Marktplatz

Bekannt für hohe Schmiedekunst und den besten Schwertkämpfern der Welt, ist Kirigakure das Ninjadorf Mizu no Kunis.
Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Marktplatz

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Di 21. Jul 2015, 16:24

Yoshino war neugierig und wollte wissen woher Winry das Jutsu kannte und diese antwortete auch prompt aus eine Schriftrolle die sie von ihre so gesehen Schwester Nana hatte. Winry nannte wohl viele Personen Schwester, zumindest kam es so der kleinen Blauhaarigen vor und sie wollte gerade noch etwas sagen, als Akane auftauchte und somit Yoshinon sofort verstummte und die seltsame Reaktion von der kleinen Genin einsetzte und diese sich etwas hinter Winry versteckte und mit recht monotonem Blick die neue Frau ansah und sich auch vorstellte. Die beiden kannte sich anscheinend und redeten über das Dorf und das alle irgendwie gingen und über einen Kratos und das war alles zuviel gerade für Yoshino und sie schaltete kurzzeitig total aber und reagierte auch somit auch nur spärlich darauf, als Winry von verlassen des Dorfes und einem Krötendorf sprach und noch etwas über den Mizukagen wissen wollte. Waren alle Kirishinobis so geschwätzig? Yoshino ging das durch den Kopf, den irgendwie redeten alle immer soviel und wiederholten sich oder gaben Dinge von sich, die einfach gerade nicht passten, zumindest sah sie es oft so und ohne an etwas böses zu denken, kam nun auch noch Damen drei und vier dazu, welche von Akane angelockt wurden, eine hieß wohl Yara und würde wohl auf die Schwarzhaarige reagieren. Nun waren es merklich zu viele Menschen an einem Ort und Yoshino zog ihre Kapuze in ihr Gesicht, so das man ihren Blick wohl nicht sehen konnten und sie versteckte sich noch etwas mehr hinter Winry, so dass nur noch ein Teil ihres Rockes und die beiden Abzeichen zu sehen waren. Kirigakure und Sunagakure, daran erkannte man sofort, dass Yoshino eine der Flüchtlinge war, als Sunagakure zerstört wurde und von der Landkarte verschwand. Die Genin mochte es nicht wenn zu viele Menschen auf einmal da waren und vielleicht auch noch auf sich auch noch auf sie fixierten. Normalerweise beachtet niemand das Mädchen, sie lief durch die Straße und wenn wurde sie angerempelt und keiner merkte etwas davon, weil sie einfach nur Klein war, aber sollte doch mal Menschen reagieren und auch noch so viele, dann würde sie sich verstecken oder vielleicht sogar abhauen, denn das erinnerte sie an ihre Akademie Zeit. Wenn viele Personen auf sie fixiert waren, dann nur um ihr irgendwie zu schaden, sie zu demütigen oder ihr physisch weh zu tun, das erträgt sie, nur Yoshinon sollte man ihre nicht weg nehmen. Yoshinon ist alles für sie und so hielt sich die Genin hinter Winry auf und hielt sie sich mit Daumen und Zeigefinger an Winrys Kleidung fest und sprach kein Wort.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks

Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5648
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Marktplatz

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 21. Jul 2015, 20:51

Die ganze Situation war schon, naja seltsam zum einen und bedrückend zum anderen. Da draußen herrschte nun Krieg und es dauerte wohl nicht mehr so lange bis der hier vor die Haustüre getragen wurde? Sollte das Dorf hier ein Schlachtfeld werden oder draußen? Vielleicht gar das Meer? Mizu no Kuni bestand aus Inseln, da war sowas wohl am ehesten anzunehmen. Winry kannte sich dahingehend nicht aus, was wohl am strategischten war, aber sie fand Krieg sowieso nicht gut. Es war keine gute Sache und löste auch keine Probleme sondern schaffte nur Neue. Was das ganze mit dem Auswandern anging, so hatte Akane dazu wohl ein paar mehr Informationen wenn man diese so nennen konnte. Zufriedenheit mit der Führungsebene...ja irgendwer war nie zufrieden, da gab es doch immer welche denen es nicht recht war. Selbst wenn 99% dafür waren so war 1% doch bestimmt dagegen. Was die Rokkuberu anging so fand sie Meigetsu vom Charakter her als einen guten Menschen, sein Herz war am rechten Fleck und er wollte auch das beste für alle. Jedenfalls hatte Winry das bei ihren paarmaligen Treffen herausnehmen können. Wohl fehlte es dann aber an anderer Stelle wo der Kage schwächelte oder so. Aber niemand war perfekt und das war eigentlich auch gut so, aber darüber konnte man später philosophieren, jetzt ging es erstmal darum weitere Informationen einzuholen. "Es sind immer welche nie zufrieden, ganz egal wer da Oben das sagen hat. Recht machen kann es auch nicht immer allen...naja ich weiß ebenso wenig wie du was vorgefallen ist, aber das ist auch eines der Dinge die wir von Meigetsu-sama herausbekommen müssen und halt wie wir weiter vorgehen werden um aus dieser Zwickmühle noch irgendwie unbeschadet herauszukommen." Danach stellte sich Akane der kleinen Yoshino vor und Winry lächelte kurz und was die Kagesache anging, so war wohl wirklich nur zu hoffen er war dort wo man ihn vermutete, in seinem Büro. Ihn in einer solchen Situation zu suchen....also das empfand die Rokkuberu als feige wenn Meigetsu sich irgendwo anders aufhielt als dort wo er sein sollte um die Dinge zu klären...dann hatte sie ihn falsch eingeschätzt. Selbst wenn einiges schief gelaufen war, sie nun in dieser Bredullie steckten musste man seinen Mann stehen und retten was zu retten war. Es gab immer einen Weg, man durfte nur nicht aufgeben, egal wie oft man hinfiel. "Wie gesagt wir beide also Yoshino und ich waren auf den Weg zum Kagen, daher ja gehen wir gemeinsam." Und dann kamen da scheinbar noch ein paar bekannte Gesichter, zumindest Akane schien diese zu kennen und Tatsache eines davon kannte sogar Winry: "Nana-chan" kam es nur von ihr und die Rokkuberu lächelte. Ihrer "Schwester" ging es also gut. Die andere blauhaarige Frau war wohl eine Jounin oder sowas und Winry konnte schwören sie schon ein paar mal im Krankenhaus gesehen zu haben. Ja doch das Gesicht und die Frisur kamen ihr bekannt vor...sie war bestimmt eine Ärztin und Akane hatte auch ihren Namen genannt. Doch da klingelte was bei der Blonden aber persönlich hatte sie halt noch nicht mit der Frau zutun. Akane fragte die beiden ob sie den Kagen gesehen hatten und Winry bemerkte wie jemand versuchte sich weiter hinter sie zu verstecken und blickte kurz mit einem Lächeln hinter sich und legte sachte die Hand an Yoshinos Kopf. "Alles gut Yoshino...das Mädchen mit den pinken Haaren ist Nana meine Schwester, weil sie auch eine Jinchuuriki ist wie ich. Und die Frau da...Yara-san ist wohl eine Ärztin..ich hab sie jedenfalls schon öfters im Krankenhaus gesehen wenn ich dort war wegen Automailoperationen" ja darüber sprach die Rokkuberu ganz offen was sie denn war...wieso auch nicht, immerhin wussten ja alle Anwesenden der kleinen Gruppe was die beiden waren. Okay bei Yara war sie sich nun nicht so sicher, aber eine große Überraschung dürfte das wohl nicht sein. Sicherlich hatte sie schonmal von Winry oder Nana gehört und das in Kirigakure Jinchuuriki waren, war ja auch nicht zwingend unbekannt. Yoshino brauchte keine Angst haben, Winry war ja bei ihr und passte auf. Die Rokkuberu wandte sich dann auch wieder um und stellte sich nochmal vor: "Wir kennen uns persönlich wohl noch nicht. Winry Rokkuberu von Rokkuberu Automatics...Automailmechanikerin, Chuunin von Kirigakure und Jinchuuriki des Hachibi...glaube das dürfte alles sein" meinte sie etwas schelmhaft und kratzte sich grinsend am Hinterkopf. Ja trotz der Situation behielt die Rokkuberu eine gewisse lockerhafte Haltung bei. Jetzt total zu verspannen, oder so nur ernst zu bleiben war nicht richtig. Man machte sich ohnehin schon zuviele Gedanken, man musste einen kühlen Kopf bewahren. Dem Doppelgänger von Winry nickte sie nur zu und daraufhin bewegte sich der Doppelgänger mit den Einkäufern per Sprung auf die Dächer und begab sich zu Winrys Anwesen. Konnte man wenigstens das schonmal erledigen. Die Hand welche Winry vorher an Yoshinos Kopf hatte griff nun sachte nach der kleinen Hand der Genin und die Rokkuberu begab sich kurz in die Hocke um dem Mädchen ins Gesicht schauen zu können. "Keine Sorge ich bleib bei dir die ganze Zeit wir gehen jetzt zum Kagen und klären alles und dann sehen wir weiter." Sie wollte der kleinen mal wieder etwas Mut zu sprechen und richtete sich dann wieder auf, hielt aber noch die Hand von Yoshino fest in der Ihren. Natürlich passte Winry auf die Festigkeit des Griffes auf, denn sie wusste ja wie empfindlich die kleine Blauhaarige war. "Sollen wir dann los? Ich hoffe für Meigetsu-sama er ist im Büro anzutreffen, ansonsten werd ich ihm persönlich den Hintern versohlen....da draußen geht alles drunter und drüber und hier drin auch und er ist nicht da...wo er doch versprochen hat für alle da zu sein." Ja das ganze machte die Rokkuberu schon ein wenig sauer. Aber es sollte sich zeigen ob sie noch wirklich sauer wurde oder die Ansäuerung sich wieder legte.

tbc: Schattendoppelgänger Rokkuberu Anwesen (verlinkung folgt)
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild

Benutzeravatar
Yara Hakuma
Beiträge: 105
Registriert: Do 26. Dez 2013, 18:33
Vorname: Yara
Nachname: Hakuma
Alter: 20 Jahre
Größe: 1,55 m
Gewicht: 50 kg
Rang: Jonin
Clan: Hakuma
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39 | 44
Chakra: 8
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1

Re: Marktplatz

Beitragvon Yara Hakuma » Mi 22. Jul 2015, 18:05

[align=justify]Nana und Yara hatten sich dem Marktplatz genähert und waren in einer Seitenstraße gelandet. Dort war den beiden Kirikunoichis Akane aufgefallen, die bei zwei weiteren jungen Frauen zu stehen schien. Die beiden Frauen mit der Affinität zum Hyouton näherten sich den dreien. Akane begrüßte die beiden herzlich. Yara war froh, ein so bekanntes Gesicht erblickt zu haben, bei all den Umständen im Heimatdorf. Beim Nähern der kleinen Gruppe, waren nun auch die beiden anderen Gesichter zu erkennen. Winry, die Jinchuuriki des Hachibi begrüßte Nana sehr vertraut. Nun es war wohl verständlich, wenn man bedachte welche Gemeinsamkeit die beiden teilten. Auch Nana wirkte glücklich ihre „Schwester“ wiederzusehen. So waren die beiden Mädels sicher, der anderen ginge es gut. Zu solchen Zeiten wohl unglaublich erleichternd. Neben Winry versteckte sich das Mädchen mit den schönen blauen Haaren. Sie trug den Namen Yoshino, wie herauszuhören war, als Winry wohl mit ihrer Erklärung der Blauhaarigen die Nervosität oder Angst etwas zu nehmen. Über Yaras Gesicht huschte ein leichtes Lächelnd, denn sie hatte Verständnis und wollte sie und ihre Gefühle respektieren. Kurz und kaum merklich nickte Yara, denn die Erklärung war ja so korrekt. Schnell richtete sie ihren Blick wieder der Rokkuberu zu. Diese stellte sich Yara offiziell vor. „Hi, freut mich sehr. Yara Hakuma, Iryōnin und Jonin unseres schönen Heimatdorfes und seit kurzem bilden Nana und ich ein Team.“ Sie lächelte und deutete kurz auf Nana und ihr Lächeln wurde noch wärmer. „Stimmte also gerade alles.“ Es war tatsächlich eine gute Vorstellung, denn es rief Yara die Werkstatt der Rokkuberu wieder ins Gedächtnis. Prompt fiel ihr die Frage der Kikuta wieder ein. „Nein, leider haben wir den Mizukagen nicht gesehen, aber er sollte doch bestimmt im Büro anzutreffen sein.“ Yara wandte ihren Blick kurz zu Nana. „Dürfen wir uns euch vielleicht anschließen?“, wollte Yara wissen, denn das letzte was sie wollte war Yoshino Unbehagen zu bereiten. Die Gedanken der Iryōnin schweiften kurz ab, zu ihrer Freundin Jūjǐn, die ebenfalls einen schüchternen Charakter hat. Sie musste immer an eine zarte Blüte denken, die man nicht erdrücken durfte. Doch war die Blüte wunderschön. Wahrscheinlich hatte ebenfalls Yoshino einen wunderbaren Charakter und brauchte sich nicht zu verstecken, ebenso aber machte es angreifbar, gab man Dinge von sich preis. Dennoch würden die beiden Neuankömmlinge die Gruppe eher verlassen, fühlte sich die blauhaarige Genin nicht wohl, würden sich Nana und Yara anschließen. Die ältere Hakuma überdachte die Worte, die Akane eben noch beschäftigte. Diese Macht bereitete Yara für einen Moment eine Gänsehaut. Sie kannte Winry nicht gut, doch klang ihre Stimme leicht säuerlich, was Yara wirklich verstehen konnte. „Ich denke, er wird dort zu finden sein und hoffe wirklich sehr, dass sein großes Herz auch seine Versprechen hält.“ Sie lächelte leicht, wollte die Stimmung versuchen aufzuheitern, doch war diese Ansicht nachvollziehbar. Yara legte sich gedanklich einen Plan B zurecht, sollten Nana und Yara sich von den dreien trennen und nicht mit ihnen zum Mizukagenbüro gehen. Ganz im Notfall würden sie die Zuflucht bei einem Angriff in den Shangtianbergen bei den Adlern finden, doch am liebsten war Yara das Dorf – ihr Heimatdorf – nicht verlassen zu müssen. Sie mochte nicht verstehen, warum ein Shinobi aus Kirigakure dieses Dorf so schnell aufgeben konnte und ihm einfach den Rücken kehrte.[/align]

Wieder mit Nana, hoffe das geht so. :)
[align=center]"Das klingende Wort" ~ Die stummen Gedanken ~ Jutsu ~ "Die Herrscher der Lüfte"

Bild

Charakter Jutsuliste Clan Kuchiyose Diao-Familie
EA - Soley Kaguya
heavenly existence ~ frozen magic ~ arcitect of dreams ~ sound of silence ~ time is running ~ who you are [/align]
Danke Ina, für das Set :3

Benutzeravatar
Kikuta Akane
Beiträge: 995
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Vorname: Akane
Nachname: Kikuta
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,66 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/38
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: lucifielsati

Re: Marktplatz

Beitragvon Kikuta Akane » Do 23. Jul 2015, 23:13

Die kleine Yoshino war wirklich süß, doch auch sehr schüchtern, was die Akane fast schon schade fand. Doch fiel ihr auf, wie sich Winry um sie kümmerte. Doch war die Situation angespannt und Winry war der Meinung, dass eine Meinungsverschiedenheit nur ein Grund mehr war, sie zum Mizukage zu begeben. "Da hast du Recht, doch ich verstehe nicht, dass da wirklich keiner war. Nicht mal ein Vertreter. Ich hoffe, dass du Recht hast und er sich im Büro aufhält." Doch bevor sie losgehen konnten, bemerkte die Kikuta Yara und Nana, welche sie rüberwinkte. Sie musste lächeln, als sie die Begrüßung Winrys hörte und ihr wurde noch einmal bewusst, dass beide ja Jinchuuriki waren. Bevor Akane anfing sich vor lauter Gedanken die Haare zu raufen, blickte sie zu der Blonden. "Automail? Darf ich fragen, was ich mir darunter vorstellen kann?" Akane war bisher noch nicht mit solchen Dingen in Berührung gekommen, von daher war klar, dass sie sich dafür interessierte. Auch die beiden Neuankömmlinge wollten sich ihnen anschließen um zum Mizukagen zu gehen. "Also ich habe nichts dagegen, richte mich aber gern an die Anderen hier." Damit war für Akane das Thema erledigt. "Der Mizukage wird uns Antworten geben müssen und wir müssen ihm helfen." Die Kikuta legte ihren Kopf schief. "Ich hoffe, dass es keine weiteren Hiobsbotschaften gibt. Ich hab in letzter Zeit zu viele davon jetzt erlebt." In ihrem Inneren schwor sich Akane Urlaub zu nehmen, wenn alles vorbei war. Doch bis dahin wollte sie Gas geben und alles tun um ihr Dorf zu schützen. Allein schon deswegen wollte sie unbedingt zu Meigetsu. "Winry, ich habe eine Frage. Gibt es etwas, dass stärker ist, als zum Beispiel der Hachibi?" Akane lief dabei dunkelrot an, sie wollte da eigentlich keinem zu Nahe treten, soch sie wollte wissen, ob das was Kratos erzählt hatte wahr war. Innerlich hoffte sie, dass dem nicht so war, denn sonst wüsste sie nicht, wie sie reagieren sollte.
Bild

~ Akane spricht ~ Akane denkt ~ Jutsus ~ Andere reden ~

Charakter

Offene NBWs & Charalinks


Danke an Christian für das Set

Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Marktplatz

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Sa 25. Jul 2015, 20:24

Yoshino versteckte oder versuchte sich hinter Winry zu verstecken und drückte sich dabei auch leicht an die Chunin, eigentlich beachtete sonst niemand die kleine Genin, sie war eigentlich wie Luft, durchsichtig und jetzt schienen gerade viele Menschen anwesend zu sein, die sich auch etwas auf die kleine Blauhaarige konzentrierten, was ihr auch etwas angst machte, was man ihrem Gesicht so aber nicht ansehen konnte, vor allem nicht, nachdem sie sich ihre Kapuze ins Gesicht gezogen hatte. Kurz darauf reagierte schon die blonde Chunin und legte ihre Hand auf den Kopf der ehemaligen Suna Kunoichi, welche dann etwas auf sah und wohl direkt in die Augen von Winry blickte die anschließend auf ein Mädchen zeigte, mit pinken Haaren, die sie als ihre Schwester Nana betitelte, nun ja, nicht verwand aber anscheinend hatte sie beide ähnliches durch gemacht, denn anscheinend war auch Nana eine der berühmte Jinchuuriki und wird wohl auch ziemlich stark sein oder stark werden. Yoshinos Blick war auf Nana gerichtet, er wirkte wie immer eher monoton und durch dringend, so als würde die Genin durch einen hindurch blicken und nicht beachten, anschließend stellte Winry noch Yara vor, eine Ärztin aus dem Krankenhaus. Yoshino hat diese bisher noch nie gesehen, auch wenn sie ständig ins Krankenhaus muss, wenn sie sich mal wieder schnitt oder irgend ein Gliedmaß gebrochen hatte, was bei ihr nicht gerade eine Seltenheit ist, aber das Krankenhaus war auch nicht gerade das kleinste und es gab viele Ärzte dort, daher wohl auch nicht verwunderlich, dass die Blauhaarige ihr nicht über den Weg geloffen ist. Anschließend lies Winry den Kopf los und ging in die Hocke um Yoshino zu ermuntern. Die Genin blickte die Chunin an und war immer noch überrascht über das Verhalten, dass diese an den Tag hin legte. Sie war stark und trotzdem irgendwie sanft und nett, etwas, was Yoshino so nicht kannte, denn in Suna waren starke Personen oft nicht gerade sehr freundlich, meist sogar recht egoistisch. Als die Chunin aufgehört hat zu spreche und noch so da hockte, nickte Yoshino mit dem Kopf um soviel zu sagen, dass sie geraden zum Kagen los konnte, ob Yara, Akane und Nana dabei waren, war Yoshino vielleicht etwas unangenehm, da sie diese Personen noch nicht kannte, aber solange Winry da war, war es wohl erst einmal erträglich, dass so viele um sie herum waren. Die Genin legte den Kopf leicht schief, als Akane fragte ob es was Stärkeres als den Hachibi gab. Yoshino fand die Frage etwas interessant, aber war es fair so über Hachibi-sama zu reden? Die Genin wusste nicht, wie weit man da nun gehen konnte und wusste nicht wie Winry wohl reagieren würde und war daher wie immer auf alles gefasst. Auch Yara sprach noch etwas, das sie den Kagen noch nicht sah und wollte dort hin.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5648
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Marktplatz

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 26. Jul 2015, 15:17

"Keine Ahnung...vielleicht war durch all den Trubel direkt im Büro oder so viel Andrang von Leuten die hierblieben und antworten wollten..ich weiß es ehrlich gesagt nicht." kam es von Winry auf die Frage hin von Akane wieso keiner der hohen Tiere dort gewesen ist. Vielleicht war es ja so, aber hätten sie nicht trotzdem dorthingehen sollen? Die schlimmste Vermutung war das der Mizukage das weite gesucht hatte durch all die Probleme die aufkamen...sollte das passiert sein dann konnte sich Meigetsu auf was gefasst machen. Das würde die Rokkuberu ihm nie verzeihen, ganz gleich wie nett und freundlich Meigetsu war und wie viel er versprach...sich dann einfach aus dem Staub machen...oh wenn dem so war dann konnte er sich warm anziehen sollte er sich nochmal zurück trauen. Aber man sollte den Teufel ja nicht an die Wand malen und Winry wollte auch nicht glauben das Meigetsu wirklich ein Feigling war. Was den Captain anging...da konnte sie nichts weiter zu sagen. Edward wäre damals sicher sofort dortgewesen und hätte die Sache geklärt...vorallem weil er gerne mal überheblich war und drauf losstürmte.
Als dann die kleine Vorstellungsrunde losging und Winry sich nochmal für Yara vorstellte da alle anderen sie ja kannten, tat es die Jonin ihr gleich. Lag Winry doch richtig das Yara eine Ärztin war. Das Gesicht kam ihr eben bekannt vor und offenbar war sie Nanas neuer Sensei. Das erfreute die Rokkuberu ein wenig, hatte ihre "Schwester" also einen neuen Lehrer. Wenn Winry das nun richtig in Erinnerung hatte war ihr letzter Lehrer ja ihr verstorbener Freund gewesen. Aber darüber musste man jetz nicht weiter nachdenken. Akane stellte noch eine Frage was Automails waren, woraufhin Winry ihr eine kurze Antwort gab: "Automails sind Prothesen für Arme oder Beine, Hände und Füße. Funktionieren wie echte Gliedmaßen sind nur meist aus Metall, gehen aber auch aus Holz. Dadurch können alljene welche auf Missionen oder durch Unfälle Gliedmaßen verloren haben wieder normal am Leben teilnehmen. Naja ich kann auch sonst allmöglichen mechanischen und technischen Schickschnack basteln...und gewissermaßen hab ich auch ein paar medizinische Kenntnisse dadurch. Mit Nadel und Faden weiß ich umzugehen...aber mit Chakra heilen wie Yara es sicher kann, das kann ich nicht. Aber darüber können wir lieber ein ander Mal sprechen." Denn es gab wichtigeres und Winry konnte sich wirklich über die Thematik stundenlang unterhalten, aber wie sie selbst andeutete war dafür jetzt keine Zeit. Yoshino hatte die Rokkuberu auch soweit beruhigt und die Kleine stimmte ihr zu das sie los konnten. Winry lächelte ihr nochmal entgegen. Die hier Anwesenden wussten nicht wo der Kage war, doch alle vermuteten ihn in seiner Residenz, sie hofften es sogar. Nach Akanes Worten wo sie hoffte, dass es nicht noch mehr schlechte Nachrichten gibt, da sie bereits zu viele negative Dinge in kurzer Zeit durchmachen musste, legte die Rokkuberu ihr eine Hand auf die Schulter und meinte: "Nicht aufgeben und den Kopf hängen lassen....ich weiß wie du dich fühlen musst...es ist wirklich viel passiert wo man sagen kann das es schlecht ist auch mir, aber man darf trotzdem nicht den Mut verlieren oder die Hoffnung aufgeben. Es gibt immer einen Weg aus der Bredouille auch wenn dieser manchmal sehr steinig ist und man öfter hinfällt als einem lieb ist." Sie lächelte dabei und hatte einen entschlossenen Blick in den Augen. Ja die Rokkuberu wusste wie man anderen wieder Mut machen konnte. "Wir finden schon irgendwie einen Weg, denn solange man zusammenhält, nicht aufgibt und den Mut nicht verliert kann man alles schaffen." Winry wie sie leib und lebte, ein echtes Stehaufmännchen wenn man so wollte und man konnte sich bei sowas, gerade in solchen Situationen bestimmt nur fragen woher sie all diese Kraft nahm, all diesen Optimismus nicht verlor, wo einige vermutlich sagten, dass es naiv oder dumm war. Nicht "realisierte" wann es Zeit war aufzugeben. Doch für Winry existierte dieses Wort praktisch nicht. Aufgeben kam nicht in die Tüte. Selbst wenn all das hier den Bach runter ging, Kirigakure wirklich so nicht mehr zu retten war hieß das noch lange nicht, dass sie auch als Menschen, als Gemeinschaft aufgeben mussten oder versagt hatten. Ein Shinobi war schließlich auch nur ein Mensch. Man konnte einen anderen Weg finden. Sie Hand hatte sie mittlerweile wieder von der Schulter der Kikuta runtergenommen und sah kurz noch mal alle Anwesenden mit einem Lächeln an. Es war wichtig in solchen Zeiten nicht den Kopf hängen zu lassen. Als Akane dann noch eine Frage stellte ob Winry wusste ob es etwas stärkeres gab als beispielweise der Hachibi zog sie eine Augenbraue hoch. Was war das denn jetzt für eine Frage in dieser Situation? Hielt sie vielleicht Winry für die Stärkste hier im Dorf weil sie einen Bijuu in sich hatte? Wie kam die Kikuta auf diesen Trichter, irgendwas musste da sein weshalb sie diese Frage stellte. Naja Hachibi nannte sie als Beispiel, wohl weil sie davon ausging das er als Bijuu sehr mächtig war und der Kyuubi bzw. Minato war nicht hier und gehörte auch nicht zu Kirigakure. Die Blondine seufzte kurz und meinte dann: "Wie kommst du auf die Frage? Ich hoffe nicht weil du denkst nur weil Hachibi-sama in mir versiegelt ist soll ich die Stärkste hier im Dorf sein oder die 8 vor der 9 kommt und die Bijuu danach einordnest wie stark sie sind. Das wäre falsch und ihnen sowie uns Jinchuuriki gegenüber respektlos. Das will ich nur nochmal gesagt haben. Und um deine Frage zu beantworten, bestimmt gibt es was Stärkeres, Niemand ist unbesiegbar oder so. Selbst wenn man das von sich behauptet. Ich behaupte sogar gerade wenn man das von sich sagt, ist man noch verwundbarerer als Andere. Und davon mal ab. Was tut man wenn jemand stärker ist als man selbst? Man trainiert um noch stärker zu werden oder? Und daher, wer meint er wäre stärker als alle anderen, ja vielleicht sogar unbesiegbar wird sich bös wundern wenn er dann doch von jemand anderen besiegt wird, den er oder sie für schwächer hielt. Hochmut kommt bekannter Maßen vor dem Fall. Und je tiefer man fällt, desto doller und schmerzhafter wird der Aufprall. Und verletzter Stolz kann schlimmer sein als jede Wunde die du z.B. mit einem Schwert zufügen kannst." Wahre Worte und Winry sprach diese auch mit einem gewissen ernsten Unterton aus. Da draußen gab es soviele Dinge, soviele Mächte, bestimmt war irgendwer mächtiger als jemand anderes...ja und? Wenn alle gleich stark, gleichmächtig wären gäbe es weder Ergeiz, noch Ansporn...keinen Sinn sich zu verbessern, weiterzuenwickeln. Zugegeben dann gäbe es vermutlich auch viel weniger Probleme, aber das Leben wäre doch irgendwo eintönig und damit langweilig. "Obendrein kommt wahre Stärke durch den Zusammenhalt, Liebe, Freundschaft, Verständnis und Vertrauen, Mut und Enschlossenheit. Nicht durch irgendeine Macht allein die man vielleicht hat. Jedenfalls sehe ich das so. Gegebene Kräfte helfen einen, sie runden das Ganze ab irgendwie.". Sie nickte zufrieden, da sie gesagt hatte was gesagt werden musste. Hoffentlich verstand Akane dies. Es war keineswegs dazu gedacht die Kikuta zu kritisieren bzw. zu sagen sie lag falsch oder sowas, nein sie sollte nur ein paar Aspekte mehr mit einbeziehen das war alles und konnte sich damit die Frage selbst beantworten. "Darüber hinaus ist es mir egal wer oder was stärker ist. Solange ich stark genug bin um meine Freunde, meine Familie...die die ich Liebe und all die Unschuldigen zu beschützen reicht mir das." Damit sollten nun alle Fragen geklärt sein und sie konnten endlich los und all die Dinge klären, denn es gab vieles zutun soviel war sicher. Auch wenn Winry von der Politik des Systems oder wie man ein Dorf führte kaum oder keine Ahnung hatte, so wusste sie dennoch das es bestimmte Dinge gab die unverzichtbar waren. Zum einen die Versorgung der Bewohner...Viele waren weggegangen, haben ihr Hab und Gut mitgenommen und damit sicherlich auch viele Vorräte und wenn Krieg herrschte brauchte man dringend Vorräte, vorallem am Lebensmittel würd die Rokkuberu ganz oben auf die Liste setzen. Winry sah nochmal mit einem Lächeln zu Yoshino und hielt dann wieder die Hand der Kleinen. "Hm gut gesprochen..."kam es von Hachibi in ihrem Inneren, woraufhin die Rokkuberu ihm entgegnete: "Danke...ich hoffe sie hat...nein alle haben es verstanden und kriegen das vorallem an nicht in den falschen Hals." "Wenn sie genug Grips haben und den Worten die sie von sich geben treu sind, dann nicht."
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yara Hakuma
Beiträge: 105
Registriert: Do 26. Dez 2013, 18:33
Vorname: Yara
Nachname: Hakuma
Alter: 20 Jahre
Größe: 1,55 m
Gewicht: 50 kg
Rang: Jonin
Clan: Hakuma
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39 | 44
Chakra: 8
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1

Re: Marktplatz

Beitragvon Yara Hakuma » Di 28. Jul 2015, 09:56

[align=justify]Irgendwie verschwand das Gefühl für die Zeit in dieser Gruppe. Zumindest für Yara und das in einer solchen Situation. Es verband diese anwesenden Kunoichi im Grunde so viel. Doch waren sich dessen alle bewusst? Im Prinzip war nicht einmal die Vorstellung von großem Bedarf gewesen, sondern es war zum einen der Fakt, dass sie noch alle anwesend in Kirigakure waren und für das Dorf einstanden, welches sie liebten. Winry, die Jinchuuriki des Hachibi, fand wunderbar passende Worte. Sie baute Akane auf und Yara nahm an, dass sie dies auch in gewisser Weise für Yoshino getan hatte und mit ihrem Rückhalt immer noch gab. Die Worte der Blonden waren nicht einfach so daher gesprochen, sie trugen so viel Bedeutung weil Winry wissen musste wovon sie sprach. Die Worte waren einfach echt. Kurz fragte sich Yara, was die Rokkuberu schon in ihrem Leben mitmachen musste, doch dann fielen ihr auch das Gespräch mit Akane und auch das mit Nana wieder ein. Der Weg des Shinobi war kein leichter. Man sah Yoshino leicht an der Kleidung an, dass sie nicht von hier war, sondern aus Suna stammte. Wahrscheinlich waren auch ihre Erlebnisse prägend, dass sie so schüchtern werden musste, einfach um sich selbst zu schützen. Es waren aber nicht nur der Mut oder der Wille sein Heimatdorf schützen zu wollen, sondern in gewisser Weise auch der Weg, der hinter jeder von ihnen lag. Die Worte der Rokkuberu klangen noch nach und Yara nickte lächelnd. Ihr Blick war ein wenig verträumt, doch ihr Geist war klar. Bei der Frage, die Akane noch stellte, schweifte Yaras Blick zwischen Winry und Nana hin und her. Die Erklärung schien für Yara klar und deutlich, doch weiterreichend war die Frage schon interessant. Nicht, um jemanden – ob Bijuu oder sonst irgendwen – beleidigen oder damit verletzen zu wollen. Nur in dem Sinne, dass man sich die Frage generell einmal stellte. Was war denn alles stärker als man selbst, als einzelne Person, in der Gemeinschaft oder wie auch immer? Jeder sollte sich diese Frage stellen und jeder sie für sich beantworten. Damit sollte die Frage mehr Antrieb sein zur Verbesserung, als zu Verzweiflung führen, dass man Dinge nicht schaffen konnte. Winry’s Definition der wahren Stärke, gefiel Yara und auch sie blickte kurz lächelnd in die Runde. Ihr Blick ruhte etwas länger auf der Rokkuberu. „Das hast du wirklich schön gesagt und ich kann dir nur vollkommen zustimmen.“ Yara lächelte und sah Winry direkt an, ließ ihren Blick aber auch noch einmal zu den anderen schweifen. Innerlich machte sich Yara auch noch eine gedankliche Notiz, sie bezüglich ihrer Automails genauer zu fragen, welche sie zuvor in der Kurzfassung Akane erklärte. Yara machte sich bereit das Mizukagenbüro aufzusuchen. Sie blickte Nana lange an. Zwar kannte sie keine der anwesenden Kunoichi lange, aber sie hatte jede einzelne auf ihre Weise gern. Jede einzelne brachte etwas Besonderes mit in diese Gruppe und das musste irgendwie so geschützt bleiben. Doch wie viel Zeit verblieb ihnen noch?[/align]
[align=center]"Das klingende Wort" ~ Die stummen Gedanken ~ Jutsu ~ "Die Herrscher der Lüfte"

Bild

Charakter Jutsuliste Clan Kuchiyose Diao-Familie
EA - Soley Kaguya
heavenly existence ~ frozen magic ~ arcitect of dreams ~ sound of silence ~ time is running ~ who you are [/align]
Danke Ina, für das Set :3

Benutzeravatar
Kikuta Akane
Beiträge: 995
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Vorname: Akane
Nachname: Kikuta
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,66 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/38
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: lucifielsati

Re: Marktplatz

Beitragvon Kikuta Akane » Di 28. Jul 2015, 17:54

Und wieder einmal lernte Akane dazu. Zuerst, was diese Automails anbelangte, die sie wirklich interessierten. Ihre Augen leuchteten bei Winrys Erklärung und öffneten weitere Fragen. Wie genau macht man das? Und kann man damit auch Waffen modifizieren? Dieses Thema musste unbedingt vertieft werden, in allen Einzelheiten. Aber nicht jetzt im Moment, da es gerade einen ganzen Haufen ernstere Dinge gab um die man sich in irgendeiner Art und Weise kümmern musste. Winry schaffte es die Kikuta aufzumuntern, die ihr erst ins Gesicht und dann in den Himmel starrte. "Ich versuche mein Bestes zu geben und vielleicht hat alles, was ich erlebt habe, sogar einen Sinn. Doch was für ein Sinn es ist, das entzieht sich mir." Dann allerdings schnitt die Schwarzhaarige ein eher heikles Thema an. Akane nickte langsam bei der Erklärung und hob beschwichtigend die Hände. "Ich wollte euch nicht beleidigen, wirklich nicht. Wenn es so ankam, dann tut es mir sehr leid. Ich bin manchmal ein ziemlicher Trampel. Es ist nur so, dass ich mich hin und wieder so klein vorkomme. Kirigakure ist einem Krieg mit Konoha so nicht gewachsen und dann gibt es noch Akatsuki und diesen komischen Angiris Rat und jetzt noch das mit dieser Göttlichen und einem untoten Kratos. Ich meine, dass wird langsam alles ein bisschen viel." Sie verschrenkte ihre Arme und legte den Kopf schief. "Ich verstehe was du meinst Winry und ich danke dir für deine Antwort. Nun denn..." Plötzlich rollte sie die Ärmel nach oben. "Es gibt sehr viel zu tun hier. Ich gehe jede Wette ein, dass es nichts mehr gibt, weder an Nahrung noch an Materialien, wenn man mal von den Häusern absieht, die hat man nämlich nicht mitgenommen. Außerdem gibt es noch Patienten im Krankenhaus, die muss man sicher auch versorgen." Auch wenn Akanes Eifer wieder geweckt war, so hatte sie dennoch ihre Sorgen. Wenn man Kiri wirklich verlassen musste, wohin würde sie gehen und was würde aus ihren Eltern werden? Sie hatten keine Verwandten in anderen Ländern und selbst wenn, würde man tatsächlich bei ihnen um Asyl bitten? Eher würde ihre Mutter denen den Kopf abreißen, war sie doch genauso stolz wie ihre Tochter. "Sag mal Yara, was wirst du machen, wenn wir es nicht schaffen? Wohin wirst du dann gehen?" Von Winry wusste sie es schon, aber sie bezweifelte, dass ihre Mutter freiwillig bei Kröten leben würde. Akane versuchte sich vorsichtig an diesen Gedanken zu gewöhnen und bereute zwei Mal die Hälfte von dem, was sie dem Aurion an den Kopf geknallt hatte. Doch einer Göttlichen wollte sie nicht dienen, das kam nicht in Frage. "Aber mal ehrlich, sollen wir überhaupt alle zum Mizukagen? Sind wir nicht ein bisschen viele?" Eine angemessene Frage. "Es kommt natürlich darauf an, welche Anliegen ihr habt. Denn wenn wir alle unterschiedliche haben, können wir zusammen gehen. Wenn nicht, dann könnte ja Eine von uns gehen und wir schauen, wie man den Leuten hier unter die Arme greifen kann." Gespannt wie ein Flitzebogen schaute sie die Anderen an und wartete auf ihre Meinung.
Bild

~ Akane spricht ~ Akane denkt ~ Jutsus ~ Andere reden ~

Charakter

Offene NBWs & Charalinks


Danke an Christian für das Set

Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 330
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Marktplatz

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » So 2. Aug 2015, 21:37

Winry sprach wahre Worte und legte ihren Zuversicht und Optimismus hinein, sie glaubte wohl daran innerlich, dass alles wieder gut wird, sie hat vieles negatives wohl gesehen aber nie ihren Glauben wohl verloren, Yoshino war das gute Gegenbeispiel, sie wollte zwar ihren Weg gehen, aber sie trampelte meist in ein Fettnäpfchen in das andere und war daher eher Negativ eingestellt und hatte nun auch Angst, dass das gleichen passieren wird, wie in Sunagakure. Ok, Kirigakure war für die Genin auf dem Papier eine Heimat, aber meist interessierte sich ja keiner für sie und daher baute sie auch bisher kein Vertrauen in das Dorf und die hier lebenden Menschen auf, nur Winry schien bisher aufmerksam geworden zu sein und auch wenn die Chunin so freundlich ist, so plägt die kleine Blauhaarig immer noch die Angst, vielleicht doch noch größere Probleme zu bekommen. Ein Kampf gegen Riesen und Yoshino zwischen drin, als Winry auf einmal ernster und ihre Stimme auch lauter wurde, die Genin zuckte dabei kurz erschrocken zusammen, da sie mit den Gedanken wo anders war, weil Akanes Worte irgendwie schon etwas befremdlich wirkte, klar war es verständlich das Blondine sich erklären musste, worauf die Chunin an ihr Hoch sah und etwas nachdenklich wirkte und die Hand von Winry fest drückt, naja so fest es eine Person wie Yoshino es kannte. Auch bemerkte sie den Blick von Yara, die wahrscheinlich erkannte, das die Kleidung nicht aus Kirigakure stammte, wobei Yoshino ja ein Mischling zweier Nationen ist, was sie jedoch selber nicht wusste, sie hielt sich selber für eine reine Sunanin und darum trägt sie auch ihr ehemaliges Abzeichen immer noch, auch wenn ihr Dorf damals ihr eher viel Leid angetan hatte. Die Genin blickte besorgt in der Gegend herum und merkte wie Winry ihre Hand nicht los lies sondern weiterhin fest hielt, wohl auch ein Grund, warum die Genin nicht weglaufen würde, schließlich könnte wohl jede Person hier sie ja auch auslöschen. Zwei Chunin, eine Jonin und die Genin ist wie Winry ein Jinchuuriki und sicherlich auch so monströs stark. Yoshino würde zwar nachdenken, wie sie sich wehren könnte, aber leider sagte ihre Intelligenz nur soviel, dass sie gegen jeden wohl eher unterlegen wäre. Warum sie sich solchen Gedanken machte? Yoshino ist vorsichtig und passt daher auf, hat aber innerlich eine Anspannung gegenüber Fremden, auch wenn Akane eher genervt von der Situation wirkt. Yara eher verständnisvoll und Nana abwesend.
Yoshino musterte erste Akane, anschließend Yara. Akane wirkt wie eine gute Kämpferin, sie hatte einpaar Waffen bei sich, aber ihre Art würde zu einer Nahkämpferin passen, aber für solche Schlussfolgerungen fehlten Yoshino noch einpaar Fakten. Bei Yara war sich die Genin sicher das sie eher keine Nahkämpferin ist, soviel sie von Winry ja erfuhr war Yara eine Ärztin, heißt sie ist gut im Ninjutsu. So überlegte sich Yoshino wie was wer können würde und blieb neben Winry still stehen und beobachtete weiter die Situation, sollte Winry zum Kagen gehen, würde die Genin ihr dahin folgen.



Out: Sry ^^ weis nicht was ich hätte genau schreiben können xD
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5648
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Marktplatz

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 2. Aug 2015, 22:26

Das Aufmuntern schien gewirkt zu haben, genauso wie die ernsten Worte die Winry an die Kikuta gerichtet hatte, wo sie sich auch gleich erklärte und dafür entschuldigte sollte es falsch verstanden worden sein. Winry nahm auch nicht wirklich an, dass Akane sie beleidigen wollte oder dergleichen und die Schwarzhaarige nannte auch dann den Grund wie sie auf das Ganze kam, wobei Winry es auch verstehen konnte. Klar bei sovielen Sachen die passiert sind. Hier und da Mächte die sich wohl jeglicher Vorstellungskraft irgendwie entziehen und naja Akane selbst hatte wohl nichts so naja "besonderes", sie kam sich ja auch klein vor wie sie selbst sagte. Doch Winry hatte ja bereits gesagt was man da machte und Yara konnte dem Ganzen nur zustimmen. Winry sah nochmal zu Yoshino runter, welche wohl etwas verängstigt wurde durch das ganze und sie lächelte die kleine Genin an. Alles war in Ordnung es wurde nur etwas laut das war alles. Naja und dann sprach Akane noch etwas an...sie stellte Yara die Frage was sie tat, wohin sie ging sollten sie es nicht schaffen hier durchzukommen in der Situation. Winry hatte ja bereits geantwortet doch wollte die Chuunin auch gerne wissen was die anderen dann taten. Ein Problem damit jemand auf die Schildkröteninsel mitzunehmen hatte sie nicht...Platz gab es dort genug in dem Haus. War es ja sogar ausgelegt für mehrere Personen. Problem war nur der ganze Rest Kirigakures war etwas zuviel und vermutlich sorgten soviele Leute für einiges an Problem bei den ganzen Tieren dort. Mit Yoshino, Akane, Nana und Yara wenn diese vielleicht auch mitkam, sollte das noch was werden, das war eine kleine Gruppe, doch hatten sie jeder ja noch Familie...Eltern...ausgenommen natürlich Nana, Yoshino und Winry selbst, naja sie hatten sich als Familie, Freunde. Aber Akane und Yara....ne also alle gingen definitiv nicht auf die Insel und bei den Kröten....ehhh es war schon immer eine Ausnahme wenn Winry eine Person mit brachte, eine ganze Horde von Leuten...nein da spielte Gamabunta sicherlich nicht mit. Auch hier war eine kleine Gruppe temporär vielleicht okay. Da war die Option mit der Insel besser. Aber was war dann mit dem Rest? Selbst wenn Winry nicht alle Leute persönlich näher kannte, allein ihrem Schicksal überlassen ne....da musste sie schon wissen was diese Leute taten, wohin sie gingen damit auch sie mit reinem Gewissen von dannen ziehen konnte...sollte wirklich keine Möglichkeit mehr bestehen all das Übel irgendwie noch abzuwenden. Doch die Rokkuberu war ja nach wie vor voller Zuversicht. Und was die Arbeit anging hatte die Schwarzhaarige recht. Wo soviele gegangen waren ihr Hab und Gut mitgenommen haben fehlte bestimmt so einiges und vieles musste beschafft werden...sie waren ja im Krieg. Und dann das alle beim Kagen antanzen sollten. Naja sie wollten halt wissen was los war und wie es weiter gehen sollte aber es gab hier auch zutun beides berechtigte Einwände. "Naja eigentlich waren Yoshino und ich auf den Weg zum Kagen damit ich meinen Bericht über meine Mission abgeben kann und Yoshino um für sie ein Team zu finden tja nur kam dann ja das alles hier dazu und ich denke ein Missionsbericht und eine Teameinteilung sind erstmal zweitrangig bis das ganze geklärt ist. Zumal ich Meigetsu-sama vorgeschlagen hätte die Ausbildung von Yoshino zu übernehmen obwohl ich selbst ja gerade mal erst Chuunin geworden bin bzw. hätte ich gefragt ob ich zusammen mit ihr in ein Team könnte." ja so sah die Sache aus, aber wie gesagt gab es ja wichtigtes als ein Sensei-Schülerteam oder ein Bericht ihrer Mission. "Was den Rest angeht, das gleiche wie ihr auch wissen was genau los ist und wie es weitergeht. Doch wie du bereits sagtest ist hier sicherlich genug zutun. Vorräte könnte ich vielleicht was drehen...ich könnte die Kröten fragen ob sie irgendwie Lebensmittel besorgen können, zumindest Obst und Gemüse das geht sicherlich. Dann gibts da noch die Inselschildkröte im Östlichen Meer Kaminari no Kunis, da wächst auch allerlei Zeug, der Harken and er Sache ist nur ich bräuchte ein Schiff um dorthin zu kommen und das nimmt etwas viel Zeit in Anspruch, möglich wäre das aber auch. Krankenhaustechnisch...könnte ich helfen so gut es eben meine Fähigkeiten zulassen und da ich das Kage Bunshin no Jutsu beherrsche kann ich auch an vielen Orten gleichzeitig sein wenn es nötig ist. Wodurch auch einer davon sicherlich zum Kagen könnte für die Informationen." Danach sah Winry nochmals zu Yoshino. Sollten sie zum Kagen oder doch besser gleich alles in die Wege leiten um irgendwie zu helfen? Schließlich wollten ja irgendwie alle zum Kagen....und eig hatten sie ja beschlossen alle gemeinsam aber wie gesagt sie konnten sich ja aufteilen und jeder übernahm eine Aufgabe und irgendwie bekam jeder auch dann schon die nötigen Informationen mit. Notfalls lief ein Doppelgänger Winrys dann durch das Dorf und teilte ihnen das mit oder wenn Akane oder Yara und Nana zum Kagen gingen konnte sicherlich einer von ihnen den anderen bescheid sagen. Ja doch das war irgendwo das sinnvollste. Winry nickte zufrieden und meinte dann: "Geht ihr zum Kagen ich kümmere mich dann mit Yoshino zusammen darum das wir irgendwie Vorräte ranschaffen. Ich frag die Kröten einfach mal das klappt bestimmt schon." Man sah die Zuversicht und Entschlossenheit in ihrem Gesicht. Winry hatte sich ein Ziel gesetzt und davon konnte man sie nur schwer wieder abbringen: "Ist denke ich am besten wenn wir das so machen, wenn wir da nun alle antanzen löst das die Probleme auch nicht. Das warum und wieso kriegen wir schon raus." Winry blickte nochmal zu Yoshino runter und nickte ihr kurz zu und sah dann in die Runde:" Also dann Yoshino und ich versuchen was von mir zuhause aus zu regeln und ich schick dann auch noch Schattendoppelgänger los die helfen wo Not am Mann ist. Drum sag ich mal wir sehen uns später noch." sie winkte nochmal mit der freien Hand und nahm dann Yoshino vorsichtig auf ihre Arme hoch, sodass sie die die Blauhaarige tragen konnte, lächelte ihr entgegen und lief dann mit ihr zusammen los zu Winrys Haus.

tbc: Rokkuberu Werkstatt+ mit Yoshino zsm.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yara Hakuma
Beiträge: 105
Registriert: Do 26. Dez 2013, 18:33
Vorname: Yara
Nachname: Hakuma
Alter: 20 Jahre
Größe: 1,55 m
Gewicht: 50 kg
Rang: Jonin
Clan: Hakuma
Wohnort: Kirigakure
Stats: 39 | 44
Chakra: 8
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1

Re: Marktplatz

Beitragvon Yara Hakuma » Di 4. Aug 2015, 14:49

[align=justify]Zeitlos und doch schien sich die ganze Heimat im Nu zu wandeln in etwas, das wesentlich verändert von dem einstigen Kirigakure ist. Oder fand es schon länger statt? Wandlung war ein Prozess. Yara fühlte sich wie in der Slow-Motion eines Filmes, wobei doch die Handlung an sich schon fest vorgeschrieben im Drehbuch stand. Die Gruppe musste handeln und das schnell. Winry und Yoshino verabschiedeten sich, weil es logisch war. Yara hatte genickt. Würden sie dann zum Büro des Mizukagen aufbrechen? Er würde vielleicht einen groben Überblick darüber haben, wer noch anwesend war und nicht mit den Templern das Dorf verlassen hat. Wenn dem nicht so war, zumindest dass Winry und Yoshino nun bei den Kröten um einige Nahrungsmitteln zur Versorgung des Dorfes bitten wollten. Nachdem sich die Rokkuberu und die schüchterne Sunakunoichi abgewandt hatten, beantwortete Yara Akanes Frage. „Ich habe mir überlegt, wir könnten im Notfall Schutz in der Heimat der Riesenadler – den Shangtianbergen – suchen. Und theoretisch könnten wir dort sicherlich auch einige Rohstoffe bekommen. Keine Nahrung, aber Holz und Steine eventuell, sollte es die Lage erfordern. Was hast du vor?“, schloss sie direkt mit einer Frage. „Gehen wir dennoch erst gemeinsam zum Mizukagen? Das wäre sehr schön“, meinte die Hakuma und lächelte leicht. Sie blickte auch in Nanas Augen. „Darf ich noch kurz was tun, bevor wir losgehen?“, sie legte den Kopf schief und begann schon mit dem Prozess. Aufgrund der Position im Dorf fand es Yara angemessen ihre kleinste Vertragspartnerin mit nur wenig Chakraverbrauch zu rufen. Sie formte die Fingerzeichen für Schwein, Hund, Hahn, Affe und Schaf, biss sich in den Finger, entfernte sich wenige Schritte von den beiden Mädchen, nutzte das geringe Chakra und beschwörte mit dem Kuchiyose no Jutsu („Technik der Geisterbeschwörung“) Yúkuài. Die bunte C-Rang Adlerdame entfaltete ihre Schwingen (Flügelspannweite: 1 m) und blickte interessiert hoch zu ihrer Vertragspartnerin. „Hallo Yúkuài!“, begrüßte Yara sie herzlich und hockte sich vor die Bunte. Man konnte in ihrer Stimme die Vertrautheit hören, doch lag auch Besorgnis darin. „Freut mich sehr dich wiederzusehen Yara“, gab sie fröhlich zurück. Diese Fröhlichkeit war so unerbittlich! Über Yaras Gesicht huschte ein Lächeln. „Dein Anliegen scheint dringend. Dinge verändern sich. Es liegt in der Luft oder nicht? Was ist hier geschehen?“, fragte sie, die sie als erste wieder ihre Stimme fand. „Konohagakure hat Kiri den Krieg erklärt. Das Dorf ist nun mehr oder minder leer, weil viele mit den Templern nach Norden aufgebrochen sind um sich in Sicherheit zu bringen. Wir haben kaum noch Vorräte, da Yukigakure den Handel abgebrochen hat. Logisch wenn sie mit Konoha verbündet sind“, schlussfolgerte Yara und hielt gedanklich an den Veränderungen zu ihrer früheren Heimat fest. Auch dort musste ebenfalls viel geschehen sein. „Es macht sich bereits in den Vorräten bemerkbar. Was hat Hina in der kurzen Zeit alles auffassen können?“ Die Adlerdame senkte kurz den Kopf. „Zu wenig und vielleicht doch genug. Sie ahnte, dass etwas nicht stimmte. Sie sprach von Rauch, die scheinbar von eurem Stadttor ausgegangen war.“ Yara nickte. „Ja, dort fand der Angriff statt. Der Bote, der die Warnung vor Konoha aussprach, unterlag seinen Verletzungen ganz in der Nähe. Wie geht es Hina und Sho?“ Yúkuài blickte kurz hinter Yara und traf Akanes und Nanas Blicke, richtete ihn aber gleich wieder auf Yara. Die beiden standen nicht weit weg, sodass beide Kirikunoichi die Worte verstehen konnten. „Meine Bitte an euch ist groß, das weiß ich.“„Ist sie nicht verständlich?“ Die Hakuma lächelte kurz. „Also benötigt ihr einen Zufluchtsort, sollte das Dorf dem Krieg unterliegen? Das sollte in dem Falle doch bestimmt kein Problem sein. Wir werden unsererseits Vorkehrungen treffen, werden Fremde dabei sein. Aber sicher werdet ihr sein. Den Zwillingen geht es gut, außer eben dass sie in Sorge sind. Sie haben auch Jūjǐn und dem Kuí Bescheid gegeben.“„Okay danke. Aber meinst du, wir könnten vielleicht auch Rohstoffe wie Holz und Steine bekommen? Wir haben den Mizukagen noch nicht gefragt, ob diese vorerst benötigt werden oder es zunächst um Lebensmittel geht. Magst du mit diesen großen Anliegen für mich mit dem Sânquan-Rat sprechen und den anderen sagen, dass es mir soweit gut geht?“„Das werde ich gerne machen“, klang Yúkuài wieder fröhlich und sehr zuversichtlich. „Ich sage Shǒuhùzhě auch Bescheid, dass er sich beeilen sollte, wenn wir Adler ihn rufen“, sprach sie neckisch über den alten Greiß und kicherte. Yara und sie näherten sich nun den beiden anderen Mädchen. Sie war intelligent genug, zu sehen wie viel sie Yara bedeuteten und würde wohl ahnen, dass sie im Notfall von ihr eingeladen werden würden als „Fremde“ in die Shangtianberge zu reisen. „Akane, Nana, das ist Yúkuài, eine meiner Vertragspartnerinnen der Diao-Familie. Yúkuài das sind Akane Kikuta und Nana Suzumiya.“„Hallo, freut mich sehr“, grüßte sie die beiden freundlich. „Vielleicht sehen wir uns bald wieder. Doch ich denke, ich sollte wieder aufbrechen.“ Yara nickte. „Ich danke dir.“ Es war gut, nur so wenig sprechen zu müssen, denn sie glaubte ihrer Stimme nicht recht trauen zu können. „Bis dann“, verabschiedete sich die Bunte und klang noch immer so fröhlich. Kaum merklich nickte sie der Blauhaarigen zu, ehe sie verschwand. „Wollen wir zum Büro?“, richtete Yara die Frage an Nana und Akane. Sie würde vielleicht auf dem Weg noch ins Krankenhaus reinschauen können, doch ging sie der Annahme, dass sie nicht in ein Team eingeteilt würde, brauchte man ihre medizinischen Fertigkeiten im Krankenhaus.[/align]

Dieses Mal ohne Nana zu npc’n. Danke und sorry Peder, ich hoffe sehr, dass es so ging. :3


Tbc: Büro des Mizukagen (post256047.html#p256047)
[align=center]"Das klingende Wort" ~ Die stummen Gedanken ~ Jutsu ~ "Die Herrscher der Lüfte"

Bild

Charakter Jutsuliste Clan Kuchiyose Diao-Familie
EA - Soley Kaguya
heavenly existence ~ frozen magic ~ arcitect of dreams ~ sound of silence ~ time is running ~ who you are [/align]
Danke Ina, für das Set :3

Benutzeravatar
Kikuta Akane
Beiträge: 995
Registriert: Di 21. Mai 2013, 00:48
Vorname: Akane
Nachname: Kikuta
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,66 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/38
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: lucifielsati

Re: Marktplatz

Beitragvon Kikuta Akane » Mi 5. Aug 2015, 12:56

Akane war froh, dass Winry nicht sauer auf sie war, das schätzte sie sehr. Sie befürworteten auch die Idee, dass nicht alle zum Mizukage gehen sollten. Winry und Yoshino verabschiedeten sich, sie wollte mit den Kröten reden um an Lebensmittel zu kommen. Akane winkte, schaute aber dierekt zu Yara. "Du sag mal, was ist eigentlich dieses Kagebunshin no jutsu? Das klingt nicht nach nem normalen Bunshin no Jutsu, wenn man an vielen Orten gleichzeitig sein kann." Eigentlich interessierte sich Akane nicht wirklich für Ninjutsu, doch eine solche Kunst fand sie doch ziemlich interessant. Doch wendete sich das Thema wieder zu Materialbeschaffung. Doch fragte Yara, was sie vor hatte? "Um ehrlich zu sein, bin ich mir nicht sicher. Vielleicht wäre ich auf eine Trainingsreise gegangen oder wäre mit meiner Familie nach Kaminari no Kuni. Mein Vater kennt sich da ganz gut aus und würden versuchen ein neues Leben anzufangen. Wobei es mir schwer fällt das Land zu verlassen, auch wenn ich den Regen hier nicht mag." Dabei lächelte sie die Hakuma an. Doch bevor Akane weiter darüber sinnieren konnte, beschwor Yara einen Adler. "Wow.", rief die Chuunin aus, als sie das bunte Tier erblickte. "Seit ihr immer so bunt?", fragte sie begeistert, ehe sie dann der Unterhaltung zuhörte. Bei der Vorstellung winkte sie. "Ich freue mich auch, dich kennen zu lernen." Die Schwarzhaarige schaute bewundert zu Yara. Sie hatte wirklich Glück. Als der Vogel dann schließlich verschwand, wandte sie sich an die Blauhaarige. "Sie sind echt schön die Adler, aber sag mal gibt es dann auch richtig große von ihnen? Also solche, auf denen man fliegen kann?" Ja, Akane wollte nun alles darüber wissen, diese Wesen faszinierten sie. "Solche Wesen sind sicher praktisch, sie können sicher helfen." Es lag verhaltener Optimimus in der Stimme. Auf Yaras Frage hin nickte sie. "Von mir aus können wir losgehen. Ich bin wirklich gespannt, was wir da erfahren werden oder besser, ob wir überhaupt etwas erfahren werden. Sollen wir dierekt zu ihm gehen oder schauen, ob wir noch bei jemanden helfen können?" Egal wie Yara sich entscheiden würde, Akane würde mit ihr mitgehen und ihr beistehen.

tbc: immer Yara hinterher
Bild

~ Akane spricht ~ Akane denkt ~ Jutsus ~ Andere reden ~

Charakter

Offene NBWs & Charalinks


Danke an Christian für das Set

Benutzeravatar
Yashamaru
Beiträge: 89
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 21:52
Vorname: Yashamaru
Nachname: Hakuma
ANBU-Deckname: Hiya
Alter: 28
Größe: 2,00
Gewicht: 90
Rang: Oinin
Clan: Hakuma
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 1
Taijutsu: 5

Re: Marktplatz

Beitragvon Yashamaru » Di 1. Dez 2015, 22:27

CF: Tor

Gerade als Yashamaru den Dorfkern erreichte sah er auch schon wie übel es eigentlich um das Dorf stand, die Leute rissen sich auf dem Markt praktisch um die übrig gebliebenen Nahrungsmittel. Noch gab es keine Übergriffe auf andere allerdings würde es nicht mehr lange dauern wenn nicht bald Nachschub kam, die Fischer konnten nie im Leben alle Dorfbewohner versorgen auch wenn es inzwischen viel weniger waren. Der Hakuma sprang vom Dach auf dem er gerade noch stand und schaute sich weiter um, er ging zu dem einzigen Stand der scheinbar noch etwas im Angebot hatte. Er nickte dem Ladenbesitzer zu "Teilt die restlichen Lebensmittel gut ein, wir werden das schon schaffen auch wenn wir einige Abstriche machen müssen." sagte er gedämpft zu dem Besitzer, er wand sich zu den Menschen die schon Schlange standen und hob die Hände. "Lasst es uns geregelt angehen, jeder bekommt etwas nur versteht dass es im Moment für keinen einfach ist. Durch die Seeblockade sind wir von der Aussernwelt so gut wie abgeschnitten und wir müssen gerade jetzt zusammenhalten damit wir nicht komplett ins Chaos stürzen. Gerade jetzt wo wir so viele Leute verloren haben müssen wir das Beste aus der Situation machen, wir haben inzwischen soviel durchgemacht vor allem in der letzten Zeit aber auch diese Hürde werden wir nehmen und weitermachen." Die kleine Ansprache des Hakuma hatte wohl für den Augenblick anklang gefunden, die Meute beruhigte sich wieder etwas und jeder wartete ab bis er an der Reihe war. Der Oinin lächelte zufrieden unter seiner Maske bis dann der Funkspruch von Raiden reinkam. "Tut mir Leid Raiden aber hier im Dorf gibt es riesen Probleme mit der Versorgung und wenn das keiner im Auge behält bricht hier das Chaos aus. Mein freier Tag hat sich also schon erledigt, die Leute die du genannt hast sind alle mehr als fähig und es handelt sich schließlich "nur" um eine diplomatische Mission." Die Worte des Hakuma waren nicht falsch, er kannte die Oinin die mit auf die Mission geschickt wurde und sie würde das Ding schon schaukeln. Yashamaru widmete sich wieder den Menschen um sich herum. "Danke für euer Verständniss, wenn wir alle an einem Strang ziehen werden wir diese Talfahrt auch überstehen." Der Oinin überwachte also weiterhin die Lage auf dem Markt damit es nicht auch noch im Dorf zu weiteren Problemen kam. Die Leute die geblieben waren hatten wirklich Durchhaltevermögen aber jede weitere ungeplante Aktion könnte das Kartenhaus zusammenfallen lassen. Yashamaru hoffte dass nun endlich eine Zeit der Regeneration anbrach damit das Dorf neue Kräfte sammeln konnte.

TBC: Anwesen des Wassertempels
-Reden-/-Denken-/-Handeln-
Bild
~Charaktere~

Benutzeravatar
Ryusei
Beiträge: 47
Registriert: Di 8. Mär 2016, 18:25
Vorname: Ryusei
Nachname: Ito
Rufname: Ryusei
Alter: 12
Größe: 1,53 m
Gewicht: 50 Kg
Rang: Genin
Clan: -
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23/29
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 1
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 5
Taijutsu: 2

Re: Marktplatz

Beitragvon Ryusei » Fr 18. Mär 2016, 04:36

Liebe !. Du hast keine Wahl, das entscheidet jemand anders.

Kirigakure, der wohl sicherste ort im ganzen Reich des Wassers. Jeder der es sich leisten konnte lebte hier. Die Stadt war Zentrum des Handels und der Kultur. Künstler, Wissenschaftler, Handwerker und alle anderen Menschen kamen in Kirigakure zusammen. Wie ein Malstrom zog es alle zusammen jeden Tag zum Marktplatz.
Ein Getöse, aus den Stimmen der Marktschreier die ihre Waren anboten, den zufälligen Gesprächsfetzen von menschen die an ihm vorbei liefen, Parolen von Religiösen und Politisch empörten Rednern sowie die Melodien von Straßenmusiker, betäubten einem Jeden die Ohren.
"Einatmen nicht vergessen" murmelte Ryusei als ihn dieses treiben zu verschlingen drohte.
Der nigel nagel neue Genin, hielt sein glitzerndes Stirnband in der Hand. Er hatte sich noch nicht entschlossen wo er es tragen wollte. Im Gesicht oder würde ihn die Wärme durch den Stoff stören. Außerdem würde es seine sich einschränken. Am arm war es irgendwie auch doof und um den hals wollte er es genauso nicht wirklich haben. Da ein jeder Ninja, und vor allem Genin wie er, so ein Metallblat mit Symbol tragen mussten, war nun der Junge auf der Suche nach einer alternativen Möglichkeit.
Stolz wie eine Horde von Pfauen, stolzierte er an den Ständen entlang. Die Nase nur gerade so nicht in den Wolken und die Füße fern von dem was man eine Solide Bodenhaftung nannte. Er war jetzt Cool, andere nannten es auch Ninja!.
In der gesunden Selbstüberschätzung eines 12 Jährigen trug er ein Weißes T-Shirt mit dem netten Hinweis " Come at me Bro!" in schwarzer schrift. Dazu trug er seine neuen schwarzen 3/4 Hosen welche mit einem weißen Kirigakure-Abzeichen besprayt zu seien scheinen, jedoch so im laden verkauft wurden. Das ganze wird durch die weißen Sandalen mit schwarzen Blitz über dem Sprunggelenk.
Es tat so gut endlich ein Ninja zu sein. Er durfte nun die echten Senbons mit sich führen und nicht nur die zu groß gewordenen Zahnstocher aus Holz. Er durfte nun ganz Offiziell auf Missionen gehen und das beste war, schon bald würde ein Jonin zu ihm gesandt werden. Ein Elite-Ninja. Ein Sieger in hundert Schlachten und Bezwinger von Unbezwingbaren. Herr über Elemente und Meister der Naturgesetze. Superstar und Superheld. Durch eben so einen würde dann dieser junge Junge Ryusei Ito ausgebildet werden. Naja angenommen der Jonin ist mit ihm zu frieden.
Aber wieso auch nicht ?.
Doch das war Thema für ein anderes mal. Jetzt musste dieses Ungetüm an Fraktionszugehörigkeit an diesem kleinen Körper angebracht werden. Es war erlaubt die Metallplatte zu biegen, jedoch durfte man sie nicht kürzen. Soweit war auf jeden Fall Ryuseis Kenntnisstand.

Ryusei schlenderte vorbei an einer kleinen Eisdiele, einem Laden für Hundezubehör und einem Barbier. Doch dann tauchte rechts von ihm der Laden auf. Ein Hölzernes Schild mit eingravierter roten Schrift. "Shinos Shinobi Shop" in diesem laden gab es alles. Vom Kunaischleifstein über Zahnpasta in kleinen Tuben bis hin zu alternativen Kopfband bändern.
"Oi !" Rief Ryusei aus und hob den Arm zur Begrüßung des Ladenhüters. Der Ladenhüter war ein klares Schwiegersöhnchen. Breiter wie hoch. Oberarme wie ein Minenarbeiter und eine Wampe wie ein Bauarbeiter. Sein Bart, welcher noch über die Wampe bis zum Bauchnabel ging, war wohl das einzige was er ab und zu reinigte. Zumindest wirkte es so. Jedoch konnte es auch nur den Anschein haben. Bei der 100% Leder Politik die er bei seiner Kleidung fuhr und dem Tätowierten.... nunja alles.... war der Gedanke auch nicht weit her.
"Pas ma uff klener" blaffte dieser los. "hier gibbet nix für nen Stöpke wie dich. Umpf!".
Schrecksekunde, schlucken, grinsen und dann ein triumphierendes vorzeigen des Stirnbands später, verkündete Ryusei " Oh doch! "
Der Ladenhüter, der ein Namenschild mit dem Namen "Turikai" trug, deutete auf eben dieses. "Na dann komm her Frischling Umpf!".
Ryusei tat wie geheißen und trat näher an den laden heran. So erkannte er, das der laden aus einigen Aufstellern vor dem Laden und einer Theke mit dahinter befindlichem Lager bestand. An den Aufstellern war allerlei Glumpert zu finden. So zum beispiel Decoderringe und Unsichtbare Tinte.
"Ich hätte gerne ein etwas" fing Ryusei, auf Grund eines vergessenen Wortes, an.
Der Ladenhüter zog erst die Augenbrauen zusammen, doch dann erschien ein verstehendes grinsen. "Oh... mit der Herzdame in ein Team gekommen was ?. Umpf" Gab er noch von sich, bevor er in die tiefen seines Lagers abtauchte.
Ryuseis versuche zu dementieren das es da ein Mädchen gab, welches er besonders anziehend fand, wurden von kramenden Geräuschen übertönt.
Gerade als sich Ryusei sicher war, das der Ladenhüter im Lager einen Elefanten herbeigerufen hatte, tauchte dieser hinter dem Tresen auf. Er hatte in der einen Hand ein Set von Partnerketten und in der anderen Hand Armreifen. " Das sind Partner Gegenstände. Sie werden wärmer wenn man aufeinander zeigt. Umpf!" Erklärte er.
"Aber das möchte ich gar nicht !" erwiederte Ryusei.
"Sie wird das Lieben. Außerdem gebe ich dir junge liebe Rabatt. Umpf". Insistierte Turikai.
"Aber es gibt keine Sie!" versuchte Ryusei sein gegenüber wieder auf eine gemeinsame Basis des Gesprächs zu bringen.
"Dann musst du Eier zeigen und um Sie Kämpfen. Umpf" Der Ladenhüter entgegen.
" Wie sieht das bei jungen aus ?" Ryusei bekam langsam Kopfschmerzen und wurde schnippisch.
Der Ladenhüter ignorierte gezielt den unterton von Ryusei und sprach, während er die Schmuckgegenstände achtlos hinter sich warf. "Also ein junge, was ?. Gar kein Problem. Umpf"
Ryusei rieb sich die Stirn und überlegte sich wie er aus dieser Situation wieder raus kommen sollte, während Turikai wieder in sein lager abgetaucht war und den Elefanten zurück geholt haben musste. Er war noch nicht zu einem Schluss gekommen, als sich der Bart, dicht gefolgt vom Rest des Körpers. wieder blicken lies.
"Isch hab da ma nachgedacht." begann der Fleischberg und sorgte damit für Verzweiflung in Ryuseis Gedankenwelt. "Bei einem Jungen solltest du unverfänglich Anfangen. Schenk ihm was Simples und schau ob er Interesse zeigt. Umpf" Mit diesen Worten reichte er ihm ein Paket mit laschen die man aufnehen konnte, an denen das Kopfband befestigt werden sollte. Das Paket enthielt mehrere Farben.
"Das ist genau das was Ich Gesucht habe!" rief Ryusei aus und dachte dann ~Er wird mich doch nicht gehen lassen, wenn ich seiner Geschichte nicht folge~ " Er, Das ist doch was Er gesucht hat." verbesserte sich Ryusei und gab erst echtes und dann Fersengeld.
"Viel Glück, klener ! Umpf" ertönte es hinter ihm.
Da drehte sich Ryusei um und fragte. "Wer ist Shino ?"
Turikai grinste gelb "Kene Ahnung. Umpf".
[align=center]Bild
Bewerbung
Sprechen / Denken / NPC[/align]

Benutzeravatar
Shana
||
||
Beiträge: 442
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 19:03
Vorname: Sayuri / Shana
Nachname: Miyamoto
Rufname: Shana
Alter: 21
Größe: 141cm
Gewicht: 40kg
Rang: Jonin
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8

Re: Marktplatz

Beitragvon Shana » Fr 18. Mär 2016, 23:51

cf: kirigakure/garten-t553-300.html

Shana wurde also wieder einmal durch Kirigakure im Huckepack transportiert, nur war es das letzte mal nicht Ryuzaki sondern der Oinin Captain, aber das ist schon etwas her und hätte die Kunoichi etwas zeit, würde sie ihn wohl gerne kurz besuchen, wenn sie schon einmal in Kirigakure ist. Ryu fragte noch, was er seltsames machen könnte, dabei wusste er es doch genau, er könnte dir Frau einfach an den Hintern oder gar sogar unter den Rock greifen, was aber die Kunoichi sicher nicht zuließ, das wusste er auch und nahm sie daher recht normal hoch und ging mit ihre dabei dann wohl langsam los durch die Gärten. Die Rothaarige drückte sich dabei an ihn um nicht runter zu fallen und ob es nun zu fall oder Absicht war, so war Shana immer noch eine Frau und der Ex Hokage würde wohl ihre zwei weichen kleinen Brüste am Rücken spüren können, aber das wäre wohl auch ok, sie wollte selber ja jetzt nicht irgendwie herunter fallen.
Ryuzaki schlug dann vor erst einmal zum Markt zu gehen um sich mit Kleidung ein zu decken, das war auch verständlich, beim Kampf verlor er durch seinen Sprung durch die heiße Feuerwand sein Oberteil und Shana musste zum ausweichen ihre Schuhe opfern, was ihr leider öfter passierten, denn sie konnte ja vor einem Kampf schlecht die Schuhe einfach aus ziehen und den Gegner darum bitten kurz zu warten, das währe wohl eher unmöglich und so ruinierte sie sich mit der Technik ständig das Schuhwerk. Das war halte Shanas Ninjutsu, er war einfach nur pure Zerstörung sie setze alles und jeden in Flammen und könnte auch gut einen ganzen Wald niederbrennen, wenn sie das wöllte, jedoch kam dabei halt auch einiges wieder auf sie zurück, was ihre verbrannten Füße und damals ihr verbannter Arm zeigt. Ihr Kampfweg war auch selbstzerstörerisch. „Du hast recht, was wohl der Mizukage sagen würde, wenn ich nur Barfuss vor ihm stehen könnte. Noch dazu wäre es vielleicht auch seltsam im Huckepack in sein Büro zu marschieren.“ Meinte sie noch und schaute sich dann kurz etwas um. „Können wir später noch einen Abstecher machen. Ich wollte noch jemanden aus Kirigakure besuchen. Er hat mir damals sehr geholfen vieles über meinen Vater heraus zu finden und daher wollte ich mich nochmals bei ihm bedanken.“ Meinte sie noch und sprach über Izanagi ohne zu wissen, das dieser schon längst nicht mehr unter den Lebenden weilt.
Shana redet
Shana denkt


Charakterlinks


Zurück zu „Kirigakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste