Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

So schön auch die Polarlichtern von Yuki no Kuni sein mögen, so stehen sie vollkommen im Kontrast zur jährlichen Katastrophe. Dem Abschmelzen der Gletscher.
Benutzeravatar
Zuko Usuyami
||
||
Beiträge: 739
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 03:37
Vorname: Zuko
Nachname: Usuyami
Alter: 21
Größe: 1,87m
Gewicht: 81 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Zuko Usuyami » Fr 22. Mai 2015, 19:22

[align=center]Kanki shiro ("Frostzitadelle")[/align]
Hier befindet sich die Stelle, an der in geraumer Zeit einmal die Trutzburg des selbsternannten Weltenherrschers Zuko Usuyami stehen soll. Aktuell befindet sich hier noch nicht sonderlicher viel, lediglich schwere Baugeräte und dutzende Tonnen Gestein und Metall. Die Arbeiter arbeiten jedoch mit hochdruck daran, die Festung ihres neuen Herrschers fertigzustellen, was man auch an ihrer etwas negativ geladenen Stimmung merkt. Einige wenige Bauleiter stehen über die Baustelle verteilt, welche deutlich an ihren Akten, Konzeptzeichnungen und Bauplänen der Zitadelle zu erkennen sind. Fast die gesamte männliche Bevölkerung Yuki no Kuni's arbeitet auf Befehl ihres neuen Herrschers hier.
Bild
"Reden" , *Denken*, *Kil'jaeden*
Char
Aktuelle Lebenspunkte: 350/350

Benutzeravatar
Zuko Usuyami
||
||
Beiträge: 739
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 03:37
Vorname: Zuko
Nachname: Usuyami
Alter: 21
Größe: 1,87m
Gewicht: 81 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Zuko Usuyami » Mo 8. Jun 2015, 19:54

CF: Yukigakure

In Yukigakure:

Auf die Frage der Yuuki ob sich Zuko ein neues Hausmädchen angelacht habe, antwortete dieser relativ fix und emotionslos. "Wenn man das so nennen kann, dann ja." Nachdem sich die Truppe nach draußen begab, beschwor Minato einen mächtigen Gott namens Ra, wessen Erscheinungsbild wirklich eines Gottes würdig war. Sein Gebrüll lies die Erde erzittern, und mit hilfe Minatos aktivierte dieser seinen Phönixmodus, mit wessen Macht er mit leuchtender Schrift die Worte "Es gibt nur eine Wahrheit, einen Weg in die Zukunft" in den Himmel schrieb. *Welch ein mächtiges Wesen... wirklich erstaunlich.* Der Usuyami war sichtlich erstaunt, über das unerwartete Erscheinen eines solch mächtigen Mitspielers. Die Worte der Shogun irritierten unseren Weltenherrscher ein wenig, welcher seine Worte nun an diese wandte. "Leider ist deine Aussage falsch, du stehst hier vor Göttern. Tia, Minato und auch meine Wenigkeit sind nicht wie ihr, wir haben uns vom elenden Dasein der Menschheit abgekupfert." Nachdem Mirajane darum bat, gehen zu dürfen, und die Yuuki meinte auch sie könne Rea holen, würde der Rinneganträger einige Meter in Richtung Bauplatz laufen, und seine folgenden Worte an Minato richten. "Können wir dann los?" Ja, natürlich war der geborene Uzumaki ein wenig aufgeregt das Meisterwerk der besten Architekten des Landes zu präsentieren, evenutell könne ihm der Akatsuki-Leader ja sogar beim Bau der Festung behilflich sein. Nachdem der Jinchuuriki sicherlich zugestimmt hätte, würde dieser dem Schwarzhaarigen sicherlich auf dem restlichen Weg folgen, welcher einige Minuten dauern würde, denn schließlich mussten sie sich ersteinmal außerhalb der Stadt begeben.

Beim Bauplatz:

Gemeinsam erreichten die Beiden den Bauplatz der Kanki Shiro, wo auch gleich einer der Bauleiter mit den Plänen in die Hände der beiden rannte, und Zuko ihn zum stoppen brachte. "Halt, komm mal her." Der Mann verbeugte sich ehrfürchtig vor seinem Herrscher. "Gib mir bitte die Baupläne die du in deinen Händen hälst." Der Bauleiter übergab die Pläne natürlich sofort, und verschwand dann wieder in der Menge der Arbeiter. Der Usuyami war f noch kurz einen Blick auf die Zeichnungen, ehe er diese Minato übergeben würde. "Das sind die Baupläne der Festung, welche ich Kanki Shiro taufen werde. Könntest du mir eventuell beim Bau dieses Bauwerkes behilflich sein? Die Arbeiter aus Yuukigakure arbeiten zwar fleißig, jedoch sind es nicht allzu viele, weshalb sich der Bau noch über mehrere Monate oder vielleicht sogar Jahre ziehen könnte." Sollte diese Festung schon bald fertig errichtet werden, würde der Usuyami ein neues Zeitalter einläuten, ein Zeitalter des Friedens, des Wohlstandes und der Güte. Die gesamte Welt soll vom Glanz des Nordlichtes Yukigakure geblendet werden. Eine mächtige Armee soll errichtet werden, um die Lande des Weltenherrschers gegen jede Bedrohung egal ob von innen oder von außen zu verteidigen. Schiffe sollen die Meere kontrollieren, und Handel soll Wohlstand bringen. Schon bald würde sich zeigen, ob Konoha-Gakure das Bündnis der beiden Reiche einhalten würde, oder ob sie sich zurückziehen, und doch nicht gegen das Mizu no Kuni ziehen würden, was natürlich den Zorn Zuko's auf die Lande des Hi no Kuni ziehen würde. Gespannt wartete der Akatsuki auf eine Antwort seines Leaders, er hoffte natürlich auf eine positive Resonanz Minatos.

Entschuldigt bitte die extrem lange Wartezeit, und die doch recht schlechte Qualität des Postes. Bei Problemen oder sonstigem bitte per Skype melden.
Bild
"Reden" , *Denken*, *Kil'jaeden*
Char
Aktuelle Lebenspunkte: 350/350

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12093
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Minato Uzumaki » Mo 8. Jun 2015, 20:55

[align=center]~The citadel of death~[/align]

CF: Yuki-Gakure


In Yuki noch:

Offensichtlich schien die Shogun ihre Position noch immer nicht zu verstehen und so gab der Lord der Zerstörung ihr Schicksal in die Hände eines Anderen. In der Gegenwart des Usuyamis würde es die junge Dame schwer haben ....nunja sich seinem Einfluss zu entziehen. Der Gebieter über die Macht des Todes hatte seine ganz eigenen und vorallem sehr speziellen Methoden das zu bekommen was er wollte und wieso sie eine Persönlichkeit die offenbar mit Seiji Masamori und dem Angiris Rat in Verbindung stand sich in die Dienste Zukos stellte blieb unklar. Entweder war sie eine gute Schauspielerin und ein heimtückischer Plan wurde von ihren freundlichen Zügen verdeckt, oder aber sie war einfach zu naiv und dumm und würde schon sehr bald erkennen das ihre Ansichten von "Gut" und "Böse" über den Haufen geworfen werden konnten. Die Aufmerksamkeit des Hakaishin richtete sich nun aber auf seine Königin. Sie hatte Informationen im Bezug auf ihre ungehorsame "Tochter". Sie schien die Reise zurück zu ihnen nicht fortsetzen zu können. Die Yuuki bot an Rhea selbst abzuholen und dafür zu sorgen das sie zeitnah hier aufkreuzen würde. "Nun gut, dann hole du sie. Und Tia...achte auf die Zeichen des Nebels." Eine Info die wohl nur die Königin der Klingen verstehen würde. Satoko hingegen würde bei Mirajane verweilen und ihr bei den Vorbereitungen für eine kleine Festlichkeit behilflich sein. Zuko und Minato verliesen nun die "Herrscher-Residenz" und machten sich auf den Weg zu dem kleinen Bauprojekt des Usuyamis. Der mächtigste der Neun grummelte in sich hinein. Es schien ihm zu missfallen das sie irgendwelchen Zeichen hinterher jagen mussten und das es offensichtlich eine Macht gab die weitaus stärker als er selbst war die versuchte die vollständige Kontrolle über mächtige Wesen zu erlangen. Doch dazu konnten sie sich später Gedanken machen. Tia müsste den Pfad des Nebels allein beschreiten , nur sie würde die Zeichen erkennen können. Noch ahnte nichteinmal Minato welch Übel ihnen schon bald gegenüberstehen würde.


Kanki shiro (Bauplatz):

Zusammen mit dem Rinnegan Träger erreichte der Akatsuki Leader einen Bauplatz. Der Usuyami lies wirklich nichts anbrennen und mobilisierte all seine freien Resourcen offensichtlich in dieses Bauprojekt. Der Hakaishin begutachtete die erstaunliche Handwerkskunst die bereits jetzt schon zu erkennen war und als er die Baupläne vor sich hatte konnte Minato sich sehr gut vorstellen wie prächtig diese gewaltige Festung eines Tages aussehen würde. Eines Tages war hierbei der richtige Wortlaut. Den in der aktuellen Geschwindigkeit würde es noch Jahre dauern bis man diese bewundern konnte. Der mächtigste der neun Hüter grinste und nahm sich die Baupläne zur Hand. "Kanki shiro. Ein mächtiger Name, für ein mächtiges Bauwerk." Langsam setzte der Kyuubi Jinchuuriki einen Fuß vor den Anderen. Die nackte Haut an seinen Füßen lies aufgrund seiner enormen Körpertemperatur den Schnee unter sich schmelzen. Es dampfte um den Uzumaki herum. "Ihr guten Menschen, gönnt euch eine Pause. Euer Herrscher ist stolz auf euer Werk , doch nun werde ich diese Sache zuende bringen." Plötzlich blubberte Kyuubi Chakra um den Blonden herum, schnell formte er Fingerzeichen. "Tajuu Kagebunshin no Jutsu!" Kam es aus seinem Mund ehe er unzählige Doppelgänger von sich selbst erschuf. Die die Macht seines dämonischen Chakras ebenfalls gebrauchen konnten. "Gibb deinen Männern nach einer Pause die Aufgabe sich auf die Anschaffung von Materialien zu konzentrieren. Mit meinem Chakra kann ich Einfluss auf die humanoiden Metalle nehmen und sie verändern.....eine Festung die deiner würdig ist mein alter Freund." Minato streckte die Hand aus und die Bunshins machten sich ans Werk aufgrund ihrer hohen Stärke brauchten sie auch keine Hilfsmittel um die gewaltigen Steine und das Metall zu bewegen. Minato selbst hockte sich im Schneidersitz direkt in den Schnee. Welcher daraufhin schlagartig eine wässrige Form annahm und er wenig später einfach nur auf dem steinernen Boden saß. Der Hakaishin schloss seine Augen und würde sich vollständig auf den Bau der Festung konzentrieren. Er steuerte seine Doppelgänger, verteilte sein Chakra gleichmäßig und nutzte das Wissen rund um die dämonischen Bauwerke und Kriegsmaschinerie um diese Festung schnell heran zu "züchten". "Zuko, ich kann spüren das deine Macht heran gereift ist. Es wird Zeit die sogenannten alten Götter heraus zu fordern. Auch sie müssen sich der neuen Ordnung beugen. Es kann nur eine Macht des Todes geben, es wird Zeit den Totengott zu richten." Noch während der Uzumaki diese Worte aussprach reagierte der mächtigste der Neun in seinem Inneren. *Nun verstehe ich es, du hast in meinem Geist nach Informationen dieses uralten Uzumaki Fuuins gesucht. Du willst mit Zuko zusammen den Gebieter des Totenreiches vernichten......dies könnte die letzten Grenzen des Rinnegans aufheben....GRUUUUR....ein teuflischer Plan.* Der Hakaishin grinste daraufhin, was auch von Außen zu erkennen war. "Wir nutzen die Zeit um zu reden. Seiji Masamori hat uns wie du weißt zu einer Versammlung eingeladen, der wir nachkommen werden. Doch das ist nicht alles. Eine unbekannte Macht nähert sich uns. Von verlässlicher Quelle wissen wir das die Stärke dieser Macht selbst die unserer Familie übersteigt. Ich habe vor.....dieser Macht die Reise in unsere Welt zu erleichtern." Hatte Minato den Verstand verloren? Das dämonische Grinsen war noch immer nicht von seinen Lippen verschwunden. "Die Welt muss verstehen das man nur gemeinsam den Fortbestand sicher kann. Eine Welt muss geschaffen werden in der jedes Geschöpf ein Zuhause hat und die Grenzen klar sind. Ein ultimatives Gesetz, eine Ordnung gegen die sich Niemand stellen kann muss geschaffen werden. Und je mehr Zeit vergeht , desto stärker wird unser aller Feind. Ich verhindere das wir einem Wesen mit unbegrenzter Stärke gegenübertreten müssen. So ist er nurnoch übermächtig ....und das ist die Chance für diese Welt. Die Chance das die Menschheit entweder versteht oder unter gehen wird und egal wie es am Ende aus geht...unsere Familie wird die neue Zukunft sehen." Erklärte der Uzumaki ehe er sich weiter auf den Bau der Zitadelle konzentrierte. Es war klar das Minato viele Dinge von Anfang an geplant hatte, doch seine genauen Absichten blieben bis zum Schluss im verborgenen. Der Uzumaki konzentrierte sich weiter und trat in seine geistige Ebene ein. Unter dessen waren seine Schattendoppelgänger noch weiterhin mit dem Bau der Zitadelle beschäftigt. Er konzentrierte sich und versuchte das Wissen welches ihm aufgrund der Verbindung zu Kurama zur Verfügung stand zu gebrauchen. *Für unsere Zwecke ist das reguläre Fuuin der Uzumakis nicht zu gebrauchen. Es wird also Zeit es umzuwandeln.* Der dämonische Fuchs nickte. *GRRRUUR die Uzumaki Technik fordert die Seele des Anwenders als Tribut. Doch innerhalb unserer Vereinigungsstufe haben wir sicherlich etwas das der Herr des Totenreiches auch so akzeptieren wird. GRRRR.* Minato nickte dem monströsen Fuchs zu und erschuf in seiner geistigen Ebene zwei Doppelgänger. *Ich muss mich vollkommen auf die Lebenskraft innerhalb des Chakras konzentrieren. Zwei Bunshins sollten ausreichend sein um mein Chakra selbst für die Technik zu kontrollieren.* Erklärte der Hakaishin und so würde er das Ganze umsetzen. Der am Boden sitztende Kyuubi Jinchuuriki begab sich plötzlich in die geänderte V1 des Kyuubi no Rikudo Mode. Das er diesen auch in seiner geistigen Ebene verwenden konnte. Die Schattendoppelgänger draußen , arbeiteten unterdessen weiter am großen Bauprojekt des Usuyamis. Die Bunshins seiner inneren Ebene jedoch kontrollierten das Chakra genauso wie es sonst eine einzelne Person machte um die Technik des Totengotts vorzubereiten. Minato selbst konzentrierte das mächtige dämonische Chakra in seinem Inneren genau im Zentrum der Chakrakonzentration. Dort würde der Herr des Totenreichens auch seinen Tribut fordern. Diese Technik konnte man leider kaum üben, sondern musste sie draußen in Aktion erleben. Minato stand nun auf. Ein ungutes Gefühl beschlich den mächtigsten der Neun Hüter im Bezug auf Rhea, seine geschaffene Tochter weshalb er entschied Tia zu folgen. "Zuko, der Rest des Bauwerks kann von den Racchni zuende gebracht werden. Um den Herrn des Totenreichs zu vernichten habe ich eine ganz spezielle Technik vorbereitet. Mein Doppelgänger wird diese ausführen und du kannst dann in Ruhe deiner Arbeit nachgehen." Erklärte der Hakaishin und erschuf daraufhin einen Rikudo Mode Doppelgänger , der bei Zuko verbleiben würde. Minato selbst setzte sich daraufhin in Bewegung und er würde versuchen die Herrin der Qual einzuholen.


TBC Minato Original: Die See (Link wird nachgetragen)

Bunshin bleibt

[hr]

So habe nen Bunshin abgestellt mit dem kannste dann die Sache mit dem Totengott einfach bespielen und ich lerne mit dem die Technik dann. Mache ich das Fili nicht ewig warten muss, hat jeder was davon.

Benutzeravatar
Zuko Usuyami
||
||
Beiträge: 739
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 03:37
Vorname: Zuko
Nachname: Usuyami
Alter: 21
Größe: 1,87m
Gewicht: 81 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Zuko Usuyami » Fr 3. Jul 2015, 15:45

Nachdem die beiden Akatsuki den Bauplatz erreichten, erschuf Minato auch schon mithilfe des Tajuu Kagebunshin no Jutsu's Schattendoppelgänger, welche schon auch gleich mit dem Bau der Festung begangen. Der Leader der Organisation forderte Zuko dazu auf, seinen Leuten zu befehlen, dass sie sich um die Materialbeschaffung kümmern sollen. "Ihr habt die neue Bauleitung gehört, schafft die restlichen Baumaterialen ran!" Die Arbeiter zögerten nicht, und machten sich sofort an die Arbeit. Der Hakaishin setzte sich auf den steinigen Boden, welcher nur sichtbar war, weil Minato's Körperwärme den Schnee schmolz, und konzentrierte sich auf den Bau der Zitadelle. Der Uzumaki konnte scheinbar spüren, dass die Macht des Rinneganträgers gewachsen war. "Den Totengott herausfordern? Bei allem Respekt Minato, ich glaube zwar, dass wir ihn ohne Probleme vernichten können, jedoch weiß ich nicht, wir wir zu ihm, oder zu uns kommen könnte." Nun fing Minato an zu grinsen, was für ein wenig Verwirrung in Zuko's Kopf erzeugte. Nun sprach der Kyuubi Jinchuuriki irgendetwas von einer Macht, welche stark genug sein würde, um ganz Akatsuki zu vernichten. "Und dieser Macht möchtest du die Reise in unsere Welt auch noch erleichtern? Nun denn, dann gibt es nur eine Option, wir müssen dieses Wesen vernichten, bevor es zu stark wird. Und ja Minato, unsere Familie wird die neue Zukunft sehen." Kurz stoppte der Usuyami, und blickte in den Himmel. "Vielleicht sind wir auf unserer Welt Götter, doch wer weiß was da oben noch so alles ist?" War das gerade selbstzweifel in der Stimme unseres Weltenherrschers, der unglaubliche, unbesiegte zweifelte an sich selbst? Wohl kaum, vielmehr war es eine Aufforderung an sich selbst noch stärker zu werden, um alle Bedrohungen, die sich gegen diese Welt stellen, vernichten zu können. "Und ja, ich bin stärker geworden mein alter Freund, jedoch bin ich noch nicht stark genug. Nachdem wir den Totengott vernichtet haben, werde ich mich einem langen Training unterziehen, um mich auf die Ankunft dieser Kreatur vorzubereiten." Nach diesen Worten fiel dem geborenen Uzumaki auf, dass er auch noch ein Land regieren musste, welches sich aktuell im Krieg mit dem Mizu no Kuni befand. Während dem Gespräch der beiden Akatsuki nahm die Festung schon jetzt immer mehr an Form an, die Bunshin arbeiteten einfach tausendmal effektiver als normale Menschen, schließlich besaßen sie ja auch die Kraft Minato's. *Schon bald wird meine Festung fertiggestellt sein, und dann werde ich Kiri-Gakure vernichten... und schon bald wird es ewigen Frieden auf diesem Planeten geben, nichts und niemand wird mich davon abhalten können dafür zu sorgen.* Der Usuyami blickte auf die heranwachsende Festung, und war schon jetzt stolz darauf, solch ein Bauwerk sein Eigen nennen zu können, Kanki Shiro, der Ort an dem sich schon bald das Schicksal der Welt entscheiden würde, eine Kriegsmachinerie angetrieben vom Gott des Todes, welcher schon bald seinen neuen Thron besteigen würde. *Ich werde die größte Armee aufstellen, die diese Welt jemals gesehen hat, und sollte nur eine Macht diese Welt bedrohen, wird sie meinen Zorn zu spüren bekommen!* Nun wendete der Rinneganträger seine Worte an seinen Leader. "Minato, wenn es nach mir geht können wir den Totengott sofort vernichten, danach werde ich mich wieder nach Yukigakure bewegen und dort für etwas Ordnung sorgen." Minato erhob sich, und erschuf einen Kage Bunshin im Kyuubi no Rikudo Mode v1. Er erklärte, dass er Tia folgen würde, und die Racchni das Bauwerk zu ende bauen könnten, und auch, dass es immernoch möglich sei den Totengott zu bezwingen, da der Bunshin dazu in der Lage sei, das Jutsu anzuwenden. "Nagut, ich wünsche euch eine nette Reise. Dann soll dein Bunshin sich beeilen, dass wir den Totengott eliminieren, ich weiß auch schon wie ich das anstellen werde..." Der geborene Uzumaki machte sich nach dem Verschwinden Minatos bereit für die Ankunft des Totengottes, und auf dem Kampf gegen diesen. Mittlerweile zog ein kleinerer Schneesturm auf, welcher das Land wieder mit frischem Schnee bedeckte, welcher aufgrund Minatos Körperwärme geschmolzen war.

Bitte entschuldigt die elendig lange Wartezeit, hatte einfach extrem viel schulisch um die Ohren, und auch noch eine Kreativitätsblockade zugleich. Ich entschuldige auch die extrem schwache Qualität des Postes, welche aber hoffentlich bald wieder steigt, muss ersteinmal wieder reinkommen.
Bild
"Reden" , *Denken*, *Kil'jaeden*
Char
Aktuelle Lebenspunkte: 350/350

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12093
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 3. Jul 2015, 18:50

[align=center]~transition of power~[/align]

Rikudo Bunshin Post:


"Dieser Bunshin ist mächtig genug um Armeen zu verwüsten mein Freund und dieser wird dafür sorgen das du gleich dem Totengott gegenüberstehen kannst." Einleitende Worte des Doppelgängers und dennoch wollte er zuerst noch über die Sache mit ihrem gemeinsamen Feind sprechen. Zuko schien von allen Personen auf der Welt das größte Gespür für die wichtigen Dinge zu haben und es wunderte den Uzumaki wenig das er auf ihn getroffen war und sie so Teil der einzig wahren Familie gemeinsam werden konnten. Zwar waren sie durch das Blut der Uzumaki eh schon verbunden , doch die wahre Macht lag in ihrer Einheit als Familie, ein Wort dessen wahre Bedeutung die wenigsten Wesen unserer Zeit kannten. "Über eines bin ich mir völlig im klaren." Meinte der Bunshin, ehe er zu dem Herrscher Yukis blickte. "Die Ankunft unseres Feindes ist der Beweis für die Existenz vieler weiterer mächtiger Gegenspieler. Es steht zwar viel auf dem Spiel und unser Sieg entscheidet über Leben oder Tod aber es wäre gelogen wenn ich sagen würde das ich mich nicht auf die Herausforderung freue. Ich erwarte sie mit Sehnsucht. Auch da es der finale Schlag sein wird, der dieser Welt die Erneuerung bringt." Der Bunshin Minato grinste ehe er sich konzentrierte. "Mit einer Technik unserer Ahnen werde ich den Herrscher des Totenreiches hierher beschwören. Du wirst dir dann seinen Geist einverleiben können. Diese Technik einzusetzen wird die Möglichkeiten meines Bunshins erschöpfen. Anschließend liegt es bei dir , den Rest des Geheimnis zu lüften. Sobald Tia und mein Original soweit sind stoßen wir wieder zu dir. Es wird Zeit Aincard auferstehen zu lassen. Das Spiel hat begonnen." Meinte der Hakaishin ehe er das gelernte umsetzen wollte. Der mächtigste der Neun hatte ihm alles Wissen zu der Uzumaki Fuuin Technik vermittelt welches er benötigte. Der Lord der Zerstörung konzentrierte sein Chakra und baute dann eine Verbindung in das Reich der Unterwelt auf. Bereitwillig wollte er sein kostbares Chakra welches durch Lebensstärke nur so pulsierte an den Herren des Todes opfern. Jedenfalls so der Schein. Minato riss die Augen auf klatschte seine Hände zusammen ehe sich der Shinigami hinter ihm materialisierte. Mehr und mehr Chakra stellte der Bunshin dem Totengott zur Verfügung um ihn möglichst lange im Diesseits zu halten und auch um ihn noch stärker zu materialisieren. "Los Zuko. Nun wird sich zeigen wer der wahre Gott des Todes ist." Kam es von Bunshin ehe er sich weiter auf die Technik konzentrierte. Es war sogleich der erste Versuch das gelernte wirklich anzuwenden. Würde alles nach Plan verlaufen dann könnte der Usuyami mithilfe des Kyūkon no Jutsu dem Totengott seiner Seele berauben und sich dessen Fertigkeiten aneignen. So jedenfalls die Theorie. Zugang zum Totenreich war etwas absolut erforderliches um die weiteren Pläne Aakatsukis in die Tat umzusetzen. Der Shinigami schien sichtlich unerfreut über das Vorhaben der beiden Akatsukis zu sein und versuchte in seine Welt zurück zu kehren. Doch hatte Minato Erfahrung mit einem Kampf auf geistiger Ebene, er wusste genau wie man eine Seele "ziehen" konnte um sie an einen Ort zu binden. Hierfür nutzte er seinen eigenen Körper. Da er nur ein Bunshin war, würde das kaum etwas ausmachen und auf der anderen Seite aber Zuko genügend Zeit geben das er den Totengott richten konnte. Der Rikudo Bunshin würde sich anschließend auflösen. All sein Chakra würde bei dieser Aktion verbraucht werden. Doch wenn der Usuyami weitere Informationen benötigen würde, konnte er Minato ja noch immer über die geistige Ebene kontaktieren. Der Weltenherrscher könnte auch sicherlich die Veränderung Tias spüren welche sie durchlebt hatte, sie war auch endlich als Göttin erwacht und hatte eine Stärke erlangt, die sie im Kampf gegen den wahren Feind sicherlich noch benötigen würden.


~R.I.P Bunshin~


[hr]

Code:
Name: Uzumaki no Shiki Kanshoku ("Uzumaki Verzehrung des Totendämons")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: S-Rang
Reichweite: Nah
Chakraverbrauch: Pro Post hoch + variabel
Voraussetzung: Uzumaki Erbe, Ninjutsu 9, Chakra 7, Kage Bunshin no Jutsu, Wissen über das Fūinjutsu: Shiki Fūjin, Kyuubi no Rikudo Mode oder Sage Mode
Beschreibung: Das Uzumaki no Shiki Kanshoku ist eine Variation des Fuinjutsu: Shiki Fujin und wurde von Minato Uzumaki mithilfe des neunschwänzigen Fuchses entwickelt. Es zählt genauso wie die Original Technik als verbotenes Jutsu, dass unter anderem zur Erstellung einiger mächtiger Versiegelungstechniken benötigt wird. Der Kyuubi Jinchuuriki erschafft zwei Kage Bunshin die sich jeweils mit der Chakra Kontrolle der Technik beschäftigen. Normalerweise muss der Anwender mm das Shiki Fūjin weiter zu gebrauchen, seine eigene Seele dem Shinigami überlassen, der während der Ausführung dieses Jutsus erscheint. Minato weis das die Seele mit der Lebenskraft verschmolzen ist weshalb er dem Totengott innerhalb des Kyuubi no Rikudo Mode eine variable Menge seines Chakras als vorläufigen Tribut anbietet. Die Lebenskraft stärkt die Materialisierung des Shinigami , dass er auch von Außenstehenden zu erkennen ist, welcher nach dem Formen der benötigen Fingerzeichen erscheint. Da seine eigene Seele nicht zum Tribut steht richtet der Totengott mit seiner Klaue die aus dem Anwender der Technik heraus kommt nur Schäden an der geistigen Ebene an in der Höhe des gezahlten Chakras (Nur Sage Chakra oder das Chakra des Kyuubi no Rikudo Mode kann hierfür verwendet werden da in diesem Lebenskraft enthalten ist). Pro Post verbraucht der Totengott zusätzlich eine hohe Menge an Chakra des Anwenders um in der Welt sich zu materialisieren. Eine Seele mit dieser Technik zu versiegeln ist nicht möglich.

Benutzeravatar
Zuko Usuyami
||
||
Beiträge: 739
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 03:37
Vorname: Zuko
Nachname: Usuyami
Alter: 21
Größe: 1,87m
Gewicht: 81 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Zuko Usuyami » Sa 4. Jul 2015, 17:26

Minato meinte, dass die Ankunft des gemeinsamen Feindes aller Menschen die Welt in ein neues Zeitalter rücken würde, und Zuko stimmte seinem Leader zu. „Es wird Zeit, dass sich die Menschheit verändert, und als Gemeinschaft nicht gegeneinander sondern zusammen lebt. Und auch ich freue mich auf eine Herausforderung, nichts ist mir wichtiger als ein fairer Kampf gegen einen ebenbürtigen, besser noch einen überlegenen Gegner.“ Der Hakaishin erwähnte noch, dass das Spiel der Zukunft begonnen habe, ehe er den Totengott mithilfe des Uzumaki no Shiki Kanshoku beschwor. Der Totengott manifestierte sich hinter dem Bunshin, und der Usuyami blickte in dessen Augen. „Eine neue Ärä beginnt heute.“ Mit einigen Schritten begab sich der geborene Uzumaki und Rinneganträger vor den Shinigami, und legte seine Hand an diesen. Mit dem Ausruf „Ningendo!“ benutze Zuko das Kyūkon no Jutsu um dem Totengott seine eigene Seele zu entziehen, um sich selbst zu einer Gottheit werden zu lassen. Sämtliches Wissen des Shinigami ging auf den Weltenherrscher über. Der Totengott hinter dem Doppelgänger Minatos verschwand, und auch der Kagebunshin verpuffte. *Nun ist es geschafft, ich bin der neue Totengott dieser Welt, ich werde seine Arbeit übernehmen müssen, um für Ordnung im Totenreich zu sorgen.* Der Usuyami bewegte sich auf einige Arbeiter zu, welche gerade Materialien brachten, ehrfürchtig verneigten sie sich vor ihm, sie wurden Zeuge der unglaublichen Kraft ihres neuen Herrschers. „Meine Herren, macht euch wieder an den Bau der Festung, ich plane Großes.“ Sofort machten sich die Männer auf den Weg das Bauwerk zu vollenden, welches von Minato ein gutes Stück weiter in Richtung Fertigstellung gebracht wurde. Der Schneesturm verflüchtigte sich wieder und zog wieder in Richtung Yukigakure, wohin sich Zuko nun aufmachen würde. „Ich werde in Yukigakure in der Ratshalle anzutreffen sein, sollte irgendetwas wichtiges vorfallen.“ Nun spürte der Schwarzhaarige etwas merkwürdiges, er merkte wie das Wissen des Shinigami auf ihn überging, und Bilder einer ihm bis dahin unbekannten Welt erreichten seine Gedanken. *Ist dies das Totenreich?* Eine Frage welche der Usuyami an sich selbst stellte, doch Kil'jaeden meldete sich nach einiger Zeit auch mal wieder zu Wort, um seinen Senf zur aktuellen Situation dazuzugeben. *Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, mein Wissen begrenzt sich auf die Welt der Lebenden, jedoch ist davon auszugehen, dass es sich hierbei um das Totenreich handelt. Zuko, nun bist du tatsächlich ein Gott, und meiner würdig, ich werde nicht mehr versuchen dir im Weg zu stehen.* Der Akatsuki antwortete seinem Begleiter nach einigen Augenblicken. *Kil'jaeden, ich war schon vorher ein Gott, doch nun ist es amtlich, ich bin der neue Gott des Todes, und somit herrsche ich über den Tod und das Totenreich, ich muss nurnoch einen Weg hinein in dieses finden.* Auf der geistigen Ebene nickte der Dämon des Weltenherrschers diesem zu, und schien somit genug auszusagen. Der Usuyami machte sich langsam auf den Rückweg nach Yukigakure, wo Yuu und die Anderen auf ihn warteten, was er natürlich nicht wissen konnte. Mit einer durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit bewegte er sich in richtung Ratshalle, wobei die Wanderung wohl ihre Zeit dauern würde.

TBC: Yukigakure

[hr]

Name: Kyūkon no Jutsu ("Technik der Absorbtionsseele")
Jutsuart: Nin-Jutsu
Rang: S
Element: -
Reichweite: Weit
Chakraverbrauch: extrem hoch
Voraussetzungen: Nin-Jutsu 8, Rinnegan
Beschreibung: Das Kyūkon no Jutsu ist eine Technik des Ningendō Pfades , die es dem Rinneganträger erlaubt, die Seele seines Opfers meist durch einen festen Griff auf den Schädel der Person zu entziehen. Hierbei wird jegliches Wissen des Opfers auf den Rinneganträger übertragen. Das Opfer selbst ist während dieser Prozedur handlungsunfähig, Ausnahmen bilden hier Shinobis mit einer "starken Willenskraft" und Verstärkungsformen von mindestens 10+150%, diese müssen an ihrer Bewegung gehindert werden um ihre Seele zu entziehen. Das Kyūkon no Jutsu wird durch den Ausruf Ningendō und eine Berührung durch den Rinneganträger aktiviert. Der Entzug der Seele des Opfers hat dessen Tod zur Folge, die Seele kann anschließend zusammen mit dem Körper mithilfe des Jigokudō Pfades versiegelt und aus dem Jigokudō Wesen wieder entsiegelt als Rinnegan Körper erschaffen werden.
Bild
"Reden" , *Denken*, *Kil'jaeden*
Char
Aktuelle Lebenspunkte: 350/350

Benutzeravatar
Zuko Usuyami
||
||
Beiträge: 739
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 03:37
Vorname: Zuko
Nachname: Usuyami
Alter: 21
Größe: 1,87m
Gewicht: 81 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 40/44
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Zuko Usuyami » Sa 24. Okt 2015, 08:05

CF: Yukigakure

Noch in Yukigakure:

Nachdem Fumei sich unserem Weltenherrscher anschloss, schienen seine Pläne, immer mehr Form anzunehmen. Zuko nahm Mirajane ihren kleinen Auftritt nicht böse, ganz im Gegenteil, mit einem nicken stimmte er ihrer Aussage sogar zu. Er empfand die Worte der Shogun sogar als Kompliment, nichteinmal als Angriff. Nachdem Zuko die Ratshalle verlies, machte er sich auf den Weg zu seiner Festung, welche sich immernoch im Bau befand, aber schon langsam aber sicher Gestalt annahm. Die Reise zum Bauplatz dauerte wieder seine Zeit, welche der Usuyami sinnvoll nutze, und sich schoneinmal Gedanken über sein Auftreten beim "großen Rat" zu machen. *Ich werde fordern, dass ich als Kage Yuki-Gakures angesehen werde, als Anführer eines neutralen Reiches, welches jedoch eine solch mächtige Armee haben wird, dass falls es angegriffen werden sollte, es unerwartetermaßen seine Feinde in Nichts zerschmettern könnte. Genau so stelle ich mir die Zukunft meines Reiches vor.*

Beim Bauplatz:

Am Bauplatz angekommen, betrachtete Zuko die Arbeiten der Bewohner Yukigakures welche immer mehr und mehr Materialen zur Zitadelle schafften. Der geborene Uzumaki entschied sich, sein Volk auf ihre Zukunft einzustimmen, um die Stimmung, als auch die Arbeitsmoral zu heben. "Dürfte ich kurz um eure Aufmerksamkeit bitten?" Der Rinneganträger sprach mit seiner normalen Stimme, und versuchte nicht furchteinflößend zu wirken, doch sofort stellten die Arbeiter ihre Arbeiten ein, und horchten genau den Worten ihres Herrschers, Zukos auftreten hatte scheinbar Wirkung. "Ich würde euch gerne ein paar Worte zur Zukunft dieses Reiches mitteilen. Zu aller erst möchte ich euch einige Änderungen an unserer Führung erläutern, Ichiro Ensei, der junge Mann welcher mir schon eine ganze Weile treu zur Seite steht, ist ab heute mein Stellvertreter, sollte ich einmal nicht anwesend sein, hat er hier das Sagen. Dann kommen wir zu Mirajane Shogun, sie hat sicherlich ein offenes Ohr für euch Alle, solltet ihr mit irgendetwas unzufrieden sein, meldet euch bei ihr, sie wird eure Anliegen dann an mich, oder Ichiro weiterleiten. Nun kommen wir zu dem neuen Anführer der Streitkräfte Yuki no Kunis, sein Name lautet Fumei Uzumaki, er befindet sich ebenfalls ab sofort im Amt, sollte es freiwillige für die Armee geben, sollen diese sich bei ihm melden. Das war es soweit mit den Änderungen was die Führung angeht, also kommen wir zur Umstrukturierung der Außenpolitik. Alle kriegerischen Handlungen gegen Kirigakure werden eingestellt, es wird wohl bald eine Änderung in der Führung Kirigakures geben, was mir Recht sein soll. Ich habe mich mit dem vorraussichtlichen neuen Mizukagen darauf geeinigt, die Seeblockade aufzulösen, ich hoffe auf gute, weitere Zusammenarbeit. Desweiteren möchte ich anmerken, dass es bald einen Rat geben wird, an welchem alle führenden Personen dieser Welt teilhaben werden, während diesem Rat werde ich anmerken, dass Yuki no Kuni absofort ein neutrales Reich ist, welches eine gewaltige Armee zum Selbstschutz aufstellen wird, um sich vor außerpolitischen Bedrohungen zu schützen. Ebenso möchte ich noch kurz darauf hinweisen, dass ich keinem Bürger dieses Reiches schaden werde, das Blutvergießen auf dieser Welt muss enden, und zwar sofort!" Kurz pausierte der geborene Uzumaki seine Rede. "Wir werden gemeinsam eine neue Ära des Friedens und der Ordnung einläutern, an dem Jeder teilhaben soll, ich habe eine Vision... eine Vision von einer vereinten Welt, in welcher es kein Übel, keine Armut und keinen Hunger gibt. Also folgt mir und erblicket als erste die neue Welt, wie sie von uns gemeinsam gestaltet werden wird!" Tosend bejubelten die Bürger des Dorfes ihren neuen Herrscher, welcher sich nur vor seinen Bürgern verbeugte, und das Gespräch mit dem Bauleiter suchte. Nachdem der Usuyami diesen gefunden hatte, verbeugte sich der Bauleiter vor ihm und begrüßte Zuko. "Mein Herr, das war eine fabelhafte Rede, sie haben uns wirklich Hoffnung gegeben!" Der Akatsuki bedankte sich bei dem Bauleiter. "Danke, kaum zu glauben, aber ich habe mich erst als ich hier war dazu entschieden, euch allen so früh über die Änderungen Bescheid zu geben. Aber nun denn, wie laufen die Arbeiten?" Der Bauleiter war fasziniert von Zukos Wortwahl der Rede, und lobte ihn erneut. "Wahrlich, die beste Rede, die wir wohl alle je gehört haben! Die Arbeiten laufen übrigens super, durch die Arbeit dieses Mannes, welcher letztens mit euch kam, hat uns wirklich enorm geholfen, schon bald werden sie sich Gedanken über die Inneneinrichtung machen müssen." Der Herrscher Yukis schmunzelte ein wenig. "Seid nicht albern, das wird wohl noch ein wenig dauern." Die Beiden verabschiedeten sich voneinander und der Schwarzhaarige entfernte sich ein wenig von der Baustelle, und setzte sich auf einen Felsen in der Nähe, von wo aus er das weitere Geschehen beobachtete. Nun wurder der Rinneganträger vom Akatsuki Leader, Minato auf der geistigen Ebene kontaktiert, dieser wollte, dass Zuko nach Konoha kommt, was diesem allerdings aktuell nicht so in den Plan passte. *Ich würde ja gerne, aber bis ich in Konoha bin, ist wohl der Rat schon lange vorüber. Nach dem Treffen, werde ich dir bei deinem Anliegen helfen.* Der Usuyami machte sich nun auf den Weg zum Treffpunkt des Rates, woher Zuko wusste wo dieser war? Ganz einfach, er konnte die Präsenz der Bijuu spüren, welche Seiji mit sich trug, somit erhob er sich vom Felsen, und verlies das Yuki no Kuni in Richtung Hafen, von wo aus er mit seinem privaten Schiff in Richtung Rakuen no Tō fahren würde.

TBC: Rakuen no Tō
Bild
"Reden" , *Denken*, *Kil'jaeden*
Char
Aktuelle Lebenspunkte: 350/350

Benutzeravatar
Fumei Uzumaki
Beiträge: 986
Registriert: So 16. Mär 2014, 16:54
Vorname: Fumei
Nachname: Uzumaki
Alter: 19
Größe: 1,88 m
Gewicht: 83 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 32/42
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Fumei Uzumaki » Di 26. Jan 2016, 22:31

CF: Trainingsgelände post259583.html#p259583

Die Zeit verging schnell und erneut waren ein paar Tage vergangen. Es war schon beachtlich was die Menschen in Yukigakure auf die Beine stellten. Der Uzumaki war auf dem Weg zur Frostzitadelle und sah schon vom Weiten die Gerüste die sich um das Bauwerk schlungen, überall waren Arbeiter damit beschäftigt die Verziehrungen fertig zu stellen wärend andere einfach immer weiter nach oben bauten. Diese Zitadelle sollte eins der prächtigsten Bauwerke werden die der Juinträger jeh gesehen hatte. "Ah Meister Uzumaki, könnt ihr uns vielleicht ein paar Fragen zu der Gestalltung der Zitadelle beantworten?" Fumei drehte sich um und ein Mann mit Bauplänen in der Hand kam auf ihn zu. "Wir wollten wissen ob es noch irgendwelche Sonderwünsche gibt die von den Zeichnungen abweichen." Der Uzumaki hab abweisend eine Hand. "Wenn der Herrscher diese Pläne abgesegnet hat dann wird wohl alles in Ordnung sein, ich möchte nur ungerne in seinen Plänen rumpfuschen." Kurz blinzelte der Bauleiter den Uzumaki an, nickte dann aber. "Vermutlich habt ihr recht." "Gut haltet euch einfach ran damit wir dem Herrscher etwas vorzeigen können wenn er zurück kehrt." Fumei ging weiter auf die Baustelle und der Mann stöberte weiter in seinen Zeichnungen herum. Überall hörte man Flüche wenn etwas nicht klappte, die Männer waren teilweise übermüdet weil der Bau die oberste Priorität hatte und die meiste Zeit in Anspruch nahm. "Die Typen hier sehen echt Scheiße aus, vielleicht brauchen die mal ne Pause.." kurz auf diesen gedanken ertönte eine Klingel und alle ließen ihre Werkzeuge an Ort und Stelle, die Arbeiter bewegten sich von der Baustelle wie Ameisen in einer Linie weg. Es dauerte etwas aber dann sah der Uzumaki wie eine weitere Schlange von Menschen auf das Gelände kam, sie nahmen einfach die Arbeit auf die vorher von den Anderen liegen gelassen wurde und arbeiteten weiter. Die Leute die neu ankamen sahen nicht unbedingt besser als die aus die gerade gegangen sind. "Gut scheinbar sind sie aber bald fertig, frag mich wie die dass so schnell bewerkstelligen konnten." Fumei wusste schließlich nicht dass Minato vorher schon einen Haufen Bunshins hier arbeiten ließ. Zuko hingegen sollte zufrieden sein mit den Fortschritten die es auf der Baustelle und dem Trainingsgelände gab, so hoffte es zumindest Fumei. "Sagmal Fumei, du bist schon ein kleiner Schisser oder? Du krichst deinem Bruder ganz schön in den Hintern obwohl er nichtmal hier ist." Innerlich war er am seufzen. "Kiiro hast du mal drüber nachgedacht was hier passiert und was Zuko uns erzählt hat?" Das dunkle Ich des Juinträgers legte den Kopf schief und verschränkte die Arme vor der Brust. "Und weiter?" "Er hat doch recht, seine Ziele sind die richtigen und dafür muss es hier nunmal vorran gehen." Kiiro grinste breit und kicherte schließlich. "Chihihihihihi, Kacke biste trotzdem." Eine Feststellung die Fumei gekonnt ignorierte. Wieder im hier und jetzt sah sich der Juinträger weiter um, es konnte eigentlich nicht mehr lange dauern bis sein Halbbruder wieder zurück kommen würde. Inzwischen war schließlich mehr als eine Woche vergangen.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-/-Kiiro spricht-

~Charaktere~
*Danke für das Set Ines*

Benutzeravatar
Ichiro Ensei
Beiträge: 338
Registriert: So 4. Aug 2013, 16:03
Vorname: Ichiro
Nachname: Ensei
Rufname: Ichiro
Alter: 17
Größe: 1,85 Meter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Wohnort: Reisend
Stats: 30/34
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: timherzer
Wohnort: Mittelbrunn

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Ichiro Ensei » Di 2. Feb 2016, 20:32

So sollte der Nukenin, Vertreter des Usuyamis, Kobold oder wie man ihn auch immer nennen mochte, nach knapp 20 Minuten an der Baustelle ankommen. Dort arbeiteten eine Menge Menschen an der Zitadelle und jeder der Männer schien in den Augen des Trankmischers schlichtweg angepisst zu sein. Naja war ja auch verständlich. Immerhin arbeiteten die Männer bei jeder Schicht am Limit ihrer Möglichkeiten. Die Baugeräte sowie die unmengen an Ressourcen die hier benutzt wurden beeindruckten den Ensei ja schon, jedoch kannte er sich auch nicht unbedingt mit der Thematik Baustelle aus. Nicht unweit von ihm ging gerade einer der Bauleiter auf einen grauhaarigen jungen Mann zu, welcher ihm nur zu gut Bekannt war. Fumei Uzumaki stand also dort, und schien den Bauleiter wieder abzuwimmeln. Ichiro setzte sich erneut in Bewegung, rückte nochmals seinen schwarzen Mantel zurecht und schien nun auch nicht mehr weit von dem Uzumaki weg zu sein. ~So dann hätte ich wenigstens Gesellschaft. Ich dreh noch durch wenn ich beinahe den ganzen Tag alleine in dieser Ratshalle sitze~. Auch wenn dem jungen Mann kalt war, lies er dies seine Umgebung in keiner Weise spüren und schien nun Fumei zu begrüßen. "Guten Tag, Fumei. Na wie gehts vorran mit den Rekruten"? Der ehemalige Kiri-Chunin schien sich kurz umzuschauen und anschließend tief Luft zu holen. Natürlich wartete er auch auf eine Reaktion von Fumei und würde anschließend wohl erneut das Wort ergreifen. "Die Fortschritte sind erstaunlich. Ich hätte nie gedacht dass man in so wenig Zeit so viel erreichen kann". Er schnaufte erneut tief durch. Danach ging sein Blick wieder zu dem Uzumaki. "Ich wollte dir nur mitteilen dass wir den Rat wie gewünscht gewählt haben und die Ratsmitglieder bei Zukos Rückkehr ihm vorgestellt werden. Es wäre wohl gut wenn du dabei wärst". Nun schwieg der junge Mann wohl kurz um dann auch schon wieder das Wort an den Uzumaki zu richten. " Wie wäre es wenn wir irgendwo etwas Essen gehen und vielleicht noch etwas zusammen trinken? Hier draußen ists kalt und ich habe fürs erste sowieso kaum etwas zu tun". Er lächelte ein wenig schief und schien wohl nun abzuwarten.

Benutzeravatar
Fumei Uzumaki
Beiträge: 986
Registriert: So 16. Mär 2014, 16:54
Vorname: Fumei
Nachname: Uzumaki
Alter: 19
Größe: 1,88 m
Gewicht: 83 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 32/42
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Fumei Uzumaki » Di 2. Feb 2016, 23:59

Die arbeit ging weiter und Fumei wurde schon bald aus seinen Gedanken gerissen, es war Ichiro der plötlich neben ihm stand. "Ahh, Ichiro. Komischerweise haben wir uns lange nicht gesehen." meinte der Uzumaki mit einem schiefen grinsen. Es war schon komisch dass sie sich seit Tagen nicht gesehen hatten als wären gerade mal Stunden vergangen. "Die Rekruten? Die machen sich ersteunlich gut, habe sie in Gruppen eingeteilt damit ihre Stärken besser hervor gehoben werden können. Ich denke sie sind bald bereit ein paar Wachschichten zu übernehmen." Der Juinträger verschränkte die Arme vor der Brust und sah den Leuten wieder bei der Arbeit zu wärend er weiter lauschte was der Ensei zu sagen hatte. Er merkte an dass die Arbeiten schnell voran gingen was Fumei vorher auch schon aufgefallen war. "Ja schon komisch dass es wirklich so schnell geht aber dass ist gut für Zuko, er wird bestimmt zufrieden sein." Welcher Herrscher konnte schon behaupten dass der Bau seiner neuen Behausung so schnell von der Hand ging. Dann rückte Ichiro mit brauchbaren Informationen heraus, die Auswahl an möglichen Ratsmitgliedern stand fest. "Das ist gut, tut mir leid das ich an dem Tag einfach abgehauen bin aber ich hielt es für wichtig sich nicht nur auf eine Sache zu konzentrieren. Zuko wollte schließlich dass es überall vorran geht denk ich mal aber ich werd mich euch anschließen wenn ihr zusammen den Rat begutachtet." Nach der Feststellung dass die Beiden im Moment nutzlos waren und sie auch etwas Essen könnten nickte Fumei. "Hast wohl recht, schon ne Idee wo wir was vernünftiges zu Essen bekommen? Und ja es ist hier scheißekalt, frag mich ob es überhaupt mal vorkommt dass hier kein Schnee liegt." Fumei hatte zuletzt nur kleinere Rationen zwischendurch gegessen da er mit der Aufsicht am Trainingsgelände zu tun hatte, eine ordentliche Mahlzeit wäre mal wieder eine schöne Abwechslung. Ein paar Stunden Entspannung sollte ihm und dem Ensei gut tun, der Kobolt hatte in den letzten Tagen sicherlich auch mehr als genug zu tun sonst hätten sie sich nicht erst jetzt getroffen. Jetzt war nur noch abzuwarten wo der Ensei hingehen wollte um sich den Magen voll zuschlagen.

TBC: Ichiro hinterher
-Reden-/-Denken-/-Handeln-/-Kiiro spricht-

~Charaktere~
*Danke für das Set Ines*

Benutzeravatar
Ichiro Ensei
Beiträge: 338
Registriert: So 4. Aug 2013, 16:03
Vorname: Ichiro
Nachname: Ensei
Rufname: Ichiro
Alter: 17
Größe: 1,85 Meter
Gewicht: 80 Kilogramm
Rang: Akatsuki
Wohnort: Reisend
Stats: 30/34
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: timherzer
Wohnort: Mittelbrunn

Re: Kanki shiro ("Frostzitadelle") [Im Bau]

Beitragvon Ichiro Ensei » Mi 3. Feb 2016, 09:30

Fumei wurde also von dem Ensei, welcher gerade von der Ratshalle an dem Neubau ankam, aus seinen Gedanken gerissen und schien diesem auch schon alsbald auf seine Fragen sowie seine Aussagen antwort zu geben. Immerhin hatte der junge Mann ja scheinbar auch viel zu erledigen gehabt. ~Also geht es mit den Rekruten gut vorran. Freut mich. Scheint so als würde es sich hier langsam aber sicher machen. Immerhin sind wir jetzt auch schon einige Zeit hier. Ich denke mal es hat sich in den letzten Tagen hier mehr getan als in den letzten Jahren~. Nun kam eine Art Entschuldigung bezüglich seiner Abwesenheit während der Wählung des Rates. "Du brauchst dich dafür nicht zu entschuldigen. Ich wäre auch viel Lieber irgendwo anders gewesen. Ich finde es immer noch schrecklich vor so vielen Leuten zu stehen oder zu sitzen. Alle erwarten von einem dass man auch nur geringfügig weis was man da gerade macht". Er grinste schief. "Der Rat ist, nun ja wie soll ich es sagen, ich kann die Personen die Gewählt wurden noch nicht einschätzen. Immerhin scheint es so dass zumindest eine Person die Stelle wegen der Macht oder dergleichen gewählt hat. Da sie aber lediglich ein Mitspracherecht haben, soweit ich dies verstanden habe, wird dass wohl kein Problem sein". Nun überlegte er kurz. "Hast du in letzter Zeit eigentlich Mirajane gesehen"? Nun kam die Frage auf wo der Ensei denn etwas Essen wollte. Er überlegte kurz und handelte einfach kurzerhand indem er einen Baumeister ansprach. "Hallo, ich und der Uzumaki würden gerne etwas Essen gehen. Könntet ihr uns ein Restaurant oder eine Taverne empfehlen"? Dieser nickte nur kurz und schaute den Ensei an. "Ja ich kann die Taverne ` Zum störrischen Holzfäller´ empfehlen. Man bekommt dort gutes Essen und die Getränke sind auch nicht schlecht". Der Ensei nickte und lächelte. "Könntet ihr mir zufällig den Weg beschreiben"? Der Mann nickte nur und schien nun zu überlegen. "Es ist kaum zu verfehlen. Wenn ihr in Richtung Hafen geht dann müsste ihr euch nur an den Schildern orientieren. Es ist ausgeschildert". Der Mann mitte 30 machte sich nun wieder an die Arbeit. "Danke dann auf ein gutes Gelingen". Der Baumeister sah zwar ziemlich entnervt aus, jedoch kümmerte dies den Kobold kaum. Er schaute wieder zu Fumei. "Na dann sollten wir uns wohl auf den Weg machen oder was meinst du"? Er lächelte erneut schief und schaute das Weißhaar abwartend an.

TBC: Zum störrischen Holzfäller


Zurück zu „雪 Yuki no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste