Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Ein gemeinschaftliches Leben der Bewohner und Shinobis im Wohnviertel Kirigakures.
Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Gunji » Mo 27. Aug 2012, 08:28

Bild

Die Wohnung des Kiyoshis befindet sich komplett auf einer Ebene. Wenn man in die Wohnung eintritt befindet man sich sofort in der Diele. Wenn man die Tür im Rücken hat, wäre auf der rechten Seite der Hauswirtschaftsraum. In diesem befinden sich einige Konserven mit Essen, sowie Putzmittel. Aber auch eine Waschmaschine und ein Trockner. Wenn man in der Diele steht und zur linken Seite befindet sich eine Art Gästebadezimmer. Hier befindet sich lediglich eine Toilette und ein Waschbecken. Wenn man von der Diele aus gerade aus durchgeht kommt man in den Wohnbereich. Hier befindet sich die offene Küche, mit allem, was man in einer Küche benötigt, und ein Esstisch mit sieben Sitzplätzen. Jedoch hat George eigentlich nie so viele Gäste. Etwas weiter hinten befindet sich eine Art Sitzecke. und gegenüber von diesem ein Fernseher. Neben dem Fernseher, und nicht auf der Skizze eingezeichnet befindet sich ein Bücherregal, in welchem sich Bücher zu allen möglichen Themen befinden. In der Skizze falsch eingezeichnet ist das "Zur Galerie" denn dies existiert nicht in der Wohnung von George. Von dem Wohnbereich kommt man, ohne Tür in einen weiteren kleinen Flur. Wenn man in diesem steht, mit dem Rücken zum Wohnbereich, befindet sich direkt vor einem ein weiteres, weit aus größeres Badezimmer. Hier befindet sich eine sehr große Dusche, in welche ohne Probleme zwei Personen gleichzeitig passen würden. Eine Toilette und ein Waschbecken ist ebenfalls vorhanden. Nicht eingezeichnet in die Skizze ist die Badewanne, welche sich rechts neben der Tür befindet. Einige Regale stehen auch in dem Badezimmer, dort befinden sich Pfelgeartikel sowie Handtücher. Wenn man das Badezimmer wieder verlässt und dieses quasi "im Rücken" hätte, befindet sich zur Rechten ein Gästezimmer. Dort könnten zwei Personen auf einmal schlafen, denn es steht ein großes Doppelbett dort. Auch ein Schrank, in welchem man seine Kleider aufbewahren kann, befindet sich in dem Raum. Gegenüber von diesem Zimmer befindet sich schließlich Georges Schlafzimmer, welches jedoch genauso aufgebaut ist, wie das Gästezimmer. Die Wohnung des jungen Mannes ist immer sehr aufgräumt und ordentlich. Einst lebte er hier mit seinen beiden Eltern zusammen, später nur noch mit seiner Mutter. Doch seitdem diese gestorben ist, lebt er in dieser Wohnung alleine.
Der Hauseingang ist sehr schlicht gehalten. An der Klingel ist nur ein Namensschild, und zwar das seiner verstorbenen Mutter. Er war bis jetzt zu faul es umzuändern, zumal Namen für ihn keine Bedeutung haben.

Im Austausch gegen ein paar coole Krallenhände und ein cooles Tattoo hat Yutaka seine Wohnung an zwei verschiedene Leute "verkauft" und wohnt hier nicht mehr!

Mittlerweile haben Shiro und Ken die Wohnung für sich beansprucht.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wohnung von George

Beitragvon Gunji » Di 28. Aug 2012, 13:33

CF: Kirigakure Umgebung - Strand

Noch am Strand:

Als George Mizu wieder abgesetzt hatte, schien sie ein wenig zu protestieren, was George nur ein Lächeln auf die Lippen zauberte. Natürlich weiß ich, dass du selbst laufen kannst, aber so gings eben schneller und ich musste nicht so viel erklären. sagte er, und zwinkerte ihr zu. Als er das Schwert in den Händen hielt und es ihr hin hielt, nahm sie dieses ebenfalls in die Hand. Es wirkte nicht so, als wenn sie besonders geübt im Umgang mit einem Schwert wäre. Dafür konnte sie etwas, was George nicht konnte: Das Schwert nämlich in eine Schriftrolle siegeln. Denn George hatte keine Schriftrolle, in welche er es hätte siegeln könne. Das die junge Frau dies tat war ihm ganz recht, so müsste er nicht offen damit rum laufen, und niemand würde sich bedroht fühlen. Schließlich wollte sie noch Ryo bescheid geben. Also gingen sie zu dem Jungen, welcher mitten beim Training war. George überließ Mizu das Reden. Er konnte sich denken, dass der Shorai alles andere als begeistert davon wäre, dass er Mizu mit zu sich nahm und sie zum Essen eigeladen hatte. Doch Mizu war alt genug, um selbst für sich zu entscheiden. Schließlich machten sie sich auf den Weg zu Georges Wohnung.

Georges Wohnung:

Es war ein kleiner Fußweg vom Strand, ins Wohnviertel Kirigakures. George ging neben Mizu her und blickte sie aus den Augenwinkeln an. Seine Hände hatte er in den Hosentaschen vergraben. Bist du nervös? fragte er plötzlich mit ruhiger Stimme und blickte sie immer noch aus den Augenwinkeln heraus an. Sein Hut warf einen leichten Schatten auf seine Augen, wodurch die eisblaue Farbe dieser, nur noch als ein dunkles Blau zu erkennen war. Schließlich kennen wir uns ja noch nicht so lange. fügte er hinzu. Es interessierte den jungen Mann, wie sie ihn einschätzte. Denn er an ihrer stelle wäre vermutlich nervös, wenn nicht sogar leicht ängstlich gewesen. Als junge Frau mit einem fremden Mann mit nach hause zu gehen war nicht immer die beste Idee. Zu mal George Mizu nicht so einschätzte, als könnte sie ihm körperlich etwas entgegensetzen, würde er sie zum Beispiel festhalten. Aber man sollte ja nicht zu schnell über einen Menschen urteilen. Vielleicht versteckten sich in Mizus kleinem Körper noch eine menge Überraschungen.
Schließlich gelangten sie an eine Tür, vor welcher George stehen blieb. Er kramte ein wenig in seinen Taschen herum, bis man schließlich das Klirren des Haustürschlüssels erklingen hören konnte. Geschickt schloss der junge Mann die Tür auf, und hielt Mizu diese auf, sodass sie vor ihm eintreten könne. Wie es sich nun einmal gehörte. Wenn sie eingetreten war, würde George ebenfalls eintreten, und die Tür hinter sich schließlich. Gleich hier links befindet sich das Gästebad, wenn du dich noch kurz auffrischen möchtest oder sowas, kannst du das ruhig tun. Ansonsten das Schwert kannst du irgendwo hin legen, am besten auf den Tisch. Den siehst du gleich, wenn du nun einfach gerade aus durch gehst. George meinte damit den Esstisch. Der junge Mann begab sich nun selbst in richtung Wohnbereich. Ich komm gleich wieder. sagte er, und lächelte Mizu nur kurz an. Fühl dich wie zu hause, dauert bei mir nicht lang. sprach er und er meinte es auch genau so, wie er es sagte. Er ging fest davon aus, dass die Chuunin keinen Unfug anstellen würde. Und so begab sich George in Richtung seines Zimmers. Seine Kleidung war doch nicht mehr ganz so sauber. Seine Techniken am Strand, bei welchen es einfach nicht vermeidbar war, mit dem Sand in berührung zu kommen, hatten ein paar Flecken hinterlassen. Und so trat George vor seinen Kleiderschrank sah sich dort ein wenig um und kramte schließlich eine blaue Jeans und und ein weißes Hemd hervor. Schnell zog er die schmutzigen Sachen aus, zog sich die Hose an und striff sich das Hemd über die Schultern. Jedoch knöpfte er es noch nicht zu und ging mit geöffnetem Hemd in das große Badezimmer neben seinem Zimmer. Dort guckte er nur kurz in den Spiegel, nahm noch einmal etwas Deo, und ging wieder in sein Zimmer, um dort die dreckige Kleidung mit zu nehmen. Ja, der junge Mann war doch ein wenig eitel. Immer noch mit geöffnetem Hemd, und einem kleinem Berg voll schmutziger Wäsche im Arm, trat George wieder in den Wohnbereich. Er ging in den Hauswirtschaftsraum und schmiss die schmutzigen Sachen in die Waschmaschiene, jedoch machte er sie noch nicht an, dafür war sie noch zu leer.
Nach all den Dingen war George dann auch endlich fertig und trat zu Mizu. Sein Hemd war immer noch offen und er machte sich daran, dieses zu zuknöpfen, während er Mizu anblickte. Wenn du willst, können wir los. meinte er freundlich, und wartete auf ihre Antwort.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Mizuhime Kuchinawa
Beiträge: 256
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 23:13
Vorname: Mizuhime
Nachname: Kuchinawa
Rufname: Mizu
Deckname: ---
ANBU-Deckname: ---
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,33
Gewicht: 26 Kg
Rang: -
Clan: Kuchinawa-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/30
Chakra: 7
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 5
Taijutsu: 1
Discord: mariechen302

Re: Wohnung von George

Beitragvon Mizuhime Kuchinawa » Mi 29. Aug 2012, 14:46

CF: Kirigakure Umgebung - Strand

Mizu war dem großen Georg gefolgt. Er war wirklich groß sogar ein ganzes Stück größer als Ryo und wenn sie nur schätzen müsste würde sie ihn schon an die Zwei Meter gehen sehn. Viehleicht ein kleines Bisschen weniger aber auch nur ein kleines. Sie hatte nicht darüber nachgedacht das er sie mit in ihre Wohnung nahm denn obwohl sie sehr schreckhaft udn schüchtern war so war sie doch auch sehr gutgläubig. Vielleicht nicht die beste Eigenschaft für einen Shinobi. George hatte sie nun gefragt ob sie nervös sei und in diesem Moment hatte sie absolut nicht daran gedacht warum sie überhaupt nervös sein sollte. Es gab für sie keinen Grund aber dennoch machte sie sich nun Gedanken darüber. Allein das machte sie schlagartig nervös.Warum stellt er mir so eine Frage? Was hat er den vor mit mir?sie schaute in ungläubig an und er meinte noch: Das sie sich nicht besonders lang kennen würden. Hab ich mich denn auf irgend etwas eingelassen? Abgesehen von dem Essen war doch alles völlig normal oder nicht?vieles schoss ihr nun durch den Kopf und sie überlegte angestrengt warum er sie so was fragte.

"Sollte ich den nervös sein?" fragte sie doch George machte nur die Tür auf und wies sie ein. Eine schöne Wohnung, klein aber ordentlich. Er zeigte ihr sofort wo alles war doch sie war immer noch nervös. War sie nun in die Höhle des Löwen gestolpert? Sie hoffte nicht, nur zur Sicherheit beobachtete sie George mit ihrem Kantsugan, heimlich natürlich. Sie hatte das Schwert wider eintsiegelt und auf den Tisch gepackt so wie er es ihr gesagt hatte. Sie ging ins Bad wie ihr geheißen und machte sich kurz frisch, das Training hatte auch sie etwas angestrengt und es war ihr fast schon peinlich. Sie machte sich im Bad schnell frischund hinter der verschlossenen Tür würde er gar nicht merken das ihre roten Augen auf ihn ruhten. Das er sich umzog und sie ihn quasie nackt bespannte war nicht ihre Absicht. Sofort deaktivierte sie ihre Augen wieder und ging dann raus in die Stube. Nach kurzer Zeit war er fertig und kam leicht bekleidet wieder in das Wohnzimmer. Er knöpfte sich das Hemd zu und Mizu konnte seinen muskulösen und strammen Körper bewundern.

"Jjja.jaja können los." meinte sie nur und sprang auf um dann schon mal in Richtung Tür zu gehen.

Out: Tschuldigung das der Post so kurz ist und so spät kommt. Hatte noch alle Hände voll zu tun^^/Nimm mich in deinem TBC dann gleich mit ich wie ja nicht in welches Lokal du Mizu ausführen willst^^
[align=center]Reden|Denken|BW
Bild[/align]

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wohnung von George

Beitragvon Gunji » Mi 29. Aug 2012, 17:36

Da George Mizu aus den Augenwinkeln heraus beobachtete, als er seine Fragen stellte, als sie auf dem Weg zu ihm nach hause waren, bemerkte er natürlich, dass sie ihn etwas ungläubig ansah. Doch die Antwort kam erst sehr viel später. Wobei es sich nicht einmal um eine Antwort sondern eher eine Gegenfrage handelte. Sie fragte, ob sie denn nervös sein sollte und George lächelte nur wieder. Schloss dann jedoch die Wohnung auf und sagte ihr wo sich das Bad befand und wo sie das Schwert hin tun könne. Er selbst musste noch eine Kleinigkeit erledigen.
Natürlich bemerkte er nicht, dass Mizu ihn indirekt beim umziehen beobachtete. Aber selbst wenn er es gemerkt oder gewusst hätte, hätte er es wohl eher weniger schlimm gefunden, sondern eher ziemlich witzig. Er ging nicht davon aus, dass Mizu noch nie einen Mann nackt gesehen hätte und wenn doch: Irgendwann war immer das erste Mal. Und komplett nackt war er ja auch nicht gewesen.
Nachdem der Chunin sich umgezogen hatte, seine schmutzigen Sachen in den Hauswirtschaftsraum gebracht, und sich Hemd zuknöpfend wieder zu Mizu stellte, meinte er, dass sie nun los könnten. Das Schwert hatte sie tatsächlich auf den Esstisch gelegt. Sie wiederholte ein paar Mal das "ja" und sprang dann jedoch sofort auf, zur Tür. War es ihr unangenehm, dass George noch mit offenem Hemd vor ihr gestanden hatte? Etwas fragend blickte er der jungen Frau hinter her. Aber er sagte nichts weiter.
Endlich war er auch fertig angezogen. Nahm den Haustürschlüssel und verließ zusammen mit Mizu das Haus. Vor der Tür schloss er noch einmal ab und verstaute den Schlüssel in seiner Hosentasche. Nicht das er irgendwann wieder nach hause kam, und jemand ihm die Bude ausgeräumt hatte!

Und so begaben sie sich zusammen auf den Weg. George wusste schon genau, wo er Mizu hinführen würde.

TBC: Kirigakure - Restaurant Kihin no Aru (mit Mizu)
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Maliya
Beiträge: 2682
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:41
Vorname: Nariko
Nachname: Fuuma
Rufname: Ari
ANBU-Deckname: Maliya
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: ANBU
Clan: Fuuma
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 10
Taijutsu: 1
Discord: inchen.x3

Re: Wohnung von George

Beitragvon Maliya » Sa 10. Nov 2012, 23:26

[align=center][align=left]CF: Kirigakure - Straßen[/align][/align]

Yuuka war aufgefallen das sie noch etwas Zeit hatte, natürlich wollte sie nicht gelangweilt am Trainingsplatz sitze und auf alle warten. Sie entschloss sich daher George zu folgen, es dauerte nicht lange da hatte sie ihn auch schon schnellen Schrittes eingeholt. Sicherlich würde er sich wundern, sie näherten sich auch den Wohnhäusern, plötzlich fühlte sich die Hajime etwas unwohl. Sie ging gerade einem Mann hinterher und folgte ihm bis nachhause? Sie hoffte er dachte nun nichts Falsches von ihr. „George!“ Rief sie schließlich als sie nah genug an ihm heran war, und sich sicher war das er es war. Aber die Kleidung die er trug, fiel nun mal auf die gab es kein zweites Mal. Sollte er sich umdrehen und warten so würde sie ihn einholen. „Entschuldige, ich hab doch noch etwas Zeit, fast eine ganze Stunde, hab mich blöderweise mit der Zeit völlig vertan.“ Kam es peinlich berührt von der Hajime, die leicht nach vorne gebeugt mit den Händen an den Knien abstützte, weil sie vorhin gelaufen war. Mit leicht geröteten Wangen atmete sie etwas schneller, anscheinend hatte sie nicht wirklich darauf geachtet, beim laufen Richtig zu atmen. Und das Essen lag ihr noch schwer im Magen, was noch ein weiterer Grund dafür war das sie so Erschöpft war von dem Tag heute. Was würde er sagen? Würde er vorschlagen dass sie mit ihm kommen könnte? Sie wollte nicht wirklich wie eine Frau wirken die zu jedem nachhause ging. Aber sollte er dies Vorschlagen so würde sie es auch deutlich machen, dass dies bloß eine Ausnahme war. „Ich hätte also Zeit, wir könnten noch eine Kleinigkeit unternehmen oder einen Tee trinken gehen.“ Schlug sie schließlich lächelnd vor und stellte sich wieder gerade hin und wartete auf die Reaktion des Mannes vor ihr.

„Reden“ | Denken | NPC
Bild
Charakter | Clan | Theme | Offene NBWs
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wohnung von George

Beitragvon Gunji » So 11. Nov 2012, 00:09

CF: Kirigakure - Straßen

Yuka hatte sich von George verabschiedet, er hatte es ihr gleich getan und ihr noch hinterhergeblickt, als sie in einem kleinen Laden bei den Straßen verschwunden war. Sie wollte wohl diesen Anhänger kaufen, welcher ihr so gefallen hatte. Also begab sich der Kiyoshi wieder auf den Weg nach hause, er würde die junge Frau um 21Uhr am Trainingsplatz abholen, wo sich die Jounin mit ihrem Team treffen wollte. So war zumindest der Plan.
George war fasziniert von dieser Frau. Sie war nicht offen wie ein Buch zu lesen, und dennoch soweit geöffnet, dass er nur einen winzigen Blick darauf verwefen konnte, wie geheimnisvoll sie war. Sie war wie ein Buch, welches man nicht kannte, bei welchem man nur den Klappentext gelesen hatte und allein dies einen unglaublich neugierig machte. Der junge Mann wollte wissen, was alles in dieser Frau steckte, was für Geheimnisse sie versuchte zu verstecken, und was sie mit ihm noch vor hatte. Doch er würde ihr dieses Verlangen nicht offen darlegen. Sie legte ihm schließlich auch nicht offen dar, was sie vor hatte. Besonders auf ihre Methoden, wie sie seinen richtigen Namen herauf finden wollte, war er gespannt. Ein leichtes Grinsen stahl sich auf die Lippen des blauhaarigen, als er daran dachte. Jedoch war es schwer zu sehen, denn sein Gesicht wurde von der Krampe seines Hutes verdeckt und es wurde allmählich dunkel.

Er hatte seine Wohnung schon fast erreicht, als er hinter sich eine weibliche Stimme seinen Namen rufen hörte. Natürlich drehte er sich um und blickte überrascht zu Yuka, welche sich ihm näherte. Warum war sie hier? War sie doch nicht so geheimnisvoll wie er dachte, und würde nun doch sich einfach offen preisgeben? Er hoffte es nicht, es würde irgendwie diese ganze Neugierde die er hatte, den kleinen Nervenkitzel, einfach wie eine Seifenblase platzen lassen. Es wäre ein bescheidenes "Ende", welches wirklich sehr unbefriedigend wäre. Yutaka wartete, bis Yuka ihn eingeholt hatte, und ihm fiel ein kleiner Stein vom Herzen als sie ihm sagte, warum sie ihm gefolgt war, er ließ sich jedoch nichts anmerken. Sie hatte sich in der Uhrzeit geirrt und hätte nun doch noch eine ganze Stunde Zeit. Die rosahaarige junge Frau stand leicht nach vorne gebeugt, die Hände auf die Knie abgestützt vor ihm. Ihre wangen waren leicht gerötet und sie war etwas aus der Puste. George musste Grinsen. Und dann hast du die Beine in die Hand genommen, und bist mir hinterhergerannt? Das nehme ich mal als Kompliment. er sagte dies mit einem beinahe spitzbübischem Ton.
Yuka schlug schließlich lächelnd vor, dass sie noch eine Kleinigkeit unternehmen könnten, oder einen Tee trinken gehen könnten. So richtig entscheiden kann sie sich aber auch nicht. Erst Essen, dann in nen Pub, und nun Tee trinken. George schenkte Yuka ebenfalls ein Lächeln. Klar können wir das machen, wenn du möchtest. Ich würde dich allerdings auch zu mir nach hause einladen, nun ist es ja echt nicht mehr weit. Gleich da drüben - er deutete auf einen sehr nahegelegenen Hauseingang. Allerdings, ich sagte es ja vorhin schon: Ich möchte ungern als Perversling da stehen. Entscheide du am besten einfach, welcher Ort dir am liebsten ist, mir ist es egal. Tatsächlich war es ihm ziemlich egal. Aber es wäre in dem Fall auch seine Wohnung. Würde sie ihn allerdings zu sich einladen, hätte er damit auch kein Problem. Doch er wusste, dass einige Frauen da etwas anders waren. Er hatte sich ja schon gewundert, dass Mizu einfach so mit ihm mitgegangen war, ohne zu fragen. Als er sie allerdings darauf aufmerksam gemacht hatte, dass er ja sonstwas mit ihr hätte tun können, war sie aber dann doch etwas verunsichert gewesen. Hoffentlich ist sie bald wieder fit und aus dem Krankenhaus raus. dachte er sich. Er blickte weiter in Yukas hübsches Gesicht und wartete auf eine Antwort von ihr.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Maliya
Beiträge: 2682
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:41
Vorname: Nariko
Nachname: Fuuma
Rufname: Ari
ANBU-Deckname: Maliya
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: ANBU
Clan: Fuuma
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 10
Taijutsu: 1
Discord: inchen.x3

Re: Wohnung von George

Beitragvon Maliya » So 11. Nov 2012, 00:59

Yuuka war dem jungen Mann gefolgt, mit dem sie zuvor eine sehr amüsante Unterhaltung geführt hatte. George, welcher wirklich einen außergewöhnlichen Spitznamen hatte und ebenso einen undurchschaubaren Charakter hatte das Interesse der Hajime geweckt. Das sie ihm hinterhergelaufen war schien ihn zu amüsieren, er sagte das er es als Kompliment nahm. „Normalerweise, laufe ich Männern nicht hinterher. Gewöhn dich nicht daran..“ Kam es schmunzelnd von der Hajime, der freche Unterton dabei war nicht zu überhören. Anschließend stand sie wieder gerade und strich sich einige Strähnen hinter ihr Ohr, die ihr beim Laufen ins Gesicht gefallen waren. Sie schlug ihm dann vor, jetzt schon etwas zu unternehmen um sich besser kennenzulernen. Die Einladung in den Pub um 19 Uhr stand ja immer noch. Er schlug vor, dass sie nun doch zu ihm gehen konnten und deutete auf ein Haus. Es war kleiner als ihr Anwesen, aber das Anwesen worin sie lebte war auch nicht gerade unbekannt geschweige denn günstig. Aber Yuuka mochte es sowieso nicht so protzig, sie war schließlich in einer Umgebung geboren wo sie niemals viel besaß, sondern die Drecksarbeit für andere erledigte und Misshandelt wurde. Und dagegen war George schlichte Wohnung reinster Luxus. „Schön schlicht. Mag ich.“ Kam es knapp von ihr. Sicherlich würde er sich wundern wenn er sie mal besuchen würde, denn ihr Anwesen war riesig, aber sie lebte dort auch nicht alleine, und ihr Zimmer war alles andere als schlicht. Alles Rosa und viele Kissen, sogar eine eigene Küche hatte sie. „Ich würde gerne mit hinein kommen, aber ich sage dir ich begleite nicht jeden Mann nachhause. Bevor du denkst, ich bin auf etwas aus… das wahrscheinlich mehr als bloß unanständig wäre.“ Kam es amüsiert und lächelnd von der Hajime. Was er nun wohl dachte? Neugierig betrachtete sie seine Reaktionen und versuchte ihn zulesen.

Anschließend würden sie wohl hinein gehen, ihr Blick viel bevor sie die Tür öffneten auf die Klingel, dort stand Hanami Kyoshi. So vermutete die Hajime schon einmal das er wahrscheinlich mit Nachnamen Kyoshi heißen könnte. Aber wer war Hanami? Vielleicht seine Freundin, seine Schwester oder Mutter? Ein wenig unwohl betrat sie die Wohnung und schaute sich um. „Gemütlich.. Mr. Kiyoshi.“ Kam es lächelnd aus dem Mund der Iryonin, sicherlich würde ihm auffallen dass sie die Umgebung deutlich im Auge hatte. Sie blieb vor der Tür stehen und blickte auf ihre Schuhe. „Ausziehen?“ Fragte sie bloß, sicherlich würde es komisch wirken wenn er nicht wüsste wohin sie schaute, aber sie ging davon aus das sein Körper zu ihr geneigt war. Yuuka würde in der nächsten Stunde überprüfen, wie oft sie diesen Mann aus dem Konzept bringen konnte und wie viel sie aus ihm herauskitzeln konnte. Die Vorfreude wuchs immer mehr in der Kunoichi.

„Reden“ | Denken | NPC
Bild
Charakter | Clan | Theme | Offene NBWs
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wohnung von George

Beitragvon Gunji » So 11. Nov 2012, 03:06

Als George leicht neckisch sich darüber amüsierte, dass Yuuka ihm hinterher gelaufen war und er dies als Kompliment auffasste, meinte sie nur, dass sich normalerweise den Männern nicht hinter her liefe, er sollte sich nicht dran gewöhnen. George musste ein wenig lachen. Schlagfertige Antwort. Schließlich richtete sie sich wieder gerade auf und strich sich eine Strähne ihres langen Haares hinter das Ohr. Als Yuuka wieder vorschlug, etwas zu unternehmen, deutete George nur auf den Eingang der Wohnung, in welcher er lebte, und meinte, dass er sie auch dort hin einladen würde, wenn sie dies denn wollte. Sie sagte nur das es schön schlicht wäre. Sie mochte dies. Ja, von außen machte die Wohnung, beziehungsweise der Eingang, nicht viel her. Es war eben kein Haus oder Ähnliches. Aber es reichte. Man brauchte ja auch kein riesiges Haus, wenn man allein wohnte. Yuuka sagte schließlich, dass sie gerne mit hinein kommen würde, doch sie betonte, dass sie nicht jeden Mann mit nach hause begleiten würde. Sie sagte dies wohl, damit er nicht dachte, dass sie auf etwas aus wäre, was mehr als nur unanständig wäre. George musste grinsen. Naja... wenn du jeden Mann einfach so ohne irgendetwas mit nach hause begleiten würdest, würde ich vermutlich weniger denken, dass du auf soetwas aus bist, als wenn du nun gerade bei mir eine Ausnahme machst. es klang freundlich wie er es sagte, aber dennoch leicht frech. Aber eben nicht unfreundlich frech. Sie schienen sich beide gegenseitig zu necken. Aber ich weiß ja, was du meinst. fügte er dann aber noch mit seiner gewohnt ruhigen und sanften Stimme hinzu, mit einem Lächeln auf den Lippen.
Sie gingen also zum Wohnungseingang. George kramte seinen Haustürschlüssel hervor, in der Zeit hätte Yuuka wohl genug Zeit das Schild an der Klingel. Es stand dort noch immer der Name seiner Mutter. Er hatte es nie abgemacht oder durch seinen ersetzt, dazu war er stets zu faul gewesen. Er betonte ja auch immer wieder: Namen bedeuten ihm eigentlich nichts. Für ihn waren Namen nur etwas, um Menschen auseinander zu halten, wenn man sie nicht vor sich sah. Schließlich hatte George endlich seinen Schlüssel zur Hand und öffnete die Tür. Er ließ Yuuka den Vortritt, es gehörte sich nicht als Mann vor der Frau durch eine Tür zu treten. Wenn sie eingetreten war, würde er folgen und die Tür hinter sich wieder schließen. Der blauhaarige vernahm nun auch wieder die Stimme der jungen Frau, die sagte, es wäre gemütlich. Sie nannte ihn : "Mr. Kiyoshi". George musste ein wenig lachen. Soso, hast du also meinen Nachnamen heraus gefunden. Aber... vielleicht ist es ja auch gar nicht mein Nachname. Ausser ich hätte einen Frauennamen und würde deswegen meinen Namen nicht mögen. er zwinkerte Yuuka zu und versuchte sie ein wenig zu verwirren. Vielleicht gelang es ihm sogar. Der Chuunin bemerkte, wie sie ihre Umgebung genau im Auge behielt, doch plötzlich fragte sie nur: "Ausziehn?" mit einem kurzen Blick auf sie, wusste er, dass sie ihre Schuhe meinte. Es wäre auch mehr als seltsam, wenn sie vorher die ganze Zeit sagt sie ist nicht eine solche Frau und dann, grade wenn sie die Wohnung betreten fragt, ob sie sich wirklich ausziehen wollen. Das kannst du tun wie du magst, mir ist das egal. Ich persönlich ziehe die Schuhe aus, wenn wir hier noch ein Weilchen bleiben, wird dann ja auf Dauer ein bisschen unbequem. sagte er und zog sich dann auch die Schuhe aus. Schau dich ruhig um, wenn du magst. Möchtest du irgendwas bestimmtes essen oder trinken? fragte George, während er zum Wohnraum durch ging. Doch plötzlich stockte er und drehte sich lächelnd um. Achja... befürchtest du, dass dich gleich irgendetwas anspringt? Du schaust dich so um. er war gespannt auf ihre Antwort und überlegte für einen kurzen Moment, sich einen Hund anzuschaffen, damit es wirklich einen Grund gab, sich so umzuschauen. Aber schnell verwarf er den Gedanken wieder, er hätte kaum Zeit für ein Haustier.
Das Schwert welches er am Strand gefunden hatte, lag noch immer auf dem Esstisch. Er hatte es noch nicht weggräumt, da er ja gleich aufgebrochen war, mit Mizu in ein Restaurant.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Maliya
Beiträge: 2682
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:41
Vorname: Nariko
Nachname: Fuuma
Rufname: Ari
ANBU-Deckname: Maliya
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: ANBU
Clan: Fuuma
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 10
Taijutsu: 1
Discord: inchen.x3

Re: Wohnung von George

Beitragvon Maliya » Do 15. Nov 2012, 11:37

Yuuka war George nachgelaufen, etwas wirklich Untypisches für sie, weil sie niemals irgendeinem Mann hinterherlaufen würde. Alles was sie bisher erlebt hatte sprach einfach dagegen. Natürlich gab es Ausnahmen wie Raijin, Raiko zählte vielleicht auch noch dazu aber Raijin vertraute sie mehr. Und dieser Mann, George, den sie gerade erst kennengelernt hatte, hatte etwas ziemlich faszinierendes. Und die Hajime vermutete das er etwas verbarg, nicht nur seinen Namen, da war noch etwas anderes was ihr Interesse an ihm weckte. Aber sie versuchte ihm dennoch klar zu machen das se nicht jedem nachhause folgte, und sie auf gewisse Dinge nicht aus wäre, wie man vielleicht denken könnte. Sein grinsen und sein folgender Satz brachte die Hajime dazu errötend zur Seite zu blicken, jedoch fing sie sich schnell wieder. „Du weißt genau was ich meine! Und wenn nicht finden wir es halt heraus...“ Kam es locker von ihr, während ihr die röte wieder aus dem Gesicht wich. Aber er schien schon zu verstehen was sie meinte, und schenkte ihr ein sanftes lächeln welches sie ebenso sanft erwiderte. Anschließend begaben sich die beiden in die Wohnung von George, an der Klingel vorher war ihr aber noch aufgefallen wie anscheinend sein Nachname war, denn sie vermutete das er sicherlich nicht Hanami mit Vornamen hieß. „Wohnst du denn alleine hier?“ Fragte sie nachdem er ihr antwortete, als sie ihn Mr. Kiyoshi nannte. Sie glaubte er versuchte sie zu verwirren aber das wäre bei ihr nicht so einfach. Anschließend fragte sie kurz und knapp ob sie ihre Schuhe ausziehen solle, er blickte sie an und sagte sie selbst entscheiden konnte, aber als er sagte das er die Schuhe auszog, tat sie es ihm gleich und zog behutsam ihre langen Stiefel aus, man würde meinen das sie ewig brauchen würde, aber innerhalb von Sekunden kamen ihre Socken zu Vorschein. George schlug ihr vor sich umzusehen, zögerhaft machte sie dies auch, gleichzeitig fragte er nach etwas zu trinken oder essen. „Wenn du Früchtetee da hast, nehme ich gerne einen.“ Kam es lächelnd von ihr, anschließend setzte sie ihre erkundungstour fort. Von der Diele aus ging sie direkt in den Wohnbereich, dieser war recht groß, besaß eine Küche und ein Esszimmer in einem, sogar das Wohnzimmer befand sich hier. „Ui, ist eigentlich recht groß. Schön hier.“ Kam es lächelnd von ihr und blickte sich weiter um, einfach Türen öffnen wollte sie nicht, da wartete sie lieber auf George.

Nachdem sie etwas von der Wohnung gesehen hatte setzte sie sich auf die Couch. Sollte sich George dazusetzen würde sie anfangen mit ihm zu sprechen. „Und, du als Chuunin hast noch keinen Schüler? Einige werden ja schon als Chuunin als Sensei zugeteilt oder einem Team mit einem Jounin zugeteilt.“ Erkundigte sich die hübsche Iryonin bei dem Chuunin. Sie würde sich erst einmal langsam herantasten, und alles analysieren was es zu analysieren gab.

„Reden“ | Denken | NPC
Bild
Charakter | Clan | Theme | Offene NBWs
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wohnung von George

Beitragvon Gunji » Do 15. Nov 2012, 19:33

Als George Yuuka ein wenig damit neckte, dass es eher den Anschein machte, dass sie etwas von ihm wollte, wenn sie bei ihm eine Ausnahme machte und ihm hinterherrannte, errötet die junge Frau tatsächlich ein wenig und blickte zur Seite. Danach meinte sie nur, dass er doch genau wüsste, wie sie es meinte und wenn er es nicht wüsste, könnten sie es heraus finden. Erneut zeigte sich ein schlemisches Grinsen im Gesicht es jungen Mannes. Er konnte sich nicht daran erinneren, wann eine Frau zuletzt dafür gesorgt hatte, dass er so oft solch verbotene Dinge dachte. Aber er würde sich nicht die Blöße geben und diese Gedanken Yuuka offen vor die Füße werfen. Er merkte schon, wo drauf das ganze langsam hinaus lief: Sie spielten mit einander. Und es gefiel dem Kiyoshi. Es brachte ihm den Nervenkitzel, den er bei soetwas immer suchte. Doch zeigte er auch dies natürlich der rosahaarigen nicht, allerdings würde sie sein Gefallen an dem Spiel wohl daran merken, dass er mit spielte.
Als sie das Haus betraten und George versuchte sie zu verwirren fragte sie direkt, ob er denn hier allein wohnen würde. Sie zog schließlich auch ihre Schuhe aus, als George es tat. Dies ging überraschend schnell, der junge Mann hätte eher gedacht, dass sie nun eine kleine Ewigkeit dafür benötigen würde. Nun - begann er. Was würdest du denn tun, wenn ich dir nun sagen würde, dass ich hier mit meiner Verlobten und unserer kleinen Tochter wohnen? er war auf ihre Reaktion gespannt und sah sie ernst an, als wären seine Worte auch die vollste Wahrheit. Er wartete ihre Antwort ab, dann begab er sich in Richtung Wohnraum und somit auch in Richtung Küche. Er fragte sie, ob sie irgendetwas essen oder trinken wollte, sie meinte, sie würde gerne einen Früchtetee, wenn er welchen da hatte. Überraschenderweise hatte er sogar welchen da. Zum Glück sah Yuuka nicht seinen leicht verwirrten Blick in den Augen, als er den Tee entdeckte. Wo zur Hölle kommt der her?! Ich trink doch sonst gar keinen Tee... etwas verwirrt schüttelte er kurz den Kopf, dann setzte er den Tee auf. In der Zwischenzeit sah Yuuka sich ein wenig um und meinte das es recht groß wäre. Sie fand es schön. George lächelte nur. Schön, dass es dir gefällt. Es gibt weit aus größere Wohnungen, aber es reicht.
Als der Tee fertig war füllte der Kiyoshi ihn in zwei Tassen, eine für Yuuka eine für sich, und brachte sie zu der Couch. Die heißen Tassen befanden sich noch auf einem Unterteller, sodass man den Tee auch im sitzen trinken konnte, ohne die heiße Tasse die ganze Zeit in der Hand zu halten und sich zu verbrennen. So konnte man das Ganze am Unterteller fest halten. Bei Yuuka angekommen reichte er ihr die Tasse. Vorsichtig, er ist noch sehr heiß. ermahnte er sie, damit sie sich nicht verbrannte. Dann setzte er sich auf die Couch welche neben der stand, auf welcher sie saß. Die Jounin ergriff das Wort und fragte den Kiyoshi, ob er denn Schüler hätte. Denn einige würden ja bereits als Sensei eingeteilt oder einem Jounin, in einem Team unterstellt. Nein, ich habe keine Schüler. Ich war vorhin bei unserer werten Mizukagin und erkundigte mich nach etwas, was ich tun könnte. Ich sollte mich an Gareth wenden, einen der 7 SM, er sollte mich ausbilden. Jedoch hatte er heute keine Zeit, weswegen wir das Ganze auf einen späteren Zeitpunkt vertagt haben. Wie die Mizukagin darauf kommt, mich in die Richtung auszubilden weiß ich selbst nicht, ich bin nicht so wirklich talentiert im Umgang mit einem Schwert. Ich kann zwar damit umgehen, aber wohl nicht hervorragend gut, dass ich mich sonderlich von anderen Schwertkämpfern unterscheiden würde. Aber was solls: Chance ist Chance. der Chuunin schenkte der jungen Frau ein sanftes Lächeln dann nahm er vorsichtig einen Schluck von dem Tee. Er war immer noch sehr heiß und eigentlich mochte er gar nicht so gerne Früchtetee, aber er war zu faul gewesen, sich extra noch etwas anderes zu machen. Und bei dir so? Ich weiß ja, dass du dich nachher noch mit deinem Team triffst. Hast du spezielle Bereich, in welchen du sie besonders ausbilden kannst? er war gespannt, was sie über sich und ihre Fähigkeiten verraten würde.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Maliya
Beiträge: 2682
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:41
Vorname: Nariko
Nachname: Fuuma
Rufname: Ari
ANBU-Deckname: Maliya
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: ANBU
Clan: Fuuma
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 10
Taijutsu: 1
Discord: inchen.x3

Re: Wohnung von George

Beitragvon Maliya » Do 15. Nov 2012, 20:44

Als die hübsche Iryonin ins Haus des Kiyoshi eintrat, zog sie sie er ihre Schuhe aus. Natürlich konnte sie es nicht lassen zu Fragen was es mit dem anderen Namen auf sich hatte, sie war neugierig darauf wie er lebte denn dieser Mann vor ihr war ihr immer noch ein Rätsel. Auch auf ihre Frage antwortete er nicht richtig, im Gegenteil er stellte ihr eine Gegenfrage. Diese bezog sich darauf, was Yuuka tun würde wenn seine Tochter und seine Verlobte hier leben würden. Yuuka überlegte, wieso er ihr diese Frage stellte, dachte er es würde sie vielleicht stören, wollte er herausfinden ob sie nun doch mehr wollte? Auf Yuukas Lippen legte sich ein sanftes lächeln, der Mund öffnete sich etwas, sie würde ihm eine Antwort geben. „Ich würde die beiden wohl begrüßen wen sie hier wären. Und deiner Verlobten würde ich alles Gute wünschen, ihr sagen das sie einen guten Geschmack hat, was Männer betrifft.“ Erklärte sie ruhig und lächelte weiterhin dabei, indirekt gab sie damit zu das sie ihn auch attraktiv fand, es war nicht mal eine Lüge. Wie würde er reagieren? „Aber würdest du mir nun ehrlich antworten?“ Fragte sie schließlich, sie wollte wissen wer Hanami war. Sie vermutete viel, aber das er bereits Verlobt war und sogar eine Tochter hatte, weniger. Eine Freundin, vielleicht, ja das könnte sein. Doch auch das zweifelte sie leicht an, dafür ging er zu sehr auf ihre Neckereien ein, und spielte mit. Ein glücklich vergebener Mann würde dies nicht tun, außer vielleicht Raiko. Wobei auch er sicherlich, wenn er die Richtige findet sie mehr als bloß auf Händen tragen würde. Aber bis jetzt schien er diese Frau noch immer nicht gefunden zu haben, genau wie Yuuka diesen einen Mann, der ihr den Atem rauben würde. Sie seufzte unhörbar. Sie hörte noch wie er sie nach etwas zu trinken fragte, sie antwortete ihm dass sie gerne einen Früchtetee hätte. Sie hatte sich auf der Couch in dem großen Wohnbereich niedergelassen und schaute sich neugierig um, suchte nach Fotos oder dergleichen, doch keines war zusehen. George war wirklich seltsam, er verbarg etwas. Sie nahm sich vor ihn vielleicht mal auf seine Familie anzusprechen. Angefangen mit Geschwistern…

Es dauerte nicht lange, da kam er auch schon mit zwei Teetassen. Er warnte sie sogar lieb das es noch heiß wäre, sie schenkte ihm ein dankbares lächeln. Er setzte sich auf die Couch neben ihrer, Yuuka legte den Kopf schief und grinste. „Hast du Angst, dass ich dich beiße?“ Fragte sie zuckersüß mit einem neckischen Unterton, doch fügte sie noch etwas hinzu. „Keine Sorge, ich beiße nicht immer.“ Kam es grinsend von der Hajime. Es achte ihr Spaß ihm zweideutige Anspielungen an den Kopf zuwerfen, aber irgendwie war das widersprüchlich, einerseits wollte sie nicht das er dachte sie wäre eine von den Frauen die leicht zu haben sind, auf der anderen Seite flirtete sie etwas mit ihm und spielte sozusagen. Aber er machte mit, und genau das gefiel ihr. Weswegen sie ungerne damit aufhören wollte. Sie ließ den Tee noch abkühlen und fragte George dann nach einem Team, er antwortete ihr auch, und sagte ihr dass die Mizukagin ihn einem SM zugeteilt hatte Namens Gareth. Sie kannte ihn, ein Mann der stark wirkt, aber auch etwas in sich trug welches ihn belastete. „Gareth, er ist Iryonin, und dazu auch kein schlechter, etwas grob aber effektiv. Habe vor kurzem ebenso Bekanntschaft mit ihm machen dürfen.“ Erklärte sie lächelnd. Schließlich fragte er wegen ihrem Treffen mit dem Team und ihren speziellen Bereich. Yuuka legte nachdenklich einen Finger auf ihre Lippen, dann antwortete sie ihm. „Also, das speziellste Bereich wäre das Genjutsu. Man könnte schon sagen ich wäre eine Meisterin darin, doch weiß ich dass ich selbst noch viel zu lernen habe. Dann unterrichte ich aber noch Ninjutsu und biete falls es ein Schüler möchte eine Medic-Ausbildung. Ich medizinischen Bereich, kann ich also ebenso viel beibringen wie in Ninjutsu.“ Erklärte sie lächelnd. „Falls du mal verarztet werden möchtest, kannst du also gerne zu mir kommen…“ Kam es von der Hajime die frech grinste und sich dann ihrem Tee widmete. Sie nahm einen kurzen Schluck, er war noch ziemlich heiß, aber sie hatte sich zum Glück nicht verbrannt. Nun würde sie sich wieder George zuwenden. „Was ist mit dir, hattest du Geschwister?“ Fragte sie interessiert, und fixierte ihn mit ihren blauen Augen. Sie wollte alles einfangen was er herauslassen könnte, was seine Fassade nicht zurückhalten konnte, falls er etwas verbarg.

„Reden“ | Denken | NPC
Bild
Charakter | Clan | Theme | Offene NBWs
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wohnung von George

Beitragvon Gunji » Do 15. Nov 2012, 21:10

Als George fragte, was sie tun würde, würde er ihr sagen das er in dieser Wohnung mit seiner Verlobten und seiner Tochter wohnte, meinte sie nur, dass sie beide begrüßen würde und seiner Verlobten alles Gute wünschen und ihr sagen würde, dass sie einen guten Geschmack hätte was Männer anging. Sie fand ihn attraktiv? Nun, dass war wohl eine relativ klare Aussage von ihr, mehr oder minder. George musste lächeln und als sie schließlich eine ehrliche Antwort von ihm wollte sagte er nur Nein, ich wohne hier allein. doch das Lächeln bliebt in seinem Gesicht.
Schließlich machte George für sie beide einen Tee, gab Yuuka ihre Tasse und setzte sich auf die Couch, welche neben der war, auf welcher sie saß. Sie legte daraufhin nur den Kopf schief und fragte ob er Angst hätte, dass sie beiße. Zuckersüß und doch leicht neckisch klang ihre Stimme. George gefiel diese Stimme. Schließlich meinte sie, dass sie nicht immer beiße und grinste. Natürlich wurde dadurch Georges Neugierde noch mehr geweckt, doch würde er sich später dazu noch einmal äußern. Sie fragte noch ob er Schüler hätte oder in einem Team wäre und George erklärte schließlich, das die Mizukagin ihn zu Gareth geschickt hatte. Yuuka schien Gareth zu kennen und erklärte, dass er Iryonin wäre. Wie behindert... und ich bringe Mizu ins Krankenhaus, wenn direkt vor uns jemand steht, der ihr helfen könnte. Er hätte ja auch mal was sagen können. dachte George bei sich und hörte der jungen Frau vor ihm weiter zu. Als George sich nach ihr erkundigte, fing sie ebenfalls gleich an zu erzählen. Sie gestand sehr gut im Bereich der Genjutsus zu sein, ebenso im Ninjutsu. Und wenn ihre Schüler es wollten, könnte sie ihnen auch eine Medic Ausbildung bieten. Frech grinsend fügte sie noch hinten dran, dass falls er mal verarztet werden möchte, sie gerne zu ihm kommen könnte. Ich denke ich würde auch zu niemand anderem lieber kommen. sagte er und grinste. Vielleicht zeigst du mir dann ja mal, wann du beißt, wenn du das Beißen schon nicht ganz ausschließt. Frech klang das was er sagte. Er beobachtete wie sie ebenfalls einen Schluck von ihrem Tee nahm und sich dann danach erkundigte, ob er Geschwister hätte. Nein, nicht das ich wüsste. Und du? Lebst du allein oder mit deiner Familie oder vielleicht deinem Verlobten und deinem Sohn? fragte der Kiyoshi und scherzte ein wenig, als er das mit dem Verlobten sagte. Wieder trank er ein wenig von dem Tee. Er war mittlerweile etwas abgekühlt. Als George gesagt hatte, er hätte, seines wissens nach, keine Geschwister, hatte sich seine Mimik in keinsterweise verändert. Warum sollte er auch? Es kümmerte ihn nicht, was geschehen war. Würde er Geschwister haben, würde er sie entweder irgendwann zufällig kennen lernen, oder eben nicht. Es würde aber vermutlich nichts ändern, da seine Geschwister dennoch Fremde wären. Trotz Blutsverwandschaft. Und wenn wären es vermutlich eh nur Halbgeschwister, seine Mutter hatte, nachdem sein Vater abgehaun war, es ja noch nicht einmal geschafft, sich allein anzuziehen, teilweise. Erbärmlich. Doch es war nicht sein Problem. Und so trank er weiter seinen Tee und guckte wie immer. Freundlich, ruhig, sanft. Manchmal mit einem leicht neckischem Ausdruck im Gesicht, einem frechen Grinsen auf den Lippen, doch Yuuka hat dies seit langen erst wieder so oft hinter einander hervor geholt. Das faszinierte ihn an dieser Frau nur noch mehr. Irgendetwas war an ihr, was dafür sorgte, dass sein Interesse vollkommen auf sie fixiert war. Er hing beinahe an ihren Lippen, doch versuchte er natürlich, sich dies nicht anmerken zu lassen. Sie sollte nicht merken, wie Neugierig er auf sie war, welche Gedanken sie teilweise in ihm auslöste, wie Interessant sie für ihn war. Was würde er noch weiter von ihr erfahren? Sie verbarg etwas, doch was war es?
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Maliya
Beiträge: 2682
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:41
Vorname: Nariko
Nachname: Fuuma
Rufname: Ari
ANBU-Deckname: Maliya
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: ANBU
Clan: Fuuma
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 10
Taijutsu: 1
Discord: inchen.x3

Re: Wohnung von George

Beitragvon Maliya » Do 15. Nov 2012, 21:55

George wohnte also alleine in dieser Wohnung, doch erklärte dies noch nicht wer Hanami war. Seine Schwester? Tante? Oder vielleicht seine Mutter? Yuuka würde es noch aus ihm herausbekommen. Vielleicht noch nicht heute aber bald, sie wollte mehr über ihn Erfahren. Mehr über dieses Rätsel, welches er ihr förmlich vor die Nase hielt. Schließlich bekam sie Tee serviert, und meinte noch neckisch, als er sich auf die andere Couch setzte dass sie nicht beißen würde, nicht immer. Wirklich darauf ein ging er in diesem Moment nicht, aber Yuuka ließ sich den Spaß dennoch nicht nehmen. Er erzählte von Garteh, einen SM den die Hajime erst vor kurzem kennengelernt hatte. Dann erzählte sie von ihren Fähigkeiten, als er fragte. Sie schlug sogar vor ihn zu verarzten und grinste ihn wieder frech an. Er sagte er würde zu niemandem lieber kommen, was die Hajime zum Kichern brachte. Er sagte schließlich auch etwas zu ihrer Anspielung was da beißen anging. Auf Yuukas Lippen legte sich ebenso ein freches grinsen. „Hat wohl jemand Interesse daran speziell Behandelt zu werden?“ Fragte sie neckisch und zuckersüß wie vorhin. Er spielte mit, es war wirklich Spaßig sich mit George zu unterhalten. Als sich die leichte Spannung wieder gelegt hatte, fragte sie den Chuunin nun etwas intimer nach seiner Familie aus, aber Geschwister scheint er keine zu haben. „Achso..“ Murmelte sie, anschließend stellte er wieder eine Gegenfrage. Wo sie lebte und ob sie einen verlobten und einen Sohn hätte, Yuuka begann zu lachen. „Ich wohne derzeitig mit einem Freund zusammen. Vielleicht sagt dir das Anwesen Tokominka etwas?“ Fragte sie während sie auch noch seine Frage beantwortete, auf die Familie ging sie nicht ein, sie hoffte er würde nicht nachhacken.

Anschließend nahm sie noch einen Schluck von ihrem Tee, ließ George aber nicht aus den Augen. „Der Tee ist wirklich gut. Das nächste Mal lade ich dich zu mir mit ein…“ Kam es lächelnd von ihr. „Hast du eine Freundin? Nicht das ich Ziel einer eifersüchtigen Freundin werde…“ Fragte sie nun sehr direkt. Bei Raiko, war es ja dasselbe. Der Frauenschwarm ganz Kiri, natürlich kam sie dann auf die Abschussliste der ganzen Frauen.

„Reden“ | Denken | NPC
Bild
Charakter | Clan | Theme | Offene NBWs
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wohnung von George

Beitragvon Gunji » Do 15. Nov 2012, 22:39

Die beiden unterhielten sich nett doch George erwähnte dann doch noch einmal die Sache mit dem Verarzten und dem Beißen. Yuuka bekann zu kichern und grinste schließlich, während sie in der selben Tonlage wie bereits zuvor fragte, ob wohl jemand Interesse daran hätte, speziell behandelt zu werden. Wieder diese Tonlage. Sie machte den jungen Mann so unglaublich neugierig. Vielleicht. sagte er nur und grinste ebenso frech wie sie. Du kannst es bei Gelegenheit ja mal heraus finden. Seine Stimme war ruhig und sanft zu gleich. Es wirkte auf die meisten Menschen in seiner Umgebung meistens beruhigend, wenn er so sprach.
Schließlich legte sich die Spannung allmählich wieder. Yuuka fragte ihn nach Geschwistern er verneinte, Geschwister zu haben. Zumindest wusste er von keinen. Sie sagte daraufhin nur achso. Somit war George wieder dran und stellte die Frage, wo sie wohnte und ob sie allein oder mit jemandem zusammen wohnte. Sie begann zu lachen, als er nach einem Verlobten und einem Sohn fragte, aus Spaß heraus. Schließlich erzählte sie ihm, dass sie mit einem Freund zusammen wohnte, und fragte ob ihm das Anwesen der Tokominka etwas sagte. Leider nicht, aber "Anwesen" klingt ziemlich groß. stellte der junge Mann fest. Er nahm, zusammen mit Yuuka, noch einen Schluck von dem Tee und bemerkte aus den Augenwinkeln, wie sie ihn nicht aus den Augen ließ. Als er die Tasse wieder abgesetzt hatte blickte er sie an. Habe ich etwas im Gesicht? Du starrst mich so an. Der blauhaarige blickte sie nur fragend an.
Schließlich sagte sie, dass der Tee gut wäre und sie ihn das nächste Mal einladen würde. Sie lächelte und kam schließlich wieder mit der selben Direktheit, welche sie schon auf den Straßen an den Tag gelegt hatte, als sie fragte, ob er eine Freundin hätte. Sie befürchtete das Ziel einer eifersüchtigen Freundin zu werden. George begann zu lachen. Nein, nicht das ich wüsste. Ich weiß nicht, vielleicht stellen sich manche vor, dass ich ihr Freund wäre, aber nein... wie gesagt: Nicht das ich wüsste. Und bei dir? Ich bin schließlich nicht die Person, die mit einer Person des anderen Geschlechts in einem Anwesen zusammen wohnt. Muss ich befürchten das dein Freund mir gleich die Tür eintritt und mir ein Schwert durch den Rücken rammt oder ähnliches? kam es, immer noch ein wenig lachend, von dem Chuunin.
Als er sich wieder gefangen hatte blickte er der jungen Frau wieder direkt in die Augen, so wie er es auch auf den Straßen tat. Waren es ihre Augen, welche so überhaupt nicht zu ihrem hübschen Gesicht, ihrem faszinierenden Charakter passten? Nein, sie hatte schöne Augen und sie gehörten genau da hin, wo sie waren: In das wundervolle Gesicht dieser jungen Frau. Doch es war etwas, was nicht mit ihr stimmte. Was machst du eigentlich so in deiner Freizeit, ausser dein Team trainieren, Leute verarzten, und Männern den Kopf verdrehen? fragte George schließlich und grinste mal wieder. Wie würde sie reagieren? George blickte sie weiterhin freundlich, direkt an.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Benutzeravatar
Maliya
Beiträge: 2682
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:41
Vorname: Nariko
Nachname: Fuuma
Rufname: Ari
ANBU-Deckname: Maliya
Alter: 23 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: ANBU
Clan: Fuuma
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 10
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 10
Taijutsu: 1
Discord: inchen.x3

Re: Wohnung von George

Beitragvon Maliya » Fr 16. Nov 2012, 15:46

George war wirklich jemand der sich nicht einschüchtern ließ, aber genau das war das Schöne an dem gemeinsamen Spiel, niemand gab nach. Auch nachdem er auf die spezielle Behandlung eingegangen war, kam ein neckischer Spruch aus dem Mund des Chuunin. Yuukas Lippen verzogen sich zu einem amüsierten schmunzeln. „Vielleicht, werde schon ich ja bald darauf zurückkommen.“ Sprach sie ebenso ruhig wie er. Doch musste sie noch etwas hinzufügen, dabei hob sie die Tasse und wollte mit geschlossenen Augen einen Schluck nehmen, davor würde sie aber noch etwas hinzufügen. „Aber nicht das es einer von uns vielleicht bereuen könnte…“ Kam es in einem, ziemlich herausfordernden Ton der Iryonin. Wie würde er reagieren? Sie nahm den Schluck und führte die Tasse wieder von ihren Lippen weg, dabei öffnete sie die Augen und blickte ihn an. Anschließend sprach sie ihn auf Geschwister an, aber er wusste nichts von irgendeinem Geschwisterkind. Schließlich stellte er ihr die Frage wo sie wohnte und ob sie mit Familie oder alleine wohnte. Er fragte sogar nach Verlobten und Sohn, natürlich amüsierte das die Hajime sehr, sie konnte so unbeschwert mit ihm reden. Natürlich antwortete sie ihm, und erklärte dass sie momentan mit einem Freund zusammen wohnte. Aber das Anwesen kannte er leider nicht, aber er fügte hinzu dass es groß klang. „Ja, in der Tat ist es nicht klein. Aber im Vergleich zu anderen Anwesen oder Gebäuden, ist es noch klein. Raiko Mansion wäre wohl das beste Beispiel… Naja, dort wohnen aber auch viele Frauen, da braucht man Platz…“ Kam es leicht belustigt von ihr. Sicherlich merkte man das die Hajime die Gesellschaft von Raiko nicht sonderlich mochte, das Gebäude an sich war beeindruckend, jedenfalls hörte sie davon, aber ihr missfiel das so viele Frauen dort lebten. Sie hatte ja schon bei den Quellen mit diesen verrückten Hühnern Bekanntschaft machen dürfen. Während des Gespräches ließ sie George nicht aus den Augen, sie wollte wirklich endlich Erfahren was in ihm vorging. Natürlich versteckte sie es nicht und eigentlich vermutete sie auch das George sie darauf ansprach, ein lächeln legte sich auf ihre Lippen. „Entschuldige, ich versuche nur herauszufinden woran du denkst, wenn du mit mir sprichst. Mach ich dich wohl nervös?“ Fragte sie direkt und nahm noch einen Schluck ihres Tees.

Sie lobte den Geschmack des Tees und sagte ihm auch dass sie ihn bald mal zu sich einladen würde. Dann fragte sie nach ob er eine Freundin hätte und ob sie sich sorgen machen müsste, vielleicht das neue Zielobjekt der eifersüchtigen festen Freundin zu werden. Er verneinte es, und meinte nur dass es sich vielleicht ein paar Frauen vorstellen könnte. Er stellte ihr dieselbe Frage, nur hatte er ein paar brutale Gedankengänge, wie die Hajime empfand, weshalb sie kicherte. „Ach, nein. Die Beziehung zwischen ihm und mir, ist zwar etwas besonders. Aber mit Liebe hat es eigentlich nichts zu tun, ich sehe ihn als einen Seelenverwandten… auf Freundschaftlicher Basis. Sexuell läuft da auch nichts... bevor du fragst.“ Erklärte sie lächelnd, und hoffte dass er es verstand. „Aber ich vermute, wenn du böse Absichten hättest, würde er dir schon ein Schwert reinrammen…“ Fügte die Rosahaarige schmunzelt hinzu. Nach kurzer Zeit fragte er schließlich nach ihrer Freizeit, ruhig stellte sie den Tee ab und überlegte kurz. „Hmm, ich gehe mich gerne in den Onsen entspannen... Gerne auch mit Gesellschaft..“ Kam es leicht frech von der Hajime. Ob er sich nun Vorstellte wie sie bloß mit Handtuch bedeckt aussah? Viele Männer machten den Anschein danach und waren schnell zu durchschauen, die meisten liefen bei dieser Aussage von ihr sogar rot an. Aber sie glaubte das George es ihr schwerer machen würde. Aber vielleicht eine kleine Regung? „Ansonsten gehe ich gerne spazieren, Bücher lese ich auch gerne, höre Musik… und ich faulenze auch gerne einfach nur in meinem Bett…“ Kam es amüsiert von der Iryonin, besonders das letzte war eines was sie öfter gerne macht. Einfach im Bett liegen und schlafen. „Und was ist mit dir, George? Was machst du in deiner Freizeit, außer Frauen den Kopf zu verdrehen?“ Kam es nun zwinkernd von der Hajime. Was würde nun von ihm kommen? Ihre Tasse Tee war bereits leer, ein kurzer Blick auf die Uhr genügte und sie wusste, das sie nicht mehr ganz so viel Zeit hatte. Aber sie würde es dennoch genießen.

„Reden“ | Denken | NPC
Bild
Charakter | Clan | Theme | Offene NBWs
Aktuelle Kleidung


Zurück zu „Wohnviertel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast