Maki Shorai

Benutzeravatar
Maki Shorai
Beiträge: 268
Registriert: So 29. Jan 2012, 02:38
Vorname: Maki
Nachname: Shorai
Rufname: Biri Biri
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: -
Clan: Shorai-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/38
Chakra: 6
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Maki Shorai

Beitragvon Maki Shorai » Do 23. Feb 2012, 06:59

Bild
I'm so lucky...
I'm so lovable...
I'm so shocking...
I'm so Biri Biri!!!
[ Redet - Denkt - Handelt ]
Bild
[ Charakter -
Theme - Shorai Clan (Bluterbe) - Arita (Zieh Clan) ]

Benutzeravatar
Maki Shorai
Beiträge: 268
Registriert: So 29. Jan 2012, 02:38
Vorname: Maki
Nachname: Shorai
Rufname: Biri Biri
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: -
Clan: Shorai-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/38
Chakra: 6
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Maki Shorai

Beitragvon Maki Shorai » Do 23. Feb 2012, 06:59

.::Allgemeines::.

Bild


[table=width:800px;border:0px solid #cccccc;][tr=text-align:center;][td=border:0px solid #cccccc;]Bild
[/td][td=border:0px solid #cccccc;][align=left]Vorname: Maki


Nachname: Shorai


Alter: 16 Jahre


Geschlecht: weiblich


Größe: 1,69 Meter


Gewicht: 60 Kilogramm


Geburtsort: Kumogakure


Wohnort: Konoha


Rang: Chūnin


Clan: Shorai-Clan und Arita-Clan

[/td][/tr][/align][/table]

Aussehen:
Maki ist ein junges heranwachsendes Mädchen welches aus Kumogakure stammt. Ihre Herkunft ist nicht zu übersehen da sie dunklere Haut hat als es für Shinobis aus Konoha üblich ist. Ihre Haare sind kurz geschnitten und haben einen hellblonden Farbton, welche im Licht sogar schon fast weiß wirken. Desweiteren hat sie sehr leuchtend grüne Augen, die sogut wie sofort auffallen, aber das liegt wohl in der Familie. Auch ihre Mutter hatte bereits solch helle Augen. Ansonsten ist Maki von mittleren Wuchs, schlank und wirkt her zierlich gebaut. Sie trägt inzwischen typische Konoha-Kleidung: ein Netz-Shirt mit einer gelben kurzen Jacke darüber. Um den Hals trägt sie ihr Konoha-Stirnband, welches sie als eine Kunoichi des Dorfes hinter den Blättern identifiziert. An ihren Armen trägt sie noch je eine Stulpe, eine Lange und eine Kürzere. Zuletzt bleibt zu sagen das sie noch eine braune Hose trägt welches ihr eher helles Outfit unterstreicht. Früher als sie noch in Kumo gelebt hat, trug die junge Dame die Kleidung der Kumogakure-Shinobis. Diese Kleidung hat sie zwar immer noch, doch trägt sie die inzwischen nicht mehr.

Bild
Eine Kumonin
in Konoha


.::Charakter::.

Bild
Nett und süß...

Bild
... rau und agressiv


      [table=width:800px;border:0px solid #cccccc;][tr=text-align:center;][td=border:0px solid #cccccc;]Bild
      [/td][td=border:0px solid #cccccc;][align=left]Charaktereigenschaften:

      Auf den ersten Blick wird das kleine Mädchen aus Kumo vielleicht etwas in sich gekehrt oder auch arrogant, aber beim näheren Hinsehen beziehungsweise kennenlernen wird man merken das Maki ganz anders ist. Maki ist ein sehr freundliches und offenes Mädchen, dass alles andere als arrogant ist. Man kann sich mit ihr schnell anfreunden, da sie auch sehr kontaktfreudig ist und dank ihrer vielfältigen Interessen kann man mit ihr sowohl bei einer Shoppingtour, als auch in einer Spielhalle Spaß haben, eben zu was man auch immer Lust hat. Maki besitzt aber auch eine andere, weitaus temperamentvollere Seite, die dann zum Vorschein kommt, wenn ihr Geduldsfaden reißt oder man sie provoziert, dann sprühen wahrhaft Funken aus ihrem Körper. Besonders Jungs wie Kurosaru schaffen es immer wieder sie zur Weißglut zu bringen. Gerade bei ihm ist sie sehr anfällig gegen Ärger oder auch Peinlichkeiten. Wenn man weiß wie kann man Maki auch sehr leicht in Verlegenheit bringen und ihr die Schamesröte ins Gesicht treiben. Wenn dem so ist stammelt sie meist vor sich hin oder streitet alles ab. Dennoch ist und bleibt Maki eine wahre Kämpfernatur, die zu einem Kampf nicht nein sagt. Sie hat einen sehr starken Kampfgeist und auch den Willen immer stärker zu werden. Daher schätzt sie es garnicht wenn man sie reizt oder Spielchen mit ihr spielt. Da wird sie sehr schnell agressiv und angriffslustig. Für ein Mädchen ist sie sehr impulsiv, kann aber ebenso ruhig und überlegt bleiben, wenn dies ihr auch oft sehr fällt. Ihrer Meisterin Yorui zeigt sie gegenüber absolute Treue und Loyalität. Von ihr hat sie viel Gutes gelernt und versucht das gelernte bestmöglichst umzusetzen. In all ihrem Drang den Erwartungen um sich herum gerecht zu werden setzt sich Maki oft selbst unter Druck was oft zu Stress führt der ihr garnicht gut bekommt. Doch im großen und ganzen ist sie eine liebenswerte Shorai, die auch mal orentlich zuschlagen kann.

      [/td][/tr][/align][/table]

      Vorlieben: Auch wenn Maki nicht danach aussieht, sie ist eine sehr begnadete Kämpfernatur. Sie liebt die Herausforderung eines Kampfes, daher ist sie sehr oft trainieren um ihren Körper fit zu halten und um im Falle einer Mission oder eines Gefechtes bereit zu sein. Das Praktische Training liegt ihr sehr gut, aber auch in der Theorie ist sie ziemlich gut. Maki verkörpert zu einem gewissen Teil das typische Bild der "Streberin". Das heißt das sie auch mal gerne ließ oder sich auf interlektueller Basis weiter bildet. ADaher mag sie es sich einfach mal hinzusetzen, ein Buch zu lesen und sich zu entspannen. Durch Yorui und Kita, die beide das Katzen-Kuchiyose besitzen, hat Maki eine große Vorliebe für Katzen entwickelt. Schon früher war sie sehr tierlieb, aber durch ihre Meisterin Yorui, die sich selbst gerne mal wie eine Katze verhält, hat sie eine große Vorliebe gegenüber dieser kleinen niedlichen Tiere entwickelt. Zuletzt bleibt zu sagen das Maki großen Wert auf gesunde Ernährung legt. Sie hält ihren Körper gesund und achtet auf ihr Äußeres sowie auf das was sie so isst und zu sich nimmt. Ansonsten ist Maki immer offen für neue Sachen.

      Abneigungen: Maki ist sehr leicht zur Weißglut zu bringen, das hat sich in den Jahren nict geändert. Sie hasst es als Streberin oder Langweilerin bezeichnet zu werden, da es sie innerlich doch ziemlich verletzt. Desweiteren möchte sie als Mädchen gesehen werden. Wenn man sie als Mannsweib oder eben sehr maskulin bezeichnet ist das für sie schon sehr beleidigend. Jungs die einen auf Macho oder Aufschneider machen stehen bei ihr ebenfalls auf der Abschlussliste. So gesehen ist sie dem anderen Geschlecht ziemlich auf Kriegsfuß, zumindest hat es den Anschein. Wie ihre wahren Gefühle aussieht weiß keiner so wirklich. Sie hasst es zu versagen, da sie immer alle Anforderungen bestehen will. Ihr Drang sich selbst oder auch andere nicht enttäuschen zu wollen macht sie oft innerlich fertig, doch lässt sie sich oft diesbezüglich nichts anmerken. Auch hasst sie es wenn jemand etwas gegen ihre Freunde sagt oder ihnen schadet. Da ist ihre Toleranz-Grenze sofort vorbei.

      Besonderheiten:



      [font=Century Gothic] Meiyo Saiyō:[/font]
      [font=Century Gothic] Meiyo Saiyō ("Ehrenhafte Adoption") ist eine Ehre, welche nur sehr wenigen Shinobi in dieser Welt zuteil werden durfte. Es ist die Ehre, trotz der Tatsache nicht mit Arita Clan verwandt zu sein, in den Clan aufgenommen zu werden und als vollwertiger Arita behandelt zu werden. Man besitzt das Recht den Namen Arita tragen zu durfen und auch die Techniken der Arita erlernen zu durfen. Man besitzt durch die Meiyo Saiyō die vollen Rechte eines gebürtigen Arita, wenngleich men nicht die Gene eines besitzt. So ist es nicht möglich ein Seisken zuführen bzw. so das Seisangu zu bekommen. Doch ist diese Eigenschaft, wie gesagt, eine große Ehre, welche beim Arita Clan einzigartig ist und bestimmt in dieser Form einzigartig in der ganzen Welt. Man hat als Träger der Meiyo Saiyō Ansprch auf eine Arita-Schriftrolle und auf einen handgefertigten Katana der Arita.[/font]



.::Fähigkeiten::.

Bild


      Chakranatur:





      Stärken:
      Chakra l Ninjutsu l Seishitsuhenka l Intelligenz
      Maki war schon immer sehr talentiert für ihr Alter. Schon sehr früh hat sie begonnen ihr Chakra zu trainieren und es unter Kontrolle zu bringen. Daher ist ihre Chakra-Kontrolle dem eines gewöhnlichen Durchschnitts-Shinobi schonmal überlegen. Somit verbraucht sie kein unnötiges Chakra bei ihnen Techniken, sie spart sogar noch einiges an Chakra ein ohne das ihre Techniken an Wirkung verlieren. Weiterhin ist sie eine hervorragende Shorai und hat diesbezüglich schon immer ein großes Talent für Ninjutsu gehabt. Durch ihr Training bei Yorui, von der sie die Elementarmanipulation gelernt hat, hat sie ihr Ranton umso besser im Griff. Daher ist sie in der Lage Suiton und Raiton zu vereinen um somit die große Kraft des Ranton, dem Sturmelement freizusetzen. Auch ist sie bereits jetzt schon in der Lage Ninjutsus bis zum A-Rang Level zu lernen. Zuletzt bleibt zu sagen das Maki ein sehr cleveres Mädchen ist und ihrem Alter schon weit voraus ist. Sie hat sich immer sehr belesen und auf anderer Basis weiter gebildet. Maki hat eine schnelle Auffassungsgabe und ist ein unglaublich gutes Analyse-Talent.


      Schwächen:
      Stärke l Genjutsu anwenden l Genjutsu auflösen l Genjutsu erkennen
      Maki ist als junges Mädchen nunmal nicht besonders kräftig. Daher sind körperliche Angriffe nicht besonders effektiv. Aber da sie in erster Linie mit Waffen und ihrem Ninjutsu kämpft kann sie diesen Nachteil zumeist umgehen. Desweiteren ist ihre größte Schwäche Genjutsu. Zwar ist Maki wirklich ein intelligentes Mädchen mit viel Fachwissen, aber Genjuts war immer ihr wunder Punkt. Zwar hat sie immer versucht sich darauf auszulegen, jedoch waren die Anforderungen zu hoch, selbst für sie. Genjutsu konnte sie nicht meistern, dazu fehlte ihr das Talent. Yorui konnte sie schließlich überzeugen das mit dem Genjutsu zu lassen und sich auf das auszulegen was sie gut kann. Daher ist Maki nicht in der Lage Genjutsu anzuwenden oder feindliche Genjutsus zu erkennen. Der Grund dafür ist das notwendige Fachwissen darüber. Dazu kommt das sie auch keine Genjutsu auflösen kann. Das Kai beherrscht sie zwar, aber nicht auf einem guten Niveau. Gerade einmal niedrige Genjutsu kann sie auflösen, aber auch dann nur wenn sie diese erkennen sollte.


      Ausrüstung:












      Makis Shorai-Schriftrolle
      In dieser Rolle befinden sich alle Jutsus des Shorai-Clans. Somit ist es möglich auch so die letzten Techniken ihres Clans zu erlernen. Erfundener Gegenstand

      Chuunin-Jacke
      Die meisten Chūnin aus Konohagakure tragen eine grüne Chūnin-Weste. Jōnin wie tragen sie ebenfalls. An den Jacken selbst befinden sich viele Taschen, die sich sowohl von oben als auch von unten öffnen lassen. Die Ninja aus den anderen Dörfern tragen vergleichbare Westen. Erfundener Gegenstand

      Makis Katana
      Ein gut geschmiedetes Schwert aus ihrer Zeit in Kumogakure. Ihr Vater schenkte es ihr als sie ihn damals wieder getroffen hatte. Es ist 1,20 Meter lang, hat eine rasiermesserscharfe Klinge und leitet hervorragend Chakra. Da es sehr leicht und dennoch unglaublich stabil ist, kann man es hervorragend Handhaben im Kampf. Das Schnittplatt ist sechseckig und die Griffumwicklung ist hellblau Erfundener Gegenstand

      Raiba (Gewitter-Reißzahn)
      Dabei handelt es sich um zwei Schwerter die speziell für den Shorai-Clan hergestellt worden. Sie sind an die Berümten Schwerter "Kiba (Reißzahn)"angelehnt und sollen Ranton-Techniken stärker und wirksamer machen. Zunächst einmal ist man in der Lage Ranton-Jutsus durch die beiden Schwerter anzuwenden, indem man die Schwerter hochwirft, die nötigen Fingerzeichen formt und beim Auffangen leitet man die Beiden Klingen, die man dazu überkreuzt, das jeweilige Jutsu. Außerdem hat Maki die Möglichkeit durch ein spezielles Jutsu, welches man nur über die Schwerter nutzen kann, ihre eigenen Ranton-Jutsus zu verstärken (50 %) Diese Schwerter gehörten ihrem Vater Kaito Shorai. Dieser gab sie an Yorui weiter die sie später an Maki weiter gab. Sie transportiert sie in einer Schriftrolle mit sich. Erfundener Gegenstand

.::Stats::.


      Chakra:
         6

      Stärke:
         2

      Geschwindigkeit:
         5

      Ausdauer:
         5

      Ninjutsu:
         7

      Genjutsu:
         0

      Taijutsu:
         5

.::Biographie::.

Familie:

      • Alter: 41 Jahre
      • Rang: Jounin
      • Status: Verstorben
      • Beziehung zu Maki: Vater

      • Name: Mina Makoi
      • Alter: 38 Jahre
      • Rang: Zivilistin
      • Status: Verstorben
      • Beziehung zu Maki: Mutter

      • Alter: 16 Jahre
      • Rang: Chuunin
      • Status: Lebend
      • Beziehung zu Maki: Cousin

      • Alter: 16 Jahre
      • Rang: Nukenin
      • Status: Lebend
      • Beziehung zu Maki: Cousin

      • Name: Ranma Shorai
      • Alter: 45 Jahre
      • Rang: Jounin
      • Status: Lebend
      • Beziehung zu Maki: Onkel

      • Name: Akane Shorai
      • Alter: 44 Jahre
      • Rang: Chuunin
      • Status: Lebend
      • Beziehung zu Maki: Tante

      Wichtige Daten:
      • 0 Jahre: Geburt
      • 7 Jahre: Akademie
      • 12 Jahre: Genin
      • 13 Jahre: Wiedersehen mit ihren Vater
      • 14 Jahre: Zerstörung von Kumogakure / Einzug in Konoha
      • 15 Jahre: Chunin-Auswahl-Prüfung
      • 16 Jahre: Start der Gegenwart

      Ziel: Sie folgt den Zielen von Yorui und würde sie jederzeit bei allem unterstützen was sie vorhat

      Story:

      Maki Shorai, ein ungewolltes Kind. Keiner konnte vorhersehen wie sich ihr Leben entwickeln sollte. Ihr Vater, Kaito Shorai, ein angesehener und berühmter Ninja in Kumogakure, hatte damals vor 16 Jahren eine Beziehung mit der Zivilistin Mina. Mina hatte eine gewisse Vorliebe für Shinobi entwickelt und war in der letzten Zeit mit vielen jungen Shinobi ausgegangen. Aber Kaito war besonders für sie da er einen gewissen Status hatte. Ihre Beziehung ging gut zwei Jahre, doch dann merkte Mina immer mehr das Kaito mehr mit seiner Arbeit als Shinobi zusammrn wwar als mit ihr. Lange hielt sie den Frust aus, doch irgendwann war es genug. "Ich halt es nicht mehr aus, Kaito. Ich verlasse dich. Du bist nur noch Shinobi und vernachlässigst mich. Liebst du mich überhaupt?", Mina war wirklich außer sich als sie ihre Sachen packte um ihre gemeinsame Wohnung zu verlassen. kaito wirkte an sich sehr gefasst und ging nicht wirklich auf sie ein. "Denkst du nicht, du übertreibst ein wenig, Schatz?", entgegnete der Shorai nur darauf. Mina drehte sich zu ihm und verpasste ihn eine Ohrfeige. Das war wirklich zu viel für die arme junge Frau. "Wage es ja nicht mich mit Schatz oder Liebling oder... was auch immer anzureden! Ich übertreibe? Wir haben uns seit fast einen Monat nicht mehr gesehen und du marschirst hier rein und meinst nur das du gleich wieder los musst weil du Arbeit brauchst. Was soll ich da denken? Das du lieber auf einer Mission dein Leben riskierst als mit mir glücklich zuhause zu sein? Ist das deine Vorstellung einer glücklichen Beziehung? Scher dich zum Teufel!", mit diesen Worten war sie weg, von da an musste Kaito alleine klar kommen. Ein paar Wochen später allerdings wurde Mina einiges klar. Denn seit ihrer Trennung hatte sie einige beschwerden: Übelkeit und ständige Stimmungschwankungen. Als sie sich testen ließ war folgendes klar: "Verdammt, ich bin schwanger...". Es war sein Kind, außer ihm hatte sie keinen anderen gehabt. Jedoch erzählte sie ihm nichts davon und brachte das Kind alleine zur Welt. Und sie nannte sie Maki. Maki übernahm erstmal den Nachnamen ihrer Mutter. Doch von Kaito hatte sie einiges geerbt, unter anderen das Ranton. Aber das würde sie erst viel Später in sich erwecken. Maki wuchs ganz normal als ein kleines Mädchen bei ihrer Mutter auf. Ständig hatte ihre Mutter einige neue Verehrer oder Freunde. Keine Beziehung hielt wirklich lange, aber alle Kanidaten die ihre Mutter Mina umwarben waren Shinobi. Daher entdeckte Maki schon sehr früh ihre Veranlagung zum Shinobi. Daher ging sie als sie alt genug war mit der Erlaubnis ihrer Mutter auf die Akademie von Kumogakure. Schnell stieg ihr Ansehen dort, da sie eine außergewöhnlich gute Schülerin war. Sie konnte unglaublich schnell lernen und Wissen, egal ob prakitsch oder theoretisch, aufnehmen und verarbeiten. Natürlich war sie sehr beliebt bei den Lehrern, dafür umso unbeliebter bei den Schülern. Ständig wurde sie als Streberin oder Langweilerin bezeichnet. Das führte dazu das sie damals nur wenig Freunde hatte. Das war teilweise sehr belastend für sie. "So eine Streberin. Hat die denn keine Freunde? Sonst würde sie ja nicht nur lernen oder?", solche dunklen Stimmen musste sie immer aus dem Hintergrund vernehmen, Papier-Klumpen an den Kopf geworfen oder Breife in denen Zeichnungen von ihr drinne waren die sie abstrakt und lächerlich darstellten. "Hau endlich ab, du Brillenschlange! Geh nach Hause zu deiner alleinstehenden Mutter. Du hast ja nichtmal einen Vater.", Makis Mutter Mina wurde oft als freizügige und lockere Frau gesehen weil sie so viele Beziehungen hatte. Doch eines Tages war es einfach zu viel für sie. Maki war auf den Weg nach Hause, es war wieder ein sehr langer und anstrengender Tag gewesen. Doch dann lauerten ihr einige ihrer Klassenkameraden auf und spotteten über sie. "Da ist unsere Klassen-Streberin. Na, verkriechst du dich wieder zuhause bei deinem Vater? Ach ja, du hast ja keinen Vater. Weil er weggelaufen ist vor deiner Mutter.", Maki riss sich zusammen und marschierte einfach an ihnen vorbei. Doch sie ließen nicht locker. Ihre Bemerkungen und Kommentare steckte sie einfach weg. Doch dann fiel ein Satz, einen Wortlaut der Maki zum Platzen brachte. "Geh zurück zu deine rHurenmutter, du Miststück von einer Hure!", nun sah Maki rot. Sie warf ihre Sachen weg und stürmte auf den Kerl zu der ihr das gesagt hatte und schlug ihn mit aller Kraft ins Gesicht. Die anderen Klassenkameraden versuchten ihm zu helfen und wollten auf Maki einschlagen, doch Maki machte weiter. Maki schlug einen nach den anderen zusammen, zwar waren die Wunden nicht besonders schwer, doch bekamen sie das Mädchen einfach nicht klein. In dem Moment wollte sie ncihts anders als diese Mistkerle leiden zu sehen. Unter ihnen waren auch einige hochnässige Mädchen, auch vor ihnen machte Maki nicht halt. Einer von ihnen zog sogar ein Echtes Kunai. Dabei versuchte er sie zu attackieren doch Maki fing den Angriff ohne Probleme ab und entwaffnete den Jungen. Sie hielt ihm das Kunai an die Kehle und bedrohte ihn damit. Als ihr bewusst wurde was sie getan hätte rannte sie davon, wollte nur noch weg. Später wurde sie von ihren Lehrern dazu verdonnert einige Stunden Sozial-Strafe zu leisen. Aber sie wussten wie es Maki in der Klasse erging daher hatten sie es dabie belassen das Maki aus Notwehr gehandelt hatte. Jedoch brachte es sie nicht um herum ihre Mutter etwas zu fragen. "Mama, wo ist mein Vater?", Mina war zunächst einmal geschockt da Maki vorher nie diese Frage gestellt hatte. Wieso kam sie gerade jetzt darauf? Maki war damals so sehr ausgeflippt als ihre Mutter als Hure bezeichnet wurde und sie als ihr Kind einer Hure. Dennoch hat es sie zum Nachdenken gebracht, wer ihr wahrer Vater war. Mina war ziemlich verwirrt und wusste nicht was sie zunächst darauf antworten sollte. "Dein Vater... ist vor deiner Geburt weggegangen. Es ist egal wer er war, er hat nichts mehr mit unseren Leben zu tun. Du brauchst ihn nicht. Auch ich habe ihn nie gebraucht.", meinte ihre Mutter, man merkte das es ihr schwer fiel über ihren Mann zu reden, ihren Ex-Freund Kaito. Natürlich hat sie ihn sehr geliebt dennoch war es nicht einfach für sie ihn zu verlassen. Ihr Vater hat diese Trennung auch immer sehr bereuht. Maki aber beließ es erstmal bei dieer Antowrt da ihre Mutter meine das sie es ihr erzählen würde wenn sie selbst soweit und und wenn Maki älter wurde. Von ihrer Mutter erfuhr sie während ihrer Genin-Zeit das sie eine Shorai war. Daher beherrschte Maki schon sehr früh das Suiton und das Raiton. Generell war Maki ein sehr auffanendes Talent unter den genin, nicht zuletzt da Maki sehr intelligenz war. Sie schaffte es immer sehr schnell auf Missionen das wesentliche zu durchschauen. Das führte dazu das Makis Team schon mit zu den besten unter den Genins zählte. Doch gab es einen Moment für sie indem sie mit ihrer größten Schwäche konfrontiert wurde: dem Versagen. Maki hatte sich immer bemüht allem und jedem Gerecht zu werden, sie hat sich nie was zu schulden kommen lassen. Sie war ausgezeichnet in der Schule und auf der Akademie. Ihre Missionen hat sie immer vorbildlich erledigt und wollte es immer allem und jedem recht machen. Doch auf einer Mission versagte sie auf ganzer Linie. Denn sie trat gegen ein Team aus einem anderen Dorf an, aus Iwagakure. Die beiden team sollten in eienr Mission miteinander arbeiten, wandten sich aber am Ende gegeneinander als die Missionsziele auseinander gingen. Dabei kämpfte sie gegen einne Genin er ihr weitaus überlegen war. Er war sehr auf Genjutsu ausgelegt und nutzte die Schwächen von maki gnadenlos aus um sie zu demütigen. In diesem kampf erweckte sie auf ihr Ranton unbewusst, zumindest war es ihr erster Schritt das Ranton in echter Form freizusetzen. Dadurch konnte sie sich aus der Illusin befreien, jedoch war der Kampf für sie verloren. So kehrte sie ohne erfolgreiche Mission nach hause zurück. Schwer geknickt und deprimiert. Doch wusste sie nicht das eine junge angehende Anbu sie damals beobachtete, ihr Name: Yorui Onineko. Eine kleine Berühmtheit in Kumogakure. Später erfuhr Maki von ihrer Mutter das sie eine auch Verwandte in Kirigakure hatte. Ihr Mann Kaito, hatte einen Bruder, der ebenfalls eine Familie in Kiri besahs. Sie sind vor Jahren von Kumogakure nach Kirigakure gegangen um ein neues Leben anzufangen. Die Namen ihrer beiden Cousins waren Ryo und Ryu. Die beiden waren Zwillinge und sollen für ihr Alter auch sehr gut gewesen sein. Daher wollte Maki so schnell wie möglihc sich für die Chuunin-Prüfung qualifizieren damit sie mal die Möglichkeit hat ihre Verwandtschaft kennen zu lernen. Doch musste sie selbst ihr Ranton in den Griff bekommen. Dazu musste sie die Elementar-Manipulation meistern, ein Unterfangen wobei ihr nimand so wirklich helfen konnte. Als sie eines Abends wieder nach hause kam sahs ihre Mutter am Tisch und wollte mit Maki reden. Denn Maki war nun alt genug um es zu erfahren. "Maki, dein Vater heißt Kaito Shorai. Er ist ein sehr angesehener Shinobi des Dorfes. Ich habe ihn nichts von dir erzählt weil... ich nicht wollte das er dich mit in diese Art von leben mit hinab zieht.", erzählte sie maki. Die junge Shorai hörte ihr aufmerksam zu und hörte sich die ganze geschichte an. "Ich habe ihn von dir erzählt, er war wirklich überrascht das er eine Tochter hat. Nun... ich möchte das du ihn selbst triffst. Du wolltest immer deinen Vater kennen lernen, nun hast du die Chance dazu. Ich werde dich nicht aufhalten, bilde dir dein eigenes Urteil über ihn.", und so entschloss sich Maki ihren vater Kaito kennen zu lernen. Und ihr erster Eindruck war: "Was für ein gefühlskalter Arsch!!!", mehr gab es dazu nicht zu sagen. Maki konnte ihren Vater nicht leiden, doch überredete sie Yorui, die sich nun mit Maki statt kaito traf es nochmal zu versuchen und etwas mehr Zeit mit ihrem Vater Kaito zu verbringen. Yorui war die Schülerin von Kaito gewesen und hatte dank ihm Shinobi werden können. "Kaito ist zwar nicht gerade ein sehr typischer Vater, aber er bemüht sich sehr um dich. Er hat dir doch auch ein Schwert gesenkt als ihr euch zum ersten Mal getroffen habt.", argumentierte Yorui. Doch Maki war immer noch eingeschnappt. Ihr erstes Treffen ist nicht wirklich gut verlaufen und seitdem hatte Maki ein wirklich schlechtes Bild von ihren Vater. "Aber er ist so... desinteressiert und langweilig. Als ob ihn alles am Arsch vorbei geht. Das ist einfach nur deprimierend.", entgegnete Maki darauf. Maki verstand sich gut mit Yorui, sie war eine ziemlich bekannte Shinobi in Kumogakure geworden. Sie war als die Dämonenkatze bekannt und als die Blitzgöttin. Wenig später konnte sie Maki jedoch noch überreden sich weiter mit Kaito zu treffen. Sie konnte die Shorai damit locken das der Mann ihr Beibringen konnte wie sie ihr Ranton trainieren konnte. Kaito sollte ihr also nun die Elementarmanipulation beibringen. Daher traff sie sich jeden Tag ein bis zwei Stunden mit ihrem Vater und dann trainierten sie die Elementar-Manipulation. "Das wichtigste bei der elementaren Manipulation ist die Veränderung der Eigenschaft des Elementes. Hier verbindet man zwei Elemente um völlig neue Eigenschaften zu erzeugen. Das Ranton hat verschiedene Äußerungen wie es entstehen kann. Es übernimmt durch das Suiton die Bildung von Wolken und durch das Raiton entstehen die verstärkten Schockzustände. Bedenke immer das man beide Hände braucht um das Mischelement zu benutzen. Durch den einen Arm leitet man Suiton, durch den anderen Raiton. Versuch es.", wies Kaito sie an. Maki verstand und versuchte es. Dabei versuchte sie die Eigenschaften von Suiton und Raiton zu verändern um diese zu verbinden. Maki war eine wirklich gute Ninjutsu-Anwenderin, aber diese Art von Training war eine besondere Herausforderung. Es bildeten sich einige kleine Bündel von Wolken, doch entstanden keine Blitze darum. Außerdem konnte Maki die Konzentration nicht lange aufrecht erhalten. Maki war ziemlich fustriert deswegen, dabei war sie immer so gut gewesen indem was sie tat. Damals hatte sie auch das Ranton nur zfällig erweckt, aufgrund eines emotionalen Ausbruches. "Ich bekomme das nicht hin... es ist zu schwierig.", klagte sie. Kaito sah sie ausdruckslos an. Er wusste nicht so recht was er davon halten sollte. "Maki, es ist nicht schwer. Du denkst nur das es schwer wäre. Versuch dich zu entspannen. Atme tief durch und versuche es dir vorzustellen. Gib dich dem Sturm hin und versuche ihn zu kontrollieren.", erklärte er ihr. Maki sah ihn fragend an, aber dann versuchte sie es erneut. Es bildeten sich Wolken um sie, und diesmal versuchte sie sich die Spannung des Raiton vorzustellen. Und tatsächlich, man hörte es knistern und knacken, weil zwischendurch der ein oder andere Raiton-Stoß die Wolken durchzog. Dann als sie sich mehr anstrengte schlug aus der Wolke ein Blitz in der Umgebung ein und traf fast Kaito. "Hey pass doch auf! Willst du mich rösten?!", rief er erschrocken zu ihr. Maki musste plötzlich beginnen herzlich zu lachen. Irgendwie fand sie seine Reaktion witzig. Ab da begann sich Maki so langsam mit ihm zu verstehen. Nach einigen weiteren Trainingseinheiten hatte sie dann das Ranton ganz gut im Griff und konnte es freisetzen. Doch dann traf sie der Schlag. Bevor sie ihren Vater richtig kennen lernen konnte schlug das Schicksal zu. Es lief seit längeren schon ein Krieg zwischen Kumogakure zwischen ihrem Dorf und Kirigakure. Maki selbst war damals zu jung um mitzukämpfen. Dann brach der Vulkan aus und vernichtete Kumogakure. Kaito opferte sich um sie und einige andere Menschen zu retten. Ihre Mutter und ihr Vater kamen bei der Naturkatastrophe um. Maki floh aus dem Dorf und war total hilflos und geistlich total am Ende. Sie konnte nicht mehr weiter machen. Doch dann wurde sie von Yorui gefunden die zu dem Zeitpunkt zurück kam um zu retten was zu retten ist. Sie nahm Maki mit sich und half ihr wieder sich zu erholen. Von da an war Yorui die Meisterin von Maki. Schnell hegte Maki eine sehr große Bewunderung für Yorui, verehrte sie und wollte ihr nacheifern. Außerdem sprach sie Yorui oft mit sama an, auch wenn Yorui das selbst nicht wollte. Später als sie Kita und Kuro fanden und sie in ihrer Gruppe mit aufnahmen verstand sich Maki vor allem sehr gut mit Kita. Beide wurden sehr gute Freundinin. Mit Kuro verstand sie sich nicht so gut, weil er ihr den Spitznamen Biri Biri (Schockerin) gab. Daher gerieten die beide oft aneinander. Maki wurde durch das Training bei Yorui sehr stark für ihr Alter. Kurosaru war vielleicht schon wesentlich weiter als sie. Dennoch konnte sie mit ihm mithalten da sie das Training viel besser auffassen konnte. Die von Yorui gestellten Aufgaben erfasste sie schnell, analysierte sie und konnte somit eine sehr schnelle und effektive Lösung für das Problem finden. Diese Gabe hatte Kuro nicht, er war nur sehr kreativ und hatte seine eigene Methode die Dinge anzugehen als sie. Dennoch war Maki was intelligente und schnelle Lösungen betraf ihm immer voraus, und Kuro war von den Fähigkeiten her ihr weit überlegen. Dies bezeugte wieder ihre Gabe zur Analyse und ihre Intelligenz. Durch Yoruis Training in der Theorie erhielt sie weiterhin jede Menge Fachwissen über Jutsus, Techniken, ihre Funktionsweise und über allgemeine Dinge wie Länder, Dörfer und Politik. Yorui selbst war auch eine sehr intelligenze Person und konnte ihr das Wissen sehr komplex vermitteln, doch Maki nahm es sehr schnell auf und verstand alles auf der Stelle. Daher ist ihr Wissenstand schon sehr hoch, selbst für einen Chuunin. Doch später trennten sich die Wege der Gruppe. Kita ging nach Yukigakure, Kuro verschwand und Maki bekam den Auftrag nach Konoha zu gehen. Dort sollte sie ein neues Leben anfangen und im Dienste von Yorui weiter leben. Sie wurde genau zur Chuunin-Auswahlprüfung im Dorf Konoha aufgenommen und hatte dann die Chance selbst Chuunin zu werden. Im theoretischen Test konnte sie nirgendwo abschreiben, da sie nicht über die nötigen Spionage-Techniken verfüte. Aber auf der anderen Seite war sie clever genug und nutzte ihr umfangreiches Wissen um die für Genin viel zu schwierigen Aufgaben ohne weiteres zu lösen. Die Formeln stellte sie einfach um um sie auf ihre Art und Weise auszurechnen, Wissen über Dinge, die sie eigentlich nicht wissen sollte, schloss sie aus logischen Zusammenhängen heraus und aus dem Hintergrundwissen welches sie von Yorui erhalten hat. Später in der Praktischen Prüfung hatte sie im Vorfeld das Gelände überschaut und sich gedanklich eine Karte zurecht gelegt. Und sie hatte ebenso die anderen Teams beobachtet und konnte daher ihre Möglichkeiten analysieren. Sie konnte ihre Fähigkeiten auf dem Gebiet der Analyse nutzen um die feindlichen Gruppen gegeneinander auszuspielen um sich dann die Schriftrollen ranzumachen. Später lernte sie vor dem Hauptkampf auch ihren Cousin Ryo kennen, mit dem sie sich sehr gut verstand. Sie half ihm die Elementarmanipulation zu meistern damit Ryo selbst in der Lage war das Ranton zu nutzen. Es war ein sehr schwieriges Training, Ryo hatte noch mehr Probleme als sie damals. Aber durch Ryos Durchhaltevermögen und Makis gut durchdachten Trainingsplan schafft es Ryo dennoch. Maki selbst bestand ihre Prüfung ohne weitere Probleme. Den Hauptkampf gewann sie Haushoch. Nun lebte sie seit fast zwei jahren in Konoha und diente dem Dorf als Chuunin.

      Schreibprobe:

      Maki ging eines Morgen die Straßen entlag um sich neue Ausrüstung zu besorgen. Dabei war sie erst vor kurzem zur Chuunin ernannt waren. Die Umstände waren interessant gewesen, da ihr Gegner selbst ein Ninja aus Konoha war. Da hatte sie nach einen Monat Training mehr mit dem Training ihren Cousins Ryo verbracht als mit ihrem eigenen Training. Doch er hatte es geschafft, nach einen Monat Training der Elementar-Manipulation zu meistern. Aber dabei hätte sich Ryo das ein oder andere Mal selbst fast umgebracht da er sich immer wieder mit der Freisetzung von seinem Ranton selbst geröstet hatte. Am Liebsten hätte Maki ihn verboten einfach weiter das Training durchzuführen.

      "Immer wieder musste er mich mit seinen Augen ansehen und behaupten das er lieber sterben würde als aufzugeben. Wie kann ein Junge nur so stur sein?", sagte sie sich als sie so die Straßen von Konoha entlagschlenderte. Aber jetzt wo sie darüber nachdachte erinnerte sie sich an Kuro zurück, der damals an ihrer Seite zusammen mit Kita und ihr bei Yorui trainiert hatte. Er war ein genau solcher Sturkopf gewesen. Immer seinen eigenen Kopf und musste immer nur Unsinn und Mist bauen. Immer wieder hatte er Maki aufgezogen mit diesen Biri Biri - Unsinn aufgezogen. Und Maki hatte immer auf ihn eingeschlagen wenn er es übertrieben hatte.

      "So ein Mistkerl, wo auch immer er ist... ich hoffe es geht im gut... ich meine er soll in der Hölle schmoren!", sagte sie sich. Und gerade als sie so Gedankenversunken war wurde sie angesprochen. "Ähm entschuldigen sie... junge Dame! Bitte würden sie jetzt bezahlen? Und wer ist Kuro?", Maki stand in dem Ausrüstungsladen an der Kasse und war wieder in Selbstgespräche verfallen. Maki lief rot an als ihr klar war das sie wieder geträumt hatte und bezahlte schnell.

      "Verzeihung... ähm ist nicht so wichtig... ich muss dann mal... woanders hin...", und dann war die verschüchterte Maki auch schon weg. Ein komisches Mädchen.

      Regeln gelesen?: M13
      Account: EA
[ Redet - Denkt - Handelt ]
Bild
[ Charakter -
Theme - Shorai Clan (Bluterbe) - Arita (Zieh Clan) ]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Maki Shorai

Beitragvon Winry Rokkuberu » Fr 24. Feb 2012, 17:37

Deine beiden Schwerter sind etwas stark was ihre Fähigkeiten betrifft, wenn du damit automatisch alle Rantontechs um 50% verstärkst und den Chakraverbrauch einmal runterstufst und das ohne Dauer des Effekts, damit haste n auto Powerup ohne Nachteile und das geht nicht, daher bitte abändern.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild

Benutzeravatar
Maki Shorai
Beiträge: 268
Registriert: So 29. Jan 2012, 02:38
Vorname: Maki
Nachname: Shorai
Rufname: Biri Biri
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: -
Clan: Shorai-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/38
Chakra: 6
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Maki Shorai

Beitragvon Maki Shorai » So 26. Feb 2012, 10:57

So habe die Schwerter so abgeändert wie wir es besprochen haben ;D

LG Katja
[ Redet - Denkt - Handelt ]
Bild
[ Charakter -
Theme - Shorai Clan (Bluterbe) - Arita (Zieh Clan) ]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Maki Shorai

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 28. Feb 2012, 10:26

Mir ist in der Story jetzt nicht wirklich was aufgefallen das die Stärke "Intelligenz" belegen würde und diese Stärke muss in der Story mehrfach aufgeführt werden. Das sie analytische Fähigkeiten besitzt muss deutlich aus der Story hervorstechen. Was ich gelesen habe zeugt aber eher davon das sie diese Auffassungsgabe nicht besitzt. Super Noten in der Akademie kann jeder haben das bedeutet noch gar nichts. Analytische Fähigkeiten erlangt man auf Mission oder in Kämpfen indem man die Situation genau erfasst und ermittelt was der Gegner vorhat usw. Ebenso zeugt das Ranton Training eher auch davon das die analytische Auffassungsgabe fehlt, denn sonst hätte Maki nicht mehrere Anläufe gebraucht sondern es schnell verstanden was ihr Sensei ihr mitteilen wollte. Dahingend die Story ausbessern sodass die Int-Stärke Belege hat oder die Intstärke entfernen und eine andere hinzufügen. Elementmanipulation ist in Ordnung soweit.

Mit geringer Stärke sich gegen mehrere Rowdys durchsetzen? Sogar einen von ihnen den Arm brechen hallte ich für leicht übertrieben. Körperliche Stärke ist ihre Schwäche, daher eine Überzahl an Gegnern auch wenn sie alle noch so unerfahren sind windel weich zu prügeln ist etwas crass, da selbst in den Schwächen steht das körperliche Angriffe nicht besonders effektiv sind passt das nicht, das sie alle Kinder zusammengeschlagen hat. Eher so das alle Kinder sie fertig gemacht hätten, das passt eig eher. Von daher die Textstelle bitte abändern das es auch passt. Klar ist Maki da ausgetickt, doch dies rechtfertigt nicht das sie aufeinmal alle zusammenschlagen kann, noch dazu waren es alle Akademisten und die sind ja noch unerfahren was Shinobifähigkeiten betrifft, sie beherrschen ja gerade mal die Grundfertigkeiten.


Sehe ich das richtig das Maki auch die Katzenkuchiyose besitzt oder trifft das nur auf die in der Storys erwähnten Npc´s zu. Wenn ersteres zutrifft bitte unter Besonderheiten ein kleinen extra Text einfügen bezüglich der Kuchiyose und in der Story den Erhalt der Kuchiyose etwas genauer beschreiben, denn ich weiß das die Katzenfami ne spezielle Prüfung besitzt für neue Vertragspartner.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild



Benutzeravatar
Maki Shorai
Beiträge: 268
Registriert: So 29. Jan 2012, 02:38
Vorname: Maki
Nachname: Shorai
Rufname: Biri Biri
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: -
Clan: Shorai-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/38
Chakra: 6
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Maki Shorai

Beitragvon Maki Shorai » Mi 29. Feb 2012, 16:51

Dachte eigentlich ich hätte genug Storybelege für die Intelligenz, aber ich hab noch ein paar eingefügt. Hier hab ich mal alle rausgesucht:

Schnell stieg ihr Ansehen dort, da sie eine außergewöhnlich gute Schülerin war. Sie konnte unglaublich schnell lernen und Wissen, egal ob prakitsch oder theoretisch, aufnehmen und verarbeiten.


Von ihrer Mutter erfuhr sie während ihrer Genin-Zeit das sie eine Shorai war. Daher beherrschte Maki schon sehr früh das Suiton und das Raiton. Generell war Maki ein sehr auffanendes Talent unter den genin, nicht zuletzt da Maki sehr intelligenz war. Sie schaffte es immer sehr schnell auf Missionen das wesentliche zu durchschauen. Das führte dazu das Makis Team schon mit zu den besten unter den Genins zählte.


Maki wurde durch das Training bei Yorui sehr stark für ihr Alter. Kurosaru war vielleicht schon wesentlich weiter als sie. Dennoch konnte sie mit ihm mithalten da sie das Training viel besser auffassen konnte. Die von Yorui gestellten Aufgaben erfasste sie schnell, analysierte sie und konnte somit eine sehr schnelle und effektive Lösung für das Problem finden. Diese Gabe hatte Kuro nicht, er war nur sehr kreativ und hatte seine eigene Methode die Dinge anzugehen als sie. Dennoch war Maki was intelligente und schnelle Lösungen betraf ihm immer voraus, und Kuro war von den Fähigkeiten her ihr weit überlegen. Dies bezeugte wieder ihre Gabe zur Analyse und ihre Intelligenz. Durch Yoruis Training in der Theorie erhielt sie weiterhin jede Menge Fachwissen über Jutsus, Techniken, ihre Funktionsweise und über allgemeine Dinge wie Länder, Dörfer und Politik. Yorui selbst war auch eine sehr intelligenze Person und konnte ihr das Wissen sehr komplex vermitteln, doch Maki nahm es sehr schnell auf und verstand alles auf der Stelle. Daher ist ihr Wissenstand schon sehr hoch, selbst für einen Chuunin.


Im theoretischen Test konnte sie nirgendwo abschreiben, da sie nicht über die nötigen Spionage-Techniken verfüte. Aber auf der anderen Seite war sie clever genug und nutzte ihr umfangreiches Wissen um die für Genin viel zu schwierigen Aufgaben ohne weiteres zu lösen. Die Formeln stellte sie einfach um um sie auf ihre Art und Weise auszurechnen, Wissen über Dinge, die sie eigentlich nicht wissen sollte, schloss sie aus logischen Zusammenhängen heraus und aus dem Hintergrundwissen welches sie von Yorui erhalten hat. Später in der Praktischen Prüfung hatte sie im Vorfeld das Gelände überschaut und sich gedanklich eine Karte zurecht gelegt. Und sie hatte ebenso die anderen Teams beobachtet und konnte daher ihre Möglichkeiten analysieren. Sie konnte ihre Fähigkeiten auf dem Gebiet der Analyse nutzen um die feindlichen Gruppen gegeneinander auszuspielen um sich dann die Schriftrollen ranzumachen. Später lernte sie vor dem Hauptkampf auch ihren Cousin Ryo kennen, mit dem sie sich sehr gut verstand. Sie half ihm die Elementarmanipulation zu meistern damit Ryo selbst in der Lage war das Ranton zu nutzen. Es war ein sehr schwieriges Training, Ryo hatte noch mehr Probleme als sie damals. Aber durch Ryos Durchhaltevermögen und Makis gut durchdachten Trainingsplan schafft es Ryo dennoch.


Wenn das nicht ausreichen sollte kann ich noch mehr Storybelege einbauen, ist kein Problem ;D

So, nun zu der Schlägerei. Wenn ein Mensch unter Adrinalin stehen sind sie zu außergewöhnlichen Leistungen fähig, auch sind sie in der Lage Stärken zu entwickeln die über ihre hinaus gehen, aber ich hab es trotzdem umgeschrieben:

Sie warf ihre Sachen weg und stürmte auf den Kerl zu der ihr das gesagt hatte und schlug ihn mit aller Kraft ins Gesicht. Die anderen Klassenkameraden versuchten ihm zu helfen und wollten auf Maki einschlagen, doch Maki machte weiter. Maki schlug einen nach den anderen zusammen, zwar waren die Wunden nicht besonders schwer, doch bekamen sie das Mädchen einfach nicht klein. In dem Moment wollte sie ncihts anders als diese Mistkerle leiden zu sehen. Unter ihnen waren auch einige hochnässige Mädchen, auch vor ihnen machte Maki nicht halt. Einer von ihnen zog sogar ein Echtes Kunai. Dabei versuchte er sie zu attackieren doch Maki fing den Angriff ohne Probleme ab und entwaffnete den Jungen. Sie hielt ihm das Kunai an die Kehle und bedrohte ihn damit. Als ihr bewusst wurde was sie getan hätte rannte sie davon, wollte nur noch weg.


Nein Maki hat kein Katzen-Kuchiyose.

LG Katja
[ Redet - Denkt - Handelt ]
Bild
[ Charakter -
Theme - Shorai Clan (Bluterbe) - Arita (Zieh Clan) ]

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5739
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Maki Shorai

Beitragvon Winry Rokkuberu » Do 1. Mär 2012, 10:41

Hab mir die Stellen jetzt nochmal durchgelesen und für okay befunden und da ich sonst nichts weiter gefunden hab

Angenommen
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild



Benutzeravatar
Maki Shorai
Beiträge: 268
Registriert: So 29. Jan 2012, 02:38
Vorname: Maki
Nachname: Shorai
Rufname: Biri Biri
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,69 Meter
Gewicht: 60 Kilogramm
Rang: -
Clan: Shorai-Clan
Wohnort: -
Stats: 30/38
Chakra: 6
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5

Re: Maki Shorai

Beitragvon Maki Shorai » Do 1. Mär 2012, 15:44

Cool, danke ;)

LG Katja
[ Redet - Denkt - Handelt ]
Bild
[ Charakter -
Theme - Shorai Clan (Bluterbe) - Arita (Zieh Clan) ]

Narukami Suki

Re: Maki Shorai

Beitragvon Narukami Suki » Mi 7. Mär 2012, 12:18

Bild


Zurück zu „Angenommene Charaktere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste