Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Ein gemeinschaftliches Leben der Bewohner und Shinobis im Wohnviertel Kirigakures.
Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 161
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!]

Beitragvon Ken Kaneki » Mo 11. Jan 2016, 18:17

[align=center]~devour the weak~[/align]


Als die Faust der Albino Dame direkt neben dem Gesicht des Jungen an der Wand aufschlug wurde der Kaneki aus seinen Gedanken gerissen. Seine Augen weiteten sich und er richtete seine volle Aufmerksamkeit auf seine Kollegin die er nun vor sich hatte. "Vielleicht habe mich falsch ausgedrückt. Ich werde jeden zerquetschen der unsere Freiheit in Gefahr bringt. Sein Vergleich war unangebracht, aber das tut nichts zur Sache so lange er uns hilft. Wenn er meint eine seltsame schwachsinnige Verbundenheit zu uns zu empfinden dann lass ihn, wenn wir im Gegenzug diese Dinger um unseren Hals los werden ist das ein guter Deal." Ken beobachte jede Bewegung des Mädchens genau, auch als sie von ihrer Mutter sprach. Der Kaneki wusste bereits zuvor das das Treffen mit ihren Erzeugern nicht auf Worte hinaus laufen würde. "Für das was passiert ist, gibt es auch keine Entschuldigung." Ken lehnte sich wieder zurück und starrte somit direkt gegen die Decke, während Shiro scheinbar ihre Vorräte zu prüfen schien. Der Weißhaarige war wieder in Gedanken versunken. *Ob Shiro dadurch wirklich mit ihrer Vergangenheit abschließen kann? Ich dachte ich würde von all dem Schmerz erlöst werden wenn ich Rize vernichte, doch ......* Ja das hatte nicht so wirklich funktioniert, stattdessen hat er nurnoch mehr Probleme mit seinem Kagune und schien verrückt zu werden. Ob dies seiner Kollegin auch bevor stand? Sollte Ken vielleicht etwas dagegen unternehmen um ihr womöglich dasselbe wie ihm passiert ist zu ersparen? Immerhin handelte es sich bei dem Kagune der Beiden nicht um eine natürliche Gegenbenheit sondern um eine von Menschenhand zur Waffe mutierten Krankheit. Dadurch war dieses Ding völlig unkontrolliert und keiner wusste genau was ihre "besondere Gabe" noch für negative Überraschung für sie bereit hielt. "Also müssen wir uns doch was besorgen. Und wenn du dir ne Schürze anziehst erkenne ich dich vielleicht als Koch an." Kam es schmunzelnd von ihm. Auch er seufzte, die ganze Pisse war einfach viel zu anstrengend. Ken sah zu seiner Kollegin rüber. "Ey, ich werde mit dir mit gehen wenn es soweit ist, dass ist dir hoffentlich klar? Es ist deine Sache und ich werde mich auch nicht einmischen. Es ist allein dein Bier was du mit ihr anstellst, aber ich bin dein Partner und wenn du dich in die Scheiße reitest im Bezug auf Kiri, steck ich genauso mit drinn. Außerdem......" Es klang fast so als würde jetzt irgendeine Offenbarung kommen, vielleicht doch Knutschi Knutschi? "Als ich Rize gegenüberstand hab ich völlig die Kontrolle verloren und seit dem spielt mein Kagune verrückt, seit dem ...sehe ich sie und ich habe keinen Bock drauf das dir das Gleiche passiert. Wer weis was die Alles wirklich mit uns gemacht haben. Falls es dir so ergeht, bin ich da und dann...nunja entschuldige aber, dann trete ich dir in den Arsch und box dich da wieder raus bevor die tollen Büroscheißer wie du sie genannt hast kommen." Ken bewegte sich nun vom Sofa. "Also dann aufstehen Prinzessin, wird Zeit etwas zu essen zu besorgen." Scherzte er und bewegte sich schonmal in Richtung Haustür. Der Oinin zog sich die Kaputze seines Pullis wieder üben, denn Draußen regnete es vermutlich immernoch. Doch plötzlich klopfte es an der Tür. Kenn öffnete diese direkt und ein Kollege , natürlich maskiert stand direkt vor der Tür. "Gantai, Wretched Egg euer Oinin Status wurde nun offiziell wiederhergestellt. Aufgrund von 1264AT5 wird euch standard Sold auf diese Weise übergeben, alles weitere wie bekannt. Willkommen zurück. Gleichzeitig seid ihr für die Mission rund um CCG13 eingeteilt. Hierfür....." Der Kerl hielt ein Fingerzeichen und ging anschließend vor. Er berührte das Halsband des Kaneki und anschließend von Shiro. "Haben wir die Reichweitenbegrenzung aufgehoben. Ihr habt bis wir einen Statusbericht erwarten zwei Wochen Zeit. Anschließend will unser Mizukage-sama euch ganz von diesen Ketten befreien. Viel Erfolg bei der Mission." Man merkte es dem "Zinnsoldaten" an das er nur nach Befehl handelte, aber Ken nahm die beiden Umschläge mit ihrem Sold natürlich erstmal entgegen die er überreicht bekommen hatte und so schnell wie der Oinin gekommen war, war er auch wieder verschwunden. "Fudo hat somit Wort gehalten. Aber sie hätten uns auch mal Schlüssel für die Wohnung gegeben können...hier denkt wirklich keiner mit." Ken seufzte und drehte sich dann zu seiner Kollegin um. Er hielt ihren Umschlag hoch. "Zumindest müssen wir nun nix klauen, obwohl das wohl lustiger gewesen wäre." Der Junge grinste dem Mädchen entgegen und bewegte ihren Umschlag etwas durch die Luft. Ihm war langweilig also warum nicht ein bisschen seine Kollegin ärgern. "Bist du auch brav und hast deinen Sold somit verdient? Ich gebe ihn dir nur wenn du gaaaaaanz lieb bist." Ken kischerte und natürlich würde er ihr den Sold übergeben, er wollte schließlich noch nicht seinen Kopf verlieren, aber ein bisschen Spaß musste sein. "Dann haben wir also die Mission endlich.....Ich bin dafür auf dem Weg etwas zu essen zu besorgen und dann direkt los zu legen......Abschaum zieht sich gegenseitig an und wir werden den Schmutz schon zusammen fegen." Kam es von dem Oinin und ja es würden Köpfe rollen. Es war auch schön zu hören das sie die Sache alleine erledigen durften, ohne den Piraten. Denn auch wenn die Arbeit der Oinin immer professionell war konnte man sich bei den Direktoren von Zero niemals sicher sein und es war besser das nur Ken und Shiro die die Gefahr kannten sich dieser annehmen würden.
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 184
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!]

Beitragvon Shiro » So 24. Jan 2016, 21:11

Shiro verlor für einen Moment die Kontrolle. Wobei die Gegenfrage wohl lauten würde: Hatte sie überhaupt die Kontrolle? Ihre Hand schlug direkt neben dem Gesicht des Kanekis gegen die Wand ein und sie sprach ihre Gedanken offen aus. Ken schien das Ganze jedoch aus der effektivsten Sicht zu sehen und hatte wohl lediglich im Hinterkopf die Halsbänder endlich los zu werden, was auch in Shiros Sinne war, die noch einmal sagte, was sie mit ihrer Erzeugerin tun würde, sollte sie sie treffen. Ken war ihrer Meinung und lehnte sich zurück, während Shiro die letzten Vorräte prüfte. Es war nichts Essbares mehr da. So verkündete die Weißhaarige eben genau dies. Und nannte die Möglichkeiten, die sie hatten. Auf seinen Spruch mit der Schürze warf sie ihm nur einen giftigen Blick zu. Dann seufzte Ken und meinte, dass er sie nicht allein zu ihrer Mutter gehen lassen würde, wenn es soweit wäre. Seh ich aus als bräucht ich 'n scheiß Babysitter? meinte Shiro bloß und stöhnte genervt auf. Wenn diese Schlampe meint genau so ein Abbild zu werden wie deine Rize, dann find' ich ne Möglichkeit sie nochmal umzulegen. Ganz einfach. Ich lass mich doch nicht von Gespenstern klein machen und DU solltest das genau so wenig. Deine Rize ist einfach nur ein dummes Hirngespinst. Als ob die Schlampe noch existieren würde, du hast sie doch umgebracht, oder? Die is vermutlich nur auf Grund deiner Schuldgefühle entstanden oder weil die Bindung zwischen euch stark war. Das ist bei dieser Frau die sich meine Mutter schimpft nicht der Fall. Dann sollte es jedoch los gehen. Ken zog die Kapuze seines Pullis wieder über den Kopf, Shiro hatte so etwas nicht. Doch dann klopfte es plötzlich an der Tür. Als Ken öffnete erkannten sie einen Oinin, natürlich maskiert. Er erklärte, dass ihr Oinin Status wieder hergestellt war und sie bekamen ihren Sold so sofort. Gut so, dann mussten sie auch nichts klauen. Dann sagte er auch, dass sie für ihre Mission eingeteilt wurden. Der Kollege hielt ein Fingerzeichen, berüherte dann das Halsband von Ken gefolgt von dem von Shiro. Ihre Begrenzung war so für zwei Wochen aufgehoben. Sobald sie von der Mission zurück gekehrt wären wollte der Mizukage sie ganz befreien. Shiro stieß einen scharfen Laut zwischen zusammen gebissenen Zähnen aus. Dann verschwand der Oinin, Ken hielt die Umschläge mit ihrem Sold in der Hand und versuchte Shiro ein bisschen mit ihrem Sold zu ködern. Ich bin so lieb, dass ich dir nicht die Organe nach außen kehre, wenn du mir meinen Sold gibst. sagte sie und lächelte zuckersüß. Sie würde ihren Sold erhalten und Kens nächsten Worten zu hören. Sie nickte. Ja, außerdem.... sie grinste. ... wird es mal wieder Zeit für ein bisschen action. sagte sie und würde die Wohnung verlassen.

Auf dem Weg zum Tor würden sie sich wohl noch eine Kleinigkeit zum Beißen besorgen. War aber klar, dass sie uns die scheiß Teile nicht gleich abnehmen. Sie versuchen weiter uns zu kontrollieren. Verdammtes Pack. sagte Shiro auf dem Weg zu ihrem Kollegen.

TBC: Stadttor

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 161
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Ken Kaneki » Sa 25. Jun 2016, 14:56

[align=center]~Unravel~[/align]

CF: Anwesen des Wassertempels


Noch beim Anwesen:

Freiheit? Ein seltsames Wort , verbunden mit einem noch viel komischeren Gefühl. Ken sagte nichts, er schloss kurz seine Augen ehe er spürte wie sich das schwere Metall von seinem Hals löste und einfach zu Boden fiel. Nicht nur das der Hikari es nicht zulassen würde das sie von Außen her unterdrückt wurden, er hielt auch Wort und befreite Shiro und ihren Kollegen schließlich vollständig von ihren Ketten. Doch waren sie nun wirklich frei? Oder war das Dorf selbst einfach nur ein viel größeres Gefägnis? Noch hatte der Kaneki sich kein vollständiges Bild von der gesamten Situation machen können. Aber der amtierende Mizukage hatte eine ganze Ecke mehr auf dem Kasten, als die Weichflöte von zuvor. Plötzlich vernahm der Weißhaarige eine Stimme, es war Shiro doch das was sie sagte passte so ganz und garnicht zu ihr. Ken öffnete seine Augen und sah deutlich das sie sich gerade aufrichtig bedankt hatte. Der männliche Oinin hörte der anschließenden Erklärung des Hikaris zu. Somit sollten sie mit diesem seltsamen Gerät zu dem Mädchen gehen weil diese eine Expertin auf dem Gebiet war? Okay einen Experten konnte man immer gebrauchen. Das sich Shiro freiwillig dafür meldete Ken bei seiner Mission zu unterstützen geschah nicht aus Nächstenliebe sondern vorallem aus persönlichen Gründen, was Shiro mit ihrem Verhalten nocheinmal verdeutlichte. "Auch ich möchte mich bedanken." Kam es plötzlich vom Kaneki und er verbeugte sich vor dem Mizukagen. Anschließend ging es dann wohl Nachhause, eine Pause hatten sie sich wirklich verdient. Diese war auch bitter notwenid viel mehr Action hätte selbst Ken nicht überstehen können ,auch wenn er dies niemals zugeben würde. Die Kagune Träger waren zu dritt also. Die Uchiha hatte die Räumlichkeiten zuerst verlassen, noch kurz blickte der Oinin seiner Kollegin hinterher. Er machte sich keine Gedanken darüber ob sie klar kommen würde, nein es war viel eher ob sie seine Worte ernst nehmen würde. Höchst Wahrscheinlich durfte er sich wegen seiner Blicke gleich ein Kommentar von Shiro anhören. "Tsuri, dir ist klar das du nicht mit zu uns kommst oder? Im Stadtviertel wo auch unsere Hütte steht sind genug Wohnungen frei, schnapp dir einfach eine und richte dich erstmal häuslich ein. Das hast du dir verdient nach der Scheiße in Kokuria." Ja nach diesen Worten setzte sich Ken in Bewegung und gemeinsam mit seiner Kollegin ging es Nachhause.


Bei der Wohnung:

Als die Wohnung in Sichtweite war verfinsterte sich der Blick des Kanekis plötzlich. "Schau mal da schnell!" Ken deutete direkt in den Himmel. "Krass!" Ehe er sofort zum Sprint ansetzte um seine Kollegin zu überholen. "HAHAHAHAAHHAAHAH" wie von Sinnen lachte Ken während er an der hoffentlich stehen gebliebenen Shiro vorbei ziehen würde. "Die Dusche ist mein!" So schnell Ken konnte raste er zur Wohnung. Während der Bewegung fing der Oinin bereits damit an sich aus zu ziehen. Sein verschmutztes Shirt landere dabei auf der Straße, die ebenfalls komplett eingesaute Oininweste hielt er in der Hand während er sich im Eingang der Wohnung der Schuhe und seiner Hose entledigte. Die Weste warf er ebenfalls zu Boden, kurz darauf folgten die Short und nackt stürmte er ins Bad. Er ging nicht davon aus das Shiro ihm ins Bad oder viel mehr noch unter die Dusche folgen würde, also konnte es los gehen! Ken machte sofort das Wasser an und lies ein lautes Stöhnen erklingen. Es war einfach angenehm nachdem man so viele Scheiße an seinem Körper hatte , ihn so weit über seine Grenzen treiben musste das warme Wasser auf der Haut zu genießen. Ken stützte sich an den Fliesen der Duschwand ab und machte die Augen zu. Er war völlig abwesend. Langsam berührte er die Stelle an seinem Hals wo noch vor wenigen Minuten das Halsband hockte. Er grinste und lehnte anschließend seinen Körper zurück. Den Kopf in den Nacken gelegt lies er das warme Wasser direkt in sein Gesicht laufen. Als er plötzlich einen stechenden Schmerz in seiner Stirn spürte. Er wurde in die Knie gezwungen und hielt sich geschockt die Handflächen über die Ohren. *Was zum Teufel!?* Es fühlte sich so an als würde sich etwas durch seinen Schädel bewegen. Ken grummmelte. *Ich dreh noch durch....* Vorsichtig richtete sich der Kaneki wieder auf. Erst jetzt bemerkte er etwas....eine Sache die ihm ganz und garnicht gefiel. Ob er es ansprechen sollte?
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 184
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Shiro » Sa 25. Jun 2016, 22:19

CF: Wassertempel

ENDLICH konnten sie diesen Wassertempel verlassen. Doch dem nicht genug: Shiro war auch endlich dieses lästige Halsband los. Sie war frei. Oder? Die Kommentare von Tsuri zuvor hatte sie gekonnt ignoriert. Er war ihr einfach nicht wichtig genug, er war Kens Aufgabe, damit hatte sie nichts zu tun.
Gemeinsam verließen sie also den Tempel und machten sich auf den Weg ins Wohngebiet. Schnell wurde Tsuri, der ihnen wie ein Hündchen hinterher dackelte, von Ken jedoch weggeschickt. Der junge Mann verabschiedete sich und verschwand, während Shiro und Ken weiter zu ihrer eroberten Bude marschierten. Plötzlich machte Ken die Albino jedoch auf etwas am Himmel aufmerksam. Zumindest dachte Shiro dies. Sie wandte ihren Blick nach oben, ehe sie bereits merkte, dass dort absolut gar nichts war und Ken sie schrill lachend überholte und einfach weg rannte. Er brüllte, dass die Dusche sein wäre. Noch während er lief zog er sich aus, doch Shiro reagierte ebenso schnell. Auch sie setzte sofort zum Sprint an. Die beiden Oinin waren, ohne den Einfluss ihres Kagunes, gleich schnell. So hatte Ken ein wenig Vorsprung. Er betrat als erstes die Wohnung, doch wurde er aufgehalten, als er im Eingang sich die Hose auszog, sodass Shiro aufschließen konnte. Gerade als er weiter in Richtung Bad stürmen wollte, schoss ein Tentakel aus dem Rücken der Albino hervor und schoss nach vorne. Er würde sich um einen Fuß von Ken wickeln und ihn einfach von den Füßen ziehen und wieder, auf dem Boden, zurück in Richtung Shiro schleifen. Wenn ihr jemandem die Dusche gehört, dann ja wohl mir? Du weißt doch sicherlich noch: Öl und so.... . Und Öl und Blut zusammen gibt eine komische Mischung. Klebrig und ganz schön eklig... meinte die Weißhaarige bloß und funkelte den Kaneki bloß an. Anschließend würde sie den Jungen mit der Tentakel hochheben, sodass er wohl kopfüber herum hing, und ihn geradewegs auf das Sofa verfrachten. Dass dieses dadurch total versifft wurde, war ihr egal. Wichser... zischte Shiro bloß. Sollte nicht doch noch etwas passieren, würde es wohl Shiro sein, die in Richtung Bad ging, die Tür hinter sich schloss, aus ihrem Anzug rutschte und anschließend in die Dusche stieg, wo sie das Wasser aufdrehte.

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 161
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Ken Kaneki » Sa 25. Jun 2016, 22:46

[align=center]~are we really doing this now?~[/align]

Der Plan des Kaneki war eigentlich perfekt, eine kurze Ablenkung und schon hatte er einen Vorsprung. Die wohltuhende Dusche war sein! Doch hatte der Oinin einen klaren Fehler in seiner Berechnung gemacht. Denn sich auf dem Weg hin auszuziehen kostete ihn wertvolle Zeit und so konnte die Albino Dame zu ihm aufschließen gerade als er er seine Hose nach unten hin abstreifte. Eine Auswuchs der weiblichen Oinin sorgte dafür das sich die Position des Weißhaarigen änderte und er sich nun rückwärts bewegte. Wenig später wurde er hoch gehalten. "Verdamt...., wenn du meinen Penis sehen willst hättest du fragen können!?" Meinte er erzürnt und lernte kurz darauf das Fliegen. Natürlich konnte man seinen nackten Körper sehen wenn er so hoch gehalten wurde. Natürlich begründete Shiro ihr Verhalten warum sie als erstes duschen musste. "Und ist das etwa mein Problem das du dich mit dem Zeug einschmieren musst?" Ken landete auf der Couch. Er grummelte , wurde aber kurz darauf von einem seltsamen Gefühl gestoppt, sonst hätte er wohl noch auf die Aktion seiner Kollegin entsprechend reagiert. Aber so? Etwas bewegte sich durch seinen Schädel, das Gefühl war eindeutig...und....dieser Geruch? Ken wusste nicht ob es Einbildung war, doch lehnte er sich schnell zurück und presste sein Gesicht in die Couch hinter ihm.*Ich glaubs ja nicht....ich lass mich doch nicht von ihr so herum schubsen, was denkt sie wer sie ist mann!?* Ken stand auf und stampfte wütend in Richtung Badezimmer. Er rüttelte an dem Türgriff, doch natürlich hatte die Albino Dame abgeschlossen. "Der Wichser gibbt dir gleich! Ist mir scheiß egal ob du glaubst dir gehört Alles, ich würde nicht so auf dicke Hose machen!" Kurz darauf funkelte das eine Auge des Jungen rot und mit einem Kagune Auswuchs riss er den Türgriff samt Schloss aus der Verankerung. "Sesam öffne dich.....!" Wütend betrat er das Badezimmer und war drauf und drann seine Kollegin aus der Dusche zu zerren, nein aus dem Badezimmer ganz raus zu werfen. Doch seine Bewegung stockte erneut vollständig als er in die Dusche hinein blickte und kurz darauf hielt er sich die Stirn. Sicherlich war seine Sicht auf Shiro etwas eingeschränkt aufgrund des Wassers und des Dampfes der sicherlich entstehen würde sofern sie warm duschte, aber dennoch verlangte es sein Körper das er sie fokussierte. Er atmete schwer und knickte etwas zur Seite ein. Es war ein extremes Kribbeln unter seiner Haut, wie die Bewegung tausender kleiner Käfer direkt in seinem Fleisch. Kurz knurrte der junge Mann. Sein Körper pulsierte, ein Verlangen schien nicht nur seinen Leib zu übermannen , nein auch sein Geist wurde benebelt. Er wollte sie zerfetzen, sich mit ihrem Blut und Fleisch einreiben und sie anschließend ein Teil von sich werden lassen. Eine schnelle Bewegung kostete es noch und Ken drehte sich um. Er drehte seiner Kollegin den Rücken zu und seufzte. "Shiro?" Fragte er kurz darauf und auch wenn das wohl gerade nach seinem wütenden Tür eintreten etwas komisch aussah wollte er scheinbar über etwas ernsteres sprechen. Seine Stimmlage hatte sich komplett verändert, er wirkte ruhig fast schon irgendwie bedrückt. "Ich weis das du mit den Arschgesichtern abrechnen willst, aber.....ich glaube es wäre besser wenn du hier bleibst. Du hast deine Freiheit zurück, du kannst tun und lassen was du möchtest und." Erneut drehte sich Ken zu der jungen Frau ab. Das leuchtende Rot seines Auges und somit sein Blick war direkt auf die Dusche gerichtet. "Hast mir doch zugehört was mit uns eigentlich los ist und so wie ich willst du doch nicht werden oder? Du hast immer gesagt wie behindert und verrückt das ist." Ken führte eine Hand zu seiner linken Brust. "Seid ich die kleine Bitch gefressen habe ist es noch viel schlimmer......irgendetwas stimmt nicht, ich hab plötzlich so einen verfickten hunger. Du bist für mich gerade wie ein saftiges Steak." Kurz schüttelte sich der Junge. Was war das hier , die nackte Offenbarung? Konnte Ken mit einem solch schwubbeligen Thema nicht warten bis sie sauber waren, nein? "Könnt mir ja scheiß egal sein was mit dir ist.....aber nicht wenn ich dir mehr von dem Scheiß von diesen Wichsern ersparen kann." Ehrliche Worte des Kanekis und es blieb abzuwarten wie Shiro nun reagieren würde.
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 184
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Shiro » Sa 25. Jun 2016, 23:19

Shiros Plan ging auf. Wobei: Hatte sie überhaupt einen Plan? Sie machte einfach nur. Kurz darauf landete der Kaneki auf dem Sofa. Seine Provokation hatte sie natürlich mitbekommen. Als ob ich das mickrige Teil unbedingt sehen wollen würde.... meinte sie nur kühl und mit Gleichgültigkeit in der Stimme. Und nein, es ist nicht dein verficktes Problem, aber ist es mein scheiß Problem, dass du dich von dem Wichser hast gefangen nehmen lassen müssen und später noch die Schlampe hast fressen müssen, weswegen du aussiehst wie frisch aus'm Schlachthaus? gab sie mit Zorn in der Stimme zurück. Wäre meine Haut nicht so abgefucked, müsste ich das auch nicht... schoss es ihr durch den Kopf, ehe sie in Richtung Bad ging. Was in der Zwischenzeit mit Ken geschah bekam die Oinin nicht mit. Wenig später stand sie unter der Dusche, wo sie die zornige Stimme von Ken hörte. Und warum nicht? Wenn ich will gehört mir auch alles! gab sie patzig zurück, ehe plötzlich die gesamte Tür einfach heraus gerissen wurde und Holzsplitter herum flogen. Vor diesen war die Kagune-Trägerin dank Duschwand jedoch geschützt, und selbst wenn hätte sie die Splitter wohl gar nicht gespürt. So wie Ken kaum Shiro sah, sah auch sie kaum den Kaneki. Die gesamte Glasscheibe der Duschwand war beschlagen. Dennoch wischte sie mit der flachen Hand einmal waagerecht darüber, sodass ein Streifen auf Höhe ihres Gesichts erschien, wo man durchsehen konnte. Sie sah, wie er sich den Kopf hielt. Wieder Kopfschmerzen, hm? Kommt davon, wenn man wie so'n Geisteskranker alles kurz und klein schlägt. meinte sie nur trocken, ehe sie den Kopf in den Nacken legte und das Wasser ihre Haare durchnässen ließ. Blut, Dreck und Öl vermischten sich auf dem Boden der Dusche und floss als eine braun-rote Brühe direkt in den Abfluss. Shiro achtete nicht weiter auf Kens Verhalten, ehe er plötzlich ihren Namen aussprach. Was? sagte sie nur und ihre roten Augen fixierten den Jungen wieder. Seine Stimmlage war plötzlich anders als zuvor. Nicht mehr zornig. Shiro machte sich daraus keinen Reim, empathie war ihr fremd und so hörte sie neutral den Worten des Kanekis zu. Bist du behindert geworden, oder was? Behinderter als sonst, meine ich... sagte Shiro und sah den Jungen skeptisch an. Schließlich trat sie aus der Dusche, griff nach einem großen, weißen, flauschigen Handtuch und wickelte es sich um den Oberkörper. Ihre Haare waren nicht triefend nass und tropften Wasser auf den Boden direkt aus den Spitzen. Glaubst du das juckt mich, was die mit mir machen? Ist mir scheiß egal. Sollen sie mich doch aufschneiden. Sollen sie mir Hautschicht von Hautschicht abtrennen. Sollen sie mir die Knochen brechen! Ist mir scheiß egal, ... DAS IST MIR SCHEIß EGAL, KEN! Shiro wurde immer lauter, ehe sie zu brüllen anfing. Sie war aggressiv, nur allein bei dem Gedanken an die Direktoren. Außerdem warst du es, der sich hat schnappen lassen, nicht ich. Und was die Sache mit der Fotze angeht.... Shiro fixierte den Kaneki, ehe sie plötzlich das Handtuch einfach fallen ließ, wodurch sie den Blick auf ihren nackten und von Narben übersähten Körper Preis gab. So direkt hatte Ken sie wohl noch nie gesehen. Versuch doch mit zu fressen, du Freak. Aber heul dann nicht rum, wenn ich versuche dich umzubringen. Und ich schwöre dir: Das wäre das, was ich bis zu meinem endgültigen Tod versuchen würde. So lange, bis nichts mehr von mir übrig wäre. Ich würde nicht einfach nur schreiend dabei zusehen, wie du deine scheiß Zähne in meinen scheiß Körper haust. Ach und nochwas: Ich hab dir gesagt, dass so eine Scheiße nur verrückte machen! Jetzt siehst du, was du davon hast. Pisser. meinte Shiro bloß. Sie würde noch eine Weile warten und schauen, ob Ken tatsächlich versuchte, sie zu fressen, ansonsten würde sie in Richtung Schlafzimmer gehen und den Kleiderschrank öffnen. Dort fand sie ein rosé farbenes Kleid welches sie sich einfach überstriff. Da sie in der Wohnung waren, brauchte ihre Haut keinen speziellen Schutz vor der Sonne. Anschließend würde sie sich auf das Bett setzen, die Knie an die Brut ziehen und das Kinn auf ihre Knie betten und nachdenken über das, was sie erwartete und vor allem auch über Kens Worte.

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 161
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Ken Kaneki » So 26. Jun 2016, 00:34

[align=center]~Butterfly~[/align]

KRACHWUMM! So oder so ähnlich war wohl das Geräusch als Ken sich Zutritt zum Badezimmer verschafft hatte. Sein Vorhaben? Eigentlich eine klare Sache, er wollte Shiro aus der Dusche zerren und sich selbst dort einfinden. Doch hatte er die Rechnung wohl nicht ohne seinen eigenen Körper gemacht. Dieser machte ihm einen Strich durch die Rechnung und so stockte er. Er hielt sich selbst zurück, natürlich wollte er Shiro nicht fressen. Fürchtete er die Stafe des Mizukagen? Nein es war etwas anderes. Ken blickte direkt auf die Dusche aus der wenig später die Albino Dame trat. Natürlich kannte sie kein Schamgefühl und auch wenn Ken sie schon oft halb nackt oder so gesehen hatte , so direkt stand sie noch nie vor ihm. Erst jetzt wurde das komplette Ausmaß all dessen preis gegeben was Shiro während des Projekt Zeros ertragen musste. Ken senkte seinen Blick als die Worte seiner Kollegin auf ihn ein schlugen wie eine Bombe. "Fresse jetzt!" Der Kaneki ballte die Hand zur Faust und grummelte vor sich hin. "Ich, ach maaan!" Er hielt sich mit beiden Händen den Kopf und schüttelte diesen dann wild umher. Er atmete daraufhin einmal tief ein und wieder aus und machte einen Schritt zur Seite. So konnte Shiro an ihm vorbei gehen. Der männliche Oinin würde darauf warten das sie das Badezimmer verlassen hätte und dann selbst duschen. Er brauchte nicht lange, war ja immerhin kein Girly so wie Shiro! Auch wenn das Blut und der ganze andere Scheiß wirklich nicht so einfach ab zu bekommen war. Immer wieder wenn er die Augen schloss hatte er das Gefühl den Durf von frischem Fleisch wahrzunehmen. Schnell brachte er die Duschaktion hinter sich und eines war auffällig, nicht nur die Albino Dame dachte nach. Auch Ken lies sich jedes Wort seiner Kollegin nocheinmal durch den Kopf gehen. *So gehts nicht weiter....* Der Weißhaarige schüttelte sich und verlies kurz darauf das Bad. Er nahm sich ein Handtuch mit und trocknete sich auf dem Weg in sein Zimmer ab. Dort angekommen zog er sich eine Jogginghose an die ihm viel zu lang war. Auf ein weiteres Shirt in Übergröße verzichtete er. So "eingekleidet" bewegte er sich zum Zimmer seiner Kollegin. Ken klopfte an der Tür, trat aber daraufhin einfach ein. "Wegen grad eben. Solangsam solltest du etwas wissen." Der Oinin kam näher und setzte sich auf die Bettkante. Er sah schon witzig aus mit den viel zu langen Hosen am Körper. "Denkst du wirklich ich würd dich einfach auffressen? Wen hab ich dann noch?" Ken seufzte. Er sah Shiro nicht direkt an, lächelte dann aber leicht. Er führte seine Hand zu dem Ort wo noch vor kurzem sein Halsband sitzte. "Wir sind wieder frei. Wenn der Mizukage sich doch als Muschi heraus stellt, dann verpisse ich mich von hier und weißte was, ich will das du dann mit kommst." Der Kaneki blickte auf den Boden direkt vor dem Bett. "Du sagst immer du vertraust Niemandem und das ist auch gut so, aber wenigstens wohl fühlen sollst du dich. Wir haben so viel nicht gehabt, eine richtige Kindheit , Freunde und all den Scheiß aber ...was für die Wichser ein soziales Experiment war war für mich dann später irgendwie was schönes. Ich hab gern mit dir gespielt , ich fand dich wirklich klasse und du warst so viel stärker als ich. Weißte so als kleiner Junge brauch man seine Helden zu denen man aufsehen kann und das warst damals du. Haha und ich weis noch als ich hingefallen bin und geweint habe und du zu mir gesagt hast ich soll mich nicht so anstellen." Ken lehnte sich etwas nach hinten, ehe er sich ruckartig umdrehte und Shiro nun direkt ansah. "Viel von dem was ich früher dachte, denke ich auch heut noch. Auch wenn du es einem wirklich schwer machst daran fest zu halten. Gut ich bin auch nicht wirklich einfach." Ken drückte sich plötzlich vor gegen sie. Egal ob sie es wollte oder nicht, denn dieses Mal war er es der sein Kagune nutzte und zwar alle sechs Stränge von diesem. Dadurch konnte er genug Macht ausüben um sie festzuhalten. Doch er tat es nicht, er befand sich nun einfach über ihr und sah sie an. "Jetzt bin ich mal drann! Lass es endlich gut sein das dir alles scheiß egal ist. Du bist nicht egal, ich bin es auch nicht. Wenn ich verrückt bin, dann kann ich auch mit dir zusammen verrückt sein. Du bist sowas wie meine große rum beleidigende Schwester. Die die keiner leiden kann, die mir immr aufen Sack geht, aber irgendwie doch cool ist. Ich wollte nur nicht das sie noch mehr mit dir machen, dir mag das egal sein mir aber nicht Bitch! Ich will nicht das wer an dir herum schnibbelt oder dir was bricht! Lass das endlich verflucht, sonst werd ich wirklich verdammt sauer." Kens Kagune zog sich wieder zurück, doch verweilte er in seiner aktuellen Position. Er ging mit seiner Hand vor und berührte eine Narbe auf ihrem Oberarm. "Diese Dinger sind cool, weil du jedes Mal verhindert hast das sie dich zerbrechen. Jedes von diesen Dingern ist ein Beweis dafür und du hast eine Menge davon wie ich grad gesehen hab und ich finde sie alle klasse. Du bist besonderst und das ist wichtig ....lass es dich schlechter zu machen als du bist, denn wenn dir alles egal ist dann bist du dir selbst auch egal und darauf hab ich keinen Bock , dass will ich nicht!" Ken wusste was er da gerade von sich gab, doch wenn er mit Shiro diese Sache durchziehen wollte und das wollte er dann musste er dafür sorgen das sie ihm vertraute, egal was es ihn kosten würde, egal wie lächerlich er sich dadurch machen würde. Doch dabei meinte er jedes Wort ernst. Er senkte plötzlich seinen Kopf. "Und ja du hast recht, ich bin ein Freak. Ein Freak der nirgendswo ein Zuhause hat, auch hier nicht. Also was bleibt mir wenn ich dich nicht mehr hätte? Bekomm das endlich in deinen verdammten Kopf. Ich habe das vorhin gesagt weil ich eben nicht wollte das dir etwas passiert verstehst du? Ich wollte nicht das du das in deinem Kopf hast wie ich jetzt, dass du dich zurück halten musst Jemanden der dir wichtig ist nicht zu verletzen." Hatte er da gerade gesagt das Shiro ihm wichtig war. Ja das konnte man nicht länger leugnen und das war ihm auch imoment völlig egal. Ken hatte das ausgesprochen was für ihn wichtig war, er stellte sich nicht über Shiro , sagte ihr offen das sie ihm wichtig war und das ihm sogar ihr Aussehen gefiel und er sie einfach cool fand, alles an ihr. "Wenn ich dich nicht mehr hab, habe ich nichts mehr Shiro und du kannst gerne weiter sagen das dir alles egal ist. Aber ich lasse dich nicht allein und verrate dich auch nicht so wie irgendwelche anderen Spasten." Jetzt blieb abzuwarten wie die Albino Dame auf diese Worte reagieren würde, konnte Ken sie endlich mal aus ihrem Loch ein wenig heraus zerren oder war das vollkommen zwecklos?
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 184
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Shiro » So 26. Jun 2016, 14:48

Ken forderte Shiro auf, ruhig zu sein. Auf seine ganz eigene Art und Weise. Doch Shiro dachte gar nicht daran. Als sie fertig war, ging sie einfach an ihm vorbei, er machte ihr Platz. Sie verzog sich in ihr Zimmer, zog sich ein Kleid über und verkrümelte sich auf das Bett. Sie hörte, wie die Dusche wieder betätigt wurde. Scheinbar will er mich ja wohl noch nicht fressen. Pisser... schoss es ihr durch den Kopf. Doch es war noch so viel mehr.... . Konnte sie Ken bei solch Gedanken die er hatte, überhaupt vertrauen? Sie traute ihm ja sowieso nicht, aber wenn sie jemanden aussuchen müsste, dem sie vertraute, dann würde ihre Wahl wohl definitiv auf ihn fallen. Was aber hauptsächlich an ihrer gemeinsamen Vergangenheit lag. Sie waren schließlich schon beisammen, seit sie kleine Kinder waren. Shiro hörte, wie der Wasserhahn wieder abgedreht wurde. Sie vernahm Schritte, die langsam leiser wurden. Ken ging in sein Zimmer, das war die einzig logische Schlussfolgerung. Nur wenige Augenblicke später hörte sie die Schritte jedoch wieder näher kommen. Es folgte ein Klopfen, doch Ken trat direkt ein. Wütend sah Shiro ihren Kollegen an. Was willst du? Hast du nun doch vor, mich zu fressen? Hättest das vielleicht vor'm Duschen machen sollen. fuhr sie ihn an. Doch dann ergriff er bereits das Wort. Fragend sah sie ihn an. Was meinte er? Er setzte sich direkt zu ihr auf die Bettkante. Er war Oberkörperfrei und trug eine viel zu lange Hose. Aber diese Tatsache war der Albino reichlich egal. Erneut sprach Ken. Shiro biss die Zähne zusammen. Deine bekloppte Geisterfreundin, Rize, hast du dann noch. Reicht doch. Menschen wie wir haben keine Freunde, Ken. Menschen wie wir bleiben immer allein und werden von allen gehasst und gemieden. Und wir hassen ebenso alles. Wir töten alles und wir fügen allem Schmerzen zu. Also laber nicht so dumm. meinte Shiro nur, doch Ken sprach einfach weiter. Glaubst du wirklich, der hat uns die Dinger als Nächstenliebe abgemacht? Natürlich war das jetzt mega nett von ihm und wir haben die Scheiße nicht mehr um den Hals, doch glaube ich, dass der Mizukage noch ein Ass im Ärmel hat. Irgendetwas, mit das er uns weiterhin kontrollieren kann. Freiheit? PAH! Wir sind hier in nur noch einem größeren Käfig... meinte Shiro nur spöttisch. Ihre ganze Haltung war abwehrend und abweisend. Sie schien alles und jeden von sich stoßen zu wollen mit ihren Worten. Ken sprach weiter. Er lehnte sich dabei ein bisschen nach hinten und wandte sich dann ruckartig zu ihr herum. Ihre Augen hatten ihn aber die ganze Zeit im Blick. Plötzlich jedoch drückte er sich gegen sie. Shiro wurde etwas nach hinten gedrückt, doch hatte Ken sein Kagune aktiviert und zum ersten Mal merkte die Albino, dass sie tatsächlich keine Chance mehr gegen ihn hatte. Sie biss die Zähne zusammen. Diese Tatsache regte sie nämlich schon wieder auf. Zornig fixierte sie die Augen des Kanekis, während er einfach weiter laberte. Seine weiteren Worte machten sie nur noch zorniger. Er versuchte ihr zu sagen, dass sie nicht egal sei und erklärte, auf eine etwas seltsame Art und Weise, dass sie ihm wichtig war und gab zu, dass er nicht wollte, dass sie weiter an ihr herum schnibbelten. Er zog sich wieder zurück ehe er seine Finger ausstreckte und ihre Narben am Oberarm berüherte. Er meinte doch tatsächlich, dass sie cool wären. Er sprach weiter, dass sie besonders wäre und Shiro wollte bei all dem Gesülze am liebsten kotzen. Sie glaubte ihm kein Wort. Warum laberte er so eine Scheiße? Was wollte er von ihr? Shiro streckte plötzlich eine Hand aus und legte sie auf die Schulter von Ken. Ach Ken... sagte sie und lächelte plötzlich, ehe sich mit einem Ruck eine Peitsche ihres Kagunes aus der Hand bildete und direkt seine Schulter durchbohrte. Ihr Blick verfinsterte sich wieder. Laber nicht so eine Scheiße. Weder sind die Narben cool, noch bin ich etwas besonderes, was man schützen müsste. Ich bin ein Werkzeug, nicht mehr und nicht weniger und so lange andere mir Befehle erteilen können, wird sich daran nie etwas ändern. Schau mich an. Schau dir meinen Körper an, mein Haar, meine Augen... mein äußeres ist besonders und dadurch bin ich hassenswert. Doch wer versucht mich zu brechen, wird selbst gebrochen. Ich werde ihnen zeigen, dass ich kein kleines, verletzliches Mädchen bin. Und wenn sie mich wieder aufschneiden? Sollen sie doch! Ich merke es doch eh kaum und es ist mir scheiß egal, denn im Anschluss werden sie alle dafür leiden. Jeder einzelne von ihnen. Shiro zog ihr Kagune wieder zurück und nahm ihre Hand von der Schulter des Jungen. Es war keine lebensbedrohliche Verletzung, dennoch wäre sie wohl durchaus unangenehm. Binde dich nicht an mich, sonst wirst du enttäuscht werden. Ich nehme keine Rücksicht, auf niemanden, ebenso muss niemand auf mich Rücksicht nehmen. Unsere Kindheit liegt weit zurück. Also sprich nicht davon. Halt einfach die Fresse. sagte Shiro nur und rutschte weiter nach hinten an den Kopf des Bettes und weiter von Ken weg. Und fass mich nicht noch einmal an. fügte sie noch hinzu. Sie zog wieder die Beine an den Oberkörper und schlang die Arme darum, während sie einfach nur zur Seite blickte und die Wand anstarrte. Sie blockte total ab. Sie hatte keine Lust auf diese Gefühlsduselei, das sie dadurch Ken vielleicht verletzen könnte kam ihr nicht in den Sinn, dadurch fehlte es ihr an Empathie Vermögen.

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 161
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Ken Kaneki » So 26. Jun 2016, 16:07

[align=center]~Change~[/align]

Ken spürte das sie nicht weiter kommen würden solange Shiro ihm nicht vertrauen konnte, also versuchte er wirklich alles um sie zu erreichen. Er gab sogar seine sonst so taffe Art auf, war bereit offen zuzugeben das die Oinin ihm wichtig war, denn ohne sie hatte er nichts mehr auf dieser Welt. Auch dem Mizukagen schien die Albino Dame zu misstrauen, dass ging deutlich aus ihren Worten hervor und Ken seufzte. Sicherlich war es klug eine gewisse Abwehrhaltung immer einzunehmen, aber wenn sie sich so sehr weiter verschließen würde, würde sie mehr Schaden anrichten als ihr lieb war. Ken hoffte das er sie überzeugen konnte, doch als er einen Kagune Auswuchs von ihr in seinem Körper spürte bemerkte er wie hoffnungslos die Sache wohl war. Ken senkte sein Haupt und lies zu das sich das Mädchen von ihm entfernte. Wut kochte in ihm hoch, aber er wusste auch damit kam er bei Shiro nicht weiter, also stand er vom Bett auf. "Fotze und mir ist es scheiß egal ob ich enttäuscht werde! " Wäääh ich will Niemanden um mich haben buuuuuh alles ist so schlimm, ich hasse Alles und Jeden" ach fick dich!" Ken legte seinen Kopf schief und seine beiden unterschiedlich farbigen Augen richtete er direkt auf sie. "Du willst kein kleines verletzliches Mädchen sein, verhälst dich aber genauso!" Ken ballte die Hände zu Fäusten. "Du kannst von miraus auch ein Werkzeug sein, aber sei dein eigenes und nicht das von irgendeinem anderen Spasten. Wenn du nicht willst das Andere dir Befehle erteilen dann wird es Zeit das du selbst den Ton angibst oder meinst du nicht?" Ken lächelte plötzlich. "Und was ist wenn ich mir deinen Körper ganz genau angesehen habe? Ich finde nicht das du hassenswert bist, nur manchmal eine dumme Kuh die den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht." Der Kaneki merkte das seine Wunde bereits wieder verheilt war. "Fast Alle unsere Verletzungen heilen extrem schnell außer....." Ken näherte sich erneut dem Mädchen, er streckte seine Hand aus, doch dieses Mal berührte er sie nicht. Er deutete nur zu ihrer linken Brust. "Die da drinn." Der junge Mann lächelte. "Ich hasse nicht alles und Jeden, nur die meisten. Wie ich bereits sagte du bist eigentlich völlig Inordnung wenn du aufhörst eine kleine verzogene Bitch zu sein, denn die Einzige die die ganze Zeit dumme Scheiße labert bist du." Ken seufzte kurz und streckte dann seine Hände von sich. "Ich für meinen Teil will nicht allein sein, deswegen hock ich hier mit dir rum und ist es wirklich so schlimm wenn ich hier bei dir bin hm?" Ja eine ehrlich gemeinte Frage, Shiro sollte endlich aufhören ihren Kopf in den Sand zu stecken und ihn lieber mal benutzen um über die ganze Sache nachzudenken. "Ich will dich nicht beschützen, ich weis das du auf dich aufpassen kannst. Aber genauso wenig will ich das Jemand auch nur im entferntesten etwas mit dir anstellst, kappiert? Selbst wenn unsere Kindheit weit zurück liegt, was hat sich denn bitte geändert? Wir sind immernoch zusammen und das ist das einzig positive hier." Der männliche Oinin drehte sich um und es sah für einen kurzen Moment so aus als wollte er das Zimmer der Albino Dame wieder verlassen. "Also bei dem was ich gleich sage kannst du von miraus wieder abgehen und wütend werden, aber....Ich weis genau das dir eben nicht Alles egal ist, ich bin es nämlich nicht. Du warst total angepisst wegen meiner doofen Idee auf dem Dach die dazu geführt hat das ich dich beisse. Genauso warst du sauer weil du immer gedacht hast ich wär so der Banger. Deswegen glaube ich dir einfach nicht das es dir absolut egal ist was mit mir ist." Ken drehte sich wieder um und lächelte seiner Kollegin entgegen. "Also hör endlich auf dich selbst zu belügen. Kokuria, Zero oder wie auch immer der Scheiß heißt wird von uns komplett vernichtet werden und dann? Ja diese Frage solltest du dir mal stellen. Wenn jeder tot ist der uns auf den Sack geht, was bleibt dann noch? Ich für meinen Teil habe mich dafür entschieden das ich bei dir bleiben werde. Wenn du also vor hast einen Vergnügungspark auf zu machen, bin dabei. Wenn du kleine Waisenkinder in ein Lebkuchenhaus locken möchtest, bin dabei. Hauptsache zusammen." Plötzlich tropfte etwas auf den Boden direkt vor Ken. Es waren Tränen die seine Wange herab liefen. "Mir kann es einfach nicht egal sein, denn ich kann dich durchaus verstehen und ich habe keine Lust mehr das du noch mehr aushalten musst. Du warst die Erste von denen die so sind wie wir.......und solange ich Kraft aufbringen kann wird keiner dich mehr gebrauchen und du wirst dich auch nicht mehr schlecht reden." Ob Ken einen wunden Punkt von ihr treffen würde, immerhin fühlte sie selbst natürlich noch etwas. Sie gab sich zwar immer so als wenn ihr alles scheißegal wäre, aber irgendwo war Ken der letzte Rest Familie den sie hatte.
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 184
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Shiro » Mo 11. Jul 2016, 16:21

Shiro blockte weiterhin komplett ab. Sie ließ niemanden in ihr Herz und niemanden an sie heran. Selbst Ken nicht. Nach seiner Gefühlsbekundung stieß sie ihm stattdessen einfach ihr Kagune durch die Schulter. Die Wunde verheilte jedoch schnell, Shiro hatte nicht vor ihn umzubringen. Der Kaneki hingegen warf daraufhin mit wilden Beleidigungen um sich und äffte sie sogar dumm nach. Uuh, seht mich an, ich kann dich nicht fressen, weil ich sonst niemanden mehr habe, ich bin dann so einsam, wäh wäh wäh... als ob du besser wärst, Wichser! gab Shiro nur bissig zurück. Als er jedoch sagte, sie solle nur ihr eigenes Werkzeug sein, machten sich Gedanken in ihrem Kopf breit. Sie sagte jedoch nichts. Dann lächelte er jedoch plötzlich. Mit diesem Lächeln konnte Shiro nichts anfangen. Sie verstand es nicht. Seine Stimme schien ruhiger zu werden, er kam wieder auf ihren Körper zu sprechen, meinte, dass sie nicht hassenswert sei und sprach vom dem Heilen ihrer Verletzungen. Sie folgte seiner Hand, welche sich auf Höhe ihrer Brust befand, diese jedoch nicht berüherte. Dann nannte er sie erneut Bitch. Shiro wandte zornig den Blick wieder ab. Du hast doch gar keine Ahnung... murmelte sie bloß, ehe er die Hände von sich streckte und meinte, dass er nicht gern allein war und deswegen hier mit ihr hockte. Er fragte sie, ob dies tatsächlich so schlimm sei. Doch er erhielt keine Antwort von der Albino. Nicht einmal einen Blick schenkte sie ihm auf diese Frage hin. Erst als er sagte, dass er nicht wollte, dass jemand wieder etwas mit ihr anstellte, hob sie wieder den Blick und sah ihn an. Und warum kümmert dich das? Kann dir doch egal sein, ob die mit mir noch was machen. Dann ist es mein Körper der aufgeschnitten wird und nicht deiner, ist doch gut für dich. meinte Shiro bloß. Sie verstand nicht, dass Ken wohl wirklich etwas an ihr lag. Sie konnte dies weder verstehen, noch glauben. Sie war ebenso zu egoistisch eingestellt, um zu verstehen, dass Menschen nicht immer nur für ihren eigenen Vorteil handeln. Denn in ihren Augen wäre es für Ken ein Vorteil, wenn die Wissenschaftler ihr etwas antaten, denn dadurch hätte er Zeit und könnte sich verpissen, denn die Typen würden sich dann auf Shiro konzentrieren. Doch Ken schien den Raum verlassen zu wollen. Jedoch ergriff er vorher erneut das Wort. Du kannst nur mein Verhalten nicht deuten, dass ist der einzige Grund, warum du glaubst, mir läge etwas an dir. konterte Shiro, als Ken sich umdrehte und sie anlächelte. Doch dann fragte er nach dem "dann" wenn sie die Einrichtungen zerstört hätten. Und dann? wiederholte Shiro, doch Ken sprach schon davon, dass er bei ihr bleiben wollte, wenn all das rum wäre. Sie sah plötzlich nur, wie Ken anfing zu heulen. Skeptisch sah sie ihn an. Sie konnte mit seinen Emotionsveränderungen nicht umgehen. Mal sprach er laut und wirkte zornig, dann lächelte er plötzlich und dann weinte er und zwischendurch wollte er sie sitzen lassen... wir Shiro, die kein empathiegefühl besaß, waren diese Verhaltensmuster nicht zu durchschauen. Sie wurde aus Ken nicht klug. Doch er sprach davon, dass er dafür sorgen wollte, dass sie nicht mehr benutzt werden würde und sich selbst auch nicht mehr schlecht redete. Ach, halt's Maul, Ken. Deine gespielte Heulerei kannste beim Mizukagen oder bei dieser Weichflöte Raiden abziehen. Ich glaube dir kein Wort. meinte Shiro bloß und stand plötzlich vom Bett auf. Sie spürte einen ungewohnten Druck im Kopf. Ihr Atem ging schneller. Es war ein vertrautes Gefühl und dennoch war es schon fast vergessen. Der Beginn des Weinens machte sich in ihr breit. Sie spürte, wie es langsam bereits in ihre Augen schoss. Ihr Gesicht wurde langsam rot, was man auf Grund der weißen Hautfarbe besonders gut erkannte. So setzte sie sich in Bewegung und würde dabei Ken achtlos aus dem Weg stoßen. Ohne weiter darauf zu achten, würde sie das Haus einfach verlassen. Es war ihr Glück, dass die Sonne gerade nicht schien und das es stark bewölkt und neblig gerade war. In der Ferne sah Shiro bereits die Dorfmauer. Sie benötigte kein Dorftor. Ihr schneller Schritt beschleunigte sich zu einem leichten Traben, bis hin zum Rennen und schließlich zum Sprint. Sie lief direkt auf die nächstbeste Dorfmauer zu. Noch während des Rennens schossen alle drei Auswüchse aus ihrem Rücken und durchstießen so den Stoff des dünnen Kleides. Mit Hilfe ihrer Auswüchse würde sie sich geradewegs über die Dorfmauer hinweg heben und so am Boden außerhalb des Dorfes wieder zum Landen kommen. Ihr Weg würde weiter in Richtung Hafen fortgesetzt werden, sollte sie nicht aufgehalten werden.

TBC: [s]Kirigakure - Hafen[/s] -> Kirigakure - Straßen

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 161
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: Wohnung von Yutaka Kiyoshi [Verkauft!] Bewohner: Shiro + Ken

Beitragvon Ken Kaneki » Do 14. Jul 2016, 12:20

[align=center]~You`ve build your own cage~[/align]

Der männliche Oinin hatte eigentlich gesagt was er sagen wollte und hoffte endlich zu Shiro durchgedrungen zu sein. Doch mehr und mehr schien sich die Albino Dame zu verschließen. Auch wenn die Worte des Kaneki durchaus Wirkung zeigten. Sie waren beide Oinin und schon so lange ein Team das Ken sich zumindest einbildete die Weißhaarige ein wenig verstehen zu können. Ihre wachsende Aggressivität war der Beweis dafür das Ken garnicht so falsch lag, auch wenn das Shiro natürlich niemals zugeben würde und schon eine ganz eigene Begründung gefunden hatte. "Hörst du dir eigentlich selbst zu? Glaubst du den schwachsinn den du von dir gibst wirklich?" Eine Antwort auf eine wichtige Frage des Kaneki blieb aus. Shiro schien mit sich selbst im Konflikt zu stehen, jedenfalls war dies die Auffassung von Ken, doch er selbst würde ihr noch auf etwas antworten. "Das ist ganz einfach. Ich bin nicht deine dreckigen Eltern, oder sonst irgendein Schwachmat aus dem Dorf. Du bist wie ich und ich hab gedacht wir sind sowas wie Freunde.....nein mehr du könntest meine bekloppte ältere Schwester sein." Erklärte er als der Weißhaarigen offensichtlich endgültig der Geduldsfaden platzte. In ihrem Wahn sprang sie auf und zischte direkt durch Ken hindurch. Nicht das das so einfach möglich war, sie schubste den Jungen beiseite und stürmte somit direkt an ihm vorbei. Für einen kurzen Augenblick schloss Ken seine Augen. Ken hatte ihr rotes Gesicht gesehen, ein seltener Anblick bei Shiro. *Du bist so doof.* Dachte er sich und richtete sich langsam auf. Eigentlich würde Ken sie normalerweise einfach abdampfen lassen. Sollte sie sich abreagieren und dann ging es weiter, aber diese Situation war anderst, dass wusste der Kaneki einfach weil seine Kollegin normalerweise nicht zur wässrig veranlagten Sorte gehörte. Ken seufzte ehe er seine Oinin Maske aufsetzte und sein Kagune aktivierte....und zwar vollständig. Er nutzte zwei der fleischlichen Auswüchse als Sprunghilfe und drückte sich mit diesen hoch. Sein Weg ging direkt durch die Decke der Wohnung. Somit würde er mithilfe seiner Geschwindigkeit den kurzen Vorsprung seiner Partnerin aufholen. Ken schnellte vor, direkt über das Dach und machte einen Satz von dort aus. Er würde direkt vor Shiro landen und ihr den Weg versperren. "Ich war noch nicht fertig...." Kam es von ihm und sein monströses Auge fokussierte die Albino Dame direkt. So weit sollte Shiro nicht gekommen sein, aber die Dorfmauern waren unweit von ihrem aktuellen Standort entfernt. Sicherlich könnten auch Passanten und Anwohner hier auf sie aufmerksam werden. Was wegen der sechs Kagune Stränge um Ken herum garnicht mal so unwahrscheinlich war. Um die Bewegung seiner Kollegin zu stoppen bohrte er zwei von ihnen neben ihr in den Straßenboden hinein. Er berührte die Albino Dame nicht, in diesem Punkt würde er auf sie hören. "Jetzt hör mir mal ganz genau zu...." Ken näherte sich der weiblichen Oinin. Aufgrund der Verkürzung der Distanz zwischen den Beiden musste Ken nicht so herum schreien und dadurch war es für Außenstehende schwerer den Inhalt des Gesprächs heraus zu hören. "Das was diese Arschlöcher mit uns gemacht haben war richtig dreckig aber imoment zeigt dein Verhalten das sie gewonnen haben. Schau dich um, fass an deinen Hals." Ken machte das was er sagte selbst nach. "Eigentlich müssten wir frei sein, wir können frei entscheiden wo wir hin gehen und was wir tun , aber .....du baust dir selbst deinen eigenen Käfig. Meinst du nicht das diese Wichser vielleicht genau das gewollt haben? Das wir nichts mehr fühlen, sie uns wie Werkzeuge gebrauchen können die keine Wünsche mehr haben, kein Ziel." Der Kaneki würde sich erneut einige Schritte nähern. "Die Shiro die ich kenne will nicht kontrolliert und eingesperrt werden, auch nicht von sich selbst. Also hör endlich auf dich so zu verhalten wie die es gewollt haben!!!!" Ken führte dabei seinen rechten Arm einmal quer durch die Luft. Dadurch würden sich auch zwei der Kagune Auswüchse bewegen und jede Menge Staub und Dreck der sich auf der Straße befand aufwirbeln. "Deine Eltern haben dich hin und her geschoben wie sie wollten , die Direktoren von Zero haben das getan....die frühere Leitung hier. Sie ALLE haben dich nur ausgenutzt und gebraucht wie es ihnen gepasst hat und das schlimmste ist du hast angefangen dich weiter in diesem Kreis mit zu drehen obwohl du das garnicht willst. Man kann die ganze Welt nicht allein verändern , man kann nicht alle Arschlöcher einfach killen. Man kann nur dafür sorgen das man selbst als etwas angesehen wir was diese ganzen Mistkrüppel respektieren müssen und das macht man nicht indem man seinen einzigen verdammten Freund so herum schubst als wenn er ein Stück Scheiße wäre!" Ken versuchte die letzten Meter die wohl noch zwischen den Beiden lagen zu entfernen. In der Bewegung löste er seine Oinin Maske vom Gesicht und auch jetzt würde er Shiro nicht direkt berühren. Er wollte ihr seine Maske vors Gesicht halten und sie auch an diesem anbringen. Natürlich nur wenn sie es zulassen würde. Ob sie weinen würde war noch offen aber Ken wusste das sie den Tränen nahe war und seine doch recht monströs aussehende Maske verdeckte viel und zog die Aufmerksamkeit auf sich. "Weißt du teilweies hast du wirklich recht. Ein Mensch tut nichts ohne einen eigenen Vorteil für sich heraus zu schlagen. Aber sind wir noch Menschen? Und selbst wenn mein Vorteil ist einfach das ich dich gut leiden kann. Wenn du meinen Rücken deckst weis ich mir kann keiner ein Messer rein rammen verstehste?" Ken lächelte und natürlich sah man die Tränen auch noch in seinen Augen. "Wir wissen nicht was normal ist, die haben uns blind werden lassen für so vieles Shiro. Aber eins weis ich sich in einem Käfig zu verstecken bringt nichts und falls du das doch glaubst. Dann zerbreche ich diesen Käfig Stück für Stück....ich bleibe so lange bei dir bis ich jedes einzelne Stückchen zerbersten gesehen hab und dann entscheiden wir zusammen was wir machen. Es ist scheiß egal wer wir sein wollen oder imoment sind ...es ist wichtig wer wir später sein wollen und ich für meinen Teil lasse dich nicht einfach so weiter in deinem eigenen Käfig versauern." Ja damit hatte Ken nun wirklich alles gesagt was er sagen wollte, hoffentlich war er endlich zumindest teilweise zu Shiro durchgedrungen sonst könnte das hier Draußen noch wirklich hässlich werden. Natürlich hatte Ken auch den amtierenden Mizukagen im Hinterkopf, wenn sie hier irgendwie Scheiße bauen würden oder die Albino Dame sich wirklich verpissen wollte dann würde sie sicher der Zorn des Hikaris treffen und darauf hatte der Kaneki nun wirklich so garkeinen Bock.

TBC annuliert -> sie sind in der Nähe der Wohnung noch, aber auf den Straßen.
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild


Zurück zu „Wohnviertel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast