch das Yoshino vorsichtig war. Sie hatte das Schweinchen ja auch die ganze Zeit über behütet wo sie es vom Wald in die Stadt gebracht hatten. Winry würde ihr aber auch sonst zeigen wie das Ferkelchen zu baden hatte. Man musste es langsam an das Wasser heranführen das es nicht plötzlich verschreckt wurde. Immer wieder etwas Wasser in die Hand und über das Fell und sie so dann sauber machen. Winry dachte dann auch kurz nach wo sie das mit dem Futter sah, etwas war ja noch da aber Botan brauchte ja viel Futter das sie wieder zu kräften kam und Tierbabys fraßen allgemein recht viel. "Ich werde nochmal in die Stadt gehen und was besorgen für Botan, wir können ja nicht immer bei den Templern fragen wenn sie Hunger hat." und erschuff dann auch einen Schattendoppelgänger der hier die Stellung hielt. Klar hätte sie auch diesen loschicken können aber Winry wollte lieber selbst los und vielleicht traf sie unterwegs ja auch noch einen Jäger oder Förster oder sowas der für die Ländereien rund um Ishgard zuständig war, denn die Rokkuberu wollte ja schon gern wissen was mit Botans Familie war, irgendwo mussten die ja sein. Winry verließ also die kleine Gruppe und der Bunshin kümmerte sich dann um alles, wenn Yoshino Hilfe brauchte etc. Aber würde auch nicht zuviel helfen denn die Blauhaarige konnte das meiste allein und Winry hatte auch vor das Yoshino so indem sie sich um Botan kümmerte etwas mehr aus sich herauskam. Das half ihrer Schwester bestimmt.

tbc: Iwo in Ishgard (Verlinkung folgt)
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild

Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mi 4. Okt 2017, 21:15

Yoshinon fragte Winry wie lange es wohl dauern würde, bis es der kleinen Botan wieder besser geht und die Blondine antwortete dem Stoffhasen auch. Ja die Medikamente und die Wärme brachten wohl sehr viel, sonst wäre Botan sicherlich noch nicht wach. Yoshino streichelte das Frischling immer wieder und wieder und freute sich, dass es ihr soviel besser ging. Das Fell war auch richtig weich und Botan schien auch keine wirkliche Angst mehr vor der Blauhaarigen Genin zu haben, zumindest zitterte sie nicht mehr. Kurz darauf kam dann auch das Essen an, das Winry zu einem Brei verarbeitet und damit zu den dreien zu der Box zurück kam. „Was ist da alles drin?“ fragte Yoshinon nach, denn die Blauhaarige wollte das schon genau wissen und hob dann Botan sachte aus der Box und setzte sie ab. Mit einem Puhi stürzte sie sich auf das Essen und viel Kopfüber in die Schüssel und fing an zu schmatzen. Winry lachte und auch Yoshino musste dabei lächeln, anscheinend hatte das Wildschwein einen guten Appetit und war richtig ausgehungert. Noch dazu schien sie nicht nur zu Quieken sondern diese Puhi von sich zu geben, wenn ihr etwas gefiel oder sie auf etwas aufmerksam machen wollte. Botan schmatzte beim Essen ziemlich laut und auch Den bekam das wohl mit und sah das Frischling an. „Brauchen Wildschweine viel zu essen. Es ist schön, dass es ihr anscheinend besser geht als gedacht.“ Meinte dann der Stoffhase und sah weiter zu wie das Tier aß. Ja Jungtiere waren noch im Wachstum und daher brauchten sie mehr Nahrung, zumindest brauchte sie öfter einmal etwas. Botan war dann mit der Schüssel fertig und sah dann zur Blauhaarigen und Winry hoch und machte eine lautes „PUHII!“ um wohl hin zu weisen, dass sie wohl noch etwas mehr will und sicherlich bekam sie auch von Winry noch etwas nachgeschüttet und würde sich wieder über das Essen her machen. Währendessen wollte sie dann das Wasser für ein Bad einlassen, damit Botan später auch sauber gemacht werden kann. Yoshino hörte die Worte und dann kam eine Frage auf. „Schweine sind sehr reinlich? Aber warum gibt es dann so aussprachen wie Drecksschwein?“ fragte dann Yoshinon nach, ja das war eine gute frage, denn das macht ja dann so keinen Sinn mehr, wenn Schweine sehr reinlich wären. Dann war Botan auch fertig mit ihrem Mahl und lag sehr zufrieden auf dem Boden des Zimmers und würde wohl erst einmal von alleine keinen wirklichen Schritt machen. Dann aber ging es schon zum baden und Yoshino trug sie zu Winry ans Waschbecken und setzte das Schweinchen langsam in das Wasser hinab. Sie erschrak kurz, als es nass wurde, da das Wasser aber warm war, legte sich das gleich und sie plänschelte etwas mit den Vorderpfoten, während Winry Yoshino ihr zeigte, wie sie das Schweinchen sauber machen konnte. Sollte Winry Shampoo oder sonst etwas in die Richtung verwenden, würde Botan den Kopf schütteln. „puhi?“ was war das denn? Schaum? Tiere wussten mit so was nicht viel an zu fangen, es roch seltsam und sah seltsam aus und schmeckte bähhh! Nach dem Bad wollte Winry noch einmal los und lies wieder einen Bunshin da. Sie wollte noch etwas besorgen. Yoshino nickte, sie kannte das ja schon und setzte dann Botan wieder in ihre Box.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 6. Okt 2017, 19:53

Kagebunshin

Winry hatte das Essen für das Schweinchen fertig es war Brei den sie aus den Zutaten gemacht hatte und das Schweinchen stürtzte sich auch direkt darauf wo es aus der Schachtel von Yoshino geholt wurde. Die Genin bzw. der Stoffhase fragte ihre große Schwester auch noch etwas was da drin war und daraufhin meinte sie: "Ein wenig Obst, ein paar Wurzeln und Kartoffeln alles klein geschnitten und dann zu Brei gemust und mit etwas Wasser vermängt damit Botan es einfacher hat. Aber wenn sie so frisst können wir den Wasserzusatz auch weglassen." Damit wusste die Blauhaarige auch bescheid. Botan schien sich aber zu freuen und es schmeckte ihr offenbar auch so wie sie reinhaute und sich dabei eingesaut hatte was beide Rokkuberus kurz lachen bzw. lächeln ließ. "Nunja wenn sie so klein sind ja wegen dem Wachstum und später fressen sie auch viel wenn sie größer sind. Und ja das ist wirklich schön wenn sie sich so gut erholt. Da hat sie nochmal Glück gehabt." antwortete die Rokkuberu der Blauhaarigen dann noch auf die andere Frage des Stoffhasens. Botan hatte die Schale dann auch leer gefuttert und wollte offenbar noch einen Nachschlag haben. Sie hatten ja noch etwas da weshalb das kein Problem war. So nahm die Jinchuuriki die Schale und füllte noch was von dem Brei herein und stellte diese Botan hin, dass sie weiter fressen konnte. Dieses Puhii war schon seltsam welches sie von sich gab aber vielleicht war das auch normal bei so einem Firschling? Winry hatte ja sonst nicht soviel mit Wildtieren zutun. Vielleicht musste es das Grunzen der großen Schweine ja noch lernen. Andererseits war es auch niedlich und irgendwie machte Botan so auch auf sich aufmerksam als wollte sie etwas oder drückte ihre Stimmung aus. Während Botan weiter fraß machte Winry auch das Wasser im Waschbecken fertig, dass sie Botan gleich baden konnten wo Winry dann auch meinte, dass Schweine reinlich waren und der Stoffhase harkte da gleich nach. Kurz musste die Rokkuberu überlegen. "Hmm das liegt vielleicht daran weil Schweine sich auch in Dreck und Schlamm suhlen um sauber zu bleiben und sich kühlen und wir sehen halt nur das sie dreckig sind weil wenn wir voll mit Schlamm oder so sind dann sind wir ja dreckig irgendwie und eingesaut." Ja das mit dem Suhlen wusste Winry von Schweinen auf Bauernhöfen und bei Wildschweinen war das sicher nicht anders. Es war halt eben anders, Menschen fühlten sich sauber wenn sie mit Wasser sich reinigen taten, kein Dreck auf ihnen war usw. und ein eingesautes Schwein nun das war für sie dreckig und daher wohl auch der Begriff Drecksschwein. Wobei man diesen ja nicht nur wegen dem Äußeren benutzen konnte sondern auch wenn jemand halt ein Schwein war vom Charakter, dreckig usw. Da tat man aber irgendwie doch den Tieren Unrecht oder? Anschließend wo Botan auch fertig gessen und wohl papp satt war wurde sie von Yoshino ins Bad getragen, dass man sie sauber machen konnte. Anfänglich erschrack sie etwas aber dann plätscherte das Schweinchen im Becken und nachdem Winry gezeigt hatte wie Yoshino sie waschen musste konnte sie das auch alleine. Schampoo benutzte sie so keines. Nur ein wenig Seife war im Wasser. Nach dem Bad wollte Winry noch was besorgen und ließ einen Schattendoppelgänger da und Yoshino packte Botan zurück in ihre Box. "Nun hat Botan gegessen und ist wieder sauber. Falls sie jetzt müde ist dann lassen wir sie besser schlafen aber wenn sie noch mich schlafen möchte denke ich kannst du sie auch aus der Box lassen und sie kann das Zimmer erkunden. Sie ist ja soweit lieb." Ja das wäre okay, aber halt nur wenn Botan nicht auch müde war und lieber schlafen wollte. Den lag bereits auf den Boden und ruhte sich aus und wenn Botan schlafen wollte mussten sich der Bunshin und Yoshino beschäftigen bis Winry wieder zurück war. Viel konnte man da so nicht machen hier. War dies doch nur ein Gästezimmer, aber im Regal waren ein paar Bücher. Lesen? Na wohl eher nicht, aber vielleicht reichte es ja auch Botan zu zu sehen jenachdem was sie machte. Sie mussten ja auch ein Auge auf das Schweinchen haben.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mo 9. Okt 2017, 17:52

Yoshino wollte alles von Winry erfahren, da sie später auch einmal das Futter für Botan zubereiten will und daher waren die Informationen darüber für die junge Blauhaarige sehr wichtig und daher merkte sie sich das, was Winry ihr aufzählte. Anscheinend brauchte man aber später kein Wasser mehr, da es dem jungen Frischling ja schon wesentlich besser ging wie vorhin und sie sich kopfüber in das Essen stürzte und mehr als zufrieden wirkte, was vor allem auf diese seltsam Geräusche die Botan von sich gab, ausging. Anscheinend quiekte sie nicht so sehr sondern man erkannte an der Tonart ihres Puhigeräuschs wie sie sich wohl gerade fühlte und das eben schien sehr glücklich zu sein. Winry erzählte auch, wenn Tiere klein sind, brauchen sie auch viel Futter, wohl auch um schnell groß und stark zu werden, denn eins war klar, Botan wird nicht immer so ein kleines Wildschweinchen bleiben, irgendwann wird sie ein großes Wildschwein sein und sicherlich auch sehr kräftig. Da sich Botan meldete, bekam sie noch etwas zu essen, worauf sie sich dann auch wieder förmlich stürzte und Winry nun das Wasser zubereiten wollte, damit sie das Tier waschen konnten, denn immer so dreckig konnten sie das Tier ja nicht rumlaufen lassen und laut der Informationen von der großen Chunin waren Wildschweine sehr reinlich. Das warf dann auch bei Yoshino sofort neue Fragen auf, denn es gibt Sprichwörter, die eher das Gegenteil behaupten und so erklärte Winry ihr das ganze und die Genin nickte dabei aufgeregt. Also war das wohl einer Art Missverständnis, wobei es dann ja erst recht nicht fair war, schließlich stimmte ja dann diese Aussage nicht. Während Winry das Wasser ein lies und Botan fertig war und zufrieden auf dem Boden lag und alle Viere von sich streckte, hob Yoshino das Tier hoch, dass kurz etwas verwirrt. „PUHI?“ von sich gab und erst nicht verstand was hier los war. Botan erschrak auch kurz, aber da das Wasser warm war, konnte sich das Tier schnell daran gewöhnen und lies sich auch ohne zu murren waschen. Das dauerte auch nicht wirklich lange und als dann das Frischling wieder in seiner Box war und darin etwas herum lief zumindest so gut es konnte. Winry noch einmal los, etwas einkaufen oder besorgen und lies einen Bunshin da, bevor dann die Tür ins Schloss fiel. Der Bunshin hatte eine Idee, da Botan anscheinend recht umgänglich ist und wohl auch nichts anstellen würde, konnte man sie ja das kleine Reich des Zimmers erkunden lassen. So hob dann Yoshino das Wildschwein aus der Kisten und setzte es ab. „Aber artig sein!“ meine die Genin leise und Botan blinzelte nur und schnupperte herum. Nicht weit weg lag Den auf dem Boden und schien etwas zu dösen. Das Frischling konnte sich daran erinnern, dass noch was anderes in die Kisten geschaut hat und lief dann recht wacklig auf Den zu und schnupperte kurz an ihm und dann an dieser komischen Pfote. „Puhi?“ Was war das denn, das roch nicht wie Den für Botan, es sah auch nicht aus wie die andere Pfote. So stupste Sie mit der Schnauze dagegen und da Metal etwas kühler und glatter ist, verwirrte das Botan noch zusätzlich.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 10. Okt 2017, 19:45

Kagebunshin

Waschen war fertig, Botan war wieder sauber. Gefüttert war sie auch womit sie auch sein sein durfte und naja schlafen wäre jetzt vielleicht nicht schlecht. Aber das musste das kleine Wildschweinchen ja selbst entscheiden. War es bereits so müde oder wollte es noch alles erkunden? Winry war ja gegangen um Erledigungen zu machen. Ein Bunshin von ihr, passte auf alle auf. Dieser hatte auch die Idee das Botan ja das Zimmer und alles erkunden konnte sie stellte ja schon nichts an. Yoshino hob daraufhin das kleine Ferkelchen auch aus seiner Box und mahnte es artig zu sein. Ob Botan sie verstand? Wohl kaum war es doch ein wildes Tier und dann noch ein so junges. Doch Botan erkundete dann alles, schnüffelte herum und der Doppelgänger als auch Yoshino sahen dem Treiben zu. Offenbar hatte das Frischling Interesse an Den dem Hund. War das ja auch nichts verwunderliches, immerhin war Den auch ein Tier und naja an ihm hatte Botan noch nicht so geschnuppert. So tappste sie auf den Hund zu der auf dem Boden lag und döste. Den bekam aber mit das sich was näherte, hatte er ja gute Ohren und so öffnete er auch seine Augen und sah zu wie das kleine Tier näher kam und schnupperte und dann sich offenbar wunderte wegen dem Metallbein, der Prothese die Den trug. Ja sowas hatte die kleine Botan bestimmt noch nicht gesehen. Der Doppelgänger der Rokkuberu lächelte, war es doch ein niedlicher Anblick. Botan stupste auch gegen die Pfote und schien wein wenig verwirrt. "Botan scheint wohl herausgefunden zu haben das das keine normale Pfote ist." meinte der Bunshin zu Yoshino die dem Ganzen bestimmt auch gespannt zu schaute. "Das ist Metall kleine Botan" kam es dann von dem Bunshin. Wohl wissend, dass das Schweinchen es wohl nicht verstehen tat aber war es doch ein niedlicher Anblick. Der Bunshin würde dann auch auf einen Stuhl setzen und weiter zu schauen. Den ließ sich das Ganze gefallen, war doch alles okay. Käme er aber auch mit seinem Kopf näher an Botan heran und schnüffelte an dem Tier. Angst brauchte sie ja nicht haben und hätte es vermutlich auch nicht wo er sich näherte, war sie doch auf ihn weiter zugekommen. So könnte es auch passieren das sich die beiden Nasen der zwei trafen und naja Dens Hundenase die war eben feucht. Anschließend würde Den dann auch liegend seine Metallpfote heben, versuchte mit Botan wohl zu spielen, dass das kleine Schweinchen versuchte die Pfote zu erreichen. Wirklich hoch hielt er sie ja nicht.

So ging die Zeit dann auch vorbei, wobei wohl keiner genau auf die Uhr schaute sondern einfach dem Treiben des kleinen Schweinchens zuguckte. Das Winry noch nicht wieder da war, naja hätte man wohl auch nicht bemerkt. Doch dann hörte man jemanden an der Tür, das war sie bestimmt. Der Bunshin sah auf und auch Den und die anderen sicher auch. Herein kam tatsächlich Winry oder nicht? Es war ein weiterer Bunshin wie sich gleich noch herausstellte. Dieser hatte die schwarze Kutte der Rokkuberu dabei und hing diese an den Jackenständer in der Nähe der Tür nachdem diese wieder geschlossen war. Zuerst schwieg er wo der Bunshin hereinkam was schon ein wenig merkwürdig war und naja Einkäufe waren auch keine dabei, was Winry ja vorgehabt hatte. "Du bist..."kam es von dem Bunshin der die ganze Zeit schon hier war. "Auch ein Bunshin ja" von dem anderen Doppelgänger der gerade hereingekommen war. Das musste sich seltsam anhören das sie so sprachen war es aber doch die Wahrheit. "Winry hat mich geschickt...sie musste sich um was oder besser jemanden kümmern." also war etwas passiert? So hörte es sich an. Der eine Schattendoppelgänger wusste ja natürlich nichts was vorgefallen war aber ein wenig besorgte blickte dieser dann schon drein und vermutlich war es Yoshino auch. Den stand auf und tappste zu dem Bunshin, hatte er offenbar auch gemerkt das was nicht so ganz stimmte. Der zweite Bunshin streichelte den Hund lächelnd und meinte dann: "Sie ist auf Takashi getroffen und er brauchte Hilfe, war völlig durch den Wind und alles, hat auch geweint und Winry wollte für ihn da sein und helfen." Nun da hatten sie ihre Erklärung wieso Winry nicht hier war und das war ja auch ein Grund den man verstehen konnte. Yoshino war die Person ja auch ein Begriff, kannte sie den Uzumaki ja auch und wenn es ihm nicht gut ging und Winry half, naja das wusste die Blauhaarige ja das Winry sich um sowas kümmerte. Aber wo waren sie denn dann? Hätten sie nicht hier her kommen können. "Wo..."begann der Bunshin, wobei der andere bereits wusste was dieser fragen wollte und schüttelte den Kopf. "Nicht hier. Das Ganze geriet irgendwie aus dem Ruder und dann ist Takashi weg und Winry hinterher raus aus Ishgard bei dem Wetter." Das waren narütlich ungute Nachrichten, aber Wetter? Kurz blickte der Bunshin zum Fenster und Tatsache da draußen schneite es aber wieh. Wohl ein Schneesturm der sich auftat und langsam wurde es ja auch dunkel. Der Doppelgänger sah zu Yoshino, wie reagierte sie darauf oder was dachte sie sich? Bestimmt machte sie sich Sorgen. Auch der andere Bunshin sah sie an" Macht dir keine Sorgen Winry geht es gut, sie kommt wieder darum bin ich auch hier um das auszurichten." Und lächelte dabei. Ja die Einzelheiten was genau alles passiert war verschwieg der Bunshin. Es dürfte auch so nicht auffallen das dieser es tat, hatte er doch alles wichtige erzählt. Takashi ging es nicht gut, er war durch den Wind und Winry stand ihm bei und half ihn und das ganze geriet aus dem Ruder wo man annahm das es von den Emotionen zuviel wurde oder so und dann nahm der Junge reiß aus. Plausibel. Die Details der Genin zu erklären jetzt...nein das sollte wenn die echte Winry machen, sofern es dazu überhaupt kommen musste. Der Bunshin würde kurz darauf aber auch verpuffen war dessen Aufgabe doch erfüllt. Somit selbst wenn jemand nachfragte konnte es keiner beantworten was genau passiert war denn die Informationen gingen an Winry zurück nicht an den anderen Doppelgänger. Aber sie erhielte auch alle Informtionen von den beiden hier, auch wie Yoshino reagierte. Der noch vorhandene Bunshin blickte Yoshino dann nochmals an aber suchte dann auch nach Botan, denn immerhin wurden sie ja angelenkt und hatten kurz nicht aufgepasst. Vielleicht war es bei dem Schweinchen genauso. "Botan wo bist du?" rief der Bunshin und suchte den Boden ab. Rausgekommen konnte sie nicht sein, das hätte ihr vermutlich zuviel Angst gemacht wo da wer durch die Tür reinkam usw. Vielleicht meldete sich das kleine Schweinchen ja aber auch mit einem Puhii oder so.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mi 11. Okt 2017, 18:28

Botan erkundigte nun das kleine Gästezimmer im Palast, wobei für das noch sehr kleine Wildschweinbaby ist alles riesen groß und irgendwie eine weite Welt, auch Den war für das kleine Ferkelchen ein lebender Berg. Angst hatte sie nicht, denn früh hat das kleine Tier bemerkt, dass wohl keine Gefahr von Den ausgeht, er war ja auch dabei, als sie aufgewacht ist. So schnupperte sie an dem Hund und bemerkte sofort dieses seltsame Ding, es war kalt, glänzend und hart, sollte da aber nicht eine Pfote sein? Botan gab ihr Unverständnis mit einem weitern Puhi von sich und anscheinend wollte Winry ihr das erklären, was mit dem Hund passiert ist. Metal? Was ist Metal? „Puhi?“ kam es leise, verstehen tat sie es wohl nicht und Yoshino musste etwas schmunzeln, ok ein Tier wird wohl erst nur schwer kapieren, was mit Den passier ist. Dann berührten sich ihr Schnauzen und Botan rieb ihren Kopf an der feuchten Hundenase. Man merkte dass sie sich mit Den anfreunden will oder angefreundet hat, ob das so ist, liegt wohl an Den selber. Will ein Hund überhaupt ein Schwein als Freund? Dann hob er seine Metallprothese und Botan versuchte hoch zu springen, plumpste aber etwas unsanft auf ihr Hinterteil, ihre Beine waren für so was wohl noch etwas zu schwach und vor schreck entfuhr ihr ein „PUUUUHIII!“ und schaute dann verwirrt drein. Anscheinend wird das Wildschwein wohl noch sehr viele neue Dinge in das Leben der Familie einbringen. Yoshino erschrak auch kurz und half dann Botan wieder auf die Beine, welche weiter den Raum erkundigte. Es gab ja noch soviel. Ein großer Kasten, der auf vier Beinen stand und aus Holz ist. Seltsame Bäume gibt es hier! Botan schien wohl gut beschäftigt zu sein und etwas später platzte eine weitere Winry herein, aber nicht die Echte, es stellte sich schnell heraus, dass es ein Bunshin ist und sie erklärte, was los war. Anscheinend ist Winry auf Takashi getroffen, der wohl Probleme hatte und weg lief, Winry hinterher. Also war sie nicht mehr im Dorf? Yoshino schaute zwischen den Winrys hin und her. Draußen stürmte es wohl langsam und außerhalb konnte es gefährlich sein. Eine Bunshin versuchte Yoshino zu beruhigen, die schon sehr besorgt aus sah. Die Genin schüttelte dann den Kopf, es ist nicht gut das Winry da draußen ist und wer weis, klar wenn die Bunshins noch da sind, geht es ihr noch gut, aber Yoshino wusste auch, dass die zwei Winrys hier einfach zerplatzen können und dann war es klar. Yoshino lief zu ihrer Jacke und fing an sich an zu ziehen. Es war wohl nun klar dass die Genin nicht einfach warten konnte. Was wäre das für eine Familie wenn sie jetzt einfach abwartet? Dann knallte es und die Genin zuckte zusammen und schaute zu Winry, eine ist gerade verschwunden, freiwillig? Oder geht es Winry nicht gut. Man sah Yoshino an das sie nicht wusste was nun los war, nur das die Bunshin Winry versuchte sie zu beruhigen und jetzt nach Botan suchte, die mit einem lauten „Puhi“ unter dem Bett hervorgekrochen kommt.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 11. Okt 2017, 22:20

Kagebunshin
Die beiden Damen sahen zu wie das Wildschweinbaby spielte bzw. seine Umgebung erkundete und dabei dem Hund Den näher kam und offenbar sich wunderte was die Metallprothese war. Winry bzw. der Bunshin erklärte es der kleinen Botan, wohl wissen das diese was wohl nicht verstehen tat. Sie machte nur wieder Puhi und daraufhin kam Den mit seiner Nase näher und die beiden Nasen der Tiere berührten sich. Offenbar gefiel das der kleinen Botan auch und die beiden hätten wohl Freundschaft geschlossen. Der Bunshin lächelte nur und dann wollte Den offenbar mit dem Frischling spielen, hob seine Pfote an, das Botan daran kommen sollte. Doch schaffte es das Ferckelchen nicht und plumpste zu boden. Ein niedlicher Anblick und Yoshino war auch gleich zur Stelle um Botan wieder aufzuhelfen wo beide sich auch ein wenig erschreckt hatten. Aber es war alles gut. Botan erkundete weiter den Raum. Dann kam ein weiterer Bunshin der Rokkuberu herein, wo Yoshino und der erste Doppelgänger schon annahm das es die echte Winry war. Doch leider wurden sie enttäuscht und der zweite Schattendoppelgänger erklärte auch den Grund wieso er hier war, was mit Winry war. Nun zumindest jene Details die erstmal wichtig waren damit vorallem Yoshino bescheid wusste. Danach verpuffte der Doppelgänger auch wieder. Yoshino war besorgt, das sah man ihr an. Stand sie sogar auf und wollte ihre Jacke anziehen, wo der verbliebene Bunshin sie beruhigen wollte, dass alles gut war und Winry schon wieder kam. Ebenso suchte der Doppelgänger nach Botan, denn die Kleine war nirgends zu sehen. Rausgelaufen war sie sicher nicht und dann hörte man ein Puhilaut und sah wie das kleine Schweinchen unter dem Bett hervorkam. "Da steckst du Kleine. Bleib schön hier ja, hier wo es warm ist." Ja verstehen konnte Botan das bestimmt nicht aber naja vielleicht ja irgendwie doch. Der Bunshin würde dabei auch zu Yoshino gehen und ihre Hände auf die Schultern der Genin legen. "Es ist bestimmt alles gut Yoshino. Der andere Doppelgänger ist nur verpufft weil seine Aufgabe erledigt hat. So mache ich das also die echte Winry doch immer." und wollte sie so beruhigen, ihr die Sorge nehmen. Klar Yoshino wollte wohl raus und Winry suchen hatte sie wohl auch mitbekommen das der Schneefall doller wurde. Kurz sah der Doppelgänger hinaus zum Fenster und meinte dann zu Yoshino: "Ich verstehe dich Yoshino, du möchtest mich also Winry suchen aber der Schneefall wird immer schlimmer und Winry hat auch bestimmt schon Takashi gefunden und die beiden haben Schutz gesucht, dessen bin ich mir sicher. Da jetzt rauszugehen wo es auch dunkler wird das bringt nichts. Ich also Winry würde das auch nicht wollen das du da jetzt rausgehst. Auch wenn es lieb gemeint ist, sehr lieb sogar. Wir warten besser hier auf ihre Rückkehr und das tue ich also tut Winry bestimmt. Sie ist doch bisher immer zurückgekommen, das hat sie dir doch sogar geschworen." Rauszugehen bei dem Wetter war keine gute Idee, selbst dick eingepackt, sie wussten ja nicht wo sie suchen sollten und wenn sie nicht hier waren falls Winry zurück kam? Was dann? Dann machte sich die echte Winry sorgen und natürlich sofort auf die Suche. Dadurch entstand nur ein Problem und vermutlich fanden sie sich alle nicht. Der Bunshin bemerkte dann aber auch etwas an seinem/ihrem Fuß und schaute runter. Es war Botan die zu den beiden getappst war und herum schnüffelte. "Guck Botan möchte glaub ich auch nicht das du oder wir gehen. Es muss ja auch jemand auf sie aufpassen. Sie muss sich ja erholen." Vielleicht halfen die Worte der Genin ja und sie stimmte dem Bunshin zu. Winry also die echte Winry hätte doch auch die gleichen Worte benutzt und ja die kleine Botan brauchte Aufpasser. Wie reagierte die Blauhaarige nun darauf? Nun der Bunshin würde sie auch umarmen falls sie es zu ließ. Einfach in den Arm nehmen damit sie sich nicht soviel sorgte, getröstet wurde. "Und falls ich mich auflösen sollte dann heißt das noch nichts. Falls...das passieren sollte, versprich mir bitte, dass du hier bleibst und wartest ja? Winry würde sich nur mehr Sorgen machen wenn sie zurückkommt und du wärst nicht hier Yoshino." Auch das war wichtig, dass Yoshino das wusste. Es war rührend wie sie sich um ihre große Schwester sorgte, das war es wirklich aber es war wahrlich keine gute Idee bei dem Wetter rauszugehen. Das die echte Winry damit zu kämpfen hatte konnte man hier noch nicht wissen. Aber sie schaffte es ja auch hatte ja Hilfe von ihrem Partner und Freund Gyuki.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Sa 14. Okt 2017, 19:56

Yoshino war besorgt, das ist auch wohl verständlich, weil eine zweiter Bunshin meinte das Winry hinter Takashi das Dorf verlassen hat und draußen fing es richtig böse an zu stürmen. Klar die Blauhaarige wusste wie stark ihre Schwester ist, aber was ist wenn Winry verletzt wird, was ist wenn sie nie mehr zurück kommt. Für die Genin war das wie ein Weltuntergang, es würde nichts mehr wirklich Sinn machen und als der zweite Bunshin platzte, schreckte die junge Kunoichi auf und sah den verbliebenen Bunshin besorgt an. Was würde sie tun? Yoshino einfach jetzt in so ein Wetter gehen lassen, eher unwahrscheinlich denn der Bunshin war wie Winry und sie wusste, wie gefährlich das gerade für eine Person wie Yoshino sein konnte und so versuchte sie der Genin Mut zu zu sprechen. Auch Botan kam unter dem Bett wieder hervor und verstand sichtlich nichts, nur das wohl etwas nicht stimmte und meinte dann nur „puhi?“ und schaute an Yoshino hoch und stupste sie mit ihre Nase am Bein an. Die Genin nahm das Schweinchen auf die Arme und starte die Bunshin an, man merkte das sie nachdachte, denn auch wenn sie oft etwas willkürlich wirkte, so dachte Yoshino auch oft nach. Sie nickte dann mit ihrem Kopf und der Stoffhase würde sprechen. „Wenn Winry aber etwas passiert kann sich Yoshino das aber nicht mehr verzeihen. Yoshino ist doch Winrys Schwester und sie hat halt Angst das sie nicht wieder kommt.“ Kam es dann und das stimmte auch, sie machte sich sorgen und ging jetzt nur nicht, weil der Bunshin noch da war. Währen beide verschwunden, hätte aber auch niemand diese Selbstmordaktion unterbinden können. Dann umarmte Winry die Genin, naja und Botan, die nun in einem Winry Botan Yoshino Sandwitch feststeckte, was aber dem Frischling anscheinend aber auch nicht viel ausmachen würde. Die Genin hingegen beruhigte sich, jedoch fand sie die Worte der Bunshin recht fahrlässig. Ja irgendwann wird sie sich auflösen und dann? Soll sie hier warten? Rausgehen? Aber wenn Winry nicht mehr wieder kommt? Es wäre wie damals als Naru verschwunden ist, wobei nicht ganz es waren noch Den da und Botan, aber war es dann leichter? Die Genin fand es zwar nicht toll, was man ihr ansah, aber sie nickte nur auf dem Vorschlag hin und fing dann an zu gähnen. Was sollte sie nun tun, wach bleiben und warten? Ja das wäre wohl das beste, so lehnte sie sich an Winry an und sah an ihr hinauf. „Warten“ meinte sie dann nur leise und würde anschließend sich auf das Sofa setzen und Botan auf ihrem Schoß haben. Leider aber war der Tag sehr anstrengend und die Genin kippt irgendwann zu Seite und schlief einfach so ein. Sie war recht müde und braucht meist dann auch einen langen schlafen, jedoch haben sie vergessen der Genin ihre Medizin zu geben, auch Yoshinon hat es in der hecktig völlig verschlafen an zu schlagen.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 15. Okt 2017, 13:24

Kagebunshin

Yoshino war besorgt das sah man der Genin an. Besorgt um Winry, die echte Winry welche irgendwo da draußen war um Takashi zu finden. Soweit hatten sie es hier ja von dem anderen Bunshin der bereits wieder verpufft war erfahren. Ein Bunshin blieb noch übrig, jener welchen Winry ganz zu Beginn hier gelassen hatte. Dieser versuchte Yoshino auch zu beruhigen. Klar wollte die Blauhaarige nun los und Winry suchen, machte sie sich ja Sorgen, dass konnte der Schattendoppelgänger verstehen da Winry es auch könnte. Doch war es gefährlich wegen dem Wetter welches umzuschlagen schien zu einem Schneesturm. Hier in der Stadt waren sie davor geschützt aber da draußen im Eisenreich? Das konnte zu einer bösen Falle werden wenn man nicht aufpasste. Winry war sich dessen wohl bewusst und naja sie hatte ja noch Gyuki , war also soweit gewappnet. Yoshino hingegen? Auch wenn es wirklich lieb gemeint war und rührend an zusehen, dass sie sich so um ihre große Schwester sorgte würde der Bunshin sie da nicht rauslassen. Sie wussten ja nichtmal wo sie suchen sollten. Hier in der Stadt wäre es einfach wenn sie noch hier wären also Winry und Takashi. Den Informationen des Doppelgängers nach waren sie das aber nicht mehr. Zur Not hätte man dann wohl auch die Templer um Hilfe bitten können bei der Suche. Darüberhinaus würden diese vermutlich auch kein Mädchen einfach so heraus lassen am Tor, wenn man doch die Gefahr die ein solches Schneegestöber mit sich brachte bewusst war. Die kleine Botan kam dann auch hervor von unter dem Bett, hatte sich da wohl eben kurz versteckt. Schien aber das Ganze hier nicht so zu verstehen, naja war sie ja auch ein wildes Tier und noch so jung. Sie stupste gegen Yoshinos Bein und machte wieder ihr Puhilaut worauf die Genin das Schweinchen in ihre Arme nahm und der Bunshin von Winry anschließend Yoshino umarmte womit auch Botan sogesehen eine Umarmung abbekam, dies jedoch wohl nicht schlimm fand. Das die Blauhaarige sich Gedanken machte und sorgte man war klar, das merkte man mehr als deutlich. Aber wäre es unverantwortlich wenn sie jetz rausgingen. Klar könnten sie suchen, es versuchen aber wo sollten sie anfangen? Und nacher wurde Yoshino krank? Das könnte sich Winry nicht verzeihen. Auf die Aussage des Stoffhasens meinte der Bunshin dann: "Ich weiß...du machst dir auch Sorgen und das is sehr sehr lieb Yoshino. Aber so wollten wir anfangen mit suchen, selbst wenn wir jetzt losgehen würden? Und ich weiß auch nicht ob die Wachen uns rauslassen, die wissen bestimmt genauso wie gefährlich es da draußen bei einem solchen Wetter sein kann. Wenn sie hier in der Stadt wären dann ja, dann könnten wir los aber nicht so. Bitte versteh das ich Yoshino. Ich kann es verstehen und Winry handelt doch genauso wie du. Glaub einfach daran das sie wieder kommt so wie immer. Gyuki ist doch auch bei ihr also Hachibi-sama. Der passt auf sie auf." Ja vielleicht half es ja wenn sie wusste das der Bijuu noch da war, kannte Yoshino diesen doch schon. Das könnte die Sorge um die Rokkuberu vielleicht ein wenig abschwächen. Der Bunshin würde Yoshino dabei auch sanft den Kopf streicheln. Natürlich war sich der Doppelgänger auch bewusst das Winrys handeln sogesehen fahrlässig war, sie setzte sich selbst einer Gefahr aus aber tat sie es doch um zu helfen. Yoshino wollte das auch und hier hinderte der Bunshin sie daran einfach weil dieser bzw. Winry auch Angst um die Genin hatte. Das war verzwickt ja und klar würde sie mit der Genin auch losgehen wenn es hier in der Stadt wäre oder der Schneesturm nicht wäre aber einfach so los ohne zu wissen wo sie waren? Das ging nicht. Der Bunshin wollte deshalb auch, dass Yoshino versprach hier zu bleiben sollte sich der Doppelgänger auflösen. Denn das konnte durchaus passieren sollte der Rokkuberu etwas zu stoßen wo sie das Bewusstsein verlor oder sowas. Yoshino schien das Ganze nicht so zu gefallen, klar wollte sie doch helfen aber die Genin schien auch Einsicht zu zeigen das es besser so war und zu warten. Sie nickte zu dem was der Bunshin gesagt hatte, welcher daraufhin lächelte und erneut ihren Kopf tätschelte. Yoshino sagte dann auch kurz an den Bunshin angelehnt, dass sie warten täte bzw. wollte. "Okay...danke.." kam es leise vom Doppelgänger an sie zurück. Ja er war dankbar, dass die Genin Einsicht zeigte und warten wollte. Anschließend setzte sich Yoshino auf das Sofa mit dem Schweinchen auf dem Schoß und wollte wohl wach bleiben aber die Anstrengungen des Tages und jetzt ja auch der Stress ließen den Körper von ihr dann doch ermüden. Hatte sie ja auch kurz zuvor schon gegähnt wo sie mit dem Bunshin sprach und ihre Antwort mitteilte. Vielleicht war das Ganze auch besser so wenn sie schlief, doch ja von allem Erholen und wenn sie aufwachte war Winry wieder da. Die kleine Botan schien auch nicht von dem weichen Schoß der Genin runterzuwollen, blieb dort einfach sitzen und liegen bis die Blauhaarige irgendwann zur Seite kippte da sie eingeschlafen war. Der Bunshin war natürlich auch noch da und bekam das mit, genauso wie Den. Schnell nahm der Doppelgänger dann die kleine Botan die sich vielleicht wunderte wieso Yoshino zur Seite gekippt war und würde das Schweinchen streicheln und in seine Box zurück legen wo es auch schön warm und kuschelig war. "Yoshino schläft jetzt kleine Botan, alles ist gut. Du kannst morgen wieder mit ihr spielen." Sprach der Bunshin dann leise zu dem Tier, wohl wissen, dass der Frischling es wohl nicht verstehen konnte aber wer weiß? Die Box würde der Doppelgänger dann auch vorsichtig an das eine Ende des Sofas stellen über den Kopf der Genin, da war noch genug Platz dafür da. Sollte Botan ruhig in ihrer Nähe sein. Eine Decke holte der Bunshin dann auch und legte sie sanft und vorsichtig über den Körper der Genin, deckte sie zu. Hoffentlich half ihr der Schlaf und die Sorgen der Genin schwanden und sie träumte nun nicht schlecht oder so deshalb. Der Bunshin würde platz auf dem Bett nehmen von wo dieser aus alles gut sehen konnte, auch nochmal rausgucken aus dem Fenster wo es schneite und bereits dunkel war und dann auch zu Den blicken der zu dem Bunshin kam. "Pass auf Yoshino auf falls ich mich auflöse ja? Winry kommt schon wieder." Dabei streichelte der Bunshin den Hund welcher zu der Genin blickte und dann zum Sofa tapste und sich davor hinlegte. Ja Den hatte verstanden und natürlich würde er auf Yoshino Acht geben war sie doch auch Teil seiner Familie wie er der ihren. Und was machte der Bunshin? Nun ja warten, denn vielleicht kam Winry ja auch jeden Moment was wirklich toll wäre. Doch ganz so einfach war es nicht bzw. diese Hoffnung wurde nicht erfüllt, auch wenn sie sich irgendann wieder in Ishgard befanden wovon man hier nichts mitbekam, erschien Winry nicht. Stattdessen löste sich der Bunshin ein paar Stunden später einfach auf. Yoshino dürfte aber wohl noch schlafen und nichts mitbekommen haben. Er verpuffte aber auch nur weil Winry der Müdigkeit erlegen war. Sie schlief und dadurch löste sich der Bunshin auf. Natürlich würde man das hier nicht wissen. Den bemerkte es, er bekam es mit, sah auch kurz auf war aber dabei leise um das Mädchen nicht zu wecken, schaute kurz zu ihr hoch und würde dann weiter Acht auf sie geben und ein wenig dösen. Die kleine Botan? Nun die dürfte wohl auch schlafen, nachdem sie sich so satt gefressen und soviel erlebt hatte. Sie war ja auch schon wieder etwas zu kräften gekommen aber völlig genesen, das dauerte noch ein Weilchen. So würden wohl noch ein paar Stunden vergehen ohne das etwas weiter passierte. Das die Medizin vergessen wurde, nunja so schlimm war das ja nicht. Angesichts der Situation die sich ereignete war das wohl verständlich das man das dann vergaß bzw. nicht weiter dran dachte.


CF: Palast Schmiede

Ein paar Stunden weiter tat sich dann was in dem Zimmer. Nunja an der Tür des Zimmers, denn diese wurde langsam geöffnet und möglichst leise. Sie quietschte dennoch ein wenig und derjenige der die Tür öffnete hielt auch kurz inne. Es war Winry, die echte Winry welche kurz vorher gehorcht hatte ob da jemand wach war im Zimmer aber sie konnte nichts hörten. Sie hatte auch eine Wache gefragt ob die im Gang war ob jemand das Zimmer verlassen oder betreten hatte nachdem sie gegangen war. Dies verneinte der Templer, er hatte zwar einen Wachwechsel, jedoch sein Kollege hatte ihm unterrichtet das nichts aufgefallen war. Die Rokkuberu klärte den Mann auch auf, dass dies gut war wegen des Sturms der gestern getobt hatte, wo dieser ihr entgegnete, dass man da hätte sowieso niemanden rausgelassen aus der Stadt, das wäre zu gefährlich. Nur mit ausdrücklichem Hinweis und derjenige dann die Verantwortung für sich selbst trug. Ja sowas konnte man sich wohl denken, dass darauf geachtet wurde wenn für den Schutz der Bürger gesorgt wurde. Nunja Winry war sogesehen ja eine davon die einfach so raus war unabhängig davon ob es gefährlich war oder nicht. Aber hätte man sie auch nicht so aufhalten könnten. Benutzte sie ihre Kräfte, war dadurch sehr sehr schnell und naja sie nahm nicht den normalen Weg raus. Auch rein kam sie ja auch auf andere Weise als durch das Tor. Aber naja das beruhigte sie doch ein wenig und darüberhinaus hatte sie ja auch die Informationen ihrer Doppelgänger die sich aufgelöst hatten. Der welcher die ganze Zeit bei Yoshino und Co. geblieben war hatte aufgepasst, die Genin beruhigt und alles. So wusste Winry auch was Yoshino tun wollte. Das wahr wirklich rührend und sehr lieb aber es war doch gut das sie warten wollte, auf den Bunshin gehört hatte und nicht los war. Dann wäre Winry jetzt auch nicht hier sondern womöglich nochmal draußen und suchte Yoshino, dann wäre sie auch eiligst raus wo sie aufgewacht war und die Information, sich daran erinnerte. Hätte sie sich wohl nicht weiter um Takashi gekümmert wie sie es getan hatte und dann erneut eingeschlafen. So machte Winry also langsam die Tür auf da sie niemanden wecken wollte und trat dann ein, schloss auch genauso langsam wieder die Tür bzw. hatte das vor. Hoffentlich hatte sie niemanden geweckt. Nunja Den war wach oder wurde geweckt? Er war auch ein Hund, hatte ja bessere Sinne als ein Mensch und merkte natürlich schnell wenn etwas war. Den bellte aber nun nicht oder verhielt sich anderweitig laut. Er hechelte nur ein wenig und wedelte leicht mit dem Schwanz und sah zu der Rokkuberu. Diese lächelte und hielt sich den Finger vor den Mund und machte ein "pssst" das sie leise sein wollten. Winry hatte geschlafen, war soweit wieder erholt. Die Schlafpostionen waren nicht ganz so optimal, weshalb ihr Körper noch ein wenig verspannt waren aber das ließ sich sicher mit einer heißen Dusche regeln. Doch wollte sie erstmal niemanden wecken. Nun sollte Yoshino doch wach geworden sein würde man das ja wohl bemerken und dann könnte Winry wohl auch Duschen nach einer Erklärung und alles. Ja doch die Genin hatte eine Erklärung verdient, machte sie sich doch Sorgen um ihre Schwester und das war so lieb und rührend. Drum legte Winry langsam ihre Ausrüstung ab, die beiden Schwerter gegen den Schrank am Bett, den Mantel hing sie an die Gadrobe und würde sich auf das Bett setzen und einmal Seufzen und kurz die Augen schließen und dann nach hinten fallen. Schlafen musste sie nicht mehr nein. Aber sie würde nochmal nachdenken was passiert war alles. Dabei war ihr Blick auch ein wenig leer weil sie eben nachdachte. Das dem Mädchen etwas passiert war oder so, davon sah man nichts. Keine Verletzungen oder dergleichen. Sie hatte sich ja auch nicht verletzt. Ob das neue Schwert auffiel? Vielleicht, aber wem fiel ein Gegenstand eher auf als eine Person die wieder gekommen war und um welche man sich große Sorgen gemacht hatte? Falls Yoshino also doch wach geworden war und bemerkt hatte das Winry wieder da war, nunja vermutlich würde sie direkt zu ihrer großen Schwester kommen, oder war die Genin dann so müde das sie direkt weiter wieder einschlief und nur erleichtert, dass Winry wieder da war?
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » So 15. Okt 2017, 20:42

Wegen ihrer Sorgen und das sie auf Winry warten wollte machten die kleine Yoshino extrem müde, sie gähnte einpaar Mal und da sie sowieso körperlich immer schon recht schwächlich war, fiel sie kurz darauf auf die Seite um und schlief. Man konnte sie leise atmen hören und Botan, die immer noch in ihren Armen war, wirkte verwirrt und sie stupste mit ihrer Nase Yoshino immer wieder an „puhi?“ kam es von ihr, aber es war jetzt gerade schwer die Blauhaarige zu wecken, da sie schon recht müde war und daher bemerkte sie nicht, wie anscheinend sich der Winry Bunshin um Botan kümmerte und anfing auf die richtige Winry zu warten. Vergeblich denn mitten in der Nacht zerplatze der Bunshin wieder und Yoshino war mit Den und Botan völlig alleine. Sie merkte zwar nichts davon, weil sie tief schlief, aber trotzdem kauerte sie sich reflexartig zusammen und war ein recht kleines schlafendes Häufchen. So war sie wohl den Rest der Nacht völlig alleine im Zimmer und erst am früher Morgen kam auch die richtige Winry zurück. Sie öffnete leise die Tür und auch Den bellte nicht, sondern wedelte nur mit seinem Schwanz. Yoshino lag immer noch recht zusammenkaut auf dem Sofa, so wie sie früher schlief, als sie noch alleine in Kirigakure eine kleine Wohnung hatte und nichts weitere als eine dreckige Matratze das Schlafzimmer aus machte. Die Kunoichi hörte kurz wie etwas abgestellt wurde und auch wenn Winry sich leise verhielt, war das für die schlafende Blauhaarige eher aufmerksam, als wenn jemand normal zur Tür hinein kam. So dauerte es nicht lange und man hörte es rascheln aus der Ecke in der Yoshino schlief und ein recht zerzauster blauhaariger Kopf erhob sich und fing an zu gähnen. Mit recht glasigen Augen und kleinen Pupillen sah sich die Genin im Raum um und entdeckte recht schnell das Winry wieder da war oder war das noch die Bunshin? Yoshino erkannte ja nicht immer sofort den Unterschied, sie sah auch nicht wie die Bunshin Winry sich auflöste und sowieso war sie gerade noch im halben schlaf. Sie erhob sich und streckte ihr Gliedmaße weit und stand dann auf recht wackligen Beinen und taumelte immer noch recht verpennt auf die Chunin zu. Tja und so tollpatschig wie Yoshino manchmal sein konnte und so verschlafen sie war rutschte ihr ein Fuß weg und sie machte eine einwandfreie Bauchlandung auf dem Boden. „puhh“ kam es aus ihr, als wenn man einem Luftmatratze ausdrücken würde und sie schaute sich verwundert um. Passiert ist ihr nichts, dafür war der Sturz nicht tief genug, aber sie blutete etwas aus ihre Nase, da sie sich diese schon recht fies gestoßen hatte. „Onee?“ meinte sie dann und schaute am Bett hoch, war es Winry, war es die Bunshin noch?
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 15. Okt 2017, 22:14

Winry war also wieder da, zurück von ihrem nächtlichen Abenteuer wenn man es so nennen konnte und versuchte so leise wie möglich das Zimmer zu betreten. Den der Hund hatte sie bemerkt war aber selber leise um Yoshino nicht zu wecken. So schaffte es die Rokkuberu in das Zimmer, ihre Sachen soweit abzulegen und sich aufs Bett zu setzen und hinzulegen. Nachdenken, das wollte sie solange Yoshino eben noch schlief. Duschen konnte sie später noch und alles. Doch wirklich zum Nachdenken kam sie nicht denn offenbar war Yoshino doch wach geworden und wo sich da was in der Sofaecke regte. Winry blickte auf und wollte sich auch schon wieder aufrichten, aber offenbar war da jemand schneller als sie und auch so fix das dieser jemand eine Bauchlandung hinlegte. Aber da reagierte die Blondhaarige auch schnell und war wieder hell wach. "Yoshino!" kam es von mir und sofort würde Winry ihrer Schwester auch aufhelfen und dabei sehen das sie Nasenbluten hatte. Offenbar blieb sie von der Bauchlandung nicht ganz unversehrt, aber nach mehr sah es nicht aus. Trotzdem war Winry besorgt und schaute auch so drein. "Ja Onee" meinte sie zu ihrer kleinen Schwester, half ihr wie erwähnt hoch, sodass sie sich setzten konnte auf das Bett und Winry stellte sich vor das Mädchen, beide Hände an ihre Schultern sah sie sah: "Tut dir was weh Yoshino?" Hatte sie gemerkt das sie aus der Nase blutete, falls nein spätestens gleich dürfte es passieren. "Den!" kam es von Winry nur und der Hund bellte, war auch schon aufgerichtet da Yoshino hingefallen war und kam auch schon zum Bett hin, jaulte nur kurz und tappste wieder davon und kam dann aus dem Bad wieder mit einem Handtuch im Maul. Das legte Winry Yoshino auf ihren Schoß, da konnte das Blut ruchig rauflaufen. "Was machst du denn Kleines? Du musst doch aufpassen" Winry lächelte auch dabei, strich ihren Kopf und hatte soweit nichts weiter feststellen können, wohl nur die Nase gestoßen. Naja aber Yoshino war Yoshino das würde wohl ein wenig länger dauern wie normal bis das aufhörte. Aber Winry konnte ja erste Hilfe soweit leisten. "Schön sitzen bleiben ja? Und den Kopf nach vorne beugen. Bin gleich wieder da." meinte sie und holte dann schnell einen nassen Lappen aus dem Bad welchen sie Yoshino in den Nacken legen tat wo sie wieder bei ihr war. Nasenbluten war an und für sich nichts schlimmes, nicht bei einer solchen Bauchlandung. Angeditscht das konnte schnell passieren wenn man die Nase traf. Das sollte sich daher auch recht bald wieder geben. Winry würde dann noch einen Schattendoppelgänger erschaffen der dann die Medizin vorsichtshaber aufsetzen tat. Yoshinos Medikament eben und die Rokkuberu würde derweil sich neben die Genin setzen auf das Bett und wollte die Nasenflügel der Genin dann ein wenig zusammendrücken." Es ist auch wirklich alles okay ja?" Harkte sie nochmal nach. Wenn die Genin noch irgendwo anders Schmerzen hatte dann müsste Winry sich das auch ansehen. Auf den ersten Blick sah es nach nichts weiter aus und naja Yoshino wirkte wohl noch etwas müde und darum war sie wohl auch hingefallen, hatte nur Winry gesehen, wollte zu ihr und boop da lag sie auf dem Teppichboden. Den der Hund saß schwanzwedelnd vor den Beiden Damen und Winry würde das Mädchen auch den Kopf streicheln und sie beruhigen wenn sie denn gemerkt hatte was los war. Die Gedanken die sie vorher hatte, das von gestern war fast schon vergessen. War Yoshino doch gerade wichtiger. Winry war nicht böse oder so nein nur eben besorgt um ihre kleine Schwester. Der Doppelgänger würde dann auch die Spritze und alles fertig haben, Winry wartete nur darauf wie Yoshino auf alles reagierte oder was sie sagte usw. und dann könnte man der Genin wohl die Spritze geben und das Nasenbluten dürfte auch wieder aufhören wen sie noch ein bisschen so sitzen blieb. "Es ist schön das du dich zu freuen scheinst das ich wieder da bin und mir tut es auch leid das ich nicht früher kommen konnte aber bitte sei nicht so stürmisch ja?" Das hätte ja auch anders ausgehen können. Gut hier war Teppich Boden und so tief fiel sie ja nicht. Trotzdem, so manch stürmische Art endete schonmal mehr als nur bei einfachem Nasenbluten. Und man hörte die Sorge der Rokkuberu auch heraus aber auch die Freundlichkeit die von ihr ausging und die Wärme. Anschließend sah sich die Rokkuberu auch kurz um, wo denn Botan war, sah dann aber die Box und meinte: "Schläft die kleine Botan noch?" Ja herumlaufen sah sie das Schweinchen nun nicht und bestimmt wäre sie dann auch hier weil ja was passiert war und ein Puhi oder so hatte sie beim reinkommen nun nicht gehört.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mo 16. Okt 2017, 19:23

Tja Winry war zwar leise, aber nicht leise genug und hat dadurch die kleine Yoshino aufgeweckt die völlig verschlafen und zerzaust aufschaute und auch relativ schnell ihre große Schwester sah. Wobei war es sie oder war es noch der Bunshin? Egal, Yoshino hat etwas lange auf dem Sofa geschlafen und irgendwie war das Bett eigentlich weicher und sie wollte nun auch wissen, ob es Winry war oder nicht und so taumelte sie hinüber zu ihrer Schwester, die anscheinend noch nicht ganz mit bekommen hatte das die kleine Genin wach war. Dann passierte es aber dass sie irgendwie stolperte und einen Bauchklatscher einlegte und auch mit der Nase wohl recht unsanft den Boden küsste. Winry schreckte wohl jetzt aus den Gedanken in denen sie war auf und half ihrer kleinen Schwester auf, die tierisch aus der Nase blutete und schon ihr Halbes Gesicht verschmiert war. Zwar war das jetzt nicht gefährlich, aber so wie Schnittwunden bei Yoshino stärker bluten als normal, tat auch diese Wunde ihr übriges. Tropfen fielen auf den Boden und auf das Bett, als sich die Genin hinsetzt und Winry anscheinend die echte Winry war und nachfragte ob ihr etwas weh tut. Die Genin schüttelt den Kopf. „Ist Ok“ meinte sie dann leise und würde kurz darauf von Den ein Handtuch bekommen, dass ihr auf den Schoß gelegt wurde und das sie wohl voll bluten konnte. Winry strich ihr dann auch durch das Haar und meinte was sie denn macht. Ja sie war verschlafen und daher wohl etwas tollpatschig gewesen. Yoshino hielt ihren Kopf nach unten wie es Winry sagte und eine Schattendoppelgängerin holte die Medizin und zog eine Spritze auf, während Winry der Genin die Nase zu drückte. „Besorgt war.“ Meinte sie dann leise und sah dann zu Winry auf. Klar machte sich auch Yoshino um Winry sorgen, zwar war ihre große Schwester stark und man konnte ihr nicht so schnell etwas anhaben, aber die Blauhaarige wusste auch, dass es immer jemanden gab der es doch konnte und darum war sie ja auch besorgt. Dann kam die Bunshin mit der Spritze und Yoshino hob ihr Kleid an und wartete auf den Picks. Nun würde auch Winry wohl merken warum die Genin die Medizin braucht denn kurze Zeit später wurde das dünne Nasebluten von der Konsistenz dicker und würde auch kurz darauf endlich auf hören. Winry sprach währenddessen etwas und die Blauhaarige rieb sich immer noch etwas die Augen. Anscheinend wollte sie früher wieder da sein, konnte aber nicht, zumindest klang das so und Yoshino legte den Kopf etwas schief. Was ist zwischen ihrer ältern Schwester und Takashi passiert, dass sie die ganze Nacht weg war? Die Genin fing an zu grübeln und das konnte in den wildesten Theorien Enden, sollte Winry nicht etwas sagen oder Yoshino ablenken. Zwar fragte sie ob Botan noch schläft. Aber aus der Box hörte man nur leise quiekende Geräusche, so als würde Botan gerade noch schlafen. Die Blicke der Genin waren auf Winry fixiert und man merkte das etwas in ihrem Kopf vor sich ging.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 16. Okt 2017, 22:01

Winry war also zurück und es brauchte gar nicht lange da wurde ihre Hilfe erneut benötigt. Das war natürlich nichts Schlimmes, half sie doch gern. So war es Yoshino die wohl im Halbschlaf noch etwas tollaptisch war und sich auf dem Teppich im Zimmer lang legte und dabei ihre Nase unsanft den Boden berührte. Dadurch hatte sie diese ein wenig verletzt, naja wie das eben so war wenn man sich die Nase wo dran stoß, man bekam Nasenbluten. Winry war aber natürlich zur Stelle, half der Genin auf und erkundigte sich auch gleich ob sie noch irgendwo verletzt war oder ihr was wehtat. Yoshino schüttelte aber den Kopf und meinte das alles okay war. Das war schön zu hören, trotzdem machte sich Winry Sorgen. Wegen des Nasenblutens kümmerte sich die Rokkuberu aber auch gleich darum, ließ Den ein Handtuch aus dem Bad holen welches Yoshino auf den Schoß gelegt bekam wo das Blut rauf laufen konnte und Winry holte ihr einen kalten nassen Lappen für den Nacken den sie dort rauflegte. Ein erschaffener Schattendoppelgänger machte auch vorsichtshalber die Medizin fertig, setzte die Spritze mit dem Gerinnungsmittel auf. Nasenbluten dürfte nun nicht so wild bei ihr sein aber hatten sie ja gestern die Spritze vergessen bei dem was alles passierte und wo sie gewartet haben also die Genin und der Bunshin und dann einfach nicht dran gedacht. Winry hatte sich auch versucht zu erklären aber trotzdem hatte sich die Genin Sorgen gemacht, wusste die Rokkuberu das auch durch ihren Schattendoppelgänger der die Nacht sich aufgelöst hatte und vorher bei Yoshino war und aufgepasst hatte. Winry strich sanft den Kopf der Genin und hörte ihre Worte: "Ich weiß Yoshino und danke das ist sehr lieb." Ihr war klar das sich ihre Schwester, dennoch war es gut das sie ihr nicht nachgekommen war bei dem Wetter gestern, das wäre fatal gewesen. Aber die Templer hätten sie auch so nicht rausgelassen, hatte Winry das ja vorhin von den Templerwachen im Flur erfahren die im Palast Wache hielten. Der Bunshin würde dem Mädchen auch die Medizin dann geben, dass kannte Yoshino ja schon und daher war es auch schnell erledigt und anschließend kam ein Pflaster drauf. Vorher noch ein wenig Desinfektinsmittel auf die Stelle und alles war gut. Die Spritzte bewarten sie aber auf, machten nur die Kappe wieder drauf. War diese fürs Nachfüllen gedacht wenn sie gereinigt war und neue Nadeln usw. das konnte man ja alles im Krankenhaus kriegen. Das Nasenbluten dürfte auch langsam nachlassen, der kalte Klappen im Nacken half dabei und Winry merkte ja auch wie es weniger wurde und konnte dann die Nase der Genin loslassen. Yoshino rieb sich derweil die Augen wo Winry sich entschuldigte, dass sie erst jetzt kam und nicht früher. Bestimmte stellte sich die Blauhaarige Fragen, klar der eine Bunshin hatte ja nicht genau erzählt was passiert war. Eben nur grobe Einzelheiten damit man hier zumindest ansatzweise bescheid wusste. Winry wollte ein wenig vom Geschehen gerade anlenken, fragte wo Botan war, aber wo Yoshino darauf nicht antwortete sondern alles ruhig war konnte man leises quieken hörren aus der Richtung wo die Box war. Das Schweinchen schien also zu schlafen, das war gut und Winry lächelte daraufhin Yoshino entgegen, merkte aber auch das die Genin wohl nachdachte. Kurz überlegte Winry und meinte dann: "Mein Doppelgänger hat euch ja nicht alles gesagt aber was er gesagt hat stimmt soweit das mit Takashi. Ich will es dir aber auch erklären Yoshino. hast du dir ja auch sorgen gemacht und gewartet und möchtest bestimmt wissen was los war." Mit Sicherheit war das der Fall. So würde die Rokkuberu mit dem kalten nassen Lappen vom Nacken der Genin nehmen und damit das Gesicht Yoshinos sanft abtupfen um die kleinen Blutflecken davon zu entfernen und dann wieder sprechen und erzählen was passiert war: "Also ich bin ja los gewesen und wollte einkaufen aber dann habe ich per Zufall Takashi getroffen draußen vor dem Palast und er war völlig aufgewühlt und hat ganz doll am Körper gezittert und auch geweint so fertig war er. Natürlich habe ich ihm dann geholfen und in den Arm genommen und getröstet. So wie ich das auch bei dir mache oder allen anderen. Naja das schien auch zu helfen soweit und Takashi hat mir dabei einiges erzählt, wieso er so aufgewühlt war. Um es kurz zu machen, war er so aufgewühlt wegen all den schlimmen Dingen die überall in der Welt passieren und nicht aufhören. Das war einfach zu viel und naja wie ich gesagt habe wollte ich ihn trötsten und stützen." So hatte die Geschichte angefangen und das konnte Yoshino bestimmt auch verstehen, dass jemand der so aufgebracht war Hilfe brauchte, jemand der ihn tröstete usw. Aber da war ja auch noch mehr und so erzählte Winry weiter: "Naja und dann fing es an zu schneien was uns aber erst nicht aufgefallen ist und..." sie brach ab mitten im Satz, da sie sich natürlich an die Bilder erinnerte. Gut war ja so noch nichts passiert aber eben das erste Anzeichen was sich ja erst später als etwas herausstellte was nicht sein sollte. Für Yoshino sah das sicherlich seltsam aus das Winry mitten drin abbrach, irgendwas ging ihr also in der Jnchuuriki doch vor. Kurz schüttelte sie den Kopf und meinte dann: "Mit Takashi stimmte etwas nicht und er hat mir dann auch gesagt das ein Siegel auf ihn gewirkt war und die Nachwirkungen davon wohl noch wirkten. Um es grob auszudrücken. Nähe war gefährlich für ihn, das hat er mir gesagt aber ich wollte ihm einfach helfen das er sich beruhigt. Und dann merkten wir das der Schnee stärker wurde und wollten irgendwo rein. Aber wir gingen nicht in den Palast sondern in eine Notunterkunft in der Nähe welche für Flüchtlinge vorgesehen war. Dort wollten wir uns dann ein wenig aufwärmen und naja runterkommen und alles. Was dann passierte...." Was dann passierte war etwas nunja im Nachhinhein, so wie der Uzumaki es Winry noch erklärt hatte, bräuchten sie sich kein schlechtes Gewissen machen da alles sich nur im Geiste abgespielt hatte. Trotzdem es fühlte sich so real an und sie lagen ja auch beide entkleidet da. Jetzt wo sie das ihrer Schwester erklären wollte kam das natürlich alles wieder hoch. In den Träumen die Winry hatte wo sie schlief naja da war es anders. Da führten die Ereignisse die passiert waren zu jenen Träumen. Aber jetzt war sie wieder völlig wach und auch nicht erschöpft, anders als in der Nacht usw. Man merkte das es Winry nicht leicht fiel darüber zu sprechen, aber hatte sie doch auch gesagt das sie es Felicita erklären wollte genauso wie Takashi es wollte. Wobei laut ihm sie das ja nicht mehr musste? Egal sollte die Gelegenheit kommen und es war noch Klärungsbedarf oder so dann würde Winry dazu auch was sagen. Sie seufzte dann einmal vor Yoshino und meinte dann: "Was dann passierte...es fühlte sich real an, aber das war es nicht. Takashi sagte mir später das alles nur im Geiste passiert war, im Kopf von uns beiden. Tathamet also das Urböse in Takashi hat versucht die Kontrolle zu bekommen über ihn und einen Trick benutzt den keiner bemerken konnte auch Gyuki hat es nicht mitbekommen. Der Trick führte dazu das wir uns näher kamen, sehr nahe aber es war alles nur eine Täuschung nicht real wie eben schon gesagt habe aber es fühlte sich so an, vorallem fühlte es sich normal an, als wenn dabei nichts falsch war. Takashi konnte dem Ganzen dann entkommen uns beide davon befreien und ist dann weggelaufen bzw. eher weggeflogen und raus aus der Stadt. Und ich wollte hinterher, weil er wieder so durcheinander wirkte und ich das klären wollte was passiert war." Nun wusste Yoshino bescheid was vorgefallen war zwischen den beiden oder besser was nicht vorgefallen war, denn Winry sagte ja das sich alles nur im Geiste abgespielt hatte, nicht real war und es ein Trick des Urbösen war der aber unterbunden werden konnte. Ob die Genin das alles verstand? Die Jinchuuriki gab sich jedenfalls große Mühe es einfach zu erklären, hatte sie es am Anfang ja auch nicht verstanden was der Uzumaki meinte bis er es näher erleutert hatte und sie miteinander gesprochen hatten. Winry wartete auch kurz ehe sie mit der Erklärung weiter machte. Man merkte ihr das es ihr nicht ganz so leicht fiel und sie sah auch betroffen aus. Klar gab sie sich doch irgendwo immernoch die Schuld auch wo Takashi meinte, dass müsste sie nicht. Dennoch doch irgendwo hätte sie es vielleicht verhindern können. Aber so war Winry eben. "Ich bin ihm also nach obwohl es so schneite und alles, er war ja einfach so raus in die Kälte...das ging doch nicht. Ich wollte reden und das er sich beruhigte. Ich bin also mit Gyukis Hilfe einfach los ihm hinterher und suchen obwohl ich nicht genau wusste wo er war. Und dabei hab ich fast vergessen bescheid zu geben...dir bescheid zu geben und das tut mir leid." Ja weil Gyuki sie daran erinnerte das es besser war Bescheid zu sagen, darum kam ein Doppelgänger zu Yoshino und Co nach am späten Abend. Winry fühlte sich dabei auch nicht so gut, hatte sie doch Yoshino einfach fast vergessen, das merkte man der Rokkuberu auch an da sie bedrückt zu Boden blickte. Sie dachte nach weil es eben alles wieder wie vor ihrem Auge war und hielt sich auch kurz den Kopf mit einer Hand und sprach dann weiter: "Ich habe ihn gesucht da draußen in der Dunkelheit und der Kälte und dem Schnee, es wurde auch immer schlimmer, ich hab gerufen aber keine Antwort. Ich weiß nicht wie lange ich gesucht habe und keine Spur gefunden hab...doch dann hab ich ihn gefunden und ich war froh darüber. Wir waren weit draußen nahe eines Dorfes weit im Süden wenn ich das richtig verstanden hab. Dann konnten wir reden, alles klären und Takashi sagte mir auch das er Tathamet fürs erste zurückdrängen konnte und klärte mich über alles auf was wirklich passiert war. Und trotzdem fühle ich mich immer noch ein bisschen schuldig obwohl er sagte das ich das nicht müsste. Ich hätte reagieren müssen wo er das mit den Nachwirkungen erwähnte." Ja da war sie selbstkritisch und ein wenig sturr aber das würde sie sich auch nicht nehmen lassen. Yoshino hatte nun schon einen großen Teil gehört, das Wichtigste wenn man so wollte. Aber da war ja noch ein bisschen mehr. "Wir haben also dann da geredet, uns ausgesprochen und es beide verstanden was passiert war und naja ich hatte ihm zuvor meine Hilfe angeboten und dann fragte er mich ob ich dabei bliebe und ihm helfen wollte. Helfen dabei diese Wlet zu einem besseren Ort zu machen, dafür zu sorgen das all das Übel endlich endet, das die Schöpfergötter endlich aufhören und keiner mehr Angst haben muss. Natürlich habe ich ihm zugesagt und danach sind wir dann zurück hier her. Aber ich war fix und alle, konnte kaum noch laufen wegen der Suche aber ich habe ihn ja gefunden und dann wollte Takashi mir noch unbedingt bei was helfen" Dabei blickte Winry dann zu ihrer Ausrüstung beim Schrank wo auch ihr neues Schwert zu sehen war. Das dürfte Yoshino auch auffallen und kennen tat sie es natürlich auch nicht, denn es war ja neu. "Wir haben uns über Kräfte unterhalten und unser Handwerk, wohl um ein wenig von dem was passiert war abzulenken und Takashi fragte mich ob er mir noch wobei helfen konnte. Ich sagte ihm dann das es da was gäbe aber das es auch Zeit hatte. Ausruhen und erholen stand an erster Stelle aber er versicherte mir, dass es ihm gut ging und er wollte mir unbedingt helfen, wohl so wie ich ihm geholfen habe und naja er schmiedete mir dann eine neue Waffe aus meinen Alter. Aber wie gesagt ich war zu kaputt und müde und bin dann auch irgendwann dort eingeschlafen und irgendwann auch wieder aufgewacht, Takashi schlief dann auch und in der Schmiede hatte seine Arbeit aber fertig bekommen. Ich bin dann aber wieder eingeschlafen weil ich noch etwas müde war und wo ich dann aufwachte war Takashi weg, wohin das weiß ich nicht aber er sagte mir das er mit Felicitas Eltern noch sprechen wollte und ganz zu Beginn wo ich ihn traf wollte er auch zu Saya. Daher wird er wohl irgendwo hier sein denke ich und naja das ist die ganze Geschichte. Da ich ein geschlafen bin und mein Bunshin sich so auflöste wusste ich auch das du hier geschlafen hast und hab angenommen das es okay war das ich nicht sofort zurück bin. Darum bin ich auch jetzt erst hier. Tut mir leid..." Ja das war die Story. Die genauen Details und Einzelheiten was besprochen wurde usw war nicht wichtig, Yoshino wusste nun bescheid was gewesen war, wieso Winry nicht wiederkam und sie auch warten sollte. Das Winry nicht gleich zu ihr kam, konnte man der Rokkuberu vielleicht übel nehmen, andererseits war sie auch kaputt gewesen und sie wollte Takashi helfen und er wollte unbedingt ihr helfen. Es lag also an der Genin ob sie das ihrer Schwester krum nahm oder nicht. Und wie reagierte die Blauhaarige allgemein auf alles? Konnte sie es verstehen? Nun Winry nahm das Ganze natürlich mit und sie wirkte auch bedrückt und ihr tat es auch leid Yoshino so lange allein gelassen zu haben. Auch wenn ein Bunshin bei ihr war bis Winry eben einfschlief. Den hatte das auch mit angehört, nun ob er jedes Wort verstand war fraglich aber er verstand das es Winry bedrückte und winselte kurz, kam hechelnd zu ihr und legte seine gesunde Pfote auf das Bein des Mädchens. Das war wirklich lieb und lächelnd streichelte Winry das Tier, kraulte ihm etwas hinter dem Ohr. Anschließend sah sie dann zu Yoshino. Und das was passiert war? Sie rekapitulierte es ja gerade womit die Bilder auch wieder kamen. Das würde wohl noch eine ganze Weile so sein aber sie lernte damit schon umzugehen, hatte es ja auch akzeptiert. Die Träume welche sie hatte ließ sie aber weg, kamen die Erinnerungen daran auch gerade nicht zurück weshalb sie dazu auch nichts sagen konnte.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mo 16. Okt 2017, 22:47

Yoshino hat sich etwas verletzt, aber das ganze war zum Glück nicht so wild und nachdem sie ihre Medizin bekommen hat, würde sich das ganze irgendwie wieder einregeln. Jedoch würde das ganze nicht verhindern das Yoshino besorgt war, denn eigentlich wollte Winry nur zum Einkaufen kurz weg und dann verschwand sie fast spurlos, auch wenn ein Bunshin kurz die wichtigste Informationen heraus lies und dann sich auflöste. Jedoch war vieles oft für die kleine Genin noch zu hoch, denn viele Dinge hat sie noch nicht gesehen und begriff sie daher noch nicht so ganz. Jedenfalls lehnte sie sich an Winry und hörte zu, was ihre ältere Schwester zu sagen hatte. Anscheinend ging es Takashi nicht gut und sie wollte ihm tröste. Das war ja eigentlich eine nette Geste und so kannte Yoshino ihre Schwester. Denn auf Takashi lag ein Siegel oder so was, die Blauhaarige wusste das diese Siegel voll gemein sind und dabei sah sie auch etwas ernst drein. Wer macht den so was und Siegel Takashi? Winry erklärte das ganze weiter und das anscheinend etwas passiert ist, aber es war nicht Real. Also war es geistig? Also eine Art Genjutsu dachte sich Yoshino, sie selber nutzte so etwas ja auch, da sie in der realen Welt nur wenig sprach, was aber dort passierte in dieser nicht Realen Welt behielt aber Winry für sich, zumindest erzählte sie nicht viel darüber. Jedenfalls war auch ein Tathamet daran Schuld. Wer war das denn jetzt? Irgendwie merkte Yoshino das sie in einigen Dingen nicht so folgen kann. Zwar sagte sie das dieser Tathamet das Urböse in Takashi ist, aber Takashi ist nicht böse der ist voll lieb. Wie konnte da dann was böses sein? Naja, er schien dann auch zu flüchte und Winry folgte ihm raus aus das Dorf und daraufhin war Yoshino etwas pampig. „Baka Takashi, baka Winry“ meinte sie dann, denn das war doch gefährlich und deswegen machte sie sich ja sorgen. Winry ist nett und Takashi auch, aber das war doch wohl mehr als gefährlich bei dem Wette. Es ging dann noch weiter, anscheinend war die Nacht voller Ereignisse, während Yoshino mit Botan und dem Bunshin hier spielte. Sie hat anscheinend Takashi wieder gefunden und sich mit ihm ausgesprochen, irgendwie war das erleichternd und dann kamen sie wieder in das Dorf und waren in der Schmiede um eine neue Waffe für die Chunin herzustellen. Yoshino schaute kurz auf dieses neue Schwert und hörte dabei zu, das Winry dann eingeschlafen ist und anscheinend auch ihre Schwester irgendwie vergessen hat. Takashi war dann anscheinend weg und dann kam sie hier her. Dann entschuldigte sich Winry und sah dabei etwas geknickt aus. Die Blauhaarige hörte sich das ganze genau an, ok sie verstand vielleicht einiges nicht so wirklich, aber genug um sich ein Bild zu machen. Sie wusste das Winry wohl traurig ist und auf sich selber wohl auch sauer, da sie weg war und die Genin alleine lies. Ok Yoshino machte sich schon sorgen, aber sie wusste auch, dass sie sich nicht ewig hinter Winry verstecken konnte. Sie konnte nicht immer darauf zählen das ihre Schwester da war, schließlich musste Winry ihren eigenen Weg finden. Als Kunoichi, vielleicht später auch als Frau oder in einer Familie mit Mann, wer weis das schon. Yoshino war einfach ihre, naja Schwester, auch wenn sie nicht verwand waren und es wäre doch auch nicht in Ordnung, wenn Winry immer nur Rücksicht auf Yoshino nahm. Die Genin überlegte noch etwas und sah die Blondine dabei an und setzte sich dann einfach so auf Winrys Schoß und schaute ihr ernst ins Gesicht und tippte ihr an die Stirn. Was Yoshino sagen wollte war wohl noch zuviel, daher sprang Yoshinon ein, der auf dem Sofa lag. „Yoshino möchte nicht das du dich zurück nimmst. Sie hat sich zwar sorgen gemacht, aber sie muss auch irgendwann selber auf sich aufpassen können. Winry Yoshino ist deine Schwester, aber nimm nicht immer nur Rücksicht auf sie.“ Kam es dann und die Genin fiel Winry um den Hals und umarmte ihre große Schwester. Es konnte so wie bisher nicht weiter gehen, das wusste Yoshino. Sie musste ihren Weg finden und Winry irgendwie von ihren selbst auferlegten Pflicht entbinden können.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild




Zurück zu „Palast der Göttlichen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast