Unbenanntes Land (Hauptkampffeld - Amon)

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12235
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Unbenanntes Land (Hauptkampffeld - Amon)

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 7. Nov 2016, 22:56

[align=center]Bild[/align]

[align=center]~Das unbenannte Land welches zwischen Taki und Ta no Kuni und nördlich des Hi no Kuni liegt glänzt mit einer abwechslungsreichen Flora und Fauna. Bemerkenswert jedoch sind die massiven Gebirgsketten in Küstennähe. Das Land selbst bietet wenig bis garkeine Bodenschätze und das Land wird von einer schädlichen Käferart bewohnt die Feldfrüchte befällt und Ernten sehr schnell unbrauchbar werden lässt. Viehzucht scheidet durch diesen kleinen Schädling ebenfalls aus, da sein Sekret am Körper haftet und starke Entzündungen auslösen kann. Somit wird Ackerbau und somit auch Viehzucht als unmöglich angesehen. Dies ist wohl auch der Grund warum es innerhalb des Reiches keine festen Niederlassungen gibt. Wild lebt jedoch in den Wäldern des Landes , weshalb zu den gängien Jahreszeiten Jäger häufig in dem nahezu unberührten Land anzutreffen sind.~[/align]

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 704
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Seiji Masamori » Di 8. Nov 2016, 00:17

[align=center]~Here we will face our enemy~[/align]

CF: Eiswüste

Noch in Yuki:

Die dunkle Persönlichkeit des Masamoris wurde von diesem zurückgedrängt, gerade noch rechtzeitig. Denn noch war ein körperlicher Übergriff nicht erfolgt. Doch wie sehr diese gefährliche Situation an den beiden Beteiligten nagte konnte man daraufhin in ihren Gesichertern sehen. Die Macht des Meidou war so erdrückend gewesen das sie Tia zurück ins "hier und jetzt" beförderte , losgelöst von ihren emotionalen Ketten. Der noch Meister der Dunkelheit sorgte sofort dafür das sie etwas zum anziehen hätte und betonte wie leid ihm das tat was gerade beinah geschehen war. Natürlich war Tia nicht ganz unschuldig an dieser Situation, eher das Gegenteil war der Fall. Doch hatte auch der ehemalige Sheruta Leader die Macht seines anderen Ichs völlig unterschätzt. Seiji horchte in sich während die Herrin der Qual langsam antwortete. Erst jetzt nahm die Yuuki die Klamotten des Schicksalsaspekten entgegen, er drehte sich um, dass sie sich anziehen konnte. "Genauso wie ich es zuvor im Sinne des Gleichgewichtes zugelassen hätte. Deine Hilfe wird benötigt und so sind die erforderlichen Mittel gleichgültig. In diesem Punkt ähneln wir uns. Jedoch hat dieses dunkle Ich damit nichts zutun. Sein Einfluss musste gebrochen werden. Ich bewundere dich dennoch was du bereit bist für deine Familie zutun. Ein wahrlich mächtiges Band." Der Meister der Dunkelheit erkundigte sich nach dem Zustand seiner Kampfgefährtin, denn geschwächt war sie für Amon ein leichtes Ziel. Doch die Herrin der Qual versicherte ihm bereit zu sein und so würde er mithilfe des Meteor sie Beide zum Zielpunkt bringen. Körperliche Nähe verunsicherte den Blauhaarigen imoment sehr, dass konnte man deutlich daran erkennen wie flüchtig und vorsichtig er die Yuuki beim Transport nur berührte und das obwohl die Zeit gegen sie arbeitete. Durch die enorme Geschwindigkeit des ehemaligen Sheruta Leaders erreichten sie das von den Shinobi noch unberührte Land äußerst schnell.


Am Zielort:

Langsam würde er Tia absetzen und das Kouton Chakra um seinen Körper würde sich verflüchtigen. Er begutachtete diesen Ort und war sich sicher das die "Kinder" seiner Begleitung bald hier eintreffen würden. "Dort drüben werden wir die einzelnen Teile der Allianz sammeln, wenn unsere Troppenstärke hoch genug ist treiben wir Amons Armee in Richtung Küste. Wir werden unsere Hauptstreitmacht frontal gegen seine laufen lassen. Ich weis nicht welcher Schrecken sich Amon bedient aber wir werden an mehreren Fronten kämpfen müssen. In seinen Reihen ist mitlerweile auch einer der Neun. Es wird also definitv keine leichte Schlacht selbst wenn Amon nicht eingreifen sollte." Damit wusste Tia schoneinmal über den allgemeinen Ablauf bescheid. Seiji stockte etwas, man merkte ihm an das er seine Ansprache noch fortsetzen wollte. Doch etwas Anderes schien seine Konzentration zu fordern. Er führte seine Augen direkt auf die Yuuki. "Wegen vorhin, es gibt noch etwas was ich dir sagen muss." Der Herr von Ansho wahrte etwas Abstand zwischen der Königin der Klingen und sich selbst. "Deine Macht hat Gefühle erzeugt an die sich mein anderes Ich kurzzeitig klammerte. Gefühle dich mich stark schwächen konnten. Er ist mein Zwillingssterin, mein Gegenpol. Anders als dämonische Mächte besitzt er keine eigene Persönlichkeit sondern ist ich selbst, auf den Kopf gestellt und zusätzlich völlig verdreht. Getrieben von seinem Instinkt." Erst jetzt näherte sich der Blauhaarige etwas. "Je mächtiger ich wurde, desto stärker wurde er. Ich will ehrlich sein, sollte ich auch nur eine Sekunde unachtsam sein wird er versuchen sein Werk zu Ende zu bringen. Du bist für ihn der Schlüssel zu seiner Freiheit geworden. Ob das die Wahrheit ist , spielt für ihn keine Rolle. Ein hungriges Raubtier mitten im Nirgendwo welches ein saftiges Stück Fleisch vor sich hat wiegt auch nicht ab ob er sich dieses lieber einteilen sollte oder nicht, sondern verschlingt gierig." Seiji machte eine kurze Pause und atmete einmal tief ein und dann wieder aus. "Ich war es damals der Minato hierher geführt hat. Er ist soetwas wie ein kleiner Bruder für mich verstehst du? Es geht also nicht nur um Sabatea die ich betrügen würde, auch ihn. All der Schmerz der damit verbunden wäre......und doch weis ich das ich im Kampf vielleicht eine Gefahr sein könnte. Deswegen" Der Aspekt des Schicksals suchte Blickkontakt. "Für das Gleichgewicht, für mein Versprechen und für deine Familie die du schützen willst müssen wir falls es erforderlich ist den Kern seiner Machtposition zerreißen." Erklärte er und ja man merkte schnell das er ähnlich wie Minato in Rätseln sprach, kein wunder denn Minato hatte diese Art zu sprechen unbewusst von Seiji abgekupfert. Der Masamori war sogar noch eine ganze Ecke schlimmer. "Dies bedeutet falls ich seine Präsenz erneut spüren sollte müssen wir einem Übergriff von ihm vorraus sein. Ich werde nicht zu lassen das er dir oder deiner Familie schadet, dann müssen wir es sein die das tun nach dem er lüstert und ihm zeigen das dies keine Bedeutung, keinen Einfluss hat. Kannst du mir folgen?" Es war schwierig das auszusprechen, aber nur so konnten sie falls erforderlich verhindern das sein anderes Ich an Macht gewinnen würde. "All meine Kräfte sind mir möglich durch diese dunkle Seite, dass ist ein Teil von mir. Und etwas habe ich durch euch gelernt, Minato und dich. Das man seine Natur nicht unterdrücken soll. So wie das dämonische euer Wesen ist, so bin ich ein Kind der Dunkelheit." Erklärte er und nun wartete er auf eine Reaktion der Yuuki. Seiji konzentrierte sich auf Konoha, die Situation von Fudo schien sich zu normalisieren. Seiji konzentrierte sich auf seine Verlobte und würde diese kontaktieren. Eine schmenhafte Gestallt würde direkt bei der Hanami auftauchen. "Es gab Komplikationen, näheres später. Die Königin der Klingen und ich werden Amon zum Treffpunkt führen. Es ist erforderlich as ihr euch endlich in Bewegung setzt." Man merkte dem Ansho Herren an das einiges an seiner Besonnenheit nagte und er ziemlich fertig war. Sein Blick ging zum Meister des Lichtes. Die Zeit drängte er vertraute seiner Verlobten das sie diese Sache übernehmen konnte.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19008
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Tia Yuuki » Mi 9. Nov 2016, 11:43

CF: Eiswüste

Tia war deutlich durch den Wind. Sie war durcheinander und es nagte an ihr, dass sie in dieser Schwäche sogar das Leben ihres "Vaters" aufs Spiel gesetzt hatte. Ebenso fiel es ihr schwer einzusehen, wie verletzlich und hilflos sie gewesen war. Sie hasste in diesem Moment plötzlich alles und jeden aber am Meisten sich selbst. Sie antwortete auch nicht mehr groß auf Seijis Worte zur Dunkelheit. Eigentlich war der ganze Dunkelheitskram nicht ihr Bereich und eigentlich auch etwas, womit sie sich gar nicht auseinander setzen wollte. Zudem war sie auch irgendwo zornig auf Minato, schließlich hatte er den ganzen Mist angeleiert! War er dann nicht eigentlich auch Schuld für das, was (beinahe) geschehen war? Sie zog die Kleidung an, musste sie mehrfach irgendwie fest machen, da sie ihr einfach viel zu groß war. Auch sammelte sie den Rest ihrer Sachen ein. Dann ließ sie zu, dass der Masamori sie umfasste. Jedoch spürte die junge Frau deutlich, wie vorsichtig und bedacht er dabei vorging. Ihm schien das Ganze unangenehm zu sein und auch sie selbst fühlte sich nicht wirklich wohl. Doch dies könnte auch allgemein von der Nähe kommen, welche sie sonst eher anderen gegenüber mied.
Mit der Technik des Masamoris standen sie wenig später an einem komplett neuen Ort, der weit weniger eisig war, wie die Eiswüste zuvor. Solche Reisemethoden kannte Tia schon, zumindest so Ähnlich. Es kümmerte sie recht wenig. Sie konnte schließlich auch ihren kompletten Körper zu Nebel werden lassen, also hatte eine solche Reise wirklich keine Nebenwirkungen für sie. Lediglich der plötzliche Temperaturwechsel schlug ihr etwas auf den Kopf, sodass sie Kopfschmerzen bekam. Doch nichts, wodurch sich die Königin der Klingen aus der Bahn werfen lassen würde. Seiji und Tia entfernten sich voneinander und der Masamori erklärte seinen strategischen Plan. Tia nickte. Klingt logisch und passend. sagte sie bloß. Ihre letzte große Schlacht lag schon eine ganze Weile zurück und diese war gegen eine ganze Menge Dämonen in der Unterwelt geschlagen worden. Doch plötzlich sprach Seiji etwas anderes an. Tia hatte sich mittlerweile jedoch wieder gefangen. Aber das lag vermutlich auch eher daran, dass sie ihre Gedanken auf etwas anderes fixieren konnte, was der Masamori auch sofort wieder zunichte machte und erneut mit diesem unangenehmen Thema vorbei kam. Sie hörte seinen Worten zu und nickte dann. Mit anderen Worten: Du hast dich selbst nicht unter Kontrolle, obwohl du der große Meister der Dunkelheit bist, hm? sagte sie und schmunzelte dann. Sie wollte lediglich ein bisschen in der Wunde bohren. Wenn man danach geht, wäre der Wortlaut "Meister der Dunkelheit" eigentlich unpassend. Schließlich würde das ja heißen, dass du eben der Meister, der Herr dieser Dunkelheit bist. Wenn du diese aber nicht richtig kontrollieren kannst, bist du das nicht wirklich. sagte sie nur und trat damit einen ganz anderen Gedankengang los. Dann seufzte sie leicht. Aber mir soll es gleich sein. Versuch dich und dieses andere Selbst zu kontrollieren. Andernfalls muss eben getan werden, was getan werden muss, auch wenn ich wenig begeistert davon sein werde. sagte sie nur und musterte den Masamori plötzlich von Kopf bis Fuß. Man merkt, dass du und Minato viel miteinander zu tun hattet. Da du sein Lehrmeister warst, hat er sich wohl einiges von dir abgeschaut. Ihr sprecht beide in Rätseln und scheint Freunde der ewigen Reden zu sein. sagte sie, doch dann blickte sie erneut betroffen zu Seite. Naja... zumindest war es so... nun... bist nur noch du derjenige. sagte sie und schluckte. Ihre Maskerade schien nahezu perfekt. Doch hatte sie durch ihren dämonischen "Vater" Mamoru einiges an Hinterlist und Trugbildern abgekupfert. Er war schließlich ein Dämon, der genau solche Eigenschaften verkörperte, um absolutes Chaos zu verbreiten.
Tia wandte sich von dem Masamori ab, als er sich scheinbar konzentrierte. Sie selbst versuchte eine Verbindung zu ihren Kindern aufzubauen. Schnell erfuhr sie, dass einige bereits fast da wären, ein anderer Teil war noch in Kaminari no Kuni und würde zusammen mit Felicita, Takashi, zwei Yautjas und den Asari sich in Bewegung setzen. Tia wandte sich wieder zu Seiji herum. Die Hälfte meiner Kinder ist unterwegs und fast hier. Der Rest wird mit Takashi, Felicita und den Asari auf dem Weg sein. Wie sind es mit den Dorfmächten aus? Wissen sie bescheid? Und das mit Nana... ich weiß bereits davon. Der Ausbruch von Winry war so stark, dass sogar Mamoru und ich es spüren konnten... . sagte sie betroffen, als Seiji zuvor informiert hatte, dass Amon über einen der Neun verfügte. Ich bezweifle, das wir Nana noch retten können, weswegen wir auch sie vernichten müssen. sagte sie kühl. Sie hatte Nana schon in der Vergangenheit öfters gesehen. Sie war ein fröhliches, freundliches Mädchen gewesen. Doch sie hatte auch einen naiven Eindruck gemacht. Beim Ratstreffen war sie zuletzt dabei gewesen, an Winrys Seite. Nun war sie ein Teil von Amons Armee. Es gäbe kein Zurück mehr für sie. Selbst wenn sie es schaffen würden, die Kunoichi zu "retten" würde Nana wohl niemals wieder froh werden in ihrem Leben und ob sie so weiter Existieren wollte, stand ebenfalls im Raum, Tia glaubte da nicht so recht dran. Glaubst du, Amon wird von sich aus diesen Ort finden? Er plant gegen alle zu kämpfen, uns alle zu vernichten. Er spielt mit uns. Es ist nur logisch, dass er her kommt, aber woher weiß er von dem Ort hier. Meinst du, dass er dies spürt? fragte Tia und wartete auf die Antwort des Masamoris.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 704
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Seiji Masamori » Mi 9. Nov 2016, 18:54

[align=center]~Stand together~[/align]

Der Meister der Dunkelheit hatte der Königin der Klingen seinen Plan erklärt und wechselte dann das Thema auf die Situation von vorhin. Die Dunkelheit in seinem Körper war unheimlich mächtig geworden und es gab nur eine einzige Möglichkeit wie dies unterbunden werden konnte. Das die Herrin der Qual davon nicht wirklich angetan war sagte sie deutlich und ja Seiji ging es genauso. "Mir missfällt es genauso Tia. Glaube mir diesen Bund mit dir einzugehen ist das letzte was mir in den Sinn kommt." Sofort bemerkte der Msamori das man dies auch als Beleidigung auffassen konnte weshalb er versuchte sich zu berichten. "Nicht das du keine attraktive Frau bist......Meine Liebe zu Sabatea ist nur das höchste für mich , ich kann sie nicht verraten und auch Minato, wie ich sagte das Band der Bruderschaft bindet uns." Hoffentlich verstand die Akatsuki Dame das es nicht im Interesse des Ansho Herren lag sie irgendwie zu verletzen. Es wäre nämlich tatsächlich einfach gelogen und falsch wenn man sagen würde das Tia nicht attraktiv war, dass war sie aufjedenfall. Einfach andere Gründe sorgten bei Beiden dafür das diese Situation eigentlich undenkbar war.Er wollte auch noch auf das Andere eingehen was sie gesagt hatte. "Nun Tia Yuuki, so wie mich dieses Dunkelheit kontrollieren oder beeinflussen kann so ist es doch bei dir mit deinem Blutrausch den ich sehen durfte? Ich kenne ihn von Satoko und das was du da gezeigt hast war wesentlich stärker, beeinflusst durch deine dämonischen Kräfte. Daher solltest gerade du verstehen das selbst ein Meister seinen Kräften erliegen kann. Vorallem wenn diese selbst immer gefährlicher werden je besser man wird. " Ihm entging nicht das Tia ihm musterte. Dabei legte er seinen Kopf leicht schief und ein dickes Fragezeichen stand ihm ins Gesicht geschrieben. Die Worte die sie über die Beziehung zwischen Minato und ihm zu sagen hatte zauberten ihm ein Lächeln auf die Lippen. "Er hat viel von mir gelernt das ist wahr, aber genauso kann ich das für mich von ihm, nein von euch behaupten. Weißt du Tia, unter anderen Umständen wärst nicht nur vielleicht du eine Shichibukai geworden , nein es hätte nicht viel gefehlt und meine und Minatos Rolle wären vertauscht. Dann würde er hier stehen und für das Gleichgewicht der Welt eintreten und ich würde versuchen die Erneuerung herbeizuführen. Sein Weg war nie falsch , dass wollte ich dir noch sagen. Und es erfüllt mich mit Trauer und Schmerz das mein Bruder nicht mehr unter uns ist." Ja nun da Minato nicht mehr am Leben war gab es keinen Grund diese persönliche Meinung des ehemaligen Sheruta Leaders zu verbergen. "Ich hielt ein junges Mädchen, Asuna ihr Name in meinen Händen. Sie war nackt, geschändet von niederen Lebensformen genannt Mensch. In diesem Moment musste ich an euren Weg der Würdigkeit denken und .......ich tötete sie, qualvoll wäre ein passendes Wort. Es war kein Gefühl der Rache , sondern einfach das es richtig war es so zu tun." Ja damit hatte er der Herrin der Qual etwas mehr von sich erzählt. Tia informierte den Aspekt des Schicksals kurz darauf über die Position ihrer Kinder, sie waren auf dem Weg ...bereits ganz nah. Eine gute Nachricht, doch konnten sie Amon und seiner Armee nicht viel entgegen setzen wenn er jetzt auftauchen würde. Zu diesem Thema hatte die Yuuki auch noch eine Frage. Sie bewies auch deutlich das sie in Sachen Spürfertigkeit dem Hakaishin fast in nichts nach stand. "Ich stimme dir zu. Nanas Leben ist bereits in Kiri erloschen, Amon kontrolliert den Dreischwänzigen nicht sie selbst. Was ihn anbelangt....Er hat Fudo unter seine Kontrolle bringen können, zumindest kurzzeitig. Dies bedeutet er weis vermutlich von unseren Plänen. Auch das wir ihn hier bekämpfen wollen. Falls nicht locken wir ihn hierher." Seiji grinste und bewegte sich auf Tia zu. "Wir haben doch dich. Das Chakra von dir ähnelt dem von Minato unheimlich. Zumindest ohne die Macht der Königin der Klingen. Bedeutet wenn du dein Chakra Level hoch genug schraubst wird er oder zumindest der Sanbi eine enorme Menge des Kyuubi Chakra spüren können. Praktisch ein Leuchtfeuer für unseren Feind." Ja damit sollte sich Amon bestimmt ködern lassen. Es war quasi eine Herausforderung für den Weltenverschlinger. "Was der Rest der Allianz anbelangt. Fudo wird Ishgard kontaktieren, meine Verlobte hat Konoha übernommen. Es wird noch eine Weile dauern bis die Streitkräfte der einzelnen Parteien hier eintreffen, so lange haben wir noch Zeit." Seiji sah in den Himmel hinauf. "Imoment fürchte ich mich davor meine Kräfte zu gebrauchen, aus Angst heraus ihm erneut eine Möglichkeit zu bieten Einfluss auf mich zu nehmen. Wenn wir kämpfen und spätestens dann werde ich meine gesame Macht aufbringen müssen kann ich mir Unsicherheit nicht erlauben, oder wird uns Beide vernichten." Der Blauhaarige hielt seinen Blick weiterhin gegen den Himmel gerichtet, bis er seine Augen schließen würde. Er konzentrierte sich auf seine dunklen Krfäte in seinem Inneren. Tatsächlich waren sie mit Einfluss seines anderen Ichs verbunden. *Oh glaubst du wirklich ich überlasse dir die Krone so einfach wieder....* Diese Worte hämmerten durch seinen Verstand. "Es ist wie ich dachte..." Meinte der Aspekt des Schicksals. "Er wird versuchen die Kontrolle zu übernehmen sobald ich geschwächt bin, oder meine Konzentration auf andere Dinge während des Kampfes gerichtet ist." Seiji sah zu Tia. "Wo wir gerade beim Kampf sind , ich muss wissen wie du kämpfst Königin der Klingen, wir müssen uns perfekt aufeinander abstimmen. Gegen Amons Kontrolle imun zu sein allein wird nämlich nicht reichen." Führte wirklich kein Weg daran vorbei die mögliche Kontrolle durch sein anderes Selbst zu unterbinden. Seiji wahrte den Abstand zur Yuuki noch immer. "Ich glaube, wir müssen diese Sache hinter uns bringen......." Kam es von ihm betrübt. Ja er wusste was er tun müsste und er war bereit dazu, doch so viel was das zur Folge haben könnte schwirrte in seinem Verstand herum. Er wollte Sabatea nicht verlieren, wollte sie nicht verletzen .....doch wenn er kontrolliert werden würde, dann würde Tia leiden und spätestens im Kampf gegen Amon fallen. Das Schicksal der Welt stand auf dem Spiel.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19008
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 12. Nov 2016, 21:10

Gemeinsam hatten Seiji und Tia das unbekannte Land erreicht, in welchem schon bald eine Schlacht stattfinden würde, die in die Geschichte eingehen würde. In ihre? Tia hoffte es. Die Geschichte, in der die Menschen unserer Welt den Weltenverschlinger Amon bezwangen und Einigkeit die Kulturen verbanden. Ein toller Titel, oder? Dennoch nicht für die Yuuki. Sie machte sich nach wie vor Nichts aus der Zusammenarbeit. Und sie glaubte noch immer nicht ganz daran, sie war in dem Bezug anders gestrickt, als Minato.
Schnell hatte Seiji erklärt, wie das Ganze ablaufen sollte und Tia verstand, es wäre schließlich nicht ihre erste Schlacht. Ein Teil ihrer Kinder wäre auch bald angekommen, doch die Dunkelheit des Masamoris blieb nach wie vor ein Problem. Tia stellte die Bezeichnung des "Meisters" seines Selbsts in Frage, doch brachte er das Beispiel ihres Blutrauschs. Unwirsch schnaufte sie aus, dann grinste sie jedoch unerwartet. Nun... du kennst meinen Blutrausch nicht, bevor ich gelernt habe, ihn einigermaßen zu kontrollieren. sagte sie, dann zuckte sie gleichgültig mit den Schultern. Einige Dörfer, gerade im Konohagakure herum, würde es wohl mehr geben, wäre ich nicht... dazwischen... gekommen. kam es von ihr und sie kicherte mädchenhaft. Die Worte, die er an sie richtete, dass sie attraktiv wäre, gingen an ihr vorbei. Sie hatten für sie keine Wichtigkeit. Keine Relevanz. Sie stand schon mehr als einmal splitterfaser nackt vor einer Menge an Menschen, teils bekannt, teils unbekannt. Blicke war sie gewohnt und sie schämte sich nicht, noch kümmerte es sie anderweitig groß und ebenso verhielt es sich mit Komplimenten, von anderen, als Minato. Lediglich, wenn es von ihrer direkten Familie käme, würde sie wohl etwas darauf geben. Doch so? Eher nicht. Doch nicht nur Seiji konnte eine Feststellung über Tia kund geben. Umgekehrt war es genau so und die Worte der jungen Mutter brachten den Masamori zum Lächeln, was diese erst nicht verstand. Dann erklärte er sich jedoch und gab sogar ein Ereignis preis, welches wohl noch nicht so lange her war. Bei dieser Erzählung musste auch die Yuuki lächeln. Ebenso wie er richtete sie ihren Blick zum Himmel. Siehst du. Das ist es, was ich die ganze Zeit sage. Keiner ist würdig. Die gesamte menschliche Rasse ist verdorben. Es gibt fast keinen mehr, der an wahren Werten fest hält. Alle sind sie geblendet, von dem, was wenige vorbeten. Jeder tat bereits etwas, was nicht richtig war. Jeder tat etwas, wofür man ihn quälen könnte. Da nehme ich auch dich und mich nicht raus, jedoch... Tia machte eine Pause und kicherte erneut. Wer würde das wagen? setzte sie weiter fort. Dann blickte sie Seiji direkt an und lächelte. Wie hast du dich noch gefühlt? Es fühlte sich richtig an, sagtest du. Fühltest du... befriedigung? Als sie wimmerten und im Hilfe flehten? Als sie krochen und versuchten, ihre Taten schön zu reden oder gar zu behaupten, sie täten es nicht noch einmal? Das taten sie doch, oder? Menschen sind so erbärmliche Wesen. Nur auf sich selbst fixiert. Das Mädchen tat sicherlich das Selbe ihnen gegenüber. Doch sie hatten keine Gnade, erbaten aber eben jene bei dir, stimmt's? Doch die Gnade gewährtest du ihnen nicht. Wird jemand anderes dir diese gewähren, wenn du darum flehst? Eine Frage, auf die Tia keine Antwort erwartete. Stattdessen wechselte sie das Thema zu Nana. Sie wollte nur zeigen, wie dieser Kreislauf aus Gewalt und Qual immer fortgeführt wurde. Selbst von den Mächtigsten in dieser Welt. Es würde kein Ende geben. Niemals, davon war die Yuuki fest überzeugt. Dann wollte sie jedoch wissen, wie sie Amon zeigen wollten, wo die Schlacht statt fände. Die Information, dass Fudo unter Kontrolle stand, kam plötzlich und ebenso überrascht sah Tia aus. Können wir sicher sein, dass er es mittlerweile nicht mehr ist? fragte sie. Eine berechtigte Frage. Ich kann versuchen das Kyuubichakra, durch welches Mamoru erneut zu seiner Kraft kam, zu nutzen. Ob ich ein Level damit erreiche, welches auch Amon und Sanbi bemerken, weiß ich nicht. Aber ich vermute schon. gab sie als Antwort. So, wie Seiji es sagte, hatten sie aber auch noch Zeit, bis der Rest der Allianz anwesend wäre. Tia seufzte. Wunderbar. Also müssen wir hier nun wohl eine Woche herum sitzen, bis alle mal aus dem Knick gekommen und hier aufgetaucht sind, hm? Manche Länder sind schließlich nicht gerade um die Ecke. sagte sie und man merkte ihr an, dass sie langsam genervt war. Warum seid ihr dann jetzt schon hier aufgetaucht?! kam es von Mamoru. Tia gab ihm keine Antwort, sie wusste es selbst nicht. Plötzlich kam Seiji wieder auf das Thema mit seiner Dunkelheit zu sprechen. Dich scheint das Ganze echt nicht los zu lassen, hm? meinte sie und schmunzelte, doch genau dieses Schmunzeln wurde ihr aus dem Gesicht gefegt, als er sagte, dass sie die Sache hinter sich bringen müssten. Was?! kam es von Mamoru in ihrer geistigen Ebene und auch Tia wirkte etwas... nun ja... erschrocken. Was bei ihrem normalem Aussehen eher dem Anblick eines kleinen, erschrockenem Rehs glich. Bitte was?! kam es etwas entsetzt von ihr. Du hast nicht ernsthaft vor, hier nun deine Dunkelheit... also dich... also... irgendetwas von dir, hier mit mir bumsen zu lassen, ich glaub du spinnst ein bisschen. ... ein bisschen viel. die letzten Worte sprach sie etwas leiser. Was erhoffst du dir davon? Das der dann sagt: "Boah geil, jetzt hab ich mal ordentlich gevögelt, jetzt bist du wieder Boss!", oder was? sagte sie und man merkte mehr als deutlich, dass sie den Sinn hinter dem Ganzen nicht wirklich erkannte, warum sie gerade jetzt, ohne das die Dunkelheit durch kam, es "hinter sich bringen" müssten. Aber sicherlich hatte Seiji auch DAFÜR eine passende, logische Erklärung. Du wirst das nicht tun, oder? fragte Mamoru unsicher nach. Natürlich nicht! Bin ich eine Bumsbox oder was? Das ist alles Minatos Schuld... schimpfte sie in ihrer geistigen Ebene vor sich hin. Mamoru nickte und zuckte zustimmend die Schultern, was an ihm, da er eben ein gewaltiger Hund war, einfach nur seltsam und lustig aussah.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Amon
Beiträge: 27
Registriert: Di 26. Jan 2016, 20:50
Vorname: Amon
Nachname: -
Alter: ~60.000 Jahre
Größe: 3,75m
Gewicht: ~200kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Chakra: 7
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 10
Taijutsu: 10

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Amon » Sa 12. Nov 2016, 21:45

[align=center]~Ardente veritate ("Mit glühender Wahrheit")~[/align]


CF: Bugakure


Der Weltenverschlinger hatte sein Ziel beinah erreicht. *Arme Kinder, sie winden sich in ihrem Leid, versuchen am Bekannten festzuhalten und sehen nicht wie viel mehr Schmerz ihnen bevor steht. Doch ich werde euch retten verlorene Schöpfungen. Wahrer Frieden wird euch ereilen.* Auf dem Rücken des mächtigen Ra raste der Uralte mit enormer Geschwindigkeit vom Hi no Kuni in nördliche Richtung weiter, gefolgt von seiner Armee. Doch nicht nur die Dämonen aus Akuma folgten ihrem Herren nein vom Westen und Osten auch die manipulierten Shinobi Nationen und ihr gesamtes Umland. Alle würden sie in der ewigen Armee des Weltenverschlingers kämpfen. Amon erreichte sein Ziel schließlich und er nickte den beiden entblößten menschlichen Hüllen zu. Sofort machten diese einen Satz vom Rücken des goldenen aegischen Gottes herunter und eine Wandlung setzte ein. Schnell wurden Unmengen an Bijuu Chakra freigesetzt und schnell waren Sanbi und Shichibi in ihrer vollständigen Pracht und damit mit ihrer genauso vollkommenen Macht in Erscheinung getreten. Beide konzentrierte sie kurz gewaltige Mengen ihres dämonischen Chakras bis zwei Bijuudamas direkt vor sich gefeuert wurden direkt in die Richtung wo der Meister der Dunkelheit und die Herrin der Qual standen. Amon wies den aegischen Gott an weiter zu fliegen und er schwebte nun direkt über ihren Köpfen. Er kannte ihre Stärke, zwei solche Angriffe sollten sie noch nicht töten, es war eine Form der Begrüßung könnte man meinen. "Wie erwartet , berechenbare Kinder. Glaubt ihr tatsächlich ihr könnt mich täuschen? Ich wurde schon der Uralte genannt als eure falsche Schöpfung nichteinmal existierte , tausende Welten schenkte ich bereits den ewigen Frieden und nun windet euch nicht länger." Der Weltenverschlinger blickte direkt auf den ehemaligen Sheruta Leader und ein lautes Lachen war zu hören. "Nicht nur du konntest in meinen Verstand blicken kleiner Krieger des dunklen Gottes. Es war leicht zu erkennen was euer Vorhaben sein wird. Hier ein Ort der scheinbar keine wie nennt ihr es ? Unschuldigen Opfer fordert ...ein Ort an dem ihr mit aller Macht kämpfen könnt. Minderwertige Kreaturen! Meine Macht kann alles verschlingen, wenn ich es will wird euere Existenz in einem Augenblick enden. Nun ruft ihr sie herbei die mächtigsten Krieger eurer Welt und all ihre Armeen um mich in eine Falle zu locken hab ich recht? Doch ich bin es der euch hat in eine Falle laufen lassen. Umzingelt von meiner ewigen Armee seit ihr hoffnungslos unterlegen und nun werde ich an euren Körpern ein Beispiel für die Herrlichkeit des wahren Friedens aufzeigen!!!" Amon flog von dem Rücken Ras herunter und würde direkt vor diesem auf dem Boden landen. Sein Aufprall allein würde die Erde erbeben lassen. Hinter sich war langsam auch Teile seiner Armee zu sehen, die mächigen Dämonen Horden aus Akuma no Kuni, unter ihnen die beiden Bijuu. Amon breitete seine Arme aus. "Blickt auf die ewige Armee und verzweifelt. Keine Sorge ihr werdet das Ende eurer Welt und den wahren Frieden sehen, der sofortige Tod ist keine Erlösung und kein Weg für euch ....ihr werdet unvorstellbare Qualen und Leid überstehen und dann in meine Arme kommen. Das Ende ist nah....." Amon lachte erneut. Woher hatte Amon diese Informationen? hatte er sie etwa aus dem Verstand von Fudo gezogen? Nein...er hat nur seinen Gegenspieler analysiert und den offensichtlich einzigen Weg, die einzige Chance auf "Hoffnung" ausgelesen und ist dagegen vorgegangen. Nun sollte es auch dem letzten klar sein warum der Weltenverschlinger dazu in der Lage war so viele Welten vor dieser hier zu vernichten. Sein Verstand, seine Fähigkeiten kannten kein gleich. Er war ein Wesen ohne Grenzen, ohne Gesetze ohne Einschränkungen. Lautes Gebrüll war hinter dem Weltenverschlinger zu hören gefolgt von tausenden ....zehntausenden Schritten welche die Erde erbeben lies. Seine Armee war gewaltig hatte der Rest der Shinobi Welt überhaupt noch genug Truppenstärke und diesem Storm des Unheils entgegen zu treten?

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 704
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Seiji Masamori » So 13. Nov 2016, 10:56

[align=center]~For the family!~[/align]

Die Situation zwischen Tia und Seiji war noch immer angespannt, doch lernten sie sich auch als sich ihr Gespräch etwas vertiefte besser kennen. So offenbarte der Meister der Dunkelheit eine bestimmte Situation wo er fast schon einmal von seinem Weg abgekommen wäre. Er erklärte zudem das er und die Herrin der Qual eigentlich garnicht so verschieden waren. "Nun Tia wenn ich so mächtig wäre wie Heute und hätte meine Dunkelheit nicht genauso wie du sagst halbwegs im Griff dann würden wir jetzt hier nicht stehen." Ein Grinsen zierte die Lippen des noch Ansho Herren. Die Worte der Königin der Klinge die im Bezug auf die Sache mit Asuna fielen brachten den Masamori dazu über seine Antwort etwas länger nachdenken zu müssen. "Ja sie haben um ihr Leben gebettelt, ich sagte ihnen genau dasselbe was du gerade erkannt hast. Ihre Entscheidungen hatten ihr Recht auf Leben verwirkt. Tia du musst verstehen mein Weg unterscheidet sich kaum von dem Euren. Minato glaubt daran Gleichgewicht und wahren Frieden durch Macht erzwingen zu können. Nach seiner Meinung sehnt sich die Welt nach Erneuerung und er erzeugt diese durch seine Taten. Das sich die Welt nach Erneuerung sehnt streite ich nicht ab, viel eher glaube ich das unsere Welt selbst dazu in der Lage ist sich zu erneuern solange das Gleichgewicht aller Kräfte gewahrt ist. Ob ich also Unschuldige vernichten würde um dieses Gleichgewicht zu wahren? Die klare Antwort lautet ja. Es gibt also einen Unterschied, ich bettel nicht um mein Leben, mein Weg ist klar. Ich verlasse diese Welt erst wenn meine Aufgabe erfüllt ist. Nicht umsonst bin ich bereits 2x von den Toten zurückgekehrt. Der Tod ist genauso nur ein weiterer Weg den wir irgendwann Alle gehen müssen. Dieser ewige Kreislauf aus Hass und Verachtung kann auch auf normalem Weg nicht enden da stimme ich dir zu. Doch wie Minato und du glaube ich an einen ganz bestimmten Jungen." Seiji lächelte und der Herrin der Qual wäre sicherlich klar das er von ihrem Sohn sprach. Das Thema wechselte zu der Kontrolle des Meisters des Lichtes, Tia hatte da so berechtigterweise ihre Bedenken. "Das kann man sich bei Amon nie, doch würde es etwas verändern? Nein wir kämpfen bis zum Schluss egal wer unser Gegner sein wird. Nein Tia wir sind bereits hier weil Amon kein dummer Gegenspieler ist, wenn die Truppen unserer Allianz sofort hier warten würden, würde er sich nicht hierher locken lassen. Ich vertraue Angiris das Alle bereits auf dem Weg sind. Falls nicht wird dies eine relativ kurze Gegenwehr." Damit war dazu ersteinmal alles gesagt. Die Yuuki wollte versuchen mit dem Kyuubi Chakra Amon anzulocken doch zuerst musste da ein anderes Problem beseitigt werden, welches Seiji direkt ansprach. Tia verstand die Sache völlig falsch und abwehrend hob der ehemalige Sheruta Leader die Hände hoch. "Nein ...nein! Also ja!" Kam ersteinmal aus seinem Mund ehe er kurz überlegte. "Ich kann nicht mit dir Seite an Seite gegen Amon kämpfen wenn ich Gefahr laufe von ihm kontrolliert zu werden. Passiert das ein einziges Mal ist alles umsonst! Dann wird er sich gegen dich stellen und dann abhauen und die Allianz, einfach Alle werden dadurch sterben." Seiji sah in den Himmel hinauf. "Denk doch darüber nach Tia. Wieso hat er so viel Macht erlangt? Weil du in mir Gefühle geschaffen hast die ihn mächtiger haben werden lassen. Der Verrat an Sabatea ....die Schuld...alles schwächte mich und nun bist du wenn er es tatsächlich tut das Ereignis was ihm die Krone aufsetzen wird." Seiji sah nun zu Tia. "Ich habe vor ihm diese Basis zudem, indem ich selbst dazu bereit bin mit dir mich zu binden. Das diese Emotionen Gleichgültigkeit hervorrufen. Dann hat er auch keine Macht." Der Masamori hielt sich plötzlich die Stirn. *Als ob ich darauf herein falle, wenn die Emotionen nicht ehrlich sind verlierst du dennoch König.* Der Blauhaarige schüttelte sich. "Die Emotionen müssen echt sein und das ist der schwierige Teil aber es ist notwendig da ich dir nicht schaden will, verstehst du?" Damit sollte Tia verstehen was Seiji vor hatte und ob sie dies tun würden? Zeit war vermutlich noch genügend und es war wohl besser so als wenn der andere Masamori mitten im Kampf anfangen würde Tia abzustechen oder zu rapen.

Doch dazu sollte es wohl nicht mehr kommen, denn plötzlich spürte Seiji etwas er aktivierte Meteor machte einen Satz und stieß so sich selbst und Tia zur Seite. Zwei gewaltige Chakraangriffe die ohne weiteres Bijuu zugeordnet werden konnten rasten auf sie zu und durch die neue Position der Beiden wohl direkt über ihnen hinweg. Sie würden weiter hinte nin Richtung Meer rasen und dort wohl hoch gehen. Ein weiteres Zeichen für Tia das Seiji wirklich perfekt für einen Kampf gegen die Neun gerüstet war. Amon tauchte plötzlich auf und offenbarte das er sie in eine Falle gelockt hatte und nicht umgekehrt. Seiji senkte sein Haupt. Wie konnte das sein? Wurde er so leicht durchschaut ....Hatte Amon Informationen aus seinem Verstand gelesen noch bevor er die Idee wirklich selbst gefasst hatte? Die vollständige Armee des Weltenverschlingers näherte sich , doch plötzlich grinste der Masamori. "Es macht keinen Unterschied." Er drehte sich zu der Herrin der Qual um und lächelte. "Sie sollen wie geplant hierher kommen. Aber ich werde es nicht zu lassen das Takashi auch noch seine Mutter verliert, also los verschwinde!" Seiji entfernte sich nun von ihr und zog das ubai toru aus seinem Schaft heraus. "Wenn ich Amons Stärke in Konoha berücksichtige + die beiden Bijuu und dazu noch diese gewaltige Streitmacht , dann hast du genau eine Minute von hier abzuhauen und dich mit deinen Kindern zusammen zu schließen die hierher auf dem Weg sind. 60 Sekunden Tia Yuuki, nicht mehr." Ob Tia den Masamori überhaupt alleine kämpfen lassen würde, dass musste sich nun zeigen. "Bevor ich nun lange erklären muss warum ich das mache. Nicht nur für Takashi. Ich sagte doch Minato ist wie ein Bruder für mich, dass macht dich zu meiner Schwägerin. Also Familie Tia. Er , du , Takashi, Felicita ....ihr seid Alle Familie für mich!" Worte die sie sicherlich diesmal verstehen würde. Amon wusste von seiner Bannkreis Technik also musste er sich beeilen wenn er Tia retten wollte.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19008
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 19. Nov 2016, 19:49

Seiji und Tia hatten genug Zeit, ihre Gespräche weiter und intensiver zu vertiefen. Dachten sie zu diesem Zeitpunkt zumindest noch. Der Masamori berichtete über ein Ereignis mit einem Mädchen, welches den Namen "Asuna" trug. Die Yuuki stellte daraufhin einige recht provokante Fragen, woraufhin der Blauhaarige einen Augenblick nach dachte, ehe er antwortete. Tia nickte. Der Tod gehört dazu, hm? sagte sie trocken, dennoch konnte man einen Hauch von Spott bloß erahnen. Mehrfach war der Masamori bereits gestorben, hatte er ihr gebeichtet. Doch womit verdiente er es, mehrfach wieder aufzustehen, während es anderen verwehrt blieb? Es kümmerte Tia nicht, doch der Gedanke, so dachte Tia zumindest, konnte manch anderen sicher übel aufstoßen. Kurz schweiften die Gedanken der Yuuki zu der Freundin ihres Sohnes. Sie hatte ihre Eltern verloren. Von einem Moment zum Anderen. Hätten sie es nicht auch verdient, erneut wieder aufzustehen? Tia seufzte. Eigentlich sollte sie so etwas nicht kümmern und die Gedanken daran waren auch schon schwachsinnig und viel zu Zeitintensiv. Wirst du etwa weich? kam es von Mamoru skeptisch. Garantiert nicht. kam es nur von ihr, mit leicht biestiger Art. Tias Frage bezüglich Fudo und dessen Kontrolle durch Amon war berechtigt. Doch die Antwort des Masamoris befriedigte die Yuuki nicht wirklich. Natürlich ist es egal, wer sich uns in den Weg stellt... dennoch wäre es ganz angenehm zu wissen ob es einer ist, mit dem ich vielleicht gerade Seite an Seite kämpfe. dann hob sie jedoch skeptisch eine Augenbraue und sah den Masamori an. Aber das kann ich mir bei dir ja auch nicht. sagte sie nur, als Anspielung auf seine dunkle Seite, auf die der Blauhaarige selbst daraufhin zum Sprechen kam und einen irrsinnigen Plan hatte, den die Yuuki einfach nur geschockt werden ließ. Seiji hob abwehrend die Hände und wirkte beinahe so, als wolle er sich raus reden. Tia verschränkte die Arme vor der Brust. Seiji blickte schließlich zum Himmel hinauf und versuchte erneut zu Erklären. Versuch doch einfach, die Wirkung umzukehren... grummelte Mamoru. Doch Tia schüttelte in der geistigen Ebene nur den Kopf. Nein, das geht nicht. Dann wäre alles umsonst gewesen. kam es von ihr. Sonst hätte der Plan von Minato keinen Erfolg. Auch wenn das Ganze anders lief, als er es sich vorgestellt hätte, doch so hatte Tia dennoch noch immer die Fäden in der Hand, Angiris zu zerstören. Komplett, dafür müsste sie dem dunklen Ich des Mannes nur helfen, der König zu werden. Doch... noch nicht. Auf Tias Lippen zeichnete sich plötzlich ein Grinsen ab. Glaubst du wirklich, ich könnte so einfach Gefühle faken? Und selbst dann wüsste dein kleiner, dunkler Freund doch ebenfalls bescheid. sagte sie leicht provokant.

Viel weiter kamen ihre Plänkelein jedoch auch nicht. Denn nicht nur Seiji spürte, wie sich etwas näherte, doch die Yuuki konnte in ihrer normalen Form nicht reagieren. Seiji war es, der ihr das Leben rettete, in dem er auf sie zu schoss, zu schnell für ihre Augen in derzeitigem Zustand, und zur Seite stieß. Die Yuuki stürzte unsanft, rappelte sich aber schnell wieder auf. Kurz darauf zeigte sich Amon. Er machte klar, dass er von all ihren Plänen wusste, direkt durch Seiji und das er es war, der die eigentliche Falle gestellt hatte. Sie waren umzingelt von einer Armee. Und das Ziel des Wesens war klar: Sie sollten verzweifeln. Vermutlich sogar Angst haben. Doch Tia seufzte nur. Ich habe schon eine Menge Wesen getötet, die dir im Thema Hässlichkeit ins Nichts nach standen. Und deine Armee? Nichts weiter als ein Haufen Dämonen, die auch durch meine Hand überhaupt in diese Welt kommen konnten und nun rate mal, wer die Dämonen aus ihrer eigentlichen Heimat alle gerichtet hat? Tia schmunzelte und führte langsam ihren Zeigefinger auf ihre Brust. Richtig, ich. dann wurde aus dem Schmunzeln plötzlich ein breites Lächeln. Es geschah, weil ich davon ausging, dass mein geliebter Macher, mein Vater und Mann gerichtet worden war... . Nun... kommt mir wie eine ganz bekannte Situation vor. Anderer Ort, andere Gegner, gleiche Situation. Den gesenkten Kopf des Masamoris hatte die Yuuki durchaus bemerkt. Ihr breites Lächeln verschwand kurz. [color=#00BFFF]Es ist egal, wessen Falle es ist. Am Ende wird einer Fallen und ich werde nicht Fallen, ehe ich nicht den Aufstieg des einzig wahren Gottes miterlebt habe. sagte sie an Seiji gewandt, dann zuckten ihre Mundwinkel erneut kurz nach oben, ehe sie entschlossen zu Amon blickte und ganz ruhig sagte: Nämlich mein Sohn. Doch dann wollte Seiji sie weg schicken. Kurzer Zorn legte sich in den Blick der Yuuki. Sie wusste genau, um die Fassade, dass Minato tot war, aufrecht zu erhalten, durfte sie nicht fliehen. Hätte sie diese nicht aufrecht erhalten müssen, hätte sie vielleicht auf den Masamori gehört, doch so? Nein - keine Möglichkeit! Tia schüttelte den Kopf. Er hat Minato umgebracht... ich werde das Selbe mit ihm tun und jedes... einzelne... Organ... aus seinem hässlichen Leib reißen. Er wird sich noch wünschen niemals hier her gekommen zu sein... er hat sich mit uns die falsche Welt ausgesucht. sagte sie nur und aktivierte das taizen! ō・kō no ha. Eine Druckwelle wurde losgelöst und kurz darauf spannten sich ihre Flügel auf, während sich ihr ganzer Leib verformte. Nichts war mehr von dem kleinen, hilflosen Mädchen zu sehen. Stattdessen stand nun die Frau vor Amon, die zwei seiner Angriffe einfach mit ihrem eigenen Körper geblockt hatte und immer noch gestanden hatte. Tia schmunzelte. Ich bin der Schwarm.... . Armeen werden zerschlagen. Welten, werden brennen. Es ist so weit... hier und jetzt werde ich mich rächen. Denn ich, bin die Königin der Klingen. ruhig kamen diese Worte über ihre Lippen. Sie machte einen Schritt vor, sodass sie direkt neben dem Masamori stehen würde. Ein Zeichen für ihn, dass sie nicht gehen würde und stattdessen mit ihm Seite an Seite kämpfen würde.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Amon
Beiträge: 27
Registriert: Di 26. Jan 2016, 20:50
Vorname: Amon
Nachname: -
Alter: ~60.000 Jahre
Größe: 3,75m
Gewicht: ~200kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Chakra: 7
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 10
Taijutsu: 10

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Amon » Di 22. Nov 2016, 08:07

[align=center]~Urite mala mundi ("Brennt die Übel der Welt nieder")~[/align]


Der Weltenverschlinger wartete fast schon zurückhaltend und brav auf eine Antwort seiner beiden Gegenspieler und als diese schließlich kam war erneut sein teuflisches Lachen zu hören. "Du vergleichst mich und meine ewige Armee mit den Insekten die du zertreten durftest? Ihr seid fehlerhafte sterbliche Schöpfungen und noch ehe euer Ende kommt werdet ihr das Leid und euren Platz erkennen...ihn verachten lernen und um den wahren Frieden betteln." Amon breitete seine Arme aus. "Das ist die einzige Lösung. Das Gefühl der Hoffnung schenkt euch nur mehr Leid, lasst davon ab. Euer Widerstand ist vergeblich." Amon bewegte sich ebenfalls ein Stück vor, er stand nun dem Meister der Dunkelheit und der Königin der Klingen welche sich auch als solche bezeichnete direkt gegenüber. Der massige Körper des Weltenverschlingers war ein gutes Stück größer als Tia und Seiji. "Mein Wunsch hierher zu kommen? Oh unwissendes Kind. Dein Gefährte , euer großer Retter war es der mich rief. Nur die mächtigsten der mächtigen vernehmen mein Flüstern im Nebel. Dadurch hat sich eure Welt bereit erklärt gereinigt zu werden. Nur die mächtigen sind würdig gerettet zu werden und ihr seid würdig. Fehlerhafte Kinder seid ihr, doch würdig genug um von mir gerettet zu werden." Amon sah dann zu Seiji. "Du willst sie retten? Deine Bannkreistechnik ist zwecklos, deine Berechnung falsch. Ihr werdet Beide noch nicht sterben ihr seid mein Symbol des Friedens." Der Weltenverschlinger führte seine Augen direkt auf die Yuuki. "Dein Sohn? In Konoha bewies er ein Zeichen der Hoffnung zu sein, doch war er machtlos gegen mich. Konnte nichts ausrichten als ich die von ihrem Leid erlöste die seine Partnerin unheimlich liebte. Er ist ein falscher Gott genauso wie seine falschen Schöpfer. Ihr armen verlorenen Kinder kennt nichteinmal die Namen eurer Schöpfer, glaubt das diese Welt euch gehört? Ihr seid nur kleine Figuren in einem Spiel, dessen gesamtes Spielfeld ihr nichteinmal erblicken geschweige denn verstehen könnt." Eure sogenannte Familie ist genauso falsch wie alles Andere auch. Ich habe genug von Worten, ihr müsst es sehen um verstehen zu können. Amon setzte sich schlagartig in Bewegung , seine Geschwindigkeit und Stärke war enorm. Er würde versuchen mithilfe des seiun sei·sō anzugreifen. Zwei mächtige Nebelchakraklingen wurden um seine beiden klauenartigen Hände erschaffen mit denen er direkt auf Tia und Seiji einstechen würde. Ungefähr auf Bauchhöhe. Zusätzlich nahmen die beiden Bijuu eine andere Form an. Sie begaben sich in eine V2 Form ihrer Bijuuverwandlungsform. Dies war ihnen möglich da die humanoiden Körper ihrer Jinchuuriki noch vorhanden waren und lediglich ihr Geist zerschmettert war. Amon führte die beiden Bijuu also ebenfalls gegen Tia und Seiji. Mit ihren gewaltigen Chakraarmen würden sie nach den Körpern der Beiden zusätzlich greifen. Wie lange würde die Verstärkung der Allianz noch auf sich warten lassen und was meinte der Weltenverschlinger damit das er durch sie ein Zeichen setzen würde? Sie ein Symbol für die wahre Rettung und das Ende des Leids sein würden?

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 704
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Seiji Masamori » Mi 23. Nov 2016, 20:19

[align=center]~Battle~[/align]

Der Meister der Dunkelheit war bereit, alles zu geben um der Herrin der Qual Zeit zu verschaffen sich mit ihren Kindenr zu vereinen. Er machte ihr klar das sie für ihn genauso Familie war wie Takashi und Felicita, genauso wichtig war wie der Angiris Rat selbst. Deswegen sollte Tia heute nicht sterben. Zu der anderen Sache sagte der Masamori nichts mehr, denn das hier war ersteinmal wirklich wichtiger oder? Die Königin der Klingen entfesselte ihre Macht und war bereit zu kämpfen, bereit auszuhalten bis sie den Aufstieg ihres Sohnes mit eigenen Augen sehen konnte. Seiji schmunzelte. "Warum war mir das nur klar?" Der Meister der Dunkelheit richtete seinen Blick direkt auf den Weltenverschlinger. "Das was du getan hast wird sie nur stärker machen Amon. Mit jedem Verlust den du uns zufügst, mit jedem Schmerz den wir ertragen müssen werden wir stärker und wachsen über uns selbst hinaus. Das ist etwas was du erst noch über unsere Welt lernen musst." Doch der Uralte hatte wohl genug von Worten und ging direkt zum Angriff über. Seiji streckte seinen Arm aus, es war reiner Instinkt das er das Meidou: imashime o toku nutzte. Eine Kuppel aus Meidou Chakra entstand umgehend um den Masamori und um die Herrin der Qual herum. Amon dessen Geschwindigkeit und Reflexe eine Liga für sich imoment waren stoppte bevor er auf den Angriff prallte. Die seiun Klingen selbst berührten das entfesselte Meidou, den Zugang zur Welt selbst und wurden von diesem einfach vernichtet. Die Bijuu Chakraarme der beiden anderen Angreifer fielen ebenfalls der dunklen Welt zum Opfer. Der Aspekt des Schicksals seufzte. "Das war knapp...." Er führte seine Augen neben sich zu Tia. "Hör zu, wenn ich meine dunklen Kräfte gebrauche...du kennst das Risiko. Deswegen wollte ich das du verschwindest. Aber genug davon, wir stehen nun Seite an Seite und leben mit dem Ergebnis." Der Masamori hielt ein Fingerzeichen und erschuf einen Doppelgänger mithilfe des Kage Bunshin no Jutsu. Dieser Schattendoppelgänger nahm die Stäbe der Dunkelheit an sich und aktivierte das Meteor. Seiji führte eine Hand vor sein Gesicht und aktivierte das Juin no arasu no Kurayami zusammen mit seinem Duranin Modus. Die Meidou Kuppel würde verschwinden was bedeuten würde das Amon sie wieder angreifen konnte. Der Bunshin raste in die Luft und die Stäbe der Dunkelheit platzierten sich direkt neben dem Shichibi "Jinchuuriki". "Sheruta no Meidou: Mikagura!" kam es von dem Bunshin, ein helles Leuchten würde den Bijuu umgeben ehe ein Zugang in die Welt des Meidous geöffnet werden würde. Gewaltige Mengen dieses uralten Chakras hämmerten auf den Bijuu ein und würden sein eigenes Chakra in alle Winde zerstreuen. Somit sollten also "nurnoch" Amon und der Sanbi übrig sein, gut wenn man von der gewaltigen restlichen Armee einmal absehen wollen würde , ach ja und der aegische Gott war da ja auch noch. *Ich weis nicht was du alles auf dem Kasten hast Herrin der Qual, ich hoffe nur du bist schnell dazu in der Lage deine Kampffertigkeiten den Meinen anzugleichen.* Dachte sich der ehemalige Sheruta Leader und ging zum Angriff über, denn dieser war ja bekanntlich die beste Verteidigung! Seiji bereitete innerlich schoneinmal das Bakuryuuha vor. Damit konnte er falls der Sanbi einen Chakraangriff starten würde diesen auf ihn zurück feuern. Seiji machte einen Satz zur Seite und würde dabei unheimliche Mengen an Meidou Chakra sammeln. Mithilfe des Meidou Zangetsuhas konnte er dem Weltenverschlinger Schaden zufügen, egal wie widerstandsfähig sein Körper war. Doch ein Problem gab es, Amon war wesentlich schneller und auch stärker wie Seiji. Selbst mit seinen aktiven Kräften konnte der Meister der Dunkelheit dem Weltenverschlinger nichts entgegen setzen. Doch körperliche Macht allein würde hier keinen Kampf entscheiden. Sofort sammelte sich Meidou Chakra um seinen Körper herum, das Iryoku no Meidou wurde entfesselt und hüllte den Leib des Ansho Herren vollständig ein. Egal wie schnell Amon war, gegen eine Fähigkeit die Dimensionsgrenzen überwinden konnte war auch er machtlos. Seiji würde sich schlagartig auflösen und hinter dem Uralten auftauchen. "Meidou Zangetsuh!" Wurde entfesselt in der Form vieler kleiner Chakraklingen die selbst einem Wesen wie Amon schaden wrüden. Damit hoffte er den Weltenverschlinger von der Yuuki ablenken zu können. Sollte die Armee untätig herum stehen war jetzt der Zeitpunkt gekommen das die Königin der Klingen bewies das sie auch dazu in der Lage war dem Weltenverschlinger wirkliche Schmerzen zuzufügen. Der Meister der Dunkelheit konzentrierte sich unterdessen auf die Göttliche Ishgards. Sie trug den Anhänger den Minato ihr geschenkt hatte um den Hals, dass Chakra des Neunschwänzigen spürte er genau von diesem ausgehend. *Göttliche. Hier spricht Seiji Masamori, wir wurden von Amon überrascht und benötigen dringend die Hilfe der gesamten Allianz. Ich weis nicht warum Jemand aus Angiris nicht bereits bei euch war aber bitte beeilt euch. Wir kämpfen gegen Amon nördlich von Hi no Kuni, im umbenannten Landstrich am Fuße des großen Gebirges. Bitte schnell, die Zeit ist gegen uns.* Damit wusste zumindest Ishgard bescheid und hoffentlich war schon Hilfe aus Konoha und Kiri unterwegs.


Name: Juin no arasu Kurayami (Juin der vernichtenden Dunkelheit)
Voraussetzung: Juin der Dunkelheit maximale Kontrollstufe. Empfängnis durch die Meidou Welt.
Beschreibung: Das Juin no arasu Kurayami ist die Kraft der Dunkelheit die sich genau zwischen dem normalen Juin der Dunkelheit und der zweiten Stufe von Seiji Masamori einordnet. Hierbei wird das komplette Chakra was das Juin der Dunkelheit einem über die maximale Zeitspanne zur verfügung steht freigesetzt, dies ist durch eine Quelle von Meidou Chakra möglich die Jeder Juin Träger nach der Empfängnis aus der Meidou Welt in seinem Juin trägt(dies bedeutet das komplette Chakra was einem während der 5 Posts zur verfügung steht freigesetzt wird) und so eine neue Stufe des Juin no Kurayami ermöglicht. Das Ätzchakra wird nurnoch kurz während der Verwandlung freigesetzt , danach ist der Kampf im Taijutsu wieder für den Gegner 100% möglich, da das komplette Juin Chakra im Körper des Anwenders konzentriert ist. Dies ermöglicht im Vergleich zur normalen Juin Stufe einen weitaus verherenderen Effekt für die kampffähigkeiten des Anwenders. Die Kraft und Geschwindigkeit des Anwenders wird um 200% erhöt, die Erhöhung der Ausdauer hingegen bleibt dieselbe da das Juin nur in konzentrierter Form besteht und nicht mehr Chakra an sich ermöglicht (Also + 100%). Desweiteren beschränkt sich die Verstärkung der Ninjutsu ausschließlich auf Juin/Ansho und Meidou Jutsu, diese werden jedoch um 50% verstärkt und somit durch das konzentriertere Juin Chakra eine noch gefährlichere Waffe. Die Zwischenform passt sich den Grundeigenschaften des Juin no Kurayami eines jeden Trägers an und ist somit eine individuelle Macht die mit bedacht eingesetzt werden muss. Die "Maskenform" lässt sich zu beginn maximal zwei mit späterem Trainingsfortschritt vier Posts lang aufrecht halten, nach diesen Posts ist der Anwender durch die körperliche Belastung durch das hochkonzentrierte Juin Chakra stark geschwächt. Seiji ist dazu in der Lage die "Maskenform" volle vier Posts lang konzentriert einzusetzen. Einen Post lang ist man so nurnoch dazu in der Lage Jutsu in abgeschwächter Form anzuwenden da das Chakra des Körpers durch die hohe Belastung des Juin no arasu Kurayami gestört wird. Die Effektivität jeglicher Jutsu wird für 1 Post direkt um 50% gemindert, im darauf folgenden Post ist die Verminderung der Effektivität noch bei 25% und auch die körperliche Reaktionsgeschwindigkeit vermindert sich im ersten Post stark im zweiten Post um einen mittleren Wert. Das Juin no arasu Kurayami ist in der Meidou Welt erlernbar, Shisha no Meidou der Hüter dieser Dimension erklärt wie man einen großen Teil von Meidou Chakra aus dieser Welt in sich aufnehmen kann um so, ähnlich wie beim Juin 2 von Seiji die wahren Kräfte des Juin der Dunkelheit zu erwecken. Diese Form des Juins wird symbolisiert durch Form erschreckenden Maske mit den leuchtenden Augen des Juins der Dunkelheit, wie sie auch von der personifizierten Dunkelheit, dem dunklen Selbst getragen wird. Diese Maske ist bei jedem Anhänger der Dunkelheit unterschiedlich. Dies Maske von Seiji gleicht dem Gesicht seiner vollständigen Verwandlung im Juin 2. Wird diese Form vor dem Ablauf der maximalen Haltbarkeit deaktiviert werden, vermindern sich die Nachteile, da der Körper eine kürzere Zeitspanne nur dieser enormen Kräfte ausgesetzt ist. Dies bedeutet auch das wenn die "Maskenform" nur einen Post eingesetzt wurde, das man das Juin der Dunkelheit weiterhin vermindert einsetzen kann, dies betrifft auch die zweite Stufe. Das Juin no arasu Kurayami fordert vom Anwender selbst einen zusätzlichen Chakraverbrauch von mittel pro Posts um seine Stärke aufrecht zu halten.


Kakuzen to Meidou ("Klarheit des dunklen Weges")
Das Kakuzen to Meidou ist eine besondere Gabe die der Meister der Dunkelheit erst erlangt hatte, nachdem er seine eigenen Augen mit der Macht des Meidous beschädigte. Aufgrund seiner kurzzeitigen Blindheit war der Aspekt des Schicksals dazu in der Lage mehr in der Welt des Meidou zu sehen als jemals zuvor. Seiji erkannte die feinen Verbindungen des Meidous mit allen anderen Welten und lernte diese für sich zu nutzen. Das Kakuzen to Meidou verleiht dem Meister der Dunkelheit die Fertigkeit selbst feinste Schwingungen im Meidou wahrzunehmen. Jeder Körper der sich bewegt löst im Meidou feine Schwingungen aus und diese kann Seiji direkt in einem Umkreis von 500 Metern um sich herum direkt spüren. Weshalb er auch ohne sein Augenlicht theoretisch dazu in der Lage wäre zu kämpfen. Wesen der Dunkelheit oder des Meidous egal in welcher Form kann er sogar mit geschlossenen Augen vollständig sehen. Er spürt anhand feiner Impulse die von ihrer Macht ausgehen ihre Körperumrisse und schließlich ein volles Bild der Dunkelheit in seinem Verstand. Während er sich so auf die Welt des Meidou konzentriert ist es dem Meister der Dunkelheit nicht möglich Jutsu zu wirken. Da dies sonst seine Konzentration stören würde. Mithilfe seiner speziellen Augen ist dazu in der Lage starke Verbindungspunkte zur Welt des Meidou zu erkennen und diese zu öffnen um so die Stärke der Welt der Dunkelheit gänzlich in sich aufzunehmen. Auch ist Seiji dazu in der Lage die negativen Eigenschaften von Meidou Chakra vollständig zu negieren um so z.B Verbündete vor den Auswirkungen seiner neuen Kräfte zu schützen. Erfundene Besonderheit



Iryoku no Meidou ("Macht des dunklen Weges")
Das Iryoku no Meidou ist die eigentliche Besonderheit die Seiji innerhalb des Meidous erlangt hat. Über seine Augen ist er dazu in der Lage die schwächsten Dimensionswände zur Welt des Meidous hin zu erkennen und diese schließlich zu öffnen. Sein Körper hat die Dunkelheit der Welt schoneinmal in sich aufnehmen können und dieser Effekt lässt sich nocheinmal steigern. Ein kurzer Chakraimpuls von hoch reicht aus um die Dimensionswände einzureißen und genug Meidou Chakra aus der Welt der Dunkelheit heraus zu ziehen das dieses den Körper des Masamoris vollständig umgibt. Eine Aura aus Meidou Chakra, nein aus der Meidou Welt selbst legt sich um den Körper des Meisters der Dunkelheit. Das Meidou legt sich etwa 30cm um den Körper des Ansho Herren herum. Da das Chakra die Eigenschaften der Welt und seine schädliche Macht für nicht Wesen der Dunkelheit besitzt richtet eine Berührung verheerende (sehr schwere) Schäden an. Doch dem nicht genug, ist sein Körper vollständig zu einem Teil der Welt des Meidou geworden kann er sich selbst auch in diese hinein versetzen. Entweder vollständig oder nur einzelne Körperteile. Wie bereits in seinem Juin no gattai Kurayami nutzt er diese Dematerialisierung um seinen Körper über kurze Distanz hinweg zu bewegen (Reichweite mittel). Also komplett in die Meidou Welt zu verschwinden und dann an einer anderen Stelle in einer kurzen Distanz aufzutauchen. Demnach ist diese Fertigkeit nicht zur Fortbewegung geeignet und kostet einen Chakraverbrauch von sehr hoch. Einzelne Körperteile in die Welt des Meidou zu führen jedoch nur einen Chakraverbrauch von mittel. (Dadurch wäre Seiji z.B in der Lage eine Tür die nur von innen zu öffnen ist zu öffnen , indem er durch die Tür hindurch greift und den Griff auf der anderen Seite über einen geöffneten Meidou Zugang nach unten drückt.) Diese besondere Fertigkeit ist mit allen Verwandlungsformen kombinierbar und da er die Meidou Welt selbst um seinen Körper hält besitzt der Aspekt des Schicksals keine Nachteile durch seine Verwandlungsformen mit Ausnahme von Haltbarkeitsbegrenzungen auch deaktiviert sich dieser Modus selbstständig sobald die Kraft der Dunkelheit ihre Maximalausreizung erreicht hat. Um diesen Modus aufrecht zu halten muss Seiji pro Post einen extrem hohen Chakraverbrauch aufwenden. Zusätzlich opfert der Meister der Dunkelheit seine eigene Lebenskraft um die Dunkelheit an seinen Körper zu binden (pro Post 5 LP). Erfundene Besonderheit



Selbsterfunden
Name: Meidou: imashime o toku! ("Dunkler Weg: Entfesslung!")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: weit
Chakraverbrauch: 2x extrem hoch
Voraussetzung: Meidou no Rakuen: Altealice, Ninjutsu 10, Keitaihenka-Formveränderung
Beschreibung: Das Meidou: imashime o toku ist wie der Name schon vermuten lässt eine Entfesslung enormer Mengen von Meidou Chakra. Zu vergleichen ist diese Technik in Sachen Auswirkung mit dem Meidou no Rakuen: Altealice. Der Meister der Dunkelheit hebt seinen Arm nach oben und von seiner Stanposition aus entfesselt er ein stationäres Altealice. Anderst als bei der eben genannten Technik besitzt das Meidou: imashime o toku jedoch keine Sogwirkung sondern verschlingt einfach nur alles im Wirkungsbereich (20 Meter Radius). Genau wie beim Altealice gibt die Reibung mit dem Meidou Chakra an der Luft einen klirrenden monströsen Ton von sich. Alles was diesem Chakra in den Weg kommt, egal ob leblose Gegenstände oder Lebewesen wird als Tribut in die Meidou Welt gesogen, doch ist dies nicht wie Beispielsweise beim Meidou Zangetsuha eine kontrollierte Öffnung eines Portals in die Meidou Welt sondern bei dieser Technik ist das Meidou Chakra mit Gewalt aus seiner Dimension und somit dem Gleichgewicht gerissen...seine Wut der Zerstörung wird von seinem Gegner weniger als Staub übrig lassen. Der Nachteil der nicht vorhandenen Sogwirkung gleicht das Meidou: imashime o toku damit aus das es keine Vorbereitungszeit benötigt und somit ohne Verzögerung sofort eingesetzt werden kann. Diese Technik kann ebenfalls zur defensive oder zum Schutz eines Verbündeten eingesetzt werden, denn um Seiji herum entsteht kurzzeitig eine kleine Kuppel , also ein Freiraum im Wirkungsbereich. Verbündete die sich dicht an dem Masamori aufhalten bleiben von den Auswirkungen der Technik verschont. Das Meidou Chakra innerhalb der Meidou Kuppel wird hierbei perfekt vom Meister der Dunkelheit nach seiner Entfesslung kontrolliert weshalb er auch weitere Schäden an der Umgebung vermeiden kann.



Selbsterfunden
Name: Meidou yurai suru no Hikari: Ryūsei ("Aus dem dunklen Weg stammendes Licht: Meteor")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Sich selbst
Chakraverbrauch: extrem hoch + variabel (siehe unten) maximal hoch pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 10, Keitaihenka-Formveränderung, Bündniss von Licht und Dunkelheit
Beschreibung: Durch einen extrem hohen Chakraaufwand wird durch das Portal des Meidou Kouton Chakra gewonnen welches über die Dimensionsgrenze aus der Welt der Tengus gesogen wird. Das Meidou Chakra bindet das mächtige Chakra des Hikari Clanes in sich selbst und verleiht sich so Eigenschaften des Lichtes. Dieser Vorgang ist mit blosem Auge nicht zu erkennen, da die Dimensionsgrenze über Raum und Zeit steht und somit nahezu sofort wirkt. Das Meidou Chakra ist für den Gegenüber nur kurz als ein rotes Leuchten ähnlich wie beim aka meidou no ösatsu (rot dunkler Weg der Vernichtung) im Auge des Masamori zu erkennen, unter dem roten Leuchten ist klar das Symbol der neuen Duranin zu erkennen, welches sich bereits während der kompletten Vorbereitungszeit im Auge des Sheruta abzeichnet. . Ebenfalls durch eine kleine Vorbereitungszeit sammelt sich Meidou Chakra im Körper des Sheruta welches für einen geübten Shinobi ohne Probleme als Vorbereitung für ein Jutsu erkennbar ist. Dann geschieht alles ganz schnell, mit dem Ausruf "METEOR!", leuchtet nun eine helle Aura um den Meister der Dunkelheit herum. Ohne Zweifel handelt es sich hierbei um Kouton Chakra welches im inneren von Meidou Chakra gehalten wird und so einen unheilvollen Effekt mit sich bringt. Durch das Meidou yurai suru no Hikari Ryūsei oder kurz Meteor genannte Jutsu , ist der Anwender nach dessen aktivierung in der Lage seine eigenen körperlichen Grenzen weit hinter sich zu lassen, durch die Verbindung von Kouton und Meidou Chakra ist Seiji in der Lage zu fliegen, all seine Bewegungen laufen nun in einer unglaublichen Geschwindigkeit ab, die kaum zu erkennen ist. Der Geschwindigkeitsboost ist enorm, jedoch wird bei dieser Technik jediglich die Geschwindigkeit erhöt, nicht jedoch die körperlichen Kräfte. Meteor ist eine Grundtechnik, für eine Vielzahl weiterer Jutsu. Meteor ist trotz allem keine einfache Geschwindigkeitssteigerung , nein durch diese Technik, ist Seiji in der Lage seine eigene Geschwindigkeit immer über das maximum seines Gegners zu setzen um so auch verschärfte Sinne zu täuschen, durch eine enorme Manipulations des Chakras kann die Geschwindigkeitssteigerung so bis zur maximalen Steigerung von 800% treiben (sollte Seiji das Kouton Chakra im eigenen Körper so regulierung um seine Geschwindigkeit anzupassen dies bedeutet das der Chakraverbrauch ebenfalls angepasst) , hierbei verbraucht das Jutsu nach dem extrem hohen Chakraverbrauch um Meidou und Kouton Chakra zu binden kontinuirlich Chakra, da die Verbindung aufrecht gehalten werden muss. Dies schlägt mit einem Chakraverbrauch von hoch pro Post zu buche. Das Jutsu bekam seinen Namen von der enormen Geschwindigkeit eines Meteors der in den Weiten des Weltraumes, in relativ kurzer Zeit eine enorme Strecke zurück legen kann. Das Jutsu selbst ist für 3 Posts haltbar, danach verflüchtigt sich das gesammelte Kouton Chakra, welches nur in einer begrenzten Menge vom Meidou Chakra gehalten werden kann. Es ist natürlich nicht möglich zu dem Meteor eine weitere Verstärkung zu aktivieren, da dies das absolute Gleichgewicht zwischen Kouton und Meidou Chakra stören würde und somit das Jutsu auflöst.
hoch: 800% Geschwindigkeitssteigerung
mittel + gering: 600-700% Geschwindigkeitssteigerung
mittel: 400-500% Geschwindigkeitssteigerung
gering + sehr gering: 200-300% Geschwindigkeitsteigerung


Selbsterfunden
Name : Meidou Zangetsuha ("Dark Path of the Dawn`s Moon Blast")
Rang : S-Rang
Reichweite : mittel-weit (Je nach Methode)
Chakraverbrauch : sehr hoch (Um die Klinge vorzubereiten) extrem hoch für die Ausführung.
Voraussetzung: Ninjutsu 10, Keitaihenka-Formveränderung
Beschreibung : Das Meidou Zangetsuha oder auch dunkler Weg der Dämmerungsmondexplosion genannt war die mächtigste Fähigkeit des durch Meidou Chakra korrumpierten hikari no kens. Das Licht des Lichtschwertes sollte den bösen Seelen den Weg in die ewige Ruhe weisen und genau dies ist das Geheimniss hinter dem Meidou Zangetsuha. Bei diesem Jutsu färbt ich die Klinge des Schwertes schwarz und in ihr spiegeln sich die Sterne der Unendlichkeit wieder. Es sieht so aus als wenn eine andere Dimension in der Klinge schimmern würde und genau das ist der Fall. Führt Seiji jetzt das Schwert und schneidet in die Luft, so geht vom Schwert eine Chakraklinge aus deren Chakra so aussieht wie die Spiegelung inerhalb des Schwertes. Das Jutus besitzt eine mittlere Reichweite und ist diese ausgereizt oder trifft die Chakraklinge auf etwas entlädt sie sich und breite sich explosionsartig in einer Art Kreis aus. Dieser Kreis wirkt wie ein Tor zu einer anderen Welt und genau dies ist seine Bedeutung. Denn das Meidou Zangetsuha öffnet den Weg in eine andere Dimension. Bei Seiji ist es der Weg in eine Vorstufe zur die Welt des Juin`s , in dieser Welt werden nur Träger des Juin no Kurayami. (Juin der Dunkelheit 1 Stufe) geduldet. Seiji der das Juin no chishiteki Kurayami (Mal der tödbringenden Dunkelheit [Stufe 2]) besitzt und dessen Chakra bereits zu einem Großteil aus Juin Chakra besteht ist es möglich diese Dimension für weitere Zwecke zu benutzen. Die Fähigkeit wurde von Seiji mit seinem Schwert absorbiert und ist von nunan Teil seiner Klinge. Das Meidou Zangetsuha unterscheidet sich in der verschiedenen Formen des Angriffs:
Methode 1: Ist die Klige des Schwertes schwarz schwingt Seiji diese mit dem Ausruf "Meidou Zangetsuha!" und mehrere kleine Chakraklingen aus dem Meidou Chakra fliegen auf den Gegner zu. Kurz vor dem ereichen des Gegenübers gehen die Klingen zusammen und bei der Berührung aller gehen sie in einer großen Explosion hoch (Radius 13 Meter) Zusätzlich öffnet sich anschließend das Tor durch das Meidou Chakra in die Meidouwelt. Gegner die nicht rechtzeitig ausweichen werden durch den Sog in diese Zwischendimension gezogen. Der Sog ist so stark, das man mindestens einen Stärke Wert von 10+ besitzen muss um um diesem Standhalten zu können. Der Sog ist jedoch auf eine mittlere Reichweite beschränkt. Schießt man während der Explosionsphase ein Jutsu des A-Rang Niveaus in die Explosion hinein verhindert man die Entstehung des Portales. Die Meidou Klingen bewegen sich mit einem Speedwert von 10 fort. Natürlich muss man in der Lage sein ein Jutsu vorzubereiten, während der Sog Wirkung. Ist man in der Meidou Welt aufgesogen wird so lange dortdrin dem vernichtenden Meidou Chakra ausgesätzt und dieses fügt extreme Schäden zu . Einmal aufgesaugt kann man das Tor sich langsam schließen sehen. Das Tor schließt sich nach einem Post. Es ist nicht möglich durch die extremen Schäden sich aus dem Portal hinaus zu bewegen da die Sogwirkung noch anhält.
Methode 2: Ist die Klige des Schwertes schwarz schwingt Seiji dieses mit dem Ausruf Meidou Zangetsuha! (Diese bewegen sich mit einem Speedwert von 10+ fort) und eine große Chakraklinge aus Meidou Chakra fliegt auf den Gegner zu, trifft diese auf seinen Gegenüber oder etwas Anderes (Oder nach mittlerer Reichweite) entsteht explosionsartig ein fast vollständiger und ziemlich rießiger Kreis. Dieser Kreis zieht in einem größeren Umkreis als noch Methode 1 an. Hierbeit zieht der Sog auch mittel-weit entfernte Objekte/Gegner an und versucht sie auf zu saugen. Da der Kreis größer ist, ist die Konzentration des Soges nicht ganz so stark und ab einem Stärkewert von 10+ kann man dagegen halten. Dieses Jutsu wird oft zur Abwehr genutzt, da selbst S-Rang Techniken einfach aufgesaugt werden und das Meidou (Der Kreis welche das Tor symbolisiert) für 1 Post nach seiner Anwedung bleibt. Wer in die Dimension aufgesaugt wird, wird dortdrin dem ätzenden Meidou Chakra ausgesetzt ,dieses fügt extreme Schäden zu sich. Einmal aufgesaugt kann man das Tor sich langsam schließen sehen. Es ist nicht möglich durch die extremen Schäden sich aus dem Portal hinaus zu bewegen da die Sogwirkung noch anhält.
Methode 3: Seiji wartet bis sich die Klinge schwarz gefärbt hat und schwingt sie mit dem Ausruf Meidou Zangetsuha!, kurz vor sich. Erst entsteht ein Schnitt in der Luft und in der Form dieses Schnittes ist das Meidou zu erkennen. Dann bildet sich explosionsartig ein Kreis aus Meidou Chakra.Dies ist das Tor zur Meidouwelt. Seiji betritt nun das Tor welches sich kurz hinter ihm schließt. Nun ist Seiji in dieser Zwischenwelt ersteinmal gefangen. Für ihn ist es hier nicht gefährlich da aufgrund seines Juins der Dunkelheit keine Gefahr für den Körper besteht. Von diesem Ort aus, ist Seiji in der Lage an jeden Ort zu reisen an dem er schoneinmal gewesen ist. (Es ist nicht möglich in irgendeiner Art in dieser Dimension noch Chakra zu spüren, Ausnahme andere Träger des Juins der Dunkelheit) Jetzt wendet Seiji das Meidou Zangetsuha nocheinmal an (1x sehr hoch für Meidou zu aktivieren und 2x extrem hoch!) und öffnet so erneut ein Tor. An seinem gewünschten Erscheinungsort, öffnet sich also das Meidou Tor (welches keinen Sog besitzt!) und Seiji kommt aus diesem heraus. Kurz hinter ihm schließt sich das Tor wieder.
Methode 4: Diese Form des Meidou Zangetsuha ist die "Nahkampfform" dieser Technik hierbei konzentriert Seiji das Meidou Chakra in seiner Klinge , bis diese schwarz wird anschließend schwingt er sein Schwert mit dem Ausruf "Meidou Zangetsuha" einfach vor sich und erzeugt unmittelbar vorm Ihm einen großen Schnitt. Dieser Riss aus Meidou Chakra ist eine Kombination aus Methode 1 und Methode 3. Hierbei wird die Klingenform des Meidou aus Methode 1 genutzt und mit der aus Methode 3 bekannten Form kombiniert so entsteht der Meidou Riss der wie Methode 3 wie ein Portal wirkt aber keinen Sog besitzt! Der offensive aspekt dieser Technik besteht darin ein Gegner im Nahkampf mit dem Meidou zu treffen und ihn so in die Welt des Meidou zu bringen, das Tor schließt sich unmittelbar danach wieder. Die Größe des Schnittes ist gewaltig , etwa 10 Meter.
Methode 5: Die fünfte Methode des Meidou Zangetsuha ist eine Kombination aus Methode 1 und Methode 2, hierbei wird Seiji das Meidou Chakra wie gewohnt in seiner Klinge sammeln, bis dieses sich schwarz färbt, anschließend nach dem Ausruf "Meidou Zangetsuha" wird das Schwert geschwungen und es löst sich eine große Meidouchakraklinge ab die sich kurz darauf in mehrere kleinere Klingen teilt. Diese Klingen bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 10+ fort und schneiden jedes gewöhnliche Material. Kurz nachdem sie etwas berührt oder durchdrungen haben bleiben sie stehen und öffnen eine Miniaturversion des Meidouportales. Diese Miniportale sind nur in der Lage kleine Teile in die Meidou Welt aufzusaugen.
Methode of the Giant Dark Path Dawn`s Moon Blast: Diese Form des Meidou Zangetsuha ist ausschließlich in der Ansho oder Meidou Welt durch Seiji nutzbar, dies ist daher zu begründen, da in der gesamten Ansho/Meidou Welt eine Präsenz des Meidou Chakra in großen Mengen vorhanden ist und so es wesentlich einfacher möglich ist Meidou Chakra zu sammeln, bzw. dieses innerhalb der Ansho/Meidou Welt einen relativ geringen Chakraverbrauch für Seiji selbst hat. Um solch enorme Mengen Meidou Chakra zu sammeln, muss Seiji in der Stufe 2 seines Juins der Dunkelheit sein, denn nur so lässt sich das Meidou Chakra innerhalb des ubai toru bündeln. Durch das Juin no chishiteki Kurayami (Mal der tödbringenden Dunkelheit [Stufe 2]) benötig Seiji keine Vorbereitungszeit für dieses Jutsu , sondern lässt die Klinge kurz nach hintne gleiten, diese färbt sich anschließend schwarz und lädt immer mehr Meidou Chakra in sich auf..durch die große Konzentration an Meidou Chakra leuchtet die Klinge in einem schimmernden blau , mit schwarzem Rand nach wenigen Augenblicken führt der Herr der ansho Welt das ubai toru mit dem Ausruf "Meidou Zangetsuha!" nach vorne aus und von der Klinge lüst sich eine gewaltige Meidouchakralinge ab (Diese bewegt sich mit eienr Geschwindigkeit von 10+ 150% fort), die kurz darauf zu einem rießigen Meidouportal heran wächst. Das Portal sammelt sich am Himmel und vergrößert sich durch die plötzlichen Entladung der gewaltigen Menge an Meidou Chakra immer weiter. Diese Form des Meidou verdunkelt den Himmel und taucht die sosnt so finstere Welt in eine tiefschwarze Nacht. Ein Sog entsteht mit dem man sich erst ab einem Stärkewert von 10+ 200% auf den Beinen halten kann. Das Meidou Portal saugt über eine weite Reichweite hinweg alles in sich hinein und würde man es vergleichen könnte dieses Portal ohne Probleme ein halbes Dorf aufeinmal einsaugen.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19008
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Tia Yuuki » Fr 25. Nov 2016, 20:49

Tia hatte sich entschieden und würde an der Seite des Masamoris weiter kämpfen. Doch irgendwie schien Seiji damit schon gerechnet zu haben, seiner Wortwahl nach zu urteilen. Amon jedoch entpuppte sich als wahres Erzähltalent. Tia schmunzelte bei seinen Worten. Deine Worte sind das, was im Nichts verschwimmen werden. Du wirst an diesen noch ersticken. Wir sind würdig, das hast du richtig erkannt, doch was du nicht siehst: Wir sind würdig, deine Existenz aus allen Dimensionen zu tilgen. sprach sie laut und deutlich aus. Woher nimmst du diese Sicherheit? fragte Mamoru etwas unsicher. Tia schenkte ihm jedoch in der geistigen Ebene nur ein Lächeln. Weil ich Nichts zu verlieren habe. Entweder wir bezwingen ihn... oder wir gehen unter und sterben. Der Tod ist nichts, wovor ich mich fürchte. Takashi lebt und er wird der König dieser Welt sein. Meine Aufgabe ist erfüllt. sagte sie nur. Mamoru schnaufte unzufrieden. Die Worte der Yuuki klangen mehr danach, als hätte sie aufgegeben, auch wenn dies nicht der Fall war. Doch Leute, die nichts zu verlieren hatten, konnten mit vollstem Körpereinsatz kämpfen und genau das hatte Tia vor, auch wenn Seiji sie plötzlich erneut vor Amons Angriff schützte. Ein Angriff mit einer Seiun Klinge, doch traf diese einfach auf die Barriere des Masamoris. Dieser richtete das Wort an sie und versuchte sie zu warnen. Tia grinste. Pass du lieber auf, dass du dich an mich anpasst. sagte sie, leicht neckend, ehe Seiji bereits einen Doppelgänger erschuf, doch das konnte Tia genau so. Minato sei Dank. Ein Doppelgänger der Yuuki entstand direkt bei ihr, welcher sich kurz vom Boden abstieß und sich direkt in die Menge der Dämonenarmee begeben würde. Der Bunshin würde sich einmal schnell im Kreis drehen und so mit den scharfen Flügeln, aber auch mit den Klauen einen kreisförmigen Bereich um sich herum niederstrecken oder auch zum Teil schwer verletzen. So würde der Bunshin weiter versuchen, die Dämonen komplett zu vernichten und mit vollem Körpereinsatz kämpfen. Der Bunshin des Masamoris schaffte es unterdessen, einen der Bijuus aus dem Rennen zu nehmen. Somit war da nur noch ein zweiter plus Amon... reichte ja auch eigentlich. Tia hörte, wie ihre Kinder fast da waren. Sie bekam ihre Gedanken mit und diese die ihren. Die Worte des Durchhaltens, bis der Rest der Familie angekommen wäre, machten sich in dem Kopf der Königin der Klingen breit. Ein grinsen zeichnete sich auf ihre Lippen. Bald ist es vorbei... zischte sie leise. Doch währned dieser Kommunikation bekam Tia nicht mit, wie sich Seiji kurz auflöste. Erst, als er wieder hinter Amon zum Vorschein kam, richtete sie ihre Augen auf ihn. Eine Technik mit seinem Schwert setzte er ein, sodass viele Klingen auf den Weltenzerstörer niederprasselten. Tia selbst erhob sich in die Luft. Kurz überlegte sie, bereits jetzt Slifer zur Hilfe zu rufen, doch das wäre zu früh gewesen, so entschied sie sich dagegen. Stattdessen zog sie ihr Schwert und löste sich wenig später in schwarzen Rauch auf, welcher direkt auf Amon zu schoss. Sie würde ihn einige Male umkreisen, was auf Grund des ätzendes Rauches nicht nur für Amon gefährlich sein würde, sondern auch für Seiji, sollte er sich nicht entfernen. Unerwartet würde sie sich hinter Amon wieder verfestigen und würde in direkt berühren und das Zettai Kyōsei Kaijo wirken. Amon sollte das Gefühl verspüren, dass alles, wofür er bisher stand, sein gesamter Weg, an Bedeutung verlor. Alles sollte bedeutungslos werden, in Anbetracht der Mächte, die sich ihm entgegen stellten. Doch sollte er auch den Wunsch nach der Qual verspüren, die die Yuuki ihm bereiten könnte, sodass er sich danach beinahe verzehren sollte und sie vielleicht sogar darum bat, ihm Leid anzutun. Du glaubst wirklich, dass dieser Mistsack so einfach rum zu kriegen ist? raunte Mamoru bloß, leicht knurrend und spottend. Tia zuckte in der geistigen Ebene mit den Schultern. Ein Versuch ist es Wert. sagte sie bloß. In diesem Moment würde auch die erste Hälfte der Racchni auftauchen. Ohne zu zögern griffen sie sofort auch die Dämonenarmee mit an und würden so den Bunshin unterstützen, sollte dieser nicht bereits verpufft sein. Immer noch davon überzeugt, uns alle, einschließlich mich, zu vernichten? fragte Tia. Sie wollte mit dieser Frage jedoch auch in Erfahrung bringen, ob ihre Technik überhaupt gefruchtet hatte.



Selbsterfunden
Name: Zettai Kyōsei Kaijo ("absoluter Abbruch")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: extrem hoch
Voraussetzung: dämonische Verwandlungsform aktiv, Ninjutsu 10, kui·koro~su
Beschreibung: Durch das Zettai Kyōsei Kaijo ist die Königin der Klinge dazu in der Lage ihren Feind völlig zu zermürben. Durch eine kurze Berührung und den Ausruf "Abusoryūto Kyanseru" beginnt für Außenstehende eine erst helle Aura um das Opfer zu leuchten die je nach Einfluss der Yuuki folgendes bewirkt. Tia ist dazu in der Lage negative Einflüsse z.B der Qual in etwas positives zu wandeln. Dadurch könnte bei dem Opfer einen Lust nach Schmerz entstehen. Gleichzeitig kann ein total passiver Charakter durch diese Technik dazu gedrängt werden aktiv zu werden. Das was für das Opfer wie eine helle Aura erscheint ist jedoch für jene die dämonische Einflüsse vollständig wahrnehmen können etwas ganz Anderes. Schwärzliches Chakra welches die dämonischen Augen des Chaosdämons entält verschlingt das Opfer vollständig und hält es in seinem Bann. Der dämonische Einfluss des Chaosdämons schafft ein solches Chaos bei dem Opfer der Yuuki und stellt dessen Welt auf den Kopf. Der Abbruch des bisherigen Weges sozusagen, der Abbruch dessen was man einmal selbst verkörpert hat. Personen die eine dämonische Macht besitzen, sind imun gegen diese Technik. Ansonsten benötigt man eine starke Willenskraft und einen Ausdauerwert der dem der Yuuki innerhalb ihrer dämonischen Verwandlungsform entspricht um eine Resistenz gegenüber dieser Technik zu besitzen. Der Effekt dieser Technik hält für 2 Posts an.


Keine Ahnung, ob das alles Funktioniert, ich hoffe es, hab Amon ja nicht durchgelesen
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Amon
Beiträge: 27
Registriert: Di 26. Jan 2016, 20:50
Vorname: Amon
Nachname: -
Alter: ~60.000 Jahre
Größe: 3,75m
Gewicht: ~200kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Chakra: 7
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 10
Taijutsu: 10

Re: Unbenanntes Land

Beitragvon Amon » Do 1. Dez 2016, 10:30

[align=center]~Ardente veritate ("Mit glühender Wahrheit")~[/align]

Amon Chakrahaushalt: 276 / 282x sehr hoch


Mit mächtigen Chakraklingen raste der Weltenverschlinger auf Tia und Seiji zu, ein einziger Hieb von Amon könnte einen Körper nicht nur zerteilen sondern durch die pure Konzentration des seiun Chakras förmlich zerfetzen. Doch der Meister der Dunkelheit schaffte es durch eine Kuppel aus Meidou, einen direkten Zugang in diese Welt den physischen Angriff des Uralten abzufangen. Die Chakraarme der beiden Bijuu prallten ebenfalls auf die für sie imoment unüberwindbare Defensive. Amon lies die Arme hängen und beobachtete wie es der ehemalige Sheruta Leader schaffte den Shichibi außer Gefecht zu setzen. Wie lange dieser Zustand anhanlten würde war unklar ....wobei...hatte Amon nicht das Wissen des Masamoris? Wusste er nicht ganz genau über seine Kampfweise und Techniken bescheid? Amon erkannte genau wie sich der Aspekt des Schicksals auflöste, er wusste das er ihn angreifen würde. Unterdessen beschäftigte sich ein Doppelgänger der Herrin der Qual mit der Armee des Weltenverschlingers die sich ohnehin aus dem Hauptkampf zurückzuhalten schien. In einer schnellen Bewegung streckte der Uralte seinen Arm aus. Sofort wurde ein Schild aus Nebelchakra entfesselt. Das seiun bōgyo·butsu ("Nebel Bollwerk") breitete sich um den Körper von Amon aus. Die Chakraklingen des ehemaligen Sheruta Leaders trafen auf den Schild was mehrere kleine Portale in die Welt der Dunkelheit öffnete und das Chakra des Weltenverschlingers an diesen Stellen vernichtete. Schwarzer Rauch hüllte den Uralten kurz darauf ein, er war schädlich das bemerkte Amon schnell. Würde sie damit jedoch auch nicht ihren Kampfgefährten angreifen? Amon lachte laut und lies seine Arme wieder hängen. Eine Berührung auf dem Körper des Weltenverschlingers folgte und Tia bewies warum man sie die Herrin der Qual nannte. Für einen Moment knickte der Uralte ein. Sein Körper pulsierte und das war auch für die Königin der Klingen deutlich zu spüren. "Ich........" Murmelte der Weltenverschlinger hervor, sein Körper spannte sich unheimlich an , ehe erneut das finstere Lachen zu hören war. Der Chakraarm des Sanbis raste auf die Herrin der Qual von Amon zu und dieser nutzte seine enorme Geschwindigkeit um sich zu der Königin der Klingen umzudrehen. "Sagte doch das ihr nicht sterben werdet. Ihr seid mein Zeichen für alle Träger der falschen Hoffnung!" Es war der Yuuki nicht möglich in den Geist des Weltenverschlingers vorzudringen. Doch sah man an seinem Körper deutlich das das dämonische Chakra welches durch die Herrin der Qual übertragen wurde ihn dennoch verletzte. Zwar waren die Schäden vermindert aber es hatte durchaus einen Effekt. Amon nutzte indem er eine Hand ausstreckte das seiun kakko ("Nebel Klammer"). Diese Technik war selbst verstärkt nicht mächtig genug um die Königin der Klingen festzuhalten aber durchaus stark genug um ihre Bewegungsfähigkeit einzuschränken. Direkt neben Amon würden vier Schattendoppelgänger durch das Kage Bunshin no Jutsu entstehen. Zwei davon bewegten sich hinter die Armee und einer würde direkt sich auf den Doppelgänger der Herrin der Qual zu bewegen. Der freie Doppelgänger hielt seine Hand über die des Original Amons. Schnell wurde Chakra gesammelt und eine absolut gewaltige Technik erschaffen. Eine Technik die Tia nur allzu gut kennen dürfte stammte sie doch direkt von ihrem Macher. Amon wollte das Fūton: Rasen Shuriken entfesseln und damit die Macht der Herrin der Qual ein Ende setzen. Denn die Technik wurde durch die Stärke des Uralten unheimlich machtvoll. Amon wusste das Tia eine unheimliche defensive Stärke inne hatte und dadurch waren die Techniken die er gegen sie richtete auch entsprechend mächtig. Nur so konnte er sich sicher sein das sie mit einem einzigen Schlag aus dem Rennen war. Nachdem das Rasen Shuriken fertig war würde sich der Bunshin zusätzlich zu Tia bewegen und sie festhalten. Ob Tia sich vielleicht schnell aus dem Griff des Weltenverschlingers und des Bijuus befreien konnte um diesem Angriff zu entgehen?


[hr]

Senri·gan ("Overmind")
Das Senri·gan ist eine besondere Fähigkeit Amons welche es ihm erlaubt den Willen eines Lebewesens an ihn zu binden. Durch eine Berührung am Kopf des Opfers oder eine Berührung mit Amons Chakra dringt das Chakra des Uralten in sein Opfer ein. Wie ein Parasit befällt es das Hirn und somit den Verstand des Gegenübers. Besonderst die Racchni sind durch die Macht des Senri·gan gefärdet da sollte der Kopf des Schwarms infiziert werden, sich diese automatisch auf alle Anderen überträgt. Das eine Infizierung erfolgreich ist hängt davon ab ob der Betroffene im direkten Chakra (Ausdauer) Vergleich Amons Willen standhält. Die Stärke starke Willenskraft gibt dem Gegenüber eine + 50% Anrechnung. Durch das Senri·gan übertragen sich die Sinneseindrücke der Infizierten auf Amon selbst und nur durch diese Besonderheit ist der Uralte dazu in der Lage all diese Eindrücke in seinem Hirn zu verarbeiten ohne Schäden davon zu tragen. Die Infizierten sind an den Willen Amons gebunden und werden zu seinen Augen, Ohren, Stimme und schlussendlich auch zu einer Waffe. Der Infizierte behält seine Persönlichkeit vollständig bei nur wird sein Handeln vollständig vom Uralten bestimmt. Wie an der Leine geführt merken betroffene Personen nicht das sie vollständig an den Willen des Einen gebunden sind. Solange Amon mit dem Senri·gan Personen unter seiner Kontrolle hält kann er selbst keine Techniken verwenden die eine höhere Konzentration erfordern (A- und S-Rang). Er ist demnach "geschwächt" und muss auf seine neu geformte Armee zurückgreifen. Sollte der Wirt mächtiger sein als Amon ist dieser dennoch dazu in der Lage den Betroffenen für einen Post zu lähmen. Amon zahlt 50% des Chakraverbrauchs seiner Diener über die Verbindung zu ihm. Erfundene Besonderheit



Das Shinten ist eine besondere Fähigkeit Amons welche ihn als oberstes Wesen der Existenz auszeichnet. Er ist dazu in der Lage die älteste Form des seiun ("Nebel") Chakras zu manipulieren und dieses im Kampf unbegrenzt einzusetzen (Dient als Voraussetzung für alle seiun Techniken). Die seiun Techniken die Amon einsetzt sind um 150% verstärkt. Gleichzeitig besitzt Amon über das Shinten und die Verbindung zum Nebel die Macht mit seinem Gegenüber direkt in Gedanken zu kommunizieren. Über diese Verbindung sind genauso mächtige Angriffe auf den Geist seiner Feinde möglich. Amon selbst besitzt keinen spürbaren Chakra/Ausdauer Wert. Seine Gegenwart fühlt sich wie das Nichts, eine große Leere an. Seine Existenz ist über den Naturgesetzen erhaben, er ist also nicht an Element Limitationen geknüpft. Sein Geist besitzt die Eigenschaft die Macht des mächtigsten Feindes dem er gegenüber steht zu kopieren um sich so dessen "Stärke" anzueignen (Berührung erforderlich) um diese für seine Techniken zu verwenden und zudem verhindert diese Besonderheit den Verlust der Kontrolle oder die Manipulation seines Geistes (Genjutsu Imunität + abgeschwächte Auswirkung von Ninjutsu-Manipulationen -50% Auswirkung, unmöglich in den Geist Amons einzudringen). Gleichzeitig erlernt er dadurch alle Fertigkeiten seines Gegenübers sofern er dafür die Voraussetzungen erfüllt. Hierbei werden die körperlichen Attribute kopiert und der Ausdauerwert (verstärkte körperliche Attribute können nicht kopiert werden). Der Ausdauerwert ist "stackbar" bis zum maximalen Wert (Es ist möglich z.B 2x 10+500% zu kopieren um auf den Grenz Wert zu kommen). Die gesammelte +% Stärke im Bezug auf die Ausdauer kann Amon auf körperliche Attribute als kurzzeitigen Boost umlegen. Sollte Amon einen Ausdauerwert von 10+ 1000% gesammelt haben begibt er sich in eine Gestallt die vollständig von seiner Macht erfüllt wird. Das Fassungsvermögen seiner Macht ist jedoch unbegrenzt. Hierbei wächst seine Größe und Gewicht um 50% an und er ist dazu in der Lage seine mächtigsten Techniken zu verwenden. Er selbst wird völlig vom Nebelchakra erfüllt und seine Kraft pulsiert durch die Luft. Zusätzlich ist er durch das Nebelchakra welches ihn umgibt dazu in der Lage zu fliegen und sein massiv gehärteter Körper besitzt eine passive Widerstandskraft von 50% (Effektivität von Angriffen um diesen Wert reduziert). Er ist zudem dazu in der Lage sein Chakra innerhalb seines Körpers zu konzentrieren und diesen dadurch zu verstärken (-100% Ausdauer = + 100% Stärke/Geschwindigkeit). Die Nachteile des Senri·gan werden zudem entfernt. Erfundene Besonderheit




Name: seiun bōgyo·butsu ("Nebel Bollwerk")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: extrem hoch + hoch pro Post
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 8, seiun kabe
Beschreibung: Das seiun bōgyo·butsu ist die verstärkte Form des seiun kabe. Hierbei konzentriert der Anwender noch mehr seiun Chakra und verstärkt so die Barriere. Sie hält selbst Jutsu mit extrem hohem Chakraverbrauch stand und Taijutsu bis einschließlich dem Stärkewert 10. Der Anwender ist zudem dazu in der Lage durch Zugabe von eigenem Chakra die Barriere weiter zu verstärken. Beispielsweise wenn ein Jutsu mit 2x extrem hoch auf die Barriere trifft kann der Anwender ebenfalls nocheinmal eine extrem hohe Menge seines eigenen Chakras in den Schild legen um dem Angriff stand zu halten. Die Besonderheit des seiun bōgyo·butsu ist es das sich der Anwender während er das Schild erzeugt bewegen kann. Er ist dazu in der Lage mit einer Hand die Konzentration auf die Barriere kurzzeitig aufrecht zu halten und mit der anderen freien Hand auch andere Techniken zu wirken.



Name: seiun kakko ("Nebel Klammer")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 7, seiun no tsukami
Beschreibung: Mithilfe des seiun kakko erzeugt der Anwender ein Chakra Masseneffektfeld um seinen Gegenüber herum. Ähnlich wie beim seiun no tsukami welches nur auf Objekte wird. Durch diese Technik jedoch ist der Anwender sogar dazu in der Lage das seiun Chakra um ein lebendes Objekt zu erzeugen um so seinen Gegenüber an der Bewegung zu hindern. Erst ab einem Stärkewert von 8 kann man sich aus diesem Chakragriff lösen. Ganz wie beim seiun no tsukami kann der Anwender das Objekt nach oben in die Luft anheben und es auch weg schleudern (Geschwindigkeit 7). Sollte dies bei einem Lebewesen der Fall sein richtet sich das Schadensausmaß danach wie schwer und wogegen der Gegner geschleudert worden ist. Der Anwender kann beim seiun kakko sogar noch einen Schritt weiter gehen, er kann das seiun Chakra welches sich als eine Art Aura um den Gegener zieht zusammen ziehen und diesem so schwere Schmerzen zufügen. Das Chakra quetscht sozusagen den Körper ein, was auch schwere Quetschungen und Prellungen mit sich bringt.









Jutsu Effektivität + 150% durch Besonderheit beachten.

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 704
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25
Größe: 1,77
Gewicht: 72 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Wohnort: Reisend
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: beast-0809

Re: Unbenanntes Land (Hauptkampffeld - Amon)

Beitragvon Seiji Masamori » Fr 2. Dez 2016, 11:06

[align=center]~Fate~[/align]


Der Meister der Dunkelheit hoffte das sein Angriff zumindest etwas Wirkung zeigte. Das Ziel war nicht Amon zu besiegen, sondern ihn solange aufzuhalten bis die Allianz hier war um mit ihnen gemeinsam zu kämpfen. Seiji hörte durch die offene Verbindung zur Göttliche ihre Antwort und daraus ging heraus das Ishgard eben nicht informeirt worden war......eine Sache die sie hier den Kopf kosten könnte. Doch immerhin war Hilfe jetzt auf dem Weg. Der Aspekt des Schicksals wusste nicht wie lange sie gegen den Weltenverschlinger noch durchhalten konnten. Die Meidou Chakraklingen wurden von einer Barriere aus seiun Chakra abgefangen. Währenddessen nutzte die Königin der Klingen einen Bunshin der dafür sorgen würde das sich die Armee des Uralten auch weiterhin nicht einmischen würde in den Kampf. Mit den beiden Bijuu und Amon hatten Seiji und Tia auch genug zutun. Seiji stand noch in der Nähe von Amon und überlegte seinen nächsten Schachzug als plötzlich giftiger Rauch um Amon und ihn auftauchte. Der Blauhaarige machte einen Satz zurück um nicht von diesem erfasst zu werden. Doch Amon schien sich um die giftige Masse garnicht erst zu kümmern, er zuckte nichteinmal. Auch nicht als Tia ihn berührte und eine absolut diabolische Technik gebrauchte. Sie versuchte Amon zu manipulieren das er von ihrer Technik vollkommen eingehüllt werden würde. Seiji hatte Vertrauen, er zweifelte nicht an den Fähigkeiten der Herrin der Qual, hatte er ihre manipulativen Kräfte doch bereits am eigenen Leib spüren dürfen. Die Königin wirkte selbstsicher , fest entschlossen die Sache so zu beenden. Konnte sie damit wirklich Erfolg haben? Es sah für einen Augenblick so aus, selbst der Masamori erkannte das der Weltenverschlinger einknickte. *Das ist meine Chance....* Seiji wusste das er nicht mehr sehr viel Chakra zur Vergügung hatte und das musste er ändern wenn sie das hier überleben wollten. Er deaktivierte kurzzeitig seine ultimative Verbindung zur Meidou Welt und nutzte dann das Meidou seiki. Eine Kombinationstechnik aus dem Kage Bunshin no Jutsu und einem Zugang in die Welt des Meidou. Er entschied sich seine Bunshins ohne zusätzlichen Chakraverbrauch einfach über die Stäbe des Shisha no Meidou zu verfrachten. Der eine Schattendoppelgänger der noch immer aktiv war bewegte sich zum Blauhaarigen und würde mit drei weiteren Bunshins durch die richtige Platzierung der Stäbe einen Zugang in die Welt des Meidous öffnen ( ta ryoku no Meidou ). Dadurch würde ihm schon sehr bald erneut seine volle Menge an Chakra zur Verfügung stehen. Seiji keuchte, die Erschöpfung machte sich in seinem Körper breit. Er hatte in kurzer Zeit große Mengen an Chakra verloren und zusätzlich seine eigene Lebenskraft bereits in geringer Menge als Tribut geopfert. Doch plötzlich lachte Amon auf, der Masamori durfte sich jetzt nicht um sich selbst kümmern...seine Kampfgefährtin war in Gefahr! Der Aspekt des Schicksals konnte den schnellen Bewegungen des Weltenverschlingers so nicht folgen, aber er wusste welche Technik er gerade vorbereitete. *Tia hat eine unheimliche defensive Stärke, aber ich weis nicht ob sie diese Schäden genauso gut wegstecken kann.....mir bleibt nur eine Möglichkeit.* Seiji streckte die Hand aus und er hoffte das es noch nicht zu spät war. Mithilfe des hoshigata・gokakkei würde sich der Bannkreis des Angiris Rates ausbreiten. Der des Aspekt des Schicksals hatte die Form eines Pentagramms dadurch würde er selbst und Amon in eine Zwischendimension verfrachtet werden. Dadurch konnte er seinen Angriff auf Tia nicht durchführen. Doch die beiden Bijuu konnten wenn sie wollten den Bannkreis ebenfalls betreten und das wusste der Weltenverschlinger. Der Herr von Ansho atmete schwer und blickte auf den Weltenverschlinger der nun wohl seine gefährliche Technik gegen ihn richten würde. *Zeit verschaffen........nur noch ein wenig mehr....* Seiji würde alles auf eine Karte setzen, er hoffte das der Uralte ihn mit dem Fuuton Rasen Shuriken angreifen würde, instinktiv würde er dann eine Technik anwenden die Amon zumindest selbst verletzten sollte. Der Uralte war schneller als er selbst also musste er seinen Gegenangriff sofort konzentrieren, dadurch würde er Chakra verbrauchen selbst wenn Amon ihn nicht angreifen würde. Er hielt also sein Schwert direkt vor sich und würde das Bakuryuuha entfesseln sofern Amon sich in Bewegung setzte. Alles war eine rein instinktive Handlung und dadurch war ungewiss ob die Technik überhaupt ausgelöst werden würde. Anschließend würde sich die Bannkreis Technik verflüchtigen und je nachdem einen stark geschwächten Seiji zurücklassen. Er hatte kaum noch Chakra zur Verfügung, was sich aber in den nächsten Augenblicken schlagartig ändern sollte. Doch bis dahin war er relativ schutzlos.











[hr]



Seijis Chakrahaushalt u. LP:
5/12 x Sehr hoch
95 / 100 LP
-> durch diesen Post wird für den nächsten abgezogen: 2x sehr hoch Stab Jutsu , mittel durch die Bunshins, 1x sehr hoch Bannkreis = noch 2x sehr hoch , 1x hoch und 1x mittel.
12x sehr hoch
- 2x sehr hoch für Meteor im Vorpost
- 1x sehr hoch für Meteor in diesem Post, wegen Meidou Jutsu davor und Pendant -50%
- 1x sehr hoch Entfesslung durch Meteor zuvor -50% Pendant
- 3x sehr hcoh Meidou Zangetsuha - keinen Verbrauch durch Modi
- 2x sehr hoch durch Modi
- 1 x sehr hoch -> Port im Meidou

= 13x sehr hoch - Reduzierungen // Durch Modi Meidou Zangetsuha kein Chakraverbrauch , Etfesslung wegen zuvor Meteor -50% Chakra durch Pendant. Nach Meidou Technik -> Meteor -50% Verbauch, danach Meidou -50%.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19008
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 21
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Unbenanntes Land (Hauptkampffeld - Amon)

Beitragvon Tia Yuuki » So 4. Dez 2016, 21:30

In diesem Post mit verwendet: Felicita Teiko
CF Felicita: [Kaminari no Kuni] Paburo Gebirge

Tia Chakra:
44 sehr hoch + 3x mittel / 48x sehr hoch

Ausdauer 10 + Chakra 5 = 12x sehr hoch + 300% auf Ausdauer = 48x sehr hoch
Verwandlungsform = 1x hoch
Schwertform = 1x hoch
Bunshin = 1x mittel
Zettai Kyōsei Kaijo ("absoluter Abbruch") = 1x extrem hoch


Kurz fruchtete der Angriff der Yuuki. Aus dem giftigen Nebel ging Seiji mit einem gekonnten Satz nach hinten. Zumindest hatte er mitgedacht. Das Amon ihren Angriff mit dem Nebel jedoch völlig ignorierte, wurmte die Königin der Klingen etwas. Doch zumindest bei ihrem nächsten Angriff merkte sie, wie der Weltenzerstörer zusammen sackte. Kurz erschien ein triumphierendes Grinsen auf ihren Lippen, doch dann stieß er ein Lachen aus. Was Seiji unterdessen machte, bekam die Yuuki nicht mit, sie war zu konzentriert auf den Feind direkt vor ihr. Sie versuchte noch auszuweichen, doch griff der Weltenverschlinger sie dann doch direkt an. Es hatte keinen Effekt?! schoss es ihr erschrocken durch den Kopf. Erst jetzt wurde ihr allmählich die Macht, die von diesem Wesen tatsächlich ausging, bewusst. Den nächsten Angriff hätte sie vermutlich nicht überlebt, trotz dem, dass sie einiges einstecken konnte in dieser Form. Doch es war ausgerechnet Seiji, der ihr das Leben rettete. Wie genau er das tat, begriff Tia selbst nicht, doch für einen Moment waren er und Amon verschwunden, somit ging auch der Angriff des Weltenverschlingers ins Nichts. Tia atmete auf. Sie versuchte sich unterdessen auf ihre "Kinder" zu konzentrieren, die sich bereits mitten im Kampf befanden und die Königin der Klingen versuchte bereit zu sein, wenn Seiji und Amon wieder auftauchten... .

Felicita Chakra:
4x sehr hoch / 4x sehr hoch

Felicita hatte sich mit allen anderen auf den Weg direkt zum Schlachfeld begeben. Sie wollten alle helfen und doch war die Teiko unentspannt, was im anbetracht der Situation jedoch wohl kaum verwunderlich war. Doch die Worte ihres Freundes riefen unsicherheit in ihr wach. Sie hatte so viel Wut gegenüber Amon. Der Wunsch nach Rache war so tief in ihr verwurzelt und doch wusste sie, dass das nicht richtig war. Sie wusste, dass Takashi recht hatte. Das war das, was sie auch selbst immer predigte doch... Amon gegenüber konnte sie ihre eigenen Prinzipien nicht anwenden. Sie schämte sich dafür und was noch viel schlimmer war: Sie wusste, würde ihr Vater sie in diesem Gefühlswahn sehen, würde er mit ihr schimpfen. Ebenso ihre Mutter. Sie dachte auf der Schifffahrt immer wieder an sie und musste immer wieder kräftig schlucken. Es fiel ihr so schwer, nicht in Tränen auszubrechen sondern stark zu bleiben. Jedes Mal, wenn sie sich so fühlte, sah sie sich jedoch um. Sie sah in die Gesichter ehemaliger Feinde und jetziger Freunde. In Gesichter von ehemaliger Fremder und jetziger Verbündeten und sie sah in das Gesicht ihres Freundes. Er war nun ihre Familie. Das waren die Momente, wo sie dann doch wieder leicht Lächeln konnte. Takashi war sich sicher, dass sie gewinnen würden und Felicita wollte seinen Enthusiasmus nur zu gerne teilen. Doch das Bild, wie ihr Vater einfach so zerrissen wurde, legte immer wieder einen Schatten darüber. Dann kamen sie dem unbenannten Land so nahe, dass sie sehen konnten, welch Spektakel sich dort abspielte. Felicita hob den Blick. Dann schüttelte sie plötzlich den Kopf. Schlug mit der Faust in ihre andere Hand. Jetzt ist Schluss mit Unsicherheit! Wir werden Amon besiegen! Was anderes bleibt uns nicht. sprach sie, während die Asari sich an den Decks verteilten und die Schiffe in die Lüfte erhoben. Die Kopfgeldjäger und Piraten staunten nicht schlecht, als ihre hölzernen Gefährte einfach soch das Schweben lernten. Felicita selbst sah hinauf zu den Wolken. Mama... Papa... ich hoffe ihr schaut zu. Ich werde euch stolz machen. Das verspreche ich euch. dachte sie und hörte ein vertrautes Schnurren in ihrer geistigen Ebene. Ein Zeichen von Matatabi, dass sie ebenfalls an der Seite der Genin stehen würde.
Die Schiffe waren soweit angehoben, dass sie auf die andere Seite gelangen konnten. Felicita trat an die Seite ihres Freundes und griff nach seiner Hand. Wir schaffen das, gemeinsam. sagte sie lächelnd. Ehe sie die andere Seite erreichen würden und sie alle an Land treten würden.
Unterwegs hatten sie noch die Yautja eingesammelt. Es schien, als hätten Yukina und Kojou sie schon vor ihrem Treffen irgendwie vorbereitet. So standen diese Clanmitglieder nun ebenfalls an ihrer Seite.
Als die Genin das Land betrat, bot sich ihr sofort ein Bild, welches sie wohl niemals wieder vergessen würde. Sie befand sich direkt vor Amon doch nach hinten hin war eine komplette Armee. Die Teiko schluckte. Doch versuchte sie sich gar nicht beunruhigen zu lassen. Sie hatte indirekt mit so etwas schon gerechnet. Sie blickte zu ihrem Freund. Wo sollen wir hin? fragte sie, leicht überfordert. Sie sah die Mutter des Uzumakis, doch Seiji konnte sie nicht entdecken. Die übrigen Racchni stürzten sich direkt mit in den Kampf.

Felicita TBC: Seitliches Kampffeld

Habe versucht es nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Hoffe dass dies erstmal so reicht.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Amon
Beiträge: 27
Registriert: Di 26. Jan 2016, 20:50
Vorname: Amon
Nachname: -
Alter: ~60.000 Jahre
Größe: 3,75m
Gewicht: ~200kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Chakra: 7
Stärke: 10
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 10
Taijutsu: 10

Re: Unbenanntes Land (Hauptkampffeld - Amon)

Beitragvon Amon » So 4. Dez 2016, 22:22

[align=center]~Incendite tenebras mundi ("Steckt die Finsternis der Welt in Brand")~[/align]


Amon Chakrahaushalt:

274 / 282x sehr hoch

Nachdem der Weltenverschlinger den Einfluss der Königin der Klingen abgeschüttelt hatte würde eine ihr nur allzu bekannte Macht gebrauchen um sie ernsthaft zu verletzen, vielleicht sogar direkt zu töten. Das Rasen Shuriken in den Händen des Uralten wuchs zu unglaublicher Stärke heran. Der Bunshin der Herrin der Qual verpuffte unter den Angriffen der Amon Doppelgänger und nun war die Stunde des Weltenverschlingers gekommen. Doch plötzlich verschwand Tia vor den Augen des Weltenverschlingers. Doch anstatt über diese Situation erstaunt zu sein lachte Amon blos. "So berechenbar......so schwach." Kam es von ihm und er blickte auf den Masamori. Hatte er es etwa darauf abgesehen das Seiji die Bannkreis Technik gebrauchen würde? Amon setzte sich in Bewegung er würde von dem Ansho Herren auftauchen und alles sah danach aus das er ihn herausfordern würde, dass er mit seiner mächtigen Technik den nur mit seinem Schwert geschützten Meister der Dunkelheit einfach zerfetzen würde. Seiji war auf diese Situation vorbereitet doch das Rasen Shuriken berührte seinen Körper und somit auch die Klinge in seiner Hand nicht , stattdessen berührte Amons Klaue das Schwert des Schicksalsaspekten. Das mächtige Jutsu hatte sich zuvor aufgelöst. Der aufgewirbelte Staub und Dreck legte sich. "Euer Kampf ist sinnlos.....ihr windet euch in ihrem Leid, nun lass mich dir Erlösung zeigen." Die andere Klaue des Weltenverschlingers würde nachsetzen und den Meister der Dunkelheit direkt in der Seite treffen. Seiij löste die Bannkreis Technik da sein Chakra zu neige ging. Die Seiunklinge brannte sich tief in das Fleisch des Blauhaarigen ehe der Uralte den Masamori einfach hoch hob. "Dies ist nun das Symbol eurer falschen Hoffnung, seht die Wahrheit." Einer seiner Doppelgänger kam mit massiven Ketten zurück, angefertigt von Menschenhand. Amon presste den ehemaligen Sheruta Leader zu Boden, mit der anderen Hand nahm er sich die Kette hoch. Mithilfe des Nebelchakras lies er den Körper von Seiji mehrmals durchbohren (seiun kakko). Er spießte ihn somit an dem Metall auf und zog ihn wenig später an der Kette hoch. Die Streitkräfte der Allianz war aufgetaucht. "Das ist alles was ihr mir entgegen bringt? Ich bin der Verschlinger von tausend Welten, dass hier ist einfach..... erbärmlich ihr niederen Schöpfungen des falschen Gottes." Amon hielt den geschändeten Meister der Dunkelheit an der Kette hoch, dazu bewegte er sich leicht in die Luft. "Ihr müsst nicht länger leiden verirrte Kinder." Mit einer Handbewegung wies der Weltenverschlinger seine ewige Armee an vor zu rücken. Die beiden Bijuu setzten sich ebenfalls in Bewegung , denn mitlerweile war auch der Shichibi wieder bereit. "Doch ihr müsst wahren Schrecken sehen um zu verstehen, so tief ist die falsche Hoffnung bereits in eure Herzen eingedrungen.." Amon warf den Masamori direkt in die Richtugn der Yuuki. Er nutzte dann seine enorme Geschwindigkeit und bewegte sich direkt auf Tia zu, er würde vor ihr zum stehen kommen. Mit seinen massiven Händen ihre Knochenschwingen packen und sie nach Unten hin brechen. Dann nahm er den Masamori an der Kette hoch die wohl in der Nähe liegen würde und presste seinen Körper gegen den Ihren. Er würde versuchen sie mit der Kette zu verbinden, genauso wie er es bei Seiji getan hatte. Beide hätten wohl nun mehrere Durchstiche am Ober- und Unterkörper die sie über das Metall zusammen binden würde. Hierzu verwendete er wieder eine enorme Menge an seiun Chakra und würde dieses in den massiven Racchni Panzer von Tia wohl auch hinein quetschen können. Dadurch war sein neues "Schmuck" das Zeichen für diese Welt fast vollendet. Amon würde sie danach schön hoch halten, dabei drückte er sie voller Gewalt zusammen das sie ja nicht auf die Idee kommen würden nun noch etwas zu versuchen. Aus dem Griff des Weltenverschlingers gab es kein Entkommen! Die Bijuu würden sich jeweils auf die Flanken der Allianz stürzen. Während die ewige Armee direkt nach Vorne hin los stürmte. Die Doppelgänger des Uralten tarnten sich mithilfe des Henge no Jutsu. Die getarnten Schattendoppelgänger würden sich selbst nocheinmal duplizieren.


[hr]

Jutsu + 150%

Senri·gan ("Overmind")
Das Senri·gan ist eine besondere Fähigkeit Amons welche es ihm erlaubt den Willen eines Lebewesens an ihn zu binden. Durch eine Berührung am Kopf des Opfers oder eine Berührung mit Amons Chakra dringt das Chakra des Uralten in sein Opfer ein. Wie ein Parasit befällt es das Hirn und somit den Verstand des Gegenübers. Besonderst die Racchni sind durch die Macht des Senri·gan gefärdet da sollte der Kopf des Schwarms infiziert werden, sich diese automatisch auf alle Anderen überträgt. Das eine Infizierung erfolgreich ist hängt davon ab ob der Betroffene im direkten Chakra (Ausdauer) Vergleich Amons Willen standhält. Die Stärke starke Willenskraft gibt dem Gegenüber eine + 50% Anrechnung. Durch das Senri·gan übertragen sich die Sinneseindrücke der Infizierten auf Amon selbst und nur durch diese Besonderheit ist der Uralte dazu in der Lage all diese Eindrücke in seinem Hirn zu verarbeiten ohne Schäden davon zu tragen. Die Infizierten sind an den Willen Amons gebunden und werden zu seinen Augen, Ohren, Stimme und schlussendlich auch zu einer Waffe. Der Infizierte behält seine Persönlichkeit vollständig bei nur wird sein Handeln vollständig vom Uralten bestimmt. Wie an der Leine geführt merken betroffene Personen nicht das sie vollständig an den Willen des Einen gebunden sind. Solange Amon mit dem Senri·gan Personen unter seiner Kontrolle hält kann er selbst keine Techniken verwenden die eine höhere Konzentration erfordern (A- und S-Rang). Er ist demnach "geschwächt" und muss auf seine neu geformte Armee zurückgreifen. Sollte der Wirt mächtiger sein als Amon ist dieser dennoch dazu in der Lage den Betroffenen für einen Post zu lähmen. Amon zahlt 50% des Chakraverbrauchs seiner Diener über die Verbindung zu ihm. Erfundene Besonderheit



Das Shinten ist eine besondere Fähigkeit Amons welche ihn als oberstes Wesen der Existenz auszeichnet. Er ist dazu in der Lage die älteste Form des seiun ("Nebel") Chakras zu manipulieren und dieses im Kampf unbegrenzt einzusetzen (Dient als Voraussetzung für alle seiun Techniken). Die seiun Techniken die Amon einsetzt sind um 150% verstärkt. Gleichzeitig besitzt Amon über das Shinten und die Verbindung zum Nebel die Macht mit seinem Gegenüber direkt in Gedanken zu kommunizieren. Über diese Verbindung sind genauso mächtige Angriffe auf den Geist seiner Feinde möglich. Amon selbst besitzt keinen spürbaren Chakra/Ausdauer Wert. Seine Gegenwart fühlt sich wie das Nichts, eine große Leere an. Seine Existenz ist über den Naturgesetzen erhaben, er ist also nicht an Element Limitationen geknüpft. Sein Geist besitzt die Eigenschaft die Macht des mächtigsten Feindes dem er gegenüber steht zu kopieren um sich so dessen "Stärke" anzueignen (Berührung erforderlich) um diese für seine Techniken zu verwenden und zudem verhindert diese Besonderheit den Verlust der Kontrolle oder die Manipulation seines Geistes (Genjutsu Imunität + abgeschwächte Auswirkung von Ninjutsu-Manipulationen -50% Auswirkung, unmöglich in den Geist Amons einzudringen). Gleichzeitig erlernt er dadurch alle Fertigkeiten seines Gegenübers sofern er dafür die Voraussetzungen erfüllt. Hierbei werden die körperlichen Attribute kopiert und der Ausdauerwert (verstärkte körperliche Attribute können nicht kopiert werden). Der Ausdauerwert ist "stackbar" bis zum maximalen Wert (Es ist möglich z.B 2x 10+500% zu kopieren um auf den Grenz Wert zu kommen). Die gesammelte +% Stärke im Bezug auf die Ausdauer kann Amon auf körperliche Attribute als kurzzeitigen Boost umlegen. Sollte Amon einen Ausdauerwert von 10+ 1000% gesammelt haben begibt er sich in eine Gestallt die vollständig von seiner Macht erfüllt wird. Das Fassungsvermögen seiner Macht ist jedoch unbegrenzt. Hierbei wächst seine Größe und Gewicht um 50% an und er ist dazu in der Lage seine mächtigsten Techniken zu verwenden. Er selbst wird völlig vom Nebelchakra erfüllt und seine Kraft pulsiert durch die Luft. Zusätzlich ist er durch das Nebelchakra welches ihn umgibt dazu in der Lage zu fliegen und sein massiv gehärteter Körper besitzt eine passive Widerstandskraft von 50% (Effektivität von Angriffen um diesen Wert reduziert). Er ist zudem dazu in der Lage sein Chakra innerhalb seines Körpers zu konzentrieren und diesen dadurch zu verstärken (-100% Ausdauer = + 100% Stärke/Geschwindigkeit). Die Nachteile des Senri·gan werden zudem entfernt. Erfundene Besonderheit





Name: seiun sei·sō ("korrumpierte Nebellanze")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: nah
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 7
Beschreibung: Beim seiun sei·sō konzentriert der Anwender eine sehr hohe Menge des seiun Chakras um seinen Faust und Teile des Unterarmes herum. Das Chakra wird hierbei enorm durch Chakramanipulation verstärkt um seine alles durchdringende Eigenschaft zu erhöhen. Anschließend stoßt der Anwender die Chakramassen in seinen Gegenüber oder ein Objekt hinein. Das Chakra zerfrisst in direkter Umgebung um die Trefferstelle alles und richtet dadurch schwere Schäden an. Der Anwender hat nun die Möglichkeit durch einen Chakraimpuls das Chakra der Technik zu entladen um so in einem Radius von 3 Metern um die Trefferstelle herum eine Explosionswoge aus Chakra auszulösen die selbst mittlere bis schwere Schäden zufügt. Da das Chakra nicht mehr so hoch verdichtet ist wie wenn es um den Körper des Anwenders gelegen ist, ist desshalb das Schadensausmaß der Woge reduziert.


Name: seiun kakko ("Nebel Klammer")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: sehr hoch
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 7, seiun no tsukami
Beschreibung: Mithilfe des seiun kakko erzeugt der Anwender ein Chakra Masseneffektfeld um seinen Gegenüber herum. Ähnlich wie beim seiun no tsukami welches nur auf Objekte wird. Durch diese Technik jedoch ist der Anwender sogar dazu in der Lage das seiun Chakra um ein lebendes Objekt zu erzeugen um so seinen Gegenüber an der Bewegung zu hindern. Erst ab einem Stärkewert von 8 kann man sich aus diesem Chakragriff lösen. Ganz wie beim seiun no tsukami kann der Anwender das Objekt nach oben in die Luft anheben und es auch weg schleudern (Geschwindigkeit 7). Sollte dies bei einem Lebewesen der Fall sein richtet sich das Schadensausmaß danach wie schwer und wogegen der Gegner geschleudert worden ist. Der Anwender kann beim seiun kakko sogar noch einen Schritt weiter gehen, er kann das seiun Chakra welches sich als eine Art Aura um den Gegener zieht zusammen ziehen und diesem so schwere Schmerzen zufügen. Das Chakra quetscht sozusagen den Körper ein, was auch schwere Quetschungen und Prellungen mit sich bringt.









Zurück zu „Archiv Amon Kampf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast