Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Der Sitz der Oinin-Einheit liegt versteckt im Dorf Kirigakure.
Benutzeravatar
Meigetsu
Beiträge: 1516
Registriert: So 14. Okt 2012, 20:29
Vorname: Meigetsu
Nachname: Kyori
Alter: 24
Größe: 190
Gewicht: 95
Rang: Reisender
Clan: Kyori
Wohnort: Kirigakure
Stats: 43/48
Chakra: 8
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Discord: Meigetsu#7101
Wohnort: Im Herzen der Alpen

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Meigetsu » Di 11. Mär 2014, 16:05

ZEIT! Meigetsu kam es nun so vor als hätte er viel zu wenig davon, alles was er nun geplant hatte wurde von den Ereignissen am heutigen Tag gestoppt und das gesamte Dorf wurde zum Stillstand gebracht. Der junge Kage hätte vor dem allen noch viel mehr Zeit gebraucht um sein Dorf auf so etwas vorzubreiten und jetzt hoffte er nur mehr das die Feinde des Dorfes dieses so schnell wie möglich verlassen würde. Gerade Kirigakure konnte nun keinen Stillstand gebrauchen denn schon zu oft wurde das große Shinobi-Dorf durch solche Ereignisse zum Stillstand gebracht. Der junge Daku und der kleine Senju hatten große Pläne für ihre Heimat doch nun mussten sie diese zurück stellen und zuerst das Dorf schützen und dafür sorgen das niemand verletzt wird.
Ganz Kirigakure wirkte in diesem Augenblick wie ausgestorben weil sich fast alle in den Bunker befanden, dort konnte ihnen nicht passieren doch schürte dies alles auch die Angst in den Menschen. Diese Angst nicht einmal hier in ihrem Dorf sicher zu sein und gerade diese Angst wollte der neue Mizukage ihnen nehmen. Er wollte sein Dorf in eine neue Zukunft führen und allen einen Sicheren Ort geben. Am heutigen Tag lernte der junge Mizukage nicht nur sehr viel sondern wurde auch sein Ehrgeiz noch mehr bestärkt. Eines Tages würde er selbst den mächtigsten Jinchuuriki die Stirn bieten können und solche Ereignisse wie heute verhindern können. Doch dafür würde er Zeit brauchen, Zeit die ihn wahrscheinlich niemand geben könnte. Aber die Worte von Minato zeigte dem Daku nochmals ganz deutlich das er sein Ziel erreich wird und auch muss. Meigetsu war nämlich nicht nur der Mizukage der aus diesem Grund das sein Dorf beschützen wollten sondern auch ein Shinobi aus Kirigakure der schon alleine seine Heimat und Familie beschützen wollte egal ob Kage oder nicht. Dieses großartige Dorf mit so vielen wunderbaren Menschen hatte eine goldene Zukunft verdient wie auch einen Kage der anders war, anders wie alle seine Vorgänger.
Auch wenn er nun kein Haus mehr hatte, kein Büro mehr und sein gesamtes Dorf sich in den Bunker versteckte, Meigetsu verlor sein Ziel nicht aus dem Augen und nicht seinen Glauben an sein geliebtes Kirigakure. Die Situation an seinem Haus hatte sich bis jetzt etwas beruhigt und der Mann der wohl ein genau so großer Dummkopf wie er war, war in guten Händen mit Tora und Winry. Der Lord hatte bereits das Dorf verlassen, wenn auch mit seiner besten Freundin und man kann sich wohl gut vorstellen das sich der Träger von Samehada große Sorgen um sie machte. Er wollte an ihrer Stelle kämpfen wenn er wollte sie nicht verlieren, die aufgeweckte Blondine war ein wichtiger Teil seines Lebens und er wollte sie nicht verlieren. Kimiko und Tora waren die beiden Menschen die Meigetsu von Anfang an darin bestärken Mizukage zu sein und das Dorf mit seinem großen Herzen zu führen.
Eigentlich hätte alles ganz anderes kommen sollen.......doch wie Minato schon sagte würde Meigetsu mit jedem Schicksalsschlag wachsen und ohne diese könnte er wohl nicht wachsen. Schon eine Nacht vor dem allem hier zeigte dem jungen Mann das er schwach war, so konnte er nicht einmal seine geliebte Tora aus ihrem Albtraum retten und auch Kiri konnte er nicht retten und beschützen. Doch egal ob bei Tora oder als Mizukage der Stur- und Dummkopf Meigetsu Daku konnte einfach nicht aufgeben und weiter fest an seinen Traum glauben. In seinem großen Herzen wusste er das er mit Tora Glücklich werden würde und er auch sein Dorf in eine goldene Ära führen wird.
Geduld ist eben eine Tugend und Meigetsu besaß diese, er konnte warten und auf seine Stärken vertrauen die wachsen würden und seine Gegner eines Tages in die Knie zwingen wird.
Ein Flutwelle aus Schlamm war vielleicht langsam aber doch mit der Zeit kann diese eine Kraft entwickeln sie alles mit sich reisst und zerstört.
Der Mizukage befand sich noch immer vor dem Hauptquartier des Oinin wo Izanagi eine kleine Zentrale aufgebaut hatte von wo aus er die gesamte Evakuierung leiten konnte. Hier tauchte nun ein weiterer Oinin auf der eine weiß Blaue Maske trug und einen weiten Mantel, dieser begrüßte den Mizukage freundlich und seine weibliche Begleitung. Wie er schien leistete diese Elite Großartige Arbeit bei der Evakuierung und nun bekam dieser Oinin eine weitere Aufgabe von seinem Captain zu geteilt. Hierbei ging es um die Dinge die der Mizukage angesprochen hatte, immerhin wollte Meigetsu nun nicht das jemand die ganze Evakuierung zu seinen Nutzen ausnützt und daher mussten die Oinin auch wichtige Gebäude kontrollieren und beschützen.
Auf Izanagi konnte sich Meigetsu eben verlassen und der Oinin-Captain kümmerte sich sofort um die Dinge die der Kage ansprach. Es war kein großes Wunder das die ganze Evakuierung so gut lief wenn jemand wie der Senju sie durchführte. Doch wäre es für das gesamte Dorf besser gewesen hätte Izanagi seine Energie und Kraft für etwas anderes einsetzen können als für diese Evakuierung, doch nun war es nun Mal so und auch die Zeit von Izanagi wird kommen.
Bei den Worten die der Mann in der Mizukagerobe aufmerksam lauschte dachte er sich //Ich kann seine Enttäuschung sehr gut verstehen. Am heutigen Tag ist mehr als nur eine Sache schief gelaufen und mir müssen unserer Dorf wieder auf den Rechten Weg bringen ansonsten wird das alles nicht besser. Diese verdammte Falschheit und der glaube Ehre wäre alles muss aus einigen Köpfen verschwinden ansonsten könnte eine solche weitere Situation wirklich eskalieren// Bei der Sache mit Mitsuko gab der Senju seinem Mizukage vollkommen recht doch hatte er keine Oinin zur Verfügung die diesen beschatten könnten. Doch versicherte der tüchtige Shinobi dem Daku das niemand das Dorf verlassen oder betreten könnte wenn er dies nicht erlauben würde, selbst der Mizukage nicht.
Bevor Meigetsu aber wieder einige Worte an den kleinen Senju richtet passierte noch etwas anderes. Die Frau die in begleitete und wie seine Verlobte und beste Freundin ein Mitglied der legendären sieben Schwertshinobis war meldete sich zu Wort. Auf den Weg hier her erzählte Meigetsu hier davon was im Dorf zuletzt alles passiert war und wie er zum Mizukage wurde. Wie es schien wusste sie von dem allem wirklich nichts und wäre wohl auch eine Stimme gegen das ehemalige Bündnis zwischen Kirigakure und Akatsuki gewesen.
Mit einem freundlichen Lächeln sah der Mizukage Sayo an die meinte das er das richtige getan hatte und er der richtige für diesen Job war. Als er dann etwas zu ihr sagte konnte man gut seine spitzen Zähne sehen "Ich danke dir Sayo-sama für diese Worte und auch wenn es nie mein Wunsch war Mizukage zu werden glaube ich auch das es wohl mein Schicksal ist der Mizukage von Kirigakure zu sein" Am Ende dieser wenigen Worten lächelte er noch mit seinem Spitzen Zähnen breit. Nun leistet auch die Hakuma ihren Eid vor dem Mizukage ab, dafür ging sie auf die Knie und sagte dann einige Traditionelle Worte. Somit erneuerte sie ihren Eid vor dem neune Mizukage der nach dem sie wieder aufgestanden war und ihre Schwert wieder weg gesteckt hatte sich leicht vor ihr respektvoll verneigte und dann zu ihr sagte "Es ist mir eine Ehre euch Sayo Hakuma eine meiner Klingen nennen zu dürfen und ich bin froh euch an meiner Seite zu Wissen"
In einem sehr respektvollen Ton sprach die Hakuma nun an das sie lieber vor dem Tor des Dorfes für desen Sicherheit sorgte das sie nicht gerne lange unter Menschen war und Meigetsu wäre nicht er wenn er diesen Wunsch nicht Respektieren würde. Immerhin kannte er auch eine andere Schwertmeisterin die nicht so gerne unter Menschen war.
Mit etwas nachdenklichen Blick sah er die Frau an die gerade ihren Eid geschworen hatte und sagte dann zu ihr mit ruhiger Stimme " Eure Fähigkeiten und eure Erfahrung das Dorf von außerhalb zu schützen egal vor welcher Gefahr sollte nicht vergeudet werden. Daher stimme ich eure Bitte ganz zu, doch wie der Oinin-Captain gerade sagte kann zurzeit wegen der Evakuierung niemand so einfach das Dorf verlassen. Auch mit einem Büro und in einer anderen Situation würde ich euch sofort wieder eine Aufgabe geben die eurem Wunsch nahe kommt, doch gerade bitte ich euch mit zu begleiten" Der Mizukage dreht sich nun zu Izanagi und sagte zu diesem mit ruhiger Stimme, dabei trug er wieder seinen Kagehut auf dem Kopf "Ich kann eure Enttäuschung sehr gut verstehen und ich glaube es muss nach dem allem einige ernste Gespräche geben wie auch Konsequenzen für manche Shinobis. Doch nun müssen wir zuerst dafür sorgen das unser Dorf von allen Gefahren befreit wird und bald wieder zu seinem Alttag zurück kehren kann. Da du keine Oinin für Mitsuko beschattung hast werde ich mich selbst darum kümmern. Ich denke es ist auch das Beste wenn ich mich nun direkt im Dorf aufhalte. Zuerst werde ich zum Dorftor gehen, ich bitte dich denn Oinin dort bescheid zu geben, weiters wird mit Sayo dort hin begleiten vielleicht gib es bereits eine Aufgabe für Sie vor den Toren" Dann lachte der Mizukage kurz und meinte noch "Mit einem Büro wäre diese ganze Planung weit aus leichter" Meigetsu lächelte Sayo nochmals kurz an und dann verlies er diesen Platz vor dem Hauptquartier wieder. Wie es schien würde er sich nun selbst um Mitsuko kümmern, denn ehemaligen Schwertshinobi dessen Ehre er beschmutzt hatte.
"sprechen"-//denken//-"NPC"[
Bild

Benutzeravatar
Taro Kugori
Beiträge: 55
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 22:04
Vorname: Taro
Nachname: Kugori
ANBU-Deckname: Reddo
Alter: 20
Größe: 1,90 m
Gewicht: 85 kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40/44
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 5

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Taro Kugori » Di 11. Mär 2014, 16:53

Taro war gerademal ein paar Minuten vor Ort und schon hatte sein Captain einen neuen Auftrag für ihn. Er sollte die Sicherung der wichtigen Bereiche im Dorf überprüfen. Eigentlich ein sehr einfacher Auftrag für den jungen Oinin aber er nahm diesen wie jeden anderen Auftrag durchaus ernst. Im Hintergrund wuselten immernoch einige andere Oinin herum und hatten wohl alle Hände voll zu tun. Der Mizukage und die Schwertmeisterin warteten scheinbar noch mit ihrem Anliegen an den Captain der Oinin und ließen ihn in ruhe die Befehle weitergeben. Die Schwertmeisterin sagte auf Taros Begrüßung nur das sie keine Lady sei worauf der Oinin nur leicht unter seiner Maske lächelte. Als Izanagi zu den Karten am Tisch ging stand Taro auf und prägte sich alle wichtigen Ortschaften genau ein un nahm sich noch eine Karte der Schwertmeister Hauptquartiers. "Ich werde mich schnellst möglch bei euch melden."
Noch wärend Taro die Karte verstaute und der Senju wieder zum Kagen und der Hakuma ging bekam er mit wie Sayo scheinbar ihren Schwur erneuerte. Es gab dem Kugori ein sicheres gefühl starke Mitstreiter an seiner Seite zu wissen und genauso ging es wohl Meigetsu. Danach "jammerte" der Kage das er ein vernünftiges Büro braucht was ein kaum hörbares Schmunzeln von Taro herbeiführte. Dann sagte der Mizukage allerdings etwas beunruhigendes. "Einer der Schwertmeister hat sich gegen uns gestellt? Und nun will er selbst hinter den Abtrünnigen her und diesen beschatten." Zwar wusste Taro das der Kage ein fähiger Man ist aber trotzdem machte er sich Sorgen. Aber der Kugori hatte zurzeit andere Befehle und musste diesen zuerst nachgehen.
Es folgte eine Reihe von Fingerzeichen und neben dem Oinin puffte eine Rauchwolken auf. Nun stand ein Doppelgänger neben ihm welcher sich kurz streckte und seine Ausrüstung überprüfte. Da der Zwilling alles nötige wusste reichte ein Kopfnicken von dem echten Taro als zeichen sich in bewegung zu setzen. Der Doppelgänger wiederum formte wieder Fingerzeichen und hüllte sich so in eine Aura von Blitzen welche ihn schneller zum Gefängnis tragen sollte. Die Stelle an der er sich gerade noch befand wirbelte nurnoch staub auf als der Doppelgänger startete. Mit dieser Geschwindigkeit sollte es nur einige Minuten dauern bis er beim Gefängnis ankommen sollte. Taro hingegen formte die selben Fingerzeichen um seine Geschwindigkeit genauso zu erhöhen. Danach war er genauso schnell verschwunden wie sein Ebenbild und auf dem Weg zum Schwertmeister Hauptquartier.

[hr]

TBC (Taro): Swordmen-HQ

TBC (Bushin): Toraifoosu



2x
[align=center]-Reden-/-Denken-/-Handeln-[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]-EA-/-DA-[/align]

Benutzeravatar
Izanagi Senju
Beiträge: 178
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 20:36
Vorname: Izanagi
Nachname: Senju
Rufname: Izzy, Nagi
ANBU-Deckname: Mori
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 41 Kilogramm
Rang: Oinin
Clan: Senju
Wohnort: Kirigakure
Stats: 44/44
Chakra: 10
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Izanagi Senju » Di 11. Mär 2014, 18:17

Izanagi hatte dem Oinin der eben gekommen war einen neuen Befehl erteilt, damit sich gleich um die Angelegenheit gekümmert werden konnte welche Meigetsu ansprach. Soviel passierte gerade und so wenig Personal war vorhanden welches sich darum kümmern konnte. Das alles was gerade passierte war ein wenig viel. Der Umbruch war ja kaum abgeschlossen, ein neuer Kage ernannt und gewisse Regeln wurden aufgehoben wie etwa die Ausgangssperre und dann kamen Probleme auf Probleme. Sowas gab es damals zu Izanaigs Jünglingszeit nicht so, jedenfalls nicht so im großen Maße. Seitdem er wieder hier war ging alles drunter und drüber. Während seiner Abwesenheit war ja auch einiges passiert. Einen Teil wusste er, aber immernoch nicht alles. Alles in allem war viel passiert nicht nur in Kirigakure soviel wusste auch er. Die Welt war wirklich im Wandel und schön und rosig sah diese momentan nicht aus. Eher grau und finster. Passend zum Wetter welches sie hier gerade hatten. Naja was die Shinobi anging, so schienen zumindest ein paar nicht so egoistisch zu sein und akzeptierten den neuen Mizukagen als das neue Oberhaupt. Die rosahaarige Schwertmeisterin schwur ihren Eid nochmals vor Meigetsu, womit es besiegelt war. Es war ein Zeichen von Ehre. Auch Lady Sayo war nicht hier wo all der Umbruch passierte, ihr erging es also ähnlich wie dem kleinen Senju und hatte von so gut wie nichts was vorgefallen war eine Ahnungund genau wie er entschied sie sich für das hier und jetzt und akzeptierte es. Aufgeklärt wurde sie wohl von Meigetsu, weshalb Izanagi dazu nichts weiter sagen musste, ohnehin hatte er ja genug zutun. Der Oinin von eben wollte sich umgehend um die ihm augetragenen Befehle kümmern, erschuf einen Doppelgänger und aktivierte eine Blitztechnik und beide verschwanden dann. Auch Meigetsu wollte wieder gehen zusammen mit Sayo, welche selbst meinte sie war da draußen besser aufgehoben bzw. zu gebrauchen weil sie so lange nicht hier war und unter Menschen mochte sie auch nicht lange sein. Bezüglich Mitsuko wollte sich Meigetsu selbst darum kümmern da Izanagi gerade keinen Oinin entbehren konnte. Das war löblich doch hatte Meigetsu nicht wichtigere Dinge zu klären? Da war doch immernoch die Sache am Anwesen. Gut dort waren aber auch noch einige fähige Shinobi und diesen sollte man vertrauen, wenn auch gleich Vertrauen in den momentanen Stunden etwas war, das nicht in Massen vorhanden war mit gutem Grund. "Ich werde den Einheiten bescheid geben Mizukage-sama." und gerade wo er das gesagt hatte kam noch ein Funkspruch rein, direkt von den Einheiten am Dorftor. Verdächtige Aktivitäten, Kirigakure no Jutsu waren die Worte die er übermittelt bekam. Die Nebeltechnik? Das verhieß nichts Gutes. Izanagi konnte auch eins und eins zusammen zählen. Diese Kunst beherrschten nur Shinobi aus dem Nebeldorf und er hatte ja einen strikten Befehl gegeben niemanden durch das Tor zu lassen. Das konnte nur bedeuten, dass jemand versuchte raus zukommen und nutzte den Nebel als Ablenkung damit man ihn oder sie nicht sah. "Meister Mizukage wartet noch einen Augenblick da scheint was am Dorftor loszu sein!" Rief Izanagi lauthals aus. Denn das war wichtig, wenn Meigetsu dort nun hin wollte sollte er wissen was dort vor sich ging und es dauerte auch nicht lange da erhielt der kleine Senju einen weiteren Funkspruch. Natso Mitsuko wurde gefangen genommen und einige der Wachen sollten in hier her bringen. "Mitsuko wurde so eben am Tor gefangen genommen und wird hier hergebracht. Offenbar versuchte er zu fliehen." meinte Izanagi nur. Das war gar nicht gut. Also bewahrheiteten sich die Befürchtungen Meigetsus. Doch fand Izanagi das ganze seltsam, wer das Kirigakure no Jutsu beherrschte kannte dessen Vor- und Nachteile und sollte eigentlich nicht Opfer der eigenen Technik werden, denn so klang das ganze irgendwie. Gut die Oinin waren natürlich auch damit vertraut und in der Mehrzahl womit es möglich war eine einzelene Person einzukesseln und gefangen zu nehmen, doch war das ganze so einfach? Nach der Show die der Schwertmeister am Anwesen abgezogen hatte? Wenn er wirklich fliehen wollte, dann ließ er sich doch nicht so einfach gefangen nehmen. Nicht nachdem wie er das Anwesen verließ. Nun das ganze konnte man ja recht bald genau überprüfen, denn er sollte hergebracht werden, dann konnte man den Natso vernehmen. Dennoch hatte Izanagi ein komisches Bauchgefühl das da irgendwas nicht so ganz stimmte. Er war ein erfahrener Shinobi und kannte sich mit vielerlei Taktiken und Techniken aus. Und gerade in der momentanen Situation die in Kirigakure abging, da musste man misstrauisch bei allem sein und genaustens nachharken. Izanagi erhielt sogar noch eine weitere Nachricht, das das Tor offen war, jedoch die Wachen es dann wieder zu bekamen. Das war auch sowas was den kleinen Senju nachdenklich machte.

Out: Damit dürfte dein tbc negiert sein Meigetsu ^^
[align=center]Handeln | Reden | Denken | Jutsu[/align][align=center]Charakter | Jutsu | Kuchiyose | Clan | Theme[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]Ryuuzaki Yagami - EA | Winry Rokkuberu - ZA | Hiro Uchiha - VA[/align]

Benutzeravatar
Natso Mitsuko
Beiträge: 2488
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:56
Vorname: Mitsuko
Nachname: Natso
Alter: 25
Größe: 1,74 Meter
Gewicht: 73 Kilogramm
Rang: 7 Swordsmen
Clan: Senju-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 45/45
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: son-gonik

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Natso Mitsuko » Mi 12. Mär 2014, 18:49

[align=center]OF Mokubunschin: Stadttor[/align]

Lasst mich los, ihr Seppels.. wisst ihr nicht wer ich bin?! Ich bin Mitsuko Natso Schwertmeister aus Kiri! Loslassen! brüllte der Natso als er nun strampelnd und wehrend in das Hauptquartier der Oinin gebracht wurde. Es waren inzwischen vier Oinin die in mit aller Macht festhielten und seine Hände auseinander hielten. Ja Mitsuko war bekannt für seine schnellen Fingerzeichen und das einzigartige Ninjutsu. Zwei der Oinin hielten ihn unter den Armen und trugen ihn hinein. Strampelnd und tretend mit einem Loslassen war er nun vor dem HQ. „Achtung!“ sage der eine Oinin der den Trupp anführte. „Wir machen Meldung, Meister Natso wollte gewaltsam aus dem Dorf fliehen. Mit dem Kirigakure Jutsu wollte er sich hinaus schleichen, wir haben ihn schnappen können, während er die 1. Wache angriff.“ Aber nur weil ihr so viele seit! brüllte der Natso zwischen und fing wieder an zu strampeln Loslassen.. ich versohl euch einzeln den Arsch! Kämpft wie echte Männer mit Ehre.. Mann gegen Mann.. Loslassen.. brüllte er, erneut.

Der kleine Senju hatte sich eine kleine Kommandozentralle einrichten lassen. Ein Tisch, mit Karten des Dorfes, weitere Funkstationen, damit er scheinbar so reagieren und Gegenmaßnamen einleiten konnte. Jeder Oinin hatte ja Funkempfänger bei sich, so auch Mitsuko, er war ja mal selbst einer dieser Eliteeinheiten. Es stand nun eine größere Station vor dem HQ. Zwar war es recht nebelig und dunkel, jedoch hab der Mond genug Licht um ein Großteil sehen zu können. Links und rechts gelangte man in verschiedene Gassen, die mehr und mehr den Anschein machten man würde in der Dunkelheit verschlugen wurden. Sie sollten wahrscheinlich zu den anderen Straßen rund um das Hauptquartier führen. Auch der Natso kannte das ganze hier nur aus Erzählungen von seinen Teamkameraden, so wirklich war er noch nie im HQ gewesen. Musste er auch nie, die Obrigkeit hatte ihn immer in Ruhe gelassen, weil er einfach gut war in dem was er tat. Sein geschulter Blick, hatte sofort Meigetsu, den Fuchs von Mizukagen, seine buckelige Verwandtschaft, eine junge Dame, sowie zwei weitere Oinin Wachen ausgemacht. Mit den vier die ihn versuchten zu Bändigen, waren es insgesamt sechs. Entweder ihr lasst mich jetzt sofort los, oder ich prügel euch so weich dass ihr Hilfe beim Essen von Suppe braucht! schnauzte er erneut, als er nun vor dem Schaumschläger und dem Senju festgehalten wurde. Tja.. nicht so gelaufen wie ich wollte.. er spuckte auf den Boden .. das umbringen von meinen Kameraden ist nicht so meine Sache, sonst wäre ich sicher über alle Berge! .. Du hältst dich für so schlau Meigetzu.. aber merkst gar nicht wie die Drecks Jinchus um dich herum stehen und ihre Messer wetzen.. sprach er nun als er wieder anfing zu Strampeln Loslassen.. Izanagi.. tu was! Sag ihnen das sie mich loslassen sollen!! murte er erneut. Das Mitsuko mit seinem Hin und Hergezappele inzwischen die Umgebung ausgekundschaftet hatte, war wohl kaum zu merken. Sowohl Straßen, Zuänge zum Platz als auch Reservegassen, waren ihm bekannt. Er kannte die Baukunst von Kiri.. er selbst hatte mehrere Häuser und Straßen saniert und gebaut. Kurz schloss der Natso nun seine Augen, atmete tief durch und wurde ruhiger. Er schüttelte den Kopf, öffnete die Augen wieder und sprach Izanagi.. sag deinen Leuten das sie mich loslassen sollen.. du weißt genau wir Senju’s mögen es nicht wenn man uns die Freiheit nimmt.. jetzt bitte ich dich in aller Ruhe, bevor noch ein Unglück passiert.. . Ja der Natso mochte es nicht festgehalten zu werden wie ein Tier. Doch bei den letzten Worten grinste er wieder mit sinem typischen Lächeln und hoffte das die Verwandtschaft, zum wohle seiner Männer, auf ihn hören würde.
[align=center]| Reden | Jutsus | Denken | Beschwörung |

Bild
Bild[/align]
[align=center]| Charakter | Jutsus | Clan |[/align]

Benutzeravatar
Meigetsu
Beiträge: 1516
Registriert: So 14. Okt 2012, 20:29
Vorname: Meigetsu
Nachname: Kyori
Alter: 24
Größe: 190
Gewicht: 95
Rang: Reisender
Clan: Kyori
Wohnort: Kirigakure
Stats: 43/48
Chakra: 8
Stärke: 7
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Discord: Meigetsu#7101
Wohnort: Im Herzen der Alpen

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Meigetsu » Mi 19. Mär 2014, 23:45

WARUM? Warum nur jetzt, warum musst dies alles nun passieren in einer Zeit in der das Dorf Ruhe und Frieden braucht. Wie es schien war aber Kirigakure diese Ruhe und Frieden nicht gegönnt und die Situation im Dorf spitze sich immer mehr zu. Es schien fast so als könnte Meigetsu als junger Mizukage nur mehr zusehen wie sein Dorf langsam aber sicher untergehen würde. Die Worte seines "Freundes" Minato Uzumaki munterten ihn zuvor noch auf und machte ihm wieder Hoffnung, aber vielleicht machte sie im dort Hoffnung wo es keine mehr gab. Meigetsu zog sich von seinem Haus zurück weil ihm das Dorf brauchte, er war der Meinung das er sich nun um die Bewohner kümmern müsste die in Sicherheit gebracht wurden. Der Mizukage wusste auch das er dort Menschen waren denen er vertrauen konnten, niemanden mehr vertraute er mehr als seiner geliebten Tora die sich ja noch dort befand. Kirigakure könnte untergehen und die gesamte Welt in flammen stehen solange er die Liebe zu Tora hatte, hatte der junge Schwertkämper etwas an dem er festhalten und glauben konnte und jemanden dem er blind vertrauen konnte. Auch wenn die wunderschöne Kyori schwor in zu töten wenn er sein Wort gegenüber Minato bracht so wusste er ganz genau warum sie dies tat und sie hatte alles Recht dieser Welt dies dann zu tun. Solange er Tora hatte und ihre Liebe solange konnte Meigetsu ein Mensch mit Hoffnung, Träumen und einem großen Herzen sein. Egal was heute Nacht noch alles passieren wird er konnte es überstehen mit seinem glauben an die Liebe und an den Gedanken an seine wunderbare und starke Frau. Auch wenn ihn nun jemand aus seiner großen Familie nun verraten hatte und seinen Tod wollte und ein weiteres Mitglied sich gegen ihn stellte und ihn nicht als Mizukage ansah so musste und konnte der junge Daku nicht anderes als weiter daran zu glauben das Kirigakure seine große Familie war. Bei allem Misstrauen musste er weiter daran glauben ansonsten würde das Dorf schon bald zu einem Ort des Misstrauen und der Angst, auch wenn das am Ende seinen Tod fordern würde so wollte er doch so sein Dorf und vielleicht die ganze Welt verändern. Wobei Meigetsu aus der Geschichte der Shinobis lernen hätten sollen, immerhin erging es dem großen Held Naruto Uzumaki nicht so gut als er getötet wurde. Aber vielleicht war es wichtig den Fehler aus der Vergangenheit nochmals zu machen, denn vielleicht würden es die Menschen und die Shinobis dann endlich lernen.
Der Träger von Samehada wollte sich nun gerade auf den Weg zum Tor machen und dies in der Begleitung von Sayo Hakuma. Die legendäre Schwertkämpferin bat ihn darum wieder das Dorf von außerhalb beschützen zu können und Meigetsu wollte diesem Wunsch auch folge leisten. Er wusste das man die Erfahrung und und Stärke der Hakuma nutzen musste und sie daher nicht im Dorf einsperren durfte. Doch der Mann in der Mizukagerobe und dem klassichen Kagehut auf dem Kopf kam aber nicht dazu das neue Oinin-Lager vor dem Hauptquartier zu verlassen denn der Captain der Oinin rief dem Mizukage etwas zu das ihn sofort dazu brachte hier zu bleiben.
Dabei ging es wieder um den Mann dem Meigetsu seinen Rang weg genommen hatte und von den Oinin beobachtet hätte werden sollen, doch dafür hatte Izanagi zu wenig Einheiten. Doch wie es schien gelang es den tapferen und treuen Oinin, dem Mann der Meigetsu nicht als Kage anerkennen wollte gefangen zu nehmen und hier her zu bringen.
Bei den Worten von Izanagi drehte sich der Mizukage zu seinem Oinin-Anfrüher um und sah etwas erstaunt direkt in die Augen.// Er wollte also fliehen und wurde fest genommen? Ein Shinobi wie er lässt sich nicht so einfach festnehmen, ansonsten hätte Shiba ihn bereits festgenommen oder ihm die Klinge abgenommen. Das ergibt keinen Sinn, auch nicht das er fliehen wollte, somit würde er große Schande über sich und seine Familie bringen// bei diesen Gedanken sah der Mizukage seinen Oinin-Capatin sehr nachdenklich an. Wie war dieser Schachzug dieses ehemaligen Schwertshinobis nur einzuschätzen, was wollte er damit erreichn, doch wusste der junge Kage das er nun vorsichtig sein müsste. Am heutigen Tag könnte noch soviel passieren und am Ende musst er den Schaden für das Dorf so gering wie möglich halten. Kurz sah der Mizukage zu Sayo die zusammen mit ihm nun diesen Ort verlassen wollte dann wendete er sich dem Oinin-Captain zu und nickte ihm dann zustimmend zu. Damit signalisierte er ganz klar das er hier bleiben würde bis Mitsuko hier war und es dauert nicht lange bis dieser in Begleitung hier war und der junge Mizukage warf ihm nur einen kurzen ernsten Blick zu. Egal was dieser Mann nun noch sagte der Daku hatte sich seine Meinung über ihn bereits gebildet und diese war nicht mehr zu ändern. Meigetsu der nicht weit von Izanagi weg stand ging direkt zu ihm und flüstert ihm dann zu "Für wie dumm haltet er uns denn, jemand wie er lässt sich nicht so einfach festnehmen er will etwas damit bezwecken ansonsten hätte ihn Shiba längst gestellt. Werft ihn in ein tiefes Loch und lasst ihn dort verrotten Izanagi oder tötet ihn gleich hier und jetz, denn ich glaube hierbei handelt es sich um einen teuflischen Schachzug oder nur um einen Doppelgänger. Wenn nicht hätten wir ein Problem weniger" Meigetsu warf dem ehemaligen Elite-Shinobi nochmals einen bösen Blick zu bevor er nochmals etwas zu Izanagi sagte das nur der kleine Senju hörte "Meine Worte mögen klingen wie damals im Blutnebel doch Izanagi-sama überlasse ich es euch über euren Verwandten zu richten. Ich werde mich auf den Weg machen um nach dem Rechten im Dorf zu sehen, vielleicht können wir die Evakuierung schon bald auflösen und die Menschen wieder in ihren Alttag zurück kehren lassen" Die Worte die Meigetsu nun sprach waren alle nur für Izanagi gedacht so sprach er leise aber bestimmt zum Anführer der Oinin.
Nun rannte der Daku los und als er bei Sayo vorbei kam sagte er zu ihr noch schnell "Sayo bleib und unterstütze Izanagi und die Oinin so gut zu kannst sobald die Evakuierung aufgehoben ist kannst du das Dorf wieder verlassen"
So schnell ihn seine kräftigen Beine trugen verließ der Mizukage nun diesen Ort und machte sich nun auf im Dorf nach dem Rechten zu sehen, vielleicht wäre das Schlimmste nun Vorüber und Kirigakure könnte wieder aufatmen.

TBC:Akademie
"sprechen"-//denken//-"NPC"[
Bild

Benutzeravatar
Izanagi Senju
Beiträge: 178
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 20:36
Vorname: Izanagi
Nachname: Senju
Rufname: Izzy, Nagi
ANBU-Deckname: Mori
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 41 Kilogramm
Rang: Oinin
Clan: Senju
Wohnort: Kirigakure
Stats: 44/44
Chakra: 10
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Izanagi Senju » Sa 29. Mär 2014, 13:34

Das Meigetsu gehen wollte hatte sich nun erledigt nachdem Izanagi eine beunruhigende Nachricht erhalten hatte. Einer der sieben Schwertmeister, welchen der Mizukage allerdings bereits degradiert hatte wurde bei seiner Flucht gefangen genommen und sollte hier her gebracht werden. Mitsuko Natso, ein Verwandter des kleinen Senju. Er hatte sich ja vorhin schon nicht benommen konnte man sagen. Weder erkannte er Meigetsu als den neuen Mizukage an, noch die Entscheidungen die getroffen wurden. Und sein Abgang vom Platz vor Meigetsus Anwesen war auch etwas wo man nur den Kopf schütteln konnte und jetzt das hier. Aber damit noch nicht genug, Izanagi bekam auch noch weitere Funksprüche rein unter anderem, wieder etwas vom Tor, das dort wieder jemand rauswollte und Izanagi ließ sich die Person beschreiben. Das musste Satoko sein, sie hatte die Erlaubnis zu gehen, was aber vor alle dem passierte. Dennoch übermittelte Izanagi den Wachen am Tor, dass sie die junge Frau ziehen lassen sollten um weiteren Ärger zu vermeiden. Und dann kam auch schon der Natso begleitet und festgehalten von mehreren Oinin. Er fluchte umher und drohte sogar, wollte das man ihn los ließ. Klar niemand mochte es gefangen genommen zu werden, doch war das ja nicht ohne Grund. Der kleine Senju hatte ausdrücklich befohlen, jeden der fliehen wollte durch das Tor, bzw. sich den Wachen dort widersetze gefangen zu nehmen und hier her zu bringen und bei Mitsuko war das ganz offensichtlich ein Fluchtversuch, wenn schon das Nebeljutsu benutzt wurde. Meigetsu selbst sagte nichts zu dem Natso, lediglich flüsterte er Izanagi ein paar ernste Worte zu, wie weiter verfahren werden sollte und dann verließ der Mizukage den Platz vor dem Hq der Oinin. Nun oblag es dem Senju über seinen Verwandten zu urteilen, welcher immernoch festgehalten wurde von den anderen Oinin. Izanagi gab den Oinin ein Kopfknicken als Zeichen, sodass sie den Natso nach unten auf seine Knie drücken sollten. Dem Senju war klar das seinem Verwandten das nicht gefiel, aber Izanagi gefielen andere Sachen noch viel weniger. "Ihr wolltet fliehen ich werde euch ganz bestimmt nich loslassen bzw. meinen Leuten sagen das sie das tun sollen und solltet ihr weiterhin Widerstand leisten wird sich das auch nicht ändern und dann kann ich ungemütlich werden" Ja ein wenig Zorn war in seiner Stimme zu hören, denn die Sache war auch ernst und da kannte der Senju keinen Spaß. Genau dann bekam Izanagi einen weiteren Funkspruch zu hören, doch diesmal nicht das irgendwer durchs Tor wollte oder sowas, nein einer der Oinin die Izanagi zu bestimmten Orten geschickt hatte machte Meldung. Zerstörte Vitrinen und die Schwerter der ehemaligen Schwertmeister wurden gestohlen. Das konnte doch kein Zufall sein. Kennen taten den Aufenhaltsort nur wenige, das ganze da unten war ein Labyrinth und als wenn der ganze Evakuierungsärger nicht schon genug war. Nun auch noch das. Nur wer würde? Es kannten ja nicht viele den Ort und überhaupt wieso sollte man? Izanagis Miene verfinsterte sich ein wenig und wurde ernster, er formte blitzschnell Fingerzeichen und schlug die Hände zusammen, sodass mehrere dicke Ranken aus dem Boden um den Natso hochschossen und seine Beine fesseln sollten, gleichzeitig holte er noch mehr Holz aus dem Boden hervor welches sich zu einer Art Pranger zusammenfügte und seinen Verwandten nun auch an den Händen und am Hals fesseln sollten. Da er immernoch von den Oinin festgehalten wurde sollte das nicht sonderlich schwer sein ihn nun hiermit zu fesseln. "Leistet Widerstand egal in welcher Form und ihr werdet nicht weit kommen. Ihr steht hiermit unter Arrest Mitsuko Natso." Sollte der Natso sich wehren nun Izanagi hatte ja gesagt was dann passierte. Mit ihm hier waren halt noch die restlichen paar Oinin und Sayo war auch noch hier. Mitsuko sollte es sich also gut überlegen ob er sich nun wehrte und erneut versuchte zu fliehen oder die Prozedur über sich ergehen ließ. Sowieso war an der ganzen Sache für Izanagi etwas faul und Meigetsu sah dies ebenso als er mit dem kleinen Senju sprach bevor er ging.

---------------------

[align=center]Handeln | Reden | Denken | Jutsu[/align][align=center]Charakter | Jutsu | Kuchiyose | Clan | Theme[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]Ryuuzaki Yagami - EA | Winry Rokkuberu - ZA | Hiro Uchiha - VA[/align]

Benutzeravatar
Taro Kugori
Beiträge: 55
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 22:04
Vorname: Taro
Nachname: Kugori
ANBU-Deckname: Reddo
Alter: 20
Größe: 1,90 m
Gewicht: 85 kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40/44
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 5

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Taro Kugori » Sa 29. Mär 2014, 22:52

CF: Gefängnis

Auf dem Weg zum Oinin-HQ

Wärend Taro den Weg vom Gefängnis zum Oinin Hauptquartier zurücklegte las er sich den Brief seines Doppelgängers durch in dem tand was er über den Häftling herausgefunden hatte. Der Kerl in der Zelle knickte schließlich doch ein und gab einige Dinge über sich ans Tageslicht. Der Oinin packte das Schreiben weg und lief erneut den Weg zurück zum HQ um dort weitere Anweisungen zu erhalten. Zwischenzeitlich hörte er immerwieder Funksprüche durch den Kanal schnellen aber keiner davon war an ihn gerichtet. Scheinbar hatten die Wachen am Tor auch alles unter Kontrolle und die Evakuierung des Dorfes schien auch gut zu laufen. Mit schnellen Schritten kam Taro dem Hauptquartier näher und näher bis er endlich wieder ankam.

Beim Oinin-HQ

Dort angekommen sah der Kugori erstmal eine sehr befremdliche Situation. Ein Senju wickelt einen anderen Senju in eine Holzkonstruktion ein, ob es nun schlau war einen Holzanwender in Holz einzuwickeln wollte Taro ersteinmal nicht in Frage stellen. Taro kam erneut neben den Oinin Captain an und grüßte ihn knapp "Captain." Der Oinin wollte erstmal abwarten was Izanagi mit dem gefangenen Ex-Schwertmeister vorhatte, er wusste nicht was genau hier vorgefallen war wärend seiner Abwesenheit. Sobald Izanagi mit dem fesseln des Verräters fertig sein sollte würde Taro dem Captain das Schreiben aus dem Gefängnis weitergeben."Ich weiß das es nicht der rechte Zeitpunkt ist aber das kam bei meinem Besuch im Gefängnis heraus." Das waren die Worte die dem überreichen des Schreibens folgen würden. "Über die merkwürdige Situation im Schwertmeistergewölbe wisst ihr ja bereits bescheid, Catain." Taro zog sich nun etwas zurück um dem Captain etwas Zeit zu geben damit dieser die neuen Informationen verarbeiten kann beziehungsweise würde der Kugori weitere Befehle von seinem Vorgesetzten abwarten. Nun stand der Oinin neben seinem Captain und sah gen Schwertmeister und konnte einfach nicht begreifen wie man seinem Dorf einfach so in den Rücken fallen konnte, gerade zu solch einer verzwickten Situation in der man jeden Shinobi gebrauchen konnte. Soweit Taro es wusste mussten die Schwertmeister einen Eid ablegen in dem sie schwören dem Dorf zur Seite zu stehen egal was passiert. Die starre Maske des Oinin musterte den gefangenen Senju ruhig wärend Taro sich all diese Gedanken machte, trotzdem blieb er aufmerksam falls sich der Schwertmeister wehren sollte.
[align=center]-Reden-/-Denken-/-Handeln-[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]-EA-/-DA-[/align]

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12232
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 7. Apr 2014, 11:34

Mod Post:

Da diese Situation viele Shinobis aus Kiri-Gakure betrifft und die komplette Oinin Einheit aufgrund von einer Abwesenheit hängt. Wird hier die 24 Stunden Regelung eingeführt. Charaktere die innerhalb von 24 Stunden nicht posten dürfen überpostet und im Sinne des Plots npct werden.

MFG Minato
aka Chris

Benutzeravatar
Natso Mitsuko
Beiträge: 2488
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:56
Vorname: Mitsuko
Nachname: Natso
Alter: 25
Größe: 1,74 Meter
Gewicht: 73 Kilogramm
Rang: 7 Swordsmen
Clan: Senju-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 45/45
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: son-gonik

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Natso Mitsuko » Mi 9. Apr 2014, 08:55

[align=center]Mokubunshin:[/align]

Irgendwie war es alles anders. Der Natso konnte nicht glauben, dass seine eigene Verwandtschaft sich gegen ihn richtete. Dieses Arschloch von Mizukage..dachte er sich, zu feigte um eignende Entscheidungen zu fällen.. schwach!Doch was war passiert? Mitsuko hatte erkannt das der im Moment amtierende Kage einfach nur ein Schaumschläger war. Mitsuko konnte und wollte nicht unter so einer Regierung diesen. Er hatte den Entschluss gefasst das Dorf zu verlassen und die Regierung zu stürzen. Keiner konnte einen Mann gebrauchen der nur große Worte spucken konnte aber wenn es knifflich wurde, andere vorschickt! Das war nicht im Sinne seines geliebten Kirigakures. Er hatte zudem die legendären Schwerter von Kiri an sich genommen und war geflohen. Dieser Bunshin der nun vor den Anwesenden stand, glich dem Natso bis in die letzte weiße Haarsträhne und Holzdoppelgänger waren bekanntlich die besten ihrer Art. Keiner konnte auch nur im geringsten feststellen das es sich hier nicht um den echten Mitsuko handelte. Da das Original in den Wald geflohen war, war die List perfekt gewesen. Er hatte sich gefangen nehmen lassen bei einem Fluchtversuch und wurde zu seiner Verwandtschaft getragen. Fluchend und drohend strampelte er hinj und her als er zu den Oinin gebracht wurde. Als dieser Schaumschläger von Kage dem kleinen Senju zuflüsterte, wahrscheinlich wie er weiter verfahren zu hatte, und dann sofort den Platz vor dem Hq der Oinin, War Mitsuko in seinem Denken bestätigt. Mit einem Kopfknicken als Zeichen von der Verwandtschaft, drücken die Oinin nun den Natso nach unten auf seine Knie. Er schien die Verwandtschaft nicht schonen zu wollen. Ganz klar Meigetzu hatte ganze arbeite geleistet und hetzte aller Wahrscheinlichkeit sogar die eignende Familie auf. Auch eine Dame mit langen, voluminösen rosa Haare und den violetten Augen, die in Mitsuko eine kälte, ganz gesagt eine Eiseskälte auslösten, war auch da. An sich wirkte sie sehr fein und feminin, ohne großes Wort, scheinbar schien sie wenig an der Situation interessiert zu sein, verschwand sie ebenfalls vom HQ der Oinin. Ihr seid zu einem Schoshund des Schaumschlägers geworden, liebster Cousin.. auch wenn sie nur 2. oder 3. Grades verwand wahren, so wahren und blieben sie eine Familie in den Augen des Natsos .. wie könnt ihr eure eigende Familie, die für dieses Dorf so viel geopfert hat nur so behandeln? Glaubt ihr wirklich es hilft uns weiter wenn wir uns an die Kele gehen? Wir sollten lieber gemeinsam etwas gegen die Bedrohung unternehmen. Es kann nicht sein, das der Kage einem der größten Verbrecher unserer Zeit die Füße küsst… der Natso stockte kurz. Blitzschnell formte Izanagi Fingerzeichen und schlug die Hände zusammen. Es wuchsen mehrere dicke Ranken aus dem Boden um den kniehenen Natso herum. Diese fesselten seine Beine als sich nun noch ein Pranger zusammenfügte und er auch an den Händen und am Hals gefesselt wurde. Die Oinin ließen ihn nun los und kühl sprech der Senju Abkömmling weiter .. wie könnt ihr einen Mann unterstützen der bereit ist das Dorf zu seinem Wohle zu opfern? Ihr habt selber mitbekommen das der Yonbi seinetwegen hier gewütet hat! Nur weil er zu hochnäsig war.. und genau diese Arroganz, dieses Herabsehen kann und werde ich mir nicht länger mit ansehen! Entweder Ihr seit weiterhin einer der Speichellecker dieses unterschwelligen Tyrannen oder wir gehen gemein wie es sich für eine Familie gehört gegen ihn vor.. Liebe soll und muss unser Schlüssel zum Frieden sein und ich sehe diese Liebe nicht in Meigetzu!! Seid vernünftig! Lasst es nicht drauf ankommen, Fudo hat unser Dorf gut geführt wir müssen sein Erbe halten und uns wieder aus der Asche erheben, sonst enden wir wie Kumogakure! Ich appelliere ein letztes Mal an euch.. Sprach der Natso voller Hoffnung in der Stimme. Ja er hoffte im Inneren das auch der kleine Senju endlich aufwachen würde. Als nun eine weitere Person das Feld betrat, es war ein Oinin, die Eliteeinheit zu der Mitsuko selbst einmal gehörte. Mit einem kurzen Gruß reichte er dem Kleinen ein schreiben und erwähnte die Vorkommnisse in Ehrenraum. Schien alles sehr schnell zu gehen hier. Mitsuko war verwundert, alle 100 Jahre ließ sich keiner da sehen, aber wehendem es war da wer dann war die Hölle los. Ein komischer Zufall, seiner Meinung nach. Doch er hatte andere Sorgen. Wenn seine Verwandtschaft nicht auf ihn eingehen würde, so musste er zu anderen Mitteln greifen. Seid nicht so geblendet.. appellierte er erneut nochmal.

Der Modpost, gibt mir das Recht im Sinne des Polts Fremdrpg Nach 24 Stunden zu betreiben. Da ich den Plot gerne weiterführen möchte, habe ich ein TBC gesetzt. Wenn hier wieder eingestiegen werden möchte, kann sich einfach wieder zu dem Oinin HQ Platz zurückgepostet werden. Ich hoffe es geht so in Ordnung! Zudem möchte ich nochmal betonen, dass es eine Postingreinfolge gibt. Solange nicht alle die von der Situartion betroffen sind gepostet haben, kann und will ich so einen Plot nicht weiterführen! Nur mal als Anmerkung!!


TBC: Hakuma Sayo - ?????
[align=center]| Reden | Jutsus | Denken | Beschwörung |

Bild
Bild[/align]
[align=center]| Charakter | Jutsus | Clan |[/align]

Benutzeravatar
Izanagi Senju
Beiträge: 178
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 20:36
Vorname: Izanagi
Nachname: Senju
Rufname: Izzy, Nagi
ANBU-Deckname: Mori
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 41 Kilogramm
Rang: Oinin
Clan: Senju
Wohnort: Kirigakure
Stats: 44/44
Chakra: 10
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Izanagi Senju » Mi 9. Apr 2014, 20:10

Der Natso schien keinen Widerstand zu leisten, jedenfalls konnte Izanagi ihn mit dem Pranger fesseln und hörte dann den Worten seines Verwandten zu. Dann kam ein weiterer Oinin hinzu, jeden welchen der kleine Senju vorhin losgeschickt hatte um bestimmte Orte zu untersuchen. Er übergab Izanagi ein Schreiben, welcher dieser gleich einem der Wachen gab und seinem Kopf rüber zum Tisch wies wo noch einige Oinin waren und sich um die Kommunikation kümmerten, aber auch auf das Geschehen achteten welches sich hier abspielte. Allzeit bereit einzugreifen. Zu dem jungen Oinin der eben ankam nickte Izanagi nur und widmtete sich dann wieder dem Natso zu mit ernstem Blick und meinte dann: "Ich soll gehen meine, unsere Familie vorgehen? Da irrt ihr euch und ich bin auch kein Schoßhund oder dergleichen. Ich handle für das Dorf so wie ich es schon immer getan habe. Im Gegensatz zu euch, welcher sich offenbar von Vorurteilen hat blenden lassen und nur das sieht was er sehen will und hört was er hören will.
Meigetsu-sama ist neu im Amt des Mizukagen, er wurde ins kalte Wasser geworfen und musste alle Probleme mit denen Kirigakure zu kämpfen hatte lösen welche die vergangenen Kage hinterließen bzw. muss es immernoch. Und nun werft ihr und andere ihm vor seine Sache falsch zu machen? Unfähig zu sein? Das Dorf in den Ruin zu treiben, statt ihm zu helfen, gemeinsam eine Lösung für alles zu finden? Wenn hier jemand falsch handelt oder sich irrt, dann ihr und jene die so denken wie ihr. Die Sache mit dem Yonbi, dabei trifft dem Mizukagen keine Schuld. Er hatte sein Wort gegeben und sich daran gehalten, das tut er nach wie vor. Seinem Wort wurde allerdings nicht geglaubt, bzw. hatte man Zweifel daran, deshalb passierte all dies. Wie also kann man ihm da die Schuld geben? Und was ihr als Füße küssen bezeichnet, nenne ich friedliche Konfliktlösung. Er hat ihnen die Stirn geboten, nicht mit Gewalt sondern mit Worten, denn eine gewaltvolle Konfliktlösung so wie ihr es vorhin am Anwesen vorhattet, hätte in einem Disaster geendet und glaubt ihr die Opfer die es dadurch gegeben hätte, wären das alles Wert gewesen? Zugegeben in viellerlei Augen so wie in euren mag es als Schwäche gelten so wie sich verhalten wurde, doch steht dieses Dorf noch und meine Wenigkeit hat heute noch von niemanden gehört, das jemand durch den Vorfall ums Leben kam. Also frage ich euch, was daran falsch sein kann? Gleichzeitig geb ich euch aber auch Recht im Bezug auf die Vergangenheit, dort lief es anders ab, doch Zeiten ändern sich, denn wir können nicht in der Vergangenheit leben sondern müssen mit dem Wandel gehen. Ihr selbst habt es gerade gesagt, Liebe soll der Schlüssel zum Frieden sein. Doch dazu gehört auch Vertrauen, denn nur dadurch kann auch Akzeptanz entstehen und dadurch können wir in eine friedliche Zukunft gelangen. Ihr wart fort als es Kirigakure schlecht ging, zugeben meine Wenigkeit war auch nicht anwesend, dennoch versuche ich zu erkennen und alles wieder ins Lot zu bringen, doch alleine gelingt dies nicht, nur zusammen und meine Wenigkeit glaubt daran, dass uns dies mit dem neuen Mizukagen gelingen kann. Und noch ist es nicht zu spät für euch für die begannenen Taten Reue zu zeigen und sich zu entschuldigen, denn ich denke auch auf anderer Seite wird man Einsicht zeigen und man findet dann gemeinsam eine Lösung, doch liegt dies an euch.
" Da war der Senju aus ihm zuhören. Trotzdessen, dass Izanagi schon ein wenig gereizt war wo so mancher schon an die Decke ging und gleich seiner impulsiven Art freien Lauf lies, blieb er gefasst und versuchte die Sache mit Worten zu klären, eben auf einem friedlichen Wege. Das der Natso gefesselt war ließ sich nunmal nicht vermeiden, dies war notwendig um eben Gewalt zu unterbinden, denn die Anstalten waren eben da wo er hier her geführt wurde. Obendrein wurde er ja so oder so festgenommen da er gegen die Notstandsauflagen verstieß und fliehen wollte und der kleine Senju vermutete noch etwas worin der Natso verwickelt war. Dann wandte sich Izanagi kurz an den Oinin welcher eben kam also an Taro und meinte zu ihm: "Sucht und findet den Mizukagen übergebt ihm ein Funkempfänger und erzählt ihm das was ihr mir erzählt habt über den Ehrenraum und das Gefängnis, anschließend wartet ihr auf weitere Anweisung durch mich und nun geht." Damit sollte Meigetsu auch auf den neusten Stand gebracht werden und alles weitere was passierte ebenfalls, denn durch den Funkempfänger konnte er auch weitere Informationen erhalten und Kontakt mit Izanagi aufnehmen. Anschließend wandte sich Izanagi wieder dem Natso zu hatte aber immernoch eine ernste Miene aufgelegt. "Zurück zu euch. Weswegen wolltet ihr fliehen und habt euch dann doch gefangen nehmen lassen? Ein Shinobi von eurem Kaliber lässt sich nicht so einfach fangen, das könnt ihr mir nicht weiss machen, vor allem dann nicht wenn ich eure Fähigkeiten kenne, da wir vom gleichen Clan abstammen. Ihr wolltet gegen den Yonbi kämpfen, aber lasst euch dann von den Oinin am Tor so einfach überrumpeln und das wo ihr offensichtlich das Kirigakure no Jutsu benutzt habt? Tut mir leid darauf fall ich nicht herein. Ihr könnt mir also sagen was ihr nach eurem Verschwinden vom Anwesen gemacht habt, und damit meine ich die Wahrheit oder ich hole mir notgedrungen sämtliche Information mit der nötigen Gewalt, so leid es mir tut und solltet ihr nach wie vor Widerstand leisten, nun ich muss mich denke ich nicht wiederholen. Ich will das alles friedlich klären, doch wenn ihr mir keine Wahl lasst..." das waren seine Worte. Izanagi wollte wirklich auf Gewalt verzichten, so gut es eben ging, doch wenn ihm keine andere Möglichkeit blieb so musste er es notgedrungen wie er es sagte tun.
[align=center]Handeln | Reden | Denken | Jutsu[/align][align=center]Charakter | Jutsu | Kuchiyose | Clan | Theme[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]Ryuuzaki Yagami - EA | Winry Rokkuberu - ZA | Hiro Uchiha - VA[/align]

Benutzeravatar
Taro Kugori
Beiträge: 55
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 22:04
Vorname: Taro
Nachname: Kugori
ANBU-Deckname: Reddo
Alter: 20
Größe: 1,90 m
Gewicht: 85 kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40/44
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 5

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Taro Kugori » Mi 9. Apr 2014, 21:27

Taro war gerade erst zwei Minuten da und schon war der Stresslevel um einige Stufen gestiegen. Der ehemalige Schwertmeister beschuldigte den Oinincaptain dass er keine ehre kennt und einem Heuchler eher die treue hält als seiner eigenen Familie worauf der Captain nur erwiederte das er voll hinter dem Dorf stand. Er nahm den Mizukagen auch in Schutz gab dem Gefangenen allerdings auch recht das sich einige Dinge geändert hatten. Wärend einer kurzen Pause ging Izanagi auf Taro ein und sprach die nächsten Befehle aus nachdem er das Schreiben vom Gefängnisbesuch entgegennahm und weiterreichte. Diesesmal sollte Taro den Mizukagen ausfindig machen und ihn über die aktuelle Lage im Swordmen-HQ und dem Gefängnis informieren. Izanagi übergab Taro kurz nach seinen Befehlen einen Funkempfänger damit Taro diesen an Meigetsu weitergeben könnte. Der junge Oinin nickte knapp und signalisierte so dass die Befehle angekommen waren. Kurz legte Taro eine Pause ein um etwas Luft zu schnappen da er sich mit der letzten Auftrag doch sehr rangehalten hatte. Wärend der Kugori kurz verschnaufte bekam er noch mit wie Izanagi weiter auf den Gefangenen einsprach. Er wollte wissen wie die Oinin am Tor in so leicht stoppen konnten und was er nach dem verschwinden des Yonbi angestellt hatte. Er hatte ihm sogar Gewalt angedroht sofern der Natso auch nur das kleinste Anzeichen einer Lüge durchscheinen ließ. Taro konnte es auch nicht recht begreifen wie ein so begabter und starker Shinobi so einfach besiegt werden konnte. Vielleicht war es alles nur ein Trick, so hätte er es selber wahrscheinlich auch versucht aber im Moment hatte Taro neue Befehle und wollte sie genauso schnell umsetzen wie die ersten. Wo sollte der Oinin anfangen nach dem Kagen zu suchen? Da Meigetsu sich scheinbar selber ein Bild der Lage im Dorf machte würde er wohl kaum zu dem zerstörten Kagebüro zurück gehen. Es war wohl das schlauste sich in der Stadt selber umzuschauen um ihn dort zu suchen also machte sich Reddo genauso schnell wieder auf den Weg wie er gekommen war. Vorerst ließ er die beiden Senjuerben hinter sich und befasste sich nicht weiter mit ihren Problemen. Taro machte einen Satz auf das nächst gelegende Gebäude um so schnell durch die Stadt zu kommen, er sprang von Dach zu Dach und legte schnell einige Meter zurück.

TBC: Zerstörter Schmiede der Kyori
[align=center]-Reden-/-Denken-/-Handeln-[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]-EA-/-DA-[/align]

Benutzeravatar
Natso Mitsuko
Beiträge: 2488
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 19:56
Vorname: Mitsuko
Nachname: Natso
Alter: 25
Größe: 1,74 Meter
Gewicht: 73 Kilogramm
Rang: 7 Swordsmen
Clan: Senju-Clan
Wohnort: Kirigakure
Stats: 45/45
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: son-gonik

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Natso Mitsuko » Do 10. Apr 2014, 19:13

Es war unmöglich, diese Sturheit die sich in den Kopf des kleinen Verwannten eingefahren hatte. Gehirnwäsche schien ein logisches Argument in den Augen des Natso’s. Denn die Verwandtschaft hatte ihn an den Boden gebunden. Oder zumindest an den Pranger gestellt. Mitsuko schüttelte nur den Kopf. Ihm war bewusst, dass er nun zu Taten greifen müsste. Scheinbar war es nur mit Schlagkräftigen Augmenten zu klären. Er war keiner dieser Hau drauf Typen, doch ließ er sich nicht die Ehre und auch nicht Anerkennung nehmen, die ihm zustand. Nun er war nicht grade ein Prachtkerl, aber er hatte vielmals dem Dorf sein Leben aufgeopfert und war nicht bereit, dies nun in die unfähigen Hände eines Schaumschlägers zu geben.

Ihr nennt es friedliche Konfliktlösung? Das war alles andere als friedlich! Es war Hinterlistig und Feige!! sprach der Senju nun erbost. Ihr wart selber Jahrelang nicht hier! Also sprecht nicht von Dingen, deren Schuld ihr mittragt! Lebe muss unser Weg sein.. und ihr? Ihr lasst mich in Ketten legen, weil ich den Yonbi und Verbrecher verfolgen wollte, damit sie für ihre Verbrechen die gerechte Strafe erhalten? Friedvoll.. ja wie war!.. Ihr seid scheinbar genau so eingelullt wurden von dem Schaumschläger.. sprach er wütend weiter. Während der kleine Verwandte nun seinen einen Oinin beauftragte den Kagen zu suchen und ihm etwas zu geben, hatte Mitsuko nach Verlassen der Person die Schnauzte voll. Wie ich sagte ich, wollte nicht fliehen, sondern Gerechtigkeit ausüben! Und ihm Gegensatz zu manch anderem bringe ich meine Landsleute nicht um oder verletze sie in einer Evakuierungssituartion! Aber ihr droht mir Mugen no Ko? Dann versucht euer Glück.. bis jetzt haben wir nur geplänkelt.. aber ich sage euch ihr sollt mich loslassen! Scheinbar kennt ihr nicht den Weg der Liebe, sondern nur rohe Gewalt und mit der werde ich euch nun Antworten! sagte der Natso voller Wut. Er war es nicht gewohnt so behandelt zu werden, nein er IST einer der 7 Schwertshinobi von Kirigakure.

Noch während des Gespräches formte der Natso mit einer Hand Fingerzeichen. Er war bekannt für diese unglaubliche Fähigkeit und, seiner Meinung nach, gab es keinem im Lande der auch nur ansatzweise so schnell Ninjutsu wirken konnte wie er selbst. Denn im Pranger befand er sich nicht mehr. Mokuton Kawarimi no Jutsu hatte ihn mit einer Holzpuppe Tauschen lassen, die genau so aussah wie er. Wenn er es nicht selbst wüsste, so würde er mit den Augen nicht hinterherkommen. Er war sich sicher, dass auch die Verwandtschaft dies nicht so schnell erkannte. Las nun vier Bäume aus dem Boden schossen. Das Mokuton: Ou Ki no Jutsu hatte vier Bäume mit einer Höhe von ca. 3 Metern aus dem nichts erscheinen lassen. Inzwischen hatte er auch seine Holzrüstung wieder an. Denn das Mokuyori no Jutsu war eine seiner praktischsten Erfindungen geworden. Mit einem kleinem Lächeln wirkte er nun in Bruchteilen von Sekunden seine Mokuton Kuchiyose. Denn er hatte mit seinem Rumgestrampel alle vier Oinin ausgemacht die noch da waren auf die sich nun die willenlosen Holzmenschen stürzten. Nicht umsonst hatte er eine perfekte Ausbildung genossen. Er wollte einfach vermeiden das diese Personen eingriffen und von ihm verletzt wurden. Auch die Verfolgung wollte er ausschließen. Nun waren also nur noch er und das Kind der Ewigkeit da. Ich lasse mich nicht Vorführen! sagte er erneut. Der Natso stand nun gut 30 Meter weit weg. Auf dem Hauptweg der Straße. .. und ich werde mich nicht mit der eigenen Verwandtschaft schlagen! Lasst es gut sein, kümmert euch lieber um die Menschen hier! Ich werde nun die Nuke suchen und sie ihrer gerechten Strafe zuführen.. sagte er ruhig, als er nun in Richtung des Haupttors. Wollte. In Wirklichkeit hatte er noch einen ganz anderen Plan, er musste unbedingt eine Person finden. Für ihn war es von größter Wichtigkeit!

TBC: Anwesen von Ren Houzuki

Nachdem ich nun über 48 Stunden gewartet habe, gilt dieser Plot für mich als beendet!! Ich habe extra gewartet, ob mein TBC unterbrochen wird, dies scheind nicht der fall zu sein! Damit wie gesagt, enthebe ich mich nun der 24 Stunden Regel! Zudem denke ich, dass mein TBC nach 192 Stunden (24 Stunden Posttingregel!!!!) gültig sein sollte und nicht mehr unterbrochen werden kann. Bei Fragen gerne per PN an mich ;-P


Selbsterfunden
Name : Mokuton Kuchiyose ("Holzfreisetzung: Beschwörung")
Rang : C-Rang
Element : Mokuton
Reichweite : nah - mittel - fern
Chakraverbrauch : mittel
Voraussetzung: Mokuton, Ninjutsu 6
Beschreibung : Dieses Jutsu bewirkt das aus den Bäumen welche sich unbedingt in der Nähe befinden müssen willenlose Holzmenschen entstehen (Min. 1 – Max. 6). Diese sind genauso groß wie ein normaler Mensch. Die Fähigkeiten dieser "Holzmenschen" bestehen im Taijutsu (einfache Schläge und Tritte) und sonst nichts anderem und da der Körper aus Holz ist sind diese nahezu resistent gegen normale Wurfwaffen oder ähnlichem nur gegen übermenschliche Stärke (Stärke 10) zerbersten ihre Körper. Eine weitere Schwäche dieser Holzmenschen ist das Feuer und bedeutet auch gleichzeitig deren Untergang.

Selbsterfunden
Name: Mokuyori no Jutsu
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: E
Element: Mokuton
Reichweite: Auf sich selbst
Chakraverbrauch: Sehr Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Mokuton, Holzrüstung
Beschreibung: Nachdem man die nötigen Fingerzeichen für dieses Jutsu geformt hat, ist es Mitsuko möglich, von der Zivil Kleidung zur seiner Yoroi, oder auch von der Yoroi zur Zivil Kleidung zu wechseln.

Selbsterfunden
Name : Mokuton: Ou Ki no Jutsu ("Holzfreisetzung: Technik des Legendären Kalenderzeichen")
Rang : D-Rang
Element : Mokuton
Reichweite : Nah
Chakraverbrauch : gering
Voraussetzung: Mokuton, Ninjutsu 4
Beschreibung : Mit dieser Technik ist es dem Anwender möglich, einen Baum schnell aus dem Boden wachsen zu lassen, dessen Höhe je nach Rang unterschiedlich ist.
D-Rang: 2-3 m
C-Rang: bis 5 m

Name: Mokuton Kawarimi no Jutsu ("Technik des Holztausches")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Mokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Senju-Clan mit Mokuton-Erbe
Beschreibung: Dies ist eine von den Senju verbesserte Form des Kawarimi no Jutsu. Es benötigt keine Fingerzeichen und bewirkt, dass der Anwender den Platz mit einer ihm ähnlich sehenden Holzpuppe tauscht. Dadurch kann es schneller eingesetzt werden als das Kawarimi no Jutsu und bedarf keiner Vorbereitungszeit. Diese Technik kann aber nur einmal je Kampf angewendet werden.
[align=center]| Reden | Jutsus | Denken | Beschwörung |

Bild
Bild[/align]
[align=center]| Charakter | Jutsus | Clan |[/align]

Benutzeravatar
Izanagi Senju
Beiträge: 178
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 20:36
Vorname: Izanagi
Nachname: Senju
Rufname: Izzy, Nagi
ANBU-Deckname: Mori
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 41 Kilogramm
Rang: Oinin
Clan: Senju
Wohnort: Kirigakure
Stats: 44/44
Chakra: 10
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Izanagi Senju » Sa 19. Apr 2014, 17:06

War ja klar das Izanagi hier vergebens auf Verständnis traf. Stattdessen durfte er sich wieder in Wut getränkte Worte anhören, dass er auf der falschen Seite stand, das er keine Ahnung vom Weg der Liebe hatte und eingelullt war. Ganz klar konnte und wollte der Natso die Ansichten des kleinen Senju wohl nicht verstehen. Ja Tolleranz war etwas, was einigen Menschen fehlte, aber nach der Aktion vorhin beim Anwesen des Mizukagen war eine solche Reaktion des Verwandten aus dem Zweigclan zu erwarten. Izanagi hatte ja gehofft das sein entfernter Cousin zur Vernunft kam, doch das wohl vergebens. Und wegen der Sache wieso er vom Anwesend verschwand kam nur, dass er Gerechtigkeit ausüben wollte. Was für eine Gerechtigkeit denn? Töten und damit den Hass anderer schüren? Das sollte der Weg von Liebe und Frieden sein? Genau durch das töten anderer war alles wieder friede freude Eierkuchen...Die Ketten und all das dienten lediglich dazu, dass er sich zum einen nicht selbst verletzte, zum anderen dem Schutz des Dorfes, denn solange er handlungsunfähig war konnte er niemanden ausversehen verletzen und so wie sich der Natso gerade verhielt war der Pranger bitter nötig. Und wenn er wirklich seine sogenannte Gerechtigkeit ausüben wollte, dann ließ man das ganze bestimmt nicht so aussehen als wollte man fliehen, dann hätte man reden können, aber das passierte nicht und so führte das eine zu dem anderen.
Dann geschah alles recht schnell und der Natso war mit einem Mal aus dem Pranger verschwunden, stattdessen hing dort nun eine Holzpuppe und der Natso erschuf 4 Bäume und Holzmenschen, welche die anderen Oinin angriffen. "...Ihr...begeht einen großen Fehler Mitsuko Natso und durch eure Aktionen verschlimmert ihr alles nur noch umso mehr." kam es von Izanagi und dann nutzte er eine Anbu Kunst und löste die von dem Natso erschaffenen Holzmenschen und Bäume wieder auf um soe die Oinin Einheiten zu retten, welche gegen die Holzmenschen kämpften bzw. sich zur Wehr setzten. Der Natso war weg und das war keineswegs gut und Izanagi war sauer und gleichzeitig enttäuscht. Wie konnte man nur so dumm sein, ja dumm. Was hatte das alles bitte mit Gerechtigkeit zutun? Nichts. Kurz darauf bekam er einen Funkspruch rein von Meigetsu. "ja Mizukage-sama ich kann euch hören." Der Oinin hatte also seine Sache erledigt und den Mizukagen in Kenntnis gesetzt gut. So hörte der kleine Senju dem Kagen zu und als dieser geendet hatte antwortete der Senju ihm: "Der Tatort sollte abgesperrt werden, da habt ihr recht und was die Jounin angeht, wäre dies denke ich ebenso eine gute Idee und nein es handelt sich nicht um eine Dorffremde Person, das ist nicht möglich. Es können nur Kirigakure Shinobi von dem Aufenthaltsort wissen und davon auch nur sehr wenige, neben euch und meiner Wenigkeit nur die sieben Schwertmeister und einige wenige Oinineinheiten, darunter jener welchen ich zu euch geschickt habe und was Mitsuko angeht...es tut mir leid aber er konnte fliehen und was eure Vermutung angeht, damit könntet ihr recht haben das es sich nicht um den echten Mitsuko handelt, sondern um einen Doppelgänger, also ein Täuschungsmanöver, da sein Fluchtversuch am Tor für mich so keinen Sinn ergibt. Und wo wir schon dabei sind...ich vermute das er der Täter war, welcher die Schwerter gestohlen hat, denn ein Motiv wäre da und er weiß wo sich der Raum befindet. Obendrein war er der einzige welcher das Anwesen verlassen hat und von dem wir in der Zwischenzeit nichts weiter gehört haben bis zu dem Zwischenfall am Tor. Sollte das alles stimmen müssen wir den Doppelgänger finden und herausbekommen wo sich der echte Mitsuko befindet. Dahingehend veranlasse ich eine Dorfweite Fahnung." dann beendete Izanagi das Gespräch mit dem Mizukagen und funkte über die aufgebaute Station alle Oinineinheiten an: "An alle Einheiten, hiermit ist eine Fahnung nach Mitsuko Natso rasugegeben, welcher mit sofortiger Wirkung unter Arest gestellt ist. Desweiteren begeben sich alle verfügbaren Einheiten umgehend auf die Suche nach ihm und melden umgehend wenn sie ihn gesichtet haben und stellen ihn dann auch unter Arest. Gewaltanwendung bei Widerstand ist gestattet. Die Zielperson soll lebend gefangen werden. Vorsicht ist jedoch geboten, da er einer der sieben Schwertmeister ist. Darüberhinaus sollen verfügbare Jounineinheiten bei dieser Aufgabe helfen, dies ist eine Anweisung des Mizukagen. Falls nötig sollen Jounin aus den Bunkern abgezogen werden." und damit endete auch dieser Funkspruch. Nun konnte er nicht mehr viel tun die Einheiten hier schickte er zurück zum Tor, welche zuvor kamen und schickte eine Einheit los, sie sollte Kratos Aurion aufsuchen und ihn über die neuste Lage und Umstände unterrichten, seine Hilfe wurde benötigt. Desweiteren sollte die Einheit den Tatort absperren, da dieser auf den Weg lag. Auch gab er dem Oinin einen Funkempfänger für den Schwertmeister mit, denn so war alles einfacher. Anschließend wollte Izanagi sich selbst auf den Weg machen und mit bei der Suche helfen. Hier war soweit alles geregelt, die Nachrichteneinheiten kamen zurecht. So bewegte sich der kleine Senju auch los zum Tor des Dorfes, dort wollte er anfangen.

Izanagi Tbc: Dorftor

--------------------------

Name: Atoatakku: Kai ("Attentatstechnik: Auflösen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel-Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7
Beschreibung: Mit dieser Spiezellen Form von Kai sind Anbus in der Lage Nin-Jutsu bis zum B-Rang aufzulösen, sofern sie die Techniken durchschauen. Außerdem kann man damit auch Genjutsus bis zum A Rang lösen, sofern man sie erkennt.
[align=center]Handeln | Reden | Denken | Jutsu[/align][align=center]Charakter | Jutsu | Kuchiyose | Clan | Theme[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]Ryuuzaki Yagami - EA | Winry Rokkuberu - ZA | Hiro Uchiha - VA[/align]

Benutzeravatar
Kenichi
Beiträge: 217
Registriert: So 29. Jul 2012, 20:28
Vorname: Kenichi
Nachname: Okumura
Alter: 16
Größe: 1,77
Gewicht: 68
Rang: Chunin
Clan: Okumura
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30/38
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 2

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Kenichi » Do 25. Sep 2014, 14:31

cf: Trainingsplatz

Vom Trainingsplatz aus machte Kenichi sich auf dem schnellsten Weg auf in Richtung des OininHQs. Seine normale Kleidung hatte er bereits gewechselt und trug nun die volle Oininmontur inklusive Maske sowie Funkempfänger als es über die Dächer ging. Das seine Sensei alleine dahin unterwegs war, gefiel ihm irgendwie überhaupt nicht. Erst recht nach dem Anfall von gerade eben, hielt Kenichi das für überhaupt keine gute Idee. Allerdings hätte die alte Dame wohl kaum auf ihn gehört und während ihre Hilfe bei der Situation am Tor fragwürdig war, war es bei ihm ziemlich klar. Kenichi würde dort allenfalls im Weg rum stehen. Das war definitiv nicht seine Größenordnung. Eindrucksvoll bewiesen wurde dies, als der Okumura kurz seinen Lauf unterbrach und ungläubig gen Stadttor blickte. Er war mitnichten ein Sensorshinobi, aber die düstere Chakramasse, welche sich dort gerade ansammelte, konnte selbst er bis hier hin spüren. Und dabei traute er seinen Augen kaum. Ein riesiger Fuchs mit 9 Schweifen stand in der Ferne, das war also der Kyuubi. Nicht seine Größenordnung war bei dem Anblick geradezu untertrieben.
Was auch immer das Biest auf Kirigakure abfeuerte wurde glücklicherweise gestoppt, von 5 großen Wänden. Oder vielleicht waren es auch Tore, so sicher war Kenichi sich da nicht. Der Kampf hatte also begonnen. Zähneknirschend drehte der Okumura sich um und eilte weiter in Richtung Hauptquartier. So langsam fragte er sich zwar ernsthaft was er nützliches zu der Situation beitragen konnte, aber irgendwas zu tun gab es immer. Und wenn es die zweite Evakuierung in so kurzer Zeit sein musste, dann eben auch das.
Am Hauptquartier angekommen schaute er sich erstmal um, ob er zwischen den herumhastetenden Oinin irgendeine Organisation erkennen konnte, oder zumindest jemanden den er fragen konnte...
[align=center]"Reden" ~ "Andere reden" ~ "Jutsu"
Steckbrief ~ Clan ~ Jutsuliste
EA ~ PMs an den EA^^
Offene NBWs[/align]

Benutzeravatar
Izanagi Senju
Beiträge: 178
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 20:36
Vorname: Izanagi
Nachname: Senju
Rufname: Izzy, Nagi
ANBU-Deckname: Mori
Alter: 30 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 41 Kilogramm
Rang: Oinin
Clan: Senju
Wohnort: Kirigakure
Stats: 44/44
Chakra: 10
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Aufenthaltsraum [Oinin-HQ]

Beitragvon Izanagi Senju » Do 25. Sep 2014, 16:35

CF: Captainbüro

Vom Captainbüro hatte sich der kleine Senju aufgemacht zum Aufenthaltsraum und damit auch zur offenen Halle des Hauptquatiers der Oinin. Was auch immer für einen Sinn eine solch auffällige und große Halle haben sollte. Bis heute verstand er es nicht, wollte es aber auch ändern. Eines der Schritte die Izanagi bei den Oinin umstrukturieren, was er nun als Captain ja konnte. In der Halle Richtung Aufenthaltsraum angekommen sah er schon die Oinintruppen und dann konnte man durch die großen Fenster des Gebäudes sehen was draußen vor sich ging. Nein das war nicht möglich. Das war....keine Zweifel....der Neunschwänzige Fuchs. Auch Kyuubi genannt befand sich am Tor von Kirigakure. Einer der 9 Bijuu, genauso wie auch der Yonbi welcher vor einiger Zeit hier Chaos stifften wollte. Und jetzt wieder ein Bijuu? Und das war noch nicht alles. Das was der Kyuubi da für einen Angriff vorbereitete. Eine große dunkle Kugel...ohnein war das etwa eine...Bijuudama? Jene Technik welche ganze Landschaften zerstören konnte? Gesehen hatte er noch keine aber davon gehört. Das war nicht gut gar nicht gut. Und dann wurde diese Kugel auch noch abgefeuert. Alles was Izanagi tun konnte bzw. tat war schnell seine Fingerzeichen zu formen und er wollte gerade das letzte schließen um die mächtige Mokutontechnik zu nutzen wofür der erste Hokage bekannt war um zumindest zu versuchen etwas zu schützen. Doch dann sah er in der Ferne mehrere riesige Gebilde hochschießen. 5 Stück an der Zahl, es waren Tore, ja doch Tore. Waren das etwa die legendären Rashomon? Aber wer konnte....egal wer es auch war, die Kugel wurde aufgehalten von den Toren und wurde kleiner und kleiner mit einem mal bis sie gänzlich verschwunden war. Glück gehabt, konnte man hier wahrlich sagen. Wer auch immer das...nein halt er konnte es sich denken. Das musste der Mizukage gewesen sein. Das er eine solche Technik besaß wusste Izanagi nicht, allerdings rettete sie wohl das Dorf vor dem schlimmsten, wobei wohl etwas anderes dafür sorgte das die Kugel kleiner wurde. Vielleicht....ja das legendäre Schwert Samehada, die mächtigste Waffe die noch in Kirigakures Besitz war. Hatte er damit? Vielleicht. Die ganze Wahrheit konnte man später herausfinden jetzt hieß es erstmal einen kühlen Kopf zu bewahren und Izanagi befahl allen Einheiten nach draußen zu gehen vor das Hauptquartier: "Alle Einheiten vor dem HQ versammeln!" rief er so laut er konnte und sofort eilten die Truppen nach draußen. Da die Erschütterung und die Druckwelle auch hier zu spüren waren, war es nicht verwunderlich das Fensterscheiben zu bruch gingen, ein kleines Übel wenn man bedachte was wohl passiert wäre wenn diese Kugel hier im Dorf hochgegangen wäre. So sprang der kleine Senju durch die Fenster nach raußen und dann auf den Vorsprung des Daches des Eingangsbereiches vom HQ. Hier hatte er eine erhöhte Position und alle konnten ihn sehen, was ja ein wenig problematisch war wenn er nicht höher stand, da er ja so klein war. Aber genug davon. "Wie unschwer zu erkennen ist wurde das Dorf erneut angegriffen. Diesmal allerdings wird kein Evakuierungsbefehl rausgegeben. Das letzte Mal sorgte dies nur für Chaos und Panik...wobei wir das Problem nach der Aktion wohl wieder hätten. Daher sollen alle Einheiten dafür sorgen das die Panik gemildert wird. Die wichtigen Einrichtungen werden von euch besetzt zum Schutz und die Einwohner sollen in ihren Häusern bleiben, wer auf den Straßen gefunden wird soll umgehend Schutz in Räumlichkeiten finden. Wenn das was uns eben fast getroffen hätte nochmal passiert können wir ohnehin nicht viel ausrichten außer soviel Verteidigung aufbauen wir nur möglich und wenn dies an eure Chakrareserven nagt tut was nötig ist um die Einwohner Kirigakures zu beschützen, wenn nötig mit eurem Leben. Bleibt standhaft und gebt nicht auf ganz gleich welches Übel wir noch zu erwarten haben. Ich werde mich zum Herd des ganzen begeben und zusammen mit den dortigen Einheiten die Situation regeln. Sollte es uns nicht gelingen das Unheil abzuwenden so tut dennoch alles in eurer menschenmöglichen Macht und beschützt die Dorfbewohner bis zum letzten. Und nun los." Und mit einem Handwink verteilten sich alle Einheiten schlagartig und verließen das HQ, nur wenige blieben noch zurück, schließlich musste auch diese Einrichtung irgendwie beschützt werden. Izanagi erkannte jemand bekannten bzw. näheren bekannten und sprang zu diesem runter. Es war Kenichi undverkennbar an der Haarfarbe und der Frisur. Der kleine Senju landete vor diesem und schaute ihn dann direkt mit ernster Miene an: "Begib dich zum Krankenhaus und hilf dort aus was zutun ist habe ich ja bereits gesagt. Wir sehen uns später...hoffe ich." und dann lief der kleine Senju auch schon los, nutzte aber noch das Shunshin no Jutsu und verschwand in einem Wirbel aus Staub und Blättern aus der Umgebung.

tbc: Tor von Kiri (verlinkung folgt)
[align=center]Handeln | Reden | Denken | Jutsu[/align][align=center]Charakter | Jutsu | Kuchiyose | Clan | Theme[/align]
[align=center]Bild[/align]
[align=center]Ryuuzaki Yagami - EA | Winry Rokkuberu - ZA | Hiro Uchiha - VA[/align]


Zurück zu „Oinin Hauptquartier“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast