Arena der Schöpfung

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12232
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Arena der Schöpfung

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 18. Mai 2018, 20:12

 ! Nachricht von: Staff Team
Wir haben in Absprache mit den Beteiligten des Turniers uns dafür entschieden den Kampf abzubrechen und unsere Welt als Sieger des Kampfes hervorgehen zu lassen. Grund hierfür ist die Kampfstärke unserer vorhandenen Kämpfer die ihren Gegnern deutlich überlegen ist. Der Sinn des Turniers war es in erster Linie Kampferfahrung für euch die Userschaft zu generieren. Aufgrund einiger unschöner Umstände kam es zu Postingverzögerung und auch schließlich zu hohem Ausscheiden von genau den Leuten die dieses Kampf-RP Training gebraucht hätten. Im Folgenden findet ihr die Ausgangssituation nun durch die Schöpfer deffiniert. Es kann in einer unabhängigen Postreihenfolge unter diesem Beitrag gepostet werden. Bitte reagiert dennoch auf alle Posts eurer Mitposter in eurem Beitrag hier soweit es geht.


Diese Runde des Turniers der Schöpfung ging in einem gewaltigen Inferno der Kräfte zuende. Seit der Aktion von Saya und Takashi waren die Schöpfer still geworden, war dies die bekannte Ruhe vor dem Sturm? Schließlich war der Sieg unserer Welt erneut ein Beweis für die Schwäche und die Lücken des Schöpferweges. Doch den Urkristall, den Schöpfer unserer Welt schien dies wenig zu kümmern, zumindest machte es den Anschein als zum ersten Mal wieder seine Stimme über die gesamte Arena hinweg zu hören war. Während er sprach stellte sich die Arena in ihren Ursprungszustand zurück und war somit erneut vollständig und unberührt.
"Hört mich an meine Kinder. Tapfer habt ihr für eure Welt gekämpft und so euren Wert bewiesen. Euer Mut, euer Vertrauen zueinander ist ein Beweis für den einzig wahren Weg. Hört meine Stimme ihr auserwählten Krieger und geht ins Licht! Als Lohn für eure....Leistungen hier werdet ihr aufsteigen und zu einer vereinten Welt werden. Euer Horizont wird sich erweitern und ihr werdet eurer wahren Bestimmung folgen. Nun nennt mir den Ort an den ihr in eurer Heimat gebracht werden sollt." Die Kämpfer konnten sich nun aussuchen wo sie hingebracht werden wollten. Die anderen Kämpfer die ihrer scherzlichen Niederlage ins Auge blicken mussten waren ebenfalls hier und man erkannte schnell das Hydaelyn über ihr Versagen mehr als nur erbost war. Als plötzlich in seinem Licht und unter Schmerzen er die anderen Kämpfer zu foltern schien bevor er sie in ihre Welten zurück schicken würde. Einzig und allein Doomfist war noch hier, er hatte vermutlich noch keinen Ort benannt an den er gebracht werden wollte.

Benutzeravatar
Takashi Uzumaki
||
||
Beiträge: 449
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:01
Vorname: Takashi
Nachname: Uzumaki
Alter: 25 (3)
Größe: 1,78
Gewicht: 89
Rang: Reisender
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 41/44
Chakra: 5
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 0
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Nefaras#3621

Re: Arena der Schöpfung

Beitragvon Takashi Uzumaki » Sa 19. Mai 2018, 08:56

~Ein neuer Weg~

Die Kämpfe waren endlich vorbei und man konnte aufatmen, den Blick in Richtung Zukunft gewand. Doch trotz des Sieges überkam unseren Helden keine Freude. Er näherte sich der Gruppe seiner Welt, seiner Freunde die so tapfer nach seinem Ausscheiden diese Kämpfe überstanden hatten. Ein kurzes Lächeln kam dem Uzumaki über die Lippen und er hielt seinen ausgestreckten Arm ihnen entgegen, den Daumen seiner Hand in den Himmel zeigend. "Gute gemacht Leute, dass war wirklich gute Zusammenarbeit!" Lobte er sie und seine Augen bewegten sich anschließend in Richtung Schöpferkristall der die ganzen Dinge die passiert waren herunter zu spielen schien. Takashi schmunzelte und machte dann einen weiteren Schritt auf die Gruppe aus ihrer Welt zu. *Es wird Zeit Kleiner.* *Ja ich weis....* Von dem inneren Dialog bekamen die Anwesenden natürlich nichts mit. Das Chakra des Urbösen flammte auf und der ehemalige Aono wuchs mit seinem anderen Selbst erneut zusammen. In seiner vereinten Form war er einfach besser mit Worten und konnte das klar machen was er tun musste. Entschlossenheit lag im Gesicht unseres Wächters , doch war auch Trauer dort drinn zu finden. "Dies ist ein Abschied für uns." Was meinte er nun damit? Doch Takashi würde sich erklären so gut er es eben konnte. "Ich werde nicht mit euch zurückkehren." Ergänzte er und würde sich dann einige Schritte auf den Schöpferkristall zubewegen. "Hydaelyn. Egal wem du etwas vor machen willst, dieser Lohn von dem du sprichst ist nur eine weitere Strafe, eine weitere Prüfung. Ich möchte an den weit entferntesten Ort gebracht werden deiner Schöpfungslinie und ich werde nicht allein gehen. Doomfist wird mich begleiten." Der große dunkelhäutige Mann schien verwundert über diese Aussage. Doch der Uzumaki grinste blos, ehe er sich wieder zu den Anderen umdrehte und besonders Senjougahara ansehen würde. "Sagt Felicita bitte das ich dies tun musste und....das ich sie liebe. Steht zusammen wie heute und egal welcher Feind auch noch auftauchen wird, ihr könnt ihn gemeinsam bezwingen. Felicita wird meinen Platz als neutrale Stimme einnehmen, frei von dem Band einer Fraktion. Versteht meine Entscheidung bitte, ich....ich habe vorhin eine Grenze überschritten und dahinter eine völlig neue Welt gefunden, eine Welt die ich verstehen muss um mit mir selbst klar zu kommen." Das war der Moment als sich Doomfist zu unserer Heldengruppe gesellen würde. "Was hast du vor? Warum?" Takashi führte seine Augen zu dem groß gewachsenen Kerl. "Ganz einfach. Er hat sicherlich nicht vor deine Niederlage zu entschuldigen und du kannst auch nicht einfach weiter machen. Das sehe ich. Daher auch wenn du ein Arschloch warst, dass auf einen noch beschisseneren Spinner gehört hat bist du verdammt stark und hast mir ordentlich zugesetzt und daher.....Nehme ich mir an unserer Hokagin ein Beispiel, die es geschafft hat einen wundervollen muhhenden Freund zu gewinnen." Takashi streckte seine Faust ihm entgegen und Akande riss seine Augen auf. Ehe er plötzlich anfing zu lachen. "Ich glaube zu verstehen." Man konnte sich denken das Hydaelyn von dieser ganzen "Überzeugungsarbeit" weniger begeistert war doch der Schöpfer lies sich natürlich nichts anmerken. Mitlerweile waren Kogen und Zodiark verschwunden, welche Konsequenzen würde ihre Welt erwarten? Sicherlich keine Belohnung das hatte Takashi ja schon richtig erkannt. "Dann werde ich mit dir gehen. Du hast noch viel zu lernen und vielleicht verstehe ich was dich aus macht, nein was euch Alle aus macht." Hydaelyn Stimme war anschließend in ihren Köpfen zu hören. Es würde so geschehen. Er schien nicht zu versuchen dies zu verhindern, ein eindeutiges Zeichen dafür das seine teuflischen Pläne bereits weitreichender waren als bisher gedacht. "Viel zu lernen? Ich meine mich zu erinnern gewonnen zu haben?" Doomfist entschlossener Blick sprach mehr als tausend Worte und auch Takashi schien zu verstehen auf was er anspielen wollte. Ein so erfahrener Krieger wie er es war mit seinen jahrtausenden Erfahrung in Sachen Kampf erkannte schnell wo das Problem an den neuen Kräften unseres Helden lag. Takashi versuchte mit seiner Abwesenheit in ihrer Welt die Aufmerksamkeit des Schöpfers von dieser zu entfernen das sie ersteinmal ein wenig zur Ruhe kommnen konnten. "Also dann, bis bald! Achja Satoko? Gute Arbeit hier ich bin sicher sie erkennen dich an. Mich hast du alle mal überzeugt. Tora? Du solltest mit Mutter und Vater sprechen und diese Sache aus der Welt räumen, ich habe dir nicht diese Chance gegeben das du Groll gegen meine Familie hegst." Takashi hob die Hand zum Abschied und würde dann Senjougahara nocheinmal in der geistigen Ebene kontaktieren. *Ich habe gelernt was dir alles am Herzen liegt und auch wenn ich glaube das das in Konoha falsch war, bin ich mir sicher du hattest wichtige Gründe. Du kannst die Hoffnung aller werden , zumindest ich hoffe darauf das du eine Stimme für Jene bist die so selten gehört werden.* Hydaelyns Licht würde unseren Wächter auflösen und er war bereit sich einer neuen Herausforderung hinter den Sternen zu stellen.


Takashi TBC: ?????
"reden" , *denken* , Zweite Persönlichkeit , Vereint, Asuramaru
Bild
Charakter Übersicht

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5648
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Arena der Schöpfung

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 20. Mai 2018, 17:56

CF: Kampffeld 2

Nach Takashis Aktion waren es weniger Kämpfer und nicht mehr viele waren wirklich übrig an Gegnern, das Ende dieses Tuniers stand bevor und die Welt der Shinobis schaffte es dann auch die letzten Gegner gemeinsam zu bezwingen, sodass ihre Welt als Sieger hervorging. Es hatte endlich ein Ende und die Rokkuberu verwandelte sich zurück bzw. Gyuki verschwand wieder in ihrem Inneren wo alle die Stimme Hydealyns hörten. Darauf irgendwas zu sagen oder zu kommentieren vermochte die Rokkuberu jetzt gerade nicht, sie war geschafft. Sie saß auf dem Boden der Arena welche sich wieder normalisiert hatte, stützte sich mit beiden Händen und atmete etwas schwerer da sie erschöpft war. Takashi kam auf die Gruppe zu, beglückwünschte sie und Winry lächelte einfach nur kurz in seine Richtung. Sicher es war schön das sie gewonnen hatten, aber das Ganze war sehr viel aufeinmal. Plötzlich flammte sein Chakra auf und er hatte weitere Worte an die Gruppe. Abschied? Er kam nicht mit? Die Augen der Rokkuberu weiteten sich etwas, denn das kam überraschend. Was hatte er vor? Nun der Uzumaki erklärte es und bat auch darum es Felicita zu erklären bzw. ihr was auszurichten. Wäre es nicht besser wenn er das selbst tat? "Das kommt jetzt...überraschend." meinte Winry dann dazu und kratzte sich etwas am Hinterkopf bzw. versuchte aufzustehen und führte dann was sie angefangen hatte fort: "Aber ich glaube davon abbringen können wir dich nicht und das wäre wohl auch nicht richtig. Von daher, komm nur gesund und munter irgendwann zurück, du machst das schon und danke...für alles." Was sollte man da groß sagen? Sicher könnte man noch weitere Fragen stellen, wieso usw., wobei Takashi es ja versucht hatte zu erklären. Doch ausreden war gewiss nicht drin das wusste Winry. Leicht war es wohl dennoch nicht, denn es war ein Abschied und diese hatten immer etwas trauriges. Winry würde ihm dennoch entgegen lächelnd und sich auch langsam aufrappelt haben, sie konnte sich ja auch mit einem ihrer Schwerter stützen. Senjougahara unterhielt sich dann mit Tora, ja sie konnte offenbar zurück und dagegen sprach nichts. Die anderen? Nun die waren nicht mehr. Sie waren zuvor vernichtet worden oder eben die übrigen Gegner wurden bereits in ihre Welten zurück geschnickt außer Doomfist und dieser wollte mit Takashi mit. Er war zuvor ihr Feind gewesen aber jetzt? Nunja war er nicht auch irgendwie ein Opfer der Schöpfer? Und hatte nun eventuell auch mit einer Strafe zu rechnen? Doch nahm der Uzumaki sich dem Hünen ja an, das würde also schon gut gehen. Dann hieß es Abschnied nehmen, denn auch sie konnten nun heimkehren. Ein paar letzte Worte konnte jeder wohl noch an die anderen ausrichten und wo Takashi seine Hand zum Abschied hob streckte Winry ihre eine Hand mit der Faust einfach entgegen, auch wenn sie wohl nicht wie zuvor zu Beginn alle die Fäuste zusammensteckten so war dennoch zu verstehen wie diese Geste gemeint war. Dabei lächelte die Blonde auch und Takashi sowie Doomfist verschwanden. "Bis dann Takashi." sprach sie leise ehe sie sich Satoko zuwandte und meinte: "Ich weiß nicht was du jetzt vorhast aber ich denke Suu würde sich freuen wenn du zu ihr zurückkommst, nach allem was passiert ist. Vielleicht haben sie und Yoshino zugesehen, das kann ich aber nicht genau sagen, aber wenn sie dich sieht und weiß das es dir gut geht dann freut sie sich bestimmt. Du kannst dich sonst auch gerne bei mir ausruhen wenn du willst und dann weiterreisen" Winry wusste ja ein wenig um die Umstände und es wäre wohl wirklich nicht schlecht wenn die Yuuki das tat aber das musste Satoko ja entscheiden. Und anschließend hörte sie die Worte der Kagin welche sich begann aufzulösen und sich noch bei allen bedankte. Winry nickte in ihre Richtung. "Ebenfalls danke" und wandte sich dann an den Schöpferkristall: "Bring mich bitte auch dorthin zurück wo du mich hergeholt hast" woraufhin dann auch die Jinchuuriki begann sich aufzulösen. Sie lächelte auch nochmal alle an bevor sie dann verschwand. Ob Satoko nun mitkam? Das würde man wohl sehen.

tbc: Haus und Werkstatt der Rokkuberu
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 913
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Vorname: Satoko
Nachname: Yuuki
Rufname: Sato
Alter: 23
Größe: 1,65
Gewicht: 50
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Yuuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 43/44
Chakra: 8
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Arena der Schöpfung

Beitragvon Satoko Yuuki » Mo 21. Mai 2018, 22:31

Das Turnier war schneller beendet als gedacht und die Gruppe der Shinobiwelt ging Siegreich hervor. Die kleine Satoko ließ sich auf ihren Hintern fallen und schnaufte erleichtert ein und aus. Wobei sie es genossen hatte endlich mal wieder etwas zu tun zu haben, im Gegensatz zu ihren doch eher friedliebenden Schwestern die nur mehr als zögerlich kämpften. Sie war auch der Kampfgeist der geeinten Satoko und so hörte das Mädchen erst einmal zu, denn Takashi hatte etwas zu sagen, er kam nicht zurück, er hatte was anderes vor und das schmeckte der Blondine nicht. „Hääää, das ist aber doooof.“ Meinte sie dann und blies die Backen auf, da hat sie erst vor kurzem ihren Neffen kennen gelernt und jetzt haut er einfach ab. Für ihre anderen Ichs war das Verhalten etwas verständlicher, auch wenn sie es auch schade fanden und hofften, dass Takashi irgendwann seinen Weg zurück finden würden. Takashi wollte außerdem diese Blödmann Doomfist mit nehmen, weswegen die kleine Blondine diesen Bös anstarte, von wegen (tu ihm etwas an und ich mach dich einen Kopf kürzer), wobei ihre Krallen für so was wohl mehr als gut geeignet war. Jedenfalls sollte sie das Felicita erklären, für sie wird das wohl besonders schlimm sein. Als er dann Satoko direkt ansprach, wuchs diese zu ihrer vereinten Form heran und nickte dann. „Ich danke dir Takashi und ich hoffe meine Schwester sieht es ähnlich. Daher hoffe ich wir sehen uns irgendwann wieder.“ Meinte Satoko, klar hat sie hier alles gegeben, aber in den Kopf ihrer Schwester konnte die Blondine nicht sehen und wusste daher nicht, was sie vor hatte oder was sie dachte. Aber alleine Takashis Segen darüber zu haben machte ihr etwas Mut. Daher kam es nun wohl zum Abschied, auch von der Gruppe, denn nach dem Turnier rissen wieder die alten Narben der Feindschaft auf und auch wenn die Kagin einen ganz anderen Eindruck bei Satoko hinterlassen hat, als das was sie von ihr gehört hatte, so wurde es für die Yuuki noch unverständlicher, dass diese Person solche Dinge tat, die man ihr nach sagten. Irgend etwas war da mehr im Busch, dass sagte ihr Bauchgefühl mehr als deutlich. Auch Tora war da und konnte wieder zurück, sie lebte wieder, aber was hatte sie mit dem neuen Leben vor? „Tora tu das, was du für richtig hälst und was dein Herz dir sagt. Ich kann dich gerne auch zu meiner Schwester begleiten, aber ich weiß nicht genau wo sie ist und nachher störe ich sie, daher denke ich sie sucht mich auf.“ Dann rieb sich Satoko am Hinterkopf, schließlich hatte sie nicht so ein Radar wie Tia und Minato dund außerdem wusste sie auch nicht, womit die beiden beschäftigt waren. „Ach und auch wenn wir unseren Kampf wohl nicht zu Ende gebracht haben, so wäre ich dem später nicht abgeneigt. Auch wenn es nicht unbedingt mit einem Todschlag enden sollte.“ Scherzte Satoko dann und sah wie die Kagin dann langsam verschwand. Auch Winry war hier und hatte einiges zu erzählen. „Ich danke dir Winry und gehe dem Angebot gerne nach. Meine Schwester wird zu mir kommen und über mich richten, das weiß ich, denn sie hält ihre Versprechen immer. Außerdem halte ich meine auch und meine jüngste Schwester will unbedingt mit Suu wieder etwas spielen und gehe ich dem nicht nach, wird sie wohl sauer sein.“ Schmunzelte die Blondine dann und sah zu Tora, sicherlich konnte sie auch mit kommen, aber es war ihr überlassen wohin sie gehen wollte, schließlich war sie wieder frei und sollte über sich selber bestimmen. Dann stand Satoko auf und gerade in dem Augenblick verschwand auch Winry. Sie sah noch kurz zu Tora. „Wir sehen uns.“ Meinte sie lächelnd. „Bring mich bitte zu Suu.“ Meinte Satoko dann und löste sich dann erst einmal auf.

tbc: Haus und Werkstatt der Rokkuberus
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Tora Kyori
||
||
Beiträge: 1820
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 21:42
Vorname: Tora
Nachname: Kyori
Alter: 32 Jahre
Größe: 1,95 Meter
Gewicht: 86 Kilogramm
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Discord: titania553

Re: Arena der Schöpfung

Beitragvon Tora Kyori » Di 22. Mai 2018, 07:16

Tora hatte sich lange nicht mehr so lebendig gefühlt, der Kampf war vorbei und sie hatten den Sieg davon getragen, was bedeutete das sie nun frei war. Auch wenn die Schöpfer es nicht unbedingt wie einen Sieg klingen ließen sondern etwas vor hatten und nicht daran dachten ihre Welt unberührt zu lassen. Für Die Großmeisterin machte dies jedoch keinen unterschied, ihre Welt hatte sich ohnehin derart veränderte das sie nun nicht einmal mehr wusste wo sie zuhause war. Sie wusste nur das sie bei null beginnen konnte, alles was sie an weltlichen Gütern hatte ist weg, gestohlen, oder verschachert an den höchstbietenden. Sie wusste noch nicht was sie tun sollte, doch das letzte das sie vor hatte war jetzt Minato und Tia einen Besuch abzustatten, es wäre eine eher unangenehme Situation und Tora brauchte nun erst einmal zeit ihr Leben neu zu ordnen. Weshalb der Wunsch ihres Neffen ihr eher ungelegen kam, abgesehen davon wäre sie ihm nichts schuldig. Die Hokagin und die Schwertmeisterin hatten einen Deal, mochte sein das der Junge Uzumaki Erbe nichts davon wusste, nichts desto trotz hatte Tora ihre Schuldigkeit erfüllt, ebenso wie die Kagin „Beschäftige dich mit solchen Dingen wenn du heil wieder zuhause bist und Besuch deine Tante lieber mal, als ihr Vorhaltungen zu machen“ Die Schwertmeisterin wünschte ihm Glück, niemand konnte sagen was ihn erwartet. Auch die Hokagin hatte noch ein paar nette Worte für die Witwe des Mizukage, Frauen die wohl unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch empfand Tora tiefen Respekt vor ihr, wie vor allen Menschen die hier ihr ihr bestes gegeben haben. „ Ich habe zu Danken, ich schätze Menschen die ihre versprechen halten, so werdet ihr immer eine verbündete in mir haben. Ich werde zurückkehren, ich weiß noch nicht genau wohin doch scheinbar ist Ishgard für den Anfang das naheliegendste.“ meinte die Schwertmeisterin schlussendlich ehe die Hokagin, sich für die Leistungen aller bedankte und dann nach Hause ging. Auch Satoko richtete noch einmal das Wort an sie. Woraufhin die Kyori sie noch einmal musterte und sich fragte wie so in einem kleinen, zierlichen Körper so viel Kraft innewohnen konnte. Tora klopfte ihr auf die Schulter „Mach dir darum keine Gedanken, wenn die beiden mit einem reden wollen dann brauch ich dafür überhaupt nichts tun, sie finden einen und zwar immer. Was den Kampf angeht, wäre ich gern dabei. Ich schätze ernstzunehmende Gegner, nur mit solchen kann man an seinen Fähigkeiten feilen, also wenn du den drang versprühst, dann komm mich besuchen, wir trinken einen Tasse Tee und demonstrieren wie echte Kunoichis Kämpfen.
Nun war es wirklich an der zeit für Tora einen Ort zu wählen, alle anderen hatten bereits gewählt und sich verabschiedet, ehe sie verschwanden. „Bring mich nach Ishgard“
So verschwand auch Tora und würde wohl vor den Toren Ishgards wieder auftauchen, wäre man überrascht, schockiert sie wusste es nicht aber sie würde es herausfinden.

TBC: viewtopic.php?f=190&t=12008
"Reden"|Denken
Bild
Charakter | Jutsu


Zurück zu „Kampfgebiete“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast