Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Zu jeder Mod-Konversation wird hier ein passender Thread erstellt, indem ihr eure Kritik äußern könntet.
Hikari Raijin

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Hikari Raijin » Di 22. Jan 2013, 22:07

Ich bitte mal um eine etwas verständlichere Erklärung für folgenden Beschluss, da ich ja solche Jutsus beherrsche^^:

Minato Uzumaki hat geschrieben:Ausweichtechniken allgemein Unsere Regelung für das Kawarimi no Jutsu ist euch sicherlich bekannt, unserem User Peder aka Chiba viel nun auf das wir viele Jutsu von niedrigem Rang haben , die einen ähnlichen Effekt wie das Kawarimi no Jutsu ermöglichen, dies jedoch ohne Einschränkungen oder Vorbereitungszeit daher: Ab werden Jutsus wie Kawarimi no Jutsu auf eine Anwendung im Kampf beschränkt, jedes Jutsu dieser Art muss im Vorfeld vorbereitet werden. Es dürfen höher rangige Jutsu beworben werden, darunter Fallen S-Rang Ausweichtechniken hier gehen wir nach dem Prinzip Verbrauch/Verbrauch- Habt ihr eine solche Technik oder einen Clan der ein solches Jutsu enthält , dann stellt bitte eine Nachbewerbung mit eurer nun nach diesen Richtlinien gebalancten Form.


Ich versteh das nun gerade etwas... naja... eigentlich so gar nicht. Sprich man möchte nun jegliche Ausweichtechniken mit einem E-Rang mit dem Chakraverbauch Sehr Gering o. Gering gleichsetzen, selbst wenn meine z.B. Technik C-Rang und 'nen mittleren Chakraverbrauch oder gar S-Rang und nen hohen Chakraverbrauch hat? Außerdem verstehe ich den Part mit dem S-Rang nicht und finde das Prinzip Verbrauch/Verbrauch nur schwammig bis gar nicht erklärt, jedenfalls kann ich mir nichts drunter vorstellen, wie es nun damit regeln ist.


Habe übrigens bei der Abstimmung nur für bis zu FA gestimmt. Zwar scheinen einige es durchaus zu wollen, dass man so viele Charaktere besitzen kann, was auch einigermaßen verständlich ist, wenn man die Zeit aufbringen kann. Da ich eher geteilter Meinung dementgegen bin, hab ich zwar für FA bestimmt, aber bei diesem sollte man es nun auch endgültig belassen. Denn was mir in der Vergangenheit (als es noch VAs als Standardaccs gab) als auch jetzt aufgefallen ist bzw. auffällt, ist, dass wenn eine Person zu viele Charaktere hat und mit diesen aktiv postet die Qualität der Posts darunter leiden. Zwar nicht vom Schreibstil her oder ähnliches, nur ist mir immer wieder aufgefallen, dass Leute sich nicht richtig in ihren Charakter hineinversetzen können durch die ganzen verschiedenen Accounts, das Ganze passiert aber nur unterbewusst. Das finde ich zu einem für den Charakter schade, dass er sich nicht in den richtigen Zügen, so wie ich mir den Charakter eigentlich immer vorgestellt habe, ausleben kann. Es ist ein sehr subjektives Maß, was andere bestimmt auch anders sehen, ich weiß, aber naja, dafür geht halt meine Stimme drauf.^^

Yamanaka Shizuka

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Yamanaka Shizuka » Di 22. Jan 2013, 22:34

[align=justify]
Hikari Raijin hat geschrieben:Habe übrigens bei der Abstimmung nur für bis zu FA gestimmt. Zwar scheinen einige es durchaus zu wollen, dass man so viele Charaktere besitzen kann, was auch einigermaßen verständlich ist, wenn man die Zeit aufbringen kann. Da ich eher geteilter Meinung dementgegen bin, hab ich zwar für FA bestimmt, aber bei diesem sollte man es nun auch endgültig belassen. Denn was mir in der Vergangenheit (als es noch VAs als Standardaccs gab) als auch jetzt aufgefallen ist bzw. auffällt, ist, dass wenn eine Person zu viele Charaktere hat und mit diesen aktiv postet die Qualität der Posts darunter leiden. Zwar nicht vom Schreibstil her oder ähnliches, nur ist mir immer wieder aufgefallen, dass Leute sich nicht richtig in ihren Charakter hineinversetzen können durch die ganzen verschiedenen Accounts, das Ganze passiert aber nur unterbewusst. Das finde ich zu einem für den Charakter schade, dass er sich nicht in den richtigen Zügen, so wie ich mir den Charakter eigentlich immer vorgestellt habe, ausleben kann. Es ist ein sehr subjektives Maß, was andere bestimmt auch anders sehen, ich weiß, aber naja, dafür geht halt meine Stimme drauf.^^
Ja, etwas ähnliches hatte ich ja oben bei meinem ersten Post auch schon angemerkt. Ich finde einen FA okay, aber es sollte nach wie vor eine Grenze geben, sonst wird einfach jedes irgendwie ansatzweise gut klingende Konzept beworben. Wenn es aber ein Limit gibt müssen alle sich entscheiden, welches sie nehmen und evtl. einen anderen Charakter dafür opfern müssen.[/align]

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12271
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Minato Uzumaki » Di 22. Jan 2013, 23:12

Andy die Erklärung ist ganz simpel , z.B das Jutsu welches du dich in Licht auflöst ist das Kouton: Hikari no Kaisansuru ("Lichtfreisetzung: Auflösen in Licht"

so es ist C-Rang Chakraverbrauch gering , du könntest damit A-Rang Jutsu die einen sehr hohen Verbrauch haben einfach so ausweichen ohne Nachteile für dich.

So durch die neue Regelung ist das in soweit anderst, das der Chakraverbrauch zwar gleich bleiben kann , du diese Technik aber vorbereiten musst wie beim Kawarimi no Jutsu. Ebenfalls werden diese Jutsu nur auf eine Anwendung im Kampf beschränkt.

Daher du hast eine Technik die du in einem Post zuvor vorbereiten musst, bei deiner Technik würde es reichen das du schreibst das du dein Chakra konzentrierst um auf die nächste Aktion deines Gegners vorbereitet zu sein. So greift dein Gegner dich nun im nächsten Post mit etwas an kannst du dein Jutsu verwenden , macht er nichts ist die Anwendung für das Ausweichjutsu verbraucht. Demnach erfordenr solche Jutsu nun mehr Taktik. Natürlich kann der Satz das du damit dann keinen S-Rang mehr ausweichen kannst entfernt werden, das war ohnehin unrealistisch bzw. fehlte die Begründung und ist nach dieser Regelung nun nicht mehr nötig.


Hast du nun auf anderer Seite ein S-Rang Ausweichjutsu mit Chakraverbrauch sehr hoch , sehen wir keinen Sinn dahinter dies so zu beschränken , denn sehr hoher Verbrauch kann auch sehr hoch Ausgleichen im Angriff. So war der Gedankengang des Teams.

Ich hoffe ihc konnte erneut behilflich sein.

LG Chris

Hikari Raijin

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Hikari Raijin » Di 22. Jan 2013, 23:49

Nun gut, erstmal danke schön für die Erklärung. =)

Nun weiß ich aber nicht, wie man so etwas rechtfertigen kann, wenn man ein B-Rang oder A-Rang Jutsu hat, dort einen höheren Chakraverbauch als das Kawarimi no Jutsu hat, dass man sagt, dass es vom Prinzip her alles das Gleiche ist - Im Post vorher vorbereiten, Chakra verwenden, dann verfällt es. E-Rang Jutsu mit Chakraverbrauch Gering einem B- bzw. A-Rang-Jutsu mit Chakravebrauch Mittel oder Hoch gleichzusetzen - es wäre eigentlich das Gleiche, wenn man nun alle Ausweichjutsus so definieren will - fände ich recht... joa.^^


S-Rang Jutsu's müssten also nun nicht im Post vorher vorbereitet werden? Oder doch, nur dass man halt keine Begrenzung an Ausweichungen hat?

Nakamura Masaru

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Nakamura Masaru » Mi 23. Jan 2013, 07:53

Also ist es bei solchen Techniken auf dem S-Rang nur vom Chakraverbrauch abhängig. Oder wie verhält es sich bei Jutsu, wie dem Hiraishin no Jutsu. Dort besteht ebenso kein immenser Chakraverbrauch, jedoch ist es auch keine reine Technik des Ausweichens. Bedeutet es zugleich, dass die Technik nur einmalig zum Ausweichen verwendet werden darf, oder wie darf ich das bei solchen Techniken verstehen?

Gruß Sascha

Uchiha Hadara

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Uchiha Hadara » Mi 23. Jan 2013, 12:25

Raiko hat geschrieben:Also ist es bei solchen Techniken auf dem S-Rang nur vom Chakraverbrauch abhängig. Oder wie verhält es sich bei Jutsu, wie dem Hiraishin no Jutsu. Dort besteht ebenso kein immenser Chakraverbrauch, jedoch ist es auch keine reine Technik des Ausweichens. Bedeutet es zugleich, dass die Technik nur einmalig zum Ausweichen verwendet werden darf, oder wie darf ich das bei solchen Techniken verstehen?

Gruß Sascha


Ich greife mal eben deinen Gedankengang auf - es wäre ziemlich idiotisch, dumm und peinlich, wenn deine Vermutung zutreffen würde. Auch klang die Erklärung weiter oben so in der Art:

Attacke A hat einen Chakraverbauch von A,

dann brauch Ausweichmanönver B denselben oder fast gleichen Verbrauch, sonst wäre das ja ziemlich unfair!


Persönlich wäre ich dafür, dass man sich die Jutsu ansieht und man eben darauf achtet, dass es nicht der viel heranzitierte Chakraverbrauch sein sollte, der bestimmt, WAS mit einer Technik möglich ist, sondern die TECHNIK selbst. Denn der "Stärkste" oder besser gesagt der "mit Chakra Aufgeblasenste" sollte neben seinen Angriffstechniken, die schon verheerend genug sind, anderen nicht auch noch damit verdammt hohe Kosten auferlegen können, wenn man beispielsweise sagen würde, dass man nun zum Ausweichen einer Technik von extrem hoch, mindestens einen Verbrauch von sehr hoch haben muss. Damit wäre nämlich vor beinahe jedem Kampf der Ausgang abzusehen, wenn man sich schlicht Ausdauer, Chakra und die besonderen Gegenstände, Juins usw. der Leute ansieht.

Und DAS kann dann wohl NICHT im Sinne eines "Balancings" sein.

Zu dem Punkt: Ausweichen im Post zuvor vorbereiten. Da wir alle Rollenspieler sind, die natürlich ALLES lesen, was der andere in seinem Post schreibt, sind wir ALLWISSEND im Gegensatz zu z.B. Mangacharakteren. Dies bringt uns in die unbequeme Ausgangslage, dieses Wissen vielleicht bewusst, vielleicht unbewusst, auszunutzen, was man bei dem einen eher, bei dem anderen weniger vermuten würde. Allerdings würde es, bei der Regelung ganz einfach dazu führen, dass jetzt JEDER immer in seinem Post IRGENDWO erwähnt, dass er sich IRGENDWIE auf ein Ausweichmanöver vorbereitet - und alle würden immer schön und einfach ausweichen. Bis auf die stolzen Besitzer von A oder S-Rang Ausweichtechniken, die das ja nach wie vor einfach so machen können - allerdings fällt mir da momentan nur eine hohe Geschwindigkeit und das Hiraishin als Mangajutsu ein. Bei letzterem ist ja das Ausweichen eines der GRUNDIDEEN der Technik, was die Stärke der Technik im Bezug auf diese Diskussion meiner Meinung nach rechtfertigt. Meiner Ansicht nach würde diese "neue Regelung" genauso wieder dazu führen, dass der, der dann wieder über das meiste Chakra verfügt kaum mehr verlieren kann - das hat weniger was mit Taktik, als mit einem Freifahrtsschein für, ob dann nun geahndetes oder durch die Regel erlaubtes, Powerplay zu tun.

Lieben Gruß,

Tobi

Yamanaka Shizuka

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Yamanaka Shizuka » Mi 23. Jan 2013, 13:00

Kann ich nur voll und ganz zustimmen.
Ich kann sowieso nicht wirklich nach voll ziehen, warum dieses 'Balancing' zu den Ausweichtechniken sein muss. Eigentlich war ich ganz zufrieden damit, so wie es war. Aber das mag daran liegen, dass ich ein fairer RPGler bin und auch mal einen Treffer einstecken kann und noch nicht sonderlich viele Kämpfe hinter mir habe.

So long,
Oddy

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12271
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24
Größe: 1,77 m
Gewicht: 68 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Minato Uzumaki » Mi 23. Jan 2013, 16:39

Also ich habe Inrpg schon relativ oft gekämpft und auch schon Kämpfe auf gleichem wenn nicht sogar mir überlegenem Niveau geführt. Bestes Beispiel ist da wohl der Kampf von Seiji gegen Fudo. Dort war es wie ihr so schön sagt kein Problem, denn der Kampf war absolut fair , Treffer wurden verteilt aber auch eingesteckt und die Charaktere mussten sich nicht gleich vernichten obwohl sie an ihre Grenzen gegangen sind.

Dies ist aber deffinitiv nicht die Basis und Fairness kann man zu von seinem Gegenspieler sich wünschen/erwarten aber ob dann nicht die Lücken des Regelwerkes gnadenlos ausgenutzt werden ist eine andere Geschichte.

Es ist doch gut das ihr ein solches Meinungsbild habt , aber ich habe noch keinen sinnvollen Vorschlag hier zu einer alternativen Lösung gesehen, sollte ich diesen überlesen haben klärt mich gerne auf.

Denn der Punkt Beispielsweise das man auch die Timeline ausnutzen kann , da gebe ich wieder das Beispiel Charakter A führt ein Gespräch mit Charakter B , Charakter B greift Charakter A an. Nun könnte A einfach während des Gespräches angreifen laut aktueller Regelung und somit die komplette Angriffsaktion annulieren. Sowas finde ich balance technisch viel bedenklicher als die Beschränkung der Ausweichtechniken wobei man hier sicherlich nachhelfen könnte.

Wenn die Vorbereitungszeit entfernt werden sollte was in dieser Form nicht notwendig ist muss dennoch die Anwendungszahl ganz niedrig bleiben denn Sinn des Balancings ist es auch nicht Jene mit viel Chakra auszuklammern und deren Angriffe werden von C-Rang Auflösungs/Ausweichjutsu annuliert , woran liegt da bitte die Fairness? Deswegen schwieriges Thema meiner Meinung nach ich hoffe wir kommen mit der Userschaft zu einer Ideallösung.

LG Chris

Uchiha Hadara

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Uchiha Hadara » Mi 23. Jan 2013, 18:17

Guten Abend Chris,

da ich gerade kurz angebunden bin, wollte ich nur anmerken, dass eine "Anzahl" an Ausweichmöglichkeiten (z.B. drei Mal das Shunshin no Jutsu [wie von Hanzo gegen die Densetzu no Sannin eingesetzt]), zu verschränktem und teilweise schwer nachvollziehbarem RPG führt. Es ist nun einmal möglich, dass man durch gewisse Techniken ausweichen kann, weshalb der "Angriff" immer sehr wohl überlegt und auch getimed sein muss, wie man beim Kampf zwischen Pain und Naruto z.B. sieht, wo letzterer sogar ne Rauchbombe einsetzt - ein in unserem Forum eher wenig gebräuchlicher Gegenstand, der aber heillos unterschätzt wird.

Gruß,

Tobi

Niwatori Sakebi

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Niwatori Sakebi » Mi 23. Jan 2013, 18:48

Kleine Anmerkung - Ich glaube das Damian und ich übersehen worden. Also auf der Seite 1. Ich glaube nicht gesehen zu haben, das darauf Stellung bezogen wurde oder wie ist dazu die lage? o.o

LG Keimi

Nakamura Masaru

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Nakamura Masaru » Mi 23. Jan 2013, 20:51

Auch zu meiner Frage/Bemerkung scheint nicht explizit Stellung genommen worden zu sein.

Gruß Sascha

Yamanaka Shizuka

Re: Anmerkungen zur Modkonvi vom 20.01.2013

Beitragvon Yamanaka Shizuka » Mi 23. Jan 2013, 21:31

[align=justify]
Minato Uzumaki hat geschrieben:Es ist doch gut das ihr ein solches Meinungsbild habt , aber ich habe noch keinen sinnvollen Vorschlag hier zu einer alternativen Lösung gesehen, sollte ich diesen überlesen haben klärt mich gerne auf.

Warum einen Alternativvorschlag? Nur weil jemand etwas vorgeschlagen hat muss es jetzt auf Teufel komm raus irgendwie neu gemacht werden? Es schien doch keiner zuvor ein Problem zu haben und wenn die Ausweichtechniken ein wenig zu sehr ausgenutzt wurden, kann man immer noch um einen Modpost bitten.
Ich sehe keinen Grund dazu, dass jetzt unbedingt zu ändern.

So long,
Oddy[/align]


Zurück zu „Mod-Konversation [Kritiken]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste