Garten

Alle ehemaligen Threads bevor Kiri-Gakure vernichtet wurde findet ihr hier
Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 340
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Garten

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Do 16. Apr 2015, 19:11

Warum bisher niemand das Mädchen trainieren wollte, war nicht darauf bezogen, dass Yoshino sehr gefährlich oder eine besondere innere Kraft hat, die gefährlich werden kann. Es hat andere Gründe, warum man wohl Yoshino vor sich selber und anderen Schützen wollte, das Mädchen leider an der Bluterkrankheit, ihre Knochen brechen leichter als die andere und da dazu kommt noch, dass ihre Nerfen überempfindlich reagieren und jede Berührung genauso jeder Schmerz für das Mädchen doppelt so heftig aus fiel. In einem Kampf der auf körperlicher Gewalt hinausläuft, würde Yoshino binnen weniger Sekunden oder Minuten kampfunfähig oder gar tot sein. Daher war der Kazekage damals wohl dagegen, es sprach schon vieles dagegen, dass sie auf die Akademie ging. Jedoch weißt sie andere Merkmale auf die für normale Shinobis eher selten sind und sie wurde regelrecht in die Rolle als Kunoichi hinein gezwängt, zumindest solange ihre Mutter noch anwesend war und ziemlich starken Einfluss auf ihre Tochter hatte. Winry war wohl kurze Zeit wieder still und die Blauhaarige schaut gerade aus und legte den Dangospieß, als sie fertig war mit essen, neben sich. „Danke, sagt Yoshino“ meinte der Stoffhase. Yoshinon erzählte über das was mit Suna war und mit Yoshino und Winry meinte wohl selber etwas mit dem Kagen zu besprechen, doch man sah nur wie die Genin ihren Kopf schüttelte. „Das Sunagakure gefallen ist, trifft schwer, doch schon vorher war dort nichts mehr Lebenswertes. Das mit dem Kagen ist nett gemeint, aber ich denken nicht, dass Yoshino es so toll findet auf Mitleid angewiesen zu sein. Der Kage soll seine Entscheidungen ohne Beeinflussung treffen.“ Meinte der Hase und wirkte das erste Mal eher bedächtig. Das Mädchen wollte nicht, dass Winry jetzt auch noch beim Mizukagen betteln geht, wenn wäre das ja die Aufgabe der Genin selber, die jedoch eher dafür auch nicht den Mut finden würde, noch dazu einen Sensei, der ihr das zeigen kann, was sie braucht. Winry schien es auch beeindruckend zu finden, dass eine Genin wie Yoshino überhaupt Kunoichi werden wollte, gerade mit ihren Einschränkungen und als sie noch von den Spritzen und den blauen Flecken sprach und das sie es Yoshino richtig zeigen konnte, legte diese den Kopf etwas schief und sprach etwas zu Yoshino, wie immer kam aber kein hörbarer Ton zu standen. „Nun, Blaue Flecken zu vermeiden ist eher schwer.“ Sprach die Puppe wieder und Yoshino zog ihren Ärmel hoch bis zur Schulter wo Winry sie vorhin gepackt und wach gerüttelt hat. Man konnte dort genau den Handabdruck der Chunin erkennen. Yoshino hingegen blickte die Chunin etwas starr an und wusste jetzt nicht, was sie tun sollte.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks

Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Garten

Beitragvon Winry Rokkuberu » Do 16. Apr 2015, 20:04

Winry hörte der Handpuppe weiterhin zu und meinte dann bezüglich ihres Angebots: "Na Mitleid vielleicht ein klein bisschen, doch ich helfe immer gern, egal wer wo oder was. Wenn wer Hilfe braucht dann helfe ich und außerdem kann das doch nicht ewig so weitergehen das du keinen Sensei hast. Schließlich hast du doch den Mut für dich bewiesen trotz deiner Krankheit eine Kunoichi zu werden, also sollst du auch eine Ausbildung haben. Und eine Beeinflussung würde ich das auch nicht nennen, ich sag ihm ja lediglich das da noch wer ist der ohne Fahrschein ist. Ansonsten kommst du mit und sagst es ihm selber und ich bin da als mutbringende Unterstützung, wie klingt das? Und wenn du nicht mehr weiter kannst übernehme ich." Ja Winry ließ sich von dieser Sache nicht abbringen, sie hatte es sich in den Kopf gesetzt der kleinen Blauhaarigen zu helfen und das zog sie jetzt auch durch, komme was wollte. Vielleicht war da etwas Mitleid drinne wie die Handpuppe ihr mitteilte, aber war das so schlimm? Dann empfand die Rokkuberu eben Mitleid, deswegen musste man sich nicht schämen oder im Stolz gekränkt sein. Wenn Yoshino es nicht konnte, weil sie sich nicht traute dann war dem ebenso. Deswegen riss ihr doch niemand den Kopf ab. Außerdem hatte Winry es ja gesagt, sie half immer wenn Hilfe von Nöten war. Und wegen der Spritzensache schien Yoshino wohl irgendwas mit der Puppe zu bereden, welche dann eine Antwort gab und das Mädchen sogleich zeigte, wieso die Sache schwer werden konnte. Moment sah Winry das gerade richtig. Ein Handabdruck auf der Schulter des Mädchens? War das etwa ihrer? Dabei hatte sie doch kaum fest zugegriffen. Ganz normal wie man es tat um wen wachzurütteln. War da etwa noch mehr außer die Bluterkrankheit? War das dann der Grund wieso sie keinen Sensei hatte? "War ich das etwa? Tut mir leid...dabei hab ich nicht doll gegriffen. Sag ist das auch eine Krankheit? Weil so normal bekommt man ja keinen sichtbaren Abdruck wenn man jemanden leicht greift. Und wenn ja, ist das alles zusammen dann der Grund wieso du noch keinen Sensei hattest? Denn das erklärt dann so einiges, aber nach wie vor alle Achtung das du trotzdem Kunoichi werden willst. Doch für den direkten Kampf naja das soll jetzt nicht beleidigend klingen, also nicht falsch verstehen, aber für die Offensive bist du eher nicht geeignet. Doch macht das ja eigentlich auch nichts. Gibt ja noch genug andere Dinge worin du als Kunoichi gut sein kannst, bzw. worauf du dich auslegen kannst, was weniger mit der direkten Offensive zutun hat." Winry überlegte und da gab es schon so einiges was in diesem Fall zu Yoshino passen tat. Denn Nahkampf konnte sie zu 100% knicken, da hier die Gefahr von Verletzungen am Größen war. Dann eher der Fernkampf also Distanz, das war zwar auch gefährlich die Chance war allerdings geringer verletzt zu werden. Dann gab es da ja noch die Defensive, wobei auch hier war das so eine Sache. Rein mit dem Körper abwehren fiel flach, da mussten Jutsu her, stellte sich natürlich die Frage wie gut war sie im Ninjutsu und wie viel Chakra konnte sie aufbringen. Und dann als drittes blieb der Unterstützende Zweig über. Die restlichen Leute im Team unterstützen mit verschiedensten Mitteln. "Hmm, weißt du denn in welchem Gebiet du gut bist, also für welches Jutsugebiet du eher eine Affinität hast? Bei mir sind es Taijutsu und der Schwertkampf und auch Ninjutsu mit meinen Raitontechniken."
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild

Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 340
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Garten

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » So 19. Apr 2015, 00:38

Yoshino war eigentlich immer schon ein kleiner Hoffnungsloser fall, denn im Taijutsu und Nahkampf konnte man das Mädchen nie gebrauchen und Genjutsu wird von vielen Senseis nicht ausgeführt, der Krieg wird mit körperlicher Gewalt und Ninjutsus ausgeführt, jemand der einen Schachzug in Sachen Genjutsu planen kann, wird meist nicht so gebraucht, noch dazu wirkt die Genin oft wie ein Klotz am Bein und darum lies man sie eher zurück, als das man etwas mit ihr anfangen konnte. Winry sprach immer noch, dass sie helfen will und mit zum Kagen geht, wohin sie selber auch wollte, um Yoshino dabei zu helfen. „Yoshino spricht nicht, sie spricht mit niemanden und der Mizukage wird auf mich nicht hören.“ Meint Yoshinon und verschränkt seine kleinen Pelzigen Ärmchen vor sich. Die Genin selber wirkte nach den Worten der Chunin eher überrascht, normalerweise reden die wenigsten solange mit ihr und Yoshinon oder versucht gar etwas zu ändern, eigentlich sind Menschen doch nur selbstgefällige Wesen, so lernte es die Genin kennen, als sie von ihrer Mutter körperlich verletzt und anschließend auch noch verlassen wurde. Die Blondine überlegte sich einiges und war auch erschrocken von dem blauen Abdruck, den Yoshino auf der Schulter hatte und der Stoffhase holte wieder aus. „Das kommt von der Bluter Krankheit, Yoshinos Blut gerinnt nicht sehr schnell, dann passiert so was, wenn sie ihre Spritze vergesst.“ Sprach der Hase genervt und blickte zur Genin die weg sah. Das Tier holte noch einmal aus. „Außerdem ist sie sehr anfällig für Knochenbrüche und sie verspürt jeden schmerz gut doppelt so intensiv wie andere Menschen. Das war auch der Grund warum sie erschrak, für dich war das Schütteln sanft, für Yoshino könnte es sich ganz anders anfühlen.“ Winry war wohl eine Person die gerne helfen wollte oder auch half, sie überlegte sich auch, was Yoshino als Kunoichi tun konnte und kam sofort auf Ninjutsu, da Nahkampf einfach nichts war, jedoch kannte die Genin nicht einmal ihre Chakranatur und wusste daher nicht, was für Jutsus sie lernen könnte, noch dazu ob Ninjutsu wirklich etwas für sie wäre. Doch Winry wollte die Affinität wissen und Yoshino schüttelte den Kopf. „Sie kennt ihre Chakranatur nicht.“ Kam es wieder von der Handpuppe, kurz darauf sah Yoshino die Puppe an und flüstert dieser etwas ins Ohr und könnten Puppen schwitzen, würde es diese jetzt tun die anschließend zu dem Mädchen verwirrt sah. „Bist du dir wirklich sicher.“ Yoshino nickte und von dem Hasen ging ein Seufzer aus, als die beiden näher zu Winry gingen und kurz vor dieser Yoshino eine kleines goldenes Glöckchen aus der Tasche zieht und die ältere Chunin ansah. „Tja, sie hat es sich in den Kopf gesetzt, da kann ich nichts machen. Du kannst die da geehrt fühlen. Aber meine Fragen, vertraust du Yoshino?“ fragte Yoshinon und beide warteten auf Winrys antwort, sollte sie es bejahen, würde ein Glöckchenklang über den Garden hinweg gehen und die Chunin würde sich in einem Raum wieder finden und vor ihr, wo Yoshino stand, steht eine braunhaarige Maid, welche den Kopf schief legte.
Würde die Chunin es aber mit einem Nein beantworten, würde Yoshino das Glöckchen wieder einstecken und nichts von sich geben.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Selbsterfunden
Name: Sekyuritī
Jutsuart: Genjutsu
Rang: D
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: gering
Voraussetzungen: Genjutsu 2, Glöckchen Gold
Beschreibung:
Diese Genjutsu ist ein Genjutsu das von jedem sofort verlassen werden kann. Yoshino ist sehr zurückgezogen und kann in der realen Welt nicht wirklich auf andere eingehen und versteckt ihre tiefen Emotionen in sich und gibt diese somit in diesem Genjutsu an Andere Preis, denen sie vertraut.
Man ist für Außenstehende wie in Trance und nicht ansprechbar während das Jutsu wirkt. Im Jutsu hingegen findet man sich in einem Raum wieder. In der Mitte des Raumes ist ein Antiker Holztisch auf dem Kaffe, Tee und Kuchen bereit steht. Auch Yoshinon ist in Form einer Maid anwesend und moderiert das erste Aufeinandertreffen. Sollte man sich nicht richtig benehmen wirft Yoshinon einen achtkantig wieder aus dem Genjutsu, man selber kann das Genjutsu aber auch freiwillig verlassen, indem man die Augen kurz schließt, blinzeln zählt dabei nicht.
In dem Raum befindet sich auch Yoshino, welche sich ganz anders verhält, wie man sie sonst kennt.
Weiterhin muss der Anwender solange er diese Technik wirkt sich darauf konzentrieren, wodurch er keine anderen Jutsu/Fähigkeiten anwenden kann. Hinzu kommt ein permanenter Chakraverbrauch von "gering" pro Post solange die Technik aufrechtgehalten wird.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Garten

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 19. Apr 2015, 09:17

Hier war ein harter Fall zu knacken, soviel stand fest. Naja was hieß knacken? Es war ja nicht so, dass das Mädchen auf sturr schaltete oder sowas, vielleicht ein bisschen. Was hier fehlte war eher ein gewisses Selbstbewusstsein. Winry wollte sich ihrer annehmen und dem Mädchen helfen und als der Hase dann meinte, dass Yoshino nicht sprach, mit niemanden, und der Mizukage nicht auf die Handpuppe hörte, runzelte die Blondine kurz die Stirn. Ja also auf die Worte einer Handpuppe zu hören, naja das war schon ein wenig seltsam. Okay Winry tat es ja auch, aber sie wusste ja auch mehr oder weniger bescheid und sie hatte schon soviel ungewöhnliches gesehen da war das hier schon fast normal. Aber wegen genau der Sache kam Winry ja mit, das klappte schon. Die Chuunin war da optimistisch. "Das klappt schon wenn wir zum Mizukagen gehen. Er ist ein netter Mensch und will allen Leuten gerne zu hören. Mir hat er auch zugehört und mir etwas erlaubt was wohl ein anderer Kage nicht getan hätte. Ich durfte mich allein auf die Suche nach meiner Freundin machen, welche verstorben ist. Damit ich sie ein letztes Mal sehen konnte." Ja es tat immernoch etwas weh darüber zu reden, weshalb Winry kurz den Blick zur Seite richtete, aber das war nur menschlich, es war in Ordnung. Die Sache mit dem Abdruck wurde dann auch aufgeklärt. Also war da noch mehr als nur die Sache mit den Wunden. Das arme Mädchen, da konnte man doch nicht anders als Mitleid zu bekommen. Sie hatte ein schweres Schicksal zu tragen wenn man so wollte. Dennoch fand die Kleine den nötigen Mut um weiterzumachen, statt aufzugeben im Leben. Sie ging ihrem Leben nach, auch wenn es wohl nicht unbedingt großartig ausgeschmückt war, dennoch machte sie weiter und dazu gehörte schon einiges an Mut, welches Winry ihr bereits gesagt hatte. Und jetzt war auch klar wieso das Mädchen so erschrack. Nicht weil sie aufgeweckt wurde sondern weil die Berührung sich so intensiv für sie anfühlte. Und wegen der anderen Sachen, das waren ja Kleinigkeiten. "Die können wir ganz einfach rausbekommen die Chakranatur. Dazu müssten wir uns nur ein wenig spezielles Chakrapapier besorgen und dann könnten wir das rauskriegen. So hab ich das damals auch gemacht und rausbekommen das ich eine Affinität für Raiton habe."Und dann redete Yoshino scheinbar wieder mit der Handpuppe und Winry legte den Kopf kurz schief als dann das Mädchen vor sie trat und die Puppe ihr eine Frage stellte, ob sie Yoshino vertraute war Winry kurz irritiert aber gab dann eine Antwort. "Ja, ich vertraue ihr." Es gab keinen Grund es nicht zutun und dann hörte Winry den Klang des kleinen Glöckchens welches Yoshino zuvor rausgeholt hatte und plötzlich war sie ganz wo anders. Was war das denn jetzt? Sie Rokkuberu sah sich um und Hachibi wollte schon eingreifen, da er genau wusste was das hier war. Ein Genjutsu...eine Illusionstechnik, doch der große Ochse beließ es dann so wie es war da er Winry vertraute und von der kleinen Blauhaarigen so keine Gefahr ausging. Die Rokkuberu wusste schon was sie tat. Winry sah vor sich eine braunhaarige Maid mit schief gelegtem Kopf und Winry legte auch kurz den Kopf schief und meinte dann: "Ehm hallo." Sie selbst wusste jetzt nicht was das hier war, doch vertraute sie Yoshino was auch immer die kleine da gerade gemach hatte. War sie vielleicht doch ein Jinchuuriki? Ne das hatte Gyuki ja ausgeschlossen, aber hatte das Mädchen dann vielleicht nicht doch irgendwie sowas ähnliches? Denn irgendwie kam sich Winry gerade so vor als wenn sie in ihrer geistigen Ebene war, nur ohne Hachibi. War sie vielleicht in Yoshinos Ebene? Besaß das Mädchen etwa eine solche Fähigkeit?
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 340
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Garten

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » So 19. Apr 2015, 14:59

Yoshino war Yoshino, ihr verhalten war einfach abnormal, während ihr Körper selber nur wenige Reaktionen von sich gab, so äußerte sich alles über ihre Handpuppe Yoshinon, mit der sie irgendwie die Kommunikation mit der Außenwelt steuerte. Das Stoffhäschen erklärte Winry einiges und das der Kage es sicherlich nicht ernst nehmen würde, wenn ein Stofftier zu ihm sprich, jedoch war es für die Genin unmöglich selber zu reden, denn sie sprach schon einige Jahre nicht mehr richtig, es baute nach und nach ab, bis die Stimme vor anderen Menschen total versagte und völlig verstummte. Das Mädchen sah die Chunin bedächtig an, die meinte, dass der Kage nicht wie andere Kagen ist und anscheinend sehr verständnisvoll zu sein scheint und dass die Blondine wohl mit kommen würde. Vielleicht war das einer der Gründe, warum die Blauhaarige der Chunin eine Chance gab dies zu beweisen, das im innern des anderen Mädchen etwas schlummerte oder eher etwas zusah und zuhörte, wusste sie bisher noch nicht, es könnte vielleicht auch erschreckend auf die schwächliche Kunoichi wirken. Winry erzählte noch von einem Chakrapapier, das anscheinend die Chakranatur des Nutzers herausfinden kann, von so was hatte Yoshino noch nie gehört und auch noch nie gesehen, in der Akademie wurde so was nie genutzt und nach dieser wurde die Genin keinem Team zugeteilt und eigentlich möglichst immer außen vor gelassen. Man lies sie in ruhe, sie lies die anderen in ruhe, so lebte sich das in Sunagakure ein und so führte sie es in Kirigakure fort, bis diese Chunin hier laut krachend in das Leben der kleinen Genin einmischte. So kam es jetzt dazu, das Yoshino vor ihr mit dem Glöckchen stand, bis Winry ihre Antwort gab. Die Chunin wird sich erst einmal wo anders wieder finden in einem Raum und vor ihre eine Maid die sie jetzt auch begrüßen würde. „Willkommen, gestatten ich bin Yoshinon“ meinte sie und zeigte dann auf den Tisch, der reich bedeckt ist. „Ihr könnt euch gerne setzen, da hinter am Tisch sitzt schon...“ meinte sie und als man über den Tisch sah, war da niemand am anderen Ende ragten nur zwei grüne Hasenohren hervor, so als würde sich jemand unter dem Tisch verstecken. Yoshinon lief sofort los und meinte dann nur. „Erst lädst du sie ein und dann versteckst du dich so unfreundlich.“ Man sah wie der Tisch am anderen ende kurz hinauf ging und ein Poldern zu hören war, als würde sich jemand den Kopf anschlagen. „Du kommst da jetzt raus.“ Meinte die Maid energisch und griff unter den Tisch. „WAHHH ich hab aber Angst.“ Schallte es leise hervor und da leider Yoshino sehr schwach war, verlor sie diesen Kampf und wurde von der größeren Frau unter dem Tisch hervor gezogen und vor sich hin gestellt. „Gestatten, das ist Yoshino“ meinte sie und blickte dann lächelnd zu Winry, während das kleine etwas vor ihr zitterte wie Espenlaub.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Garten

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 19. Apr 2015, 15:18

Wo war Winry da nur reingeraten? Nachdem sie alles zu der kleinen Hässchenhandpuppe gesagt hatte fand sie sich plötzlich in einem Raum wieder, dabei waren sie gerade eben noch auf der Parkbank im Garten und jetzt? Naja Yoshino oder auch Yoshinon taten ihr sicherlich nichts an, nein dafür gab es keinen Grund. Winry machte einfach mit und bejagte die Frage des Hasen und nun war sie da. Nachdem sie die Maid begrüßt hatte kam eine Antwort. Das war Yoshinon der Stoffhase? War das vielleicht doch sowas spezielles und sie sprach gar nicht wirklich über die Puppe? Waren da vielleicht wirklich 2 Seelen in dem kleinen Mädchen? Bei Winry waren ja sogesehen auch mehr als eine Seele drinne. Hachibi, Mavis die konnte man auch dazu zählen und ja Winry selbst. Naja war ja auch nicht so weiter wichtig. Die Rokkuberu sollte sich anscheinend an den gedeckten Tisch setzen der hier war und dem wollte sie auch nachkommen, nachdem sie zustimmend nickte. Doch dann blieb sie stehen und beobachtete das bunte treiben zwischen Yoshinon und ja tatsache das war Yoshino, welche sich offenbar verstecken wollte. Winry konnte nicht anders als zu grinsen, das war schon etwas lustig doch versuchte sie die Fassung zu bewahren und meinte dann: "Freut mich...dann auch nochmal ich bin Winry." anschließend in die Blondine vor dem Blauhaarigen Mädchen in die Hocke und blickte mit einem Lächeln zu ihr hoch: "Wovor hast du Angst Yoshino? Ich tu dir doch nichts oder gibts hier etwa noch etwas vor dem man Angst haben müsste?" Dabei blickte sich die Rokkuberu genaustens um, wandte sogar ihren Kopf nach hinten und ließ das ganze recht lustig aussehen mit den Bewegungen. Vielleicht brachte das ja die Blauhaarige auf ein paar andere Gedanken und sie lachte auch mal. "Also was machen wir jetzt hier? Ist das irgendwie so eine Art Einladung zu einem Teekränzchen und Kuchen? Wir haben zwar gerade Dangos gegessen aber von mir aus, dagegen hab ich nichts einzuwenden." Die Rokkuberu machte einfach mit, obwohl das ganze hier nur eine Illusion war, von der sie nichteinmal wusste das es eine war. Genjutsu war halt etwas was Winry nicht verstand. Sie nicht, ihr Bijuu allerdings schon doch da hier keinerlei Gefahr für Winry ausging musste Hachibi auch nicht einschreiten, ansonsten hätte er es schon längst getan. Winry war immernoch in der Hocke vor Yoshino und lächelte die Kleine an. Angst haben musste sie vor der Rokkuberu nicht, dazu gab es keinen Grund, denn Winry war Winry. "Übrigens du hast eine schöne Stimme." kam dann noch von ihr als Kompliment an Yoshino.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 340
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Garten

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » So 19. Apr 2015, 21:36

Was Winry wohl zu sehen bekam, war für Außenstehende eher lustig, wobei es vielleicht das nicht sein soll. Yoshino ist im ersten Moment immer sehr schüchtern und ängstlich und ist daher auch unter den Tisch gekrochen, als die blonde Chunin an kam, auch wenn die kleine Genin sie eingeladen hatte. So musste wieder Yoshinon eingreifen und das Mädchen unter dem Tisch hervor ziehen, wobei diese sich erst versuchte an einem Tischbein fest zu krallen, jedoch gegen die größere Yoshinon keine Chance hatte und so vor dieser dann stand. War das dass gleiche Mädchen wie vor diesem Jutsu? So gesehen ja, so ist oder eher war Yoshino bevor sie von ihrer Mutter öfter vernachlässigt, verprügelt wurde und ihre äußerliche Maske ein Schutz vor anderen ist, klar tat es ihr innerlich weh, aber wenn sie es möglichst wenig zeigt, dann lässt man sie vielleicht in ruhe. Nur die wo diese Einladung bekam, können auch das sehen, was in der Genin vor ging und das war Teils doch echtes Chaos. Winry hingegen wusste nicht, was los war und hockte sich vor die Kleine hin und stellte sich noch einmal vor und fragte wovor sie Angst habe und drehte ihren Kopf so was von seltsam hin und her. „Ich, ich bin Yoshino.“ Meinte sie kleinlaut und meinte dann. „Du, du wirst mich nicht hauen oder?“ fragte sie dann wieder leise nach und zuckte dann zusammen. Winry sollte jetzt auch nicht nach der Genin fassen, denn das könnte völlig falsch gedeutet werden. Sieht man hingegen Yoshinons Gesichtsausdruck merkt man sofort, dass sie davon etwas genervt war, erst einladen, dann so eine Frage. Man merkte genau dass diese Puppe die stärkere Seite ist und die Genin vor alles und jedem Beschützen will. Winry merkte auch, dass der Tisch hier gedeckt war und meinte ob das eine Art Kaffeekränzchen sein soll und Yoshino nickte daraufhin und Yoshinon lies die Genin los. „Kaffee oder Tee?“ fragte sie und lief dann zu den Tassen, dass Yoshino nur Tee trank wusste sie, bei Winry war es ja noch nicht bekannt. Yoshino setzte sich auf einen Stuhl und meinte dann „Danke.“ Als die Chunin von ihrer Stimme sprach und die Maid wohl mit den bestellten Getränken zurück kam und eine Tasse vor die Genin und dann das, was die Chunin will, vor diese hinstellte und Winry was ins Ohr flüsterte. „Sie ist immer so, verzeiht es ihr, das ändert sich noch.“ Meinte sie und lächelte dann und setzte sich schließlich selber hin.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Garten

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 20. Apr 2015, 19:30

Also irgendwie war das ganze richtig niedlich wenn man so wollte. Die kleine schüchterne Yoshino, dabei war sie eben naja auf der Parkbank sah das nicht so schüchtern aus. Gut sie sprach nicht sondern tat das über die Puppe und jetzt kam sie aus ihrem kleinen Schneckenhaus doch irgendwie raus, wenn auch mit ein bisschen wiederwollen und Beihilfe von Yoshino in Form der braunhaarigen Maid. Die kleine Blauhaarige fragte tatsächlich ob Winry sie hauen wollte bzw. ob sie es nicht tat, woraufhin die Rokkuberu den Kopf verneinend schüttelte und meinte: "Nein ganz bestimmt nicht. Überhaupt wieso sollte ich? Weder hast du etwas angestellt noch gibt es einen anderen Grund dazu. Und selbst wenn du was angestellt hast, dich hauen nein...sowas macht man nicht." Wie kam die Kleine nur darauf? Hatte sie immernoch Angst vor Winry oder waren das eingebrannte Vergangenheitsaspekte? Wurde sie früher immer so behandelt? Kein wunder das Yoshino so verschreckt war neben der Sache mit ihren Krankheiten. Also wirklich, da hatte sie es schon nicht leicht und wurde dann noch geschlagen? Sowas trieb die Weißglut in Winry hoch und kurz guckte sie zornig. "Nein sowas gehört sich nicht ein armes kleines Mädchen zu schlagen." Wenn sie sowas sehen würde...dann ging sie sofort dazwischen und lies dem Schhläger mal die Leviten und gab ihm von seiner eigenen Medizin zu schmecken oder ihr. Dann gesellten sie sich zu dem gedecken Tisch und Winry antwortete der Maid mit: "Danke ich nehme dann Tee bitte." und kurz darauf bekam auch jeder sein Getränk. Yoshino trank auch Tee, hätte die Rokkuberu gewundert wenn das Mädchen Kaffee trank. Coffein bei ihr? Ne irgendwie war das keine gute Kombination. Winry hob die Tasse an, roch einmal dran und nahm dann den ersten Schluck. "Sehr gut." gab sie dann zurück und stellte die Tasse wieder ab. Zu schön wäre es jetzt wirklich eine Tasse Tee zu trinken, aber das ganze war ja nur eine Illusion was die Rokkuberu ja immernoch nicht wusste, aber es spielte auch keine Rolle. Sie nahm noch einen Schluck und sah dann Yoshino mit einem Lächeln an. "Sag würdest du das gerne auch außerhalb dieses seltsamen Raumes machen? Wir könnten zu mir, dann mache ich Tee und Apfelkuchen, den musst du unbedingt probieren das ist der beste Apfelkuchen der Welt. Naja natürlich nur wenn du das möchtest. Aber wo wir dabei sind. Sag mal wo wohnst du eigentlich? Du wohnst doch nicht allein irgendwo oder doch?" Das hatte die Rokkuberu jetzt doch neugierig gemacht. Immerhin hatte sie ja bereits erfahren wie die Kleine eher immer links liegen gelassen wurde und sich niemand um sie kümmerte. Da wäre es nicht verwunderlich wenn sie tatsächlich allein wohnte. Aber das ging doch nicht, sie war doch noch so jung und alles.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 340
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Garten

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Di 21. Apr 2015, 18:03

Yoshino wirkte verängstigt, verschüchtert und daher war es normal, dass sie die Chunin sofort eine Frage stellte die wohl mehr als sonderbar war. Winry schien sich erst zu wundern und fragte dann nach warum sie so etwas tun sollte und das die Blauhaarige doch nichts getan hätte und man so was nicht tut. Früher war das auch so, Yoshinos Mutter hätte das kleine Mädchen nie geschlagen doch je mehr die Ähnlichkeiten zum Vater durchdrangen, der damals nicht mehr wiederkehrte, desto mehr zog das Mädchen die Wut und die Verzweiflung ihrer Mutter auf sich bis zu, naja diesem sehr verhängnisvollen Tag. So hörte die Genin zu und man sah ihr sofort an, dass sie erschrak, als Winry ein zorniges Gesicht auf setzte und sofort den Puls der kleinen Blauhaarigen nach oben die trieb, die ihre Augen zusammen kniff und auf alles Mögliche wartet. Yoshinon hingegen stand hinter den Beiden und sah erst einmal nur zu, würde von der Chunin eine Gefahr aus gehen, könnte die Maid das Jutsu sofort auflösen und Winry aus der Illusion werfen, doch da diese sehr vertrauenswürdig war, stand die Braunhaarige erst einmal kurz stumm da und holte anschließend die Getränke für beide, bevor sie sich selber auch hinsetzte und dem ganzen Treiben zuguckte. Winry trank als erste etwas Tee, genauso Yoshino, irgendwie fand Yoshinon es seltsam, denn die Blondhaarige war die erste die hier her eingeladen wurde und vor allem war die Psyche der Genin nicht gerade sehr stabil, man könnte sie ohne Probleme so sehr einschüchtern und unterdrücken, doch um das zu vermeiden, dafür war die Maid hier. Winry stellte anschließend wieder eine Frage, was wohl auch etwas in die Privatsphäre von Yoshino ging und die Blauhaarige etwas nervös wurde. „Wenn du nicht willst, kann ich es erzählen.“ Meinte die Maid, doch die kleine Genin schüttelt nur den Kopf und sah dann zu Winry. „Hier raus? Ich kann nicht..“ meinte sie und schwieg dann, als Yoshinon ein griff. „Sie kann hier nicht raus, Yoshino würde draußen zuviel schaden erleiden, es wäre nicht gut wenn jemand sie wieder so sehr verletzt.“ Meinte diese und blickte dann streng zu Winry, die nichts davon wissen konnte, was in Suna alles passiert ist. Gewalt und Unterdrückung ist immer etwas schlimmes, geht es aber von der eigenen Mutter aus, die eigentlich ihr Kind beschützen sollte, ist das mehr als nur Folter für das Kind. Yoshinon setzte sich dann wieder, als sie etwas aus ihrer Haut heraus kam, sie selber würde Naru am liebsten eine verpassen, die sie niemals vergessen könnte. So spiegelte sich zwei Teile von Yoshinos Seele, Yoshino selber verzweifelt, misstrauisch, ängstlich, traurig und Yoshinon, Wütend, Angreifend, Selbstüberschätzend, jedoch aber auch beschützend. Als sich das ganze gelegt hatte und noch eine Frage im Raum stand blickte Yoshino mit ihren tiefblauen Augen zu der Älteren. „Wir leben alleine, von dem was eine Genin bekommt.“ Meinte sie und sah verlegen auf den Boden. „Danke für den Dango.“ Meinte sie noch mal, denn der Dango war die erste Mahlzeit die Yoshino heute zu sich genommen hatte.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Garten

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 21. Apr 2015, 18:34

Sie konnte nicht hier raus? Wieso das denn nicht? Die Frage kam der Rokkuberu in den Sinn, doch dann machte das ganze plötzlich Klick in ihrem Kopf. Wenn man alles was Yoshino bzw. Yoshinon dem Mädchen erzählt hatte bedachte und zusammenwarf dann ergab das ganze Sinn. Sie selbst sprach nur hier drinne so zu allen anderen, ansonsten war es die Puppe. Yoshino hatte viel zu viel Angst und das hatte mit ihrer Vergangenheit zutun ganz klar. In Sunagakure musste so einiges passiert sein. Aber danach zu fragen sowas tat man nicht einfach, das ging dann wohl doch ein wenig zu weit. Zumal Winry sie dazu nicht zwingen wollte die schlimme Vergangenheit nochmal zu durchleben, indem sich das Mädchen daran erinnerte. "Du hast Angst...das verstehe ich. Ich weiß zwar nicht was genau in deiner Vergangenheit alles passiert ist, doch hat es sicherlich dazu beigetragen das du nun so bist wie du bist. Ich zwinge dich nicht mir das zu erzählen, wenn du es aber möchtest dann höre ich zu. Und wenn du das mit dem rauskommen in kleinen Schritten probierst? Ich meine ich tu dir nichts und bei mir zuhause ist auch niemand der dir etwas tut. Da ist nur mein Hund Den und der ist ein ganz Lieber vor dem brauchst du auch keine Angst haben. Außerdem pass ich auf dich auf. Also überlegst du dir das vielleicht nochmal?" Ja die Rokkuberu ließ nicht locker, denn hier wurde ganz offensichtlich Hilfe benötigt und Winry half immer wo sie nur konnte. Sie konnte sich auch auf andere einstellen das war eines ihrer Talente. Sich so zu verstecken wie Yoshino es tat war eine Möglichkeit von da draußen keinen Schmerz mehr zu erleiden, nicht nochmal alles durchmachen zu müssen, aber es bedeutete auch das man die Freude im Leben verlor. Und das war doch Schade. Sicherlich war es schlimm was Yoshino passierte, aber sich in seinem Schneckenhaus verkriechen machte einen nicht wirklich Glücklich. Winry wusste wie das war. Als sie ihre Eltern verlor wollte sie zuerst auch nicht mehr mit anderen reden, sondern nur für sich sein, aber sie sprang über diesen Schatten, fasste wieder Mut und stand heute da wo sie war. Wegen der Wohnensache hob Winry ihre Brauen. Also doch, sie lebte ganz allein von dem was eine Genin bekam. Nur Yoshino hatte doch keinen Sensei, wie konnte sie dann davon leben? Nein das ging doch nicht und kurz überlegte die Rokkuberu und meinte dann: "Hättest du vielleicht Lust bei mir zu wohnen? Ich mein so ganz allein? Und die Sache mit dem Sensei usw. Ich hätte nichts dagegen. Ein Zimmer hab ich frei, das kannst du haben. Und du brauchst auch keine Miete zu bezahlen. Lediglich ab und an mal Putzen und ein bisschen im Haushalt helfen das wäre alles. Ich wohne nämlich zur Zeit auch alleine zusammen mit Den, da meine Großmutter schon seit langer Zeit auf Reisen ist und mir ab und an Postkarten schickt. Und komm mir jetzt nicht wieder mit Mitleid, ich tue das gerne und will dir helfen Yoshino. Und wegen dem Dango, nichts zu danken. Du kannst gerne noch mehr haben sofern wir wieder nach draußen gehen und das mit dem Apfelkuchen steht auch noch. " Ja so war Winry und sie wollte jetzt keine Ausflüchte hören, denn es ging wirklich in Ordnung und Winry machte dieses Angebot nicht wenn dem nicht so war. Die kleine Blauhaarige konnte bei Winry wohnen, das löste schonmal ein paar Probleme. Hauptsächlich die Finanziellen und Winry war dann auch nicht mehr so alleine in ihrem Haus.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 340
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Garten

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Do 23. Apr 2015, 19:55

Yoshino war zerbrechlich und stand selber psychisch schon sehr unter enormen Druck, Verzweiflung und dem Gedanken selber allem ein Ende zu setzen, bevor Yoshinon in ihr Leben trat und so gesehen aus einer Person zwei wurden, es war ein Selbstschutz vor anderen, denn das Urvertrauen, das jedem Menschen inne wohnen sollte, hat die blauhaarige Genin vollständig verloren. Ein Kind vertraut, vor allem den Eltern und fühlt sich dort geborgen, wenn jedoch gerade das Elternteil gewalttätig und verbal böswillig agiert, kann dies schlimme Schäden hervorrufen und das ist in dem Fall der ehemaligen Suna Kunoichi so. Winry war wohl selber über die Antworten von Yoshino erstaunt, während es die Beschützerin der Kleinen nicht wahr, welche dem ganzen Spiel zu schaute und ihr Urteil bilden würde, wer Yoshinon nicht auf seine Seite bekommt, der wird keine weiter Chance. Winry wollte anscheinend zuhören, zwang aber das Mädchen nicht zum reden, was wohl einen Pluspunkt bedeutete. „Yoshinos Vergangenheit ist schwer zu erklären, sie kann das am besten, aber…“ die Maid zeigte auf das Mädchen das wieder anfing zu zittern und ihren Tee verschüttete. Winry würde wohl merken, was Yoshinon damit sagen wollte. Für die Genin ist jeder Tag wie jeder andere nach ihrer Vergangenheit, es gab nichts besonderes und nichts was sie wieder ablenkte oder gar fröhlich machen konnte, würde sie jetzt darüber reden, könnte ihr Weltbild nochmals zusammenbrechen denn es gibt nichts, woran sie sich festhalten kann. Winry will zwar gerne helfen, sie war auch nett, aber sie kannten die Chunin erst seit kurzem und daher konnte oder eher wollte keiner der Beiden darüber reden. „Versteht Winry-san, wir können noch nicht mit ihnen darüber reden, daher habt etwas Geduld.“ Meinte die Maid. Yoshinon konnte auch höfflich sein, wenn sie wollte.
Yoshino lebte so gesehen alleine. Eine Genin die keine Aufgaben macht, bekommt auch nichts oder nur wenig, daher ist ihre Behausung relativ schäbig und es gab auch nicht jeden Tag etwas zu essen, doch davon erzählte das Mädchen nichts, so wie es normal für sie war, in Suna hat man sie vergessen und in Kiri auch. Jeder hat sie vergessen und gerade das ihre Mutter sie wohl hasst denkt sich die Kleine schon. Als Winry das Angebot bei ihr zu wohnen in den Raum warf, zuckte Yoshino, die etwas verwirrt zu der Chunin sah und das ganze jetzt nicht verstand. Diese lies anscheinend auch keine Ausreden zu und Yoshinon seufzte kurz, während Yoshino völlig neben sich war. „Ihr wisst nicht, was ihr damit anrichtet. Das Angebot ist, nett, aber.“ Sie unterbrach und kam Winry mit dem Gesicht ganz nahe. „Wenn das irgendein Witz ist, vergesse ich das nie Winry-san.“ Betonte sie am Schluss noch, Yoshinon war ihren Aufgaben als Beschützerin schon recht, doch dann mischte sich Yoshino an und blickte zu der Maid. „Es ist ok, ich ich denke nicht das Winry so ist, aber, ich will euch nicht zur lasst fallen.“
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Garten

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 24. Apr 2015, 17:23

Winry nickte auf Yoshinons Antwort bezüglich der Vergangenheit von Yoshino. Es fiel ihr sichtlich schwer darüber zu reden, weshalb sie es auch nicht musste. Winry zwang sie dazu ja nicht. Wenn die Kleine es nicht wollte so musste sie es nicht. Die Rokkuberu sollte noch etwas Geduld haben woraufhin sie wieder nickte und meinte: "Kein Problem. Wenn du meinst die Zeit dafür ist reif dann kannst du es mir ja erzählen." jap Winry wollte warten wozu die Eile, das verschlimmerte nur alles. Wichtig war das ganze erstmal irgendwie zu verarbeiten was bei Yoshino wohl sichtlich schwer war doch das konnte nur die Zeit, die Zeit und wenn andere da waren die ihr beistanden sodass sie sich nicht mehr allein fühlte, sondern Unterstützung fand. Winrys Angebot naja es kam bei den beiden an und die Maid fand das ganze auch nett, doch war sie wohl von Winry nicht so ganz überzeugt, weshalb die Rokkuberu der Maid ernst zurück in die Augen guckte und dann meinte: "Das ist mein voller Ernst, wenn ich das so sage dann mein ich das auch so. Das ist kein Scherz." Anschließend wandte sie sich an Yoshino und lächelte wieder: "Du bist keine Last, mach dir darum mal keine Sorgen. Schließlich hab ich es dir angeboten und wenn ich dich als lästig befinden würde dann hätte ich das sicherlich nicht getan. Also frage ich nochmal. Möchtest du bei mir wohnen?" und wartete dann auf eine Antwort von der kleinen Blauhaarigen. Und wo sie schonmal bei der Vergangenheit und Ehrlichkeit und Vertrauen waren so kam die Rokkuberu auch gleich auf etwas zu sprechen was wohl nicht jeder tat, aber sie schon denn sie spielte immer mit offenen Karten und wollte kein Geheimnis vor der Kleinen haben. "Da wäre noch etwas. Sagt dir der Begriff Jinchuuriki etwas? Denn ich bin einer. Winry Rokkuberu Jinchuuriki des Hachibi. Da wir die ganze Zeit ehrlich zueinander waren sage ich dir das und weil ich daraus eigentlich auch kein Geheimnis mache und da ich dir vertraue möchte ich auch das du mir vertraust und das geht eben nur wenn ich dir auch das verrate. Und keine Sorge ich dreh nicht durch oder sowas und Angst musst du deswegen auch keine haben. Hachibi-sama und ich sind Partner, Freunde, Kameraden...nenn es wie du möchtest." Und wieder lächelte das Mädchen. Also mit der Nachricht hat sie die Kleine sicherlich geschockt wenn sie wissen sollte was ein Jinchuuriki bzw. ein Bijuu war. Davon gehört sollte man schon haben, aber es gab ja immer wieder Ausnahmen. Vielleicht wusste sie auch von alledem nichts, naja so oder so musste die Rokkuberu dann bestimmt erklären, denn wenn man Jinchuuriki oder Bijuu hörte und ein wenig davon wusste, so verband man es stets mit der Vergangenheit und das erste Wort welches einem dann einfiel war meist "Monster" oder ähnliches und man nahm eine abweisende Haltung ein aus Angst heraus. Zumindest war das bei vielen so in der Vergangenheit die Winry kannte. Aber es gab auch Menschen die keine Angst hatten die es nicht so sahen sondern ganz normal an die Sache gingen.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 340
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Garten

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Sa 25. Apr 2015, 22:47

Winry lies es anscheinend dabei belassen, dass die Genin und auch die Maid nicht über die Vergangenheit reden wollte, eigentlich wusste davon in Kirigakure auch niemand etwas, auch nicht der Mizukage, denn damals, als Sunagakure zerstört wurde und die kleine Yoshino nach Kirigakure geflogen war, stand sie völlig alleine vor dem Tor des Dorfes, sie kannte hier niemanden und auch den Kagen hatte sie bisher nie gesehen, sie wurde schnell eingeteilt und vergessen und daher wollte sie auch irgendwie nicht darüber sprechen. Das die Chunin locker lies beruhigte Yoshinon zunehmend, auch wenn diese etwas an dem Angebot der jungen Frau zweifelte, sie kannte Yoshino nicht und trotzdem Bot sie es ihr an, bei ihr zu wohnen? Das klang zu schön um war zu sein und in den Augen der Braunhaarigen, waren bisher alle Menschen nur selbstsüchtig und ich bezogene Lebewesen, da dazu zählte sie vor allem Naru, die Mutter der Blauhaarigen, auf die wohl Yoshinon am meisten hass verspürte und jene Person am liebsten eine zimmern wollte. Kurz konnte man ein kurzes knirschen der Maid vernehmen, bevor sich diese wieder etwas beruhigen konnte und Yoshino ihre Zweifel einwarf. Doch Winry wollte davon nichts wissen und fragte noch einmal nach und Yoshinon sah dabei ruhig zu. Die Genin hingegen war kurz etwas geschockt von der Reaktion der Chunin und kurz darauf fluteten sich ihre Augen mit Wasser und sie fing erbärmlich an zu heulen, was sicherlich etwas seltsam zu sein scheint, jedoch für die Maid nicht wirklich verwunderlich ist. Yoshino verbirgt nach Außen fast alle Emotionen und zeigte nur wenig davon, hingegen hier war sie wie sie ist, ein kleines Kind, dessen Kindheit förmlich beraubt wurde, Nettigkeiten brachte sie daher zum weinen und so seufzte Yoshinon etwas und tippste dann Winry an und zeigte auf die Genin. Anscheinend hatte die Chunin das vertrauen, das weinen war nicht aus Schmerz oder Angst, eher aus Überraschung und irgendwie auch aus Freude.
Winry offenbarte sich als Jinchuuriki und die Genin, welche sich vielleicht wieder beruhigt an murmelte nur. „Jin, Jinchuuuu, Jinchuuriki?“ man merkte das sie damit gar nichts anfangen konnte, ja es ist so, sie kannte die Jinchuuriki nicht, genauso wenig die Bijuu und was ein Hachibi sein soll. Auch Yoshinon wusste nicht, was das sein sollte, sprach es aber geschickte aus, als die Genin. „Tut uns leid, aber wir wissen nicht, was ein Jinchuuriki oder ein Hachibi ist. Ihr wirkt für uns wie ein normales Mädchen. Verzeiht.“ Meinte sie denn nun glaubte Yoshinon das eine Jinchuuriki etwas ist wie ein Kaiser oder so und Winry vielleicht damit beleidigt hätte.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Garten

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 26. Apr 2015, 18:36

Nun hatte es die Rokkuberu offenbar geschafft. Yoshino weinte, doch waren das keine Tränen aus Angst, vor Schmerz oder dergleichen, viel mehr vor Freude und weil sie wohl so überrascht war über das Verhalten der Blondine. Die Kleine hatte, auch wenn Winry kaum etwas über die Vergangenheit von ihr wusste bis auf die paar Fetzen die sie erzählt bekam, so einiges durchmachen müssen und ganz offensichtlich kannte sie ein solch nettes Verhalten, dass jemand sie bei sich haben wollte nicht. Für Winry war das aber normal bzw. so sollte ein jeder sein. Wo war das Problem jemanden zu helfen vorallem dann wenn dieser jemand schwächer war als man selbst? Es gehörte doch dazu das man sich gegenseitig half und unterstützte, gerade dann wenn jemand schwach war und es allein nicht schaffte. Winry lächelte und näherte sich langsam der Kleinen und tätschelte dann ganz leicht den blauen Schopf der kleinen Genin, dass alles in Ordnung war. Sie tat ihr jetzt bestimmt nicht weh, nein diesmal passte die Rokkuberu auf und war besonders vorsichtig, wobei sie sich ja immernoch in der Illusion befanden und daher es eigentlich keine Rolle spielte. Und ganz offenbar hatte die Kleine als auch Yoshinon keinerlei Ahnung was ein Jinchuuriki war, geschzweige denn ein Bijuu. Also war da einiges an Erklärungsbedarf jetzt wo Winry die Katze aus dem Sack gelassen hatte. "Macht nichts ich werde alles erklären von Anfang an damit ihr es versteht und euch selbst ein Bild machen könnt." Und dann schloss die Rokkuberu ihre Augen und hielt diese auch einen Moment lang geschlossen da sie überlegte wo und wie sie am besten anfing die ganze Sache um Jinchuuriki und Bijuu zu erklären. Genau diese Aktion war auch das was die Illusion, ohne das sie wusste das es eine war oder wie man aus dieser entkam, auflöste. Sie hatte es ja nichtmal beabsichtigt, da sie davon nichts wusste und als Winry die Augen wieder öffnete befand sie sich wieder im Park auf der Bank. Etwas überrascht schaute sie sich um. Waren sie wieder draußen? Sie spürte den leichten Luftzug des Windes auf ihrer Haut und hörte das Rascheln der Blätter. Was auch immer das eben war, jetzt war sie wieder draußen. "Hey wir sind ja wieder im Park...hast du das gerade gemacht Yoshino oder...naja ist ja auch nicht so wichtig. Wir waren bei Jinchuuriki und Bijuu stehen geblieben. Ich will dir das ganze gerne erklären wenn du willst, aber das sollten wir am besten bei mir zuhause machen. Aber bevor wir dahingehen...ehm du hast bestimmt noch Sachen die wir holen sollten oder? Dann erledigen wir das auch gleich mit." Für Winry stand nach der Aktion gerade fest das Yoshino zugestimmt hatte, daher auch ihr Verhalten. Die Rokkuberu hatte das mit den wohnen wie erwähnt ernst gemeint, es war kein Scherz, alles was sie nur noch tun mussten waren Yoshinos Sachen zu holen und das sollte kein Problem sein. Schriftrolle und alles reinsiegeln war mit Sicherheit die einfachste Lösung und dann bekam die kleine alles bei Winry wieder und sie konnte sich ihr Zimmer dann auch so gestalten wie sie es gerne hätte. Doch das wollte die Rokkuberu der Kleinen dann sagen wenn es soweit war. Erstmal wartete sie nun auf die Reaktion der Blauhaarigen und ob nun sie sprach oder wieder die Handpuppe.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 340
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Garten

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mo 27. Apr 2015, 20:05

Ja, Yoshino war überrascht über das doch recht seltsame Verhalten der Chunin die anscheinend der Kleinen etwas anbot, was wohl eher merkwürdig für viele war, denn sie kannte sich nicht und normalerweise lehnten Menschen es auch ab sich in das Leben andere in zu mischen. Zumindest kannte das die junge Genin so und daher war sie dann den Tränen recht nahe, dass Winry anscheinend keinen bösen Scherz machte. Yoshinon hingegen war erst etwas misstrauisch und sah sich die Sache an, würde aber nichts gegen die Entscheidung von Yoshino tun, denn Winry wirkte, zumindest bisher, vernünftig und recht nett, was das Misstrauen der Maid relativ klein hielt, doch das heißt noch lange nicht, dass es vielleicht sich ändern könnte wenn sich die Blondine irgend welche Dinge erlaubte, die der Genin weh taten. Die Chunin tätschelte nun Yoshino über den Kopf, da sie aber in einem Genjutsu waren, fühlt es sich für die Genin nicht übertrieben hart an, wie es in der realen Welt der fall währe und da Winry recht naher war und Yoshino so etwas nicht kannte, erschrak sie kurz lies es sich aber gefallen. Tätschen, beruhigende Worte waren Dinge, die sie zwar von sehr sehr früher kannte, aber die letzten Jahre war die Hand eines anderen ihr Feind, denn meist wurde sie geschlagen, geschuppst gemobbt und daher wurde ihr Verhalten zurück gezogener und misstrauischer. Ein Selbstschutz und eine Mauer, die wohl nur schwer und langsam durchdringbar wurde.
Die Beiden kannten das nicht, wovon Winry erzählte, woher auch, in Suna war Yoshino oft recht verträumt und da viele sie ignorierte, redete das Mädchen am Schluss auch nicht mehr viel, darum wollte Winry es erklären und schloss länger, leider zu lange, ihre Augen und löschte das Genjutsu auf und stand wieder im Park vor Yoshino, die nur kurz blinzelte und die Chunin, wieder völlig monoton anstarrte und keine Regungen zeigte. Die Blondine war erstaunt und fragte ob Yoshino das tat, welche nur stumm den Kopf schüttelte und sich die Puppe zu Wort meldete. „Vielleicht hätten wir dir erklären sollen, dass jeder das Genjutsu von Yoshino verlassen kann, wenn man die Augen länger schließt.“ Als Winry meinte, sie sollte wohl erst nach Hause gehen und vorher die Sachen von Yoshino hohlen, nickte das Mädchen kurz und zeigte dann in eine Richtung. „Ihr könnt uns einfach folgen, aber bitte erschreckt euch nicht zu sehr.“ Meinte der Stoffhase und die kleine Genin ging ohne etwas zu sagen los. Hier draußen wirkte sie wirklich völlig anders. Yoshino hat das Sprechen einfach so gesehen verlernt, sie wieder normal zu bekommen wird eine schwierige Aufgabe sein.

Tbc: Wird nachgereicht
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild




Zurück zu „Kirigakure no Sato“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste