Dämonen // Unterwelt Story

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12183
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 22
Größe: 1,77 m
Gewicht: 67 kg
Rang: Akatsuki
Clan: Uzumaki
Wohnort: Reisend
Stats: 46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Gesucht: Konoha-Gakure
Kiri-Gakure
Suna-Gakure
Discord: Nefaras#3621
Wohnort: Landstuhl

Dämonen // Unterwelt Story

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 20. Mär 2015, 08:37

Bild
Bild
~My brothers, at long last we stand re-united. The infernal gate has been prepared, while the time of our final victory is at hand. Let the way to hell be open ... and the evil that was once vanquished shall rise again. Wrapped in the guise of man shall you walk amongst the innocent, and terror shall consume they that dwell upon earth. The sky shall rain fire, and the seas will become as blood. The righteous shall fall before the wicked. And all creation shall tremble before the burning standards of Hell. The gate stands ready. Now my young brothers, the time has come to assume your true form... Arise ...Lord of Evil... You are the harbinger of our return. Send forth your terror into this world~

Geschichte: Lange vor den Lebzeiten des Rikudo Sennin herrschten in der Unterwelt 7 Dämonen des Chaos über die vollständigen Streitmächte des Bösen. Die Tore zu den Pforten der Unterwelt waren vor all diesen Jahren noch offen und das "Böse" war im ständigen Kampf mit den Mächten des "Guten". Es ist bekannt das die 7 obersten Dämonen genannt die "großen Übel" von einem größeren Bösen verzehrt worden sind. Die Duranin waren es, die diesem Bösen einhalt geboten und es in die Vergessenheit geschickt haben. Der Abkömmling dieses uralten Bösens wurde die erste Quelle des Bösen, somit war die Linie der 7 zum ersten Mal gebrochen. Die Pforten zur Unterwelt wurden versiegelt, bis zum heutigen Tag. Der Dämon Sparda wurde zur ersten Quelle des Bösen, er sah die Herrschaft der 7 als dunkelstes Zeitalter der dämonischen Geschichte an und unter sener Herrschaft waren alle Dämonen unter einem Banner geeint. Als auch die Linie des Bösen versagte und in der Unterwelt nachdem Tod der Quelle des Bösen, kämpfe um die Macht herrschten war es Minato Uzumaki, der rechtmäßig als der Kyuubi Jinchuuriki und somit mächtigster "lebender" Dämon unserer Zeit , seinen Thron bestieg. Als wichtigstes Ereigniss schlechthin für den Fall der 7 großen Übel ist der Überfall von dem Herren der Zerstörung Lord Baal auf das Volk der Rachni. Dieses Ereigniss schürte große Zweifel an dem "Bündniss" unter den 7, woraufhin die Brüder Azmodan und Belial es leichter hatten die ungeeinten Mächte ihrer Brüder und Schwester zu zermürben. Als das Urböse den Thron der Welt erklommen hatte gab es für das Leben auf unserer Welt kaum noch eine Atempause. Das Urböse ernannte sich selbst zur Quelle allen Bösens und führte besiegelte damit das Ende der Herrschaft der 7 großen Übel. Erst die Duranin beendeten die Herrschaft des Urbösen und verbannten es für alle Zeit. In der Unterwelt kehrte die Ordnung durch eine neue Quelle des Bösen zurück. Die erste Quelle des Bösen nach der Wiederherstellung der Ordnung war der Erzdämon Mundus.


Geschichte Timeline:
-Vor den Lebzeiten des Rikudo Sennin herrschten in der Unterwelt die 7 großen Übel
-Jeder der 7 herrschte über einen gewissen Teil der Unterwelt und der Zwist untereinander wuchs (Infos bei den Übeln)
-Das Urböse Tathamet übermannte durch den Verrat von Azmodan und Belial den Herren von Lüge und Sünde die anderen großen Übel.
-Nach einem gewaltigen Konflikt mit den Duranin und an deren Spitze der Angiris Rat schafften es dieser das Urböse Tathamet zu bannen.
-Sparda wurde zur ersten Quelle des Bösen nach dem Urbösen Tathamet und regierte von dortan die Unterwelt.
-Mundus der um die Herrschaft der Unterwelt ebenfalls trachtete, war ebenfalls kurzzeitig Quelle des Bösen und er war für die Ausbreitung der Okumura in der Welt der Menschen verantwortlich.
-Die Zugänge zur Unterwelt , die einst durch Diablo den Herrn des Schreckens erbaut worden sind wurden alle samt vernichtet.
-Später erfuhr man das es noch mehrere versteckte Zugänge geben sollte (Travincal und einen beim Sakebi Clan).
-Nach dem Tod Spardas ging der einzige Schlüssel (dessen Schwert) an seinen Sohn Dante
-Die Unterwelt blieb Führungslos bis Minato Uzumaki der sich selbst zur neuen Quelle des Bösen ernannte Dante tötete somit in die Unterwelt reisen konnte und die Position des obersten Bösen erneut besetzte.
-Minato führte ein großes dämonisches Heer aus der Unterwelt hinaus.
-Die Essenz Tathamets als Urböse kam frei und wurde durch die Geburt von Minato Uzumakis und Tia Yuukis Sohn Takashi in die Welt der Menschen freigelassen.
-Die Pein durch das Böse nicht vergessen gab es einen großen Verrat unter den Dämonen und der Sohn Minatos und Tias wurde in die Unterwelt entführt. Im Zuge dessen wurden alle einst verbündeten Dämonen vernichtet mit Ausnahme der Racchni die in Tia ihre neue Königin gefunden hatten.
-Das Portal zur Unterwelt in Travincal wurde durch Minato vernichtet , so blieb lediglich der Hauptzugang als Reisemöglichkeit in die Unterwelt. Dates Schwert , das Schwert der dämonischen Quelle Sparda wurde zusammen mit einem Reißzahn des Uzumakis zum Schwert von Tia Yuuki.
-Die Racchni sind somit neben den Dämonen die sich noch zu früherer Zeit im Akuma no Kuni angesiedelt hatten die einzigen lebenden Dämonen in der Welt der Menschen.



Die 7 großen Übel Allgemein + Übersicht:
Es ist in Vergessenheit geraten wie die großen Übel der Vergangenheit zu ihren Titel kamen, bekannt ist nur, dass die 7 absolut gleichgestellt sind und jeder Titel für bestimmte Eigenschaften des Lords und dessen Aufgabe steht. In der Unterwelt existieren eine Vielzahl von dämonischen Rassen, allesamt mit ihren eigenen Oberhäuptern, verschiedenen Lebensumständen und einer eigenen Hirachie intern. Die 7 großen Übel teilten die Mächte der Unterwelt untereinander auf und vereinten sie zu Kriegszeiten unter einem Banner. Es kam oft vor das die 7 untereinander um eine Vormachtstellung kämpften , demnach war es nicht unüblich, dass Armeen der Unterwelt ihren "Lehnsherren" wechselten. Mit viel Fantasie könnte man also das System der 7 mit einer großen Nation vergleichen, die in 7 nahezu gleich große aber immer schwankende Kleinreiche geteilt ist, wo jeder Lord für sich seinen eigenen Machtbereich besitzt.

1. Der Herr der Zerstörung ("The Lord of Destruction"): Der Herr der Zerstörung ist ein Wesen das nach der puren Zerstörung strebt, er ist es der die Aufgabe besitzt alles Unwürdige ins ewige Nichts zu führen. Der Herr der Zerstörung war es , der unter den Dämonen "die Schwäche" aussortiert hat. Das heißt es war die Aufgabe des Herren der Zerstörungs Dämonen die nicht in das Gleichgewicht der Kräfte des Bösen gepasst haben zu vernichten. Mit anderen Worten alle Dämonen die nicht der Herrschaft der 7 folgten oder einfach in seine nAugen zu schwach waren um ein Existenzrecht zu besitzen wurden ausgelöscht. So war es auch der Herr der Zerstörung der die Rachni nahezu ausrottete.
Früherer Lord: Baal, er war der erste Herr der Zerstörung und ist nach Mephisto der zweit Ältester der 7 großen Übel. Baal war für seine zerstörerische Natur und sein chaotisches Gemüt bekannt. Er liebte die Zerstörung , desshalb kam es oft vor das er selbst treue Untertanen zu seinem eigenen Vergnügen vollkommen vernichten lies. Baal fürchtete in seinem Herrschaftsgebiet um die Vormachtstellung, da die Rachni bedeutend und in kurzer Zeit an immer mehr Macht gewannen, er fürchtete um seinen Verstand und das diese eigentlich niederen Dämonen es eines Tages schaffen würden selbst Ihn zu kontrollieren. Daraufhin zog der Herr der Zerstörung mit seinen treuen Dienern der Zerstörung aus und vernichtete die Rachni mitten in ihrem Herz, ihren Brutkammern. Als Vorwand schieb er die Vernichtung einer unwürdigen Rasse vor. Mit dieser Tat zog er den Zorn von Duriel dem Herren der Schmerzen auf sich, der selbst ein mutierter Rachni war. Unterstützt nach seiner Tat wurde der Herr der Zerstörung vom Herrn des Hasses Mephisto und vom Herr der Sünden Azmodan.

2. Der Herr des Hasses ("The Lord of Hatred"): Der Herr des Hasses , war lange Zeit der älteste der 7 Brüder , seine Erfahrung und sein Hass war es der seine Brüder antrieb ihre Aufgaben zu erfüllen. Er verachtet das Leben und strebt nach der Erneuerung , seine größte Kraftresource ist der Hass. Als Bindeglied der 7, war es der Herr der Hasses , der seine Brüder und Schwestern sofern es erforderlich war einte. Als ältester der 7 genoss er durch seine Weisheit und Macht das größte Ansehen unter den Lords.
Früherer Lord: Mephisto, war der erste Herr des Hasses und der älteste der 7 großen Übel. Als oberster Verwalter behielt er die Schritte der anderen Lords genau im Auge. Er war der oberste Stratege der Unterwelt und seine Intelligenz und Hinterlist gefürchtet. Mephisto wurde von dem Vorhaben Baal`s die Rachni zu vernichten in Kentniss gesetzt, doch anstatt seinen Bruder zu bestrafen willigte er ein , dass es zu gefährlich sei die Rachni weiter am Leben zu lassen. Ihre Zahl war in den vergangenen Jahren enorm gewachsen, es war an der Zeit das Wachstum dieser Dämonenspezies zu "kontrollieren". Der Meinung des Ältesten fügte sich schlussendlich auch Duriel mit der Einschränkung das er selbst eine Brut von Rachni unantastbar von dieser Regelung züchten dürfte. Mephisto lies sich auf diesen Handel ein, man sagt das einige der Rachni aus Travincal direkt von Duriel selbst abstammen. Mephisto war ebenfalls bekannt für seine Experimente an der dämonischen Spezies , so erschuf er die Asari aus den Dämonen der Wolllust , die später zu reinen Dienern des Urbösen Tathamets wurden.

3. Der Herr des Schreckens ("The Lord of Terror"): Der Herr der Schreckens, auch Vorbote des brennenden Weges genannt ist wie der Name schon sagt der Bote der entsannt wird um die Feinde des Bösen in einem ersten Schlag zu brechen. Er treibt den Terror der 7 voran und war zu Lebzeiten der jüngste der 7 Geschwister. Ähnlich wie in der Rangordnung der Bijuu, wurde der Herr des Schreckens oft als Schwächster der 7 großen Übel angesehen. Das der letzte Schreckenslord in seiner eigentlichen Stärke unter den obersten drei Lag war den wenigsten Dämonen bekannt. Da die 7 großen Übel nach Außen hin immer als gleichberechtigte Macht angesehen wurden, Kämpfe untereinander waren zwar keine Seltenheit , doch ein direkter Kräftevergleich blieb bis zur Vernichtung der großen Übel aus.
Früherer Lord: Diablo, war der jüngste der 7 großen Übel. Er gallt als Vorbote der Zerstörung und begab sich oft in Gestallt eines Menschen in die Welt der Sterblichen. Er betrachtete diese Welt nicht wie seine anderen Brüder als Zone des Abschaums, er sah in den Menschen eine gierige Macht, die man entweder kontrollieren oder vernichten müsste. Diablo versuchte oft in der Gestallt eines Mannes die Menschlichen Ängste und Gefühle zu verstehen um so im Falle des Kampfes diese Rasse für immer in Angst und Schrecken versetzen zu können. Diablo war es auch der den Dämonen Yaerius damit beauftragte die Welt der Sterblichen zu infiltrieren. Dies führte zur Gründung der Zakarum und zu einem der letzten Portale in die Welt der Unterwelt welches in Travincal seinen Standort hatte. Trotz seines für einen Dämon jungen Alters war Diablo mit Mephisto und Baal mächtiger als die anderen 4 verbliebenen Übel. Die Ausrottung der Rachni kümmerte den Herr des Schreckens wenig , kurz nachdem Urteil Mephistos wurde auch der jüngste der 7 über die Tat seines Bruders Baal informiert. Diablo schaffte es als einer der wenigen zu überleben und seine Essenz an einen sterblichen Körper zu binden. Dieser wurde jedoch später von Felicita Teiko, Takashi Aono und Zuko Usuyami vernichtet.

4. Der Herr der Sünde ("The Lord of Sin"): Der Herr der Sünde ist mit seinem Bruder dem Herr der Lügen zu früheren Zeiten die gewesen die der dunklen Macht dazu verholfen haben die anderen Übel zu vernichten. Ihnen wurde einen Platz an der Seite der neuen Quelle versprochen zum Ende hin wurden Beide verraten und vernichtet. Die Aufgabe des Herren der Sünde war es die Sünden der Menschheit gegen sie zu verwenden , auch bestrafte er die Dämonen die gegen die Gesetze der 7 sich äußerten und so zu Sündern der Sünde wurden. Der Herr der Sünde arbeitet somit eng mit dem Herren der Zerstörung zusammen. Es ist seine Aufgabe die "erwachten" Sünden aufzuspüren und dann in Zusammenarbeit mit dem Herren der Zerstörung diese zu vernichten. Anderst als der Herr der Zerstörung war er dafür bekannt von den Sünden zu zehren und somit einen Vorteil selbst aus schlimmstem Verrat zu ziehen.
Früherer Lord: Azmodan, sein Name ging zusammen mit Belial in die Geschichte der Dämonen als die Verräter ein. Das Urböse was die alleinige Herrschaft in der Unterwelt anstrebte und eigentlich nur nach purer Vernichtung strebte war es welchem Azmodan und Belial schlussendlich zum Sieg über die restlichen 5 großen Übel verhalfen. Die Ausrottung der Rachni kam für Azmodan gelegen, da sich seine Brüder mit der Tat von Baal beschäftigten war er dazu in der Lage die Ankunft der einzig wahren Quelle vorzubereiten. Aus diesem Grund befürwortete er die Entscheidung des Herren der Zerstörung obwohl er zuvor nicht von diesem über seine Absichten in Kentniss gesetzt worden war. "Die Rachni sind zu einer Sünde ihrer eigenen minderwertigen Existenz geworden Lord Baal handelte mit meiner Zustimmung". Er log also selbst die anderen großen Übel an und verschaffte damit dem Herren der Zerstörung weitere + Punkte ungeahnt dessen das diese Lüge nur zum Eigennutz gut war.

5. Der Herr der Lügen ("The Lord of Lies"): Der Herr der Lügen ist mit seinem Bruder dem Herr der Sünden zu früheren Zeiten die gewesen die der dunklen Macht dazu verholfen haben die anderen Übel zu vernichten. Ihnen wurde einen Platz an der Seite der neuen Quelle versprochen zum Ende hin wurden Beide verraten und vernichtet. Der Herr der Lügen war oft in Gestallt eines Streiters des "Guten" unterwegs um mit seinem Lügenspiel den Feind zu schwächen. Der erste Meister der Lügen war es der die Zakarum gründete und für ihren Untergang verantwortlich war. Man sagt es sei der Herr der Lügen gewesen der hinter dem Rücken der anderen großen Übel ein weiteren Zugang zur Unterwelt erschuf , um von dortaus auf Erden zu wandeln. Man geht davon aus , dass er bereits früh einen Plan schmiedete seine Brüder und Schwestern zu stürzen, doch alleine nicht mächtig genug war einen solchen Plan umzusetzen, desshalb ist es wahrscheinlich das ebenfalls der Herr der Sünde früh über sein Vorhaben bescheid wusste.
Früherer Lord: Belial, sein Name ging zusammen mit dem von Azmodan in die Geschichte der Dämonen als die Verräter ein. Während dem Überfall von Lord Baal auf die Rachni war der Herr der Lügen damit beschäftigt einen zweiten Zugang zur Unterwelt zu erschaffen. Dies war ihm mithilfe der noch menschlichen Zakarum möglich. Ihr Wissen im Bereich der rituellen Künste ermöglichten erst sein Vorhaben. Nachdem das Portal erschaffen wurde verfielen die Zakarum der Reihe nach dem Wahnsinn ihrer dunklen und verderbten Kräfte. Belial kehrte in sein Reich zurück und wurde anschließend von Azmodan über die Taten ihres Bruders Baal informiert. Mehr als Gelächter über die Dummheit des Herren der Zerstörung kam nicht von Belial, zusammen spinnten die beiden Übel nun weiter ihre Fäden um schlussendlich ihre anderen Brüder und ihre Schwester zu vernichten.

6. Der Herr des Schmerzes ("The Lord of Pain"): Der Herr der Schmerzen ist ein Dämon der sich mehr als jeder Andere an dem Leid seiner Opfer stärkt , zu früheren Zeiten wurde der Herr der Schmerzen dazu eingesetzt über die Gefangenen zu wachen und alle Informationen aus diesen heraus zu bringen. Meist quälte er seine Opfer über Jahre hinweg bis diese an ihren Schmerzen starben. Der Herr des Schmerzes erwartete oft das Urteil des Herren der Qual um danach seiner Aufgabe nachzugehen.
Früherer Lord : Duriel, war ein Rachni der durch eine Mutation die Fähigkeit verlor Gedanken zu kontrollieren. Dieser Defekt seines Lebenskörpers wurde durch eine dunkle Machteinwirkung während seiner Eiphase hervorgerufen. Es ist nicht bekannt wer für diese Machteinwirkung verantwortlich war, doch war es die Larve Duriels die als einziger Nachkomme des Rachni Wurfes überlebte. Duriels Macht Gedanken zu kontrollieren Verschwand aber nicht einfach sie mutierte mit seinem Körper mit. So war der Herr der Schmerzen dazu in der Lage die Gedanken seiner Gegner in seiner nähe einzufrieren und ähnlich wie bei einem Gefrierbrand , das Hirn und schlussendlich dem Körper selbst zu schaden. Mit diesen Fähigkeiten war er das Symbol des Schmerzes schlechthin. Als sein Bruder Baal sein Volk nahezu ausrottet zog er den Zorn von Duriel auf sich, der Herr der Schmerzen lies sich durch die Meinung des ältesten Übels Mephisto besänftigen.

7. Der Herr der Qual ("The Lord of Anguish"): Der Herr der Qual ist ein jener Dämon der es sich zur Aufgabe gemacht hat seine Opfer zu quälen, im Unterschied zum Herren des Schmerzes ist der Dämon hierbei von seiner Lust getrieben. Dieser Titel ist der einzige der jemals von einem weiblichen Dämon besetzt wurde. Der Herr der Qual war es der als oberster Richter fungierte und verurteilte in ihrer tiefsten Qual mithilfe des Herren des Schmerzes vollständig zermürbte.
Früherer Lord: Andariel, war der einzige weibliche Dämon unter den großen Übel. Sie war es die die "Arbeit" an Menschen stark befürwortete , ihrer Meinung nach gab es kein Wesen was so von seinen Gefühlen getrieben war wie der Mensch und dadurch konnte sie mit der Qual eben dieser Menschen ihre Macht weiter steigern. Es heißt in ihrer Kammer hätte Andariel ein Bad gefüllt mit dem Blut tausender ausgewählter Menschen, die in ihrer Qual lebendig dazu gezwungen wurden ihr Blut für das Bad des Lords zu geben das die Schmerzen aufhörten. Duriel und Diablo sind die einzigen der großen Übel die jemals das Anwesen, die Kathedrale der Schwesternschaft betreten haben. Ihr gemeinsames Interesse an der Knechtschaft der Menschen war es wohl das die Lust der beiden Übel auch zueinander entfachte. So könnte man sagen das Andariel und Diablo eine Art Liebschaft besaßen, so war sie es auch die neben Baal und Mephisto davon wusste das seine Macht die der restlichen vier Übel überflügelte. Der Vorfall der Rachni war der Herrin der Qual egal, sie hatte eine gewisse Abneigung gegen diese krabbelnden Geschöpfe wie sie sie nannte. In ihrer Aussage an Duriel bestärkte sie die Entscheidung Mephistos und erklärte das Duriel selbst kein gewöhnlicher Rachni war , er war ein Übel und sollte sich der Meinung seiner Brüder beugen. Im Zorn verlies Duriel das Anwesen Andariels. Es ist Bekannt das Andariel in ihrer Gestallt menschliche Züge vorweist , jedoch aufgrund ihrer Größe und den dämonischen Merkmalen hat sich die Herrin der Qual angeeignet ihre Gestallt weiter zu ins menschliche hinein zu ziehen.

8. Tathamet das Urböse ("Tarthamet the Prime Evil"): War das Urböse welches die 7 großen Übel unserer Welt vernichtete und als erste Quelle des Bösen in die Geschichte der Dämonen einzog. Tathamet war ein sieben köpfiges Monster von dem man sagt das jeder seiner Köpfe für einen anderen Aspekt des Bösen stand. Die drei größeren mittleren Köpfe waren die Aspekte der Zerstörung, des Hasses und des Schreckens und die vier umliegenden die Aspelte des Schmerzes , der Qual, der Lüge und der Sünde. Tathamet war das gesammelte Böse vereint in einem einzigen mächtigen Geschöpft was sogar die Macht der großen Übel in den Schatten stellte. Verfolgt man die Geschichte der Unterwelt bzw. der dämonischen Hierarchie so übertraf die Macht von Tathamet selbst die Kräfte der neun Bijuu und diese zählen unter den Dämonen als die mächtigsten ihrer Art. Tathamet wurde schlussendlich von den Duranin bezwungen und wohl für immer aus unserer Welt verbannt. Dies dachte man zumindest bis zum Tag der Geburt von Takashi Uzumaki, der Sohn von Minato Uzumaki und Tia Yuuki. Als Takashi zum ersten Mal das Licht dieser Welt erblickte spürte der Jinchuuriki des Kyuubi no Yoko sofort die unheimlichen Kräfte in diesem Kind. Für Minato war es Schicksal das das Böse was diese Welt an den Abgrund einst führte in seinem Sohn wiedergeboren wurde, es war Mesinus der die Macht Tathamets schlussendlich erkannte. Um zu verhindern das die Dämonen die durch das Urböse gequält wurden Rache an seiner Reankenation nehmen würden beschloss der Uzumaki das Neugeborene in die Unterwelt zu schicken. Bewacht von einem auserwählten Vertreter wurde das Kind in der Unterwelt trainiert und wuchs dort auf.

Zurück zu „Unsere Welt / Dimension“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste