Kampfstile-Guide

Sowohl in diesem Forum, als auch links in der Navigation sind die Guidelines des Forums zu finden.
Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4923
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Kampfstile-Guide

Beitragvon Chiba » Mi 31. Okt 2012, 12:22

Kampfstile-Guide


Bild


Einführung
"Und man beachte die flotte Drehung die auf die Füße des Gegners zielt. Ein herrlich ausgeführter 'Konoha Senpu'. So stellt man sich die Anwendung eines Taijutsus des berühmten 'Konoha Goken' vor." Die Art zu kämpfen, die Art sich zu bewegen. All das wird durch den Kampfstil an sich definiert. Denn ein Kampfstil beinflusst die Art und Weise wie ein sich der Charakter im Taijutus bewegt, wie er zuschlägt und noch vieles anderes. Eigentlich jeder Shinobi der ein bisschen etwas vom Taijutsu versteht, ist in der Lage mindestens einen Kampfstil zu verwenden. Ohne einen Kampfstil ist ein Shinobi nur in der Lage die grundlegenden Angriffsformen, wie sie jeder Shinobi in der Akademie in jedem Dorf gleich beigebracht bekommen hat anzuwenden. Kampfstile an sich sind also ein sehr interessantes Thema, das die Spielweise des Charakters im Nahkampf stark beeinflusst. Je nach Kampfstil werden unterschiedliche Anfoderungen an den Anwender gestellt - sei es jetzt eine bestimmte Geschwindigkeit oder Stärke, oder sogar eine bestimmte Chakrakontrolle die der Charakter erreicht haben muss, um diesen Kampfstil anwenden zu können. Dieser Guide soll nun helfen, der Natur der Kampfstile näher zu erläutern.

Allgemeines
Im Allgemeinen wollen wir klären, was ein Kampfstil ist, und was er für euren Charakter bedeutet - oder bedeuten sollte. Fangen wir zuerst damit an was ein Kampfstil an sich beschreibt. Wenn man einen Kampfstil ganz grundlegend beschreibt, dann ist es nichts anderes als eine einzigartige Art sich zu bewegen, und seine Taijutsuangriffe auszuführen. So wird sich wahrscheinlich ein Schwertkämpfer aus Kiri mit einer anderen Schritttechnik fortbewegen als ein Taijutsuka aus Konohagakure. Und was bei den Schritttechniken anfängt hört bei den Techniken wieder auf. Den hinter jedem Kampfstil steht zumeist ein Konzept, das versucht wird durch die Techniken auszudrücken, wobei man mit diesem Konzept auch den Gegner besiegen möchte. So steht hinter dem Juken des Hyuugaclans das Konzept, die Chakrapunkte des Gegners zu attackieren und somit seinen Chakrafluss zu stoppen. Natürlich gibt es in einem Kampfstil nicht immer nur Techniken, die genau das Konzept vertreten, auch Techniken die komplementär, also unterstützend für das Konzept des Stils wirken werden immer wieder in einen Kampfstil eingebaut, um ihm auch eine gewisse Variation zu geben, und für den Gegner nicht sofort vorhersehbar zu sein. Ein Kampfstil stellt somit ein nahezu einzigartiges Merkmal eines Charakters da, denn es werden nicht 500 Shinobi den Drehkick auf die gleiche Art ausführen, sondern immer so, wie es zu dem Kampfstil, den sie beherrschen, passt. Allgemein besitzt jeder gute Taijutsuka, der ein wenig etwas von sich hält, und auch sein Wissen im Bereich des Nahkampfes - sei es nun mit oder ohne Waffen - einen Kampfstil, dem er folgen kann, oder sogar selbst entwickelt hat. Ohne einen Kampfstil wäre es einem durchschnittlichem Taijutsuka auch gar nicht möglich sein Niveau noch weiter zu verbessern, und sich weiterzuentwickeln.

Vorteil eines Kampfstils
Nun hat man doch schon viel von den Kampfstilen gehört, doch stellt sich die Frage: Welchen Vorteil bringt es einen Kampfstil zu besitzen, und nicht einfach ohne Kampfstil frei herumzulaufen? Nunja, ein Kampfstil benötigt zwar einige Zeit, bis er auf einem Niveau gemeistert wurde, das dem Anwender Vorteile bringt. Sobald der Anwender jedoch einmal dieses Niveau erreicht hat, bringt ihm ein Kampfstil ein paar Vorteile. Natürlich einer der größten Vorteile des Kampfstils ist und bleibt der Zugriff auf die Kampfstiltechniken, die besonders auf einem hohen Rang nur wenigen Shinobi geläufig sind, wenn überhaupt. Dadurch rührt auch der Vorteil, dass man mit einem Kampfstil von anderen Shinobi nicht so leicht durchschaut werden kann wie Shinobi ohne einen Kampfstil.

Erlernen von Kampfstilen
Es stellt sich natürlich auch die Frage, wie ein Charakter die grundlegenden Prinzipien, die Bewegungsart und all das andere, das in einem Kampfstil vorkommt einfach erlernen kann. Das Erlernen eines Kampfstils ist nicht unbedingt einfach, auch wenn es so aussieht. Denn obwohl man beispielsweise schon gut im Taijutsu ist, muss man bei einem neuen Kampfstil immer noch ganz unten mit den Basics beginnen. Für das Erlernen inRPG bedeutet das, das man, wenn man einen Kampfstil erlernen möchte versucht eine niederrangige Technik des Stils zu erlernen, und ihre richtige Ausführung. Langsam, durch die Meisterung von mehr Techniken, und Techniken eines höheren Schwierigkeitsgrads erhöht sich auch gleichzeitig die Meisterung eines Kampfstils. Somit kann man sagen, das Erlernen eines Kampfstils ist mit dem Erlernen der ersten Technik des Stils abgeschlossen, sodass beim Erlernen einer Technik aus einem neuen Kampfstil deutlich mehr Wörter als verlangt geschrieben werden sollten, um zu zeigen, das der Charakter sich mit der Materie des Kampfstils auseinandersetzt. Jedoch heißt das Erlernen eines Kampfstils nicht, das man ihn auch gemeistert hat - denn zur Meisterung eines Kampfstils benötigt man eine sehr lange Zeit, eine regelmässige Anwendung des Stils in Kampf & Trainingssituationen und ein gewisses Repertoire an Techniken.

Ähnliche Techniken in verschiedenen Kampfstilen
Immer wieder gibt es in verschiedensten Kampfstilen Techniken die sich gravierend unterscheiden. Manch ein Kampfstil wird einen Kick von oben auf den Kopf des Gegner beinhalten, während dies in einem anderem Kampfstil nicht einmal vorstellbar ist, da dort beispielsweise keine Tritte von oben verwendet werden. Im Laufe der Zeiten, wenn Kämpfer aus verschiedenen Kampfstilen gegeneinander kämpften, kommt es immer wieder vor, das nach einer Auseinandersetzung einer der beiden Kontrahenten versucht beispielsweise den Fußfeger, der ihn im Kampf fast den Kopf gekostet hätte selbst in seinen Kampfstil einzubauen, wenn dieser dies zulässt. Aus diesem Grund kommt es besonders bei niederrangigen Techniken vor, das Techniken die sich ähneln oder sogar nahezu identisch sind in mehreren Kampfstilen zu finden sind, und sich teilweise nur bei ein paar Nuancen unterscheiden. Diese Tatsache wird jedoch umso höher der Rang der Technik ist immer geringer. So wird man eine B-Rang Technik kaum noch in einem anderen Stil finden, weil es allein durch das Sehen der Technik eigentlich unmöglich ist sie so zu kopieren, das die Technik viele Parallelen mit der originalen Technik aus einem ursprünglichem Stil aufweist.

Selbsterfundene Kampfstile
Natürlich steht es euch frei, nicht etwa einen Kampfstil zu verwenden, der nicht in den Listen steht, oder der nicht schon von einem anderen User ausgeschrieben wurde, ihr dürft einen vollkommen eigenen Kampfstil besitzen, den ihr haargenau auf euren Charakter zuschneiden könnt, wenn ihr denn auch genug Ideen habt für die Techniken, die das Konzept des Stils entsprechend ausdrücken.

Code: Alles auswählen

[b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
[b][Taijutsucolor]Name:[/Taijutsucolor][/b]
[b][Taijutsucolor]Typ:[/Taijutsucolor][/b]
[b][Taijutsucolor]Voraussetzungen:[/Taijutsucolor][/b]
[b][Taijutsucolor]Beschreibung:[/Taijutsucolor][/b]

Tipps für die Erstellung eines eigenen Kampfstils
  • Versucht das Konzept des Kampfstils so zu wählen, das er zu der Kampfweise eures Charakters passt. So wird dein Charakter der eine sehr zurückhaltende Kampfweise hat wahrscheinlich nicht unbedingt einen Kampfstil beherrschen, bei dem man oft kopflos nach vorne stürmt.
  • Bei "Typ" solltet ihr einen der 3 Bereiche "Kenjutsu Nahkampf", "Taijutsu" oder "Kenjutsu Fernkampf" eintragen.
    • In einigen Sonderfällen ist es möglich sogar 2 Bereiche anzugeben. Dies ist zum Beispiel bei der Verwendung spezieller Waffen möglich, die man im Nah und Fernkampf einsetzen kann. Solche Kampfstile berechtigen zum Erhalt der Stärken der beiden angegebenen Bereiche.
  • In der Beschreibung eures Kampfstils dürft ihr keinerlei prozentualen Verstärkungen einbauen, die durch den Kampfstil erhalten werden können. Jegliche Verstärkungen sind als eigene Technik des Kampfstiles auszuschreiben.
  • Besonders bei den Techniken des Kampfstis solltet ihr darauf achten, dass diese zu der Grundphilosophie des Kampfstils passen. Wenn euer Kampfstil darauf ausgelegt ist die Chakrapunkte des Gegners anzugreifen, so passt eine Technik bei der ihr die Organe des Gegners direkt attackiert nicht dazu, und sollte dementsprechend nicht in den Kampfstil.


Richtlinien
  • Die maximale Anzahl an Kampfstilen ist vom Rang, Alter und Taijutsukönnen des Anwenders abhängig. Jedoch sollte auch bedacht werden, dass ein Kampfstil eine Art Auslegung darstellt, und deswegen auch mit hohem Alter, Rang und Taijutsuwert nicht gefühlte 100 Kampfstile beherrscht werden dürfen.
  • Um einen neuen Kampfstil zu erlernen kann der Rang der Technik, mit der der Kampfstil erlernt werden sollte maximal auf dem C-Rang liegen.
  • Wenn euer Charakter einen Kampfstil erhalten soll, so sollte dieser auch zur Kampfweise des Charakters passen, oder die Kampfweise sich dementsprechend ändern.

Zurück zu „Guideline“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast