Mizu no Kuni ("Das Reich des Wassers")

Bekannt für hohe Schmiedekunst und den besten Schwertkämpfern der Welt, ist Kirigakure das Ninjadorf Mizu no Kunis.
Benutzeravatar
Meigetsu
Beiträge: 1516
Registriert: So 14. Okt 2012, 20:29
Vorname: Meigetsu
Nachname: Kyori
Alter: 24
Größe: 190
Gewicht: 95
Rang: Reisender
Clan: Kyori
Wohnort: Kirigakure
Stats: 43/48
Chakra: 8
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Discord: Meigetsu#7101
Wohnort: Im Herzen der Alpen

Mizu no Kuni ("Das Reich des Wassers")

Beitragvon Meigetsu » Di 22. Jun 2010, 15:53

Bild

[] Allgemeine Beschreibung
      Mizu no Kuni ("Das Reich des Wassers") gehört neben Hi no Kuni, Kaze no Kuni, Kaminari no Kuni und Tsuchi no Kuni zu den 5 mächtigsten Reichen der Shinobiwelt. Im Gegensatz zu den anderen Großmächten ist Mizu no Kuni eher sehr klein und gleicht so von der Fläche her eher einem Kleinreich, als einem Großreich. Dennoch ist es durch ihre politische und wirtschaftliche Stärke eine Großmacht und gilt momentan als stärkstes und mächtigstes Dorf, wobei dies eher inoffizielle Gerüchte sind.
      Das Hauptdorf von Mizu no Kuni ist Kiri no Sato, welches mit dem Mizukagen einen großen Einflussbereich auf Mizu no Kuni hat. Dies liegt daran, weil der Mizukage und der Daimyo von Mizu no Kuni eng zusammenarbeiten. Das führt zum Teil auch dazu, dass der Mizukage fast die alleinige Macht hat über das Reich und der Daimyo nur noch zur Kontrolle "benötigt" wird.
      Geographisch liegt Mizu no Kuni östlich der Shinobiwelt und eher abgelegen von den anderen Reichen. Eigentlich ist kein Kleinreich oder Großreich wirklich in der Nähe Mizu no Kunis, weshalb man nur einige kleine Inseln findet, welche allerdings nur sehr wenig besetzt sind. Um diese Ausgrenzung zu schwächen wurde auch der Brückenbau von Mizu no Kuni nach Nami no Kuni erfolgreich durchgesetzt, was auch die Reise nach Kirigakure vereinfacht. Dennoch bleibt das Großreich durch das Meer geschützt und hat dadurch eine bessere Sicherheit als die meisten anderen Reiche. Bekannt wurde dieses Reich durch seinen einzigartigen Fischhandel und seinen einzigartigen Rohstoffen, welche besonders zum Bau von besonderen Waffen benutzt werden. Genau aus diesem Grund ist Mizu no Kuni ein besonders erfolgreicher Ansprechpartner für den Waffenexport. Um dies auch stets aufrecht zu erhalten gibt es viele sehr kleine Dörfer in ganz Mizu no Kuni, welche spezielle Rohstoffe zu einem züchten und zum anderen dann auch verarbeiten. Das Prinzip Mizu no Kunis läuft auf dem Sprichwort "Eine Hand wäscht die andere" ab und funktioniert schon seid Jahren so.

[] Diplomatische Beziehungen: Zur Übersicht

[] Politische Lage
      Wie bereits in der allgemeinen Beschreibung erwähnt, wird Mizu no Kuni von einem Daimyo geleitet. Dieser arbeitet stark mit dem Mizukagen zusammen, wobei der Daimyo eher der Kontrolleur des Mizukagen ist. So hat der Mizukage fast alle Rechte über die Kontrolle der politischen, wirtschaftlichen und militärischen Aspekte. Nur der Daimyo kontrolliert diese Arbeit und bei einer Verbesserung oder anderen Denkweise wendet er sich an den Mizukagen und klärt dies mit diesem. Sollte also mal der Mizukage probieren sich gegen den Daimyo zu wenden, dann könnte der Daimyo diesem jegliche Rechte entziehen und ihn so aus Mizu no Kuni verbannen. Der Mizukage hätte keinerlei Rechte mehr und auch keine Befehlsgewalt mehr. Dies ist bisher aber nur einmal in der Geschichte Mizu no Kunis vorgekommen und seither hatte es gut funktioniert.

[] Militärische Lage
      Über die militärische Lage von Mizu no Kuni gibt es nicht viel zu sagen. Seid einigen Jahren gilt es als eines der stärksten Reiche überhaupt, was viel und im Dorf Kirigakure liegt. Behauptet hatte es sich bei der Verteidigung gegenüber Kumogakure, welches das Reich angriff und dabei verlor. Zuvor galt Kumogakure als stärkstes Dorf, doch durch diesen Krieg bekamen auch die anderen Reiche mit, dass Mizu no Kuni militärisch ganz weit oben mitspielt. In der Vergangenheit konnte man dies zwar nie wirklich behaupten, weil die Anzahl der Shinobis einfach fehlte, doch mittlerweile ist dies kein Problem mehr.
      Erwähnen hierbei sollte man das Prinzip von Kirigakure, wie dieses Dorf seine Shinobis ausbildet und wann diese ihre Erfahrungen beweisen können. Akademisten absolvieren wie sonst auch stets eine kleine Prüfung und erhalten dann ein Kirigakure Stirnband und haben den Rang eines Genin. Genin selbst können durch verschiedene Möglichkeiten zum Chuunin werden. Entweder nehmen sie an einer Chuunin Auswahlprüfung teil, oder Kirigakure selbst veranstaltet eine Prüfung, wodurch die Genin aufsteigen können. Der wohl besondere Werdegang vom Genin zum Chuunin ist der des harten Trainings. Ein Genin kann sich auch durch seine Fähigkeiten und seinem hohen Niveau auszeichnen (Man muss die maximale Stat Anzahl eines Genin besitzen [29 Punkte]). Sollte man eine dieser Möglichkeiten erfolgreich absolviert haben, dann kann man zum Chuunin aufsteigen. Von nun an gibt es verschiedene Wege, die ein Shinobi einschlagen kann und diese richten sich ganz nach dessen Fähigkeiten. Zu einem kann man eine Ausbildung zum Anbu / Oinin machen (Mindestens 35 Statpunkte), oder man kann als Sensei agieren und sich den Rang eines Jounin aneignen. Um ein Jounin zu werden muss man allerdings Teamgeist zeigen und sich bei Missionen beweisen. Der wohl schwierigste Weg ist aber wohl der zu einem der 7 Schwertmeister. Um vom Chuunin zum Schwertmeister zu werden benötigt man außerordentliche Schwertkampffähigkeiten, welche man unter Beweis stellen muss (Mindestens 36 Statpunkte). Hinzu kommt, dass man eine Prüfung absolvieren muss, welche eine schwierige Mission, oder ein Kampf gegen einen Schwertmeister sein kann, oder sogar gegen den Mizukagen selbst.

[] Geographische Lage
      Von Oben betrachtet ist die Insel fast Oval und vom Meer aus zugänglich. An der Westseite befindet sich die Brücke nach Nami no Kuni zum überqueren, sie ist ein wichtiges Verbindungsstück der Insel zum Festland. So gleich neben der Brücke befindet sich der größte Hafen der Insel, hier legen alle Schiffe an die nach Mizu no Kuni oder von Mizu no Kuni reisen wollen. Man kann die Insel jedoch überall vom Meer aus erreichen, Kirigakure hat einen Schutzwall um ihr Dorf und Westlich wie Östlich einen Eingang der streng bewacht wird. Jeweils von zwei Chuunin. Das Land ist am Strand gänzlich flach, Während es weiter im Landes inneren Gebirge gibt, die Spitze des höchsten Berges steht zu meist über den Klimatischen Veränderungen des Landes.

[] Bodenschätze & Rohstoffe
      Die Rohstoffe erstrecken sich auf viele Pflanzen, die in der Vegetation hier wachsen. Die dichte der grünen Pflanzen hier ist überwältigend, sie haben sich perfekt an das nasse, feuchte Klima angepasst und gedeihen hier sehr stark. Die Bäume hier sind stark verwurzelt und hoch gewachsen, man kann aus ihnen viele Dinge bauen, die Einwohner der Insel benutzen sie zu meist zum Häuserbau oder für die Schiffe. Die Erde ist reichhaltig an Mineralien und anderen Dingen, besonders Erze, Kohle aber auch Öl kann man hier unter der Erde finden, wenn man tief genug gräbt.

      Erdölvorkommen: vor der Küste ~ 80%
      Erdgasvorkommen: Am Rande der Küste ~ 65 %
      Platinvorkommen: unbekannt
      Silbervorkommen: Im Landes inneren ~ 25%
      Goldvorkommen: Im Landes inneren ~ 5 %
      Diamantenvorkommen: Im Gebirge ~ 3 %

[] Industrie & Technik
      Schon seit Menschen gedenken wird hier die Kunst des Schmiedens ausgeübt. Besonders ausgerichtet sind die Schmieder dabei auf der Schwertkunst, dadurch hatten sich auch viele und gute Schwertkämpfer entwickelt und ihre einzigartigen Schwertstile, die sie im Kampf berühmt gemacht haben durch ihre Einzigartigkeit. Ebenso gibt es eine einzigartige Werkstatt die Automail herstellen kann, damit können Körperteile die im Kampf oder anderweitig verloren gegangen sind wieder hergestellt werden durch Maschinen.

      Schiffsbau
      Schwertkunst
      Schmiedekunst
      Automailbau

[] Landwirtschaftliche Fläche & Nahrungsmittel
      Von der Landwirtschaft wird hier zu meist nicht gelebt, einige Bauern in den klein Dörfern haben ihrer Acker und Felder, wo wie Gemüse und Obstplantagen. Jedoch Leben die Menschen hier vom Fischfang, der nicht nur ihr Hauptnahrungsmittel ist sondern auch zum Überleben sichert, da viele ihrer Ernten rüber ins Festland gebracht werden um dort auf dem Markt verkauft zu werden. Tropische Früchte die in diesem Klima ebenso Gedeihen werden angeboten. Die Nahrungsmittel der Insel beträgt die Fische, Meeresfrüchte, Kräuter, Reis und Mineral werthaltigen Wasser.

[] Vegetation/Klima/Tiere
      Das Wetter in Mizu no Kuni kann man nicht wirklich mit einem festen Satz bestätigen. Zum größten Teil ist es in diesem Land zwar sehr regnerisch, doch andererseits scheint auch hier öfters mal die Sonne. Manchmal schneit es auch, doch ist dies eher selten. Wenn es dann aber mal schneien sollte, dann gibt es meistens eine Schneekatastrophe, da sich das Reich nicht wirklich auf diesen Klimawandel vorbereiten kann. Ansonsten ist es hier sehr abwechslungsreich, aber dennoch angenehm sofern man sich daran gewöhnt hat. Das wohl besondere an Mizu no Kuni liegt aber um Kirigakure herum. Es handelt sich dabei um die dichten Nebelmassen, welche man stets in diesem Dorf auffindet. So manchen Reisenden hat dies schon das Leben genommen und ein fremder kann sich in diesem Nebel kaum orientierend. Durch die verschiedenen Klimaten gibt es auch eine hohe Anzahl an verschiedenen Pflanzen, weshalb Kirigakure dafür auch kaum Imports benötigt. So gesehen kann man sagen, dass sich Mizu no Kuni unabhängig von den anderen Reichen gemacht hat, wobei sie von dem Geld der anderen zum gewissen Anteil auch leben. Der Winter ist im Allgemeinen eine kühle, nasse und windige Jahreszeit. Während der Nacht sinkt die Temperatur kaum unter -10° C, während des Tages steigt sie selten über 15° C. Es treten ergiebige Niederschläge auf, gelegentlich in Form von Schnee. Die erste Winterhälfte, oft die feuchteste und windigste Zeit des Jahres, ist von wechselhaftem und stürmischem Wetter geprägt. In der zweiten Hälfte stabilisiert sich das Wetter üblicherweise; die Niederschläge nehmen ab, die Winde blasen weniger stark und die Temperaturen sinken. Dieser Wechsel ist besonders in den Küstengebieten ausgeprägt, weil der Atlantik zu dieser Jahreszeit am kältesten ist. Der Frühling ist im Allgemeinen eine Windarme, kühle und trockene Jahreszeit. Der Hauptgrund dafür ist, der Wind der vom Osten her weht. Allgemein ist der Sommer eine relativ trockene Jahreszeit, allerdings können vor allem in den südlichen, östlichen und zentralen Landesteilen Gewitter auftreten. Diese sind im Norden und Westen weitaus weniger häufig und bedeutend weniger heftig. Der Mizukunische Herbst ist bekannt dafür, äußerst wechselhaft zu sein. Zu den verschiedenen Tierarten die hier leben ist nicht viel zu sagen, allerdings sollte man den Ozean drumherum mit einbinden. Nur im Umkreis von Mizu no Kuni findest man einzigartige Fischarten, weshalb Mizu no Kuni ganz groß im Fischhandel ist. Der Nachteil daran ist aber, dass es auch viele See-Ungeheuer gibt, welche tief im Meer leben. Diese kommen allerdings eher selten vor, doch laut Mythologien auch nur, weil noch tiefer im Meer riesige Ungeheuer leben, welche die See-Ungeheuer mit einem Biss runter schlingen. Bisher konnte aber nie wirklich jemand dies bestätigen, weil kein Mensch so tief tauchen kann. Durch diesen Mythos kommen wir zu einer ganz besondere Rasse, welche nur in Mizu no Kuni aufzufinden ist. Hierbei handelt es sich um die Rasse der Fischmenschen. Nur ein solcher könnte in die unendlichen Tiefe des Meeres tauchen und diese perfekt analysieren, doch bisher kam dort keiner lebend raus. Dies lässt auch darauf schließen, dass diese riesigen Ungeheuer selbst zu gefährlich und mächtig für Shinobis sind und deshalb eine große Gefahr darstellen. In den Wäldern leben Großsäugetiere wie Rothirsche und Rehe sowie die eingebürgerten Damhirsche, Sikahirsche und Wasserrehe. Aber auch Wölfe und Wildschweine.

[] Wichtige Orte
      [水]Kirigakure ("Das Dorf versteckt hinterm Nebel")
      [水]Der Nebelwald
      [水]Die Häfen in ganz Mizu no Kuni
      [水]Die Brücke von Mizu no Kuni nach Nami no Kuni
      [水]Toraifoosu

[x] Wichtige oder legendäre Personen aus dem Reich
      [水]Shodai Mizukage
      [水]Nidaime Mizukage
      [水]Sandaime Mizukage
      [水]Yondaime Mizukage
      [水]Godaime Mizukage ("Mei Terumii")
      [水]Rokudaime Mizukage
      [水]Shichidaime Mizukage ("Noriko Nasake")
      [水]Hachidaime Mizukage ("Kiyoshi Makoto")
      [水]Kyudaime Mizukage ("Fudo Hikari")
      [水]Juudaime Mizukage ("Aokali Kaki")
      [水]Juichidaime Mizukage ("Sabaku Haruka")
      [水]Madara Uchiha
      [水]Kisame Hoshigaki
      [水]Zabuza Momochi

[x] Amtierender Mizukage

[] Wichtige oder legendäre Clans aus dem Reich

Zurück zu „Kirigakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast