How-To Guides

Hier befinden sich alle Themen, die nicht mehr gebraucht werden oder bereits erledigt sind.
Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

How-To Guides

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 21. Jun 2013, 02:43

Bild






Die "How-To"-Guides sind Guides für User, die sich an die komplexeren Themen wie das Erfinden von Techniken oder der Erstellung eines Clans heranwagen wollen.

Die Guides wurden von einem User verfasst und dem Forum zur freien Verfügung gestellt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle beteiligten User, die einen solchen Guide verfasst oder überarbeitet haben. Falls ihr Vorschläge für weitere Guides habt, oder selbst einen verfassen möchtet bitte meldet euch bei Chris aka Minato Uzumaki oder Fili aka Tia Yuuki

Übersicht

 


Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: How-To Guides

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 21. Jun 2013, 02:44

How-To: Jutsu selbsterfinden

Einleitende Worte
Wer kennt es nicht - man besitzt eine brilliante Idee für eine Technik, die eurem Charakter genau noch den finalen Schliff gibt, und ihn zu eurem persönlichem Meisterwerk der Kreativität werden lässt. Allerdings stellt sich einem auch natürlich die Frage: Wie kann ich diese Technik ausschreiben, damit sie der nächstbeste Moderator nicht wutentbrannt in Einzelteile zerlegt? [Vorher gestellte Frage ist rhetorisch aufzufassen und soll nicht dazu dienen das Staffteam des Forums als bösartige Menschen hinzustellen. Bis auf Chiba - der ist böse.]
Dieser Guide richtet sich somit an alle die ein wenig Hilfe brauchen, eine Idee in ein Jutsu umzusetzen. Allerdings soll er auch erfahrenen Usern helfen einige Fallstricke zu beachten, über die man trotz einiger Erfahrung gerne hinüberfällt. Schlussendlich ist er aber nur ein Richtwert für die Erstellung eines Jutsus - weil das finale Balancing der Technik überliegt immer den bewertenden Moderatoren.


Zutaten für das Erstellen eines Jutsus
  • Eine Idee für ein Jutsu.
  • Ein Charakter der das Jutsu erlernen kann & soll
  • Dieser Guide

Besonders der erste Punkt ist eine wichtige Zutat für diesen Guide - falls ihr noch kein Idee habt, denkt ein wenig darüber nach, was wohl ein gutes Jutsu für euren Charakter wäre.


Erstellen der Technik
Nachdem ihr alle Zutaten besorgt habt, wird es an der Zeit, dass wir sie zusammenmischen.

Zuerst solltet ihr euch überlegen, in welche Art das Jutsu fällt, dass ihr für euren Charakter bewerben möchtet. Nachdem ihr euch nun für ein Taijutsu, ein Genjutsu oder eine andere Jutsuart entschieden habt, könnt ihr euch die passende Schablone in ein Textverarbeitungsprogamm eurer Wahl kopieren. Wie ihr bemerkt, besitzt jede Jutsuart ihre eigene Schablone - die Schablonen unterscheiden sich nur farbig voneinander, weswegen es nicht schlimm ist, wenn ihr eine falsche Schablone verwendet.

Die ersten beiden Punkte denen wir uns widmen werden sind die Punkte Jutsuart und Element. Letzterer sollte nur dann ausgefüllt werden, wenn euer Jutsu ein Element benötigt. Passt bitte darauf auf, was mit eurem Element möglich ist - ein Raitonjutsu wird beispielsweise keinen Feuerball erschaffen können oder ähnliches. Wenn euer Jutsu kein Element hat, dürft ihr auch einen ' - ' eintragen.
Nachdem ihr nun das Element habt, könnt ihr die Jutsuart eintragen. Grundsätzlich könnt ihr eine der folgenden Arten wählen: Genjutsu, Taijutsu, Ninjutsu, Kekkaijutsu, Fuuinjutsu, Medicjutsu. Je nachdem welche Art euer Jutsus besitzt solltet ihr die Art dabei eintragen.
Bei einem Fuuinjutsu solltet ihr dahinter nun in geschwungenen Klammern noch die Art des Fuuinjutsus eintragen, wenn es kein "Typloses" Fuuin ist. Nähere Erklärung zu diesen Punkten im Fuuinjutsuguide.

Nachdem ihr nun die Art und das Element eures Jutsus kennt, können wir uns an den Namen wagen. Dieser muss nicht japanisch sein, falls er jedoch nicht in Deutsch ist sollte hinter dem Namen in Klammern eine Übersetzung des Namens stehen.
Ein noch relativ einfach auszufüllender Punkt ist die Reichweite. Hier könnt ihr entweder "Nah", "Mittel" oder "Fern" eintragen. Auch fließende Reichweiten wie "Nah-Mittel" sind dabei möglich, wenn ein Jutsu zwischen beiden Distanzen verwendet werden kann.

Nun kommen wir zu den interessanten Teilen, die ein wenig mehr Fingerspitzengefühl benötigen: Dem Rang und dem Chakraverbrauch. Beide Punkte beeinflussen massgeblich eure Technik, da die Stärke eurer Technik stark davon abhängt. Ein normaler Feuerball auf dem C-Rang wird niemals so stark sein können wie ein großer Feuerball auf dem S-Rang Niveau - dafür benötigt er aber auch deutlich weniger Chakra.
Für den Rang & den Chakraverbrauch ist zu empfehlen, dass ihr einfach in unsere Jutsu-Sammlungen schaut, und euch dort ein paar Jutsus anseht, die ähnlich sind, wie euer Jutsu. An diesen Techniken könnt ihr dann versuchen den Chakraverbrauch und den Rang eurer Technik abzuschätzen. Wenn ihr beispielsweise ein Katonjutsu plant, dass 3 mittelgroße Feuerbälle abschießt, dann seht ihr, dass ein normaler Feuerball "Mittel" kostet und auf dem C-Rang Niveau ist. Da es deutlich schwieriger ist 3 Feuerbälle abzuschießen als einen, sollte euer Jutsu im Rang höher sein. Auch muss der Chakraverbrauch höher sein, da 3 Feuerbälle ja mehr kosten müssen als einer.
Vergleicht am besten mit mehreren Jutsus, um einen ungefähren Überblick darüber zu erhalten, was für euer Jutsu passend sein könnte.

Kommen wir nun zu einem weiteren wichtigen Punkt: Der Vorraussetzung. Die Vorraussetzung zeigt an, welche Statistikwerte ein Charakter mindestens besitzen muss, um ein Jutsu anwenden zu können. Aber auch andere Dinge, die gegeben sein müssen, können hier eingetragen werden. Wenn euer Jutsu zum Beispiel ein Feuerzeug verwendet, sollte dies in der Vorraussetzung stehen. Hier helfen euch die Mindestvorraussetzungen aus dem Regelwerk.
Nun stellt sich noch die Frage, ob unsere Technik vielleicht eine der Stärken "Naturveränderung" oder "Formveränderung" benötigt. Die Beschreibung beider Stärken findet sich ebenfalls im Regelwerk. Bei ersterer Stärke müsst ihr euch die Frage stellen, ob in eurer Technik ein Element so verändert wird, dass es nicht mehr seine natürlichen Eigenschaften hat. Wenn zum Beispiel euer Fuutonjutsu nicht mehr schneidet, sondern Prellungen zufügen soll, ist das ein gutes Anzeichen dafür, dass eure Technik Naturveränderung benötigt.
Ähnlich verhält es sich mit der Formveränderung - nur müsst ihr hier überprüfen ob eure Technik elementloses Chakra stark manipuliert, oder die Form des Chakras stark ändert.

Nachdem diese Hürden geschafft sind, könnt ihr euch an den finalen Punkt wagen - die Beschreibung. Hierbei sind wichtige Punkte zu erwähnen, wie Fingerzeichen die davor geformt werden müssen oder ähnliches.
Außerdem sollten folgende Dinge in der Beschreibung stehen:
  • Auswirkungen einer Technik, wenn sie einen Charakter trifft
  • Ablauf einer Technik, also ob der Charakter zum Beispiel einen Feuerball aus dem Mund abfeuert oder dieser doch aus dem Ellbogen kommt.
  • Geschwindigkeit einer Technik, wenn sie Projektile oder Ähnliches verschießt.
  • Haltbarkeit in Posts, falls eure Technik etwas erschafft, dass einen längeren Zeitraum über anhält. Alternativ dafür kann auch ein Chakraverbrauch pro Post gewählt werden.

Nachdem diese Punkte alle behandelt sind, solltet ihr die wichtigsten Punkte eurer Technik fertig haben - Glückwunsch! Somit habt ihr soeben eure eigene Technik fertig gestellt, und könnt sie nun bewerben. Dafür könnt ihr sie einerseits per Nachbewerbung bewerben, wenn euer Charakter schon im RPG ist, oder ihr könnt sie in die Jutsuliste einfügen, wenn er noch nicht bewertet wird.
Beachtet bei allen Punkten, dass der Charakter, der eure Technik besitzen soll auch die Vorraussetzungen dafür erfüllen muss & das Element der Technik beherrschen muss.


Häufige Fallstricke
Eine kurze Zusammenfassung häufiger Fehler, die euch unterlaufen könnten
  • Keine Geschwindigkeit bei Projektilen angegeben.
  • Keine Auswirkungen von Treffern.
  • Keine ungefähren Größenangaben von Explosionen, Projektilen oder ähnlichem.
  • Keine Haltbarkeit, bei beispielsweise einer Verstärkung.
  • Zu niedrige Vorraussetzungen für den Rang des Jutsus.
  • Zu geringer Chakraverbrauch für die Auswirkungen des Jutsus

Natürlich kann auch das Gegenteil eintreten - ihr könntet euch verschätzen und eure Technik so erstellen, dass sie zu schwach ist für ihren Rang oder ähnliches. In diesem Fall wird euch der bewertende Moderator mitteilen, dass ihr die Technik mit einem geringeren Rang/Chakraverbrauch oder ähnlichem bewerben könnt.


Fragen & Probleme
Falls Fragen oder Probleme bei der Erstellung eines Jutsus auftreten, bittet der Ersteller dieses Guides darum, die Staffmitglieder, die für die Jutsu-Erstellung zuständig sind anzuschreiben. Diese helfen euch gerne bei Fragen zur Erstellung eurer Technik.


Disclaimer
An dieser Stelle sei noch einmal darauf hingewiesen, dass der Verfasser des Guides für keinerlei entstandene Schäden an Jutsus, Tastaturen oder Atomreaktoren haftet. Auch weitere hier nicht erwähnte Dinge sind ausgenommen, wie beispielsweise, dass eure Technik in dieser Art angenommen werden wird.

Danke an Chiba für das Erstellen dieses Guides!

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: How-To Guides

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 21. Jun 2013, 02:47

How-To: Nachbewerbung stellen

Einleitende Worte
Ihr wollt eine NBW (dt: Nachbewerbunge) stellen, habt aber keine Ahnung, wie ihr dies am Besten macht? Kein Problem! In diesem Guide wird euch erklärt, worauf es bei der Erstellung einer NBW ankommt, wie ijr dem Staff die Arbeit etwas erleichterst, und auch, wie ihr euch viel unnötige Schreibarbeit vielleicht erspart.

Die wichtigsten Punkte beim Stellen einer NBW
  • Der Präfix
  • Der Titel
  • Der Inhalt

Diese Punkte werden einzelnd noch einmal im Folgenden erklärt.


  • Der Präfix

Euren Präfix könnt ihr, wenn ihr eine NBW erstellt und das Fenster dazu schön im Entsprechenden Bereich geöffnet habt, unterhalb der Titelzeile auswählen. Der Präfix ist ein wichtiger Bestandteil eurer NBW und gibt an, in welche Richtung eure NBW geht. Ihr könnt bei diesem Präfix zwischen

  • NBW/Charakter
  • NBW/Jutsu
  • NBW/Clan
  • NBW/Kuchiyose
  • NBW/Trainingspost
  • NBW/Diverses

wählen. Eigentlich sind die Präfixe schon reicht selbst erklärend. Wenn er eine NBW erstellt, die zum Beispiel beinhaltet, dass Charaktereigenschaften, Stärken, Schwächen, das Alter, das Aussehen, Statpunkte etc. geändert werden, dann solltet ihr den Präfix: NBW/Charakter wählen. Wollt ihr eine neue Technik lernen, und wollt das NBWn, dann wählt einfach den Präfix: NBW/Jutsu
Beinhaltet eure NBW etwas zu einem Clan, zum Beispiel ihr habt einen Clan erstellt und wollt dort nun etwas einfügen, dann wählt ihr den Präfix: NBW/Clan (Achtung! Wenn euer Charakter inRPG in einen Clan hineingekommen ist, und ihr das NBWn wollt, dann wählt den Präfix NBW/Charakter, weil dies euren Charakter bertrifft)
Das Selbe wie bei dem Clan gibt es auch bei den Kuchiyosen. Es beinhaltet genau das Selbe wie bei dem Clan: Ihr habt eine Kuchiyose und wollt daran etwas ändern, dann wählt den Präfix: NBW/Kuchiyose (Hier gillt das Selbe Achtung wie bei dem Clan).
Ihr habt ein Jutsu gelernt und wollt nun, dass es euch eingetragen wird? Dann wählt den Präfix: NBW/Trainingspost und jeder weiß, worum es geht.
Beinhaltet eure NBW nun aber etwas völlig anderes oder sogar eine Mischung aus mehreren von den Präfixen, zum Beispiel wollt ihr euren Charakter ein Jahr älter machen und zusätzlich noch Jutsus lernen, dann könnt ihr den Präfix: NBW/Diverses wählen.

  • Der Titel:

Der Titel ist mindestens genau so wichtig wie der Präfix. Denn ohne den Titel könnt ihr die NBW nicht einmal abschicken. Der Titel sollte kurz und knapp gehalten werden und es sollte aus dem Titel hervor gehen, was du NBWn möchtest. Der Titel: "XY wird nun mega krass" sagt nichts über den Inhalt der NBW aus und die NBW wird auch nicht bewertet, so lange, bis der Titel angepasst ist. Idealerweise schreibt ihr auch noch den Charakternamen dazu, für den die NBW ist. Zum Beispiel: Kirona Hyuuga* soll Jutsus lernen. Somit weiß jeder um welchen Charakter es sich handelt und was die NBW beinhaltet. Englische und Japanische Titel sind nicht erlaubt, hier gillt die Selbe Regelung wie mit den Titeln die nichts aussagen (siehe 1. Beispiel).

(* erfundener Name)

  • Der Inhalt:

Der Inhalt ist wohl das Wichtigste der ganzen NBW. Ihr solltet euch im Inhalt möglichst knapp haltet und auf den Punkt bringen was ihr gerne NBWn möchtet. Langes drum herum gerede mag niemand und kostet sowohl euch sehr viel Zeit beim Schreiben als auch die Moderatoren viel Zeit beim Lesen.
Wichtig ist, wenn ihr eine NBW stellt, bei der euch etwas in die Charakterbewerbung eingefügt werden soll, die Sachen auch in einen Code zu packen, sollte dieser nötig sein. Bei einem neuen Ausrüstungsstück zum Beispiel ist dies nötig. Soll nur das Alter erhöht werden ist dies nicht nötig. Wenn ihr etwas in einen Code packen wollt macht ihr das einfach so:

Code: Alles auswählen

[code]Text[/code]


Auch bei Jutsus solltet ihr dies tun.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil bei NBWs sind Statpunkt-NBWs und Trainingspost-NBWs. Bedenkt, dass wenn ihr einen Statpunkt NBWn wollt, diese NBW in der Modkonvi besprochen wird, damit die Staffmitglieder gemeinsam darüber abstimmen können. So lange müsst ihr euch dann gedulden. Zu einer Statpunkt NBW solltet ihr zusätzlich auch immer Beweise liefern. Verlinkt die Posts, die, wie ihr denkt, euch dazu berechtigen, in einem bestimmten Bereich einen Statpunkterhöhung zu bekommen. Ihr solltet alle Posts verlinken die eine Erhöhung genehmigen können, denn an dieser Stelle gillt: Lieber zu viel als zu wenig. Besonders da die Statpunkt-NBWs nur in den Modkonvis besprochen werden wäre es schade, wenn ihr dann noch länger warten müsst, nur weil ihr keine oder zu wenig Beweise geliefert habt.
Die Sache mit den Beweisen ist auch bei den Trainingspost-NBWs der Fall. Wenn ihr ein Jutsu gelernt habt, und wollt, dass es euch eingetragen wird, solltet ihr die Posts, in welchen ihr es gelernt habt, verlinken.
Auch wenn ihr neue Gegenstände, ein neues Aussehen, neue Fähigkeiten etc. bekommen habt, solltet ihr einen Beweispost liefern.
Ein Beweispost ist nichts anderes als ein Link zu dem Post, indem ihr eure Fähigkeit, euer Aussehen etc. erhalten habt. Bitte verlinkt auch wirklich den Post, der als Beleg zählt, also nicht einfach den Seitenanfang des Threads. Den direkten Link zum Post bekommt ihr, wenn ihr oben rechts, bei dem entsprechenden Post, auf die kleine weiße Seite klickt. Siehe hier: Lustiges Bildchen.


Häufige Fallstricke
Eine kurze Zusammenfassung häufiger Fehler, die euch unterlaufen könnten
  • Nicht der richtige Titel
  • Falsches oder gar kein Präfix
  • Keine Code-Angaben
  • Keine Beweisposts


Fragen & Probleme
Falls Fragen oder Probleme bei der Erstellung eines Jutsus auftreten, bittet der Ersteller dieses Guides darum, einen Staffi anzuschreiben. Dieser hilft euch gerne bei Fragen zur Erstellung eurer Technik.

Weitere Infos findet ihr hier:

Regelwerk: Nachbewerbungen

Danke an Tia Yuuki für das Erstellen des Guides!

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: How-To Guides

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 24. Jun 2013, 13:56

HOW-TO


Einen Clan selbst erstellen

Du hast eine Idee für einen Clan, die du auch umsetzen möchtest? Zunächst einmal musst du in der Clanübersicht nachsehen, ob es die Fähigkeiten, die du deinem Clan verleihen willst, nicht doch schon vergeben sind. Sollte dies nicht der Fall sein, steht der Clanbewerbung nur noch eines im Wege. Werde dir darüber klar, ob du genügend Zeit und auch genügend Interesse an dieser Idee hast, um diesen Clan zu pflegen. Denn dieser Clan soll nicht nur für deinen Charakter sein, sondern auch für andere.

Die Richtlinien



  • Wenn ihr einen Clan erstellen wollt, dann bitten wir euch die vorhandene Clanschablone zu benutzen und diese komplett auszufüllen.
  • Clans, welche von anderen Usern oder anderen Foren geschrieben wurden, dürfen nicht ohne die Erlaubnis des eigentlichen Erstellers benutzt werden. Auch das Umschreiben ohne die Erlaubnis ist nicht gestattet. Falls es doch der Fall sein sollte und das Staff-Team dies mitbekommt, so werdet ihr Verwarnungspunkte bekommen und könntet gegebenenfalls mit einer Urheberrechtlichen Anzeige des Erstellers rechnen.
  • Falls ihr euch einen Clan erstellen wollt, so schaut bitte zu aller erst in unserer Clanübersicht nach, ob es gegebenenfalls einen vorhandenen Clan gibt, welcher Fähigkeiten beherrscht, die ihr euch aneignen wollt. Falls ihr keinen Clan mit den gleichen oder ähnlichen Fähigkeiten findet, so könnt ihr euren Clan erstellen.
  • Die "Geschichte" eures Clan muss mindestens 500 Wörter tragen. In dieser Geschichte muss das Entstehen des Clans erhalten sein, sowie die wichtigen Ereignisse, welche innerhalb des Clans passiert sind und andere Dinge, welche in der direkten Verbindung mit dem Clan stehen.
  • Mit den "Clanfähigkeiten" sind nicht die Jutsus gemeint, welche von eurem Clan erfunden worden sind, sondern andere Fähigkeiten, welche sich der Clan im laufe der Jahre angeeignet hat und die Mitglieder somit sehr gewand in diesem Bereich sind.
  • Unter dem Bereicht "Techniken" fügt ihr bitte die Jutsus ein, welche euer Clan im laufe der Jahre erfunden hat und welche von jedem Clanmitglied frei verwendet werden dürfen.
  • Falls euer Clan ein Kekkei Genkai besitzt muss dieses ausführlich beschrieben werden. Es muss beschrieben werden, wie es zu dieser Fähigkeit gekommen ist, was diese Fähigkeit nützt, was für Stärken und Schwächen das Kekkei Genkai besitzt und was es für den Träger für Nachteile bringt.
  • Nur Administratoren sowie Moderatoren dürfen in dem Clanbewerbungsbereich posten und Kritik zu den verschiedenen Clans äußern. Clanersteller sind von dieser Regel ausgenommen, jedoch dürfen diese auch nur in ihrem eigenen Clan posten. Falls es doch passieren sollte, dass ein anderer User in einen Clan postet, so wird dies mit Verwarnungspunkten gefahndet. Falls ihr Kritik zu einem Clan habt, dann sendet bitte einem Administrator oder Moderator eure Kritik. Diese wird dann aufgenommen und gegebenenfalls bei der Bewertung des Clan beachtet werden, solange diese produktiv und gerechtfertigt ist.
  • Ein Administrator sowie Clanmoderator kann einen erstellten Clan jederzeit ablehnen oder wieder heraus verschieben und weitere Kritik mitteilen. Der geschriebenen Kritik hat man sich zu beugen und muss seinen Clan soweit verändern, bis dieser nach den Vorstellungen des Administrator oder Moderators passt.

Das Niederschreiben der Ideen


Bevor du nun eifrig mit der Clanschablone loslegst, rate ich dir, eine Art "Kladde" anzufertigen. Dies mag im ersten Moment überflüssig wirken und nach mehr Arbeit aussehen, doch in Wirklichkeit wird dir diese Kladde eine Stütze sein während der Zeit, wo du an diesem Clan arbeitest. Du solltest dir darüber im Klaren sein, dass dein Clan nicht von heute auf morgen fertig sein kann, denn er muss sorgfältig ausgearbeitet werden und vor allem auch verständlich sein. Natürlich, du weißt, wie all deine Worte später in deiner Clanbewerbung gemeint sind, doch soll der Leser auch deine Gedankengänge hinter diesen Zeilen erkennen - und verstehen können! Denn die Leser haben nicht die gleichen Gedanken über diesen Clan im Kopf wie du, du musst sie also sorgfältig aufschreiben. Eine Clanbewerbung soll nicht nur eine knappe Wiedergabe der Informationen, sondern auch eine Stütze und Richtlinie für spätere RPC sein.
Nun fragst du dich vielleicht, was du alles in die Kladde hineinschreiben musst und vor allem auch später in die Clanbewerbung selbst? Zunächst einmal sammelst du all deine Ideen in einer Mindmap oder einer ungeordneten Liste in deiner Kladde. Vergiss nicht einen einzigen Gedanken, jeder könnte nützlich sein.
Hier siehst du einmal, was auf jeden Fall in deiner Kladde stehen sollte:
  • Die Fähigkeiten - denn diese sind meist die Anregung, überhaupt einen Clan zu erstellen.
  • Das Kekkei Genkai - sollte es denn eines haben.
  • Die Eigenschaften - wie soll ein Mitglied deines Clans sein? Was zeichnet ihn aus?
Betrachte nun dein Werk, dies ist der Grundstein deines Clans.
Spätestens jetzt solltest du mit der Namensgebung anfangen. Beachte hierbei am besten die Fähigkeiten, die dein Clan haben soll oder bestimmte Eigenschaften, die Mitglieder dieses Clans auszeichnen. Zum Beispiel hat der Hikari ["Licht"] Clan seinen Namen daher, dass sein Kekkei Genkai eine Chakranatur namens Kouton ["Lichtfreisetzung"] ist.
Hilfe zur Übersetzung von Deutsch zu Japanisch findest du am besten bei Wakodu.de.
Da du nun alles niedergeschrieben hast, was dir im Kopfe so herumflog, ist es Zeit, sich der Schablone zu widmen, welche du ausfüllen musst.

Die Schablone



Clan Symbol: Das Clan Symbol sollte groß sein und vorallem gut zu erkennen. Du kannst es selbst zeichnen oder im Internet nach einem geeigneten Symbol suchen. Oftmals haben ältere Clans ein geschwungeneres Symbol als jüngere Clans und auch Farbgebungen im Symbol ähneln Eigenschaften des Clans.

Name des Clans: Da du ja bereits einen Namen für deinen Clan hast, trägst du ihn hier ein, zusammen mit der deutschen Übersetzung in Klammern. Wenn du magst, kannst du auch ein wenig zu der Namengebung - woher stammt der Name? - hinschreiben. Doch im Allgemeinen wird dieser Bereich in der Geschichte abgedeckt.

Alter des Clans: Das Alter des Clans ergibt sich aus der Geschichte und sollte deshalb erst dann ausgefüllt werden, wenn du dich an die Geschichte setzt. Das Alter spielt insofern eine Rolle, wieviel an Erfahrenheit du in den Clan bringen willst und wie viel in deiner Geschichte geschehen soll. Junge Clans haben in der Regel eher weniger Ereignisse in ihrer Geschichte zu verzeichnen und sind teils ein wenig unsortiert und weniger traditionell.

Wohnsitz: Den Wohnsitz des Clans kannst du festlegen, ihn aber auch mit einem "Verstreut" versehen, sodass du den späteren RPC deines Clans eine Wahl lässt. Solltest du aber Ambitionen haben, deinem Clan an einen Ort zu geben, solltest du bedenken, wie die Umstände dadurch im Clan sind und musst gegebenenfalls auch Punkte der Geschichte aus diesem Ort übernehmen. Es stehen dir hier allerdings nicht nur die beiden Dörfer zur Verfügung, die im Eternal auch inRPG vertreten sind. Du kannst auch andere Orte [wie z.B. Yukigakure] wählen. Doch solltest du dir darüber im Klaren sein, dass es so schwerer wird ein RPG mit diesem Clan aufzubauen.

Religion: Hier entscheidest du, ob dein Clan religiös werden soll oder nicht. Hier legst du ebenfalls fest, wie sehr die Mitglieder dadurch eingeschränkt sind. Zum Beispiel ist die Jashin-Sekte durch Rituale sehr gebunden an seine Religion, während der Shimizu-Clan völlig frei von Religion ist und es jedem freisteht. Sollte die Religion an die Fähigkeiten des Clans gebunden sein, solltest du die Religion besonders beschreiben, da es zum Verständnis beiträgt. Vielleicht hat dein Clan auch Feiertage oder Regeln, an die er sich halten muss?

Verhalten gegenüber anderen Clans: Manche Clans tolerieren andere Clans nicht und manche sind vollkommen neutral, es obliegt dir allein, ob du Konflikte dadurch hervorrufen möchtest oder es lieber bleiben lässt. Das Verhalten gegenüber anderen Clans solltest du auch in der Geschichte erwähnen, wie sich dieses entwickelt hat. Hier musst du begründen, warum es so ist und wie sich das auf das Leben eines einzelnen auswirkt.

Ausgelöscht?: Wenn dein Clan bestehen soll und du einen Charakter darin erstellen willst, ist es quasi selbstverständlich, dass der Clan nicht ausgelöscht ist.

Geschichte: Die Geschichte ist wohl die stärkste Säule der Clanbewerbung. Du solltest sie ausführlich halten, aber nicht unnötig strecken. Es müssen alle Punkte beschrieben sein, sprich, wie der Clan entstanden ist, wie er sich entwickelt hat, wie die Fähigkeiten entstanden sind und so weiter. Vielleicht erwähnst du hier auch legendäre Mitglieder, sollte es denn welche geben. Die Geschichte ist abhängig vom Clanalter und von der Situation des jeweiligen Dorfes, indem der Clan sesshaft ist. Hier solltest du nicht einfach Geschehennisse aneinanderreihen, die Leser sollen daran auch Gefallen finden. Schließlich möchtest du doch, dass dein Clan Mitglieder bekommt, oder?

Mitglieder: Hier schreibst du, wie viele Clanmitglieder es bereits gibt - in der Regel gibt es noch keine. Hier schreibst du die freien Plätze auf, die es innerhalb dieses Clans gibt. Solltest du einen Charakter innerhalb deines Clans erstellen wollen, kannst du einen Platz vorsichtshalber schon mal reservieren. Es ist aber nicht notwendig.

Kekkei Genkai: Nun also zum Kekkei Genkai. Hier musst du beschreiben, wie es funktioniert und welche Schwächen und Stärken es hat. Ebenso musst du hier aufschreiben, was es nützt. Beachte hierbei, das Kekkei Genkai mit genügend Schwächen auszuzeichnen, damit es realistisch und annehmbar bleibt. Solltest du zu wenige Schwächen einbauen und die Stärken überwiegen ganz klar, so kannst du damit rechnen, dass ein Staff-Mitglied dies zu kritisieren weiß. [Wird natürlich ausgelassen, sollte es über keins verfügen.]

Fähigkeiten: Die Fähigkeiten sind hier gefragt. Hier kannst du deine Kladde auf jeden Fall zu Hilfe ziehen. Deine Grundidee ist hier gefragt und du musst gründlich ausschreiben, was das Mitglied deines Clans kämpferisch auszeichnet. Hier bezieht sich das auch ein wenig auf das vielleicht vorhandene Kekkei Genkai. Aber auch hier, bedenke, dass ein Charakter nicht nur voll von Stärken seines Clans sein kann. Also halte die Fähigkeiten in Grenzen. Und du musst die Fähigkeiten auf die späteren Jutsu [Techniken] anpassen. Das heißt, wenn dein Clan sehr starke Charaktere herausbringt, bringt es natürlich etwas, dies mit Taijutsu zu koppeln. Oder auch besonders schnelle Charaktere sind eher offensiv und kämpfen nicht unbedingt aus der Distanz. Wenn du hier schreibst, dass die Kämpfer deines Clans gut in Genjutsu sind, kannst du nicht später bei den Techniken viele Ninjutsu auflisten.

Techniken: Die Jutsu deines Clans werden hier aufgelistet. Du wirst dir Jutsu ausdenken müssen. Ziehe hier vielleicht einen Ansprechpartner hinzu, wenn du dir unsicher bist mit dem Balancing. Die Techniken eines Clans sind meistens nicht sonderlich weitläufig, das heißt, ein Clan ist meistens für ein Spezialgebiet bekannt, seltener für zwei. Natürlich ist es in Ordnung, Jutsu von verschiedener Art [Ninjutsu, Taijutsu, Genjutsu] einem Clan zu geben, doch kommt dies sehr selten vor und wird vielleicht bemängelt in der Kontrolle. Es gibt hier ein Prinzip, an welches du dich halten kannst, aber nicht musst: Zwei-Drittel fallen dem Spezialgebiet des Clans zu, der Rest fällt auf die anderen Bereiche.

Voraussetzungen: Hier listest du auf, was du von einem Mitglied des Clans erwartest. Fähigkeiten werden hier wohl eine Rolle spielen, du wiederholst also, dass wenn dein Clan stark im Ninjutsu ist, auch der Charakter stark im Ninjutsu sein muss. Oder zumindest stärker als bei den anderen Jutsuarten. Außerdem kannst du hier wohl erwähnen, dass wenn jemand einen Charakter in deinem Clan erstellen möchte, dein Einverständnis braucht. Es ist kein Muss für dich, dies hereinzunehmen, doch ist es nur sinnvoll, wenn du deinen Clan richtig pflegen möchtest.


Es liegt an dir, wo du anfangen möchtest, doch es bietet sich wohl an, mit den Fähigkeiten, mit dem Kekkei Genkai oder mit der Geschichte anzufangen. Zu diesen drei Kategorien wirst du hier noch weitere Erläuterungen finden.
Solltest du Dinge wie zum Beispiel eine Ausrüstung in deinen Clan einbringen wollen, dann kannst du das tun. Du müsstest diesen Punkt selbst zur Schablone hinzufügen.

Die Geschichte



Die Geschichte ist das Kernstück deiner Bewerbung und sollte dementsprechend gehandhabt werden. Es gibt dafür keine richtige Musterlösung, doch hier einmal die Punkte, die du auf jeden Fall benennen solltest:
  • Die Gründung - Wie kam es dazu, wer war der Gründer?
  • Der Aufbau des Clans - Wie ist der Clan in den ersten Jahren vorangekommen?
  • Legendäre Mitglieder - Gab/gibt es legendäre Mitglieder, wie etwa Clanoberhäupter?
  • Das Leben in ihrem Dorf/ihrem Ort - Wie kommt der Clan mit seiner Umgebung zurecht?
  • Hinweise zu den Fähigkeiten - Welche Fähigkeiten haben bestimmte Charaktere deines Clans? (Wie sind sie entstanden?)
  • Bekanntheit - Ist dein Clan bekannt oder gar berüchtigt?
  • Wandel - Verändert sich der Clan innerhalb seiner Existenz?
  • Besondere Ereignisse - Hat sich etwas Besonderes ereignet? (Kriege, Auslöschung, etc)
Bedenke dabei, du musst dies alles nicht unnötig lang fassen, aber eine nähere Erleuterung zu allem ist schon wichtig. Um ein gutes Mittelmaß zu finden, kannst du dir vielleicht überlegen, welche Punkte für dich besonders wichtig sind und hebst sie dementsprechend hervor mit einer längeren Phase in der Geschichte. Fünfhundert Worte müssen allerdings hier stehen.

Dies sind weitere Punkte, die dich interessieren sollten:
  • Du musst das nicht alles mit Jahreszahlen versehen oder sonst wie, es muss nur in der richtigen Reihenfolge sein.
  • Du kannst alles aus einer sehr neutralen Sicht erzählen, aber auch aus einer emotionalen Sicht. Letzteres liest sich besser, ist aber auch mehr Arbeit.
  • Du musst nicht näher auf einzelne Charaktere in der Geschichte eingehen, es reicht, wenn du sie erwähnst und was sie getan haben, sollte dies denn relevant sein.


Die Fähigkeiten



Die Fähigkeiten deines Clans sind wohl zunächst einmal deine Grundideen gewesen und dieses Thema musst du nicht allzu ausführlich gestalten.
Allerdings musst du diese Punkte abhandeln und sorgfältig ausschreiben, ein einfaches An-einander-Gereihe der Worte ist nicht erwünscht oder gerne gesehen.
  • Beachte alle verschiedenen Jutsu-Bereiche [Ninjutsu, Genjutsu, Taijutsu] und beschreibe sie. Was können Charaktere deines Clans besonders gut und was nicht?
  • Sind Mitglieder deines Clans besonders stark oder schnell?
  • Haben Clanmitglieder besondere Stärken wie Ausdauer?
  • Sind Clanmitglieder bekannt für ihre Chakramenge?
  • Sind sie gut in Medic-Angelegenheiten oder sind sie gut im Bereich der Fuin-Jutsu?
  • Wie sieht es mit der Genjutsuerkennung aus?
  • Beachte hierbei auch psychische Stärken, die im Kampf wichtig sein könnten. Beachte aber, dass du hierbei nicht allzu weit in die Charaktergestaltung der anderen hineingreifst, sprich, folgende RPC's deines Clans wollen noch eine eigene Wahl haben.
Doch solltest du diese Punkte nicht als Liste abarbeiten, schreibe einen Text und schaue, ob du alle eben gestellten Fragen mit diesem Text beantworten kannst.


Das Kekkei Genkai



Das Kekkei Genkai solltest du sorgfältig ausarbeiten und Stärken sowie Schwächen berücksichtigen. Du musst beschreiben, wie es funktioniert und auch wie es zustande kommt. Es gibt verschiedene Arten des Kekkei Genkai, daher kann man nicht sonderlich genau darauf eingehen, doch grob solltest du dir merken:
  • Was kann dein Kekkei Genkai?
  • Ist es auf den Anwender oder Gegner bezogen?
  • Ist es eher eine Unterstützung oder kann man damit auch angreifen?
  • Zieht es möglicherweise extra Chakra vom Anwender?
  • Gibt es Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, um das Kekkei Genkai zu beherrschen?
  • Was sind "natürliche Gegner" von deinem Kekkei Genkai? (Suiton steht zum Beispiel über Katon)
  • Wie entsteht das Kekkei Genkai?
  • Gibt es naturelle Umstände, die erfüllt werden müssen? (Brauchst du für eine Chakranatur z.B. bestimmte Temperaturen, Luftfeuchtigkeit, etc.)


Wichtige Stilelemente



Wenn du eine Clanbewerbung schreibst, solltest du vielleicht auch auf deinen Ausdruck achten. Lange Bandwurmsätze lesen sich genauso schlecht wie viele aneinandergereihte Hauptsätze. Um einen schönen und angenehm leserlichen Text zu schreiben, solltest du vorallem auf den Satzbau und auf Nebensätze achten. Das ist für viele selbstverständlich, aber es soll lediglich ein Hinweis sein. Denn immerhin möchtest du ja, dass dein Clan auch Mitglieder bekommt. Es ist, als müsstest du deinen Clan vermarkten und ihn schön verpacken. Dazu gehört auch das Styling. Die Schablone hat bereits eine Farbgebung, aber du kannst auch gerne daran etwas arbeiten. Es ist da eigentlich ganz einfach. Wenn du zum Beispiel einen Clan erstellst, der auf Suitontechniken spezialisiert ist, benutzt du Blautöne. Ebenso die Schriftart. Du kannst geschwungenere Schriftarten verwenden, wenn diese zu deinem Clan passen. Du kannst dich bei der Schablone austoben, du bist da recht frei. Bilder zur Veranschaulichung sind auch immer gerne gesehen. Du brauchst es dir aber nicht unnötig schwer machen mit der Gestaltung. Sollte dir die "normale" Schablone reichen, ist das genauso gut. Mit anderen Farben, Schriftarten usw zu arbeiten ist kein Muss, sondern eine Möglichkeit zur Verschönerung deiner Clanbewerbung. Sozusagen das Sahnehäubchen.

Die Clanbewerbung posten



Nun hast du alle Punkte ausgefüllt in der Schablone, die man auszufüllen hat. Es geht ums Posten deines Clans.
Hier eine kleine Anleitung für die sogenannte Kategorie oder auch für das Präfix deines Clans:

Wenn ihr eure Clanbewerbung postet, solltet ihr vor allem auf den Titel achten, der sich aus eurer Clanbewerbung erschließen lässt.

[Art ~ Wohnsitz] Name des Clans ("Deutscher Name des Clans")

Art - Die Art eures Clans. Eine Gemeinschaft, die ihr im Clanbewerbungsbreich postet, muss ja nicht gleich ein Clan sein. Zur Auswahl stehen euch bei uns: Clan, Familie, Stamm, Religion, Rasse, Gemeinschaft. Wobei ihr schon wissen solltet, wie ihr euren Clan benennt.

Wohnsitz - Der Wohnsitz eures Clans, bezieht euch hierbei möglichst auf die Großreiche. Hier stehen euch Folgende zur Auswahl: Konoha, Kiri, Suna, Kumo, Iwa, Alle Reiche, Verstreut und gegebenfalls auch der Name eines potenziellen Shinobi Dorfes wie zum Beispiel Ame.

Name des Clans - Der Name eures Clans, also ein einfacher Teil.

("Deutscher Name des Clans") - Die deutsche Übersetzung des Clannamens. Kein Muss, sondern eher ein Wunsch von uns, dass ihr ihn so eintragt.




Somit hast du die Schablone abgearbeitet und das Präfix festgelegt. Du könntest die Bewerbung nun posten, doch beachte auch die Fallstricke und überprüfe deine Clanbewerbung noch einmal. Vielleicht findest du selbst noch Punkte, die du verbessern willst.
- Und nicht vergessen, mit dem Posten deiner Clanbewerbung ist die Arbeit nicht getan. Du musst den Clan auch pflegen! ;)

Häufige Fallstricke



Hier siehst du, was für Fehler dir unterlaufen könnten. Überprüfe, ob folgende Dinge nicht zutreffen:
  • Die Geschichte hat weniger als 500 Wörter.
  • Die Rechtschreibung ist nicht sonderlich gut. Tipp: Benutze die Rechtschreibprüfung rechts über dem Eingabefeld.
  • Punkte werden ausgelassen, die in der Schablone aufgeführt sind. Weiterer Hinweis: Natürlich kannst du Punkte hinzufügen, welche nicht in der Schablone aufgegriffen werden.

Fragen und Sonstiges



Bei Fragen und Problemen kannst du dich ganz einfach an den Guide-Verfasser oder ein Staff-Mitglied richten, welches dafür eingeteilt ist.
Ein Hinweis: Auch wenn deine Clanbewerbung dieser Vorlage entspricht, besteht keine Gewähr, dass diese auch angenommen wird.

Danke an Kasumi Hyuuga für das Erstellen des Guides!

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: How-To Guides

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 29. Jun 2013, 00:55

How-To: Besondere Gegenstände selbst erstellen

Einleitende Worte
Blank polierter Stahl, geformt durch schweißtreibende Arbeit und so scharf, dass man damit ein Haar spalten könnte. Männliche Erotik in ihrer vollenden Form. Ninjawerkzeuge sind das A und O eines Shinobi, und die Waffen sind das i-Tüpfelchen. Aber eine Waffe die jeder Genin besitzt ist natürlich nicht halb so formend für einen Charakter wie ein Schwert oder einen Bogen den nur er besitzt und der vielleicht noch eine besondere Fähigkeit besitzt. Aber es stellt sich einem natürlich die Frage: Wie schreibe ich die Waffe aus? Und kann der nette NPC-Schmied von nebenan diese Waffe herstellen, oder brauche ich einen Charakter, der dies beherrscht?
Dieser Guide dient dazu obige und weitere Fragen zu klären, auf die ihr vielleicht stoßen werdet, wenn ihr eine Waffe oder einen Gegenstand selbst ausschrebien wollt. Allerdings soll er auch erfahrenen Usern helfen einige Fallstricke zu beachten, über die man trotz einiger Erfahrung gerne hinüberfällt. Schlussendlich ist er aber nur ein Richtwert für die Erstellung einer besonderen Waffe - weil das finale Balancing überliegt immer den bewertenden Moderatoren.


Vorraussetzungen um einen besonderen Gegenstand selbst zu erstellen
  • Eine Idee für den Gegenstand
  • Eventuell ein Charakter, der diesen Gegenstand inRPG herstellen kann.
  • Dieser Guide

Das wichtigste das ihr braucht ist natürlich eine Idee. Sei es ein Gegenstand mit besonderer Fähigkeit oder aber nur ein Naginata (Schwertlanze) - für beide braucht ihr eine grundlegende Idee.

Auswahl der Schablone
Für besondere Gegenstände gibt es 2 Schablonen die ihr verwenden könnt.

Einerseits haben wir die Schablone in Listenform, die wie folgt aussieht:

Code: Alles auswählen

[b][color=darkorange]Name:[/b][/color]
[color=darkorange][b]Bild:[/b][/color]
[color=darkorange][b]Gewicht:[/b][/color]
[color=darkorange][b]Art:[/b][/color]
[color=darkorange][b]Länge:[/b][/color]
[color=darkorange][b]Material:[/b][/color]
[color=darkorange][b]Besonderheit:[/b][/color]


Und andererseits gibt es den häufig genutzten Ningu-Code

Code: Alles auswählen

[customningu]Link zum Bild|Name|Beschreibung[/customningu]


Beide Schablonen haben ihre Vor- und Nachteile, welchen der beiden ihr verwenden wollt ist ganz euch überlassen. Während die erste Schablone übersichtlicher ist, sieht die zweite viel hübscher aus, ist dafür aber in der Erstellung etwas kniffliger.

Grundlegendes Erstellen des Gegenstandes
Egal welche Schablone ihr oben gewählt habt, wollen wir uns nun mit den grundlegenden Eigenschaften eures Gegenstandes befassen.

Die beiden Punkt die ihr in beiden Schablonen zuerst ausfüllen solltet sind der Name und das Bild beziehungsweise der Link zum Bild. Der Name ist nicht erforderlich, es genügt wenn es einfach der Typ der Waffe ist. Wenn ihr vorhabt eurem Gegenstand eine besondere Fähigkeit zu geben ist es gut einen Namen für den Gegenstand zu finden.

Die nächsten Punkte die wichtig sind, sind die Art, das Gewicht und die Länge. Bei der ersten Schablone könnt ihr diese einfach ausfüllen, bei der zweiten Schablone ist es am besten, wenn ihr einfach einen Fließtext verfasst, indem diese Informationen enthalten sind. Achtet hierbei auf halbwegs relaistische Angaben - ein 5 Meter langes Schwert wird kaum 500 Gramm haben.
Nachdem nun diese Punkte geklärt sind ist nauch das Material ein wichtiger Punkt. Hierbei müsst ihr unterscheiden zwischen normalen Materialien und chakraleitenden Materialien. Wenn bei ihrem Material nicht dabei steht, dass euer Gegenstand nicht chakraleitend ist, und es auch in der Besonderheit nicht auffindbar ist, dann kann euer Gegenstand auch kein Chakra leiten. Beachtet, dass es keine "unzerstörbaren" Materialien gibt. Jeder Gegenstand kann vernichtet werden, wenn man mit genügend Kraft oder Techniken die stark genug sind auf den Gegenstand trifft. Natürlich kann es aber sehr stabile Gegenstände geben.

Alle die nun keine besonderen Fähigkeiten für ihren Gegenstand geplant haben, sind nun fertig und dürfen sich anderen Dingen widmen. Diejenigen die eine besondere Fähigkeit geplant haben, sollen im nächsten Abschnitt weiterlesen.

Beschreibung der besonderen Fähigkeit
Nun kommen wir zum wirklich interessanten Teil dieses Guides - der Beschreibung der besonderen Fähigkeit. Diese sollte natürlich möglichst einzigartig sein, daher solltet ihr es euch gut überlegen, welche Fähigkeit euer Gegenstand besitzt.
Wenn ihr eine Fähigkeit gefunden habt, könnt ihr diese im Punkt Besonderheit oder in eurem Fließtext eintragen.
Achtet bei der Ausschreibung der Besonderheit auf einige markante Punkte, die es euren Mitspielern erleichtern euren Gegenstand zu bewerten.
  • Die Besonderheit sollte allgemein verfasst sein.
  • Fähigkeiten sollten als Jutsu ausformuliert werden.
  • Fähigkeiten, die vom Material stammen, müssen natürlich nicht als Jutsu formuliert werden.
  • Ein Gegenstand kann nicht unendlich viele Fähigkeiten enthalten. So wird es kein Blitze schießendes Flammenschwert geben, dass sich in Wasser auflösen kann.

Um uns das ganze besser vorstellen zu können, folgt in diesem Guide eine kleine Anwendung der obigen Regeln. Wir werden die Fähigkeit "Blitze schießen ohne Raitonelement" nehmen und beispielhaft in diesem Guide eine Waffe mit dieser Fähigkeit erstellen. Zusätzlich sind in dieser Waffe an der Spitze Kibakufuda eingebaut, die für Explosionen bei einem Treffer sorgen.

Name: Rai ("Blitz")
Bild: Keines vorhanden
Gewicht: 400 Gramm
Art: Tonfa
Länge: 40 Centimeter
Material: Chakraleitender Stahl & Kibakufuda
Besonderheit: Rai besitzt eine ganz eigene Fähigkeit: Wenn man Chakra in die Tonfa leitet, ist der Anwender in der Lage Blitze aus der Tonfa abzufeuern (Als eigenes Jutsu formuliert). Gleichzeitig befindet sich vorne an der Spitze der Tonfa im Metall eingearbeitet eine kleine Rolle Kibakufuda. Diese explodieren automatisch, wenn die Spitze auf einen Gegenstand trifft. Die Explosion wird durch die Bauart der Tonfa nach vorne geleitet, und verursacht beim Anwender daher keine Schäden.

Das Jutsu wird in diesem Guide nicht enthalten sein, falls ihr ein Jutsu erstellen wollt, lest euch bitte den How-To Guide zum Jutsu selbsterfinden durch.

Ab wann zählt ein Gegenstand als besonderer Gegenstand?
Gleich zu Beginn, für alle Leute die sich Sorgen machen: Nein, euer chakraleitender/s Hammer/Schwert/Bogen/Stab/Ring/Halsband zählt nicht als besonderer Gegenstand, wenn es keine weiteren Fähigkeiten besitzt.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein Gegenstand dann erst als ein besonderer Gegenstand gehandhabt wird, wenn seine Fähigkeit stärker als ein C-Rang Jutsu ist. Dies ist natürlich von Gegenstand zu Gegenstand unterschiedlich. Falls ihr euch unsicher seit, dürft ihr natürlich einen Moderator eures Vertrauens diesbezüglich fragen.
Auf die Frage ob ein besonderer Gegestand als 2 besondere Gegenstände zählt, gibt es keine Antwort. Wenn ein besonderer Gegenstand allerdings eine besonders mächtige Fähigkeit, oder sehr viele Fähigkeiten besitzt, kann er leicht als 2 besondere Gegenstände gelten. Fragt hierfür einfach beim Moderator eures Vertrauens nach.

Wie gelangt mein Charakter zu seiner Waffe?
Alljene eine Waffe ohne besondere Fähigkeit besitzen, können diese einfach vom freundlichen NPC-Schmied von Nebenan erstellen lassen.

Anders sieht es aus, wenn eure Waffe eine besondere Fähikgeit besitzt. In diesem Fall gibt es mehrere Möglichkeiten, wie ihr an die Waffe kommen könnt - und auch ein paar Wege, wie ihr sie nicht erhalten könnt. Beispielhaft hier die Wege aufgelistet, auf denen es nicht funktioniert:
  • Der NPC-Schmied von nebenan schmiedet sie
  • Der Charakter findet sie in der Waffenkammer des Dorfes
  • Irgendwelche sonstigen unlogischen Fundorte

Um zur besonderen Waffe zu gelangen gibt es viele verschiedene Wege. Manch eine Waffe wie die besondere Waffe "Excalibur" von Winry Rokkuberu hat zum Beispiel eine lange Storyline, und der Charakter musste zuerst über die Waffe herausfinden, und dann zu einer Höhle wandern, um die Waffe zu erhalten. Hier beispielhaft einige gute Wege inRPG die Waffe zu erhalten:
  • Die Waffe wird an einem bedeutungsvollen Ort inRPG gefunden (über eine eigene kleine Storyline, wie der Charakter überhaupt dorthin kommt, am besten)
  • Ein freundlicher Spielercharakter mit Schmiedekentnissen fertigt die Waffe an.

Häufige Fallstricke
Eine kurze Zusammenfassung häufiger Fehler, die euch unterlaufen könnten
  • Falsche Relation von Gewicht/Größe
  • Euer Charakter ist zu schwach um den Gegenstand zu führen.
    • Für Katana, Stäbe und ähnlich leichte Waffen wird eine Stärke von 3 benötigt um sie führen zu können.
    • Schwere Zweihandwaffen sind ab einer Stärke von 5 verwendbar.
  • Ein unzerstörbares Material angegeben
  • Fähigkeit der Besonderheit ist zu stark

Fragen & Probleme
Falls Fragen oder Probleme bei der Erstellung eines Gegenstandes auftreten, bittet der Ersteller dieses Guides darum, die Staffmitglieder, die für die besonderen Userwaffen zuständig sind anzuschreiben. Diese helfen euch gerne bei Fragen zur Erstellung eurer Technik.


Disclaimer
An dieser Stelle sei noch einmal darauf hingewiesen, dass der Verfasser des Guides für keinerlei entstandene Schäden an Personen, Gegenständen oder Raumstationen haftet. Auch weitere hier nicht erwähnte Dinge sind ausgenommen, wie beispielsweise, dass euer Gegenstand in dieser Art angenommen werden wird.

Danke an Chiba für das Erstellen des Guides!

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: How-To Guides

Beitragvon Minato Uzumaki » So 28. Jul 2013, 23:05

How-To Besonderheiten / Verstärkungen
Bild

~Aus großer Kraft folgt große Verantwortung und jede Macht hat ihren Ursprung , genau dies sind die Grundsätze mit denen wir im folgenden How-To Guide das Thema Besonderheiten und die Verstärkungen die dadurch entstehen können behandeln. Ein jeder Shinobi weis eine gute Ninjawaffe zu schätzen oder sich anhand mächtiger Techniken zu verteidigen, doch das was den Shinobi Unterschied macht ist das Besondere , dass verborgene , dass wirkliche Machtpotential eines Charakters~



Die Besonderheit an sich, Grundidee und wie fange ich eigentlich an?: Der Weg zu einer wirklich guten Besonderheit ist lang, denn eine Besonderheit sollte nicht nur etwas sein was euren Charakter verstärkt, nein jede Besonderheit sollte einen Charakter wie der Name schon sagt zu etwas "besonderem" machen. Ihr sollt die Besonderheit und deren Geschichte und Ursprung in eurem Charakter vereinen. Doch beginnen wir bei 0 mit der Grundidee. Das Element Katon ist euer Freund , ihr fühlt euch verbunden zu diesem Element und es reicht euch aber nicht nur Jutsu darauf aufzubauen, die vorhandenen Clans sind nichts für Euch ihr würdet aber euren Charakter gerne noch etwas feuriger gestallten. Ihr seht Raiton no Yoroi und fandet diese im Manga schon cool und wollt soetwas nun für euer Katon Element machen. Nun stoßen wir auf mehrere Probleme bei der Grundidee, ersteinmal sind wir uns noch nicht darüber im klaren was unsere "Feuer-Aura" denn können sollte, dann stößt uns eine Ankündigung übel auf die verhindert das eine ähnliche Technik für ein anderes Element erstellt werden darf....verdammt ganze Idee im Eimer? Wohl kaum!


Ich habe meine Idee, aber ein Problem mit einer vorhandenen Regel/Ankündigung:
Unsere "Feuer-Aura" im Stil von Raiton no Yoroi ist nicht Geschichte nur weil eine Ankündigung da steht die dies auf den ersten Blick verhindert. Betrachten wir die Ankündigung genauer und die Regel die dahinter steht, dann sehen wir das nur "genau gleiche Ableger" eines solchen Jutsu nicht erlaubt sind. Wir überlegen uns und erkennen das eine extreme Geschwindigkeitssteigerung und gewisse Durchschlagskraft zum Element Raiton welches ja den Blitz verkörpert unheimlich gut passt, jedoch für das Katon welches das Feuer symbolisiert eher ungeeignet ist. Darf ich mir also eine "Feuer-Aura" erstellen die nicht gleich Raiton no Yoroi ist vom Konzept her? Of Course!


Juhu ich darf meine "Feuer-Aura" erstellen , wie gehts nun weiter?:
Ersteinmal mein Freund klingt der Name "Feuer-Aura" extrem beschissen, deine neue Besonderheit benötigt ein Aussehn und einen Namen! Deine Flammen sollen dem Feuer Element treu bleiben , du möchtest das wilde und feurige Element um deinen Körper wie eine schützende Hülle tragen? Kein Problem! Wenn ich persönlich eine Besonderheit erstelle und habe eine grobe Idee wie sie aussehen soll dann fang ich schon ab diesem Zeitpunkt an mir einen Namen zu überlegen. Ich nehme hierbei immer einen japanischen Namen und empfehle dies Euch ebenfalls an dieser Stelle. Das Übersetzungsportal Wadoku leistet mir hierbei immer gute Dienste. Ich habe kurz und schmerzlos mir nun den Satz hi・no・umi was soviel wie "flammendes Inferno" bedeutet und ja ein flammendes Inferno wollen wir sein! Okay aber ich habe mir doch noch keine Gedanken drum gemacht was meine "Feuer-Aura" emm ich mein das hi no umi können soll , warum dann jetzt der Name vieleicht passt das am Ende garnicht? Du hast doch deine Grundidee schon gehabt du wolltest eine coole Aura erst im Sinne von Raiton no Yoroi und ich glaube nicht das du mit der letzteren Technik gerne Tee trinken gehst?


hi no umi, das flammende Inferno!:
Der Name gefällt dir jetzt schon, er hat Potential bald in unserem gesammten RP bekannt zu sein! Doch nun müssen wir wissen was deine "Feuer-Aura" können soll, gerne empfehle ich hier die Verstärkung bzw. die Besonderheit auf den Charakter anzupassen, einem Genjutsu Anwender eine gefährliche Feuer-Aura zu verpassen die auf die Konfrontation im Taijutsu ausgelegt ist, ist wohl eher suboptimal (Es gibt sicherlich auch Ideen und Konzepte wo dies möglich ist). Doch gehen wir vom klassischen Beispiel aus, ihr wolltet eine Raiton no Yoroi mit Feuer, also eine Verstärkung und eine Verbindung zum Element Katon. Aber halt ist Raiton no Yoroi nicht ein Jutsu? Jaha richtig erwischt , doch genau desshalb habe ich Euch auf diesen Weg geführt denn genau das was Uns hier nun passiert ist ist mir und vorallem auch schon vielen Usern passiert das eine eigentliche Besonderheit oder die Verstärkung dahinter auch als Jutsu ausgeschrieben werden könnte, doch dem schaffen wir nun abhilfe!


hi no umi und sein Ursprung, Grundidee:
Ja jetzt habt Ihr Euch schon so große Mühe gegeben bei der Erstellung dieser Feuer-Aura und eigentlich findet ihr die Grundidee dahinter so cool das es einfach abartig langweilig wäre es als pobliges Jutsu einfach so zu erstellen. Dür all Jene die an dieser Stelle meinen , ne Jutsu ist in Ordnung siehe hier How-Tow Guide: Jutsu selbsterfinden . Für alle Anderen wird es jetzt erst richtig interessant. Was symbolisiert ihr wohl mit dem Element Feuer am ehesten? Einen mächtigen Feuergott, einen Drachen ...okay schwierig mythologie Mäßig seid ihr keine Experten und habt da keine Ideen? Aber einen Drache, ja den kennt doch jedes Kind! Wäre es nicht cool Kräfte eines legendären Feuerdrachen zu besitzen , der mir meine "Feuer-Aura" ermöglicht? Ja das wollt ihr haben ich weis es!


Feuerdrache? Und weiter:
Nachdem wir nun wissen, dass unser hi no umi seinen Ursprung von einem Drachen des Feuers erhalten soll brauchen wir für diesen Drachen ein Aussehen, eine Geschichte und vorallem einen Namen den er in dieser Geschichte tragen soll. Als begeisterter Fairy Tail Leser habe ich auch schon gleich etwas für Euch, googel schafft Abhilfe bei der Suche nach einem geeigneten Aussehen, hier können auch Szene Seiten wie deviantart hilfreich sein. Nach kurzer Suche vielleicht weil wir auch uns Material aus anderen Animes/Mangas holen können, finden wir ein geeignetes Aussehen in meinem Beispiel das von Atlas Flame aus Fairy Tail. Die Verbindung zum Namen hi no umi unserer Feueraura sieht man doch direkt dieser Drache verkörpert doch den Namen "flammendes Inferno" schon. Unser Drache benötigt also nun noch einen Namen, hier können wir wieder mithilfe von Wadoku arbeiten , oder ein Drache könnte auch einen Namen in der Sprache ihrer Rasse tragen. Als Beispiel einer der bekanntesten Drachen ist wohl Smaug aus dem Herr der Ringe Universum. Solche Drachennamen können frei eurer Fantasy entspringen. Smaug gefällt euch? Ah dann ehren wir doch den Herrn Tolkien und nennen unseren Feuerdrachen Smaug das flammende Inferno? Klingt doch geil!


Smaug und seine Geschichte:
Ihr merkt schon die Erstellung einer Besonderheit / Verstärkung kann sehr sehr facettenreich sein. Bitte beachtet das dieses Beispiel was ich hier gewählt habe ein Beispiel ist welches schon als "gehoben" betrachtet werden kann. Nun da unser Smaug einen Namen trägt und auch ein Aussehen besitzt benötigt er noch eine Geschichte. Hierbei ist eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt , doch bitte berücksichtigt immer die aktuelle Timeline unseres Forums berücksitchtigt andere Story Aspekte , denn z.B in unserem Drachenfall gibt es eine Kuchiyosefamilie der Drachen wo unser doch legendärer Drache nicht aufgelistet ist. Dies erfordert Absprache mit dem Ersteller der Drachen Kuchiyose , hier müsst ihr einfach zusammen arbeiten und vieleicht kann dieser Euch auch Ideen für die Geschichte eures Smaug geben.


Das Leben des Smaug steht nun, wie komme ich an seine Kraft?
Habt ihr alle Storyaspekte abgeklärt, dann müsst ihr euch für einen der beiden folgende Wege entscheiden. Wollt ihr an die Besonderheit Inrpg heran kommen , also habt ihr einen bereits erstellten Charakter und möchtet dies zusätzlich erlangne oder seid ihr noch in der Bewerbungsphase wollt aber bereits eurem RP die nötige Würze verlangen. Oder handelt es sich hier um eine Besonderheit die ihr von RP Start an besitzen möchtet. Ersteinmal müssen wir nun unsere Möglichkeiten kennen , wollen wir das Smaug ähnlich wie ein Bijuu in unser etwa versiegelt ist und wir desshalb seine Kräfte nutzen können? Oder wollen wir vom mächtigen Smaug einen Segen und einen Teil seiner Kraft empfangen haben und ihn vieleicht sogar später als Spezialkuchiyose ;)? Ihr seht wieder eine fülle an Möglichkeiten die uns hier zur Verfügung stehen. Das Beispiel fort zu führen würde den Rahmen des How-Tow Guides sprengen. Jedoch gehen wir davon aus ihr wollt die Macht von Smaug direkt von RP Start an besitzen und ihr habt Euch für die Methode des "Drachen-Segens" entschieden. Ersteinmal müsst ihr zuvor prüfen ob eure Idee nicht durch eine Aufnahmestopp zuerst verhindert wird, in diesem Fall müsst ihr über den Weg der Ausnahme gehen.


Smaug ist fertig doch wie bekomme ich daraus nun eine Besonderheit?:
In eurer Bewerbung beschreibt ihr alles was ihr bisher ausgearbeitet habt und mithilfe des "Besonderheits-Codes" schafft ihr nun eine Besonderheit die auf eurem mächtigen Drachen und dessen "Segen" wie wir es uns ausgesucht haben aufbaut. Der Erhalt des Segens ist ein wichtiger Storyaspekt der aufjedenfall in eurer Story stehen muss. Die Besonderheit an sich hat nun gewisse Vorteile aber auch Nachteile für euren Charakter um hier das Balancing nicht zu vergessen. Die Besonderheit als solche benötigt ebenfalls wieder einen Namen, doch in diesem Bereich sind wir ja inzwischen Meister. Also geben wir unserer Besonderheit einen Namen und sind uns darüber im klaren was wir am Ende wollen und zwar das hi no umi ;). Ich möchte nun das Beispiel aufgreifen und eine Besonderheit erstellen und näher dann auf die Details eingehen.


kōen no Smaug("Die Licht verbreitende Flamme des Smaug")
Das kōen no Smaug ist die Essenz des Feuerdrachen Smaug die "Charakter Name" kurz nach seiner Geburt erhalten hat.....Story Apsekte hier fortführen.
Die Besonderheit des "Drachen-Segens" ist es, das "Charakter Name" eine gedankliche Verbindung zum Drachen Smaug geschaffen hat und sich irgendwann dessen Prüfung unterziehen muss. Er kann die Anwesenheit des Drachens selbst über ein Großreich hinweg spüren und sein Körpertemperatur wird wärmer und das Gefühl einer lodernde Flamme im Inneren richtet sich ein je näher "Charakter-Name oder Umschreibung" dem Feuer Drachen kommt. Das kōen no Smaug ermöglicht es dem Awender die Macht des hi no umi abzurufen und sich dadurch vollständig in die flammende Macht des Drachen Smaug einzuhüllen. Erfundene Besonderheit



hi no umi("flammendes Inferno")
Das hi no umi ist eine besondere Verwandlungsstfe die durch das "kōen no Smaug" ermöglicht wird. Hierbei sammelt der Anwender sein eigenes Chakra und mischt es mit der Essenz des Smaug welche in seinem Inneren ruht, durch den Segen des mächtigen Feuerdrachen wird der Körper des Anwenders in eine flammende Aura gehüllt die wie ein dichter Schutzpanzer wirkt. Das hi no umi lässt sich in mehrere Stärke-Stufen einteilen und bringt dem Körper des Anwenders folgende Vorteile. Die Stärke und Geschwindigkeit des Anwenders wird in der ersten Stufe des hi no umi , welches sich dadurch kennzeichnet das die Augen des Anwenders schlitzförmig werden und er von einem kleinen flammenden Hauch umgeben wird um 100% gesteigert. Zusätzlich erhöht sich die Effektivität sämtlicher Katon Jutsu um 25%, diese Verwandlungsstufe ist 3 Posts lang haltbar und um die wilde Essenz des Smaug im Gleichgewicht mit dem eigenen Chakranetzwerk zu halten zahlt der Anwender einen Chakraverbrauch von mittel bis hoch pro Post. In der zweiten Stufe des hi no umi wird der Anwender schon von einer Flamme aus Chakra umhüllt welches Gegner die im Taijutsu angreifen leichte Schäden zufügt. Zusätzlich erhöht sich die Verstärkung von Stärke und Geschwindigkeit um weitere 50% (aktuell bei 150%). Die Effektivität sämtlicher Katon Jutsu wird in dieser Form um 50% erhöht. Der Chakraverbrauch für den Anwender liegt nun bei hoch zusätzlich schädigen die heißen Flammen dem eigenen Körper weshalb er selbst leichte Schäden pro Posts an seiner Haut zu verzeichnen hat. Ebenfalls wirkt sich die wilde Essenz des Drachen Smaug nun aktiv auf das Bewusstsein des Anwenders aus und es kann zu Persönlichkeitsveränderungen und Kontrollverlust führen........usw
(Momentan erreichte Stufe: 1) Erfundene Besonderheit





Das Beispiel: Erklärungen:
Ihr seht auf den ersten Blick, dass bei solch einem umfangreichen Beispiel es schwierig ist auch das Ganze zu balancen. Es ist wichtig das ihr für jeden Vorteil eurer Besonderheit auch Nachteile für euren Charakter einbaut. Ich habe bei der Besonderheit des hi no umi, die Postingbegrenzung für Verstärkungen berücksichtigt und einen Nachteil im Sinne eines Chakraverbrauches eingefügt, zudem sollte die Hitze der Flammen Aura meinem Gegner Schäden zufügen und am Ende sogar eurem Charakter selbst Schaden zu fügen, dies ist doch nur mehr als realistisch bei einem Menschen der selbst kein Drache ist ;). Ihr seht eine Besonderheit und auch die Verstärkung hängt sehr viel mit Story Apsekten und Begründungen zusammen, es ist kein leichtes eine gute Besonderheit mit reichhaltigem Hintergrund zu erschaffen welche sich auf auf das RP eures Charakters auswirkt. Diese Aspekte kann Euch auch ein How-To Guide nicht vorgreifen, ihr müsst einfach eine Idee haben und wissen an wen ihr Euch wenden könnt um die geschichtlichen Grundlagen zu deffinieren. Ist dieser Schritt geschafft ist es nur eine Frage wieviel Zeit ihr investieren möchtet und am Ende eine Frage des Balancings ob eure Besonderheit wirklich möglich ist, doch dies können euch meist die Ansprechpartner schon im Vorfeld grob mitteilen.


Fragen, Hilfe und Sonstiges:
Dieser Guide ist keine Garantie das ihr eure Besonderheit auch wirklich durch bekommt, genaus wenig übernehme ich die Verantwortung dafür ob bei meinem kurzen Beispiel der vergebene Vergleich von Vor- und Nachteile sich absolut im balance befindet, dies ist immer von gewissen Faktoren abhängig. Ich hoffe jedoch das ich Euch mit dieser kleinen Einführung in das Thema Besonderheit bzw. auch den Weg der Verstärkungen die daraus entstehen einen Schritt weit weiter geholfen habe. Eine wichtige Regelung für Besonderheiten und weitere Verstärkungen findet ihr hier : http://www.eternal-narutorpg.de/staff/r ... #2.2.4.4.4 , hier geht es um die Deffinition bei Statwerten über 10, also super interessant für uns Power Up Leute! Wendet Euch bei Fragen an den tollsten Guide Ersteller der Welt der sich mit freuden an das Team wenden wird um euer Anliegen zu vertreten. Ich habe trotz meiner Art eine "Wall of Text" zu schreiben versucht den Guide trotz des sehr umfangreichen Themas knapp und informativ zu halten, allein dafür werde ich wohl einen Orden bekommen, auf bald und ich freue mich eure erstellten Besonderheiten lesen zu dürfen!

Danke an Minato für das Erstellen des Guides!

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

How to Become a Contender // InRPG Posting Guide

Beitragvon Minato Uzumaki » Do 16. Apr 2015, 17:07

~How to Become a Contender~
Der InRPG Posting Guide



Ich möchte diesen Guide mit folgenden einleitenden Worten starten. Ja ich weis wie schwer es ist als RPG Neuling oder nach einer Pause Anschluss in einem so lebendigen RP zu finden und sicherlich hat man auch mal einen schlechten Tag. Aber wisst eines es gibt nichts frustrierenderes für einen guten RP Plot wenn die einzelnen Rädchen der RP-Maschine nicht funktionieren. Deshalb dieser Guide, ich möchte euch anhand einfacher Punkte mitteilen wie ihr euer eigenes RP und das eurer Mitposter verbessern könnt, also aufgepasst!


1. Euer Charakterkonzept:
Der Grundstein eines jeden Rollenspielversuchs hier im Forum ist ersteinmal ein Charakter. Ein gutes Charakterkonzept mit genug Tiefgang , aber auch genug Freiraum zur Entfaltung von Fun RP und anderen RP Tiefen hilft euch dabei ein spannendes RP zu generieren. Ohne ein gutes Charakterkonzept im Rücken wird selbst der erfahrenste Rollenspieler irgendwann an seine Grenze gelangen und von dem Zug der Unlust überrollt werden. Ihr solltet euch mit euren Konzept Ideen wenn ihr euch unsicher seid an die Ansprechpartner für die Charaktererstellung und die Charakter Entwicklung Inrpg wenden. Diese Staffmitglieder haben einen enormen Erfahrungswert durch die Entwicklung mehrerer Charaktere und Erstellung von wirklich bemerkenswerten Konzepten und sind daher die beste Stütze für ein möglicherweise erfolgreiches Konzept. Hier ist auch wichtig zu verstehen das ihr nur Charakter Konzepte spielen solltet die ihr auch wirklich im Spiel verkörpern könnt. Ein Beispiel es bringt euch nichts einen Part des anderen Geschlechts zu spielen wenn ihr vom Körper des Anderen so viel Ahnung habt im Sinne von der Storch bringt die Kiddys. Genau das gleiche gillt wenn Jemand einen Charakter z.B mit einer extremen Intelligenz spielt , seine Posts und sein Verhalten Inrpg aber eher so aussieht als wenn der höchste Grad seiner Ausbildung in der Walddorfschule stattgefunden hätte. Also immer nur schön das spielen was man auch richtig und passend umsetzen kann! Ebenfalls wir spielen hier in einem Narutp RPG , zu oft habe ich es gesehen das Charakter Konzepte als Spaßkonzepte ausgelegt worden sind und besonderst "lustig" sein sollen. Sicherlich Spaß gehört dazu aber Konzepte ohne Tiefgang werden in einer Sackgasse enden wo man diese Charas selbst nicht mehr ernst nehmen kann. Die richtige Mischung machts.


2. Posting Qualität:
Niemand mag 350 Wörter Posts PUNKT! Es ist nicht das Ziel in einem Rollenspielforum am absoluten Minimum zu leben. Die Midestwortanzahl wurde bei uns eingeführt um ein klares Signal nach Außen hin zu senden. Wir sind ein RP Forum mit Tiefe, mit starken Charakterkonzepten und möchten hier nur Leute haben die diesen Weg ebenfalls beschreiten wollen. Ja 350 Wörter können alles wichtige beinhalten aber sie bieten für eure Mitposter meist kaum Inhalt um die Handlung weiter zu spinnen. Versucht auch wenn ihr mal keine Ideen wirklich für die Handlung selbst habt euren Charakter maximal mit einzubinden und auch eure Postpartner. Was empfindet der Charakter, wie ist die Umgebung und kann diese vielleicht die Situation untermalen. Es ist nicht wichtig das eure Posts sich schön lesen wie aus der Feder eines Wortkünstlers geschrieben oder wie von einem Dichter gesprochen sondern das sie motivieren, dass man das Gefühl bekommt wenn man mit euch postet "Ja nun muss ich auch rann! Boah jetzt hab ich richtig lust , will wissen wie es weiter geht!" Wenn ihr dieses Gefühl auslösen könnt macht ihr etwas richtig! Ebenfalls zur Postingqualität gehört es dazu das ihr eure Posts nicht unnötig in die Länge zieht. Hundert mal zu schreiben wei geil der Wind sich anfühlt ist kein gutes posting sondern macht es nur unnötig schwer euren Post richtig zu verstehen und man verliert den Fokus auf die eigentliche Handlung. Sicherlich gehört auch eine halbwegs ordentliche Rechtschreibung und das richtige setzen von Satzzeichen zu einem ordentlichen Post dazu. Aber meine Güte es rupft euch keiner den Kopf vom Stengel wenn da mal was nicht passt. Meine eigene Rechtschreibung ist oft ne Katastrophe und manchmal schreibe ich auch mit Charakteren bewusst falsch weil der Schreibstil so einfach mehr zum Charakter passt.



3. Posting Quantität:
Selbst wenn die Qualität eurer Posts stimmt könnt ihr dennoch relativ leicht dafür sorgen das eure Mitposter die Lust an ihren Charakteren verlieren und zwar indem es einfach nicht voran geht! Wenn ihr in einem RP postet und wenn es nur ein Hobbys ist , geht man dennoch irgendwo eine Verpflichtung ein. Wenn ihr Fußballspieler seid geht ihr ja auch regelmäßig ins Training oder? Also solltet ihr auch in einer annehmbaren Geschwindigkeit zurück posten. Besonderst in Gruppenposts danken es euch eure Mitposter wenn ihr euch schnell einbringt und die Handlung voran treibt.



4. Be a Leader not a Follower!:
Ein sehr wichtiger Punkt meine Freunde und wir Alle kennen das Problem. Man postet mit Leutchen zusammen und die Handlung zieht sich obwohl die Qualität und die Quantität stimmt länger als Kaugummi. Oft liegt es daran das Niemand in einer Postingruppe den "Lead" übernehmen will. Dafür gibt es mehrere Gründe, oft höre ich "hab keine Ideen" oder "will nicht alles versauen". Aber es gibt nichts schlimmeres für eure Mitposter als wenn garnichts passiert. Traut euch seid kreativ und versucht es einfach. Es kann ein ausgesprochenes Gefühl eures Charakters sein, eine einfache Geste, das Auftauchen einer bestimmten Situation egal wie minimal es ist macht es und bringt euren Mitpostern Spielspaß. Denn in einem RP Forum werfen viele Köpfe etwas in einen Topf und das Endergebnis sollte etwas sein was Allen Spaß bringt und man motviert ist das der eigene Charakter weiter daran teilhaben kann.

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19212
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: How-To Guides

Beitragvon Tia Yuuki » Di 19. Jan 2016, 13:07

How-To: Statpunkt-NBW


Wann und wie stelle ich eine Statpunkt-NBW?
Eine Statpunkt-NBW könnt ihr immer dann stellen, wenn ihr der Meinung seid, euer Charakter hat in einem oder mehreren Statwertbereichen genug gemacht, um dort eine erhöhung zu bekommen. Achtet dabei darauf das ihr nicht höher als Statwert 10 kommen könnt und das ihr die maximale Obergrenze eures jeweiligen Ranges nicht überschreiten dürft. Wie hoch die Obergrenze ist, findet ihr in der jeweiligen Rangausschreibung. Ihr könnt allerdings eine Ausnahme stellen um über diese maximale Obergrenze zu kommen. Ich erkläre euch dies gerne an Hand eines Beispiels:
User XY spielt einen Genin und macht mit dem sehr viel und ist allgemein sehr aktiv mit ihm. Innerhalb von 2-3 Jahren hat er die Obergrenze von 29 Statpunkten erreicht. Natürlich möchte User XY seinen Genin weiter so spielen, wie er nun einmal isst, sodass er sehr aktiv ist und viel trainiert. Doch der Kage möchte den Genin nicht zu einem Chuunin ernennen, entweder weil der Kage ein ganz gemeiner Typ ist, oder weil der Kage der Meinung ist, das der Genin noch auf zu wenigen Missionen war, um charakterlich dem Rang eines Chuunin gerecht zu werden. Nun kann User XY, wenn er wieder der Meinung ist, er hat genug für den nächsten Statpunkt getan, eine Ausnahme stellen und die Situation erläutern, wieso er nicht Chuunin wird und das er dadurch eben ausgebremst wird. Das Staffteam entscheidet dann in der Modkonvi ob die erhöhung der Obergrenze genehmigt wird, oder eben nicht.

Allgemein stellt ihr eine Statpunkt-NBW im Nachbewerbungsbereich. Bitte beachtet auch hier, dass der Titel eurer NBW den Regeln entsprechend passt. In der NBW selbst listet ihr alle Belege auf, die eurer Meinung nach für den Statpunkt, den ihr bewebt, wichtig sind. Beachtet, dass Posts (also Belege) nicht doppelt gezählt werden dürfen. Also wenn ihr schonmal z.B. eine NBW für Taijutsu gemacht habt und dort einen Post verlinkt habt, dürft ihr nicht den selben Post bei der 2. Taijutsu NBW erneut als Beleg nutzen. Bitte verlinkt auch wirklich den Post, der als Beleg zählt, also nicht einfach den Seitenanfang des Threads. Den direkten Link zum Post bekommt ihr, wenn ihr oben rechts, bei dem entsprechenden Post, auf die kleine weiße Seite klickt. Siehe hier: Lustiges Bildchen.

Was muss ich für welchen Statpunkt tun?
Ich werde hier einmal Stichpunktartig aufzählen, was für welchen Statpunkt als Beleg zählen kann bzw was als Training für dieses zählen kann:

Chakra: Alles, was eine Chakrakontrolle beinhaltet. Dies sind in der Regel Jutsus. Als Beispiel: Baumlauf/Wasserlauf.
Stärke: Alles, wo die Stärke des Charakters genutzt wird, also in der Regel bei Taijutsus bzw körperlichen Aktivitäten (Man kann sich hier auch am richtigen Leben orientieren)
Geschwindigkeit: Alles, wo die Geschwindigkeit gefördert/genutzt wird. Also z.B. Sprints, schnelle, aufeinander folgende Angriffe, ... (Auch hier kann man sich am richtigen Leben orientieren)
Ausdauer: Normaler Ausdauersport, wie es auch im richtigen Leben zu vergleichen ist oder aber auch an die Chakragrenzen gehen und seine Chakrareserven voll ausnutzen, bis der Charakter schon ziemlich erschöpft ist.
Ninjutsu: Anwenden von Ninjutsus/Allgemeines Beschäftigen mit Ninjutsus
Genjutsu:Anwenden von Genjutsus/Allgemeines Beschäftigen mit Genjutsus
Taijutsu: Anwenden von Taijutsu/Allgemeines Beschäftigen mit Taijutsu. Darunter zählt auch der Kampf mit Waffen.

Natürlich auch immer, wenn die Sachen in Kämpfen genutzt werden. Kämpfe sind immer gute Trainingseinheiten für Statpunkte, da dort der Charakter besonders gefordert wird.

Wie werden Statpunkt-NBWs bewertet?
Statpunkt-NBWs werden immer in der Modkonvi von dem gesamten Staffteams durchgesehen und zusammen bewertet und angenommen, abgelehnt oder teilweise angenommen, wenn es sich um mehrere Statpunkte handelt.
Es wird geschaut ob die belegten Posts wirklich auf den Statwert zugeschnitten sind. (Beispiel: Wenn der Charakter jeden Tag joggen gegangen ist, wird sich weder seine Kraft groß steigern noch z.B. seine Taijutsukünste oder gar sein Ninjutsu, sondern lediglich die Ausdauer und evtl. noch die Geschwindigkeit, wenn er Sprints dazwischen eingelegt hat).
Dann wird geschaut wie hoch der Statwert sein soll. Einen Wert von 0 auf 1 oder 1 auf 2 zu steigern geht z.B. sehr viel schneller als von 7 auf 8.
Der Rang des Charakters wird ebenfalls mit einbezogen. Beispiel: Von 5 auf 6 zu kommen bei einem Genin ist mit sehr viel harter Arbeit verbunden, weil ein Genin zum RP Start nur maximal die Werte auf 5 haben darf. Aber für z.B. einen Anbu ist es sehr viel leichter von 5 auf 6 zu kommen. Hierbei kann man sich auch an den Stärken und Schwächen nach Rang orientieren.
Ebenso wird die Menge und vor allem Größe (Textgröße) der Posts beurteilt und die Häufigkeit des Postings bzw des Trainings in den Posts. Wenn der Charakter in z.B. einem halben Jahr 2x was für seine Geschwindigkeit macht und dann 4 Monate nichts mehr, wird sich nicht viel an seiner Geschwindigkeit ändern.

Sonst noch Fragen?
Wenn du sonst noch Fragen hast, kannst du dich gerne an das Staffteam wenden. :)

Benutzeravatar
Fumei Uzumaki
Beiträge: 1001
Registriert: So 16. Mär 2014, 16:54
Vorname: Fumei
Nachname: Uzumaki
Alter: 19
Größe: 1,88 m
Gewicht: 83 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 32/42
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4

Re: How-To Guides

Beitragvon Fumei Uzumaki » So 22. Mai 2016, 20:21

Das erstellen eines RP-Threads

Dies ist ein kleiner Guide zum erstellen von RP-Threads. Immer wieder kommt es vor das neue Threads erstellt werden was keine schlechte Sache ist, im Gegenteil das RP wächst stetig und da braucht man nunmal genügend Platz für neue Dinge.
Damit das Forum am Ende aber nicht im Chaos versinkt gibt es diesen Guide damit alles schön einheitlich aussieht.

Kommen wir zu den grundlegenden Dingen an die ihr euch bei der Erstellung einer RP-Threadbeschreibung halten müsst:


  • Eine Ortsbeschreibung
  • Ein Bild welches den Ort möglichst genau wiederspiegelt (Wenn einfach keins passen will dann lasst ihr dieses halt aus.)
  • Eventuelle Besonderheiten welche es dort zu finden gibt, denkt aber daran dass ein RP-Thread allwissend ausgeschrieben werden muss. Das bedeutet wenn es dort ein besonderes Erz zu finden gibt muss dort genau beschrieben sein wie man an dieses heran kommt. Vergesst aber nicht dass so etwas vorher durch eine NBW zu bewerben ist.
    Ein anderes Beispiel wäre ein altes verlassenes Haus in dem es "spuken" soll. Hier müsst ihr genau beschreiben warum es dieses Gerücht gibt und welche Dinge dort passieren und durch was sie ausgelöst werden.
  • Zum Schluss muss man sich natürlich an die vorgegebene Schablone, die ihr weiter unten findet, halten.

Code: Alles auswählen

[center][googleimport]Eagle+Lake[/googleimport][color=dodgerblue][b][size=250][googlefont=Eagle Lake]Titel[/googlefont][/size][/b][/color]

[img]---Bild, falls möglich---[/img][/center]

[list]Text Text Text[/list]


Farben für die Überschrift:

Hi no Kuni - forestgreen
Mizu no Kuni - dodgerblue
Kaze no Kuni - tan
Kusa no Kuni - limegreen
Nami no Kuni - cornflowerblue
Ta no Kuni - blueviolet
Tetsu no Kuni - slategray
Tsuchi no Kuni - sienna
Yuki no Kuni - lightsteelblue
-Reden-/-Denken-/-Handeln-/-Kiiro spricht-

~Charaktere~
*Danke für das Set Ines*

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19212
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: How-To Guides

Beitragvon Tia Yuuki » Mi 14. Mär 2018, 11:39

Wie verlinke ich Posts?


Da dem Staffteam immer mal wieder auffällt, das einige ihr TBC und CF noch nicht nachträglich (z.B. wenn TBC mit "wird nachgetragen" gestellt wurde) oder falsch angegeben haben, möchten wir hier noch einmal darum bitten, dass jeder von euch sich die Zeit nimmt, und einmal seine eigenen Posts bei seinen Charas zurück verfolgt um zu schauen, ob die Verlinkung überall vorhanden und auch richtig ist.

Bezüglich Richtigkeit noch einmal der Hinweis: Ein CF sollte immer den Post angeben, den ihr zuletzt an dem vorherigen Ort gepostet habt. Falls ihr von einem Mitposter das CF mitbenutzt habt, dann einfach den Post, wo der Mitposter an dem vorherigen Ort sein TBC gesetzt hat.

Ein TBC sollte immer zu dem letzten Post des neuen Threads führen. Ihr könnt dort natürlich erst einmal am neuen Ort posten und den Link bei dem TBC dann nachtragen, oder aber ihr nehmt einfach tatsächlich den letzten Post, der dort steht, egal von welchem User/Charakter.

Bitte verlinkt nicht die 1 Seite des Threads bzw. die Startseite.
Durch die Verlinkung vom TBC und CF kann das Staffteam bei Postingunklarheiten/Problemen besser euer Play nachvollziehen, aber auch bei Nachbewerbungen von euch z.B. Statpunkte oder ähnliches. Außerdem hilft es euch selbst ebenfalls bei z.B. solchen Nachbewerbungen.

Falls ihr nicht wisst, wie man einen speziellen Post selbst verlinkt, hier auch nochmal kurz eine Erklärung:
Rechts oben eines jeden Posts befindet sich ein kleines, weißes Zeichen, welches das Symbol einer blanken Papierseite darstellt. Wenn ihr auf dieses Symbol klickt, habt ihr automatisch den Link zu dem jeweiligen Post.

Bild


Wenn einem Staffi ein falsch oder nicht verlinktes TBC/CF auffällt wird der jeweilige User noch einmal angeschrieben und darauf hingewiesen, sollte keine Reaktion darauf erfolgen, muss leider ein Modpost kommen. Deswegen: Kontrolliert einfach selbst nochmal nach, dann sollte es keine Probleme geben. :)

LG
Tia aka Fili

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19212
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: How-To Guides

Beitragvon Tia Yuuki » Mo 2. Apr 2018, 14:10

Wie RPG´t man richtig?

Als aller erstes ist es natürlich wichtig, sich an unsere Post Mindestlänge zu halten. Die könnt ihr in den Regeln finden und beträgt 350 Wörter. Jedoch ist dabei zu sagen, dass dies eine MINDESTlänge ist, gerne könnt ihr auch mehr posten, wenn die Situation dies hergibt.

Jetzt aber zum Thema, wie man richtig Beiträge in einem RPG schreibt. Dies wird für euch eine kleine Einführung werden, die euch dabei helfen wird, eure Beiträge selbstständig zu gestalten, wo es dann auch spaß macht diese durch zulesen.

Also, fangen wir mal an :

§1 Etwas fürs Auge
Um euren Beitrag fürs Auge schöner zu gestallten, wäre es natürlich angemessen, wenn ihr für eure Gedanken und eure Sprache verschiedene oder die gleichen Farben nur in verschiedenen "dicken" oder z.B. auch eines von beidem kursiv schreiben würdet. Auch geht es, das Gesprochene mit zwischen zwei Gänsefüße ("Text") zu setzen und das Gedankliche zwischen zwei Sterne (*Test*), dies kann aber, wenn es im Post nicht klar hervorgeht was gedacht und was gesprochen wurde, schnell übersehen werden. Manche haben Probleme damit, den Text in die richtigen Codes zu packen, weil dann der ganze Text voller Codes ist oder etwas Ähnliches. Dies könnt ihr ganz einfach umgehen, in dem ihr erst euren Text schreibt, dann die passenden Stellen makiert und sie dann einfärbt. Quasi: Erst den Text schreiben und dann Kontrolllesen und es einfärben. Allerdings kommt es bei dieser Methode auch schnell vor, dass Textpassagen von Gedanklichem oder Gesprochenem übersehen werden. Ihr könnt also auch direkt beim Schreiben einfärben. Wählt hierbei einfach die Methode, die euch am Leichtesten fällt.

§2 Gefühle
Zieht am besten bei euren Posts auch die Gefühle eures Charakters mit ein. Jedenfalls ist ein simples "Sie fühlte sich traurig" etwas mager. Denn dann kommen die fragen auf "Wieso fühlte sie sich traurig?" oder "Was ist denn passiert?". Diese fragen könnt ihr vermeiden, wenn ihr das alles etwas ausarbeitet, indem ihr z.B. auch den Ursprung der Traurigkeit mit hinein schreibt. "Als er sie so ansah, spürte sie ein Stechen in ihrem Herzen, denn sie wusste das nie etwas aus ihnen werden würde, ein trauriges Gefühl überkam sie." Dies wäre schonmal ein echt guter Anfang und dadurch macht es auch direkt mehr Spaß die Beiträge zu lesen. Natürlich kann man das alles noch etwas ausarbeiten, aber das liegt dann im Auge des Betrachters. Dabei sei aber auch zu beachten, dass zu viel auch nicht gut ist. Keiner möchte sich 500 Wörter darüber durchlesen, wie sehr sich euer Charakter über die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings freut. Hierbei ist wirklich zu differenzieren, was aktuell wichtig ist, auch für die Entwicklung des Charakters und was einfach nur als Kontext zur aktuellen Stimmung zählt.

§3 Umgebung
Es wäre ebenfalls sinnvoll die Umgebung in euren Posts mit einzubeziehen. Diese kann für den weiteren RPG Verlauf sehr wichtig sein und ohne Beschreibung könnten auch Missverständnisse entstehen. Schreibt also, wie es in eurer Umgebung aussieht, ob da gerade etwas auffälliges ist oder ob alles so im Einklang ist wie immer. "Rings um ihr konnte man zahlreiche Bäume sehen" Das wäre schonmal ein guter Anfang und würde auch ausreichen, aber natürlich wollen wir euch zeigen wie es am besten rüber kommen würde. "Die Bäume um sie herum, ließen durch den Wind Blätter fallen, welche dann dem Verlauf des Windes folgten. Es erinnert an eine traurige Herbst Szene." Dies wäre natürlich deutlich besser und gestalltet eure Beiträge dann einigermaßen Individuell. Auch die Tageszeit sollte beschrieben werden. Hierbei ist zu beachten, dass nur geschrieben werden sollte, ob es morgens, mittags, nachmittags, früher Abend, Abend oder Nacht ist. Es sollten keine Uhrzeiten und Wochentage benannt werden, auf Grund der verschiedenen Timelines, die es durch so genaue Angaben unmöglich machen könnten, für einige Charaktere, sich zu euch zu posten. Da die Tageszeit jedoch auch massiven Einfluss auf das Sichtfeld der Charaktere haben kann, sollte diese mit einbezogen werden in der oben genannten Form.

§4 Sprache
Natürlich ist es sehr wichtig, das ihr auf eure Sprache achtet und am besten alles korrekt schreibt. Deshalb achtet auf eure Rechtschreibung und eure Grammatik. Nehmt euch beim Schreiben eurer Beiträge Zeit, lest sie euch am besten 1 bis 2 mal durch und untersucht diese nach Fehlern. Wisst ihr z.B. nicht wie etwas geschrieben wird oder gebildet wird, so schaut einfach mal im Internet nach oder fragt einen anderen User ob er euch vielleicht helfen könnte. Jedoch bedenkt, dass euch trotzdem keiner den Kopf abreißen wird, wenn sich doch ein Fehler eingeschlichen hat. Falls ihr Legastheniker seid, könnt ihr dies auch einem Staffi mitteilen, sodass hierbei eher ein Auge zugedrückt wird. Eine Staffankreidung kommt jedoch sowieso in der Regel nur vor, wenn euer Post so unverständlich geschrieben ist, dass euer Mitposter Schwierigkeiten hat, diesen zu verstehen und auf den Post zu antworten und zu reagieren.

§5 Vorherige Beiträge
Um eure Beiträge sinnvoll zu gestallten, lest euch bitte die Posts der anderen, die vor euch geschrieben haben genau durch und richtet euch nach deren "Aktionen". Es könnte nämlich durchaus vorkommen, das im vorherigen Verlauf etwas passiert ist, was die Umgebung ausmacht und ihr so nicht nach euren eigenen Vorstellungen handeln könnt. Desweiteren können dort auch wichtige Hinweise stehen, nach denen ihr euch dann auch zu richten habt. Falls ihr euch nicht ganz sicher seid, oder etwas unklar ist, dürft ihr auch gerne den vorherigen Poster noch einmal fragen.

Das wären die gängigsten Sachen. Wenn ihr die Basics also beherrscht, könnt ihr auch gerne daran versuchen, der Leiter eines Plots zu werden. Wie das geht, wird euch in diesem Guide genauer erläutert: How to become a contender.

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: How-To Guides

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 5. Mai 2018, 12:07

~Aussehens-Übersicht Guide~

Um zu verhindern das unsere Übersichtsleiterin graue Haare bekommt und euch lange Überarbeitungen im Bezug auf eure Übersichts Meldung zu ersparen, hier ein Guide wie ihr am besten vor geht das eure Sachen schnell in der Übersicht eingetragen werden.

1. Code richtig verwenden:

Im Aussehens/Shinobiübersicht Bereich an sich findet ihr den Unterpunkt "Codeerklärung" im Spoiler. Durch einen klick darauf öffnet sich die Erklärung wie die Codes anzuwenden sind.

Bild



Ihr findet in diesem Bereich fünf verschiedene Codes. Die beiden oberen sind für die allgemeine Aussehens- Shinobiübersicht, der dritte ist die Schablone für diejenigen, die einen Charakter bespielen, der ein Reisender ist, die beiden unteren für Reservierungen und Verwandlungen die bereits gesperrt sind.

Bild


Euer erster Schritt ist es nun zu verstehen was möchtet ihr eintragen lassen. Einen NPC, euren Charakter, eine Verwandlungsform oder reserviert ihr ein Aussehen für ein Konzept/Verwandlung/NPC. Gehen wir davon aus ihr möchtet euren Charakter nun eintragen lassen.

Gehen wir nun davon aus euer Charakter ist ein Templer Rekrut für Ishgard. Ihr scrollt nun also herunter , schaut euch an an welcher Stelle euer Charakter aktuell wäre.

Bild


Im Beispiel hier rechts, also schicken wir unserem Community Manager den Code für die rechte Seite entsprechend vollständig ausgefüllt. Achtet darauf das ihr beim ausfüllen des Codes genau die entsprechende Form verwendet. Sprich der NAME wird Groß geschrieben. Der Clan wird nur der Name des Clanes geschrieben also z.B Hikari , nicht Hikari-Clan.
Sollte das Aussehen eures Charakters nicht aus einem Anime/Manga kommen und keinen Namen haben nennt ihr es bitte (OC) sollte es einen Namen haben, aber aus keinem Anime/Manga stammen sondern von einem Künstler, schreibt ihr bitte den Namen des Aussehens und bei Name des Animes schreibt ihr: (OC) Name des Künstlers.

Das Ganze würde quasi so aussehen:

Code: Alles auswählen

[float=right][img]https://www.fbw-filmbewertung.com/uploads/fbwdb_film/poster/d2da494115b0bebe5abcfff65152fc8b02f81400.jpg[/img][/float][float=right]ERIKA MUSTERMANN
[b]Rang:[/b] Templer
[b]Charakter:[/b] [url=hier die URL von der Bewerbung]Link[/url]
[b]Clan:[/b] [url=hier die URL von dem Clan]Cruxis[/url]
[b]Kuchiyose:[/b] [url=hier eine URL, falls Kuchiyose vorhanden ist]Name der Kuchiyose[/url]
[b]Name des Aussehens:[/b] Mustermann
[b]Name des Animes:[/b] Musterfrau[/float]


Bild
ERIKA MUSTERMANN
Rang: Templer
Charakter: [url=hier die URL von der Bewerbung]Link[/url]
Clan: [url=hier die URL von dem Clan]Cruxis[/url]
Kuchiyose: [url=hier eine URL, falls Kuchiyose vorhanden ist]Name der Kuchiyose[/url]
Name des Aussehens: Mustermann
Name des Animes: Musterfrau







2. Reisende:

Bei dem Rang Reisend wird der Code für Reisende genutzt und dann genau so ausgefüllt, wie bei allen anderen Eintragungen auch. Auch hier wird wieder darauf geachtet, ob der Charakter links oder rechts stehen würde (also left oder right).



3. Wann soll ich mich melden?:

Bei neuen Charakteren solltet ihr sobald ihr ins aktive RP kommt die Meldung für euren neuen Charakter durchführen. Denn ohne diese Meldung bekommt ihr auch keine entsprechende Rangfarbe/Ranggruppe. Bei Verwandlungen jeglicher Art solltet ihr diese immer reservieren sobald eure "erlernen" NBW angenommen ist und sie schließlich fest eintragen lassen wenn eure Trainings NBW entsprechend angenommen wurde.

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12346
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: How-To Guides

Beitragvon Minato Uzumaki » Sa 12. Mai 2018, 10:14

~Spieler, Spielercharakter eine Weiterentwicklung~

Aloah Freunde! Wer Rollenspiel eine Weile betreibt wird nach einigen Jahren im Rollenspiel feststellen, dass man sich zusätzliche Erfahrung angeeignet hat und man viele Dinge nun mit anderen Augen sieht. Ich versuche hier nun euch persönlich und euren Charakteren eine geiwsse Neuorientierungs- und Weiterentwicklungssprungbrett für das Thema Rollenspiel und neue Denkansätze, Tipps zu liefern.

Wie kann ich mich als (Rollen-)Spieler weiterentwickeln:
Neben einer Reflexion des bisherigen Spielverhalten und gewissen Vorlieben bei der Charaktererschaffung die sich natürlich entwickeln, kann man sich einige Sachen ableiten. könnten sich daraus neue Fragen ergeben.

Was ist mein Ziel beim Rollenspiel?
-Will ich einen Charakter spielen, der sehr nahe an meiner eigenen Persönlichkeit dran ist, damit mir ein Hineindenken in die Rolle leichter fällt? Oder möchte ich mich einer Herausforderung stellen, Charaktere bespielen die von ihrer Persönlichkeit in starkem Kontrast zu meiner eigenen stehen , Ansichten, Vorlieben etc. haben mit denen ich mich nicht identifizieren kann oder sogar ein anderes Geschlecht?

- Erkenne ich selbst, welche Rollen ich überdurchschnittlich gerne bespiele, und warum dies der Fall ist? Ein Beispiel hier wäre wenn man nur Charaktere bespielt mit muskulösem Aussehen und einer dominanten Charakterart. Gibt es auch Charaktere die ich sogar unbewusst vermeide (Nicht nur in der Erstellung eigener Charaktere , sondern auch Charaktere die von Anderen bespielt werden)

- Welche Postingsituationen reizen mich besonders im RPG. Hier gibt es zum Beispiel von mir ein klares Ranking (meine persönliche Einschätzung)

1. Neu Charaktersituation (Sprich das neue Aufeinandertreffen zweier guter Charakter Konzepte wenn diese lustige eigenarten haben - Rini/Seiji Erstkontakt und Folgeposts z.B)
2. Neu Spoilerposting (fordert mich noch mit am meisten, hier besonders Felicita/Yuu hervorzuheben da auch Manipulation, Entwicklung etc. mit drinn war.)
3. Charakterentwicklungsposting (Wie die Situation nun bei Seiji in Richtung Familie)
4. Gutes Kampf RP


- Der nächste Punkt wäre dann logscherweise welche Postingsituationen reizen mich überhaupt nicht, oder vor welchen drücke ich mich auch nur weil ich sie aktuell noch nicht bespielen kann/will.

1. Am meisten hasse ich gezwungenes Jutsu Training
2. Unnötiges Social RP , sinnloses Outrpg Posting wo man sich vor Situationen drückt
2. Dicht gefolgt von Standard Spoiler ohne Grund (Das was man z.B bei Tia und Minato oft macht die machen häufiger knick knack aber das muss man nicht spoilern weil es für sie nichts neues ist)


- Hier müssen wir nun deutlich sehen warum einem diese Postingsituationen bisher keinen Spaß gebracht haben und ob dies wirklich an eurem Charakter, euch selbst oder vielleicht auch eurem Mitposter liegt. Alles was einen bisher davon abhält etwas auszuprobieren ist für mich eine Verschwndung.




Wie kann ich meine Charaktere / - mein eigenes Play anders gestallten - verbessern:

Oftmals gibt es einen besonderen Charakter, den man viele Jahre lang spielt, und an dem natürlich das Herz hängt - oder man probiert sich sehr gerne aus und erschafft immer neue Wege, immer neue Charakterkonzepte. Doch irgendwann sucht man vielleicht einfach eine neue Herausforderung oder weiß mit dem langjährigen Liebling einfach nicht mehr weiter. Hier eine kleine Hilfe:

- Warum wurde mein Lieblingscharakter zu diesem , welche Charakterentwicklung hat ihn eigentlich wirklich zu meinem Liebling werden lassen, oder war er von Anfang an so? Waren Postpartner , Situationen für diese Entwicklung verantwortlich? Würde ich etwas direkt verändern wollen wenn es das Inrpg hergeben könnte an meinen Charakteren?

- Gibt es Fähigkeit/en oder Charakterzüge meines Charakters mit denen ich heute nicht mehr zurecht komme? Charakterisieren meine Fähigkeiten auch meinen Charakter oder sind sie lediglich nützliche Tools für den Kampf? Meiner Meinung nach sollten Fähigkeiten immer zum Charakter passend sein und nicht nur Verzierung sein. Die einfachste Frage hier ist ob euer Charaker auch ohne spezielle Fähigkeiten funktionieren würde oder ob ihr dann Spaß einbüßen würdet.

- Gibt es RP Herausforderung welche ich gerne einmal bespielen würde, es sich Inrpg aber bisher nie ergeben hat und was zu meinem Charakter passt? Gibt es Möglichkeiten dies nicht doch zu versuchen?


- Hat der Charakter im Verlauf seines Rollenspiel sich so stark an andere Charakter gebunden das er ohne diese nicht mehr funktioniert? Z.B eine Inrpg Liebschaft, einen Nemesis (Erzfeind)? Oder langjährige familiäre/freundschaftliche Beziehungen.

-Welche Rolle spielen Extreme in der Darstellung des Charakters? Bin ich dazu in der Lage diese zu bespielen und mich mit diesen auseinander zu setzen, sollte ich im Rollenspiel auf diese treffen? (also beispielsweise Hass auf eine Person, Fanatismus, Liebe,Sexualität)

- Bespiele ich Umgang mit anderen Charakeren vielleicht auch ein wenig so wie ich persönlich zu diesen Charakteren stehe? (Zum Beispiel bewusst gewissen Charakteren ausweichen weil man sich vor ihnen fürchtet).

- Gibt es Wünsche, Ziele, Sehnsüchte, die den Charakter motivieren und die er bislang noch nicht erfüllen oder erreichen konnte? Ist der Antrieb meines Charakters wirklich so das ich ihn noch Jahre bespielen könnte. Erfüllt mein Charakter noch meine eigenen Anforderungen? Oder hat er sich einfach nicht richtig entwickelt und ein neuer Charakter mit besserem Hintergrund, tieferer Persönlichkeit und Zielsetzung wäre für mich besser?

-Ist das Thema Charaktertod etwas, womit ich mich auseinandersetze? Habe ich vielleicht Angst meinen Charakter zu verlieren und spiele ich ihn desshalb anders wie ich eigentlich sollte?

-Würde es mir helfen dem Charakter mehr Emotionen zu verleihen? Eine Inrpg Beziehung zu führen ist ziemlich schwierig ohne Outrpg zu betreiben. Fürchte ich mich vielleicht sogar davor? Bin ich dazu in der Lage meinen Charakter nicht als roboter zu bespielen und verstehe das dieser Charakter wie ich als Mensch Bedürfnisse hat und das diese niemals gänzlich aus dem Charakter herausgeschrieben werden können?


Zurück zu „Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast