Jollys: Shika ("Reh")

Übersät mit dichten Wäldern und Wiesen, befinden sich hier auch einige Gebirge.
Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 805
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Felicita Teiko » Fr 27. Apr 2018, 23:13

CF: Grenze zum Windreich

Noch an der Grenze:
Hana fiel in den Dreck, als Felicita ihr einen kräftigen Tritt in den Rücken verpasste. Wie viel Wut darüber die Blondine in sich verbarg wusste die Teiko nicht, sie war auch zu fixiert auf das Gespräch mit Yuu, in welchem sie sich schließlich dagegen entschied, ihn hier und jetzt umzubringen. Sie erkannte, dass es keinen Zweck hatte, so wurde sie wieder die ganz normale Felicita und steckte ihre Bewaffnung weg. Über Yuus Scherz schüttelte sie nur den Kopf. Dann wandte er sich Hana zu und gab ihr ein paar Aufgaben und seinen Funkempfänger. Sie würde die beiden nicht begleiten und Yuu hatte keine Ahnung von den Fähigkeiten der Blondine. Diese tat, wie ihr geheißen und verschwand kurz darauf.
Schließlich schlug Felicita vor, über die Nacht zu rasten und Yuu hatte auch direkt eine Idee. Als die Teiko jedoch das Wort "Jollys" hörte, rümpfte sie nur die Nase. Auch wenn er zwar behauptete, es wäre eher nur ein einfaches Gasthaus. Keine Ahnung, ob ich dir da trauen sollte... . meinte sie vorsichtig und mit eben dieser Vorsicht würde sie auch sich das Gebäude dann wohl ansehen. Plötzlich sprach er jedoch einen Kompromiss an und so erfuhr Felicita von einer Schwäche von ihm. Als er so sprach konnte Felicita ein breites Grinsen nicht verbergen, dass sich auf ihren Lippen nach und nach zeichnete, ehe sie plötzlich schadenfroh lachte. Ha ha! kam es amüsiert von ihr. Aber nein, ich werde dich garantiert NICHT tragen. Dann werden wir halt am frühen Morgen und frühen Abend uns bewegen. Dauert dadurch halt etwas. schlug sie direkt vor. Kompromisse die fair waren, waren für die kein Problem, denn sie war stets eigentlich ein sehr gerechter Mensch gewesen. So folgte Felicita ihm aber schließlich, aber war dennoch etwas vorsichtig.

Im Jollys:
Das Gebäude welches die Teiko erblickte hatte tatsächlich recht wenig mit dem zu tun, was sie sich unter einem Jollys vorstellte. Im richtigen in Konoha war sie nie gewesen, doch bereute sie dies auch nicht. Das hier jedoch schien wirklich nur ein Gasthaus zu sein. Sollte Yuu etwa auch... normale Seite an sich haben? Skeptisch beäugte sie den Mann, der unbekümmert vor ihr lief und das Gebäude betrat. Er schien sich nicht einmal darum zu kümmern, ob sie ihm hinterhältig in den Rücken fiel oder nicht. Sollte sie? Nein... sie schüttelte den Kopf und entschied sich dagegen. Auch die Katze in ihr schlief momentan, so war alles irgendwie ruhig.
Yuu setzte sich direkt an die Bar, Felicita folgte ihm, doch war bei alldem etwas ungeübt. Es war neu für sie. Alkohol und diese ganzen Dinge. Das war Nichts, womit sie sich auskannte. Geschweige denn, womit sie nun lernen wollte, sich auszukennen. Yuu bestellte einen Schnaps, Felicita irgendetwas alkoholfreies. Sie kannte sich mit dem Angebot hier nicht aus, wollte aber auch nun nicht lange herum eiern. Plötzlich fing Yuu wieder an, von sich zu sprechen. Soll ich nun Mitleid haben? fragte Felicita und schmunzelte schwach. Sie fand das Ganze lächerlich. Dein Zustand interessiert mich nicht. Genauso wenig wie meiner dich interessiert hatte. meinte sie kühl. Das Einzige, was wichtig ist, sind die Fakten, wie man ihn zerstört. Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass du dir diesen Zustand selbst ausgesucht hast. sagte sie ruhig, als Yuu plötzlich auf stand. Sie waren alleine an diesem Ort. Wo wollte er hin gehen? Er rief der Bedienung etwas zu und Felicita ging Yuu nach. Auch aus Zwecken der "Kontrolle". Um ihn zu kontrollieren. Doch er wollte ein Bad nehmen. Körperhygiene... ja, er hatte es angesprochen. Erneut rümpfte Felicita die Nase. Du willst mich provozieren. stellte sie kühl fest und blieb stehen, während Yuu weiter vor ging. Die junge Frau schloss für einen Moment die Augen und horchte in sich hinein. Was fühlte sie, bei dem Gedanken. Sie erinnerte sich daran, dass es eine Ähnliche Situation war, wie beim letzten Mal. Auch beim letzten Mal war Takashi auf dem Kampffeld gewesen. Zornig schlug die Teiko gegen eine Wand. Was sollte sie tun? Doch letztlich gab sie sich einen Ruck und folgte dem Akuto. Die Umkleideräume waren leer, so war er wohl schon im Wasser. Sie legte ihre Kleider fein säuberlich ab. Behielt jedoch ihre Waffen bei sich. Schnell duschte sie sich, um den Schmutz vom Körper zu spülen. Dann trat sie zu den Becken, wo der Akuto wohl schon im Wasser wäre. Zügig, aber nicht gehetzt, glitt auch Felicita ins heiße Wasser. Die Waffe legte sie hinter sich auf den Rand. Sie saß dem Akuto gegenüber, aber auf der anderen Seite des Beckens, sodass sie gut ein paar Meter trennten. Der heiße Dampf sorgte ebenfalls dafür, dass einiges ihrer Körper verdeckt blieb. Ich hoffe du hast dich wenigstens vorher abgespült, bevor du hier ins Wasser gestiegen bist. meinte sie nur trocken. Dann schüttelte sie sich kurz. Eigentlich eine echt ekelhafte Vorstellung, mit einer Leiche im selben Wasser zu sitzen... . kam es von ihr und sie versuchte sich zu entspannen, doch so wirklich sollte das nicht funktionieren, was vermutlich auch an ihrer Begleitung lag.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 396
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Yuu Akuto » Sa 28. Apr 2018, 19:41

~ANBU~

CF: Grenze zum Windreich


Was hatte der Akuto nur vor, warum offenbarte er der Frau die ihn töten wollte all seine Schwächen? Irgendetwas war faul an dieser Sache, denn ein Yuu Akuto tat nichts in seinem "Leben" grundlos. Auch auf dem Weg ins Jollys hinein machte der Anbu Captain keine Anstallten einen Hinterhalt zu erwarten, woher kam dieses blinde Vertrauen oder war es eher Selbstsicherheit das sie ohnehin nicht umbringen konnte? Das Rätsel würde sich für die Nibi Jinchuuriki schon sehr bald lösen. Schnell hatten die beiden ehemaligen Bewohner Konoha-Gakures etwas zu trinken bestellt, doch wollte Yuu ihr weiteres Gespräch aus Gründen der Zeitersparnis und da er sich ohnehin reinigen musste in die heißen Quellen verlegen. Genau dort bewegte sich der Untote hin, wo ihm auch schließlich sein Getränk gebracht wurde und er wartete auf die Hüterin der zweischwänzigen Katze. Yuu war sich sehr sicher das Felicita zu dem stand was sie geworden war, dass diese neu gewonnene Willensstärke keine zwielichtige Fassade war und so erblickte er wenig später die rothaarige Schönheit nackt vor sich. Der Dampf der heißen Quellen verdeckte einiges von ihrem Körper und schnell war sie im warmen Wasser verschwunden. Ihre Waffen trug sie bei sich, ein Zeichen für den Akuto das sie diese vielleicht für ihre Methode ihn zu töten benötigen würde? Das Gespräch wurde erneut eröffnet und blieb genauso unfreundlich wie bisher, aber man konnte es der Teiko ja nicht wirklich verübeln. Yuu schmunzelte und lehnte sich entspannt zurück. "Natürlich habe ich das, so viel solltest du doch von mir wissen. Schmutzig zu sein gehört nur in einem Bereich zu mir." Stichelte er ein wenig und bohrte so tief in der Wunde. "Was meinen Zustand anbelangt, nein ich habe mir diesen nicht bewusst ausgesucht. Du musst wissen die Bindung zwischen einem Vanpaia und seinem Macher, also der Kreatur die ihn geschaffen hat ist unheimlich stark. Vergleiche es mit der Bindung die du zu deinem Bijuu hast...die du zu deinen Eltern hast. Ich riskierte also viel durch diese Tat, unter anderem auch Senjougahara zu verlieren. Auch wenn wir sexuell seit dem nichts mehr am laufen hatten ...ist sie mir nicht weniger wichtig." Wieder schenkte der Akuto Felicita reinen Wein ein. Die Bindung zu Cirillia war grundsätzlich so. "Hat dir dein Freund ...oh entschuldige, Verlobter erzählt das er meiner Macherin bereits begegnet ist?" Fragte er die Rothaarige offen. Einer seiner Zehen würde sich auflösen und eine Fledermaus würde sich ungesehen durch das heiße Nass der Quellen in Richtung des Mädchens begeben. Der dichte Dampf verschleierte Bewegungen innerhalb des Wassers und da es sich bei diesen Fledermäusen nicht um lebendige Kreaturen handelte stiegen auch keine Blasen an die Oberfläche auf oder sonstiges. Es war ohnehin fraglich ob man diese erkennen würde. *Nun werden wir sehen was du wirklich bist Felicita. Ich glaube daran das du alles tun würdest um mich zu vernichten, alles tun um dein Ziel zu erreichen. Wie eine wahre Anbu.* Yuu grinste in sich hinein und die Fledermaus würde die Teiko kurz am Fuß berühren. Ein Kontrollfuuin sollte auf sie über gehen welches sowohl auf sie als auch auf Matatabi wirken würde. Ja der Akuto hatte weitreichende Erfahrung mit den Bijuu und der Manipulation dieser sammeln können. Die Fledermaus selbst würde sich nach dieser Berührung sofort auflösen während Yuu auf eine Antwort von Felicita einfach nur zu warten schien. Das Kontrollsiegel würde dafür sorgen das die Erinnerungen des Mädchens manipuliert wurden, sie wusste durch die Erzählung von Yuu und auch von dem was Takashi herausgefunden hatte das Feuer einen Vanpaia vernichten konnte doch selbst dann würde er sich nach einer Weile regenerieren. Die einzige Möglichkeit ihn zu töten war ein intimer Akt der völligen Extase mit einem lebendigen Körper. Dies würde dafür sorgen das die untoten Zellen nach einigen Tagen absterben würden und eine Regeneration unmöglich wurde. Dann konnte man ihn töten. So hatten sie aber auch noch Zeit ihr Wort zu halten die Schwester der Kagin zu befreien. Und die Aussage von Yuu machte nun nurnoch mehr Sinn, warum er keinen Sex mehr mit Senjougahara gehabt hatte. Denn dadurch wurde er geschwächt, konnte vernichtet werden. Es interessierte den Akuto unheimlich wie weit Felicita gehen würde, dies war nun nach ihrem Wissensstand die einzige Möglichkeit Yuu zu vernichten, ihren Schwur einzuhalten ihn zu töten. Das große Ziel zum greifen nahe, denn ein so ekelerregender Typ wie es Yuu nunmal war würde doch nur zu gerne nocheinmal mit ihr intim werden, er hatte doch schon so häufig Kommentare abgegeben das er sie hübsch fand, das er ihren mehr erwachsenen Körper sogar noch lieber mochte. Das Siegel jedoch würde seinen Effekt schnell wieder verlieren, es war keine dauerhafte Veränderung lediglich einige Augenblicke ging dies so. Auch ein Beweis für Felicita wie weit würde sie ihre Rache treiben? "Ah und eigentlich bin ich nichts wirklich tot, mein Körper verrottet nicht. Es ist einfach eine andere Art zu "leben". Wenn das deinen Ekel ein wenig nimmt. Aber ich wollte dir von Konoha und der Entscheidung von Hitagi erzählen, hier gibt es vieles was du nicht weißt." Yuu wusste nicht was Felicita nun tun würde, doch er war gespannt darauf zu sehen ob sich das Mädchen in ihrem aktuellen Wissensstand darauf einlassen würde. Immerhin sprachen alle Punkte dafür , sie war erwachsen, sie war willensstark geworden und so konnte das Kapitel Yuu Akuto für immer beendet werden! Der Anbu Captain wollte einfach sehen ob er recht hatte, ob Felicita zu einer wahren Anbu geworden war. Es blieb abzuwarten ob er sich dann selbst auf diese Nummer einlassen würde die seine Manipulation heraufbeschworen hatte. "Oh und entschuldige den kleinen Trick. Ich wollte sehen wer du wirklich bist, dir zeigen ob du mitlerweile selbst dazu bereit gewesen wärst und es soll dir auch zeigen was ich tun könnte. Ein Siegel der vollständigen Kontrolle und du wärst mein, für immer und ewig." Erklärte er und richtete sich dann auf, dass sein nackter Oberkörper gänzlich aus dem Wasser ragte. "Ich kann das was ich dir angetan habe nicht ungeschehen oder wieder gut machen, doch es tut mir leid, aufrichtig leid. Ich habe die Gefahr der dämonischen Kontrolle unterschätzt und zahlte den Preis dafür. Oder glaubst du nicht das es mich nicht ebenfalls schmerzt die Frau die ich am meisten Liebe hintergangen zu haben? Meine Fehleinchätzung hat viel Leid über uns Alle gebracht ....doch ehe das Ende für mich kommt habe ich noch eine Rolle in dieser Geschichte zu spielen. Es bedeutet auch ebenfalls nicht das ich nun ein guter Mensch bin, nein ich würde alles für Hitagi tun...aber dies schließt nicht mit ein dich oder deine Familie zu verletzten. Genauso wenig wie Takashi etwas anzutun." Langsam würde Yuu aus dem Wasser steigen. "Du kannst diese Quellen gerne noch ein wenig alleine genießen und dich dann ausruhen, die Nacht ist mein." Nackt wie er war ging er direkt an der Teiko vorbei und würde die Quellen verlassen, ebenso nackt würde er sich unten wieder an die Bar setzen. Es kümmerte ihn nicht. Konnte Felicita die Veränderung in ihm als Wahrheit erkennen?





Name: Bewegung der Schatten
Voraussetzung: 2 Perkpunkt
Beschreibung: Durch diesen Perk erhält der Vanpaia die Fähigkeit seinen Körper zur Fortbewegung zu verwandeln. Hierzu nutzt er sein verdorbenes Chakra und teilt sich in einen Schwarm aus Fledermäuse auf. In dieser Form bewegt sich der Vanpaia 100% schneller fort. Schäden an den Fledermäusen werden direkt auf den Vanpaia übertragen. Diese Fertigkeit kann auch mit ausreichendem Training defensiv oder offensiv gebraucht werden (extra Jutsu).


Selbsterfunden
Name: Fuin no shihai o hike ("Fuinmethode: Kontrolle oder Verlust")
Jutsuart: Bann-Fuin
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzungen: Chakra 8, Ninjutsu 8, Fuuin-Meister
Beschreibung: Das hihai o hike ist eine vom Anbu Captain Yuu Akuto entwickelte Siegelmethode, die rein für die Durchführung des Zifferprojektes benötigt wurde. Diese Siegelmethode wird auf einem Gegenstand oder direkt durch Berührung auf den Körper eines Betroffenen angebracht. Nun kann der Anbu Captain über einen Kontrollmechanismus im Siegel der Erinnerungen , Befehle , Wünsche oder Empfindungen im Kopf des Betroffenen bannt, diese mit zuvorher auf dem Siegel angebrachten ersetzen. Dies führt dazu das man z.B einem Betroffenen vorgaukeln kann er hätte von seinem Vorgesetzten einen bestimmten Befehl erhalten. Oder das dem Betroffenen gerade passiert wäre das er ein Einhorn gesehen hätte. Hier ist der Kreativität des Fuin Anwenders keine Grenzen gesetzt. Das Siegel verbleibt an einem Gegenstand bis zu seiner automatischen Aktivierung 10 Posts , mit diesem Zeitraffer kann das Siegel auch zeitversetzt bei einer Person aktiviert werden. Wird das Siegel in direkter Nähe durch den Anwender selbst bei einem Betroffenen angebracht, so kann er es über einen zusätzlichen Chakraverbrauch von gerin sofort aktivieren. Hierzu formt der Anwender ein Fingerzeichen und muss in einer Reichweite vom Mittel zum Betroffenen oder zum Gegenstand sein. Der Effekt des Siegel auf einem Gegenstand verhält sich nach seiner Aktivierung ähnlich wie bei den Schriftrollen bei der Chuunin Auswahlprüfung im Tal des Todes in Konoha. Wird das Siegel ausgelöst ist der der den Gegenstand gerade berührt vom Siegeleffekt betroffen, andere anwesende Personen nicht.

Benutzeravatar
Inohana Akuto
||
||
Beiträge: 87
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:28
Vorname: Inohana
Nachname: Kimura
Rufname: Hana
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,72 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Reisender
Clan: Yamanaka
Wohnort: Reisend
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Inohana Akuto » Mo 30. Apr 2018, 22:57

~Puppenkontrolle~

cf.: Grenzgebiet nach Suna

Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit und dabei war es ein recht kurzer Ritt. Sie hatte verstanden, warum ihr der Weg zur Grenze solang vorgekommen war, aber der Rückweg? Vermutlich, weil sie es ungewöhnlich fand solange so schnell auf einem Pferd zu reiten und sich Körper verspannt anfühlte. Wahrscheinlicher war es jedoch, dass ihr Rücken wegen Felicita schmerzte. Sie sollte ihr womöglich ein Dankesschreiben irgendwann liefern. Auf ihre eigene Art und Weise. Nach all dem Babysitter Kram den sie über sich ergehen lassen hatte… oder Suu auch einfach nur abgeschoben hatte… na ja gut. Sie überlegte während ihres Ritts, ob sie womöglich noch ein heißes Bad zur Entspannung nehmen sollte, erinnerte sich dann aber daran, dass bereits heute getan zu haben. Außerdem überkam sie immer mehr die Müdigkeit. Das Adrenalin ihren Bruder so schnell wie möglich zu besuchen schien mittlerweile fast gänzlich verschwunden zu sein, zumal sie auch immerhin noch die Reise aus Otogakure auch gerade erst wieder überstanden hatte und nicht gänzlich fit gestartet war. Womöglich war es wirklich das Beste bald schlafen zu gehen.
Kurz nach dem sie losgeritten war, kam dann auch ein Funkspruch zurück. Eine der beiden Damen meldete sich und stellte sich zusätzlich mit ihrem Decknamen vor mit dem Hana jedoch nichts anfangen konnte. Sie nahm es so zur Kenntnis und versuchte es sich zu merken. Wichtiger war jedoch, dass sie sich auf den Weg gemacht hatte. Vielleicht würde es dann nicht mehr allzulange dauern. Doch morgen schon aufzubrechen schien Hana einer Illusion gleich zu kommen. „Habe verstanden.“ Gab Hana per Funk zurück und konzentrierte sich dann wieder auf den dunklen Weg.

Im Jollys angekommen ging die direkt auf die Wirtin zu, die überrascht schien sie wieder hier zu sehen. Glücklicherweise schien ihr Zimmer jedoch noch frei zu sein, wobei es am Ende wohl egal gewesen wäre welches Zimmer sie bekommen würde, solange es eins wäre. Sie wechselten noch zwei Sätze miteinander darüber das Hana erreicht hatte was sie wollte, wenn gleich sie sich das denken konnte als ihr Bruder und Felicita fast gleichzeitig wohl ankommen würden. Sie entschuldigte sich dann für die Nacht auch bereits und würde zu Bett gehen. Heute war ein anstrengender Tag und dennoch gelungen. Im Zimmer zog sie ihre Rüstung und Kleidung bis auf ihre Unterwäsche aus, die ihr heute wohl als Schlafgewandung dienen würde. Einzig den Funkempfänger würde sie von ihrer Ausrüstung nicht entfernen. Sie legte sich in das noch frisch gemachte Bett und war zu schnell eingeschlafen als das ihre Gedanken sie diesmal nicht noch groß wach halten konnten. Zugedeckt und eingemurmelt schlief Hana somit bis zum nächsten Morgen als die Vögel sie weckten.
Beginn Trainingspost
Am nächsten Tag machte sie sich zunächst mit einem Bad in den Quellen frisch, zog sich statt ihrer Rüstung lediglich Wechselkleidung an, die in dem Fall aus einem einfachen blauen Kleid und einer weißen Leggings drunter bestand und setzte sich zum Frühstück in den Barbereich des Jolly. Sie hatte jedoch einen Stift, Papier, ihre Kugeln und zwei Schriftrollen mit hinunter genommen und während des Essens über neue Ideen nach grübeln zu können. Schon gestern war ihr ja die Idee gekommen, die Zeit zu nutzen, um stärker zu werden. Yuu hatte davon gesprochen, dass er nichts über ihre Fähigkeiten wusste. Das war doch gut, denn das hieß, sie konnte diese noch steigern und womöglich hätte sie somit eine bessere Chance ihn zu beeindrucken, wenn sie sich wieder sahen. Doch welcher Kunst sollte sie sich zuerst widmen? Sie hatte nun schon länger über die Verbindung der beiden Kontaktjutsu nachgedacht. Aber gleichsam auch mit dem Erlernen der Marionettenkunst ihres Clans geliebäugelt. Wäre es nicht wunderbar wenn diesbezüglich ihre Idee funktionieren würde? Sie würde alle einsperren können, die ihr nicht passten. Doch wie könnte sie verhindern, dass am Ende nicht ungewollt womöglich Yuu oder ihre Mutter als Beispiel betroffen wären? Gab es diesbezüglich eine Möglichkeit? Würde ihre Idee funktionieren es auch mit anderen Gegenständen ausführen zu können?
Bewerbung | NBW
Reden | Denken

derzeitige Kleidung: Outfit
ortbare Personen durch Gegenstände: Stein [Suu, Astolfo] // Geldschein [Leiko]

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 805
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Felicita Teiko » Di 1. Mai 2018, 22:03

Da saß sie also. Die rothaarige, junge Frau hockte nackt im selben Wasser mit dem Mann, der sie vor einiger Zeit noch hintergangen und ihren Körper benutzt hatte. Und er war ebenfalls nackt. Sie saß ihm genau gegenüber und traute ihm nicht. Sie versuchte sich auf alles vorzubereiten, war irgendwie angespannt. Aus diesem Grunde hatte sie auch ihre Waffen mitgenommen, welche hinter ihr, aber doch in Griffreichweite lagen. Sie traute ihm auch in soweit nicht, weil er so bereitwillig ihr seine Schwächen offenbarte. Warum tat er dies? Wirklich nur um zu zeigen, dass er Reue empfand? Konnte das, was er nun war, überhaupt so etwas wie Reue empfinden? Felicita wusste es nicht, dafür wusste sie auch zu wenig darüber, was er genau war. Aber Sticheln... das konnte sie trotzdem. Und so erfuhr sie dennoch ein wenig mehr darüber, wie er zu dem wurde, was er nun war. Sie sagte ersteinmal nichts dazu, wie er seine Bindung zu seiner Macherin beschrieb. Sie verstand natürlich den Vergleich, aber mangelte es ihr an Vorstellungskraft, dies so zu übertragen. Doch, das hat er mir erzählt. Von ihm wusste ich schließlich, was du bist. Mehr oder weniger. gab sie ihm zur Antwort. Sie bemerkte natürlich nicht, wie einer seiner Zehen sich in eine Fledermaus wandelte und unter Wasser bis zu ihr vordrang. Sie spürte nur plötzlich, wie etwas sie am Fuß berüherte. Ruckartig zog sie ihr Bein an. Was war das? fragte sie mit einem Hauch von Unsicherheit in der Stimme und sah Yuu fragend und zeitgleich vorwurfsvoll an. Denn er war noch genau da, wo er die ganze Zeit sich schon befand. Doch sie fand plötzlich neue Erinnerungen in ihrem Kopf. Welche sich aber irgendwie mit den Erinnerungen bissen, die sie sonst hatte. Schließlich konnte Yuu nicht Wissen, dass Felicita sich nicht auf Katon, sondern auf die pure Sonnenenergie bezog, mit welcher sie ihn vernichten wollte. Das er Katon heilen konnte, hatte sie schließlich schon bemerkt, durch die Explosion in seinem Körper vorhin. Sie hielt sich die Stirn, schloss kurz die Augen, dann blickte sie wieder zu dem Akuto. Sie musterte ihn. Nur durch den sexuellen Akt, hm? dachte sie in ihrem Inneren. Es passte zumindest auch dazu, dass er bisher nicht mit Senjougahara wohl intim geworden war. Zumindest nach der eigenen Aussage. Felicita blieb jedoch wo sie war. Behielt Yuu im Auge, der irgendwie versuchte, ihr den Ekel über seinem Zustand zu nehmen. Plötzlich stand er auf. Die Teiko erblickte seinen Körper. Er war nicht so muskulös wie der ihres Verlobten. Ebenso war er sehr bleich. Und doch hatte er durchaus etwas männliches, erwachseneres. Plötzlich stand auch Felicita auf. Man könnte wohl nun auch sie komplett sehen, doch stand sie selbstwusst da. Ihren Blick fest auf die Augen des Mannes gerichtet. Ich weiß nicht, was du dir erhofft hast. Ich will es auch nicht wissen. Doch soweit... würde ich niemals gehen. Und wenn ich mein ganzes Leben damit verbringen würde, eine andere Möglichkeit zu finden. gab sie ihm kühl als Antwort, sodass er auch ein Ergebnis für seinen kleinen "Trick" hatte, wie er es nannte. Und nun bin ich vorbereitet auf deine kleinen... Tricks. sagte sie nur trocken, als er schließlich aus dem Wasser stieg, während er sich noch einmal für das, was geschehen war, entschuldigte. Er ließ sie allein in der Quelle. Sie ließ ihn vorgehen und blieb noch eine Weile dort hocken. Sie ließ so das Gesprochene Revue passieren. Ehe sie, ein wenig zornig über sie selbst, die Hand zur Faust ballte und die Zähne zusammen biss. Dann schnappte sie sich ihre Waffen und verließ die Quellen. Schnell trocknete sie sich ab und hüllte sich in einen weißen, flauschigen Bademantel. Auch schlüpfte sie in weiße Badelatschen. Ein etwas seltsamer Anblick, aber in ihre schmutzige Kleidung wollte sie so frisch nun doch nicht. Ihre Waffen legte sich dennoch nicht ab und behielt sie bei sich. Mit dem Aufzug fragte sie jemanden, der hier umher lief und hier arbeitete, wo Yuu Akuto wäre. In der Bar. Natürlich. Dort verschlug es dann auch Felicita hin und sie setzte sich neben ihn. Schnell merkte sie natürlich, dass er nackt war. Hättest du dir nicht wenigstens etwas anziehen können? Der Schuppen mag zwar dir gehören, aber trotzdem ist das hier öffentlich. meinte sie nur und ließ sich noch eine süße Limonade geben, welche natürlich alkoholfrei war. Du hast vergessen, mir zu sagen, was in Konoha passiert ist. kam es von ihr, ehe sie einen Schluck von ihrem Getränk nahm und auf eine Antwort wartete.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 396
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Yuu Akuto » Mi 2. Mai 2018, 15:39

~Eine gemeinsame Mission~

Der Anblick von Felicita war wirklich ein wahrer Augenöffner, natürlich konnte selbst ihrer wirklich große Oberweite nicht mit der der Firstlady Konohas mithalten, jedoch konnte sich die Teiko nicht über ihr Äußeres beschweren. Da hatte Takashi sich aber wirklich eine sehr hübsche Frau geangelt. Yuu grinste ein wenig sagte aber nichts weiter zu Felicita. Das sie niemals mit ihm das Bett teilen würde, nichteinmal um ihn zu vernichten gab große Einblicke in ihren neuen Charakter zumindest für den erfahrene Anbu. Schnell hatte sich der Akuto aus den heißen Quellen verzogen und hockte (natürlich nackt) sich erneut an die Theke im Barbereich. Es dauerte eine Weile, doch Felicita war dem Anbu Captain tatsächlich gefolgt. Langsam führte der kalte Mann seine Augen auf die Nibi Jinchuuriki. "Und dieser dünne weiße Bademantel ist da so viel besser? Ich mein er lässt doch schon sehr stark erahnen was du zu bieten hast. Außerdem hatten sie im Frauenbereich keinen wirklich passenden für mich. Meine Haut ist zu hell für weiß und rosa ist nicht wirklich meine Farbe." Scherzte der Vanpaia , hielt jedoch seine Augen auf ihrem Körper. "Vergessen habe ich dies nicht. Ich habe darauf gehofft das du erneut meine Gesellschaft suchen würdest und sei es nur aus Neugierde herraus." Meinte er knapp und führte seine Augen dann wieder in Richtung Theke. Er hatte ein Glas Schnaps neben sich stehen und nahm dieses schließlich in seine Hände. Er bewegte das Glas in seiner Hand hin und her und lies so die alkoholische Flüssigkeit sich in Bewegung setzen. "Wie schwer es doch ist seine alten Gewohnheiten abzulegen. Das ich das hier bei mir habe ist ein letzter Überbleibsel meines alten Lebens. Als Vanpaia kann ich keine normale Nahrung mehr zu mir nehmen." Eine weitere Erklärung die seinen Zustand genauer erläuterte. "Doch kommen wir zum eigetnlich wichtigen Thema. Warum musste Konoha enden." Yuu lehnte sich ein wenig vor und stüzte sich mit seinen Händen auf der Theke ab. Natürlich hatte er zuvor sein Glas beiseite gestellt, viel eher schob er es hinüber zur Teiko. "Mal probieren?" Fragte er beiläufig und würde sich dann seiner Erzählung zuwenden. "Eine Gefahr für die Shinobi in Konoha bestand niemals. Denn euer Zuko war ebenfalls in Konoha und uns war von Anfang an klar das er der über den Tod selbst erhaben ist verstorbene zu ihren Familie zurück bringen würde. Es ging um etwas Anderes." Yuu fing an zu zittern ehe er die Hände ineinander falten würde und er das Gewicht seines Körpers gänzlich auf seiner Ellbogen und somit der Theke abstüzte. "Die Dorftreue selbst kann ein Segen oder ein Fluch sein. Niemand versteht das besser als du. Wir haben Schrecken entfesselt etwas so schlimmes und boshaftes was den Menschen eines zeigen sollte. Die Mächte dort Draußen sind noch viel schlimmer. Immerhin haben sich Tia und Minato freiwillig der Lust hingegeben und das obwohl sie unanfällig für den freigesetzten Virus waren und mir war klar das ihr das Volk retten werdet. Jene die es wirklich verdient haben als höhere Mächte des Guten angesehen zu werden." War dieser Kerl völlig verrückt geworden? "Ich erwarte nicht das du es verstehst. Aber durch diese Rettungsaktion hat der Name des Wächters an Bedeutung gewonnen und je mehr Schrecken ich entfesseln werde , je schlimmer mich die Welt im Gedächtnis behält desto mehr Gewicht wird dein Wort haben nachdem du mich umgebracht hast." Yuu lächelte. "Ein kleiner Trick den ich mir von Minato abgeschaut habe. Denn Krieg steht uns schon bald bevor und Takashi und du werdet euch entscheiden müssen ob ihr auf der Seite der Familie kämpft ...oder auf der Seite der einfachen Leute. Jener die sich alleine nicht verteidigen können. Selbst ich konnte mich nicht gegen die Übermacht dort Draußen verteidigen....der Manipulator , der Mann vor dessen Kontrolle sich selbst die angeblichen Götter fürchten. Vielleicht hast du es in deiner Liebe für die Familie vergessen, aber sie waren es die Amon hierher geführt haben. Klar sie haben ihn auch am Ende vernichtet ...doch seine Anwesenheit hat für die Spiele gesorgt wo jetzt dein Verlobter kämpft. Die Portal Öffnung hat Wesen wie die Vanpaia, Werwölfe und andere Abscheulichkeiten überhaupt erst hierher gebracht. Diese Welt ist ein Schlachtfeld Felicita und eine Spielkiste für jene die mächtig sind." Yuu würde sie dann direkt ansehen, seine Fangzähne waren zu sehen und gierig blickte er auf den Hals der jungen Frau. "Dieser ekelerregende Zustand. Ich kann deine Halsschlagader pulsieren hören, es macht mich fast wahsninnig und lediglich mein selbst auferlegtes Kontrollsiegel sorgt dafür das ich nicht über dich herfalle und solche Kreaturen laufen hier frei herum. Senjougahara hat getan was sie tun musste um zur Hoffnung der Menschheit zu werden." Hoffentlich konnte die Teiko es zumindest ansatzweise verstehen. "Hmmm dürfte ich von dir trinken? Wenn ich noch schwächer werden bin ich keine große Hilfe und ich werde dies nicht gegen Jemandes Willen tun." Fragte der Akuto knapp.

Benutzeravatar
Arisu
||
||
Beiträge: 40
Registriert: So 31. Dez 2017, 21:33
Vorname: Arisu
Nachname: Origami
ANBU-Deckname: Oniyuri
Alter: 21 Jahre
Größe: 1.70 cm
Gewicht: 64 kg
Rang: A-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/44
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Drachenzunge#3486

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Arisu » Do 3. Mai 2018, 19:50

Cf: Jollys (Meeresstraße)

Unterwegs
Die Anbu verstand nicht, warum Yuu befehle verteilte, um seine bucklige Verwandtschaft zur Basis zu verfrach-ten, konnte die Olle das nicht alleine bewerkstelligen? Außerdem kapierte Arisu noch weniger, was das für ein nutzen haben sollte? Höchstwahrscheinlich die übliche Vetternwirtschaft oder der Dunkelhaarige besaß das un-heimliche, was man Familiensinn nannte. Deshalb schüttelte die Hasendame den Kopf, da spielte sie lieber mit Eiswürfeln und besonders der Ort, welche die Origami aufsuchen musste, würde ihre Begeisterung darüber wie Butter in der Pfanne zum schmelzen bringen. Die Grenze zum Windreich ein taktisch guter Platz für solche ein Schuppen. Doch vorher wollte der Weißschopf noch ein paar Dinge erledigen, etwas zu trinken und ihr Lieblingsgemüse, wegen der Reise. Gewöhnlich brauchte sie einen kleinen Snack zur Gemütserheiterung. Nun würde der Weg von einem Jollys zum nächsten führen, aber ehrlich gesagt in der Nähe des großen Sandkastens, war die Anbu im erwähnten Shika Jollsy noch nie gewesen. Vermutlich sah der Schuppen ebenfalls nach was Besonderem aus. Obwohl vermutlich jeder Laden in der öden Gegend was hermachen musste. Denn, wer mochte nicht vorher ein wenig Luxus genießen, bevor man das verdammte Sandmeer betrat, gegeben falls daraus zurückkehrte, wo ein der Wind die Sandkörner um die Ohren wedelt oder gar zwischen die Zähne. Doch da half kein Klagen, Befehl war eben ein Befehl, die Angelegenheit würde hoffentlich nur wenig Zeit in Anspruch nehmen. Allerdings ließ sich spaß und Arbeit selten verbinden, ein wenig neugier kam schon mit ins Gedankenspiel. Anschließend besorgte die Origami ihren Möhren Powersnack und das Wasser, was anderes wäre sinnlos mitzunehmen. Zwar wusste die Weißhaarige, den Treffpunkt aber dem Babysitter wurde nicht gesagt, wie die Person aussah. Na hoffentlich klebte an dem Subjekt ein Schild dran, bitte mitnehmen und abliefern. Eigentlich besaß der Weißschopf noch geringere Lust zum laufen, das Essen im Magen machte ein träge und faul. Darum würde ein kleiner Rundflug, die Aufgabe bequemer angehen als einen Fußmarsch per Origamivogel Flugvariante. Ohne ein nutzen, wäre dieses praktische Origami Tori ("Papier Vogel") Jutsu nutzlos. Nach ihrer Anwendung der Origami Technik, welche einen großen Vogel aus ihren Papier erschuf, nahm die Hasendame darauf platz und schwebt somit durch die Luft davon. Der Luftweg war leicht windig gewesen, allerdings wesentlich angenehmer, was den Erdreichen Pfad betraf.

Im Etablissement
Sanft kam der Vogel vor dem großen Gebäude zu Boden. Nachdem verschwand ihr Fluggefährt wieder und Arius stiefelte ins Haus hinein. Wirkte zum vergleich Meeresstraße eher bescheiden aber trotzdem verfügte der Ort über einem unwiderstehlichen Flair. Jedoch noch immer ziemlich planlos, wie die Frau sein könnte, alles äußert nervig. Deshalb zückte die Hasenartige ihrer natürlichen Hasen Powersnack und die zwei roten Augen musterten den ganzen vorderen Raum ab. Lauter blöde Visagen, wo man auch hinblickte und keins davon kamen ihr in fernster weise bekannt vor. Danach führte sie die Möhre zum Mund mit einen knacken Biss Arisu von dieser ab. Diese nervige Situation verlangte nach einem Bier, welches die Hasenartige an der Bar besorgte und später ihr Hinterteil bei einem der Stühle parkte. Rasch ergriff das Langohr das Funkgerät, weil dusselig herumsuchen, hätte wenig erfolg, da wäre ein Funkspruch die simpelste Option. „Hier spricht Oniyuri. Ich bin im Shika angekommen und warte hier an einen der Tische auf deine Anwesenheit Over and Out!“ Dazu bastelte die Anbu aus Origami ein Schild, was mit einem Stift den Text erhielt. „Ich suche die kleine Inohana“ und stellte das Kunstwerk gut sichtbar auf den Tisch ab.

Selbsterfunden
Name: Origami Tori ("Papier Vogel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: nach
Chakraverbrauch:mittel pro Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Origami Familie
Beschreibung: Hierbei erschafft der Anwender aus einer dicken Papierschicht einen Origamivogel, welche ebenfalls Personen transportieren kann. Dieser Vogel hält solange wie der Anwender Chakra zur Verfügung hat. In jedem Post muss der Anwender einen Chakraverbrauch von mittel zahlen um den Origami Vogel aufrecht zu halten. Der Vogel selbst hat eine Größe von 4 Metern und bewegt sich mit Geschwindigkeit 6. Dadurch können ohne Probleme zwei erwachsene Personen auf diesem Platz nehmen.
Bild
Bild
Der immer lecker schmeckt !
Arisu Origami//Offene NBW`s//Theme song
Reden| ~Denken~| Handeln|Jutsu

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 805
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Felicita Teiko » Do 3. Mai 2018, 21:44

Nach einer kurzen Überlegungszeit, in welcher sie sich über sich selbst ärgerte, dass sie so verdammt neugierig war, entschied sich Felicita, dem Akuto nach zu gehen. Dafür striff sie sich einen weißen, flauschigen Bademantel über, zusammen mit ein paar weißen, ebenso flauschigen Puschen und nach einer kurzen Erkundigung, fand sie den Mann. Nackt an der Bar sitzend, mit einem Glas Schnaps in der Hand, welches er jedoch nicht zum Mund führte. Viel eher schwenkte er es, sodass sich die Flüssigkeit darin in einer kreisenden Rotation hin und her bewegte. Direkt beim Eintreffen stichelte die Teiko ein wenig. Doch der Akuto besaß dann einfach mehr Lebenserfahrung und konnte umso besser kontern. Ach, ich bin mir sehr sehr, dass der Besitzer von diesem Schuppen sicherlich einen extra Bademantel bekommen hätte. In schwarz oder rot, oder welche Farbe auch immer. sagte sie nur, während sie sich auf ihre Limonade konzentrierte. Sie war eigentlich nicht ihm gefolgt, um über Bademäntel zu reden oder sich von ihm Komplimente über ihren Körper anzuhören. Von jedem anderen hätte es sie wohl geschmeichelt doch von ihm... von ihm wollte sie sowas einfach mal so gar nicht hören. Das er jedoch mit ihrer Neugierde gerechnet hatte, ärgerte sie nochmal ein bisschen mehr. Sie wollte nicht so berechenbar sein und doch schien der ehemalige Anbu Captain sie teilweise einfach zu gut einschätzen zu können. Erneut gab er eine "Schwäche" seines Zustandes zu, und schob das Glas schließlich ihr hinüber und bot es ihr an. Garantiert nicht! lehnte sie direkt ab und krallte sich an ihr Glas Limonade, aus welchem sie, mit protestierendem Blick, einen Schluck trank. Unterdessen begann der Akuto an zu erzählen, was in Konoha vorgefallen war. Das Zittern seines Körpers entging der Teiko. Es fehlte ihr an Erfahrung, um auf solche Dinge zu achten und zu schnell hatte Yuu bereits das Zittern verborgen, indem er sich mit den Ellenbogen auf der Theke abstützte. Während sie seinen Worten lauschte verfestigte sich der Griff um ihr Glas und als er geendet hatte war ihr Blick fest auf ihr Getränk gerichtet. Du willst mir also erzählen, ihr habt all das getan, um uns in ein besseres Licht zu rücken? Ihr habt diesen Schrecken entfesselt, den ganzen Hass auf euch genommen, die Flucht gewählt, nur damit wir für den Frieden stehen können? Und damit wir uns am Ende gegen die Familie entscheiden? Minato und Tia mögen manchmal seltsam sein, doch blinder Hass war es schon immer, der Menschen fehlgeleitet hat. Konoha hat Minato doch schon immer gehasst. Wer hat denn schon je nach seinen Beweggründen gefragt? Und Amon wäre so oder so in unsere Welt gekommen! Nur lieber holen wir ihn und wissen das er da ist, als das er unbemerkt einfach auftaucht! Es war richtig was sie getan haben. Es war richtig! Felicita wurde lauter während sie sprach und der Griff um ihr Glas noch fester, bis es plötzlich zersprang und ihr in die Hand schnitt. Blut zeigte sich sofort aus den feinen Schnitten. Erschrocken zuckte sie mit der Hand zurück, zog schmerzerfüllt Luft zwischen den Zähnen ein und schüttelte ihre Hand kurz, ehe sie sich die Verletzung ansah. Autsch... kam es nur von ihr, ehe sie sich kleinere Glassplitter aus der Hand pulte. Doch war es nicht so ernsthaft, dass sie einen Arzt brauchte. Die Kellnerin kam schnell herbei mit einem sauberen Handtuch, welches Felicita lächelnd und nickend entgegen nahm und auf die Schnittverletzung drückte. Du hast keine Ahnung. Du kennst sie nicht und willst sie auch nicht kennen lernen. Sie waren da, als ihr mich alle verraten habt. kam es von ihr nur, während sie weiter auf ihre Hand achtete.

Out: Habe die letzte Frage zum Blut jetzt nicht aufgegriffen, da ich nicht weiß, wie Yuu nun auf die Verletzung reagiert
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 396
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Yuu Akuto » Fr 4. Mai 2018, 14:40

~Ein neuer Deal?~

Der untote Kneipenbesitzer grinste als sich die Teiko versuchte zu retten und würde erneut einen Konter ansetzen. "Heißt das du hättest mich gerne in rot oder schwarz gesehen? Stehen diese Farben mir?" Sein Blick lies eine Verschwörung erahnen doch er blickte daraufhin zu seinem Glas dessen Inhalt er der jungen Frau anbot. Doch diese lehnte natürlich ab. Schnell wurde klar sie waren nicht hier um weiter zu flirten, oder doch? Jedenfalls erklärte Yuu der Nibi Jinchuuriki was das Ganze in Konoha auf sich hatte und natürlich viel ihre Reaktion entsprechend kritisch aus. Plötzlich platzte das Glas in den Händen der Teiko. Sie lies sich von ihren Emotionen leiten und gierig blickte der Akuto auf die Hand des Mädchens. Seine Fangzähne zeigten sich und jede Bewegung des Lebenssaftes aus ihrer kleinen Wunde folgte er aufmerksam. Auch als ihre Hand schließlich von einem Handtuch verdeckt war. "Und das glaubst du tatsächlich? Minato selbst sagte mir Amons Essenz wäre nun in Tia. Glaubst du wirklich sie haben dies getan um diese Welt zu retten? Oder haben sie es vielleicht nur getan um das Wissen des Weltenverschlingers sich anzueignen und ihre eigene Position zu stärken. Ich habe keine Vorurteile meine Liebe. In meinem Inneren herrscht eine Symbiose zwischen den Instinkten einer untoten verfluchten Kreatur und eines Dämons der auf der Basis des Urbösen beruht. Verstehst du, ich weis wie sie denken ...und genauso wie ich nur meinen eigenen Vorteil im Sinn hatte als ich dir diese schlimmen Dinge angetan habe so haben auch sie Hintergedanken. Bist du wirklich ein Teil der Familie? Oder bist du nur eine geduldete Randerscheinung. Hat dein Leben tatsächlich eine Bedeutung für sie? Oder bist du nur von Wert weil du deine Beine für ihren Sohn breit gemacht hast? Und oh nein das war nicht meine Wortwahl, sondern die von Minato selbst. Nicht im Bezug auf dich direkt sondern....in einem anderen Zusammenhang." Yuu lehnte sich ein wenig zurück , konnte aber seine Augen nicht von ihrer Hand abwenden. "Aber wenn du dir so sicher bist werde ich sie kennen lernen ....und das auch wollen. Wenn du tatsächlich der Meinung bist ich bin der der keine Ahnung hat." Yuu stand auf und nackte wie er war trat er direkt vor die Teiko. "Der Geruch deines Blutes, jede Ader in deinem Körper zieht mich an und in mir drängt sich alles von dir zu kosten." Gestand er und lächelte dann. "Blinder Hass herrscht in dir nicht, du hasst mich weil ich dir etwas schreckliches angetan habe. Aber würdest du deinem Freund verzeihen wenn er vielleicht etwas schreckliches tut? Manipuliert von dem Dämon in seinem Inneren den selbst er nicht immer zu kontrollieren vermag. Habe ich dann nicht ein Recht darauf das du zumindest versuchst zu verstehen?" Yuu streckte seine Hand nach dem Oberarm der jungen Frau aus, genau dort wo sie ihre verletzte Hand hatte. "Darf ich?" Er legte seine andere Hand auf das Handtuch. Dann blickte er auf sein Glas Schnaps. "Keine Sorge ich werde nicht von dir trinken. Aber man sollte es zumindest desinfizieren. Ich war schon lange nicht mehr hier und in Sachen Sauberkeit kann man dieser Absteige nicht länger trauen." Somit erklärte er zumindest sein Vorhaben. Er würde falls Felicita es zulassen würde den Alkohol zu sich nehmen und diesen etwas auf die Hand schütten und dann mit dem Handtuch abtupfen. Egal ob sie dies zu lassen würde oder nicht, würde er weiter sprechen. "Ich habe gehört das die Flüchtlinge aus Konoha-Gakure sich in Richtung Kaminari no Kuni aufmachen. Was Tia und Minato wohl von genau diesen Flüchtlingen wollen, warum sie sie in ein Land voller Dämonen führen? Ich werde auf dein Urteil vertrauen, da mein Leben ohnehin in deiner Hand liegt und ich das auch so akzeptiere. Wie wäre es mit einem kleinen Deal." Yuu kam noch ein wenig näher an die junge Frau heran. "Wenn du mir beweisen solltest das die Familie nur gutes im Sinn hat und ihre Absichten so sind wie du sagst. Dann werde ich Senjougahara davon abhalten das wahre Konoha zu entfesseln. Ich werde so gut es mir möglich ist bevor du mich beendest dafür sorgen das es keine weiteren Kämpfe mehr geben wird. Doch sollte ich recht behalten ....mit allem dann...." Man könnte nun etwas teuflisches erwarten und so grinste Yuu auch. "Verzeihst du meiner Fehleinschätzung und wir können einen neutralen und getrennten Weg gehen. Oder vielleicht offenbart sich das wahre Gesicht der Familie auch und es missfällt dir so das du gerne erneut eine ANBU sein willst hm?" Der Akuto zuckte mit den Schultern. "Also , haben wir einen Deal?" Seine roten Augen funkelten teuflisch ihr entgegen. "......Du solltest dich ausruhen, wir brechen Morgen auf sobald es Abend wird und werden die Nacht durch uns fortbewegen. Bevor du dich zu Bett begibst habe ich eine Bitte. Ich benötige Blut um meine Kräfte beizubehalten, du wirst mich sonst schon bald tragen müssen. Ja ich weis dies lässt Spielraum für sicherlich sehr erotische Mordspiele. Wie "lassen wir den bewegungslosen Vanpaia in der Sonne bruzeln", oder zünden wir ihn an während er bewusstlos ist! Ich benötige meine gesamte Stärke wenn wir Senjougaharas Schwester befreien wollen und ich kann nicht einfach eine meiner Angestellten aussaugen. Ich verlange nur Dinge von ihnen die sie vertraglich auch unterschrieben haben." Somit bat er Felicita darum das er sich von ihr nähren konnte.

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 805
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Felicita Teiko » Sa 5. Mai 2018, 22:13

Felicita ignorierte seine provokante Frage zur Farbwahl. Er wusste genau, dass ihr das völlig egal war und sie merkte durchaus, dass er irgendwie versuchte, mit ihr zu spielen und sie zu ärgern. So nahm das Gespräch etwas drastischere Formen an und das erste Blut floss. Nicht jedoch, weil sie sich gegenseitig bekämpften, nein. Felicita zerdrückte aus Wut ihr Glas Limonade und schnitt sich dabei in die Hand. Schnell wurde ihr jedoch ein Handtuch gereich. Die Reaktion des Akutos über das vergossene Blut bemerkte sie jedoch nicht. Ihr war nicht bewusst, dass er Blut zum Leben brauchte. Wobei... war es überhaupt ein Leben, was er führte? Ein Leben, so man es eben dachte? Ein schlagendes Herz, zum Beispiel? Yuu hatte der Teiko eine kurze Pause gegönnt, ehe er mit seinen Worten weiter fort fuhr. Warum sagte er heute den ganzen Tag schon Dinge, die sie gar nicht hören wollte? Sie wollen diese Welt nicht retten. sagte Felicita ruhig und schmunzelte leicht. Zumindest nicht so, wie sie jetzt ist. Doch egal, welches Ziel sie vielleicht indirekt verfolgen, dass Hauptziel ist es, Takashi an die Spitze zu bringen und Takashi wird diese Welt formen. Zu etwas Besserem machen. Eine Welt, in der wirklich nur Frieden existiert. Und das ist auch mein Wunsch. Es ist mir egal, was du sagst. Takashi liebt mich und ich werde seine Frau sein, dadurch bin ich Teil der Familie und werde es für immer sein. Und anders als bei anderen Personen hier, steht die Familie zu ihrem Wort. sagte sie, ehe sie plötzlich die Stimme ein wenig senkte. Und ob und wann ich für Takashi die "Beine breit" mache, wie du es nanntest, geht dich überhaupt nichts an. zischte sie schnippisch hervor. Doch plötzlich stand er auf und trat direkt vor Felicita. Ruckartig sprang auch sie von ihrem Hocker auf und wich einen Schritt zurück. Was soll das werden? fragte sie mit einem Anflug von Panik in der Stimme, den sie nicht unterdrücken konnte, ehe er plötzlich von ihrem Blut sprach. Felicita nahm ihre verletzte Hand dichter zu sich selbst. Bleib bloß weg von mir! kam es mit drohendem Unterton von ihr. Doch dann kam er erneut mit einer Aussage, die Felicita eigentlich nicht widerlegen konnte. Dennoch lächelte sie schwach. Ich dachte das versuche ich schon dadurch, dass ich dir helfe, die Schwester deiner Ex-Kagin zu finden? sprach sie fragend aus, aber doch war es eher als Aussage gemeint. Plötzlich griff er nach ihrer Hand. Eigentlich wollte Felicita dies nicht, doch er würde wohl jetzt gerade eh nicht von ihr ablassen. Sicherheitshalber versuchte sie dennoch, ihren Geist abzuschirmen und eine Wand aus Nebel in ihrem inneren zu erzeugen. Von mir... trinken?! wiederholte sie etwas erschrocken. Du bist wirklich verdorben... sprach sie ruhig, ehe er ihr plötzlich Schnaps über die Hand goss, aus Besorgnis über die Sauberkeit. Es brannte und Felicita verzog leicht das Gesicht, aber es war nichts, was sie nicht aushalten könnte. Dann tupfte er ihr den Schnaps von der Hand. Nachdem das getan war, zog die Rothaarige ihre Hand sofort von dem Mann zurück. Sie wollte nicht länger von ihm berühert werde. Doch plötzlich schlug er eine Art Deal vor. Felicita sah ihn verwirrt an. Sie hätte irgendetwas hinterhältiges geahnt doch tatsächlich kam eher nichts dergleichen. Ich sagte dir bereits, was die Ziele der Familie sind. Und von dem bin ich fest überzeugt. Es spielt für mich daher keine Rolle, diesen Deal mit dir einzugehen. Denn am Ende dieses Weges wirst du nicht mehr sein. sprach sie ruhig. Sie blieb unbeeindruckt von den roten Augen, die ihr entgegen funkelten. Und Yuu schickte sie quasi ins Bett. Nicht jedoch, ohne eine weitere Bitte zu äußern. Und ICH bin gar nichts unterschrieben und schon gar nicht sowas! Ich lasse dich garantiert nicht mein Blut trinken! Dann schmeiß ich dich lieber als Köder dem Feind entgegen und rette so dann ihre Schwester! sprach sie empört überhaupt über diese Bitte und wandte sich ab, um Schlaf zu suchen.
Sollte Yuu sie nicht aufhalten, würde sie wohl ein Zimmer finden, welches ihr zugeteilt wurde. Auch ihre Kleidung wurde bereits gewaschen und dort hin gebracht. Es war mittlerweile schon sehr späte Nacht, so fiel sie einfach ins Bett und kurz darauf in einen tiefen Schlaf. Doch eines wusste sie wohl sicher: Tragen würde sie den Akuto auch nicht. Wenn er also wirklich so schwach werden würde, wie angedeutet, würde sie ihm wohl, wenn er keine Alternative fand, früher oder später doch ihr Blut geben müssen.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Inohana Akuto
||
||
Beiträge: 87
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:28
Vorname: Inohana
Nachname: Kimura
Rufname: Hana
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,72 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Reisender
Clan: Yamanaka
Wohnort: Reisend
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Inohana Akuto » So 6. Mai 2018, 16:34

Unabhängige Timeline von Yuu/ Felicita

Es war nicht wie geplant gelaufen. Die Rückmeldung hatte sie lediglich von einer Person erhalten, es schien als wäre Maliya unpassend. Doch im Grunde sollte es Hana nicht stören, sie hatte zumindest überhaupt eine Rückmeldung erhalten und, was noch wichtiger war, die Nachricht, dass sich Oniyuri sofort auf den Weg machen würde. Vielleicht würde sie dann weniger als vier Tage brauchen. Wer wusste das schon? Hana hingegen hatte am Tag nach dem Treffen von Yuu zunächst mit einem Frühstück begonnen und die kommende Zeit geplant. Glücklicherweise hatte sie sich ein paar Künste ihrer Mutter in einer Schriftrolle notiert, sodass sie nicht nur auf ihre eigene kreative Schöpfung angewiesen wäre. Zumal sie ein wenig Ausgleich zwischen dem Lernen von neuen Fuuinkünsten und dem Erlernen von Clajutsu schaffen wollte. Sofern die Oberen es wollten, blieb ihr noch genug Lebenszeit um dies auch alles zu verwirklichen.
Drei ganze Tage hatte sie letztlich Zeit, in denen sie sich im Jollys einquartiert hatte. Es war schon fast wie ein zu Hause, zu dem sie immer wieder zurückkehrte, wenn sie vom Training zurückgekommen war. Die meiste Zeit hatte im nahe gelegenen Waldstück verbracht, denn letztlich trainierte sich die Erschaffung von Blütenfeldern im offenen Gelände deutlich leichter. Hana hatte es nicht ausprobiert, war sich jedoch sicher, dass die Barkeeperin es wohl nicht so prickelnd gefunden hätte, hätte Hana im Jollys selbst Blumen wachsen lassen. Ein Dschungel Jolly, ob es so eins wohl bereits gab? Vielleicht sollte sie diese verrückte Idee einmal melden… wobei ihr Bruder für jeden extravaganten Geschmack etwas erschuf, sicher hatte er auch daran bereits gedacht.
Am Morgen des vierten Tages hatte Hana den Tag mit einem entspannenden Bad in der heißen Quelle und einem ausreichendem Frühstück begonnen. Heute, so glaubte sie ihrer Kalkulierung nach zu urteilen, sollte Arisu eintreffen. Heute war es also soweit. Sie würde wieder auf Reisen gehen. Schon jetzt fühlte sie den kratzigen Sand auf ihrer zarten Haut und fühlte sich unwohl, versank nur noch tiefer in dem warmen Wasser. Hana hatte sich mittlerweile daran gewöhnt und die Aussicht darauf mindestens zwei, wohl eher drei oder vielleicht auch vier Tage in der Wüste zu verbringen, senkte gerade eher ihr Stimmung als das sie sie hob, weil sie nun weiter konnte. Bestimmt würde bereits heute Abend ihre Haut überall spannen und wehtun, weil sie sich einen Sonnenbrand von der Wüstenhitze geholt hatte. Seufzend gestand sie sich ein, dass all dies nichts bringen würde, weshalb sie aus der Quelle stieg und sich weiter fertig machte. Abtrocknen, eincremen, neue Kleidung anziehen. Ihre Rüstung hatte sie die Zeit über hier nicht getragen, um sie reinigen zu lassen, stattdessen zog sie sich lediglich ein weißes Sommerkleid an. Darunter trug sie eine kurze Hose in ihrer Lieblingsfarbe Mitternachtsblau. Lediglich das Diadem mit dem Akutosymbol auf ihrem Kopf zeugte nun von ihrer familiären Verbindung. Da es ihr in dem Metall wohl zu heiß werden würde, hatte sie ihre Rüstung für die Reise erst gar nicht wieder hervor geholt und sich stattdessen wie die Tage zu vor andere Kleidung ausgeliehen. Bereits gestern Abend hatte sie gepackt und alles in ihren beiden Hüfttaschen verstaut, welche die mit einem weißen Ledergürtel um die Taille gebunden hatte. Ihre Shinobi Herkunft verriet dabei wohl noch am ehesten ihre Shurikentasche an ihrem Bein. Fertig angezogen, war sie zurück in den vorderen Bereich des Jollys zurückgekehrt, wobei sie einen Sonnenhut und einen weißen Umhang mit sich trug. Zusammen mit viel Sonnencreme hatte sie sich diese besorgen lassen, nur war diese nicht sichtbar in der Tasche verstaut. Unglücklicherweise hatte sie zum Baden das Funkgerät ihres Bruders abgenommen, welches sie natürlich nicht hatte zerstören wollen.
Kurz nachdem sie dem Raum betreten hatte, ging sie direkt zur Theke um sich eine Limonade zu bestellen. Dort machte die Barkeeperin sie jedoch auf eine weißblonde Frau aufmerksam, die wohl ein Schild mit ihrem Namen aufgestellt hatte. Sie schien sie zu suchen, was ja… offensichtlich war. Was Hana jedoch am meisten wunderte waren ihre Ohren. Entweder hatte diese Frau ganz eindeutig eine Vorliebe sich Hasenohren anzustecken oder… unwahrscheinlicher, sie hatte tatsächlich welche. Hana glaubte wohl eher ersteres, würde jedoch auch nicht nachfragen. Was spielte es für eine Rolle? Sie ließ Arisu noch ein paar Sekunden länger warten, bis sie ihre Limonade hatte und ging dann mit dem Glas zusammen auf die Hasendame zu. Sich daran erinnernd, dass ihre Mutter sie stets dazu aufforderte anderen mit einem Lächeln zu begegnen, versuchte sie eins aufzusetzen, was, wie zu erwarten war, nicht wirklich so aussah als würde es von Herzen kommen. „Danke für Euer schnelles kommen, Oniyuri. Mein Name lautet Inohana Akuto. Ich hoffe, ihr hattet keine Probleme unterwegs. Seid ihr von eurer Reise müde oder wollen wir gleich los?“ Hana sprach mit der für sie typischen Stimme, die ein wenig abwesend klang und ihre Augen waren auf Arisus Ohren gerichtet, denn auch wenn sie sie für irrelevant gehalten hatte, schienen die Gedanken des Mädchens sich leicht anderen Themen zuwenden zu wollen. „Verzeihung… Vielleicht solltet ihr auch noch zuerst etwas trinken. Ihr scheint ja noch nicht lange hier zu sein.“ Murmelte Hana als sie merkte, dass sie mal wieder angefangen hatte zu „starren“.
Bewerbung | NBW
Reden | Denken

derzeitige Kleidung: Outfit
ortbare Personen durch Gegenstände: Stein [Suu, Astolfo] // Geldschein [Leiko]

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 396
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Yuu Akuto » Mo 7. Mai 2018, 20:17

~Blut~


Der Akuto hörte der jungen Nibi Jinchuuriki aufmerksam zu, sein Interesse an ihr war in keinster weise gespielt. Denn er wollte sich scheinbar ihr Vertrauen zurück erkämpfen. Zumindest machte dies den Anschein. Also entweder hing er wirklich sehr an seinem Leben , was man aufgrund seines Verhaltens nicht gerade sagen konnte. Oder es war ihm wirklich wichtig einfach nur zu wissen das seine Tat nicht länger alles an ihm überschatten würde. Noch würde der Akuto nicht auf die Worte der Teiko antworten ersteinmal würde er sich um die Versorgung ihrer kleinen Wunde an der Hand kümmern. Dazu verwendete er den Alkohol den er aus bereits erklärten Gründen nicht trinken konnte. Gleichzeitig offenbarte er dem Mädchen eine gewisse Lust auf ein anderes für ihn zumindest schmackhaftes "Getränk". Was natürlich nur auf Ablehnung bei Felicita stieß. "Also ersteinmal weiß ich das diese Lebensform abstoßend ist. Das Blut einer Person zu trinken ist sicherlich nichts angenehmes , aber es ist nunmal für mich notwendig. Es ist als Mensch auch nicht angenehm ein Tier zu schlachten und dieses dann zu verpeisen, zumindest wenn man daran immer denkt wenn man das Steak auf dem Teller ansieht." Yuu versuchte der jungen Frau direkt in die Augen zu sehen, jedoch bedrängte er sie nicht. "Was die Familie anbelangt, du würdest also jeden Schrecken akzeptieren nur wenn am Ende das große Ganze richtig ist? Dann was genau unterscheidet diese Denkweise von der meinen? Wir haben auch getan was getan werden musste in Konoha. Es ist wie ich sagte Felicita wir sind uns nicht so unähnlich wie du glaubst. Das du mir bei dieser Rettungsmission trotz unserer Vergangenheit beistehst rechne ich dir hoch an. Der Grund warum ich dich darum bitten will einfach vorsichtig zu sein ist das das was ich dir angetan habe jederzeit bei ihnen ebenfalls passieren kann." Tatsächlich konnte man im Gesichtsausdruck des Akutos eine gewisse "Sorge" um Felicita erkennen. "Senjougahara möchte euch nichts böses, dass wollte sie nie und ich habe ihr etwas versprochen. Die Macht , Mahiru...die mich verändert hat, die so gefährlich ist entspringt deinem Verlobten. Dein Verlobter ist rein genetisch gesehen .....ein Abkämmling von Tia und Minato. Dieselbe Teuflichkeit kann jederzeit zuschlagen. Ich habe sie einmal unterschätzt und diesen Fehler solltest du nicht ebenfalls machen. Oder willst du mir erzählen es gab nie irgendwelche Zwischenfälle? Ist der Weg der Familie wirklich für sie so klar und logisch oder ist es ein Flüstern des Wahnsinns in ihrem Ohr welches diesen Weg nur richtig aussehen lässt." Mehr hatte Yuu ersteinmal nicht zu diesem Thema zu sagen. Dann sollte es nocheinmal um das Blut gehen. "Das mag sein, aber sie werden dir erst garkeinen Zutritt gestattet. Diese Menschen haben die besten Sicherheitssysteme der Welt, selbst Jemand mit deinen Kräften kommt nicht ohne Zugang dort hinein. Sie wollen mich, wollen mir einen kranken Handel vorschlagen und ich bin gewillt diesen zumindest zum Schein einzugehen. Sollte ich diesen Schwächezustand erreichen ist meine Fortbewegung direkt eingeschränkt, ich habe mich seit über einem Tag nicht genährt also solltest du wirklich über deinen Schatten springen." Der Akuto zuckte mit den Schultern. "Wenn ich mich von dir nähre wirst du viel Blut verlieren, normalerweise bist du dann geschwächt für einige Tage. So zumindest meine bisherige Erfahrung. Auch hinterlässt ein Biss natürlich eine Wunde die Abheilen muss. Aber hier kommt die Lösung. Mein Blut wirkt regenerativ auf andere Lebensformen. Die gleiche Regeneration die ich besitze wirkt dann kurzzeitig auch auf dich. Ein Beispiel." Yuu würde seine gesamte Schnelligkeit gebrauchen sich in sein eigenes Handgelenk beissen und dann zur Teiko vor schnellen. Er nahm ihre Hand und würde sein eigenes blutendes kurz auf diese legen.Das Vanpaia Blut würde diese Verletzung sofort heilen das absolut nichts mehr zu sehen war. "Entschuldige den Übergriff, aber nun ist es wie neu." Yuu wusste nichts von den weiteren Nachwirkungen des Blutes sollte sie es tatsächlich trinken. "Also entscheide dich jetzt und lass mich von dir trinken, oder geh zu Bett." Nach diesen Worten wartete der Akuto noch etwas. "Und wenn komme ich mit auf dein Zimmer, mir wurde aufgetragen das dies nicht jeder zu Gesicht bekommen soll." Nun musste er auf Felicitas Entscheidung warten.

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 805
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Felicita Teiko » Mi 9. Mai 2018, 21:36

Der Akuto fing schon wieder an, Dinge zu reden, welche die Teiko überhaupt nicht hören wollte. Wie einen Vortrag stellte er alles in Frage, was sie sagte. Verglich sie mit sich selbst. Die Absichten der Familie wurde mit denen seinen verglichen und am Ende behauptete sie auch noch, dass Takashi eine dämonische, unberechenbare Kreatur werden konnte. Felicita holte aus und würde den Mann mit beiden Händen versuchen fort zu schubse. Sie übte dabei Druck auf seine Brust aus. Ich will nichts davon hören! sie wurde lauter und Zorn war in ihr Gesicht zurück gekehrt. Deine und die Absichten der Hokagin beruhen einzig und allein auf die Existenz der Menschen! Doch es gibt so viel mehr! Ihr kümmert euch nicht um andere! Die Familie bedeutet und Einigkeit! Und nur weil Takashi der Sohn von Minato und Tia ist, heißt das noch lange nicht, dass er ein unberechenbares Wesen ist! Er ist so viel mehr, als du jemals sein könntest. Auch er unterlag dämonischem Einfluss bereits, so wie du, doch im Gegensatz zu dir, konnte er ihn sofort selbstständig erkennen und hat niemals jemandem so großen Schmerz bereitet! Du hast kein Recht, andere an den Pranger zu stellen! weiter waren ihre Worte laut und sie war längst aufgestanden und hatte sich in etwa einem Meter entfernung vor ihm aufgebaut. Ich hab genug von deinen widerlichen Unterstellungen! Es ist mir auch egal, ob du verreckst! Und ich werde dir auch nicht mein Blut geben! Sie stemmte die Hände auf die Hüfte. Aber ich weiß schon, was jetzt wieder kommt: Blah blah, du widersprichst dir selbst, ich bin auch eine andere Kreatur, du musst mich auch akzeptieren, blah blah. ahmte sie Yuu nach und zog damit Grimassen, welche sienen finsteren Gesichtsausdruck nachahmen sollten. Und weißt du was: Ja, ich akzeptiere dich für das, was du bist. Ich akzeptiere dich aber nicht für das, was du getan hast. Und auch jetzt... jedes deiner Worte schürt nur weiter Zorn in mir. Jedes deiner Worte... ich weiß gar nicht, warum ich überhaupt zugestimmt habe, dir zu helfen! fluchte sie weiter dann drehte sie sich herum um zu gehen. Such dir doch 'ne andere, die du aussaugen kannst. Mich garantiert nicht! Und dein Blut will ich auch nicht! sprach sie. Ob sie durch ihr herum wenden und ihre Worte den kleinen Übergriff des Akutos abgeblockt hätte war nicht sicher, doch verschlug es sie nun endgültig in ihr Zimmer, wo sie endlich ihre Schlaf finden sollte. Die Tür war fest verschlossen und auch ihre Kleidung wurde bereits gewaschen und dort hin gebracht. Es war mittlerweile schon sehr späte Nacht, so fiel sie einfach ins Bett und kurz darauf in einen tiefen Schlaf.

Es war sehr früher Morgen, als sie wach wurde. Ausgeschlafen war sie nicht, aber sie hatte sich zumindest etwas beruhigt, im Vergleich zur vorherigen Nacht und sie erinnerte sich an ihre Abmachung mit Yuu: Früher Morgen und Früher Abend wäre ihre Reisezeit. So glitt sie aus dem Bademantel und legte ihre normale Kleidung und ihre Waffen wieder an. Ihre Waffen hatte sie am Abend zuvor natürlich ebenfalls aus dem Bar Bereich mit aufs Zimmer genommen. So fertig gemacht, würde sie wieder in den Bar Bereich gehen und dort, an die Wand gelehnt, die Arme vor der Brust verschränkt und einen Fuß gegen die Wand gestellt, auf Yuu warten, welcher vermutlich ebenfalls bald erscheinen sollte, wenn er nicht schon da wäre. Wir sollten keine Zeit verlieren und aufbrechen. Ich hoffe, du hast jemanden gefunden, dessen Blut du abzapfen konntest. kam es kühl, aber deutlich ruhiger von ihr.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Arisu
||
||
Beiträge: 40
Registriert: So 31. Dez 2017, 21:33
Vorname: Arisu
Nachname: Origami
ANBU-Deckname: Oniyuri
Alter: 21 Jahre
Größe: 1.70 cm
Gewicht: 64 kg
Rang: A-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 40/44
Chakra: 10
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Drachenzunge#3486

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Arisu » Do 10. Mai 2018, 09:30

Obwohl die Langohrige über Funk bescheid gegeben hatte, dass sie beim Treffpunkt eingetroffen war, kam kein Funkspruch zurück. Jedoch wollte die Anbu Dame nicht noch mal das Ding verwenden, um wieder dort hinein zu schnadern, vermutlich wäre dass vergebene Mühe gewesen. Falls es ihr zu lange dauern sollte, könnte Arisu, später immer noch ihr Glück versuchen. Natürlich wirkte die Erscheinung der Hasendame ungewöhnlich, ein wenig beobachten hatte zeitweise diesen gewissen Reiz und selbst beobachtet zu werden, wenn fremde Augenpaare über den Körper glitten und darin eine neugier funkelte. Schließlich besaß jedes Lebewesen, diesen wissbegierigen drang, gerade Frauen in Hasenkostüm, ließ einige Männer sabbern, eine Vorstellung, welche die Weißhaarige schon verblüffte, aber jeder bevorzuge ein wenig das unschuldige und sah dazu das unanständige. Was man angesichts der zwielichtigen Gestalten und dem trinkfreudige Publikum vor Ort unter den beiden Kategorien gut bestimmen konnte. Nun hieß es warten auf das unbekannte Blumenkind, viel Action würde dabei nicht passieren und die Minuten vergingen sicherlich im Schneckentempo, eine reichlich ermüdende Vorstellung, das sinnlose herum sitzen und zu warten bis Miss unbekannt hier antanzte. ~Ganz ruhig, du bist eine Anbu und solltest deinen Hintern still auf den Stuhl lassen und das hier mit vorbildlicher Bravour meistern.~ Versuchte sich die Langohrige sich dies einzureden, auszuharren, gehörte meist zu ihren Aufgaben, um im richtigen Moment zu zuschlagen, bloß hier bestand keine Plicht die Arschbacken zusammenzukneifen, bis was geschah. Allerdings bot die Hütte wenig Optionen zur Einzel Unterhaltung, so was machte keinen Spaß, nur am Bier zu hängen und die Crème de la Crème der Gesellschaft in dem Jollys zu begutachten. Denn da fand die Weißhaarige auf Dauer grasende Kühe wesentlich interessanter, keiner von den Pappnasen, konnte Arisu Lust dazu bewegen mit einem von denen ein Schwätzchen halten zu wollen. Dann nahm die Hasenartige einen Schluck aus der Bierflasche und überlegte was sie anstellen konnte, wenn Akutos Verwandte aus der Versenkung auftauchen würde. Eigentlich wäre das naheliegende ihre eigene Papierkunst, was anders erblickte die roten Augen nicht. gelangweilt bastelte sie, ein Paar Origamie Vögelchen und ließ ihre Kreation durch die Luft gleiten in der leisen Hoffnung irgendein der Leute zu treffen. Endlich kam eine zur zu Arisu Tisch heran und schwafelte gleich drauf los. Während die Person ihren Text aufsagte, schaute der Weißschopf zu der Gestalt hoch. Eine große ähnlichkeit mit dem Herrn Anbu Capitan, konnte die Hasenartige nicht feststellen, zumindest war Inohana keineswegs von der schweigsamen Sorte, ein kleiner Lichtblick für die Weißhaarige. Nachdem die junge Frau das Gelaber eingestellt hatte, grinste die Hasendame leicht. „Keine Sorge kleine, mein Weg war sehr luftig gewesen und überhaupt nicht anstrengend. Mein Körper ist noch völlig energiegeladen. Außerdem habe ich schon Flüssigkeit getankt, darüber musst du dir keine Gedanken machen. Der Ort hier ermüdet meine Augen von daher können wir sofort aufbrechen!“ Anschließend kam die Langhaarige von ihrer Sitzgelegenheit empor, wobei die weißen Ohren recht beweglich fungierten, der Lärm animierte Arisus Lauscher gerne zu einen Geräusche check, eine praktisch schon angeborene Angelegenheit. Obgleich die Anbu einen Hauch kleineren Körperbau besaß, überragten die weißen Ohren die jüngere. „Einen interessanten Vornamen trägst du, Hasen knabbern gerne an Blumen aber los uns jetzt schwinden, ich kann den Sand kaum erwarten!“ Meinte der Weißschopf leicht ironisch und verließ zusammen das Jollys mit dem Blondhaarigen Blumenkind. Deshalb benutze die Origami erneut ihren Papier Vogel und holte diesen wie ein Ass aus den Armel, mittels dem Origami Tori ("Papier Vogel") Jutsu herbei. Alle beide Frauen hatten auf dem Fluggerät aller Arisu platz und flogen dem Sandkasten , also der Basis entgegen.

Selbsterfunden
Name: Origami Tori ("Papier Vogel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: -
Reichweite: nach
Chakraverbrauch: mittel pro Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Origami Familie
Beschreibung: Hierbei erschafft der Anwender aus einer dicken Papierschicht einen Origamivogel, welche ebenfalls Personen transportieren kann. Dieser Vogel hält solange wie der Anwender Chakra zur Verfügung hat. In jedem Post muss der Anwender einen Chakraverbrauch von mittel zahlen um den Origami Vogel aufrecht zu halten. Der Vogel selbst hat eine Größe von 4 Metern und bewegt sich mit Geschwindigkeit 6. Dadurch können ohne Probleme zwei erwachsene Personen auf diesem Platz nehmen.


Tbc: Fenekku ("Wüstenfuchs")
Bild
Bild
Der immer lecker schmeckt !
Arisu Origami//Offene NBW`s//Theme song
Reden| ~Denken~| Handeln|Jutsu

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 396
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Yuu Akuto » Sa 12. Mai 2018, 22:16

~Was wirklich wichtig ist~

Yuu sagte nichts, die Reaktion des Mädchens zeigte erst den tiefen Schmerz den sie erlebt haben musste wirklich. Sie hatte sich verändert und zwar so unheimlich das es ihr vielleicht nichteinmal selbst wirklich auffiel. Der Akuto hatte die freundliche junge Frau, die in absoluter Dorftreue für ihre Heimat kämpfte getötet. Das wurde ihm nun mehr denn je vor Augen geführt. Yuu lies sie aussprechen und in seinen Augen stand eine gewisse Reue geschrieben die man so eigentlich von einem Mann wie ihm nicht erwarten würde. "Vielleicht hast du recht." Kam es plötzlich von ihm und er versuchte die junge Frau vor ihm direkt anzusehen. "Vielleicht ist er wirklich der Messias auf den diese Welt gewartet hat, der alles wieder zum Guten hin wenden wird. Vielleicht ist dein Glaube an ihn der richtige Weg und nein ich hätte nichteinmal gewollt das du mich akzeptierst für das was ich bin. Sondern lediglich das du meine Schwäche akzeptierst." Was meinte er nun schon wieder damit? "Es ist nicht einfach für mich einen Fehler einzugestehen, noch viel schwieriger ist es sich einzugestehen das man einfach nicht die Stärke hatte das richtige zutun. Felicita, du und Takashi ihr habt Piraten nach Konoha gebracht, sie als Freunde bezeichnet ...die sicher schon ähnlich schlimme Dinge getan haben wie ich und das ohne einen Funken Manipulation. Ich bin kein Sohn zweier übermächtiger Wesen deren Namen jeder auf der Welt kennt, ich besitze keine übernatürliche Kraft in mir und doch wurde erwartet das wir alles zum besten hin wenden. Das wir die Menschen in Konoha beschützen können....Das ich Senjougahara beschützen konnte. All das trieb mich auf diesen dunklen Pfad , trieb mich schließlich dazu mein eigenes Leben wegzuwerfen für das was ich nun bin. Ich glaube wenn ich noch weinen könnte...würde ich das gerade tun." Yuu hatte dem nichts mehr hinzuzufügen, er lies Felicita ziehen. Sollte sie sich ausruhen. Er selbst würde an einen der Tische im Raum gehen und sich dort hinsetzen. Die Nacht war bereits herangebrochen und die Zeit allein würde der Anbu Captain dafür verwenden um nachzudenken. Es musste einfach etwas geschehen, so konnte er Felicita und Takashi nicht beschützen vor dem was wirklich in der Welt bedrohlich war! So wie er es Senjougahara versprochen hatte. Doch verstand er das der Schmerz der Teiko einfach viel zu tief saß.

Yuu hockte die ganze Nacht über am selben Tisch, mitlerweile lief ihm Blut aus den Ohren und den Mundwinkeln. Eine Nachwirkung des Schwächezustandes den er ertragen musste weil er sich schon lange nicht genährt hatte. Der verdorbene Körper verlangte nach frischem Blut und dieser Zustand schwächte ihn sehr. Mitlerweile war Felicita auch wieder unten, natürlich in voller Montur. "Nein, so Jemanden habe ich nicht gefunden. Meine Angestellten werden dafür nicht bezahlt und wir hatten keine weiteren Gäste." Erklärte er knapp und würde dann aufstehen. Er wirkte noch ein wenig blasser und auch schien die Sturktur seiner Haut sich zu verändern und langsam irgendwie "alt" auszusehen. "Dann lass uns gehen." Schleicht schwächelnd raffte sich der Akuto auf und würde einfach so in Richtung Ausgang gehen. "Ich hatte kurz überlegt dir eine Zugangskarte in unsere neue Basis hier zu lassen und alleine weiter zu machen...aber das hätte nur wieder ein schlechtes Licht auf mich geworfen. War das schlafen im Zimmer angenehm?" Fragte er ehrlich herraus. "Ich war in dieser Niederlassung schon ewig nicht mehr, daher muss ich sie als Chef auch einschätzen können. Du verstehst Feedback ist da wichtig." Wollte er nun wirklich Smalltalk halten? Doch schnell würde der Akuto die "Kneipe" verlassen haben. "Wir müssen nach Tsuchi reisen, der Weg ist lang und ich bin bei Tageslicht nicht zu gebrauchen." Gestand er und man merkte ihm an das er sich irgendwie nur noch sehr langsam fortbewegte. "Ein Trupp meiner Anbu hat die Spur der Direktoren aufgenommen und den möglichen Aufenthaltsort von Senjougaharas Schwester in Erfahrung gebracht." Hoffentlich würde sich dieser Weg als der richtige erweisen.


TBC: Tsuchi no Kuni

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 805
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Jollys: Shika ("Reh")

Beitragvon Felicita Teiko » Mo 14. Mai 2018, 21:38

Felicita hatte keinen wirklich erholsamen Schlaf, was aber daher kam, dass er einfach nicht sehr lange andauerte. Sie hielt sich an das, was sie mit dem Akuto abgesprochen hatte. Zumindest eine hier musste sich an Vereinbarungen halten, oder? Gut, zugegeben... bisher hatte Yuu sich auch noch nicht dagegen gestellt. Ihr war die Reue in seinem Gesicht am Vorarbend bei ihren Worten nicht entgangen und sie hatte jedes seiner Worte in sich aufgenommen. Als sie wieder in den Gastraum kehrte, saß er an einem Tisch. Blut war an seinen Ohren zu sehen, ebenso an seinen Mundwinkeln. Er sah nicht gut aus. Geschwächt und seine Haut wirkte noch fahler als sowieso schon. Auch schien es fast, als würde sie eine andere Struktur haben. Sie hörte ihm erneut zu: Er hatte sich nicht genährt, doch schien das weniger wichtig. Denn stattdessen fragte er, wie sie geschlafen hatte. Ganz der Chef, von der ganzen Anlage hier. Skeptisch sah Felicita ihn an. Er bewegte sich auch wahnsinnig langsam. Das passiert mit dir, wenn du nichts ... trinkst... ? fragte sie und allein das Blut abzapfen als trinken zu bezeichnen war schon seltsam. Warte mal kurz. sagte sie und bewegte sich zur Theke. Von dort holte sie ein Weinglas hervor und stellte es ab. Anschließend nahm sie eines ihrer Dolchartigen Messer in die Hand. Sie konnte ihn sich beißen lassen aber... das wollte sie erst recht nicht. Sie streckte ihren Arm vor und hielt das Messer darüber. Sie zögerte. Biss dann die Zähne jedoch zusammen und umfasste das Messer noch einmal fester, ehe sie einen tiefen Schnitt an ihrem Unterarm machte. Natürlich nicht direkt am Handgelenk. Es schmerzte und brannte und man sah ihr den Schmerz deutlich an, dennoch riss sie sich zusammen und führte direkt ihren Mund dort hin. Sie zog das Blut aus der Wunde, spuckte es dann jedoch in das Glas. Dies wiederholte sie einige Male, bis das Glas fast voll war, dann drehte sie sich herum und spülte die Wunde mit fließendem Wasser aus und holte ein sauberes Handtuch hervor. Sie wusste zwar, dass Yuu gesagt hatte, dass dieser Laden es nicht so mit Sauberkeit hatte, aber es sah dennoch sauber aus und roch auch so. Das Handtuch drückte sie auf die Wunde. Es war schnell blutig, aber sie würde wohl nicht an der Wunde sterben. Trink. sprach sie trocken aus. Aber mit deinen Zähnen bleibst du mir von Leib. fügte sie hinzu und würde sich auf einen Stuhl setzen und warten, bis der Akuto getrunken hätte. Ich hätte dich so oder so gefunden, hättest du mich hier gelassen. Im Gegensatz zu dir kann ich Nachts UND Tagsüber reisen. Irgendwann hätte ich dich eingeholt und gefunden. sagte sie lächelnd und es war immer noch das selbe Lächeln, wie sie es auch hatte, als sie noch in Konoha war. Noch immer freundlich und irgendwie voller Güte, sowie ein bisschen naiv. Das Zimmer war schön, ich habe eigentlich gut geschlafen. Hätte ich hier gar nicht erwartet. sie streckte sich und gähnte. Nur ein wenig kurz. fügte sie hinzu und lachte kurz. Tatsächlich hatte der Schlaf sie ein bisschen runter gebracht. Die Anspannung und auch, dass Yuu tatsächlich nichts hinterhältiges versucht hatte, um sie zu hintergehen, sorgten dafür, dass sie sich ein bisschen sicherer oder zumindest ein bisschen wohler fühlte und nicht mehr in absoluter Alarmbereitschaft die ganze Zeit war. Was du gestern gesagt hast... fing sie an und blickte auf den Tisch vor sich. Ich vertraue Takashi und ich glaube ganz sicher, dass er das für diese Welt ist, was sie braucht. Du kannst ihn Messias nennen oder sonst wie. Der Endeffekt bleibt der Selbe. Und bei den Piraten... nun, sie sind Freunde von uns, weil wir sie damals gelassen haben, da hast du recht. Heute würde ich vermutlich anders handeln. sagte sie nachdenklich. Wenn sie sich nun in die Situation von damals zurück versetzte... dann wären die Piraten vermutlich tot. Nur durch ihre dumme Naivität konnte sie ihnen verzeihen. Dann blickte sie plötzlich auf und ihre grünen Augen, welche immer noch so schön und groß waren, wie eh und je, sich nur dem erwachseneren Gesicht angepasst hatten. Wenn du dich wirklich ändern willst und wenn du wirklich das, was du besitzt, beherrschen willst. Dann komme zu uns. Takashi kann dich lehren, was du brauchst. In Karazhan kannst du alle möglichen Dinge durchleben, er kann dir alles zeigen und beibringen. Auch Satoko hat dort sich vor dem Turnier trainiert. Auch ich und natürlich auch Takashi. sprach sie und man hörte heraus, dass Felicita ihn wohl von einem "besseren" Weg überzeugen wollte. Doch warum? Eigentlich war doch der Deal, dass sie ihn nach der ganzen Aktion mit der Schwester von Senjougahara umbrachte? Aber sie hatte noch einmal eine Nacht über alles geschlafen. Sie erinnerte sich an die Reue in seinem Gesicht. Seine Worte, seine Trauer und auch seine Versuche, sich zu entschudligen. Und irgendwo... hatte er ja auch recht. Er war auf die Tricks von Dämonen herein gefallen, doch wer hätte rechtzeitig eingreifen sollen? Er hatte mit solchen Dingen nie Kontakt und letztlich hatte Takashi ihm dazu verholfen, diese Mächte zu erlangen. Er hatte dies nicht selbstständig gemacht. Sollte Yuu getrunken haben würde Felicita sprunghaft aufstehen und sich die Hose abklopfen, auf der kein Schmutz war. Es war mehr eine Geste. Also... dann wollen wir mal, bevor es hell wird, oder? sagte sie lächelnd und würde sich, zusammen mit dem Akuto, auf den Weg machen.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast