Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Umzingelt von Felsmassiven, die wie eine Wand an der Landesgrenze verlaufen und ist bekannt für sein Naturphänomen, den sogenannten Felsregen.
Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 387
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Di 15. Mai 2018, 14:09

Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Bild


Hen·eki ist eine schwimmende Inselfestung die von den Direktoren des ehemaligen Projekt Kokurias errichtet wurde um ihre Experimente fortzusetzen. Durch einen Handelsabkommen mit der Regierung Iwagakures konnte die Versorgungszufuhr zu dieser gewaltigen Anlage erhalten bleiben. Die Direktoren selbst haben ihre schmutzigen Geschäfte in der Unterwelt weiter fortgesetzt und eine neue Söldnerbewegung die ausschließlich mit Kagune Bewaffnung ausgestattet ist untersteht ihnen selbst. Hierbei handelt es sich um eine Splittergruppierung der noch treuen Anhänger von Jabba, denen Rache versprochen wurde. Auffällig ist vorallem die Technologie der Waffen und die gewaltige Schiffswerft der Anlage. Es ist davon auszugehen das die Direktoren sich hier kluge Köpfe aus dem Yuki no Kuni beschafft haben um dies so umzusetzen. Die Anlage selbst ist gut verteidigt und wird sowohl von den bereits erwähnten Söldnern als auch von roten Kindern die völlig unter der Kontrolle der Direktoren stehen bewacht. Ist das noch nicht schlimmg genug ist auch hier ähnlich wie es in Kokuria der Fall war die gesamte Anlage an ein Sicherheitssystem geknüpft welches mit dem System innerhalb des Zifferprojektes ohne weiteres mithalten kann. Es ist ebenfalls davon auszugehen das es die Direktoren waren die den Sklaven- und allgemein Menschenhandel durch ihr Projekt weiter angetrieben haben.

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 387
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Di 15. Mai 2018, 22:04

~Zusammenarbeit~

CF: Jollys Shinka


Noch beim Jollys + Weg:

Der Akuto versuchte von den Problemen seines Zustandes abzulenken und erkundigte sich daher wie die Teiko geschlafen hatte. Immerhin musste er seinen Ruf auch in dieser üblen Spelunke wahren. Yuu versuchte ihre erste Frage zu ignorieren, beobachtete dann aber interessiert was die Teiko nun vor hatte. *Sie will doch nicht?* Der Vanpaia hielt seine Augen auf dem wenig später blutenden Handgelenk des Mädchens. Sofort schossen seine Reißzähne hervor und in ihm baute sich ein innerer Drang auf den Saft des Lebens aus dem Körper der jungen Frau zu saugen. Lediglich das Kontrollsiegel welches seine normale Persönlichkeit immer wieder und wieder herstellte sorgte dafür das er dies nicht tat und diesem Drang verfiel. Yuu war erstaunt über das Verhalten von Felicita und nahm das Glas welches fast vollständig mit ihrem Blut befüllt war entgegen. Er blickte auf ihren Lebenssaft und mehr und mehr nahm das Zittern und somit das Verlangen seines Körpers zu. Schließlich führte er das Glas zu seinen Lippen und trank gierig bis kein Tropfen ihres Blutes mehr in dem Gefäß vorhanden war. Sofort riss er seine Augen auf und diese funkelten in einem blutigen Rot auf. Felicita sprach ihn weiter an und ihre Laune von gestern Abend noch war verschwunden, doch warum? Yuu stellte das Glas auf dem Tisch ab und senkte sein Haupt. "Ich danke dir." Kam es von ihm ehrlich gesprochen ehe er sein eigenes Handgelenk vor schob und mithilfe seiner Reißzähne in dieses biss. Ein wenig seinens Blutes tropfte in das Glas und er schob es dem Mädchen rüber. "Trink davon. Wie ich Gestern sagte, es wird die Verletzung sofort heilen und dafür sorgen das dein Blut schnell nachproduziert wird. Ich weis nicht was uns dort erwartet und wir können uns nichtmal einen Funken Erschöpfung leisten." Yuu wusste nichts von der weiteren Wirkung des Vanpaia Blutes da man diese genetisch nicht entschlüsseln konnte. "Ich gebe dein Lob übrigens an die Belegschaft weiter, dann scheint hier nicht alles verrottet zu sein." Er lächelte und sichtlich gestärkt durch das Blut der Teiko normalisierte sich auch sein Äußeres. Zumindest so wie er nun eben als Vanpaia "normal" aussah. Dann nahm sie Bezug zu dem Gespräch welches sie gestern Abend geführt hatten und Yuu hörte ihr aufmerksam zu. Der Akuto riss erneut die Augen auf, er traute seinen Ohren da irgendwie nicht. Was war mit dem Mädchen passiert? Hatte sie sich vielleicht wirklich seine Worte zu Herzen genommen und erkannt das Yuus Verhalten kein dummes Spiel war? Der Akuto näherte sich dem Mädchen plötzlich. Er nutzte seine vampirische Schnelligkeit und würde direkt vor ihr stehen. "Heute hast du aber ähnlich gehandelt wie bei ihnen oder nicht? Ihr würdet mich bei Euch als Gast begrüßen und mir die Chance geben zu lernen, zu verstehen was es mit Mahiru auf sich hat? Ich weiß nicht recht was ich sagen soll....." Es kam selten vor das der ehemalige ANBU Captain wirklich sprachlos war. "Ich werde dieser Einladung nachkommen, ich weiß es ist zu spät für Vergebung aber es würde mich natürlich freuen wenn wir dieses Kapitel der Vergangenheit abschließen könnten. Der Yuu der von Bosheit und dämonischen Impulsen geleitet wurde , wird nie mehr zurückkehren und auch mit eurer Hilfe sorge ich dafür. Senjougahara liegt auch immernoch sehr viel an euch, sie liebt euch wisst ihr? Auf ihre ganz spezielle sehr führsorgliche Art. Ihr habt Konoha so viel Ruhm beschert, bis zum Schluss wart ihr unsere Besten." Kam es ehrlich gemeint von ihm und die Teiko war wenigs später abmarschbereit. Yuu nickte ihr zu und gemeinsam würden sie los gehen.

Sie konnten nur solange Reisen bis die Sonne hoch am Himmel stand bzw. sich im Schatten des dichten Waldes fortbewegen. Der Akuto verschleierte sich vollständig in Kaputze und Mantel. "Das Sonnenlicht schwächt mich selbst wenn es meine Haut nicht direkt berührt, ich muss bald rasten." Kam es von ihm erklärend warum er sein Tempo plötzlich verringern musste und für eine kurze Rast deutete der Akuto zu einem Felsvorsprung im Wald. "Lass uns dort kurz rasten." Kam es von Yuu und er würde sich direkt unter den Fels begeben und seine Augen schließen. Er hatte sich genährt und würde sich dort ausruhen. Man konnte diesen Zustand durchaus mit einer Art Schlaf vergleichen, auch wenn er als Vanpaia natürlich nicht wirklich schlief. Es war mehr eine Art Ruhemodus bei dem der Körper nichts von seiner wertvollen Energie verbrauchte. Sobald die Sonne langsam unter gehen würde konnten sie weiter gehen direkt ins Tsuchi no Kuni hinein.


Im Tsuchi no Kuni:

An der Grenze zum Erdreich würden sie einen Trupp von Yuus ANBU treffen, der ihnen von der Festung der Direktoren berichtete. Felicita und der Akuto hatten es also mit einer schwer bewachten Einrichtung zutun. Yuu musste ihr hierzu einiges erklären. "Das Sicherheitssystem welches sie verwenden ist ähnlich wie beim Ziffer Projekt, du wirst dich erinnern. Sprich wir kommen ohne die nötigen Zugänge nicht tiefer rein. Laut meinen Leuten besteht die Wachmannschaft größten Teils aus Söldnern....eine Splittergruppierung von Kartelllord Jabba. Ich glaube du kennst diese Leute." Ja natürlich wusste Yuu welche Piraten, Söldner Felicita und Takashi damals rekrutiert hatten. "Das Problem sind aber die roten Kinder. Ihre Regenerationskraft ist mit der meinen zu vergleichen und sie sind dazu in der lage fleischliche Auswüchse zu erschaffen und das in den verschiedensten Formen. Sehr gefährliche Gegner. Ihre Kraft und Geschwindigkeit ist der meinen teilweise sogar sehr überlegen." Gestand der Akuto offen. "Mein Vanpaia Körper ist zwar anders als der von einem Frischling, aber noch sind meine Möglichkeiten begrenzt. Außerdem ist ihr Hunger und ihre animalischer Trieb eine Gefahr, die wir aber durchaus für uns nutzen können." Nun mussten sie irgendwie hinein gelangen, vielleicht hatte die Teiko ja eine Idee? "Ich schlage vor übers Wasser zu gehen, zumindest wenn du lange die Luft anhalten kannst. Von dort suchen wir einen Weg ins Innere der Festung vielleicht mit ein wenig zerstörerischer Kraft einer Hüterin." Er lächelte knapp. Doch dann war das Problem mit den Wachen und den Zugängen noch immer nicht gelöst wenn sie drinn waren. "Hmm hmmm es wird dir wahrscheinlich nicht gefallen...aber Söldner , vorallem Männer sind überall gleich. Vielleicht könntest du einen der Wachleute ein wenig bezirzen das wir an seine Zugangskarte kommen? Oder ihn kurz ablenken, dann werde ich ihn als Fledermaus kontrollsiegeln. Mich würden sie niemals in ihre Nähe lassen." Vielleicht gab es auch aber andere Mittel und Wege?
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 782
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Fr 18. Mai 2018, 22:13

CF: Jollys: Shika ("Reh")

Felicita versuchte die Blicke des Akutos zu ignorieren, wie er gierig auf ihr Blut geierte, bis sie ihm das Glas gab. Er zitterte, während er es in die Hand nahm, dann trank er es bis zum letzten Schluck aus. Irgendwie ein sehr seltsamer Anblick, doch schien es ihm schlagartig besser zu gehen und auch vom Äußeren hier "normalisierte" er sich, was schon sehr seltsam anzusehen war, da alles so schnell ging. Er dankte ihr, ehe er mit seinen eigenen Fangzähnen in sein Handgelenk biss, sodass Blut hervor qoll, wovon ein paar Tropfen ihren Weg in ein Glas fanden, was er ihr reichte. Ja, er hatte sie über die Wirkung des Blutes informiert, die wahren Nachteile hingegen kannte er selbst auch nicht, das sagte er natürlich dementsprechend auch nicht. Felicita sah es für einen Moment skeptisch an, spürte dann aber auch das Brennen an ihrem Unterarm, und schluckte dann das Blut. Es schmeckte eisenhaltig und irgendwie seltsam. Sie konnte es nicht wirklichn einordnen. Aber selbst von dem bisschen, fühlte sie sich schon besser und die Wunde hörte auf zu bluten. Sie erinnerte sich an die Situation, wo sie Minatos Blut getrunken hatte, es hatte eine Ähnliche Wirkung, war im Geschmack jedoch unvergleichlich gut gewesen. Während sie das Blut zu sich nahm, hörte sie seinen Worten zu ihrem Angebot zu. Gerade als sie das Glas vom Mund absetzte, stand er direkt vor ihr. Seine Augen hatten sich durch die Einnahme ihres Blutes rot gefärbt. Sie wich dennoch einen Schritt zurück. So nah wollte sie ihm dann doch nicht sein. Doch der Mann schien sprachlos, ehe er die Einladung annahm. Felicita lächelte schwach bei seinen Worten. Leider scheint sie nicht den Rest des Dorfes genauso geliebt zu haben. Sonst wäre sie nicht so weit gegangen. sagte sie nur. Es gibt immer andere Möglichkeiten, als eine Massenvernichtung. endete sie, dann sollte ihre Reise auch schon los gehen.

Sie konnten relativ lange reisen, denn der Schatten der Bäume sorgte für so viel Dunkelheit, dass nur wenig Sonnenlich den Akuto erreichte. Dieser war vollständig verschleiert. Es sah schon sehr seltsam aus, doch dadurch, dass er sowieso eiskalt wie eine Leiche war, schien er vermutlich auch nicht an Überhitzung leiden zu können. Jedoch kündigte er an, dass sie bald rasten mussten und so war es auch. Die Teiko nickte es ab, dann fanden sie auch schon einen Felsvorsprung tief im Wald, wo sie sich niederließen. Felicita setzte sich etwas von ihm entfernt, sodass sie einen Blick in die Umgebung hatte und schob quasi Wache, während der Mann seine Augen schloss. Nur kurz sah sie ab und zu zu ihm hinüber. Er sah aus wie tot. Leichenfahl und steif am ganzen Körper. Es war seltsam. Felicita wandte ihren Blick wieder ab und richtete diesen einfach nur in den Wald. Doch wurde auch sie schläfriger, schließlich hatte sie nicht sonderlich viel geschlafen. So vielen auch ihr irgendwann die Augen zu.

Ein quitschen erklang, zusammen mit einem Knarren. Felicita spürte, wie sie vor und zurück bewegt wurde. Auch in ihr spürte sie eine Regung. Sie öffnete die Augen und blickte direkt in das rot von zwei Augen. Sie sah Fangzähne, welche zu blitzen schienen, während die Augen sie betrachtete. Nackt war Yuu direkt über ihr und auch sie selbst trug keine Kleidung. Was? Was passiert hier? kam es von ihr gesprochen, doch zwischen seinen kraftvollen Stößen, welche immer wieder aufs Neue Wellen der Lust auslösten, strich er ihr sanft durch das feuerrote Haar. Entspanne dich, es hat alles seine Richtigkeit. sprach er beruhigend und Felicita legte plötzlich den Kopf weiter in den Nacken und stöhnte, als erneut eine Welle sie überkam, dieses Mal jedoch heftiger als zuvor...

Erschrocken riss Felicita die Augen auf und sah sich um. Ihr Herz schlug schneller. Ihre Wangen waren leicht gerötet. Sie blickte zu Yuu. Er war immer noch in seiner Leichenstarre. So stand die Teiko auf und versuchte sich, in der Umgebung, die man von dem Felsvorsprung sehen konnte, weiter die Beine zu vertreten. Was war das? fragte sie sich selbst. Das ist eine wirklich gute Frage. Du wirst doch wohl nicht... Himmel! Nein! sie sprach die Worte auch in der realen Welt aus, so erschrocken war sie über Matatabis Denkweise.
Die Sonne ging auch langsam unter und trotz des seltsamen Traumes, fühlte sich Felicita erholter und frischer. Auch Yuu wurde wieder aktiver, sodass sie ihre Reise weiter fortführen konnten.

An der Grenze zum Tsuchi no Kuni stießen sie auf einige Anbu, welche bereits vorgelaufen waren und nun mit einigen Informationen punkten konnten. Yuu wandte sich an Felicita, um ihr hierzu etwas näher alles zu erklären, dann natürlich war die ehemalige Chuunin nicht in alles eingeweiht. Scheinbar wurden die Eingänge von Söldnern von Jabba bewacht. Ja, der Name sagte Felicita auf jeden Fall etwas. Auch informierte Yuu sie über die Gefahren und seine Schwächen. Ich habe langsam echt das Gefühl, außer unsterblich zu sein, hast du es echt absolut gar nicht drauf... . murmelte Felicita ein wenig missmutig, denn Yuu wirkte ziemlich schwächlich. Er schlug schließlich vor, übers Wasser ins Innere zu gelangen. Felicita nickte. Ich denke das kriegen wir hin. Ansonsten hilft Nibi mir sicherlich, ihre Ausdauer wird mir sonst helfen, wenn der Tauchgang doch länger anhält. sagte sie schmunzelnd. Sein nächster Vorschlag für eine Zugangskarte war verwerflich und er erntete dafür einen finsteren Blick der Teiko. Dann schloss sie jedoch die Augen und seufzte laut, ehe sie die Augen wieder öffnete. Nein, ich mache das allein. sagte sie und steuerte kurz darauf einen der Wachleute an, welcher alleine an einer kleinen Seitentür stand. Sie ging direkt über das freie Feld und legte das charmanteste und süßeste Lächeln auf, was ihr einfiel. Der Mann blickte sie verwirrt an. Sie fing an mit den Armen zu wedeln. Hallo? Huhu! Können Sie mir vielleicht helfen? fragte sie über die Distanz hinweg, damit er nicht direkt irgendeine Waffe oder sonstiges nach ihr warf. Sie musste ja irgendwie an ihn rankommen. Dabei musste man jedoch auch ganz klar sagen: Felicita war unerfahren bei Missionen, besonders solche von diesem Ausmaß. Denn solche hatte sie noch nie gemacht und abgesehen von ihrer Mission mit den Piraten, war Felicita noch nie auf wirklich von vorn herein gefährlichen Missionen gewesen. Doch es funktionierte und der Mann ließ sich von ihrer Hautengen Hose und ihrem knappen Oberteil ablenken. So konnte Felicita auch die letzten Meter überbrücken, sodass sie direkt vor ihm stand. Sie lächelte freundlich und ihre grünen Augen blickten ebenso lieb drein. Ohje, was ist denn das für eine Anlage? Ich muss mich wirklich total verlaufen haben. Keine Ahnung, ich war noch nie wirklich hier in der Umgebung. sagte sie und kicherte ein wenig mädchenhaft, ehe sie dem Mann die Hand auf die Schulter legte. Dies war der Moment, in welchem sie die Besonderheit der Asari kōsetsu ("Beischlaf") aktivierte, woraufhin sich ihre Augen schwarz färbten. Der Mann war wohl direkt in ihrem Bann und sie konnte seine Erinnerungen sehen und wollte eigentlich dafür sorgen, dass er bewusstlos werden würde, um ihm dann die Karte abzunehmen.

Out: Ich wollte dich den Söldner spielen lassen, auch um zu definieren, welche Informationen sie erhalten kann usw.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 387
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Sa 19. Mai 2018, 20:14

~ANBU~

Der Akuto überlegte die ganze Zeit wie er der Teiko die Entscheidung von Senjougahara noch näher bringen konnte, doch fürs erste musste er sich ausruhen um wieder zu Kräften zu kommen. Unwissend darüber was das trinken seines Blutes in dem Mädchen auslösen würde ruhte er das er ihr auf dem nächsten Abschnitt ihrer gemeinsamen Reise behilflich sein konnte. Sie erreichten wenige Stunden später ihr Ziel und der Anbu Captain versuchte alle Informationen die er hatte mit der Nibi Jinchuuriki zu teilen und er hatte auch gleich einen Plan wie sie in das Innere der Anlage gelangen konnte. Natürlich musste er sich einen Kommentar zu seinem momentanen Zustand von ihr anhören. "Rein körperlich magst du recht haben. Mit der Raiton no Yoroi wäre ich diese Körper sicherlich überlegen ...nur reicht hier ein falscher Moment, eine Berührung und mein Feind wird sich selbst töten wenn ich es will. Du hast es doch in den Quellen am eigenen Leib erfahren wie schnell dies passieren kann und nichteinmal ein Gegner der mir zehnfach überlegen ist ist darüber erhaben." Somit war klar er hatte körperliche Kraft und Geschwindigkeit nicht nur für die Unsterblichkeit eingebüßt. Felicita war zwar von dem Plan des Akutos nicht begeistert aber sie würde diesem folgen. Denn wohl ein Blinder würde erkennen das sie ohne Zugangskarte und weitere Informationen nicht wirklich in diese befestigte Anlage herein kommen würden. So machte sich die Teiko auf den Weg. Yuu selbst löste sich in einen Schwarm Fledermäuse auf, bei all den Vögeln die hier an der Küste ohnehin waren konnte er sich so unbemerkt verteilen und der rothaarigen Schönheit zur Hilfe eilen falls nötig.

Sie spielte die Rolle des hilflosen Dummchen wirklich perfekt und innerlich schmunzelte der Akuto über dieses Verhalten. Hasste sie doch genau solche Mädchen , zumindest hatte sie ihm dies damals in Konoha offenbart. Doch war es genau dieses Verhalten gepaart mit dem fülligen Brust , dem knackigen Hintern kombiniert mit ihrer engen und knappen Kleidung die dafür sorgte das einer der Wachleute auf sie anspringen würde. Man konnte in dem Gesicht des Kerles seine Denkvorgänge sehen, er hoffte auf leichte "Beute" bei der Teiko. "Oh! Ja natürlich helfe ich dir Kleines Ghihihi." Dieser Mann war weder ein großer Denker, noch gehörte er zu den saubersten Zeitgenossen. Man sah ihm und seiner Kleidung deutlich an das die letzte Reinigung wohl schon einige Wochen her war und einen genau solchen Duft zog er hinter sich her. Von der Elite der Kopfgeldjäger waren eben nicht mehr so viele übrig und da musste man sich auch einmal der minderwertigen Ware bedienen. Zum Glück für Felicita und Yuu. "Ach was, bei mir bist du schon richtig. Aber gegen eine kleine Gegenleistung helf ich dir auch wieder heim Süße und sage nicht das du hier ins Sperrgebiet gekommen bist. Du verstehst." Das dann auch noch eine Berührung zustande kam heizte den Wachmann weiter an der sein "Glück" garnicht fassen konnte. Als ihm plötzlich schwarz vor Augen wurde und er sich sabbernd seinen niederen Trieben hingab und so das was man aus seinem emmm minder vorhandenen Geist entziehen konnte preisgab. Felicita sollte nun genau wissen wo die Anlage zumindest von Außen nur schwach gesichert war. Es gab Abwassersysteme die nicht bewacht waren und einen Hintereingang der zur Müllentsorgung genutzt wurde. Die Wachen dort arbeiten im Schichtwechsel einzelnd , also durchaus keine übertriebene Herausforderung. Die Fledermäuse hüllte schließlich die Teiko ein und Yuu setzte sich aus ihnen wieder zusammen. Er achtete dabei im Schatten eines der Türme zu stehen um nicht von anderem Wachpersonal gesehen zu werden. "Wir ziehen ihn hier rüber." Kam es von ihm und so würden sie denn durch die Last des kōsetsu bewusstlos gewordenen Mann beiseite schaffen. "Was war das für eine Technik? Es sah ähnlich aus wie die Yamanaka Künste. Hast du dir etwa ebenfalls manipulative Fertigkeiten angeeignet? DU überraschst mich immer wieder Fe-li-ci-ta" Säuselte er ihr entgegen. Yuu wollte einfach keinen Fehler eingehen normalerweise hätte er sie vermutlich für diesen neuen Charakterzug aufgezogen doch stattdessen lobte er sie aufrichtig und versuchte so weiter ihr Vertrauen zu gewinnen. Der Akuto überlegte kurz und kramte dann aus seiner Anzugtasche den Flachmann hervor den er aus Suna mitgenommen hatte. Er kippte alles von dem Alkohol über den Wachmann und stellte die leere Flasche neben ihn. "So sieht es aus als hätte er einfach einen zu viel gehabt. Nun wie sieht der Plan aus? Hat er dir was erzählt und hast du die Karte?" Das konnte der Akuto nicht genau erkennen von seiner Position aus, auch nicht ob der Kerl und sie wirklich noch detaillierter miteinander gesprochen hatten. Yuu würde 7b96c1sein Shirt ausziehen und auch die Hose musste weichen. Sein Anzug war einfach zu auffällig. Er blickte sich um und stand nur noch mit seiner Unterhose bekleidet hier vor der Teiko. Sie waren in der Nähe eines Wachhäuschens, dort konnten sie vielleicht Ersatzkleidung finden, idealerweise Rüstung der Kopfgeldjäger. "Bevor wir rein gehen werde ich mir eine Rüstung von einem der Söldner besorgen und das solltest du auch. Mit dem Kopf durch die Wand dürfen wir aufkeinen Fall, am Ende verletzten sie Hitagis Schwester noch." Der Akuto ahnte nicht zu was für einem Monster sie geworden war.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 782
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Sa 19. Mai 2018, 23:19

Der Plan der Teiko ging auf. Der Wachmann war genau so schmierig, wie Yuu es angekündigt hatte, von welchem sie auch darüber belehrt wurde, was seine tatsächlichen Fähigkeiten anging. Dem konnte sie nicht widersprechen. Es lag manchmal tatsächlich eher daran, was man im Köpfchen hatte, wenn man es nicht in den Knochen hatte. Der Söldner erhoffte sich bereits sonst was, ehe er nach der Berührung der Teiko direkt umfiel. Durch die Berührung erhielt Felicita jedoch auch einige Informationen. Um sie herum flatterten einige Fledermäuse und die junge Frau wedelte mit den Armen, um sie fort zu scheuchen. Sie wusste, dass es sich um Yuu handelte, was es aber nicht gerade angenehmer machte, wenn man bedachte, welche Kontrollfähigkeiten er besaß. Er zeigte ihr einen Schatten bei einer der Türme und Felicita zerrte den bewusstlosen, schweren Mann dort hin. Zuvor entwendete sie ihm die Zugangskarte, welche er bei sich trug. Yuu selbst materalisierte sich wieder zu einem Menschen und fragte, was das für eine Technik war. Er säuselte diese Worte wie ein Kompliment entgegen. Felicita lächelte leicht, die Dunkelheit verbarg, dass sie durch das Kompliment leicht errötete. Nichts, was ich nicht auch schon vorher konnte. Das habe ich noch auf der Mission als Team mit Soley und Takashi gelernt. Aber keine Sache, auf die ich besonders stolz bin... ich hoffe ich habe ihn nicht umgebracht... ich kann das nicht besonders gut, da ich es so noch nie wirklich aktiv genutzt habe. gestand sie. Seufzte dann aber und schloss kurz die Augen, um sich zu erinnern, was sie gesehen hatte. Also die Karte habe ich. Ich konnte von ihm erfahren, dass von außen alles nicht so gut gesichet ist. Die Abwassersysteme sind gar nicht bewacht, ebenso gibt es noch einen Hintereingang, wo sie ihren Müll entsorgen, da sind Wachen, aber immer nur je einer und das im Schichtwechsel alle 3 Stunden. erklärte sie und öffnete die Augen wieder. Das erste war ein nackter Yuu, der nur in Unterwäsche da stand. Was zur Hölle?! entfuhr es ihr erschrocken. Doch sie konnte nicht leugnen, dass sein erwachsener, männlicher Körper eine gewisse Anziehung auf sie hatte. Kannst du dir mal wieder was anziehen?! keifte sie ihn an, doch hatte er wohl einen Plan. Sie seufzte als sie das hörte. Das hättest du dir auch früher überlegen können... . maulte sie, während Yuu seinen Flachmann über dem bewusstlosen verteilte, von welchem Felicita immer noch hoffte, dass er nicht tot war.
Gemeinsam gingen sie zu dem Wachhäuschen, welches gar nicht bewacht war. Vermutlich war der Wächter auch dafür verantwortlich gewesen, beziehungsweise alleine in diesem gewesen. Dort würde ein wenig Kleidung liegen. Felicita sah sich um, doch wenn sie sich die Kleidung so ansah fiel ihr etwas auf. Die Sachen unterscheiden sich kaum von dem, was ich eh schon anhabe. Daher brauche ich mich auch nicht wirklich umziehen. Außerdem kennen die mich sowieso nicht. ... Nicht so wie dich zumindest. sagte sie entschieden. Ich persönlich bin ja dafür, über den Hintereingang bei den Müllcontainern rein zu gehen. Das Tauchen ist mir nicht so geheuer und in Abwasser tauchen ist nun auch nicht so... das wahre. Und wenn sie uns da doch entdecken durch irgendwelche Sicherheitssysteme, wie zum Beispiel sowas wie die Barriere, die um Konoha war, dann können sie schnell dafür sorgen, dass wir da drin ertrinken. sprach Felicita und würde warten, ehe Yuu sich angezogen hatte und dann auf seine Meinung warten, er hatte schließlich deutlich mehr Erfahrung, als sie selbst es hatte.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 387
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Mo 21. Mai 2018, 20:02

~In die Höhle des Löwen hinein~


Soweit so gut, die Nibi Jinchuuriki hatte es durch eine mysteriöse Technik geschafft den Wachmann zu bezirzen und schließlich einige wertvolle Informationen aus ihm heraus zu bringen. Yuu war verwundert über die plötzlichen manipulativen Kräfte des Mädchens, lobte diese Seite an ihr aber im selben Atemzug. "Du solltest diese Fertigkeit öfters verwenden. Sie scheint sehr effektiv zu sein und an dem Kerl sehen wir doch wie effektiv sie ist. Er ist nicht tot, ich spüre das Pulsieren in seinem Körper. Mach dir also keine Gedanken." Erklärte er und grinste dann und rieb sich anschließend nachdenklich über das Kinn. "Ob diese Fertigkeit auch bei mir funktionieren würde? Vielleicht solltest du dies testen. Wenn ich den Worten von Ciri glauben schenken darf dann werden hier bald mehr Vanpaia herum laufen, sehr viele mehr." Nach diesen Worten ging es ersteinmal darum die Informationen zu teilen und sich entsprechend zu verkleiden um in das Innere der Anlage vorzudringen. Der Akuto zog sich aus diesem Grund bis auf die Unterwäsche aus und gemeinsam betraten sie das Wachhäuschen um dort passende Kleidung zu finden. Natürlich empfand es die Teiko als weniger angenehm den nackten Akuto vor sich zu sehen. "Ich habe doch noch meine Unterhose an, oder soll ich diese ebenfalls ausziehen, dass deine Aussage richtig ist?" Langsam bewegte der Vanpaia seine Hände zu dem Bund seiner Unterwäsche und würde diese langsam nach unten ziehen. Der Ansatz seiner intimsten Körperstelle war bereits zu sehen als er von seiner Unterhose wieder ablassen würde. "Kleiner Scherz." Kommentierte er sein Verhalten und fing an in den Klamotten hier herum zu suchen um etwas passendes für sich zu finden. Felicita hingegen stellte die Suche relativ schnell ein und tatsächlich war ihr Outfitt wohl ziemlich passend für eine Söldnerin. "Das stimmt, jedoch nimm noch das hier." Yuu überreichte der Teiko eine Maske. Es war eine Maske der Kopfgeldjäger also der Elite der Söldnertruppen hier. "Wir wissen nicht ob der Laden nicht eine Art Augenerkennungsfuuin hat. Deine Chakrasignatur kann ich verbergen." Eine knappe Erklärung, aber der Akuto musste sich auch nebenbei anziehen. Er selbst kleidete sich ebenfalls in die volle Montur eines Söldners von hier, somit sahen die Beiden nun wirklich aus als wären sie Jagdkollegen welche bereits gemeinsam einige Kopfgeld Jobs hinter sich gebracht hatten. Durch den Helm bzw. die Masken die sie an hatten würde sich auch ihre Stimmen verzerren, diese Technologie war wirklich beeindruckend für eine eigentlich einfache Söldnervereinigung. Aber Handelsfürst Jabba war durch seinen Sklavenverkauf unheimlich reich und einflussreich geworden, wesshalb es nicht verwunderlich war das er seine damalige Elite so gut ausgestattet hatte und ihnen das beste Training gewährleisten konnte. Der Akuto dachte noch ein wenig über die Worte der Nibi Jinchuuriki nach ehe er eine Entscheidung getroffen hatte. "Eine Barriere ist kein Hindernis. Ich kann sie einfach übernehmen und sie arbeitet dann eher für uns. Aber dein Gedanke ist richtig. Ich schlage vor wir sehen uns ersteinmal den Hintereingang bei der Müllentsorgung an und wenn das nicht klappt , tauchen wir von dort ins Wasser ab. Einzelne Wachsoldaten können wir ausschalten wenn wir nicht so viel Lärm machen. Aber auf Videoaufzeichnung müssen wir ebenfalls acht geben." Nach diesen Worten bewegte sich der Akuto aus dem Wachhäuschen hinaus. Er passte seine Gangart denen der Söldner hier wie als wäre es seine leichteste Übung an und gemeinsam mit der Teiko ging es hinter die Anlage und tatsächlich stand dort nur ein einzelner Wachmann. Der Söldner beachtete sie garnicht, kämpfte wohl mit seiner Müdigkeit. Doch etwas Anderes war auffallend, eine Kamera war oben wie erwartet war zu sehen. "Wenn wir die Kamera zerstören, werden sie entweder einen technischen Wartungsdienst schicken oder aber direkt Alarm schlagen. Also schwimmen wir doch?" Fragte er das Mädchen. "Oder...hmm ich habe eine andere Idee." Der Akuto näherte sich der Müllentsorgung und gab Felicita ein Handzeichen ihm zu folgen. Als sie näher kamen erkannte sie schließlcih auch die Wache. "Was? Das gibts nicht endlich die Ablösung! Sagt mir das ihr die Ablösung seid!?" Der Vanpaia sagte ersteinmal nichts und näherte sich ihm er deutete mit dem Finger auf seinen Helm. "He? Ah ein defektes Funkgerät, natürlich dann geht auch der Lautsprecher nicht. Ich sags euch in diesem scheiß Loch verotten wir noch alle!" Durch diesen kleinen Trick hatte der Akuto eine persönliche Ebene direkt zu dem Mann aufgebaut ohne mit ihm ein Wort zu wechseln. Langsam berührte er ihn und würde ihn direkt manipulieren. Das Kontrollfuuin sorgte dafür das er wie geistes abwesend sprach und ihnen die Tür öffnete. "Die Wartungsebene findet ihr im linken Flügel." Kam es von ihm monoton gesprochen und Yuu würde mit der Teiko wohl die Räumlichkeiten betreten. Hinter ihnen würde die Tür sich wieder fest verschließen. Unter dem Helm war die Luft wirklich abartig schlecht wesshalb der Anbu Captain diesen sofort abnehmen würde. "Drinn sind wir schonmal und das ohne uns wieder auszuziehen und ne Runde zu schwimmen. Einen Chakrasignatur Scanner konnte ich nicht festellen, also nun heißt es Hitagis Schwester finden und dann kämpfen wir uns einfach raus. Immerhin habe ich eine Hüterin bei mir." Das war doch schonmal was und seine Aussage war durchaus als Kompliment gemeint, denn der offensive oder eher der Kopf durch die Wand Weg war nur wegen Felicitas Kräften möglich.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 782
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Mi 23. Mai 2018, 21:42

Weiter lobte der Akuto ihre besonderen "Fähigkeiten". Doch Felicita war selbst nicht überzeugt von diesen. Zumindest hatte sie den Mann nicht umgebracht, was schonmal positiv war, denn unrealistisch wäre es nicht gewesen. Im Kopf eines anderen herum zu wühlen erforderte schließlich Übung. Als Yuu jedoch vorschlug, dass sie es bei ihm ausprobierte, sah sie ihn skeptisch an. Und was haben diese Fähigkeiten mit diesen Vanpaia zu tun? fragte sie. Denn sie wusste ja nicht, dass Vanpaia sich gegen Einflüsse schützen konnten. Das Thema wurde rapide verändert, als sich der ehemalige Anbu Captain bis auf die Unterhose auszog. Schnell wurde der Grund dafür jedoch klar und sie gingen gemeinsam in das Wachhäuschen, wo sie Kleidung finden wollten, welche sie etwas verdeckte. Doch Yuu schien noch etwas anderes vorzuhaben. Im Wachhäuschen selbst, "drohte" er fast schon, seine Unterhose ebenfalls auszuziehen. Dabei rutschte diese noch weiter runter, sodass man schon fast den Ansatz seines Geschlechtsteiles sehen konnte. Felicita versuchte cool zu bleiben, aber die Gedanken ihres "Traumes" schossen ihr durch den Kopf, sodass sie dann doch zur Seite sah. Nein! kommentierte sie nur abweisend, ehe Yuu es bereits als Scherz auflöste und die Sachen durchwühlte. Ihr reichte er eine Maske, dass sie zumindest diese trug. Skeptisch sah sie sie an, setzte sie dann aber auf. Sie verdeckte ihre Augen und Stirn. Mund und Nase blieb frei. Wie willst du denn meine Chakranatur verbergen? fragte sie skeptisch. Sie hatte wirklich wenig Ahnung von solchen ganzen Sachen. Schnell war auch der ehemalige Anbu Captain in voller Ausrüstung zu sehen. Felicita musste grinsen. Du siehst aus wie ein Blecheimer. scherzte sie. Passt so gar nicht zu dir. führte sie weiter und konnte ein leichtes Kichern nicht unterdrücken. Nein, der Mann, der sonst immer nur im Anzug zu sehen war in... sowas? Das sah wirklich nur lächerlich aus. Doch es diente einem höheren Zweck quasi. Felicita hatte zuvor schon verlauten lassen, welchen Weg sie vorschlagen würde, doch Yuu konnte mit Erfahrung erneut trumpfen und deutete ihr weitere Nachteile und Vorteile an. Felicita nickte. Sie entschieden sich dann gemeinsam aber doch für die Müllentsorgung, sodass Felicita zustimmend nickte. Alles klar, dann sollten wir keine Zeit mehr verlieren. entschied sie und war voller Elan, loszulegen. Denn wirklich viel Lust auf diese ganze Mission hatte sie nicht wirklich. Aber man tat, was man konnte. Und letztlich machte sie es auch für die arme Seele, welche in dieser Anlage gefangen gehalten wurde. Der Gerechtigkeitssinn der rothaarigen jungen Frau schlug dabei nämlich Alarm.
Gemeinsam verließen sie das Wachhäuschen, einer der Wachsoldaten begegnete ihnen, beachtete sie jedoch nicht weiter. Ihre Verkleidung schien zu punkten, außerdem schien der Mann sehr müde. Wer wusste schon, wie lange er hier schon Wache schob? Und besonders viel schien normalerweise hier auch nicht gefährliches zu passieren. Die Söldner rechneten vermutlich auch gar nicht mit solch einer Aktion, wie sie Yuu und Felicita hier nun starteten. Oder aber, sie rechneten, wenn etwas geschah, mit einem großflächigen Angriff. Das sie nicht alle besonders hell im Kopf waren, war schließlich kein Geheimnis, das wusste sogar Felicita. Yuu entdeckte jedoch eine Kamera und Felicita folgte seinem Blick, während er dazu etwas sagte. Ich bin immer noch gegen schwimmen... meinte sie bloß, aber Yuu schien einen neuen Plan auszuhecken. Gemeinsam gingen sie zur Müllentsorgung, wo eine Wache stand. Diese schien erleichtert, als er sie sah und hoffte auf eine Ablöse. Yuu deutete auf seinen Helm und der Mann schien etwas daraus zu schließen. Felicita beobachtete das Ganze bloß. Als Yuu ihn dann an der Schulter berühterte sprach dieser plötzlich monoton einfache Informationen aus. Skeptisch blickte die Teiko drein, was man durch die Maske nicht sehen konnte. So konnten sie jedoch ins Innere des Gebäudes gelangen, woraufhin sich die Tür hinter ihnen sich fest verschloss. Was war das? fragte sie fasziniert und schockiert zugleich, während Yuu seinen Helm auszog und auch Felicita striff sich die Maske wieder vom Gesicht. Felicita schmunzelte bei seinem Kompliment, sah sich dabei jedoch um. Sie waren in einem Ganz, der absolut und komplett aus Metall bestand. Es glänzte silbrig. Wenn Felicita einen Schritt machte, hallte er dumpf von den Wänden ab. Es roch unangenehm nach Müll. Ihr Blick ging auch nach oben und sie konnte ein Gitter erkennen, welches in einen Schacht führte. Also gehen wir zu dieser Wartungsebene? fragte sie Yuu. Was machen wir, wenn wir jemandem begegnen? Ausschalten könnte schwierig werden, er könnte Alarm schlagen. Und Möglichkeiten für einen Hinterhalt sehe ich hier auch gerade nicht wirklich... . sagte sie nachdenklich. Solch schwierige und irgendwie auch geheime Missionen kannte sie nicht und überstieg bei weitem ihre Erfahrung und ihren Kenntnissstand. Nicht ihr Können, doch musste sie ersteinmal wissen, wie sie ihr Können in so einer Situation vernünftig einsetzen konnte. Egal wo der Akuto hingehen würde, Felicita würde ihm folgen.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 387
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Do 24. Mai 2018, 11:49

~Projekt Delta~


Sie durften wirklich keine Zeit mehr verlieren, ganz wie Felicita es gesagt hatte. Mit jeder Stunde die verging würde der Zustand von Senjougaharas Schwester sich verschlimmern und Yuu hatte einfach keine Lust sie länger als nötig in den Klauen dieser Wahnsinnigen zu lassen! Noch ahnte der Anbu Captain nicht wie schlimm es die Kamizuru getroffen hatte. Doch bevor sie dem Mädchen wirklich zur Hilfe kommen konnten mussten sie sie erstmal in dieser gewaltigen Anlage finden und davor sich überhaupt Zugang verschaffen. Durch einen kleinen Trick schaffte es der Akuto aber den Wachmann ihnen gegenüber gefügig zu stimmen und so standen sie wenig später in der "Höhle des Löwen". Yuu wusste das er der Teiko noch eine Antwort schuldig war, würde aber erst auf ihre zuletzt gestellte Frage antworten. "Was glaubst du? Ich habe ihn kontrolliert. Er vertraut uns nun völlig und daher konnten wir einfach rein. Für die Kameras sieht wohl auch alles normal aus." Erklärte er und wieder wurde klar wie gefährlich die Kontrollsiegel des Anbu Captains tatsächlich waren. "Amons Kontrolle war ein Kindergeburtstag im Vergleich zu dem was ich tun kann." Seine Worte klangen bedrohlich zumindest von ihrem Inhalt her. Doch war seine Stimmlage absolut freundlich und ruhig, als ginge von ihm keine Gefahr aus und er könnte keiner Fliege etwas antun. "Wegen deiner speziellen Fertigkeit. Vanpaia können ebenfalls äußerst manipulativ sein. Ich konnte mich gegen den Einfluss meiner Erschafferin nur zur Wehr setzen weil ich mich selbst kontrollfuuint habe verstehst du? Daher empfand ich es als sinnvoll das du dich vielleicht gegen diese Manipulation schützen kannst bzw. auch uns manipulieren kannst falls nötig. Deine Chakrasignatur kann einfach verschleiert werden in dem man etwas Anderes darüber legt." Wie sollte Yuu ihr das erklären? Der Akuto blickte hoch zu dem Schacht den die Teiko gefunden hatte. "Ich habe Projekt Kokuria von meinen Anbu nach dessen Zerstörung infiltrieren lassen, die Anlage wurde tief bis unter die Erde gebaut. Wir müssen in einen Kontrolltraum und von dort uns weiter vor arbeiten." Nach diesen Worten trat Yuu einen Schritt näher an das Mädchen heran. "Als wir .....als ich dir erklärte geringe Mengen an Chakra zwischen zwei Körpern abzugeben , durch Hautkontakt so ähnlich musst du dir deine Signatur vorstellen. Eine Chakrabarriere trifft auf deinen Körper und scannt deine Signatur mit einer Datenbank. Legen wir also ein Siegel darüber welches Chakra abgibt welches in der Datenbank vorhanden ist wird kein Alarm ausgelöst. So einfach ist es." Das diese Erklärung unweigerlich eine kleine Reise in die Vergangenheit war als die Beiden mit nackten Oberkörpern aufeinander lagen war nicht zu verhindern. Doch zurück zum wirklich wichtigen. Yuu würde seine Rüstung ablegen und hätte nur noch ein dünnes schwarzes Unterhemd und eine eng anliegende Stoffhose am Körper. Dann löste er sich selbst in Fledermäusen auf und entfernte das Gitter relativ lautlos. Er setzte sich anschließend im Schacht wieder zusammen und reichte Felicita seine Hand. "Komm." Kam es von ihm und er würde sich mit ihr durch den Schacht bewegen. "Sollten wir entdeckt werden , werde ich versuchen durch Kontrolle den Alarm zu verhindern. Sollte das nicht funktionieren wird es Zeit für ein Rollenspiel. Wie du richtig gesagt hast, sie kennen dich nicht...ich werde dann zu deinem Gefangenen und du lieferst mich aus." Ein guter Plan, hoffte zumindest der Akuto. Die Wartungsebene verband zu ihrem Glück nahezu alle Bereiche der Anlage und so konnten sie darüber einen Kontrollraum erreichen. Im Schacht selbst war es wirklich sehr eng um sich als Erwachsene dort hindurch zu quetschen aber es musste gehen. Den Schacht würden sie noch nicht so einfach wieder verlassen können aufgrund der Kameras und eventuellem Wachpersonal. Yuu würde einen seiner Finger in eine kleine Fledermaus auflösen und diese den Raum unter ihnen erkunden lassen. Sie bewegte sich direkt vor die einzige Kamera im Raum und so konnten Beide in den Kontrollraum ungesehen gelangen. Yuu würde die Kamera anschließend zerstören. "Wir haben hier nicht viel Zeit." Sagte er und zum Glück schienen hier keine Wachen zu sein. Ungewöhnlich war dies nicht, denn sie befanden sich in der Nähe der Müllentsorgungsebene und auch die Ressourcen der Direktoren waren endlich. Es war sinnvoller die wichtigen Ebenen stark zu bewachen als einen kleinen Hintereingang durch den man eigentlich eh nicht herein kommen konnte. Yuu würde die Zugangskarte dazu benutzen sich Zutritt zur Konsole zu verschaffen. Der Wachmann hatte keine hohe Sicherheitsstufe jedoch konnte man zumindest den Lageplan und einige Forschungsberichte einsehen. "Wir befinden uns ziemlich ungünstig positioniert und Senjougaharas Schwester wird in keiner Datei erwähnt die ich ansehen kann. Die Forschungslabore befinden sich unter uns, sehr weit unter uns." Yuu überlegte als ihm eine Datei ins Auge fiel für die er keine Berechtigung hatte sie einzusehen. "Projekt Delta. Dieser Name stand codiert auf dem Chip den wir von ihnen erhalten haben. Dort ist sie!" Yuu wusste nicht welche Qualen sie hier ertragen musste, doch sie mussten ihr helfen. "Also zurück in den Schacht, du gehst vor und ganz nach unten! Zumindest soweit wir kommen." Dieses Mal sollte Felicita voran gehen. Yuu wollte nämlich für ein kleinen Ablenkungsmanöver sorgen wesshalb er in die Konsole schlug und durch die elektrische Ladung brach ein Feuer aus. Sofort wurde ein Bewässerungssystem aktiviert. Sie waren nun ein wenig nass geworden. "immer noch besser als schwimmen." Meinte der Akuto. Im Schacht angekommen hätte er nun deffinitiv eine gute Aussicht. "Also ich muss sagen , wenn du führst gefällt es mir besser." Scherzte er um den ernst ihrer Lage ein wenig herunter zu spielen. Natürlich eine Anspielugn das er nun direkt ihren Hintern vor der Nase hatte. Seine Aktion hätte einen Feueralarm ausgelöst. Das sollte ihre Bewegungen noch ein wenig mehr verschleiern.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 782
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Fr 25. Mai 2018, 13:19

Schnell hatte Yuu Felicita darüber aufgeklärt, was er mit dem Wachmann getan hatte. Der Inhalt seiner Worte wirkte alles andere als beruhigend, auch wenn er sie mit absolut freundlicher und ruhiger Tonlage gesprochen hatte, so musste die Teiko dennoch schlucken. Stärkere Manipulation als Amon? Das konnte doch kaum möglich sein?! Doch dieser Mann hatte schon mehrfach bewiesen das für ihn wohl nichts unmöglich war. Auch erklärte Yuu noch, wie es sich um die Manipulation der Vanpaia verhielt und wie es funktionierte, die Chakrasignatur zu verschleiern. Dabei kamen unwillkürliche Erinnerungen an ihre "gemeinsame Zeit" wieder hoch, welche Felicita erröten ließ. Okay, ist schon gut, ich habe es verstanden. versuchte sie vom Thema abzulenken und ihr Gesicht irgendwie zu verbergen, indem sie zum Boden blickte. Doch Yuu wechselte ganz von selbst das Thema und hatte mehr Informationen zu der Anlage, oder zumindest zu einer anderen. Er entkleidete sich bis auf eine Stoffhose und ein dünnes Unterhemd und löste sich in Fledermäuse auf, welche den Schacht öffneten. Kurz darauf wurde ihr eine Hand entgegen gestreckt. Felicita sah zu dieser hoch, sprang und packte in der Luft die Hand, sodass sie hoch gezogen werden konnte. Zum Glück wog sie nicht viel und war auch nicht besonders groß, dadurch war der Schacht für sie noch ein Kinderspiel und sie hatte, im Gegensatz zu dem Akuto, noch relativ viel Bewegungsfreiraum. Je nachdem, was man in einem solchen Lüftungsschacht als Bewegungsfreiraum nennen konnte. Während sie also so durch den Schacht krabbelten, Yuu vor der Teiko, warnte der ehemalige Anbu Captain sie bereits vor, dass sie im Notfall ein Rollenspiel machen mussten. Ich bin leider nicht besonders gut in Rollenspielen... zumindest im Gegensatz zu dir... . kommentierte sie bloß. Aber natürlich würde sie in so einem Ernstfall ihr Bestes geben. Das ein Finger von Yuu sich in eine Fledermaus auflöste konnte Felicita von ihrer Position aus nicht sehen, doch machte er erneut ein Gitter weg, sodass sie direkt in einen weiteren Raum gelangen konnten. Dem Mann hinterher glitt die Rothaarige aus dem Schacht und landete leise auf beien Füßen auf dem Boden. Vor ihnen sah man eine große, elektronische Konsole und Felicita stellte sich zu Yuu, welcher die Zugangskarte nutzte und so Zugang erhielt. Wahnsinn... ich wusste nicht einmal, dass es so viel Technik überhaupt geben kann... meinte sie fasziniert. Tatsächlich gab es für die "normalen" Leute nur selten solch hochentwickelte Technologie zu sehen. Sie konnte auch relativ wenig mit den Codes und Ähnlichem anfangen. Was sie jedoch bemerkte war, dass Yuu mit der Karte auf nicht viele Dinge zugriff hatte. Sieht nicht so aus, als kämen wir damit besonders weit..? murmelte sie, als Yuu auch schon mehr Informationen hatte und genau zu wissen schien, wo sie sich gerade befanden. Schnell fand er auch raus, wo sich die Schwester befand und es ging zurück in den Schacht. Felicita macht einen Satz nach oben, ergriff den Rand der Öffnung und konnte sich hochziehen. So wurde sie zum Glück nicht wirklich nass, denn sie reagierte sofort, als Yuu es anmerkte. Der Mann selbst zerschlug die Konsole und sofort brach durch die elektrische Ladung ein Feuer aus, was die Sprinkleranlage auslöste. Felicita reichte Yuu die Hand, sodass er leichter hoch kommen konnte, so wie er es zuvor bei ihr getan hatte. Würde er ihre Hand nehmen, würde sie schnell merken, wie eiskalt diese war. Bist du eigentlich immer so kalt? Oder gibt es Möglichkeiten, dass du wärmer wirst? Ist doch bestimmt ekelhaft, mit so einem Eisklotz das Bett zu teilen... meinte sie und dachte dabei an Senjougahara, ehe sie auch schon nach vorne krabbelte. Als sie jedoch den Spruch des Mannes hinter sich hörte, holte sie mit einem Bein aus und würde ihm mit ihrem Fuß, der schließlich in sehr schweren Stiefeln steckte, ins Gesicht treten. Er hatte nicht viele Möglichkeiten auszuweichen, daher würde sie vermutlich treffen. Halt den Mund. kam es angesäuert von ihr. Sag mir lieber, wo wir hin müssen. vor ihnen ergab sich eine Art "Schachtkreuzung" sodass es entweder zurück oder in 3 andere Richtungen gehen konnte. Auch nach oben konnte man weiter und von oben schien ein wenig Tageslicht in den Schacht hinein zu gelangen. Ich bezweifle, dass diese tolle Konsole irgendwelche genauen Aufzeichnungen zu den Belüftungsschächten hatte. Oder? fragte sie nach und wusste nicht, wo es nun weiter hin ging. Doch plötzlich hörte sie ein seltsames, schrilles Geräusch aus einem der Gänge hallen. Es schien von den Metallwänden immer wieder zu erklingen. Felicita zuckte bei dem Geräusch kurz zusammen. Hast du das auch gehört? Was war das? fragte sie Yuu und eine gewisse Unsicherheit lag in ihrer Stimme, während sie in den Gang zu ihrer linken Seite blickte, aus welchem sie das Geräusch gehört hatte. Sie kniff die Augen zusammen und versuchte etwas zu erkennen. Er war Stockdunkel. Doch plötzlich schien sie eine Art rotes Licht für einen Moment aufblitzen zu sehen. Felicita zuckte zurück. Wir sollten weiter... ich glaube nicht, dass wir allein in diesen Gängen sind... . meinte sie und wartete auf Yuus Ansage, wo es weiter ging.

Out: Habe an dieses Vieh gedacht: Kagune Absonderlichkeit (ohne dem Mädchen natürlich)
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 387
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Fr 25. Mai 2018, 22:13

~Experimente~

Natürlich beobachtete der Akuto jede Reaktion der Teiko ganz genau. Dies hatte den einfachen Grund das er feststellen wollte ob sie ihm wirklich wieder zumindest ansatzweise vertrauen wollte. Doch bei seinen Beobachtungen stieß er auf etwas Anderes. Sie verhielt sich seltsam in manchen Belangen. Sie wurde rot bei seiner Erklärung vorhin, bedeutete es etwa das sie doch mehr an ihrer gemeinsamen Zeit hing als sie zugeben wollte, hatte das Kontrollsiegel vielleicht bereits in ihrem Inneren solches Chaos angerichtet das sie jetzt wo sie ihm wieder eine Chance geben wollte sogar zu mehr bereit war? Yuu hatte keine Ahnung das dies sehr stark mit seinem Vanpaia Blut zusammen hing, woher denn auch? Schließlich schafften es die Beiden über einen Schacht in einen Kontrollraum und dort erhielten sie mehr oder minder nützliche Informationen. "Diese Technik unterscheidet sich kaum von der in Konoha, es gibt viel was vor den einfachen Shinobi geheim gehalten wird. Seit du mit Nibi zusammen bist ist deine Welt doch sicher auch größer geworden genauso ist es wenn man einen höheren Rang inne hat." Erklärte der ehemalige Anbu Captain. Nachdem der Akuto wenig später für ein kleines Ablenkungsmanöver gesorgt hatte, ging es in getauschter Position zurück in den Schacht hinein. Natürlich konnte es Yuu nicht lassen und warf einen spitzen Kommentar in Richtung der Teiko wofür er einen gezielten Tritt in seine Richtung erntete. Ihr massiver Schuh landete wenig später in seinem Gesicht und sorgte dort auch für eine blutige Nase. Die natürlich sofort durch die Regenerationsstärke des Vanpaia geheitl wurde. "Au! Ich meinte doch nur das ich wenn du vorne bist uns wegen meiner Barrieren besser den Rücken freihalten kann! Was hast du denn gedacht?" Log er natürlich nur um in der Teiko ein paar Schuldgefühle zu wecken. Natürlich wusste Yuu das er dem Mädchen sowieso noch ein paar Antworten schuldig war und hier in dem Schacht konnten sie auch ohne Probleme sprechen. "In der Konsole war nur zu entnehmen das wir weiter runter müssen. Wie ich bereits sagte sie werden diese Anlage ähnlich aufgebaut haben wie ihre letzte und wegen der Sache wegen meiner Kälte noch. Ja ich bin immer so kalt. Hitagi und ich sind erst ein einziges Mal dazu gekommen seit meiner Wandlung und hmmmmmmmm sie hat sich nicht beschwert, vielleicht ist es einfach nur eine andere Art von Abenteuer?" Seine Worte klangen verführerisch und besonders das "hmm" zog er lange , fast schon stöhnend herraus. Doch genug der Ablenkung jetzt mussten sie ersteinmal ihren weiteren Weg wählen. Sie hatten drei Möglichkeiten wobei das der Akuto von seiner Position aus nicht wirklich gut erkennen konnte. "Was ist denn da, haben wir mehrere Wege?" Fragte er das Mädchen als plötzlich ein absolut schrilles Geräusch zu hören war. "Ja." Bestätigte der Anbu Captain die Frage des Mädchens und eine gewisse Sorge schien sich in der Rothaarigen breit zu machen, sie wollte weiter und auch der Akuto verstand dies. "Ja was auch immer das war, es klang nicht freundlich. Vielleicht haben wir als wir in den Schacht hinein sind ein Sicherheitssystem aktiviert. Vielleicht sind sie doch noch klüger als ich angenommen hatte." Yuu streckte seine Hand aus und würde den Rücken des Mädchens berühren und sein me ga fujiyū na kasho auf der Teiko anbringen um sie zu schützen sollte sie angegriffen werden. "Ich habe ein Siegel auf dir angebracht welches eine schützende Barriere um dich errichtet falls wir hier in diesem Loch angegriffen werden. Es ist ein Lüftungsschacht, Giftgas oder soetwas ist auszuschließen. Aber vielleicht Feuer oder eine elektrische Ladung? Wir bewegen uns weiter runter. Wenn dies nicht geht rechts." Kam es von dem Akuto und ja er ging natürlich nicht davon aus das hier ein Lebeswesen mit ihnen im Schacht herum kriechen würde. Warum eigentlich rechts? Nun das wusste Yuu selbst nicht so genau er hatte zwar einen kurzen Blick auf die verschiedenen Ebenen der ganzen Anlage geworfen aber die Lüftungsschächte waren dort nur minimal eingezeichnet. Also mussten sie es mit purem Glück versuchen und die Wahl des richtigen Weges dem Zufall überlassen. Als erneut dieses seltsame Geräusch zu hören war, welches dieses Mal näher an den beiden ehemaligen Konoha Shinobis drann war. "Ich glaube für ein Rollenspiel ist es jetzt zu spät" Yuu schlug seine Füße aneinander und würde das Kekkai: Tengai Hojin aktivieren um so festzustellen um sie hier alleine waren. Denn das Geräusch war einfach zu merkwürdig. Tatsächlich waren sie dies nicht und der Akuto konnte etwas feststellen. "Wir sind hier tatsächlich nicht allein. Im engen Schacht lässt es sich schlecht kämpfen. Wir müssen hier irgendwie raus und das schnell." Yuu überlegte und er hatte eigentlich nicht die Zeit das sie sich nun irgendwelche anderen Pläne überlegten denn der drohende Schrecken aus dem Schacht kam näher und das unheimlich schnell.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 782
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Di 29. Mai 2018, 19:49

Ein wenig erklärte der Akuto zu der Technik, ehe es wieder in den Schacht ging, wo sich der Mann einen gehörigen Tritt von Felicita einfing, für seine unpassenden Kommentare. Das dabei seine Nase brach bekam sie nicht mit, doch versuchte er seine Worte auch noch zu verdrehen. Sei still, aus deinem Mund kommt nie etwas anständiges! Tu nicht so, als wäre es jetzt anders! fluchte sie und ließ sich ausnahmsweise mal nicht verunsichern. Dafür war sein Spruch definitiv zu klar ausgesprochen gewesen. Schließlich kamen sie an eine Art Schachtkreuzung und Yuu sagte, was er wusste, doch weiter runter konnten sie nicht. Er ließ es sich auch nicht nehmen, ihre Frage zu beantworten während er einen Laut dazwischen setzte, der einem Stöhnen gleich kam. Die Teiko wurde prompt an ihren Traum zurück erinnert und wurde rot, was er natürlich und zum Glück nicht sehen konnte. Dann lass ich euch mal weiter eure Abendteuer haben. kommentierte sie das Ganze bloß, doch weiter kam sie nicht, denn plötzlich hörte sie einen schrillen Ton, den auch der ehemalige Anbu Captain wahr nahm. Zumindest waren sie sich endlich mal einig: Dieser Laut wirkte nicht so, als wäre die Kreatur, von welcher sie kam, ihnen freundlich gesinnt. Plötzlich spürte Felicita die Hand des Akutos an ihrem Rücken. Doch er informierte sie direkt über ein Siegel, welches er an ihr angebracht hatte. Kannst du mich bitte vorwarnen, bevor du mich berührst und irgendwelche Siegel an mir anbringst? kam es, leicht schnippisch von ihr. Ja, schließlich hatte sich alles andere als gute Erfahrungen mit diesen Siegeln gemacht. Zumindest hatte Yuu eine Richtung angegeben. Nach unten konnten sie nicht, also ging es nach rechts. Wieso rechts? fragte Felicita, doch sie krabbelte natürlich weiter durch den Schacht und das, selbstverständlich, nach rechts. Erneut konnte man das Geräusch hören. Felicita schluckte. Sie bekam natürlich nicht mit, wie Yuu seine Füße aneinander schlug und so die Umgebung quasi scannte. Doch als er verkündete, dass sie nicht alleine waren, konnte sie sich schon denken, dass er irgendetwas gemacht hatte. Mhm. stimmte sie ihm, mit aufeinander gepressten Lippen zu. Ja, sie mussten wirklich dringend aus diesem Schacht. Er war viel zu eng. Erneut erklang das Geräusch. Dieses Mal nochmals viel schriller als noch zuvor. Felicita unterdrückte den Drang, sich die Ohren festzuhalten. Doch sie hörte ein Geräusch das einem "Klonk" nahe kam, direkt hinter ihnen. So blickte sie sich ruckartig um und konnte sehen, wie ein gewaltiges... irgendwas... auf sie zu raste. Mit dem, was wohl Vorne war, konnte es gegen die Wände des Lüftungsschachtes stoßen, sodass darauf zu schließen war, dass dieser Bereich fest war. Der Rest, Felicita konnte nicht genau ausmachen, wie viel "Rest" vorhanden war und wie lang das Wesen tatsächlich war, schien nahezu körperlos. Felicita reagierte schnell und warf sich auf den Rücken. Runter! brüllte sie, während sie sich herum warf. Sie streckte, noch während sie sich herum rollte, eine Hand in Richtung der Kreatur aus und nutzte ihr Seiun Chakra, um dieses um den "Kopf" der Kreatur zu legen und sie so in den Griff des Nebels zu halten. Es blieb in der Bewegung stehen. Wehrte sich aber enorm. Felicita biss die Zähne zusammen. Es war nicht leicht, die Kreatur so zu halten und Felicita merkte jetzt schon, dass sie es nicht lange könnte. Was auch immer es war, es schien jetzt gerade eher über die Technik verwundert, welche sie so in der Bewegung gestoppt hatte. Kriech an mir vorbei oder über mich, egal, und sorg dafür, dass wir aus diesem verdammten Schacht raus können... ich kann es nicht lange halten... kam es von ihr an Yuu gewandt und man merkte deutlich, dass es sie sehr anstrengte. Bereits jetzt bildeten sich Schweißperlen auf ihrer Stirn. Plötzlich hörte sie jedoch Takashi Stimme in ihrem Inneren. Es ist alles in Ordnung. Wir befreien Senjougaharas Schwester aus einer Forschungseinrichtung... sind im Kampf gegen irgendeine Kreatur. gab sie ihm knapp als Antwort, sie musste sich zu sehr auf ihr Seiun Chakra konzentrieren, als das sie nun große Erklärungen abliefern könnte.

Name: seiun no tsukami ("Griff des Nebels")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Reichweite: mittel
Chakraverbrauch: je nach Objekt (kleine Dinge Kunai etc. sehr gering. Tisch z.B mittel)
Voraussetzung: sōjū seiun, keitaihenka, Ninjutsu 4
Beschreibung: Beim seiun no tsukami nutzt der Anwender das besondere Seiun Chakra um ein Objekt um welches das Chakra gelegt worden ist nach oben zu in die Luft zu befördern. Es entsteht der Eindruck das das Objekt schweben würde, tatsächlich jedoch wird nur die Beschaffenheit des seiun Chakra und die völlige Kontrolle des Anwenders darüber verwendet um das Objekt in die Luft zu befördern und dort zu halten. An der Hand des Anwenders entsteht hierbei eine noch dichtere Ansammlung von seiun Chakra , wie ohnehin schon um den Körper. Dies deutet bereits an das er das Objekt / die Objekte mit diesem Arm kontrolliert. Der Anwender kann nun das Objekt wie einen verlängerten Arm einsetzen und es dem Gegenüber entgegen schleudern. Hierbei wirkt sich die Kraft des seiun Chakras auf das Objekt aus und lässt es mit einer Geschwindigkeit von 5 sich bewegen. Je nachdem welche Objekte geworfen werden und tatsächlich treffen richtet diese Technik unterschiedliche Schäden an. Da das seiun no tsukami nur mit einer Hand ausgeführt wird kann maximal ein Objekt von mittlerer Größe kontrolliert werden (Tisch, größerer Gesteinsbrocken etc.).
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 387
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Di 29. Mai 2018, 20:45

~Der Schacht~

Es war klar das die Teiko den Worten des Anbu Captains nicht glaubte und dieser würde es ersteinmal dabei belassen. Zu einem späteren Zeitpunkt würde er nocheinmal darauf zurück kommen. Denn was das Mädchen offensichtlich außer acht gelassen hatte war das Yuu die inneren Begierden seines Gegenübers klar erkennen konnte. Selbst wenn diese nur momentan angeheizt waren. Anders als noch während seiner sterblichen Existenz musste er sich nun als Vanpaia nichteinmal mehr darauf konzentrieren. Seine Feinde waren offene Bücher für ihn und er würde ohne Zurückhaltung aus ihnen lesen um so ihre dunkelsten Sehnsüchte zu offenbaren. Zumindest wenn er dadurch einen Vorteil erlangen konnte. Doch imomennt war es wichtiger sich ersteinmal durch diesen Schacht hindurch zu zwängen, nur leider waren sie hier nicht allein. "Keine Zeit für eine Warnung, ich will nicht das du durch ein Giftgas hier unten dein Leben verlierst." Ermahnte der Vanpaia das Mädchen und schnell versuchte sich der Akuto mithilfe seiner "Positionierungsmethode" zu orientieren. Das Kekkai sorgte auch für die nähere Klarheit das sie hier wirklich einer anderen Lebensform gegenüberstehen mussten. Das was ihnen vermutlich feindlich gesinnt war schnellte durch die Abzweigung in den anderen Gang des Schachtes und kam ihnen immer näher, bedrohlich näher. Yuu bereitete bereits eine eigene Technik vor als er die Worte der Teiko hörte. Sofort presste er seinen Körper so gut es ging auf das Metall des Schachtes, er versuchte sich so klein zu machen wie nur irgendwie möglich und bekam dann natürlich mit wie Felicita ihren Angriff in Richtung ihres Angreifers machte. Der Anbu Captain konnte noch keinen Blick auf das erhaschen was sie da gerade angriff und bewegte sich daher einfach weiter vor. Er hatte die Macht des seiuns bereits mehrfach nun in Aktion gesehen und schmunzelte. "Wie soll ich bitte an dir vorbei kommen?" Ja das war eher weniger möglich und außerdem beabsichtigte er dies auch nicht. "Halte durch, es war eine gute Idee das Nebelchakra zu nutzen." Lobte er sie und würde dann weiter vor kriechen. Natürlich wusste der Akuto das Lob immer schon einen besonderen Effekt auf sie hatte, sie hatte es zumindest früher gerne gehört, vor der nunja "Sache" und zumindest auch während dessen. Der Akuto konnte sich die Veränderung ihres Verhaltens in manchen Dingen nicht wirklich erklären, er hatte sie nicht kontrollsiegelt und doch schien sie ihn in gewisser weise zu mögen, sogar "gut" zu finden. Zumindest nicht mehr so zu verbascheuen wie es noch im Jollys der Fall gewesen ist. Irgendetwas war anders. Er kletterte direkt über die Teiko, natürlich spielte die enge dieses Schachtes ihm sehr in die Hände. Langsam schob er seinen Körper über den Ihren und unterlies es dabei natürlich nicht in vollsten Zügen diesen zu berühren. Er schob sein Bein sogar kaum auffällig in ihren Schritt hinein. Yuu wollte wissen warum er gewisse Begierden mithilfe seiner neuen Fertigkeiten feststellen konnte. Hatte sein Kontrollsiegel einen unerwünschten Nebeneffekt wie bei Senjougahara? Soetwas durfte auf keinen Fall erneut geschehen, wesshalb er auch in Kauf nahm vielleicht von ihr verbrannt zu werden. "Halte noch ein wenig aus!" Feuerte er sie an und würde dann seinen Körper ganz auf ihr ablegen. Sie sollte die Kälte die von ihm aus ging durch ihre Kleidung spüren können. Durch das Gewicht des Vanpaias sollte auch ihre üppige Oberweite ein wenig eingedrückt werden. Er wusste das er mit seinen Lippen ebenfalls ihrem Körper nahe war und so bewegte er diese unauffällig in seiner Konzentration etwas tiefer. Es sah so aus als würde es alles zu seiner Technik gehören und er brummelte unvertändliche Worte und bei diesem Sprechen würde er vielleicht die Haut das Mädchens sogar berühren. Natürlich nicht in der Nähe der Lippen. Yuu berührte das Metall unter ihnen wenig später mit seinen Händen und konzentrierte sich weiter. Das dunkle Chakra des Vanpaia breitete sich aus und die Klinge des Akutos bewegte sich aus ihrer Scheide herraus. Das Schwert angehaucht vom Chakra des Akutos durchbohrte das Metall neben Felicita und ihm und fiel somit runter. Schwebend materialisierte sich Mahiru aus dem Schwert und würde so den Boden des Schachtes aufschneiden. Dadurch würden die Beiden oben einfach herunter fallen. Yuu würde Felicita umfassen und sie an sich drücken und sich dann einmal im Fall drehen. So konnte er auf seinen Füßen landen und würde die Teiko so halten. Ungünstig war nur der Ort an dem sie herunter fallen würden. Es war eine Art Futterkammer für Kagune Träger oder eine Kampfarena so genau konnte man das nicht sagen. Doch alles hier war blutig und Überreste von verschiedenen Körperteilen fand man hier ebenfalls. Zum Glück war gerade Niemand hier, aber das Wesen aus dem Schacht würde schenll zu ihnen aufschließen und schon bald sein Gesicht aus dem Loch des Schachtes strecken. Yuu hatte eine solche Kreatur noch nie gesehen und erneut gab dieses Wesen einen monströsen Laut von sich. Mahiru löste sich in Chakra auf und das Schwert des Anbu Captains würde in seine Hand zurückkehren. "Verschwinde einfach, oder wir werden dich vernichten müssen." Yuu wollte mit diesen Worten Plus Punkte bei Felicita sammeln, immerhin war sie doch immer der Meinung gewesen jeder hatte eine Chance verdient. Der Akuto wollte einfach wissen warum sie ihm plötzlich mehr zugetan war und wie weit dies gehen würde. Die Zeit lief ihnen aber davon, wenn dieses Monster auf sie aufmerksam geworden war, dann waren es vielleicht auch die Direktoren. Doch plötzlich zusätzlich zu der Gefahr über ihren Köpfen schien sich der Raum zusammen zu drücken. Spitzes Metall fuhr aus den Wänden hervor und mehr und mehr verkleinerten sich die Räumlichkeiten, es war hier ähnlich wie in einer Müllpresse. Sie musste die näher kommenden Wände irgendwie aufhalten, einen Ausgang suchen und eventuell sogar noch kämpfen und das alles gleichzeitig!
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 782
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Fr 1. Jun 2018, 21:32

Giftgas? wiederholte Felicita skeptisch und unsicher zugleich die Antwort des Akutos. Gab es hier drin sowas? Würden die Besitzer dieser Anlage sowas freisetzen? Und wie könnte ein Siegel sie davor schützen? Wie soll ein Siegel mich vor Giftgas schützen? Ich habe zwar keine Ahnung von Giften, aber sowas atmet man doch ein. Dann müsste das Siegel doch verhindern, dass ich atme. führte sie ihren Gedanken offen aus, ehe sie sich jedoch dazu entschieden, sich schleunigst weiter zu bewegen. Natürlich entstand dies auch nicht ohne Gefahr. Die Kreatur kam näher und Felicita schaffte es, einen möglichen Angriff mit ihrer Seiun Technik abzuwehren. Yuu hatte sich gerade rechtzeitig noch weggeduckt. Nimm halt ein bisschen ab, dann passt das schon! gab sie ihm angestrengt als Antwort, als er sie fragte, wie er an ihr vorbei kommen sollte. Sie hatte nun wirklich anderes zu tun, als sich darum Gedanken zu machen. Denn was auch immer dieses Wesen war, es war ihnen alles andere als freundlich gesinnt. Bei seinem Lob lächelte sie jedoch ein wenig, ehe er auch schon versuchte, über sie rüber zu klettern. Felicita merkte, wie er sie deutlich berüherte, es schien jedoch eher unbeabsichtigt. Klar, durch die Enge war das kaum zu Vermeiden. Aber die Kälte seines Körpers war kaum nicht zu bemerken. Plötzlich merkte sie jedoch auch sein Bein zwischen ihren Beinen. Sofort wurde sie rot. Kannst du dich bitte beeilen!? kam es nervös von ihr. Sie wollte nicht, dass er sie so berüherte, die Gedanken an das was war, waren keineswegs erfreulich. Außerdem liebte sie Takashi. Doch irgendwie war da auch eine seltsame Anziehung, die das alles für sie noch viel seltsamer machte. Auf der einen Seite sträubte sich ihr ganzer Körper dazu, von ihm berühert zu werden und auf der anderen Seite, wollte ihr Körper genau dies. Es war, als wenn ihr Herz und Verstand das richtige tun wollten, nur ihre Lust und ihr Körper da eine ganze andere Meinung hätten. Er feuerte sie an, noch weiter auszuhalten, ehe er seinen Körper ganz auf ihr ablegte. Hallo?! Was soll das denn?! protestierte sie, während ihre Brust von seinem Oberkörper leicht gequetscht wurde. Ihr Herz schlug heftiger. Sie spürte seine kalten Lippen auf Höhe ihres Ohres, und wie er diese bewegte und so teilweise auch immer wieder an ihr Ohr kam. Einen Atem konnte sie jedoch nicht vernehmen. Sie versuchte, den Kopf wegzudrehen, doch verlor dabei fast die Konzentration auf ihr Chakra und das war mit all diesen Außeneinflüssen... sowieso schon nocht leicht. Plötzlich bemerkte sie, wie sich sein Chakra ausbreitete und sich das Schwert des Mannes wie von selbst aus der Scheide bewegte. Ein seltsames Geräusch, welches sie so noch nie gehört hatte, war zu vernehmen, als das Schwert durch den Boden des Lüftungsschachtes ein Loch bohrte. Plötzlich brach die Konzentration der Rothaarigen ab. Mit einem schrillen Kreischen raste die Kreatur weiter auf sie zu. Felicita riss die Augen auf, ihr Herz blieb nahezu stehen, als sie auch schon fiel. Nur am Rande bekam sie mit, wie sie von Yuu im Sturz bepackt wurde. Erst als sie dann auf ihm lag, und er auf dem Boden, realisierte sie, dass er den Sturz mit seinem Körper abgefangen hatte. Das Kresichen folgte ihnen nicht. Felicita hockte noch auf Yuu und blickte besogt nach oben zum Schacht, wo nun ein Loch war. Doch die Kreatur schien sich zu entfernen, nachdem Yuu ihr gedroht hatte. Vielleicht vermied es auch das Licht in diesem Raum oder allgemein Licht? Felicita wusste es nicht, aber immer mal wieder hörte man ein dumpfes "Klonk" als es mit dem Schädel gegen die Wände des Lüftungsschachtes krachte. Doch es war verdammt schnell, so war es schließlich fort. Felicita blickte wieder zu Yuu, erst jetzt realisierte sie, dass sie quasi breitbeinig auf ihm saß. Ruckartig sprang sie in die Höhe und entfernte sich von ihm. Sie wandte den Blick ab. Danke... fürs abfangen, meine ich. kam es, leicht beschämt, von ihr und sie vermied Blickkontakt. Mahiru hatte die Teiko zuvor nicht gesehen, sie war zu schockiert über den Fall gewesen und hatte zu viel Furcht in dem Moment, vor dieser Kreatur gewesen. So blickt sich Felicita um. Er war sehr hell und hatte einige Fenster, die in andere Räume ein Sichtfeld freigaben. Auch eine Konsole war wieder vorhanden. So ging die Teiko zu einem der Fenster und sah nach unten. Es schien wie eine Art Trainingslager oder Ähnliches unten auszusehen und sie sah einige Menschen, die dort in dunkelblauen Overalls zu trainieren schienen. Gewaltige, rot-schwarze Auswüchse gingen teilweise aus ihren Körper heraus. Was ist das für ein Raum? Und was... ist das alles? fragte Felicita unsicher und wusste nicht, was sie damit anfangen und was sie davon halten sollte.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 387
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Mo 4. Jun 2018, 20:06

~Tiefer in den Abgrund~


Die Sache mit dem Giftgas hatte der Akuto dem Mädchen noch nicht erklärt, keine Zeit war ihnen geblieben denn schon wurden sie von einem unbekannten Gegener attackiert und das in mitten dieses engen Schachtes. Zum Glück reagierte die Teiko schnell und ihr Nebelchakra sorgte dafür das diese Kreatur an ihrer Fortbewegung gehindert wurde. Felicita hielt den Anbu Captain dazu an sich über sie hinweg zu bewegen oder an ihr vorbei, was sichtlich schwieriger war wesshalb der Akuto den Weg direkt über sie hinweg wählte. Etwas was ihm natürlich sehr gelegen kam da er ohnehin noch einige Dinge testen wollte. Natürlich bemerkte er das seine Berührungen etwas auslösten. Yuu war ein Puffbesitzer und die Lust der Frau war nun für ihn kein großes Mysterium mehr. Doch natürlich war es nun ersteinmal wichtiger aus diesem Schacht herraus zu kommen als dieser Sache weiter nachzugehen. Als er seinen Körper schließlich ganz auf ihr ablegte um die Kräfte von Mahiru an einem wichtigen Punkt zu entfesseln beschwerte sich die Teiko verständlicherweise. Doch hatte Yuu keine Zeit ihr zu antworten, denn er musste sich auf das was er vor hatte konzentrieren und zack fielen sie in die Tiefe hinab. Durch eine kurze Drehung sorgte der erfahrene ANBU das er unter der Teiko liegen würde. Schäden an seinem untoten Körper waren nicht weiter tragisch und er wusste ja nicht wie tief sie fallen würden. Doch zum Glück war ein Raum direkt unter ihnen und so landeten sie Beide relativ schnell wieder auf festem Boden. Yuu blickte gemeinsam mit der Teiko ebenfalls in Richtung Schacht, doch die Laute des Monsters waren verstummt. Es war seltsam doch das Mädchen verweilte in ihrer nun sitzenden Position. Sie hockte breitbeinig auf dem Akuto und das Bild welches sich dadurch ergab war mehr als nur verwerflich. "Keine Ursache. Ich wollte nicht das du verletzt wirst , wären wir tiefer gefallen wäre es unschön geworden für dich in der unteren Position. Aber du kannst ruhig gerne noch ein wenig auf mir sitzen bleiben wenn du es dort bequem hast." Kam es schmunzelnd von dem Vanpaia und auch er würde ebenfalls aufstehen. Er klopfte sich etwas den Dreck von seiner Kleidung und würde sich dann genauso wie die Nibi Jinchuuriki umsehen. Die Wände hatten in ihrer Bewegung gestockt, dies schien eine Art Trainingsraum zu sein. "Hmmmm" Kam es nur von Yuu als er die Fragen der Teiko hörte. Erl ief direkt zu ihr und blieb neben ihr stehen um ebenfalls aus dem Fenster sehen zu können. "Das sind rote Kinder. Genau wie Shiro und Ken. Davon hatte ich dir in Konoha doch erzählt. Ein ursprüngliches Gen-Experiment aus Kiri-Gakure. Die Kagune Träger besitzen ähnlich mächtige regenerative Kräfte wie ich als Vanpaia und diese Auswüchse machen sie verdammt schnell und stark." Erklärte der Akuto knapp. "Um nocheinmal auf das Giftgas zurück zu kommen. Würden sie dies einfach in ihren Belüftungsschächten freisetzen würden sie ihre eigenen Leute gefärden. Wird es aber von Chakra gesteuert wirkt es nur gezielt. Und wenn etwas Chakra enthält kann ich es blockieren, daher der Schutz." Somit sollte Felicita auch die Aktion von vorhin besser verstehen können. "Das Virus welches Senjougahara und ich in Konoha freigesetzt haben stammt aus den Zellen von Shiro und Ken, es ist die Krankheit welche den roten Kindern ihre Macht verleiht. Dies bedeutet eine Reduzierung des Verstandes auf animalische Triebe Felicita. Das Ganze hier ist jedoch viel gefährlicher und größer als ich angenommen habe...wenn diese "Kinder" auf die Welt unkontrolliert losgelassen werden haben wir Alle ein großes Problem." Damit hatte der Akuto auch vermutlich recht. Der Vanpaia würde nach oben in Richtung Schacht sehen, genauer zu dem Loch durch welches sie gefallen waren. "Unser Freund hier ist vermutlich ebenfalls ein Kagune Träger, auch wenn es schwer fällt zu glauben. Aber ich habe bereits Mutationen des Kagunes bei Ken gesehen. Er sah aus wie eine Art Tausendfüßler. Vielleicht sollte die Kreatur den Lüftungsschacht bewachen." Yuu näherte sich anschließend der Konsole und würde sehen ob sie hier ein wenig mehr Informationen herausbekommen würden. Doch leider reichte ihre Zugangskarte von oben nicht aus um Zugriff zu dieser Konsole zu bekommen. "Das Teil hilft uns nicht weiter, aber unser Ziel ist aufjedenfall weiter unten. In Richtung Forschung muss es gehen. Früher oder später finden sie uns eh, wenn nicht durch das Vieh bereits ein Alarm ausgelöst wurde. Also wird es Zeit für ein Rollenspiel!" Yuu klatschte freudig in die Hände. "Du bist noch immer wütend auf mich ja?" Fragte er und würde dann einfach mit seiner rechten Hand ihre linke Brust berühren. "Nutze das." Yuu grinste und würde dann weiter sprechen. "Schlag mich durch das Fenster. Wir ziehen die Aufmerksamkeit vollständig auf uns, sie werden wissen das ich Senjougaharas Schwester holen will und du wolltest mir erst helfen, aber da ich ein Arschloch bin lieferst du mich nun aus. Klingt doch nach einem super Plan oder? Also los oder muss ich dich mehr berühren?" Das ihr Körper dem vielleicht garnicht so abgeneigt war wusste der Akuto aktuell noch nicht genau. Er vermutete es das irgendeine Art Einfluss in ihrem Leib herrschte aber nicht woher dieser kam oder wie stark dieser war.
"reden" | *denken* | Charakter Übersicht
Bild
Bild

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 782
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 27/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 4
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Mi 6. Jun 2018, 22:15

Durch ihrer beider beherzter Eingriffe, landeten Yuu und Felicita kurz darauf im Raum unter ihnen. Felicita landete relativ weich. Die Wände, die kurzzeitig begonnen hatten, auf sie zu zukommen, stoppten. Natürlich kam ein Kommentar des Akutos, da Felicita sehr unpraktisch auf ihm sitzen blieb. Sie war schnell aufgestanden und sowieso schon rot geworden. Seine Aussage machte es nicht wirklich besser. So ging sie zu einem großen Fenster, auch um einen Grund zu haben, ihr Gesicht zu verbergen. Schnell teilte sie mit, was sie dort unten sah und Yuu kam zu ihr. Auf ihrer Höhe blieb er stehen und hatte sogar eine Erklärung parat. Genexperimente... murmelte Felicita nachdenklich wiederholend, während sie den Blick nicht von der Scheibe nahm. Sie wurden vermutlich nicht freiwillig dazu, oder? Soll das auch aus der Schwester von Senjougahara werden? fragte sie nach, ehe Yuu auch genauer auf die Sache mit dem Giftgas einging. Sie nickte. Es war für sie schwierig, es sich vorzustellen, aber sie glaubte, es zu verstehen. Seltsam, dass das funktioniert. kam es von ihr und sie folgte dem Blick des Akutos zum geöffneten Lüftungsschacht. Das da soll auch ein Kaguneträger sein?! Es sah ziemlich... Körperlos aus... kam es nachdenklich von ihr und sie fragte sich, was mussten diese Wesen für Qualen durchlitten haben? Felicita wollte es sich nicht einmal vorstellen. Währenddessen war Yuu zu der Konsole gegangen, stellte aber schnell fest, dass sie damit jetzt erst recht nicht weiter kamen. Stattdessen sollte es Zeit für das Rollenspiel werden. Seine Freude, die er durch ein freudiges Klatschen offen kund tat, konnte die Teiko nicht wirklich teilen. Sie schluckte. Ich sagte doch, ich bin in sowas nicht gut... kam es von ihr. Doch plötzlich griff er ihr an die Brust. Schnell reagierte ihr Körper und ihre flache Hand klatschte in sein Gesicht. Rot wurde sie trotzdem und irgendwie breitete sich ein Kribbeln in ihrem Körper aus und sie spürte die Hitze in ihrem Gesicht. Was sollte denn das jetzt?! fluchte sie. Doch es war alles ein Teil von Yuus Plan, den er ihr kurz darauf offen legte. Felicita schnaufte, packte Yuu dann aber am Kragen und versuchte ihn durch die Scheibe zu schlagen. Doch stattdessen stieß er bloß gegen Sicherheitsglas. Na toll... zischte sie. Sie aktivierte ein wenig ihrer Kraft und konnte so das Glas mit dem Rücken des ehemaligen Anbu Captains eindrücken. Es brach schließlich splitternd und Felicita warf ihn direkt nach unten in die Trainingshalle. Nachdem sie ihn los ließ und zum freien Fall übergehen ließ, sprang auch sie, deutlich eleganter, aus dem Fenster und konnte auf einzelnen Gesteinsbrochen ihren Sturz etwas verkürzen, sodass sie sicher und ohne Verletzungen endgültig am Boden ankam. Dieses dreckige Arschloch wollte euch infiltrieren und die Schwester von Senjougahara Kamizuru befreien. Ich wollte ihm erst helfen, doch er ist so ein verdammtes Arschloch... ich stelle mich freiwillig und liefere euch diesen dreckigen Lügner direkt als Geschenk aus! Wo sind eure Anführer? rief sie laut durch die Halle. War aber darauf gefasst, angegriffen zu werden. Sie versuchte gut zu schauspielern. Wut empfand sie tatsächlich, aber naja... das Rollenspiel war halt wirklich nicht so ihre Stärke und das würde wohl auch Yuu merken.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)


Zurück zu „土 Tsuchi no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast