[Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Benutzeravatar
Naomi
Beiträge: 538
Registriert: So 8. Feb 2009, 19:39
Vorname: Naomi
Nachname: Kyori
Alter: 26 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Clan: Kyori
Wohnort: Reisend
Stats: 48/48
Chakra: 9
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 3
Taijutsu: 4
Discord: peder_peder13

[Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Naomi » Di 10. Mai 2011, 13:03

Clan

Name des Clans: Kyori

Alter des Clans: Der Kyori-Clan besteht seit ziemlich genau 53 Jahren als Clan und ist vorher für ungefähr 300 Jahre nur als große Familie angesehen worden.

Clan Symbol: Die Kyori besitzen kein Clansymbol, manche Nebenwohnsitze haben jedoch ein eigenes Symbol.

Wohnsitz: Hauptwohnsitz: Nordöstlich des ehemaligen Sunagakure no Sato.
Nebenwohnsitze: Viele kleine, welche aber kaum bekannt sind beziehungsweise unter einem anderen Namen.

Geschichte: Die Chronik des Kyori-Clans als Familie reicht insgesamt fast 200 Jahre in die Vergangenheit, und somit in eine Zeit zurück, in der der Clan noch gar nicht als solcher angesehen worden ist, da damals noch nichts über das Kekkai Genkai des Clans bekannt gewesen war. Durch diese lange Zeit vor der Clangründung findet man in fast jedem Reich eine Niederlassung des Kyori-Clans, wobei diese zumeist sehr klein sind, wenn nicht sogar schon ausgestorben. Zwischen den einzelnen Niederlassungen herrscht teilweise rege Kommunikation, während zwischen anderen gar keine stattfindet.
Doch dann geschah vor 50 Jahren ein Zwischenfall – ein Zwischenfall, der dafür sorgen sollte, dass die Kyori-Familie aus dem Schatten emporgehoben wurde. Denn an diesem Tag entdeckte Kei Kyori, der folglich als Gründer des Kyori-Clans angesehen wurde, dass er in der Lage war seine beiden angeborenen Elemente Fuuton und Doton zu einem neuen Element, dem Kinzokuton zu vermischen. Die Familie, die vorher nur sehr wenigen Personen innerhalb von Sunagakure no Sato durch ihre talentierten Schmiede bekannt gewesen war, gewann innerhalb des Dorfes innerhalb dieser 50 Jahre immer weiter an Bekanntheit. Erst durch die Ernennung der Kazekagin Kyori Naomi wurde der Clan in Sunagakure wirklich fast jedem Einwohner bekannt. Jedoch ist der Clan der Kyori ausserhalb von Sunagakure no Sato relativ unbekannt, wesshalb es nur sehr wenige Schmiede gibt, die sich den Luxus leisten, Stahl der vom Kyori-Clan hergestellt wurde zu importieren und zu verwenden. Jedoch kann der Clan mit diesem Exportgeschäft seinen Unterhalt sowie eine eigene Trinkwasserleitung, die vollkommen unabhängig von Sunagakure no Sato ist bezahlen. Seit dem Untergang der Wüstenmetropole haben sich einige ehemalige Bewohner des Dorfes im Clansitz der Kyori niedergelassen, da sie nicht aus ihrem Heimatland fliehen wollten. Aus diesem Grund ist der Hauptwohnsitz immer weiter am wachsen, und hat schon längst die Größe eines kleinen Dorfes überschritten.
Auch innerhalb des Clans gibt es verschiedene "Legenden", Sagen von verschiedenen Heldentaten verstorbener Kyori, die nur mit wenigen Mannen ganze Armeen in einem Gebirge an der Grenze, östlich von Sungakure geschlagen hätten. Von Lebewesen, die Menschen ähnelten, aber vollkommen aus Stahl waren. Auch gibt es eine Legende von Kei Kyoris letzten Worten, die er gesagt haben soll, bevor er das letzte Mal aus dem Tor des Hauptwohnsitzes gegangen sei: Ihr alle! Eines Tages wird die Zeit kommen, in der Sunagakure verloren scheint. Es wird nicht von außen zerstört werden, sondern von innen, wie ein Kranker von innen von Gift zerfressen wird! Zu diesem Zeitpunkt wird die Zeit kommen, aus dem einige tapfere Mitglieder unseres Clans hervortreten werde, und das Dorf Sunagakure no Sato retten. Diese Mitglieder, werden das schaffen, was mir nicht gelang: Sie werden das Kinzokuton auf eine Stufe bringen, mit dem sie sich mit den Göttern messen können. Wenn diese Zeit kommt, dann wird es Zeit, dass sich alle Shinobi wieder unter einem Banner vereinen. Im Krieg gegen Leute, die vielleicht aus unserem eigenen Dorf kommen werden, dass dann nicht mehr würdig ist, Sunagakure no Sato genannt zu werden. Jedem, egal ob im Norden in Yuki no Kuni, im Osten in Mizu no Kuni oder im Westen in Tsuchi no Kuni soll dann der Name unseres Clans bekannt sein, als der Clan, der sich erhob um zu kämpfen. Heute mag ich gehen. Aber ich komme wieder, also wartet auf mich, bis zu dieser Zeit...

Religion: Da der Kyori-Clan sich aus einer großen Familie entwickelt hat, gibt es keine vorgeschriebene Religion. Viele Mitglieder des Clans glauben jedoch an die Reinkarnation.

Kekkei Genkai:



Spoiler für Kekkai Genkai:

Code: Alles auswählen

[chakranatur]Kinzokuton[/chakranatur]


Fähigkeiten:

Da der Kyori-Clan wie schon gesagt aus einer Familie heraus entstanden ist, gibt es keine gemeinsame Fähigkeit, die die Clanmitglieder teilen. Bemerkenswert ist jedoch, dass schon vor der Gründung als Clans viele Kyori gute Schmiede waren, und viele Clanmitglieder eine natürliche Begabung für das Schmieden mitbringen.

Ausgelöscht?: Nein

Mitglieder: [ 0 / 5 ]

  • -
  • -
  • -
  • -
  • -

Eingeheiratet


Techniken:

Die Techniken innerhalb des Kyori-Clans spalten sich auf 2 Bereiche auf. Diese werden einerseits "Statisches" Kinzokuton, und andererseits "Dynamisches" Kinzokuton genannt. Beide Techniken sind sich in ihrer Grundfähigkeit ähnlich - nämlich sind beide Bereiche darauf ausgelegt Stahl zu erschaffen. Jedoch in der Art wie sie es machen, sind die beiden Bereiche vollkommen unterschiedlich.
Neben diesen beiden Bereichen gibt es noch einene äußert kleinen dritten Bereich, der sich mit verschiedenen Stahlarten und ähnlichem befasst.

Statisches Kinzokuton
Das statische Kinzokuton befasst sich mit der statischen Erschaffung von Kinzokuton. Darunter fallen alle möglichen Arten von Waffenerschaffungen und "toten" Gegenständen. Dieser Bereich des Kinzokuton ist in Sunagakure no Sato besonders ausgeprägt, und findet somit in auch im Hauptwohnsitz die bereiteste Verbreitung. Viele der statischen Kinzokutontechniken sind konzpiert, um mit einem minimalem Chakraeinsatz maximal mögliche Größe herauszuholen. Jedoch sollte man nicht denken, dass diese Techniken rein zur Defensive verwendet werden können, denn auch im offensivem Bereich leisten die Techniken des statischen Kinzokuton gute Wirkung.

Name: Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: E-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 1
Beschreibung: Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
  • Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] E-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 1, Chakra 1
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
[list][*]Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post[/list]

Name: Kinzokuton: Amu ("Stahlfreisetzung: Weben")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: E-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr gering – Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 2
Beschreibung: Hierdurch ist der Anwender in der Lage ohne Fingerzeichen aus seinen Fingern einen kontinuierlichen Strom aus Metall entstehen zu lassen, der dann jederzeit aufhört. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage Schlüssel oder ähnliches blitzschnell nachzubauen, oder sogar eine Türe ohne diese zu öffnen. Die maximale Größe der erschaffenen Gegenstände ist dieeines Türknaufes. Auch kann man mit dieser Technik keine scharfen Kanten erzeugen, wie z.B Klingen. Auch bildet sie eine der grundlegenden Kinzokutechniken.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Amu ("Stahlfreisetzung: Weben")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] E-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr gering – Gering
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 1, Chakra 2
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Hierdurch ist der Anwender in der Lage ohne Fingerzeichen aus seinen Fingern einen kontinuierlichen Strom aus Metall entstehen zu lassen, der dann jederzeit aufhört. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage Schlüssel oder ähnliches blitzschnell nachzubauen, oder sogar eine Türe ohne diese zu öffnen. Die maximale Größe der erschaffenen Gegenstände ist dieeines Türknaufes. Auch kann man mit dieser Technik keine scharfen Kanten erzeugen, wie z.B Klingen. Auch bildet sie eine der grundlegenden Kinzokutechniken.


Name: Kinzokuton: Okinhataraku („Stahlfreisetzung: Kleine Stahlerschaffung“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: D-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2
Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine effektive niederrangige Technik der Kyori. Hierbei erschafft er in seiner Hand Shuriken oder Kunai, die er sofort im Kampf verwenden kann. Diese Gegenstände sind nicht chakraleitend und maximal von der Größe eines Tanto. Für diese Technik werden keine Fingerzeichen benötigt.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Okinhataraku („Stahlfreisetzung: Kleine Stahlerschaffung“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 2
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Dieses Jutsu ist eine effektive niederrangige Technik der Kyori. Hierbei erschafft er in seiner Hand Shuriken oder Kunai, die er sofort im Kampf verwenden kann. Diese Gegenstände sind nicht chakraleitend und maximal von der Größe eines Tanto. Für diese Technik werden keine Fingerzeichen benötigt.

Name: Kinzokuton: Nadai Surredo („Stahlfreisetzung: Langer Faden“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: D-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering – Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 2
Beschreibung: Diese Technik ist eine sehr einfache aber effiziente Technik der Kyori. Hierbei erschaffen sie aus ihren Fingerspitzen einen konstanten Metallfaden, der die gleichen Auswirkungen hat wie ein normales Drahtseil. Dieser Draht ist nicht chakraleitend und es werden keine Fingerzeichen für diese Technik benötigt.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Nadai Surredo („Stahlfreisetzung: Langer Faden“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering – Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 2
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist eine sehr einfache aber effiziente Technik der Kyori. Hierbei erschaffen sie aus ihren Fingerspitzen einen konstanten Metallfaden, der die gleichen Auswirkungen hat wie ein normales Drahtseil. Dieser Draht ist nicht chakraleitend und es werden keine Fingerzeichen für diese Technik benötigt.

Name: Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: D-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering - Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 2
Beschreibung: Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
  • Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post
  • Mittlerer Chakraverbrauch: Wakizashi, Katana; 1 Post

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering - Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 2, Chakra 2
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
[list][*]Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post
[*] Mittlerer Chakraverbrauch: Wakizashi, Katana; 1 Post[/list]

Name: Kinzokuton: Okoudama ("Stahlerschaffung: Kleines Stahlgeschoss")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: D-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 2
Beschreibung: Das Koudama ist eine grundlegende Technik, die aber dennoch bei Gegnern für entsprechenden Ärger sorgen kann. Nachdem der Anwender 3 Fingerzeichen geformt hat, schleudert er eine fußballgroße Kugel mit Geschwindigkeit 3 aus seinem Mund ab. Die Technik verursacht keinen Schaden, beim Aufprall zerplatzt sie jedoch und gibt eine klebrige Metalllösung frei, die einen Durchmesser von gut 3 Metern abdecken kann, und aus der man sich nur mit einer Stärke von 3 oder höher befreien kann.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Okoudama ("Stahlerschaffung: Kleines Stahlgeschoss")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 2, Chakra 2
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Koudama ist eine grundlegende Technik, die aber dennoch bei Gegnern für entsprechenden Ärger sorgen kann. Nachdem der Anwender 3 Fingerzeichen geformt hat, schleudert er eine fußballgroße Kugel mit Geschwindigkeit 3 aus seinem Mund ab. Die Technik verursacht keinen Schaden, beim Aufprall zerplatzt sie jedoch und gibt eine klebrige Metalllösung frei, die einen Durchmesser von gut 3 Metern abdecken kann, und aus der man sich nur mit einer Stärke von 3 oder höher befreien kann.

Name: Kinzokuton: Arowo („Stahlfreisetzung: Pfeil“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: D-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 3, Chakra 3
Beschreibung: Arowo ist eine einfach Technik der statischen Kinzokutontechniken. Hierbei erschafft der Anwender mit einer Hand einen Pfeil aus Stahl. Dieser Pfeil ist mit einem echten Pfeil zu vergleichen, lediglich ein leicht erhöhtes Gewicht ist zu vermerken. Mit einem sehr geringem Chakraimpuls ist der Anwender in der Lage den Pfeil nach der Erschaffung aus seiner Hand abzufeuern, dieser Pfeil bewegt sich dann mit Geschwindigkeit 4 fort und fügt gleiche Schäden zu wie ein echter Pfeil.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Arowo („Stahlfreisetzung: Pfeil“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Gering
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 3, Chakra 3
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Arowo ist eine einfach Technik der statischen Kinzokutontechniken. Hierbei erschafft der Anwender mit einer Hand einen Pfeil aus Stahl. Dieser Pfeil ist mit einem echten Pfeil zu vergleichen, lediglich ein leicht erhöhtes Gewicht ist zu vermerken. Mit einem sehr geringem Chakraimpuls ist der Anwender in der Lage den Pfeil nach der Erschaffung aus seiner Hand abzufeuern, dieser Pfeil bewegt sich dann mit Geschwindigkeit 4 fort und fügt gleiche Schäden zu wie ein echter Pfeil.


Name: Kinzokuton: Kinkabe („Stahlfreisetzung: Metallmauer“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender eine Metallmauer vor sich, die eine Fläche von 8m² hat. Diese 8m² können beliebig aufgeteilt werden, daher kann beispielsweise eine rechteckige Mauer mit 8 x 1 Metern erstellt werden, oder eine mit 2 x 4 Metern. Die Dicke dieser Mauer beträgt immer konstante 5 Centimeter. Diese Mauer blockt Jutsus bis zum C-Rang die mit einem geringeren oder gleichem Chakraverbrauch gewirkt wurden.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinkabe („Stahlfreisetzung: Metallmauer“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender eine Metallmauer vor sich, die eine Fläche von 8m² hat. Diese 8m² können beliebig aufgeteilt werden, daher kann beispielsweise eine rechteckige Mauer mit 8 x 1 Metern erstellt werden, oder eine mit 2 x 4 Metern. Die Dicke dieser Mauer beträgt immer konstante 5 Centimeter. Diese Mauer blockt Jutsus bis zum C-Rang die mit einem geringeren oder gleichem Chakraverbrauch gewirkt wurden.

Name: Kinzokuton: Kinhoru („Stahlfreisetzung: Metallwurf“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung: Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender viele Metallklumpen um sich herum, die er zum Schweben bringt. Diese Metallklumpen fliegen auf ein mentales Signal des Anwenders auf den Gegner zu. Die Metallklumpen besitzen je nach Chakrakontrolle eine unterschiedliche Geschwindigkeit und jeder fügt bei einem Treffer eine leichte Prellung zu. Alternativ kann man seine Hand auch auf schon vorhandenes Metall halten, und so den Chakraverbrauch auf „Gering“ reduzieren. Die Geschwindigkeit der Metallklumpen ist mit Geschwindigkeit 5 anzunehmen, Trefferauswirkungen sind wie die des Suna Shigure.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinhoru („Stahlfreisetzung: Metallwurf“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 3
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender viele Metallklumpen um sich herum, die er zum Schweben bringt. Diese Metallklumpen fliegen auf ein mentales Signal des Anwenders auf den Gegner zu. Die Metallklumpen besitzen je nach Chakrakontrolle eine unterschiedliche Geschwindigkeit und jeder fügt bei einem Treffer eine leichte Prellung zu. Alternativ kann man seine Hand auch auf schon vorhandenes Metall halten, und so den Chakraverbrauch auf „Gering“ reduzieren. Die Geschwindigkeit der Metallklumpen ist mit Geschwindigkeit 5 anzunehmen, Trefferauswirkungen sind wie die des Suna Shigure.

Name: Kinzokuton: Koudama ("Stahlerschaffung: Stahlgeschoss")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung: Das Koudama ist eine grundlegende Technik, die aber dennoch bei Gegnern für entsprechenden Ärger sorgen kann. Nachdem der Anwender 3 Fingerzeichen geformt hat, schleudert er eine fußballgroße Kugel mit Geschwindigkeit 5 aus seinem Mund ab. Die Technik verursacht keinen Schaden, beim Aufprall zerplatzt sie jedoch und gibt eine klebrige Metalllösung frei, die einen Durchmesser von gut 4 Metern abdecken kann, und aus der man sich nur mit einer Stärke von 5 oder höher befreien kann.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Koudama ("Stahlerschaffung: Stahlgeschoss")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 3
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Koudama ist eine grundlegende Technik, die aber dennoch bei Gegnern für entsprechenden Ärger sorgen kann. Nachdem der Anwender 3 Fingerzeichen geformt hat, schleudert er eine fußballgroße Kugel mit Geschwindigkeit 5 aus seinem Mund ab. Die Technik verursacht keinen Schaden, beim Aufprall zerplatzt sie jedoch und gibt eine klebrige Metalllösung frei, die einen Durchmesser von gut 4 Metern abdecken kann, und aus der man sich nur mit einer Stärke von 5 oder höher befreien kann.

Name: Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering – Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4
Beschreibung: Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
  • Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post
  • Mittlerer Chakraverbrauch: Wakizashi, Katana; 1 Post
  • Hoher Chakraverbrauch: Bihandkatana, Ritterrüstung; 1 Post

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering – Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
[list][*]Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post
[*] Mittlerer Chakraverbrauch: Wakizashi, Katana; 1 Post
[*] Hoher Chakraverbrauch: Bihandkatana, Ritterrüstung; 1 Post[/list]


Name: Kinzokuton: Kinhataraku („Stahlfreisetzung: Stahlerschaffung“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel – Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 6
Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine effektive Technik der Kyori. Hierbei erschafft er in seiner Hand metallene Gegenstände bis zur Größe eines Katana, die er sofort im Kampf verwenden kann. Hierfür werden keine Fingerzeichen benötigt.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinhataraku („Stahlfreisetzung: Stahlerschaffung“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel – Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 6
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Dieses Jutsu ist eine effektive Technik der Kyori. Hierbei erschafft er in seiner Hand metallene Gegenstände bis zur Größe eines Katana, die er sofort im Kampf verwenden kann. Hierfür werden keine Fingerzeichen benötigt.

Name: Kinzokuton: Sheipu („Stahlfreisetzung: Formen“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering – Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5
Beschreibung: Dieses Jutsu ist eines der vielfältigsten im gesamten Kyoriclan. Hierbei muss der Anwender einen metallenen Gegenstand berühren um diesen beliebig zu verformen. Diese Verformung geht so schnell vonstatten, dass man mit diesem Jutsu ein Katana in dem Augenblick, indem es auf die Haut trifft, sofort stumpf machen kann. Keine Fingerzeichen benötigt.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Sheipu  („Stahlfreisetzung: Formen“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering – Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 5, Chakra 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Dieses Jutsu ist eines der vielfältigsten im gesamten Kyoriclan. Hierbei muss der Anwender einen metallenen Gegenstand berühren um diesen beliebig zu verformen. Diese Verformung geht so schnell vonstatten, dass man mit diesem Jutsu ein Katana in dem Augenblick, indem es auf die Haut trifft, sofort stumpf machen kann. Keine Fingerzeichen benötigt.

Name: Kinzokuton: Ikue Ken ("Stahlfreisetzung: Fliegendes Schwert")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Der Anwender erschafft durch das Kinzokutonelement ein ca. 1,5 Meter langes Schwert, das beidseitig geschliffen ist. Dieses fliegt mit der doppelten Geschwindigkeit des Raiton: Gian den Gegner zu, fügt ihm bei einem Treffer mittlere Schnittwunden zu, und ist sogar in der Lage 2 Mal die Richtung zu ändern, bevor es irgendwo stecken bleibt, und weiterverwendet werden kann.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Ikue Ken ("Stahlfreisetzung: Fliegendes Schwert")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Der Anwender erschafft durch das Kinzokutonelement ein ca. 1,5 Meter langes Schwert, das beidseitig geschliffen ist. Dieses fliegt mit der doppelten Geschwindigkeit des Raiton: Gian den Gegner zu, fügt ihm bei einem Treffer mittlere Schnittwunden zu, und ist sogar in der Lage 2 Mal die Richtung zu ändern, bevor es irgendwo stecken bleibt, und weiterverwendet werden kann.

Name: Kinzokuton: Chishi no Egiyu ("Stahlfreisetzung: Tödliche Nadeln")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Bei diesem Jutsu formt der Anwender 7 Fingerzeichen. Nachdem sie diese geformt hat, erschafft sie an einer beliebigen Stelle am Boden oder aus einem Gegenstand der mit dem Kinzokuton erschaffen wurde Nadeln. Diese Nadeln sind knapp einen Meter lang, und so dick wie normale Nadeln.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Chishi no Egiyu ("Stahlfreisetzung: Tödliche Nadeln")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu formt der Anwender 7 Fingerzeichen. Nachdem sie diese geformt hat, erschafft sie an einer beliebigen Stelle am Boden oder aus einem Gegenstand der mit dem Kinzokuton erschaffen wurde Nadeln. Diese Nadeln sind knapp einen Meter lang, und so dick wie normale Nadeln.

Name: Kinzoku: Ashikase („Stahlfreisetzung: Fesseln“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 6
Beschreibung: Bei dieser Technik muss der Anwender zuerst 10 Seals schließen. Nachdem der Anwender diese geschlossen hat, entsteht am Boden ein kleiner Fleck, mit ungefähr einem Centimeter Durchmesser, der verdächtig metallisch schimmert. Nach knapp 2 Sekunden nach der Aktivierung ranken sich sie Fesseln aus Stahl am Gegner hoch, wenn er innerhalb eines Radius von 1 Meter um den Metallpunkt steht. Diese Ranken "wachsen" innerhalb einer Sekunde seinen Körper hinauf,wodurch sie ihm jegliche Bewegung verhindern. Diese Fesseln können mit einer Stärke von 8 zerstört werden, oder sie werden nach 3 Posts so spröde, dass sie sogar mit Stärke 1 zerstört werden können. Da diese Fesseln auch die Arme des Gegners festhalten, kann er keine Seals formen, sondern nur Techniken benutzen kann, die keine benötigen. Diese Fesseln können auch aus jedem beliebigen metallenen Gegenstand hervortreten.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzoku: Ashikase („Stahlfreisetzung: Fesseln“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 6
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik muss der Anwender zuerst 10 Seals schließen. Nachdem der Anwender diese geschlossen hat, entsteht am Boden ein kleiner Fleck, mit ungefähr einem Centimeter Durchmesser, der verdächtig metallisch schimmert. Nach knapp 2 Sekunden nach der Aktivierung ranken sich sie Fesseln aus Stahl am Gegner hoch, wenn er innerhalb eines Radius von 1 Meter um den Metallpunkt steht. Diese Ranken "wachsen" innerhalb einer Sekunde seinen Körper hinauf,wodurch sie ihm jegliche Bewegung verhindern. Diese Fesseln können mit einer Stärke von 8 zerstört werden, oder sie werden nach 3 Posts so spröde, dass sie sogar mit Stärke 1 zerstört werden können. Da diese Fesseln auch die Arme des Gegners festhalten, kann er keine Seals formen, sondern nur Techniken benutzen kann, die keine benötigen. Diese Fesseln können auch aus jedem beliebigen metallenen Gegenstand hervortreten.

Name: Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering – Sehr Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5
Beschreibung: Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
  • Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post
  • Mittlerer Chakraverbrauch: Wakizashi, Katana; 1 Post
  • Hoher Chakraverbrauch: Bihandkatana, Ritterrüstung; 1 Post
  • Sehr Hoher Chakraverbrauch: Autokarosserie; 2 Posts

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering – Sehr Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 5, Chakra 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
[list][*]Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post
[*] Mittlerer Chakraverbrauch: Wakizashi, Katana; 1 Post
[*] Hoher Chakraverbrauch: Bihandkatana, Ritterrüstung; 1 Post
[*] Sehr Hoher Chakraverbrauch: Autokarosserie; 2 Posts[/list]

Name: Kinzokuton: Buki („Stahlfreisetzung: Waffe“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr Gering - Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 4
Beschreibung: Das Buki ist eine einfache Technik bei der der Anwender sich schnell stählerne Waffen erschaffen kann, um diese dann für weitere Techniken oder Taijutsuangriffe zu verwenden. Die mit dieser Technik erschaffenen Waffen sind natürlich chakraleitend, gleichzeitig benötigt der Anwender keine Fingerzeichen, da er das Kinzokutonchakra schnell an seiner Handfläche austreten lässt. Je nach Chakraverbrauch sind unterschiedlch große Waffen möglich.
  • Sehr Gering: Kunai, Shuriken
  • Gering: Wakizashi, Katana
  • Mittel: Naginata, Nodachi

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Buki („Stahlfreisetzung: Waffe“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Gering - Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 5, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Buki ist eine einfache Technik bei der der Anwender sich schnell stählerne Waffen erschaffen kann, um diese dann für weitere Techniken oder Taijutsuangriffe zu verwenden. Die mit dieser Technik erschaffenen Waffen sind natürlich chakraleitend, gleichzeitig benötigt der Anwender keine Fingerzeichen, da er das Kinzokutonchakra schnell an seiner Handfläche austreten lässt. Je nach Chakraverbrauch sind unterschiedlch große Waffen möglich.
[list][*]Sehr Gering: Kunai, Shuriken
[*]Gering: Wakizashi, Katana
[*]Mittel: Naginata, Nodachi[/list]

Name: Kinzokuton: Baku Kinshoha ("Stahlfreisetzung: Ausbrechende Metallschockwelle")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Beim Baku Kinshoha hat der Anwender die Absicht mit einem Angriff möglichst viel Metall zu erschaffen. Nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurden, speit der Anwender ungefähr halb so viel Metall aus wie man beim Baku Suishoha Wasser ausspuckt. Dieses Metall ist anfangs flüssig, verfestigt sich jedoch innerhalb eines Posts. Wenn man nicht mit dem Suimen Hoku auf ihm steht, so benötigt man eine Stärke von 5 um sich aus dem Metall zu befreien, wenn es sich verfestigt hat. Nachdem der Anwender kampfunfähig ist, kein Chakra mehr hat oder der Kampf zuende ist verschwindet dieses Metall wieder.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Baku Kinshoha ("Stahlfreisetzung: Ausbrechende Metallschockwelle")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Beim Baku Kinshoha hat der Anwender die Absicht mit einem Angriff möglichst viel Metall zu erschaffen. Nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurden, speit der Anwender ungefähr halb so viel Metall aus wie man beim Baku Suishoha Wasser ausspuckt. Dieses Metall ist anfangs flüssig, verfestigt sich jedoch innerhalb eines Posts. Wenn man nicht mit dem Suimen Hoku auf ihm steht, so benötigt man eine Stärke von 5 um sich aus dem Metall zu befreien, wenn es sich verfestigt hat. Nachdem der Anwender kampfunfähig ist, kein Chakra mehr hat oder der Kampf zuende ist verschwindet dieses Metall wieder.

Name: Kinzokuton: Kahen („Stahlfreisetzung: Blütenblätter“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Chakra 4
Beschreibung: Bei dieser Technik schließt der Anwender zuerst 8 Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, streckt er eine seiner beiden Hände in eine beliebig zu wählende Richtung. Aus seiner Hand, erschafft der Anwender eine Vielzahl von kleinen Blütenblättern, die insgesamt hohe Schnittwunden zufügen können. Die Blütenblätter werden druch einen Chakraimpuls in die Richtung in die der Arm deutet bewegen. Die Geschwindigkeit mit der sich die Blütenblätter fortbewegen ist mit dem Statwert 5 zu vergleichen, der Durchmesser dieser Technik nimmt mit der Distanz zu, bei maximaler Distanz kann sie 5 Meter annehmen, jedoch sind die Schäden nicht so hoch.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kahen („Stahlfreisetzung: Blütenblätter“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 5, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik schließt der Anwender zuerst 8 Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, streckt er eine seiner beiden Hände in eine beliebig zu wählende Richtung. Aus seiner Hand, erschafft der Anwender eine Vielzahl von kleinen Blütenblättern, die insgesamt hohe Schnittwunden zufügen können. Die Blütenblätter werden druch einen Chakraimpuls in die Richtung in die der Arm deutet bewegen. Die Geschwindigkeit mit der sich die Blütenblätter fortbewegen ist mit dem Statwert 5 zu vergleichen, der Durchmesser dieser Technik nimmt mit der Distanz zu, bei maximaler Distanz kann sie 5 Meter annehmen, jedoch sind die Schäden nicht so hoch.


Name: Kinzokuton: Kinzokukoryuu ("Stahlfreisetzung: Stahlgefängnis")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7
Beschreibung: Der Anwender erschafft nach 23 Fingerzeichen einen Käfig aus Stahl um den Gegner. Dieser Käfig besitzt einen Durchmesser von 5 Metern, und die Wände sind 30 cm dick. Auch der Boden des Käfigs ist aus Stahl, weshalb Dotonjutsus mit dennen man in die Erde verschwinden kann unnütz sind. Oben an der Decke des Käfigs sind 4 Löcher mit 2 Centimeter Durchmesser, die dafür sorgen, dass der Gegner nicht erstickt. Dieser Käfig kann durch Stärke 10 oder S-Rang Jutsus vernichtet werden, die einen Chakraverbrauch von "Sehr hoch" oder höher verwenden. (Es funktioniert auch mit A-Rang Jutsus, die ihre Kraft auf einen Punkt wirken lassen und einen Chakraverbrauch von "Sehr hoch" oder höher haben.)

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinzokukoryuu ("Stahlfreisetzung: Stahlgefängnis")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 7
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Der Anwender erschafft nach 23 Fingerzeichen einen Käfig aus Stahl um den Gegner. Dieser Käfig besitzt einen Durchmesser von 5 Metern, und die Wände sind 30 cm dick. Auch der Boden des Käfigs ist aus Stahl, weshalb Dotonjutsus mit dennen man in die Erde verschwinden kann unnütz sind. Oben an der Decke des Käfigs sind 4 Löcher mit 2 Centimeter Durchmesser, die dafür sorgen, dass der Gegner nicht erstickt. Dieser Käfig kann durch Stärke 10 oder S-Rang Jutsus vernichtet werden, die einen Chakraverbrauch von "Sehr hoch" oder höher verwenden. (Es funktioniert auch mit A-Rang Jutsus, die ihre Kraft auf einen Punkt wirken lassen und einen Chakraverbrauch von "Sehr hoch" oder höher haben.)

Name: Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering – Extrem hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 6
Beschreibung: Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
  • Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post
  • Mittlerer Chakraverbrauch: Wakizashi, Katana; 1 Post
  • Hoher Chakraverbrauch: Bihandkatana, Ritterrüstung; 1 Post
  • Sehr Hoher Chakraverbrauch: Autokarosserie; 2 Posts
  • Extrem Hoher Chakraverbrauch: Hochhausgerüst; 2 Posts

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering – Extrem hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 6
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist die Technik, die den Kyoris den Beinamen als große Schmiede eingebracht hat. Bei dieser Technik benötigt man keine Fingerzeichen, nur eine lange Zeit bis sie fertig ist. Der Anwender erschafft vor sich Metall in der Luft, das er durch dieses Jutsu langsam in Form bringt, fast schon als ob es geschmiedet werden würde. Diese Technik ist nur für Gegenstände verwendbar, die größer als ein Türknauf sind. Jegliche Waffen die durch dieses Jutsu erschaffen wurden sind chakraleitend, besitzen aber keine besonderen Fähigkeiten. Da diese Technik viel Zeit benötigt ist sie im Kampf unnütz. Mit einer höheren Chakrakontrolle ist es möglich Gegenstände schneller anzufertigen.
Richtwerte für den Chakraverbrauch & die Zeit:
[list][*]Geringer Chakraverbrauch: Türknauf; 1 Post
[*] Mittlerer Chakraverbrauch: Wakizashi, Katana; 1 Post
[*] Hoher Chakraverbrauch: Bihandkatana, Ritterrüstung; 1 Post
[*] Sehr Hoher Chakraverbrauch: Autokarosserie; 2 Posts
[*] Extrem Hoher Chakraverbrauch: Hochhausgerüst; 2 Posts[/list]

Name: Kinzokuton: Senboname („Stahlfreisetzung: Senbonregen“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Sehr Gering - Extrem Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 4, Kinzokuton-Jutsu
Beschreibung: Das Senboname ist eine ausgezeichnete Technik, um Angriffen einen Überraschungseffekt zu verleihen. Dabei wird die vorher verwendete Technik einfach gelöst, sodass sie in ihrer Form erhalten bleibt. Das Prinzip des Senboname ist es nun, diese Überbleibsel als effektive Waffe zu verwenden. Dafür formt der Anwender zuerst 3 Fingerzeichen, bevor er sein Chakra dazu verwendet, um den Gegenstand in unzählige Senbonnadeln aufzulösen. Diese Senbonnadeln kann er dann mit einer einfachen weiteren Kontrolle des Chakras in eine Richtung schicken. Die Senbon verteilen sich über eine längere Reichweite natürlich auch über ein längeres Feld, sodass der Flächenschaden dieser Technik deutlich erhöht wird. Der Schaden der Technik ist stark von der Ursprungstechnik abhängig - er kann von "kaum spürbaren Stichwunden" bis hin zu "schweren Stichwunden" vaarieren. Der Chakraverbrauch des Senboname ist der um 1 Stufe verringerte Chakraverbrauch des Jutsus, das aufgelöst wurde. Je nach Chakraverbrauch fliegen die Nadeln auch schneller.
  • Sehr gering: Geschwindigkeit 2
  • Gering: Geschwindigkeit 3
  • Mittel: Geschwindigkeit 5
  • Hoch: Geschwindigkeit 6
  • Sehr Hoch: Geschwindigkeit 7
  • Extrem Hoch: Geschwindigkeit 8

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Senboname („Stahlfreisetzung: Senbonregen“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Gering - Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 4, Kinzokuton-Jutsu
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Senboname ist eine ausgezeichnete Technik, um Angriffen einen Überraschungseffekt zu verleihen. Dabei wird die vorher verwendete Technik einfach gelöst, sodass sie in ihrer Form erhalten bleibt. Das Prinzip des Senboname ist es nun, diese Überbleibsel als effektive Waffe zu verwenden. Dafür formt der Anwender zuerst 3 Fingerzeichen, bevor er sein Chakra dazu verwendet, um den Gegenstand in unzählige Senbonnadeln aufzulösen. Diese Senbonnadeln kann er dann mit einer einfachen weiteren Kontrolle des Chakras in eine Richtung schicken. Die Senbon verteilen sich über eine längere Reichweite natürlich auch über ein längeres Feld, sodass der Flächenschaden dieser Technik deutlich erhöht wird. Der Schaden der Technik ist stark von der Ursprungstechnik abhängig - er kann von "kaum spürbaren Stichwunden" bis hin zu "schweren Stichwunden" vaarieren. Der Chakraverbrauch des Senboname ist der um 1 Stufe verringerte Chakraverbrauch des Jutsus, das aufgelöst wurde. Je nach Chakraverbrauch fliegen die Nadeln auch schneller.
[list][*]Sehr gering: Geschwindigkeit 2
[*]Gering: Geschwindigkeit 3
[*]Mittel: Geschwindigkeit 5
[*]Hoch: Geschwindigkeit 6
[*]Sehr Hoch: Geschwindigkeit 7
[*]Extrem Hoch: Geschwindigkeit 8[/list]

Name: Kinzokuton: Bukiame ("Stahlfreisetzung: Waffenregen")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 5, Gegenstand: Samenkorn des Lebens
Beschreibung: Bukiame ist eine sehr effektive Technik, für die der Anwender zuerst ein Samenkorn des Lebens werfen muss. Nachdem er dies getan hat, ist er in der Lage an der Stelle des Samenkorns des Lebens Stahl mit dem Chakra aus dem Samenkorn zu erschaffen. Dieser Stahl wird dann in Form von mehreren Waffen austreten, deren Form und Aussehen der Anwender frei bestimmen kann. Insgesamt kann der Anwender 40 Waffenpunkte vergeben. Pro Waffengröße werde folgende Punkte verbraucht:
  • 1 Punkt: Kunaigröße, Shurikengröße
  • 2 Punkte: Wakazashigröße
  • 3 Punkte: Katanagröße
  • 4 Punkte: Naginatagröße

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Bukiame ("Stahlfreisetzung: Waffenregen")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 5, Gegenstand: Samenkorn des Lebens
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bukiame ist eine sehr effektive Technik, für die der Anwender zuerst ein Samenkorn des Lebens werfen muss. Nachdem er dies getan hat, ist er in der Lage an der Stelle des Samenkorns des Lebens Stahl mit dem Chakra aus dem Samenkorn zu erschaffen. Dieser Stahl wird dann in Form von mehreren Waffen austreten, deren Form und Aussehen der Anwender frei bestimmen kann. Insgesamt kann der Anwender 40 Waffenpunkte vergeben. Pro Waffengröße werde folgende Punkte verbraucht:
[list][*]1 Punkt: Kunaigröße, Shurikengröße
[*]2 Punkte: Wakazashigröße
[*]3 Punkte: Katanagröße
[*]4 Punkte: Naginatagröße[/list]


Name: Kinzokuton: Tetsu no Yoroi ("Stahlfreisetzung: Eisenpanzer")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel-Sehr Hoch
Vorraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 7
Beschreibung: Bei diesem Jutsu verhärtet der Anwender seine Haut mit Metall, sodass er durch Taijutsuangriffe nicht verwundet werden kann. Ninjutsus werden abhängig vom Chakraverbrauch negiert (Mittel: B-Rang; Hoch: A-Rang; Sehr Hoch: S-Rang). Der Vorteil der Technik ist, dass der Anwender sich immer noch bewegen kann. Durch diese Technik entstand die Legende von „unverwundbaren“ Kriegern, da man diese Metallschicht auf der Haut nicht sehen kann. Der Eisenpanzer hält 1 Post lang.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tetsu no Yoroi ("Stahlfreisetzung: Eisenpanzer")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel-Sehr Hoch
[b][color=grey]Vorraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 8, Chakra 7
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu verhärtet der Anwender seine Haut mit Metall, sodass er durch Taijutsuangriffe nicht verwundet werden kann. Ninjutsus werden abhängig vom Chakraverbrauch negiert (Mittel: B-Rang; Hoch: A-Rang; Sehr Hoch: S-Rang). Der Vorteil der Technik ist, dass der Anwender sich immer noch bewegen kann. Durch diese Technik entstand die Legende von „unverwundbaren“ Kriegern, da man diese Metallschicht auf der Haut nicht sehen kann. Der Eisenpanzer hält 1 Post lang.

Name: Kinzokuton: Hasshatai ("Stahlfreisetzung: Projektil")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Vorraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 8
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1,5 Centimetern. Diese Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit, die vergleichbar der einer echten 9mm-Pistole ist, auf den Gegner zu und durch die geringe Größe ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmöglich. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugel die den Gegner trifft ihn durchbohrt und auch noch bis zu 3 weitere Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Hasshatai ("Stahlfreisetzung: Projektil")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Vorraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 8, Chakra 8
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1,5 Centimetern. Diese Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit, die vergleichbar der einer echten 9mm-Pistole ist, auf den Gegner zu und durch die geringe Größe ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmöglich. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugel die den Gegner trifft ihn durchbohrt und auch noch bis zu 3 weitere Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Name: Kinzokuton: Rendan Hasshataire ("Stahlfreisetzung: Aufeinenaderfolgende Projektile")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch pro Projektil
Vorraussetzung: Kinzokuton: Hasshatai, Chakra 8, Ninjutsu 9
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1 Centimetern. Dies kann er beliebig oft tun, je nachdem wieviel Chakra er gesammelt hat um mehrere Projektile schnell hintereinander abzufeuern (3 / Sekunde). Jede Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit, die vergleichbar der einer echten Pistole ist, auf den Gegner zu und durch die geringe Größe und die Vielzahl der Geschosse ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmögilch. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugeln die den Gegner triffen ihn durchbohren und auch noch bis zu 1 weiteren Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Rendan Hasshataire ("Stahlfreisetzung: Aufeinenaderfolgende Projektile")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch pro Projektil
[b][color=grey]Vorraussetzung:[/color][/b] Kinzokuton: Hasshatai, Chakra 8, Ninjutsu 9
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1 Centimetern. Dies kann er beliebig oft tun, je nachdem wieviel Chakra er gesammelt hat um mehrere Projektile schnell hintereinander abzufeuern (3 / Sekunde). Jede Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit, die vergleichbar der einer echten Pistole ist, auf den Gegner zu und durch die geringe Größe und die Vielzahl der Geschosse ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmögilch. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugeln die den Gegner triffen ihn durchbohren und auch noch bis zu 1 weiteren Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Name: Kinzokuton: Rozuhanaentei ("Stahlerschaffung: Rosenblütengarten")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Sehr Hoch - Extrem Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 9, Chakra 5
Beschreibung: Der Rozuhanaentei ist eine der stärksten defensiven Techniken des Kyori-Clans. Bei dieser Technik verwendet der Kyori mit hoher Präzision sein Chakra, um nach dem Formen der 16 Fingerzeichen viele kleine hauchdünne Metallplatten zu erschaffen, die er dann hintereinander reiht, um eine Mauer zu errichten, die halb so groß ist wie das Kusaboheki. Dadurch, dass die Rozuhanaentei aus vielen kleinen Metallplatten besteht, ist sie überaus flexibel, was ihr einen großen Vorteil gegenüber Techniken verleiht, die versuchen sie einfach durch Druck zu zerstören. Die Metallplatten verschieben sich so, dass sie die komplette Energie absorbieren, und sich dann wieder zurückverformen. Durch diese Eigenschaft eignet sich das Jutsu ausgezeichnet gegen Taijutsuka, da die Mauer fast nicht durch pure Stärke vernichtet werden kann. Auch gegen die meisten Suiton und Dotonjutsus hat man mit dieser Technik gute Karten, da diese ebenfalls versuchen Druck auszuüben, und die Mauer so zu vernichten, was wie oben erwähnt nahezu unzerstörbar gegenüber diesen Elementen macht. Daher wird eine Stärke von 10 + 100% benötigt, ein Loch in diese Wand zu schlagen. Wenn die Technik in "Naher" Distanz ausgeführt wird, ist mit dem Sehr hohen Chakraverbrauch zu rechnen, sonst muss der "Extrem Hohe" Chakraverbrauch verrechnet werden.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Rozuhanaentei ("Stahlerschaffung: Rosenblütengarten")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Hoch - Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 9, Chakra 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Der Rozuhanaentei ist eine der stärksten defensiven Techniken des Kyori-Clans. Bei dieser Technik verwendet der Kyori mit hoher Präzision sein Chakra, um nach dem Formen der 16 Fingerzeichen viele kleine hauchdünne Metallplatten zu erschaffen, die er dann hintereinander reiht, um eine Mauer zu errichten, die halb so groß ist wie das [url=http://de.narutopedia.eu/images/6/6e/Suna-Daitate.jpg]Kusaboheki[/url]. Dadurch, dass die Rozuhanaentei aus vielen kleinen Metallplatten besteht, ist sie überaus flexibel, was ihr einen großen Vorteil gegenüber Techniken verleiht, die versuchen sie einfach durch Druck zu zerstören. Die Metallplatten verschieben sich so, dass sie die komplette Energie absorbieren, und sich dann wieder zurückverformen. Durch diese Eigenschaft eignet sich das Jutsu ausgezeichnet gegen Taijutsuka, da die Mauer fast nicht durch pure Stärke vernichtet werden kann. Auch gegen die meisten Suiton und Dotonjutsus hat man mit dieser Technik gute Karten, da diese ebenfalls versuchen Druck auszuüben, und die Mauer so zu vernichten, was wie oben erwähnt nahezu unzerstörbar gegenüber diesen Elementen macht. Daher wird eine Stärke von 10 + 100% benötigt, ein Loch in diese Wand zu schlagen. Wenn die Technik in "Naher" Distanz ausgeführt wird, ist mit dem Sehr hohen Chakraverbrauch zu rechnen, sonst muss der "Extrem Hohe" Chakraverbrauch verrechnet werden.

Name: Kinzokuton: Ukiyono Kenjin („Stahlfreisetzung: Irdische Festung“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 10, Chakra 9, Gegenstand: Samen des Lebens
Beschreibung: Ukiyono Kenjin ist eine Technik, die von den Kyori entwickelt wurde, um auch den stärksten Ninjutsuswiederstehen zu können. Um diese Technik einzusetzen verwendet der Kyori einen Samen des Lebens als Zentrum und formt dann 17 Fingerzeichen mit seinem eigenen Chakra und dem Chakra aus dem Samenkorn des Lebens. Die Größe einer vollständigen Ukiyono Kenjin kommt ungefähr auf die Hälfte des Kusaboheki. Die Form des Ukiyono Kenjin ist leicht komisch, denn im Gegensatz zu normalen Schildjutsus ist die Ukiyono Kenjin nicht gerade, sondern leicht gebogen. Die leicht gebogene Form wird einerseits dazu verwendet, um das Chakra besser ableiten und verteilen zu können. Dazu kommt, dass in der Mitte mehr Stahl erschaffen wird, das die Technik ebenfalls noch weiter verstärkt. Somit ist die Ukiyono Kenjin jedenfalls in der Theorie in der Lage jede Technik zu blocken. Natürlich kommt es immer auf die Technik selbst an, und in der Praxis selbst werden nicht sehr viele Techniken in der Lage sein genug Chakra zu konzentieren um das Ukiyono Kenjin zu zerbrechen.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Ukiyono Kenjin („Stahlfreisetzung: Irdische Festung“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 9, Gegenstand: Samen des Lebens
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Ukiyono Kenjin ist eine Technik, die von den Kyori entwickelt wurde, um auch den stärksten Ninjutsuswiederstehen zu können. Um diese Technik einzusetzen verwendet der Kyori einen Samen des Lebens als Zentrum und formt dann 17 Fingerzeichen mit seinem eigenen Chakra und dem Chakra aus dem Samenkorn des Lebens. Die Größe einer vollständigen Ukiyono Kenjin kommt ungefähr auf die Hälfte des [url=http://de.narutopedia.eu/images/6/6e/Suna-Daitate.jpg]Kusaboheki[/url]. Die Form des Ukiyono Kenjin ist leicht komisch, denn im Gegensatz zu normalen Schildjutsus ist die Ukiyono Kenjin nicht gerade, sondern leicht gebogen. Die leicht gebogene Form wird einerseits dazu verwendet, um das Chakra besser ableiten und verteilen zu können. Dazu kommt, dass in der Mitte mehr Stahl erschaffen wird, das die Technik ebenfalls noch weiter verstärkt. Somit ist die Ukiyono Kenjin jedenfalls in der Theorie in der Lage jede Technik zu blocken. Natürlich kommt es immer auf die Technik selbst an, und in der Praxis selbst werden nicht sehr viele Techniken in der Lage sein genug Chakra zu konzentieren um das Ukiyono Kenjin zu zerbrechen.

Name: Kinzokuton: Kinten Hyakkaso ("Stahlfreisetzung: Stählerner Himmel einhundert Blumen Begräbnis")
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Mittel-Fern
Chakraverbrauch: 2x Extrem Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 10, Chakra 9, Gegenstand: Samen des Lebens
Beschreibung: Kinten Hyakkaso ist unterstützend eingesetzt eine der wahrscheinlich stärksten Techniken des Kyori-Clans.Bei dieser Technik wirft der Anwender zuerst fünf Samenkörner des Lebens hoch in die Luft. Nachdem dies geschehen ist, formt der Anwender die Fingerzeichen für diese Technik. Alsbald die Seals fertig geschlossen wurden, zeigt das Kinten Hyakkaso seine wahre Wirkung. Denn aus jedem Samen des Lebens kommen ungefähr 200 „Schneeflocken“ hervor. Jede dieser Schneeflocken besteht aus konzentriertem Kinzokutonchakra, und alsbald sie auf einen Gegenstand trifft wird das Chakra eine gut 40 Centimeter Durchmesser große stähleren Blume erschaffen. Jede dieser Stahlblumen besitzt ein unglaublich hohes Gewicht, sodass mit einer zunehmenden Anzahl an Blüten es dem Gegner immer schwerer fällt sich zu bewegen. Der Name der Technik stammt daher, dass wenn die letzte Schneeflocke zu einer Blüte wurde der Gegner unter hunderten von Blumen begraben ist, und dort zumeist fatale Quetschungen und / oder Prellungen erhält.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] [url=http://www.youtube.com/watch?v=VzVh0viFNVU]Kinzokuton: Kinten Hyakkaso ("Stahlfreisetzung: Stählerner Himmel einhundert Blumen Begräbnis")[/url]
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Mittel-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] 2x Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 9, Gegenstand: Samen des Lebens
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Kinten Hyakkaso ist unterstützend eingesetzt eine der wahrscheinlich stärksten Techniken des Kyori-Clans.Bei dieser Technik wirft der Anwender zuerst fünf Samenkörner des Lebens hoch in die Luft. Nachdem dies geschehen ist, formt der Anwender die Fingerzeichen für diese Technik. Alsbald die Seals fertig geschlossen wurden, zeigt das Kinten Hyakkaso seine wahre Wirkung. Denn aus jedem Samen des Lebens kommen ungefähr 200 „Schneeflocken“ hervor. Jede dieser Schneeflocken besteht aus konzentriertem Kinzokutonchakra, und alsbald sie auf einen Gegenstand trifft wird das Chakra eine gut 40 Centimeter Durchmesser große stähleren Blume erschaffen. Jede dieser Stahlblumen besitzt ein unglaublich hohes Gewicht, sodass mit einer zunehmenden Anzahl an Blüten es dem Gegner immer schwerer fällt sich zu bewegen. Der Name der Technik stammt daher, dass wenn die letzte Schneeflocke zu einer Blüte wurde der Gegner unter hunderten von Blumen begraben ist, und dort zumeist fatale Quetschungen und / oder Prellungen erhält.

Name: Kinzokuton: Mugen no Bukisei („Stahlfreisetzung: Unendliche Waffenschmiede“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch) | Kekkai Jutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: 2x Extrem Hoch | Mittel pro Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 10, Chakra 9, Gegenstand: Samen des Lebens
Beschreibung: Mugen no Bukisei ist eine Technik, die nicht nur ein Kinzokutonjutsu ist. Denn beim Mugen no Bukisei erschafft der Anwender zuerst eine Kekkai, die den Erscheinungsort des Jutsus bestimmt. Diese Kekkai besitzt eine Größe von 50x50 Metern. Der Anwender verwendet dann insgesamt 5 Samen des Lebens um innerhalb der Kekkai zufälligerweise Waffen zu erschaffen. Diese 5 Samen des Lebens bilden jeweils 30 Waffen, die irgendwo zufällig in der Kekkai erschaffen werden. Alternativ kann der Anwender auch nur die Kekkai erschaffen, ohne dass er darin Waffen aus den Samen erschafft – dies führt zur Verringerung des Chakraverbrauchs auf „Extrem Hoch + Hoch“. In diese Kekkai kann sich der Anwender nach belieben hinein und hinausbewegen, da sie aus seinem eigenen Chakra geschaffen ist. Der Gegner hingegen muss ein Jutsu anwenden, dass einen Chakraverbrauch von mindestens „Extrem Hoch“ aufweist oder entsprechend komprimiert / verstärkt ist um die Kekkai zu zerstören. Da die Kekkai durch Kinzokutonchakra erstellt wurde, ist eine Vernichtung durch körperliche Stärke ein Kunststück, das nur Personen mit Stärke von 10 oder höher bewerkstelligen können. Auch ermöglicht diese Kekkai das der Anwender spezielle Kinzokutontechniken in ihr anwendet, die ausserhalb der Kekkai nicht möglich wären. Kinzokutontechniken die nicht die Mugen no Bukisei als Vorraussetzung besitzen haben in ihr den Vorteil, das ihr Chakraverbrauch um eine Stufe gesenkt ist.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Mugen no Bukisei („Stahlfreisetzung: Unendliche Waffenschmiede“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch) | Kekkai Jutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] 2x Extrem Hoch | Mittel pro Post
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 9, Gegenstand: Samen des Lebens
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Mugen no Bukisei ist eine Technik, die nicht nur ein Kinzokutonjutsu ist. Denn beim Mugen no Bukisei erschafft der Anwender zuerst eine Kekkai, die den Erscheinungsort des Jutsus bestimmt. Diese Kekkai besitzt eine Größe von 50x50 Metern. Der Anwender verwendet dann insgesamt 5 Samen des Lebens um innerhalb der Kekkai zufälligerweise Waffen zu erschaffen. Diese 5 Samen des Lebens bilden jeweils 30 Waffen, die irgendwo zufällig in der Kekkai erschaffen werden. Alternativ kann der Anwender auch nur die Kekkai erschaffen, ohne dass er darin Waffen aus den Samen erschafft – dies führt zur Verringerung des Chakraverbrauchs auf „Extrem Hoch + Hoch“. In diese Kekkai kann sich der Anwender nach belieben hinein und hinausbewegen, da sie aus seinem eigenen Chakra geschaffen ist. Der Gegner hingegen muss ein Jutsu anwenden, dass einen Chakraverbrauch von mindestens „Extrem Hoch“ aufweist oder entsprechend komprimiert / verstärkt ist um die Kekkai zu zerstören. Da die Kekkai durch Kinzokutonchakra erstellt wurde, ist eine Vernichtung durch körperliche Stärke ein Kunststück, das nur Personen mit Stärke von 10 oder höher bewerkstelligen können. Auch ermöglicht diese Kekkai das der Anwender spezielle Kinzokutontechniken in ihr anwendet, die ausserhalb der Kekkai nicht möglich wären. Kinzokutontechniken die nicht die Mugen no Bukisei als Vorraussetzung besitzen haben in ihr den Vorteil, das ihr Chakraverbrauch um eine Stufe gesenkt ist.


Name: Kinzokuton: Kowareta Genso („Stahlfreisetzung: Zerbrochener Traum“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 10, Chakra 9, Gegenstand: Samen des Lebens, Kinzokuton: Mugen no Bukisei
Beschreibung: Kowareta Genso ist eine Technik, die nur innerhalb der Kekkai von Mugen no Bukisei möglich ist. Hierbei versucht der Anwender eine Waffe so präzise als Möglich nachzubilden, um ihre Fähigkeiten und Effekte zu kopieren. Dafür versucht der Anwender zuerst das Grundkonzept der Waffe zu verstehen. Nachdem er dies getan hat hypothesiert er ihre Grundstruktur und das Material. Dieses versucht er dann durch das Kinzokuton so präzise als möglich zu kopieren. Daraufhin imitiert er die Fähigkeit des Schöpfers, und die Erfahrung die in den Jahren mit dieser Waffe geschaffen wurden. Das Ergebniss dieser Technik ist eine Waffe, die der vorgestellten Waffe bis aufs Haar gleicht. Dennoch hat diese Technik einen großen Nachteil, denn die Fähigkeiten der kopierten Waffe werden niemals auf das Niveau der echten Waffe kommen können, und manche Techniken sind einfach nicht durch diese Technik kopierbar, da spezielles Chakra o.Ä zum Schmieden verwendet wurde. Dennoch sind auch diese Waffen in ihrer Grundform nachbildbar, die Fähigkeiten dieser Waffen sind jedoch deutlich geringer. Inwieweit das „Replikat“ sich vom Original unterscheidet hängt wie schon erwähnt von der Waffe ab – im schlechtesten Fall wird nur das Aussehen und ein Teil der materialspezifischen Fähigkeiten nachgebildet. Jedoch wird die Waffe ausserhalb der Mugen no Bukisei nur 1 Post lang existieren, es sei denn man leitet einmalig noch einmal einen extrem hohen Chakrawert in die Waffe um sie zu stabilisieren. Maximal kann ein Charakter den Aufbau von 2 Waffen im Kopf haben, die er nicht gerade sieht oder sonst irgendwie analysiert. Das Aussehen der Waffen behält der Kyori jedoch immer noch im Kopf, lediglich die Struktur durch die die besonderen Fähigkeiten hervorgerufen werden, werden vergessen. Durch die Intelligenzstärke kann die Anzahl der Waffen die der Anwender im Kopf haben kann auf 4 erhöht werden. Nachdem eine Waffe insgesamt 3x mit dem Kowareta Genso nachgebildet wurde ist man auch in der Lage die Maße und Formen der Waffe zu verändern, solange dies nicht die Funktionsweise der Fähigkeit beeinflusst.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kowareta Genso („Stahlfreisetzung: Zerbrochener Traum“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 9, Gegenstand: Samen des Lebens, Kinzokuton: Mugen no Bukisei
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Kowareta Genso ist eine Technik, die nur innerhalb der Kekkai von Mugen no Bukisei möglich ist. Hierbei versucht der Anwender eine Waffe so präzise als Möglich nachzubilden, um ihre Fähigkeiten und Effekte zu kopieren. Dafür versucht der Anwender zuerst das Grundkonzept der Waffe zu verstehen. Nachdem er dies getan hat hypothesiert er ihre Grundstruktur und das Material. Dieses versucht er dann durch das Kinzokuton so präzise als möglich zu kopieren. Daraufhin imitiert er die Fähigkeit des Schöpfers, und die Erfahrung die in den Jahren mit dieser Waffe geschaffen wurden. Das Ergebniss dieser Technik ist eine Waffe, die der vorgestellten Waffe bis aufs Haar gleicht. Dennoch hat diese Technik einen großen Nachteil, denn die Fähigkeiten der kopierten Waffe werden niemals auf das Niveau der echten Waffe kommen können, und manche Techniken sind einfach nicht durch diese Technik kopierbar, da spezielles Chakra o.Ä zum Schmieden verwendet wurde. Dennoch sind auch diese Waffen in ihrer Grundform nachbildbar, die Fähigkeiten dieser Waffen sind jedoch deutlich geringer. Inwieweit das „Replikat“ sich vom Original unterscheidet hängt wie schon erwähnt von der Waffe ab – im schlechtesten Fall wird nur das Aussehen und ein Teil der materialspezifischen Fähigkeiten nachgebildet. Jedoch wird die Waffe ausserhalb der Mugen no Bukisei nur 1 Post lang existieren, es sei denn man leitet einmalig noch einmal einen extrem hohen Chakrawert in die Waffe um sie zu stabilisieren. Maximal kann ein Charakter den Aufbau von 2 Waffen im Kopf haben, die er nicht gerade sieht oder sonst irgendwie analysiert. Das Aussehen der Waffen behält der Kyori jedoch immer noch im Kopf, lediglich die Struktur durch die die besonderen Fähigkeiten hervorgerufen werden, werden vergessen. Durch die Intelligenzstärke kann die Anzahl der Waffen die der Anwender im Kopf haben kann auf 4 erhöht werden. Nachdem eine Waffe insgesamt 3x mit dem Kowareta Genso nachgebildet wurde ist man auch in der Lage die Maße und Formen der Waffe zu verändern, solange dies nicht die Funktionsweise der Fähigkeit beeinflusst.

Name: Kinzokuton: Kin Kanoke („Stahlfreisetzung: Verbotener Sarg“)
Jutsuart: Ninjutsu (Statisch) | Kinjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 10, Chakra 9, Ausdauer 9
Beschreibung: Kin Kanoke ist eine Technik, die in der Hoffnung kreirt wurde, den ultimativen Schild zu entwickeln, der von keinem lebendigen Menschen oder Dämon durchbrochen werden zu können. Die Idee selbst war gut, doch in der Umsetzung des Jutsus scheiterte es, weshalb diese Technik als Kinjutsu eingestuft wird, und von keinem Kyori des Clans erlernt werden darf - nur in der Schriftrolle des Clanführers ist die Technik vermerkt, jedoch ist es auch ihm nicht gestattet die Technik zu erlernen. Bei dieser Technik sammelt der Anwender zuerst dass Kinzokutonchakra in seinem Körper. Danach streckt er seine beiden Hände aus, das sie sich bei den Ellbogen überkreuzen. Dabei ist die rechte Hand unter der linken Hand. Die Hände selbst sind ausgestreckt die Handfläche der rechten Hand deutet nach oben, die linke Handfläche deutet nach unten. Nachdem dies durchgeführt wurde, verwendet der Anwender seine eigene Lebenskraft als Katalysator für diese Technik. Er erschafft in einem Atemzug um seinen Gegner herum einen 1 Meter dicken Stahlsarg. Diesen durch pure Kraft sprengen zu wollen ist reine Blasphemie, auch mit Techniken wird es in fast jedem Fall nicht möglich sein sich durch den Stahl zu brennen. Die minimale Luftmenge die sich noch im Sarg befindet wird im Normalfall schnell aufgebraucht, weswegen die Person die im Sarg ist dabei schnell ohnmächtig wird. Die Nachteile für den Anwender sind jedoch auch nicht zu unterschätzen. Denn seine Lebensdauer sinkt auf 0% ihres ursprünglichen Wertes ab, wodurch der Anwender bei dieser Technik wenige Sekunden nach dem Einsatz stirbt. Durch die Auswirkung auf den Gegner und auf den Anwender selbst wurde diese Technik als "Kinjutsu" eingestuft.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kin Kanoke („Stahlfreisetzung: Verbotener Sarg“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Statisch) | Kinjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 9, Ausdauer 9
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Kin Kanoke ist eine Technik, die in der Hoffnung kreirt wurde, den ultimativen Schild zu entwickeln, der von keinem lebendigen Menschen oder Dämon durchbrochen werden zu können. Die Idee selbst war gut, doch in der Umsetzung des Jutsus scheiterte es, weshalb diese Technik als Kinjutsu eingestuft wird, und von keinem Kyori des Clans erlernt werden darf - nur in der Schriftrolle des Clanführers ist die Technik vermerkt, jedoch ist es auch ihm nicht gestattet die Technik zu erlernen. Bei dieser Technik sammelt der Anwender zuerst dass Kinzokutonchakra in seinem Körper. Danach streckt er seine beiden Hände aus, das sie sich bei den Ellbogen überkreuzen. Dabei ist die rechte Hand unter der linken Hand. Die Hände selbst sind ausgestreckt die Handfläche der rechten Hand deutet nach oben, die linke Handfläche deutet nach unten. Nachdem dies durchgeführt wurde, verwendet der Anwender seine eigene Lebenskraft als Katalysator für diese Technik. Er erschafft in einem Atemzug um seinen Gegner herum einen 1 Meter dicken Stahlsarg. Diesen durch pure Kraft sprengen zu wollen ist reine Blasphemie, auch mit Techniken wird es in fast jedem Fall nicht möglich sein sich durch den Stahl zu brennen. Die minimale Luftmenge die sich noch im Sarg befindet wird im Normalfall schnell aufgebraucht, weswegen die Person die im Sarg ist dabei schnell ohnmächtig wird. Die Nachteile für den Anwender sind jedoch auch nicht zu unterschätzen. Denn seine Lebensdauer sinkt auf 0% ihres ursprünglichen Wertes ab, wodurch der Anwender bei dieser Technik wenige Sekunden nach dem Einsatz stirbt. Durch die Auswirkung auf den Gegner und auf den Anwender selbst wurde diese Technik als "Kinjutsu" eingestuft.


Dynamisches Kinzokuton
Das dynamische Kinzokuton wird von den meisten Kyoris der Hauptfamilie als "Nebensächlichkeit" gewertet, als ein "Abfallprodukt", das bei der Erforschung des statischen Kinzokuton entstanden ist. Unter den Bereich des dynamischen Kinzokuton fällt die Erschaffung von "lebenden" Gegenständen, also Bunshins oder ähnlichem. Viele der dynamischen Kinzokutontechniken sind für einen offensiven Einsatz oder auch supportiven Einsatz ausgelegt. Der defensive Einsatz ist hier nicht so stark ausgeprägt weil verhältnissmässig viel Chakra für wenig Stahl verwendet wird. Dennoch sollte man nicht unterschätzen, was dieser Bereich in der Offensive, als auch in der Defensive leisten kann.

Name: Kinzokuton: Mushi ("Stahlfreisetzung: Käfer")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: E-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Chakra 2
Beschreibung: Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst 3 Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, erschafft er einen gut 5 Centimeter großen Käfer, der so intelligent ist um den Befehlen des Anwenders zu gehorchen und in der Lage ist Zeichen in den Boden zu schreiben. Die Geschwindigkeit des Käfers beträgt 1, Angriffsfähigkeiten besitzt der Käfer keine. Nach 2 Posts bleibt der Käfer einfach starr stehen.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Mushi ("Stahlfreisetzung: Käfer")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] E-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 1, Chakra 2
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst 3 Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, erschafft er einen gut 5 Centimeter großen Käfer, der so intelligent ist um den Befehlen des Anwenders zu gehorchen und in der Lage ist Zeichen in den Boden zu schreiben. Die Geschwindigkeit des Käfers beträgt 1, Angriffsfähigkeiten besitzt der Käfer keine. Nach 2 Posts bleibt der Käfer einfach starr stehen.


Name: Kinzokuton: Nezumi ("Stahlerschaffung: Ratte")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: D-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 3
Beschreibung: Das Kinzokuton: Nezumi ist eine effektive Technik, die den Anwender mit den Grundlagen der dynamischen Kinzokutonjutsus vertraut machen soll. Hierbei erschafft der Anwender nach den 3 Fingerzeichen eine Ratte, die ungefähr so groß ist wie eine echte Ratte und eine gräuliche Farbe besitzt. Die Ratte ist durchaus intelligent und kann den Befehlen ihres Erschaffers gehorchen. Auch ist sie in der Lage Zeichen in den Boden zu schreiben, um so mit dem Anwender zu kommunizieren. Die Geschwindigkeit der Ratte beträgt 2.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Nezumi ("Stahlerschaffung: Ratte")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering pro Post
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 2, Chakra 3
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Kinzokuton: Nezumi ist eine effektive Technik, die den Anwender mit den Grundlagen der dynamischen Kinzokutonjutsus vertraut machen soll. Hierbei erschafft der Anwender nach den 3 Fingerzeichen eine Ratte, die ungefähr so groß ist wie eine echte Ratte und eine gräuliche Farbe besitzt. Die Ratte ist durchaus intelligent und kann den Befehlen ihres Erschaffers gehorchen. Auch ist sie in der Lage Zeichen in den Boden zu schreiben, um so mit dem Anwender zu kommunizieren. Die Geschwindigkeit der Ratte beträgt 2.

Name: Kinzokuton: Tori ("Stahlerschaffung: Vogel")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: D-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 2, Chakra 4
Beschreibung: Das Kinzokuton: Tori ist eine effektive Technik, die den Anwender mit den Grundlagen der dynamischen Kinzokutonjutsus vertraut machen soll. Hierbei erschafft der Anwender nach den 3 Fingerzeichen einen Vogel, die ungefähr so groß ist wie eine Taube und eine gräuliche Farbe besitzt. Der Vogel ist durchaus intelligent und kann den Befehlen ihres Erschaffers gehorchen. Auch ist sie in der Lage Zeichen in den Boden zu schreiben, um so mit dem Anwender zu kommunizieren, und ihm seine Meldungen mitzuteilen. Die Geschwindigkeit des Vogels beträgt 2.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tori ("Stahlerschaffung: Vogel")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] D-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering pro Post
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 2, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Kinzokuton: Tori ist eine effektive Technik, die den Anwender mit den Grundlagen der dynamischen Kinzokutonjutsus vertraut machen soll. Hierbei erschafft der Anwender nach den 3 Fingerzeichen einen Vogel, die ungefähr so groß ist wie eine Taube und eine gräuliche Farbe besitzt. Der Vogel ist durchaus intelligent und kann den Befehlen ihres Erschaffers gehorchen. Auch ist sie in der Lage Zeichen in den Boden zu schreiben, um so mit dem Anwender zu kommunizieren, und ihm seine Meldungen mitzuteilen. Die Geschwindigkeit des Vogels beträgt 2.


Name: Kinzokuton: Tora ("Stahlerschaffung: Tiger")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 4
Beschreibung: Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender mithilfe der dynamischen Kinzokutontechniken einen Tiger, der vollkommen gräulich erscheint. Dieser Tiger ist so groß wie seine lebenden Verwandten, und in der Lage sich mit einer Geschwindigkeit von 5 fortzubewegen. Auch besitzt er natürlich die Krallen und Zähne seiner natürlichen Artgenossen, die er mit Stärke 3 einsetzen kann. Schon eine mittlere Wunde reicht aus, um den Tiger reglos werden zu lassen, und ihn in tausende Metallsplitter zerfallen zu lassen. Wenn er nicht zerstört wird löst sich der Tiger nach 3 Posts von selbst auf.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tora ("Stahlerschaffung: Tiger")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender mithilfe der dynamischen Kinzokutontechniken einen Tiger, der vollkommen gräulich erscheint. Dieser Tiger ist so groß wie seine lebenden Verwandten, und in der Lage sich mit einer Geschwindigkeit von 5 fortzubewegen. Auch besitzt er natürlich die Krallen und Zähne seiner natürlichen Artgenossen, die er mit Stärke 3 einsetzen kann. Schon eine mittlere Wunde reicht aus, um den Tiger reglos werden zu lassen, und ihn in tausende Metallsplitter zerfallen zu lassen. Wenn er nicht zerstört wird löst sich der Tiger nach 3 Posts von selbst auf.

Name: Kinzokuton: San Tori ("Stahlerschaffung: 3 Vögel")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: C-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 5, Kinzokuton: Tori
Beschreibung: Das San Tori ist eine Verbesserung des Kinzokuton: Tori. Im Gegensatz zur Vorgängertechnik ist das San Tori nicht mehr so friedlich einsetzbar. Die Vögel sind zwar immer noch so groß wie Tauben, besitzen nun aber scharfe Krallen und spitze Schnäbel, die sie mit einer Stärke von 2 verwenden können. Die Geschwindigkeit der Vögel ist mit einem Wert von 5 für eine C-Rang Technik sehr gut. Eine mittlere Wunde reicht aus, um einen Vogel zu zerstören und ihn in tausende Metallsplitter zerfallen zu lassen. Werden die Vögel nicht zerstört, lösen sie sich nach 2 Posts von selbst auf.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: San Tori ("Stahlerschaffung: 3 Vögel")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 5, Kinzokuton: Tori
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das San Tori ist eine Verbesserung des Kinzokuton: Tori. Im Gegensatz zur Vorgängertechnik ist das San Tori nicht mehr so friedlich einsetzbar. Die Vögel sind zwar immer noch so groß wie Tauben, besitzen nun aber scharfe Krallen und spitze Schnäbel, die sie mit einer Stärke von 2 verwenden können. Die Geschwindigkeit der Vögel ist mit einem Wert von 5 für eine C-Rang Technik sehr gut. Eine mittlere Wunde reicht aus, um einen Vogel zu zerstören und ihn in tausende Metallsplitter zerfallen zu lassen. Werden die Vögel nicht zerstört, lösen sie sich nach 2 Posts von selbst auf.


Name: Kinzokuton: San Tora ("Stahlerschaffung: 3 Tiger")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 6, Chakra 6, Kinzokuton: Tora
Beschreibung: Das San Tora stellt sozusagen die Verbesserung des alten Tora dar. Hierbei erschafft der Anwender nicht einen sondern gleich 3 lebensgroße Tiger, die sich bis auf die Farbe nicht groß von ihren lebendigen Artgenossen unterscheiden. Die Geschwindigkeit jedes Tigers liegt nun bei 6, die Kraft mit der sie ihre natürliche Waffen einsetzen können bei 3. Auch hier reicht wieder eine mittlere Wunde aus, um einen Tiger in tausende Metallsplitter zerfallen zu lassen. Wenn ein Tiger nicht zerstört wird, löst er sich 2 Posts nach seiner Erschaffung von selbst auf.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: San Tora ("Stahlerschaffung: 3 Tiger")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 6, Chakra 6, Kinzokuton: Tora
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das San Tora stellt sozusagen die Verbesserung des alten Tora dar. Hierbei erschafft der Anwender nicht einen sondern gleich 3 lebensgroße Tiger, die sich bis auf die Farbe nicht groß von ihren lebendigen Artgenossen unterscheiden. Die Geschwindigkeit jedes Tigers liegt nun bei 6, die Kraft mit der sie ihre natürliche Waffen einsetzen können bei 3. Auch hier reicht wieder eine mittlere Wunde aus, um einen Tiger in tausende Metallsplitter zerfallen zu lassen. Wenn ein Tiger nicht zerstört wird, löst er sich 2 Posts nach seiner Erschaffung von selbst auf.

Name: Kinzokuton: Gorira ("Stahlfreisetzung: Gorilla")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 6, Chakra 4
Beschreibung: Bei dieser Technik erschafft der Anwender einen einzelnen lebensgroßen Gorilla, der sich bis auf die stahlgraue Farbe nicht von seinen lebenden Artgenossen unterscheidet. Die Geschwindigkeit des Gorillas liegt bei einem Wert von 4, die Stärke mit der der Gorilla angreifen kann bei 6. Eine mittlere Wunde reicht aus um den Gorialla in tausende Metallsplitter zerfallen zu lassen. Wenn der Gorilla nicht zerstört wird löst er sich 3 Posts anch seiner Erschaffung von selbst auf.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Gorira ("Stahlfreisetzung: Gorilla")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 6, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik erschafft der Anwender einen einzelnen lebensgroßen Gorilla, der sich bis auf die stahlgraue Farbe nicht von seinen lebenden Artgenossen unterscheidet. Die Geschwindigkeit des Gorillas liegt bei einem Wert von 4, die Stärke mit der der Gorilla angreifen kann bei 6. Eine mittlere Wunde reicht aus um den Gorialla in tausende Metallsplitter zerfallen zu lassen. Wenn der Gorilla nicht zerstört wird löst er sich 3 Posts anch seiner Erschaffung von selbst auf.

Name: Kinzokuton: Tenshi ("Stahlfreisetzung: Engel")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 5, Chakra 5
Beschreibung: Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst 5 Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, erschafft er einen Engel, der eine Körpergröße von ungefähr 1.5 Metern besitzt. Die Flügelspannweite des Engels ist 2.2 Meter. In den Händen des Engels befindet sich ein einfaches 1.2 Meter langes beidseitig geschliffenes Langschwert. Der Engel ist natürlich in der Lage sich mit seinen Flügeln in der Luft zu bewegen, wobei seine Bewegungen allesamt mit einer Geschwindigkeit von 5 zu vergleichen sind. Die Stärke des Engels ist mit einer Stärke von 5 zu vergleichen. Nachdem der Engel mittlere Schäden zugefügt bekommen hat, oder 3 Posts lang aktiv gewesen ist, zerfällt er einfach zu Staub.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tenshi ("Stahlfreisetzung: Engel")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 5, Chakra 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst 5 Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, erschafft er einen Engel, der eine Körpergröße von ungefähr 1.5 Metern besitzt. Die Flügelspannweite des Engels ist 2.2 Meter. In den Händen des Engels befindet sich ein einfaches 1.2 Meter langes beidseitig geschliffenes Langschwert. Der Engel ist natürlich in der Lage sich mit seinen Flügeln in der Luft zu bewegen, wobei seine Bewegungen allesamt mit einer Geschwindigkeit von 5 zu vergleichen sind. Die Stärke des Engels ist mit einer Stärke von 5 zu vergleichen. Nachdem der Engel mittlere Schäden zugefügt bekommen hat, oder 3 Posts lang aktiv gewesen ist, zerfällt er einfach zu Staub.


Name: Kinzokuton: Kinzoku Bunshin ("Stahlfreisetzung: Stahldoppelgänger")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7
Beschreibung: Für diese Technik ist ein einhändiges Tora als Fingerzeichen erforderlich. Der Kinzokubunshin ist ähnlich dem Kage Bunshin. Ein großer Unterschied ist der höhere Chakraverbrauch, der die Technik für Ninja mit einem geringeren Chakrapool unbrauchbar macht. Der Kinzokubunshin ist sehr stabil, wesshalb man einige festere Schläge braucht um ihn zu zerstören (4-5). Je höher der Stärkewert, umso schneller verpuffen diese Bunshins. Der Anwender erhält bei der Zerstörung des Bunshin die Erinnerungen des Bunshin. Unter anderem kann der Kinzokubunshin auch jegliches Jutsu einsetzen, dass der Anwender beherrscht.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinzoku Bunshin ("Stahlfreisetzung: Stahldoppelgänger")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 7
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Für diese Technik ist ein einhändiges Tora als Fingerzeichen erforderlich. Der Kinzokubunshin ist ähnlich dem Kage Bunshin. Ein großer Unterschied ist der höhere Chakraverbrauch, der die Technik für Ninja mit einem geringeren Chakrapool unbrauchbar macht. Der Kinzokubunshin ist sehr stabil, wesshalb man einige festere Schläge braucht um ihn zu zerstören (4-5). Je höher der Stärkewert, umso schneller verpuffen diese Bunshins. Der Anwender erhält bei der Zerstörung des Bunshin die Erinnerungen des Bunshin. Unter anderem kann der Kinzokubunshin auch jegliches Jutsu einsetzen, dass der Anwender beherrscht.

Name: Kinzokuton: Kinryu ("Stahlfreisetzung: Stahldrache")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Mittel - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 7, Chakra 7
Beschreibung: Nach dem Schließen von 8 Seals erschafft der Anwender einen Drachen aus Metall mit einem guten Meter Durchmesser und 20 Metern Länge, der mit einer Geschwindigkeit von 7 auf den Gegner zuflieg. Falls dieser Drache den Gegner verfehlen sollte, kann er einmal die Richtung ändern. Wenn er den Gegner trifft, erhält dieser eine mittlere Prellung an der getroffenen Stelle, die sogar Knochen brechen kann. Der Drache löst sich nach einem Treffer, oder nach dem 2. Mal verfehlen zu einer klebrigen Metalllösung auf, von der man sich nur mit einer Stärke von 7 oder höher befreien kann. Ansonsten löst sich diese Metalllösung nach 2 Posts auf.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinryu ("Stahlfreisetzung: Stahldrache")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Mittel - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Nach dem Schließen von 8 Seals erschafft der Anwender einen Drachen aus Metall mit einem guten Meter Durchmesser und 20 Metern Länge, der mit einer Geschwindigkeit von 7 auf den Gegner zuflieg. Falls dieser Drache den Gegner verfehlen sollte, kann er einmal die Richtung ändern. Wenn er den Gegner trifft, erhält dieser eine mittlere Prellung an der getroffenen Stelle, die sogar Knochen brechen kann. Der Drache löst sich nach einem Treffer, oder nach dem 2. Mal verfehlen zu einer klebrigen Metalllösung auf, von der man sich nur mit einer Stärke von 7 oder höher befreien kann. Ansonsten löst sich diese Metalllösung nach 2 Posts auf.

Name: Kinzokuton: Tenma ("Stahlfreisetzung: Seraphim")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Sehr Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 7, Kinzokuton: Tenshi
Beschreibung: Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst 11 Fingerzeichen. Nachdem er dies gean hat erschafft er 2 Engel, die eine Körpergröße von jeweils 1.6 Metern besitzen. Die Flügelspannweite der Engel beträgt jeweils 2.5 Meter. In ihren Händen tragen sie eine Waffe, die sich der Anwender bei ihrer Erschaffung aussuchen kann. Die Engeln sind natürlich in der Lage sich mit ihren Flügeln in der Luft fortzubewegen, wobei jede ihrer Bewegungen mit einem Geschwindigkeitswert von 8 ausgeführt wird. Die Stärke der Engel ist mit dem des Statwertes 6 zu vergleichen. Jeder der Engel kann mittlere Schäden erleiden, bevor er zu Staub zerfällt. Falls er nicht an seinen Wunden verendet zerfällt er nach 3 Posts zu Staub.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tenma ("Stahlfreisetzung: Seraphim")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7, Kinzokuton: Tenshi
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik formt der Anwender zuerst 11 Fingerzeichen. Nachdem er dies gean hat erschafft er 2 Engel, die eine Körpergröße von jeweils 1.6 Metern besitzen. Die Flügelspannweite der Engel beträgt jeweils 2.5 Meter. In ihren Händen tragen sie eine Waffe, die sich der Anwender bei ihrer Erschaffung aussuchen kann. Die Engeln sind natürlich in der Lage sich mit ihren Flügeln in der Luft fortzubewegen, wobei jede ihrer Bewegungen mit einem Geschwindigkeitswert von 8 ausgeführt wird. Die Stärke der Engel ist mit dem des Statwertes 6 zu vergleichen. Jeder der Engel kann mittlere Schäden erleiden, bevor er zu Staub zerfällt. Falls er nicht an seinen Wunden verendet zerfällt er nach 3 Posts zu Staub.

Name: Kinzokuton: Ryu ("Stahlfreisetzung: Drache")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Sehr Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 7, Gegenstand: Samen des Lebens
Beschreibung: Bei diesem Jutsu verwendet der Anwender ein Samen des Lebens um daraus einen Drachen aus Stahl zu erschaffen. Dieser Drache erinnert stark an eines der mystischen Fabelwesen, und besitzt eine Flügelspannweite von 7 Metern. Der Schwanz dieser Giganten ist insgesamt 3 Meter lang, die gesamte Körperlänge ohne den Schwanz beläuft sich auf 2,5 Meter. Die Geschwindigkeit mit der das Fabelwesen angreifen kann ist mit dem des Statwerts 7 zu vergleichen, die Stärke ist mit dem Statwert 6 zu vergleichen. Je nach natürlicher Waffe, also Klauen, Zähne oder ähnliches vaarieren die Schäden. Die Schäden die benötigt werden um dieses Wesen zu vernichten, sind insgesamt schwer. Der Drache hält 3 Posts lang oder bis er vernichtet wird.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Ryu ("Stahlfreisetzung: Drache")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Sehr Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 7, Gegenstand: Samen des Lebens
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei diesem Jutsu verwendet der Anwender ein Samen des Lebens um daraus einen Drachen aus Stahl zu erschaffen. Dieser Drache erinnert stark an eines der mystischen Fabelwesen, und besitzt eine Flügelspannweite von 7 Metern. Der Schwanz dieser Giganten ist insgesamt 3 Meter lang, die gesamte Körperlänge ohne den Schwanz beläuft sich auf 2,5 Meter. Die Geschwindigkeit mit der das Fabelwesen angreifen kann ist mit dem des Statwerts 7 zu vergleichen, die Stärke ist mit dem Statwert 6 zu vergleichen. Je nach natürlicher Waffe, also Klauen, Zähne oder ähnliches vaarieren die Schäden. Die Schäden die benötigt werden um dieses Wesen zu vernichten, sind insgesamt schwer. Der Drache hält 3 Posts lang oder bis er vernichtet wird.


Name: Kinzokuton: Buki no Kami („Stahlfreisetzung: Waffengott“)
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Gering pro "Gewichtspunkt" & Post
Voraussetzung: Ninjutsu 10, Chakra 8
Beschreibung: Das Kinzokuton: Buki no Kami ist eines der mächtigsten dynamischen Kinzokutonjutsus, die im Kyoriclan existieren. Hierbei verwendet der Anwender sein Kinzokutonchakra, dass er in verschiedenste Waffen seiner Umgebung leitet die er mithilfe von Kinzokutonjutsus erschaffen hat um sie frei zu bewegen. Je nach Größe bekommen diese Waffen dann unterschiedlich viele "Gewichtspunkte" zugeordnet. Je nach Höhe seiner Chakrakontrolle kann der Anwender unterschiedliche viele "Gewichtspunkte" maximal kontrollieren. Die Waffen kann er natürlich auch nicht beliebig schnell fortbewegen, hierfür gibt es eine Zuteilung von "Gewichtspunkten" zu einer jeweiligen Geschwindigkeit, die mit dem Chakrastatwert höher wird. Das fiese an dieser Technik ist, dass man anfangs nicht erkennt, welche Waffe der Anwender nun mit dem Buki no Kami kontrolliert. Somit lässt sich diese Technik besonders im Nahkampf überaus effektiv einsetzen.
Zuteilung von Waffengrößen auf Gewichtspunkte:
  • Kunai, Shuriken: 1 Gewichtspunkt
  • Katana, Wakizashi: 2 Gewichtspunkte
  • Naginata, Nodachi: 3 Gewichtspunkte
Maximal kontrollierbare Gewichtspunkte:
  • Chakra 8: 8 Gewichtspunkte
  • Chakra 9: 14 Gewichtspunkte
  • Chakra 10: 20 Gewichtspunkte
Geschwindigkeit der Waffen:
  • <= 8 Gewichtspunkte: Geschwindigkeit = Chakrakontrolle
  • <= 14 Gewichstpunkte: Geschwindigkeit = Chakrakontrolle - 1
  • <= 20 Gewichtspunkte: Geschwindigkeit = Chakrakontrolle - 2

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Buki no Kami („Stahlfreisetzung: Waffengott“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering pro "Gewichtspunkt" & Post
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 8
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Kinzokuton: Buki no Kami ist eines der mächtigsten dynamischen Kinzokutonjutsus, die im Kyoriclan existieren. Hierbei verwendet der Anwender sein Kinzokutonchakra, dass er in verschiedenste Waffen seiner Umgebung leitet die er mithilfe von Kinzokutonjutsus erschaffen hat um sie frei zu bewegen. Je nach Größe bekommen diese Waffen dann unterschiedlich viele "Gewichtspunkte" zugeordnet. Je nach Höhe seiner Chakrakontrolle kann der Anwender unterschiedliche viele "Gewichtspunkte" maximal kontrollieren. Die Waffen kann er natürlich auch nicht beliebig schnell fortbewegen, hierfür gibt es eine Zuteilung von "Gewichtspunkten" zu einer jeweiligen Geschwindigkeit, die mit dem Chakrastatwert höher wird. Das fiese an dieser Technik ist, dass man anfangs nicht erkennt, welche Waffe der Anwender nun mit dem Buki no Kami kontrolliert. Somit lässt sich diese Technik besonders im Nahkampf überaus effektiv einsetzen.
Zuteilung von Waffengrößen auf Gewichtspunkte:
[list][*]Kunai, Shuriken: 1 Gewichtspunkt
[*]Katana, Wakizashi: 2 Gewichtspunkte
[*]Naginata, Nodachi: 3 Gewichtspunkte[/list]
Maximal kontrollierbare Gewichtspunkte:
[list][*]Chakra 8: 8 Gewichtspunkte
[*]Chakra 9: 14 Gewichtspunkte
[*]Chakra 10: 20 Gewichtspunkte[/list]
Geschwindigkeit der Waffen:
[list][*] <= 8 Gewichtspunkte: Geschwindigkeit = Chakrakontrolle
[*] <= 14 Gewichstpunkte: Geschwindigkeit = Chakrakontrolle - 1
[*] <= 20 Gewichtspunkte: Geschwindigkeit = Chakrakontrolle - 2[/list]

Name: Kinzokuton: Rozuhanaarashi ("Stahlerschaffung: Rosenblütensturm")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Mittel
Chakraverbrauch: Extrem Hoch pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 9, Chakra 9, Rozuhanaentei
Beschreibung: Der Rozuhanaarashi ist eine dynamische Kinzokutontechnik, der im Bereich der Schadensausmaßes seinesgleichen sucht. Hierfür muss sich in maximal mittlerer Entfernung zum Anwender ein Rozuhanaentei befinden, da diese Technik sonst nicht angewandt werden kann. Der Anwender sendet sein Chakra zu den "Rosenblättern" des Rozuhanaentei um sie dann alleine durch seinen Willen kontrollieren zu können. Jedes kleine Rosenblatt ist in der Lage sehr leichte Schnittwunden zuzufügen, doch muss man den Schaden hochrechnen auf die ganzen Rosenblätter, die der Anwender mit dieser Technik kontrolliert. So wird zum Beispiel aus einem Baum, an dem der Anwender die Rosenblätter vorbeisteuert einfach Sägemehl werden. Die Geschwindigkeit dieser Technik ist relativ niedrig, da man sie mit dem Chakrawert des Anwenders - 2 ansetzen muss. Jeodch kann sie erhöht werden, indem der Anwender die Rosenblätter mit seinen Händen steuert, dies erleichtert die Kontrolle des Chakras, womit die Geschwindigkeit mit dem Chakrawert des Anwenders - 1 anzusetzen ist.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Rozuhanaarashi ("Stahlerschaffung: Rosenblütensturm")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Mittel
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch pro Post
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 9, Chakra 9, Rozuhanaentei
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Der Rozuhanaarashi ist eine dynamische Kinzokutontechnik, der im Bereich der Schadensausmaßes seinesgleichen sucht. Hierfür muss sich in maximal mittlerer Entfernung zum Anwender ein Rozuhanaentei befinden, da diese Technik sonst nicht angewandt werden kann. Der Anwender sendet sein Chakra zu den "Rosenblättern" des Rozuhanaentei um sie dann alleine durch seinen Willen kontrollieren zu können. Jedes kleine Rosenblatt ist in der Lage sehr leichte Schnittwunden zuzufügen, doch muss man den Schaden hochrechnen auf die ganzen Rosenblätter, die der Anwender mit dieser Technik kontrolliert. So wird zum Beispiel aus einem Baum, an dem der Anwender die Rosenblätter vorbeisteuert einfach Sägemehl werden. Die Geschwindigkeit dieser Technik ist relativ niedrig, da man sie mit dem Chakrawert des Anwenders - 2 ansetzen muss. Jeodch kann sie erhöht werden, indem der Anwender die Rosenblätter mit seinen Händen steuert, dies erleichtert die Kontrolle des Chakras, womit die Geschwindigkeit mit dem Chakrawert des Anwenders - 1 anzusetzen ist.

Name: Kinzokuton: Kinryuute ("Stahlfreisetzung: Verbotene Drachenfaust")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch) / Kinjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 8
Beschreibung: Bei den vielen Forschungen im Jutsubereich der Kyori ist es nicht verwunderlich, dass sie auch Techniken erschaffen haben, die nicht mehr im erlaubten Bereich liegen. Aus diesem Grund wurde das Kinryuute als es kreiert wurde vom damaligen Clanoberhaupt selbst verboten. Nachdem der Anwender dieser Technik die 9 Fingerzeichen geformt hat, die für diese Technik benötigt werden, überzieht der Stahl den er mit dieser Technik erschafft einen seiner beiden Arme vollkommen. Der Stahl wird dann zu einer Art Drachenmaul geformt, das den Arm des Anwenders von der Schulter weg bis hin zur Hand selbst vollkommen einhüllt. Trotz der recht sonderbaren Form ist der Anwender immer noch in der Lage Fingerzeichen zu schließen, auch wenn dies mehr Konzentration benötigt als sonst. Der Stahldrache selbst verbindet sich mit den Muskeln des Arms, wodurch auch die Nervenimpulse weitergegeben werden. Durch diese Fähigkeit und der dynamischen Art des Stahls wird die Geschwindigkeit und die Stärke des Arms auf einen Statwert von 10 angehoben. Doch damit hört die Fähigkeit dieser Technik noch lange nicht auf, denn durch die Formveränderung des Stahls wird es dem Anwender ermöglicht mit dem Drachenkopf selbst Schnittwunden zuzufügen. Auch defensiv ist die Technik einsetzbar, denn kein Angriff unter Stärke 8 kann der durch Stahl verstärkten Hand etwas anhaben. Doch der Nachteil dieser Technik ist enorm: Denn die Technik selbst ist nur 5 Posts haltbar. Je länger sie gehalten wird, umso schlimmer sind die Schäden an den Muskeln der verstärkten Hand. Schon ab dem 2. Post ist die Technik so schädlich für den Anwender, dass die Hand davon leichte Muskelschäden davonträgt. Im 3. Post kommt durch die künstliche Verstärkung der Muskeln nach der Deaktivierung der Technik eine Lähmung dieser hinzu, die sich über einen Post zieht. Der 4. Post macht sich mit weiteren Muskelschäden bemerkbar, den Arm nach der Deaktivierung noch im Kampf verwenden zu können ist nahezu nicht mehr möglich. Nach dem 5. Post ist der Arm soweit zerstört, dass die Chance das der Arm ohne medizinische Behandlung jemals wieder verwendet werden kann auf ein Minimum absinkt.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinryuute ("Stahlfreisetzung: Verbotene Drachenfaust")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch) / Kinjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 8, Chakra 8
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei den vielen Forschungen im Jutsubereich der Kyori ist es nicht verwunderlich, dass sie auch Techniken erschaffen haben, die nicht mehr im erlaubten Bereich liegen. Aus diesem Grund wurde das Kinryuute als es kreiert wurde vom damaligen Clanoberhaupt selbst verboten. Nachdem der Anwender dieser Technik die 9 Fingerzeichen geformt hat, die für diese Technik benötigt werden, überzieht der Stahl den er mit dieser Technik erschafft einen seiner beiden Arme vollkommen. Der Stahl wird dann zu einer Art Drachenmaul geformt, das den Arm des Anwenders von der Schulter weg bis hin zur Hand selbst vollkommen einhüllt. Trotz der recht sonderbaren Form ist der Anwender immer noch in der Lage Fingerzeichen zu schließen, auch wenn dies mehr Konzentration benötigt als sonst. Der Stahldrache selbst verbindet sich mit den Muskeln des Arms, wodurch auch die Nervenimpulse weitergegeben werden. Durch diese Fähigkeit und der dynamischen Art des Stahls wird die Geschwindigkeit und die Stärke des Arms auf einen Statwert von 10 angehoben. Doch damit hört die Fähigkeit dieser Technik noch lange nicht auf, denn durch die Formveränderung des Stahls wird es dem Anwender ermöglicht mit dem Drachenkopf selbst Schnittwunden zuzufügen. Auch defensiv ist die Technik einsetzbar, denn kein Angriff unter Stärke 8 kann der durch Stahl verstärkten Hand etwas anhaben. Doch der Nachteil dieser Technik ist enorm: Denn die Technik selbst ist nur 5 Posts haltbar. Je länger sie gehalten wird, umso schlimmer sind die Schäden an den Muskeln der  verstärkten Hand. Schon ab dem 2. Post ist die Technik so schädlich für den Anwender, dass die Hand davon leichte Muskelschäden davonträgt. Im 3. Post kommt durch die künstliche Verstärkung der Muskeln nach der Deaktivierung der Technik eine Lähmung dieser hinzu, die sich über einen Post zieht. Der 4. Post macht sich mit weiteren Muskelschäden bemerkbar, den Arm nach der Deaktivierung noch im Kampf verwenden zu können ist nahezu nicht mehr möglich. Nach dem 5. Post ist der Arm soweit zerstört, dass die Chance das der Arm ohne medizinische Behandlung jemals wieder verwendet werden kann auf ein Minimum absinkt.

Name: Kinzokuton: Kinryuukata ("Stahlfreisetzung: Verbotene Drachenform")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch) / Kinjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: 2x Extrem Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 10, Chakra 9, Kinzokuton: Kinryuute
Beschreibung: Bei den vielen Forschungen im Jutsubereich der Kyori ist es nicht verwunderlich, dass sie auch Techniken erschaffen haben, die nicht mehr im erlaubten Bereich liegen. Aus diesem Grund wurde das Kinryuute als es kreiert wurde vom damaligen Clanoberhaupt selbst verboten. Die Technik wurde von einem Kyori entwickelt, der gegen einen Doragon-Vertragspartner kämpfte. Um diese Technik zu wirken, formt der Anwender zuerst eine Sealkette von insgesamt 24 Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, hüllt der Anwender zuerst seinen gesamten Körper mit einer dünnen Hülle aus Stahl ein. Nach gut einer Sekunde ist die "Transformation" des Anwenders vollendet. Denn nun ist dieser von Kopf bis Fuß in das stählerne Gewand eines Drachen gehüllt. Somit glaubt man wirklich einen Miniaturdrachen vor sich stehen zu haben. Denn die Hände des Anwenders besitzen auf dem Handrücken nun ein Paar stählerner 20 Centimeter langer Klauen. Auch seine Füße haben sich durch diese Technik in die eines Drachen verwandelt. An den Schulterblättern des Anwenders befindet sich nun ein paar stählerner Schwingen, durch die der Anwender in der Lage ist sich in die Lüfte zu erheben. Die Möglichkeit Fingerzeichen zu schließen besteht immer noch, dies ist benötigt jedoch wegen der Klauen erhöhte Konzentration. Doch wie beim Kinryuute verbindet sich der dynamische Stahl mit den Muskeln des Körpers, und verwertet unter anderem auch die Nervensignale. Somit ist es möglich, dass die beiden körperlichen Attribute Stärke und Geschwindigkeit auf den Statwert 10 angehoben werden. Die defensive Einsatzmöglichkeit ist groß, denn der ganze Körper ist vor Taijutsus die mit einer Stärke die geringer ist als 9 vollkommen geschützt. Doch die scheinbare Unverwundbarkeit fordert einen hohen Preis vom Anwender. Denn sie ist nur 4 Posts haltbar, und für jeden gehaltenen Post erhöhen sich die Nachteile weiter. Nur nach 2 Posts Aktivierung wird der Anwender schon von leichten inneren Blutungen heimgesucht, die ihn Blut spucken lassen. Nach dem 3. Post kommt durch die künstliche Verstärkung des Körpers eine Lähmung hinzu, die erst nach der Deaktivierung der Technik auftritt. Diese Lähmung hält einen Post lang an. Nach dem 4. Post macht sich das Ausmaß der inneren Blutungen bemerkbar, diese zwingen den Anwender sofort in die Knie, das Bewusstsein nicht zu verlieren, ist fast schon eine Kunst. Wenn man ohne bleibende Schäden davonkommen will, dann sollte man am besten als bald als möglich einen Medic aufsuchen.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinryuukata ("Stahlfreisetzung: Verbotene Drachenform")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch) / Kinjutsu
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] 2x Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 10, Chakra 9, Kinzokuton: Kinryuute
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei den vielen Forschungen im Jutsubereich der Kyori ist es nicht verwunderlich, dass sie auch Techniken erschaffen haben, die nicht mehr im erlaubten Bereich liegen. Aus diesem Grund wurde das Kinryuute als es kreiert wurde vom damaligen Clanoberhaupt selbst verboten. Die Technik wurde von einem Kyori entwickelt, der gegen einen Doragon-Vertragspartner kämpfte. Um diese Technik zu wirken, formt der Anwender zuerst eine Sealkette von insgesamt 24 Fingerzeichen. Nachdem er dies getan hat, hüllt der Anwender zuerst seinen gesamten Körper mit einer dünnen Hülle aus Stahl ein. Nach gut einer Sekunde ist die "Transformation" des Anwenders vollendet. Denn nun ist dieser von Kopf bis Fuß in das stählerne Gewand eines Drachen gehüllt. Somit glaubt man wirklich einen Miniat Ninjutsu urdrachen vor sich stehen zu haben. Denn die Hände des Anwenders besitzen auf dem Handrücken nun ein Paar stählerner 20 Centimeter langer Klauen. Auch seine Füße haben sich durch diese Technik in die eines Drachen verwandelt. An den Schulterblättern des Anwenders befindet sich nun ein paar stählerner Schwingen, durch die der Anwender in der Lage ist sich in die Lüfte zu erheben. Die Möglichkeit Fingerzeichen zu schließen besteht immer noch, dies ist benötigt jedoch wegen der Klauen erhöhte Konzentration. Doch wie beim Kinryuute verbindet sich der dynamische Stahl mit den Muskeln des Körpers, und verwertet unter anderem auch die Nervensignale. Somit ist es möglich, dass die beiden körperlichen Attribute Stärke und Geschwindigkeit auf den Statwert 10 angehoben werden. Die defensive Einsatzmöglichkeit ist groß, denn der ganze Körper ist vor Taijutsus die mit einer Stärke die geringer ist als 9 vollkommen geschützt. Doch die scheinbare Unverwundbarkeit fordert einen hohen Preis vom Anwender. Denn sie ist nur 4 Posts haltbar, und für jeden gehaltenen Post erhöhen sich die Nachteile weiter. Nur nach 2 Posts Aktivierung wird der Anwender schon von leichten inneren Blutungen heimgesucht, die ihn Blut spucken lassen. Nach dem 3. Post kommt durch die künstliche Verstärkung des Körpers eine Lähmung hinzu, die erst nach der Deaktivierung der Technik auftritt. Diese Lähmung hält einen Post lang an. Nach dem 4. Post macht sich das Ausmaß der inneren Blutungen bemerkbar, diese zwingen den Anwender sofort in die Knie, das Bewusstsein nicht zu verlieren, ist fast schon eine Kunst. Wenn man ohne bleibende Schäden davonkommen will, dann sollte man am besten als bald als möglich einen Medic aufsuchen.

Name: Kinzokuton: Tensai no Gunzei ("Stahlfreisetzung: Himmlische Armee")
Jutsuart: Ninjutsu (Dynamisch)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 9, Chakra 9, Kinzokuton: Tenma, Gegenstand: Samen des Lebens
Beschreibung: Bei dieser Technik verwendet der Anwender ein Samen des Lebens als Grundlage. Nachdem er die benötigten 18 Fingerzeichen für dieses Jutsu geformt hat, erschafft er aus dem Samen des Lebens 6 Engel mit einer Körpergröße von 1.6 Metern. Die Flügelspannweite der Engel berägt jeweils 2.5 Meter. In ihren Händen haben sie eine Waffe die sich der Anwender bei ihrer Erschaffung frei aussuchen kann. Natürlich sind die Engel in der Lage sich mit irehn Flügeln in der Luft fortzubewegen. Jede Bewegung der Engel wird mit einer Geschwindigket von 8 ausgeführt. Die körperliche Stärke der Engel ist mit 6 jedoch vergleichsweise gering. Jeder Engel kann mittlere Schäden erleiden bevor er zu Staub zerfällt. Falls er nicht vernichtet wird, zerfällt der Engel von selbst nach 2 Posts zu Staub.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tensai no Gunzei ("Stahlfreisetzung: Himmlische Armee")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Dynamisch)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] S-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 9, Chakra 9, Kinzokuton: Tenma, Gegenstand: Samen des Lebens
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik verwendet der Anwender ein Samen des Lebens als Grundlage. Nachdem er die benötigten 18 Fingerzeichen für dieses Jutsu geformt hat, erschafft er aus dem Samen des Lebens 6 Engel mit einer Körpergröße von 1.6 Metern. Die Flügelspannweite der Engel berägt jeweils 2.5 Meter. In ihren Händen haben sie eine Waffe die sich der Anwender bei ihrer Erschaffung frei aussuchen kann. Natürlich sind die Engel in der Lage sich mit irehn Flügeln in der Luft fortzubewegen. Jede Bewegung der Engel wird mit einer Geschwindigket von 8 ausgeführt. Die körperliche Stärke der Engel ist mit 6 jedoch vergleichsweise gering. Jeder Engel kann mittlere Schäden erleiden bevor er zu Staub zerfällt. Falls er nicht vernichtet wird, zerfällt der Engel von selbst nach 2 Posts zu Staub.

Sonstige Techniken
In diesem Bereich kommen die sonstigen Techniken die entweder mit anderen Elementen oder aber mit verschiedenen Stahlarten zu tun haben. Auch elementlose Techniken sind in diesem Bereich zu finden.

Name: Kinzokuton: Kinizumi ("Stahlfreisetzung: Stahlquelle")
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges)
Rang: E-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: -
Voraussetzung: Ninjutsu 1, Stahl in der näheren Umgebung.
Beschreibung: Kinizumi ist eine Technik die von Kyori entwickelt wurde, die keinen so ausgeprägten Chakravorrat besitzen. Bei dieser Technik verwendet der Anwender für sein Kinzokutonjutsu den Stahl aus der näheren Umgebung. Diese Methode ermöglicht es ihm den Chakraverbrauch eines eingesetzten Jutsus um eine Stufe zu reduzieren. Natürlich muss der Stahl in der Nähe von der Menge her ausreichen, um für die Technik verwendet zu werden – ein Shuriken ist zum Beispiel zu wenig für eine Technik die 3 Kunai erschafft und auf den Gegner feuert. Dies funktioniert nur bei Stahl der in diesem Kampf durch Kinozkuton erschaffen wurde.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Kinizumi ("Stahlfreisetzung: Stahlquelle")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Sonstiges)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] E-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah-Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] -
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 1, Stahl in der näheren Umgebung.
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Kinizumi ist eine Technik die von Kyori entwickelt wurde, die keinen so ausgeprägten Chakravorrat besitzen. Bei dieser Technik verwendet der Anwender für sein Kinzokutonjutsu den Stahl aus der näheren Umgebung. Diese Methode ermöglicht es ihm den Chakraverbrauch eines eingesetzten Jutsus um eine Stufe zu reduzieren. Natürlich muss der Stahl in der Nähe von der Menge her ausreichen, um für die Technik verwendet zu werden – ein Shuriken ist zum Beispiel zu wenig für eine Technik die 3 Kunai erschafft und auf den Gegner feuert. Dies funktioniert nur bei Stahl der in diesem Kampf durch Kinozkuton erschaffen wurde.


Name: Kinzoku: Soshin(„Stahlfreisetzung: Senden“)
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges)
Rang: C-Rang
Element: Kinzoku
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung: Diese Technik ist eine Aufspürungstechnik der Kyori. Durch diese Technik erschaffen sie ein Kügelchen speziellen Metalls, dass in jede Waffe wie normales Metall eingeschmiedet werden kann. Dieses Metall ist selbst nutzlos, und erst in Kombination mit dem "Kinzoku: Jushin" brauchbar. Diese Technik ist ein einziges Fingerzeichen, das auch in Kombination bei anderen Techniken verwendet werden kann. Die Zeit bis das Metall seine Wirkung verliert beträgt 7 Tage, jedoch wird es reaktiviert, wenn Chakra hineingeleitet wurde.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzoku: Soshin(„Stahlfreisetzung: Senden“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Sonstiges)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzoku
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 3
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist eine Aufspürungstechnik der Kyori. Durch diese Technik erschaffen sie ein Kügelchen speziellen Metalls, dass in jede Waffe wie normales Metall eingeschmiedet werden kann. Dieses Metall ist selbst nutzlos, und erst in Kombination mit dem "Kinzoku: Jushin" brauchbar. Diese Technik ist ein einziges Fingerzeichen, das auch in Kombination bei anderen Techniken verwendet werden kann. Die Zeit bis das Metall seine Wirkung verliert beträgt 7 Tage, jedoch wird es reaktiviert, wenn Chakra hineingeleitet wurde.

Name: Kinzoku: Jushin(„Stahlfreisetzung: Empfangen“)
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges)
Rang: C-Rang
Element: Kinzoku
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 3
Beschreibung: Bei dieser Technik verwendet der Anwender das Gegenstück zu dem bei "Kinzoku: Soshin" hergestellten Metall. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage zu spüren in welcher Richtung das Metall ist, das er bei "Kinzoku: Soshin" erschaffen hat. Er ist sogar in der Lage zu sagen, welche Distanz ungefähr zwischen dem Anwender und dem "Kinzoku: Soshin" ist, wobei diese Entfernung nur grob angegeben werden kann.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzoku: Jushin(„Stahlfreisetzung: Empfangen“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Sonstiges)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzoku
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah - Fern
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4, Chakra 3
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Bei dieser Technik verwendet der Anwender das Gegenstück zu dem bei "Kinzoku: Soshin" hergestellten Metall. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage zu spüren in welcher Richtung das Metall ist, das er bei "Kinzoku: Soshin" erschaffen hat. Er ist sogar in der Lage zu sagen, welche Distanz ungefähr zwischen dem Anwender und dem "Kinzoku: Soshin" ist, wobei diese Entfernung nur grob angegeben werden kann.

Name: Katon: Hito („Feuerfreisetzung: Hitze“)
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges)
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah -Fern
Chakraverbrauch: Gering - Sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Kyori
Beschreibung: Diese Technik ist ein einfaches Fingerzeichen. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage einen metallischen Gegenstand, der durch ein Kinzokujutsu erschaffen wurde auf eine Temperatur von knapp 200° zu erhitzen. Diese Hitze gibt den Techniken den Effekt, dass sie zusätzlich zu den normalen Schäden leichte Verbrennungen hinzufügen. Der Chakraverbrauch nimmt bei großer Distanz deutlich zu, ist aber im Bereich v. 100 Metern immer noch mittel.

Code: Alles auswählen

[b][color=red]Name:[/color][/b] Katon: Hito („Feuerfreisetzung: Hitze“)
[b][color=red]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Sonstiges)
[b][color=red]Rang:[/color][/b] C-Rang
[b][color=red]Element:[/color][/b] Katon
[b][color=red]Reichweite:[/color][/b] Nah -Fern
[b][color=red]Chakraverbrauch:[/color][/b] Gering - Sehr hoch
[b][color=red]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 4, Kyori
[b][color=red]Beschreibung:[/color][/b] Diese Technik ist ein einfaches Fingerzeichen. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage einen metallischen Gegenstand, der durch ein Kinzokujutsu erschaffen wurde auf eine Temperatur von knapp 200° zu erhitzen. Diese Hitze gibt den Techniken den Effekt, dass sie zusätzlich zu den normalen Schäden leichte Verbrennungen hinzufügen. Der Chakraverbrauch nimmt bei großer Distanz deutlich zu, ist aber im Bereich v. 100 Metern immer noch mittel.

Name: Te no Kamikaze ("Hand des göttlichen Windes")
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges)
Rang: C-Rang
Element: Fuuton
Reichweite: Nah-Fern
Chakraverbrauch: Gering
Voraussetzung: Fuuton: Shinigami no Yoroi
Beschreibung: Te no Kamikaze ist eine ziemlich starke Technik, die der Anwender nur in Kombination mit der Shinigami no Yoroi anwenden kann. Mit einer einfachen Handbewegung kann der Anwender hiermit eine Windklinge auf die Reise schicken. Diese Windklinge bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 8 fortwärts. Ein Treffer der gut 2,5 Meter großen Windklinge fügt mittlere-schwere Schnittwunden zu. Diese Technik wird nicht weiter durch die Shinigami no Yoroi verstärkt.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Te no Kamikaze ("Hand des göttlichen Windes")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu (Sonstiges)
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] C-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fuuton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Gering
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Fuuton: Shinigami no Yoroi
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Te no Kamikaze ist eine ziemlich starke Technik, die der Anwender nur in Kombination mit der Shinigami no Yoroi anwenden kann. Mit einer einfachen Handbewegung kann der Anwender hiermit eine Windklinge auf die Reise schicken. Diese Windklinge bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 8 fortwärts. Ein Treffer der gut 2,5 Meter großen Windklinge fügt mittlere-schwere Schnittwunden zu. Diese Technik wird nicht weiter durch die Shinigami no Yoroi verstärkt.

Name: Doton: Tsuchibuki ("Erdfreisetzung: Erdwaffe")
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges)
Rang: C-Rang
Element: Doton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Gering-Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 4, Chakra 3, Kyori
Beschreibung: Tsuchibuki ist eine Technik die für Kyori entwickelt worden ist, wenn diese noch nicht in der Lage sind das Kinzokuton zu verwenden. Hierbei schlägt der Kyori die Hände auf den Boden, um aus dem Boden eine Waffe hervorzuholen. Diese kann von der Größe her auch leicht ein Naginata oder ähnliches sein. Die Klingen dieser Waffen sind nicht stumpf, sondern scharf genug um damit ernsthafte Schnittverletzungen zufügen zu können. Vom Gewicht her verhalten sich die Waffen ähnlich metallenen Waffen, jedoch sind sie meistens leichter. Die Haltbarkeit der Waffen ist zumeist deutlich geringer als die von Metallwaffen.

Code: Alles auswählen

[b][doton]Name:[/doton][/b] Doton: Tsuchibuki ("Erdfreisetzung: Erdwaffe")
[b][doton]Jutsuart:[/doton][/b] Ninjutsu (Sonstiges)
[b][doton]Rang:[/doton][/b] C-Rang
[b][doton]Element:[/doton][/b] Doton
[b][doton]Reichweite:[/doton][/b] Nah
[b][doton]Chakraverbrauch:[/doton][/b] Gering-Mittel
[b][doton]Voraussetzung:[/doton][/b] Ninjutsu 4, Chakra 3, Kyori
[b][doton]Beschreibung:[/doton][/b] Tsuchibuki ist eine Technik die für Kyori entwickelt worden ist, wenn diese noch nicht in der Lage sind das Kinzokuton zu verwenden. Hierbei schlägt der Kyori die Hände auf den Boden, um aus dem Boden eine Waffe hervorzuholen. Diese kann von der Größe her auch leicht ein Naginata oder ähnliches sein. Die Klingen dieser Waffen sind nicht stumpf, sondern scharf genug um damit ernsthafte Schnittverletzungen zufügen zu können. Vom Gewicht her verhalten sich die Waffen ähnlich metallenen Waffen, jedoch sind sie meistens leichter. Die Haltbarkeit der Waffen ist zumeist deutlich geringer als die von Metallwaffen.


Name: Hishintetsu ("Feuerstahleisen")
Jutsuart: Ninjutsu (Stahlart)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Reichweite des Jutsus
Chakraverbrauch: Chakraverbrauch des Jutsus + Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 10, Katon-Element
Beschreibung: Hishintetsu ist eine Variation des normalen Stahls der Kyori. Hierbei gibt der Kyori dem vorhandenen Stahl noch Katonchakra hinzu, um somit eine Veränderung der Eigenschaften des Stahls zu erreichen. Durch die Zugabe des Katonchakras erreicht der Stahl eine deutlich höhere Feuerfestigkeit, weswegen Katonjutsus oder andere Techniken die auf Hitze basieren dem Stahl viel weniger ausmachen. Der Stahl ist ein elektrischer Isolator, aber durch den Katonanteil im Stahl auch anfälliger gegen Fuutontechniken.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Hishintetsu ("Feuerstahleisen")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Stahlart)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Reichweite des Jutsus
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Chakraverbrauch des Jutsus + Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 10, Katon-Element
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Hishintetsu ist eine Variation des normalen Stahls der Kyori. Hierbei gibt der Kyori dem vorhandenen Stahl noch Katonchakra hinzu, um somit eine Veränderung der Eigenschaften des Stahls zu erreichen. Durch die Zugabe des Katonchakras erreicht der Stahl eine deutlich höhere Feuerfestigkeit, weswegen Katonjutsus oder andere Techniken die auf Hitze basieren dem Stahl viel weniger ausmachen. Der Stahl ist ein elektrischer Isolator, aber durch den Katonanteil im Stahl auch anfälliger gegen Fuutontechniken.

Name: Kowaikou ("Hartstahl")
Jutsuart: Ninjutsu (Stahlart)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Reichweite des Jutsus
Chakraverbrauch: Chakraverbrauch des Jutsus + Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 6, Chakra 4
Beschreibung: Kowaikou ist eine Variation des normalen Stahls, bei der der Kyori zum fertigen Kinzokutonchakra noch Dotonchakra hinzufügt, um die Eigenschaften des Stahls zu ändern. Diese Stahlart zeichnet sich besonders durch physikalische Stärke aus, was bedeutet, dass Jutsus die mit physikalischer Kraft auf ein mit Kowaikou erschaffenes Kinzokutonjutsu stärker sein müssen um es zu vernichten, als wenn sie nur gegen ein normales Kinzokutonjutsu ankämpfen. In Zahlen ausgedrückt, bedeutet es, dass die Stärke die benötigt wird um aus Jutsus zu entkommen die mit Kowaikou gewirkt werden um 50% höher sein muss, als in der Jutsubeschreibung angegeben. Jedoch veringert sich auch die Geschwindigkeit der Techniken, die mit diesem Stahl angewandt werden um 25%. Im Gegensatz zu normalen Kyoristahl ist dieser Stahl ein elektrischer Leiter.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kowaikou ("Hartstahl")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Stahlart)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Reichweite des Jutsus
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Chakraverbrauch des Jutsus + Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 6, Chakra 4
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Kowaikou ist eine Variation des normalen Stahls, bei der der Kyori zum fertigen Kinzokutonchakra noch Dotonchakra hinzufügt, um die Eigenschaften des Stahls zu ändern. Diese Stahlart zeichnet sich besonders durch physikalische Stärke aus, was bedeutet, dass Jutsus die mit physikalischer Kraft auf ein mit Kowaikou erschaffenes Kinzokutonjutsu stärker sein müssen um es zu vernichten, als wenn sie nur gegen ein normales Kinzokutonjutsu ankämpfen. In Zahlen ausgedrückt, bedeutet es, dass die Stärke die benötigt wird um aus Jutsus zu entkommen die mit Kowaikou gewirkt werden um 50% höher sein muss, als in der Jutsubeschreibung angegeben. Jedoch veringert sich auch die Geschwindigkeit der Techniken, die mit diesem Stahl angewandt werden um 25%. Im Gegensatz zu normalen Kyoristahl ist dieser Stahl ein elektrischer Leiter.

Name: Zenmaikou ("Federstahl")
Jutsuart: Ninjutsu (Stahlart)
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Reichweite des Jutsus
Chakraverbrauch: Chakraverbrauch des Jutsus + Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 6, Chakra 5
Beschreibung: Das Zenmaikou ist eine weitere Variation des normalen Kyoristahls. Hierbei wird zum Kinzokutonchakra nochFuutonchakra hinzugefügt um die Eigenschaften des Stahls zu ändern. Der neu erschaffene Stahl ist dadurch leichter als regulärer Kyoristahl. Dadurch werden die Jutsus die mit diesem neuen Stahl gewirkt werden um 50% schneller. Dafür wird die Stärke die benötigt wird um sich aus diesem Stahl geformten Jutsu zu befreien um 25% verringert, da der Zenmaikou nicht mehr so stabil ist wie der reguläre Kyoristahl. Dieser Stahl ist wie der reguläre Kyoristahl ein elektrischer Isolator.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Zenmaikou ("Federstahl")
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Stahlart)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] B-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Reichweite des Jutsus
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Chakraverbrauch des Jutsus + Mittel
[b][color=grey]Voraussetzung:[/color][/b] Ninjutsu 6, Chakra 5
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b]  Das Zenmaikou ist eine weitere Variation des normalen Kyoristahls. Hierbei wird zum Kinzokutonchakra nochFuutonchakra hinzugefügt um die Eigenschaften des Stahls zu ändern. Der neu erschaffene Stahl ist dadurch leichter als regulärer Kyoristahl. Dadurch werden die Jutsus die mit diesem neuen Stahl gewirkt werden um 50% schneller. Dafür wird die Stärke die benötigt wird um sich aus diesem Stahl geformten Jutsu zu befreien um 25% verringert, da der Zenmaikou nicht mehr so stabil ist wie der reguläre Kyoristahl. Dieser Stahl ist wie der reguläre Kyoristahl ein elektrischer Isolator.


Name: Kinzokuton: Tane no Inochi („Stahlfreisetzung: Samen des Lebens“)
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges)
Rang: A-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 8
Beschreibung: Das Samen des Lebens ist eine Technik, die weder offensiven noch defensiven Nutzen mit sich bringt. Der Anwender verwendet eine hohe Chakramenge, um ein einzelnes walnussgroßes Samenkorn zu erschaffen. Dieses Samen beinhaltet eine hohe Chakrakonzentration, und ist die Grundlage für einige der mächtigsten fortgeschrittenen Kyori-Techniken.

Code: Alles auswählen

[b][color=grey]Name:[/color][/b] Kinzokuton: Tane no Inochi („Stahlfreisetzung: Samen des Lebens“)
[b][color=grey]Jutsuart:[/color][/b] Ninjutsu (Sonstiges)
[b][color=grey]Rang:[/color][/b] A-Rang
[b][color=grey]Element:[/color][/b] Kinzokuton
[b][color=grey]Reichweite:[/color][/b] Nah
[b][color=grey]Chakraverbrauch:[/color][/b] Extrem Hoch
[b][color=grey]Voraussetzungen:[/color][/b] Ninjutsu 7, Chakra 8
[b][color=grey]Beschreibung:[/color][/b] Das Samen des Lebens ist eine Technik, die weder offensiven noch defensiven Nutzen mit sich bringt. Der Anwender verwendet eine hohe Chakramenge, um ein einzelneswalnussgroßes Samenkorn zu erschaffen. Dieses Samen beinhaltet eine hohe Chakrakonzentration, und ist die Grundlage für einige der mächtigsten fortgeschrittenen Kyori-Techniken.


Name: Fuuton: Tekken Tachikaze ("Windfreisetzung: Eisenfaust des erdzerteilenden Winds")
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges)
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Mittel-Fern
Chakraverbrauch: Extrem Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 9, Chakra 9, Elementmanipulation, Kyori
Beschreibung: Tekken Tachikaze gehört zu den Fuutontechniken die die Kyori entwickelt haben. Bei dieser Technik sammelt der Kyori eine große Menge an Fuutonchakra zwischen seinen beiden Händen. Dieses Fuutonchakra konzentriert und komprimiert er immer weiter, bis er seine Hände nach vorne streckt, und dabei das Fuutonchakra in Form eines gigantischen Strahls mit 10 Metern Durchmesser losschickt. Dieser Luftstrahl bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 10 fort, die Schäden die dieser Angriff ausrichtet sind enorm: So ist ein Treffer in der Lage sehr schwere Schnittwunden an der Trefferstelle zuzufügen. Bäume und ähnliches das dem Tekken Tachikaze im Weg steht wird einfach zu Sägemehl verarbeitet.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] Fuuton: Tekken Tachikaze ("Windfreisetzung: Eisenfaust des erdzerteilenden Winds")
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu (Sonstiges)
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] S-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Kinzokuton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Mittel-Fern
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Extrem Hoch
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Ninjutsu 9, Chakra 9, Elementmanipulation, Kyori
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Tekken Tachikaze gehört zu den Fuutontechniken die die Kyori entwickelt haben. Bei dieser Technik sammelt der Kyori eine große Menge an Fuutonchakra zwischen seinen beiden Händen. Dieses Fuutonchakra konzentriert und komprimiert er immer weiter, bis er seine Hände nach vorne streckt, und dabei das Fuutonchakra in Form eines gigantischen Strahls mit 10 Metern Durchmesser losschickt. Dieser Luftstrahl bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 10 fort, die Schäden die dieser Angriff ausrichtet sind enorm: So ist ein Treffer in der Lage sehr schwere Schnittwunden an der Trefferstelle zuzufügen. Bäume und ähnliches das dem Tekken Tachikaze im Weg steht wird einfach zu Sägemehl verarbeitet.

Name: Fuuton: Shinigami no Yoroi ("Windfreisetzung: Rüstung des Totengottes")
Jutsuart: Ninjutsu (Sonstiges) | Kinjutsu
Rang: S-Rang
Element: Fuuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Extrem Hoch, Sehr Hoch pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 9, Chakra 9, Elementmanipulation, Kyori
Beschreibung: Die Shinigami no Yoroi ist eine mächtige Technik, die einem Kyori in der Offensive als auch in der Defensive große Vorteile bringt. Der Anwender sammelt zuerst Fuutonchakra um seinen Körper, um es dann gezielt als Windströme um seinen Körper herum zu erschaffen. Diese dienen natürlich unter anderem der Defensive, was sich damit bemerkbar macht, dass Raitonjutsus egal welchen Ranges nicht in der Lage sind durch die Shinigami no Yoroi zu gelangen. Fuutontechniken werden bis hin zum A-Rang vollkommen ignoriert, Techniken von anderen Elementen werden nur bis zum C-Rang geblockt. Die Ausnahme bildet hierbei das Katonelement, Techniken dieses Elements gelangen unter jeden Umständen durch diese Rüstung - gleichzeitig werden sie in ihren Trefferauswirkungen um 50% verstärkt. Taijutsus gegen den Anwender sind zu unterlassen, zwar werden diese ungeblockt durchkommen, jedoch muss man mit mittleren Schnittwunden rechnen.
Zusätzlich zu diesen defensiven Aspekten weist die Shinigami no Yoroi auch einige vorteilhafte Offensivfähigekten auf. Darunter fällt unter anderem eine Geschwindigkeitssteigerung von 150% begründet durch das Fuutonchakra das mit hoher Geschwindigkeit um den Körper des Anwenders schwirrt und diesem somit ebenfalls eine höhere Geschwindigkeit ermöglicht. Das Fuutonchakra wirkt zugleich auch fördernd für Techniken des Fuutonelements, diese sind um 100% stärker als normal gewirkte Techniken - wieder begründet durch das Fuutonchakra das um den Anwender zirkuliert.
Doch wo Vorteile vorkommen, da muss man auch mit Nachteilen rechnen. Denn die Shinigami no Yoroi macht es dem Kyori unmöglich andere Elemente anzuwenden. Auch fügt sich der Anwender bei jedem gehaltenen Post dieser Rüstung selbst leichte Schnittwunden zu, was die Rüstung besonders wenn sie längere Zeit gehalten wird zu einer Gefahr für den Anwender selbst macht.

Code: Alles auswählen

[b][fuuton]Name:[/fuuton][/b] [url=http://images.wikia.com/fairytail/images/1/17/Stormmail.jpg]Fuuton: Shinigami no Yoroi ("Windfreisetzung: Rüstung des Totengottes")[/url]
[b][fuuton]Jutsuart:[/fuuton][/b] Ninjutsu (Sonstiges) | Kinjutsu
[b][fuuton]Rang:[/fuuton][/b] S-Rang
[b][fuuton]Element:[/fuuton][/b] Fuuton
[b][fuuton]Reichweite:[/fuuton][/b] Nah
[b][fuuton]Chakraverbrauch:[/fuuton][/b] Extrem Hoch, Sehr Hoch pro Post
[b][fuuton]Voraussetzung:[/fuuton][/b] Ninjutsu 9, Chakra 9, Elementmanipulation, Kyori
[b][fuuton]Beschreibung:[/fuuton][/b] Die Shinigami no Yoroi ist eine mächtige Technik, die einem Kyori in der Offensive als auch in der Defensive große Vorteile bringt. Der Anwender sammelt zuerst Fuutonchakra um seinen Körper, um es dann gezielt als Windströme um seinen Körper herum zu erschaffen. Diese dienen natürlich unter anderem der Defensive, was sich damit bemerkbar macht, dass Raitonjutsus egal welchen Ranges nicht in der Lage sind durch die Shinigami no Yoroi zu gelangen. Fuutontechniken werden bis hin zum A-Rang vollkommen ignoriert, Techniken von anderen Elementen werden nur bis zum C-Rang geblockt. Die Ausnahme bildet hierbei das Katonelement, Techniken dieses Elements gelangen unter jeden Umständen durch diese Rüstung - gleichzeitig werden sie in ihren Trefferauswirkungen um 50% verstärkt. Taijutsus gegen den Anwender sind zu unterlassen, zwar werden diese ungeblockt durchkommen, jedoch muss man mit mittleren Schnittwunden rechnen.
Zusätzlich zu diesen defensiven Aspekten weist die Shinigami no Yoroi auch einige vorteilhafte Offensivfähigekten auf. Darunter fällt unter anderem eine Geschwindigkeitssteigerung von 150% begründet durch das Fuutonchakra das mit hoher Geschwindigkeit um den Körper des Anwenders schwirrt und diesem somit ebenfalls eine höhere Geschwindigkeit ermöglicht. Das Fuutonchakra wirkt zugleich auch fördernd für Techniken des Fuutonelements, diese sind um 100% stärker als normal gewirkte Techniken - wieder begründet durch das Fuutonchakra das um den Anwender zirkuliert.
Doch wo Vorteile vorkommen, da muss man auch mit Nachteilen rechnen. Denn die Shinigami no Yoroi macht es dem Kyori unmöglich andere Elemente anzuwenden. Auch fügt sich der Anwender bei jedem gehaltenen Post dieser Rüstung selbst leichte Schnittwunden zu, was die Rüstung besonders wenn sie längere Zeit gehalten wird zu einer Gefahr für den Anwender selbst macht.


Vorraussetzungen:
  • Erlaubnis des Clanerstellers
  • Der Wert Ninjutsu muss eine Stärke sein.
  • Die Chakrakontrolle sollte nicht zu den Schwächen des Charakters zählen.
  • Das Grundelement muss Doton oder Fuuton sein, falls der Charakter das Kekkai Genkai beherrschen soll.
  • Aus Suna stammend [anderes mit mir abgesprochen]
[align=center]Speak | Think | Summon | Other | Jutsu | Hiden
Sesshoumaru talks | Naomi to Sesshoumaru

Bild

<Charatheme> | <Battletheme>

[sub]DA from Nana / Chiba[/sub]

[/align]

Benutzeravatar
Naomi
Beiträge: 538
Registriert: So 8. Feb 2009, 19:39
Vorname: Naomi
Nachname: Kyori
Alter: 26 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Clan: Kyori
Wohnort: Reisend
Stats: 48/48
Chakra: 9
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 3
Taijutsu: 4
Discord: peder_peder13

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Naomi » Di 10. Mai 2011, 13:09

Updateliste
  • 10.05.2011
    • Überarbeitung folgender Punkte
      • Alter des Clans
      • Clan Symbol
      • Wohnsitz
      • Geschichte
      • Religion
      • Fähigkeiten
    • Vollkommene Neubeschreibung des Kekkai Genkai & Änderung in ein Mischelement welches aus nur 2 Elementen besteht, aufgrund der Kollision mit dem Manga. [Mit Simon abgesprochen]
    • Überarbeitung an folgenden Jutus:
      • Alle: An die Schablone angepasst.
      • Tanko: Eingefügt, dass das Schmieden mit höherer Chakrakontrolle schneller möglich ist.
      • Kinkabe: Fläche auf 8 m² verringert. An die Defensivjutsureglung angepasst.
      • Kinhoru: Geschwindigkeit pro Chakrawert angegeben.
      • Kinryu: Die Metallösung hält nun nur noch 2 Posts.
  • 30.07.2011
    • Einfügen von diviseren neuen Techniken
    • Aufspaltung der Techniken in die Bereiche "Statisches Kinzokuton", "Dynamisches Kinzokuton" und "Sonstige Techniken"
  • 13.11.2011
    • Einfügen von neuen Techniken
    • Erhöhen der maximalen Mitglieder auf 5 Stück
    • Eintragung der Mitglieder 'Yohiko Tazuna' & 'Tsubaki Kyori'
[align=center]Speak | Think | Summon | Other | Jutsu | Hiden
Sesshoumaru talks | Naomi to Sesshoumaru

Bild

<Charatheme> | <Battletheme>

[sub]DA from Nana / Chiba[/sub]

[/align]

Sabaku Haruka

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Sabaku Haruka » Di 10. Mai 2011, 17:55

Also ich finde das ganze in Ordnung bis auf einige Sachen bei den Jutsus

Name: Katon: Hito(„Feuerfreisetzung: Hitze“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah -Fern
Chakraverbrauch: Gering - Sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Diese Technik ist ein einfaches einhändiges Fingerzeichen. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage einen metallischen Gegenstand, der durch ein Kinzokujutsu erschaffen wurde auf eine Temperatur von knapp 200° zu erhitzen. Diese Hitze gibt den Techniken den Effekt, dass sie zusätzlich zu den normalen Schäden leichte Verbrennungen hinzufügen. Der Chakraverbrauch nimmt bei großer Distanz deutlich zu, ist aber im Bereich v. 100 Metern immer noch mittel.

Was soll ich mir unter dem einhändigen Fingerzeichen vorstellen, also muss man erst das einhädnige Fingerzeichen lernen um das jutsu zu lernen. Wenn ja füg es bitte ein. Wenn nicht ändere die Stelle ab sie ist sehr verwirrend.

Name: Kinzokuton: Kinhataraku („Stahlfreisetzung: Stahlerschaffung“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel – Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine effektive Technik der Kyori. Hierbei erschafft er in seiner Hand metallene Gegenstände bis zur Größe eines Katana, die er sofort im Kampf verwenden kann. Hierfür werden keine Fingerzeichen benötigt.

Voraussetzung auf 6 erhöhen

Name: Kinzokuton: Ikue Ken ("Stahlfreisetzung: Fliegendes Schwert")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Der Anwender erschafft durch das Kinzokutonelement ein ca. 1,5 Meter langes Schwert, das beidseitig geschliffen ist. Dieses fliegt mit einer Geschwindigkeit von 10 auf den Gegner zu, fügt ihm bei einem Treffer mittlere Schnittwunden zu, und ist sogar in der Lage 2 Mal die Richtung zu ändern, bevor es irgendwo stecken bleibt, und weiterverwendet werden kann.

Nimm die Geschwinigkeitsangabe von 10 raus und vergleich es z.b. mit einem Jutsu aus dem Anime, für so ein schnelles Jutsu würde ich auch das alles auf A Rang hoch stufen

Name: Kinzoku: Ashikase („Stahlfreisetzung: Fesseln“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Bei dieser Technik muss der Anwender zuerst 10 Seals schließen. Nachdem der Anwender diese geschlossen hat, entsteht am Boden ein kleiner Fleck, mit ungefähr einem Centimeter Durchmesser, der verdächtig metallisch schimmert. Nach knapp 2 Sekunden nach der Aktivierung ranken sich sie Fesseln aus Stahl am Gegner hoch, wenn er innerhalb eines Radius von 1 Meter um den Metallpunkt steht. Diese Ranken "wachsen" innerhalb einer Sekunde seinen Körper hinauf,wodurch sie ihm jegliche Bewegung verhindern. Diese Fesseln können mit einer Stärke von 8 zerstört werden, oder sie werden nach 3 Posts so spröde, dass sie sogar mit Stärke 1 zerstört werden können. Da diese Fesseln auch die Arme des Gegners festhalten, kann er keine Seals formen, sondern nur Techniken benutzen kann, die keine benötigen. Diese Fesseln können auch aus jedem beliebigen metallenen Gegenstand hervortreten.

Voraussetzung auf 7 erhöhen

Name: Kinzokuton: Hasshatai ("Stahlfreisetzung: Projektil")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Vorraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 5
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1,5 Centimetern. Diese Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit (Speed 10+100%) auf den Gegner zu und durch die geringe Größe ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmöglich. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugel die den Gegner trifft ihn durchbohrt und auch noch bis zu 3 weitere Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Voraussetzung beides auf 10 erhöhen und die Geschwindigkeit wieder z.b. an einem anime jutsu abgleichen

Name: Kinzokuton: Rendan Hasshataire ("Stahlfreisetzung: Aufeinenaderfolgende Projektile")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel pro Projektil
Vorraussetzung: Kinzokuton: Hasshatai, Chakra 8, Ninjutsu 8
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1 Centimetern. Dies kann er beliebig oft tun, je nachdem wieviel Chakra er gesammelt hat um mehrere Projektile schnell hintereinander abzufeuern (3 / Sekunde). Jede Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit (Speed 10+100%) auf den Gegner zu und durch die geringe Größe und die Vielzahl der Geschosse ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmögilch. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugeln die den Gegner triffen ihn durchbohren und auch noch bis zu 1 weiteren Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Chakra verbrauch auf Hoch ändern
Voraussetzungen beide auf 10 hochstufen
Die Geschwinigkeit z.b. mit einem anime jutsu abgleichen

Burcin

Benutzeravatar
Naomi
Beiträge: 538
Registriert: So 8. Feb 2009, 19:39
Vorname: Naomi
Nachname: Kyori
Alter: 26 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Clan: Kyori
Wohnort: Reisend
Stats: 48/48
Chakra: 9
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 3
Taijutsu: 4
Discord: peder_peder13

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Naomi » Di 10. Mai 2011, 21:08

SEARCHING IN DATABASE FOR SIMILAR CASES . . .

LOADING COUNTERARGUMENTS . . .


Sabaku Haruka hat geschrieben:Also ich finde das ganze in Ordnung bis auf einige Sachen bei den Jutsus

Name: Katon: Hito(„Feuerfreisetzung: Hitze“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah -Fern
Chakraverbrauch: Gering - Sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Diese Technik ist ein einfaches einhändiges Fingerzeichen. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage einen metallischen Gegenstand, der durch ein Kinzokujutsu erschaffen wurde auf eine Temperatur von knapp 200° zu erhitzen. Diese Hitze gibt den Techniken den Effekt, dass sie zusätzlich zu den normalen Schäden leichte Verbrennungen hinzufügen. Der Chakraverbrauch nimmt bei großer Distanz deutlich zu, ist aber im Bereich v. 100 Metern immer noch mittel.

Was soll ich mir unter dem einhändigen Fingerzeichen vorstellen, also muss man erst das einhädnige Fingerzeichen lernen um das jutsu zu lernen. Wenn ja füg es bitte ein. Wenn nicht ändere die Stelle ab sie ist sehr verwirrend.

Siehe das Kassai (E-Rang Ninjutsu). Dieses wird auch mit einer Hand ausgeführt, das einhändige Fingerzeichen ist hierbei meiner Meinung nach einmal für das Jutsu geübt. Ähnliches auch beim Suiryudan, wo ein unbekanntes Fingerzeichen vorkommt, dass nicht zu den 12 normalen gehört.

Name: Kinzokuton: Kinhataraku („Stahlfreisetzung: Stahlerschaffung“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel – Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine effektive Technik der Kyori. Hierbei erschafft er in seiner Hand metallene Gegenstände bis zur Größe eines Katana, die er sofort im Kampf verwenden kann. Hierfür werden keine Fingerzeichen benötigt.

Voraussetzung auf 6 erhöhen

Warum bitte auf 6? Gian z.B. hast A-Rang Auswirkungen, hohen Chakraverbrauch und trotzdem nur Ninjutsu 5.

Name: Kinzokuton: Ikue Ken ("Stahlfreisetzung: Fliegendes Schwert")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Der Anwender erschafft durch das Kinzokutonelement ein ca. 1,5 Meter langes Schwert, das beidseitig geschliffen ist. Dieses fliegt mit einer Geschwindigkeit von 10 auf den Gegner zu, fügt ihm bei einem Treffer mittlere Schnittwunden zu, und ist sogar in der Lage 2 Mal die Richtung zu ändern, bevor es irgendwo stecken bleibt, und weiterverwendet werden kann.

Nimm die Geschwinigkeitsangabe von 10 raus und vergleich es z.b. mit einem Jutsu aus dem Anime, für so ein schnelles Jutsu würde ich auch das alles auf A Rang hoch stufen
Ich würde gerne die fixe Geschwindigkeit lassen, Animejutsus fällt mir keines in dieser Geschwindigkeitsklasse ein./color]

Name: Kinzoku: Ashikase („Stahlfreisetzung: Fesseln“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Bei dieser Technik muss der Anwender zuerst 10 Seals schließen. Nachdem der Anwender diese geschlossen hat, entsteht am Boden ein kleiner Fleck, mit ungefähr einem Centimeter Durchmesser, der verdächtig metallisch schimmert. Nach knapp 2 Sekunden nach der Aktivierung ranken sich sie Fesseln aus Stahl am Gegner hoch, wenn er innerhalb eines Radius von 1 Meter um den Metallpunkt steht. Diese Ranken "wachsen" innerhalb einer Sekunde seinen Körper hinauf,wodurch sie ihm jegliche Bewegung verhindern. Diese Fesseln können mit einer Stärke von 8 zerstört werden, oder sie werden nach 3 Posts so spröde, dass sie sogar mit Stärke 1 zerstört werden können. Da diese Fesseln auch die Arme des Gegners festhalten, kann er keine Seals formen, sondern nur Techniken benutzen kann, die keine benötigen. Diese Fesseln können auch aus jedem beliebigen metallenen Gegenstand hervortreten.

Voraussetzung auf 7 erhöhen
[color=gold]Warum 7? Rest siehe oben Kinhataraku.


Name: Kinzokuton: Hasshatai ("Stahlfreisetzung: Projektil")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Vorraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 5
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1,5 Centimetern. Diese Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit (Speed 10+100%) auf den Gegner zu und durch die geringe Größe ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmöglich. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugel die den Gegner trifft ihn durchbohrt und auch noch bis zu 3 weitere Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Voraussetzung beides auf 10 erhöhen und die Geschwindigkeit wieder z.b. an einem anime jutsu abgleichen
Speed: Siehe Ikue Ken. Vorrausetzung: Warum beide auf 10? Ist für mich nicht nachvollziehbar. (Achtung, Beispiel aus der BW eines anderen Users). Hikari-Clan z.B: Das Finale Explosion & Chronos no Jutsu besitzen auch nur Ninjutsu 8 als Vorraussetzung.

Name: Kinzokuton: Rendan Hasshataire ("Stahlfreisetzung: Aufeinenaderfolgende Projektile")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel pro Projektil
Vorraussetzung: Kinzokuton: Hasshatai, Chakra 8, Ninjutsu 8
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1 Centimetern. Dies kann er beliebig oft tun, je nachdem wieviel Chakra er gesammelt hat um mehrere Projektile schnell hintereinander abzufeuern (3 / Sekunde). Jede Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit (Speed 10+100%) auf den Gegner zu und durch die geringe Größe und die Vielzahl der Geschosse ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmögilch. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugeln die den Gegner triffen ihn durchbohren und auch noch bis zu 1 weiteren Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Chakra verbrauch auf Hoch ändern
Voraussetzungen beide auf 10 hochstufen
Die Geschwinigkeit z.b. mit einem anime jutsu abgleichen
Chakraverbrauch von "Hoch" für mich nicht nachvollziehbar. Die Kugeln sind halb so groß wie die Hasshatai & langsamer --> weniger Chakraverbrauch.
Rest siehe Hasshatei.


Burcin


COUNTERARGUMENTS APPLIED.
DONE COUNTERING.

GREETINGS
Peder
[align=center]Speak | Think | Summon | Other | Jutsu | Hiden
Sesshoumaru talks | Naomi to Sesshoumaru

Bild

<Charatheme> | <Battletheme>

[sub]DA from Nana / Chiba[/sub]

[/align]

Sabaku Haruka

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Sabaku Haruka » Mi 11. Mai 2011, 17:44

Name: Katon: Hito(„Feuerfreisetzung: Hitze“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: C-Rang
Element: Katon
Reichweite: Nah -Fern
Chakraverbrauch: Gering - Sehr hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 4
Beschreibung: Diese Technik ist ein einfaches einhändiges Fingerzeichen. Durch diese Technik ist der Anwender in der Lage einen metallischen Gegenstand, der durch ein Kinzokujutsu erschaffen wurde auf eine Temperatur von knapp 200° zu erhitzen. Diese Hitze gibt den Techniken den Effekt, dass sie zusätzlich zu den normalen Schäden leichte Verbrennungen hinzufügen. Der Chakraverbrauch nimmt bei großer Distanz deutlich zu, ist aber im Bereich v. 100 Metern immer noch mittel.

Dann lass bei den beiden Jutsus das einhändige Weg ich find das enfach verwirrend.

Name: Kinzokuton: Kinhataraku („Stahlfreisetzung: Stahlerschaffung“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Mittel – Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Dieses Jutsu ist eine effektive Technik der Kyori. Hierbei erschafft er in seiner Hand metallene Gegenstände bis zur Größe eines Katana, die er sofort im Kampf verwenden kann. Hierfür werden keine Fingerzeichen benötigt.

Das Jutsu erlaubt dir ohne Fingerzeichen sofort eine Waffe zu benutzten, ich finde 6 da angemessen dafür

Name: Kinzokuton: Ikue Ken ("Stahlfreisetzung: Fliegendes Schwert")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Der Anwender erschafft durch das Kinzokutonelement ein ca. 1,5 Meter langes Schwert, das beidseitig geschliffen ist. Dieses fliegt mit einer Geschwindigkeit von 10 auf den Gegner zu, fügt ihm bei einem Treffer mittlere Schnittwunden zu, und ist sogar in der Lage 2 Mal die Richtung zu ändern, bevor es irgendwo stecken bleibt, und weiterverwendet werden kann.

Ich möchte das die Geschwinigkeit anders beschrieben wird und nicht mit Stat, wie du es schluss endlich machst bleibt bei dir das mit dem Animejutsu war ein Angebot meiner seits aus

Name: Kinzoku: Ashikase („Stahlfreisetzung: Fesseln“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Bei dieser Technik muss der Anwender zuerst 10 Seals schließen. Nachdem der Anwender diese geschlossen hat, entsteht am Boden ein kleiner Fleck, mit ungefähr einem Centimeter Durchmesser, der verdächtig metallisch schimmert. Nach knapp 2 Sekunden nach der Aktivierung ranken sich sie Fesseln aus Stahl am Gegner hoch, wenn er innerhalb eines Radius von 1 Meter um den Metallpunkt steht. Diese Ranken "wachsen" innerhalb einer Sekunde seinen Körper hinauf,wodurch sie ihm jegliche Bewegung verhindern. Diese Fesseln können mit einer Stärke von 8 zerstört werden, oder sie werden nach 3 Posts so spröde, dass sie sogar mit Stärke 1 zerstört werden können. Da diese Fesseln auch die Arme des Gegners festhalten, kann er keine Seals formen, sondern nur Techniken benutzen kann, die keine benötigen. Diese Fesseln können auch aus jedem beliebigen metallenen Gegenstand hervortreten.

Weil das Jutsu von jedem Gegenstand aus Mettal heraustreten kann, aber darüber kann man sich jetzt auch streiten erhöhe es auf 6

Name: Kinzokuton: Hasshatai ("Stahlfreisetzung: Projektil")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Vorraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 5
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1,5 Centimetern. Diese Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit (Speed 10+100%) auf den Gegner zu und durch die geringe Größe ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmöglich. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugel die den Gegner trifft ihn durchbohrt und auch noch bis zu 3 weitere Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Wie gesagt will ich die Geschwindigkeit nicht als Stat angegeben haben
Und warum hoch stufen 1. eben wegen der geschwindigkeit und die verletzung das Chakra sollte auf jedenfall hoch gestuft werden auf 8 wie bei Ninjutsu

Name: Kinzokuton: Rendan Hasshataire ("Stahlfreisetzung: Aufeinenaderfolgende Projektile")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel pro Projektil
Vorraussetzung: Kinzokuton: Hasshatai, Chakra 8, Ninjutsu 8
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1 Centimetern. Dies kann er beliebig oft tun, je nachdem wieviel Chakra er gesammelt hat um mehrere Projektile schnell hintereinander abzufeuern (3 / Sekunde). Jede Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit (Speed 10+100%) auf den Gegner zu und durch die geringe Größe und die Vielzahl der Geschosse ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmögilch. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugeln die den Gegner triffen ihn durchbohren und auch noch bis zu 1 weiteren Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Die Stat Geschwindigkeit abändern
und hoch stufen wegen den auswirkungen und verletzungen

Burcin

Benutzeravatar
Naomi
Beiträge: 538
Registriert: So 8. Feb 2009, 19:39
Vorname: Naomi
Nachname: Kyori
Alter: 26 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Clan: Kyori
Wohnort: Reisend
Stats: 48/48
Chakra: 9
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 3
Taijutsu: 4
Discord: peder_peder13

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Naomi » Mi 11. Mai 2011, 22:46

Sabaku Haruka hat geschrieben:[...]
Done

Name: Kinzokuton: Ikue Ken ("Stahlfreisetzung: Fliegendes Schwert")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Der Anwender erschafft durch das Kinzokutonelement ein ca. 1,5 Meter langes Schwert, das beidseitig geschliffen ist. Dieses fliegt mit einer Geschwindigkeit von 10 auf den Gegner zu, fügt ihm bei einem Treffer mittlere Schnittwunden zu, und ist sogar in der Lage 2 Mal die Richtung zu ändern, bevor es irgendwo stecken bleibt, und weiterverwendet werden kann.

Ich möchte das die Geschwinigkeit anders beschrieben wird und nicht mit Stat, wie du es schluss endlich machst bleibt bei dir das mit dem Animejutsu war ein Angebot meiner seits aus
Doppeltes Raiton: Gian an Speed

Name: Kinzoku: Ashikase („Stahlfreisetzung: Fesseln“)
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Mittel
Chakraverbrauch: Mittel
Voraussetzung: Ninjutsu 5
Beschreibung: Bei dieser Technik muss der Anwender zuerst 10 Seals schließen. Nachdem der Anwender diese geschlossen hat, entsteht am Boden ein kleiner Fleck, mit ungefähr einem Centimeter Durchmesser, der verdächtig metallisch schimmert. Nach knapp 2 Sekunden nach der Aktivierung ranken sich sie Fesseln aus Stahl am Gegner hoch, wenn er innerhalb eines Radius von 1 Meter um den Metallpunkt steht. Diese Ranken "wachsen" innerhalb einer Sekunde seinen Körper hinauf,wodurch sie ihm jegliche Bewegung verhindern. Diese Fesseln können mit einer Stärke von 8 zerstört werden, oder sie werden nach 3 Posts so spröde, dass sie sogar mit Stärke 1 zerstört werden können. Da diese Fesseln auch die Arme des Gegners festhalten, kann er keine Seals formen, sondern nur Techniken benutzen kann, die keine benötigen. Diese Fesseln können auch aus jedem beliebigen metallenen Gegenstand hervortreten.

Weil das Jutsu von jedem Gegenstand aus Mettal heraustreten kann, aber darüber kann man sich jetzt auch streiten erhöhe es auf 6
Done

Name: Kinzokuton: Hasshatai ("Stahlfreisetzung: Projektil")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Hoch
Vorraussetzung: Ninjutsu 8, Chakra 5
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1,5 Centimetern. Diese Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit (Speed 10+100%) auf den Gegner zu und durch die geringe Größe ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmöglich. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugel die den Gegner trifft ihn durchbohrt und auch noch bis zu 3 weitere Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Wie gesagt will ich die Geschwindigkeit nicht als Stat angegeben haben
Und warum hoch stufen 1. eben wegen der geschwindigkeit und die verletzung das Chakra sollte auf jedenfall hoch gestuft werden auf 8 wie bei Ninjutsu
Speed wie der einer echten 9mm-Pistole, Stats wie gewünscht.

Name: Kinzokuton: Rendan Hasshataire ("Stahlfreisetzung: Aufeinenaderfolgende Projektile")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: Kinzokuton
Reichweite: Nah - Fern
Chakraverbrauch: Mittel pro Projektil
Vorraussetzung: Kinzokuton: Hasshatai, Chakra 8, Ninjutsu 8
Beschreibung: Bei diesem Jutsu sammelt der Kyori Kinzokutonchakra in seinem Zeigefinger, den er auf den Gegner richtet. Das Kinzokutonchakra wird zuerst komprimiert, und dann abgeschossen. Erst in der Luft ca. 2 Centimeter nachdem das Chakra den Zeigefinger verlassen hat nimmt das Projektil Gestalt an und wird zu einer Kugel mit einem Durchmesser von gut 1 Centimetern. Dies kann er beliebig oft tun, je nachdem wieviel Chakra er gesammelt hat um mehrere Projektile schnell hintereinander abzufeuern (3 / Sekunde). Jede Kugel rast nun mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit (Speed 10+100%) auf den Gegner zu und durch die geringe Größe und die Vielzahl der Geschosse ist das Ausweichen extrem schwer wenn nicht sogar für langsamere Shinobi unmögilch. Dadurch ist es auch ein leichtes, dass die Kugeln die den Gegner triffen ihn durchbohren und auch noch bis zu 1 weiteren Gegner hinter ihm durchbohren könnte. Die Schäden dieser Technik sind stark von der getroffenen Stelle abhängig. Trifft man beispielsweise die Schulter hat der Gegner keine besonderen Schäden neben dem Durchschussloch und den Blutungen. Diese Technik benötigt keine Fingerzeichen.

Die Stat Geschwindigkeit abändern
und hoch stufen wegen den auswirkungen und verletzungen
Speed wie der einer echten 9mm-Pistole, Chakra auf hoch.

Burcin
[align=center]Speak | Think | Summon | Other | Jutsu | Hiden
Sesshoumaru talks | Naomi to Sesshoumaru

Bild

<Charatheme> | <Battletheme>

[sub]DA from Nana / Chiba[/sub]

[/align]

Sabaku Haruka

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Sabaku Haruka » Do 12. Mai 2011, 16:12

Ich finde es so angemessen

Angenommen

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 14. Mai 2011, 10:51

Soweit alles in Ordnung bis auf eine Kleinigkeit die ich noch gefunden habe. Und zwar geht es um "Kinzokuton: Tanko („Stahlfreisetzung: Schmieden“)". Die Zeitangabe in Minuten passt mir nicht so ganz, da es schwierig ist so inrpg zu rechnen mit Minuten usw. Zeitangaben werden stets in Postsanzahl angegeben, also bitte ich dich das ebenso abzuändern, da in einem Post wenig Zeit verstreichen kann oder sehr viel, kommt ja immer auf den Postenden an, von daher wie gesagt in Postanzahl abändern.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild

Benutzeravatar
Naomi
Beiträge: 538
Registriert: So 8. Feb 2009, 19:39
Vorname: Naomi
Nachname: Kyori
Alter: 26 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Clan: Kyori
Wohnort: Reisend
Stats: 48/48
Chakra: 9
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 3
Taijutsu: 4
Discord: peder_peder13

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Naomi » Sa 14. Mai 2011, 12:44

Das Kinzokuton: Tanko ist nicht wirklich für den Kampfeinsatz gedacht. Es soll oinRPG eine Möglichkeit bieten, dass ein Kyori zum Beispiel während das Team auf einer Mission rastet speziell geformte Kunais anfertigt. Mit der Einschränkung in Posts verliert das Jutsu meiner Meinung nach doch sehr am Reiz, weil es dadurch auch im Kampf einsetzbar wäre, was es ja eigentlich nicht soll. (1 Post hat man im Kampf ja schneller als 120 Sekunden).

Daher würde ich es bitte gerne in Minuten lassen, dafür aber hinzufügen "Dieses Jutsu ist nicht im Kampf einsetzbar".
[align=center]Speak | Think | Summon | Other | Jutsu | Hiden
Sesshoumaru talks | Naomi to Sesshoumaru

Bild

<Charatheme> | <Battletheme>

[sub]DA from Nana / Chiba[/sub]

[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 14. Mai 2011, 17:42

Ich möchte es trotzdem gerne in Postanzahl haben statt den Minuten aus dem ganz einfachen Grund, da so Missverständnisse bezüglich des Zeitunterschieds wegfallen würden, wenn dann da andere Poster zu dir sag ich mal hinzustoßen und du gerade eben als Beispiel son Hochhausgerüst aus Stahl formst, 600 Min lass die ma in 1 Post verstreichen, das sind 10h...würde ja bedeuten, iwi 10h dumm rummstehen oder so für die anderen. Bei der eigenen Gruppe sag ich mal so ginge es wie du sagtest mit der Rast als Beispiel.
Das es nicht im Kampf benutzt werden kann is ja völlig in Ordnung, kann da auch drin stehen, nur möchte ich da als Zeitangabe eben ne Postanzahl stehen haben und dem soll bitte nachgekommen werden.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Naomi
Beiträge: 538
Registriert: So 8. Feb 2009, 19:39
Vorname: Naomi
Nachname: Kyori
Alter: 26 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Clan: Kyori
Wohnort: Reisend
Stats: 48/48
Chakra: 9
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 3
Taijutsu: 4
Discord: peder_peder13

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Naomi » Sa 14. Mai 2011, 18:07

So, beim Tanko steht jetzt eine Postanzahl, ich hoffe das passt so~ <.<

EDIT: So, nun wurde nun eine Version vom E bis hin zum A-Rang für das Tanko erstellt.

Ich hoffe dass es so passt, kurze Übersicht wie ich es eingeteilt habe:
    E-Rang: Gering
    D-Rang: Gering-Mittel
    C-Rang: Gering-Hoch
    B-Rang: Gering-Sehr Hoch
    A-Rang: Gering-Extrem Hoch

MfG
Peder
[align=center]Speak | Think | Summon | Other | Jutsu | Hiden
Sesshoumaru talks | Naomi to Sesshoumaru

Bild

<Charatheme> | <Battletheme>

[sub]DA from Nana / Chiba[/sub]

[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5647
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 34
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 16. Mai 2011, 14:20

Für mich so in Ordnung, passt soweit also angenommen

der alte Clan landet dann im Archiv
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Sakebi Jin

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Sakebi Jin » Sa 30. Jul 2011, 20:21

Verschoben auf Wunsch des Users. Kopie des Clans befindet sich bei mir.

Benutzeravatar
Chiba
Beiträge: 4945
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 15:52
Vorname: Chiba
Nachname: Hyuuga
Alter: 17 Jahre
Größe: 1,78 Meter
Gewicht: 76 Kilogramm
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uchiha / Hyuuga
Wohnort: Konohagakure
Stats: 39/44
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: peder_peder13

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Chiba » Sa 30. Jul 2011, 21:22

So, die Techniken dieser NBW sind eingetragen, gleichzeitig sind die Techniken jetzt wie angekündigt aufgeteilt~.

Beim Kinzokuton: Kinhoru wurde die Geschwindigkeit angepasst, damit es mit den anderen Clans zusammenpasst~.

MfG
Peder
~Speak~ ~Think~ ~Chiba speaks mental~ ~Umo speaks mental~ ~Umo thinks~
~Darkness~ ~Summon~ ~Other~ ~Technique~

This was Chiba

»Character Theme« ›‹ »Combat Theme«
»Darkness Inside« ›‹ »Past Memories«
»»Special Chara Theme««

ZA from Nana / Naomi

Diverse Jutsu
More to follow...

Sakebi Jin

Re: [Clan ~ Sunagakure] Kyori-Clan

Beitragvon Sakebi Jin » Sa 30. Jul 2011, 21:31

Nach einer erneuten Sicht über den Clan, habe ich jetzt keine Sachen gefunden die neu eingefügt wurden. Von daher kann dies auch wieder verschoben werden.


Zurück zu „Archiv [Clan]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast