Krankenhaus

Alle ehemaligen Threads bevor Kiri-Gakure vernichtet wurde findet ihr hier
Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 6082
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Im Besitzt: Locked
Discord: Lyusaki#5281
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18
Größe: 1,67 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Stats: 39/42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 7
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Krankenhaus

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 25. Nov 2016, 12:03

Mit benutzte Charaktere im Post: Suu, Kagebunshin von Ryuuzaki

Suu:
Suu war ja noch nicht lange wieder da, aus ihrem "Schlaf" erwacht und hatte bereits für ihre Verhältnisse schon viel erlebt und gesehen. Sie war draußen gewesen in der richtigen Natur und sie hatte eine echte Katze gesehen, welche sie gern streicheln wollte aber die Katze lief ja davon. Und sie hatte Shin getroffen welcher anfangs etwas unheimlich war und der kleine Blob sich vor ihm fürchtete, auch dann wo er laut wurde. Suu mochte keine Weißkittel also Wissenschaftler. Shin wollte ihr aber Eis geben also konnte er ja nicht so schlimm sein. Am Krankenhaus wurde Suu dann von Shin aufgehalten wegen der Katze und dadurch platzte Suu quasi und war wieder in ihrer Tropfenform, wollte auch schon das verlorene Wasser wieder aufsaugen, doch Shin schien andere Pläne zu haben und hob das kleine blaue Blobding hoch. Suu ließ einfach mit sich machen und sich herum tragen. So gingen sie ins Krankenhaus und Shin meinte noch, dass es weniger Eis gab. Mit einem leicht entsetzten Blick wenn man es bei Suu so deuten konnte sah sie den Wissenschaftler an und drehte sich dann was so wie ein Schütteln des Kopfes aussah, also ein Verneinen. Das wollte sie nicht. Also hieß es brav bleiben und so machte sie mit. Sie gingen in den Keller und Shin wollte in einen Raum gelassen werden und wurde laut dabei. Suu fand das lustig wie er so laut rief und machte ihm nach: "Hey! hier ist Suu, will auch rein!" wenn man die niedlichklingende Stimme eines kleinen blauen Blobs für Ernst nehmen konnte so. "Verdammt! lasst Suu rein!" ja auch das sagte sie mit ihrer Stimme. Wieder was neues gelernt. Erneut ein Fluchwort wenn man so wollte. Wie vorhin das "Drecksloch". Dann ging die Tür aber auch auf und Shin konnte mit Suu rein. Drinnen waren einige Leute, auch welche mit weißen Kitteln bzw. Klamotten. Krankenhauspersonal bzw. Ärzte. Aber Suu kannte niemanden hier und verhielt sich auch erstmal ruhig und beobachtete nur. Suu wurde von Shin abgesetzt und die Leute die hier waren sahen alle zu dem kleinen Blob und Suu sah sie an: "Ich bin Suu" kam es von ihr. Angst hatte sie keine, ging ja so keine Gefahr aus. Und dann sollte Suu Wasser bekommen. Aus Flaschen erst welches über sie gekippt wurde und dann ein Eimer für sie. Suu blickte zu Shin und kroch dann in den Wassereimer um auch das dortige Wasser aufzunehmen und wieder auf ihre vorherige Größe und menschliche Erscheinung heranzuwachsen. Doch dann kam alles anders als gedacht. Mit einem Mal nur ein großer lauter Rumms. Boom machte es und alles krachte von oben von der Decke her herunter und begrub die Leute hier unter sich. Staub wurde augewirbelt, was hatte das verursacht, warum war die Decke eingestürzt? Und was war mit den Menschen passiert? Waren alle tot? Vermutlich ja, denn das Gebäude krachte geradewegs zusammen bzw. wurde hinweggepustet und die Kellerdecke bzw. der Erdgeschossboden krachte dann in den Keller herunter.
Als Suu wieder die Augen aufmachte war alles kaputt. Sie sah sich um und es war Dunkel. Wo war sie? Sie war jedenfalls noch da, aber eben in ihrer Tropfenform. Was auch immer genau passierte tötete Suu nicht. Ihrem Körper sei dank. Sie wurde zwar von Trümmern getroffen aber wirklich etwas anhaben wie bei einem Menschen tat es ihr nicht. Sie war ja wie Wasser und daher überlebte sie. "Suu!?" rief sie einfach ganz laut ob irgendjemand sie höre, sehen konnte sie ja niemanden da es dunkel war wo sie war. Irgendwo unter den Geröll und Trümmern des Gebäudes. Aber die kleine Suu suchte sich ihren Weg und fand dann auch einen Spalt wo Licht heraus kam. In ihrer Form keinerlei Problem, sie konnte überall hindurch und so kroch das kleine Wesen hinaus in die Freiheit. Und Tatsache da war wirklich Licht, sie war draußen in einem Trümmerfeld, aber draußen. Der kleine Blob sah sich um. Konnte aber so niemanden finden. Wo waren alle? Wo war Shin? "Shin?!" rief der kleine Blob so laut er konnte, was wohl nicht ganz so laut war wie wenn sie in ihrer menschlichen Erscheinung gewesen wäre.


Kagebunshin von Winry und Ryuuzaki:
Waren sie doch nicht alleine, gab es also wirklich noch normale Leute und sogar noch Hilfe von Außerhalb. Winry und Yoshino sowie Den, bzw. der Bunshin von Winry waren auch Ryuuzaki Yagami bzw. einen seiner Doppelgänger gestoßen. Aber wie der Bunshin des Hokagen der 10. Generation den beiden Damen erklärte war er hier um Hilfe zu geben, die Leute aus dem Krankenhaus zu holen. Yoshino schien trotz der Erklärung von Winrys Doppelgänger etwas Angst zu haben, naja bei Fremden war sie ja immer etwas schüchtern. So war sie bei Winry auch zu Anfang. Der Winry Bunshin lächelte nur und tätschelte den Kopf der Genin. Jetzt wurde bestimmt wieder alles gut. Der Bunshin vernahm dann das Räuspern des Stoffhasen und meinte dann: "Ah ja, also wenn sie hier seid und wir zum Tor sollen, dann sollten wir los. Aber wir brauchen vorher noch Medizin, vorallem Yoshino braucht ihre.Wir beeilen uns auch." Der Yagami nickte bloß und ließ ein kleines Lächeln in Richtung der scheuen Yoshino entweichen, was bei ihm angesichts seiner Erscheinung doch etwas gruselig wirken konnte. "Dann komm ich mit, du kennst dich hier vermutlich besser aus als ich...auch wenn ich denke ich nur den Schildern folgen muss um zum Keller zu kommen. Und falls wir noch auf von Amon Kontrollierte treffen kann eine Schlaghand mehr nicht schaden." Damit hatte er nicht ganz Unrecht, falls plötzlich eine Horde Irrer da war naja besser einer mehr der sie außer Gefecht setzen konnte als einer zu wenig. So gingen die 3...4 Den zählte ja mit also weiter. Winrys Bunshin nahm Yoshino natürlich weiterhin an die Hand und es dauerte gar nicht lange da war auch schon ein medizinischer Vorratsraum. Dort gab es Medikamente, durch die Scheibe der Ausgabe war niemand drin zu sehen, und Winry bzw. der Bunshin machte die Tür auf. War nicht verschlossen, was normalerweise der Fall war. Vermutlich war bei dem ganzen Chaos was hier passierte vorher jemand drin und wollte gerade abschließen doch dann nahm das Unheil seinen lauf und statt abzuschließen ergriff die Person die Flucht oder wurde von Amons Kontrolle erwischt oder sowas. Jedenfalls war es Glück, ansonsten hätte Winrys Bunshin das Schloss aufgebrochen oder Ryuuzakis Doppelgänger...Sie hatten heute schon Fensterscheiben eingeschlagen da machte eine kaputte Tür auch nichts weiter. Drinnen angekommen suchte der Doppelgänger der Rokkuberu sofort nach Yoshinos Medizin, das sie die erstmal hatten und sie war hier. Den Namen kannte sie und Spritzen fand sie auch und eine Tasche. Da kam alles rein. Winry war zwar keine Medic aber sie hatte schon etwas Ahnung und Kenntnisse über Medizin wegen ihres anderen Jobs mit den Automails. Wo sie wusste das die Mittel gegen Schmerzen waren steckte sie bzw. der Bunshin es auch in die Tasche und Verbandszeug und Pflaster nahm sie auch mit, konnte man auch gebrauchen. All das kam in die Tragetasche und würde diese Yoshino umhängen und dann sagen: "Da ist auch deine Medizin drin und noch anders Zeug was andere Menschen bestimmt brauchen können. Wenn wir am Tor sind gebe ich bzw. die echte Winry dir deine Medizin." Anschließend würde der Bunshin sie nochmals den Kopf täscheln und dabei lächeln und dann konnten sie weiter. Ryuus Bunshin hatte an der Tür Wache gehalten das kein ungebetener Gast kam. Ziel war nun der Keller, doch dann spürte der Bunshin etwas bzw. beide Bunshin. Da war was im Gange. Und der Doppelgänger des Yagami bewegte sich zu einem Fenster und sah raus. In der Ferne...von seinem Standpunkt aus war das schon etwas weit weg war da jemand in der Luft bzw. bewegte sich nach oben gen Himmel mit einer großen Chakrarüstung? Das war doch das Susanoo wenn die Augen des Bunshin sich nicht täuschten. Zuko! Schoss es ihm durch den Kopf. War das vorhin am Tor kein Scherz? Drüber nachdenken war nicht drin was nun war. Der Bunshin drehte sich nur um lief auf die Damen und den Hund zu und meinte: "Keine Zeit für Erklärung ich bring euch hier raus...zu Winry." Riss dabei sein rechtes Auge auf welches das Mangekyo Sharingan preis gab, was wohl für die beiden Damen eher unbekannt sein durfte, und fasste schnell an die Schulter der Blauhaarigen und ein Wirbel sog sowohl sie als auch den Bunshin der Rokkuberu sehr schnell ein und auch den Hund bekam der Bunshin zu fassen. Und dann passierte es auch schon, es machte ganz laut Rumms. Ein Riesenknall. Alles wurde hinweggewegt durch eine Druckwelle. Dabei verpuffte natürlich auch der Schattendoppelgänger des Yagami und der Bunshin der Rokkuberu dürfte bereits bei dem Portmanöver verpufft sein. Das war auch nicht weiter schlimm, waren es ja Bunshin. Jedoch konnte Yoshino und auch Den gerettet werden indem sie in die Kamui Dimension durch Ryuuzaki bzw. dessen Bunshin gebracht wurden. Sicherlich sie waren dort nun allein aber der echte Ryuu würde durch das Auflösen seines Doppelgängers ja die Information erhalten haben und die nächsten Schritte einleiten. Vielleicht war die Genin nun verschreckt, hatte gar Angst oder so aber immer noch besser als zu sterben oder? Das Krankenhaus wurde jedenfalls zerstört sowie wohl der Rest des Dorfes. Hatte Zuko tatsächlich seinen Scherz wahr gemacht?Für den Bunshin sah es danach aus und da nicht viel Zeit blieb handelte er eben schnell und rette das was zu retten war in der kurzen Zeit die noch blieb. Das der Herrscher Yukis einen Plan verfolgt und alle Leute wiederbelebte, konnte der Doppelgänger nicht wissen, konnte wohl keiner.


-------------------

Ryuuzaki Bunshin:


Mangekyo Sharingan + Kamui angewandt



Tbc:
Yoshino und Den in die Kamui Dimension

R.I.P Bunshins

Out:
Kannst mit Yoshino direkt in der Dimension posten und da ausspielen was hier noch passiert ist. Da Kagebunshin nicht so in andere Dimension kann ist der von Winry kaputt gegangen. Werd dann aber dort Den den Hund ausspielen mit Winrys Acc bis sich was ändert.^^

Next Post hier ist dann wieder mit Suu da Bunshin ja weg.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Mavis |Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
ohne Mütze, Hose etwas länger (geht bis zur schwarzen Linie an den Beinen)
Bild

Benutzeravatar
Shin Watanabe
Beiträge: 78
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:14
Im Besitzt: Locked

Re: Krankenhaus

Beitragvon Shin Watanabe » Mo 28. Nov 2016, 16:44

Suu äffte mich nach, wäre vielleicht wann anders Lustig gewesen doch die Situation hier erforderte mehr als nur Humor das alles zu überleben. Wir wurden hinein gelassen und Suu stellte sich vor, die Leute schienen sehr verwirrt über ihre Exestients, sie schauten als hätten sie Geister gesehen. Aber Ich war auf Suu fixiert, ich konnte nicht wissen ob ihr Körper länger ohne Wasser auskommt, und gerade als Suu groß wurde, gab es einen Schlag.
Der unaufhaltsam in weniger als ein parr Sekunden bei uns ankam, Stille. Ruhe... ich spürte nichts, ich sah nichts, ich fühlte nichts, dort war ein nichts, plötzlich war ich allein in einen Dunklenraum, und dann fühlte ich einen Sog an mir der mich aus diesen ins Licht riss. Ich verstand gar nichts ich wusste nicht was das wird, ich hatte Angst auch wenn meine Gefühle in diesen Moment irgendwie...wie tot waren. Plötzlich schrack ich auf, ich lag zu Boden, hatte schmerzen auf mir lag ein Trümmerteil, ich fühlte mich geädert als ob ich gerade von den Toten auferwacht war. Ich sammelte Chakra in meiner Faust und Schlug den Trümmer mit einen Kirschblütenschlag von mir herunter. Ich rappelte mich auf, was ich sehen konnte war... pure Zerstörung, doch alle Menschen von Kirigakure waren an Leben, zumindest lies die Menge an Leuten die sich um den Zentralen Punkt der Zerstörung sammelten das annehmen, es schien allen gut zu gehen, ich war erleichtert und lies einen seufzer heraus. Ich realisierte aber was es bedeuten würde, all meine Forschung und mein Labor waren, nun Staub und Trümmer. Ich hatte aber noch eine Mission, ich musste Suu finden, ich hörte jemand oder in ihren Fall etwas rufen und zwar Suu, das war deutlich Suu. Ich blickte mich um und sah ziemlich schnell den kleinen Blob zu Boden, ich rannte auf sie zu. "Brauchst du Wasser? Bist du verletzt? Hast du schmerzen?" hatte Suu das überlebt? Oder wurde sie wie, offenbar alle im Dorf wiederbelebt. Ich hob sie auf mein Arm und wartete auf Antwort, würde die kein Wasser benötigen um zu überleben so würde ich sie einfach mit nehmen und mit ihr zu den anderen laufen um die Situation ein wenig besser zu verstehen, ich konnte zwar alles sehen weil ein glatter Krater nun echt kein Sicht hindernis war aber, ich hatte Probleme alles zu hören.

Benutzeravatar
Suu
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 11:20
Im Besitzt: Locked
Vorname: Suu
Nachname: Watanabe
Alter: 5 Jahre
Größe: variabel
Gewicht: variabel
Stats: 30/37
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 2
Abwesend?: Nein

Re: Krankenhaus

Beitragvon Suu » Di 29. Nov 2016, 11:34

Suu hatte die Druckwelle und alles was dann noch passierte überlebt. Herunterfallende Gebäudeteile, Trümmer...all das machte ihrem Körper sogesehen nicht viel aus. Ein Mensch oder ein Tier da war es schon anders. Diese wärden zermatscht worden wenn man so wollte und waren dann tot. Gut eigentlich traf das auch auf Suu zu mit dem Zermatschen aber sie war halt Suu. Ihre Körperstruktur erlaubte es ihr dies zu überstehen. Sie setzte sich einfach wieder als Tropfen zusammen, als kleiner Pudding wenn man so wollte. Und dann war sie allein, allein in einem riesigen Krater welcher mal das Dorf Kirigakure war. Suu rief umher und wurde dann auch schon gefunden von Shin, nachdem dieser sich aus den Trümmern befreit hatte. Das er und alle anderen Menschen kurze Zeit tot waren, dann aber wiederbelebt davon wusste Suu so nichts. Die Lichter die überall umherflogen die hatte sie gesehen ja, sie waren schön aber Suu wusste damit nichts weiter anzufangen. Aber Shin war da und das freute den kleinen Blob. Er fragte sie etwas und Suu ließ sich von ihm auf den Arm nehmen. "Suu geht es gut. Alles booom und weg. Wasser ist auch Weg...Drecksloch." Kam es von ihr in Bezug auf die Wassersache. "Shin verletzt? Wo sind Leute?" Ja sie machte ihn wieder etwas nach wo sie sich erkundigte ob es Shin gut ging. Ob das nun wirklich Nachmache war oder ernst gemeinte Sorgen konnte wohl keiner erraten. Dem kleinen Blob ging es soweit gut, ihr fehlte nichts außer eben das sie wohl gern wissen wollte was mit den Leuten war. Die waren ja vorher noch da bis alles kaputt ging. Und dann sah Suu auch einige Leute aufstehen aus den Trümmern heraus und Richtung Zentrum waren weiter weg im Krater ganz viele Leute. "Da sind Leute" kam es von ihr und sie zeigte mit ihrem kleinen Kopftentakel in die Richtung. "Leute Wasser Wasser gut, Wasser helfen. Suu hat gelernt." meinte sie dann noch. Ja in der Forschugnseinrichtung damals hatte sie gelernt das Wasser sogesehen etwas Gutes war. Ihr tat es gut und Menschen, naja sie wuschen sich damit das hatte sie mal gesehen, die Forscher hatten es ihr gezeigt. Suu ließ sich dann auch von Shin mitnehmen und blieb brav auf den Arm. Hatte sie ja noch die Sache mit dem Eis im Hinterkopf. Ja das hatte Suu nicht vergessen. Ihr wurde Eis versprochen wenn sie brav war. Die Augen des kleinen Blobs erspäten dann noch etwas...Tatsache es war die Katze von vorhin kein Zweifel. Sofort meinte Suu laut heraus: "Katze!" und deutete mit dem Tentakel auf das Tier, blieb aber diesmal bei Shin auf seinem Arm.
Handeln || "Reden" || Denken || Jutsu

*Suu Theme*

Suu Charakter
Bild
( weitere Charaktere - Verlinkung )

Benutzeravatar
Shin Watanabe
Beiträge: 78
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:14
Im Besitzt: Locked

Re: Krankenhaus

Beitragvon Shin Watanabe » Mo 5. Dez 2016, 16:32

Suu schien sich nicht zu wehren sie lies sich hoch heben, dieses kleines schleimiges Etwas. Sie erklärte ihren Zustand, sie schien alles mit erlebt zu haben also ist sie nicht wie ich gestorben nein, sie hat überlebt wahrscheinlich hatte sie dabei Wasser verloren aber in diesen Zustand war sie mir nun angenehmer ich kann sie Transportieren ohne das es großartige Probleme machen sollte. Auf ihre Frage ob ich verletzt bin schüttelte ich den Kopf, ich deutete mit den Kopf in Richtung Kratermitte, die Leute schienen sich in Bewegung zu setzten "Da unten sind die meisten, es scheint allen gut zu gehen, lass uns mit laufen ich trag dich" sagte ich und ging los. Sie realisierte ebenfalls das Leute im Krater sind und ich nickte, anschließend deutete sie mit ihren Tentakel in eine Richtung, die Katze, blödes Vieh aber ich wollte gut herzig sein, Suu hatte ein Haustier verloren und diese Katze würde wahrscheinlich sterben so ganz ohne Menschenhand, ich ging auf die Katze zu welche mich sehr verwirrt an schaute. "Ruhig, ganz Ruhig" sagte ich mit erhobener Hand und ging langsam auf die Katze zu, ich streckte ihr meine Hand entgegen und sie schnupperte daran, sie schien nicht Scheu zu sein war also wahrscheinlich ein Stubentiger oder der gleichen, ich bückte mich und hob sie mit einer Hand am Bauch an sie schien sich nicht zu wehren, ich packte sie unter meinen Arm während Suu auf den anderen lag. "Die Katze kommt mit Suu, sie kann dein neues Haustier werden, dein Freund wie Poppy" ich machte mir wahrlich viele Sorgen um einen kindlichen Schleim doch mochte ich sie irgendwie und ich hoffte damit der Katze und Suu zu helfen. Anschließend ging ich zur Dorfmitte oder viel eher dort hin wo die Masse lies, in Richtung Tor.

TBC: Katze, Suu, Shin Tor nachtrag


Zurück zu „Kirigakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast