Strand

Nebel und Regen ist hier keine Seltenheit. Es gibt zahlreiche Inseln, die sogar teils mit Ureinwohnern bevölkert ist.
Karasu Frey

Re: Strand

Beitragvon Karasu Frey » Di 25. Sep 2012, 22:35

Langsam schritt Karasu voran. Vorsichtig, ganz vorsichtig, bewegte er sich auf die Quelle des Geräusches zu.
Für einen Moment blieb sein Herz stehen. Vor ihm ein rotes Chamäleon. Oder so etwas in der Art. Ehe Karasu reagieren konnte, sah er sich umgeben von mehreren Doppelgängern des seltsamen Viechs.
"Oha, ich gegen die Kuchiyose?", stellte Karasu ärgerlich fest und mit einer schnellen Bewegung zerteilte er den ersten Doppelgänger. Dieser jedoch zerfloss in Öl und setzte sich, nachdem Karasu angegriffen hatte, sofort wieder zusammen.
Mach jetzt keine Dummheiten!, ermahnte er sich gedanklich selbst. Wenn die sich wieder zusammensetzen, ist das ein äußerst mächtiges Jutsu, gegen das ich nicht so einfach ankommen kann.
In diesem Moment begann der Gegenangriff der Doppelgänger, doch Karasu hatte schon einen Plan. Ein erneutes Kami Oroshi würde die Doppelgänger erstmal auf Distanz halten, ohne das er sich verausgabte und das sie kaputt gingen und sich neu zusammensetzten.
Die roten Tiere flogen in die Luft, als Karasu das Jutsu wirkte; gleichzeitig trat er einige Schritte zurück, um nach Beendigung des Jutsus nicht umzingelt zu sein. Mutig erhob er sein Schwert, als die Doppelgänger wieder bereit waren zu attackieren.
Kurz bevor der Angriff erfolgte, hörte er eine Stimme in seinem Kopf.
"Ein... Genjutsu?", murmelte Karasu. Klar, dass er das nicht erkannt hatte. Plötzlich sah er ganz andere Dinge. Die Doppelgänger waren verschwunden, an ihrer Stelle das Original, welches er zuvor getroffen hatte.
Ein schnell geworfenes Kunai sollte dafür sorgen, dass die Konzentration zur Aufrechterhaltung nicht mehr gegeben war.
Ohne die Kuchiyose weiter anzublicken, folgte er Mizuhime.
Ein wenig schuldig fühlte er sich jetzt doch. Zuvor hatte er beide beschimpft nicht teamfähig zu sein, und jetzt hatte Mizu ihm aus dieser Situation geholfen. Sie würden ein hervorragendes Team sein. Endlich ein Lichtblick. Gareth hatte ihn aus seinem dunklen Loch geholt und Karasu würde stärker werden. Um ihn stolz zu machen und um Mizu und Ryo einzuholen, die ihm überlegen waren. Er hatte viel gut zu machen, aber bei dem Gedanken daran kribbelte es in seinem Bauch und er musste unwillkürlich grinsen.
"Danke, Mizu-chan, verdammt nett von dir mich da raus zu holen.", meinte er freundlich zu ihr, dann setzte er einen ernsteren Gesichtsausdruck auf. "Wir müssen uns schleunigst was überlegen, wenn wir diesen Einführungskampf in unsere Gruppenarbeit erfolgreich abschließen wollen. Mein Chakra ist knapp, und ich denke, dass auch Ryo bald am Ende sein wird. Allein hält er sicherlich nicht gegen Gareth durch. Also, was ist der Plan?"

Out: Wenn eine der Handlungen nicht ok ist -> PN. Dann klären wir das. Freue mich auf den Plan; mal sehen, was unser Team daraus macht und ob wir unseren Sensei ärgern können :D

[hr]


Gareth

Re: Strand

Beitragvon Gareth » Do 27. Sep 2012, 21:38

[水 Kapitel 022: Das Mirari 水]

Von nun an gab es also zwei Kampfschauplätze. Beginnend mit dem Kampf zwischen Ryo und Gareth trafen zwei ziemlich eigensinnige Kämpfer aufeinander. Der eigentlich sehr wortkarge und missmutige Schwertmeister und der aufstrebende Junge mit seinem Drei-Schwerter-Stil. Der Shorai fühlte sich durch die Worte des Altmeisters wohl herausgefordert und trat endlich aus dem Nebel heraus. Die Chance Ryos Nahkampferfahrung abzuklopfen. Gareth erwiderte seinen finsteren Blick, lauschte seinen Worten mit Bedacht und fasste sich dann ebenfalls kurz. „Ich war auch nie der Mann der großen Worte. Also fangen wir an, Junge.“ Allem Anschein nach hatte Ryo wieder seine Blitzrüstung aktiviert. Genau wie Gareth es voraus geahnt hatte. Noch war seine ebenso aktiv… ebenso sein Mirari. Er war also ein gutes Stück schneller als sein potentieller Schüler. Mit seinem altbewährten Elan stürzte sich Ryo in den Kampf, legte seine Schwerter parallel zueinander und plante wohl einen Präventivschlag durchzuführen. Nicht mit mir, mein Freund. Gareth spurtete auf den nahstehenden Shorai zu und ließ in Sachen Geschwindigkeit keine Zweifel aufkommen. Er nahm Anlauf und ließ sich über den Sand gleiten, tauchte sozusagen unter Ryos Angriff hindurch und würde versuchen ihm während des „Durchtauchens“ die Achillesferse mit den Chakraklingen zu durchtrennen. Dies würde den unsinnigen Schwertkampf beenden und Gareth würde diese innere Verletzung natürlich nach dem Kampf heilen. Die Frage war nur, ob der Shorai dem etwas entgegen zu setzen hatte und ob diese massive Geschwindigkeit überhaupt zu stoppen war? Nach dem Durchtauchen und dem Aufstehen von Gareth hinter seinem Schüler, würde die Blitzrüstung schwinden. Es blieben nur noch die Auswirkungen des Mirari übrig. Nicht mehr und nicht weniger.

Ryos verbleibender Mizu-Bunshin hatte indessen Urubi zum Ziel. Der Chamagan zog die geballte Wut der Gruppe auf sich. Arme Kuchiyose. Einen kurzen Augenblick vorher kam Mizuhime bereits Karasu zur Hilfe und erlöste ihn durch ihre Genjutsu-Fähigkeiten aus der Illusion. Und so kam es, dass sich Urubi gleich drei Gegnern entgegen sah. Als Karasu, dass Genjutsu durchbrach, war Urubi gleich gewarnt und nutzte seine neuerlangte Aufmerksamkeit dazu auf den heranfliegen Mizubunshin zu reagieren. Seine Geschwindigkeit (als Stärke festgelegt) erlaubte ihm eine geistesabwesende Reaktion. Mit voller Wucht versuchte er den Bunshin zu treffen und hoffte Ryo damit erstmal außer Gefecht zu setzen. Für die Beiden anderen hatte er sich noch etwas Besonderes einfallen lassen. Er sprach laut und deutlich zwei Worte „Dunkle Seite!!“. Er würde versuchen Karasu erneut mit einem Genjutsu zu belegen und ihn dazu zu ermutigen Mizuhime anzugreifen. Hatte das junge Mädchen noch genug Chakra übrig und nochmal ein Genjutsu via Kai aufzulösen?


OUT: Gareth wird wohl bald archiviert, ich bitte dies zu berücksichtigen. Vorher beenden wir aber den Kampf und ich stelle euch ein Empfehlungsschreiben inRPG aus. Unsere junge Jounin darf ich übrigens überspringen, laut eigener Aussage. Außerdem: Ihr seid die Besten ;). Wer euch als Team bekommt ist ein Glückspilz.

Selbsterfundene Jutsuliste
Name: Raiton no Chisana Yoroi ("Kleine Blitzrüstung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Raiton
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Mittel pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 2
Beschreibung: Hierbei umhüllt der Anwender seinen gesamten Körper mit Raiton Chakra um so seine Reflexe zu erhöhen. Durch das Raiton Element wird seine Geschwindigkeit um 50% erhöht, was ihm so einen guten Vorteil verschafft. Durch diese Blitzrüstung ist man rein theoretisch gesehen gegen Taijutjsus immun, da der Gegner sehr leichte Stromschläge bekommt, wenn er mit der Blitzrüstung in Berührung kommt. Dies bedeutet allerdings nicht, dass man den Anwender nicht schaden könnte. Insgesamt ist diese Blitzrüstung 3 Posts lang haltbar. [2 mal im Kampf anwendbar.]

Selbsterfundene Jutsuliste
Name: Teufel in dir
Jutsuart: Genjutsu
Rang: C-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Genjutsu 4
Beschreibung: Zur Aktivierung dieses Genjutsus muss der Anwender sagen: "dunkle Seite". Nach der Aktivierung des Genjutsus findet der Gegner in sich eine "dunkle" Seite, die das pure Böse ist. Diese Seite verführt ihn 2 Posts lang dazu, auch seine eigenen Verbündeten anzugreifen.

Karasu Frey

Re: Strand

Beitragvon Karasu Frey » Mo 1. Okt 2012, 22:19

Noch während das Chamäleon dafür sorgen konnte, dass Karasu erneut einem Genjutsu erliegen würde, sorgte Ryos Bunshin für die nötige Ablenkung, sodass er das Genjutsu nicht vernünftig ausführen konnte beziehungsweise aufrecht erhalten konnte.
Karasu bekam so erst einmal gar nichts davon mit, dass er erneut Ziel eines dieser Illusionstechniken werden sollte. Hätte das funktioniert, wäre er da zweifelsohne nicht mehr so schnell herausgekommen. Genjutsu lagen ihm überhaupt nicht.
Mizu jedoch übermittelte ihm nun seinen Plan, und er vermutete, dass Ryo da auch irgendwie drankam.
Es galt also dafür zu sorgen, dass der Plan Wirkung entfalten konnte, und dafür musste er Ryo genug Zeit geben über den Plan zu sinnieren und sich von Gareth zu entfernen.
Erneut zog Karasu ein Shuriken. Denselben Trick dreimal zu nutzen, war überhaupt nicht seine Art, aber in diesem Fall ging es ja auch gar nicht darum Gareth zu treffen.
"Fūton: Atsuryoku no Jutsu.", murmelte der Genin und warf das Shuriken mit erhöhter Geschwindigkeit auf Gareth zu. Karasu selbst konnte durch Mizu alles sehen, während Gareth Sicht komplett durch das Kirigakure no Jutsu eingeschränkt war.
Plötzlich wieder der Ruf eines Vogels; und diesmal hörte Karasu, dass es ein Kondor war. Er kannte nur einen Vogel dieser Art, der freundschaftliche Gefühle dieser Art in seinem Ruf zu ihm verlauten ließ. Kani, die weibliche Kondordame des Verstorbenen. Ein kurzer Stich ins Herz, als Karasu an seinen kurzweiligen Sensei dachte. Nie hatte er wirklich darüber nachgedacht, was mit Kani geschehen sollte. Er hielt an und sah nach oben. Der Vogel kreiste über ihm. Vorsichtig streckte Karasu die Hand aus und sofort landete die Kondordame darauf.
"Uhm, sorry, dass ich dich solange igoriert habe. Sobald dieser Kampf vorbei ist, beschäftige ich mich mit dir, aber fürs erste möchte ich nicht, dass du hier mit reingezogen wirst, einverstanden?", sprach er Kani an und sandte dabei die entsprechenden Gefühle über seine Worte. Kurz blickte Kani ihn an, dann breitete sie ihre Flügel aus und verschwand in Richtung des nächsten Baumes, entfernt vom eigentlichen Strand.
"So, es kann losgehen", informierte Karasu Mizu. Inzwischen sollte Ryo eine gute Ausgangsposition für die bevorstehende Endkombination haben.

Out: Die Postreihenfolge wurde nach Absprache mit Ryo udn Mizu geändert, um den Plan besser verwirklichen zu können.

[hr]


Benutzeravatar
Ryo Shorai
Beiträge: 90
Registriert: So 5. Feb 2012, 22:42
Vorname: Ryo
Nachname: Shorai
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,70 Größe
Gewicht: 73 Kilogramm
Rang: -
Clan: Shorai-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/38
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7

Re: Strand

Beitragvon Ryo Shorai » Di 2. Okt 2012, 17:03

Ryo stand nun mitten im Nebel seinem Gegner gegenüber, eine der sieben Schwertshinobis. Gareth, ein Nutzer von Sand und offenbar auch in Medic bewandt. Beide waren dem Raiton-Element bemächtigt und befanden sich in der Blitzrüstung. Das Problem war das Ryo wusste das er vermutlich nicht schneller sein würde als sein gegner, auch wenn der Geschwindigkeitsunterschied minimal war. Aber mit diesem Unterschied musste er wohl leben. Er stand immerhin einen Schwertshinobi im Zweikampf gegenüber, sowas wollte er doch immer erreichen. Und das Ryo den Sabaku so weit gebracht hatte sprach doch schonmal für seine Fähigkeiten. Doch seine neue Technik, den Drei Schwerter-Stil würde Ryo noch nicht benutzen. In der Rolle hatte er gelernt das dies nur ein Mittel war wenn alle anderen Mittl, Waffen und auch Worte versagten. Ryo hatte noch nicht alles benutzt was er hatte, von daher stand ihm noch alles offen. Im nebel sahen sie sich sogut wie nicht, nur Ryo hatte den Vorteil das er dank Mizus Jutsu der Gedankenübertragung bedingt auf ihr Doujutsu, dem Katsugan zugreifen konnte. Und das Chakra in seiner freie Hand beunruhigte ihn ein wenig. Damit hatte er auch einen Mizu Bunshin von ihm ausgeschaltet. "Ich sollte mich davon nicht treffen lassen, soweit bin ich schonmal. Ich vermute mal auch wenn da drin kein Element ist das dieses Ding wehtun wird. Vor allem wenn es von dem Sandmänchen hier kommt.", waren die gedanken von Ryo als er in seine Zwei-Schwerter-Position gegangen war. Dann aber bevor sein Angriff begann vernahm er per Gedanken-Übertragung den Plan von Mizu. Zum Glück noch rechtzeitig bevor sein Angriff erfolgt war. Na hoffentlich klappte das auch, sonst würde Mizu in die Schussbahn geraten. Und sie konnte sich sicherlich nicht so schnell verteidigen wie Karasu oder Ryo. Ryo hatte verstanden und setzte seinen Angriff wie gehabt fort. Dabei sah er durch Mizus Augen was passieren würde und was Karasu tat. Sein Angriff erfolgte als der Genin das Shuriken warf. Als die beiden Shinobis mit ihren Schwertern aufeinander zurannten flog das Shuriken aus dem Nebel direkt zwischen die beiden. Ryo tat überrascht beim Anblick des beschleunigten Shuriken, bremste mit dem einen Fuß da er sich nur im Schritt befand so das Gareth und Ryo auseinander springen mussten wenn keiner vom Shuriken getroffen werden sollte. Zumindest sollte es danach aussehen. Das Shuriken war auf Gareth gerichte, kam aber aus so einem Winkel das es auch Ryo hätte treffen können wenn er nichts davon gewusst hätte. Würde gareth das Shuriken im Nebel doch tasächlich sehen können würde er es wohl abwehren, seine Blitzrüstung wird aufgrund der Anfälligkeit gegen das Fuuton nicht halten. Ryo sprang also noch in der Form seiner Blitzrüstung nach hinten. Und in dem Moment wo er nach hinten sprang und mit dem Fuß zuerst aufkam machte er einen gezielten Sprung zur Seite um Gareth aus einem anderen Winkel anzugreifen. Dabei griff Ryo mit beiden Schwertern von oben parallel zueinander. Und folgendes war nun der fall, Ryos Angriff erfolgte so aus der Richtung, das ryo zur entgegengesetzen Richtung der Sanduhr angriff. Das hieß wenn Gareth blocken müsste, und das muss er vermutlich, ann war die Seite mit der Sanduhr frei. Und Ryo würe bei Schwertkontakt die Klinge sofort fixieren oder gleich den Schwertshinobi selbst. Der Rest lag bei der kleinen Kuchinawa. "Los Mizu!!!", schrie er in gedanken als seine beiden Schwerter auf Gareth niedergehen sollten. Das sollte nun auch der Moment sein in der ie Blitzrüstung von gareth auflaufen sollte. Und man kann sie nicht in den bruchteilen von Sekunden erneuern, den dieser Bewegungsablauf, mit dem Ryo auch dem Chara-Skalpell von de, Sabaku entging, spielte sich in wenigen Augenblicken ab. Ryo hingegen hatte seine Blitzrüstung noch. Wie würde dieses manöver ausgehen?

Ausrüstung:

3 Katanas
Diese drei Katanas hat er in einer Schriftrolle versiegelt für den Fall das er sie im Kampf benötigt. Mit ihnen führt er die Technik des Kenjutsu aus Kirigakure aus. Zwar hat er diese Kunst noch nicht gemeistert, wird es aber noch. Die Katanas selbst sind sehr gut verarbeitet, wahre Meisterwerke der Schmiedekunst. Sie sind Chakraleidend und ungeheuer stabil. Der Schmied meinte das sie sich nicht einmal verbiegen würden wenn sich ein Elefant darauf stellt. Dazu sind sie wie es sich für ein Katana gehört unheimlich scharf. Erfundener Gegenstand


Jutsu:

Selbsterfundene Jutsuliste
Name: Raiton no Chisana Yoroi ("Kleine Blitzrüstung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Raiton
Reichweite: Selbst
Chakraverbrauch: Mittel pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 2
Beschreibung: Hierbei umhüllt der Anwender seinen gesamten Körper mit Raiton Chakra um so seine Reflexe zu erhöhen. Durch das Raiton Element wird seine Geschwindigkeit um 50% erhöht, was ihm so einen guten Vorteil verschafft. Durch diese Blitzrüstung ist man rein theoretisch gesehen gegen Taijutjsus immun, da der Gegner sehr leichte Stromschläge bekommt, wenn er mit der Blitzrüstung in Berührung kommt. Dies bedeutet allerdings nicht, dass man den Anwender nicht schaden könnte. Insgesamt ist diese Blitzrüstung 3 Posts lang haltbar. [2 mal im Kampf anwendbar.]



OUT: Wir haben die Postingreihenfolge bewusst geändert um unser Manöver auszuführen, also nicht wundern. Nach Mizu ist Gareth also wieder dran :)

Benutzeravatar
Mizuhime Kuchinawa
Beiträge: 256
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 23:13
Vorname: Mizuhime
Nachname: Kuchinawa
Rufname: Mizu
Deckname: ---
ANBU-Deckname: ---
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,33
Gewicht: 26 Kg
Rang: -
Clan: Kuchinawa-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/30
Chakra: 7
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 5
Taijutsu: 1
Discord: mariechen302

Re: Strand

Beitragvon Mizuhime Kuchinawa » Di 2. Okt 2012, 18:28

Nun kam die letzte Phase des Kampf es. Mizu wusste das sie nur noch Zeit für einen einzigen Angriff hatten und so würden sie nun in diesem letzten Move alles daran setzten müssen um sich die Uhr unter den Nagel zu reißen. Mizu hatte sich dazu einen Plan ausgedacht der Gareth animieren sollte seine Deckung endgültig fallen zu lassen. Sie hatte karasu aus der Genjutsu Falle des Geckos befreit und nun konnte sie ihm den Plan ebenso wie Ryo mitteilen. Der Plan bestand insgesamt aus drei Phasen und diese Schilderte Mizu ihren beiden Partner mittels ihres Jutsus. Da sie es Doppelt benutzten musste verbrauchte sie wieder eine ganze Menge Chakra und sie wurde nach dieser Aktion kein weiteres Jutsu mehr ausführen können.Also lasst uns beginnen! rief sie motiviert in Gedanken und lief los.

Phase I:

Die erste Phase ihres Plans begann dabei rannte sie gemeinsam mit Karasu auf ihren Sensei zu. Sie konnte dabei niemand sehen da sie immer noch im Meiseigakure no Jutsu steckte. Karasu würde sich weit genug entfernen um einen Winkel anzupeilen aus dem er den Sensei attackieren konnte. Dadurch das sie ihre Augen immer auf Gareth und Ryo gerichtet lies konnte Karasu gut erkennen wohin er zielen musste. Das Shuriken flog mit hoher Geschwindigkeit auf Gareth und Ryo zu und würde die beiden trennen. Gareth konnte so seinen Angriff nicht fortführen und müsste wieder auf einen Angriff warten da der Nebel immer noch seine Sicht blockierte. Phase eins abgeschlossen.

Phase II:

Ryo konnte ausweichen und seinen neuen Angriff durchführen. Er griff von oben an um den Sensei zum Blocken z zwingen. Mizu hatte extra durchgegeben das keiner der Angriffe wirklich gefährlich sein sollte. Sie sollten so angelegt werden das der Sensei ohne Probleme ausweichen konnte doch auch dazu gezwungen war. Mizus Part in Phase zwei war sich ihm noch mehr zu nähern und kein Aufsehen zu erregen. Da sie immer noch das Meiseigakure no Jutsu benutzte würde Gareth sie nicht bemerken. Immerhin war das Sand unter ihren Füßen und so konnte er ihre Schritte nicht hören. Ryo hatte nun seinen Angriff gestartet und Gareth würde diesen Blocken, ein schmales Zeitfenster hatte sich nun geöffnet und das war das Zeichen für die nächste Phase.

Phase III:

Garets Deckung war offen und Mizu konnte den kleinen Sandball sehen in der Gareths Sanduhr lag. IhrZiel. Sie formte die Fingerzeichen und trennte nun schon einmal die Gedanken Verbindung zu den Beiden. Sie wollte nicht mehr Chakra Nutzen als nötig. Die Fingerzeichen ließen in ihr etwas Chakra aufbringen das sie in Suiton umwandelte. Es war ein ziemlich simples und schwaches Suiton Jutsu doch es würde für den Zweck genügen. Sie benetzte Die Sandkugel, hoffentlich würde Ryo verhindern das der Sensei sich wehrte doch sie hatte ihn angewiesen diesen Fest zu setzten. Die Sandkugel war nun durchgeweicht und die Sanduhr würde aus dieser Heraus fallen. Sie musste nur noch zu greifen. Ob er sie bemerkt hatte. Nun war der Moment! Würde sie es schaffen?

Name: Choui Yougu ("Gedanken Verschmelzung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: ---
Reichweite: Nah bis Mittel
Chakraverbrauch: Mittel bei Erschaffen, gering pro Post
Voraussetzungen: Kuchinawa Clan, Ninjutsu 5
Beschreibung: Da die Kuchinawas keine guten Nahkämpfer sind nutzen sie ihre Fähigkeiten meistesn um andere Shinobi zu unterstützen. Mit diesem Jutsu kann der Anwender eine Verbindung zwischen ihm und einem anderen Shinobi herstellen. Dazu braucht er nur sein Hand auf die Stirn des gewählten Shinobi zu legen und eine Verbindung zwischen ihren beiden Gehirnen zu schaffen. Dies hat zur Folge das sich die beiden Shinobi in Gedanken Unterhalten können und das sehen was der andere sieht. Die Verbindung muss mit dem angegebenen Körperkontakt erstellt werden hat aber eine Reichweite von knapp 50 Metern. Es funktioniert hierbei immer auf einverständnis der jeweiligen beteiligten. Nur das von dem Man will das der andere es hört oder sieht wird dem anderem offenbart.


Selbsterfundene Jutsuliste
Name: Suiton: Haku ("Wasserfreisetzung: Spucken")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E-Rang
Element: Suiton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 2
Beschreibung: Das Suiton: Haku ist eine Technik, bei der der Anwender Suitonchakra in seinem Mund sammelt. Hierbei spuckt er das erschaffene Wasser mit einem relativ hohem Druck aus seinem Mund heraus. Wunden trägt der Gegner hierbei keine davon, dennoch kann der Anwender durch diese Technik fast 10 Sekunden lang durchgehend Wasser spucken. Somit ist diese Technik eine Möglichkeit auf Missionen ziemlich schnell und simpel Wasser hervorzuholen. Die Technik benötigt keine Fingerzeichen, was sie effektiv einsetzbar macht. Alternativ kann der Anwender das Wasser auch an seinem Finger erschaffen. Die Menge an Wasser ist so gering, dass es zumeist für Suitonjutsus nicht reicht.
[align=center]Reden|Denken|BW
Bild[/align]

Gareth

Re: Strand

Beitragvon Gareth » Do 4. Okt 2012, 11:23

[水 Kapitel 023: Die Sanduhr 水]

Zu Beginn hatte der Schwertmeister ja nicht den Eindruck gehabt, dass seine zukünftige Gruppe zusammenarbeitete, aber er sollte dann doch eines besseren belehrt werden. Wie aus dem Nichts entsprang dem Nebel ein stark beschleunigtes Shuriken. Es glitt so schnell durch die unsichtbare Maße, dass sowohl Gareth als auch Ryo keine Wahl hatten, dem Objekt auszuweichen. Der Sabaku negierte also seinen Angriff und sprang erstmal zurück. War das Karasu? Wieso kümmerte sich Urubi nicht um die Beiden? Kurz in Gedanken versunken führte Ryo bereits den nächsten Schwerthieb aus. Gekonnt aus der Luft und mit beiden Schwertern. Gareth ließ seine Hand waagerecht zur Erde stehen, löste die Chakraklingen und beschwor Yi'taeh auf ein Neues. Der Prozess ging wie immer ziemlich schnell von statten. Der Sand formte sich schnurstracks zum legendären Schwert, mit welchem Gareth dann den Angriff des Shorais blockte. Währenddessen bemerkte der Schwertmeister nicht, dass sich Wasser um seine Sandkugel gebildet hatte. Die darin befindliche Sanduhr würde fortan freiliegen, da der Sand bereits zu bröckeln begann. Scheinbar trat nun die Wende innerhalb des Kampfes ein und plötzlich war wieder alles offen. Nur hatten die Schüler erstmal nicht an das Drahtseil gedacht, mit dem Gareth die Uhr an seinem Körper befestigt hatte. Es war also noch ein kräftiger Ruck von Nöten sie endgültig zu lösen. Aber ihre Zusammenarbeit würde wohl auch dafür eine Lösung finden. Immernoch war die Wirkung von Mirari aktiv. Gareth war somit auch jetzt noch schneller als Ryo, aber wohl nicht schnell genug um mit dem Nebel zurecht zu kommen...

Urubi hingegen hatte wohl einen Treffer von Ryo hinnehmen müssen. Das hatte ihn zwar nicht auflösen können, doch war er dennoch getroffen. Im Umkehrschluss hatte er zumindest den letzten Mizu Bunshin töten können. Kuchiyose und Bunshins waren damit erstmal außen vor.


OUT: Macnhmal lest ihr meine Texte nicht richtig ;). Gareth ist immernoch weitaus schneller als Ryo (durch sein aktives Mirari). Meine Kuchiyose hat deinen Bunshin angegriffen, Ryo. Darüber finde ich kein Wort bei dir. Ist aber nicht schlimm: Es sind jetzt einfach beide außer Gefecht, okay (mizu Bunshin + Kuchiyose)? Außerdem habt ihr vergessen, dass die Uhr zu Beginn noch an einem Drahtseil befestigt wurde. Ein starker "Ruck" wird wohl noch von Nöten sein. Auf Jutsus habe ich diesmal verzichtet. Ich finde, dass ihr eure Sache gut macht und lobe eure Zusammenarbeit! Deshalb lassen wir den Kampf jetzt mal ausklingen ;). Auch wenn das mit dem Team nicht klappt, hoffe ich doch, dass der Kampf euch was gebracht hat. Am besten nutzt ihr die Posts zur Bewerbung von Statpunkten.

Benutzeravatar
Ryo Shorai
Beiträge: 90
Registriert: So 5. Feb 2012, 22:42
Vorname: Ryo
Nachname: Shorai
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,70 Größe
Gewicht: 73 Kilogramm
Rang: -
Clan: Shorai-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/38
Chakra: 2
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 6
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7

Re: Strand

Beitragvon Ryo Shorai » Mi 10. Okt 2012, 21:58

Ryos Angriff wurde von Gareth pariert. Erstaunlich ie der Schwertshinobi mit einer so niedrigen Körperkraft die doppelte Kraft von Ryo abzuwehren. Aber zumindest konnte Ryo so Kontakt zwischen ihm und den Schwertshinobi herstellen. Das würde Mzu genug Zeit geben um sich die Uhr zu holen. Und da sah er auch schon die kleine Kuchinawa durch den Nebel heranlaufen um nach der Uhr zu greifen. Doch Mizu kam irgendwie nicht vom Fleck. Da Ryo mit seinen Schwertern die Klinge von Gareth fixiert hatte und sowieso stärker war als der Schwertshinobi was physische Kraft betraff musste er sein Schwert fallen lassen oder auflösen um vom Fleck zu kommen. Die Blitzrüstung von Ryo war nun auch vorbei, die Energie löste sich auf, aber das nützte dem Schwertkämpfer nichts wenn Gareth ee nicht vom Fleck kam. Also würde er ihn weiter fixieren. "Mizu was ist los, wieso haust du nicht mit der Uhr ab? Moment mal... ist... ist das etwa Drahtseil? Scheisse, wie konnten wir den denn vergessen!", dachte er panisch heraus aus der Situation. Aber vielleicht war es noch nicht zu spät. Ryo hielt weiterhin mit beiden Schwertern die Klinge des Schwertshinobi fest und sah Gareth in die Augen, Blickkontakt um ihn zu provozieren. Wenn er nur eine Sekunde zögerte, mehr brauchte er nicht. Ryo würde versuchen in der Bewegung mit einem Schwert die Klinge seines Feindes nach unten gen Boden zu drücken. Selbst wenn er es in dem Moment in Sand auflösen würde, es wäre egal, worum es Ryo ging war der Augenblick in dem er Gareth für nur einen Moment ablenken würde. Dann würde Ryo nach der Bewegung sofort einen Rückwärtssalto machen, um einen Rückzug vorzutäuschen. Aber im Salto würde er das Schwert so anwinkeln das es beim Salto nach hinten genau den Draht an der Sanduhr durchtrennen müsste an der Mizu noch ziehen würde. Das war auch schon alles. Egal ob es klappen oder misslingen würde, Ryo würde ein kurzes Stück von Gareth entfernt landen und seine kampfposition wieder einnehmen. Bereit für die nächste Runde.

OUT: Entschuldigt die lange wartezeit, dafür bekommt ihr den kürzesten Post aller Zeiten xD

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 318
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Strand

Beitragvon Gunji » Do 11. Okt 2012, 14:27

George achtete nicht weiter auf den Kampf. Er vermutete, dass es sich sowieso nur um einen Trainingskampf handelte. Stattdessen erhielt etwas anderes seine Aufmerksamkeit. Nicht weit von ihm entfernt stand ein Chamäleon unter einem Baum, den Kopf nach oben gestreckt und sprach mit jemandem. George folgte mit den Augen der Blickrichtung des Tieres und entdeckte tatsächlich die Umrisse einer Person. Der junge Mann schritt etwas näher zu dem Baum hin und erkannte schließlich, dass es sich um eine junge Frau handelte. Versteckst du dich da oben oder beobachtest du nur? fragte der junge Mann mit einem schelmischem Lächeln im Gesicht zu der jungen Frau gewandt. Er stand nun etwa auf der selben Höhe die das Chamäleon. Er hatte schon öfters mitbekommen, dass manche Shinobis einen Pakt mit einer bestimmten Art von Tier eingingen, welche sogar meistens sprechen konnten. Er selbst besaß keinen solchen Pakt aber er vermutete, dass einer der Anwesenden einen Pakt mit diesem Chamäleon hatte. Und Mizu war es wohl nicht. Allerdings ausschließen konnte der Chuunin sie dennoch nicht ganz. So wirklich viel Wissen über sie besaß er ja nicht. Aber sie kannten sich ja auch erst etwa einen Tag lang. Mizu ist wohl gerade beschäftigt, vielleicht kannst du mir weiter helfen, ich wurde von der Mizukagin zu einem Gareth geschickt, er soll mich ausbilden. Kennst du ihn und kannst mir vielleicht weiter helfen, wo ich ihn finde? Ich weiß nämlich nicht einmal wie er aussieht und Kirigakure ist nicht gerade sonderlich klein. sprach er weiter an die junge Frau gewandt und lächelte freundlich. Wenn du dich nicht versteckst... wie wäre es, wenn du runter kommst, man bekommt ja 'ne Nackensperre von dem ganzen "hoch gucken". fügte der junge Mann noch hinten dran und zwinkerte der Schwarzhaarigen zu. Wie würde sie weiter reagieren?

OUT: Ich hoffe ich hab nix überlesen was das Chamäleon von Gareth angeht etc. Nicht das das plötzlich weg ist oder sowas. :S Ansonsten betriffts halt nur Kiyoko und Gareths Chamäleon bei ihr. Und was die Postlänge angeht ziehe ich mal mit Ryo mit ;)
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Kumo Kiyoko

Re: Strand

Beitragvon Kumo Kiyoko » Do 11. Okt 2012, 21:25

Was? Ein sprechendes Chamäleon ? Nun ich hatte auch nicht vor in den Kampf einzugreifen. Er sieht mir auch so schon spannend genug aus aus der Ferne. Vor allem sieht es auch sehr sehr gefährlich aus. Aber du meinst Gareth heißt der Kerl da ? Nun ich hoffe du hast recht und er wird ihnen nichts anstellen. erklärte die Kunoichi, die sich auf den Ästen des Dickichst verschanzt hatte um den kampf in Live Aufnahme sehen zu können. Sie schaute den Kampf weiter begeistert zu und beobachtete dei Sandmassen, die im Feld herum rasten und auch die Geräusche des Metalls, welches auf einander prallte. Auch gab es einige Rückschläge für die Schüler und diese steckten sie auch ohne mühe und nocht weg und gaben so schnell nicht auf. Anscheinend mussten sie etwas bestimmtes von ihrem Lehrer erhalten oder abluchsen wie Kiyoko es vermutete. Jedoch wurde ihre Vermutung von einer weiteren neuen STimme unterbrochen, jedoch nicht vom Chamäleon sondern einer männlichen Stimme. Verstecken? Ich mich verstecken? Ne brauch ich nicht tut mir leid. Ich habe mir nur diese Position des Sitzes ausgesucht, weil heir ein tolelr spannender Trainignskampf läuft, den ich verfolgen wollte. Denn man lernt ja nei aus und am besten ist es halt dann doch live zu sehen als selbst zu machen oder? Naja klar köntne ich mich auch in Kämpfe reisen aber .. das wäre nicht so meine Art würde ich sagen. antwortete sie ihm und schaute zu ihm herunter. Als er sie fragte, ob sie nicht runter kommen sollte, damit er keinen steifen Nacken bekommt, nickte sie nur und lies sich herunter hangeln von Ast zu ast und landete schließlich neben ihm auf den Boden. Ihr langes schwarzes Haar trug dabei noch viele Blätter mit sich, die sich darin verfangen haben. Wenn du Gareth suchst, uuhm der ist mitten drin im Trainings Kampf. Ich denke diese Mizu die du kennst, ist auch bei ihm oder ? Deswegen ist sie warscheinlich auch gerade nich zu erreichen. Und genau diesen Trainingskampf wollte ich noch zu ende beobachten bevor ich hier unterbrochen wurde. Aber kein Problem es macht mir nix aus. Wenigstens konnte ich helfen. antwortete sie ihm weiterhin und schenkte ihm ein nettes lächeln, während sie sich mühseelig versuchte das überschüssige Laub aus ihren Haaren zu zupfen und auf den Boden zu werfen. Sie wusselte udn wuschelte ihr Haar auf und lies ihrem Gesprächspartner nun gute Zeit, sich wieder mit ihren Antworten zu befassen und erneut Worte zu fassen.

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 318
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Strand

Beitragvon Gunji » Di 16. Okt 2012, 10:10

Als George die junge Frau ansprach, wirkte sie auf ihn ein wenig Fassungslos und erklärte, dass sie sich nicht verstecke, da sie es nicht bräuchte und entschuldigte sich sogar dafür, was den jungen Mann sich ein wenig wundern ließ. Sie erklärte, dass sie sich diesen Platz gesucht hatte, um sich den Trainingskampf an zu sehen. Denn man würde ja nie auslernen und am besten wäre es live zu zu sehen als selbst zu machen, sagte sie, und stellte es gleichzeitig als Frage. Sie erklärte, dass sie sich selbst auch in Kämpfe reißen könnte, aber dies wäre nicht ihre Art. George war ein wenig erschlagen von dieser ganzen Wort - und Erklärungsflut, lächelte sie aber nur freundlich an, während er sie darum bat, doch herunter zu kommen, da das hochgucken auf lange Sicht gesehen nicht so der Bringer war. Sie nickte daraufhin nur und hangelte sich von Ast zu Ast, sodass sie schließlich neben ihm auf dem Boden landete. Sie war ein ganzes Stückchen kleiner als er, allerdings nicht so klein wie Mizu. Aber es war auch kein Wunder, die meisten, vorallem Frauen, waren kleiner als er, anders hätte er vermutlich ein bisschen Angst vor diesen Frauen. Sie erklärte, dass Gareth sich mitten in dem Trainingskampf befand und fragte, ob Mizu auh bei ihmim Kampf wäre,weswegen sie auch gerade nicht erreichbar war. Sie erklärte, dass sie diesen Trainingskampf beobachten wollte, bevor sie unterbrochen wurde, aber auch sagte sie, dass dies kein Problem wäre und sie wenigstens helfen konnte. Die Frau verwirrte den Chuunin. Sie sprach so unglaublich viel und vor allem auf einmal. Ja, das Mädchen mit den blauen Haaren da hinten ist Mizu. Ich nehme mal an, der Mann mit der seltsamen Frisur ist Gareth? sagte er. Denn der andere Jungen, den er nicht kannte, sah noch ein wenig jung aus, zumindest nicht wie jemand, der ihn groß im Schwertkampf unterrichten könnte.
Die Schwarzhaarige vor ihm hatte noch einiges Laub im Haar, welches sie aus diesen heraus rupfte und auf den Boden fallen ließ. Darf ich mal? sagte er, und streckte die Hand aus, um noch ein wenig übrig gebliebenes Laub aus ihrem Haar zu entfernen. Er lächelte nur freundlich. Nach kurzer Zeit befand sich kein Laub mehr in ihrem Haar, zumindest sah George keines mehr. Oh, wie unhöflich von mir. sagte er plötzlich. Dann nahm er seinen Hut vom Kopf und lächelte die Frau vor ihm freundlich an. Mein Name ist übrigends George, es freut mich deine Bekanntschaft zu machen. sagte er. Dann setzte er sich den Hut wieder auf den Kopf und wandte den Blick zum Trainingskampf. Es scheint tatsächlich ein recht spannender Kampf zu sein, aber es sieht so aus, als würde er langsam zum Ende kommen. sprach er, dann wandte er sich wieder zu der Schwarzhaarigen. Und? Hast du schon irgendwelche Planungen, was du heute noch so machen wirst? fragte er freundlich. Und wartete auf eine Antwort von ihr.

Ich hatte Gareth schon eine pn geschrieben vor einigen Tagen, wies mit seiner Kuchiyose aussieht, auch habe ich diese pn an seinen EA Askiris geschickt und bis jetzt keine Antwort bekommen, damit Kiyoko und ich nicht ewig hängen habe ich nun einfach gepostet, Gareth kann mit seiner Kuchiyose hier ja jederzeit wieder mit einsteigen.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Kumo Kiyoko

Re: Strand

Beitragvon Kumo Kiyoko » Di 16. Okt 2012, 19:41

Kiyoko musste schnaufen. Es war auch sichtlich für sie viel Information auf kurzer Zeit zum Ausplaudern gewesen udn sieschnaufte erstmal erleichtert, als sie fertig war. Sieschaute leicht versetzt nach oben, da dieser Shinobi größer als sie selbst ist und sie ihm ja direkt ins Gesicht sehen will, würde sie ihm noch etwas sagen wollen. Als er ihr sogar noch höflich anbot, fast wie ein Gentelman, als Hilfe gegen das laub im haar zu sein, lächelte sie auch und beide zupften nun das ganze Zeug heraus und liesen ihre schwarzen rabenschwingen wieder frei von unnötigem Zeug werden. Sie strich sich die eine Seite der Haare hitner das Ohr und räusperte sich nochmal, um nun deutlich zu machen, sie würde ihm nun voll aufmerksam zuhören. Sie sah auch, wie er mit den ganzen zuvor genannten Informationen etwas überfordert war, fast schon erschlagen und vielleicht deshalb nichts mehr sagt? Doch dann hörte sie ihn sprechen und lauschte. Sie stellten zuerst die Situation fest, wer in den Kämpfen welche Person war, die Kiyoko und er kannten. gareht und Mizu waren schnell identifiziert, wer die anderen waren, war unbekannt. Anschließend stellte sich der Shinobi vor Kiyoko vor, und enttarnte sich als George. Sie fand ihn witzig und doch charmant. Fasts schon ein Frauenversteher? Nun das musste Kiyoko erst noch heraus finden. Er hatte ja noch einen schicken Hut auf dem Kopf und wirkte so, ganz recht gehoben und etwas nobel. So stellte sie sich gerade das Bild von george im Kopf zusammen und lies weitere Informationen in dieses Bild mit einfließen. Auch die Information, dass George auch den kampf beobachtet und ihn ebenso wie Kiyoko als recht spannend einstufte. Kiyoko woltle gerade noch etwas sagen, ehe sie sich noch dazu entschloss, ihre Worte nochmals zu überdenken und die richtigen Sätze zu bilden, bevor sie wieder zu viel wirres an Informationen preis gibt. Nun verstehst du, ich versuche mir schon so anhand des realen imemr Informationen zuzueignen. Also Theorie ist bei mir schon sehr hoch ausgeprägt und Praxis zieh ich ebenso mit nach oben bis ich mit sämtlichen Informationen und WIssen gespikt bin und bei jeder Situation zurecht finden kann. Etwas verrücktes, aber ich wil lalles mögliche verstehen so gut es geht. Ich mag jetzt verrückt klingen aber viel Wissen ist meienr Meinung nach wichtig. Jedoch das praktische darf nicht ausgelassen werden ist klar. erzählte sie ihm und lächelte. Dasssie sich so mit ihrem ehrgeiz ihre eigene Techniken und sämtliche Kampfstile entwickelt hatte, lies sie dabei ausen vor und würde am liebsten ihm das demonstrieren, jedoch war das Feld besetzt und sie war eh gerade noch die Person, die eher höflich aufeinander trifft und nach einem Kampf fragen würde, als gleich los zu preschen. Vielleicht auch eine Art Strategie man weiß es nicht, jedoch warf Kiyoko womöglich noch das ein oder andere Rätsel gegenüber George auf.

out: nehme mal an ich darf weiter posten? ansonsten kann ich diesen heir auch wieder verschieben bzw. löschen und später posten ^^

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 318
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Strand

Beitragvon Gunji » Di 16. Okt 2012, 21:16

Die junge Frau sagte nichts dagegen, dass George ihr half das Laub aus ihrem pechschwarzem Haar zu klauben. Gemeinsam waren sie auch schnell fertig. Sie strich eine Strähne hinter das Ohr, sodass ihre Frisur wieder so saß, wie sie gehörte, anschließend räusperte sie sich, sagte aber erstmal nichts und George ergriff das Wort. Schließlich stellte er sich vor. Eine kurze Pause trat zwischen ihnen beiden ein, ehe sie begann zu erklären, dass sie immer versuchten, anhand realen Dingen sich Informationen anzueignen. Sie legte wohl sehr viel Wert auf Theorie, allerdings käme auch die Praxis nicht zu kurz bei ihr. Sodass sie mit sämtlichen Informationen und Wissen gespikt wäre und sich in jeder Situation zurecht fand. George zog die Augenbrauen hoch und schaute die junge Frau vor ihr verwundert an. Von was zur Hölle sprach sie? Er hatte sich doch nur vorgestellt und gefragt, ob sie heute schon was vor hätte. Sie sagte, dass es wohl etwas verrückt wäre, aber sie alles verstehen wollte, so gut es ging. Sie war der Meinung, dass viel Wissen wichtig wäre, aber das die Praxis natürlich nicht ausgelassen werden sollte. Sie lächelte bei ihren Worten und der Blauhaarige war total verwirrt. Er hoffte, dass sie vom Training und vom Erlernen einiger Techniken sprach, und nicht von... anderen Dingen. Die Gesichtszüge des jungen Mannes entspannten sich ein wenig, und er lächelte die Frau vor ihm freundlich an. Nun, sowohl die Theorie als auch die Praxis ist wichtig. Denn selbst wenn man etwas in der Theorie verstanden hat, heißt es noch lange nicht, dass man es in der Praxis auch anwenden kann. Somit ist beides wichtig, dass ist zumindest meine Meinung. Und je mehr Erfahrungen man gesammelt hat, desto besser findet man sich in vielleicht relativ ungewöhnlichen Situationen zurrecht, somit ist das aneignen von Wissen natürlich auch nicht ganz unwichtig, da stimme ich dir zu. sagte er. Und hoffte wirklich, dass sie keine versauten Dinge gemeint hatte. Nun... ich kenne deinen Namen noch nicht. Mit wem habe ich denn eigentlich die Ehre dieses Gespräches? fragte er, immer noch mit einem Lächeln auf den Lippen. Die Frage, ob sie heute schon etwas bestimmtes vor hatte, hatte sie nicht beantwortet. Zumindest bezweifelte George, dass ihre Worte über das Aneignen von Wissen, ihre Antwort auf seine Frage war. Die Schwarzhaarige verwirrte ihn, doch gleichzeitig machte er sie neugierig. Er hatte ein bisschen das Gefühl, dass sie mit ihm spielte. Vielleicht war sie aber auch wirklich nur ... leicht verwirrt. Der junge Mann hoffte dies natürlich nicht. Er fragte sich, welchen Rang sie wohl inne hatte. Sie sah nicht allzu alt aus. Aber dies konnte täuschen, dass hatte er von Mizu gelernt. George wartete darauf, wass die junge Frau vor ihm weiter tun und sagen würde.
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*

Kumo Kiyoko

Re: Strand

Beitragvon Kumo Kiyoko » Mi 17. Okt 2012, 20:18

Uff! Ich muss wirklich richtig verwirrend sein oder? Ich rede und rede und mache kein Punkt oder Komemr dahinter. Tut mir leid ich .. setze mich immer so fest in ein Thema, dass ich darüber imemr stundenlang reden könnte. Um auf deine Frag von vorhin zurück zu kommen, nein ich habe heute nichts vor, da ja dieser Trainignskampf heir geendet hat, hab ich den Nachmittag und Abend frei zur Verfügung. versuchte sie nun diesen Knoten an Wörtern udn Sätzen, den sie zuvor an Georges Kopf geworfen hatte, zu entbinden, um die Sympathie wieder herzustellen und das band zwischen ihnen zu verfestigen. Sie woltle gerne viele Kontakte knüpfen und war auch dafür bereit etwas zu tun. Sie wusste ja gar nicht, wie zweideutig sie eigentlich gerade gesprochen hatte. Kiyoko schaute in die Augen von george und sah irh Spiegelbild wieder. Dann jedoch machte sie wieder den nächste Fehler, in dem sie einfach wieder ein ganz anderes thema aufgriff und davon redete. Ouh wooow hast du schöne Augen! Ich kann mein Spiegelbild darin sehen und .. sie sind eifnach atemberaubend. Meien Augen sind ja purpurrot und fast schon wie die eiens Uchihas ie kichert und senkte den Kopf dabei, ehe sie weiter sprach.Ich mag deine Augen ja. Muss mich ja nicht wiederhoen oder? sprach sie weiter, ehe sie wieder bewusst wurde, dass sie den genauen Fehelr wie am Anfang fast begangen hätte, und schüttelte ihren Kopf um schnell neu anzufangen. Ouh man! Ich bin so schusselig. Tut mir leid ich greif eifnach imemr ein Thema auf und bin so schnel labgelenkt, dass ich die Fragen völlig vergesse. Meine Name ist Kumo, Kumo Kiyoko. sie neigte sich mehr mals um ihre Schuld darzubeiten und hoffte auf Verzeiung. Kiyoko konnte wirklich eine Quasselstrippe sein, aber jedoch nicht nru das. Kiyoko hatte auch den Drang dazu eine noch keien Teenagerin zu sein, die mit der Welt der Jugns herum spielt und ebenso auch total ernst werden kann. Sie kann sich auch auf Sachen konzentrieren, die sie sehr itneressieren. SO war der Trainignskampf sehr Interessant und Kiyoko kontne sich viele Elemente davon merken und abspeichern. Sie bewunderte sich selbst fast schon, wie viel Informationen sie schon zum abrufen bereit hatte und wie viel noch kommen würde.

Karasu Frey

Re: Strand

Beitragvon Karasu Frey » Mi 17. Okt 2012, 20:54

Der Kampf schien beendet. Sie hätten die Sanduhr mit einem Ruck abreißen müssen. Alle drei hatten übersehen, dass da immer noch das Drahtseil war.
All dies schien jedoch nicht mehr zu zählen. Es zählte jedenfalls nicht mehr für den jungen Genin. Für ihn war der Kampf beendet, denn er war erschöpft. Dennoch war er stolz auf sich, denn dieser Kampf war so ziemlich das erste Mal seit langem, dass er sich mal wieder austoben konnte.
Noch ahnte er nicht, dass sich abermals ein Schatten über sein Leben legen würde. Ein Schatten, der ihn vielleicht für immer umhüllen würde.

Er ging langsam in die Richtung, in die Kani geflogen war, die Kondordame. Als er ihr entgegentrat, flog sie auf ihn zu und landete auf seinem Arm, den er ausstreckte.
Lange betrachtete er sie. Dann sagte er langsam:
"Es tut... mir Leid. Ich war egoistisch. Wie konnte ich vergessen, dass du genauso trauerst wie ich? Nein, noch mehr." Sanft streichelte er über ihren weichen Kopf. Sie schloss die Augen und er spürte ihre Geborgenheit.
"Ich verspreche, dass ich mich fortan um dich kümmere. Jedenfalls wenn du das willst."
Ein Krähen und Karasu spürte ihre Zustimmung. Fröhlich lächelte er.
"Alles klar. Ab heute sind wir ein Team, Kani. Du und ich. Ein unschlagbares Team, welches zusammen stärker wird. Versprochen", erklärte er. Er versprach es nicht nur ihr, er versprach es sich selbst. Kein vielleicht mehr, kein wenn, kein aber, kein Konjunktiv. Karasu wird stärker werden. So musste es formuliert werden und nicht anders.

Er sah sich um und erblickte eine Frau und einen Mann im Gespräch. Er vernahm die Worte Gareth und Mizu. Langsam und höflich trat er an beide heran.
"Ihr scheint den Kampf beobachtet zu haben. Warum?", fragte er höflich in einer Gesprächspause. Gleichzeitig entließ er die Kondordame in die Lüfte. Sowohl für ihn als auch für sie war es auf Dauer unangenehm, wenn sie auf Karasus Arm saß.

Out: Dreiste Einmischung. Irgendwie muss ich ja weiter machen, denn sowohl Mizu als auch Ryo und Gareth... tun es nicht. :)

Benutzeravatar
Gunji
||
||
Beiträge: 318
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 09:57
Vorname: Yutaka
Nachname: Kiyoshi
Rufname: Gunji
Alter: 20
Größe: 1,94
Gewicht: 84kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 30/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: filinchen2010
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Strand

Beitragvon Gunji » Mi 17. Okt 2012, 21:30

Plötzlich sprach die junge Frau genau das aus, was auch George momentan durch den Kopf spukte: Sie war ein wenig verwirrend. Sie entschuldigte sich und versuchte sich zu erklären. Sie meinte, dass sie sich oft an seinem Thema wohl festsetzen würde und stundenlang darüber reden könnte. Schließlich beantwortete sie ihm noch seine Frage, damit, dass sie heute noch nichts vor hätte, da der Trainingskampf der hier statt fand, geendet hätte. George lächelte sie nur freundlich und gleichzeitig verständnisvoll an. Ach was, du brauchst dich nicht zu entschuldigen. Wenn man sich für ein Thema interessiert ist es wohl verständlich, dass man viel darüber reden kann. meinte er. Eine kurze Pause entstand zwischen den beiden. Der junge Mann bemerkte, wie die Frau vor ihm in die Augen blickte. Was tut sie da? schoss es ihm durch den Kopf, allerdings sah man ihm diese Gedanken nicht an. Sie wurden ihm auch sofort von ihr beantwortet, als sie plötzlich sagte, dass sie sich in seinen Augen spiegeln konnte und sie atemberaubend wären. Sie sagte ihm, welche Augenfarbe sie hatte und meinte noch, dass sie seine Augen mochte. George war etwas verwirrt über diese Aussage, man merkte ihm aber nichts an. Danke für das Kompliment. meinte er freundlich. Erst jetzt nahm er sich die Zeit, die Dame vor ihm ausgiebig zu betrachten. Sie hatte tatsächlich faszinierende Augen. Eine kleine Nase, und einen schönen Mund. Ihr Körper war natürlich von Kleidung bedeckt, jedoch sah er auch nicht so aus, als würde dieser nun das Gegenteil zu ihrem hübschen Gesicht sein. Nein, sie schien schlank zu sein, und hatte einen recht weiblichen Körperbau. Jedoch nicht so, dass zum Beispiel der Vorbau einem entgegensprang. George wollte gerade etwas sagen, als sie begann den Kopf zu schütteln und sich nochmals zu entschuldigen. Dann stellte sie sich ihm ebenfalls vor. Der junge Mann lächelte die Frau vor sich an und machte einen Schritt auf sie zu, sodass er recht dicht vor ihr stand. Nun, Kiyoko, nicht nur deine Augen sind atemberaubend. meinte er mit ruhiger und sanfter Stimme.

Plötzlich trat eine weitere Person zu ihnen. Es war einer der Jungen, die am Kampf beteiligt waren. Ihn kannte George nicht. Er wusste, dass einer Ryo, einer wohl Gareth war. Und Mizu erkannte er natürlich auch sofort. Dieser Junge hier war ihm allerdings unbekannt. Er wirkte nicht unhöflich, wie er zu ihnen trat. Jedoch kam er, ohne große Vorstellung oder ähnliches gleich zur Sache und fragte, warum sie den Kampf beobachtet hatten. Der Blauhaarige trat wieder einen Schritt von Kiyoko zurück und blickte den Grünäugigen Jungen an. Nun. Die Mizukagin schickte mich zu einem Gareth. Und da ich weder wusste wer Gareth war noch wie er aussah habe ich mich auf die Suche nach Mizu gemacht, welche ich zuletzt heute am Strand gesehen hatte. Ich wollte sie fragen ob sie genaueres über Gareth wusste. Als ihr hier ankam steckte sie in einem Kampf mit euch, wo ich nicht stören wollte. Ich entdeckte diese reinzende junge Dame - George warf einen flüchtigen Blick zu Kiyoko. und fragte sie, ob sie wüsste, wer Gareth wäre. Sie erklärte mir, dass er der Mann dort hinten wäre. George deutete mit einem Kopfnickten in Gareths Richtung. Aber einfach so einen Trainingskampf stören ist nicht gerade die höfliche Art und Weise, da wollte ich lieber warten bis Gareth selbst Zeit findet. Ich hoffe ich konnte deine Frage klären. meinte George. Seine Stimme klang ernst. Die Sanftheit, die in dieser lag, während er mit Kiyoko sprach war, während er dem Jungen dies erklärte, verschwunden. Doch klang der Blauhaarige zwar ernst, aber dennoch nicht unfreundlich.

OUT: War schon mitten am schreiben, habe somit dich, Karasu, unten einfach dann mit dran gehängt, hoffe das ist so okay ;)
Reden| Denken

Bild

Chara | Offene NBWs + Charas | Voice | *klick* | Fight | Fight²


Danke an das Set, Ina *-*


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast