Trainingsgelände [Hauptstadt]

So schön auch die Polarlichtern von Yuki no Kuni sein mögen, so stehen sie vollkommen im Kontrast zur jährlichen Katastrophe. Dem Abschmelzen der Gletscher.
Benutzeravatar
Fumei Uzumaki
Beiträge: 998
Registriert: So 16. Mär 2014, 16:54
Vorname: Fumei
Nachname: Uzumaki
Alter: 19
Größe: 1,88 m
Gewicht: 83 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 32/42
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Fumei Uzumaki » Di 30. Mai 2017, 21:10

Diese Kirinin waren wirklich komisch, sie blafften sich gegenseitig an während Fumei das kleine Mädchen darüber aufklärte dass er ihre Elemente nun kannte, sie hatte mitgespielt und ihren Bauch frei gemacht damit er seine Technik benutzen konnte. "Siehst du, tat nicht weh." meinte er schon fast freundlich zu ihr, auch wenn Fumei eigentlich ein genervter Kerl war. Dieses kleine Mädchen war noch unschuldig und vermutlich nicht so verkommen wie der Rest der hier so rumlief. "Du bist also Stumm." wiederholte er die Erklärung nochmal nachdem sie ihre Zeichnungen hochhielt. "Deine Elemente sind Suiton, Fuuton und Doton." Der Uzumaki sah dann zu den beiden anderen Kirinin, sein Blick verzog sich wieder ins genervt sein. "Also ihr auch ja? Und ja es ist ein Fuin." fasste er knapp zusammen. Sie hatten ihre Bäuche schon frei gemacht also begann Fumei erneut seine Technik vorzubereiten. Mit einem kurzen anfassen hatte er so auch zuerst Nagisas und dann Sokkas Elemente erkannt, erneut löste er die Technik so schnell wieder auf wie sie gekommen war damit nur er bescheid wusste. "Gut..." auf dem Gesicht des Juinträgers bildete sich ein breites und zeitgleich böses Grinsen. "Was bekomme ich eigentlich als Gegenleistung für meine aufgewendete Zeit?" kam es dann von ihm, dem kleinen Mädchen zu helfen war ja noch in Ordnung aber hier ließ sich bestimmt noch etwas raus schlagen. "Ach was solls...Sokka deine Elemente sind Suiton, Fuuton und Raiton. Und die von Nagisa sind Fuuton, Katon und Doton. Ich hoffe ich konnte euch gut damit dienen und ihr geht mir nicht weiter auf den Sack." meinte er dann mit einer gespielt übertriebenen Verbeugung, sein Tonfall ließ raushören dass er eigentlich keinen Bock hatte sich um die Probleme anderer zu kümmern.
-Reden-/-Denken-/-Handeln-/-Kiiro spricht-

~Charaktere~
*Danke für das Set Ines*

Benutzeravatar
Fukuro
Beiträge: 116
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 18:19
Vorname: Fukuro
Nachname: Kobayahsi
Alter: 13
Größe: 1,49
Gewicht: 41
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Discord: Mochie97

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Fukuro » Mi 31. Mai 2017, 11:44

Schön das er das glaubt, stellte Kuma resigniert nach Sokkas Worten fest. Kennt irgendwer hier diesen Kerl?! Wirklich Mut machten mir die Worte nicht, aber ich wollte meine Elemente wissen und dafür musste ich eben meinen Bauch entblößen. Tatsächlich ging die Prozedur schnell und schmerzfrei vonstatten und ich konnte mich wieder einpacken. Allerdings verriet er mir meine Elemente nicht direkt, auch wenn er mich zumindest nicht mehr tödlich genervt anschaute, sondern ließ sich erst durch einen Satz auf meinem Block dazu überreden. Während ich den so hoch hielt, erklärte Nagisa ganz automatisch, das ich stumm war. Hat er doch gerade gesagt... murmelte mein ehemaliger Rucksack, während ich einfach nickte um seine Worte Fumei gegenüber noch einmal zu bestätigen. DREI Elemente?!, rief Usagi überrascht. Bleib mal ruhig. Er hat so gesprochen, als wäre das normal, warf ich ein. Hast du schon mal jemanden 3 Elemente benutzen sehen?, unterstützte Kuma Usagi. Wir haben noch niemanden irgendwelche Elemente nutzen sehen. Wir waren noch in keinem Team., gab Kecho zu bedenken. In der Zwischenzeit legten auch Sokka und Nagisa ihren Bauch frei und Fumei wendete sein Jutsu an, wobei auch erwähnt wurde, das es sich um ein Fuin handelte. Fuin... Siegel. Mehr wusste ich nicht. Ich hatte den Begriff schon einmal in er Akademie gehört, mein Vater hatte sie auch einmal erwähnt, aber ich beherrschte keine Jutsus dieser Art. Nagisa kennt vielleicht welche, stellte Kuma fest und ich nickte innerlich, während ich tatsächlich einfach nur dastand und das Geschehen beobachtete. Für einen Moment erschien ein - verstärkt durch die Narben - unheimliches Grinsen auf dem Gesicht des Oberbefehlshabers und er fragte nach der Gegenleistung. Aber er fragt nur die Jungs, warf Kecho in dem kurzen Moment der Stille ein. Sicher? Im nächsten Augenblick offenbarte er aber auch den beiden ihre Elemente. Jeweils drei. Also mussten drei Elemente normal sein. Vielleicht trainierte nicht jeder genug, um alle drei freizuschalten. Das werden wir schaffen, setzte Kuma sofort als Ziel. In fünf Jahren haben wir das drauf! Zehn, versuchte Kecho realisitischer zu werden. Fünf. Zehn. Fünf! Zehn! RUHE!, fuhr ich dazwischen und sofort hielten sie die Klappe. Der Oberbefehlshaber forderte uns ganz offensichtlich dazu auf, ihn jetzt in Ruhe zu lassen, und zumindest ich hatte das auch vor. Ich verbeugte mich einmal tief zum Dank - aussprechen konnte ich das ja nicht - und würde mich dann von ihm und Sokka abwenden. Jetzt, wo wir unsere Elemente kannten, mussten wir nur noch einen guten Ort zum Trainieren finden. Am Besten nah am Wasser. Suiton würde ich schon irgendwie hinkriegen... Tinte war ja auch nicht sooo weit weg davon.

--> Eisbach
Gebärde | Schrift | Gedanken
Kuma | Kecho | Kyubu |Usagi
Jutsu


Bild

Lexikon der Gebärdensprache
Offene NBWs

Benutzeravatar
Naga
||
||
Beiträge: 164
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 20:58
Vorname: Naga
Nachname: Shinkai
Alter: 18
Größe: 1,65
Gewicht: 56
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1
Discord: Drachenzunge#3486

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Naga » Mi 31. Mai 2017, 22:07

Die kleine Suu hatte ein kurzes Gespräch über Masahiro Auge geführt, daher musste sie ihn wohl kennen.*Obwohl es schon von bloßem Hingucken beim Mediclager hatte das ganze übel ausgesehen, kein Vergleich zu diesem Anblick, da verstand jemand sein Handwerk. Vermutlich dieser besagte Shin, der ist Arzt und Suu kennt unseren Puppenfreund hier, soweit ich es beurteilen eine ausgezeichnete Arbeit, ich sollte mal mein Glück beim ihm versuchen wegen der Ausbildung, aus meiner Erfahrung heraus wird der Kerl sichern nicht davon begeistert sein.* Zunächst konzentrierte sich der Chunin wieder auf die beiden Damen, wegen Satokos Einwurf, bezüglich des Trainierens. Die Stimmlage klang anders und als die Yuuki wieder in sein Sichtfeld rückte, stand dort ihre jüngere Version. Obwohl Naga das schon mal erblickt hatte, erstaunte ihn diese Verwandlung von einer Frau in ein Mädchen auf ein Neues. Eigentlich keine schlechte Fähigkeit, wenn man es genau betrachte, hinter diesem liebenswerten Gesicht würde keiner eine Nukenin vermuten. Zwar wusste der Blauhaarige selber mit Kindern nicht viel anzufangen, außer dass diese ziemlich gemein sein konnten, aber die Zwei gaben zusammen einfach ein niedliches Bild ab. Zumal Suu sehr freundlich und offen agierte, irgendwie wurde der Blauäugige nicht richtig schlau aus dem Mädchen und offenbar hatte sie unüberhörbar Gefallen an Satokos ungewöhnliche Begabung gefunden. Dabei kommentierte der grüne Antennenschopf ebenfalls solch ähnliche Kunst zu vollbringen bloß mittels Wasser. Zweifellos ein Kommentar, der die Fantasy des Medicnin ansprach und seine Vorstellungskraft versuchte, das gesagte geistig in ein Bild umzusetzen. Jedoch wurde daraus nur ein Produkt, worin Suu durch einen Wasserschlauch sich zu einer dicken Kugel ausdehnte mit Stummel Armen und Beinen sowie der Antenne welche mehr, wie ein Ausrufezeichen wirkte. Darauf verwarf der Blauhaarige sein missglücktes Ergebnis wieder mit einen kurzen blinzeln, solch eine Darbietung war sicher keineswegs gemeint gewesen. Daher wanderte sein Blick zu Nomura zurück, welcher von seiner Kunst erzählte. Natürlich glaubte Naga ihm, das auch dieses Gebiet einiges an Zeit benötigte, um es Detail genau zu verstehen und seine weiteren Ausführungen wegen den Chakrafäden fand Nagas ebenfalls ganz interessant. Dennoch wollte er Satokos beeindrucktes Jutsu noch erlernen. Worauf Suu gleich ihr Talent des Chakrafaden oder in ihren Fall schlabberfaden darbot, ein goldiger Anblick wegen ihrer unbeirrten Begeisterung, der man keinesfalls widersprechen wollte. Schließlich war ein Faden eben ein Faden, allerdings würde Nomura seiner vermutlich um einiges stabiler sein. Dann fragte der Puppenspieler, den Blauhaarigen, anlässlich ein paar Jutsus aus, mit den meisten davon, konnte Naga leider nicht dienlich werden. Wahrendessen legte der Mann einer seiner Marionetten ab, etwas anderes vermutete der Medicnin in der ominösen Verpackung eher weniger und Suu beugte den Gegenstand, ihr Hund nahm das Gebilde per Nase unter die Lupe. „Nun ähnlich deiner speziellen Kunst, würde das wegen den Medicjutsus ebenfalls den Zeitrahmen sprengen und Fuinjutsus, kann ich dir auch nicht bieten aber bei den Suitonjutsus ist sicher was für dich drin, schwebt dir da was Bestimmtes vor?“ Jedenfalls hoffte der Kiementräger, das er eins in petto hatte, was der andere noch nicht beherrschte. Natürlich wollte Shinkai die Blondhaarige nicht länger von ihrem Training abhalten, bloß wollte er die Angelegenheit hier noch klären
Bild
Theme Song|Ocean Theme|Rain Theme
Handeln|Reden|*Denken*|Jutsu|NPC
Chunin Naga Shinkai|||||||Offene NBW`s Der Himmel graues Wolkenmeer. Womit der Wolkenbruch begann.
Erste Tropfen fielen herab. Die Perlen trafen meine Haut. Ein kalter Kuss vom Regenguss.
Wie ein Schauer aus Erinnerung. Meine Augen sahen nach oben. Ergriffen vom Regenfluss.
Donner durchdrang den Regengesang. Verweilte stumm im Regenschleier.
Dann versanken die Gedanken. Immer weiter im Regenklang.
Der Regen spielte elegant. Die Sinfonie des Lebens.

Benutzeravatar
Sokka Supiritto
Beiträge: 95
Registriert: Do 17. Mär 2016, 18:25
Vorname: Sokka
Nachname: Supiritto
Alter: 18
Größe: 1,75
Gewicht: 70kg
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 31/38
Chakra: 4
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: chinfarm2

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Sokka Supiritto » Mi 31. Mai 2017, 23:51

in diesen Post mit verwendet Nagisa Ningyo

Nagisa versuchte Fukuro zu beruhigen und ihr zu sagen sie kann Fumei vertrauen, doch Sokka sprenge diese Aktion auf seine eigene besondere Weise. Dennoch lies Fukuro zu das Fumei das tat, was auch immer er da tat, Sokka und Nagisa kannten sich nicht sonderlich in Fuin aus, Nagisa hatte zwar ein paar simple Tricks mit diesen drauf aber mehr auch nicht. Sokka betrachtete das Spektakel kurz und entschied sich schnell selbst seine eigene Elemente zu erfahren genauso wie Nagisa und Fukuro es taten. Fumei schien nachdem er beide der Jungs "Untersuchte" etwas zu fordern, Sokka stutze ein wenig, war der Typ echt so drauf? Er konnte ihn so einschätzen, Nagisa begann sich die Perfekte Story oder sonst was auszudenken, er ratterte durch wie er den Typ brachte auf eine Forderung zu verzichten, doch kam er gar nicht dazu fertig zu denken. Denn Fumei selbst lenkte ein, er hatte eine ziemliche scheiß drauf Einstellung, Nagisa interessierte das wenig doch Sokka schaute ihn schief an "Du bist echt nen Geselliger Zeitgenosse" gerade als Fumei die Elemente preisgab und meinte sie sollten ihn nicht nerven, verschwand er in schwarzen Flammen "Komm schon ernsthaft?" beschwerte sich Sokka bei den nicht mehr vorhandenen Fumei, dann blickte er zu Nagisa und Fukuro rüber "Hab gehört die kleine hat Suiton als Element, als erst Element, wenns da überhaupt ne Reihenfolge gibt, ich beherrsche Suiton, kanns ihr also zeigen und wie man sieht ist mein toller Gefährte gerade einfach, keine Ahnung verbrannt? Verschwunden? Hat sich in Luft nein ich mein in Feuer aufgelöst?" Nagisa schaute sehr verwundert rein, keine gefälschte Emotion, er verstand garnichts mehr, doch nickte er nur langsam auf Sokkas anfrage "Wäre eine Idee" er blickte zu Fukuro und lächelte "Immerhin ein richtiger Sensei für dich" Fukuro ging vor und Sokka und Nagisa folgten ihr, Sokka stellte keine Fragen an die kleine denn er hatte mit bekommen das sie Stumm war.

TBC Nagisa und Sokka = ???
TBC Fumei = Ratskammer
Bild
 "Reden"                         Denken

NBW - Bereich

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 912
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Vorname: Satoko
Nachname: Yuuki
Rufname: Sato
Alter: 23
Größe: 1,65
Gewicht: 50
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Yuuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 43/44
Chakra: 8
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Satoko Yuuki » So 4. Jun 2017, 10:42

In Yukigakure war seit Kirigakure dem Erdboden gleich gemacht wurde richtig viel los und dann kam auch Masahiro und Suu erkundigte nach seinem Auge. Anscheinend musste er irgendwie zusammengeflickt werden, eher ein unschönes Ding. Da war Satoko mit ihrer Narbe an der Schulter noch glimpflich davon gekommen, wobei Masahiro auch nur ein Genin war, was erstaunlich ist das sich so einer auf den Schlachtfelder herumgedrückt hatte. Das Gerede wurde aber Satoko und vor allem ihrem jüngern Ich zu lange, dieses übernahm kurz darauf und es stand dann die kleine Nukenin da, die mit aufgeplusternden Backen sich beschwerte. Schließlich ging dieses Turnier weiter und alle hier mussten sich vorbereiten, schließlich wusste man noch nicht, wann man selber dran ist. Suu fand das wohl recht witzig und machte dann die junge Satoko nach und gab dieser mit ihrer Meinung ordentlich Rückenhalt, was die kleine Blondine irgendwie freute und sie die Wange von Suu anstupste und diese es ihr gleich tat. Suu fühlte sich an wie Pudding, Pudding war toll und Satoko liebte Süßspeißen, aber Suu war ja kein Essen, daher vergas sie das erst einmal und hörte dann die Worte von Suu und grübelte etwas nach. Konnte Suu auch einfach älter und jünger werden? So ganz verstand Satoko das noch nicht, vielleicht hat das Blobmädchen das eben auch etwas falsch interpretiert, aber dafür war wohl etwas wenig Zeit und Satoko grinste und tätschelte Suus Kopf. „Suu ist eine liebe Freundin.“ Meinte sie dann einfach aus dem Bauch heraus und klein Satoko zählte nun Suu einfach so zu ihren Freunden dazu ohne überhaupt das Blobmädchen zu fragen ob das auch OK ist. Masahiro zeigte dann diese Chakrafäden Technik und auch Suu wollte das nach machen, wobei ihre Fäden eher aus Schleim oder Pudding bestanden, irgendwie war das nicht ganz das gleiche aber klein Satoko musste dabei etwas kichern und hörte dabei dem Genin Masahiro zu der auch nach Fuin Jutsus fragte, wegen seiner Puppen. Also war er ein Puppenspieler, diese sollte man nicht unterschätzen, auch Satoko ist einmal auf einen getroffen und diese konnte sehr gefährlich werden. Suu fragte was eine Marionette ist und nannte es Mayonette und Satoko musste wieder etwas kichern. „Marionette, Masahiro ist ein Puppenspieler und kämpft mit diesen.“ Meinte dann Satoko und sah dann den Genin an und lächelte. „Darf ich mit deinen Puppen spielen?“ fragte sie und man sah wie ihre Krallen sich aus den Fingerspitzen herausdrückten und grau schimmerten und sie weiterhin lächelte. In ihren Augen war es ja interessant zu wissen was Puppen alles können und da es ja nur Puppen sind, müsste sich Satoko ja auch nicht zurück halten, nur würde Masahiro darauf eingehen, dass die kleine Nukenin vielleicht etwas kaputt macht?



----------------------
Spoiler für Techniken:
Chakra: 5xSehr hoch + 25% Chakrareduzierung --> 6xSehr hoch + 1 Mittel --> 6xSehr hoch + 1 gering

Name : Tsumehayásu ("Die Kunst der wachsenden Krallen")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang : D-Rang
Metalle : kuchi・ake, amatsu・otome , icchi , go・rinjū
Reichweite : nah
Chakraverbrauch : gering
Voraussetzung: Yuuki Clan, 2 Ninjutsu
Beschreibung : Mit dem Tsumehayásu , also der "Kunst der wachsenden Krallen" fangen die Nägel einey Yuuki an zu wachsen, dass Flüssigmetall in den Fingerknochen schießt in die Nägel und fährt sie dabei heraus. Die Krallen sind in etwa 10-25cm groß , dies ist abhängig von der allgemeinen Körpergröße des Anwenders und variert daher stark. Auch kann der Anwender die Krallen bewusst , größer oder kleiner werden lassen. (Größe der Krallen muss im Anwendungspost deffiniert werden) Die Auswirkung und der Härtegrad der Metalle richten sich nach dem verwendeten Metall.

Name kuchi・ake ("Der Anfang")
Farbe: grau
Rang: C-Rang
Beschreibung:
Das kuchi・ake auch "Der Anfang" genannte Metall ist das erste Metall welches ein Yuuki aus seinem Körper erschaffen kann. Dieses Metall ist wohl am ehesten mit gewöhnlichem Stahl zu vergleichen. Genauso schnell bricht das Metall auch. Demnach kann dieses Metall von besonders schneidfähigen Dingen oder mit Chakra verstärktem anderen Metall zerstört werden. Ebenfalls reicht ein Stärkewert von 5 aus um das Metall zu verbiegen. Das Metall nimmt nur wenig bis garkeinen Einfluss auf die Persönlichkeit des Yuuki bringt daher aber auch keine weiteren Vorteile mit sich. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem eines gewöhnlichen Kunais.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Masahiro Nomura
Beiträge: 403
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 11:01
Vorname: Masahiro
Nachname: Nomura
Alter: 15
Größe: 1,63
Gewicht: 59
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23/29
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1
Discord: timeus3

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Masahiro Nomura » Di 6. Jun 2017, 19:30

Anscheinend war Naga der einzige, welcher auf Masahiros Vorschlag reagierte und Jutsus austauschen wollte. Die anderen, die in der nähe des Genins standen, schienen andere Dinge im Kopf zu haben. Suu hatte einen Faden aus Schleim gezogen. Auf der einen Seite fand Masahiro das ganz und gar nicht lustig, da er sich so fühlte, als ob er durch den Kakao gezogen wurde. Auf der5 anderen seite Freute sich das Blobmädchen sehr über seine Errungenschaft. Daher lächelte er feundlich und schob Suus verhalten auf ihre kindliche Natur. Auch fragte sie, was Marionetten wären. Gerade als er antworten wollte begann ihr das Kleine Mädchen neben ihr grob zu erklären, was Marionetten sind. Wenn auch eher dürfig.
„Marionetten sind Puppen, welche durch Fäden gesteuert werden. Man kann sie in einigen Spielzeuläden erhalten und besonders Kinder erfreuen sich daran. Meine sind aber anders. Ich steuere sie zwar auch durch meine Fäden, aber ihr Sinn ist nicht die Unterhaltung.“
Unterdessen hatte Naga ihm eine Antwort gegeben. Er sagte ihm, dass er Suitontechniken beherrschte, welche er ihm beibringen könnte. Auf die Frage, was er denn lernen wollte, gab der Genin nur eine recht simple Antwort.
„Du bist alter als ich. Ich danke dass du mit deiner Erfahrung am besten feststellen kannst, was für mich taugt. Schließlich weiß ich ja gar nicht, was du für Jutsus kennst. Ich für meinen Teil beherrsche nur das Suiton: Omizurappa und das Suiton: Teppōdama. Aber ich danke dir dafür, dass du dich meiner annimmst.“
Als das kleine Mädchen welches er nicht kannte und welches vorher versuchte zu erklären, was Marionetten sind fragte, ob sie mit Masahiros Puppe spielen dürfe und als ihr Klauen aus den Fingern wuchsen, begann der Genin zu lächeln.
„Aber natürlich doch. Dann kann Suu mal sehen, warum meine Marionetten nicht so freundlich dind, wie die, die man in Spielzuggeschäften findet.“
Der Puppenspieler zog seinen Mantel und sein Jackett aus und legte es neben sich auf den Boden. Danach schob Masahiro seinen Arm vorsichtig zwischen den kleinen Hund, der gerade an Myr schnüffelte und Myr. Als er genug Abstand zwischen den Hund und die Puppe gebracht hatte, strich er mit der anderen Hand über die Puppe, welche noch zusammengeklappt in ihrer Sphäre verweilte. Dabei brachte er die Fäden an, welche Myr steuerten. Mit einem Klappern erwachte die Sphäre zum leben. Mit einem Ruck klappten vierfingrige Hände aus, welche mit langen, scharfen Metallklingen besetzt waren. Auch die Beine waren nicht minder gefährlich. Als letztes erhob sich der Kopf der mechanischen Gebildes. Das kleine Monstrum war knappe 20 cm hoch und nur 40 cm lang. Dennoch sah sie aus, wie etwas, dass einem Alptraum hätte entsprungen sein können.
„Tut mir leid, wenn ich keine zu große Herausforderung darstelle. Mein eines Auge ist in der Schlacht um Amon von einem Metallsplitter durchbohrt worden. Daher sehe da noch nicht wirklich gut. Und leider habe ich nur eine Puppe, die ich momentan benutzen kann.“
Der junge Puppenspieler stand auf und begab sich einige Schritte weit hinter seine Puppe, mit welcher er eine Verbeugung ausführte und sie dann ebenfalls so schnell wie es nur ging zurück, an seine Seite huschen ließ. Dies alles geschah nicht ohne das Klappern, welches so oft zu hören war; wenn Puppenspieler in Aktion waren.

Chakrahaushalt: 1xSehr Hoch, 1x Hoch, 1x Mittel, 1x Gering

Name: Ningyō Asobi ("Puppenspiel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Chakraverbrauch: gering pro Post
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5, Kugutsu no Jutsu
Beschreibung: Diese Technik stellt das Können des Anwenders im Bereich des Puppenspielers dar. Desto höher die Erfahrung, desto mehr Puppen kann der Anwender kontrollieren und desto besser kann er sie kontrollieren. Wo anfangs lediglich einfache Manöver oder direkte Angriffe möglich sind, so sind nun komplexere Angriffsserien möglich. Diese Technik ermöglicht es nun zwei Puppen zu kontrollieren und das bis zu einer Geschwindigkeit und Stärke von 6.

Benutzte Puppe: MYR
{Reden} {Denken} {NPC} {Jutsu}

Bild

Accounts und NBW`s

Zu Masahiros Puppensammlung

Benutzeravatar
Suu
||
||
Beiträge: 149
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 11:20
Vorname: Suu
Nachname: Watanabe
Rufname: Suu
Alter: 5 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 40 Kg
Rang: Chunin
Clan: Hozuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Lyusaki #5281

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Suu » Mi 7. Jun 2017, 10:37

Suu war begeistert davon das Satoko schrumpfen konnte und so erzählte sie auch das sie sowas konnte aber die meisten hier wohl nicht ganz verstanden. Zumindest sagte keiner was dazu. Naja Suu zeigte es ja auch nicht sondern blieb in ihrer Form. Sie hatte Satoko gern, sehr gern und das obwohl sie sich erst vor kurzem getroffen hatten. Aber Satoko war auch lieb zu Suu und sagte das auch immer wieder und tätschelte das Blobmädchen wobei immer ihre Antenne hin und her wippte. Und dann kam etwas anderes in den Vordergrund, nämlich das komische Ding was Masahiro rausholte und es Marionette nannte wo Suu aber Mayonette zu sagte und sowohl Satoko als auch Masahiro erklärten ihr dann was man damit machte und sagten sogar den Namen Marionette mehrmals. Satoko fand das auch lustig wie Suu das ausgesprochen hatte und Suu lächelte nur: "Marionette!" kam es nur von ihr. Nun hatte sie es auch richtig ausgesprochen. Das mit dem Puppenspieler und Fäden steuern hatte sie auch gehört und alles und sie beobachtete weiter das kleine Ding auf dem Boden woran Schnee auch schnüffelte und Suu den kleinen Hund streichelte. Masahiro und Naga unterhielten sich dann auch kurz über Jutsu bzw. Wer wem was beibringen konnte und da hörte Suu auch Suiton, zwar waren die Worte wohl schonmal gefallen aber da hatte der kleine Blob dann wohl nicht so richtig zugehört da sie mit Satoko zu beschäftigt gewesen war. "Suu kann auch Suiton" meinte sie nur und es wäre wohl nicht verwunderlich wenn sie es wirklich konnte. Immerhin war sie ja irgendwie Wasser, da machte es doch Sinn wenn sie auch das Wasserelement hatte. Aber dann wollte Satoko offenbar mit der Puppe spielen und fragte um Erlaubnis. Ja das die Puppe ein Spielzeug sein sollte hatte Suu auch gehört. Das blaue Mädchen beobachtete das Ganze und sah dann auch wie Krallen aus Satokos Finger kamen. Grauschimmernde Krallen. Das fand Suu natürlich wieder interessant. "Satoko kann lange Fingernägel machen" meinte sie dazu. Und Masahiro schien darauf einzugehen und machte dann was mit diesem kleinen Ding, der Marionette wo Suu auch zuguckte. Schnee wich etwas zurück als der Junge seine Hand zwischen die Schnauze des Hundes und der Marionette bewegte. Er bewegte sich dann auf Abstand und machte irgendwas, denn das kleine Ding klapperte mit einem Mal und baute sich auf. Sie bekam Fände und Füße und einen Kopf. Suu fand das Ganze interessant. Das diese Marionette vom Aussehen her nun nicht hübsch oder niedlich war darauf achtete Suu gar nicht. Sie sah sowas zum ersten Mal und fand das interessant. "Masahiro zaubern" meinte Suu. Masahiro nahm dann noch etwas mehr Abstand zwischen sich und Satoko ein und sagte dann auch noch was wegen Herausforderung, seinem Auge, einem Amon usw. Die Puppe verbeugte sich dann auch was durch Masahiros Puppenspiel passierte da er ja Chakrafäden angebracht hatte, so wie alles was die Puppe machte dadurch passierte. Und was wollten die beiden jetzt machen? Spielen? Nun für Suu sah spielen etwas anders aus aber sie hatte ja auch noch nie mit einer Marionette gespielt. So nahm sie den Hund Schnee auf ihren Schoß und setzte sich einfach hin in den Schnee nachdem sie etwas zurückging und wollte zuschauen und dann vielleicht mitspielen wenn sie raushatte wie man da mitspielen konnte. Schnee bellte dann auch einmal was man auch als Startschuss für das Spiel verwenden konnte wenn man so wollte.
Handeln || "Reden" || Denken || Jutsu

*Suu Theme*

Suu Charakter
Bild
( weitere Charaktere - Verlinkung )

Benutzeravatar
Naga
||
||
Beiträge: 164
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 20:58
Vorname: Naga
Nachname: Shinkai
Alter: 18
Größe: 1,65
Gewicht: 56
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1
Discord: Drachenzunge#3486

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Naga » Sa 10. Jun 2017, 08:48

Der Chunin hatte wohl beim Anblick der beiden Mädchen bemerkt, dass diese einen recht freundlichen und fast schon liebevollen Umgang miteinander pflegten. Somit schien Satoko eine neue Freundschaft gefunden zu haben. Dagegen hielt sich Naga lieber zurück, obwohl Suu keine Berührungsängste zeige, wollte er dem kleinen Schlumpf den Kopf nicht tätscheln, auch wenn ihr Wipfel am Kopf oben, eine animierte Stelle darbot. Jedoch mochte der Blauhaarige selber nicht ungefragt an bestimmten Stellen wie seine Ohren angefasst zu werden. Offensichtlich hatte Freundschaft ein großes Gewicht, der Chunin kannte die Definition davon, aber einige legten darin mehr Gewicht hinein und andere weniger. Damit besaß jeder eine andere Definition darüber. Zumal für ihn solche Dinge einfache Worte waren, weil er so was kaum in solchen Umfang kannte. Die zwei Mädchen benutzten Worte und Gesten um ihre beiderseitige Verbundenheit zu verdeutlichen, ein herzliches Bild und aus dem Gerede der beiden, schloss Naga, das sowohl Ähnlichkeiten als auch Unterschiede zwischen ihnen bestanden. Vorhin hatte Suu, das Wort besonders verwendet, jemand musste versucht haben ihre außergewöhnliche Existenz damit zu erklären. Ein schönes Wort, was jemanden bezeichnet der Norm entsprach, obgleich Naga nicht mal wusste, was einer Norm entsprechend sollte. Jedoch beeindruckte den Blauschopf insbesondere dieser gegenseitige herzliche Umgang der zwei Fräuleins. Langsam kam Masahiros mit seiner Marionette in Fokus des Interesses, der Puppenspieler hauchte seiner Puppe über seine Fäden Leben ein. Die Marionette, welche dort zum Vorschein kam, besaß ein spannendes Design, bloß keins fürs Kinderprogramm. Ziemlich gefährliche, lange und spitz zulaufende scharfe Klingen, offenbarte diese Gestalt, was Satoko offensichtlich entzückte, was man ihren Gesichtsausdruck als hätte man eine gefüllte Pinata aufgehängt und den Worten, inklusive der eigenen ausgefahrenen nicht weniger gefährlichen Krallen unschwer entnahm. Dagegen hatte die Puppe kein Gesicht, allgemein weniger eine menschliche Form. Nun Naga schwante, das die beiden kein Küchenduell vorschwebte. Zwischendurch hatte Suu ein paar Kommentare eingeworfen und dabei meinte sie ebenfalls Suiton zu besitzen, ein naheliegender Gedanke, bezüglich ihrer Beschaffenheit. Zumal der kleinen blauen, die Aufführung der metallischen Marionetten auch ansprach. Ein Eindruck, der ihm sagte, das Teil wäre vielleicht besser wie ein Kindergeburtstag, eigentlich sollten Kinder eher auf Süßigkeiten abfahren als auf ein Klingengefecht, bloß war Satoko kein richtiges Kinder in dem Sinne. „So wirklich erfahren bin ich nicht unbedingt und zu diesem Turnier werde ich vermutlich, nur den Prügel Knaben abgeben aber ich werde dir lieber nach euren Vorhaben, ein Jutsu zeigen, ich möchte, das nicht einfach mal kurz dazwischen werfen.“ Somit wollte der Blauhaarige die beiden ihren vermutlich beginnenden Trainingskampf Vorrang lassen. Immerhin hatte der Braunhaarige, nur wenig Suiton Jutsus, die er konnte, da fiel es weniger schwerer, dem Mann eins zeigen zu können.
Bild
Theme Song|Ocean Theme|Rain Theme
Handeln|Reden|*Denken*|Jutsu|NPC
Chunin Naga Shinkai|||||||Offene NBW`s Der Himmel graues Wolkenmeer. Womit der Wolkenbruch begann.
Erste Tropfen fielen herab. Die Perlen trafen meine Haut. Ein kalter Kuss vom Regenguss.
Wie ein Schauer aus Erinnerung. Meine Augen sahen nach oben. Ergriffen vom Regenfluss.
Donner durchdrang den Regengesang. Verweilte stumm im Regenschleier.
Dann versanken die Gedanken. Immer weiter im Regenklang.
Der Regen spielte elegant. Die Sinfonie des Lebens.

Benutzeravatar
Higeki Uzusuki
Beiträge: 72
Registriert: Di 16. Aug 2016, 21:19
Vorname: Higeki
Nachname: Terumi
Alter: 15
Größe: 158
Gewicht: 55
Rang: Genin
Clan: Terumi
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 3
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 1
Taijutsu: 4

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Higeki Uzusuki » Mo 12. Jun 2017, 06:22

CF: Terumi Anwesen

Langsam streifte Higeki durch die Straßen des Schneedorfs, er hatte hier bisher noch nicht viel unternommen, außer einzukaufen und die ein oder andere Erledigung zu machen und war dementsprechend noch nicht sonderlich ausgelastet. Und das war nicht gut, denn der junge Genin brauchte jetzt vor allen Dingen eins: Ablenkung
Er nahm den bekannte Weg zum Trainingsgelände, wo er mit Kosuke schon über Stunden trainiert hatte.
Als er auf das Trainingsgelände kam, sah er gerade noch einige Personen mit ordentlicher Geschwindigkeit in einige Richtungen aufeinander los zu gehen.
Eigenartige Menschen gibt es dachte er sich, während er zielsicher den Weg in Richtung Holzpuppen einschlug. Langsam atmete er, wobei seine Atemluft kondesierte und sich nebelartige Wolken um seinen Mund bildeten, die kurz unsicher umherschwebten nur um dann mit der allgemein nebeligen Wetterlage zu verschmelzen. Der Sproß des Temuri Clan, zog seine Schwerter und begann mit leichten Dehnübungen, nur alzu oft hatte er bereits die Erfahrung machen müssen, das egal wie trainiert man war, jegliche Form von ungedehnter Kraftausübung schnell zu einer Verletzung führen konnte. Er wollte allerdings jetzt endlich bald in einem Team durch die Shinobi-Welt reisen, das Böse bekämpfen und sich einen Namen machen. Aber nein, es gab kein Dorf, kein Team, keinen Sensai. Außer diesem Verschnitt von Cousin, der seinem Blut wohl fremder war als irgendwer sonst - wieder stieg Wut in ihm auf. Er hämmerte die Griffe seiner Schwerter in den Boden
Kurz schnaubte der junge Genin, was sollte man davon nur halten? Mittlerweile hatte sich Higeki aufgewärmt und fing mit ein paar leichten Übungen an, erst Freistil dann an der Puppe. Nach einiger Zeit kam er etwas in Fahrt und blendete seine Umgebung mehr und mehr aus. Wie immer wenn er trainierte hatte er ein klares Ziel vor Augen und der Zorn über seinen aktuellen Fortschritt, trieb ihn zu Höchstleistungen.
Bild

Sprechen - Denken - Jutsu

Nachbewerbung

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 912
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Vorname: Satoko
Nachname: Yuuki
Rufname: Sato
Alter: 23
Größe: 1,65
Gewicht: 50
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Yuuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 43/44
Chakra: 8
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Satoko Yuuki » Mo 12. Jun 2017, 22:54

Es war lustig wie Suu als erstes Marionette ausgesprochen hatte und Satoko musste dabei auch etwas lachen, was nicht böse gemeint war und so auch nicht bei der Blobmädchen an kam, dass auch lachen musste und es dann richtig aus sprach. Die junge Satoko versuchte es Suu zu erklären, wobei man bedenken muss, dass hier wirklich nun eher eine kindlichen Satoko stand, die so auch dachte und handelte, daher erklärte Masahiro alles genaue, nachdem er sich mit Naga über Suiton Jutsus unterhielt und sich herausstellte, dass auch Suu diese Element beherrschte. Nur Satoko war anscheinend etwas anders, denn sie konnte nur Raiton und eine Jiton Technik, dabei fiel ihr ein, dass sie ja eigentlich ihre Jiton Kenntnisse verbessern wollte. Doch das konnte warten, sie wollte erst einmal sehen was Masahiros Puppe konnte und während sich der junge Mann darauf vorbereitete, dehnte sich Satoko etwas und ihre Kralle wurden klar sichtbar, was auch das Blobmädchen bemerkte und die junge Blondine grinsen musste. „Das ist das Kekkei Genkai meine Familie. Tia kann das auch.“ Meinte sie dann recht stolz, wobei sie auch etwas traurig war ihre Clanschwester schon eine Weile nicht mehr gesehen zu haben und sie nicht wusste, ob sie nun auch so entäuscht von ihr war, wie es Minato ist, weil Satoko sich nicht von ihrer Menschlichkeit trennen konnte. Als das Klappern der Sphäre anfing, wurde die junge Kunoichi aus ihren Gedanken zurück gerissen und sie sah wie sich diese Sphäre veränderte und die Marionette entstand, die aus einigen Klingen bestand. Die Blondine musste dabei grinsen, denn Satoko mochte alles was irgendwie aus Klingen bestand. Satoko hörte die Worte von dem Genin und schaute ihn dann an. „Das ist nicht schlimm.“ Meinte sie und zog die Krallen an ihrer linken Hand wieder ein und meinte da. „So haben nun sollte es etwas fairer sein.“ Meinte die kleine Kunoichi, wobei Fair war es ja nicht, denn sicherlich würde Masahiro nicht mit Satokos Geschwindigkeit mithalten können, denn einst galt sie ja schon als ziemlich flink, aber die Blondine war auch nicht so dumm mit einem Zug nun das ganze Enden zu lassen und innerlich rieten ihrer älteren Schwestern ihr auch davon ab die Puppe jetzt willkürlich zu zerstören, schließlich war es nur Training und kein ernste Kampf, in dem sie einfach mal richtig durchdrehen konnte.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Masahiro Nomura
Beiträge: 403
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 11:01
Vorname: Masahiro
Nachname: Nomura
Alter: 15
Größe: 1,63
Gewicht: 59
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23/29
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1
Discord: timeus3

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Masahiro Nomura » Di 13. Jun 2017, 16:59

Masahiro war froh, dass Naga ihm etwas beibringen wollte, wenn auch erst nach seinem Sapping. Dies war für Masahiro nur verständlich. Suu fand anscheinend auch gefallen an seiner Puppe, und seinen Fähigkeiten, welche ihr anscheinend wie Zauberei vorkamen.
„Naja, kann ich verstehen. Ich war auch wie gebannt, als mit Mama zum ersten mal das Puppenspiel beigebracht hat.“
Danach begann er seine Gegnerin zu fokussieren. Der junge Puppenspieler konnte das Mädchen nicht einschätzen. Weder von ihren Stärken, noch von ihrer Kampfweise her, auch wenn er die Metallenen Krallen, die aus ihren Fingern wuchsen als Zeichen nahm, das sie wohl meist im Nahkampf unterwegs war. Nach ein paar Sekunden hatte er einen Schlachtplan entworfen, den er für vielversprechend hielt. Langsam begann ich ein Lächeln auf dem Gesicht des Genin abzuzeichnen. Es war weniger sein Lächeln der Freude, sondern eher das eines Mannes, der nichts mehr zu verlieren hatte, denn auch wenn er es nicht nach Außen zeigte, so hatte der Kampf gegen Amon ihm eines klar gemacht und ihn geprägt. Alle um ihn herum und auch er selbst waren entbehrlich und nach dem Tode gab es nicht, was man fürchten musste.
Mit einem Ruck an den Fäden befahl der junge Nomura seine Puppen in Satokos Richtung. So schnell es nur ging, bewegte er die Puppe unter lautem Klappern im Zickzack auf seine Gegnerin zu. Währenddessen begann er selbst auch seine Position zu verlegen und in den Rücken des Mädchens zu kommen. Dabei wählte er die Seiten so, dass er selbst in die Richtung rannte, in der Satoko noch ihre Krallen besaß. Seine Puppe hingegen bewegte sich auf ihre andere Seite zu, welche sie ja freundlicherweise entwaffnet hatte. Als Myr nah genug an ihr war, sorgte er dafür, dass die Puppe einen Satz auf das Mädchen zu machte und versuchte damit ihr rechtes Bein anzugreifen. Während der ganzen Zeit wurde das Lächeln auf Masahiros Gesicht immer größer. Er würde die Nukenin weiter umlaufen, bis er sich in einem rechten Winkel zu seiner Puppe befand.
„Mach du nur. Los, konzentriere dich nur auf Myr. Wenn ich nahe genug an dich rann komme, dann werde ich selbst zum Angriff übergehen. Zwar habe ich keine Waffen, aber mit etwas Glück erzeuge ich genug Ablenkung, um einen sauberen Treffer landen zu können. Außerdem muss ich ja nur aufpassen, dass ich nicht drauf gehe.“
{Reden} {Denken} {NPC} {Jutsu}

Bild

Accounts und NBW`s

Zu Masahiros Puppensammlung

Benutzeravatar
Suu
||
||
Beiträge: 149
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 11:20
Vorname: Suu
Nachname: Watanabe
Rufname: Suu
Alter: 5 Jahre
Größe: 1,45 Meter
Gewicht: 40 Kg
Rang: Chunin
Clan: Hozuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 2
Discord: Lyusaki #5281

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Suu » Di 13. Jun 2017, 21:34

Suu fand das alles toll was die einzelnen Personen hier zeigten. So viele neue Dinge und sie hatte auch neue Freunde gefunden, ganz besonders einen neuen Freund bzw. Freudin und das war Satoko. Und nun schienen diese und Masahiro spielen zu wollen, oder besser trainieren. Einen Sparringskampf wenn man so wollte. Masahiro nutzte dafür seine Puppe und Satoko ihre Krallen bzw. Fingernägel wozu Suu auch etwas sagte und Satoko dann mit den Worten Kekkei Genkai kam. Das ließ zu wieder etwas grübeln aber diesmal sagte sie nichts dazu sondern hatte sich auch hingesetzt etwas abseits und Schnee ihren Hund auf den Schoß genommen und wollte zugucken. Naga hatte zuvor auch noch was zu Masahiro gesagt aber Suu schaute einfach nur zu was nun passierte. Sie lächelte wie immer und streichelte ihren Hund. Noch passierte auch nicht fiel, sie fingen ja gerade an bzw. machten sich bereit dafür anzufangen und Satoko zog eine Seite ihrer Fingernägel weg wohl um Masahiro einen kleinen Vorteil zu geben und kurze Zeit später ging es dann auch schon los und Masahiro machte den ersten Schritt und auch die Puppe. Beide wollten sich auf Satoko zubewegen, wobei die Marionette wohl im Zickzackkurs sich bewegte bzw. Masahiro sie so bewegte und es wohl ein zwei Seiten angriff werden sollte. Suu saß nur da im Schnee und wippte hin und her während der Huskywelpe auf ihrem Schoß lag und gähnte und sie ihm durch das Fell streichelte. Es war schon ein seltsamer Anblick irgendwie, dieses Blobmädchen wie es da saß und einfach nur zuguckte. Ob sie wohl auch nocht eingriff oder sowas? Das konnte wohl nur Suu beantworten, aber noch passierte ja auch nicht viel.
Handeln || "Reden" || Denken || Jutsu

*Suu Theme*

Suu Charakter
Bild
( weitere Charaktere - Verlinkung )

Benutzeravatar
Naga
||
||
Beiträge: 164
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 20:58
Vorname: Naga
Nachname: Shinkai
Alter: 18
Größe: 1,65
Gewicht: 56
Rang: Chunin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 30
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1
Discord: Drachenzunge#3486

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Naga » So 18. Jun 2017, 17:00

Angesichts von Satokos Maniküre, hatte die Kunoichi noch etwas dazu gesagt, ein Begriff den Naga schon untergekommen war. Quasi irgendeine vererbliche Sache aber er besaß darüber keine nennenswerte Kenntnis. Dieses blaue Geschöpf liebte Wasser und bestand vermutlich selbst aus einer flüssigen Substanz. Verfügte die Flüssigkeit über ein Bewusstsein oder steckte da noch was anderes in dem Punsch. Eigentlich sollte ich mir lieber um meine eigene Beschaffenheit Gedanken machen, um das mal nüchtern auszudrücken. Jedenfalls wurde den Blauhaarigen ziemlich klar, dass die Blondhaarige ihn mit ziemlicher Sicherheit problemlos eine neue Frisur verpassen konnte. Allerdings zog die Kunoichi ihre gefährlichen Krallen wieder ein, vermutlich um Puppe kein neues Design zu verpassen. Die Klingen bestückte Puppe, erschien wie die Kunst in Bewegung und dabei störte auch nicht ihr Gruselfaktor. Verständlicherweise wäre ein Schauspiel des Gönnens der beiden Parteien ein interessanter Anblick, bloß hatte Naga noch eine andere Beschäftigung im Sinn. Deshalb würde er das Matsch, der beiden, weniger anschauen können. Wogegen Suu die Partie der zwei Shinobi sicherlich mit Begeisterung verfolgen würde. Schließlich rückte der Chunin, ein Stückchen weiter ab von der Truppe, schon um die Leute mehr Platz für ihr Training einzuräumen. Die Fingerzeichen für das vorhin gezeigte Jutsu kannte der Blauhaarige und die Worte von der Blondhaarigen, schwirrten ebenfalls noch in seinen Kopf herum. Diese hatten besagt Konzentration, ein Jutsu zum Tarnen und die Umgebung sollte hier zumindest, durch das viele weiß, die Sache ein Fünkchen einfacher gestalten. *Was einen Anfänger wie mir in dieser völlig unbekannten Disziplin etwas entgegenkommt, was das Beachten der Umgebung anging.* Allerdings besaß er von solchen Justus kaum eine Ahnung aber probieren wollte, der Blauschopf dennoch die Technik und Satoko konnte da bestimmt später noch paar Tipps sagen. Aufgrund der Aussage bezüglich Umgehung musste man sich wohl irgendwie der Beschaffenheit um ein herum anpassen, quasi eine Verschmelzung, so ungefähr stellte sich Naga diese Tarntechnik vor. Deshalb klang der ganze Spaß, recht kompliziert aber wenigsten half ihm die Vorstellung mit dem Hintergrund zu verbinden, eben das praktische Chamäleon Prinzip was auch Seepferdchen auf einer ähnlichen Basis beherrschten. Nun hatte der Blauschopf genug Gedanken darüber verloren und er bezweifelte, dass noch was Besseres dabei heraus-kam, anhand der wenigen Anhaltspunkte. Hoffentlich beobachte ihn keiner weiter, denn sicherlich würde der Medic sich dabei gewiss ungeschickt anstellen. Also einmal tief durch Atmen und den ersten Versuch wagen, die nötigen Fingerzeichen geformt und irgendwie konzentrieren. Doch leider fand der Chunin nicht den richtigen Faden dafür und nichts passierte, ein Umstand, dem ihn wenig störte. Vielleicht sollte ich mir noch mal die Umgebung verinnerlichten. Vermutlich eine dämliche Idee bloß viel ihm kein Beitrag reicher Gedanke dazu ein. Aller Anfang war eben schwer, die Umgebung wurde von weisen Schneeflocken bedeckt, alles flockig weiß. Danach drehte der Blauhaarige sich erneut herum, was die anderen anstellten, bekam er nur am Rande mit. Damit Vollzug die Fingerbewegungen und verschloss seine Augen, das sollte ihm helfen, seine Vorstellung zu verstärken, die weise Landschaft besser in Bewusstsein zu rufen, eine ausgedachte Theorie, was helfen sollte besser mit in den Hintergrund anzupassen. Helle Flocken taumelten hervor, bauten eine weiße Silhouette vor seinem geistigen Auge auf und wurden zur weißlichen Winterpracht. Wogegen sein Körper wie ein schwarzer großer Punkt darin wirkte und ebenfalls zum weis werden wollte oder eher transparent, um im Bild unsichtbar zu werden. Unterdessen wurde sein Schnee behangenes Bildnis, zur flüssigeren Schneepampe bis nur noch Wasser übrig blieb. Dabei stand er mittendrin, an seinen Ohren drangen bloß gedämpft Geräusche heran. Dementsprechend erschien alles ruhevoll, der leichte Wellengang berührte seine Haut, der Schnee basierte halt auf Wasser. Damit war seine Konzentration durch seine Halluzination dahin und Naga öffnete seine Augen wieder. Eine kurze Pause wäre wahrscheinlich die geeignete Option und sein Blick wanderte herüber zu dem Rest der Truppe.

Training für Meisai Gakure no Jutsu ("Technik der versteckten Tarnung") ein Listenjutsu von Satoko gezeigt.
Bisherige Wörterzahl beträgt 620 von 2857 gebrauchten Wörter.
Bild
Theme Song|Ocean Theme|Rain Theme
Handeln|Reden|*Denken*|Jutsu|NPC
Chunin Naga Shinkai|||||||Offene NBW`s Der Himmel graues Wolkenmeer. Womit der Wolkenbruch begann.
Erste Tropfen fielen herab. Die Perlen trafen meine Haut. Ein kalter Kuss vom Regenguss.
Wie ein Schauer aus Erinnerung. Meine Augen sahen nach oben. Ergriffen vom Regenfluss.
Donner durchdrang den Regengesang. Verweilte stumm im Regenschleier.
Dann versanken die Gedanken. Immer weiter im Regenklang.
Der Regen spielte elegant. Die Sinfonie des Lebens.

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 912
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Vorname: Satoko
Nachname: Yuuki
Rufname: Sato
Alter: 23
Größe: 1,65
Gewicht: 50
Rang: A-Rang Nukenin
Clan: Yuuki
Wohnort: Kirigakure
Stats: 43/44
Chakra: 8
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Satoko Yuuki » So 18. Jun 2017, 23:24

Satoko sprang noch etwas auf und ab und schien sich irgendwie auf zu wärmen, etwas, was die Yuuki schon öfter getan hat und daher wohl auch erst einmal Masahiro den ersten Zug zulässt, schließlich wollte die junge Kunoichi es nicht gleich übertreiben und ihre älteren Schwestern wären auch sauer auf sie, würde sie jetzt einfach so den Genin ungespitzt in den Boden rammen. Suu hingegen wollte das ganze wohl beobachten und setzt sich mit ihren Welpen Schnee in den Schnee und sah wohl nur zu, während aus dem Augenwinkel heraus die Nukenin erkennen konnte, das Naga anfing zu trainieren. Hoffentlich hat der junge Chunin auch genau zu gesehen, sonst würde sie es ihm noch einmal zeigen oder genauer erklären. Nunja, aber nun sollte sie sich eher auf den Kampf und Masahiro konzentrieren, denn schließlich war es nicht nur die Puppe die gefährlich werden kann. So ging der junge Genin in den direkten Angriff mit der Puppe, die recht laut klapperte und auf Satoko in einem doch eher berechnenden Zick Zack Muster zu rannte, eigentlich war diese Puppe etwas zu langsam für Satoko und so bekam sie auch mit das der Genin seine Position änderte und die Blondine wusste warum Puppenspieler gefährlich sein können. Nicht dumm Onii-chan dachte sie sich und wich mit einer Leichtigkeit dem Angriff auf ihren Bein aus und machte eine klare Drehbewegung Richtung Masahiros Oberkörper und verfehlte diesen nur knapp, da sie in ihrer kindlichen Größe schon lange keine Taijutsus mehr gemacht hat. Verdammt zu kurz denkt sie etwas lauter zu sich selber und lieb dann mit etwas Abstand von der Puppe stehen und sprang auf ihren Zehenspitzen herum. „Ok! Ich bin dran“ meinte sie dann und würde auch mit einem Zick Zack auf die Puppe zulaufen und kurz davor für Masahiro kurz verschwinden, da die junge Yuuki ihre Geschwindigkeit kurz erhöht hat und diese hinter Myr auftaucht und mit ihrer noch aktiven Krallenhand zuschlagen würde, da Satoko nicht wusste, aus was Myr bestand, konnte sie nicht urteilen ob ihre Krallen einen schaden auslösen können oder die Grundform des Yuuki Kekkei Genkais jetzt schon an die Grenze stoßen würde.



Chakra: 5xSehr hoch + 25% Chakrareduzierung --> 6xSehr hoch + 1 Mittel --> 6xSehr hoch + 1 gering
Spoiler für Techniken:
Name kuchi・ake ("Der Anfang")
Farbe: grau
Rang: C-Rang
Beschreibung:
Das kuchi・ake auch "Der Anfang" genannte Metall ist das erste Metall welches ein Yuuki aus seinem Körper erschaffen kann. Dieses Metall ist wohl am ehesten mit gewöhnlichem Stahl zu vergleichen. Genauso schnell bricht das Metall auch. Demnach kann dieses Metall von besonders schneidfähigen Dingen oder mit Chakra verstärktem anderen Metall zerstört werden. Ebenfalls reicht ein Stärkewert von 5 aus um das Metall zu verbiegen. Das Metall nimmt nur wenig bis garkeinen Einfluss auf die Persönlichkeit des Yuuki bringt daher aber auch keine weiteren Vorteile mit sich. Der Schärfegrad des geschaffenem Metalls in Form einer Klinge oder Krallen entspricht dem eines gewöhnlichen Kunais.

Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Masahiro Nomura
Beiträge: 403
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 11:01
Vorname: Masahiro
Nachname: Nomura
Alter: 15
Größe: 1,63
Gewicht: 59
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23/29
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1
Discord: timeus3

Re: Trainingsgelände [Hauptstadt]

Beitragvon Masahiro Nomura » Mo 19. Jun 2017, 11:25

Masahiros Plan funktionierte nicht so wie er sich das alles vorgestellt hatte. Er ging zwar davon aus, dass das Kind seiner Puppe ausweichen würde, aber ihren Konter mit einem direkten Angriff auf ihn selbst, das war für ihn unerwartet. Besonders ihre Geschwindigkeit bereitete ihm Probleme. Aber sie ging auf Abstand, was Masahiro jedoch nicht zulassen wollte und so setzte er mit seiner Puppe so gut nach, wie es ging.
„Wenn sie schneller ist als ich, muss ich eben versuchen Klüger zu sein als sie. Ich hab ja noch immer ein Ass im Ärmel. Sie weiß nicht, wie genau meine Puppe funktioniert.“
Kaum dass er diesen Gedanken zu ende gebracht hatte ging die Yuuki zum Angriff über. Einen Kurzem Moment dachte er, das er sie da hätte wo er wollte und öffnete mit einem Zucken des kleinen Fingers die verborgene Klappe im Kopf seiner Puppe, hinter der die beiden Senbonwerfer versteckt waren. Jedoch hatte er die Geschwindigkeit des Mädchens unterschätzt, welches für einen kurzen Moment zu verschwinden schien, um hinter seiner Puppe wieder aufzutauchen und diese Anzugreifen. Mit einem Knacken splitterten Teile des Puppenkörpers ab. Einen Bruchteil einer Sekunde stand er regungslos da. Sein Myr war an der weiteren Fortbewegung gehindert. Danach erhob er seine Stimme und brüllte über den Trainingsplatz.
„Du hättest sie nicht gleich kaputt machen müssen. Das war absolut unnötig.“
Wut war in seinen Augen zu sehen, als er mit einem weiteren, langgezogenen Schrei auf das Mädchen zustürzte. Auch einige der Anderen, die gerade am Trainingsplatz anwesend waren unterbrachen ihr Training um zu sehen, was gerade diesen Radau veranstaltete. Zwar war Masahiro schon erbost, dass seine Puppe jetzt beschädigt war, jedoch sorgte er dafür, dass er viel Wütender wirkte, als es wirklich der Fall war. Dies hatte auch einen Grund. Mit dem ganzen Geschrei wollte er von einer einzigen Sache Ablenken. Zwar konnte sich seine Puppe nicht mehr von alleine Fortbewegen, aber er konnte ihren Kopf noch drehen. Und dieses Geräusch wollte er Überdecken. Wärend er auf die kleine Yuuki zustürmte und Schrie, drehte er den Kopf seiner Puppe in ihre Richtung und löste den Senbonwerfer aus. Dabei würde er jedoch darauf achten, dass die Yuuki nicht von den Senbon getroffen würde, sondern dass diese knapp links an Ihrem Kopf vorbei flogen. Schließlich wollte er ja niemanden verletzen. Er wollte nur zeigen, dass er sie wohl hätte treffen können.

Chakrahaushalt: 1xSehr Hoch, 1x Hoch, 1x Gering

Name: Ningyō Asobi ("Puppenspiel")
Jutsuart: Ninjutsu
Rang: B-Rang
Chakraverbrauch: gering pro Post
Reichweite: Nah-Fern
Voraussetzung: Ninjutsu 5, Chakra 5, Kugutsu no Jutsu
Beschreibung: Diese Technik stellt das Können des Anwenders im Bereich des Puppenspielers dar. Desto höher die Erfahrung, desto mehr Puppen kann der Anwender kontrollieren und desto besser kann er sie kontrollieren. Wo anfangs lediglich einfache Manöver oder direkte Angriffe möglich sind, so sind nun komplexere Angriffsserien möglich. Diese Technik ermöglicht es nun zwei Puppen zu kontrollieren und das bis zu einer Geschwindigkeit und Stärke von 6.

Benutzte Puppe: MYR
{Reden} {Denken} {NPC} {Jutsu}

Bild

Accounts und NBW`s

Zu Masahiros Puppensammlung


Zurück zu „雪 Yuki no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast