Inuzuka ("Hundehaufen")

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5437
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Inuzuka ("Hundehaufen")

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 28. Sep 2012, 17:50




      » Name des Clans: Inuzuka ("Hundehaufen")

      » Alter des Clans:

        Das Alter der Familie ist unbekannt. Man nimmt an, dass er, ebenso wie viele andere Konoha Clans, bei der Entstehung des Dorfes mit dazu gestoßen sei. Die Familie ist in Konoha allerdings sehr bekannt, daher kann man davon ausgehen, dass er schon sehr zeitig mit in die Konoha Dorfgemeinschaft und -wirtschaft eingegliedert wurden.

      » Wohnsitz: Konohagakure

      » Religion:

        Die Inuzukas besitzen keine Religion, allerdings einige feste Grundsätze und Vorschriften. Zum einen natürlich der Respekt vor der Natur, den Tieren und vor allem vor den (eigenen) Ninken. Inuzuka sind allesamt Tierliebhaber und achten diese natürlich. Auch achten sie ihre Clan-Mitglieder und ihre Team Kameraden, denn Loyalität ist für die Inuzuka das größte und heiligste aller Gesetze. Aufgrund der schlechten Erfahrungen mit Shishi (Senior) missachten sie allerdings Mischblüter in ihrem eigenen Familienverbund.

      » Verhalten gegenüber anderen Clans:

        Die Inuzuka sind eine eher wilde und rüpelhafte Familie, besitzen jedoch keine natürlichen Abneigungen gegenüber einem anderen Clan. Die einzige Ausnahme hierbei bildet der Nekoiki-Clan. So wie Hund und Katze sich hassen, hassen sich die Nekoiki und die Inuzuka. Nur wenige Inuzuka können dieser natürlichen Ablehnung entgegen wirken, da es quasi in ihren Genen liegt.

      » Ausgelöscht?:

        Keineswegs, die Inuzuka Familie ist bis zum heutigen Tag beständig und in der ganzen Shinobi Welt bekannt. Politische Ereignisse innerhalb von Konoha führten jedoch dazu, dass es neben den Verlusten durch die Seuche, zur teilweisen Zerstreuung kam. So folgten einige, vor allem höherrangige, dem sogenannten wahren Konoha unter er Führung der ehemaligen Hokagin und Yuu Akuto, andere schlossen sich nach der Seuche den restlichen Überlebenden an. Wenige zogen ihrer eigenen Wege. Trotz der im Vergleich zu anderen Clans durch ihre eigene Natur gegeben hohen Seuchenverluste auf Ninken- und Menschenseite, kann von Auslöschung jedoch keine Rede sein.

      » Geschichte:

        Nach der Gründung Konohas kommen immer mehr Menschen in dieses Dorf, um sich dort niederzulassen, unter anderem auch der Gründer der Inuzuka-Familie, dessen Identität bislang noch unbekannt ist. Er gründet kurz darauf die Inuzuka-Familie. Bedauerlicherweise gibt es zu dieser Zeit noch keine gezähmten Hunde bzw. Wölfe. Während dieser Zeit werden die noch aggressiven Wölfe aus dem Wald Konohagakures gezähmt. Diese Wölfe sind sehr scheu, was das Fangen sehr schwierig von statten gehen ließ. Die Menschen bzw. Shinobi haben es schlussendlich jedoch geschafft, die Wölfe zu zähmen, was ein sehr enges Band zwischen ihnen schloss. Aus den wilden Tieren wurden die Begleittiere der Inuzuka, die über die Jahre gelernt haben, Jutsu anzuwenden. Sie entwickelten sich schließlich zu den heutigen Ninken weiter. Als man dann mit dem Züchten der Hunde begonnen hatte, waren sie bereits viel zahmer und treuer gegenüber ihren menschlichen Begleitern geworden. So wurde die Familie durch ihre enge Verbindung mit den Ninken und ihre Fertigkeit in den Bereichen Umgang und Training mit wie auch Zucht von Ninken in vielen Ländern und Dörfern bekannt. Weiterhin fingen die Inuzuka an sich auf die Medizin bei Tieren zu spezialisieren. Ziel war es ihrem Partner notfalls auch im Falle von Kampfverletzungen oder Krankheit sofort oder nachträglich helfen zu können. Dabei beschränkte sich jedoch diese Medizin nicht alleine auf Ninken, sondern weitete sich auch auf jede Art von Tier, seltener auch auf exotische Arten, aus. Inuzuka waren immer gewesen und sind immer noch somit wahre Tierfreunde, welche gern im Dorf gesehen sind, auch wenn sie meist selber so wild sind wie ihre Partner. Familienmitglieder der Inuzuka kommen oft in Suchtrupps vor, sind sie doch, zusammen mit ihren Partnern, hervorragend zum Aufspüren von Gegenständen oder Personen.

        Die Inuzuka gehörten zwar nie zu den großen Clans, genossen trotzdem niemals weniger Bekanntschaft als diese. Ihre Verbundenheit zum Dorf hat sie äußerst beliebt gemacht und viele treue Shinobi hervorgebracht. Nur ein Mitglied der Inuzuka ragte besonders negativ in der Vergangenheit hervor und dies war Shishi Inuzuka (Senior). Sie war anfangs eine berühmte und gefürchtete Inuzuka, die dafür bekannt war, ihre Feinde ohne Gnade zu verfolgen und ihnen keine Flucht zu ermöglichen. Das besondere war dabei, dass sie die aller erste Inuzuka war, die über eine unreine Blutlinie verfügte. Ihre Mutter kam nämlich aus dem Kuchinawa Clan, dessen Doujutsu sie geerbt hatte. Anfangs begrüßte man die Veränderung und das Talent das die junge Inuzuka mit sich brachte, doch bald schon merkte man die Nebenwirkungen des Erfolgs der Inuzuka. Ihre Verfolgungsjagden endeten häufig zwar erfolgreich, doch auch fast immer mit einer Leiche. Sie zeigte kein Erbarmen mit ihren Gegnern und tötete diese oftmals im Eifer des Gefechtes. Man erzählte sich, dass sich ihre Klauen rot vom Blut gefärbt hatten, weshalb man sie den „Rote Reißzahn Konohas“ nannte. Anfangs nahm man ihr Verhalten aufgrund ihrer Erfolge so hin wie sie waren, doch das Verständnis für Shishi endete mit dem Tot eines Team Mitgliedes. Er hatte sich zwischen sie und ihr Opfer gestellt, um zu verhindern, dass sie ihn umbrachte, was schlussendlich dazu führte, dass sie ihn umbrachte. Sie wurde vor ein Gericht gestellt, doch floh sie, um ihrer Strafe zu entgehen. Bei ihrer Verfolgung, tötete sie weitere Mitglieder Konohas und sogar ihres eigenen Clans. Sie wurde für immer aus Konoha und ihrem Clan verstoßen und als A-Rang Nukenin gebrandmarkt. Einige Zeit hörte man noch von Überfällen und grausamen Massakern in welche sie verwickelt sein sollte, weshalb im Bingo-Buch ihr Rang auf das S-Level gehoben wurde. Danach verschwand sie allerdings ohne eine Spur zu hinterlassen. Man fragte sich natürlich was aus ihr geworden sei, doch war sie unauffindbar. Bis heute hatte man nur einige ehemalige Verstecke von ihr gefunden, doch niemals einen Leichnam der Inuzuka. Nur weniges blieb von ihr, einmal die Geschichten und Legenden der Monströsen Frau und natürlich auch die neue Skepsis der Inuzuka gegenüber Mischlingen innerhalb er Familie. Diesen Hass durfte auch Tsume Inuzuka, die Tochter des „Roten Reißzahns“ zu spüren bekommen. Tsume hatte allerdings nicht das Kekkei Genkai ihrer Mutter und so schaffte sie es mit ihren Taten den Clan von sich selbst zu überzeugen.

        Während der Seuche, die Akuto Yuu und die Hokagin Senjougahara über ihr Volk brachten, verzeichnete die Inuzuka Familie herbe Verluste. Verloren sie zwar mehr Ninken an den Tod als Familienmitgliedern, ist auch ihre Zahl nicht gering. Jene die noch leben haben zum Großteil schwerwiegende Verletzungen davon getragen. Durch ihre eigene wilde Natur waren sie für das Gift, welches bei ihrem Gelände gezündet wurde, besonders empfänglich. Inoffiziell gibt es innerhalb der Überlebenden auch Gerücht darüber, das einige wenige, die nicht sofort betroffen waren, sich verpflichtet sahen zum Schutz der Allgemeinheit vor noch größeren Schäden auch Ninken zu töten. Abstreiten lässt sich jedoch nicht, dass Mitglieder und Ninken der Familie, während der Seuche, viel Schaden anrichteten und somit das Vertrauen weiterer Bewohner Konoha in sie nicht gerade stärkte. Es liegt nun an ihnen durch ihre Taten dies wieder zu stärken.

      » Mitglieder:



      » Kekkei Genkai:

        Die Inuzuka verfügen über kein Kekkei Genkai, aber über einen von Natur aus besseren Geruchssinn und einige von Geburt an antrainierte Fähigkeiten, wie etwa dem Wissen um Zucht und Training von Ninken und einem Hiden, die sie nur innerhalb der Clan Mitglieder weitergeben. Die ihnen in die Wiege gelegte Gabe des verbesserten Geruchs ist jedoch mehr als ein Talent zu verstehen, dass geschult und genutzt werden muss und will, ansonsten unterscheidet es sich kaum von dem eines normalen Shinobi.

      » Fähigkeiten:

        Die Mitglieder des Inuzuka Clans besitzen kein Kekkei Genkai dafür haben sie sich im laufe der Zeit besondere Fähigkeiten angeeignet die auf ihren Ninken basieren. Ninken sind speziell ausgebildete Hunde (oder Hunde verwandte Tiere) die für den Kampfeinsatz erzogen wurden. Sie sind in der Lage ebenso wie ihre Herrchen und Frauchen Chakra zu formen und Ninjutsus zu benutzten. Die Inuzukas haben somit alle die Fähigkeit mit Hunden zu sprechen und aus diesem "Gebell" eine Sprache heraus zu filtern. Des weiteren haben sich die Inuzukas auch besondere Fähigkeiten von ihren Hunden abgeschaut:


      » Der Olfaktorische Sinn:

    Die bekannteste Fähigkeit der Inuzuka ist der so genannte Olfaktorische Sinn. Dabei handelt es sich um das Geruchsorgan der Shinobi, welches sie mit speziellen Chakraeinsatz so verstärken können, dass sie eine ähnliche oder teils noch bessere sensorische Auffassungsgabe haben, wie ihre eigenen Ninken. Dabei unterscheidet man in verschiedene Stufen diese Fähigkeit die im Laufe der Ausbildung eines jeden Inuzuka durchlaufen werden. Mit Training ist es ihnen möglich verschiedenes Wissen sich anzueignen, um ihre eigenen Fertigkeiten zu verbessern.

      Olfaktorischer Sinn (Stufe 1)
      Mit Hilfe ihres eigenen Chakra sind die Inuzuka in der Lage ihren Geruchssinn dem ihres Ninken anzupassen. (RPG Start Genin). So können sie feinste Gerüche wahrnehmen und sie von anderen unterscheiden. Selbst getarnte Shinobi können durch ihren Geruch enttarnt werden. Teilweise können aus diesen Gerüchen Informationen herausgefiltert werden, wie etwa Familienzugehörigkeit oder Fähigkeiten, wenn dies auf einer logischen Begründung möglich ist und/ oder das Wissen hierfür antrainiert wurde. (Bspw. riechen Hozuki eher nach Wasser, Sakebi eher nach Feuer, Senju eher nach Wald). Mit diesem Spürsinn können die Inuzuka sogar die Fährte anderer Shinobi aufnehmen, um diese zu verfolgen. Die Fährte selber darf dabei nur wenige Stunden alt sein, um sie nicht zu verlieren. Überdeckende Gerüche, Wettereinflüsse oder bspw. schwimmen, können die Fährte jedoch verfälschen und zum gänzlichen Verlust führen. Sie können innerhalb eines Radius (1km) Personen wahrnehmen.Der Nachteil dieser Technik ist, das man seine Wahrnehmung so verstärkt, dass man schwache und stärkere Gerüche um das gleiche Maß verstärkt wahrnimmt, so können besonders starke oder abstoßende Gerüche eine Reizüberflutung auslösen, die den Inuzuka ohne entsprechende Abhärtung oder Gegenmaßnahmen im Kampf behindern kann. Erfundene Besonderheit


      Code: Alles auswählen

      [besonderheit]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/17/Symbole_du_clan_Inuzuka.svg/2000px-Symbole_du_clan_Inuzuka.svg.png|Olfaktorischer Sinn (Stufe 1)|Mit Hilfe ihres eigenen Chakra sind die Inuzuka in der Lage ihren Geruchssinn dem ihres Ninken anzupassen. (RPG Start Genin). So können sie feinste Gerüche wahrnehmen und sie von anderen unterscheiden. Selbst getarnte Shinobi können durch ihren Geruch enttarnt werden. Teilweise können aus diesen Gerüchen Informationen herausgefiltert werden, wie etwa Familienzugehörigkeit oder Fähigkeiten, wenn dies auf einer logischen Begründung möglich ist und/ oder das Wissen hierfür antrainiert wurde. (Bspw. riechen Hozuki eher nach Wasser, Sakebi eher nach Feuer, Senju eher nach Wald). Mit diesem Spürsinn können die Inuzuka sogar die Fährte anderer Shinobi aufnehmen, um diese zu verfolgen. Die Fährte selber darf dabei nur wenige Stunden alt sein, um sie nicht zu verlieren. Überdeckende Gerüche, Wettereinflüsse oder bspw. schwimmen, können die Fährte jedoch verfälschen und zum gänzlichen Verlust führen. Sie können innerhalb eines Radius (1km) Personen wahrnehmen.Der Nachteil dieser Technik ist, das man seine Wahrnehmung so verstärkt, dass man schwache und stärkere Gerüche um das gleiche Maß verstärkt wahrnimmt, so können besonders starke oder abstoßende Gerüche eine Reizüberflutung auslösen, die den Inuzuka ohne entsprechende Abhärtung oder Gegenmaßnahmen im Kampf behindern kann.[/besonderheit]



      Olfaktorischer Sinn (Stufe 2)
      Nun können die Inuzuka das Level ihrer Ninken erreichen (RPG Start Chuunin). Das heißt sie können Gerüche nun auch vor Ort unterscheiden und anhand dieser Gerüche sogar die ungefähre Position einer Person bestimmen (Funktioniert bei einer Personenanzahl > 6). Auch Äußere Einflüsse, wie etwa das Wetter, stören sie dabei nicht und so lange eine Spur frisch (nicht Älter als 3 Tage) ist können auch Fremdgerüche sie nicht von ihrem Ziel abbringen. Des weiteren kann man sich nun wesentlich besser an den Gerüchen der Luft orientieren und so zum Beispiel andere Shinobi im Umkreis aufspüren (2 Km). Nachkommen der Familie wird nun auch beigebracht, das sich der Geruch eines Wesens verändern kann und sich je nach Situation in gewissen Nuancen unterscheidet. Anhand von Schweiß und seinen geruchlichen Inhaltsstoffen lernen sie einfache Gefühle wie etwa Angst oder Freude auseinander zu halten, um ihr Gegenüber besser einschätzen zu können. Auch lernen die Inuzuka zu verstehen, wie sich der typische Körpergeruch eines Lebewesens, nämlich aus Schweiß und anderen Geruchsstoffen, zusammensetzt. Mit besonderer Schulung ist es ihnen sogar möglich auch unter Entfernung die "Rasse" des Wesens hervorzusagen. (Bspw. Hase) Der Nachteil dieser Technik ist, das man seine Wahrnehmung so verstärkt, dass man schwache und stärkere Gerüche um das gleiche Maß verstärkt wahrnimmt, so können besonders starke oder abstoßende Gerüche eine Reizüberflutung auslösen, die den Inuzuka ohne entsprechende Abhärtung oder Gegenmaßnahmen im Kampf behindern kann Erfundene Besonderheit


      Code: Alles auswählen

      [besonderheit]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/17/Symbole_du_clan_Inuzuka.svg/2000px-Symbole_du_clan_Inuzuka.svg.png|Olfaktorischer Sinn (Stufe 2)|Nun können die Inuzuka das Level ihrer Ninken erreichen (RPG Start Chuunin). Das heißt sie können Gerüche nun auch vor Ort unterscheiden und anhand dieser Gerüche sogar die ungefähre Position einer Person bestimmen (Funktioniert bei einer Personenanzahl > 6). Auch Äußere Einflüsse, wie etwa das Wetter, stören sie dabei nicht und so lange eine Spur frisch (nicht Älter als 3 Tage) ist können auch Fremdgerüche sie  nicht von ihrem Ziel abbringen. Des weiteren kann man sich nun wesentlich besser an den Gerüchen der Luft orientieren und so zum Beispiel andere Shinobi im Umkreis aufspüren (2 Km). Nachkommen der Familie wird nun auch beigebracht, das sich der Geruch eines Wesens verändern kann und sich je nach Situation in gewissen Nuancen unterscheidet. Anhand von Schweiß und seinen geruchlichen Inhaltsstoffen lernen sie einfache Gefühle wie etwa Angst oder Freude auseinander zu halten, um ihr Gegenüber besser einschätzen zu können. Auch lernen die Inuzuka zu verstehen, wie sich der typische Körpergeruch eines Lebewesens, nämlich aus Schweiß und anderen Geruchsstoffen, zusammensetzt. Mit besonderer Schulung ist es ihnen sogar möglich auch unter Entfernung die "Rasse" des Wesens hervorzusagen. (Bspw. Hase) Der Nachteil dieser Technik ist, das man seine Wahrnehmung so verstärkt, dass man schwache und stärkere Gerüche um das gleiche Maß verstärkt wahrnimmt, so können besonders starke oder abstoßende Gerüche eine Reizüberflutung auslösen, die den Inuzuka ohne entsprechende Abhärtung oder Gegenmaßnahmen im Kampf behindern kann[/besonderheit]


      Olfaktorischer Sinn (Stufe 3)
      Auf diesem Level der Geruchskraft überschreiten die Inuzuka die Fähigkeiten ihrer Ninken. Sie können über einen hohen Raum ihre Gegner riechen (5 Km). In einem Kampf können die Inuzukas mit dieser Fähigkeit sogar auf kurze Distanz (100 Meter) die Gerüche ihrer Feinde und Freunde so genau erkennen das sie deren Position genau bestimmen können. Die Inuzuka werden darüber hinaus gelehrt weitere Informationen aus Wesen herauszufiltern, sei es das Hauptelement der Person, welches bei jeder Person einen gewissen Duft anhaften lässt oder aber die Art des verwendeten und/ oder im Körper vorhandenen Chakra. Um zuordnen zu können, ob es sich bei dem gebildeten Chakra um bspw. elementloses, einfaches Chakra, Kami Chakra oder einem elementzugehörigen Chakra handelt, muss der Inuzuka dieses bereits einmal gerochen haben. Weiterhin ist es geübten Inuzuka möglich grob die Chakramenge ihrer Feinde durch ihre feine Nase einzuschätzen. Dieser "Chakrageruchssinn" lässt sich auf eine Weite von 1 km ausweiten, doch lediglich in der kurzen 100 Meter Distanz ist dies mit einer genaue Lokalisierung zusammen möglich. Der Nachteil dieser Technik ist, das man seine Wahrnehmung so verstärkt, dass man schwache und stärkere Gerüche um das gleiche Maß verstärkt wahrnimmt, so können besonders starke oder abstoßende Gerüche eine Reizüberflutung auslösen, die den Inuzuka ohne entsprechende Abhärtung oder Gegenmaßnahmen im Kampf behindern kann. Erfundene Besonderheit


      Code: Alles auswählen

      [besonderheit]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/17/Symbole_du_clan_Inuzuka.svg/2000px-Symbole_du_clan_Inuzuka.svg.png|Olfaktorischer Sinn (Stufe 3)|Auf diesem Level der Geruchskraft überschreiten die Inuzuka die Fähigkeiten ihrer Ninken. Sie können über einen hohen Raum ihre Gegner riechen (5 Km). In einem Kampf können die Inuzukas mit dieser Fähigkeit sogar auf kurze Distanz (100 Meter) die Gerüche ihrer Feinde und Freunde so genau erkennen das sie deren Position genau bestimmen können. Die Inuzuka werden darüber hinausgelehrt weitere Informationen aus Wesen herauszufiltern, sei es das Hauptelement der Person, welches bei jeder Person einen gewissen Duft anhaften lässt oder aber die Art des verwendeten und/ oder im Körper vorhandenen Chakra. Um zuordnen zu können, ob es sich bei dem gebildeten Chakra um bspw. elementloses, einfaches Chakra, Kami Chakra oder einem elementzugehörigen Chakra handelt, muss der Inuzuka dieses bereits einmal gerochen haben. Weiterhin ist es geübten Inuzuka möglich grob die Chakramenge ihrer Feinde durch ihre feine Nase einzuschätzen.  Dieser "Chakrageruchssinn" lässt sich auf eine Weite von 1 km ausweiten, doch lediglich in der kurzen 100 Meter Distanz ist dies mit einer genaue Lokalisierung zusammen möglich.    Der Nachteil dieser Technik ist, das man seine Wahrnehmung so verstärkt, dass man schwache und stärkere Gerüche um das gleiche Maß verstärkt wahrnimmt, so können besonders starke oder abstoßende Gerüche eine Reizüberflutung auslösen, die den Inuzuka ohne entsprechende Abhärtung oder Gegenmaßnahmen im Kampf behindern kann.[/besonderheit]

      » Der Olfaktorische Sinn der Ninken:

    Als eigentlicher Ursprung, besitzen die Hunde der Inuzuka einen natürlich stärkeren Geruchssinn, der sie auszeichnet. Anders als bei ihren Herrchen sind ihre Fähigkeiten vollends angeboren und nicht in Stufen unterteilt. Ein Ninken kann nur durch Erfahrung reifen.

      Olfaktorischer Sinn (Ninken)
      Ninken besitzen ein sehr guten Geruchssinn von Natur aus, den sie jedoch anders als Inuzuka nicht erst trainieren müssen. Das heißt sie können selbst feinste Gerüche nicht nur wahrnehmen sondern auch vor Ort unterscheiden und anhand dieser Gerüche sogar die ungefähre Position einer Person bestimmen (Funktioniert bei einer Personenanzahl > 6). Selbst getarnte Shinobi haben es so schwer. Auch äußere Einflüsse, wie etwa das Wetter, stören sie dabei nicht und so lange eine Spur frisch (nicht Älter als 3 Tage) ist können auch Fremdgerüche sie nicht von ihrem Ziel abbringen. Des Weiteren kann man sich nun wesentlich besser an den Gerüchen der Luft orientieren und so zum Beispiel andere Shinobi im Umkreis aufspüren (2 Km). Welpen der Ninken wissen von Natur aus, dass sich der Geruch eines Wesens verändern kann und sich je nach Situation in gewissen Nuancen unterscheidet. Anhand von Schweiß und seinen geruchlichen Inhaltsstoffen unterscheiden sie einfache Gefühle wie etwa Angst oder Freude, um ihr Gegenüber besser einschätzen zu können. Im Falle ihres Herrchens oder Frauchens hat dies jedoch auch Auswirkung auf ihr eigenes emotionales Empfinden. Ist der Besitzer traurig, ist es der Hund auch. Ninken werden darauf trainiert verschiedene Materialien und Stoffe auseinanderzuhalten, um auf Befehl nach ihnen zu suchen, wie zum Beispiel bei einer Hasenjagd. Bei Gerüchen, welche sie noch nicht kennen, muss ihnen eine Geruchsprobe gegeben werden, um dieser Spur folgen zu können. Der Nachteil dieser Nase ist, dass man schwache und stärkere Gerüche verstärkt wahrnimmt, so können besonders starke oder abstoßende Gerüche eine Reizüberflutung auslösen, die den Ninken ohne entsprechende Abhärtung oder Gegenmaßnahmen im Kampf behindern kann. Erfundene Besonderheit


      Code: Alles auswählen

      [besonderheit]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/17/Symbole_du_clan_Inuzuka.svg/2000px-Symbole_du_clan_Inuzuka.svg.png|Olfaktorischer Sinn (Ninken)|Ninken besitzen ein sehr guten Geruchssinn von Natur aus, den sie jedoch anders als Inuzuka nicht erst trainieren müssen. Das heißt sie können selbst feinste Gerüche nicht nur wahrnehmen sondern auch vor Ort unterscheiden und anhand dieser Gerüche sogar die ungefähre Position einer Person bestimmen (Funktioniert bei einer Personenanzahl > 6). Selbst getarnte Shinobi haben es so schwer. Auch äußere Einflüsse, wie etwa das Wetter, stören sie dabei nicht und so lange eine Spur frisch (nicht Älter als 3 Tage) ist können auch Fremdgerüche sie  nicht von ihrem Ziel abbringen. Des Weiteren kann man sich nun wesentlich besser an den Gerüchen der Luft orientieren und so zum Beispiel andere Shinobi im Umkreis aufspüren (2 Km). Welpen der Ninken wissen von Natur aus, dass sich der Geruch eines Wesens verändern kann und sich je nach Situation in gewissen Nuancen unterscheidet. Anhand von Schweiß und seinen geruchlichen Inhaltsstoffen unterscheiden sie einfache Gefühle wie etwa Angst oder Freude, um ihr Gegenüber besser einschätzen zu können. Im Falle ihres Herrchens oder Frauchens hat dies jedoch auch Auswirkung auf ihr eigenes emotionales Empfinden. Ist der Besitzer traurig, ist es der Hund auch. Ninken werden darauf trainiert verschiedene Materialien und Stoffe auseinanderzuhalten, um auf Befehl nach ihnen zu suchen, wie zum Beispiel bei einer Hasenjagd. Bei Gerüchen, welche sie noch nicht kennen, muss ihnen eine Geruchsprobe gegeben werden, um dieser Spur folgen zu können. Der Nachteil dieser Nase ist, dass man schwache und stärkere Gerüche verstärkt wahrnimmt, so können besonders starke oder abstoßende Gerüche eine Reizüberflutung auslösen, die den Ninken ohne entsprechende Abhärtung oder Gegenmaßnahmen im Kampf behindern kann.[/besonderheit]


      » Das Hyorogan:

    Eine weitere Besonderheit der Inuzuka Familie ist ihr Wissen um Medizin, denn sie sind die einzige Familie, die in der Lage ist die berühmte Nahrungspille Hyorogan herzustellen. Je nach Erfahrung des Inuzuka sind die von ihm selbst hergestellten Pillen unterschiedlich stark in ihrer Wirkung. Dabei wird das Wissen in Anfänger, Fortgeschritten und Profi unterteilt. Auf Grund der hohen Belastungen und möglichen Risiken der für den Ninken oder den Menschen ist es ein ungeschriebenes Gesetz nicht mehr als eine Pille pro Kampfsituation zu verwenden. [Nach Ablauf des Cooldown wäre es jedoch theoretisch möglich, wenn die Kampfsituation dann immer noch andauert.]

      Hyōrōgan Stufe 1 [Genin]
      Dies ist eine spezielle Kraftpille, die für den Kampfeinsatz von den Inuzuka geschaffen wurde, um ihre tierischen Begleiter zu stärken. Unüblich, aber möglich ist die Gabe an Menschen. Die Pille kann die Chakra Regeneration eines Ninken verstärken und so für eine schnelle Regeneration sorgen. Das heißt selbst unter Anspannung, wie etwa in einem Kampf, regeneriert sich das Chakra des Anwenders um mittel pro Post. Diese Reproduktion bezieht sich allerdings nur auf den original Haushalt und kann nicht mit anderen „Ausdauer-Boosts“ kombiniert werden (Auch nicht mit einer weiteren Pille). Nach Einnahme der Pille regeneriert sich das Chakra Stück für Stück (3 Posts lang). Nach dieser Regenerations- und Wirkungszeit verfällt man in einen Cooldown von 3 Post. Alle weiteren körperlichen Attribute (Geschwindigkeit, Stärke) werden mit einem Boost von 100% versehen. Ninken, die diese Pillen fressen färben sich kurzzeitig rot. Bei Menschen verfärben sich lediglich die Iriden für einen Moment rot. Erfundener Gegenstand


      Code: Alles auswählen

      [customningu]https://i62.servimg.com/u/f62/13/18/00/90/pille10.png|Hyōrōgan Stufe 1 [Genin]|Dies ist eine spezielle Kraftpille, die für den Kampfeinsatz von den Inuzuka geschaffen wurde, um ihre tierischen Begleiter zu stärken.  Unüblich, aber möglich ist die Gabe an Menschen. Die Pille kann die Chakra Regeneration eines Ninken verstärken und so für eine schnelle Regeneration sorgen. Das heißt selbst unter Anspannung, wie etwa in einem Kampf, regeneriert sich das Chakra des Anwenders um mittel pro Post. Diese Reproduktion bezieht sich allerdings nur auf den original Haushalt und kann nicht mit anderen „Ausdauer-Boosts“ kombiniert werden (Auch nicht mit einer weiteren Pille). Nach Einnahme der Pille regeneriert sich das Chakra Stück für Stück (3 Posts lang). Nach dieser Regenerations- und Wirkungszeit verfällt man in einen Cooldown von 3 Post. Alle weiteren körperlichen Attribute (Geschwindigkeit, Stärke) werden mit einem Boost von 100% versehen. Ninken, die diese Pillen fressen färben sich kurzzeitig rot. Bei Menschen verfärben sich lediglich die Iriden für einen Moment rot.[/customningu]


      Hyōrōgan Stufe 2 [Chunin]
      Dies ist eine spezielle Kraftpille, die für den Kampfeinsatz von den Inuzuka geschaffen wurde, um ihre tierischen Begleiter zu stärken. Unüblich, aber möglich ist die Gabe an Menschen. Die Pille kann die Chakra Regeneration eines Ninken verstärken und so für eine schnelle Regeneration sorgen. Das heißt selbst unter Anspannung, wie etwa in einem Kampf, regeneriert sich das Chakra des Anwenders um hoch pro Post. Diese Reproduktion bezieht sich allerdings nur auf den original Haushalt und kann nicht mit anderen „Ausdauer-Boosts“ kombiniert werden (Auch nicht mit einer weiteren Pille). Nach Einnahme der Pille regeneriert sich das Chakra Stück für Stück (3 Posts lang). Nach dieser Regenerations- und Wirkungszeit verfällt man in einen Cooldown von 3 Post. Alle weiteren körperlichen Attribute (Geschwindigkeit, Stärke) werden mit einem Boost von 150% versehen. Ninken, die diese Pillen fressen färben sich kurzzeitig rot. Bei Menschen verfärben sich lediglich die Iriden für einen Moment rot. Erfundener Gegenstand


      Code: Alles auswählen

      [customningu]https://i62.servimg.com/u/f62/13/18/00/90/pille10.png|Hyōrōgan Stufe 2 [Chunin]|Dies ist eine spezielle Kraftpille, die für den Kampfeinsatz von den Inuzuka geschaffen wurde, um ihre tierischen Begleiter zu stärken.  Unüblich, aber möglich ist die Gabe an Menschen. Die Pille kann die Chakra Regeneration eines Ninken verstärken und so für eine schnelle Regeneration sorgen. Das heißt selbst unter Anspannung, wie etwa in einem Kampf, regeneriert sich das Chakra des Anwenders um hoch pro Post. Diese Reproduktion bezieht sich allerdings nur auf den original Haushalt und kann nicht mit anderen „Ausdauer-Boosts“ kombiniert werden (Auch nicht mit einer weiteren Pille). Nach Einnahme der Pille regeneriert sich das Chakra Stück für Stück (3 Posts lang). Nach dieser Regenerations- und Wirkungszeit verfällt man in einen Cooldown von 3 Post. Alle weiteren körperlichen Attribute (Geschwindigkeit, Stärke) werden mit einem Boost von 150% versehen. Ninken, die diese Pillen fressen färben sich kurzzeitig rot. Bei Menschen verfärben sich lediglich die Iriden für einen Moment rot.[/customningu]


      Hyōrōgan Stufe 3 [Jonin]
      Dies ist eine spezielle Kraftpille, die für den Kampfeinsatz von den Inuzuka geschaffen wurde, um ihre tierischen Begleiter zu stärken. Unüblich, aber möglich ist die Gabe an Menschen. Die Pille kann die Chakra Regeneration eines Ninken verstärken und so für eine schnelle Regeneration sorgen. Das heißt selbst unter Anspannung, wie etwa in einem Kampf, regeneriert sich das Chakra des Anwenders um sehr hoch pro Post. Diese Reproduktion bezieht sich allerdings nur auf den original Haushalt und kann nicht mit anderen „Ausdauer-Boosts“ kombiniert werden (Auch nicht mit einer weiteren Pille). Nach Einnahme der Pille regeneriert sich das Chakra Stück für Stück (3 Post lang). Nach dieser Regenerations- und Wirkungszeit verfällt man in einen Cooldown von 3 Post. Alle weiteren körperlichen Attribute (Geschwindigkeit, Stärke) werden mit einem Boost von 175% versehen. Ninken, die diese Pillen fressen färben sich kurzzeitig rot. Bei Menschen verfärben sich lediglich die Iriden für einen Moment rot.
      Die Wirkung der Hyōrōgan Stufe 3 kann durch die Einnahme von zwei Pillen verstärkt werden. Hierbei steigt die Regeneration auf extrem hoch pro Post und die Steigerung der weiteren körperlichen Attribute um 225% für insgesamt 2 Post. Durch die enorme körperliche Belastung, ist jedoch mit körperlichen Schäden zu rechnen. Nach diesen zwei Post treten mittlere innere Verletzungen, Blutungen, Krämpfe und ein mittlerer Erschöpfungszustand auf. Der Cooldown verdoppelt sich auf insgesamt 6 Post lang. Erfundener Gegenstand


      Code: Alles auswählen

      [customningu]https://i62.servimg.com/u/f62/13/18/00/90/pille10.png|Hyōrōgan Stufe 3 [Jonin]|Dies ist eine spezielle Kraftpille, die für den Kampfeinsatz von den Inuzuka geschaffen wurde, um ihre tierischen Begleiter zu stärken.  Unüblich, aber möglich ist die Gabe an Menschen. Die Pille kann die Chakra Regeneration eines Ninken verstärken und so für eine schnelle Regeneration sorgen. Das heißt selbst unter Anspannung, wie etwa in einem Kampf, regeneriert sich das Chakra des Anwenders um sehr hoch pro Post. Diese Reproduktion bezieht sich allerdings nur auf den original Haushalt und kann nicht mit anderen „Ausdauer-Boosts“ kombiniert werden (Auch nicht mit einer weiteren Pille). Nach Einnahme der Pille regeneriert sich das Chakra Stück für Stück (3 Post lang). Nach dieser Regenerations- und Wirkungszeit verfällt man in einen Cooldown von 3 Post. Alle weiteren körperlichen Attribute (Geschwindigkeit, Stärke) werden mit einem Boost von 175% versehen. Ninken, die diese Pillen fressen färben sich kurzzeitig rot. Bei Menschen verfärben sich lediglich die Iriden für einen Moment rot.
      Die Wirkung der Hyōrōgan Stufe 3 kann durch die Einnahme von zwei Pillen verstärkt werden. Hierbei steigt die Regeneration auf extrem hoch pro Post und die Steigerung der weiteren körperlichen Attribute um 225% für insgesamt 2 Post. Durch die enorme körperliche Belastung, ist jedoch mit körperlichen Schäden zu rechnen. Nach diesen zwei Post treten mittlere innere Verletzungen, Blutungen, Krämpfe und ein mittlerer Erschöpfungszustand auf. Der Cooldown verdoppelt sich auf insgesamt 6 Post lang.[/customningu]


        Name: Wissen zur Herstellung des Hyōrōgan
        Typ: [Anfänger-Wissen]
        Voraussetzung: Wissen über Nutzpflanzen, Wissen über Toxikologie
        Beschreibung: Mit diesem Wissensbereich ist man in der Lage das Hyōrōgan Stufe 1 herzustellen. Nur Mitglieder der Inuzuka Familie verfügen über das Wissen der richtigen Zutaten und Zubereitung. So können nur Mitglieder dieser Familie das Hyōrōgan herzustellen.

        Code: Alles auswählen

        [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen zur Herstellung des Hyōrōgan
        [b][medic]Typ:[/medic][/b] [Anfänger-Wissen]
        [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über Nutzpflanzen, Wissen über Toxikologie
        [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissensbereich ist man in der Lage das Hyōrōgan Stufe 1 herzustellen. Nur Mitglieder der Inuzuka Familie verfügen über das Wissen der richtigen Zutaten und Zubereitung. So können nur Mitglieder dieser Familie das Hyōrōgan herzustellen.


        Name: Wissen zur Herstellung des Hyōrōgan
        Typ: [Fortgeschritten-Wissen]
        Voraussetzung: Wissen über Nutzpflanzen, Wissen über Toxikologie
        Beschreibung: Mit diesem Wissensbereich ist man in der Lage das Hyōrōgan Stufe 2 herzustellen. Nur Mitglieder der Inuzuka Familie verfügen über das Wissen der richtigen Zutaten und Zubereitung. So können nur Mitglieder dieser Familie das Hyōrōgan herzustellen.

        Code: Alles auswählen

        [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen zur Herstellung des Hyōrōgan
        [b][medic]Typ:[/medic][/b] [Fortgeschritten-Wissen]
        [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über Nutzpflanzen, Wissen über Toxikologie
        [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissensbereich ist man in der Lage das Hyōrōgan Stufe 2 herzustellen. Nur Mitglieder der Inuzuka Familie verfügen über das Wissen der richtigen Zutaten und Zubereitung. So können nur Mitglieder dieser Familie das Hyōrōgan herzustellen.


        Name: Wissen zur Herstellung des Hyōrōgan
        Typ: [Profi-Wissen]
        Voraussetzung: Wissen über Nutzpflanzen, Wissen über Toxikologie
        Beschreibung: Mit diesem Wissensbereich ist man in der Lage das Hyōrōgan Stufe 1 herzustellen. Nur Mitglieder der Inuzuka Familie verfügen über das Wissen der richtigen Zutaten und Zubereitung. So können nur Mitglieder dieser Familie das Hyōrōgan herzustellen.

        Code: Alles auswählen

        [b][medic]Name:[/medic][/b] Wissen zur Herstellung des Hyōrōgan
        [b][medic]Typ:[/medic][/b] [Profi-Wissen]
        [b][medic]Voraussetzung:[/medic][/b] Wissen über Nutzpflanzen, Wissen über Toxikologie
        [b][medic]Beschreibung:[/medic][/b] Mit diesem Wissensbereich ist man in der Lage das Hyōrōgan Stufe 3 herzustellen. Nur Mitglieder der Inuzuka Familie verfügen über das Wissen der richtigen Zutaten und Zubereitung. So können nur Mitglieder dieser Familie das Hyōrōgan herzustellen.

      » Die Ninken:

        Ninken sind spezielle Hunde oder Hunde verwandte Tiere die in der Kunst der Shinobi unterrichtet sind. Sie sind also in der Lage Nin-,Tai- ud Genjutsu zu wirken. Des weiteren besitzen sie einen äußerst feinen Geruchssinn (Gleich dem Olfaktorischem Geruchssinn Stufe 2, allerdings können sie besondere Chakraarten am Geruch erkennen, Benennung unter der Voraussetzung, dass sie bereits einmal gerochen haben, und die Masse des gegnerischen Chakra) und können sogar die menschliche Sprache erlernen. Die Inuzuka waren die ersten die damals Tiere in Konoha einführten und sich mit den Ninken anfreundeten. Hier ist aufgelistet wie viele Ninken ein Inuzuka besitzen darf (Das schließt aus das Inuzuka Kuchiyose Verträge abschließen dürfen):

        • Genin, C-Rang Nukenin: Ein C-Rang Begleittier
        • Chuunin, B-Rang Nukenin: Zwei B-Rang Begleittiere
        • Ab Jounin, A-Rang Nukenin: Drei A-Rang Begleittiere


Bild

» Techniken «

      » D-Rang

        Name: Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin („Tierimitationsninjamethode:Tiermensch-Doppelgänger“)
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: D-Rang
        Element:---
        Reichweite: selbst
        Chakraverbrauch: Gering
        Voraussetzungen: Inuzuka + Ninken, Ninjutsu 2
        Beschreibung: Mit diesem Jutsu kann sich der Ninken in ein Abbild seines Partners verwandeln, wobei das Jutsu vom Partner gewirkt wird. Nun ist der Ninken in der Lage einen menschlichen Körper zu benutzten und so auch Techniken zu nutzen die Fingerzeichen erfordern. Steigerungen durch das Shikyaku no Jutsu des Anwenders werden automatisch für den selben Chakra Verbrauch übernommen. Sollte man Schaden durch einen Angriff erleiden so verwandelt man sich zurück da es sich bei diesem Jutsu um eine Abwandlung des Henge no Jutsu handelt.

        Code: Alles auswählen

        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] [url=http://de.narutopedia.eu/images/c/c7/JuujinB.jpg]Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin („Tierimitationsninjamethode:Tiermensch-Doppelgänger“)[/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] D-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] selbst
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b]  Inuzuka + Ninken, Ninjutsu 2
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b]  Mit diesem Jutsu kann sich der Ninken in ein Abbild seines Partners verwandeln, wobei das Jutsu vom Partner gewirkt wird. Nun ist der Ninken in der Lage  einen menschlichen Körper zu benutzten und so auch Techniken zu nutzen die Fingerzeichen erfordern. Steigerungen durch das Shikyaku no Jutsu des Anwenders werden automatisch für den selben Chakra Verbrauch übernommen. Sollte man Schaden durch einen Angriff erleiden so verwandelt man sich zurück da es sich bei diesem Jutsu um eine Abwandlung des Henge no Jutsu handelt.


        Name:Jūjin Taijutsu Ōgi: Tsūga(„Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Durchbohrender Zahn")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: D-Rang
        Element:---
        Reichweite:nah-mittel
        Chakraverbrauch: Gering
        Voraussetzungen: Taijutsu 2, Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu, Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin [für Ninken]
        Beschreibung: Dies ist das klassische Taijutsu Manöver der Inuzukas. Dabei nutzten sie ihr Chakra und beginnen sich mit hoher Geschwindigkeit in der Luft zu drehen und wie eine Rakete auf den Gegner zu rasen. Die Zähne und Klauen der Inuzuka werden in der Rotation so stark beschleunigt, dass sie versuchen sich durch alles bohren das sich ihnen in den Weg stellt. Getroffene Gegner erleiden leichte Schnittwunde durch den Angriff welche sich aber über den gesamten Trefferbereich auswirken.

        Code: Alles auswählen

        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://de.narutopedia.eu/images/8/80/Tsuga.jpg]Jūjin Taijutsu Ōgi: Tsūga(„Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Durchbohrender Zahn")[/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] D-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b]nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Taijutsu 2, Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu, Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin [für Ninken]
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b]Dies ist das klassische Taijutsu Manöver der Inuzukas. Dabei nutzten sie ihr Chakra und beginnen sich mit hoher Geschwindigkeit in der Luft zu drehen und wie eine Rakete auf den Gegner zu rasen. Die Zähne und Klauen der Inuzuka werden in der Rotation so stark beschleunigt, dass sie versuchen sich durch alles bohren das sich ihnen in den Weg stellt. Getroffene Gegner erleiden leichte Schnittwunde durch den Angriff welche sich aber über den gesamten Trefferbereich auswirken.

      » C-Rang

        Name:Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu ("Tierimitationsninjamethode:Technik des Vierbeiners")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: C-Rang
        Element:---
        Reichweite: selbst
        Chakraverbrauch: Mittel pro Post
        Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin [für Ninken]
        Beschreibung: Der Anwender geht auf alle „Viere“ und mobilisiert seinen Chakrahaushalt. Die Technik gliedert sich insgesamt in zwei Aspekte. Der erste ist das Chakra. Zu Beginn der Technik überziehen die Inuzukas ihren Ganzen Körper mit Chakra. Das Chakra tritt dabei zu erst an verschiedenen Stellen des Körpers aus und umhüllt ihn dann komplett. Das Chakra sorgt für einen Immensen Schub an Kraft und Geschwindigkeit des Anwenders (Stärke und Geschwindigkeit +50%) ist aber schon nach kurzer Zeit für die Blicke gewöhnlicher Shinobi verschwunden. Des weiteren wachsen durch das Chakra dem Anwender Klauen und Reißzähne mit denen er seinen Gegner verletzten kann (leichte Kratz oder Bisswunden bei einem gewöhnlichen Angriff). Der Zweite Aspekt der Technik sind die Bewegungen des Anwenders. Er bewegt sich nun wie ein Tier auf dem Boden und ist so in der Lage überraschende und außergewöhnliche Angriffe zu machen. Die Kampfart ist für viele ungewöhnlich und nur erfahrene wissen sofort darauf zu reagieren. Die Anwender bieten nun wesentlich weniger Angriffsfläche und können so schlechter getroffen werden. Der Nachteil dieser Kampfhaltung ist das die Hände sich gegen den Boden stützen und so nicht mehr für Fingerzeichen benutzt werden können. So muss der Anwender erst mal seinen Angriff abbrechen und seine Verteidigung senken um Fingerzeichen zu formen was ihn angreifbar macht.

        Code: Alles auswählen

        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://de.narutopedia.eu/images/8/88/Gijin_Ninpou.jpg]Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu ("Tierimitationsninjamethode:Technik des Vierbeiners") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] C-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] selbst
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel pro Post
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4, Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin [für Ninken]
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Der Anwender geht auf alle „Viere“ und mobilisiert seinen Chakra Haushalt. Die Technik gliedert sich insgesamt in zwei Aspekte. Der erste ist das Chakra. Zu Beginn der Technik überziehen die Inuzukas ihren Ganzen Körper mit Chakra. Das Chakra tritt dabei zu erst an verschiedenen Stellen des Körpers aus und umhüllt ihn dann komplett. Das Chakra sorgt für einen Immensen Schub an Kraft und Geschwindigkeit des Anwenders (Stärke und Geschwindigkeit +50%) ist aber schon nach kurzer Zeit für die Blicke gewöhnlicher Shinobi verschwunden. Des weiteren wachsen durch das Chakra dem Anwender Klauen und Reißzähne mit denen er seinen Gegner verletzten kann (leichte Kratz oder Bisswunden bei einem gewöhnlichen Angriff). Der Zweite Aspekt der Technik sind die Bewegungen des Anwenders. Er bewegt sich nun wie ein Tier auf dem Boden und ist so in der Lage überraschende und außergewöhnliche Angriffe zu machen. Die Kampfart ist für viele ungewöhnlich und nur erfahrene wissen sofort darauf zu reagieren. Die Anwender bieten nun wesentlich weniger Angriffsfläche und können so schlechter getroffen werden. Der Nachteil dieser Kampfhaltung ist das die Hände sich gegen den Boden stützen und so nicht mehr für Fingerzeichen benutzt werden können. So muss der Anwender erst mal seinen Angriff abbrechen und seine Verteidigung senken um Fingerzeichen zu formen was ihn angreifbar macht.


        Selbsterfunden
        Name: Gijū Ninpō: Jinju Bunshin(„Tierimitationsninjamethode:Menschtier-Doppelgänger“)
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: C-Rang
        Element:---
        Reichweite: selbst
        Chakraverbrauch: Mittel
        Voraussetzungen: Ninjutsu 4
        Beschreibung: Diese Technik ist eine ähnliche Technik wie das „Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin“. Allerdings funktioniert dieses Umgekehrt. Anstatt das der Ninken sich in einen Abbild des Anwenders verwandelt, verwandelt sich der Anwender in ein Abbild seines Ninken. Der Anwender ist nun in der Lage Ninken Techniken zu benutzen, sofern er diese erlernt hat. Die Verwandlung löst sich entweder nach Bedarf oder nach einem stärkeren Treffer wieder auf (C-Rang Jutsu oder Taijutsu mit Stärke 5 oder höher).

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] [url=http://i1191.photobucket.com/albums/z475/lorddragnus/Unbenannt-4.jpg]Gijū Ninpō: Jinju Bunshin(„Tierimitationsninjamethode:Menschtier-Doppelgänger“)[/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] C-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] selbst
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 4
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist eine ähnliche Technik  wie das „Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin“. Allerdings funktioniert dieses Umgekehrt. Anstatt das der Ninken sich in einen  Abbild des Anwenders verwandelt, verwandelt sich der Anwender in ein Abbild seines Ninken. Der Anwender ist nun in der Lage Ninken Techniken zu benutzen sofern er diese erlernt hat.  Die Verwandlung löst sich entweder nach Bedarf oder nach einem stärkeren Treffer wieder auf (C-Rang Jutsu oder Taijutsu mit Stärke 5 oder höher).


        Name:Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatsūga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Zweifacher durchbohrender Zahn")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: C-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: mittel (Jeweils einmal Gering für jeden Anwender)
        Voraussetzungen: 2 Personen die das Tsuga beherrschen, Taijutsu 4
        Beschreibung: Das Gatsuga ist eine Kombination zweier Tsugas die man mit einem Partner (bevorzugt einem Ninken) benutzt. Die Power der einzelnen Tsugas bleibt die selbe allerdings ist die Komplexität des Angriffes wesentlich höher. So sind die Beiden Tsugas immer so veranlagt den Gegner von zwei Seiten zu attackieren. Die Möglichkeit des Gegners auf einen solchen Angriffes zu reagieren ist schwierig.

        Code: Alles auswählen

        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://de.narutopedia.eu/images/c/ce/Gatsuga.png] Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatsūga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Zweifacher durchbohrender Zahn") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] C-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] mittel (Jeweils einmal Gering für jeden Anwender)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] 2 Personen die das Tsuga beherrschen, Taijutsu 4
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Das Gatsuga ist eine Kombination zweier Tsugas die man mit einem Partner (bevorzugt einem Ninken) benutzt. Die Power der einzelnen Tsugas bleibt die selbe allerdings ist die Komplexität des Angriffes wesentlich höher. So sind die Beiden Tsugas immer so veranlagt den Gegner von zwei Seiten zu attackieren. Die Möglichkeit des Gegners auf einen solchen Angriffes zu reagieren ist schwierig.


        Selbsterfunden
        Name: Jūjin Taijutsu Ōgi: Tenga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Fangzahndrehung")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: C-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: mittel
        Voraussetzungen: Taijutsu 4, Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu, Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin [für Ninken]
        Beschreibung: Dies ist eine Inuzuka Technik bei der sich der Anwender mit Hilfe des „Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu“ in die Kampfform des Tieres begeben muss. Nun kann er ähnlich dem Tsuga eine Rotation erschaffen bei der er sich auf den Gegner zubewegt. Diese mal dreht der Anwender sich aber nicht um sich selbst, sondern Frontal und das so schnell das er wie ein Sägeblatt auf den Gegner zu saust. Die Rotation ist wesentlich stärker als bei einem Tsuga weshalb sie beim Getroffenen mittlere Schnittwunden verursacht.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] [url=http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20101218021623/denaruto3/de/images/7/7c/Gatenga.png]Jūjin Taijutsu Ōgi: Tenga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Fangzahndrehung") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] C-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] mittel
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Taijutsu 4, Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu, Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin [für Ninken]
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dies ist eine Inuzuka Technik bei der sich der Anwender mit Hilfe des „Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu“ in die Kampfform des Tieres begeben muss. Nun kann er ähnlich dem Tsuga eine Rotation erschaffen bei der er sich auf den Gegner zubewegt. Diese mal dreht der Anwender sich aber nicht um sich selbst, sondern Frontal und das so schnell das er wie ein Sägeblatt auf den Gegner zu saust. Die Rotation ist wesentlich stärker als bei einem Tsuga weshalb sie beim Getroffenen mittlere Schnittwunden verursacht.


        Selbsterfunden
        Name: Jūjin Taijutsu Ōgi: Roga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Wolfszahn")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: C-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: Mittel
        Voraussetzungen: Taijutsu 4, Kyodai na, Ninken
        Beschreibung: Dies ist eine Technik, welche die Inuzuka innerhalb des „Gijū Ninpō: Kyodai na“ verwenden. Es handelt sich dabei um ein Taijutsu das eine stärkere Form des Tsuga darstellt. Die Funktionsweise ist aber die gleiche, der Anwender rennt auf seinen Gegner zu und beginnt sich in der Luft stark zu drehen und sich dann mit seinen Klauen und Reißzähnen durch alles zu bohren was ihm in den Weg kommt (Mittlere Schnittwunden).

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] [url=http://www.senpuu.net/images/models/characters/skills/189955006/garoga_photo1_big.jpg]Jūjin Taijutsu Ōgi: Roga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Wolfszahn") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] C-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b]  Taijutsu 4, Kyodai na
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b]   Dies ist eine Technik, welche die Inuzuka innerhalb des „Gijū Ninpō: Kyodai na“ verwenden. Es handelt sich dabei um ein Taijutsu das eine stärkere Form des Tsuga darstellt. Die Funktionsweise ist aber die gleiche, der Anwender rennt auf seinen Gegner zu und beginnt sich in der Luft stark zu drehen und sich dann mit seinen Klauen und Reißzähnen durch alles zu bohren was ihm in den Weg kommt (Mittlere Schnittwunden).

      » B-Rang

        Selbsterfunden
        Name:Jūjin Taijutsu Ōgi: Garoga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Zweifacher Wolfszahn")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: B-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: hoch (Mittel für Beide)
        Voraussetzungen: Taijutsu 5,Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Sotoro
        Beschreibung: Dieses Jutsu kann nur angewandt werden wenn sich ein Inuzuka und sein Ninken mit Hilfe des „Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Sotoro“ in einen großen Zweiköpfigen Wolf verwandelt haben. Nun wenden diese beiden in ihrer großen Verwandlung ein Tsuga an, welches so stark und schnell ist das es alles was es berührt zerfetzt, selbst wenn es den Gegner nur streifen sollte (Schwere Verletzungen). Der Nachteil der Technik ist, dass man sich so schnell im Kreis dreht, dass man nicht mehr erkennen kann wo sich das Angriffsziel befindet. Daher muss der Angreifer sich am Geruch orientieren. Auch ist es wichtig das der Geruch nicht an anderen Stellen der Umgebung haftet, weil der Anwender sonst verwirrt ist. Es empfiehlt sich daher den Gegner zuvor mit dem „Dainamikku Mākingu“ zu markieren und ihn so wahrzunehmen.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://www.senpuu.net/images/models/characters/skills/189955006/garoga_photo3_big.jpg] Jūjin Taijutsu Ōgi: Garoga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Zweifacher Wolfszahn") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] B-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] hoch (Mittel für Beide)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b]  Taijutsu 5,Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Sotoro
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dieses Jutsu kann nur angewandt werden wenn sich ein Inuzuka und sein Ninken mit Hilfe des „Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Sotoro“ in einen großen Zweiköpfigen Wolf verwandelt haben. Nun wenden diese beiden in ihrer großen Verwandlung ein Tsuga an welches so stark und schnell ist das es alles was es berührt zerfetzt, selbst wenn es den Gegner nur streifen sollte (Schwere Verletzungen). Der Nachteil der Technik ist, dass man sich so schnell im Kreis dreht, dass man nicht mehr erkennen kann wo sich das Angriffsziel befindet. Daher muss der Angreifer sich am Geruch orientieren. Auch ist es wichtig das der Geruch nicht an anderen Stellen der Umgebung haftet weil der Anwender sonst verwirrt ist. Es empfiehlt sich daher den Gegner zuvor mit dem „Dainamikku Mākingu“ zu markieren und ihn so wahrzunehmen.


        Selbsterfunden
        Name:Jūjin Taijutsu Ōgi: Sojin Roga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Schnelle Wolfsklaue")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: B-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-fern
        Chakraverbrauch: je Anwender mittel (insgesamt hoch)
        Voraussetzungen: Taijutsu 5, 2 Anwender mit Geschwindigkeit 8 oder höher (Beide müssen über das Jutsu verfügen um es zu benutzten)
        Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine Angriffskombi zweier Personen (Bevorzugt ein Inuzuka mit seinem Ninken) die darin besteht das sich die beiden Anwender auf ihren Gegner stürzten und ihm mit mehreren Schlägen ihrer Klauen eindecken. Das besondere dieser Technik ist die Wirkungsweise. Vor dem Angriff sammeln die Anwender eine hohe Menge an Chakra und leiten diese in ihre Klauen (Das Chakra ist für die Augen eines normalen Menschen nicht ersichtlich). Das Chakra in den Klauen der Anwender sorgt für eine höhere Reichweite und Power der Klauen. Daher wird die momentane Kraft der Klauen um weitere 100% angehoben und die Reichweite wird durch die unsichtbare Chakra Ummantelung auf 10 cm erhöht. Durch die hohe Geschwindigkeit sind die Kratzspuren der Anwender hierbei eher wahrzunehmen als die Anwender selbst. Nun stürzen sie sich von zwei Seiten auf ihren Gegner und schlagen mit ihren langen Klauen zu. Immer wieder wechseln sie ihre Position um es dem Gegner stark zu erschweren auf sie zu reagieren. Es werden schwere Schäden angerichtet.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://de.narutopedia.eu/images/5/57/Sojinroga.jpg]Jūjin Taijutsu Ōgi: Sojin Roga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Schnelle Wolfsklaue")[/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] B-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-fern
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] je Anwender mittel (insgesamt hoch)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b]  Taijutsu 5, 2 Anwender mit Geschwindigkeit 8 oder höher (Beide müssen über das Jutsu verfügen um es zu benutzten)
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dieses Jutsu ist eine Angriffskombi zweier Personen (Bevorzugt ein Inuzuka mit seinem Ninken) die darin besteht das sich die beiden Anwender auf ihren Gegner stürzten und ihm mit mehreren Schlägen ihrer Klauen eindecken. Das besondere dieser Technik ist die Wirkungsweise. Vor dem Angriff sammeln die Anwender eine hohe Menge an Chakra und leiten diese in ihre Klauen (Das Chakra ist für die Augen eines normalen Menschen nicht ersichtlich). Das Chakra in den Klauen der Anwender sorgt für eine höhere Reichweite und Power der Klauen. Daher wird die momentane Kraft der Klauen um weitere 100%  angehoben und die Reichweite wird durch die unsichtbare Chakra Ummantelung auf 10 cm erhöht. Durch die hohe Geschwindigkeit sind die Kratzspuren der Anwender hierbei eher wahrzunehmen als die Anwender selbst. Nun stürzen sie sich von zwei Seiten auf ihren Gegner und schlagen mit ihren langen Klauen zu. Immer wieder wechseln sie ihre Position um es dem Gegner stark zu erschweren auf sie zu reagieren. Es werden schwere Schäden angerichtet.


        Selbsterfunden
        Name: Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatenga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Doppelte Fangzahndrehung")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: B-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: Hoch (Mittel für Beide)
        Voraussetzungen: 2 Personen die das Tenga beherrschen, Taijutsu 5, Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin [für Ninken]
        Beschreibung: Dies ist die doppelte Version des Tenga. Genau so wie beim „Gatsuga“ müssen nun Zwei Personen das Tenga anwenden. Der Ninken braucht das "Gatenga" allerdings nicht zu beherrschen wenn er es mit seinem Partner durchführt. Nun greifen beide koordiniert mit dem Tenga ihren Gegner an und können so in verschiedenen Formationen diesen zu Leibe rücken. Sollte der Angriff daneben gehen so können die beiden Anwender in der selben Bewegung noch einmal mit dieser Technik angreifen in dem sie die Flugrichtung verändern.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] [url=http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20101216174861/naruto/pl/images/5/5a/Gatenga.jpg]Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatenga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Doppelte Fangzahndrehung") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] B-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch (Mittel für Beide)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] 2 Personen die das Tenga beherrschen, Taijutsu 5
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dies ist die doppelte Version des Tenga. Genau so wie beim „Gatsuga“ müssen nun Zwei Personen das Tenga anwenden. Der Ninken braucht das "Gatenga" allerdings nicht zu beherrschen wenn er es mit seinem Partner durchführt. Nun greifen beide koordiniert mit dem Tenga ihren Gegner an und können so in verschiedenen Formationen diesen zu Leibe rücken. Sollte der Angriff daneben gehen so können die beiden Anwender in der selben Bewegung noch einmal mit dieser Technik angreifen in dem sie die Flugrichtung verändern.


        Selbsterfunden
        Name:Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Sōtōrō ("Inuzuka-Stil: Menschtiermischverwandlung: Doppelköpfiger Wolf")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: B-Rang
        Element:---
        Reichweite: selbst
        Chakraverbrauch: Hoch
        Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Anwender + Ninken
        Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine besondere Version des Konbi henge aus dem Clan der Inuzukas, welches der Anwender für sich selbst und den Ninken wirkt, da hierbei Fingerzeichen von Nöten sind. Beide vereinen sich mit dem Jutsu und verwandeln sich dadurch zu einem großen, zweiköpfigen Wolf (5 Meter Kopfhöhe). In dieser Form verfügen beide Anwender über eine ungeheure Kraft (Stärke 10). Sie sind nun in der Lage mit nur einem Hieb ihrer Klauen Felsen zu zerschmettern oder Bäume auszureißen. Ihre Klauen und Zähne sind in dieser Form so lang und scharf das sie selbst wenn sie normal angreifen ohne andere Taijutsus zu nutzen bei ihren Gegnern mittlere Kratz und Bisswunden hinterlassen. In dieser Form ist man allerdings äußerst langsam und träge was einzig und alleine durch ihre Größe wieder Wett gemacht wird (Geschwindigkeit 5). Die Verwandlung ist ähnlich wie bei einem Henge nicht sehr widerstandsfähig, so können Offensive Jutsus ab den C-Rang ohne Probleme die Verwandlung auflösen. Diese Technik kann mit keiner anderen Technik kombiniert werden die Einfluss auf die Statwerte des Anwenders nimmt. Man kann die Technik max. 5 Posts lang aufrecht halten.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://de.narutopedia.eu/images/d/d5/Garoga.jpg] Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Sōtōrō ("Inuzuka-Stil: Menschtiermischverwandlung: Doppelköpfiger Wolf")[/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] B-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] selbst
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 5, Anwender + Ninken
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dieses Jutsu ist eine besondere Version des Konbi henge aus dem Clan der Inuzukas, welches der Anwender für sich selbst und den Ninken wirkt, da hierbei Fingerzeichen von Nöten sind. Beide vereinen sich mit dem Jutsu und verwandeln sich dadurch zu einem großen, zweiköpfigen Wolf (5 Meter Kopfhöhe). In dieser Form verfügen beide Anwender über eine ungeheure Kraft (Stärke 10). Sie sind nun in der Lage mit nur einem Hieb ihrer Klauen Felsen zu zerschmettern oder Bäume auszureißen. Ihre Klauen und Zähne sind in dieser Form so lang und scharf das sie selbst wenn sie normal angreifen ohne andere Taijutsus zu nutzen bei ihren Gegnern mittlere Kratz und Bisswunden hinterlassen. In dieser Form ist man allerdings äußerst langsam und träge was einzig und alleine durch ihre Größe wieder Wett gemacht wird (Geschwindigkeit 5). Die Verwandlung ist ähnlich wie bei einem Henge nicht sehr widerstandsfähig, so können Offensive Jutsus ab den C-Rang ohne Probleme die Verwandlung auflösen. Diese Technik kann mit keiner anderen Technik kombiniert werden die Einfluss auf die Statwerte des Anwenders nimmt. Man kann die Technik max. 5 Posts lang aufrecht halten.

      » A-Rang

        Selbsterfunden
        Name: Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Mitōrō ("Inuzuka-Stil: Menschtiermischverwandlung: Dreiköpfiger Wolf")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: A-Rang
        Element:---
        Reichweite: selbst
        Chakraverbrauch: Sehr Hoch (Hoch für den Anwender und jeweils Mittel für die beiden Ninken)
        Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Anwender + 2 Ninken, Jinjū Konbi Henge: Sōtōrō
        Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine Verbesserte Version des „Sotoro“. Dabei muss der Inuzuka zwei Ninken benutzen und sich mit beiden zusammen verwandeln. Ebenso wie bei seinem Vorgänger entsteht ein großer Wolf nur das dieser 3 statt 2 Köpfe besitzt. Außerdem ist er um einiges Größer (15 Meter). Auch Kraft und Geschwindigkeit steigen um einiges an (Stärke 10+50%/ Geschwindigkeit 6). Die Große Bestie ist in der Lage mit ihren Klauen und Zähnen jeden ohne Deckung sofort in der Luft zu zerfetzen (Schwere Kratz- und Bisswunden). Da es sich auch bei diesem Jutsu um ein Henge handelt kann es mit offensiven B-Rang Jutsus wieder aufgehoben werden. Diese Technik ist mit keiner Statverändernden Technik Kombinierbar. Man kann die Technik max. 5 Posts lang aufrecht halten.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Mitōrō ("Inuzuka-Stil: Menschtiermischverwandlung: Dreiköpfiger Wolf")
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] A-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] selbst
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Hoch (Hoch für den Anwender und jeweils Mittel für die beiden Ninken)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Anwender + 2 Ninken, Jinjū Konbi Henge: Sōtōrō
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dieses Jutsu ist eine Verbesserte Version des „Sotoro“. Dabei muss der Inuzuka zwei Ninken benutzten und sich mit beiden zusammen verwandeln. Ebenso wie bei seinem Vorgänger entsteht ein großer Wolf nur das dieser 3 statt 2 Köpfe besitzt. Außerdem ist er um einiges Größer (15 Meter). Auch Kraft und Geschwindigkeit steigen um einiges an (Stärke 10+50%/ Geschwindigkeit 6). Die Große Bestie ist in der Lage mit ihren Klauen und Zähnen jeden ohne Deckung sofort in der Luft zu zerfetzen (Schwere Kratz und biss wunden). Da es sich auch bei diesem Jutsu um ein Henge handelt kann es mit offensiven B-Rang Jutsus wieder aufgehoben werden. Diese Technik ist mit keiner Statverändernden Technik Kombinierbar. Man kann die Technik max. 5 Posts lang aufrecht halten.


        Selbsterfunden
        Name: Jūjin Taijutsu Ōgi: Tensoga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Doppelter Himmelszahn")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: A-Rang
        Element: ---
        Reichweite:mittel-fern
        Chakraverbrauch: hoch (Mittel für jeden Anwender)
        Voraussetzungen: Taijutsu 7, 2 Anwender (die Tsuga beherrschen), Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatsuga
        Beschreibung: Bei dieser Technik benutzten 2 Anwender jeweils ein Tsuga und bauen erst mal Abstand zum Gegner auf um besser zielen zu können.Dazu bohren sie sich in die Luft und greifen dann mit einem Gatsuga an. Beide Anwender drehen sich mit dem Gatsuga um sich selbst so das sie noch einen wesentlich größeren Wirbel erzeugen den sie mit ihrem Chakra verstärken. Der Wirbel hat einen großen Durchmesser (10 Meter) der es schwer macht auszuweichen. Der Angriff verursacht schwere Schnittwunden und bohrt sich durch Jutsus bis zum C-Rang ohne abgeschwächt zu werden. B-Rang Jutsus werden ebenfalls durchbrochen schwächen aber die Effektivität dieser Technik um 50%.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b]  [url=http://de.narutopedia.eu/images/f/f6/Tensoga.jpg]Jūjin Taijutsu Ōgi: Tensoga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Doppelter Himmelszahn")[/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] A-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b]mittel-fern
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] hoch (Mittel für jeden Anwender)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b]  Taijutsu 7, 2 Anwender (die Tsuga beherrschen),  Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatsuga
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik benutzten 2 Anwender jeweils ein Tsuga und bauen erst mal Abstand zum Gegner auf um besser zielen zu können.Dazu bohren sie sich in die Luft und greifen dann mit einem Gatsuga an. Beide Anwender drehen sich mit dem Gatsuga um sich selbst so das sie noch einen wesentlich größeren Wirbel erzeugen den sie mit ihrem Chakra verstärken. Der Wirbel hat einen großen Durchmesser (10 Meter) der es schwer macht auszuweichen. Der Angriff verursacht schwere Schnittwunden und bohrt sich durch Jutsus bis zum C-Rang ohne abgeschwächt zu werden. B-Rang Jutsus werden ebenfalls durchbrochen schwächen aber die Effektivität dieser Technik um 50%.


        Selbsterfunden
        Name: Jūjin Taijutsu Ōgi: Miroga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Dreifacher Wolfszahn")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: A-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: Sehr hoch (Hoch für den Inuzuka, Mittel für jeden Ninken)
        Voraussetzungen: Taijutsu 7,Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Mitoro, 2 Ninken
        Beschreibung: Dies ist eine verstärkte Form des Garoga. Diese setzt man in der erweiterten Form „Ryū: Jinjū Konbi Henge: Mitoro“ein. Die Wirkungsweise des Jutsus ist die selbe wie bei Garoga und unterliegt den Gleichen Bedingungen. Allerdings ist die Power des Jutsus wesentlich höher. Gegner erleiden schwere Schnittwunden durch einen Treffer und Jutsus bis zum B-Rang können von dieser ohne Probleme durchbrochen werden.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] Jūjin Taijutsu Ōgi: Miroga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Dreifacher Wolfszahn")
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] A-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr hoch (Hoch für den Inuzuka, Mittel für jeden Ninken)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b]  Taijutsu 7,Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Mitoro
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dies ist eine verstärkte Form des Garoga. Diese setzt man in der erweiterten Form „Ryū: Jinjū Konbi Henge: Mitoro“ein. Die Wirkungsweise des Jutsus ist die selbe wie bei Garoga und unterliegt den Gleichen Bedingungen. Allerdings ist die Power des Jutsus wesentlich höher. Gegner erleiden schwere Schnittwunden durch einen Treffer und Jutsus bis zum B-Rang können von dieser ohne Probleme durchbrochen werden.


      » S-Rang

        Selbsterfunden
        Name: Jūjin Taijutsu Ōgi: Dairoga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Großer Wolfszahn")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: S-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-fern
        Chakraverbrauch: Extrem hoch (Hoch jeden Anwender)
        Voraussetzungen: Taijutsu 7,Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Daitoro, 3 Ninken
        Beschreibung: Dies ist das Finale und mächtigste Offensive Jutsu der Inuzuka. Dabei nehmen ein Inuzuka und seine 3 Ninken die Form eines Gigantischen Wolfes an in dem sie das Inuzuka „Ryū: Jinjū Konbi Henge: Daitoro“ benutzten. In dieser Monströs großen Form greifen die 4 nun ihren Gegner an und bohren sich mit einem Gigantischen Tsuga, genannt Dairoga, auf ihren Gegner zu. Die Größe dieser Technik macht es beinahe unmöglich auszuweichen. Getroffene werden sofort zerfetzt, Jutsus bis zum B-Rang können diese Technik nicht stoppen und Jutsus ab A-Rang schwächen die Technik nur soweit ab das sie immer noch schwere Schnittwunden bei ihren Gegnern verursacht.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] Jūjin Taijutsu Ōgi: Dairoga ("Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Großer Wolfszahn")
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] S-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-fern
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem hoch (Hoch jeden Anwender)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b]  Taijutsu 7,Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Daitoro, 3 Ninken
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dies ist das Finale und mächtigste Offensive Jutsu der Inuzuka. Dabei nehmen ein Inuzuka und seine 3 Ninken die Form eines Gigantischen Wolfes an in dem sie das  Inuzuka „Ryū: Jinjū Konbi Henge: Daitoro“ benutzten. In dieser Monströs großen Form greifen die 4 nun ihren Gegner an und bohren sich mit einem Gigantischen Tsuga, genannt Dairoga, auf ihren Gegner zu. Die Größe dieser Technik macht es beinahe unmöglich auszuweichen. Getroffene werden sofort zerfetzt, Jutsus bis zum B-Rang können diese Technik nicht stoppen und Jutsus ab A-Rang schwächen die Technik nur soweit ab das sie immer noch schwere Schnittwunden bei ihren Gegnern verursacht. [/spoil]


        Selbsterfunden
        Name: Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Daitōrō ("Inuzuka-Stil: Menschtiermischverwandlung: Großer Wolf")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: S-Rang
        Element:---
        Reichweite: selbst
        Chakraverbrauch: Extrem Hoch (Hoch für Jeden Anwender)
        Voraussetzungen: Ninjutsu 8, Anwender + 3 Ninken, Jinjū Konbi Henge: Mitōrō
        Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine Verbesserte Version des „Mitoro“. Dabei muss der Inuzuka drei Ninken benutzten und sich mit beiden zusammen verwandeln. Ebenso wie bei seinem Vorgänger entsteht ein großer Wolf dieser besitzt nur einen Kopf doch seine Größe ist im Vergleich zu seinen Vorgängern wahrhaft Immens(45 Meter Kopfhöhe). Auch Kraft und Geschwindigkeit steigen um einiges an (Stärke 10+100%/ Geschwindigkeit 7). Die Große Bestie ist in der Lage mit ihren Klauen und Zähnen jeden ohne Deckung sofort in der Luft zu zerfetzen (Schwere Kratz und biss wunden). Da es sich auch bei diesem Jutsu um ein Henge handelt kann es mit offensiven A-Rang Jutsus wieder aufgehoben werden. Es können keine weiteren Jutsus mit dieser kombiniert werden die darauf aus sind die Stats des Anwenders zu manipulieren. Man kann die Technik max. 5 Posts lang aufrecht halten.
        [spoil=Codes]

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Daitōrō ("Inuzuka-Stil: Menschtiermischverwandlung: Großer Wolf")
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] S-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] selbst
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch (Hoch für Jeden Anwender)
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 8, Anwender + 3 Ninken, Jinjū Konbi Henge: Mitōrō
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b]Dieses Jutsu ist eine Verbesserte Version des „Mitoro“. Dabei muss der Inuzuka drei Ninken benutzten und sich mit beiden zusammen verwandeln. Ebenso wie bei seinem Vorgänger entsteht ein großer Wolf dieser besitzt nur einen Kopf doch seine Größe ist im Vergleich zu seinen Vorgängern wahrhaft Immens(45 Meter Kopfhöhe). Auch Kraft und Geschwindigkeit steigen um einiges an (Stärke 10+100%/ Geschwindigkeit 7). Die Große Bestie ist in der Lage mit ihren Klauen und Zähnen jeden ohne Deckung sofort in der Luft zu zerfetzen (Schwere Kratz und biss wunden). Da es sich auch bei diesem Jutsu um ein Henge handelt kann es mit offensiven A-Rang Jutsus wieder aufgehoben werden. Es können keine weiteren Jutsus mit dieser kombiniert werden die darauf aus sind die Stats des Anwenders zu manipulieren.  Man kann die Technik max. 5 Posts lang aufrecht halten.

» Ninken Ninpou «

      » D-Rang

        Selbsterfunden
        Name:Doton: Sakyū ("Erdversteck: Sandhügel")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: D-Rang
        Element: Doton
        Reichweite: nah
        Chakraverbrauch: sehr gering
        Voraussetzungen: Ninjutsu 2, Ninken
        Beschreibung: Bei dieser Technik leitet der Ninken Chakra in den Boden und erschafft einen etwa 20cm hohen und ein mal ein Meter breiten wie langen Erdhügel, der wie eine winzige Plattform wirkt. Diese Hügel sind sehr fragil (Stärke 1) und können bei Belastung zu Staub zerfallen. Diese Technik wird als Grundlage für weitere Ninkenjutsu genutzt, sollte der Boden zum Beispiel durch Schnee bedeckt sein.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][doton]Name:[/doton][/b]Doton: Sakyū   ("Erdversteck: Sandhügel")
        [b][doton]Jutsuart:[/doton][/b] Ninjutsu
        [b][doton]Rang:[/doton][/b] D-Rang
        [b][doton]Element:[/doton][/b] Doton
        [b][doton]Reichweite:[/doton][/b] nah
        [b][doton]Chakraverbrauch:[/doton][/b] sehr gering
        [b][doton]Voraussetzungen:[/doton][/b] Ninjutsu 2, Ninken
        [b][doton]Beschreibung:[/doton][/b] Bei dieser Technik leitet der Ninken Chakra in den Boden und erschafft einen etwa 20cm hohen und ein mal ein Meter breiten wie langen Erdhügel, der wie eine winzige Plattform wirkt. Diese Hügel sind sehr fragil (Stärke 1) und können bei Belastung zu Staub zerfallen. Diese Technik wird als Grundlage für weitere Ninkenjutsu genutzt, sollte der Boden zum Beispiel durch Schnee bedeckt sein. 


        Selbsterfunden
        Name: Ninken Ninpou: Dainamikku Mākingu ("Ninjahund-Ninjakunst:Dynamische Markierung")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: D-Rang
        Element:---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: sehr gering
        Voraussetzungen: Ninken
        Beschreibung: Dies ist eine Ninken-Technik bei der sie ihre Umgebung oder sogar ihre Feinde mit Urin beschießen. Mittels etwas Chakra-Einsatz und Erfahrungen in Taijutsu ist der Ninken in der Lage in jeder Form und in jeder Situation diese Technik zielgerichtet einzusetzen. Aufgrund des Umstandes das diese Technik äußerst eklig ist, rechnet kaum ein Gegner mit einem solchen Angriff und daher kann sich auch kaum jemand dagegen wehren. Der Urin riecht für einen Menschen nicht sonderlich intensiv, doch ein Ninken und auch die Inuzukas nehmen ihn sehr gut war. So können sie das Opfer ihrer Attacke immer wieder verfolgen und herausfinden wo dieser ist selbst wenn sie ihn nicht sehen können. Sollte das Opfer den Urin in die Augen bekommen, kann es zu geringen, brennend-juckenden Schmerzen kommen, die Nachlassen sobald man seine Augen mit Wasser ausspült.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b] [url=http://narutoschool.bplaced.net/jutsushop/dynamic.jpg]Ninken Ninpou: Dainamikku Mākingu ("Ninjahund-Ninjakunst:Dynamische Markierung") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] D-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] sehr gering
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninken
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dies ist eine Ninken-Technik bei der sie ihre Umgebung oder sogar ihre Feinde mit Urin beschießen. Mittels etwas Chakra-Einsatz und Erfahrungen in Taijutsu ist der Ninken in der Lage in jeder Form und in jeder Situation diese Technik zielgerichtet einzusetzen. Aufgrund des Umstandes das diese Technik äußerst eklig ist, rechnet kaum ein Gegner mit einem solchen Angriff und daher kann sich auch kaum jemand dagegen wehren. Der Urin riecht für einen Menschen nicht sonderlich intensiv, doch ein Ninken und auch die Inuzukas nehmen ihn sehr gut war. So können sie das Opfer ihrer Attacke immer wieder verfolgen und herausfinden wo dieser ist selbst wenn sie ihn nicht sehen können. Sollte das Opfer den Urin in die Augen bekommen, kann es zu geringen, brennend-juckenden Schmerzen kommen, die Nachlassen sobald man seine Augen mit Wasser ausspült.


        Selbsterfunden
        Name:Ablenkendes Geheul
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: D-Rang
        Element: ---
        Reichweite: mittel
        Chakraverbrauch: gering
        Voraussetzungen: mindestens zwei Ninken, Ninjutsu 2
        Beschreibung: Bei dieser Technik heulen die Ninken von verschiedenen Punkten gleichzeitig und verstärken ihre Stimme dabei mit Chakra. Dabei versuchen sie einen bestimmten Bereich "einzurahmen". Ihr Geheul wirkt dabei wie die gleichzeitig Mondanheulung eines Wolfsrudels und dient zur Ablenkung des Gegners, welcher sich zumindest kurz auf das laute Heulen konzentriert und somit abgelenkt ist, wenn er damit nicht rechnet. Dadurch, dass es von mehreren Seiten kommt und sich das Heulen zu einem einzigen Heulen vermischt, wird es dem Feind schwer fallen seine genaue Position anhand seiner Ohren wahrnehmen zu können. Das Geräusch des Heulen richtet zusätzlich Kopfschmerzen an, die sich mit der Anzahl der Ninken steigern (bei zwei gering. bei drei mittel). Die Schmerzen halten solange an, wie das Geheul anhält und wirken noch einen Post nach. Wer an das Heulen von Wölfen oder Hunden gewöhnt ist, ist von den Kopfschmerzen nicht betroffen.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b]Ablenkendes Geheul
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] D-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] gering
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] mittel
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] mindestens zwei Ninken
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik heulen die Ninken von verschiedenen Punkten gleichzeitig  und verstärken ihre Stimme dabei mit Chakra. Dabei versuchen sie einen bestimmten Bereich "einzurahmen". Ihr Geheul wirkt dabei wie die gleichzeitig Mondanheulung eines Wolfsrudels und dient zur Ablenkung des Gegners, welcher sich zumindest kurz auf das laute Heulen konzentriert und somit abgelenkt ist, wenn er damit nicht rechnet. Dadurch, dass es von mehreren Seiten kommt und sich das Heulen zu einem einzigen Heulen vermischt, wird es dem Feind schwer fallen seine genaue Position anhand seiner Ohren wahrnehmen zu können. Das Geräusch des Heulen richtet zusätzlich Kopfschmerzen an, die sich mit der Anzahl der Ninken steigern (bei zwei gering. bei drei mittel) Die Schmerzen halten solange an, wie das Geheul anhält und wirken noch einen Post nach. Wer an das Heulen von Wölfen oder Hunden gewöhnt ist, ist von den Kopfschmerzen nicht betroffen.


        Selbsterfunden
        Name:Ninken Ninpou: Sajin no Mai ("Ninjahund-Ninjakunst: Tanz der Staubwolke ")
        Jutsuart: Taijutsu
        Rang: D-Rang
        Element:---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: ---
        Voraussetzungen: Ninken, Taijutsu 2
        Beschreibung: Dies ist eine Ninken Technik bei der sich eben diese mit hoher Geschwindigkeit in den Boden graben. Dabei wirbeln sie eine große Staubwolke auf die sich ausbreitet und die Sicht ihrer Gegner verschlechtert. Da diese sie nun nicht mehr sehen können, können sich die Ninken im Boden verstecken. Dort versteckt können sie nun Überraschungsangriffe aus verschiedenen Richtungen starten oder tiefe Löcher ausheben um ihren Gegnern eine Falle zu stellen. Die Löcher weisen die Größe auf, die benötigt wird, damit sich der jeweilige Ninken, dort verstecken kann.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20111218151130/denaruto3/de/images/thumb/3/3c/SajinnoMai.png/298px-SajinnoMai.png] Ninken Ninpou: Sajin no Mai ("Ninjahund-Ninjakunst: Tanz der Staubwolke ")[/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Taijutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] D-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninken, Taijutsu 2
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Dies ist eine Ninken Technik bei der sich eben diese mit hoher Geschwindigkeit in den Boden graben. Dabei wirbeln sie eine große Staubwolke auf die sich ausbreitet und die Sicht ihrer Gegner verschlechtert. Da diese sie nun nicht mehr sehen können, können sich die Ninken im Boden verstecken. Dort versteckt können sie nun Überraschungsangriffe aus verschiedenen Richtungen starten oder tiefe Löcher ausheben um ihren Gegnern eine Falle zu stellen. Die Löcher weisen die Größe auf, die benötigt wird, damit sich der jeweilige Ninken, dort verstecken kann.

      » C-Rang

        Selbsterfunden
        Name:Ninken Ninpou: Ne Koe ("Ninjahund-Ninjakunst:Lautes Heulen")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: C-Rang
        Element: ---
        Reichweite: mittel
        Chakraverbrauch: mittel
        Voraussetzungen: Ninken, Ninjutsu 4
        Beschreibung: Bei dieser Technik heult der Ninken lauf auf und verstärkt das Heulen durch sein Chakra was eine Schockwelle auslöst, die sich Tunnel artig ausbreitet. Der Tunnel hat einen Durchmesser von 1,5 Meter und eine mittlere Reichweite in der er geradlinig verläuft. Die Druckkraft der Druckwelle hat eine Stärke von 5 und stößt den den Gegner bei Berührung weg es seiden er kann sich dagegen behaupten. Allerdings fügt die Welle selber keinen physischen Schaden zu es sei den der Getroffene stürzt oder prallt vor ein Hindernis. Die Druckwelle bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 4.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b]Ninken Ninpou: Ne Koe   ("Ninjahund-Ninjakunst:Lautes Heulen")
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] C-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] mittel
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninken, Ninjutsu 4
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik heult der Ninken lauf auf und verstärkt das heulen durch sein Chakra was eine Schockwelle auslöst die sich Tunnel artig ausbreitet. Der Tunnel hat einen Durchmesser von 1,5 Meter und eine mittlere Reichweite in der er geradlinig verläuft. Die Druckkraft der Druckwelle hat eine Stärke von 5 und stößt den den Gegner bei Berührung weg es seiden er kann sich dagegen behaupten. Allerdings fügt die Welle selber keinen physischen Schaden zu es sei den der Getroffene stürzt oder prallt vor ein Hindernis. Die Druckwelle bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 4.


        Selbsterfunden
        Name:Ninken Ninpou: Ryouken Bunshin("Ninjahund-Ninjakunst: Hundeklon ")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: C-Rang
        Element: ---
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: gering-mittel
        Voraussetzungen: Ninken, Ninjutsu 4
        Beschreibung: Bei dieser Technik schüttelt sich der Ninken und erzeugt so mit eine Wolke aus seinen Haaren die nun in der Umgebung verstreut sind und in der Luft herum schweben (2 Posts). Aus den Haaren entstehen Abbilder des Ninken die von dem eigentlichen Anwender ablenken in dem sie diesen Fratzen Schneiden oder sogar beschimpfen. Je nach Chakra Einsatz können dies mehr oder weniger Bunshin sein(Gering=10 Bunshins/Mittel=20 Bunshins).Die Bunshins imitieren Bewegungen und Stimme des Anwenders um so von diesen Abzulenken. Die Bunshins ähneln dem normalen „Bunshin no Jutsu“ und können daher keinen Schaden anrichten oder nehmen. Da sie aus den Haaren des Ninken erschaffen wurden riechen sie auch genau so wie dieser und können andere auf Geruch basierende Fähigkeiten stören.

        Code: Alles auswählen

        [b][Selbsterfunden]Selbsterfunden[/Selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20111218151826/denaruto3/de/images/thumb/e/ec/RyoukenBunshin.png/298px-RyoukenBunshin.png] Ninken Ninpou: Ryouken Bunshin("Ninjahund-Ninjakunst: Hundeklon ") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] C-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] nah-mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] gering-mittel
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninken, Ninjutsu 4
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik schüttelt sich der Ninken und erzeugt so mit eine Wolke aus seinen Haaren die nun in der Umgebung verstreut sind und in der Luft herum schweben (2 Posts). Aus den Haaren entstehen Abbilder des Ninken die von dem eigentlichen Anwender ablenken in dem sie diesen Fratzen Schneiden oder sogar beschimpfen. Je nach Chakra Einsatz können dies mehr oder weniger Bunshin sein(Gering=10 Bunshins/Mittel=20 Bunshins).Die Bunshins imitieren Bewegungen und Stimme des Anwenders um so von diesen Abzulenken. Die Bunshins ähneln dem normalen „Bunshin no Jutsu“ und können daher keinen Schaden anrichten oder nehmen. Da sie aus den Haaren des Ninken erschaffen wurden riechen sie auch genau so wie dieser und können andere auf Geruch basierende Fähigkeiten stören.


        Selbsterfunden
        Name:Doton: Shichū ("Erdversteck: Säule")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: C-Rang
        Element: Doton
        Reichweite: nah-mittel
        Chakraverbrauch: mittel
        Voraussetzungen: Ninjutsu 4, Ninken
        Beschreibung: Bei dieser Unterstützungstechnik schlägt er mit seinen Vorderpfoten auf den Boden und leitet Chakra in ihn hinein. Er bestimmt hierbei in einem Umkreis von 2 Metern wo sich eine Plattform aus der Erde erheben soll. Diese ist nur etwa einen halben Meter im Durchmesser breit, dafür kann sie sich jedoch in der Höhe variieren, wobei hierbei die Maximale Höhe von 10 Metern nicht überschritten werden kann. Die Säule kann mit einer Stärke von mindestens fünf zerstört werden.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][doton]Name:[/doton][/b]Doton: Shichū   ("Erdversteck: Säule")
        [b][doton]Jutsuart:[/doton][/b] Ninjutsu
        [b][doton]Rang:[/doton][/b] C-Rang
        [b][doton]Element:[/doton][/b] Doton
        [b][doton]Reichweite:[/doton][/b] nah-mittel
        [b][doton]Chakraverbrauch:[/doton][/b] mittel
        [b][doton]Voraussetzungen:[/doton][/b] Ninjutsu 4, Ninken
        [b][doton]Beschreibung:[/doton][/b] Bei dieser Unterstützungstechnik schlägt er mit seinen Vorderpfoten auf den Boden und leitet Chakra in ihn hinein. Er bestimmt hierbei in einem Umkreis von 2 Metern wo sich eine Plattform aus der Erde erheben soll. Diese ist nur etwa einen halben Meter im Durchmesser breit, dafür kann sie sich jedoch in der Höhe variieren, wobei hierbei die Maximale Höhe von 10 Metern nicht überschritten werden kann. Die Säule kann mit einer Stärke von mindestens fünf zerstört werden.

      » B-Rang

        Selbsterfunden
        Name:Gijū Ninpō: Kyodai na ("Tierimitationsninjamethode: Monströs")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: B-Rang
        Element:---
        Reichweite: selbst
        Chakraverbrauch: Mittel Pro Post
        Voraussetzungen: Ninken
        Beschreibung: Diese Technik kann nur von einem Ninken angewendet werden. Bei dieser Kunst verwandelt sich der Ninken in einen großen Wolf (Kopfhöhe 3 Meter, 4 Meter Länge). DIe neue Form beschert dem Ninken natürlich einen Boost an Stärke und Geschwindigkeit (Jeweils 75%%). Außerdem ist er nun ausgestattet mit gefährlichen Klauen und Zähnen die bei einem normalen Angriff mittlere Wunden zu fügen können. Der Ursprung dieses Jutsus ist eine Krankheit der Ninken bei der sie ihre Kraft nicht kontrollieren können nur durch Training und diese Technik können sie einen Teil dieser „monströsen“ Kraft nutzen. Deswegen kann das Jutsu nur 3 Posts lang aufrecht gehalten werden und nur einmal pro Kampf benutzt werden.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b][url=http://de.narutopedia.eu/images/7/76/Epi184-2.PNG]Gijū Ninpō: Kyodai na ("Tierimitationsninjamethode: Monströs") [/url]
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] B-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b]---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] selbst
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch bei erster Benutzung, danach Mittel Pro Post
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninken
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b]  Diese Technik kann nur von einem Ninken angewendet werden. Bei dieser Kunst verwandelt sich der Ninken in einen großen  Wolf (Kopfhöhe 3 Meter, 4 Meter Länge). DIe neue Form beschert dem Ninken natürlich einen Boost an Stärke und Geschwindigkeit (Jeweils 75%%). Außerdem ist er nun ausgestattet mit gefährlichen Klauen und Zähnen die bei einem normalen Angriff mittlere Wunden zu fügen können. Der Ursprung dieses Jutsus ist eine Krankheit der Ninken bei der sie ihre Kraft nicht kontrollieren können nur durch Training und diese Technik können sie einen Teil dieser „monströsen“ Kraft nutzen. Deswegen kann das Jutsu nur 3 Posts lang aufrecht gehalten werden und nur einmal pro Kampf benutzt werden.



      » A-Rang

        Selbsterfunden
        Name:Mondgeheul
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: A-Rang
        Element: ---
        Reichweite: mittel
        Chakraverbrauch: hoch
        Voraussetzungen: Ninken, Ablenkendes Geheul, Ninjutsu 5
        Beschreibung: Bei dieser Technik verstärkt der Ninken seine Stimme mit Chakra und lässt sie somit lauter ertönen. Hierbei heult er so kräftig, dass er in einem Umkreis von 10m beim Gehör seines Feindes sehr hohe Schäden anrichtet und weitere mittlere Schäden pro weiteren Post, in welchem das Jutsu wirkt. Zusätzlich zu den Kopf- und Ohrenschmerzen, kann es zu Blutaustritt aus den Ohren kommen. Nach abklingen des Jutsu ist der Gegner für einen weiteren Post taub und in seinem Gleichgewicht eingeschränkt. Es fehlt ihm schwer sich zu bewegen wie vorher, wirkt eher wie betrunken/ als würde er taumeln.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b]Mondgeheul
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] A-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] mittel
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] hoch
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninken, Ablenkendes Geheul, Ninjutsu 7
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik verstärkt der Ninken seine Stimme mit Chakra und lässt sie somit lauter ertönen. Hierbei heult er so kräftig, dass er in einem Umkreis von 10m beim Gehör seines Feindes sehr hohe Schäden anrichtet und weitere mittlere Schäden pro weiteren Post, in welchem das Jutsu wirkt. Zusätzlich zu den Kopf- und Ohrenschmerzen, kann es zu Blutaustritt aus den Ohren kommen. Nach abklingen des Jutsu ist der Gegner für einen weiteren Post taub und in seinem Gleichgewicht eingeschränkt. Es fehlt ihm schwer sich zu bewegen wie vorher, wirkt eher wie betrunken/ als würde er taumeln.


        Selbsterfunden
        Name:Ninken Ninpou: Degai Ne Koe ("Ninjahund-Ninjakunst: Großes Lautes Heulen")
        Jutsuart: Ninjutsu
        Rang: A-Rang
        Element: ---
        Reichweite: weit
        Chakraverbrauch: hoch
        Voraussetzungen: Ninken, Ninjutsu 7
        Beschreibung: Bei dieser Technik heult der Ninken lauf auf und verstärkt das Heulen durch sein Chakra, was eine Schockwelle auslöst, die sich Tunnel artig ausbreitet. Der Tunnel hat einen Durchmesser von 4 Meter und eine hohe Reichweite in der er geradlinig verläuft. Die Druckkraft der Druckwelle hat eine Stärke von 7 und stößt den Gegner bei Berührung weg, es sei denn, er kann sich dagegen behaupten (Stärke mindestens 7) . Bei einem Treffer fügt die Welle zusätzlich zum Aufprall durch den hohen Druck mittlere Schäden in Form von blauen Flecken und Prellungen zu. Die Druckwelle bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 7.

        Code: Alles auswählen

        [b][selbsterfunden]Selbsterfunden[/selbsterfunden][/b]
        [b][color=firebrick]Name:[/color][/b]Ninken Ninpou: Degai Ne Koe   ("Ninjahund-Ninjakunst: Großes Lautes Heulen")
        [b][color=firebrick]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu
        [b][color=firebrick]Rang:[/color][/b] A-Rang
        [b][color=firebrick]Element:[/color][/b] ---
        [b][color=firebrick]Reichweite:[/color][/b] weit
        [b][color=firebrick]Chakraverbrauch:[/color][/b] hoch
        [b][color=firebrick]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninken, Ninjutsu 7
        [b][color=firebrick]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik heult der Ninken lauf auf und verstärkt das Heulen durch sein Chakra, was eine Schockwelle auslöst, die sich Tunnel artig ausbreitet. Der Tunnel hat einen Durchmesser von 4 Meter und eine hohe Reichweite in der er geradlinig verläuft. Die Druckkraft der Druckwelle hat eine Stärke von 7 und stößt den Gegner bei Berührung weg, es sei denn, er kann sich dagegen behaupten (Stärke mindestens 7) . Bei einem Treffer fügt die Welle zusätzlich zum Aufprall durch den hohen Druck mittlere Schäden in Form von blauen Flecken und Prellungen zu. Die Druckwelle bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 7.

      » Voraussetzungen:

      • Familienangehörigkeit (In anderen Fällen halten Mitglieder Abstand oder schikanieren den besagten Inuzuka)
      • Der Charakter muss Auf jeden Fall tierfreundlich sein und diesen eine besondere Bindung spüren/ Sollte dies nicht der Fall sein so wird man aus dem Clan ausgeschlossen
      • Clanzeichen auf den Wangen, allerdings existieren Ausnahmen, die dieses Zeichen nicht besitzen oder anderweitig tragen.
      • Der Charakter darf nur die Ninken als Begleiter haben und kann keine Kuchiyose besitzen


Zuletzt geändert von Hozuki Furô am Di 27. Mär 2018, 23:07, insgesamt 9-mal geändert.
Grund: Code fail
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
*Danke an Inaa für das Set*

Zurück zu „Original-Bluterbe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast