Lichtung

Übersät mit dichten Wäldern und Wiesen, befinden sich hier auch einige Gebirge.
Benutzeravatar
Sabatea Masamori
||
||
Beiträge: 870
Registriert: So 21. Nov 2010, 18:04
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Sabatea
Nachname: Masamori
Alter: 23 Jahre (Ansho: 25)
Größe: 1,60 m
Gewicht: 55 kg
Stats: 41
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 5
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Lichtung

Beitragvon Sabatea Masamori » Fr 1. Jan 2021, 21:52

CF: Ishgard - Thronsaal

Es war rührend, wie sich Takashi trotz allem um Sabatea sorgte und was er ihr versprach. Doch Sabatea konnte sich aktuell nicht darauf einlassen. Sie traute sich selbst nicht mehr und noch viel weniger jenen, in ihrer Umgebung. Was war Richtig, was war falsch? Was sollte sie tun? War eine Welt der Dunkelheit wirklich so schlimm? Es war das, was sich Sabatea schon lange wünschte, unbewusst zumindest. Stehts hatte sie gesagt, dass "diese" Welt hier nicht ihre Heimat war. Sie fühlte sich, als Wesen der Dunkelheit, auch in der Welt der Dunkelheit heimisch und dadurch dort auch am wohlsten. Könnte so eine Welt der Dunkelheit entstehen, wenn sie ihr Leben gab? Würde dies auch gleichzeitig den Konflikt der Schöpfer beenden? Würde sie, wie Seiji sagte, mit ihm wieder zusammen kommen, nur in anderer Form? Wie zwei Seelen, die in, egal welchem Leben, immer wieder zueinander fanden? Oder hatte Takashi recht, würde sich an alles halten, was er versprach und alles würde funktionieren? Er vernichtete die Schöpfer und jeder bekam seine Wünsche erfüllt? Sie kannte Takashis Macht. Selbst, wenn man sie mit eigenen Augen gesehen hatte, wirkte es noch absolut unwirklich. Doch je mehr sie darüber nachdachte, desto unwahrscheinlicher schien das Vorhaben des Uzumakis, während das von Seiji doch irgendwie einfacher und plausibler klang. Auf der anderen Seite, wie gesagt, hatte Sabatea die Macht von Takashi gesehen. Schnell war die ehemalige Hanami zu dem Schluss gekommen, dass sie sich mit ihren Gedanken im Kreis drehte. Wie sollte sie eine Entscheidung treffen? Vor allem, da ihr Herz ebenfalls verrückt spielte. Doch vielleicht musste sie auch gar keine Entscheidung treffen, wem sie folgte. Wieso musste sie überhaupt folgen? Vielleicht gab es noch eine dritte Möglichkeit. Eine, in der sie selbst die Dinge entscheiden konnte. Sicherlich: Sie hatte bei Weitem nicht die Macht, wie sie Takashi besaß. Und auch Seiji war auf einem ganz anderen Niveau als sie selbst. Sie war fast so etwas wie die kleine Schwester des Masamoris, die von ihm die bereits abgelegten Sachen bekam, während er neue, bessere Dinge gekauft bekam. Er hatte sich vom Titel als Meister der Dunkelheit verabschiedet, ihr diese Macht gegeben, doch natürlich hatte er sich daraufhin weiterentwickelt. Während sie Meisterin der Dunkelheit wurde, wurde er zu einer Art Botschafter eines Schöpfers... eines Gottes?

Bei der Lichtung:
Sabatea hatte sich auf ihrer Reise zuvor noch ihre übliche Kleidung aus Ansho geholt, bevor sie sich wieder ins Meidou begeben hatte. Sie konnte die Dunkelheit und auch Minato spüren. So wusste sie, wo er sich befand und so öffnete sich ein Portal direkt hinter dem Uzumaki und genau so schnell wie es entstanden war, schossen schwarze Ketten aus dem Portal heraus, die den Uzumaki umwickeln und nach hinten, direkt ins Portal hinein, reißen würden. Sofort würde sich das Portal wieder schließen, sodass sich Minato im Meidou befand. Sie hoffte, dass der Überraschungsmoment ausgereicht hatte, um den Mann ins Portal zu reißen. Sie hatte gesehen, dass er sich mit einigen anderen im Gespräch befunden hatte, doch sie stufte ihre eigenen Bedürfnisse als Höher ein und es war ihr auch schlichtweg egal. Sie sah ihr Anliegen als dringend.

Midori Island:
Sabatea sprach nicht, sie hatte nicht vor, Minato lange hier zu behalten, sie wusste zwar, um seine regenerativen Kräfte, doch man musste es ja nicht provozieren. Schnell öffnete sie ein neues Portal und würde mit Minato dieses direkt wieder verlassen.
Sie würden sich auf einer kleinen, sehr harmonischen Insel wiederfinden, welche unbewohnt war, zumindest wenn man von dem Tierreich absah. Sabatea löste natürlich sofort die schwarzen Ketten, Minato sollte nicht das Gefühl bekommen, dass sie ihn festhalten wollte. Tut mir leid, dass ich dich so aprubt aus dem Gespräch reißen musste. Jedoch habe ich einige Anliegen. sprach sie direkt und klopfte ihre Kleidung etwas ab. Ich habe nun mit Takashi gesprochen. Ich habe mit Seiji gesprochen. Ich kenne die Ansichten von Tia und ebenso die von Saya und Senjougahara. Auch wenn ich gerade letztere nicht unbedingt als eine so machtvolle Person halte, dass ihr Wissen über diese ganze Schöpfersituation auf mehr, als auf das, was Takashi sagt, beruht. Doch dich habe ich noch nicht gehört. Mehr noch, es scheint fast so, als würdest du dich aus dem Ganzen heraus halten. Ich weiß, dass du nicht blöd bist, du wirst vermutlich wissen, dass ich mit Takashi im Bunde stehe. Oder stand... ich kann es nicht genau sagen gerade. In erster Linie möchte ich mir gerade alle Seiten anhören, jede Wahrscheinlichkeit, die existiert. Da auch du immer eine Art Vermittler sämtlicher Ereignisse warst, wie zum Beispiel auch bei Amon, möchte ich dich fragen, was du weißt und wie du zu der ganzen Situation stehst. sagte Sabatea und kam direkt zum Punkt. Entschuldige auch bitte die Reise durch das Meidou. Ich war mir sicher, dass es dir nicht schaden würde. Es ging leider nicht anders, ich habe mich bemüht, diese Reise kurz zu halten. fügte sie noch hinzu. Sabatea trat selbstbewusst jedoch auch sehr zielstrebig auf. Was Minato in der Zwischenzeit gesehen und erlebt hatte, wusste sie nicht und das wollte sie ebenfalls heraus finden.

TBC: Midori Island

Selbsterfunden
Name: ka·sa no ju・satsu ("Ketten des Todesfluchs")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: hi ju・satsu
Reichweite: nah-weit
Chakraverbrauch: extrem hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 8, ju・satsu no Kurayami, hi ju・satsu
Beschreibung: Beim ka·sa no ju・satsu erschafft Sabatea aus ihrem Körper heraus Chakraketten die bereits zum ersten Mal bei dem dunklen Ritual zum Vorschein kamen welches den neuen Körper des Kindes der Dunkelheit geschaffen hat. Diese Chakraketten besitzen die Eigenschaften des besonderen Chakras der Hanami. Daher kann sie auf den Körper ihrer Gegner einwirken sobald diese die Ketten berühren. Gleichzeitig kann sie
hi ju・satsu Flammen in die Ketten einspeisen um so zusätzliche Schäden am Gegenüber anzurichten. Die Ketten selbst können ihre Eigenschaften solange ändern wie sie mit Sabatea verbunden sind und so lange kann die Hanami diese auch frei kontrollieren. Die Ketten bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 10 fort , genauso können sie erst mit einem Stärkewert von 10 oder höher zerissen werden. Was natürlich durch die besonderen Eigenschaften des Chakras des Kindes der Dunkelheit zusätzlich erschwert wird. Sabatea kann durch einen zusätzlichen Chakraverbrauch die Ketten widerstandsfähiger werden lassen. Zusätzlich hoher Chakraverbrauch Stärke jeweils um +100% erhöht. Beispiel: Chakraverbrauch 2x extrem hoch Stärke 10+ 400%. Sabatea selbst kann sich ebenfalls auf ihren eigenes erschaffenen Ketten bewegen sollten diese von ihrem Körper getrennt sein. Auf ihren eigenen Chakraketten kann die Hanami auch "rutschen" hierbei sammelt sie etwas Chakra um ihre Füße (gering) und verdoppelt dadurch ihre eigene Bewegungsgeschwindigkeit.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Bichura ~ Narhcae

Bild

Charakter ~ Theme ~ Andere Accounts/NBWs

Seiji & Sabatea Theme ♥


Vielen Dank, Tina, für das wunderbare Set :)

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 567
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Im Besitzt: Locked

Re: Lichtung

Beitragvon Shana » Di 5. Jan 2021, 16:43

Es drängte und wer weiß, was für seltsame Steine ihnen noch allen in die Wege gelegt wirt. Jedoch scheint Sayuri in eine Positon gerückt zu werden, die für sie mehr als Neu war. Normalerweise stand sei immer Abseits, sah sich alles nur an, griff selten ein, vor allem weil sie nie die Stärke besaß die tun zu können und hatte ständig Angst, das Ryu etwas wirklich dummes tut, denn sie wusste, er würde für sie sterben, so wie es Sayuri für ihn tun würde und jetzt? Minato erklärte wie man Takashi vielleicht wieder zur Besinnung brachte, aber dafür brauchte sie beides Dunkelheit und Licht und gerade letzteses war noch ein sehr großes Geheimnis und auch eine riesige Gefahr, weswegen Minato das Training in eine eher geistige Ebene legen wollte, in der die Schwert Kunoichi keinen größeren Schaden anrichten konnte, doch leider konnte Ryuuzaki nicht mit dahin und er erklärte sich auch, er verstand und akzeptierte es, fühlte sich aber irgendwie unwohl dabei und Sayuri umarmte ihn dann plötzlich, während auch Winry und Minato etwas da dazu sagte, Minato holte auch weiter aus und erzählte über Tia, die wohl einst auch lange im Schatten Minatos wohl stand, vielleicht sich oft ähnlich fühlte wie es Sayuri tat, wenn sie einfach nur zuschauen konnte. „Als du damals nach Ansho gingst, ging es mir ähnlich Ryu, aber ich dachte immer an dich und ich weiß, dass du da bist.“ meinte sie und griff nach Ryuuzakis Wange und grinste dabei etwas. „Irgendwie fühl es sich ungewöhnlich gerade an, normalerweise konnte ich dir nie wirklich helfen.“ meinte sie dann und seufzte anschließend etwas. Während sie so da stand, sprach Minato noch mit Winry und anschließend zu Ryuuzaki und den Drachen aus Ishgard und Kratos, wobei Sayuri dann den Uzumaki an sah. „Blos wem können wir noch vertrauen? Die Welt ist momentan ein Chaosfeld und ehrlich gesagt kämpfen soviele Fronten gerade, wer ist nun noch auf unsere Seite?“ fragte sich dann Sayuri etwas lauter. War Kratos auf Takashis Seite, dann würde er nen Teufel tun und Ryuuzaki helfen, geschweigeden vielleicht auch etwas aushecken. Es gab soviel zu tun und währendessen wollte dann Shinji verschwinden, sollte Hiro hier auftauchen. „Ohne Seiji macht es das ganze echt schwer, ich wünschte ich hätte ihn damals erreichen können, aber leider vergeblich.“ seufzte dann Sayuri wieder über das ganze. Aber gut, dann musste sie das ganze ohne Seiji lösen können.
In der Zwischenzeit ging ein Portal ins Kamui auf und Hiro stolperte sogesehen heraus und begrüste alle. Sayuri hob ihre Hand und sah den Uchiha an, anscheinend war Kana und der Drache Naito nicht bei ihm, was seltsam war, aber vielleicht warteten die zwei irgendwo auf ihn. Dann haute Minato eine Idee aus und Sayuri nickte dann. „Wenn das möglich wäre, ich vertraue Kana, sie ist zwar noch jung, aber sehr fähig.“ meinte dann Sayuri und sah zu Ryu hinauf, sie beiden wussten ja, dass Kana niemals etwas böses tun würde, das passte zu ihrem Charakter so etwas von überhaupt nicht. Dann ging es noch über die Beschwörung von Wesen der Dunkelheit, eine Fähigkeit die Ryu schon einigemal gemacht hat. Moment mal! Bedeutet das auch, dass er Sayuri auch beschwören könnte, weil sie mittlerweile auch ein Wesen der Dunkelheit ist? Na ok darum ging es hier aber nicht und während die zwei wohl weiter ausholten und über die Beschwörungen sprachen. Sayuri verstand ehrlich gesagt nur wenig und genau in dem Moment, tauchte hinter Minato ein Portal auf, woraus Ketten kamen die ihn wohl in das Portal hinein rissen. Es ging extrem schnell und Sayuri sah Fassungslos zu Minato. „War das etwas...“ sie sprach den Namen nicht aus, aber es gab nur zwei Leute die das hätten tun können und Seiji nutzte keine Ketten.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 6386
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Lichtung

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 11. Jan 2021, 22:17

Mit verwendet in diesem Post: Ryuuzaki Yagami & Hiro Uchiha

Ryuuzaki willigte dem Vorschlag von Minato ein bezüglich wie sie Shana trainieren konnten was ihre Lichtseite anging. Über die geistige Ebene und im Kamui hätte es wohl die geringsten Risiken, davon war auch Ryuu überzeugt. Dennoch fühlte er sich irgendwo etwas nutzlos dabei da er ihr nicht helfen konnte. Wo er das erwähnte erhielt er auch aufbauende Worte sowohl von Winry als auch dann von Minato, welcher dann über seine Vergangenheit sprach und wie das mit ihm und Tia gewesen war. Das die Königin der Klingen durch das was der Uzumaki tat für sie am Ende nur in dessen Schatten stand. Und diesen Fehler hatte er zu spät erkannt und wollte wohlte nicht, dass der Yagami und Shana den selben Fehler machten. Ein gut gemeinter Rat also. Ryuu war auch nicht sauer oder verärgert oder so nein, er verstand die Worte und anschließend lauschte er auch den Worten seiner Gefährtin Sayuri, welche auch nach der Wange von Ryuu griff und ihn angrinste. Er sefuzte dann kurz und meinte: "Du...nein ihr alle habt Recht. Und natürlich wäre es nicht schlimm etwas von ihr zu lernen, beigebracht zu bekommen. Wir helfen uns ja gegenseitig, so soll es sein." Dann würde er auch zu Sahna schauen und sie anlächeln und dabei ihre Hand an seiner Wange leicht mit seiner einen Hand berühren. "Ich weiß das du das getan hast und ich weiß das du immer da bist und ich vertraue dir auch. Und helfen konntest du mir immer." Dazu musste sie nie viel tun. Es war wie eben gesagt wurde. Das gegenseitige Vertrauen genügte als Unterstützung schon. Anschließend wandte er sich auch nochmal zu dem Uzumaki und meinte zu ihm: "Einsicht ist bekannermaßen der erste Schritt zur Besserung. Du hast erkannt was du falsch gemacht hast, stehst dazu und willst es wieder gut machen. Hast mir bzw. uns einen Rat gegeben da du nicht willst, dass es sich anderswo wiederholt. Daher denke ich, dass sich die Wogen bei euch am Ende wieder glätten können. Wenn das alles hier vorbei ist und wir diese ganzen Schleier und alles entfernt haben." Mit den Worten wollte Ryuu dem Uzumaki quasi auch Danke sagen und gleichzeitig wünschte er ihm auch, dass sich bei ihm alles wieder in geordnete Bahnen begab und man ihm verzeihen konnte.
Die Rokkuberu hörte dem Ganzen einfach zu und hatte dazu jetzt nichts weiter hinzuzufügen. Sie würde einfach nur nicken und dabei lächeln falls sie jemand ansehen tat, wobei sie auch zustimmend nickte als Minato kurz erwähnte, dass sie alle Hände voll zutun haben würde. Das war ihr schon bewusst. Es wäre eine Herausforderung und vor einer solchen war Winry bisher nie zurückgeschreckt. Sicher es stand so einiges auf dem Spiel und die Chancen wohl auch nicht unbedingt auf ihrer aller Seite, aber aufgeben tat sie nicht oder vorschnell die Flinte ins Korn werfen. Ryuu erwähnte dann auch auf die Frage des Uzumaki hin wie es mit seinen dunklen Kräften aussah, wo dort der Ursprung war und Minato hatte dann eine Idee, wobei er sich nicht sicher schien ob diese von Erfolg gekrönt war, so hörte es sich zumindest an. Shana sagte auch etwas dazu, denn ja wem sie noch trauen konnten, die Zahl wäre wohl gering, zumindest momentan. Vieles war im Chaos wie sie es sagte. Ryuu würde dann meinen: "Normalerweise hättest du wohl Recht. Ich weiß aber auch das Smrgol sich vor Urzeiten von den anderen hohen Drachen abgewandt hat. Sich dem ersten Meister der Dunkelheit angeschlossen und anschließend wie erwähnt ins Exil ging und von da an dieses auch nicht mehr verlassen hat. Ich war einige wenige Male bei ihm gewesen. Wie gesagt er gab mir einen Teil seiner Macht, dies jedoch aber nicht unbedingt aus Nächstenliebe. Menschen oder eher Sterbliche und er wie soll ich sagen, das ist ein schwieriges Thema. Er kann sie nicht besonders leiden könnte man sagen, wobei "nicht leiden können" vielleicht nicht ganz der passende Begriff ist. Ich kann ihn da aber irgendwo auch verstehen, so wie Menschen bzw. Sterbliche oder eher sehr viele Wesen von höherem Bewusstsein hin und wieder oder eher oft sein können. Thöricht, dumm, naiv und gierig waren Worte die er oftmals im Zusammenhang mit ihnen benutzt hat. Und bevor die Frage kommt, er hat seine Mittel und Wege um Informationen zu erhalten trotz seines Exils." Damit hätten die Anwesenden einen kleinen Einblick zu Smrgol wie dieser so war. Nur wie hatte es der Yagami damals geschafft, dass der hohe Drache ihm dann einen Teil seiner Macht gab, wenn er doch augenscheinlich so drauf war der Drache? Sich von Menschen und Co. eher distanzierte und wohl nichts zutun haben wollte? "Und wem wir vertrauen können? Nun ich denke die wir hier sind, die auf das gleiche Ziel hinarbeiten und wenn dieser Schleier von dem Winry gesprochen hat fort ist, dann dürfte sich so einiges klären und alles sieht schon wieder ganz anders aus." Ging es noch an Shana, wobei alle das natürlich mitanhören konnten.
Minato wandte sich dann auch nochmal an Winry und beantwortete ihre Frage in Bezug darauf ob sie Takashi jetzt oder später wenn der Rest erledigt war kontaktieren soll. Ebenfalls antwortete er auch darauf, dass er sich um ihre Erholung kümmern konnte. Daraufhin nickte die Rokkuberu und meinte dann: "Okay in Ordnung." und würde sich dann auch daran machen. Wenn Minato sich um die Erholung kümmern konnte dann wäre das eine große Hilfe. Weil dann müsste sie nicht erst ins Feenreich zurück um ihre Kräfte vollends aufzufrischen. Die Rokkuberu wollte dann auch Takashi versuchen zu kontaktieren. Angst oder Nervosität hatte sie keine. Sie würde so wie sonst auch sein, das hatte Minato ihr ja eben gesagt und wäre sie auch so gewesen. Sie wollte ja lediglich helfen und ja ihre eigenen Schlüsse ziehen und die Wahrheit ergründen. "*Takashi? Kannst du mich hören? Hier ist Winry. Verzeih falls ich irgendwo bei gestört haben sollte. Wir haben uns lange nicht gesehen oder von einander gehört. Ich denke aber mal du weißt, das ich einige Zeit fort war. Der Grund dafür war, dass ich helfen wollte, genauso wie ich es jetzt auch noch will, vorallem an die Wahrheit ergründen und dazu musste ich stärker werden. Das die Schöpfer in ihrem Tun aufgehalten werden müssen weiß ich und ebenfalls weiß ich über die Pfeiler bescheid durch Felicita und habe hier und da verschiedene Ansichten gehört über alles. Daher möchte ich auch mit dir sprechen, persönlich. Ich möchte gern meine eigenen Schlüsse ziehen. Können wir beide uns irgendwo treffen, das wir uns unterhalten können?*" Diese Nachricht ging über die geistige Ebene an Takashi. Erreichen sollte sie den Uzumaki schon und er würde sicherlich auch darauf antworten. Winry war wie immer gewesen, sprach mit ruhigen und freunlichen Ton. Sie musste sich nicht verstellen oder sowas, hatte keine Hintergedanken, wieso auch? Was sie sagte stimmte mit helfen wollen usw. und Takashi kannte sie ja eigentlich auch also wie sie war. Das die Rokkuberu mit Felicita gesprochen hatte wüsste der Uzumaki wahrscheinlich auch schon und dort hatte Winry ihr ja gesagt, dass sie die Wahrheit aufdecken wollte, so wie jetzt auch.
Wegen der Duraninsache, was damals genau von den damaligen Duranin benutzt wurde, wusste keiner der hier Anwesenden genaueres und Seiji dazu befragen war momentan nicht drin wie Minato anmerkte und anschließend Shana auch etwas dazu sagte, welche sich nach wie vor schlecht fühlte, dass sie ihn damals nicht erreichen konnte. "Wie gesagt gib dir nicht die Schuld dafür Sayuri. Es ist wie es ist und wir finden einen Weg." ging es an seine Freundinwo er auch eine Hand an ihre Wange halten täte und dann würde er auch zu Minato schauen und meinen: "Ja so wie du sagst. Ich werde den Part mit der Dunkelheit übernehmen. Was Smrgol angeht nunja.... Ich bin eine lange Zeit nicht mehr in Ansho gewesen und das Letzte was ich weiß was dort passiert ist, dass Zordiak die Bewohner, Kreaturen von dort ausgelöscht haben soll. Seiji hatte da auch die Lindwürmer anderswo hinverfrachtet zusammen mit Sabatea. Allerdings glaube ich nicht das Smrgol tot ist. Ich habe einen Teil seiner Macht in mir und irgendwie spüre ich das er noch da ist, irgendwo entfernt. Zudem denke ich das er irgendwie Wind davon bekommen hat und Schritte eingeleitet hat um dem Ganzen zu entkommen. Aka. wenn wir ihn finden, können wir ihn wohl befragen oder wenn ich ihn zu uns bringen kann." Nur den uralten hohen Drachen zu beschwören, das hatte Ryuuzaki bisher noch nicht versucht. Ob das überhaupt möglich war? Er hatte eine Fähigkeit um Wesen der Dunkelheit zu beschwören, aber angewendet hatte er diese bisher nur auf Seiji und Co. also Kinder der Dunkelheit. Bei Smrgo noch nicht. Naja es bestand ja auch nie ein Grund dazu und Ryuu wusste irgendwo auch wenn er das versuchen täte dann wäre der alte Drache sicherlich nicht erfreut darüber. Aber der Yagami glaubte wirklich nicht daran, dass der Drache fort war, irgendwie konnte er da was spüren oder es war sein Bauchgefühl.

Dann tauchte Hiro aus dem Kamuiportal auf und begrüßte kurz alle. Er wollte Shinji abholen, dass sie sich um die Rinnegansache kümmern konnten und auch schnell wieder aufbrechen. Shinji wäre wohl bereit und Minato wandte sich aber auch nochmal an den Jungen und kam mit einer Idee bezüglich Shanas Training, wozu der Uchiha dann meinte: "Von mir aus gern. Dann kommt her zu mir, haltet euch am besten an mir fest und es kann losgehen." und Hiro würde dann noch abwarten bis Minato einen Bunshin von sich gemacht und dieser, sowie Shana zu ihm kamen, dass er dann alle Drei mitnehmen könnte. Das Minato ein Kind erwähnte, also das Kana bei Shana darauf achten sollte, nun dadurch wussten nun auch alle die vorher nicht bescheid wussten was mit der Kunoichi war. Hiro würde dazu aber nichts weiter sagen, genauso wenig wie Winry. Die Zeit drängte ja auch. Shana schien gegen die Idee auch nichts zu haben da sie Kana vertraute. Bevor Sayuri gehen würde, würde Ryuu ihr noch einen kurzen Kuss geben und meinen: "Bis dann und ich glaube an dich, an euch. Ihr packt das, genauso wie alle hier." und sie dann zu Hiro gehen lassen, dass der Uchiha sie sowie Minatos Bunshin und Shinji dann allesamt ins Kamui befördern konnte, was er dann auch täte. Das würde dann einmal quasi ein Gruppenkuscheln werden. Shinji würde sich auch nochmal verabschieden und sich bei Winry bedanken welche ihm zunickten täte und ein "Gerngeschehen" von sich gab.
Damit würden nicht mehr viele hier bleiben, wobei der Uzumaki also das Original noch etwas mit Ryuu klären wollte. Es würde dabei um die dunkle Beschwörung von Ryuu gehen. "Tut sie ja. Ich kann sowohl ihn als auch sie beschwören wenn ich will. Sayuri auch nun wo sie einen Teil Dunkelheit in sich besitzt. Ich habe beide Masamoris auch schonmal beschworen. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob es jetzt noch bei Seiji klappt. Eventuell könnt er es mit seinen göttlichen Kräften verhindern. Praktisch gesehen kann ich aber jedes Wesen beschwören solange es Dunkelheit in sich trägt und ich diese kenne." So von Ryuu und der Uzumaki würde sich auch erklären, wobei der Yagami schon so eine Ahnung hätte, dass er ihn nicht umsonst danach fragte. Eventuell könnte Minato gemeinsam mit Winry diesen Part erweitern, falls Smrgol ihnen nicht helfen tat. "Hmm ich glaub ich verstehe. Smrgol sollte sich damit auch beschwören lassen, wie gesagt wenn ich ihn finden kann also von wegen Spüren, seine Präsenz." Käme es dann auch noch dazu von ihm. Was dann geschehen täte, damit hätte wohl keiner so gerechnet. Plötzlich täte sich ein dunkles Portal direkt hinter dem Uzumaki aufmachen wo dunkle Ketten herausschnellen würden, Minato umschlingen und fesseln und direkt in das Portal hineinziehen, was sich dann auch genauso schnell wieder schließen täte. Das Ganze passierte auch sehr schnell, das man eigentlich kaum was tun konnte, vorallem da man nicht da mit rechnete. Dennoch würde Ryuu schnell sein Mangekyo aktvieren, aber da wäre es wohl schon zu spät. Auch Winry könnte da wohl nichts mehr tun. "Minato!" käme es nur von ihr. Wer das gewesen war? Nunja Ryuu hatte da so eine Vermutung. Doch er kannte diese Ketten und dieses dunkle Portal, das konnte nur die Masamori gewesen sein. "Das muss Sie gewesen sein, aber warum? Was soll das? Sind wir hier aufgeflogen?" sprach der Yagami in Gedanken. Die Frage war wieso? Und wohin würde der Uzumaki gebracht werden. Oder könnte er sich selbst noch irgendwie befreien? Die Rokkuberu würde aber auch nicht lange warten und versuchen ihn aufzuspüren und zu kontaktieren. "*Minato? Kannst du mich hören? Alles okay? Wo genau bist du, weißt du was das sollte? Sollen wir zu dir kommen?*" und würde auf eine Antwort von ihm warten. Der Yagami würde die Rokkuberu auch ansehen. Was sollten sie nun tun? Hinterher? Theoretisch wäre das möglich wenn sie wüssten wohin. Problematisch würde es werden falls der Ort Ansho war oder das Meidou.
Für alle Nichtwesen der Dunkelheit hatte das Nachteile diese Orte zu bereisen. Das galt auch für Minato.

tbc: Kamui für Hiro, Shinji, Shana und Minato Bunshin
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Mavis |Jutsu
*Reden über geistige Ebene*

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 6386
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Lichtung

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 15. Jan 2021, 22:21

Mit verwendet in diesem Post: Ryuuzaki Yagami

Minato wurde durch ein Portal fortgerissen und die beiden noch verbliebenden Anwesenden kamen auch recht schnell darauf wer dafür verantwortlich war. Die Rokkuberu versuchte ihn auch zu erreichen über die geistige Ebenen Kommunikation und hatte Erfolg. Nun gut der Schattendoppelgänger des Uzumaki meldete sich bei ihr nach einem kurzen Moment, aber schien dieser ebenfalls mitbekommen zu haben was mit Minato war und gab sogesehen Entwarnung. "*In Ordnung einen Moment*" gab sie an ihn zurück als Antwort und außerhalb der Ebene wandte sich Winry an Ryuuzaki und gab ihm ein Zeichen zu ihr zu kommen. "Mit Minato ist alles soweit okay, wir sollen weitermachen wie gehabt. Berühr mich bitte, dann kann er auch mit dir reden." Waren ihre Worte an ihn und der Yagami kamm daraufhin näher und fasste der Rokkuberu an die Schulter, ehe er dann auch in die geistige Ebene gezogen wurde konnte man sagen. Minato bzw. sein Doppelgänger hatte hier eigens eine Art Besprechungsraum geschaffen, also eine weitere Ebene wo sie alle nun wären. Kurz würde Ryuu sich umschauen und dann zu dem Blondschopf blicken und auch zu Winry. Das Sabatea für das von eben verantwortlich war, das hatte Ryuu verstanden bzw. erkannt, aber Winry meinte das alles soweit okay wäre und sie weiter machen sollten wie besprochen. Daher stellte er nun auch keine weiteren Fragen dazu, sondern lauschte den Worten des Doppelgängers. "*Gut dann werde ich mein Bestes tun und versuchen ihn zu beschwören. Irgendwie kriege ich ihn sicher zu fassen. Selbst wenn ich ihn nicht sofort beschwören können sollte, so denke ich das ich eine Reaktion bekommen kann und dann...vielleicht kommt er auch von selbst daraufhin zu mir oder holt mich zu sich, wir werden sehen. Ich werds schon irgendwie schaffen.*" Der Yagami hatte seine Aufgabe verstanden. Er hatte ja zuvor erwähnt gehabt, dass er den Drachen irgendwo noch spüren konnte wegen der einen Hälfte seiner Macht die Ryuuzaki in sich aufgenommen hatte damals. Es bestand eine Verbindung zwischen den beiden, daher konnte Ryuu ihn irgendwo noch entfernt wahrnehmen. Und das würde er nutzen. Wie der Drache darauf reagierte oder ob überhaupt etwas kam das würde man dann sehen. Andernfalls müsste er sich vielleicht Hilfe verschaffen, die Wahrnehmung oder so verstärken. Er hatte dem Uzumaki auch zugenickt, dass jeder seinen Teil erfüllen würde und alle gemeinsam dann weiter machen konnten. Ebenfalls Winry nickte dem Ganzen zu und der Uzumaki bzw. dessen Bunshin hatte noch ein Anliegen, eine Bitte an sie woraufhin diese dann meinte: "*Mach ich und danke. Dir, euch ebenfalls viel Glück und wenn was ist melde dich. Ich werde mich auch melden*" und würde beiden zunicken und dann außerhalb der Ebene Ryuuzaki einen kleinen Teil ihres Chakras geben, indem sie die linke Brust des Yagamis mit Hand berührte und sich dann anschließend von ihm abwenden. Minato bzw. der Bunshin hätte auch über die Kräte des Uzumaki die Ausdauer und alles von Winry wieder hergestellt, das worum sie zuvor gebeten hatte bzw. gesagt hatte sie müsste sonst zurück ins Feenreich. Denn ihre vollen Kräfte würde sie vielleicht brauchen bzw. sicherlich für das was kam. Die Zeit drängte ja auch und daher konnte man nicht lange Ruhen oder so, das wäre ein Nachteil. Takashi würde sich dann auch bei Winry melden und auf ihre vorherige Nachricht anworten und die Rokkuberu würde ihm mitteilen: "*Danke und habe ich ja und wieso sich Alle absichern wollen? Wie gesagt ich möchte einfach meine eigenen Schlüsse ziehen das ist alles. Und ins Mizu no Kuni? Hmm einige Kilometer vom damaligen Kirigakure entfernt befindet sich ein verlassenes altes Dorf. Dort könnten wir uns treffen. In der Nähe wäre sonst auch ein See im Wald. Das ginge auch.*" Winry wusste genau wo diese beiden Orte waren und Takashi würde sie auch finden. Und er musste ins Mizu no Kuni? Ging dort also irgendwas vor? Hatte Minato nicht was von einer Insel gesprochen und wenn Winry versuchte ihn zu erspüren dann passte die Richtung. Wollte Takashi etwa zu ihm? Daran glaubte sie so nicht, selbst wenn, nun sie würde es dann ja irgendwie schon mitkriegen. Sie grübelte kurz und ihr fiel dann etwas ein. Befand sich dort nicht auch der Tempel des Lichts? Wollten Felicita und Soley nicht dorthin? Das hatte die Teiko doch gesagt wo sich ihre Wege trennten. War Takashi vielleicht zu ihnen hin unterwegs? Möglich wäre es, aber gut sie hätten soweit einen Treffpunkt ausgemacht und Winry würde sich dann auch auf den Weg dorthin machen wollten. So würde sich sich nochmal an Ryuuzaki wenden und zu ihm meinen. "Ich werde ins Mizu no Kuni gehen und mich dort mit Takashi treffen. Dir auch viel Glück und bis dann." und anschließend würde die Rokkuberu mit ihren Kräften einen hohen Satz in die Luft machen und davon sausen. Ja sie konnte fliegen dank ihrer neuen Kräfte. Minato hatte sie ja sogesehen neu aufgeladen. Der Uzumaki könnte sie auch auch spüren, daher würde er wohl auch schnell wissen wohin sie unterwegs war bzw. das Treffen wohl stattfinden würde. Ryuu hatte seine eigene Aufgabe und hätte der Rokkuberu zum Abschnied nochmal zu genickt. Sollte er hier versuchen den Drachen herzubeschwören? Könnte er, aber Ryuu hatte eine Idee wohin er gehen könnte, was auch nicht all zu weit weg war und jenen Ort hielt er für besser geeignet. Winry hatte ihm ja auch etwas von ihrem Chakra gegeben, sodass Minato bzw. dessen Bunshin jederzeit mit dem Yagami Kontakt aufnehmen oder ihn in die Ebene ziehen konnte. Winry könnte so auch mit dem Yagami kommunizieren falls nötig, da es ja ihr Chakra war.

tbc Winry: ??? (Verlinkung folgt)
tbc Ryuuzaki: ??? (Verlinkung folgt)
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Mavis |Jutsu
*Reden über geistige Ebene*

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





Bild



Benutzeravatar
Yoshitsune Hyuuga
||
||
Beiträge: 60
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 16:04
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yoshitsune
Nachname: Hyuuga
Alter: 18 Jahre
Größe: 1.70m
Gewicht: 79kg
Stats: 40/40
Chakra: 7
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 7
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Lichtung

Beitragvon Yoshitsune Hyuuga » Di 6. Apr 2021, 19:35

cf: Konoha - Marktplatz

Noch in Konoha
Inosuke erzählte von seiner Fähigkeit, dass er Kleidung herstellen konnte. Nun so konnte man es wohl aufassen, da er meinte er könnte aus Fellen etwas machen. Liliruca fasste das wohl so auf, dass er ihr was herstellen könnte, also es ein Angebot von ihm war und verzichtete darauf. Meinte, dass dieses übergroße Shirt ihr erstmal passte. "Häh? Glaubst dus mir nicht? Ich werds dir schon zeigen!" käme es dann von ihm. Ja Insouke hatte ihre Aussage wohl etwas falsch verstanden und dachte nun, dass die Lykanthropin ihm das nicht glaubte, dass er Dinge aus Fellen herstellen konnte. Na das konnte wohl noch was werden. Er würde ihr das schon zeigen, wenn er noch ein paar Felle oder so zu fassen bekam.
Wo es um die Dosen und deren Inhalt ging nutzte der Hyuuga wieder eine seiner speziellen Fähigkeiten und Liliruca fragte ihn etwas, ob er das schon damals benutzt hatte um zu erkennen was sie wirklich war. Das verneinte Inosuke, was auch der Wahrheit entsprach, damals hatte er seine besonderen Augen nicht benutzt. Sie seufzte daraufhin und glaubte ihm mal. So waren ihre Worte, wobei sie auch erstaunt war, was es hier für Fähigkeiten gab. "Jaha. Gibt viel, aber das kann nur ich. Und der alte Mann der nicht mehr da ist." fügte Inosuke noch hinzu. Alter Mann? Wer sollte das sein? Hatte Inosuke diesen gegenüber Lili schonmal erwähnt gehabt? Anhand der Worte konnte man sich aber zusammenreimen, dass es nebst Inosuke noch jemanden mit der gleichen Fähigkeit gab oder gegeben hatte, denn Inosuke meinte ja der alte Mann wäre nicht mehr da. Was wohl bedeutete, dass er verstorben war? Anschließend wo Lili sich auch etwas umschaute meinte sie noch was zu den Fähigkeiten, dass Inosuke wohl alles sehen aber nicht folgen konnte, da er zu langsam war. Er müsste schneller werden. Oweia, hatte Liliruca ihn da nun auf dem falschen Fuß erwischt? Denn sogesehen sagte sie ihm ja gerade was er tun sollte und wies auf eine Schwäche von ihm hin. Das sie ihn dabei auch direkt ansah nun, der Hyuuga wandte seinen Kopf in ihre Richtung, wobei man eben nur seine Schweinemaske sah, nicht wie sein richtiges Gesicht darunter nun auschaute. Hatte sie ihn gerade verärgert? "Waa! Weiß ich selbst. Ich werd schneller. Hab doch gesagt ich werde noch trainieren und besser werden. Hehehehe, ich weiß auch schon wie." kam es dazu von ihm. Er wurde kurz einmal laut mit seinem Waa! aber fuhr die Lykanthropin nun nicht direkt an und moserte herum wie er es sonst getan hatte. Ne er gab es quasi zu, was die Braunhaarige zu ihm sagte. Lag das vielleicht daran weil sie schon eine Weile unterwegs waren? Oder weil der letzte Kampf gegen sie dafür gesorgt hatte, dass es bei dem Hyuuga Klick gemacht hatte was sein Verhalten anging? Und hatte Inosuke wirklich schon eine Idee wie er das anstellen wollte? Nun auf dem Kopf gefallen war er nicht, zugegeben das war ihm schon das ein oder andere Mal passiert, aber er war nicht dumm. Und bis jetzt allein so zu überleben in der Wildnis, dazu gehörte auch einiges.
Wie das wohl bei Lili ankam, dass er sie nicht direkt anfuhr und beleidigte oder sowas so wie er es bei ihren Anfängen getan hatte wo sie sich trafen? Das würde man wohl sehen. Zumal Inosuke ja auch immernoch hier bei ihr war, obwohl er ja auch einfach gehen könnte. Was hielt ihn also hier? Weil sie vielleicht gewissermaßen miteinander auskamen? So ganz unähnlich waren sie sich ja nicht, also beide waren wohl eher mit der Wildnis draußen verbunden als einem Leben in der Stadt oder sowas.
Wo Inosuke dann einen BH fand und die Braunhaarige fragte was das für ein Teil war, bekam er eine Antwort und hakte direkt nach ob das Vierauge im Krankenhaus das Teil vielleicht gebrauchen konnte oder eben Lili, da beide ja Mädchen waren. Die Braunhaarige wusste aber nicht ob die Schlafende sowas trug und sie selbst hatte sowas nie angehabt und das Teil wäre wohl zu groß für sie. Anschließend schaute sie auch genervt weg. Was war denn nun los? Inosuke schaute kurz irritiert zu ihr und warf den BH einfach wieder weg und würde dann meinen: "Häh? Bist doch gut so wie du bist." War das ein Kompliment? Hatte er das gerade wirklich gesagt? Hatte der Hyuuga etwa erkannt, das Lili genervt drein schaute wohl wegen ihrer Größe und Proportionen, weil sie sich da wohl ein wenig mehr wünschte bei beiden, ihr das peinlich war so zu sein? Nun die Worte die er gesagt hatte meinte er so. Also das war die Auffassung von Inosuke. Er fand die Lykanthropin so wie sie war gut. Aber wie würde Lili das nun auffassen?
Wegen des Essens sagte sie dem Hyuuga auch nochmal etwas was das Nichtbekommen anging, also für den Magen. "Dann ungewürzt. Einach grillen was wir jagen hehehe am Feuer." Ja er hatte damit kein Problem. Aß er ja auch so, was er fing das grillte er am Feuer. Hin und wieder wenn er wo was stiebitzte und das gewürzt war oder so ja das schmeckte auch, vielleicht sogar was besser aber ein erlegtes Wild am Feuer hatte auch was für sich. Wählerisch war Inosuke da nicht so. Nun Lili aß Fleisch ja auch roh, das könnte sie auch bei dem was sie nun jagen ging, das wäre ihr überlassen wie sie es essen wollte. Anschließend machten sie sich auch auf den Weg nach draußen um etwas zu jagen, da innerhalb des Dorfes die Chancen wohl nicht so hoch waren. Lili schien auch etwas zu wittern, da sie in eine Richtung deutete und dorthin würden sie sich aufmachen. Ihr Schweif wedelte auch, was wohl ein Zeichen war das sie eine gute Beute gefunden hatte?

Lichtung
Der Weg zur Beute würde die beiden also aus dem Dorf herausführen, wobei Inosuke den Korb mit den Konserven mitnahm und unter einen Arm geklemmt hatte, das war ja immerhin auch Beute. Sie wollten ja aber noch Frischfleisch erlegen gehen. Vor den Toren würde es dann wohl in den Wald gehen. "Wo ist es? Wo lang?" würde es auch von ihm kommen, denn er hatte Lili ja quasi die Führung überlassen was das Beuteauffinden anging. Mit ihrer Nase und ihren Ohren konnte sie sicherlich die genaue Position ermitteln und die beiden konnten sich an die Beute heranpirschen. Inosuke könnte auch die Lokalisierung machen, dazu hatte er auch Fähigkeiten, aber erstmal würde er das Liliruca überlassen. Sollte sie ihm die Richtung weiter vorgeben würden sie sich sicher auch in die Richtung begeben, wobei Inosuke dann auch nochmals seine speziellen Augen benutzte, das Byakugan aktivierte was man dank seiner Maske ja aber nicht sehen konnte. So hatte er einen fast vollständigen 360Grad Blick und konnte durch Materie hindurchsehen. Wenn die Beute hinter einem Baum oder sowas war dann konnte sie sich da nicht verstecken, oder hinter einem Felsen oder so. Sie würden dem Tier ja auch näher kommen und Inosuke würde eines seiner Schwerter ziehen, wobei sich die Bandagen lösen täten. "Da hinten ist es! 10 Bäume in die Richtung da!" Ja das Byakugan hatte auch eine gute Reichweite und Liliruca wäre vielleicht abermals erstaunt, dass Inosuke wohl tatsächlich das Beutetier sehen konnte obwohl es noch entfernt war so mitten im Wald welcher eine freie Sicht ja schon erschweren konnte, wobei sie sich wohl auf eine Lichtung zubewegen täten. Das er 10 Bäume sagte als Entfernungsmaß lag einfach daran, das er mit seinen Augen eben genau 10 Bäume durchblickte bzw. an diesen vorbei bis er das Beutetier sah. Ob sie das Tier vielleicht aufscheuchen taten? Nun sie hätten Gegenwind, also das Tier könnte sie nur schwer wittern, hingegen der Geruch des Tieres würde so in ihre Richtung kommen, was gut für die Lykanthropin war. "Treib du es zu mir, ich geb ihm den Rest. Du Rechts, ich Links." käme es von Inosuke. Würde Liliruca auf das Manöver eingehen? Zugegeben sie beide könnten wohl auch jeder selbst das Tier erlegen, aber sie waren ja sogesehen zusammen auf der Jagt. Würde sie dem Ganzen zustimmen, würde Inosuke sich auch weiter nach links bewegen und dann den Korb an einem Baum fallen lassen um sein zweites Schwert zu ziehen ehe er sich dann der Lichtung näherte wo dann auch die Beute wäre, wenn Lili diese dann zu ihm trieb in seine Richtung. Dort würde er dann auch auf das Beutetier lossprinten welches in seine Richtung käme und ihm eines der Schwerter entgegenwerfen, was es dann treffen und zu Fall bringen sollte. Inosuke machte sowas ja öfter, daher wusste er auch wie er werfen musste um einen fatalen Treffer zu landen. Leiden würde das Tier nicht. Was es war das sie erlegen täten? Ein großer Hirsch. Der Hyuuga würde anschließend wo das Tier am Boden legen täte seine Klinge wieder herausziehen, es wäre auch tot. "So reicht das oder sollen wir noch was jagen?" würde es auch von ihm kommen, was an Liliruca gerichtet wäre. Er hatte ja gesehen wie viel sie essen konnte, daher die Frage.
Handeln | Denken | Reden | Jutsu
"Yoshitsune Theme"Bild(weitere Charakte - Verlinkung)

Benutzeravatar
Liliruca Arde
||
||
Beiträge: 172
Registriert: Mo 16. Apr 2018, 21:37
Im Besitzt: Locked

Re: Lichtung

Beitragvon Liliruca Arde » Mo 12. Apr 2021, 22:53

Noch in Konoha
Inosuke hatte merkwürdige Fähigkeiten, anscheinend auch eine art Röngtenblick oder sowas, zumindest wusste er, was in den Dosen waren und Liliruca, naja die Schloss erst einmal einpaar flasche Schlüssel und moserte herum, ob er wohl vorher gewusst hat, was unter ihrer Kapuze war, aber anscheinend war das nicht so und nur Inosuke und ein ältere Mann hatten wohl diese Fähigkeiten, wobei dieser wohl nicht mehr unter uns weilte. Aber was brachten so super gute Augen, wenn man zwar sah, was auf einem zu kam, aber nicht darauf reagieren konnte. Liliruca stach absichtlich in das Bienennest um Inosuke wohl zu provozieren, denn dann dachte er meistens nach, aber er schien dieses mal ungewöhnlich ruhig zu sein, er erkannte sogar, dass er wohl nicht schnell genug war, wollte aber trainieren und hatte auch anscheinend einen Plan. Ok, das ist jetzt merkwürdig, Lili hat eher mit einem Ausraster oder sowas gerechnet, aber nein, das blieb völlig aus. Aber gut so, anscheinend war die Erkenntnis bei ihm nun da und Lili grinste recht zufrieden noch drein, bis Inosuke einen BH fand und sie darüber redeten. Sowas trugen allgemein Mädchen oder auch Frauen, also nichts für Inosuke und für Lili war das Teil einfach zu groß. Wobei sie dann etwas seufzte und Inosuke dann indirekt ein Kompliment ihr machte. „Danke. Aber wenn man über 100 Jahre als Zwerg bezeichnet wird, ist das recht prägend. Zwar war ich eine Beta, aber trotzdem nahmen mich manche im Rudel nicht für voll.“ seufzte sie dann. Hat Lili gerade erzählt, das sie über 100 Jahre alt anscheinend ist? Naja vielleicht fällt das Inosuke auch garnicht auf, er weiß, er war ja nicht gerade ein wirklich guter zuhörer oder?
„Ungewürzt und am besten Roh. Ich essen schon lange nichts mehr gegrillt oder sonst so. Meine Alpha tat das auch so.“ meinte sie dann und würde dann wohl mit Inosuke auf die jagt gehen.

Lichtung
Als sie das Dorf verlassen hatte, roch Lili in der Luft und ihre Ohren stellten sich in eine Richtung ein und sie lief dem Geräuschen nach, wobei ihr Inosuke folgte. Was auffällig war, man merkte, dass Lili sich so näherte, das der Wind nicht zum Beutetier wehte, sonst würde es wohl die beiden Jäger sicherlich wittern und die Flucht ergreifen. Irgendwann meldete sich Inosuke und seine merkwürdige Fähigkeit weider, er konnte genau sagen, in welcher Richtung das Tier war und wie weit entfernt. Interessante Augen hatte er da, Lili wusste nur von den Geräuschen her, wo es in etwa ist. Dann heckter junge Mann einen plan aus und Lili nickte daraufhin und ging auf alle viere. Kurz darauf verschwand sie zwischen den Bäumen und jagten den riesigen Hirsch hinterher. Zwar war Lili um einiges kleiner, aber Tiere hatten einen guten Instinkt und wussten genau, wer hier am längeren Hebel saß, jedoch beachtete der Hirsch Inosuke anscheinend nicht und kurz darauf fiehl die Falle förmlich zu und der Hirsch lag tot auf dem Boden. Lili klopfte dann wieder ihre Hände zusammen und schien zu betten, ihre Ohren zuckte noch etwas dabei. „Danke das du für uns gestorben bist, ruhe in frieden.“ meinte sie dann und sah zu Inosuke. Wahrscheinlich konnte er es immer noch nicht verstehen, aber so war Liliruca halt einfach. „Das wird wohl reichen.“ meinte sie dann und sah dann Inosuke an. „Bedank dich bitte wenigstens, schließlich ist ein Leben für uns erloschen.“ meinte sie dann und deutete auf den Hirsch. Lili ist sehr naturverbunden und schätze jedes Leben, sinnloses Morden war für sie gegen jeglicher Natur.
Lili redet
Lili denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Yoshitsune Hyuuga
||
||
Beiträge: 60
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 16:04
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yoshitsune
Nachname: Hyuuga
Alter: 18 Jahre
Größe: 1.70m
Gewicht: 79kg
Stats: 40/40
Chakra: 7
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 7
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Lichtung

Beitragvon Yoshitsune Hyuuga » Do 15. Apr 2021, 19:12

Wo Lili wohl versuchte ihn zu provozieren, damit das er zu langsam war bezüglich Reaktion wenn er jemand schnelleres vor sich hatte und auch mit seinen besonderen Augen da nicht hinterher kam, da rastete Inosuke nun nicht so aus wie er es zuvor wohl getan hätte. Nein er blieb eher ruhig, wobei ein lautes Waah doch von ihm zu hören war, was darauf hindeutete das es ihn doch ein wenig nervte und merkte lediglich an, dass er da schon eine Idee zu hatte wie er das ausbügeln konnte, da er ja noch trainieren wollte. Ob Lili das merkwürdig fand? Vielleicht, wobei sie grinste ihm entgegen, was aber wohl ein zufriedenes Grinsen war, da sie annahm bei ihm kam nun die Erkenntnis durch. Aber ob Inosuke das auch so verstand und nicht als Spott? Er schaute zu ihr unter der Maske und schnaubte nur einmal kurz durch die Nasenlöcher der Maske, ehe er dann etwas gefunden hatte was er auch Lili zeigte und sie sich kurz darüber unterhielten. Es war ein BH und den schien die Braunhaarige nicht zu brauchen, daher warf Inosuke das Teil auch weg. Er wusste zuvor nicht so ganz wofür man das brauchte, Lili erklärte es ihm groben und kam dabei auf ihre Größe zu sprechen was sie wohl störte da sie klein war. Inosuke sah das anders. Nun er ging da wohl auch anders heran. Das Mädchen bzw. Frauen ab und an Probleme mit sich selbst hatten bezüglich ihres Körpers, sich was anderes wünschten usw. Ne damit kannte er sich nicht aus. Das sie klein war störte ihn nicht, er sah ihre Stärken und das sagte er auch quasi heraus und gab ihr damit indirekt ein Kompliment. Lili bedankte sich und erwänte dann was von 100 Jahren und Zwerg genannt und nicht voll genommen usw. Sie seufzte auch und daraufhin meinte der Hyuuga: "Häh? Du bist doch stark. Wenn dich wer runter macht, dann verhau den Spaten. Wenn mich wer dumm anmacht kriegt er es mit mir zutun, wenn der auf die Fresse will, dann hau ich dem auf die Fresse. Wer stark ist gewinnt. Wer stark ist der bekommt Respekt." Sollte das etwa ein Rat von Inosuke sein? Nun das er so agierte, das hatte Lili ja schon mitbekommen und sie selbst hatte ja erkannt bzw. wusste das Gewalt nicht immer die Lösung für alles war, sondern man sich auch so weitere Probleme aufhalsen konnte. Das hatte sie ja auch versucht ihm beizubringen. Andererseits stimmte es schon soweit, das Stärke respektiert wurde bzw. der der gewann Respekt bekam. Auch im Tierreich war das so. Und daher hatte Inosuke das Ganze, denn wirklich unter Menschen aufgewachsen war er ja nicht, auch wenn er eine gewisse Zeit lang von dem alten Mann ausgebildet wurde. Aber das Inosuke nicht auf ihre Größe einging, dürfte Lili aufgefallen sein, also das er daran scheinbar keinen Kritikpunk sah. Dem war ja auch so. Klein zu sein hatte nämlich auch Vorteile. Das Lili was von 100 Jahren gesagt hatte, nunja das Alter war auch etwas was den Hyuuga nicht so interessierte bzw. das er nun überrascht war das scheinbar jemand so alt war, wusste er überhaupt wie alt er selbst war oder wie alt ein Mensch für gewöhnlich werden konnte? Dennoch schien die Zahl wohl ein wenig hängen zu bleiben. "100 Jahre? Das ist viel oder? Hmm ah Lyka-irgendwas ja" käme es dazu von ihm, wobei er sich mit einer Faust in die Hand schlug. Was sollte das nun heißen? Das er verstanden hatte, dass Lykanthropen sehr alt werden konnten?
Was das Essen anging das sie jagen wollten so wollte Lili das wohl roh essen und ungewürzt. Das schien ihr am liebsten zu sein. Nun Inosuke würde das so nicht stören, er würde seines überm Feuer grillen, denn so schmeckte es ihm am besten.

Lichtung
Vom Dorf aus hatten sie sich in den Wald davor aufgemacht um nach Beute zu suchen und Liliruca hatte mit ihrer Spürnase auch etwas ausfindig machen können. Inosuke benutzte abermals seine Augenfertigkeit um die Position des Tieres, ein Hirsch ausfindig zu machen und hatte sogar eine Jagtstrategie parat wie sie das Tier zur Strecke bringen konnten. Lili ging darauf auch ein und hetzte das Tier daraufhin in Inosukes Richtung auf der Lichtung wo er den Hirsch den Weg versperrte und mit seinem Schwert den Töttungsstoß versetzte und es erlegte. Lili fing dann auch wieder an zu beten, sie machte die gleiche Geste wie da im Wald nach Duas und bedankte sich. Das hatte sie dem Hyuuga ja schonmal erklärt wieso sie das tat, wofür das war und sie forderte ihn quasi dazu auch das auch zutun. Wobei sie bat darum, da sie ja das Wort Bitte benutze. So schaute Inosuke zu der Braunhaarigen und dann zu dem Tier und meinte: "Danke fürs Futter....wir benutzen alles." Das hatte er ihr ja damals gesagt, das man nichts verkommen lassen sollte. Und der Hirsch war eine Nahrungsquelle ja, aber man konnte auch das Fell oder Geweih wozu benutzen oder die Knochen. Zumal Inosuke ja auch gesagt hatte noch in Konoha das er Liliruca schon zeigen tat, das er Sachen aus Fell machen konnte, da er annahm das sie ihm das nicht glaubte. Sie meinte auch, dass der Hirsch wohl als Futterquelle reichen täte. "Gut, dann zurück zu diesem Kra....Kra...Krahaus Ding." käme es von ihm, wobei er den Korb mit den Dosen holen täte, nachdem er sein Schwert wieder verstaut hätte und dann die eine Seite des Hirsches packte mit der freien Hand und auf seine Schulter hochhiefte und dabei zu Lili schaute. "Komm tragen" würde er sagen. Inosuke könnte das Ding auch alleine tragen und Lili auch, das hatte er ja schon mitbekommen, sie war stark aber hier war das so, das beide die Beute ja erlegt hatten, auch wenn Inosuke wohl den letzten Stoß gegeben hatte. Würde Lili ihm helfen, dann würden sie wohl auch zurück gehen in das Dorf. Inosuke würde den Hirsch aber auch sonst alleine dahinschleifen wenn er müsste, damit hätte er auch kein Problem. "Wahahahah dicke Beute. Viel Futter! Und ich werd dir zeigen, das ich was aus dem Fell machen kann wahahaha warts nur ab!" würde es auf dem Weg von ihm an sie gerichtet auch kommen.

Krankenhaus
Wenn sie mit der Beute, dem Hirsch wieder im Dorf und dann beim Krankenhaus draußen wären, würde Inosuke dort anfangen im Boden eine kleine Grube auszuheben im Erdboden mit den Händen. Das hatte er ja schonmal gemacht im Wald und war für das Tier um es ausbluten lassen zu können. Nur fehlte jetzt irgendwie was woran sie es aufhängen konnten, damit das Ausbluten einfacher war. Er würde sich umschauen. "Brauchen was zum Aufhängen fürs Ausbluten. Größe Stöcker oder sowas." käme es von ihm was auch an Lili ging. Naja Bäume oder sowas gab es hier im Dorf ja, daher sicherlich auch Stöcker oder was sie als Ersatz nehmen konnten. Stangen oder so die man in den Boden rammen konnte und dann mit irgendwas verbinden zu einem Gestell. Im Krankenhaus selbst konnte man durch die Eingangstüren welche ja aus Glas waren hinein sehen und dort im Eingangsbereich, also der Halle dort befanden sich ein paar zurückgelassene Tropfgestänge, diese rollbaren Ständer aus Metall wo man Infusionsbeutel dran aufhängen konnte. Ob man die benutzen konnte, sofern sie einen der beiden auffielen? Inosuke würde aber auch nach oben gucken, das Gebäude war ja groß. "Wir lassen das da runterhängen wahahaha" käme er mit seiner brillianten Idee und er zeigte Richtung Gebäude. Es hatte ja mehrere Stockwerke und Fenster und mit einem Seil das lang genug war könnte das Ganze funktionieren. Das müssten sie dann da oben irgendwo festmachen, dann herunter lassen und das Tier daran festmachen und dann hochziehen. Das sähe sicherlich mehr als nur seltsam oder grotesk aus. Ein erlegtes Beutetier das dann an der Krankenhauswand herunter baumelte und ausblutete. Aber was sollte man sonst machen? Wie würde sich die Idee für Lili anhören? Nun das Dorf war verlassen und stören täte das daher sicherlich niemanden. "Brauchen n Seil. Meinste da drin gibts sowas oder was ähnliches?" Nun oben auf der Dachterasse gab es Wäscheleinen, das hatte man vorhin sehen können wo sie da gekämpft hatten. Die waren teils aufgerollt gewesen. Holz bzw. was anderes brennbares würde sich schnell finden lassen, das wäre nicht das Problem. Lili aß ihre Sachen ja roh, Inosuke wollte seins halt garen, wobei sie ja auch noch die Dosen hatten. "Lass ma da drin gucken was wir alles noch so finden das nützlich sein könnte." würde es von Inosuke auch noch kommen. Das er so zusammenarbeitete mit Liliruca und auch immernoch hier war, obwohl er ja auch einfach gehen konnte, wenn man wusste wie er sonst so drauf war, das wäre wohl ungewöhnlich oder nicht? Lag das vielleicht daran weil beide eher ungewöhnlich waren? Oder weil Inosuke trainieren und dann eine Revanche gegen sie wollte? Oder was war der Grund? Nun beide schien das aber auch nicht zu stören und soweit kamen sie ja auch miteinander aus.

tbc: Konoha - Krankenhaus (kann von Lili mitbenutzt werden)
Handeln | Denken | Reden | Jutsu
"Yoshitsune Theme"Bild(weitere Charakte - Verlinkung)


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste