Stadttor

Bekannt für hohe Schmiedekunst und den besten Schwertkämpfern der Welt, ist Kirigakure das Ninjadorf Mizu no Kunis.
Benutzeravatar
Sakebi Kimiko
Beiträge: 572
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 14:34
Vorname: Kimiko
Nachname: Sakebi
Rufname: Miko/ Kimiko/ Arai no Kiku-Sama
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,73m
Gewicht: 62kg
Rang: 7 Swordsmen
Clan: Sakebi
Wohnort: Kirigakure
Stats: 42/46
Chakra: 6
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 10
Discord: irawolfszahn
Wohnort: BAWÜ

Stadttor

Beitragvon Sakebi Kimiko » Di 16. Sep 2008, 21:19

[font=fantasy]
Kanshi・tō Kirigakure ('Dorftor von Kirigakure')
[/font]
Bild


Das Dorftor von Kirigakure ist der einzige Zugang zu dem im Nebel versteckten Dorf und kann nicht umgangen werden, da sich das Dorf auch durch eine unsichtbare Barriere schützt, die Eindringlinge sofort ankündigen würde. Kirigakure no Sato gleicht einer Insel, und so ist das Tor der einzig mögliche Zugang um Hinein oder Hinaus zu kommen, weswegen ein heimliches Verlassen oder Hinausschleichen nahezu unmöglich ist. Das Dorftor ist stets mit Wachen besetzt, die für gewöhnlich den Rang eines Chuunin inne haben und kontrollieren, wer passieren will, die Wachposten überprüfen Personalien und/ oder Waren zB von Händlern. Das Dorftor ist zwar sehr schön aber relativ schlicht gestaltet und nicht übermäßig stark ausgebaut, jedoch ist es natürlich stabil genug um Angriffen bis zu einem bestimmten Grad Widerstand zu leisten.
_______________________________________________________

Update 1: Seitdem die Akatsuki in das Dorf eingedrungen waren, wurden die Wachen auf den Mauern und auch in der Stadt verdoppelt, es gleicht vom Schutz her nun fast dem streng bewachten Dorf Sunagakure.
_______________________________________________________

Update 2: Durch die Flucht aus Kirigakure von Arisu und dem Yonbi-Jinchuriki Niwatori wurde das Dorftor zerstört, da der Jinchuriki dieses durch vollen Körpereinsatz relativ stark beschädigte. Bis heute wurde es noch nicht saniert, jedoch wird es nach wie vor von Wachen besetzt und ist auch wie bisher der einzige Ein und Ausgang.

----------------------------------------------------------------------------------
Update 3: Durch Natso Mitsuko wurde das Tor wieder grundlegend saniert, weswegen es nun wieder seine alte Pracht inne hat, sowie natürlich auch seine nach wie vor bestehende Funtionsfähigkeit.
So hat der engagierte Swordsmen das Tor nun wieder erbaut, damit sich die Besucher Kirigakures wohl fühlen.

Halibel

Beitragvon Halibel » So 21. Sep 2008, 13:52

Der Parasit mit der Beschwörerin stampfte zum Tor und blieb auch vor diesem wartend stehen. Die Kreatur sprach wieder und einige Menschen bekamen, wenn nicht durch das Aussehen, durch die Stimme Würgereize:''Wie lange brauch denn jetzt die Mizukage. Worum geht es eigentlich Halibel?''
Die Person auf dem Rücken der Kreatur fluchte laut und schimpfte irgendetwas das man nicht verstehen konnte:''Der Einschwanz wurde aus Kiri entführt und das nur weil ich nicht aufgepasst habe. Ich stand da neben verdammt nochmal!''
Das Wesen schüttelte den Kopf:''Dumm wie immer. Aber nun warten wir auf die, die mit dem Krokodil tanzt. Wenn du Fehler machst, muss sie es wie immer ausbaden und sowas wie du ist eine der Sieben.''

Noriko

Beitragvon Noriko » So 21. Sep 2008, 14:13

Abrupt stoppte das Kroko. neben dem Parasiten und Halibel die ihr größtes Wesen beschwörte saß in diesem Moment noch etwa 15 Meter tiefer als die Frau, zu welcher sie loyal stand.
''Halibel, du vollverblödete, dumme, unfähige, schlampige...'' Noriko machte eine kurze Pause, in welcher sie sich etwas beruhigte:''Wissen wir wo sie sind?''
Sobald wir können gehen wir los, wir warten noch genau dünf Minuten auf die anderen, länger nicht.

Halibel

Beitragvon Halibel » So 21. Sep 2008, 14:17

Ohne etwas zu sagen, ohne eine Regung, blickte sie hoch und hörte es sich an, sie wusste das ihr Sensei recht hatte und nur deshalb wiedersprach sie auch nicht. Erst als diese ruhig war, setzte sie an.''Nein wissen wir ni...'' in diesem Moment ergriff ihr Reit''tier'' das Wort und sagte:''Der Floh wurde wohl abgeduscht. Er ist verpufft. Wir wissen jetzt im etwa wo ihr Versteck ist.''
''...gut'' sagte die junge Schwertkämpferin.''Noch kurz warten, wer sich noch anschließt. Noriko ich denke ich und Noikiroro übernehmen dann die Führung.''
Sie bekam nur ein nicken und dann kamen auch die ANBU an.
Stumm zog sie ihre Ärmel hoch und ihre Hose, zusammen mit ihren Gürtel fast ganz herunter und zeichnete ihre Beschwörungskreise etwas um.Gürtel für Kuchiose, Arme für Waffen. Dann noch das Schwert für ein paar Kunais und so.Sie zog ihr Schwert aus der Scheide und änderte auch dessen Symbolkreise.

Noriko

Beitragvon Noriko » So 21. Sep 2008, 15:01

Die ANBU und die Medic kamen endlich an. Und die Gruppe der Shinobi und die Kuchiose machten sich auf den Weg, zum Unterschlupf der Akatsuki. Sie hoffen nur das es diesmal nicht das HQ ist, da sie sonst wahrscheinlich wirklich ein Problem haben würde, mit dieser kleinen Gruppe.

--->Akatsuki (beide Chars)

Narukito

Beitragvon Narukito » So 21. Sep 2008, 21:13

Innerhalb von 30 MInuten kam Neko majin beim Tor von Kirigakure an.
Doch es war niemand mehr da.
Prüfend schnüffelte er ein bisschen, bis ihm der bekannte Duft von Halibel und von Noriko in die Nase drang.
Der Geruch lag genau in der Richtung wo Yuos Geruch wahrzunehmen war, nur war dieser schwächer und viel schwächer als die beiden gerüche zuvor.
Hm...sieht so aus als wäre Yuo in Schwierigkeiten.Miaaaaur
Und Halibel und Noriko würden nun versuchen sie zu retten.Miau.
Na dann.
Nichts wie hinterher.
MIaaaaaaaaaaaaaaaaau
Mit einem lauten Miauen ging er wieder in die Knie und verschwand erneut.

TBC: Akatsuki HQ->- HQ Eingang.

Halibel

Beitragvon Halibel » Di 23. Sep 2008, 15:17

An den Toren von Kiri, wurden Noriko und Halibel von dem Krokodil abgesetzt, welches selber hier an diesen blieb um sicher zu gehen, das niemand den beiden in das Dorf folgten würde.
Jedoch sah man vor lauter Kroko. kein Tor mehr.

--->Noriko & Halibel Krankenhaus

Kibo Hyoton

Beitragvon Kibo Hyoton » Di 23. Sep 2008, 20:26

* kibo kam mit der mizukage hier gut gelaunt an, aber dann..... sah er dieses fette kroko*
...* ohne etwas zu sagen fiel er vor staunen um und war ohnmächtig/ am pennen*
( muss weg bye)

Noriko

Beitragvon Noriko » Mi 24. Sep 2008, 20:27

''Wie kann man Angst vor dem haben. Unglaublich.'' sagte sie erlustigt und winkte eben den beiden Torwachen zu, welche auch gleich zu ihr kamen.
Diesen gab sie den Auftrag, den Jungen in das Krankenhaus von Kiri zu bringen und darauf zu achten das er erst wieder aufsteht wenn es ihm besser geht.

----->Kage Turm

----->Kibo poste dich zum Krankenhaus und am besten eben in das Haus von dir..oder so ist ja deine Wahl und dann in das Kage Büro...(Sry fürs warten)

Kibo Hyoton

Beitragvon Kibo Hyoton » Mi 24. Sep 2008, 20:29

* die beiden Menschen nahmen Kibo, aber auf dem weg war er shcon aufgewacht und lies sich lieber nach hause bringen als ins krankenhaus*
-----> Kibo's Haus

narutorpg

Beitragvon narutorpg » Sa 4. Okt 2008, 00:42

Als er bim Nebelwald ankam, wusste er dass er nun sehr gut aufpassen müsste. Der ein oder andere würde ihn hier kennen, also war er leise und schnell wie ein Fuchs und sprintete auf den Bäumen. Er hatte immer seinen Auftrag im Ziel, ob er dann zum Team gehörte konnte er jetzt noch nicht sagen. Aufjedenfall war es mal etwas anderes Aufträge zu erfüllen, statt den ganzen Tag sinnlos Leute niederzustechen. Wobei er sagen muss, es machte jede Menge Spaß. Immer konzentrierter und vorsichtiger wurde er als er sich Kiri Gakure, dem Dorf versteckt im Nebel, näherte. Manche der Ninjas waren sehr stark ausgebildet, sowie gab es auch die 7 Schertkämpfer von denen jeder auf der Welt bescheid wusste. Dennoch wusste er dass er diese Mission mit Leichtigkeit erfüllen konnte und Aoki die Nachrichten überbringen, wie Suna und Kiri zusammen arbeiteten. Als er sich ein Versteck suchte, kamen immer mehr Wachen, anscheinend hatte die Mizukage darauf angewiesen. Fragend schaute er sich um. Sie würden einige Zeit Wache halten, doch irgendwann muss jemand Blöße zeigen und sein Geschäftchen im Wald erledigen. Dies wollte er ausnutzen und sich dann in diese Person verwandeln. Er wartete ganze 3 Stunden bis sich jemand ergab und seine Position verließ. Ein anderer Jonin fragte ihn: Wo willst du hin? Der Jonin schmunzelte nur leicht und entgegnete ihm: Ich gehe mein Geschäft machen. Halte meine Stelle, sodass Mizukage-sama nicht sauer wird bitte. Die beiden Jonin nickten sich zu und Metta, so hieß er, ging tiefer in den Wald hinein. Dies war die Chance und Jin machte sich bereit. Mal sehen, wie sie wirklich drauf sind.. Ich darf nichts falsch machen... Solche Worte dachte er seit seiner ANBU Zeit nicht mehr. Eigentlich war er frei, doch aus irgendeinem Grunde wollte er zu Akatsuki. Dann kam der Jonin im Wald an Jin vorbei. Er ging noch ein bisschen weiter, perfekt für Attentat. Nicht zu weit und nicht zu nah entfernt von den Jonin die das Dorf bewachten. Jin sprang leise herab mit einem Kuna in der Hand und durchstoch so den Hals des Jonin. Endlich mal wieder hatte er jemanden getötet. Ein tolles Gefühl. Hmm.. Pech... Jin nutze nun das Henge no Jutsu und erhöhte sein unterdrücktes Chakra auf das des Jonin. Dann kam er wieder zu den Jonin zurück. Hmm das tat gut..., sagte er zu seinem anscheinenden Freund. Dafür hab ich was gut bei dir. Jin nickte einfach nur zu seinem Partner. Er wollte die Wache abwarten und dann in Kiri spionieren. Nach weiteren guten 3 Stunden gingen alle und Jin ging ebenfalls um nicht weiter aufzufallen. Als nächstes würde er sich in der Stadt umschauen und dann zum Mizukage Anwesen gehen. Lass die Mission beginnen. In der Wache wurde eines klar über die Person die Jin verkörperte. Er war neugierig und scheute sich nichts zu fragen, was sich ganz nützlich erweisen könnte.

tbc: Mizukage Anwesen

Aiko

Beitragvon Aiko » Sa 4. Okt 2008, 11:46

Aiko erreichte endlich Kiris Stadttore. Ohne den Wachen, die sowieso so unaufmerksam waren wie eh und je, auch nur eines Blickes zu würdigen setzte sie ihren Weg zum Wald fort. Sie hoffte nur ihren Sensei dort schnell zu finden... Diese Halibel, von der der Wurm gesprochen hatte, konte doch nicht nur einfach irgendwo sein, oder? Sonst könnte Aiko ja lange suchen. Trotzdem nahm sie ersteinmal einen einfachen Weg in den Nebelwald hinein.

--> in den Nebelwald

Mitsuki Hayase

Beitragvon Mitsuki Hayase » Do 16. Okt 2008, 15:28

Mitsuki aktivierte ihr Byakugan um genau zusehen, wer wo ist. Sie entdeckte alle, sie sich am Tor befanden und so konnte sie sich auch ohne Probleme an ihnen vorbei kommen. Natürlich ist sie nicht direckt durchs Tor gegangen. Nun ist sie durchs Tor gekommen und sah sich um um die Mizukage zu entdecken. Nach mehreren Minuten fand sie sie auch, sie war zwar nicht alleine, aber dies machte ihr nichts aus, sie ging gerade wegs auf sie zu.

tbc : trainingsplatz

narutorpg

Beitragvon narutorpg » Di 21. Okt 2008, 19:53

Der gefälschte Jonin lief den Weg zurück, woher er seine Mission begann. Die nötigen Informationen hatte er bereits nun musste er es zu Aoki schaffen. Vielleicht war sie ja im Wasserreich, was er schwer erhoffte. Garantiert würde ihn auf dem Wege jemand ausspionieren oder verfolgen und dann im Hintergrund attackieren. Deswegen machte er sich eher keine Sorge und wenn es die Kunoichi vom Pub war würde es wohl leichter werden als gegen eine Gruppe ANBUs. Sie schien einen hohen Rang zu haben, dennoch schien sie sehr angeschlagen von einen nicht verweilten Kampf zu sein. Er erhoffte sich einen leichten Austritt aus dem Wasserreich, was er sich aber natürlich nicht garantieren konnte. Dann kam er dem Tor näher auch wurde er angespannter, aber hatte er einen Plan unbemerkt rauszumarschieren. Hmm ich muss vorsichtiger sein. Klingt allesso leichtsinnig aber wie bin ich sonst immer aus den Dörfern hinausmarschiert?Mit simplen Vorgängen würde ich sagen...Aber naja mal sehen wie es in Kiriaussehen wird[COLOR=steelblue].[/COLOR] Nun kam er am extra versicherten Tor an, wo nun alle Wachen standen und keinen aus den Augen verloren. Vielleicht würd es schwieriger werden als gedacht, doch blieb er ruhig und als alle auf ihn aufmerksam waren sprintete er in den dichten Nebelwald. Gesehen hatten sie das Kiristirnband, doch waren sie nicht gerade überzeugt vom Handeln des Jonins. Jin löste das Henge no Jutsu auf, erschaffte einen RaiBunshin mit ein paar Fingerzeichen, der sich nun im Wald hinhockte. Jin nutzte das Kakuremino no Jutsu und senkte sein Chakra vollkommen, sopass er unentdeckt bleiben würde. Der falsche Jin hockte einfach schutzlos im Wald herum. Dann kamen auch die Jonins der Wache, die den Bunshin nun umstellten. Einer der Beiden Jonins nahm ein Kunai und durchstach die Schulter des Bunshins. Darauf verpuffte dieser und die beiden Jonins erlitten einen leichten Schock und eine kurze Paralyse. Diese nutzte Jin und formte 4 elektrischen Speere, die sich einer nach den anderen durch die Körper der Jonin durchbohrten. Schnell verborg er die Leichen im Nebelwald und war erleichtert, dass es geklappt hatte, wurde aber auch schnell aufmerksam und begab sich auf Achse in den Nebelwald.

OOC: Denke wir kämpfen dort, kannst einfach schreiben hast alles gesehen und schaust danach. Jedoch nich im gleichen Thread wie Noriko gegen Aoki. Ich warte bis du hier gepostet hast und dann gibts den Showdown im Walde ; )

tbc: Nebelwald, See im Wald

narutorpg

Beitragvon narutorpg » Di 21. Okt 2008, 20:35

Yuna war dem merkwürdigen Kerl gefolgt an, sein Verhalten erkannte sie das er etwas zuverbergen hatte. Hmm der Kerl will schnell aus Kiri raus, so wie es aussieht. Als der Jo-Nin am Tor stehen blieb, wusste Yuna mit hundert Prozentiger Sicherheit das er nicht ist was er vorgab zu sein. Yuna beobachtete ihn ganz genau. Auf einmal gab es ein puff. Was ein Henge no Jutsu? Huh ein Kapuzenmännchen, wo hab ich den Typ, bloß schon mal gesehen? Yuna näherte sich langsam dem Geschehen. Als er dann die beiden Jo-Nin tötete, wurde ihr Gesicht ernst.[/color] Das ist übel, elektrischen Speere? Das mit den schnell überwältigen kann ich voll vergessen! Ihr Arm füllte sich bei dem Anblick nur noch schlimmer an. Wenn das so weiter geht, kann ich ihn bald nicht mehr Bewegen. Der Kerl darf nicht merken das ich schon derart verletzt bin[/i] Yuna wollte auf keinen Fall, die Verfolgung aufgeben, selbst wenn der Arm abfallen sollte, sie wollte nicht ohne Erfolg zurück kehren. Was würde die Kage von mir denken wenn ich wegen diese Kleinigkeit abhaue. Yuna folgte ihm unauffällig.

Tbc Nebelwald, See im Wald


Zurück zu „Kirigakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste