Elemente

Hier befinden sich alle Themen, die nicht mehr gebraucht werden oder bereits erledigt sind.
Nakamura Masaru

Elemente

Beitragvon Nakamura Masaru » Mi 27. Jan 2010, 20:42

Bild


Bild

Auf den Chakranaturen, öfters auch als 'Elemente' der Ninjawelt bezeichnet, basieren die verschiedensten Techniken und Jutsus. Jede Chakranatur zeichnet sich durch ihre eigenen Merkmale aus und sind immer individuell zu anderen. Die verbreitesten Chakranaturen in der Welt der Shinobi sind die sogenannten '5 Hauptelemente', die jeweils eine Teil der Natur symbolisieren. Die 5 Hauptelemente sind immer einem Element unterlegen, triumphieren aber schlussendlich auch gegen ein Anderes. Als 5 Hauptelemente bezeichnet man das Katon ("Feuerversteck"), Fuuton ("Windversteck"), Raiton ("Blitzversteck"), Doton ("Erdversteck") und Suiton ("Wasserversteck"). Seine Hauptchakranatur kann man durch ein gewisses Chakrapapier erkennen, das die Chakranatur bestimmt und jeweils ein Effekt zu einer Chakranatur, wenn man Chakra in dieses Papier leitet, eintritt. Weiterhin können durch gewisse Bluterbe, auch Kekkei Genkais, sogenannte Mischelemente entstehen. Als ältestes Beispiel könnte man das Mokuton ("Holzversteck") nehmen, dessen in der Frühzeit einzig bekannter Nutzer der Shodai Hokage war. Durch den Geist oder durch eine Abstammung entsehende Elemente werden als 'Andere Chakranaturen' bezeichnet. Es sei aber angemerkt, dass ein Genin ein Hauptelement beherrschen darf, mit einer gewissen Chakrakontrolle und einem Bluterbe auch ein Mischelement und ein dazugehöriges Hauptelement besitzen darf. Ab dem Jonin Rang ist es möglich eine zweite Chakranatur zu beherrschen, mit einem Bluterbe, dass ein Mischelement als besondere Fähigkeit hat, sind diesem auch drei Elemente genehmigt. Im Folgenden werden alle Elemente in unserer Narutowelt verzeichnet und kurz beschrieben:

[hr]

[font=Century Gothic]Die 5 Hauptelemente[/font]


Katon ("Feuerversteck")
Bild

Die Chakranatur Katon symbolisiert das Feuer-Element und ist verhältnismäßig leicht zu beherrschen bzw. kontrollieren. Das Feuerversteck ist vor allem im Großreich Hi no Kuni vertreten und dort hat sich der ansässige Uchiha Clan auf jene spezialisiert. Der Schaden, den das Feuerversteck ausrichtet basiert auf Verbrennungen und Brandwunden und ist somit eine gefährliche Waffe im Kampf, aber man kann auch das Katon-Element im Alltag nutzen, sofern man eine höhere Chakrakontrolle vorweist. Im Gesamten kann man die Techniken des Feuerverstecks als sehr zerstörerisch ansehen; nur zu viele Jutsus enden schlussendlich in einer riesigen Explosion, die flächenschadend vielerlei Gegner verletzen kann. Katon ("Feuerversteck") ist dem Fuuton ("Windversteck") überlegen, unterliegt jedoch aufgrund der naturbasierten Tatsache dem Suiton ("Wasserversteck"). Sämtliche Katon-Techniken und Jutsus sind hier zu finden.


Fuuton ("Windversteck")
Bild

Die Chakranatur Fuuton symbolisiert das Wind-Element und ist eines der seltens auftretene Element in der Shinobi-Welt. Die meisten Nutzer des Wind-Elements haben sich in Kaze no Kuni niedergelassen und dort viele Techniken verbreitet. Der Schaden, den das Windversteck ausrichtet basiert auf Schnittwunden, die je nach Stärke des Jutsus tiefer sein können oder gar Körperteile abtrennen können. Als ein weiteres gefährliches Element passt zu dem Wind-Element das Stichwort 'Schärfe'; nur allzu viele Ninjas verloren sämtliche Körperteile durch das Wind-Element oder sind an den Folgen der tiefen Schnittwunden verblutet. Fuuton ("Windversteck") triumphiert gegenüber dem Raiton ("Blitversteck"), unterliegt aber dem Katon ("Feuerversteck"). Sämtliche Fuuton-Techniken und Jutsus sind hier zu finden.


Raiton ("Blitzversteck")
Bild

Die Chakranatur Raiton symbolisiert das Blitz-Element und ist vor allem in Kaminari no Kuni verbreitet, wo sogar die Raikage das Blitz-Element ihr eigen nennen durften. Das Blitz-Element ist eines der am schwierigsten zu kontrollierenden Elemente, so können Anfänger mit diesem Element zu Beginn rein gar nichts anfangen. Der Schaden, den das Blitzversteck anrichtet basiert auf Paralyse und Lähmung des gegnerischen Körpers. Je nach Stärke der Blitz-Technik können leichte nur ein paar Sekunden lähmen, hochrangige Jutsus können aber dafür minutenlang den Gegner im Griff haben. Viele Nutzer und Opfer des Blitz-Elementes haben nur zu Häuf berichtet, dass das Blitz-Element ein wahres Kraftbündel von Chakranatur ist. Raiton ("Blitzversteck") hat Vorteile gegenüber dem Doton ("Erdversteck"), zieht aber im Kampf gegenüber dem Fuuton ("Windversteck") den Kürzeren. Sämtliche Raiton-Techniken und Jutsus sind hier zu finden.


Doton ("Erdversteck")
Bild

Die Chakranatur Doton symbolisiert das Erd-Element und ist vor allem in Tsuchi no Kuni, dem Erdreich verbreitet. Viele der dortigen Shinobis und Kunoichis wissen über die Fähigkeiten des Doton-Elementes bescheid, sodass das Hauptaugenmerk was Fähigkeiten angeht in Erdbewegungen, Erschaffen von Erdhügel, Schlammtechniken und Schutzschildern zu unterteilen ist. Wie bereits beim Stichwort Schutzschild erwähnt ist Doton wohl das defensivste Element der 5 Hauptelemente; erfahrene Nutzer können durch gewisse Schlamm- & Matschtechniken ihre Gegenüber das Gegenteil beweisen. Auch Doton kann zum Angriff benutzt werden, wird jedoch von den meisten als defensives Element abgestempelt und schnell unterschätzt. Doton ("Erdversteck") ist gegenüber dem Suiton ("Wasserversteck") im Vorteil, wird jedoch vom Raiton ("Blitzversteck") im Kampf unterdrückt. Sämtliche Doton-Techniken und Jutsus sind hier zu finden.


Suiton ("Wasserversteck")
Bild

Die Chakranatur Suiton symbolisiert das Wasser-Element und ist vor allem in Mizu no Kuni, dem Wassereich, verbreitet. Aufgrund der vielen Wassermengen in und rund um Kirigakure no Sato haben sich die Kirigakure-Shinobis auf eben jene Techniken spezialisiert und manche können nur von ihnen wirklich fehlerfrei angewandt werden. Erfahrene Nutzer können auch jegliche Jutsus die auf dem Wasserversteck basieren auch ohne Wasserquellen benutzen - selbst für höherrangige Ninjas eine wahre Kunst. Der Schaden, den das Wasserversteck anrichtet könnte man wohl eher als dump empfinden, wenn das Wasser auf einen klatscht. Bei den höherrangigen Techniken besteht immer die Gefahr, dass das Opfer dabei ertrinken würd. Das Suiton-Element zu kontrollieren ist für Anfänger von Beginn an recht simpel, aber es sei gesagt, desto höher der Rang der Technik, desto mehr Ansprüche hat es, um es zu erlernen und man kann erst im hohen Alter und mit genug Erfahrungen das Wasser-Element tödlich genau einsetzen. Suiton ("Wasserversteck") hat deutliche Vorteile, die zu einem naturbasiert sowie elementarbasiert sind, gegenüber dem Katon ("Feuerversteck"), ist dafür aber im Kampfe dem Doton ("Erdversteck") unterlegen. Sämtliche Suiton-Techniken und Jutsus sind hier zu finden.

[hr]

[font=Century Gothic]Mischelemente[/font]


Mokuton ("Holzversteck")
Bild

Die Chakranatur Mokuton ist ein Mischelement und entsteht, wenn man die beiden Hauptelemente Doton ("Erdversteck") und Suiton ("Wasserversteck") miteinander kombiniert. Bis zum Altertum des Shinobi-Zeitalters war der einzigste bekannte Anwender der Shodai Hokage, auch als Senju Hashirama bekannt, doch durch eine DNA-Veränderung des ANBUs Yamato wurde das Erbe des Mokuton im Senju Clan verbreitet. Wie jedes Mischelement hat auch das Mokuton keine elementaren Schwächen, doch auf naturbasierter Basis ist das Holz-Element gegen Feuer anfällig. Jegliche Mokuton-Techniken und Jutsus sind im Senju Clan Guide zu finden.

Hyouton ("Eisversteck")
Bild


Die Chakranatur Hyouton ist ein Mischelement und entsteht, wenn man die beiden Hauptelemente Suiton ("Wasserversteck") und Fuuton ("Windversteck") miteinander kombiniert. Es benötigt jahrelanges Training um die Mischung dieser Elemente perfekt zu meistern, und nur ein Clan ist in der Lage dies zu Stande zu bringen. Dieser Clan heißt Hakuma-Clan, doch sowohl seine Form des Hyouton-Elementes als auch der Clan selbst ist sehr unbekannt, da er bereits vor Generationen in Yukigakure, wo alle Clanmember auf Grund des Schnees im Land, welches sie lieben, leben, ausgestorben ist. Der Hakuma-Clan wurde jedoch von einem direkten Nachfahren, der letzten überlebenden wiederentdeckt, doch der Clan ist extrem klein, und somit gibt es nur sehr wenige mögliche Hakumas, die in der Verbindung von Suiton mit Fuuton unterrichtet werden können. Jegliche Hyouton Techniken und Jutsus sind im Hakuma Clan Guide zu finden.


Youton ("Lavaversteck")
Bild
Die Chakranatur Youton ist ein Mischelement und ensteht, wenn man die beiden Hauptelemente Katon ("Feuerversteck") und Doton ("Erdversteck") miteinander kombiniert. Youton könnte man als wohl das gefährlichste Element einschätzen, da es auf extrem heißes Lava basiert. Schon bei niederrangigen Jutsus besteht die Gefahr, dass bei einem Treffer ein Körperteil verloren gehen kann - durchaus gefürchtet in der heutigen Shinobi-Welt. Schon seit Urzeiten existiert das Lava-Element und wird in den Generationen des Sakebi Clans weitervererbt - wobei dies aber nur äußerst selten der Fall ist und so nur wenige die Gabe haben Erde so zu erhitzen, dass daraus brandheiße Lava entsteht. Den Urpsrung dieses Lava-Elementes liegt nach der groben Clanchronik in Tsuchi no Kuni, wo sich auch die meisten Anwender und Clanmitglieder niedergelassen haben. Als Mischelement besitzt das Youton keine elementaren Schwächen. Sämtliche Youton-Techniken und Jutsus sind im Sakebi Clan Guide zu finden.



Kinzokuton ("Metallversteck")
Bild
Die Chakranatur Kinzokuton ist ein sonderartiges Mischelement und ensteht, wenn man die drei Hauptelemente Katon ("Feuerversteck"), Fuuton ("Windversteck") und Doton ("Erdversteck") miteinander kombiniert. Wie bereits erwähnt differenziert sich das Metall-Element von anderen Mischelementen und wird aus drei Elementen gebildet. Wirklich die Kunde, dass dieses Element existiert, hat sich in der heutigen Shinobi-Welt, mit Ausnahme von Sunagakure no Sato, nicht verbreitet. Die Kontrolle über das Metall-Element haben nur wenige höherrangige Mitglieder gemeistert, die bekannteste Anwenderin in den Reihen der Suna Shinobis ist die amtierende Kazekagin Kyori Naomi. Auch beim Metall-Element dominiert die Vielfalt, es kann zum Kampf genutzt werden und einzelne Kyoris haben sich auch auf die Schmiedekunst mit dem Kinzokuton angeeignet. Sämtliche Kinzokuton-Techniken und Jutsus sind im Kyori Clan Guide zu finden.

[hr]

[font=Century Gothic]Spezialemente[/font]


Yuuton ("Finsternisfreisetzung")
Bild
Die Chakranatur Yuuton ist eines der sonderartigen Elemente und für vielerlei Menschen unerklärlich. Nur von Dämonen Bessesene Menschen können solch ein vielseitiges Element als Chakranatur präsentieren und die Fähigkeit gilt bisher als recht unbekannt und nicht gerade verbreitet, schließlich gibt es ja nicht all zu viele Shinobis, die von einem Dämonen besessen sind. Das Element Yuuton ist nicht wirklich einer Kategorie vom Schaden zuzuteilen, sondern strahlt durch den Vielfalt. Ein besonderer Clan, der sich bisher nur im Untergrund aufgehalten hat, hat sich die Chakranatur Yuuton angeeignet, indem einzelne unheimliche Dämonen in ihnen versiegelt wurden. So haben sie einen gewissen Kampfstil entwickelt, der sich vor allem darauf beschränkt, seinem Gegner Chakra und Lebensenergie abzusaugen und so nahe zu tödlich zu verletzen. Sämtliche Yuuton-Techniken und Jutsus sind im Shinokishi Clan Guide zu finden.

Kouton ("Lichtfreisetzung")
Bild
Die Chakranatur Kouton ist ein weiteres sonderartiges Element und man kann der förmliche Gegenspieler zum Yuuton mit dem Tengu-Blut der Nutzer begründen. Nur die Clanmitglieder der Hikari sind mit Hilfe des Tengans und der Tatsache, dass sie Halb Mensch- Halb Tengu sind genutzt werden. Fast jede Technik die auf dem Lichtversteck basiert geht in einer Explosion auf und wird somit für viele Shinobis, die diesem besonderem Element gegenüberstanden, gefürchtet. Neben den Explosionen, die Kouton-Techniken ausrichtet, hat wohl jedes Jutsu den Nebeneffekt, dass es extrem grell ist und einfach nur abscheulich blendet. Anders als gewisse andere Elemente sowie Mischelemente hat das Kouton eine Schwäche gegen das Mokuton ("Holzversteck"). Sämtliche Kouton-Techniken und Jutsus sind im Hikari Clan Guide zu finden.

Kemuton ("Rauchfreisetzung")
Bild
Die Chakranatur Kemuton ist ein weiteres sonderhaftes Element, das von den Mitgliedern des Clans Kokoro no Heian angewendet wird. Das Kemuton begründen jegliche Mitglieder darauf, dass ihnen ihre Gottheit Kitsuen-Sha die Fähigkeiten verliehen hat, Rauch zu kontrollieren. Über die Jahre haben die Clanmitglieder viel mit dem Kemuton herumexperimentiert, sodass sie nun wissen wie man jenes im Kampf oder im Alltag benutzt - so kam das Kemuton überhaupt zu Stande. Zum Element kann man sagen, dass der Rauch besonders vielfältig ist. Vielerlei Clantmitglieder haben ihre eigene Art mit dem Kemuton zu kämpfen und entwickeln ständig neue Technik. Vielerlei Clanhiden, die jedem Kokoro no Heian erlernt werden, basieren meist auf die Gefangennahme des Gegners. Dennoch ist es wie gesagt nicht alles, was mit jenem Element anstellen kann - man könnte auch seine eigenen Körperteile in Rauch auflösen um so Angriffe zu starten. Wie vielerlei andere Elemente hat auch das Rauch-Element keine natürliche Schwäche und ist so im Begriff als 'neutral' zu werten. Sämtliche Kemuton-Techniken und Jutsus sind im Keikoro no Heian Clan Guide zu finden.

[align=center][copyright=http://www.eternal-narutorpg.de/forum.php]Eternal-NarutoRPG[/copyright][/align]

Zurück zu „Archiv“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste