Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

So schön auch die Polarlichtern von Yuki no Kuni sein mögen, so stehen sie vollkommen im Kontrast zur jährlichen Katastrophe. Dem Abschmelzen der Gletscher.
Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5508
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 3. Mai 2017, 14:04

Das Tunier hatte begonnen und in Gedanken war die Rokkuberu bei ihrer Familie und auch Takashi. Sie schafften das schon daran glaubte das Mädchen fest. Rumsitzen und nichts tun und warten konnte sie aber nicht, nein sie musste etwas tun denn Winry war sich sicher das auch sie irgendwann noch bei diesem Tunier kämpfen musste. Vielleicht bereits in der nächsten Runde. Und deshalb musste sie sich vorbereiten, ohnehin schon wegen der ganzen Mächte die da draußen lauerten, denn wenn sie ihre Familie und Freunde beschützen wollte musste sie noch stärker werden als sie ohnehin schon war. Darum wollte sie auch eine Technik lernen wo sie das Wissen davon von Minato erhalten hatte. Das Mädchen wollte das Rasengan lernen und nach anfänglichen Fehlschritten schaffte sie dann mit ein paar kleinen Tricks und Ideen die ersten Fortschritte. Ballons gefüllt mit Wasser das war ihr Trick, damit wollte sie ihre Erfolge visualisieren damit sie alles andere besser anpassen konnte. Wo es anfänglich ohne das Ganze nicht funktionierte war es nun einfacher auch alles zu verstehen. Und einen Ballon brachte sie so schon zum Platzen, machte sich dabei zwar etwas nass aber das war es wert. Das gleiche probierte die Rokkuberu dann erneut, nahm sich einen weiteren Wasserballon, hielt diesen in einer Hand vor sich und hielt die andere Hand oben drüber und leitete Chakra hinein damit das Wasser in Bewegung geriet und der Ballon platzte. Es dauerte etwas aber auch hier platzte es wieder. Diesmal achtete Winry aber darauf den Ballon weiter weg zu halten von ihrem Körper damit sie nicht wieder so nass wurde. Platzen klappte also schon aber damit war es leider noch lange nicht getan. Sie hatte noch keine Form, die Form so gab der Ballon und alles aber sie konnte ihre Gegner ja schlecht mit Wasserbomben abwerfen, wobei die Idee in der ein oder anderen Situation sicherlich nützlich wäre. Sie wusste wie das Rasengan aussah, es drehte sich, rotierte wenn man so wollte. Und es war eine Kugel, also komplett rund. Eine rotierende Kugel aus Chakra und das musste sie auch schaffen. Sie machte noch 1-2 Übungen mit dem Wasserballonplatzen bevor sie dann eine Pause einlegte und überlegte für die nächsten Schritte. Sie hatte sich ja auch Gummibälle besorgt, diese wollte sie auch zum Platzen bringen um die Kraft zu verstärken. Sie waren auch für den visuellen Lerneffekt da. Nach der kleinen Pause machte sie sich dann daran und wollte einen Gummiball zum Platzen bringen auf die gleiche Weise wie die Wasserballons. Dies stellte sich jedoch als schwerer heraus als zuerst angenommen. Sie hielt den Ball in einer Hand und die andere darüber, versuchte dann Charka reinzuleiten das er platze aber nichts. Der Ball bewegte sich etwas aber das wars auch schon. Kein Peng, kein Knall. Sie machte aber das gleiche wie eben, konzentrierte Chakra und sammelte das im Ballinneren und brachte es in Bewegung. Nun gut es war kein Wasser drin welches hin und her schwabbte dadurch, sondern nur Luft da der Ball ja hohl war. War das der Grund? Fehlte das Wasser? Nein das konnte nicht sein denn das Endprodukte brauchte ja auch kein Wasser oder so, da schaffte man es eine Chakrakugel zu erschaffen. Irgendwas übersah sie aber wieder genau wie eben wo Den dann dafür sorgte das sie einen Geistesblitz hatte. Der Hund spielte mit den Nachbarskindern, hatte einen der Gummibälle mitgenommen und Winry schaute kurz zu ihnen. Sie warfen den Ball und er drehte sich im Flug. Winry schaute dem Ganzen aufmerksam zu und dachte nach. Dann fiel es ihr wie Schuppen von den Augen, natürlich...sie wusste was sie vergessen hatte. Das Drehen. Das Rasengan rotierte doch und das fehlte ihr hier noch. Bei dem Wasserballon war es einfach, das Wasser übernahm die meiste Arbeit, ihr Chakra gab nur etwas Anschwung und hier musste sie alles selbst machen die Rotation, ihr Chakra musste auch rotieren. Aber in welche Richtung? Linksdrehend oder rechtsdrehend? Machte das einen Unterschied? Spielte das eine Rolle wie es sich nun drehte ob nach links oder rechts? Bei dem Wasserballon war es einfach, man konnte ja auch hören wie es sich bewegte und da machte sie einfach solange weiter bis er platze. Sie grübelte und fragte dann in ihrem Inneren den großen Ochsen um Rat. "Gyuki, sag spielt das eine Rolle ob ich mein Chakra nun rechts herum oder linksherum rotieren lasse? Ich mein der Effekt dürfte doch der gleiche sein. Ich drehe ja nichts auf oder zu wie bei einer Schraube oder einem Deckel mit Gewinde, wo es entscheidend ist wierum man dreht." Ja Winry ging da etwas physikalisch ran. Der Hachibi gab ihr dann als Antwort: "Für mich spielt das so keine Rolle, allerdings sollte es einfacher sein für dich wenn du es genauso machst wie dein Chakrafluss." "Mein Chakrafluss?" "Ja, das Chakra in deinem Inneren bewegt sich auch in eine Richtung durch die Chakrabahnen. Es zirkuliert auch rechts oder links herum" Das klang plausibel und Winry war so als hätte sie das schonmal wo gehört aber brauchte es nicht weiter. Die Frage war nun wierum lief ihr Chakra? Weil wenn es wirklich leichter war die Technik zu erlernen, wenn Winry das Chakra in die richtige Richtung rotieren ließ dann würde sie das schon gern wissen wollen. "Und wie bekomm ich das raus oder woher weiß ich wie rum es sich dreht. Weißt du das vielleicht?" "Nun ich habe mal gehört es soll sich wie der Haarwirbel von euch Menschen verhalten." Wie der Haarwirbel also. Winry fasste sich an den Hinterkopf und wollte ertasten wie ihre Haare verliefe. Naja sie trug den Haarkranz, da war das etwas schwer, also öffnete sie die Schleife, sodass ihre Haare aufgingen und herunter hingen. Dann war es leichter. Sie fühlte am Haarwirbel und die Haare lagen so das es für sie rechtsdrehend also im Uhrzeigersinn war. Um das auch ganz sicher zu wissen ging sie kurz rein und fragte den Bunshin der auf den Kristall achtete und das Tunier verfolgen sollte. Dieser bestätigte den Verdacht des Mädchens also konnte Winry damit weiter trainieren. Sie ging also wieder raus und wollte das Ganze mit dem Gummiball testen.

-------------

Trainingspost

Rasengan und Keitaihenka

Wörter:404+274+1099+1013=2790/2857
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5508
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 6. Mai 2017, 20:02

Das Training der Rokkuberu ging weiter. Sie hatte den Trick und ersten schritt mit den Wasserballons raus. Die konnte sie zum Platzen bringen indem sie ihr Chakra in die Ballons leitete und damit das Wasser in Bewegung setzte, sodass es sich drehte in mehrere Richtungen, es schwappte hin und her bis die Kraft so groß war das die dünne Ballonhaut dem nicht mehr standhalten konnte und platzte. Der nächste Schritte für das Rasengan war aber schwerer. Dazu hatte sich die Rokkuberu Gummibälle besorgt und wollte auch diese zum Platzen bringen, denn das Rasengan war eine starke Technik und Wasserballons platzen lassen war einfach, einen Gummiball hingegen, nun das war nicht ganz so leicht. Okay mit roher brutaler Kraft vielleicht aber das war hier ja nicht direkt der Fall. Sie wollte den Ball ja auch nicht mit den Händen soweit zerdrücken, dass das Gummi nachgab und der Ball kaputt ging, nein das wollte sie mit ihrem Charka erreichen. Ihr erster Versuch mit dem Gummiball wollte aber nicht so richtig, sie spürte zwar Bewegungen im Ball aber das wars auch schon. Daraufhin grübelte das Mädchen was sie noch tun konnte oder ob sie irgendwas außer Acht gelassen hatte und so war es auch. Die Rotation hatte sie nicht beachtet, zumindest nicht so richtig. Bei den Wasserballons war es einfacher gewesen aber hier bei den Gummibällen fehlte das Wasser. Und dann kam ihr auch noch ein weiterer Gedanke und dieser betraff die Drehrichtung für die Rotation. Hierzu fragte sie Gyuki den großen Dämonenochsen ihren Partner und dieser konnte dem Mädchen weiterhelfen. Winry sollte es mit der Richtung probieren wie auch ihr Chakra zirkulierte und um das rauszukriegen sollte sie den Wirbel ihrer Haare nutzen. Das machte das Mädchen dann auch und fand ihre Drehrichtung heraus und machte dann weiter mit dem Training. Einen Gummiball nahm sie in die eine Hand und versuchte es dann auch erstmal mit nur einer Hand. Sie konzentrierte sich, leitete Chakra hinein und versuchte das Ganze auch zum Drehen zu bringen, dass es sich innen drin drehte. Sie merkte wie der Ball in ihrer Hand sich bewegte als wäre er lebendig aber platzen tat er noch nicht. Sie versuchte es mit mehr Chakra und er bewegte sich auch stärker aber noch nichts. Winry musste sich wohl mehr konzentrieren, weiter darauf das es sich drehte. Also machte sie einfach weiter und nutzte nochmals etwas mehr Chakra und ihre Hand bewegte sich auch durch die Schwingungen die der Ball von sich gab. Sie hatte es fast dessen war sie sich sicher. Sie machte weiter, doch verlor sie dann den Griff und der Ball flog ihr aus der Hand im hohen Bogen in den Himmel als wäre er ihr rausgefluscht und sie sah dem Gummiball nur noch nach. "Mist" meinte sie kleinlaut. Schade der Versuch ging nach hinten los aber er war gar nicht mal so schlecht, so empfand zumindest Winry. Sie versuchte es auch gleich erneut mit einem weiteren Gummiball. Wo der vorherige nun landen tat war nicht so wichtig, sie hatte ihn ja schon runterfallen sehen weiter weg. Irgendwo im Dorf landete er und ein Kind welches ihn fand freute sich bestimmt ein neues Spielzeug zu haben. Winry hatte ja genug Bälle und musste daher auch nicht dem Ball hinterher. Winry übte weiter die Zeit über, probierte es bis es dann schlussendlich auch klappte und die Gummihaut des Balles platzte und ein Knallgeräusch von sich gab. Peng und der Ball war kaputt. Sie hatte es geschafft. Dazu hatte sie aber rumprobiert bis sie auf die Idee kam das Chakra in dem Ball mit ihrer anderen Hand zu lenken sogesehen. Sie bewegte die Hand als wollte sie den Ball damit drehen aber bewegte das Chakra im inneren das es sich drehte. Doch würde sie nach dem Erfolg erstmal eine Pause machen und gedanklich nochmal alle Schritte durchgehen damit der nächste Versuch auch direkt klappte. Sie war auch immernoch draußen.

--------------

Trainingspost

Rasengan und Keitaihenka

Wörter:404+274+1099+1013+648=3438/2857
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5508
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 9. Mai 2017, 14:18

Die Rokkuberu war mittlerweile bei Phase 2 ihres Trainings angelangt. Phase 1 mit den Wasserballons hatte sie abgeschlossen, das klappte alles und in Phase 2 waren Gummibälle an der Reihe. Diese zum Platzen zu bringen war aber um einiges schwerer als zuvor und das Mädchen musste sich ein paar Tricks bedienen. Für die Gummibälle benötigte sie etwas mehr Chakra und musste dieses auch mehr in Rotation versetzen damit der Ball schlussendlich platzen konnte. Ihre Drehrichtung des Chakras half dem Mädchen dabei ungemein, denn so sollte es leichter sein das ganze in Drehnung zu versetzen. Nach mehrmaligen Fehlschlägen klappte es dann auch und sie brachte einen Gummiball zum Platzen. Ihre Hand mit zu bewegen die freie Hand sogesehen als wenn diese das Chakra führen würde das war der Trick welcher ihr am Ende half. Damit war Phase 2 dann sogesehen auch abgeschlossen aber sie übte das Ganze nach einer Pause nochmal und brachte noch 1-2 Bälle zum Platzen. Das bekam sie also nun auch hin. Winry machte gute Fortschritte aber das lag auch nur daran weil sie das gesamte Wissen um diese Technik von Minato einst erhalten hatte. Sie wusste wo sie am Ende hin wollte was sie dafür anstellen musste und mit ein klein wenig Hilfe von Den und auch Gyuki schaffte sie es dann auch die Hürden zu meistern. Es fehlte nicht mehr viel nun war lediglich noch Phase 3 welche Winry bestehen musste. Diese hörte sich im Grunde auch einfach an. Alles was sie tun musste war Phase 1 und Phase 2 zu kombinieren und das Ganze ohne visuelle Effekte also ohne Ballons oder Bälle zu machen. Es hörte sich leicht an auch wenn man darüber nachdachte aber so leicht wurde es bestimmt nicht. Zweifeln tat Winry nicht an sich aber sie wusste das es nicht leicht werden würde.
Wo sie sich dann soweit ausgeruht hatte machte sich das Mädchen daran Phase 3 und damit das Endprodukt der Technik zu bestehen. Sie nahm wieder eine Hand und fromte die Finger so als wollte sie was breifen und mit der anderen Hand ging sie über diese und bewegte die Hand und wollte das gleiche machen wie bei den Gummibällen. Sie konzentrierte auch Chakra und es wurde auch sichtbar aber dann, sie schaffte es nicht das Ganze unter Kontrolle zu halten wo es größer wurde. Machte sie was falsch? Sie machte doch das Gleiche wie zuvor auch aber es klappte einfach nicht. War es vielleicht wirklich der visuelle Effekt? Ne das konnte nicht sein, sie hatte es ja mehrmals hinbekommen aber doch irgendwo konzentrierte sie sich da immer wieder auf den Ball oder den Ballon. Aber die konnte sie hier ja nicht benutzen. Das Ganze musste ohne diese Dinge funktionieren. Sie probierte einfach weiter. Chakra sammeln und konzentrieren und das Ganze in Bewegung versetzen, in eine gleichmäßige Rotation aber auch aufpassen das es nicht außer Kontrolle geriet. Hier wurde ihr klar das sie vorher die Bälle hatte welche quasi das Ausmaß angaben. Sobald sie platzten hörte sie auf und jetzt hatte sie die Bälle nicht mehr. Also doch der visuelle Effekt. Und wo sie die Bälle nicht mehr hatte musste sie selbst die passende Größe finden sodass es stark genug war aber auch nicht außer Kontrolle geriet und auch nicht zu klein das es zu schwach war. Und dann noch die anderen Dinge die sie beachten musste. Das war ziemlich viel aufeinmal. Vorher hatte sie Hilfsmittel welche alles vereinfachten und nun fehlten diese und Winry hatte nur 2 Hände und auch wenn sie so manche Dinge nebeneinander her konnte war das hier etwas naja etwas über ihrem Level. Sie grübelte weiter und sah sich draußen auch um. Den spielte immernoch mit den Nachbarskindern. "Vielleicht liegt es an deiner Chakrakontrolle Winry. Ich bin mir sogar sicher das es das ist. Im Vergleich zu früher hast du es jetzt besser im Griff, das habe ich jedesmal bemerkt wenn du Chakra benutzt hast. Früher hast du für einfache Angriffe viel mehr verbraucht als es jetzt der Fall ist. Und das Rasengan fordert von seinem Anwender viel ab was Kontrolle angeht." kam es von Hachibi in ihrem Inneren. Das konnte stimmen, ja er hatte vermutlich Recht. Chakrakontrolle war etwas das einem Shinobi vieles erleichtern konnte. Aber wie sollte sie das auf die schnelle hinbekommen? Hachibi könnte ihr vermutlich helfen klar mit ihm zusammen klappte es bestimmt aber durch das Wissen über die Technik wusste sie das normale Shinobi das auch hinbekamen. "Nutz doch einfach einen Schattendoppelgänger, damit sollte es gehen." Und wo sie das von ihm hörte machte es auch Klick. Natürlich das sie da selbst noch nicht drauf gekommen war. Ein Schattendoppelgänger war die Lösung. DIeser konnte doch das Gleiche was Winry konnte und damit konnte er sie unterstützen. Der Bunshin konnte ihr einen Teil der Arbeit abnehmen, so müsste es gehen. Kurzerhand erschuf das Mädchen dann einen Schattendoppelgänger der ihr dabei helfen sollte. Winry hatte sich auch schon überlegt wie es ablaufen sollte. Sie wollte Part 1 sogesehen übernehmen und der Bunshin dann Part 2, das sollte klappen. Also machte sie sich für den Versuch 1 bereit, streckte ihre Hand aus, hielt sie wie zuvor auch und konzentierte Chakra in die Handflächelte. Der Bunshin machte sich dann dran mit beiden Händen das Ganze in Bewegung zu setzen, als wollte er einen Ball in ihrer Hand ganz schnell drehen und auch kontrolliert führen. Und dann passierte es auch. Eine kleine Chakrakugel bildete sich und wurde größer und sie rotierte, wirbelte umher. Sie hatte es geschafft, es klappte. Zusammen mit dem Bunshin klappte es. Sie grinste freudig das sie es geschafft hatte, freute sich und auch der Bunshin von ihr. Sie freute sich so sehr das sie die Arme hochriss was dann die Technik beendete und die Kugel löste sich wieder auf. Sie waren noch nicht fertig gewesen, die Kugel hatte noch nicht die richtige Größe erreicht. Aber sie hatten es geschafft. Und das Ganze würden sie dann nochmals probieren solange bis sie die richtige größe hatten und die Kugel sich nicht mehr von allein auflöste. Denn wenn sie die passende Größe hatte konnte Winry sich allein auf den Rest konzentrieren, da sie ja wusste das diese Technik von allein bestand haben konnte ohne weiter Chakra hinzugeben. Und Fingerzeichen brauchte sie auch keine das war ein Vorteil. Naja allein bekam sie das Ganze noch nicht hin aber ein Kagebunshin war ja schnell gemacht und zu zweit schaffte man immer mehr als allein. Aber auch wo sie es jetzt konnte, eine Sache fehlte noch. Sie musste testen wie stark ihr Rasengan war. Nur dann konnte sie auch mit Sicherheit sagen das sie es geschafft hatte, wenn ihre Chakrakugel auch das anrichten konnte was sie bei Minato mal gesehen hatte. Aber auf ein lebendes Ziel? Nein, ihren Bunshin vielleicht? Nun das würde vermutlich gehen aber dieser verpuffte doch dann sofort sobald er Schaden erlitt. Sie brauchte etwas lebloses. Den Baum in ihrem Garten? Ne das war ja nicht ihrer und das gab bestimmt Ärger wenn sie den beschädigte oder gar zerstörte. Winry grübelte kurz und hatte dann eine Idee. Sie baute einfach ein Ziel zusammen das sie zerstören konnte aus irgendwelchen alten Teilen, Schrott und altes Holz das ging bestimmt. So machte sich das Mädchen und der Bunshin ans Werk, gingen von draußen in den Schuppen, sammelten Zeug zusammen was sie benutzten konnte und sie fragte auch die Vermieter ob das okay war und sie bekam ihren Segen und dann machte sich Winry dran einen Dummy zu bauen. Der Bunshin half mit und am Ende hatten sie etwas das man durchaus als Trainingsdummy bezeichnen konnte, naja das oder eine Vogelscheuche. Das würde schon funktionieren um ihre Technik zu testen. Den Vogelscheuchendummy wie sie ihr Konstrukt nannte positionierte das Mädchen dann auf dem kleinen Feld hinter dem Haus und neben dem Haus der Vermieter Familie. Im Prinzip war es ihr Garten, wenn man bei einem schneebedecken Feld von Garten sprechen konnte. Doch durfte Winry das Fleckchen benutzen. Nachdem der Dummy dann positioniert war konnte es losgehen und der Bunshin stand auch wieder bei ihr. Sie machten das gleiche wie eben. Winry hielt ihren rechten Arm ausgestreckt und konzentrierte Chakra, der Bunshin übernahm das in Form bringen für die Kugel und so entstand dann das Rasengan in ihrer rechten Hand und als sie es dann soweit hatten lief Winry los und die Kugel blieb auch in ihrer Hand und damit stürmte sie nun auf den Dummy zu und streckte dann die Hand mit dem Rasengan nach vorne und traf damit auf den Körper des Dummys. Sie drückte sogar mit Kraft zu und der Dummy begann auseinander zu brechen, die Kugel durchbohrte förmlich den Holztorso und zerfetzte wenig später die ganze Konstruktion und der Dummy flog in seine Einzelteile auseinander, verteilte sich schön über das Feld. Das war es was sie wollte, naja für den Dummy reichte es und er war zerstört und die Rokkuberu war sich sicher wenn sie das auf den Baum angewendet hätte dann wäre der auch ordentlich zu bruch gegangen. Es klappte auf jedenfalls und was sie nun tun musste war üben, es nochmals zu probieren. Winry war aber auch glücklich das es funktionierte am Ende. Sie war glücklich aber auch etwas erschöpft trotz der Pausen die sie einlegte. Jedoch hatten die Anstrengungen sich gelohnt, sie hatte die Technik gelernt und noch mehr. Das Rasengan war eine Technik welche eine besondere Fähigkeit benötigte um dieses auch anzuwenden. Dies war als Keiteihenka oder auch Formmanipulation bekannt. Diese Fähigkeit zu erlernen steckte im Rasengan mit drin. Die rotierende Kugelform, das Chakra in diese Form zu bekommen und auch zu halten das war es. Und Winry hatte es geschaffte. Das Training hatte sich gelohnt. Winry war stolz auf sich und ihre Leistung, sie wusste aber das sie die Technik nur meistern konnte wenn sie es auch regelmäßig übte. Aber sie hatte es soweit geschafft und würde dann damit beginnen die Trümmer und Einzelteile aufzusammeln, vielleicht konnte sie ja einen zweiten Dummy für das nächste Mal draus bauen. Es war ja vorher schon Schrott und nun, naja etwas Klebeband und Draht das sollte schon gehen.

------------

Trainingspost

Rasengan und Keitaihenka

Wörter:404+274+1099+1013+648+1676=5114/2857
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5508
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 12. Mai 2017, 13:24

Die Rokkuberu hatte ihr Training soweit beendet. Der Rest war Übungssache und nun konnte sie sich weiteren Dingen widmen. Naja zuerst musste sie das kleine Chaos auf dem Feld noch beseitigen und die Trümmerteile des Dummys den sie gebaut hatte einsammeln. Das tat das Mädchen dann auch zusammen mit dem Bunshin der ihr zuvor geholfen hatte und sie brachte alle Schrottteile zurück in den Schuppen und schaute ob sie alles nochmal für einen Dummy benutzen konnte. Er bestand vorher aus Schrott da müsste es jetzt ja auch gehen. Für Testzwecke war es sicher hilfreich sowas parat zu haben. Doch erstmal ließ die Rokkuberu alles in einer Kiste ruhen und machte sich dann auf in das Dorf ein paar Besorgungen zu machen. Sie wusste ja nicht wie lange die Kämpfe nun gingen aber sie war sich sicher wenn ihre Familie und Takashi zurück waren brauchten sie eine Stärkung und mussten bestimmt ruhen und naja zu erzählen gab es dann bestimmt auch viel. Da sie als erstes kämpften konnten sie sicherlich vieles in Erfahrung bringen wie das Ganze ablief. Winry hoffte auch das es allen gut ging. Dem Bunshin der alles über den Kristall beobachtete, mit dem hatte sie noch nicht gesprochen würde das aber wohl sobald sie zurück war. Es dauerte dann auch etwas ehe Winry mit ein paar Einkäufen zurück war. Es war nicht viel aber für eine ordentliche Mahlzeit sollte es reichen. So würde die Rokkuberu sich drinnen in der Küche ans Werk machen ein Mahl zuzubereiten. Sich dachte auch immer wieder daran wann und ob sie selbst dran kam. Mit Sicherheit passierte das noch, so wie die Schöpfer drauf waren musste man mit allem rechnen. Das Yoshino kämpfen musste, teilnehmen an diesem Tunier...dafür würden die Schöpfer noch eine Lektion erteilt bekomm. Winry bereitete sich ja auch schon vor, sie musste stärker werden um ihre Liebsten zu beschützen.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 308
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Sa 13. Mai 2017, 21:29

Cf: Arena

Noch in der Arena:
Yoshino wollte nicht noch mal kämpfen, dass was gegen Eva passiert ist reichte der Genin wirklich, noch dazu war es ihr aller erster Kampf und da wollte sie es jetzt auch irgendwie nicht noch übertreiben. Dakini hingegen war richtig Feuer und Flammen, nur ihr Verhalten zu Takashi war seltsam, eigentlich kannten sie den Uzumaki noch gar nicht lange und die Vogelfrau schmachtete ihm gerade zu nach. Als Dakini aber von Takashi etwas unliebsam aus der Arena gezwungen wurde fauchte sie Takashi richtig heftig an. Yoshino zurückte dabei regelrecht zusammen, denn so hat sie die Tengu bisher noch nie erlebt und auch nicht kennen gelernt. Yoshino konnte auch nicht verstehen was daran so schlimm ist und während sie sich Gedanken macht, haute der letzte Gegner von alleine ab. Anscheinend wollte er nicht von Takashi verhauen werden. Somit standen die Sieger fest und die Genin atmete erleichtert ein, es hatte jetzt ein Ende, ein Glück. Die Blauhaarige stand auf und sah in die Arena hinunter und bekam mit, wie Dakini dem Mann eine schallende Ohrfeige verpasste und etwas zu ihm sagte. Yoshino hielt sich die Hand vor dem Mund und Yoshinon meinte nur „Oh Oh“, was war da wohl vorgefallen? Als Preis konnten die drei Wählen, wohin sie wollten und Yoshino wollte einfach nur mit Dakini zurück zu Winry. Sie hatte genug Fragen an die Tengu, denn was hier passiert ist, hat Yoshino nicht vergessen und sie wusste jetzt, dass Dakini anscheinend tiefe Geheimnisse hatte, wobei hatte die Blauhaarige das nicht auch? Wenn keiner ihr Antworten sollte, musste sie sich damit wohl abfinden. So kam Dakini zurück und Takashi verschwand als erster, sie meinte da etwas von feiern, als sie noch was zu dem Uzumaki sagte. Die Genin schüttelte den Kopf. „Yoshino empfindet einen Kampf nicht als Grund zu feiern.“ Meinte denn der Stoffhase, denn Yoshino mochte es nicht Schmerzen zu haben und ihre Gegner sicherlich auch nicht. Sie hat ja mitbekommen wie Eva von Takashi verprügelt wurde und irgendwie taten ihr die Gegner auch leid. Kurz darauf waren sie nicht mehr in der Arena.

Daheim:
Es dauerte einen Wimpernschlag und Dakini und Yoshino waren wieder daheim, die Genin war erleichtert. Kurz darauf sah sie Winry und eigentlich war man es von der kleinen blauhaarigen Genin nicht gewöhnt, dass sie sehr emotional wurde oder gar rannte, jedoch würde wohl die blonde Chunin kurz darauf merken wie etwas sich an ihre festklammerte und sie umarmte. Yoshino war froh das es vorbei ist und alle drei wieder zusammen daheim waren. Auch wenn die kleine Genin schon ordentlich nach Schweiß und anderen Körperflüssigkeiten roch. „Winry, Dakini, Den, Familie“ stammelte sie dann zwar leise aber hörbar für alle im Raum.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks

Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:
Bild

Benutzeravatar
Kokorono Dakini
||
||
Beiträge: 233
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:48
Vorname: Dakini
Nachname: Kokorono
Rufname: -
Deckname: -
ANBU-Deckname: -
Alter: 67 Jahre
Größe: 1. 64 m
Gewicht: 58 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 39 / 44
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Kokorono Dakini » Mo 15. Mai 2017, 15:36

Sie waren wieder zu Hause und man merkte Yoshino die Erleichterung an. Dakini konnte es auch verstehen, die kleine Blauhaarige hatte sich Mühe gegeben in dem Kampf. Dennoch war die Freude von Dakini getrübt. Zum Einem hatte sie nicht die Gelegenheit gehabt zu kämpfen, dass hing ihr in den Knochen und machte sie wütend. Viel zu gerne wollte sie ihre Kraft präsentieren. Auf der Anderen Seite war da noch die ganze Sache mit Takashi. Sie hatte sich benommen, wie sie eigentlich nicht sein wollte. Sie war immer stolz gewesen, dass sie nicht ganz so war, wie man erwarten würde, dass sie eine würdige Vertreterin ihrer Spezies war. Doch hatte sie sich nun verhalten, wie man es nicht erwartet hatte. Sie war eher ein Tier gewesen, statt sie selbst. Sie war ein Monster und nun kam ihr auch ihr Traum in den Sinn. Das Wesen in dem Traum, der Tengu hatte sie getötet. Dann noch die Worte von Takashi, es war alles ein wenig viel für die Tengu. Es war schön zu sehen, wie Yoshino sich an Winry klammerte, man konnte sehen, dass sie das Mädchen vermisst hatte. Dakini jedoch umarmte Winry nicht. Auch machte sie keine Anstalten zu ihnen zu gehen. Sie blieb still stehen, denn sie wollte das kleine Glück nicht stören. Bei Yoshinos Worten musste sie lächeln, ehe sie den Kopf schüttelte. „Ganz so einfach ist das nicht und ich denke wir haben viel zu besprechen, doch haben wir sicher später noch Zeit. Takashi wollte glaube ich zu seiner Freundin, aber sicher bin ich mir nicht.“ Dakini gab sich Mühe, wollte, dass Winry im Bild war. „Yoshino hat sich sehr gut geschlagen. Ich muss gestehen, dieses Gendingsbums war wirklich nicht schlecht. Ihrer Gegnerin war schnell frustriert und hat sich aufgeregt.“ Man konnte den Stolz der Tengu heraushören. Sie war mit der Leistung von Yoshino zufrieden. Auch Dakini war verschwitzt, aber bei weitem nicht so wie Yoshino. Dennoch wäre ein Bad oder eine Dusche angenehm, wollte sie aber auch den Moment nicht stören. Stattdessen streichelte sie den Hund. „Was haltet ihr davon, wenn ihr beide ins Bad geht und ich koche? Es gibt auch keine Insekten, versprochen.“ Das Dakni an den schlimmsten Ort des Universums wollte, war sicher merkwürdig, doch wollte sie, dass Winry und Yoshino ein wenig Zeit für sich hatten und sie noch einmal in Ruhe ihre Gedanken sortieren konnte.
Bild

sprechen ~ denken ~ andere sprechen ~ Jutsu

Die Prinzessin ~

Offene NBWs & Charalinks

Danke an Ina für das Schöne Set[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5508
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 16. Mai 2017, 11:54

Winry war zuhause und bereitete was zu Essen vor. Wann die anderen wiederkamen wusste sie nicht aber wenn dann konnten sie etwas essen gemeinsam und das tat bestimmt gut nach dem Kampf sich zu stärken. Da sie nun auch zuhause war und fertig mit dem Training soweit konnte sie sich auch diesem Kristall mehr widmen wo man die Kämpfe sehen konnte. Dazu hatte sie ja einen Bunshin abgestellt der alles beobachten sollte. Es zog sich auch denn den genauen Kampfablauf also alles wurde nicht gezeigt bzw. konnte man nicht sehen immer nur bestimmte Teile wenn man so wollte. Hauptsächlich schaute sich der Doppelgänger natürlich den Kampf ihrer kleinen Familie und Takashi an. Allein das Yoshino gleich als Erstes ran musste war hart aber das behielt der Bunshin solange für sich bis Winry mit dem Training fertig war und wollte sie deshalb nicht unterbrechen. So erfuhr Winry von dem Doppelgänger alles was dieser gesehen hatte und sah und ihr fiel ein Stein vorm Herzen als sie hörte das Team 1 wo Yoshino, Dakini und auch Takashi waren die Runde gewonnen hatten. Aber auch von den anderen Kämpfen bekam sie einiges von dem Bunshin mit. So auch das wohl einer der Gegner die Regeln missachtete und Hydaelyn selbst dann eingriff und sowohl den Teilnehmer bestrafte als auch dessen Herkunftswelt. Ein schreckliches Bild und ein deutliches Zeichen der Macht dieser Schöpfer und wie unfair das Ganze doch war. Unschuldige wurden bestraft und mussten leiden und sowas schimpfte sich Schöpfer? Wo die Rokkuberu das hörte von dem Bunshin ballte sie die Fäuste. Sie war wütend aber tun konnte sie da ja nichts. Sie kannte die fremde Welt auch nicht und dennoch hatte sie Mitleid mit den armen Seelen dort. Tunier der Schöpfung...Prüfung der Würdigkeit, das war doch einfach nur krank was die Schöpfer da abzogen. Und der andere Kampf nun die Gegner schienen den Teilnehmern aus der Shinobiwelt einzuheizen und sie hatten ihre Probleme. Sie glaubte aber das sie es schafften, andererseits wenn ihre Gegner verloren nunja...der Regelverstoß zeigte ja was passieren konnte aber was war wenn man verlor? Was war mit den Gegnern von Takashis Team? Wurden sie auch bestraft? Davon war nichts zu sehen. Vielleicht wurde das auch nicht gezeigt da der Kampf zuende war. Der Rokkuberu gefiel das Ganze überhaupt nicht. Aber da der eine Kampf vorbei war dürften die Teilnehmer bald wieder hier sein und das Mädchen wollte kleine schlechte Miene haben wenn sie hier ankamen also versuchte sie zu lächeln und auf andere Gedanken zu kommen auch wenn es schwer war. Winry war also weiter in der Küche und kümmerte sich ums Essen als dann 2 Lichtimpulse im Haus erschienen und Dakini und Yoshino zurückbrachten. Den bellte sofort los und freute sich wohl das sie wieder da waren. Und bevor Winry etwas sagen konnte kam auch schon die Blauhaarige zu ihr gelaufen und klammerte sich an der Blonden fest. Winry erwiderte die Umarmung der Kleinen natürlich, nahm sie auch in den Arm und war froh das sie wieder da war. Ihr kullerten auch ein paar Freudentränen aus den Augen die Wangen herunter. Sie streichelte den Kopf der Blauhaarigen und meinte dann: "Ich bin froh das du, das ihr wieder da seid und das gesund und munter soweit. Und ja unsere Familie ist wieder zusammen" Sie freute sich sehr Yoshino ging es gut, alles hatte wohl so geklappt wie sie es vorgehabt haben. Von dem Bericht des Bunshins wusste Winry auch das Yoshino nicht zu Schaden kam dank des Anhängers und Takashis Eingreifen mit dem Abklatschen. Anschließend hörte sie Dakinis Worte welche nicht zu ihr kam sondern im Wohnbereich stehen blieb. Sie erklärte auch wieso Takashi nicht mit hier her zurückkam. Verständlich wenn er zu Felicita wollte nach allem was passiert war. Winry nickte und löste dann die Umarmung und richtete sich auch wieder auf und streichelte nochmal mit einem Lächeln im Gesicht der Blauhaarigen über den Kopf und meinte dann zu Dakini. "Ich weiß was passiert ist, naja von so manchen Ereignissen. Es scheint als könnte man über den Kristall den wohl alle erhalten haben, nicht alles auf die Sekunde verfolgen aber bestimmte Ereignisse wurden gezeigt. Und ich bin auch stolz auf euch und froh das ihr zurück seid." Winry merkte erst jetzt das Yoshino ja so verschwitzt und nass war und einen etwas seltsamen Geruch an sich hatte, die Freude das sie wieder da war war einfach zu groß als das sie es vorher gemerkt hatte. Auch Dakini sah entsprechend aus auch wo sie nicht gekämpft hatte soweit Winry das wusste, denn von Dakini hab es keine Aufzeichnungen anders als von Takashi und der Blauhaarigen, gut Yoshino sah mehr nach Anstrengung aus als die Tengu. Da nicht alles gezeigt wurde wusste Winry auch nicht was sonst so während des Kampfes abgelaufen war. "Ja ein Bad wäre bestimmt nicht schlecht. und die Klamotten kommen in die Wäsche und was das Essen angeht, da bin ich schon bei. Ich wusste nun nicht wann ihr wiederkommt, wie lange das alles dauert aber ich wollte was da haben wenn es soweit ist das ihr euch stärken könnt nach der Anstrengung. Und das ist nett Dakini. Viel müsstest du auch nicht mehr tun, aber aufpassen denn ich weiß ja die Küche ist dir nicht so geheuer" Bei den Worten lächelte sie und spielte da auf die Mixersache an. Aber solange die Tengu aufpasste ging bestimmt schon alles gut. Zumal ein Kagebunshin war ja auch noch da. Dieser saß auf dem Sofa und schwieg, lächelte nur kurz wo alle wieder da waren und ging dann los um schonmal das Bad vorzubereiten, Wasser in die Wanne zu lassen usw. Winry würde dann auch zu Dakini herüber gehen sofern Yoshino es zu ließ und ihren Arm ausstrecken. Was hatte sie vor? Wollte sie Dakini nun schlagen oder sowas wegen allem was passiert war? Nein das wollte sie nicht, sie tätschelte einfach den Kopf der Tengudame kurz und meinte dann lächelnd. "Wir sprechen über alles beim Essen nach dem Bad aber du kannst auch zuerst dich sauber machen und alles und Yoshino und ich dann danach." Winry war nicht böse oder sowas, wieso sollte sie auch. Klar wusste sie sogesehen um das was vor dem Kampf hier los war, die Story da im Bad. Sie kannte die Details nicht genau aber so wie Takashi es der Rokkuberu ja geflüstert hatte, hatte sich Dakini daneben bekommen wobei das wohl noch harmlos ausgedrückt war und dann Dakinis Bewusstlosigkeit bzw. unruhiger Schlaf der mit einem Alptraum verbunden war und jetzt der Kampf worüber man mit Sicherheit viel berichten konnte. Ihre gute Stimmung die Winry versuchte aufrecht zu halten wurde aber wieder etwas trüb als sie an ein bestimmtes Ereignis dachte. Sie seufzte dann auch kurz und man sah ihr an das sie besorgt war.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 308
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mi 17. Mai 2017, 21:50

Der Kampf war vorbei, zumindest vorerst für die kleine Familie, leider wusste man nicht, wann der nächste Kampf anstand und wer dann kurzzeitig herausgerissen wird um bei diesem Turnier mitmachen können. Yoshino stolperte recht schnell zu Winry und klammerte sich an ihr fest. Eigentlich ungewöhnlich, denn wenn die Genin beim Rennen fallen würde, könnte das schon etwas böser ausgehen und das wusste sie und wohl auch alle anwesenden. Winry umarmte die kleine Blauhaarige auch, löste diese aber kurze Zeit später wieder und strich ihr durch die schon recht verklebten Haare. Eigentlich war das schon etwas ekelig, da die Genin übel verschwitzt war und ihr Hals schon richtig kratze, da sie schon eine weile nix mehr getrunken hatte. Als dann Winry war froh, dass sie wieder da waren und erzählte, was der Kristall zeigen konnte und auch Dakini schien die kleine Genin zu loben. Wobei Yoshino das nicht so ganz verstand, denn sie hat ja nicht viel gemacht und ohne Takashi wäre wohl das ganze sehr übel ausgegangen. Auch wenn sich diese Eva durch Genjutsus hat in die Irre leiten lassen, hätte die Blauhaarige alleine nie einen Sieg davontragen können. Winry lief dann auf Dakini zu, die merklich abseits stand. Auch Yoshino hat das bemerkt, die Genin mochte Dakini, so wie Winry, jedoch verstand sie die Tengu nicht, vor allem ihr Verhalten zu Takashi war merkwürdig und da dazu hatte Yoshino einige Fragen und dachte da vermehrt daran. War Takashi der Grund das Dakini jetzt Abseits stand? Während die blonde Chunin die Tengudame tätschelte griff Yoshino in ein Regal und holte zwei Gläser hervor und füllte sie mit Wasser. Sie hatte echt tierischen durst und sie glaubte auch das es Dakini so ging und lief dann auf die beiden Frauen zu und hielt der Vogelfrau ein Glas hin und trank anschließend dann selber und seufzte dann sehr erleichternd. Soviel zu schwitzen war echt übel. Ein Bunshin von Winry bereitete das Bad vor und Dakini wollte, dass erst Yoshino und Winry ein bad nehmen. Wobei Yoshino eigentlich nicht viel Platz weg nahm und nicht unbedingt als erste ins Bad musste. Es gab Wochen, da hat sie außer Katzenwäsche nichts gesehen und konnte sie mal glücklich schätzen, wenn sie eine Dusche nehmen konnte. Die Blauhaarige dachte halt schon sehr minimalistisch und brauchte eigentlich auch nicht viel. Sie stand recht glücklich da und trank aus ihrem Wasserglas. Genauso freute sie sich auf etwas zu Essen, wobei es ihr egal war, was es gibt, wirklich wählerisch war das Mädchen nun einmal nicht. „Yoshino ist es egal wer als erstes ins Bad geht.“ Meinte dann der Stoffhase, es könnten ja auch Winry und Dakini zu erst gehen und die Genin zu letzt. Plötzlich knackste es leise und die Kette von Takashi fiel vom Hals der Genin auf den Boden und war kaputt. Wie der Uzumaki es sagte, die Kette hielt nur für den einen Kampf.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Kokorono Dakini
||
||
Beiträge: 233
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:48
Vorname: Dakini
Nachname: Kokorono
Rufname: -
Deckname: -
ANBU-Deckname: -
Alter: 67 Jahre
Größe: 1. 64 m
Gewicht: 58 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 39 / 44
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Kokorono Dakini » Sa 20. Mai 2017, 11:41

Sie waren wieder zurück, der Kampf war vorbei. Es wäre ein Moment des Feierns und der Freude, doch war Dakini nicht wirklich in der Stimmung für Freude. Die letzten Ereignisse hatten sie verändert und sie sehr unsicher gemacht. Die Sache mit Takashi hatte sie unheimlich mitgenommen und der Traum hatte auf alles noch ne Schippe drauf gelegt und dann noch der Kampf. Sie konnte die Freude von Winry sehen, sie war froh, dass sie es wieder zurück geschafft hatten. Winry erzählte von merkwürdigen Kristallen, die wohl Szenen gezeigt hatten. Sofort landete ihr Blick auf den Boden. Hatte sie auch gesehen, was sie bei Takashi versucht hatte? Sie konnte nicht glauben, dass Winry tatsächlich stolz auf sie war. Bei Yoshino war das verständlich. Das kleine Mädchen hatte sich auf unglaubliche Art bewiesen und das Gendingsbums schien wirklich zu etwas gut zu sein. Doch auf sie konnte man nicht stolz sein. Die Prinzessin hatte sich unmöglich benommen, nichts geleistet und nun schämte sie sich sehr. Die Idee mit dem Bad wurde soweit angenommen und wegen der Küchensache musste selbst die Tengu verhalten kichern. Die Küche... man könnte nun Stunden darüber debattieren wie schlimm dieser Ort war, doch war Dakini wirklich nicht in der Stimmung. Sie zuckte zusammen, als die Rokkuberu auf sie zuschritt. Besonders wegen der ausgestreckten Hand. Wollte sie sie nun hauen? Die Tengu fühlte sich in ihre eigene Kindheit versetzt. Auch damals wurde sie misshandelt, wenn sie nicht dem Willen der älteren Tengus, insbesondere ihres Vaters, entsprochen hatte. Jedoch spürte sie eine Hand auf ihrem Kopf und blickte überrascht auf. Sie konnte mit der Zuwendung nicht umgehen. War das für Winry denn gar kein Problem? Müsste sie nicht unglaublich wütend wegen ihr sein? Die Themen sollten wohl alle beim Essen besprochen werden, das konnte ja heiter werden. Die kleine Yoshino brachte der Tengu ein Glas mit Wasser. Mit einem dankbaren Lächeln nahm sie es entgegen und trank einen Schluck. Es fühlte sich angenehm an, ihr war gar nicht aufgefallen, dass sich ihr Hals so trocken angefühlt hatte. „Ihr beide könnt zuerst baden, genießt ein wenig die Zeit miteinander. Ich schau in der Küche und wenn der Bunshin und Den da sind, kann doch nichts schlimmes passieren.“ Es war zumindest ihre Hoffnung, dass nichts schief gehen kann. Auch wollte sie sich mit irgendetwas beschäftigen, musste auf andere Gedanken kommen. Sie wollte ihnen so aus dem Weg gehen, seit der Sache mit Takashi war ihr klar, dass sie nicht nur eine Gefahr für sich war, sondern auch für Andere. Eine Gefahr für Winry, eine Gefahr für Yoshino, dessen Kette nun unbrauchbar war und sie so nicht mehr schützen konnte. Nein, es wäre besser, wenn sie sich einen Baum suchte und dort sitzen blieb. Oder wieder in ihre Heimat ging, damit sie niemanden verletzen konnte. Ihr Weg brachte sie in die Hölle auf Erden – die Küche. Sie fand schnell die Lebensmittel, wirklich viel musste man nicht mehr machen. Die Frage war eher, ob sie es schaffte. Sie lehnte sich an der Theke an, jetzt wo sie mehr oder weniger alleine war, hatte sie Zeit zum weinen. Tränen rollten ihre Wangen hinab und sie schluchzte leise. Sie konnte doch unmöglich so weiter machen.
Bild

sprechen ~ denken ~ andere sprechen ~ Jutsu

Die Prinzessin ~

Offene NBWs & Charalinks

Danke an Ina für das Schöne Set[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5508
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 20. Mai 2017, 13:06

Die kleine Familie war wieder vereint und die Rokkuberu war froh und glücklich das Yoshino und Dakini wieder da waren. Sie hatten Strapazen hinter sich und nun konnten sie sich erstmal ausruhen und alles was vorher passiert ist, die komischen Dinge und alles das konnten sie dann beim Essen besprechen. Nach der Umarmung Yoshinos ging Winry auf Dakini zu und tätschelte den Kopf der Tengu und wollte ihr so zeigen das alles okay war. Yoshino kam dann auch kurz darauf mit einem Glas Wasser für die Tengu und sie selbst hatte auch eines und trank daraus. Ja Durst hatten sie bestimmt aber da Yoshino das mit dem Wasser übernahm brauchte Winry das nicht mehr tun. Sie lächelte und die Sache wer zuerst baden sollte usw. wurde dann auch geklärt. "Okay dann werden Yoshino und ich zuerst das Bad aufsuchen" kam es von ihr und sobald die Blauhaarige ausgetrunken und das Glas abgestellt hatte, würde Winry mit ihr ins Bad gehen und die Tür hinter sich schließen. Der Doppelgänger der Rokkuberu hatte ja bereits Wasser eingelassen und Winry drehte den Wasserhahn zu und würde sich dann dem Mädchen zuwenden. "Also dann mal raus aus den Klamotten, die waschen wir dann auch gleich das du sie schnell wieder anziehen kannst. Und ich bin wirklich stolz auf dich, aber ich hab mir auch Sorgen gemacht. Das war bestimmt nicht einfach und ich hoffe das musst du nicht nochmal durchmachen. Das war einfach nicht fair von diesen Schöpfern" sprach die Rokkuberu dann an. Man hörte die Sorge raus die sie um Yoshino hatte. Winry lächelte dann aber und tätschelte den Kopf. Sie war ja wieder da und das unbeschadet und darauf kam es an. Ihr kleiner Plan mit dem Anhänger hatte funktioniert. Dieser ging auch kaputt wo sie noch im Wohnzimmer waren. Wie Takashi es sagte, war es nur temporär gewesen aber das hatte genügt. Die Blonde würde dann helfen Yoshino die Kleidung auszuziehen und anschließend sich selbst auch ausziehen. Sie hatte zwar nicht am Tunierkampf teilgenommen, aber selbst trainiert und da konnte sie dann auch ein Bad nehmen und sich reinigen. Da sie hier unter sich waren und Yoshino sogesehen die kleine Schwester war störte es Winry auch nicht das sie nackt waren, hatte es ja schon damals nicht in Kiri wo sie zusammen badeten. In die Wanne helfen würde sie dem Mädchen auch und dann selbst hinzusteigen und sich an das eine Ende setzen. Die Wanne war in etwa so groß wie Winrys vorherige in Kirigakure. Für sie beide war genug Platz aber eine dritte Person nein das würde nicht gehen, nicht ohne das es zu eng wurde und dann wohl bei Bewegungen das Wasser überschwappte. Das Bad tat der Blauhaarigen auch bestimmt gut und Winry lächelte einfach und machte dann ihren Haarkranz auf, sodass ihre Haare herunter fielen und offen waren. Sie gingen ihr knapp über die Schulter und dann würde die Rokkuberu die Handbrause nehmen und ihre Haare damit nass machen, das sie anschließend Haare waschen konnten. Winry wusste nicht was alles bei dem Kampf ablief, der Bunshin hatte auch nicht alles sehen können das wurde nicht gezeigt. Diese Pheromonsache hatte die Rokkuberu auch nicht weiter angesprochen, nein daran dachte sie nichtmal sie war froh das alle wieder da waren. Ob davon noch Nachwirkungen waren wusste sie auch nicht. Damit Winry sich nicht soweit strecken musste, würde sie um Yoshinos Haare nass zu machen auch näher an sie heran rutschen, sodass das Mädchen fasst in ihrem Schoß saß bzw. zwischen ihren Beinen und die Körper so nah beieinander waren." Du musst sagen wenn das Wasser zu kalt oder zu heiß ist" meinte die Rokkuberu dann noch. Sie hatte aber die Temperatur eigentlich soweit geregelt das es für die Blauhaarige angenehm sein durfte. Das Badewasser passte ja auch.


Wo Winry und Yoshino dann ins Bad verschwinden täten und der Bunshin wieder raus kam fand dieser Dakini allein in der Küche und sie wirkte bedrückt. Das hatte Winry ja vorher schon mitbekommen und darum den Kopf der Tengu getätschelt. Sie wusste nicht die passenden Worte und wollte alles ja beim Essen besprechen. Der Bunshin legte noch etwas Holz für den Ofen nach und würde sich dann Dakini zuwenden. Den war auch schon bei der Tengu und winselte etwas, er merkte das es ihr nicht gut ging und fand das nicht schön. Er stupfte gegen ihr Bein und wedelte etwas mit dem Schwanz und guckte auch bedrückt. Der Doppelgänger der Rokkuberu kam dann hinzu. Die Tränen der Tengu bemerkte sie und meinte dann mit einem Lächeln: "Lass den Kopf nicht hängen Dakini. Das ihr wieder da seid ist die Hauptsache und es euch soweit gut geht. Und wie ich eben also die richtige Winry gesagt hat klären wir alles beim Essen. Und wir finden eine Lösung für alles auch für die Sache die im Bad mit Takashi und dir passiert ist." Genau Details wusste sie davon nicht bzw. der Bunshin eben nicht nur was Takashi Winry da geflüstert hatte und was sich das Mädchen selbst zusammendenken konnte. Der Bunshin lächelte und wollte die Tengu etwas aufmuntern. Böse oder so war hier keiner, auch Winry war nicht ausgerastet oder wütend. War sie schon da nicht wo Takashi die bewusstlose Dakini zu ihnen brachte. Wütend nicht aber ein wenig enttäuscht das war die Rokkuberu gewesen. Missgeschicke oder Fehler konnten jedem passieren und solange man sich diese Fehler eingestand und daran wuchs war es okay. Natürlich musste man auch die Verantwortung für diese Taten übernehmen das gehörte dazu. Der Bunshin würde sich dann auch weiter um das Essen kümmern. Vielleicht half Dakini ja auch um sich abzulenken oder redete jetzt schon über alles was passiert war um die Last auf den Schultern loszuwerden, das wäre auch okay.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 308
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » So 21. Mai 2017, 20:00

Yoshino hatte durst und glaubte auch, dass es Dakini nicht anders geht, schließlich war sie auch in der Arena, zwar musste die Tengudame nicht kämpfen, aber trotzdem brachte die kleine blauhaarige Genin der größeren Tengu ein Glas Wasser mit und reichte es ihr und trank dann ihr eigenes Wasserglas aus. Dakini nahm es auch an und lächelte dann Yoshino dankbar zurück und meinte dann, dass die Genin und Winry zu erst ins Badezimmer sollen. Ja für drei war das Bad wohl doch etwas zu klein, wobei Yoshino es nichts mehr ausmachen würde mit Dakini ein Bad zu nehmen, da sie diese sowieso schon als eine Art ältere Schwester sah. Das aber in Dakini einiges quer lag und sie gerade nicht ihre wahren Gefühle zeigte, wusste Yoshino noch nicht, nur das sie sie sich irgendwie seltsam benahm auf dem Schlachtfeld und auch die Situation gestern Abend mit Takashi seltsam wirkte. Als dann Yoshino ausgetrunken hatte und erleichtert aufseufzte, stellte sie da Glas wieder ab und bevor sie ins Bad ging umarmte sie noch kurz Dakini, weil sie das vorhin auch bei Winry tat und beide gehörten zu ihrer Familie und das wollte die kleine Blauhaarige damit zeigen, Angst hatte sie vor der Vogelfrau schon einige Zeit nicht mehr. Anschließend würden wohl Winry und Yoshino ins Badezimmer verschwinden, es war ja auch noch ein Bunshin da, der aufpassen konnte, dass die Tengu sich nicht wieder vor etwas in der Küche erschrack.
Im Bad sprach Winry dann über ihre Sorgen die sie hatte und das es vom Schöpfer nicht fair sei, dass Yoshino daran teilnehmen musste und streichelte der Genin dabei über die Haare. Aber warum war es nur bei ihr unfair? War es auch nicht unfair das Dakini gehen musste? Yoshino wirkte kurz überlegend, als dann die Stimme des Stoffhasen ertönte. „Yoshino ist eine Kunoichi und daher muss sie auch kämpfen können. Wäre es nicht sonst auch unfair das Dakini hin musste?“ fragte der Hase dann nach, während sich die kleine blauhaarige Genin entkleidete und Winry ihr dabei half. Als ihr Kleid fiel, war auch wieder diese riesige schreckliche Narbe von Yoshino sichtbar, aber die kannte Winry schon und daher versteckte sie diese auch nicht mehr. Die Genin roch richtig böse nach Schweiß und anderen Körperflüssigkeiten, ihr Unterhöschen war einfach nur klatschnass. Das sollte Winry nicht anfassen, daher zog Yoshino diese schnell aus und legte sie bei Seite. Ihr Gesichtsausdruck war dabei ein Teil von Fragen bis Ekelig, alles dabei, denn sie fühlte sich auf dem Schlachtfeld so, als würde sie einfach nur auslaufen, aber nicht als wenn sie aufs Klo musste. Zwar wusste Yoshino biologisch, was das zu bedeuten hat, aber für sie war das einfach nur baaabaaa und das würde sie so auch irgendwie ausdrücken. Dann entkleidete sich Winry und diese hatte vor Yoshino auch keine scharm und die Genin wusste ja schon wie ihre ältere Schwester nackt aussah und außerdem waren sie ja auch beide Mädchen, somit gab es da kein wirkliches Problem. Das Wasser war schon in der Badewanne und Yoshino stieg kurz nach Winry in das Wasser und sie sah richtig zufrieden dabei aus. Jedoch setzt sie sich nicht auf die andere Seite der Wanne, sondern lehnte sich mit dem Rücken an Winry an und legte ihren Kopf in den Nacken um die Chunin an zu sehen und zu lächeln. Winry löste ihren Haarkranz und ihre Haare fielen daraufhin hinunter. Yoshino verstand nicht warum Winry die Haare nicht offen trug, das sah so recht hübsch aus. So dachte die Genin wieder über willkürliches nach. Winry rutschte dann auch näher heran und wollte dann die Haare der Genin nass machen, die bei ihrer Frage dann nickte und die Augen zu kniff, dass kein Wasser in die Augen laufen kann. Das Wasser war von der Temperatur her nicht zu heiß eingestellt, sonst würde man es der kleinen Genin ansehen.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Kokorono Dakini
||
||
Beiträge: 233
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:48
Vorname: Dakini
Nachname: Kokorono
Rufname: -
Deckname: -
ANBU-Deckname: -
Alter: 67 Jahre
Größe: 1. 64 m
Gewicht: 58 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 39 / 44
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Kokorono Dakini » Di 23. Mai 2017, 00:42

Das Wasser hatte ihr tatsächlich geholfen, Yoshino und Winry sind bereits ins Bad, so wie die Prinzessin es sich gewünscht hatte. Sie selbst hatte sich in die Küche begeben, stand aber nun dort und sah einem begossenen Pudel nicht unähnlich. Sie ließ den Kopf hängen, selbst die Flügel ließ sie hängen. Der Bunshin von Winry kam ebenfalls dazu und selbst der Hund merkte, dass es ganz und gar nicht mit der Tengu Die Tränen rannen ihr über das Gesicht, als sie plötzlich die Worte von Winry hörte. Sie sah die blonde Frau aus verheulten Augen an, beinahe beruhigte sie sich sogar. Bis der Name von Takashi fiel. Die Tengu schluchzte auf und warf sich mehr oder minder gegen Winry. Sie Tränen waren ein endloser Strom und unter Schluchzer begann sie schließlich zu reden. „Es tut mir leid, es tut mir leid, es tut mir so leid, alles meine Schuld, es tut mir leid.“ Man konnte merken, dass es Dakini überhaupt nicht gut ging, dass ihre Schuldgefühle sie von innen heraus zu zerreißen drohten. „Ich bin ein Monster, ein fürchterliches Monster. Ich hätte Yoshino was antun können.“, hörte man die Prinzessin über einige Schniefer. „Takashi ist stark, so stark und er hat den Tengu in mir geweckt. Ich hab versucht ihn im Bad dazu zu bringen mit mir zu... ich wollte die Macht einfach haben. Und dann war ich glaub ohnmächtig und hab schlimme Sachen geträumt. Ein Tengu hat mich zu zerfetzt. Und dann beim Turnier gab es plötzlich zusätzliche Regelungen und ich war... ich war... ich war in Takashi verliebt. Es war schrecklich.“ Dakini war in einem Redeschwall, war dabei alles loszuwerden. „Er meinte, ich muss den Tengu in mir im Griff bekommen und das das er mir hilft, aber ich hatte mir ernsthaft überlegt, Yoshino kämpfen zu lassen, damit ich ihn für mich hatte, mir war alles, was er zählt hatte egal. Ich bin ein furchtbares Wesen Winry.“ Dakini heulte immernoch, aber sie hatte zumindest einiges von sich reden können. „Ich will keine Gefahr für euch sein, ich will nicht, dass ihr wegen mir leiden müsst. Am Besten, ich versuche wieder nach Hause zu gelangen. Ich gehöre nicht hier her, ich bin gefährlich!“ Ja, Dakini wollte jetzt alles los werden, sie hatte Sorgen und große Ängste. Sie wollte der kleinen Yoshino nichts tun und ihre eigene Rücksichtslosigkeit erschreckte sie. Aber wie verbannte man etwas, dass zu ¾ ein Teil von dir war? Die Tengu wusste es nicht, weswegen sie hoffte, dass die Rokkuberu eine Lösung parat hatte. Winry war so geduldig mit ihr gewesen, hatte ihr so viele Dinge erklärt, allein schon deswegen wollte sie das Vertrauen von ihr nicht missbrauchen. Sie wollte, dass man auf sie Stolz sein konnte, sie wollte ein Engel sein.
Bild

sprechen ~ denken ~ andere sprechen ~ Jutsu

Die Prinzessin ~

Offene NBWs & Charalinks

Danke an Ina für das Schöne Set[/align]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5508
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Kirigakure
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 23. Mai 2017, 13:35

Die kleine Familie teilte sich auf. Yoshino und Winry gingen ins Bad und Dakini blieb in der Küche wo der Bunshin dann auch wenig später hinzustieß. Die Rokkuberu wollte sich erstmal um die Blauhaarige kümmern das diese baden konnte. Wo sie sich dann entkleiden wollte meinte Winry auch nochmal etwas wegen dem Tunier und der Stoffhase antwortete dann darauf. "Eine Kunoichi ja da hast du Recht, aber nicht so. Nicht bei einem solchen unfairen Tunier und Dakini ist da anders was das Kämpfen angeht als du oder andere. Das kommt weil sie eine Tengu ist. Aber Dakini selbst kann dir das sicherlich besser erklären" kam es von Winry und damit dürfte das Thema erstmal gegessen sein. Sie konnten Dakini dazu ja später mehr fragen. Es ging danach dann ans Baden wo beide entkleidet waren. Yoshinos gezeichneten Körper hatte Winry ja schonmal gesehen, sie ging darauf auch nicht ein das wäre dem Mädchen gegenüber nicht fair. Nein wenn Yoshino darüber reden wollte dann kam sie damit schon zu der Rokkuberu. In der Wanne setzte sich Yoshino sogar in die Nähe von Winry, nicht an das andere Ende und legte ihren Kopf nach hinten, gegen die Brust der Chuunin und lächelte diese an. Winry lächelte zurück und dann ging es ans Haare nass machen sodass sie diese waschen konnten. Yoshino kniff auch die Augen zu und Winry machte dann mit der Brause ihre Haare nass. Die Wassertemperatur schien in Ordnung zu sein da Yoshino auf Winrys Frage diesbezüglich nickte und wo die Haare der Blauhaarigen dann nass waren machte Winry ihre Haare noch nass und stellte die Brause dann erstmal wieder ab und griff sich das Schampoo. Anders als manch andere hatte Winry und ihre Familie sogesehen Glück ein Häusschen zu bekommen, noch dazu mit Einrichtung und alles. Aber Winry tat ja auch was dafür als Gegenleistung. Sie hatte der Vermieterfamilie ja schon geholfen und nun hatte die Rokkuberu ja auch Geld für die Miete usw. Aber auf Dauer ob das so gut ging? Seiji hatte bei ihrem Aufeinandertreffen davon ja gesprochen das Yuki auf Dauer wohl nicht klappen tat da es zuviele Menschen waren. Doch fand man bestimmt dafür eine Lösung. Winry lächelte und schampoonierte Yoshinos Haare ein und anschließend ihre Eigenen. Das sie so dicht an ihrem Körper war störte sie nicht, sie waren ja auch beides Mädchen und hatten das ja schonmal gemacht, wenn auch gleich Yoshino damals ausversehen Winry wo hinfasste aber das war ja nicht weiter schlimm. "Du musst dann nochmal die Augen zukneifen bis sich mit dem Ausspühlen fertig bin. Hier haben wir leider keinen Schirm der deine Augen vor der Seife schützt." meinte sie und sobald Yoshino bereit war würde Winry ihr die Haare mit der Brause waschen und das Schampoo ausspühlen. Nachdem das dann erledigt war und Yoshino damit wieder sauber war Winry an der Reihe und sie wusch sich auch die Haare und am Ende stellte sie die Brause wieder aus. Nun saßen beide in der Wanne, waren nass von oben bis unten aber sauber und rein. Zufrieden lächelte Winry die Blauhaarige an und streichelte ihren Kopf. "Ich denke vor dem Essen solltest du dann noch deine Medizin nehmen." Und diesmal war es Winry welche das ansprach und nicht der Hase welcher die Genin sonst daran erinnerte. Ohnehin da sie weg war und ihre Spritze nicht nehmen konnte währenddessen war es bald auch wieder an der Zeit dafür. Aber Winry hatte ja genug da. Kuraiko hatte ja auch welche vorbeigebracht wie sie es versprochen hatte.

Bunshin
Während Winry und Yoshino badeten war der Schattendoppelgänger der Rokkuberu bei Dakini und versuchte diese etwas aufzumuntern. Auch Den war da und merkte das was mit der Tengu nicht stimmte und winselte umher. Nachdem der Bunshin zuende gesprochen hatte überkam Dakini den Bunshin regelrecht, warf sich an sie rann und heulte. Kurz war der Bunshin etwas überrascht mit dieser Reaktion doch dann versuchte dieser die Tengu in den Arm zu nehmen so gut es eben ging wegen den Flügeln die das Ganze nicht so leicht machten. Aber der Bunshin bekam die Hände schon auf den Rücken der Tengu, zumindest eine un die andere an den Hinterkopf der Tengu. Der Bunshin hörte den aufgebrachten Worten. Dakini entschuldigte sich und meinte sie wäre ein Monster und erklärte auch wieso und weshalb. Dabei kam auch in etwa raus was im Bad zwischen ihr und Takashi abgelaufen war, wenn auch gleich sie nicht die ganzen Worte aussprach. Der Bunshin konnte da irgendwie schon 1 und 1 zusammenzählen. Auch was beim Tunier war erklärte Dakini schlurzend dem Bunshin und während des Redens versuchte der Bunshin sanft Dakini zu streicheln um sie zu beruhigen und wo sie mit allem fertig war löste der Bunshin die Umarmung auch wieder und fasste der Tengu auf beide Schultern. "Du bist kein Monster Dakini. Dir tut es leid was passiert ist, du empfindest Reue und machst dir deshalb Vorwürfe und Sorgen wegen dem was du getan hast. Und das Tunier....wenn es da noch zusätzliche Regeln oder Dinge gibt beweist das nur noch mehr wie unfair das Ganze eigentlich ist." Der Bunshin lächelte und hoffte das die Worte Wirkung bei Dakini zeigten und sie zumindest etwas beruhigen konnten. Anschließend seufzte der Bunshin dann aber auch und schloss kurz die Augen ehe er von Dakini abließ und kurz grübelte und dann meinte: "Du siehst deinen Fehler ein und das ist gut. Ich bin deshalb auch nicht böse oder so aber enttäuscht bin ich schon. Takashi hat uns doch erklärt was mit ihm los war und Felicita und wenn das was du sagst nun stimmt. Das sollte dir dann auch leid tun. Aber da es das tut bin ich dir nicht böse." Ja ein bisschen ermahnend war sie da schon und das hörte man heraus. Es war nicht okay was Dakini getan hatte, aber da nichts schlimmeres weiter passiert ist konnte man wohl davon sprechen das alles nochmal glimpflich verlief. Und Dakini verspührte ja auch Schuld und Reue für ihren Fehler also war das sogesehen Strafe genug wenn man so wollte. Blieb aber immernoch die Sache mit der Kontrolle die auch angesprochen wurde. Das hatte Takashi der Rokkuberu ja auch zugeflüstert wo der Unfall mit Dakini passierte. "Ein furchtbares Wesen bist du nicht Dakini, aber du wirst das auch Yoshino erklären und dich entschuldigen müssen nicht nur bei mir. Und bei Takashi auch wenn du das noch nicht hast. Und was die Kontrolle angeht, wenn Takashi dir da helfen will dann ist das doch okay. Ich hätte da vielleicht auch eine Idee wie du das in den Griff kriegen könntest aber dazu müssten wir auf eine besondere Insel, da kannst du es vielleicht lernen." ja Winry bzw. der Bunshin war sich da nicht so sicher aber es konnte klappen, einen Versuch war es wert. Welche Insel sie da meinte hatte sie nicht gesagt. Aber ihr hatte es damals auch geholfen und vielleicht konnte es das ja auch bei Dakini. Und Kontrolle war das A und O, die musste man haben wenn man Herr über die Lage, vorallem seine eigene Lage sein wollte. Das Dakini sogesehen weg wollte um zu verhindern das sie eine Gefahr für andere war, das kannte Winry und damit auch der Bunshin, aber das war so nicht der richtige Weg. Klar konnte sie sich verstecken und allein sein aber glücklich wurde sie dadurch nicht und auch nicht die Menschen die sie gern hatten. Ihre Familie würde das sicherlich nicht glücklich machen. Wo Dakini das gesagt hatte holte der Bunshin dann auch aus, aber stoppte vor ihrer Wange und gab ihr nur einen kleinen Klapps darauf mit der Hand und sah sie dann ernst an: "Wenn du das tust wird dir das auch nicht helfen und glücklich wirst du dann auch nicht. Im Gegenteil und Yoshino wäre dann auch unglücklich. Sie mag dich und ich dich auch. Und Freunde und Familie helfen sich gegenseitig bei Problemen und du willst dich ja bessern und die Kontrolle behalten also halt dich auch daran du bekommst das schon hin...wir bekommen das schon hin. Und wenn du von dir sagst das du gefährlich bist dann hast du mich also Winry noch nicht erlebt wo ich bzw. sie die Kontrolle verlor. Ich war genauso und wollte weg von allen um ihnen nicht zu schaden. Aber man hat mir geholfen und ich habe gelernt das das nicht passiert. Du hast einen Fehler gemacht, dir tut es leid und du willst daraus lernen und das ist der Schritt in die richtige Richtung. Wie kannst du da also ein Monster sein? Und sollte sowas nochmal passieren greife ich schon ein damit nichts Schlimmeres passiert. Ich erinnere dich dann einfach an deine Worte." Und anschließend lächelte der Bunshin und tätschelte nochmals der Tengu den Kopf. Es war nicht leicht das Ganze aber Dakini schaffte das schon und der Rest auch daran glaubte Winry bzw. der Bunshin. Sie war ja auch nicht allein das war keiner hier von der kleinen Familie.


Wo Winry Yoshino und sich die Haare gewaschen hatte hörte man im Bad dann von draußen etwas. Es klang wie Geheule bzw. Geweine und die Rokkuberu sah Yoshino dann überrascht an und innerlich fragte sie sich was da draußen nun passiert war. Das Dakini etwas abseits wirkte wenn man es so ausdrücken konnte hatte Winry bei der Ankunft ja schon bemerkt aber jetzt so emotional denn sie musste es sein welche da draußen ihren Emotionen freien lauf lies, damit hatte die Rokkuberu so auch nicht gerechnet. "Da scheint was passiert zu sein, wir sollten mal nachsehen. Wir sind ja eh fertig soweit mit dem Baden." Winry stieg daraufhin aus der Wanne raus und würde auch Yoshino helfen heraus zusteigen und sie auf dem Teppich absetzen und ihr dann ein Handttuch umbinden und anschließend sich selbst auch eines und dann die Tür zum Bad öffnen." Was ist denn hier los?" würde sie dabei rausfrufen und nur wenige Schritte aus dem Bad heraus treten und dann Richtung Küche blicken, immernoch klitschnass am ganzen Körper und mit nichts weiter als einem Handtuch um den Körper gebunden bekleidet.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild

Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
||
||
Beiträge: 308
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Di 23. Mai 2017, 21:31

Da Yoshino schon einmal mit Winry gebadet hat und die Chunin den doch recht entstellten Körper der kleinen Genin kannte, schämte sich die junge Rokkuberu sich nicht mehr vor Winry sich nackt und vor allem ihren Rücken zu zeigen und zeigte auch ihre Zuneigung zu ihrer größeren Schwester, dass sie sich an sie lehnte und dabei anlächelte. Das sie dabei Winrys Brüste berührte interessierte Yoshino sichtlich nicht, sie waren beide Mädchen und irgendwie hat auch die kleine blauhaarige Genin noch kein wirklichen ausgeprägten Sexualsinn, weswegen sie auch in der Arena es als sehr störend und teils sogar ekelig empfand. Als Winry ihr die Haare wusch, machte sie die Augen zu, damit ihr kein Wasser und vor allem keine Seife in das Auge floss. Ihr Nicken zeigte, dass das Wasser nahezu perfekt war und auch Yoshinon bekam eine Spühlung ab, doch der Stoffhase beschwerte sich laut. „BUUHH BAAA. Leg mich nicht immer an den Rand der Wanne“ meinte der Hase, denn das Seifenwasser schmeckte ihm gar nicht! So kamen die beide recht schnell voran und waren wieder sauber, als man von außen sehr wehklagende Geräusche hören konnte. Es war Dakini und sie weinte so bitterlich und laut, dass man es bis ins Badezimmer hören konnte. Zwar hat Winry gerade Yoshino auf ihre Spritze hingewiesen, doch diese sah auf die Tür und wusste nicht, warum Dakini so traurig war. Lag es an Yoshino? Hat sie etwas falsch gemacht? Wobei Dakini war gestern und heute in der Arena so extrem seltsam, so hat sie die Vogelfrau noch nie erlebt! Winry war die erste, die die Badewanne verlassen hat und nur mit einem Handtuch umhüllt das Bad verließ und nach fragte, was passiert ist. Die Genin hingegen trocknete sich jedoch erst noch ab, sie wollte nicht mit total durchnässten Haaren und nassen Körper nach draußen laufen, noch dazu fing sie sich ja recht schnell eine Erkältung ein und daher schaute sie erst Winry nach und dachte dann nach. Was war es, was Dakini so traurig machte, Yoshino mochte Geheimnisse nicht, wobei sie selber ja noch eins hatte und so entschloss sie sich endlich mal reinen Tisch zu machen und lief dann kurze Zeit später nach Winry, in einem Handtuch umhüllt aus dem Bad und sah alle recht fragend an. Sie wusste ja noch nichts über Dakinis Sorgen und das sie sich selber sehr negativ und falsch einschätzt, zumindest in den Augen der Blauhaarigen. Sie mag oder eher liebt Dakini wie Winry und das ändert man bei Yoshino nur schwer mit Worten eher mit Taten.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Kokorono Dakini
||
||
Beiträge: 233
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:48
Vorname: Dakini
Nachname: Kokorono
Rufname: -
Deckname: -
ANBU-Deckname: -
Alter: 67 Jahre
Größe: 1. 64 m
Gewicht: 58 kg
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 39 / 44
Chakra: 6
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 9
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 1

Re: Haus der Rokkuberu [Yukigakure]

Beitragvon Kokorono Dakini » Mo 29. Mai 2017, 23:41

Die Tengu fühlte sich eindeutig elend. Das schlechte Gewissen nagte emsig an ihr, wie eine Maus, die einen besonders leckeren Käse entdeckt hatte. Der Gefühlsausbruch war vollkommen unerwartet und das nicht nur für Winry. Auch Dakini hatte sich selbst damit überrascht, da sie das Gefühl an sich auch so noch nie erlebt hatte. So bemerkte sich auch nicht, dass die Blonde sie am Rücken und Hinterkopf streichelte. Winrys versuchte die junge Tengu zu beruhigen, doch so ganz klappte es nicht, die Prinzessin schüttelte heftig den Kopf, konnte gerade überhaupt nichts positives an sich sehen. Auch waren die Worte der jungen Frau ermahnend und man konnte sehen, wie Dakini förmlich vor Scham zu schrumpfen begann. „Ich wollte aber niemand enttäuschen... Ich will nicht, dass ihr wegen mir Ärger bekommt.“ Es war ein Genuschel, kaum hörbar, wie ein kleines Kind, dass sich schämte, weil es die Lieblingsvase seiner Mutter zertrümmert hatte. Als sie es schließlich auch noch Yoshino erklären sollte, fing sie wieder an zu weinen, nachdem sie sich immerhin ein wenig beruhigt hatte. „Yoshino wird mich dann sicher hassen und Angst vor mir haben. Und kann man das überhaupt in den Griff bekommen. Ich bin ja nicht einmal Halb und Halb. Ich bin ja ¾ und ¼. “, klagte sie unter Tränen. Nein, sie wollte nicht, dass die kleine Blauhaarige wegen ihr litt. Und wie sollte sie es schaffen, immerhin war ihr Verhältnis unausgeglichen. War es dann überhaupt möglich Kontrolle zu erlangen? Da kam ihr ihre Idee, einfach zu verschwinden doch um einiges vernünftiger vor. Winry war damit gar nicht einverstanden und Dakini zuckte zusammen, als sie die ausholende Hand erblickte. Der Schlag, den sie erwartet hatte, traf allerdings nicht ein und die Rokkuberu erklärte ihr, dass Weglaufen keine Option sei. Langsam, sehr langsam nickte die Tengu schließlich. „Ich will euch aber nicht verletzen. Ihr wart immer so gut zu mir, doch weiß ich nicht einmal ob es funktioniert. Was ist, wenn wieder so jemand kommt oder ihr nicht da seid. Und kann eine Insel dabei wirklich helfen?“ Die Gedanken der Tengu waren wirr und das merkte man, dennoch versuchte sich nicht zu weinen. Als jedoch die originale Winry aus dem Bad erschien, versteckte sich die Prinzessin hinter dem Bunshin, auch sie das Kopf tätscheln im Grunde gemocht hatte. Doch konnte sie nicht in das Gesicht von Winry und Yoshino sehen, zu sehr schämte sie sich. Auch gab sie keine Antwort, was sollte sie auch sagen? Ich stecke gerade in einer sehr schweren existentiellen Krise? Das konnte sie auch nicht. Deswegen schwieg sie.
Bild

sprechen ~ denken ~ andere sprechen ~ Jutsu

Die Prinzessin ~

Offene NBWs & Charalinks

Danke an Ina für das Schöne Set[/align]


Zurück zu „雪 Yuki no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast