Oyakata Ansatsu

Oyakata Ansatsu

Oyakata Ansatsu

Beitragvon Oyakata Ansatsu » Do 12. Jan 2012, 02:47

.::Allgemeines::.

      Vorname: Oyakata
      Nachname: Ansatsu
      Spitzname: Steelbreeder (Diesen Spitznamen hat Oyakata aufgrund des meisterhaften Umgangs mit seinem Schwert bekommen das in der Lage ist seine Form und Größe zu ändern.), der schwarze Dämon des Nebels (auf Grund seiner überaus brutalen Vorgehensweise in Kämpfen)
      Alter: 26 Jahre
      Geschlecht: Männlich
      Größe: 1.88m
      Gewicht: 70 Kg
      Geburtsort: Kirigakure
      Wohnort: Kirigakure
      Rang: Jonin
      Clan: Jozo Clan
      Aussehen:
Der Shinobi trägt meist ein weißes, an den oberen Knöpfen geöfnetes, Hemd, eine schwarze Hose, weiße Handschuhe mit den Tattoos der Ansatsu Familie und schwarze Schuhe. Manchmal trägt er auch ein Jacket über dem Hemd. In diesem Fall ist das Hemd zugeknöpft.
Die extrem dunkle Haut ist ein Markenzeichen der Ansatsu Familie und keine andere Familie des Jozo Clans hat so dunkle haut. Warum sie so dunkle Haut haben weis keiner in der Familie und es ist ihnen auch recht egal.
Die Male sind Tattoos die der Ansatsu Familie vorbehalten sind. Wenn ein Mitglied der Familie Genin wird bekommt er die Male auf die Hände tattowiert, ab dem Rang eines Chunin bekommt man sie auf die Stirn und ab dem Jonin Rang bekommt man das Mal auf den Hals. Diese Male Dienen dazu zu erkennen welchen Rang ein Mitglied der Familie hat da der Rang im Zusammenspiel mit dem Alter eine große Rolle spielt.

[align=center]Bild[/align]


.::Charakter::.

      Charaktereigenschaften:
      Wer Oyakata kennt weis, dass er ein sehr freundlicher Kerl ist. Er ist gerne mit anderen zusammen, freut sich immer neue Leute kennenzulernen und hat im Prinzip keine Vorurteile gegen andere Personen. Auch arrangiert er sich in Politischen und Gesellschaftlichen Themen so gut er nur kann. Außerdem ist er ein Gentleman wie er im Buche steht und es ist extrem selten das er beleidigend wird. Es gibt wahrlich nicht viele in Kiri die den Shinobi nicht leiden können.
      Eine weitere Charaktereigenschaft ist sein Stolz. Natürlich weiß er das er ein guter Shinobi ist und ist auch extrem Stolz auf sich, allerdings ist er kein Angeber. Er ist der Meinung das der Fakt das er keine Narbe an seinem Rücken besitzt ein beweis für seinen Stolz ist, da er der meinung ist das Narben am Rücken davon Zeugen das man weggelaufen ist.
      Außerdem ist er das Vorzeigemitglied des Jozo Clans. Stark, schnell, begabt und bis jetzt unbesiegt. Kaum ein Mitglied des Jozo Clans hatte es bisher geschafft vom Jozo Clan so geehrt zu werden wie er. Der letzte der das vollbrachte war Dakafu Jozo selbst.
      Oyakata selber sieht sich nicht als Vorzeigefigur. Er sieht sich selbst eher als der Gegenpol und Diplomat zu seinem Clan. Er, der eher ruhige und Pazifistisch veranlagte Spross einer geachteten Familie, gegen den Rest des Clans der eher kampflustig und brutal ist.
      Aber auch er konnte den Charakterzügen seiner Clansleute nicht ganz entkommen. Es stimmt zwar das er normal viel Ruhiger ist als seine Familie und Freunde allerdings kommen so manche Eigenschaften des Clans in einem Kampf raus. Im Kampf wirkt er immer etwas Arrogant und tut immer so als währe er überlegen. Auch wenn er nicht gleich so aggressiv und blutlüstern wie seine Kollegen wird hat er doch eine leicht gewalttätige und brutale Ader an sich. Diese Seite nennt er seine ``Dunkle Seite`` wobei das nicht böse gemeint ist weil er es aufregend findet eine dunkle und eine helle Seite zu haben.
      Nichts desto trotz liebt er seine Familie, seinen Clan und sein Dorf.
      Er hat sich angeeignet sein Schwert nur zu nutzen wenn es sein Gegner wirklich wert ist oder er ausdrücklich dazu aufgefordert wird. Ansonsten Kämpft er hauptsächlich ohne seine Waffe weil er findet das es eine Ehre sein muss einen Shinobi dazu zu bringen alles zu geben was er kann.
      Für Kirigakure gibt er immer sein bestes und so ist es nicht selten das er einer der ersten ist die sich für gefährliche und schwierige Missionen melden.

      Vorlieben:

      Gemeinschaft: Oyakata ist ein Gemeinschaftsmensch. Natürlich ist er in der Lage auf einer Langen Mission auch alleine klar zu kommen aber wenn es ihm Möglich ist, ist er gerne mit anderen zusammen. Vor allem genießt er die Gesellschaft seiner Familie die er über alles liebt aber auch um seine Freunde kümmert er sich gut und oft und sorgt dafür, dass es ihnen an nichts fehlt.

      Junge Mädchen: Oyakata hat eine Vorliebe für jüngere Mädchen, er würde aber niemals ein Kind oder Mädchen unter 16 Jahren anbaggern oder ähnliches.

      Kleine Zaubereien: Er liebt kleine Zaubertricks zu vollführen. Er liebt kleine Überraschungen die nichts mit dem ganzen Ninjutsu oder Genjutsu Zeug zu tun haben.

      Glücksspiel: Der Jonin ist ein bekennender Glücksspieler, vor allem Kartenspiele wie Poker und Black Jack haben es ihm angetan aber im Prinzip spielt er alles.

      Training: Er liebt das Training. Er hat dabei keinen Druck auf Erfolg oder die Sorge getötet zu werden. Vor allem mag er es zusammen mit jüngeren Shinobi zu trainieren. Er hatte schon als Jugendlicher genossen seinen Geschwistern beim Training zu helfen und mit ihnen zu trainieren wobei ihm der Erfolg der jüngeren immer mehr gefreut hat als sein eigener.

      Rauchen: Oyakata ist ein extremer Kettenraucher es gibt kaum einen Moment in dem er keine Zigarette im Mund hat. Rauchen hilft ihm beim entspannen, nachdenken und ruhig bleiben. Höchstens in einem fordernden Kampf legt er seine Kippe mal zur Seite.


      Abneigungen:

      Kämpfe: Oyakata ist mehr der Pazifist. Er hasst Kämpfe auf leben und Tod aber wenn es für sein Dorf ist oder um seine Freunde zu schützen tut er alles und wird nicht Protestieren. Er hasst zwar Kämpfe aber durch seinen Clan vorbelastet ist selbst in ihm ein Teil Gewaltbereitschaft und Blutlust übriggeblieben der aber lange nicht so ausgeprägt ist wie bei seinen Clansbrüdern.

      Verräter: Selbst den Kindern im Jozo Clan wird eingebläut das Verräter kein recht haben zu leben und bei Oyakata war es nicht anders. Er hasst Verräter über alles egal ob es Verräter aus Kiri oder aus allen anderen Reichen sind. Verräter sind für ihn der Abschaum der Gesellschaft.

      Aggressive Leute: Er hasst Personen die ihm von Anfang an Aggressiv gegenübertreten. Fast so sehr wie Verräter aber bei diesen Leuten kann er meist die Fassung halten und reagiert eher sarkastisch auf so was.

      Lernen (in Form von Lesen oder ähnliches): Oyakata hasst es zu lernen. Er war in den Schriftlichen Arbeiten in der Akademie immer ein Versager, konnte das aber mit seinen Praktischen Ergebnissen gut ausgleichen. Er gibt auch zu das er ziemlich ungebildet sei.


      Besonderheiten:
Als Mitglied des Jozo-Clans ist er in der LAge die Drogen des Jozo-Clans zu nutzen. Außerdem hat er ein umfangreiches Wissen zur Herstellung von Medizin und Drogen das im Clan gelehrt wird sowie den Verteiler des Jozo Clans in seinem Körper eingebaut.


.::Fähigkeiten::.

      Chakranatur: Keine
      Stärken: Taijutsu / Kenjutsu / Ausdauer / Stärke/ Geschwindigkeit/
      Wie jeder Jozo ist auch Oyakata fast ausschließlich ein Taijutsukämpfer, aber er hat sich vor allem auf Kenjutsu ausgelegt doch ist er genau so gut in normalem Taijutsu und Kenjutsu, also ist er keinesfalls wehrlos, sollte man ihn entwaffnen können.
      Ein weiteres Merkmal ist seine sehr ausgeprägte körperliche Ausdauer. Für andere scheint es als würde der Shinoi niemals müde und könnte unendlich kämpfen, natürlich hat auch er seine Limits aber die liegen weit jenseits in dem wo andere Shinobi ihr Limit haben.
      Erwähnenswert ist außerdem seine Geschwindigkeit und Stärke die weit über dem Liegen was anderen Shinobi drauf haben. Außerdem hat er ja zugriff auf die Drogen des Jozo Clans die diese Stärke noch mal erhöhen.


      Schwächen: Genjutsu erkennen/ Genjutsu anwenden/ Ninjutsu/ Chakrakontrolle/ Elementarschwäche
      In allem was nicht zu Taijutsu gehört ist Oyakata ein wahrer Versager. GEnjutsu sind ihm ein Rätsel, er weiß nichts darüber, kann sie nicht anwenden und Genjutsu auflösen zu können ist für ihn nur ein Wunschtraum. Ebenso ist er eine Niete im Ninjutsu. Er weis was ein Ninjutsu ist und dann endet es auch. Genau so ist die Kontrolle über sein Chakra Katastrophal, selbst wenn er Ninjutsu könnte würde er wohl nach den ersten paar sein ganzes Chakra verbraten.
      Aufgrund das er nicht in der Lage ist Ninjutsu zu nutzen und daran auch nichtgewohnt ist besitzt er eine Schwäche gegen jedes Element.




      Ausrüstung:







[align=center]Versteckte Klingen[/align]
Versteckte Klingen die sich in den Schuhen und den Ärmeln von Oyakata befinden.
Die Klingen in den Schuhen werden ausgefahren wenn Oyakata mit der Ferse auf dem Boden auftritt. Die klingen im Schu gucken etwa 8 Cm raus.
Die Klingen in den Ärmeln werden ausgefahren wenn Oyakata seine Hand nach hinten zieht und die Hand nach unten dreht. Die Klingen im Ärmel sind etwa 20 cm lang.

[align=center]Kleine Stahlkugeln[/align]
Kleine Stahlkugeln mit einem Durchmesser von etwa 2 cm.

[align=center]Verteilungssystem der Jozo[/align]
Das intelligente Verteilungssystem des Jozoclans der dafür sorgt das flüssige Drogen und Medizin so effektiv wie möglich ausgenutzt werden können. Der Verteiler besteht aus einem Tank im Arm von dem Schläuche die Drogen direkt in die Blutbahn und den Muskeln einleitet.


[align=center]Etaniti ‚(Ewigkeit):[/align]
Etaniti ist das Schwert das er von seinem Meister vermacht bekam unter der Vorraussetzung das er ihm im Kampf besiegt. Etaniti besteht aus einem speziellen Stahl das es extrem robust macht.. Es hat die Fähigkeit seine Länge zu ändern wenn man es richtig beherrscht und ist in jeder Länge extrem leicht so das es kein Problem ist es zu führen. Das Schwert kann nur richtig benutzt werden wenn man es vermacht bekommt oder es im Kampf gegen den momentanen Besitzer gewinnt ansonsten ist es ein normales Katana ohne besondere Fähigkeiten.
Etaniti besitzt einen eigenen Chakravorrat das es ihm erlaubt seine Länge durch den besonderen Stahl zu schmieden. Die änderung der Länge verbraucht kaum Chakra weshalb der Chakravorrat nur sehr langsam sinkt. Ausserdem kannes Chakra absaugen, sollte man damit einen Gegner verletzen. Jedoch saugt es erst Chakra ab wenn sein Chakravorrat aufgebraucht ist. Der Chakravorrat den die Klinge maximal haben kann ist Sehr hoch. Die Veränderung der Klinge kostet das Schwert einen Chakrawert von gering bis zu einer verlängerung bis zu 3 MEtern und alle darüber hinaus hat einen Chakraverbrauch von Mittel. Wenn das Schwert einen Gegner verletzt und Chakra absaugt saugt es einen Chakrawert von Mittel ab.
Die Maximallänge des Schwerts beträgt 10 Meter und die minimale Länge 30 cm. Die normale Länge von Etaniti beträgt 50 cm.
[align=center]Bild[/align]

.::Stats::.

      Chakra: 0
      Stärke: 10
      Geschwindigkeit: 10
      Ausdauer: 9
      Ninjutsu: 0
      Genjutsu: 0
      Taijutsu:
10


.::Biographie::.

      Familie:
      Mutter: Ayuri Ansatsu (Geborene Namikawa), Jonin (46)
      Oyakatas Mutter und angesehene Shinobi im Jozo Clan auch wenn sie nicht hineingeboren wurde. Ayuri ist eine wahre Meisterin der Ninjutsu.
      Sie ist seit einer besonderen Mission recht bekannt im Dorf allerdings redet sie nicht gerne darüber.
      Vater: Kotetsu Ansatsu, Jonin (48)
      Kotetsu ist Oyakatas Mutter und Oberhaupt der Ansatsu Familie sowie Anwärter auf das nächste Oberhaupt des Jozo Clans. Kotetsu ist im Dorf ein respektierter Shinobi was nicht zuletzt auf seiner stärke beruht.
      Im Kampf ist Kotetsu ein wahrer Berserker und wenn er ausrastet bleibt kein Stein auf dem anderen stehen.
      Verwandtschaft:
      Jasdero, Chunin (16)
      Jasdero und Devit sind Zwillinge aber man sieht es den beiden nicht wirklich an. Jasdero ist zwar der ältere der beiden aber auch der Passivere. Er hört auf fast alles was sein Bruder sagt, ist noch relativ Kindisch und redet nicht viel. Er hat im Gegensatz zum Rest der Familie ein rechtgutes Wissen über Ninjutsu.

      Devit, Chunin (16)
      Devit ist der jüngere der Zwillinge aber der Dominante. Er ist eher gemein, sarkastisch, vulgär und rebellisch veranlagt. Er ist der der bei den Zwillingen den Ton angibt wobei man nicht genau weis ob das so viel besser ist. Devit ist genau so wie Jasdero recht gut im Ninjutsu für einen Jozo.

      Kirumaru, Jonin (28)
      Kirumaru ist der älteste Bruder der Familie und kommt am ehesten nach seinem Vater. Genau wie Kotetsu ist er ein Berserker nur um einiges Jähzorniger als sein Vater.

      Kyriel, Jonin (26)
      Kyriel ist Oyakats Zwilling und fast sein genaues Ebenbild. Auch wenn sie genau gleich aussehen ist Oyakata der Meinung das Kyriel besser aussieht als er.

      Arisu, Genin (14)
      Kyriels Adoptivtochter. Arisu kommt nicht aus dem Jozo Clan und ist in der Lage hochrangige Gen und Ninjutsu zu lernen. Arisu ist recht begabt im Umgang mit Genjutsu ist aber im Taijutsu vergleichweise ne Niete. Sie scheint in Oyakata verknallt zu sein was Kyriel nichts ausmacht, er findet es nur leicht bizarr weil Oyakata aussieht wie er.

      Akako, Jonin (22)
      Die jüngere Schwester von Oyakata. Sie ist zwar nicht so brutal wie die restliche Ansatsu Familie aber ziemlich hinterlistig und außerordentlich intelligent weshalb sie trotzdem sehr gefährlich ist.

      Tamatsu, Jonin ( 72)
      Oyakatas Großvater und Oberhaupt des Jozo Clans. Selbst in seinem hohen alter ist er noch immer eine respekteinflößende und starke Persönlichkeit innerhalb des Clans gibt es niemanden der es wagen würde sein Wort gegen ihn zu erheben. Auch wenn Tamatsu ziemlich grob und mürrisch rüber kommt ist er im Grunde doch eine Weise und freundliche Person. Er hat die Leitung des Clans übernommen nachdem er mit seiner Familie in einem internen Putsch die vorherrschende Jozofamilie gestürzt hat die sich in Tyrannen verwandelten und sich als etwas Besseres sahen weil sie die direkten nachfahren von Dakafu waren.
      Wichtige Daten:
      0 Geburt
      7 Einschulung in die Akademie
      12 Ernennung zum Genin
      15 Ernennung zum Chunin
      15 Der Schwertmeister Korokomo Javari nimmt Oyakata unter seine Fittiche
      18 Ernennung zum Jonin
      19 Oyakata bekommt das Schwert Etaniti
      21 Oyakata meistert das Seimei Kikan und damit eingehend seine Rokushiki und fügt die geheime 7.Kunst hinzu
      Ziel: Kirigakure und vor allem seinem Clan zu dienen.
      Einer der 7SM zu werden.
      Story:
      [align=center]Prolog: Tamatsus Voraussage[/align]
      Es war mitten in der Nacht und es regnete in strömen, als würden die Vorfahren selbst ihre Tränen über diese Nacht vergießen. Fünf Schatten huschten durch die Dunkelheit direkt auf ein großes Anwesen zu. Im Anwesen glühten noch Lichter in den Fenstern des Esssaals und 2 Shinobi hielten wache vor dem Haus.
      Die 5 Schatten töteten die Wachen schnell ohne das diese jemanden Warnen konnten. Totoma Jozo, der Anführer des Jozo Clans, wusste das es bald so weit sein wird, die Rebellen würden kommen und versuchen ihn zu töten. Er wusste das er nicht der beliebteste im Clan war aber ohne seine Eiserne Hand, das dachte er sich, der Clan untergeht. Er war der Sohn des großen Dakafu, er ist dazu bestimmt den Clan zu führen.
      Plötzlich brachen die 5 Shinobi die Tür auf und nahmen ihre Masken ab. Direkt vor Tomota stand Tamatsu. TAMATSU?! Ich hätte wissen sollen das du das bist. Wer sonst hätte den Mumm?!
      Was danach geschah wissen nur noch die die damals dabei waren. Es ist nur bekannt das Tamatsu am nächsten Morgen mit Tomotas leblosem Körper das Anwesen verließ und den gesamten Clan zusammenrufen ließ.
      An diesem Morgen sprach Tamatsu zu seinem Clan die Worte die ihnen neue Hoffnung gab:
      Mein Brüder es ist endlich vorbei, Tomota ist Tod und die Jozos gestürzt! Viele Jahre litten wir unter der Tyrannei seiner Familie, aber gebt nicht ihm die Schuld!
      Wir, unser Clan, hat viele Jahre der Schmerzen und Unterjochung hinter sich! Wir haben viel verloren. Unsere Unschuld, unser Leben doch wir haben ein neues Geschenkt bekommen!
      Es war Dakafu Jozo, der Vater dieses Mannes, der uns frieden brachte. Er vereinte die Familie unter seinem Namen und Kämpfte dafür das wir ein Teil von Kirigakure werden! Es war Dakafu der dafür sorgte das wir uns nicht gegenseitig ans Leder gehen und wir werden ihn für immer ehren!
      Es ist wahr, dass dieser Mann, sein Sohn, wie ein Tyrann über unseren Clan herrschte doch er hatte eine Schwere Last auf sich. Er musste Dakafus Erbe weiter tragen. Ein Erbe das unmöglich von einem einzigen Mann getragen werden kann.
      Tomota hatte Angst. Angst davor, dass der Clan nach dem Tod von unserem Gründer wieder zerbrechen würde und dachte er müsse als SEIN Sohn weiter alleine für uns sorgen. Doch wie wir gesehen haben ist das furchtbar schief gelaufen.
      Wir sind ein Schwieriger Clan, das wissen wir alle nur zu gut, und ich will einen Vorschlag bringen das so etwas nie wieder passiert. Wir werden weiter ein Oberhaupt haben aber jeder der 5 großen Familien wird einen Shinobi stellen der das Oberhaupt berät. Es soll demokratisch zugehen!
      Irgendwann wird bestimmt ein Shinobi geboren werden mit der Stärke, dem Charisma und der Intelligenz von Dakafu vllt bald aber vllt auch erst in 1000 Jahren das weiß niemand!
      Aber so lange, so lange meine Freunde müssen wir uns einigen und zusammen halten!

      An diesem Tag ist Tamatsu zum Clanoberhaupt geworden und seine Rede blieb in den Erinnerungen des Clans.

      [align=center]Die Geburt zweier Kämpfer[/align]
      Es war mitten in der Nacht als die Wehen einsetzten. Die junge Ayuri nahm es überraschend gelassen, sie litt zwar sichtlich unter den Schmerzen doch blieb die junge Shinobi die ruhe selbst. Vorsichtig weckte die Frau ihren Mann und meinte in aller Ruhe das das Baby kommt.
      Der Mann der neben ihr Lag war der damals noch junge Jonin aus dem Jozo Clan Kotetsu Ansatsu. Kotetsu, eigentlich der ruhigere von beiden, flippte sofort aus. ´´Was? Jetzt?! Wir müssen ins Krankenhaus!``, darauf sprang er aufgeregt auf und warf sich einen Mantel um und rannte ohne seine Frau aus dem Raum, doch drehte gleich wieder um als Ayuri seinen Namen rief.
      Ayuri war stark das wusste er doch er wollte sie lieber tragen. Sie hatte zwar schon mal eine Geburt gehabt doch dieses mal würden es Zwillinge werden. Kotetsu lief so schnell er konnte zum Krankenhaus und Ayuri wurde sofort in die Entbindungsstation gebracht. Es vergingen noch gefühlte hunderte Stunden bis es endlich so weit war. Ayuri gebar zwei gesunde Jungen.
      Kotetsu hob seine Söhne vorsichtig hoch. Er wusste, diese beiden werden wahre Kämpfer.
      Ayuri die von der Geburt sichtlich geschlaucht war lächelte ihren Mann müde an. Kotetsu übergab der Frau ihre Söhne und nach der anstrengenden Nacht schliefen sie endlich ein.

      [align=center]Little Wonder[/align]
      Oyakata und Kyriel verbrachten die ersten 4 Jahre ihres Lebens hauptsächlich im Anwesen der Ansatsufamilie. Viel konnten sie so jung ja auch noch nicht anfangen also spielten sie fast den ganzen Tag und warteten auf spannende Ereignisse. Immer mit dabei war ihr großer Bruder Kirumaru der selbst für seine junges alter schon sehr muskulös gebaut war.
      Wenn die Jungs nicht gerade spielten beobachteten sie die großen beim Training. Kotetsu nahm die Kinder oft mit zum Trainingsgelände der Jozo und zeigte ihnen dort einfache Taijutsu die die 3 spielerisch nachahmten. Für sie war das Training damals noch ein spiel das sie gerne Spielten. Und die 3 schienen sehr talentiert in diesem Spiel zu sein.
      Im alter von 4 Jahren konnten sie eine Menge einfacher Taijutsu schon zielsicher und vor allem effektiv Anwenden.
      Ab diesem Zeitpunkt wurde aus Spiel auch ernst. Kotetsu nahm seine Söhne härter ran als vorher und ließ sie bis kurz vor den Zusammenbruch trainieren.
      Den Kindern machte das nichts aus den durch die Propaganda und Geschichten ihres Clans sind sie in dem Glauben gestärkt das sie bald zur Elite Kirigakures gehören und hartes Training sowie Disziplin Vorraussetzung sind das ihr Clan weiterbesteht. Sowohl Kyriel als auch Oyakata nahmen dies todernst und trainierten härter als alle anderen Kinder des Clans.
      Im Alter von 6 Jahren zeigte dann Kotetsu seinen Söhnen wie man alleine durch Training seinen Körper bewusst kontrollieren kann, das Seimei Kikan. Meditation, hartes Training und Wille um den Körper so zu formen wie man es will. Oyakata war von dieser Kunst schwer beeindruckt.
      Er wollte es unbedingt beherrschen, besser als jeder andere. Und so bat er seinen Vater einen trainingsplan zu erstellen der ihn mehr fordert als das normale Training.
      Das harte Training zeigte erfolg. Er war schneller, stärker und ausdauernder als fast alle anderen Kinder Kirigakures in seinem alter.
      So war es auch kein wunder das er bereits als er in die Akademie kam sein erstes selbst erfundenes C-Rang Taijutsu perfekt beherrschte. Das Shigan. Es sah zwar extrem einfach aus aber war viel schwerer als man sich vorstellen konnte zu meistern.
      Oyakata arbeitete zwar auch an weiteren Fähigkeiten doch kamen die erst später wirklich zu seinen Standartangriffen.
      In dieser Zeit wurde auch genau der Unterschied der Zwillinge deutlich. Oyakata blieb ein ruhiger, freundlicher und wohlerzogener junge der überall gerne gesehen war. Doch sein Bruder Kyriel wurde ein arroganter, sadistischer Kämpfer der mit seiner hochnäsigen Art nur bei Mitgliedern des Clans wirklich geachtet war.

      [align=center]Way to the Top[/align]
      Fast direkt nach seinem 7. Geburtstag wurde Oyakata in die Ninjaakademie geschickt. Durch das harte Training war der Junge im Taijutsu seinen Mitschülern überlegen und galt als sehr begabt, nicht zuletzt weil er sich schon vor der Akademie ein eigenes C-Rang Taijutsu beibringen konnte, natürlich mit Hilfe seines Vaters. Als Jozo war er zwar ein Versager in Ninjutsu und vor allem im Genjutsu doch durch seine körperlichen Fertigkeiten doch ernst zu nehmen.
      Das einzige was ihm in seiner Schulzeit Probleme machte war seine Weigerung zu lernen. Er war eher der Typ der sich Sachen durch Training, anhören und zugucken aneignete als es in Büchern nachzulesen. So war es oft so das er in den schriftlichen Tests oft eher mittelmäßige Noten hatte. Auch praktisch waren seine Noten unteres Mittelmaß aufgrund der bereits erwähnten Unfähigkeit im Thema Nin- und Genjutsu.
      Während seiner Zeit auf der Akademie war der junge Shinobi sehr beliebt und hatte viele Freunde um sich. Auf Grund seiner Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft wurde er in höchsten Tönen Gelobt das ein so talentierter Schüler, vor allem einer aus dem Jozo Clan, ein solches verhalten an den Tag legt.
      Oyakata selbst sah seine engsten Freunde als Teil seiner Familie und behandelte diese auch wie Familie. Er war der erste der seine Hilfe anbot und der letzte der Aufgab wenn es um eine extrem schwere Aufgabe ging.
      Die Jahre vergingen und so standen auch bald die Genin-Prüfungen auf dem Plan. Oyakata selber war etwas nervös, immerhin hatte er nicht dafür gelernt aber wie durch Glück schloss er die Schriftliche Prüfung mit recht respektablen Noten ab.
      Wie immer hatte er eher schlechte Noten in den praktischen Prüfungen und so schloss er die Aktenademie eher mit mittelmäßigen Noten ab. Seine Familie störte das nicht groß weil fast jeder Jozo praktisch schlechte Noten Vorweist aufgrund der allgemeinen Unfäigkeit zu Gen und Ninjutsu im Clan. Es gab zwar im Thema Ninjutsu ausnamen aber Oyakata zählte eindeutig nicht dazu.
      Bald darauf wurde er auch seinem Team zugewiesen.

      [align=center]Kleine Auszeit[/align]
      Bei seiner Zeit auf der Akademie musste Oyakata eine 2 Monate Lange Auszeit nehmen als er sein 10 Lebensjahr erreicht hat da es Zeit war den Verteiler des Jozo Clans in seinen Körper einzubauen. Nach der Operation brauchte er diese Auszeit um sich daran zu gewöhnen und sein Seimei Kikan den neuen Umständen anzupassen da es ein ganz anderes Gefühl war mit dem Tank und den Schläuchen in seinem Körper, den er aufgrund seines Seimei Kikan genau spürte. Es waren keine Schmerzen sondern zuerst ein störendes Gefühl das sich mit der Zeit wieder legte.
      Auch war es ihn nun erlaubt die Drogen des Jozo Clans zu nutzen.

      [align=center]Under the Redhood[/align]
      Kurz nach seiner Beförderung zum Genin bekam er eine Nachricht das er und sein zukünftiges Team sich am nächsten Tag auf dem Trainingsplatz treffen sollen. Der Brief war mit dem Namen Redhood unterschrieben. Oyakata wusste mit dem Namen nichts anzufangen, sein Vater allerdings musste nur schmunzeln als er las das Redhood sein neuer Lehrer wird.
      Kotetsu kannte ihn sehr gut. Redhoods richtiger Name war Akira O-Rei und war bekannt aufgrund seiner Fordernden Trainingsmethoden. Den Namen Redhood hat Akira bekommen weil seine Maske immer rot vom Blut seiner Gegner war.
      Für seinen Sohn war einer wie Akira der richtige Lehrer. Oyakata brauchte hartes Training und wollte es auch. Außerdem war Redhood ein wahrer Meister im Umgang mit dem Schwert und Kotetsu fand schon immer das sein Sohn eher der Typ für einen Schwertkämpfer ist.
      So ging Oyakata am nächsten Morgen zum Trainingsplatz wo ein Mann mit einer roten Maske und einem großen Schwert bereits wartete.
      Kurz nach Oyakata tauchten auch seine Teamkameraden auf. Tia Harribel, die schon in der Akademie eine Begabung für Suiton Jutsu zeigte und Akuma Apollo ein guter Taijutsu Kämpfer sowie begabt in Raitonjutsu.
      Unter seiner Maske grinste Redhood. Er war mit den Vätern aller drei früher in einem Spezialteam und freute sich da auch ihre Eltern sehr begabt waren, doch das musste er ihnen ja nicht sagen.
      Akira begrüßte seine Schüler und machte ihnen klar, dass es nicht einfach unter ihm wird. Er ist sehr fordernd. Die 3 nickten nur und meinte das er nicht schlimmer als ihre Väter sein könnte.
      Akira musste auflachen und als sie mit ihm losgehen wollten nahm er Oyakata zu Seite.
      ``Hey Junge, dein Vater hat gestern mit mir gesprochen, er meinte ich soll dir beibringen wie man ein Schwert führt. Wenn das auch für dich ok ist fangen wir gleich heute an.``
      Oyakata bestätigte glücklich das er gerne den Schwertkampf lernen würde.
      Und an diesem Tag begann das harte Training unter Redhood.
      Redhood verstand es gut auf die Wünsche seiner Schüler einzugehen so trainierte er Oyakata im Schwertkampf und half im auch für das Training seines Seimei Kikan.

      [align=center]And the Time goes on[/align]
      Die 3 Schüler entwickelten sich unter Akira prächtig. Der erfahrene Shinobi holte alles aus seinen Schülern raus und weckte ihre verborgenen Talente. In dieser Zeit trainierte Redhood den jungen Oyakata in der Kunst des Schwertkampfes.
      Kotetsus lag mit seiner Vermutung richtig das er sich zu einem prächtigen Schwertkämpfer entwickeln würde und eigentlich hatte sein Gefühl ihn nie getäuscht.
      Allerdings bekam der Jozo auch einen unangenehmen Fakt zu spüren. Redhood machte ihm klar das es sehr wahrscheinlich ist das er, auf Grund seiner extremen Schwäche im Ninjutsu, eine Schwäche in einem bestimmten Element haben wird, wenn nicht sogar in allen.
      Die Jahre vergingen und das Team hat die ein oder andere Mission hinter sich gebracht und sogar ein paar C-Rang Missionen waren dabei die sie mit Bravour abschließen konnten.
      Als alle 3 im Team das 15. Lebensjahr erreicht haben wurde es endlich Zeit das sie Chunin werden sollten.
      Akira war gerade dabei seine Schüler zur Chuninprüfung anzumelden als er einberufen wurde. Es ging um sein Team. Seine Schüler sind vielen im Dorf durch besondere Leistungen aufgefallen weshalb sie außerhalb der Prüfungen die Chance bekommen Chunin zu werden.
      Hierbei ging es darum sie auf eine B-Rang Mission zu schicken die der Mizukage für nicht ganz so schwer hielt. Feindkontakt war zwar gewiss, was der einzige Grund war das es keine C-Rang Mission war und wenn das Team diese erfolgreich Abschließt sollten sie alle Chunin werden.

      [align=center]B-Rang Way to Chunin[/align]
      Die B-Rang Mission gestaltete sich einfacher als erwartet. Sie hatten es zwar mit Gegnern zu tun allerdings handelte es sich hauptsächlich um eine Gruppe Schläger und 3 C-Rang Nukenin die sich unter dem Befehl eines B-Rang Nukenin befanden.
      Um die 3 C-Rang Nukenin kümmerten sich die Schüler während der B-Rang Nukenin von Akira übernommen wurde.
      Im Kampf gegen den C-Rang Nuke-Nin bewahrheitete sich Redhoods Vermutung, auf jedenfall in hinsicht von Katon Jutsus. Während sein Teamkollege von den Katonjutsu ihrer Gegner getroffen wurden erlitten diese sichtlich weniger Schaden als Oyakata. Dies zeigte sich in dem Katon: Fenikkusu no Jutsu ("Feuerfreisetzung: Technik des Phönix") der von seinem Feind recht oft benutzt wurde. In diesem Fall äußerte sich seine Elementarschwäche in schwereren Verbrennungen, während seine Kameraden leichte Verbrennungen erlitten bekam er Verbrennungen mittleren Grades ab.
      In der Zukunft wird sich auch zeigen das er nichtnur eine Schwäche gegen Katon besitzt sondern gegen jedes Jutsuelement.
      Nachdem sie den Gegenstand abgeliefert haben blieben sie noch einige Tage in dem kleinen Dorf um ihre Wunden auszukurieren. Es handelte sich zwar nicht um schlimme Wunden aber eine kleine Ruhepause konnten sie gut gebrauchen.
      Gleich danach kehrten sie nach Kirigakure zurück wo sie zu Chunins erklärt wurden.
      Jetzt hatten sie erstmal ein paar Tage frei und so kehrten die 3 zu ihren Familien zurück.
      Oyakatas Eltern waren überglücklich und sein großer Bruder schenkte ihm ein neues Schwert, das sehr viel Wert war und von guter Qualität.
      Seine kleine Schwester und die Zwillinge bewunderten ihn. Im Jozo Clan war es eine große ehre Chunin zu werden aufgrund der Leistungen und nicht durch die Prüfung.
      Um seinen Rang zu bestätigen ließ sich Oyakata die Male seiner Familie auf die Stirn Tattoowieren.
      Es vergingen noch einige Tage die er in Ruhe verbrachte denn bald würden die schwierigeren Missionen anfangen auf die er sich eigentlich schon freut.

      [align=center]Way of the Sword[/align]
      Nachdem die freien Tage vorbei waren machte sich Oyakata dazu bereit seine nächste Mission anzugehen doch das Schicksal hatte andere Pläne. Akira hatte seinem alten Meister Korokomo Javari von Oyakata erzählt. Er war sehr angetan von einem jungen Talent wie dem jungen Jozo und holte sich vom Mizukage die Erlaubnis den Ansatsu zu trainieren.
      Der Meister hatte die Hoffnung in Oyakata einen würdigen Swordsman gefunden zu haben.
      Als Oyakata auf dem Weg zur Residenz des Mizukage war hielt Akira ihn auf und klärte ihn über alles auf.
      Oyakata war begeistert das ein großer Meister wie Korokomo ihn trainieren wollte. Der 70 Jährige hatte bis jetzt nur 2 Schüler und es war eine große Ehre von ihm den Schwertkampf gelehrt zu bekommen.
      Mit Freuden nahm er das Angebot an und übergab sich der Leitung von Korokomo.
      Natürlich war der alte Meister auch ein Aktiver Shinobi weshalb auch er mit Oyakata auf Missionen gehen würde.
      Von dem Schwertmeister trainiert zu werden war das Beste das ihm passieren konnte. Die neuen Meditationstypen und Trainingsarten die er gelehrt bekam brachten ihn bei der Vollendung seines Seimei Kikan ein großes Stück weiter.

      Wer hätte das gedacht?
      Auch wenn Oyakata nun Offiziell ein Schüler von Korokomo war musste er natürlich weiterhin seinen Pflichten nach gehen, das bedeutet Papierkram und Missionen.
      So kam es dazu das Oyakata auf eine B-Rang Mission geschickt wurde.
      Zu diesem Zweck wurde ein 4 Mann Team zusammengestellt.
      Einer der anderen 3 war Oyakatas Zwillingsbruder Kyriel.
      In der Mission handelte es sich um eine Schutzmission. Sie mussten einen Reichen Mann an den Hafen geleiten und er befürchtete das Feinde seiner Familie einen Nukenin angeheuert haben der mit seinen Schlägern auf ihn warteten.
      Und Schlussendlich kam es auch so wie der reiche Händler es befürchtet hatte.
      Die Anderen 3 kümmerten sich um die Schläger und paar C-Rang Nukenin die der Boss der Gruppe dabei hatte und Oyakata selber kümmerte sich um den B-Rang Nukenin.
      Der Nukenin hatte mehr drauf als Oyakata gedacht hatte und durch seine eher negative Haltung auf Kämpfe behinderte den Shinobi etwas doch dann passierte etwas mit Oyakata.

      Oyakata begann plötzlich zu grinsen und sah zu seinem Gegner. Er richtete sich auf und holte ein Set Pokerkarten aus seiner Tasche.
      Sag mal, magst du Zaubertricks? Also ich schon. Sie verblüffen selbst erfahrene Shinobi immer wieder und das macht mir so Spaß daran. Aber dir Zeige ich einen Ganz besonderen Trick und das ist kein Zauber.
      Er ließ die Karten aus der linken in die rechten Hand fallen und schüttelte die rechte Hand worauf die Karten verschwunden waren.
      Plötzlich war zu sehen wie Oyakatas Muskeln sichtlich zunahmen und er auch einige Zentimeter wuchs. Es war das erste mal das Oyakata eine Droge außerhalb der Serum Reihe nutzte. Verblüfft von dem Stärke und Geschwindigkeitszuwachs seines Gegners merkte der Nukenin gar nicht wie der Junge seine Angriffe startete und brutal niederschlug.
      Der Nukenin lag gebrochen auf dem Boden und hatte schwere Verletzungen als er sah wie Oyakata neben ihm kniete und er nur noch spürte wie dieser seine Hand in seine Brust rammt.
      Ein teuflisches Grinsen lag in Oyakatas Gesicht und er stand auf und hob seine rechte über den Toten Feind und öffnete sie und wie aus dem nichts fielen die Karten auf den Toten Shinobi.
      Wie ich schon sagte, ein guter Trick verblüfft jeden.
      Oyakata merkte nicht wie sein Zwillingsbruder hinter ihm auftauchte und schmunzelte.
      Wer hätte das gedacht, Oyakata Ansatsu hat auch eine dunkle Seite.
      Oyakata drehte sich zu seinem Bruder um und wischte sich den Staub von seinem Hemd.
      Interessant nichtwahr? Scheinbar scheint das Erbe unseres Clans doch nicht so ganz an mir vorbeigezogen zu sein. Aber ist es so schlimm?
      Ich finde das Leben gleich viel interessanter.


      [align=center]And so Life goes on[/align]
      Die weiteren Jahre waren allgemein gesehen für Oyakata reine Routine. Training, Missionen und arbeiten an einem Seimei Kikan.
      Während den Jahren hat sich Oyakatas Familie natürlich vergrößert.
      Oyakata selbst war es immer ein großes Anliegen so oft wie möglich seine Familie zu sehen und zu unterstützen. Aus diesem Grund hatte er sich vorgenommen seine Geschwister außerhalb des Trainings selber zu trainieren um ihnen Helfen zu können.

      [align=center]Ziel erreicht! Wie weiter…?[/align]
      In seinem 18. Lebensjahr war es endlich so weit. Oyakata und sein Bruder sollten die Chance erhalten Jonin zu werden. Sie sollten eine Information von einem Reisenden Shinobi beschaffen und es war zu erwarten auf dem Weg auf starke Feinde zu treffen.
      Die Zwillinge wurden für die Mission ausgesucht um sich zu beweisen. Das ganze Dorf wusste zwar das sie wirklich gute Shinobi sind aber im Endeffekt musste erkannt werden ob sie, aufgrund ihrer Schwäche in Tai und Ninjutsu, in der Lage sind auch andere starke Shinobi zu besiegen.
      Natürlich schafften es die beiden Brüder die Information zu beschaffen und konnten sich auch gegen die anderen Shinobi behaupten. So kamen sie ins Dorf zurrück und wurden zu Jonin ernannt.
      Jetzt hatte Oyakata die ehre sich das Mal der Ansatsufamilie auf den Hals Tattowieren zu lassen.

      [align=center]Du bist bereit…[/align]
      Einige Woche nach der Ernennung zum Jonin kam überraschend Oyakatas Meister zu ihm und meinte er hätte etwas extrem wichtiges mit ihm zu klären.
      Korokomo führte seinen Schüler an eine Lichtung und drehte sich zu ihm. Er zog sein Schwert Etaniti und sah mit ernster Mine zu Oyakata.
      Du bist bereit Oyakata! Besiege mich und nimm mein Schwert! Es wird dich stärker machen und ist die Vorraussetzung, die Vorraussetzung um einer der 7 zu werden! Du bist es nicht wert ein normaler Jonin zu bleiben!
      Darauf begann Korokomo anzugreifen. Oyakata verteidigte sich und bat seinen Meister aufzuhören doch bald musste er erkennen das er kämpfen musste.
      Es entbrannte ein langer Kampf der die ganze Nacht dauerte. Doch dann schaffte es Oyakata seinen Meister zu besiegen. Er brach darauf neben seinem Meister zusammen nachdem die Wirkung des TITAN aufgehört hat.
      Korokomo, der noch am leben war, begann zu lachen.
      Mein Junge ich wusste das du es schaffen würdest. Nimm mein Schwert, folge deinem Weg weiter und werde einer der 7 Schwertmeister. Ich glaube an dich.
      Darauf wurde Oyakata ohnmächtig.

      [align=center]Bis zur Perfektion und weiter.[/align]
      Es vergingen einige Jahre bis zu diesem einen Tag. Oyakata meditierte unter einem Wasserfall und plötzlich fühlte er sich anders. Er dachte über sein Leben nach, seine Höhen und Tiefen. Er fühlte sich schlecht seit er Korokomo umgebracht hatte, doch an diesem Tag war es anders.
      Er fand seine Mitte und ein ganz neues Gefühl. An diesem Tag hat es Oyakata Geschafft das Seimei Kikan zu perfektionieren.
      Mit diesem Wissen und ganz neuen Möglichkeiten Pfeilte er noch 3 weite Jahre an der Perfektion der Fähigkeiten die er sich bereits aneignete.

      [align=center]Jetzige Situation und RPG Start[/align]
      Inzwischen, mit 26 Jahren, ist Oyakata neben seinem Großvater der meist geachtete Shinobi im Jozo Clan. Viele Mitglieder bewundern ihn für seine Leistungen trotz seines Jungen alters.
      Oyakata wird Clanintern als übernächstes Clanoberhaupt gehandelt auf Grund der Stärke, Beliebtheit und des Arrangements des jungen Shinobi für den Clan.
      Ebenfalls wurde die Ansatsu Familie innerhalb von Kirigakure eine ziemlich hoch geachtete und eine der Reichsten nicht zuletzt weil alle Mitglieder für ihr Alter ziemlich gute Shinobi sind.
      Jetzt wartet Oyakata auf neue Herausforderungen natürlich will er sein Versprechen wahr machen einer der 7 Schwertshinobi zu werden aber er währe der Letzte der es abschlagen würde eine neue Generation Shinobi zu unterrichten.



      Schreibprobe: [Post Hoshi
      Regeln gelesen?: O15
      Account:
ZA / EA – Hoshi Shizuke

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19077
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Tia Yuuki » Fr 13. Jan 2012, 19:03

Allgemeines:

-Bitte den Clan verlinken

Besonderheit:

-Die Sachen mit dem Aussehen bitte entfernen und zum Aussehen dazu schreiben

Stärken:

-Kenjutsu zählt hier nur als ein Punkt und wird nicht gespalten
-perfekte Körperkontrolle bitte raus

Schwächen:

-Genjutsu bitte nur in Genjutsu erkennen + anwenden aufteilen


Story hebe ich mir noch ein wenig auf ;)

LG,
Fili
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Oyakata Ansatsu

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Oyakata Ansatsu » Fr 13. Jan 2012, 19:14

Edit

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19077
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 14. Jan 2012, 11:47

Nun zur Story:

Oyakata Ansatsu hat geschrieben:Auch durften sie im Alter von 4 Jahren das erste mal die Drogen des Jozo Clans nutzen.


Mit 4 Jahren schon Drogen? Das ist meiner Meinung nach zu jung

Oyakata Ansatsu hat geschrieben:Ein teuflisches Grinsen lag in Tykis Gesicht...


Tykis?

Ausserdem hast du im Kapitel "And so life goes on" Oyakatas neue Geschwister angesprochen, welche du aber schon kurz nach der ernennung zum Chunin angesprochen hattest.

Ich bitte dich auch darum, nochmal in der Story zu schauen, denn du hast des öfteren vergessen, wörtliche Rede zu kennzeichnen, wodurch es dem Leser etwas schwer fällt die Gespräche vom normalen Text zu unterscheiden.

Edit:

Auch bitte "süchtig" unter den Schwächen entfernen da dies ein Clannachteil ist und keine Schwäche in dem Sinne
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Oyakata Ansatsu

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Oyakata Ansatsu » Sa 14. Jan 2012, 19:57

So hab alles nach Wünschen verändert, hoffe es ist jetzt ok :)

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19077
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 14. Jan 2012, 20:33

-Stärken und Schwächen sind nun unausgeglichen.
-Wörtliche Rede wurde in der Story noch nicht wirklich gekennzeichnet beziehungsweise fehlen da immer noch Kennzeichnungen.
-Ausserdem bei den Drogen jeweils hinschreiben wie viele er davon jeweils dabei hat. (wie viele Tabletten, ampullen etc.)
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Oyakata Ansatsu

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Oyakata Ansatsu » Sa 14. Jan 2012, 20:47

Sooo ich hoffe das passt jetzt so :)

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19077
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 14. Jan 2012, 21:11

-Stolz nehme ich nicht als Schwäche an. Dies ist eher eine Charaktereigenschaft
-Bei dem Anti-Serum ist die Anzahl von 200 eindeutig viel zu hoch. 20-30 wären okay.

Ausserdem [spoil]Name: Anti-Serum
Drogenart: Überbrückung
Einnahme: Oral
Form: Tablette
Rang: D-Rang
Beschreibung: Anti Serum wird benutzt um die Wirkungen des Entzugs abzuschwächen. Anti Serum kann nicht im Kampf anwendbar da die Wirkung ausbleibt wenn man sich zu sehr anstrengt.
Menge die er bei sich trägt:200

Name: S-Serum I.
Drogenart: Leistungssteigernd
Einnahme: Oral
Form: Tablette
Rang: D-Rang
Beschreibung: Varim wird eingenommen um für einen Post die Geschwindigkeit für einen Post um 10% zu steigern. Bei einem Mitglied des Jozo Clans beträgt die Steigerung 15 %.
Diese Droge ist nur leicht suchterzeugend und mit einer starken Willenskraft kann man ihr leicht widerstehen. Auch sind die Entzugserscheinungen nicht schlimm.
Die Droge ist bis zu 9 mal im Kampf anwendbar.
Menge die er mit sich trägt: 15

Name: K-Serum I.
Drogenart: Leistungssteigernd
Einnahme: Oral
Form: Tablette
Rang: D-Rang
Beschreibung: Serum I. wird eingenommen um für einen Post die Stärke um 10 % zu erhöhen. Bei einem Mitglied des Jozo Clans beträgt die Steigerung 15%. Diese Droge ist nur leicht suchterzeugend und mit einer starken Willenskraft kann man ihr leicht wiederstehen. Auch sind die Entzugserscheinungen kaum zu merken.
Die Droge ist bis zu 9 mal im Kampf anwendbar.
MEnge die er mit sich trägt: 24

Name: Veritan I.
Drogenart: Leistungssteigernd
Einnahme: Oral
Form: Tablette
Rang: C-Rang
Beschreibung: Veritan bewirkt eine kurzzeitige Leistung der Ausdauer so das der Anwender für einen Post auch trotz Verletzungen und Schmerzen diese Ignorieren kann und normal weiter kämpfen. Nach diesem Post fühlt sich der Anwender etwas geschwächt. Diese Droge macht stark süchtig.
Die Droge ist bis zu 3 mal im Kampf anwendbar.
Menge die er mit sich trägt: 15

Name: S-Serum II
Drogenart: Leistungssteigernd
Einnahme: Oral
Form: Flüssig
Rang: C-Rang
Beschreibung: S-Serum II ist die verstärkte Form des S-Serum I und erhöht die Geschwindigkeit um 15%. Bei Mitgliedern des Jozo Clans beträgt der Geschwindigkeitszuwachs 20%. Die Wirkung hält 1 Post.
Mitglieder des Jozo Clans die das Serum in den Verteiler geben können eine Dosis mehr benutzen. Diese Droge kann leicht süchtig machen. Nach dem Abklingen des Effekts wird die Geschwindigkeit um 10 % gesenkt wenn man nicht noch mehr Drogen nutzt.
Die Droge ist bis zu 7 mal im Kampf anwendbar.
Menge die er mit sich trägt: 12

Name: K-Serum II
Drogenart: Leistungssteigernd
Einnahme: Oral
Form: Flüssig
Rang: C-Rang
Beschreibung: K-Serum II ist die verstärkte Form des K-Serum II und erhöht die Stärke um 15%. Bei Mitgliedern des Jozo Clans beträgt der Stärkezuwachs 20%. Die Wirkung hält 1 Post.
Mitglieder des Jozo Clans die das Serum in den Verteiler geben können eine Dosis mehr benutzen. Diese Droge kann leicht süchtig machen. Nach dem Abklingen des Effekts wird die Stärke um 10% reduziert wenn man nicht noch mehr Drogen nutzt.
Die Droge ist bis zu 7 mal im Kampf anwendbar.
Menge die er mit sich trägt: 16

Name: S-Serum III
Drogenart: Leistungssteigernd
Einnahme: Oral
Form: Flüssig
Rang: B-Rang
Beschreibung: S-Serum III ist die stärkste Form der S-Serum reihe und erhöht die Geschwindigkeit um 50 %. Bei Mitgliedern des Jozo Clans beträgt der Geschwindigkeitszuwachs 60%. Die Wirkung hält 2 Posts.
Mitglieder des Jozo Clans die das Serum in den Verteiler geben können eine weitere Dosis nutzen. Diese Droge ist macht extrem schnell süchtig. Nach abklingen des Effekts wird die Geschwindigkeit um 20 % reduziert soweit man nicht noch mehr Drogen nutzt.
Die Droge ist bis zu 2 mal im Kampf anwendbar.
Menge die er mit sich trägt: 7

Name: K-Serum III
Drogenart: Leistungssteigernd
Einnahme: Oral
Form: Flüssig
Rang: B-Rang
Beschreibung: K-Serum III ist die stärkste Form der K-Serum reihe und erhöht die Stärke um 50%. Bei Mitgliedern des Jozo Clans beträgt der Stärkezuwachs 60%. Die Wirkung hält 2 Posts.
Mitglieder des Jozo Clans die das Serum in den Verteiler geben können eine Dosis mehr nutzen. Diese Droge macht extrem schnell süchtig. Nach abklingen des Effekts wird die Stärke um 20% Reduziert soweit man nicht noch mehr Drogen nutzt.
Die Droge ist bis zu 2 mal im Kampf anwendbar.
Menge die er mit sich trägt: 10


Name: VENOM
Drogenart: Megasteroid
Einnahme: Durch die Spritze in die Blutbahn oderden Verteiler des Jozo Clans
Form: Flüssig
Rang: A-Rang
Beschreibung: Venom ist ein Megasteroid das die Geschwindigkeit und die Stärke um 80 % erhöhen. Bei Mitgliedern des Jozoclans die es in den Verteiler tun sind es sogar 100%. Die Wirkung hält etwa 5 Posts an. Nach abklingen des Effekts und keiner Direkten neuen Nutzung von VENOM, TITAN oder einer Droge der Serum-Reihe sinkt die Geschwindigkeit und Stärke um 75% und der Anwender fühlt sich extrem Schlaff. Diese Droge macht sofort abhängig und es ist fast unmöglich davon loszukommen.
VENOM ist nur einmal pro Kampf nutzbar.
Menge die er mit sich trägt: 5

Name: TITAN
Drogenart: Megasteroid
Einnahme: Durch eine Spritze in die Blutbahn oder den Verteiler des Jozo Clans
Form: Flüssig
Rang: S-Rang
Beschreibung: TITAN ist ein Megasteroid das die Geschwindigkeit und Stärke um 200 % erhöht. Diese Droge kann nur von Mitgliedern des Jozo Clans eingenommen werden, da sie durch die jahrelangen Drogengebrauch daran gewohnt sind das ihr Körper extrem strapaziert wird. Beim benutzen dieser Droge nimmt die Muskelmasse gewaltig zu doch kann das unproportional geschehen so das an manchen Stellen Tiefe wunden entstehen, die aber, solange man auf TITAN oder VENOM ist, nicht gespürt werden. Die Wirkung hält etwa 3 Posts. Nach Abklingen des Effekts und keiner direkten neuen Nutzung von VENOM oder TITAN sinkt die Geschwindigkeit und Stärke um 95%. Der Anwender erleidet extreme Schmerzen durch die Rückverwandlung der Muskeln wodurch er nicht mehr in der Lage ist sich zu bewegen. Diese Droge macht sofort Süchtig und länger als 1 Wochen ohne Einsatz von TITAN würde dafür sorgen das sich Giftige Rückstände im Blut dauerhaft ablagern.
TITAN ist nur 1 mal im Kampf nutzbar.
Menge die er mit sich trägt: 5[/spoil]

diese Sachen nur in die Jutsuliste einfügen
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Oyakata Ansatsu

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Oyakata Ansatsu » Sa 14. Jan 2012, 21:35

Soo nochmal überarbeitet.
Obwohl ich nicht ganz verstehe warum die Drogen in die Jutsuliste gehören^^

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19077
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 14. Jan 2012, 21:43

-Text bei den Schwächen bitte noch erweitern
-Zur Story: Wieso konnte Oyakata als Akademist usw. die praktischen Dinge ALLE so gut, wenn er doch weder eine Chakranatur, noch Chakrakontrolle, noch Nin - oder Genjutsu kann? Im grunde konnte er in der praxis dann nur in Taijutsutechniken gut sein, welche auch kein Chakra benötigten.

Die Drogen zählen wie Gifte, haben ja auch einzelne Ränge, somit zählen sie mit zu den Jutsus, also ab in die Jutsuliste damit.
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Oyakata Ansatsu

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Oyakata Ansatsu » Sa 14. Jan 2012, 21:56

Schwäche: Erweitert.
Story: Zweiter Bildungsweg ;) ne Spaß habs umgeändert ^^

Achso ok :)

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19077
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Tia Yuuki » So 15. Jan 2012, 13:16

Angenommen
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Oyakata Ansatsu

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Oyakata Ansatsu » Di 17. Jan 2012, 17:19

Sooo hab noch ne kleine Umänderung an der Ausrüstung gemacht.

Erstmal Versteckte Messer, dann die kleinen Stahlkugeln und ich hab noch die normale Länge von Etaniti hinzugefügt.

Sakebi Jin

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Sakebi Jin » Do 26. Jan 2012, 11:00

Die Elementarschwäche müsste noch eingefügt werden in der Story. Ich hab jetzt nirgends etwas gefunden. Also einfügen und bestenfalls hier als Antwort reinkopieren, was genau du für die Elementarschwäche geschrieben hast. Sollte ich mich irren, kannst du mir das auch anhand eines Beleges zeigen, was ebenfalls hier als Antwort genügt, mit den passenden Text eben. Wie gesagt, ich für meinen Teil habe nichts weiteres gefunden.

Oyakata Ansatsu

Re: [Jonin ~ Kirigakure] Oyakata Ansatsu

Beitragvon Oyakata Ansatsu » Do 26. Jan 2012, 11:24

Okay ich hab das mit der Elementarschwäche eingefügt ^^
Einmal in And the Time goes on

Allerdings bekam der Jozo auch einen unangenehmen Fakt zu spüren. Redhood machte ihm klar das es sehr wahrscheinlich ist das er, auf Grund seiner extremen Schwäche im Ninjutsu, eine Schwäche in einem bestimmten Element haben wird, wenn nicht sogar in allen.

und dann noch in B-Rang Way to Chunin

Im Kampf gegen den C-Rang Nuke-Nin bewahrheitete sich Redhoods Vermutung, auf jedenfall in hinsicht von Katon Jutsus. Während sein Teamkollege von den Katonjutsu ihrer Gegner getroffen wurden erlitten diese sichtlich weniger Schaden als Oyakata.
In der Zukunft wird sich auch zeigen das er nichtnur eine Schwäche gegen Katon besitzt sondern gegen jedes Jutsuelement.


Zurück zu „Angenommene Charaktere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast