Fays Charaktere

Hier könnt ihr pro User einen Informationsthread für eure Charaktere erstellen, dort könnt ihr z.B eure aktuelle Kleidung auflisten, Haltbarkeit von Siegeln , Giften oder sonstigem hiinzufügen was nicht dauerhaft in eurer Charakter BW aktualisiert werden muss.
Benutzeravatar
Hozuki Furô
||
||
Beiträge: 318
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 17:31
Vorname: Furô
Nachname: Hozuki
Rufname: Sui Akuma
Alter: 21 Jahre
Größe: 1,68m
Gewicht: 71 kg
Rang: Chunin
Clan: Hozuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 35/39
Chakra: 7
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Fays Charaktere

Beitragvon Hozuki Furô » Fr 31. Aug 2018, 20:30

Inohana Kimura

Bild Ohne Schwert


Stein [Suu, Astolfo]
Geldschein [Leiko]


Revaiasan Inuzuka

Bild
ohne die Jacke, 3D Manöver Gear siehe Ausrüstung


Noch 3/3 verfügbar


11. Eintrag

Ich habe mir selbst etwas vorgemacht, werde ich doch immer ein treuer Hund bleiben, wie meine Gene es mir ins Blut legten. Nach dem ich des Weglaufens müde wurde und ich endlich genug Mut aufbringen konnte, mich den Antworten auf die quälenden Fragen zu stellen, zogen wir weiter ins Wüstenreich. Auf dem Weg dorthin begegnete ich einem jungen Paladin und seinem Begleiter. Dieses Wesen ist unglaublich, ich kann meine Faszination kaum in Worte fassen. Eine solche Chimäre habe ich noch nie zu Gesicht bekommen, wenn gleich es sie in Astolfos Welt zu Hauf geben soll. Seit dem habe ich begonnen in Einvernehmen beider dieses Tier zu studieren. So stolz, sensibel dennoch stark und elegant zugleich. Vielleicht waren es die Studien, die mir halfen mich von der bevorstehenden Konfrontation abzulenken. Angekommen in Fenkekku gab es kein Zurück für mich mehr. Ich stellte mich der Hokage. Nicht nur um Antworten zu finden sondern auch wegen der Bedrohung aus einer anderen Welt. Ich fühlte Erleichterung als Verständnis für ihre Taten durch die Worte in mich Einzug hielten. Sie stärkte meinen Glauben und führte mich zurück auf den richtigen Pfad. Dafür bin ich ihr dankbar. Nein mehr noch, ich bin ihr etwas schuldig, schuldig für meine falschen Annahmen und Anschuldigungen. Schuldig weil ich nicht verstand und das große Ganze verstand. Ich werde mich bei ihr erneut entschuldigen, doch. Nicht nur mit Worte. Ihre Worte waren so richtig. Etwas muss getan werden, um das Gleichgewicht wieder herzustellen, um die Feinde zu bezwingen, nur so können wir sicher sein. Sobald wir in Iwagakure angekommen sind und ich alles in DIE Wege geleitet habe, werde ich mich an die Umsetzung unseres Gespräches setzen. Auch werde ich mich dort endlich dem Training von miyu widmen können. Ich befürchte, dass mein Körper sich immer weiter schwächt, mein Schlafproblem nimmt überhand. Und je mehr ich mich gezwungen sehe durch die geheime Kunst an mehreren Orten gleichzeitig zu sein, desto mehr fürchte ich mich vor ihrer Auflösung. In einem geschwächten Zustand ist es nur noch schwerer die Masse an Informationen gleichzeitig zu erhalten. Doch darum werde ich mich nicht scheren, denn ich werde nicht mit leeren Händen vor der Kage stehen, wenn sie zurück in ihre Heimat kehrt. In keinster Weise. Ich verstehe dennoch nicht wie sie mir jetzt noch Vertrauen kann, wie sie mir diese schwierige Aufgabe hat anvertrauen können. Doch ich versuche diesen Zweifel fortzuwischen mit den Taten die ich leiste.
Als ich eine meiner derzeitigen Schüler in Fenkekku wieder traf überkam mich Schmerz und gleichermaßen stolz. Ich hatte sie alle IM Stich gelassen und das ist unverzeihlich. Ich habe Schuldgefühle und gleichzeitig frage ich mich was ich falsch gemacht habe. Hätte ich etwas besser machen können? Eine, eine von drein und sie waren nicht meine einzigen Schüler die ich im Laufe meiner Joninzeit ausbildete. Seit dem denke ich darüber nach, was ich falsch gemacht habe in irrer Ausbildung. Ich dachte immer, das ich ihnen die Loyalität gegenüber Konoha hätte nahe bringen können. Als ich alte Kameraden von mir in fenkekku traf, die nicht mehr Konoha treu ergeben waren, fühlte ich nicht weniger Schmerz. Es war deutlich leichter sie als Verräter zu sehen, sie zu verabscheuen und ihnen mein Vertrauen zu entziehen. Und doch… wirken sie das Symbol für mein Versagen. Bei meinen Schülern. Mein enttäuschtes Vertrauen in jene, die sich abwandten.und ja somit auch das enttäuschte Vertrauen in mich selbst. Werde ich mir vergeben können? Die Zeit wird es zeigen. Doch nun gibt es wichtigeres.


Eleazar Nathaniel Alasdair Volkihar





Spoiler für ehemalig:
Furô Hozuki

- "Unterkleidung": Bild
- "Überkleidung": dicker Wintermantel, Schal, Handschuhe
auf Eis

Kamiya Uchiha

Bild
zusätzlich noch ihre Sporttasche, Augenklappe links, Lanze auf dem Rücken


Bild


text
aufgegeben
Charakterbewerbung | offene NBW | Lager | Sonstiges
Reden | Denken
momentane Kleidung plus dicker Wintermantel (offen), Schal

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast