[Iwagakure - Wohnviertel] Appartement 0378

Umzingelt von Felsmassiven, die wie eine Wand an der Landesgrenze verlaufen und ist bekannt für sein Naturphänomen, den sogenannten Felsregen.
Benutzeravatar
Revai Inuzuka
||
||
Beiträge: 76
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 17:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Revaiasan
Nachname: Inuzuka
Alter: 34
Größe: 1,65 m
Gewicht: 75 kg
Stats: 40/44
Chakra: 7
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Lebenspunkte: 90
Abwesend?: Ja

[Iwagakure - Wohnviertel] Appartement 0378

Beitragvon Revai Inuzuka » Sa 2. Mai 2020, 12:33

Appartement Nr. 0378
Bild


~Eines von vielen Appartements, die sich in einem der vielen Hochhäuser von Iwagakure befinden. Sie ist bereits voll möbliert bezüglich einer Grundausstattung übernommen worden, für die persönlichen Details sind die Bewohner verantwortlich. Das Appartement ist eines von jenen, die durch Yuu Akuto für Shinobi reserviert wurde und liegt in der obersten Etage. Wer hier vorher lebte ist unbekannt, der Ausstattung nach jedoch jemand mit zwei Kindern. Neben dem Hauptraum mit einem fensterreichen Wohn- und Essbereich, gibt es noch ein Badezimmer, ein Vorratsraum, der zu einem extra Waschraum umfunktioniert wurde, eine geräumige Küche sowie die jeweiligen Schlafzimmer. Letzteres sind im Vergleich zum Wohnraum eher klein. Der Eingangsbereich mit Schuhen und anderer "Draußenbekleidung" hat einen Treppenbereich zu den Schlafzimmern, dem Waschraum sowie dem Bad und führt ebenerdig zum Wohnbereich und der Küche.
Zurzeit wohnen hier Inuzuka Revaiasan sowie dessen Servant Astolfo. Die man es in einer Wohnung des Inuzuka erwarten würde, ist es hier sehr sauber und aufgeräumt. Es fällt schwer wirklichen Dreck zu finden. Wenn würde er sofort entfernt werden. Der einzige hierbei nicht kontrollierte Ort wäre die Küche der Wohnung - die aus Gründen von den Bewohner jedoch auch im Grunde nicht genutzt wird. Diese wirkt dementsprechend noch ungenutzter als der Rest der Wohnung. Neben persönlicher Kleidung sind wohl die Hundespielzeuge für Miyu oder Hundekörbchen Zeichen dafür, dass hier doch jemand wohnt. Durch das flache Dach dieses Hochhauses wäre es theoretisch möglich, dass Lil Hippo dort landen könnte. Revais Schlafzimmer besitzt nicht viel mehr als einen Schrank mit Büchern und Unterlagen, einen Kleiderschrank sowie einen schmalen Schreibtisch und ein Einzelbett. Etwaige dort stehende Dekoration ist selten von ihm selbst aufgestellt. Astolfos Schlafzimmerist das erste Kinderzimmer - wenn man es so bezeichnen will dank der vorhandenen Einrichtung. In ihm steht auch ein extra Hundekörbchen für Miyu. Ein weiteres Zimmer steht leer und diente früher wohl ebenfalls als Kinderzimmer.~
Bild
Reden | Denken | Jutsu |Takai | Yusei | Miyu

Andere Charaktere | Lager | Sonstiges
derzeitige Kleidung
Noch vorhandene Command Spells: 3/3 || Master von Rider Servant Astolfo

Benutzeravatar
Revai Inuzuka
||
||
Beiträge: 76
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 17:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Revaiasan
Nachname: Inuzuka
Alter: 34
Größe: 1,65 m
Gewicht: 75 kg
Stats: 40/44
Chakra: 7
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 8
Lebenspunkte: 90
Abwesend?: Ja

Re: [Iwagakure - Wohnviertel] Appartement 0378

Beitragvon Revai Inuzuka » Do 21. Mai 2020, 18:04

Bild

Cf.: Jolly

Auf dem Rückweg vom Jolly war Revai – irgendwo typisch für ihn – tatsächlich wieder einmal eingeschlafen. Es war wirklich sinnvoll gewesen Takais Geschirr mit Schlaufen auszustatten, die den Jonin daran hinderten herunter zu fallen. Die Müdigkeit seines Geistes oder stärker seines Körpers verhinderte, dass er bei der Ankunft am Appartement wirklich auf seine Umgebung achtete. Dies zog auch mit ein, dass er nicht einmal auf Astolfos und Akiras Putzfertigkeiten achtete. Natürlich hätte er erwartet, dass sie – nachdem sie die Wohnung fanden – diese auch auf einen entsprechenden Standard brachten. Takai hatte ihn die Stufen hinauf getragen und an der Wohnungstür gekratzt sowie gebellt und gerufen bis Astolfo oder Akira sie endlich hineinlassen würde. Dies getan ging er wie selbstverständlich durch den Flur und schnüffelte als würde ihm das sagen können, wo das nächste Schlafzimmer wäre. Doch tatsächlich regte sich etwas in dem Jonin, der von Takai herunter stieg. Allerdings ignorierte er alle um sich herum und ging gerade aus. Er hatte das Wohnzimmer erspäht – oder vielmehr die Couch. Da es ihm wie immer relativ gleich war, wo oder eher wie er schlief, suchte er nicht extra ein Bett. Eigentlich würde sogar ein Stuhl herhalten. Er ließ sich auf das graue Ecksofa wieder sinken ohne sich davon zu überzeugen, wie sauber es eigentlich war, bevor er mit einem Arm über die Augenpartie gelegt wieder einschlief.

Wann genau er erwachte, war schlecht abzuschätzen. Jetzt wo er wacher wurde, merkte er wie viele Gerüche hier auf ihn eintrafen. Angestrengt verzog er sein Gesicht. Alles hier roch anders und keineswegs nach seinem zu Hause. Stattdessen waren die Möbel noch immer von einem gewissen Geruch der Vorbesitzer getränkt. Es würde noch ein paar Tage dauern bis sie gänzlich überlagert waren und er nur den Geruch seiner Hunde sowie seinen eigenen wahrnehmen würde. Nein Moment, so richtig war das nicht. Es gab ja nun auch noch Astolfo. Würde er hier wohnen? Es war ihm im Grunde gleich, aber… nun er würde sich wohl an einen menschlichen Mitbewohner gewöhnen müssen. Das letzte Mal, dass er mit jemandem zusammen gelebt hatte, war als er in der Kindheit bei seiner Mutter lebte. Bevor düstere Gedanken seinen Körper empor steigen konnten, richtete er sich auf und stütze seine Hände auf die Knie. Skeptisch verzog er seine Augen und ließ seinen Blick wandern. „Du bist wieder wach-wach-wach-wach! Zeit zu spielen!“ hörte er eine Stimme aufgeregt und Miyu war aufgesprungen. Anscheinend hatte Takai eine Decke für die Hunde hervorgeholt aus seinen Taschen. Doch bei ihrem Aufspringen hatte sie die Decke mit ihren Läufen verschoben und war dadurch ins Straucheln gekommen. Hechelnd und mit dem Schweif wedelnd stellte sie ihre Vorderläufe auf Levis Knie. „Nein Miyu, aber es wird Zeit für dein Training. Wo ist dein Freund?“ Er blickte durch den Raum, in dem er auch Umbras Durftnote wahrnahm, doch sehen konnte er ihn nicht. Erst als er den Hügel in der Decke genauer in Betracht nahm, erkannte er, dass Miyus Aufstehen ihn auf den Rücken geworfen und mit Stoff bedeckt hatte. Mühsam versuchte er sich gerade freizukämpfen. Takai half ihm schließlich bevor er ebenfalls zu Revai ging und sich an seine Beine schmiegte. Wie Miyu legte er auch ihm eine Hand auf den Kopf und strich behutsam drüber. In innigen Momenten mit seinen Tieren schien er tatsächlich so etwas wie Glück auf seinen Zügen zu spiegeln. Yusei hatte sich wie gewöhnlich in eine hintere Ecke des Raumes gelegt von der er jedoch alles ganz genau beobachten konnte. Sich schließlich streckend, stand Levi auf um letztendlich das Zimmer in Augenschein zu nehmen bevor er nach Astolfo Ausschau hielt. Akira schien fort, doch das war ihm gerade nur recht. Fürs erste hatte er ja sowieso dem Paladin versprochen zu trainieren. Würde sie später mit dazu kommen, könnten sie es aber sicher auch verbinden. Ein Blick aus dem Fenster verriet, wie hoch ihre Wohnung liegen musste.
„Astolfo, wir werden herausfinden müssen, wo es hier überhaupt eine Art von Trainingsmöglichkeit gibt. Iwagakure ist kein großes Shinobidorf gewesen, aber ich schätze einen Trainingplatz müssten sie trotzdem haben.“ Sprach er an als er ihn gefunden hatte. Doch das sollte wohl ihr kleinstes Problem sein. Andererseits… wäre es so schlau ihre Fertigkeiten öffentlich zu zeigen, wenn dieser „Assassine“ überall lauern könnte? „Wir haben noch nicht darüber gesprochen, was unsere Fähigkeiten sind. Damit sollten wir anfangen. Wenn wir wissen, was der andere für Möglichkeiten hat werden wir uns gegenseitig besser einschätzen können.“ Mit den Armen vor der Brust verschränkt, lehnte er seinen Oberkörper etwas zurück. „Diese Master-Servant Geschichte mit Befehlszaubern klingt für mich ein wenig als wenn normalerweise nur die Servants kämpfen. Ich halte nichts davon einen Teamkampf auszutragen, wenn ich einfach nur abwarte. Deine Stärke kann ich spüren und bis morgen werde ich sicher nicht, auf dem kämpferischen Level aller Servants sein, aber das ist Grund genug, dass wir zusammen trainieren.“ Er pausierte kurz, verengte seinen Augen leicht bei zur Seite gerichtetem Blick ehe er wieder Astolfo fokussierte. „Und es gibt da noch etwas. In dieser Welt solltest du etwas beachten, auch wenn viele das schon zu vergessen sein. Aber in unserer Welt als Shinobi – und das gilt für jedes Alter – sind wir nicht mehr oder weniger als austauschbare Waffen, die ihrem Dorf dienen. Dieser Pakt bindet dich an mich und mein Weg als Shinobi bindet mich an meinen Kagen. Am Ende des Tages ist es nicht an uns zu fragen, ob es richtig oder falsch ist, ob es uns gefällt oder nicht. Wenn einer von uns stirbt, ist es für dieses Dorf nur ein Shinobi, der ersetzt werden kann. Akira weiß das ebenfalls. Für dich klingt das vielleicht grausam, doch unsere Welt ist grausam und das ist ein System, was sich schon Jahrhunderte lang bewehrte.“

Bild
Bild
Reden | Denken | Jutsu |Takai | Yusei | Miyu

Andere Charaktere | Lager | Sonstiges
derzeitige Kleidung
Noch vorhandene Command Spells: 3/3 || Master von Rider Servant Astolfo

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 119
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: [Iwagakure - Wohnviertel] Appartement 0378

Beitragvon Astolfo » Fr 22. Mai 2020, 21:29

cf: Jollys

Akira und Astolfo hatten sich schonmal auf den Weg gemacht die Behausung aufzusuchen. Die Hunde nahmen sie mit, also die kleine Miyu, den kleinen Umbra was der Paladin auch Ignis gesagt hatte und Yusei, dieser begleitete sie während Revai und Takai noch etwas im Jolyls blieben und später nachkommen wollten. Die junge Senju führte den Paladin soweit zu den Wohnhäusern, dort wo auch Revai und Co. eben ein Apartment zugewiesen bekommen hatten. Astolfo staunte auch nicht schlecht bei dem Anblick des Hochhauses und fand es auch interessant und freute sich umso mehr als er herausfand das sie die Wohnung ganz oben hatten. Dort angekommen hieß es dann auch erstma für den Paladin sich umsehen was es denn hier so alles gab. Den Welpen Umbra setzte er dabei auf dem Boden ab und auch die anderen Hunde folgten natürlich in ebenfalls ihr neues Heim und erkundeten dies entsprechend. Revai ging sicher davon aus bzw. erwartete das sie hier die Wohnung putzten aber einerseits hatte er das ja nicht nochmal nachträglich erwähnt und Takai war ja auch nicht hier der darauf sicher hingewiesen hätte und andererseits kam der Paladin aus dem Staunen erstmal nicht heraus bzw. vergas dadurch dieses kleine Detail. Wobei die Wohnung auch so ordentlich und aufgeräumt aussah und auch sauber also eigentlich nichts wo man etwas dran aussetzen konnte oder?
Der Rosahaarige sah sich die ganzen Zimmer an und naja er fand auch ein Schlafzimmer das ihm zusagte und das würde er nehmen. Eingerichtet wie es war wirkte es wie ein Kinderzimmer aber das störte Astolfo nicht nein, er fand das sogar süß und da war auch ein Hundekörbchen und Futterstelle. Das konnte sicher für Miyu herhalten oder auch Umbra ja. Für Lil Hippo wäre das zu klein. Der Paladin bemerkte dann auch bzw. hörte Geräusche an der Tür und ging dann schnell los um sie zu öffnen und siehe da, Revai und Takai waren es, wobei er bei den Kratzgeräuschen als er diese als solche identifizierte schon annahm, dass die beiden auch angekommen waren. "Hallo Master und Takai. Die Wohnung ist wirklich sehr schön ich..." weiter kam er nicht, denn Revai bewegte sich quasi zielgelenk in eine bestimmte Richtung, er steuerte auf das Wohnzimmer zu und wirkte irgendwie abwesend? Bzw. blendete wohl alles runterum aus und ließ sich auf die Eckcouch fallen und schlief ein. Da war aber jemand sehr müde. Astolfo schaute kurz zu Takai welcher das vielleicht nochmal erklärte, lächelte aber und schloss die Tür hinter sich. Die Schuhe hatte der Paladin ausgezogen bzw. seine verschwinden lassen wenn man so wollte, er hatte da ja seinen Trick dafür, denn der Eingangsbereich war so gemacht das man seine Draußenfußbekleidung usw. dort ablegte bevor man in die weitere Wohung ging. Akira hatte dem Paladin das auch gesagt. Revai schlief nun aber das war okay, sollte er sich mal ordentlich ausruhen. "Ok dann lassen wir Mas...ehh Revai-kun mal schön ausschlafen." kam es von dem Paladin welcher sich dann in sein Zimmer aufmachte das er sich ausgesucht hatte und dort ein wenig mit den Jungtieren spielte bis er sich auch etwas ausruhen wollte und Takai dann die Welpen mit sich nahm ins Wohnzimmer und auf sie achtete, wo Yusei sich in eine Ecke gelegt hatte.
Astolfo hatte sich auf das Bett gelegt und es fühlte sich gut an, ja doch es gefiel ihm hier und er schloss auch die Augen und döste dann etwas ein, denn auch der Paladin hatte ja viel erlebt und sie waren nach ihrer Ankunft in Iwa ja direkt ins Jollys wegen der Besprechung also Zeit zum richtigen Ausruhen gab es nicht.

Astolfo befand sich dann auch im Wohnzimmer bzw. kam er gerade die Treppe herunter aus seinem Schlafzimmer wo Revai wieder erwachte und er die Geräusche der Hunde hörte. Der Paladin war schon etwas früher wieder wach geworden und wollte in die Küche der Wohnung um dort mal zu sehen ob etwas zu Essen da war und was es dort alles für Tolle Gerätschaften gab, denn die hatte er vorhin noch nicht unter die Lupe genommen. "Oh Revai-kun du bist wieder wach. Hast du gut geschlafen?" kam es fragend von Astolfo mit einem Lächeln. Er hatte seine "Alltagskleidung" an wenn man es so nennen wollte oder Zivilkleidung das passte wohl besser, das was er auch im Jollys schon anhatte. Miyu war auch bei Revai und schien sich zu freuen das er wieder wach war. Wollte wohl mit ihm spielen und auch der kleine Umbra war bei ihnen. Der Inuzuka streichelte auch beide und streckte sich anschließend und schaute sich im Zimmer um. Ja sicher staunte er auch darüber wie es hier aussah, was es alles so gab, denn vorhin war er ja geradewegs zur Couch gewandert und dort dann eingeschlafen, da konnte er ja gar nicht die Wohnung in Augenschein nehmmen. "Also ich hab mir schon ein Zimmer ausgesucht. Ich find das auch schön und es ist süß also ehh die Einrichtung. Und ja eh die ganze Wohnung find ich schön und sie ist auch soweit oben. Ah und genau Akira ist nicht hier. Die wollte noch was erledigen und ist vorhin weg gegangen. Was sie erledigen will das hat sie aber nicht gesagt." meinte der Rosahaarige der dann sich in die Hocke begab um Miyu und Umbra besser streicheln zu können. Die beiden Welpen kämen auch auf ihn zu und Astolfo lächelte ihnen entgegen ehe er Revais Worte hörte. "Och da findet sich bestimmt ein geeigneter Ort. Ansonsten ehh also wenn hier nichts ist dann können wir das ja doch auch draußen machen vor dem Dorf oder? Also da gibts ja genug freie Fläche usw. und ehh da störts bestimmt auch keinen oder so." Ja das wäre doch eine gute Alternative oder? jedenfalls wäre Astolfo das auch Recht, also ihm war es sogesehen egal wo sie trainierten, ob nun hier irgendwo oder draußen. Es ließe sich schon was finden. "Öhh hab ich das nicht erwähnt was ich kann? Nun macht ja nichts, wobei ein bisschen was hast du ja schon gesehen und Akira und Ignis auch." und lächelte dabei. Ja der Paladin nahm eigentlich an, dass er Revai das bereits gesagt hatte. Doch doch das er ein Rider war usw. Wobei gut okay seine einzelnen Noble Phantasm die hatte er seinen Master noch nicht gezeigt und was Revai alles so konnte außer die Sache mit den Hunden und das er ein Shinobi war und diese Jutsu anwenden konnte, ne also genaueres hatte Astolfo da auch noch nicht gesehen aber das würde sich ja recht bald ändern.
Revai lehnte sich auch zurück und verschränkte die Arme vor der Brust ehe er weiter sprach und was von Master und Servant erzählte wo Astolfo einfach zustimmend nickte und dann auch etwas sagte: "Ja genau. Also so ist das in den meisten Fällen da ein Servant sehr viel stärker als ein Master ist, weil der Servant ist ja ein Heldengeist und nunja wenn ein Master besiegt wird scheidet er aus dem Gralskrieg aus, also wenn er stirbt bzw. getötet wird und der Servant verliert seinen ehh Anker genau den Anker in der Welt und verschwindet irgendwann da er keinemagische Energie mehr sammeln kann. Außer er findet einen neuen Master also wenn es da noch einen ohne Servant gibt oder der Servant naja auf eine andere Methode zurückgreift um magische Energie zu bekommen, welche ich aber nicht gut heiße" was das genau war erwähnte Astolfo nun nicht aber vermutlich würde Revai hier nachfragen. Wobei hatte der Paladin das Ganze nicht schon vielleicht seinem Master erzählt, damals wo sie den Pakt schloßen. So genau konnte Astolfo sich daran nicht erinnern, wobei er es annahm wie zuvor auch da er das ja eigentlich immer machte also seinen Master aufklären über alles. "Ich find es aber gut das du mit mir zusammen kämpfen willst, auch wenn es gefährlich wird, wobei das weißt du ja selbst. Aber wenn es zu gefährlich wird dann hallte dich bitte zurück und überlass das Feld mir." dabei deutete Astolfo mit einem Daumen auf sich, lächelte und nickte stolz und entschlossen. Die nachfolgenden Worte von Revai waren dann schon wieder wie sollte man es sagen? Etwas düster bzw. so negativ klingend. Er schüttelte auch etwas den Kopf da er das nicht so berauschend fand dieses System auch wenn er es verstand und naja in gewisserweise war ein Servant ja das Gleiche auch nur ein Werkzeug. Aber auch sie hatten Gefühle usw. genau wie Menschen und waren daher nicht nur eine Art Ding, ein Bebrauchsgegenstand oder so. "Ihr seit doch aber auch Menschen, habt Gefühle, Wünsche und Träume und so wie du das gerade sagst klingt das so als hätte das keinen Wert, aber das hat es und das darf man auch haben, daran ist nichts falsch, denn Gefühle, Wünsche und Träume machen uns doch zu dem was wir sind. Ohne das ja ohne all das wäre man wohl nur ein kaltes Werkzeug, aber dann gäbe es auch nicht sowas wie Freundschaft oder Kameradschaft, Vertrauen usw. Dann wäre doch jeder nur für sich weil alles nur auf kalter Logik beruht und das kann nicht richtig sein und Frieden kann es dann doch auch nicht geben weil wo wäre das Mitgefühl? Und grausam? Hmm ich finde es eher traurig. Und man sollte daran etwas ändern das es nicht mehr so ist." meinte der Paladin zu der Sache. Ja Astolfo war da eigen.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)
Bild


Zurück zu „土 Tsuchi no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast