Fuin für eine Besonderheit [Sakushi]

Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1686
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Fuin für eine Besonderheit [Sakushi]

Beitragvon Sakushi » Mo 29. Mai 2017, 00:50

Guten Abend,

ich dachte mir, ich mache mich mal daran Sakushis Lebensziel (das ich gaaaanz am Anfang im Stecki mal festgelegt habe) umzusetzen und eine Fuinbesonderheit zu entwickeln. Was ihr im folgenden seht sind die Jutsus, die sie lernen muss, um aus eben diesen eine Besonderheit für sie und Doteki zusammenzustopseln. Das Ganze ist als flexibel aufbaubares Fuin mit verschiedenen Modulen gedacht, welche ich getrennt voneinander erlernen, anbringen und weiterentwickeln kann.

Selbsterfunden
Name: Chutai ("Das verbindende Band")
Jutsuart: Fuin („Chakra-Fuin“)
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch (+ Chakraspeicher)
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 8, Fuin-Ausbildung
Beschreibung: Dieses Fuin bildet die Grundlage für die Besonderheit "Chutai" und wurde entwickelt um dauerhaft aktiv zu sein. Es wird auf einem Lebewesen angebracht, aktiviert und bleibt so lange aktiv, bis das Lebewesen verstirbt. Für sich allein hat dieses Siegel keinen Effekt - die Fähigkeiten werden erst deutlich, wenn ein zweites Siegel dieser Art an einem anderen Lebewesen angebracht wird. Die Siegel stellen automatisch eine Verbindung zueinander her, wenn sie weniger als einen Kilometer voneinander entfernt sind. Sie orten sich gegenseitig und jeder Träger spürt die umliegenden Siegel im Umkreis, sofern er mindestens einen Chakrawert von 5 hat (für geringere Chakrakontrollwerte sind die Signale des Siegels nicht wahrnehmbar). Abgesehen von dieser Ortung hat das Siegel "nur" noch einen auf Genjutsu zugeschnittenen Effekt. Sollte der Genjutsuanwender ein solches Siegel besitzen, kann er bei Genjutsus, welche das Medium Sichtkontakt-zum-Anwender haben, auch jeden anderen Siegelträger nutzen.
Das Fuin wurde zwar für die Besonderheit entwickelt, kann jedoch auch im Kampf angewendet werden. Dafür wird es aus Chakra auf der Handfläche erzeugt und per Berührung auf ein Opfer übertragen. Sollte es auf diese Art angebracht werden, muss es mit einem Chakraspeicher ausgestattet werden (Maximalinhalt: 3 x hoch | mittel pro Post)

Selbsterfunden
Name: Chutai: Soko Jikara ("Reserven")
Jutsuart: Fuin („Chakra-Fuin“)
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch (+ Chakraspeicher)
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 8, Chutai, Fuin-Ausbildung
Beschreibung: Dieses Fuin ist als Aufbauelement für die Besonderheit Chutai zu verstehen und wurde ebenfalls entwickelt, um dauerhaft aktiv zu sein. Es wird auf einem Lebewesen angebracht, das bereits mit dem Chutai-Siegel versehen ist, und knüpft an dieses an. Somit werden seine Fähigkeiten erst bedeutsam, wenn sich ein zweites, ebenfalls mit Soko Jikara ausgestattetes Chutai-Siegel in einem Umkreis von 1 km befindet. Das Chutai: Soko Jikara stellt einfach gesagt eine Verbindung zwischen den Chakrahaushalten der beiden Siegelträger her, welche genutzt werden kann, um Chakra vom anderen Abzurufen oder an ihn zu übertragen - auch ohne seine Zustimmung, sollte der andere einen geringeren Chakrakontrollwert besitzen.
Das Fuin wurde zwar für die Besonderheit entwickelt, kann jedoch auch im Kampf angewendet werden. Dafür wird es aus Chakra auf der Handfläche erzeugt und per Berührung auf ein Opfer übertragen. Sollte es auf diese Art angebracht werden ist die Verbindung zum Chakrahaushalt nicht so optimal gestaltet, wodurch bei der Übertragung des Chakras ein zusätzlicher Verlust von 25% stattfindet.
[Extra Jutsu zur Nutzung notwendig]

Selbsterfunden
Name: Hojo Tanku ("Reservetank")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 7
Beschreibung: Um dieses Jutsu erfolgreich anwenden zu können, muss man selbst mit dem Chutai: Soko Jikara-Siegel gezeichnet sein und eine zweite Person mit eben diesem Siegel muss sich in Reichweite befinden. Dann kann der Anwender mit dem Formen eines einzigen Fingerzeichens Chakra vom Anderen anfordern oder welches auf diesen übertragen - sollte der Chakrawert des Anwenders höher sein als der des Anderen, kann sich dieser auch nicht dagegen zur Wehr setzen. Die maximal verschiebbare Chakramenge ist 1 x hoch. Je nach dem Chakrawert des Anwenders und Übertragungsmenge kostet die Übertragung unterschiedlich viel Chakra, welches man auch als Verlust bei der Übertragung bezeichnen könnte. Dieser Verlust beträgt bis zum Chakrakontrollstat 7 50%. Ab dem Chakrakontrollstat 8 gehen nur noch 25% verloren.

Für folgende Technik hätte ich gerne eine 25% Reduzierung, da sie im Vorfeld bereits die Vorgängertechnik gelernt haben muss (Ninjutsu 8 muss sie sich natürlich noch erarbeiten):

Selbsterfunden
Name: Hojo Tanku ("Reservetank") - Premium
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: variabel
Voraussetzung: Ninjutsu 8, Hojo Tanku ("Reservetank")
Beschreibung: Das Jutsu entspricht in seiner Wirkungsweise dem vorrangehenden Rang und hat die selben Voraussetzungen. So müssten ebenfalls zwei Personen, der Anwender und ein anderer, mit dem Chutai: Soko Jikara-Siegel ausgestattet sein und sich innerhalb der Reichweite befinden. Mithilfe eines einzigen Fingerzeichen kann der Anwender Chakra vom Anderen anfordern oder zu diesem verschieben, auch ohne dessen Zustimmung, sollte der Chakrakontrollwert des Anderen unter dem des Anwenders liegen. Die maximal verschiebbare Chakramenge liegt nun bei 2 x sehr hoch. Der Verlust entspricht ebenfalls der Vorgängertechnik - bis zu einem Chakrakontrollstat von 7 50%, darüber nur noch 25%.

Selbsterfunden
Name: Chutai: Gen Ryo ("Unmittelbare Wahrnehmung")
Jutsuart: Fuin („Chakra-Fuin“)
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Hoch (+ Chakraspeicher)
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 8, Chutai, Fuin-Ausbildung
Beschreibung: Dieses Fuin ist als Aufbauelement für die Besonderheit Chutai zu verstehen und wurde ebenfalls entwickelt, um dauerhaft aktiv zu sein. Es wird auf einem Lebewesen angebracht, das bereits mit dem Chutai-Siegel versehen ist, und knüpft an dieses an. Somit werden seine Fähigkeiten erst bedeutsam, wenn sich ein zweites, ebenfalls mit Gen Ryo ausgestattetes Chutai-Siegel in einem Umkreis von 1 km befindet. Das Gen Ryo hat eine äußerst komplizierte Aufgabe: Es wandelt die Sinneseindrücke des einen Trägers des Siegels in ein Genjutsu um und ist dazu in der Lage, dieses so erzeugte Genjutsu auf einen anderen Fuinträger zu übermitteln. Diese Umwandlung ist jedoch nur für die Sinne Sehen und Hören ausgearbeitet.
Das Fuin wurde zwar für die Besonderheit entwickelt, kann jedoch auch im Kampf angewendet werden. Dafür wird es aus Chakra auf der Handfläche erzeugt und per Berührung auf ein Opfer übertragen. Sollte es auf diese Art angebracht werden, muss es mit einem Chakraspeicher ausgestattet werden (Maximalinhalt: 3 x hoch | mittel pro Post)
[Extra Jutsu zur Nutzung notwendig]

Selbsterfunden
Name: Jiko Giman ("Selbsttäuschung")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: hoch pro Post
Voraussetzung: Ninjutsu 7
Beschreibung: Um dieses Jutsu erfolgreich anwenden zu können, muss man selbst mit dem Chutai: Gen Ryo-Siegel gezeichnet sein und eine zweite Person mit eben diesem Siegel muss sich in Reichweite befinden. Dann kann der Anwender mit dem Formen eines einzigen Fingerzeichens Chakra den Effekt des Siegels in Gang setzen. Entweder verarbeitet er seine eigenen Eindrücke - Sehen oder Hören - zu einem Genjutsu und sendet sie zum Anderen, oder er lässt dessen Eindrücke - Sehen oder Hören - verarbeiten und auf sich übertragen. Diese Übertragung findet mit einer Verzögerung von wenigen Augenblicken statt und das so erstellte Genjutsu überdeckt den entsprechenden Sinn komplett. Fordert man das Siegel auf zu sehen, was der Andere sieht, kann man nicht nebenbei noch sein eigenes Sichtfeld im Blick behalten. Die Übertragung/Anforderung des Genjutsus kann vom Anderen nur verhindern werden, sollte er einen höheren Chakrakontrollwert als der Anwender haben.

Und hier einmal die Besonderheit, wie ich sie sowohl bei Sakushi als auch bei Doteki eintragen haben wollen würde, nachdem die Jutsus erlernt sind. Natürlich werden nur die Module eingetragen, die zum entsprechenden Zeitpunkt auch angebracht sind. Ich habs jetzt mal möglichst grob beschrieben, da die ganzen einzelnen Grenzwerte in den Jutsus beschrieben sind und ich beim Balancing nicht an zwei Stellen nachziehen möchte.

Chutai-Siegel
Diese Besonderheit fasst eine Reihe von Siegeln zusammen, welche Sakushi speziell entwickelt hat um gemeinsam mit Doteki besser kämpfen zu können. Als Basis dafür dient das Chutai-Siegel, selbst, welches Sakushi auf ihrem und auch auf Dotekis Rücken mittig angebracht hat. Für den ungeübten Betrachter ähnelt es einem komplizierten Tattoo. Es ist beliebig erweiterbar.
Die Siegel stellen eine Verbindung zwischen den beiden her, sollten sie näher als einen Kilometer beieinander sein und orten sich gegenseitig, wobei nur Sakushi Dotekis Standort erkennt. Dotekis Chakrakontrollwert ist aktuell zu gering, um diese Ortung wahrzunehmen. Außerdem kann Sakushi nun Doteki als Medium für Genjutsu nutzen, welche die Voraussetzung Sichtkontakt-zum-Anwender haben.
    Soko Jikara ("Reserven")
    Dieses Modul stellt eine Verbindung zwischen Sakushis und Dotekis Chakrahaushalt her, sodass Sakushi jederzeit Chakra von Doteki abzweigen oder ihm welches zuführen kann. [Extra Jutsu notwendig]
    Gen Ryo ("Unmittelbare Wahrnehmung")
    Dieses Modul gibt Sakushi die Möglichkeit, jederzeit zu sehen oder zu hören, was Doteki wahrnimmt. [Extra Jutsu notwendig]
 Erfundene Besonderheit





Und noch eine weitere Technik, die nicht zur Besonderheit gehört. Für diese Technik hätte ich aber gerne eine 50% Reduzierung. Der Grund dafür ist, das ich den durch das Fuin zukünftig vereinfachten Ablauf des Chakramanipulation auslesens bereits bei 3 Genjutsufuin ausführlich beschrieben habe und Sakushi diesen grundlegenden Ablauf bereits beherrscht.

Belege dafür:
Dauerhaftes Genjutsu - Tanz auf dem Vulkan
Dauerhaftes Genjutsu - Tanz auf dem Vulkan +
Dauerhaftes Genjutsu - Muskelzerrung

Selbsterfunden
Name: Deta Kaiseki ("Datenanalyse")
Jutsuart: Fuin ("Chakra-Fuin")
Rang: A-Rang
Element: -
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: hoch pro Post
Voraussetzungen: Ninjutsu 7, Chakra 8
Beschreibung: Bei dieser Technik handelt es sich für ein sehr spezielles Chakrafuin, welches Sakushi entwickelt hat, um ihre sogenannten "Genjutsufuin" effektiver zu erlernen. Mithilfe dieses Fuins ließt sie die Veränderung im Chakra aus, welche z.B. durch ein Genjutsu oder andere, durch Chakramanipulation wirkende, Techniken ausgelöst wird. Um es anzuwenden formt sie einige Fingerzeichen, woraufhin je ein Siegel in ihrer rechten und ihrer linken Hand erscheint. Mit der rechten Hand berührt sie die Person, bevor die chakramanipulierende Technik gewirkt wird, und speichert den Normalzustand ab. Mit der linken Hand berührt sie die Person, während eine chakramanipulierende Technik auf diese wirkt und nimmt so die Veränderung auf. Daraufhin legt das Fuin die beiden Abbilder übereinander und generiert ganz automatisch ein Symbol, welches die eben beobachtete Chakramanipulation hervorrufen kann. Dieses Symbol erscheint auf dem linken Handrücken, während die beiden Siegel in der Handfläche verschwinden.
Mithilfe dieser Technik können die Chakraveränderungen durch Techniken bis A-Rang ausgelesen werden. Somit wird der Lernprozess für Genjutsufuin extrem beschleunigt. Wird diese Technik in einem Training angewandt muss nur noch die halbe Wortzahl geleistet werden (50% Reduzierung).


So, das wärs dann erst einmal von mir... Danke für´s Bewerten.

MfG Martina
Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Daiki Akamoto
||
||
Beiträge: 504
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 11:21
Vorname: Daiki
Nachname: Akamoto
Alter: 17
Größe: 167cm
Gewicht: 65kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 32/38
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 6
Discord: chinfarm2

Re: Fuin für eine Besonderheit [Sakushi]

Beitragvon Daiki Akamoto » Mi 31. Mai 2017, 23:03

Hey Martina,

du hattest das ganze hier ja mit Chris abgesprochen, welcher dir riet das ganze in einer gestaffelten Besonderheit zu machen.
Du hast es nun als Jutsu ausgeschrieben wobei die Besonderheit genau hier und jetzt angebracht wäre.

LG
Jutsu "Reden" Denken
Bild
NBW - Bereich

Benutzeravatar
Sakushi
||
||
Beiträge: 1686
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 20:28
Vorname: Sakushi
Nachname: -
Rufname: -
Deckname: -
Alter: 19
Größe: 1,65 m
Gewicht: 60 kg
Rang: Chunin
Clan: -
Wohnort: Konohagakure
Stats: 36/38
Chakra: 8
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 6
Taijutsu: 2
Discord: Mochie97

Re: Fuin für eine Besonderheit [Sakushi]

Beitragvon Sakushi » Fr 2. Jun 2017, 12:26

Die Besonderheit wollte ich eigentlich erst beim Eintragen auf die beiden zugeschnitten ausschreiben, da sämtliche Effekte durch die Jutsus eindeutig bestimmt sind und ich noch nicht 100ig weiß, mit welchem Modul ich anfange, aber wenn du sie jetzt schon haben willst... ist eingefügt.

MfG Martina
Sprechen & Kämpfen
Bild

Offene NBWs

Benutzeravatar
Daiki Akamoto
||
||
Beiträge: 504
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 11:21
Vorname: Daiki
Nachname: Akamoto
Alter: 17
Größe: 167cm
Gewicht: 65kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 32/38
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 6
Discord: chinfarm2

Re: Fuin für eine Besonderheit [Sakushi]

Beitragvon Daiki Akamoto » Fr 2. Jun 2017, 13:59

Moin Martina,

Also ich habe ein komplettes Problem mit allen Jutsus von Chutai und auch die Besonderheit.
Und zwar es wird dauerhaft Chakra übertragen (Generelle Funktion, sonst wäre es kein Siegel und man könnte kein Jutsu darüber anwenden etc.)
Um dauerhafte Chakra übertragung zu Gewährleisten brauchst du eine Art von Chakraempfänger /sender, das wäre in dem Fall Sakushi, doch nur ein Siegel reicht hier nicht, im allgemeinen würde ich dir ein paar Beispiele nennen wo Chakraempfänger genutzt werden bzw was als Chakraemfpänger fungiert.

Kage Bunshins sind ein gutes Beispiel, sie übertragen dauerhaft Chakra zum Anwender des Bunshins,
Bijus haben einen geistigen Link unter den anderen Bijus, so kann theoretisch auch Chakraübertragen werden
Pain nutzte sein Chakra, Rinnegan und simple "Chakraempfänger" Stäbe um Chakra zu empfangen und zu senden,
Puppenspieler können durch Chakramempfänger in einen kleinen Radius Puppen ohne jegliche Fäden steuern, aber der Radius ist eben ziemlich klein.

Bedeutet Sakushi braucht eine Ausgangsbesonderheit für all diese Jutsus, welche sie zu einen Chakraempfänger macht, das ganze kann man eben durch Piercen + dem Fuin erreichen oder irgendeine andere Möglichkeit.

LG
Jutsu "Reden" Denken
Bild
NBW - Bereich

Benutzeravatar
Daiki Akamoto
||
||
Beiträge: 504
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 11:21
Vorname: Daiki
Nachname: Akamoto
Alter: 17
Größe: 167cm
Gewicht: 65kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 32/38
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 6
Discord: chinfarm2

Re: Fuin für eine Besonderheit [Sakushi]

Beitragvon Daiki Akamoto » Fr 2. Jun 2017, 21:49

auf Wunsch von User Archiviert
Jutsu "Reden" Denken
Bild
NBW - Bereich


Zurück zu „Archiv Nachbewerbungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast