Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Umzingelt von Felsmassiven, die wie eine Wand an der Landesgrenze verlaufen und ist bekannt für sein Naturphänomen, den sogenannten Felsregen.
Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 418
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Fr 8. Jun 2018, 13:46

~Die Direktoren~

Es war seltsam wie sich das Mädchen verhielt, hatten seine Kontrollsiegel etwa eine von ihm nicht beabsichtigte und vermutlich gefährliche Nebenwirkung? Yuu musste das Ganze weiter prüfen um ihr wenn dies tatsächlich der Fall war zu helfen. Eine solche Katastrophe wie es bei Senjougahara passiert war wollte er nicht nocheinmal erleben. Seine Geliebte hatte Tage lang in einem Tank verbracht der ihren Körper stabil hielt, sie überwachte. Sie im Koma zu sehen war einfach etwas schreckliches gewesen. Die Sache mit den Genexperimenten die hier durchgeführt wurden war nun Thema und der Akuto stellte sich neben Felicita und würde erklären. "Der Ursprung des Kagunes ist eine natürlich Krankheit die bei Zwillingen vorkommen kann, so viel konnte ich in Erfahrung bringen. Mitlerweile ernten sie diese seltsamen Organe des Kagunes blos noch und implantieren sie in andere Körper um sie immer weiter mutieren zu lassen. Das hier gleicht einer Viehzucht. Vielleicht sind viele nicht freiwillig hier, aber Andere hat der Rausch nach Macht und Blut auch einfach gepackt." Der Blick des Akutos verfinsterte sich. "Die Direktoren haben Senjougahara und mir ein Video zukommen lassen...dort war im Hintergrund eine junge Frau zu sehen die sich über Überreste meines Anbus her gemacht hat. Auch wenn es Hitagi schwer treffen wir , es ist davon auszugehen das sie bereits ein rotes Kind geworden ist." Die Stimmlage des Anbu Captains lies eine tiefe Betroffenheit vermuten, ehe er sich der Konsole vor ihm zuwenden würde. Diese erwies sich nicht wirklich als Hilfe, doch Yuu hatte eine Idee die das schauspielerische Talent der Teiko nun einfach auf die Probe stellen würde. Natürlich beschwerte diese sich, doch lies der Vanpaia ihr keine Zeit um weiter darüber nachzudenken oder dagegen zu argumentieren. Denn der Akuto berührte einfach den fülligen Busen des Mädchen, was natürlich eine entsprechende schnelle Reaktion ihrer Seits zur Folge hatte. Doch der Treffer mit der flachen Hand war weit weniger schlimm und die Wut die sich in ihr aufbaute erforderlich für das Folgende. Felicita drückte den Vanpaia an die Glasfront, benötigte jedoch ihre dämonischen Kräfte um den Körper des untoten Mannes durch dieses hindurch zu befördern.

Der Akuto ging zu Boden und er machte keine Anstallten seinen Sturz in die Tiefe abzufangen. So sah das Ganze um so realistischer aus. Er biss die Zähne zusammen und Felicita folgte dem Akuto nach unten. Ihre Worte waren von Wut belegt, aber als erfahrener ANBU erkannte Yuu sofort die Lüge hinter den Worten des Mädchens. Ihr Schauspiel war wirklich nicht sonderlich gut und er war sich ziemlich sicher das die Direktoren nicht darauf hereinfallen würden, aber vermutlich ihre "Hunde" hier unten. "Ach Schlampe, dass du mich hintergehst hätte ich wissen sollen! Aber vielleicht hab ich es ja verdient. Vermutlich, aber hätte ich das gewusst hätte ich dich ruhig nochmal...." Yuu machte eine eindeutige Bewegung mit seiner Hüfte um der ganzen Szene etwas mehr Dramatik zu verleihen. Die Kagune Träger hier in diesem seltsamen Trainingsraum hatten mitlerweile einen Kreis um die beiden "streitenden" Personen gebildet, ehe man ein in die Hände klatschen hören konnte. Eine junge Frau bewegte sich direkt zu den beiden ehemaligen Konoha Shinobis. Es war die Direktorin Itori. "Willkommen in unserer neuen Anlage. Es scheint als hätte unsere kleine Botschaft die Hokagin erreicht ja?" Sie schmunzelte und Yuu blickte der jungen Frau direkt entgegen, er wusste bereits das alle Direktoren wahrliche Monster waren und sie direkt anzugreifen wäre vermutlich mehr als nur unklug. "Ach und ihr könnt mit eurer Show aufhören. Alle Räume hier sind Video überwacht auch wenn ihr die Kameras nicht direkt gesehen habt. Bei unseren Kindern hier ist das eine notwendige Sicherheitsmaßnahme." Erklärte sie und ihr Grinsen wurde breiter. "Dann ist es ja egal, dann töten wir dich halt einfach so. Ich alleine hätte vielleicht ein Problem, aber eine Jinchuuriki die im Bund mit ihrem Bijuu steht? Deine Köter hier werden sterben wie die Fliegen!" Yuu versuchte bewusst zu provozieren, er wusste das Felicita nicht die Erfahrung hatte hier irgendwelche Tricks zu versuchen also mussten sie mit dem Kopf wohl durch die Wand. "Oh? Du verstehst nicht ganz. Wir sind davon ausgegangen das ihr einen Luftschacht verwenden würdet und unser kleiner Wächter hat euch genau hier her gebracht, oder fandet ihr es nicht seltsam warum er euch nicht gefolgt ist? Dieser Raum ist mit einem neuartigen Gerät ausgestattet welches Chakra aus einem Generator manipuliert und ihn damit aufläd. Die Art der Manipulation ist, bevor ihr euch diese Frage stellt natürlich auf die Geheimkünste ausgelegt die du uns zur Verfügung gestellt hast." Yuu riss die Augen auf, dass war deffinitiv ein Problem. Er seufzte. "Felicita, die Rettungsmission ist gescheitert. Itori richtig?" Die junge Frau nickte. "Ich bitte darum sie gehen zu lassen und im Austausch dessen verbleibe ich hier." Ein wahnsinniges Lachen ertönte von der Direktorin. "Du verstehst es nicht? Selbst euer Zufluchtsort ist infiltiert worden von uns, wir wussten das du uns eine Jinchuuriki bringst. Jemand wollte dich wohl ausstechen um eine besondere Frau ganz für sich zu haben." Yuus Blick verfinsterte sich. "Maliya......" Die Rache der Banshee war wohl gekommen, erneut ein Rückschlag aufgrund seiner Kontrollsiegel. "So nachdem das geklärt ist. Verwende doch deine wundervolle Gabe bei ihr und schenke uns für die weitere Forschung einen Hybriden. Einen untoten , dämonisches Kind mit den Kräften eines Bijuu HAHHAHAHAHAAHAH!" Yuu schluckte und die Direktorin klatschte erneut in die Hände und ihnen wurde etwas Platz verschafft. "Fangt an oder ich verwende das Gerät." Sie holte eine Art Fernbedienung drohend hervor und der Akuto bewegte sich zu Felicita. "Unsere Karten stehen schlecht...." Er fing an sich auszuziehen, seine obere Bekleidung musste schnell weichen, es folgte Hose und schließlich stand er nur in Unterhose vor ihr. "Zieh dich aus. Wir kommen hier sonst nicht raus." Yuu würde das Mädchen am Arm berühren um ihr mithilfe seines Kontrollsiegels seine Gedanken zu schenken. Der Akuto hatte nicht vor mit ihr hier zu schlafen um ein Hybrid Kind zu erzeugen, er wollte nur Ablenkung und etwas Zeit das er seine neusten Kräfte verwenden konnte. *Sie wissen nicht wie ich das mache....Maliya wusste es auch nicht, daher mach so als würdest du mich küssen! Wir machen etwas rum...und dann zeige ich dir warum mich die ganze Welt fürchten sollte, was meine wahre Stärke ist. Dann gewinnen wir hier und befreien sie.* Hoffentlich würde das Alles so funktionieren.




Hoffe meine Idee war ganz cool, somit hat man auch einen Grund Maliya zu töten und es ist kein dummes sie stirbt an ihren Kräften shit

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 810
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Di 12. Jun 2018, 22:10

Bevor alles irgendwie zu eskallieren schien klärte der Akuto zuvor die Teiko darüber auf, was es mit den Kagune auf sich hatte. Felicita verstand teilweise. Doch sie glaubte auch, dass das Ganze alles andere als angenehm war und sicherlich auch mit vielen Qualen und Schmerzen in Verbindung stand. Auch Senjougaharas Schwester sollte wohl zu so etwas geworden sein. Warum wollte die ehemalige Hokagin ihre Schwester dann überhaupt hier raus holen? Sag bloß, du würdest es nicht tun...? hörte sie Matatabis Stimme in ihrer geistigen Ebene und sie schluckte. Doch, sie verstand es. Doch... wenn es meine Schwester wäre, würde ich wohl auch alles daran setzen, sie hier raus zu holen und zu retten und vielleicht auch zu heilen. Auch, wenn ich keine Schwester habe. So ist es doch Familie... . gab die Teiko als Antwort an ihre zweischwänzige Gefährin, ehe es auch schon heikel werden würde. Nach einem kurzen Übergriff des Mannes, drückte Felicita diesen durch die Scheibe und sie fanden sich kurz darauf, gegenüberstehend, in dem Trainingsraum und Felicita sprach deutliche Worte aus. Die Antwort von Yuu folgte direkt und auch wenn Felicita wusste, dass das Ganze wohl nur ein Schauspiel war, so traf es sie doch mehr, als sie eigentlich sich wünschte, das es der Fall war. Sie ballte die Hände zu Fäusten. Ihr Blick war von Zorn belegt. HALT DEN MUND! Du Leichen Arschloch! schimpfte sie. Um die beiden Streithähne herum hatte sich mittlerweile eine Menschentraube gebildet und sie wurden angeglotzt. Plötzlich jedoch erklang ein Klatschen zweier Hände und aus den Menschen löste sich eine hübsche junge Frau mit ähnlich rotem Haar, wie es Felicita hatte. Nur war ihres heller und nicht so kräftig im Rotton, wie es bei der Teiko der Fall war. Die Farbe glich der Haarfarbe von Felicita, als sie noch eine Genin war. Sofort begrüßte die Frau sie und sie schien bereits informiert. Felicita schluckte und blickte ratlos zu Yuu. Natürlich war die junge Frau überfordert mit der Situation. Denn in einer solchen Lage hatte sie sich noch nie befunden und Geheimoperationen hatte sie zuvor auch noch nie durchgeführt. Sie war schließlich keine Anbu. Yuu wusste dies und reagierte prompt. Doch sein Bluff schien nicht zu fruchten. Erneut stand Hilflosigkeit in den Augen Felicitas. Doch diese Hilflosigkeit wich plötzlich Entschlossenheit. Mache nicht den Fehler, mich zu unterschätzen. sagte sie bloß und ganz unrecht hatte sie damit wohl nicht. Denn auch Yuu wusste noch nicht alles über ihre Fähigkeiten. Besonders nicht über jene, welche sie sich erst vor Kurzem angeeignet hatte. Blöd war nur, dass sie diese eben noch nie wirklich genutzt hatte und somit recht wenig Erfahrung damit hatte. Aber das musste ja keiner Wissen. Der Vorschlag von der Frau war dann aber jedoch... wieder eine Stufe zu hoch. Was?! entwich es erschrocken von ihr und Yuu machte tatsächlich Schritte auf sie zu und entledigte sich seinem Oberteils. Auch forderte er Felicita auf, dies zu tun. Diese zögerte. Doch fing sie an, den Verschluss an der Brust ihres Jäckchens zu öffnen und dieses über ihre Schultern fallen zu lassen. Bevor sie es jedoch ganz ausziehen konnte, musste sie sich ihrer Handschuhe entledigen, was sie auch zögernd tat. Yuu berüherte sie plötzlich am Arm und prompt hatte Felicita die Gedanken des Mannes in ihrem Kopf. Auch Worte von ihm folgten, für sie war das nicht unbedingt etwas Besonderes, denn durch die geistige Ebene war sie solche Dinge gewissermaßen gewohnt. Aber... ihn küssen?! So einen widerwärtiges Menschenwesen küssen... er hat nicht einmal unsere Anwesenheit verdient. Doch ist es wohl die einzige Möglichkeit, um hier heraus zu kommen... . Vorausgesetzt, es ist nicht wieder ein Trick. kam es von Matatabi und sie schnurrte vor Nervosität. Auch Felicita empfand diese und beugte sich dann dennoch vor. Zögernd kam sie mit ihren Lippen seinen Näher. Ihre Wangen waren rot. Sie sollte irgendwie eine Ablehnung gegenüber dem Ganzen hier empfinden, zumal Yuu mittlerweile nur noch in Unterhose vor ihr Stand. Doch stattdessen schlug ihr Herz so heftig, wie es sonst nur bei Takashi der Fall war. Doch Liebe empfand sie keine. Es war etwas anderes, was ihr hier das Leben schwer machte? Lust? War es wirklich Lust? Und wenn ja... wieso empfand sie so? Wieso auch der Traum vom letzten Mal? Ohne seine Lippen bisher berühert zu haben, spürte sie bereits jetzt die Kälte, die von diesen ausgestrahlt wurden. Sie kniff die Augen fest zusammen und dachte sich wohl "Augen zu und durch", ehe sie auch die letzten Zentimeter überbrückte und Yuu direkt küssen würde. In der Hoffnung, dass er sie nicht hintergehen würde und das alles kein fieser Trick war, sondern, dass er sie wirklich hier raus holen würde.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 418
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Fr 15. Jun 2018, 13:52

~Die wahre Macht der Manipulation~

Nun die schauspielerische Leistung der Teiko lies wirklich ein wenig zu wünschen übrig, aber nunja was sollte Yuu hier auch groß erwarten? Felicita war immer ein liebes respektvolles Mädchen gewesen, welches so Dinge wie Lügen genauso wenig tat wie irgendwelche anderen Täuschungsversuche. Ein absolut unschuldiges Blümchen eben, welches sich vorallem durch ihre unheimliche Dorftreue ausgezeichnet hatte. In welcher sie bitter enttäuscht wurde und die Veränderung ihres Charakters schlussendlich ausgelöst hatte. Von der naiven Genin von Damals war nun nicht mehr viel übrig, dennoch fehlte es ihr an Erfahrung und diese Welt der Heimtücke und der Täuschungen war nicht die ihre. Yuu bemerkte das seine Beleidigung das Mädchen traf aber so wirkte zumindest ihre Reaktion glaubwürdig echt. Doch hatte der Akuto die Hinterlist, die Erfahrung der Direktoren einfach unterschätzt. Alles war von ihnen sehr detailliert geplant worden und schließlich landeten der Vanpaia und die Nibi Jinchuuriki in einer Falle aus der es wohl nur sehr schwer ein Entkommen gab. Die Künste der Sheruta sollten Felicita ja bekannt sein und wie machtlos sie als Jinchuuriki dagegen sein würde. "Sie unterschätzt dich nicht. Genau deswegen ja. Es ist meine Schuld Felicita, tut mir leid. Ehrlich." Gestand sich der Akuto gerade wirklich einen Fehler ein? Schon wieder? Doch die Zeit der großen Erklärung war nun nicht gekommen. Yuu zog sich daraufhin aus um dem Wunsch der Direktorin nachzukommen die freundlicherweise ihnen zumindest ein wenig Privatsphäre gönnen würde. Der ANBU Captain versuchte alles so aussehen zu lassen als würde er nun wirklich mit der Teiko intim werden um einen Abkömmling zu erschaffen. Ein Kind welches sowohl seine Kräfte als auch die des Mädchens in sich vereinen würde. Felicita war von diesem Plan nicht wirklich überzeugt doch schien sie Yuu zumindest soweit zu vertrauen das er sie nicht erneut gegen ihren Willen missbrauchen würde. Eine gefährliche Situation, denn konnte man dem Vanpaia wirklich vertrauen? War es nicht vielleicht sogar er selbst welcher den Direktoren die Informationen hat zukommen lassen nur um nun seinen persönlichen Zielen näher zu kommen? Lüge und Wahrheit waren oft nur durch einen dünnen Schleier voneinander getrennt und so folgte der Akuto mit seinen Augen jeder Bewegung der Teiko wie sie langsam aus ihren Kleidern schlüpfte.

Yuu konzentrierte sich und führte seine kalten Hände weiter über ihren Körper. Yuu keuchte. Es musste alles so aussehen als würden sien un tatsächlich Sex haben. Felicita spielte ebenfalls mit, hatte ihre Kleider teilweise entfernt und sorgte schließlich dafür das sich ihre Lippen berührten. Ein Kuss folgte den auch der Akuto erwiederte. Er schlang seine Arme nun um ihren ganzen Leib küsste sie inniger und schob dabei sogar seine Zunge in ihren Mundraum. Als plötzlich ein Chakrasiegel unter den Beiden auftauchen würde. Die Direktorin hatte es sich auf einem Stuhl etwas abseits bequem gemacht, hätte sie ihnen wirklich zugesehen!? *Setzte dein Chakra frei, Pumpe so viel Chakra in mich hinein wie du kannst. Ein Teil von mir ist die DNA deines Verlobten und die des Dämons welcher in ihm haust. Konzentriere dich darauf, nutze diese Verbindung.* Erklärte er ihr das sie wusste was sie zutun hatte. Schnell löste der Akuto die Verbindung ihrer Lippen und streckte dann seine Arme von ihrem Körper weg. "Fuuin: Yokushin O Okosu!" Kam es aus seinem Mund und der gesamte Raum war mitlerweile eine eiznige große Siegelfläche. Der Effekt des Siegels würde sich ausbreiten und da sie ziemlich an einem der untersten Punkte der Anlage waren sich auch nach oben hin ausbreiten. Das Siegel selbst erkannte sofort die innersten Begierden aller anwesenden Personen und trieb diese nach Außen. Sie wurden in einer Welt gefangen in der sie diese innersten Begierden ohne sich zu zügeln ausleben können, frei von allen Zwängen und die Show begann wenig später. Die Kaguen Träger rissen sich die Kleider vom Leib fielen wie wilde Tiere übereinander her und auch die Direktorin war davon befangen und präsentierte später ihren nackten Körper ehe sie sich dem "Rudelbumsen" um sie herum anschloss. Yuu keuchte erneut, doch dieses Mal nicht des Schauspieles oder der Erregung wegen sondern vor Erschöpfung. "Der Weg ist nun frei." Der Akuto würde Felicita los lassen und man konnte das Werk des Siegels um sie herum sehen. "Auch nicht anders als im Jollys." Kommentierte er die Szene um die Sache ein wenig herunter zu spielen. Er hatte gerade eine ganze gut besetzte Basis in einen sexuellen Rausch verfallen lassen. "Hätte ich es gewollt, hätte ich sie auch alle sprengen können." Kam es von ihm trocken. "Lass uns weiter gehen." Der Akuto würde seine Kleidung aufheben und sich wieder anziehen und sich dann seinen Arm ausstrecken. Er löste sich in Fledermäuse auf und diese Tierchen bewegten sich zu den Kleidungsstücken der Direktorin um dort nach einer Zugangskarte zu suchen welche sie dort auch fanden und zu dem Akuto zurück brachten. "Wir dürfen den manipulierten nicht zu nahe kommen." Erklärte er sonst würden sie ebenfalls Gefahr laufen das sie Teil ihres Sexualtriebes werden würden. Yuu bewegte sich direkt zu einer der Konsolen hier und mithilfe der Zugangskarte der Direktorin konnten sie den Aufenthaltsort von Senjougaharas Schwester herausfinden. "Bingo. Zellen Block 988F." Kam es von ihm und er öffnete eine Tür die sie in einen langen Flur führen würde. Auch hier waren die Wachleute dabei sich ihrer körperlichen Lust hinzugeben. Sie hatten also freie Bahn bis zu einem Aufzug dieser brachte sie zur Forschungseinrichtung, genauer zu den Zellenblocks dort. Es würde nicht mehr lange dauern bis sie in der Nähe der Zelle waren wo sie die Schwester von Senjougahara finden würden. "Ich weiß nicht was uns hinter diesen verschlossenen Türen erwartet und ich will noch etwas fragen." Yuu drehte sich zu Felicita um. "Was ist mit dir? Ich beobachte dein Verhalten seit wir aus dem Jollys sind ...und es ist so als würdest du." Es war ausnahmsweise schwer für den Akuto dies so offen zu sagen aufgrund ihrer gemeinsamen Vergangenheit. "Lust empfinden. Mir gegenüber und nun hör auf dich irgendwie heraus reden zu wollen oder sauer zu werden. Ich muss es verstehen denn vielleicht ist mein Siegel von damals ja dafür verantwortlich und ich möchte nicht das diese Sache noch Einfluss auf dich nimmt. Nie wieder soll es aus Einfluss geschehen." Sagte er damit etwa indirekt das es okay war wenn es einfach so passieren würde? Zumindest konnte man dies so heraus hören. Yuu schien aber zumindest sich wirklich Sorgen um sie zu machen und fühlte sich verantwortlich.




Selbsterfunden
Name: Fuuin: Yokushin O Okosu ("Siegel: Erweckung der verborgenen Begierden")
Jutsuart: Kiju Fuuin ("Dämonenfluch Siegel")
Rang: S-Rang
Element: -
Reichweite: weit
Chakraverbrauch: extrem hoch pro Person im Siegel + variabel
Voraussetzungen: Chakra 9, Ninjutsu 8, Fuin no shihai o hike, Ma·shin Vanpaia
Beschreibung: Das Fuuin: Yokushin O Okosu ist eine absolut teuflische Technik des Akutos die ihn bei seinem großen Plan die Mächte der Welt gegeneinander zu treiben behilflich sein würde. Der Akuto kombiniert hierbei die höchste Macht seines Kontrollfuuins mit der Fähigkeit die innersten Begierden seiner Gegenüber zu erkennen. Der Akuto sammelt sein verdorbenes Chakra und stößt dieses als zwei Chakrakugeln aus (Diese sind kaum sichtbar , bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 10 fort). Aus diesen Chakrakugeln entstehen zwei große Siegelflächen unterhalb des Gegners die gemeinsam eine größere bilden (50 Meter Umkreis). Kleinere Abbilder der beiden mittleren Symbole die jeweils für einen Bereich des Fuuins stehen sind auch bei Yuu zu sehen. Sofort leuchtet das große Siegel auf und breitet seinen Effekt bei allen Betroffenen innerhalb der großen Zone aus. Das Siegel selbst erkennt sofort die innersten Begierden der Opfer und treibt diese nach Außen. Sie werden in einer Welt gefangen in der sie diese innersten Begierden ohne sich zu zügeln ausleben können, frei von allen Zwängen. Der einzige Weg sich aus diesem Siegel Gefängnis zu befreien ist eine Emotion die Stärker als diese Begierden sind. Somit zeigt das Siegel auf, wenn Begierden stärker als Gefühle, Absichten oder Verpflichtungen sind. Was wohl bei den meisten Geschöpfen der Fall sein wird. Diese Technik dient also vorallem dazu, die einzige Wahrheit in die Welt hinaus zu tragen. Das jede Person eigentlich einfach nur ein niederes Geschöpft, gesteuert von seiner Gier und seinen Trieben ist. Sollte die betroffene Person sich nicht befreien können, wird der Akuto sein Siegel mit Chakra überladen was zu einer Chakraexplosion führt. (Menge an dazu gegebenen Chakra definiert die Schäden). Der Explosionsradius ist beschränkt auf die Reichweite der Siegel Zone.
Sehr hoher Verbrauch = sehr schwere Schäden
Extremer Verbrauch = extreme Schäden usw.

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 810
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Di 19. Jun 2018, 21:08

Die Worte des Akutos, dass die Direktorin sie eben nicht unterschätzte, verunsicherte die Teiko. Unsicher sah sie zu ihm und irgendwie fühlte sie ein seltsames Gefühl des "geschlagen seins", dass sie aufgeben musste. Sollte sie Takashi kontaktieren? Es wäre vermutlich ein Leichtes für den Wächter der Welt, diese gesamte Anlage zu pulverisieren. Doch war sie selbst so schwach? Hatte sie sich nicht selbst weiter entwickelt, dass sie sich retten lassen musste? Und außerdem... . Sie blickte Yuu an. Vertraute sie ihm? Wollte sie ihm wirklich erneut Vertrauen schenken? Er hatte sie seit sie am vorherigen Tag auf ihn getroffen war, nicht hintergangen und war ehrlich zu ihr gewesen. Er hatte einen verschrobenen Charakter, aber so schien er als Mensch zu sein, und sie konnte niemanden für einen Charakterzug verurteilen. Nur dafür, ob er ehrlich mit ihr war und wie er sie behandelte. Konnte sie ihm wirklich verzeihen? Und erneut tauchte das Wort "Vertrauen" in ihrem Kopf auf. Yuu schien einen Plan zu haben. Wollte sie ihm soweit vertrauen? Ihm die Chance geben, sich wirklich zu beweisen? ... Sie entschied sich dagegen, Takashi zu kontaktieren, und nachdem sie sich ihrer Handschuhe und ihrem Jäckchen entledigt hatte, berüherten ihre Lippen seine. Die Direktorin hatte es sich etwas Abseits auf einem Stuhl gemütlich gemacht. Hätt sie wirklich... ?! Doch weiter kam die Teiko nicht, darüber nachzudenken, denn sie spürte die kalten Arme des ehemaligen Anbu Captains, wie sie um sie herum geschlungen wurden. Kurz keimte Panik in ihr auf, als der Kuss intensiver wurde und sie plötzlich seine Zunge in ihrem Mundraum wiederfand. Ihre Gedanken flogen zu Takashi. Mit aufgerissenen Augen starrte sie Yuu während des Kusses an. Und gleichzeitig fühlte sie sich, als wären hunderte Schmetterlinge direkt in ihrem Bauch am flattern, welche gleichzeitig wie Dornen in ihr Herz stachen, bei dem Gedanken an ihren frisch Verlobten. Das würde kein leichtes Gespräch werden, sollte sie hier jemals lebend raus kommen... . Doch plötzlich hörte sie die Gedanken von Yuu erneut. Sie zwang sich zur Ruhe und versuchte tatsächlich ihr Chakra zu mobilisieren. Dreckiger Mistkerl! fauchte Matatabi im inneren der Teiko und auch sie schien Felicita dabei aktiv zu unterstützen, sodass eine enorme Menge an Chakra direkt in den Akuto gepumpt wurde, welcher die Berüherung ihrer Lippen löste und die Arme ausbreitete. Er rief den Namen einer Technik aus und eine gewaltige Siegelfläche breitete sich leuchtend auf dem gesamten Boden aus. Unsicher sah Felicita zu ihren Füßen, dann zu den Personen im Raum, welche sich die Kleider vom Leib rissen und übereinander herfielen wie Tiere. Selbst die Direktorin war nur kurze Zeit darauf dabei. Alle waren von ihnen abgelenkt. Schockiert und fasziniert zugleich sah Felicita zu Yuu, der schwer keuchte, doch kam dies nicht wirklich von Lust, das erkannte Felicita direkt. Was ... ist das?! kam es von ihr und ihre Worte und Tonlage spiegelten ihren Blick wieder. Doch Yuu versuchte es herunter zu spielen und nahezu einen Witz zu reißen. Die Teiko versuchte dem auszuweichen. Schließlich war sie noch nie in einem "richtigen" Jollys gewesen. Ich weiß nicht, ob das so viel besser ist, als sprengen... kam es kleinlaut von ihr, während sie sich wieder ankleidete, so wie auch Yuu es tat, der sich jedoch kurz in Fledermäuse auflöste und eine Karte aus den Kleidern der Direktorin stahl. Mit dieser Karte kamen sie bei einer nahe gelegenen Konsole weiter als zuvor. Ich hatte nicht vor, ihnen wirklich nahe zu kommen... murmelte sie, ehe sie Yuu bei der Konsole über die Schulter blickte. Wie bereits zuvor konnte sie mit dem Niveau dieser Technik nicht wirklich viel anfangen. Ganz anders als der ehemalige Anbu Captain natürlich, welcher sofort seine Informationen daraus ziehen konnte. So machten sie sich auf den Weg und schnell wurde Felicita klar, dass das Ausmaß von Yuus Technik wohl die komplette Anlage betroffen hatte. Sie kam an zwei Männern, welche eigentlich Wachleute waren, vorbei, welche wild miteinander knutschen und schon halb nackt waren. Abgeschreckt starrte sie diese an, während sie sich an die Wand presste und an ihnen sich vorbei schlängelte. Sie hielt für den Moment sogar den Atem an. Es schreckte sie sehr ab. Das Ganze. Das war absolut nicht ihre Welt und sie wollte dies auch niemals zu ihrer Welt werden lassen! Schnell waren sie in der Nähe der Zelle, was die Teiko natürlich nicht wusste, doch sie folgte Yuu, welcher jedoch plötzlich stehen blieb und sich zu ihr herum drehte. Er wollte etwas fragen. Neugerig und skeptisch sah sie ihn an und sie hatte das Gefühl, dass es ihm schwer fiel, die Worte auszusprechen. Doch kaum hatte er es getan, wurde sie rot und wandte den Blick ab. Du fragst Sachen.... murmelte sie beschämt. Aber... keine Ahnung... . es fiel ihr schwer, auszusprechen, wie sie fühlte und was mit ihr los war. So wusste sie es doch selbst nicht wirklich. Seit wir im Jollys los sind... fühle ich mich ... seltsam. Als wir gerastet sind, hatte ich auch einen ganz komischen Traum. Und nein, sowas hatte ich vorher noch nie! lenkte sie direkt ein und bestritt direkt etwas, um zu verhindern, dass Yuu auf seltsame Gedanken kam. Ich hasse dich für dich, was du getan hast. Nach wie vor. Aber wenn du mich berüherst... oder auch der Kuss... irgendwie will mein Körper dann doch mehr. Aber ich will es auf gar keinen Fall! Macht das irgendeinen Sinn? kam es beschämt von ihr und sie schämte sich auch dafür, dass überhaupt ausgesprochen zu haben. Sie erkannte jedoch die Dringlichkeit des Ganzen und wenn Yuu recht hatte, dann hatte das Ganze ja vielleicht sogar einen logischen Hintergrund den er (hoffentlich) auch beheben könnte, sodass sie sich nicht mehr so furchtbar fühlen musste. Schließlich gehörte ihr Herz nur einem einzigen jungen Mann und das war Takashi.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 418
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Do 21. Jun 2018, 22:06

~Blut~

Schaffte es Felicita wirklich ihrem Peiniger zu vergeben? Konnte sie wirklich erneut Vertrauen in einen Mann setzen der dieses Vertrauen schoneinmal unheimlich missbraucht hatte? Sie waren in einer absolut gefährlichen Situation, umgeben von Feinden und so setzte sie wohl alles auf eine Karte. Ein Kuss, eine intime Umarmung folgte und diese anzügliche Szene nutzte der Akuto perfekt als Tarnung und demonstrierte seine wahren Kräfte. Die erste Reaktion der Teiko auf das was er hier getan hatte viel schockiert aus. "Ich hoffe du überdenkst nun deine Worte von vorhin das ich absolut nichts drauf habe außer unsterblich zu sein. Ich erkläre es dir gleich alles, lass uns zuerst weiter gehen." Kam es von ihm beiläufig und sie näherten sich einer weiteren Konsole. Mithilfe der Zugangskarte der Direktorin, welche Yuu aus der Kleidung der Frau entwendet hatte fanden sie auch schnell den Aufenthaltsort von Senjougaharas Schwester heraus. Gemeinsam bewegten sie sich an den Personen vorbei die gerade ihren Trieben zügellos verfallen waren. Yuu grinste bei dem Verhalten des Mädchens im Bezug auf die beiden knutschenden Männer. "Es gibt Mädchen die so eine Szene anmachen würde." Sagte er direkt zu ihr als sie sich an den beiden Männern vorbei bewegt hatten. Sie erreichten schließlich die Zelle von Maiko und Yuu wechselte das Thema nocheinmal in einen sehr...persönlichen Bereich. Felicita hatte Probleme mit seinen Fragen, es fiel ihr offensichtlich schwer die richtigen Worte zu finden und dennoch würde der Akuto ihr aufmerksam zuhören. Es war wichtig. Sie schaffte es schließlich ihre Gefühle in entsprechende Worte zu verpacken und Yuu legte den Daumen und den Zeigefinger seiner rechten Hand nachdenklich ans eigene Kinn und rieb sich über dieses ein wenig. "Also seit unserer Begegnung im Jollys, wenn es wirklich erst ist als wir los sind, dann scheidet mein Kontrollsiegel für diesen Zustand aus." Der Vanpaia dachte weiter darüber nach. *Es sei denn.....* So langsam dämmerte es ihm, vorallem weil das körperliche Empfinden in einem so starken Gegensatz zu ihren wirklichen Gefühlen stand. "Schäm dich nicht so zu fühlen oder mir das gesagt zu haben. Immerhin habe ich gefragt. Das du einen solchen Traum hattest ist zudem nicht das erste Mal. Mein erstes Kontrollsiegel hat einen solchen Traum ebenfalls ausgelöst ..zumindest hast du mir damals auch von einem ""komischen"" Traum berichtet." Yuu lächelte schwach und trat dann einen Schritt näher an das Mädchen heran. "Ich habe eine Theorie." Offenbarte er kurzer Hand und würde sich dann in einer schnellen Bewegung mithilfe seiner Reißzähne eine Wunde in den rechten Unterarm beissen, etwas oberhalb seines Handgelenkes. "Bei meiner Erschafferin merkte ich bereits eine passive Anziehung. Vanpaia besitzen selbst mächtige Verführungskünste, sie schaffte es sogar meinem damaligen Kontrollsiegel zu widerstehen. Wenn ich richtig liege dann ist mein Blut selbst ein anziehendes Rauschmittel, welches aber nicht auf genetische Basis beruft sondern mit dem verfluchten Chakra der Vanpaia zusammen hängt." Diese Erklärung würde hoffentlich für das Mädchen einen Sinn ergeben. "Daher ergeben auch deine Worte einen Sinn, dein Geist ist nicht manipuliert. Sondern dein Körper hat eine gewisse Anziehen, ein Verlangen auf mich gepoolt. Trink mehr davon. Ich kann nämlich nicht einfach nun mit einem Kontrollfuuin dagegen steuern. Ich habe Senjougahara bis in die Bewusstlosigkeit gesiegelt....und das will ich dir ersparen. Ich muss verstehen wie genau es wirkt, hat die Menge einen Einfluss? Verstärkt es das Ganze. Zuletzt hast du nur sehr wenig davon getrunken." Yuu hielt ihr seine Hand hin. "Wir beobachten es dann und keine Sorge hier ist eh Niemand mehr eine Gefahr für uns, nur vielleicht die junge Frau die hinter dieser verschlossenen Tür wartet." Der Akuto würde die Zeit nutzen während Felicita trank und von Außen die Kameras im Inneren der Zellen aktivieren das man bereits einen Blick hinein werfen konnte. Ein absolut barbarisches und abstoßendes Bild zeigte sich. Eine junge Frau war zu sehen, unbekleidet...weißes Haar, ihr Körper völlig eingesaut mit fleischlichen Überreste und Blut. Sie sulte sich quasi darinn und fraß gerade genüsslich an einem Arm. Yuu starrte auf den Bildschirm. Was sollte er tun? Gab es überhaupt eine Heilung für das was die Direktoren mit ihr angestellt hatten. "Ich habe Hitagi versprochen sie zu ihr zurück zu bringen und genau das werde ich auch tun. Bevor wir rein gehen will ich dir noch erklären was ich genau mit den Personen hier angestellt habe. Ich kann die innersten Begierden aller Personen wahrnehmen...somit merke ich auch flüchtig dein inneres Verlangen mit mir Sex haben zu wollen. Dieses schwankt aber unheimlich und schwer zu greifen. Wie dem auch sei. Dieses innerste Verlangen habe ich nun in ihrem Geist, ihren Körpern als oberstes Gebot platziert und diesem gehen sie nun nach. Das was ihnen am meisten eben Spaß macht. Deswegen auch die knutschenden Kollegen von eben, sie standen vermutlich im verborgenen schon immer aufeinander und nun können sie es ohne Zwänge ausleben." Der Akuto grinste ein wenig und würde die Karte der Direktorin durch den Schlitz des Türschlosses ziehen. Die Fähigkeiten des Mädchens waren ihm unbekannt, Felicita und er mussten also wirklich mit allem rechnen.

Benutzeravatar
Maiko Kamizuru
||
||
Beiträge: 28
Registriert: So 24. Jun 2018, 23:48
Vorname: Maiko
Nachname: Kamizuru
Alter: 22
Größe: 165cm
Gewicht: 57kg
Rang: ANBU
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Maiko Kamizuru » Mo 25. Jun 2018, 09:26

Einstiegspost Maiko:

Wie lange bin ich schon hier? Maiko wusste nicht, wie lange sie schon hier in ihrem Gefängnis war, es war seit Jahren ihr zu Hause, wobei man die Folter und das was mit ihr gemacht wurde man wahrlich nicht wie ein zu Hause bezeichnen konnte, jedoch wusste die junge Frau nicht mehr, was ein zu Hause ist. Jedoch wusste das junge Mädchen eins genau, Menschen kann man nicht vertrauen, man musste Menschen etwas vorspielen und Menschen sind nur elendiges Schlachvieh, nicht mehr und nicht weniger. Die Kamizuru bekam nicht mit, was vor ihrem Gefängnis geschah, denn ihr Geist war völlig in Extase, als sie ihr neustes Schlachvieh zerlegte und sie sich in den Eingeweiden und dem Blut des Leichnams suhlte und nur etwas von „Rot, blutrot, es ist so schön und warm.“ stammelte und dabei hysterisch lachte und in einen abgetrennten Arm biss und die Stücke davon herunter schluckte. War es falsch so etwas zu tun? War es falsch aus gelüsten jemanden zu ermorden? Maiko wusste es nicht mehr was Moral war und was nicht, sie lebte im absoluten Chaos und war mittlerweile unberechenbar geworden und konnte auch anderen Menschen gezielt etwas vor spielen. Maiko zu befreien würde dem Wahnsinn gleichen, denn wer weis ob man ihre zügellose Art unter Kontrolle haben kann? Ihr weißes Haar zeigte, wie weit sie schon im Wahn verfallen ist und wer auch immer diese Tür öffnet, wird einer gefallenen Frau entgegen blicken, die in einen abgetrennten Arm biss und mit ihren starren Augen zur Tür sah.
Es war ein Mann und eine Frau und als die Kamizuru ihre Zähne aus dem Stück Fleisch zog, triefte Blut und Speichel aus ihrem Mund und sie fing laut an zu kichern und zu lachen an. „Neues Blut.“ Stammelte sie und schaute mit ihren Augen den Mann mit der Brille an. Ihr Körper war völlig entblöst und es interessierte die Frau nicht, dass sie nackt war. Als sie sich erhob, triefte das Blut an ihrem doch recht markelosen Körper herunter und tropfte auf den Boden, hier und da hingen Organische Überreste und Eingeweide an ihre und auch das weiße Haar war zum teil durch das rote Blut getränkt. Und auch wenn Maiko völlig irre war, so würde man ihren Körper, bis auf einpaar kleine Narben die sie sich im Wahn selber zugefügt hatte, als markelos bezeichnen. Ihr Größe, ihre weiße porzellanfarbene Haut, ihre Statur über die schönen großen Brüste über die Taille bis hin zum Becken waren fast Perfekt. Jedoch war ihr Geist es schon lange nicht mehr. „Wer seid ihr. Neues Blut?“ kicherte sie lachte hysterisch, als sie Yuu mit ihrem Blick fixierte, es war wohl erstaunlich das Maiko überhaupt einen ganzen Satz bilden konnte in ihrem momentanen Gemütszustand, jedoch würde es auch nicht lange dauern, dass sie handelt, denn die roten Parasiten strömten aus ihrem Körper und es bildete sich eine rote Klinge in ihrer Hand.

Jeder Idiot würde wohl merken, dass hier jemand ohne Sinn und Verstand handelt, doch wie brachte man Maiko wieder zur Vernunft? Gab es diesen Weg überhaupt noch, konnte sich die Kamizuru überhaupt an irgendetwas noch erinnern, was vor dem ganzen hier geschah? Wer weis das schon, vielleicht hat die Frau schon vor langer Zeit aufgegeben und ist vollständig dem Wahn verfallen. Maiko schüttelte kurz ihre weiße Mahne wodurch das Blut, dass daran hin durch den Raum geschleudert wurde und etwas die Wand zusätzlich dekorierte. Was aber würden Yuu und Felicita nun tun? Die junge Frau wieder zu Verstand bringen? Aber womit? Sie einfach so raus lassen war wahrlich keine gute Idee.
Maiko redet
Maiko denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 810
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Mi 27. Jun 2018, 20:53

Yuu hatte nicht ganz unrecht. Nach der Darbietung seiner Fähigkeiten musste Felicita sich eben doch eingestehen, dass sein Können nicht allein auf seiner Unsterblichkeit beruhte. Doch das er stark war, wusste sie auch schon vorher. Sie sagte nichts zu seinen Worten und nachdem sie heraus gefunden hatten, wo sich die gesuchte Person befand, liefen sie los. Die Reaktion der Rothaarigen bezüglich der beiden Männer schien Yuu zu amüsieren. Das macht doch überhaupt keinen Sinn, warum sollten Mädchen oder Frauen das gut finden? Das ist total... unnatürlich. sagte sie und schüttelte sich ein wenig. Gut, jeder sollte machen, was er wollte, aber Felicita war einfach absolut Hetero, und da gab es überhaupt nichts dran zu rütteln. Schließlich gelangten sie vor die Tür, hinter welcher sich die Schwester der Kamizuru befinden sollte. Doch bevor sie den Raum stürmten, hatte Yuu noch eine Frage an Felicita welche sie, unter einigen Mühen, beantwortete. Yuu machte eine nachdenkliche Pose nach ihren Worten und schien genau darüber nachzudenken, ehe er versuchte, ihr etwas die Scham zu nehmen. Doch mit seinen Worten tat er genau das Gegenteil und sein Lächeln machte es auch nicht besser. Von dem was da war will ich nichts hören! warf sie ein und wurde wieder rot, während die beschämend zur Seite blickte. Ich sagte dir doch schon einmal, dass du einfach still sein sollst, diesbezüglich. fügte sie noch, leicht erzürnt, hinzu. Dann machte er jedoch einen Schritt auf sie zu und verkündete eine Theorie. Bevor er diese offenbarte, riss er sich mit seinen Zähnen jedoch eine Wunde am Unterarm und erneut kam sein Blut zum Vorschein. Mit einem Blick der soviel sagte wie: "Was soll das jetzt wieder?!" starrte sie ihn an, ehe er jedoch schon sprach. Sie verstand, was er ihr sagen wollte, doch es kam ihr trotzdem spanisch vor. Okay, Moment. Halt stopp! Wir wissen beziehungsweise du vermutest, dass dieser miserable Zustand von mir daher kommt, weil ich ein paar Tropfen deines Blutes in meinem Körper habe, welche auf eine Schnittwunde gekommen sind und als Alternative dazu... soll ich nun komplett von dir trinken, damit du es studieren kannst?! kam es, ein wenig entgeistert von ihr. Ich glaube nicht, dass das eine gute Idee ist... schnurrte auch Matatabi im Inneren der Teiko und genau das war es auch, was ihr Körper schrie. Sie hielt ablehnend die Hände hoch. Danke, aber ich verzichte. Ich lasse erstmal Takashi versuchen, dass zu lösen. Wenn das nicht klappt, können wir ja nochmal darüber reden. warf sie ein und lehnte somit Yuus "Lösungsversuch" ab. Kleinlaut murmelte sie jedoch noch, mehr zu sich selbst: Ich wusste doch, ich hätte den Scheiß nicht machen dürfen... aber diese Worte waren eher nicht an Yuu bestimmt. Sie schloss für einen Moment ihre Augen und versuchte sich auf Takashi zu konzentrieren. Sie kannte sich nicht wirklich gut mit diesem Verbindungsaufbau aus, und so hoffte sie einfach, alles richtig zu machen. Takashi, wir haben ein kleines Problem, von welchem ich hoffe, dass du es lösen kannst, wenn ich wieder zurück bin. Das Blut von Yuu hat irgendwelche heilenden Wirkungen, er hatte mir sehr wenig auf eine Wunde gegeben, schien aber nicht zu wissen, welche Wirkungen es noch hat. Es scheint eine gewisse Anziehung zu ihm auszulösen, welche ich aber recht gut im Griff habe. Mein Kopf schaltet sich ja nicht aus... . Sein Lösungsvorschlag war nun, dass ich von ihm trinke, damit er die Wirkung studieren kann, das habe ich natürlich abgelehnt... . Aber ich wollte, dass du es direkt erfährst. Alles weitere können wir später besprechen. Ich liebe dich! teilte sie ihrem Freund knapp mit. Dann sollte es der verschlossenen Tür jedoch an den Kragen gehen. Doch bevor sie dies taten erklärte Yuu noch einmal etwas genauer, was er mit den Menschen an diesem Ort angestellt hatte, dass sie alle so über sich hergefallen waren. Mit ihren grünen Augen sah sie ihn bei seiner Erklärung nur an und schluckte dann bloß. Ihr Blick wandte sich anschließend auf die Tür. Okay... dann wollen wir mal. sprach sie und mit der Karte öffnete der Akuto das Tor zu einer wahren Hölle. Nack saß ein weißhaariges Mädchen dort. Sie fraß an Körperteilen und ihr Blick war leer auf Yuu und Felicita gerichtet. Sie sprach direkt Worte und richtete sich auf. Sie hatte eine große Brust, ein paar Narben zierten ihre porzellanartige Haut, doch abgesehen davon war sie eigentlich bildhübsch. Wäre nur nicht überall Blut. Sie schien Yuu und Felicita direkt als neue Nahrung zu sehen. Abgesehen von der Brust konnte Felicita bisher keine Ähnlichkeit zu Senjougahara erkennen, doch sie sah auch nicht normale Haarfarbe der Frau natürlich nicht. Unsicher sah die Teiko zu dem Akuto, ehe das Mädchen ihre weiße Haarpracht schüttelte, wodurch sich Bluttropfen lösten und gegen die Wände flogen. Yuu.... ? Sie wirkt nicht so, als würde sie gerettet werden wollen.... . kam es unsicher von der Rothaarigen, welche sich natürlich noch nie in einer solchen Situation befunden hatte und nicht wirklich wusste, wie sie damit umgehen sollte. Sie hoffte, dass Yuu einen Plan hatte.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Yuu Akuto
||
||
Beiträge: 418
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 17:15
Vorname: Yuu
Nachname: Akuto
Deckname: Mephisto
ANBU-Deckname: Mephisto
Alter: 25
Größe: 1,84
Gewicht: 83kg
Rang: ANBU
Wohnort: Konohagakure
Stats: 45/46
Chakra: 10
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Discord: beast-0809

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Yuu Akuto » Mi 27. Jun 2018, 21:44

~Familie~


Der ANBU Captain hatte eine solche Reaktion des Mädchens wegen den beiden Kerlen an denen sie vorbei gegangen waren bereits erwartet. War sie doch absolut hetero, dass hatte er bereits damals in Konoha herausgefunden als er Hitagi und sie etwas zueinander bringen wollte. "Unnatürlich ja. Aber ist es nicht genauso unnatürlich was Minato und Tia tun sexuell? Ist es nicht genauso unnatürlich das was du und dein Verlobter tun? Immerhin leben in euch Beiden uralte Dämonen. Das macht euren Sex doch gleich zu einer Gruppenveranstalltung. Felicita die sowas unnatürlich findet aber gerne wilden Gruppensex mag ." Yuu zuckte mit den Schultern und schließlich sollte es um das "Problem" gehen welches Felicita hatte seit dem sie das Blut des Akutos in ihrem Körper hatte. Sie berichtete auch von ihrem feuchten Traum, der definitiv kein Einzelfall war wie der Anbu Captain richtig darstellte. Aber auch davon wollte Felicita nichts wissen, klar Verdrängung! Die Wahrehit kannte sie aber ganz genau! Doch die Vergangenheit war nun ersteinmal nicht wichtig, sondern musste das Problem angegangen werden. Doch die Teiko wollte scheinbar ihren Zustand nicht weiter verschlimmern nur das Yuu möglicherweise eine Lösung fand. Der Akuto schmunzelte. "Du bist wirklich erwachsen geworden. Aber ich habe nicht vor dich auszutricksen. Mein Siegel hat Senjougahara nur außer Gefecht gesetzt und das wollte ich einfach bei dir nicht und da du die Wirkung eh schon verspürst dachte ich da du ja so willensstark bist , es wäre kein Problem." Yuu spielte unebwusst etwas mit ihrem Pflichtbewusstsein und mit ihren Charakterzügen das sie einfach nicht mehr schwach sein wollte. "Takashi mag ein Gott sein, er mag Götter vernichten können aber das was ich bin ist absolut neuartig. Ich wollte nur etwas unternehmen und zwar jetzt wer sagt das es nicht auch so schlimmer wird Felicita und in ein paar Stunden kannst du garnicht mehr anders als es zu wollen. Willst du dann wirklich mir so viel Vertrauen entgegen bringen es von meiner Willenskraft abhängig zu machen ob wir nicht doch ein ......ausschweifendes Techtelmechtel haben? Ich fühle mich geehrt durch dein Vertrauen." Yuu schmunzelte und damit war das Thema beendet, es sei denn sie wollte nun doch das er effektiv etwas dagegen unternehmen würde.

Schnell waren sie bei der letzten Tür angelangt die sie von Senjougaharas Schwester trennte und mithilfe der Zugangskarte der Direktorin musste auch diese weichen. Der Blick wurde frei auf eine junge Frau mit weißem Haar, nack in Blut und menschlichen Überresten hockte sie dann und natürlich bemerkte sie ihren Besuch. Sie richtete sich auf und trat Felicita und Yuu entgegen. Natürlich hörte der ANBU Captain die gesprochenen Worte sowohl von Felicita als auch von Maiko. Aber er sagte ersteinmal nichts und machte dann einen Schritt auf die junge Frau zu. "Also man sieht deutlich das ihr Schwestern seid." Eine Anspielung auf ihren großen Vorbau der einem einfach ins Auge fallen musste. "Felicita. Sie ist ihre Schwester und ich habe mein Wort gegeben sie zurück zu bringen. Dir ist doch bekannt was Familie füreinander tut." Der Akuto näherte sich Maiko und breitete seine Arme aus. "Ich kann in dein Inneres sehen Maiko. Du verlangst nach Fleisch, Blut und Sex. Komm her und ich gebe dir alles davon ...so wie du es noch niemals zuvor erhalten hast." Hauchte er ihr verführerisch entgegen. Er kannte die Fähigkeiten dieses seltsamen Kagunes noch nicht genau um sich hier auf einen Kampf einzulassen. Also musste er so eine Berührung zustande kommen lassen. Dazu schlüfte er auch aus seiner oberen Bekleidung und gab so seinen nackten Oberkörper preis. Sollte Maiko sich an seinem Körper befinden würde er sein Kontrollsiegel verwenden und zwar nutzte er hierbei die Erfahrung welche er im Umgang mit Dämonen und multiplen Persönlichkeiten gesammelt hatte über die Jahre und er würde alles animalische was er sehen konnte für den Moment unterdrücken. Dadurch war sie auch dazu gezwungen ihr Kagune zu deaktivieren und hoffentlich war nun ein normales Gespräch möglich. Yuu würde sein Oberteil ihr reichen. "Zieh das an. Ich bin Yuu Akuto und das ist Felicita Teiko. Wir sind im Auftrag deiner Schwester , meiner Geliebten hier um dich zu befreien." Sicherlich war sie emotional sehr aufgewühlt sobald der Rausch des Kagunes endete. "Ich weiß nicht genau was sie mit dir gemacht haben, aber du hast noch Familie zu dieser gehen wir jetzt." Der Akuto würde zu Felicita sehen. "Könntest du uns einen Weg hinaus sprengen? Ich habe genug von diesem beschissenen Ort." Man merkte Yuu zum ersten Mal eine gewisse Wut an über das was Senjougaharas Schwester erleiden musste , was die roten Kinder allgemein ertragen mussten. Woher kam aufeinmal dieses Mitgefühl, hatte sich der Akuto wirklich verändert?

Benutzeravatar
Maiko Kamizuru
||
||
Beiträge: 28
Registriert: So 24. Jun 2018, 23:48
Vorname: Maiko
Nachname: Kamizuru
Alter: 22
Größe: 165cm
Gewicht: 57kg
Rang: ANBU
Wohnort: Reisend
Stats: 42
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Maiko Kamizuru » Mi 27. Jun 2018, 23:07

Zwei Besucher? Ein Mann und eine Frau! Wobei bekam Meiko überhaupt Besucher? Nein, wenn die Tür aufging, bekam die Kamizuru neues Fressen. Heute sogar zwei Opfer, das war für die Weißhaarige wie ein Festmahl, die Anfing fürchterlich gehässig zu kichern und sich erhob um die zwei auf ihre doch recht eigenwillige Art anzustammeln. Dass Maiko nackt war, störte das Mädchen sichtlich nicht, da sie schon seit Jahren keine Kleidung von den Doktoren bekam, die gingen bei einem Ausraster der jungen Frau sowieso immer wieder kaputt. Die Augen der Frau waren erst auf dem Mann und dann auf das junge Fräulein gerichtet. Was für ein Festschmaus, wobei junges Mädchenfleisch viel zarter ist, als das dieses alten Esels, der irgendetwas zur ihr sprach und Meiko nur das Wort Schwester auffing. Die Pupillen wurden schlagartig kleiner und sie beobachtete Yuu wie ein Raubtier, dabei leckte sie sich genüsslich über die Zähne und kicherte dabei immer wieder, als der Akuto auf sie zu lief und vor ihr stehen blieb. Es interessierte ihn wohl nicht, dass diese Frau vor ihm eine rote Klinge in den Händeln hält und auch wenn Maiko sich normalerweise nicht zurückhalten würde, so vernahm sie zu erst seine Worte, wahrscheinlich werden es eh seine letzten sein, wenn sie ihm die Eingeweide heraus schneidet und den Kopf abhackt. Er machte der Irren ein Angebot und sie musste hysterisch dann lachen, war sie die Irre oder dieser Yuu? Bot er gerade ihr seinen Körper an oder was sollte dieses dümmliche Geschwafel? Dann entkleidete er sich und Maiko musste immer wieder kichern, doch bevor der Mann noch etwas sagen konnte, stürzte sich Maiko auf ihn und würde wohl ihre blutrote Klinge durch seinen Oberkörper treiben, so dass diese wieder aus dem Rücken hervor treten würde, jedoch war ihr nicht bewusst, was Yuu ist und ihm diese Attacke wohl nichts anhaben konnte. Maiko spürte nichts, nur eine Berührung und ihr rote Klinge löste sich zeitgleich in Luft auf, wie dass das Mädchen auf die Knie sank und dabei ihre Haare sich in ein Lila umfärbten. Nun war wohl für jeden Sichtbar, dass Maiko mit Senjougahara verwand sein musste. Die junge Frau hielt sich den Kopf und schaute auf den Boden. „Wie, wie lange war ich weg?“ fragte sie nach und bekam dann ein Oberteil von Yuu zu geworfen. Die Frau schaute es überrascht an. „Ihr seid keine Doktoren, die geben mir seit Monaten keine Kleidung mehr.“ Meinte sie dann recht ruhig und höflich, wobei das Maikos vorgetäuschtes Gesicht ist, sie legt gerne Leute rein und wer weis, was diese zwei hier wollen. So zog sie das Oberteil an, zumindest bedeckte es ihre üppige Oberweite, so das Yuu nicht ständig drauf glotzen musste. Er erklärte weswegen sie hier waren und beantwortete damit auch die eine Frage der jungen Frau, die sie kurz darauf den Kopf hielt. Maiko hatte meist sehr großen Kopfschmerzen danach und auch war ihre Gemütszustand, auch wenn sie gut spielen konnte, noch sehr instabil. „Me Meiner Schwester?“ meinte sie und zuckte dann zusammen. „Sie sie lebt noch?“ kam es dann von ihr recht überrascht, jedoch klang ein etwas trauriger und leicht zorniger Unterton mit. „Wieso hat sie mich nicht früher gesucht?“ fragte sie dann nach und schaute dabei dann zu Yuu und Felicita, was sollte sie jetzt fühlen? Glücklich sein das ihre Schwester noch lebt und sie sucht oder zornig, weil sie nicht früher nach ihr gesucht hat? Maiko versuchte dann kurz darauf auf zu stehen, war aber noch etwas wackelig, wenn ihr Fähigkeit aus brach, fühlte sie sich danach immer etwas seltsam und auch wenn sie gerade recht harmlos wirkt, so konnte Yuu sicherlich sehen, dass ihr Charakter und ihre Begierden immer wieder kippen konnten, von einem Moment auf den anderen. Es musste nur etwas die junge Frau triggern. „Genug!“ meinte sie auf Yuus frage und auf einmal war sie richtig zornig, ihr Gemüt kippte gerade etwas. „Diese Scheiß Doktorin! Diese HURE, ich würde ihr am liebsten das Rückrad heraus reisen und ihre Eingeweide den Schweinen zum frass geben!“ sprach sie recht wütend, als sie aber merkte, was sie da sagte, hustete sie nur kurz und machte ein unschuldiges Gesicht. Dann auf einmal aber freute sie sich „Gehen wir nun zu meine Schwester?“ und hielt ihre Hände vor die Brust.
Maiko redet
Maiko denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 810
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 7
Discord: Fili#3791

Re: Fort: Hen·eki ("Veränderung")

Beitragvon Felicita Teiko » Sa 30. Jun 2018, 21:50

Noch während Felicita und Yuu auf dem Weg der Zelle von Senjougaharas Schwester waren, brachte Yuu einige Argumente, bei welchen Felicita nicht wusste, ob sie verärgert, empört, schockiert oder irgendetwas anderes sein sollte. Was?! entwich es ihr und sie schluckte heftig. Das.. ähm... ist etwas völlig anderes bei Takashi und mir! versuchte sie einzulenken, doch der Gedanke vom Gruppensex hatte sich irgendwie bei ihr festgesetzt. Darüber musste sie mit Takashi sprechen... irgendwie. Denn das wollte sie eigentlich so nicht. Doch sie hatten auch keine Zeit, das ganze Thema weiter ausschweifend zu behandeln. Sie kamen vor der Tür an und Yuu wollte Felicita schließlich mehr von seinem Blut geben, was die Teiko ablehnte. Natürlich hatte der Akuto trotzdem auch darauf eine Antwort. Auch versuchte er Felicita zu provozieren, wofür er nur einen finsteren Blick erntete. Es reicht, dass mein Körper schon so auf dich reagiert, dass will ich nicht weiter verstärken. Auch das ist eine Form von Treue. Ich weiß, davon hast du wohl recht wenig gehört, wenn du dir selbst schon nicht zutraust, genug Willenskraft zu besitzen, um eventuellen Annährungsversuchen von mir zu entgehen. Und ich dachte du wärst hier der ausgebildete, willensstarke Anbu, der schon Folter und alle anderen möglichen Dinge überstanden hat? Ich werde Takashi zur Hilfe ziehen und wenn er auf seine Grenzen stößt, dann werde ich mich erneut an dich wenden. Doch bis dahin behalte dein verseuchtes Blut für dich. sagte sie bloß. Das ganze Thema reizte sie irgendwie und sie fühlte sich jetzt schon so, als würde sie Takashi untreu sein. Zum Glück öffnete Yuu dann schließlich die Tür. Doch ob das, was sie da hinter erwartete, wirklich angenehmer war... da war sich Felicita nicht wirklich sicher. Yuu ging furchtlos auf sie zu und Felicita ließ ihn einfach mal machen. Die Weißhaarige schien das Angebot, genau wie die Teiko, irgendwie verrückt zu finden, doch natürlich fand die Frau Interesse daran, während die Teiko sich einfach nur fragte, ob er völlig gestört war. Die Schwester lachte hysterisch, ehe sie sich auf Yuu stürzte und eine blutrote Klinge direkt durch seinen Körper stoßen würde, würde der Akuto dies nicht verhindern. Auch, wenn Felicita wusste, dass ihm das wohl nichts direkt anhaben könnte, ihn zumindest nicht umbringen würde, zuckte sie zusammen. Doch, wie zu erwarten war, hatte Yuu einen Plan gehabt und Felicita glaube, bei der Reaktion der Schwester, schon direkt zu wissen, dass es mit einem Siegel zusammen hing. So fiel die Weißhaarige zu Boden und das Haar wurde zu einem dunklen, lilafarbenen Haarton, welcher dem von Senjougahara sehr nahe kam. Ja, jetzt konnte Felicita auch eine Verwandschaft nicht mehr abstreiten, zwischen der Frau und der ehemaligen Hokagin. Die junge Frau schien durcheinander, Yuu reichte ihr netterweise seine Jacke. Laut den Worten der Frau war sie schon seit einigen Monaten in dieser Hölle und sie wollte natürlich auch zu ihrer Schwester. Sie wirkte sehr verletzlich und schüchtern. Aber trotz allem freundlich. Felicita hatte mittleid mit ihr und war froh, diese Reise auf sich genommen zu haben, um sie hier raus zu holen. Auf Yuus Frage zur Sprengung hin, nickte die Teiko bloß. Sie hörte aber aufkeimende Wut in der Stimme des ehemaligen Anbu Captains. Eine Feinfühlige Seite? Felicita wusste es nicht. Sie konzentrierte sich für einen Moment, sodass sie in ihre vereinte Form wechselte. In dieser erschuf sie Dolche, warf diesen an die Decke. Er war gespickt mit einer extrem hohen Chakramenge (10x extrem hoch). Diesen ließ Felicita explodieren, sodass sie sich direkt einen Weg in die Freiheit sprengten. Jetzt aber schnell raus hier, bevor uns die ganze Anlage noch auf den Kopf fällt. sagte sie und beeilte sich, das Gebäude zu verlassen. Die anderen würden vermutlich folgen.

TBC: Tsuchi no Kuni - Grenzgebiet
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)


Zurück zu „土 Tsuchi no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast