RP Meinung: Zusammenfassung

Hier könnt ihr Fragen zum Forum stellen.
Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12092
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

RP Meinung: Zusammenfassung

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 25. Jun 2016, 12:16

Einen wunderschönen guten Morgen liebe Eternal Community,

ich möchte ebenfalls diesem Bereich unseres Forums einmal in persönlicher Sache gebrauchen und Euch meine Meinung zum aktuellen RP zur Verfügung stellen. Natürlich sind dazu Kommentare nicht nur erlaubt, sondern wünschenswert. Es ist mir sehr wichtig euch imoment aus meiner Sicht die Stärken , aber auch Schwächen unseres Forums darzustellen um dann im Dialog mit Euch ein "Wo stehen wir" bestimmen zu können. Also alle bereit? Los gehts!


Imoment gibt es einige Faktoren am RP die mich unheimlich stören und mir die Lust am Rollenspiel selbst rauben und jeder der mich kennt weis, dass ich auch ohne Probleme egal wie viel RL Stress ich habe mit all meinen Charas an einem Tag posten kann, sogar mehrfach. So viel Spaß macht mir das Rollenspiel bzw. hat es mir bis vor kurzem gemacht.

Das RPG eine Herausforderung an den Rollenspieler: Eine treffendere Überschrift ist mir nicht eingefallen. Ich persönlich strebe immer im Rollenspiel nach der persönlichen Herausforderung. Das Zusammentreffen verschiedener Charaktere , wenn Persönlichkeiten eben dieser im Konflikt miteinander stehen. Die RP Situation geprägt ist von vielen anderen RP Situationen und Emotionen der Charaktere ist. Das alles fordert mich persönlich, wenn ich mich vollkommen in meinem eigenen Charakter verlieren kann um das heraus zu kitzeln was dieser tun würde in der Situation. Es gibt einige Situationen im RP die mich zusätzlich persönlich fordern weil sie so krass mit meinem eigenen Charakter in Konflikt stehen das ich mich vollkommen und mehr denn je in meinem RP vertiefen muss um meines Charakters entsprechend logisch und korrekt posten zu können. Ist dieser Zustand erreicht, dann kann ich ohne Probleme mehrmals am Tag posten, meine Motivation und Lust auf das RP ist dann nahezu unerschöpflich und erst wenn die späten Abendstunden und somit das Bettchen ruft wird das Spiel gestoppt. Ich möchte diese Dinge mit Beispielen aus meinem RP Alltag belegen (Das Play mit Minato und Tia, vorallem die Entwicklung letzterer war ein ständig spannendes Ereigniss und es wurde mir in keinster Weise einmal langweilig vom RP an sich. Lediglich von Rp Situationen her , oder Outrpg Einflüssen wie nicht posten oder Abwesenheiten) , genauso die Anfänge von Felicita und Takashi ...ihre Entwicklung, die Romanze die sich so langsam aufgebaut hat. Dieses RP hat mich dazu getrieben sogar von meinem Handy aus mehrmals zu posten. Dann muss man auch einfach die anderen Beispiele bringen es gibt kein RP was mich menschlich mehr gefordert hat wie das Ero RP zwischen der Neko und Yuu (Kanibalismus Thematik) und das Ero RP zwischen Minato, Tia und Zagara (Absolute Dominanz gepaart mit eben dieser ekelerregenden Grundthematik), das war einfach Play welches mich an die Grenzen getrieben hat und sicherlich kann man dies kaum steigern das sollte auch niemals notwendig sein. Ich beobachte von vielen Rollenspielern dieses Symptom einfach alles steigern zu wollen. Im Bereich der Fertigkeitsentwicklung nennt man es Powercreep in normalen RP würde ich es als Dragonball Niveau beschreiben (Hier sind wir für die Kämpfe, nicht für die Story ^^). Filme und Serien haben diese Problem ebenfalls es muss immer mehr sein. Größere Schlachten, mehr Blut, mehr Explosionen mehr mehr mehr. Das führt zu einer absoluten Übersättigung in allen Bereichen. Im Rollenspiel muss man sich viel mehr auf seine Mitte besinnen. Gefühle, die Charaktere an sich, dass ist das wichtigste! Bleiben wir ersteinmal beim positiven. Ich habe solche Situationen zu häufig um sie hier alle zu bennen und die Grund-Lust an meinen Charakteren ist nicht weniger vorhanden wie noch zu Anfang eben jener ewigen Geschichte. Doch nun bin ich ehrlich zu euch, schon lange hatte ich eben diesen RP Rausch nicht mehr empfunden, das absolute gefordert sein in meinem Play. Was bedeutet das? Ist die Luft etwa raus? Sind alle Geschichten bereits erzählt, gibt es nichts mehr neues? Ich sage ganz klar nein! Es ist wichtig das wir damit aufhören zu versuchen andere Geschichten zu "kopieren", die Charaktere als das weiterhin verkörpern was sie sind und in sich geschlossen neue Wege finden das eigene Play zu verbesser nund zu fordern. Dies steht und fällt aber nicht nur mit Euch sondern vorallem mit euren Postpartnern. Ich selbst versuche es mehr denn je auf alles zu reagieren was mir mein Gegenüber liefert um auch für Fili besonderst mehr Anreize zur Eigenkreativität zu liefern, ich folge mitlerweile auch sehr gerne ihrem Play. Genauso geht es mir mit einigen anderen User ebenfalls. Doch das Alles ist zwecklos wenn Außeneinflüsse das RP bestimmen und das möchte ich gerne in einen zweiten Punkt fassen.


Out-RPG: Der Fluch jedes Rollenspiels. Meiner Meinung nach häuft sich das Ganze extrem. Mod Posts müssen gesetzt werden fast ständig wegen dieser Sache und ich frage mich ehrlich warum? Haben die Leute so sehr Angst um ihre Charaktere das sie sich selbst dazu treiben um das zu schützen worin sie Arbeit investiert haben? Denn das ist der einzige noch halbwegs logische Grund für mich. Ich will keine Beispiele bringen von anderen Personen , denn das hier ist kein Kritik Thread an einzelnen Rollenspielern sondern an dem Verlauf des Ganzen. Z.B was mein Yuu Inrpg nun getan hat (letzten Post lesen) könnte extrem schnell dazu führen das er das zeitliche segnet. Mein ANBU Captain ist keines Wegs ein unheimlich mächtiger Charakter. Seine Stärken liegen in der Hinterlist und der RP Macht als solche. Doch fürchte ich mich nicht davor meinen Charakter zu verlieren, sicherlich wäre es schade. Aber die Situation ist zu reizvoll, das Play so fordernd das es mir große Freude bereitet auch auf Risiko zu spielen. Was mir dann keinen Spaß macht ist wenn ich durch einen Mod Post gefühlte 20 Jahre hänge und hier muss man endlich mal anfangen das Outrpg von dem Inrpg zu trennen. Das ist die wichtigste Eigenschaft die sich ein Rollenspieler aneignen sollte und ich gehe auch hier wieder auf krasse Beispiele meiner Selbst ein. Wenn ich auf mich als Person reagiert hätte, hätte ich schon so viele Charaktere einfach umgebracht. Warum? Weil ich es kann, weil mich die Menschen hinter ihren Rechnern bewusst warten lassen, bewusst etwas posten was sie nur durch outrpg wissen um bewusst ihr eigenes Play besser darzustellen oder noch viel schlimmer sich selbst. Zum Glück hat der Rollenspieler in mir bisher immer diesen persönlichen Konflikt gewonnen und ich kann von mir sagen egal wie ich persönlich zu Jemandem stehe, egal wie die Situation ist ich kann immer meiner Charaktere entsprechend posten. Ich mache ein Beispiel und das treffenste ist immerhin einfach Senjougahra. Dieser Charakter hat einen von Fili erstellten Fetisch. Sicherlich ist dieser nun nicht mehr ganz so gefährlich aber wenn diesen Jemand manipulieren könnte und die Kagin dann zur absoluten Sklaven ihrer Gelüste machen würde, dann ist das Inrpg. sicherlich als der Partner von Fili wäre soetwas zu lesen nicht angenehm aber das ist nicht Fili und genauso würde ich keine Wut auf ihren Postpartner reflektieren. Sofern die Charaktere so gespielt werden wie sie sind ist alles Inordnung für mich. Denn die hohe Kunst des Rollenspiels fordert eine strickte Trennung. Genauso wie man immer sagt privates von der Arbeit zu trennen, so ist das auch hier. Es ist wichtig das ihr Alle versteht das sobald ihr das Postfenster öffnet ihr euer Charakter seid, spielt ihn so wie ihr ihn euch vorgestellt habt, euren Charaktereigenschaften entsprechend und geht nicht länger auf irgendwelche RL Tabus ein. Euer Play wird sich unheimlich verbessern und damit auch der Spaß den eure Postpartner empfinden. Wenn es das RP erfordert ein Kind zu foltern und abzuschlachten ,wenn mein Charakter das tun würde, dann poste ich es voll aus. Und als Vater im Rl blutet mir dabei das Herz aber ich denke garnicht daran, ich spiele meinen Charakter und nicht mich selbst. Anderes Beispiel Fili hatte eine Charakterkonzeptidee von einem Charakter der einen ganz bestimmten Typ von anderen Charas "gut" findet und auch hier hätte ich das Rp unterstützt und lustig gefunden und nicht gesagt. "Muss selbst einen Char erstellen um das Raster abzufangen :D". Völliger schwachsinn, man postet einfach und gut ist! Wenn Seiji nun schwul wird und Inrpg mit Fudo wild züngelt dann ist das Inrpg und hat nicht mit persönlichen Vorlieben zutun. Auch etwas was wichtig ist das man ganz klar versteht man ist dort der Charakter, fühlt , reagiert wie der Charakter und nicht wie man selbst.



Eigene Kreativität und der Zwang zu kopieren: Ja auch hier ist mir keine wirklich bessere Überschirft eingefallen. Aber besonderst durch das Gespräch mit Christian habe ich endlich verstanden warum Menschen in unserer Forum viel versuchen aus vorhandenen Storylines etwas eigenes zu kopieren. Aus vorhandenen Systemen und Fähigkeiten eine eigene Kopie zu erstellen. Denn oft ist scheinbar der Weg bis dahin nicht klar, was die Charaktere erlebt haben das sie auch von Fertigkeitesseite aus so sind wie sie eben sind. Wenn man z.B einen manipulativen Charakter haben möchte, warum muss man dann z.B versuchen die Grundfertigkeit einer Sabatea Hanami (Hormon Manipulation) zu kopieren und das mit wesentlich schlechterer Begründung. Warum kann mich andere zu seinem Charakter mehr passende Bereiche ausbauen? So wie ich es z.B mit Yuu getan habe über Fuuins. So wie es eine Ina mit ihrer Nariko über Genjutsu und eine Besonderheit regelt. Das alles ist eigenständig , in sich geschlossen und kopiert kein vorhandenes System. In unserem Forum öffnen wir gerade mehr Möglichkeiten , aber das ist nicht dafür gedacht das nun mehr des Gleichen kommt. Beispiel "haha nun durch den Amon Plot erstellt ich mir einen Parallel "Kyuubi" auch mit allen Eigenschaften von diesem -> stammt einfach aus einer anderen Welt". Dann die Frage an Euch, ist das ein schönes RP? Für mich ganz klar nein. Wir haben so viele gute Ansätze in unserem Forum , so viele schöne Ideen die man nutzen könnte, aber alles bleibt ungenutzt. Vielleicht liegt es daran das man selbst nicht erkennt was man schönes aus bereits vorhandenen Ideen des eigenen Charakters machen kann, wie man das RP seiner Mitposter für die Entwicklung des Charakters und der Fähigkeiten verwenden kann, doch hier gibt es Hilfen. Ich bin immer bereit mein Wissen und meine Erfahrung zu teilen. Nicht nur weil ich mich jeden Tag mit dem Forum intensiv auseinander setze und ich qualitativ hochwertige Antworten liefern kann, nein vorallem auch weil es mich persönlich reizt euch in "besserer Form" zu sehen. Denn das geht einher mit der persönlichen Herausforderung. Wenn das RP und die Konzepte um einen herum "gut" sind steigert man sich auch selbst. Gleiches gillt für das Kopieren von Jutsu oder Besonderheits-Systeme. Man sollte einfach etwas für seinen Charakter, seinen Weg tun und nicht sich an seine Umgebung anpassen ;)


Posting-Geschwindigkeit: Der letzte Punkt den ich schon mehrfach in der MK angesprochen habe. Charaktere die im Schnitt 7 Tage brauchen um zu posten (Das ist die besondere Regelung bei einigen Konzepten) werden über ein Jahr brauchen um sich einen einzelnen Statpunkt anzutrainieren. Und das ist meiner Meinung nach noch gut gemeint , wenn sich der Charakter irgendwie sonst entwickeln soll. Ich hoffe ihr versteht das man persönlich nicht als Ziel anstreben sollte einmal in der Woche zu posten, sondern seinen Postpartner maximal 2 Tage warten zu lassen. Das hat früher funktioniert und auch mit Rl Stress funktioniert dies meiner Meinung nach. Sofern die oben angesprochenen Punkte erfüllt sind. Ich persönlich bin teilweise vollkommen aus der Situation und meinen Charakteren draußen wenn ich wieder an der Reihe bin mit dem posten. Die Posting Aktivität bzw. Geschwindigkeit ist auch nichts was wir von Staffseite aus mit Regeln kontrollieren/steuern können und wollen. Sondern euch einfach klar sein muss, dass ein lebendiges RP davon lebt das die Geschichte weiter erzählt wird.


LG Euer Mainadmin
Minato aka Chris

Zurück zu „Fragen und Feedback“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast