nördliches Gebirge [Umgebung]

So schön auch die Polarlichtern von Yuki no Kuni sein mögen, so stehen sie vollkommen im Kontrast zur jährlichen Katastrophe. Dem Abschmelzen der Gletscher.
Benutzeravatar
Yagami Erizabesu
Beiträge: 210
Registriert: So 23. Feb 2014, 20:16
Vorname: Erizabesu
Nachname: Yagami
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Gewicht: 64 Kilogramm
Rang: B-Rang Nukenin
Clan: Yagami
Wohnort: Reisend
Stats: 35/35
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4

Re: nördliches Gebirge [Umgebung]

Beitragvon Yagami Erizabesu » Di 14. Mär 2017, 16:15

Dai arukana no keisei: Roku - Koibito Trainingspost 1529/ 1892

Phase 2 war eindeutig unangenehmer als Phase 1, doch da musste die Yagami nun durch. Ihr Arm schmerzte langsam, doch musste sie sich durchbeißen, immerhin machten die Gegner ja keine Pause, weil ihr etwas wehtat. Wobei es ohne frage sicher sehr liebenswürdig wäre und sie das zu schätzen wüsste. Eriza schüttelte ihren Kopf, sie musste sich konzentrieren, denn Phase 3 war nun langsam an der Reihe, nämlich das Zusammenfügen von Phase 1 und 2. Von der Grundformation heraus ging sie in ihre gewünschte Peitschenformation, soweit war es noch einfach. Doch nun ging es darum die Karten auch wie eine Peitsche zu bewegen und dazu musste sie auch ihr Chakra bewegen, eine doppelte Belastung, der sie sich stellen musste, denn die erste Bewegung war ganz gut, doch bei der Zweiten musste sie bereits aufpassen. Die Yagami machte sehr langsame Bewegungen, wollte lieber die Sicherheit haben, anstatt mit schnellen Bewegungen arbeiten. Immerhin trainierte sie. Nach einiger Zeit glaubte sie, eine gewisse Routine in ihrem Körper zu haben, sie war noch nicht perfekt, aber ein Wissen musste sich ja durch die Praxis ja festsetzen. „Hmm, mal ehrlich glaubst du mein Jutsu ist gefährlich?“, fragte sie Tanatosu, der ihr klar mitteilte, dass das Jutsu für seine Verhältnisse schwach war. „Hmm...“ Die Yagami legte den Kopf schief und dachte nach, was konnte sie denn noch ändern. Da ging ihr ein Licht auf. „Ich werde einfach mein Raitonchakra nutzen. Das haut jeden um.“ Ob das wirklich jeden umhaute, konnte man in aller Ruhe anzweifeln, doch Erizabesu ließ sich nicht beirren. Sie lud mit der Hilfe ihres Chakras die Karten elektrisch auf und ging danach in die Peitschenformation. Ein leises Knistern war zu vernehmen, doch nur, wenn man wirklich unbedingt darauf achten wollte, war immerhin kein Chidori oder sowas. Noch einige Male probierte sie ihre Kreation aus, achtete noch einmal auf das Verhältnis von Chakra und Schwung, auf die Kraft und Geschwindigkeit. „Jetzt brauche ich nur noch einen Shinobi, an dem ich das Ganze noch testen kann und dann kann ich es auf die Welt loslassen.“ Damit packte sie ihre Sachen zusammen, Tanatosu kehrte in seine Welt zurück. Die Yagami machte sich wieder auf den Weg nach Yukigakure.

Dai arukana no keisei: Roku - Koibito Trainingspost 1894/ 1892

tbc: Trainingsgelände
Spricht ~ Denkt ~ Kunst ~ Andere sprechen ~ Shimo ~ Yari ~ Katana ~ Hereru ~


Bild




Vielen Dank an Tina für dieses Set.

Benutzeravatar
Fumei Uzumaki
Beiträge: 986
Registriert: So 16. Mär 2014, 16:54
Vorname: Fumei
Nachname: Uzumaki
Alter: 19
Größe: 1,88 m
Gewicht: 83 kg
Rang: S-Rang Nukenin
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 32/42
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4

Re: nördliches Gebirge [Umgebung]

Beitragvon Fumei Uzumaki » Do 6. Apr 2017, 23:27

CF: Ansho http://eternal-narutorpg.de/viewtopic.p ... 05#p270805

Da lag der gute alte Fumei nun im Schnee und sah gen Himmel, wieder einmal prasselten unmengen an Informationen auf ihn ein die er erstmal ordnen musste. Die ganze Welt war also nur ein Spielbrett für irgendwelche Götter die langeweile hatten. Die gesammte Existenz der Menschen hing von der Laune von diesen Wesen ab und dass kotzte den Uzumaki so richtig an. "Blöden Penner, die denken alle man könnte mit uns machen was sie wollen." Um korrekt zu sein konnte das bisher sowieso jeder mit Fumei machen, zumindest seine ganzen Bekanntschaften. Wenn er so darüber nachdachte kannte er fast nur extrem starke Menschen die ganze Landstriche mit einem Fingerschnipsen auslöschen konnten. "Und Mirajane ist am Leben? Sie war doch auf dem Weg nach Ishgard um dort irgendwas für Zuko zu erledigen." Sie war zwar schon sehr lange unterwegs aber er hatte nicht damit gerechnet dass sie verschwunden war. "Gut sie war alleine unterwegs also wurde sie mit Sicherheit gefangen genommen und als Sklavin verkauft." Fumei kicherte innerlich etwas, jetzt wo er wusste dass sie in Ordnung war. Mirajane war ja für ihr Glück bekannt wenn er so an ihre Schuhe dachte....
Der Weißhaarige stand dann auf und zog seinen Mantel enger um sich herum. "Wie ich dieses Wetter überhaupt nicht vermisst habe...." Es war auch gemein ihn direkt aus einem gut beheizten Bad in eine Eiswüste zu schicken, er sah sich um und trottete dann in eine Richtung los die er für richtig hielt. "Hey Fumei, ich weiß dass die ganze Sache hier wieder kacke ist mit dem ganzen Eis und Schnee. Mach dir doch einfach ein paar warme Gedanken." Kiiro hatte nicht ganz unrecht, einfach an etwas schönes denken bei diesem Zustand einer Situation. "Zum Beispiel die Titten von Sabatea, chihihihihi" Fumei ging Wortlos weiter aber plötzlich war ein leichtes Grinsen auf seinen Lippen zu erkennen. "Gut hast ja Recht. Sie ist zwar immer gemein aber auch ziemlich heiß, wenn man mal diesen Arm und die Hörner weglässt." gab Fumei dann schließlich zu. "Hey! Das ist doch grade das tolle an ihr du Dummkopf!" kam es energisch von Kiiro zurück. Fumei lachte kurz auf und latschte den Weg weiter zurück nach Yuki, immerhin waren die Zwei nun auf einer Wellenlänge.

TBC: Flüchtlingslager http://eternal-narutorpg.de/viewtopic.p ... 24#p271124
-Reden-/-Denken-/-Handeln-/-Kiiro spricht-

~Charaktere~
*Danke für das Set Ines*


Zurück zu „雪 Yuki no Kuni“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast