[Ebene 3] Zelle 34A/B

Das Gefängnis Kirigakures befindet sich innerhalb Mizu no Kunis auf einer kleinen Insel.
Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 143
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

[Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Ken Kaneki » Sa 24. Okt 2015, 11:57

[align=center]Bild[/align]

[align=center]~Die Ebene 3 im mittleren Turm des Toraifōsu befindet sich völlig unter Wasser. Was bei den oberen Ebenen des Turmes noch nicht der Fall ist. In der Ebene 3 werden persönliche Gefangene des Dorfes festgehalten. Ehemalige Shinobi oder dem Wahnsinn verfallene ausgemusterte Veteranen. Sie alle findet man hier. Doch auch hier unten gibt es noch zusätzliche Besonderheiten. Denn zwei ganz spezielle "Gäste" finden sich in der Zellen 34A und 34B. Zwei Oinin die aus dem Dienst entlassen und wegen ihren barbarischen Methoden eingesperrt werden mussten. Codename Gantai und Codename Wrettched Egg. Die beiden Zellen liegen direkt gegenüber und die beiden Ex Oinin können einander sehen. Die Zellen sind recht klein geraten mehr als ein Stuhl, ein kleines Bett und Waschbecken + WC befindet sich nicht darin.~[/align]

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 143
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: [Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Ken Kaneki » Sa 24. Okt 2015, 12:32

[align=center]~The Hunter's Path~[/align]

Wie lange Ken schon in dieser Zelle hockte? Nun er selbst wusste es nicht, doch jeden Tag eröffnete der Kaneki mit Worte an seine Zellen Nachbarin Shiro. "Sie werden kommen und betteln Shiro.....". Anschließend lehnte der Junge seinen Kopf etwas vor, die Ketten die seine Bewegungsfreiheit auch innerhalb seiner Zelle minderten störten ihn Tag für Tag mehr. Allgemein hatte Ken noch nie in dem Gefängnisbett geschlafen. Eine dicke Staubschicht legte sich jedes Mal über die frisch überzogenen Matratzen. Nur der Stuhl wurde von dem Ex Oinin neben dem Hygiene Bereich natürlich "verwendet". In den Akten der Oinin war die Rede von einem Monster mit weißem Haar, doch war diese Farbe längst vom Kopf des Kaneki verschwunden. Ken schloss seine Augen und dachte über die vergangenen Ereignisse nach, er wusste nicht warum er diesen Tag anderst fortsetzte als alle Anderen bisher. Die Gefangenschaft beim Projekt Zero, der kurze Ausflug in die Freiheit und nun waren sie erneut in Ketten. "Wölfe unter den Bäumen schlummern . Fledermäuse im Winde schwingen. All die kleinen Seelen wach und voller Furcht. Vögel schweigen die ganze Nacht. Unsere Zeit kommt, nicht geschmiert durch Freundlichkeit oder Geld. Wir schlagen dich, zerhacken dich, teilen dich in Zwei und essen dich Ganz." Summte Ken vor sich hin, ehe er anfing laut zu lachen. Die zwei Wächter die das Liedchen natürlich gehört hatten blickten in die Zelle des Jungen. Noch immer hing sein Kopf einfach nach unten und er hockte wie gewohnt auf seinem Stuhl. Die Beiden drehten sich zu der anderen Oinin gegenüber um ob sie irgendetwas vor hatte und er vielleicht nur eine "Ablenkung" war. Ken knickte unterdessen seine Handgelenke ein, woraufhin es ein kurzes knackendes Geräusch von diesen gab. Ehe ein weiterer lieblicher Klang den Zellen Flur erfüllte. Es war das Krachen von Metall auf Stein und als die beiden Wachen sich umdrehten stand der Kaneki mitten im Raum. Die Fesseln auf dem Boden. Vorsichtig hob Ken seinen Kopf an und das leuchtende rot seines Auges brannte sich wie Feuer durch die Dunkelheit die in den Zellen herrschte. Plötzlich das Aufplatzen von Fleisch unter der Haut und vier Schweife aus einer blutigen roten Masse zückten am Hinterleib des Jungen umher. "Nur falls ihr glaubt das diese Ketten oder dieser Käfig uns je hätten halten können. Wir haben so viel schlimmeres erlebt, doch solangsam geht mir dieser Urlaub richtig auf den Sack. Ich möchte wieder den Nachthimmel sehen und all die süßen Schreie hören." Ken grinste und die organischen Auswüchse zogen sich wieder zurück. Auch das rote Leuchten seines Auges verblasste. Doch kehrte das weiße Haar zurück was einst so gefürchtet war. Langsam bewegte sich der Kaneki zurück auf seinen Stuhl, er hob die Fesseln vom Boden auf und spielte mit diesen in den Händen umher. Dabei summte er weiter eine gruselige Melodie vor sich hin. Ehe er seine Augen auf die wohl ziemlich geschockten Wächter richtete. "Schaut doch das ihr bald etwas für uns zutun bekommt, ich würde ungern mit meinen Freunden spielen müssen. Aber versteht , hier ist es schrecklich langweilig und hunger habe ich auch...." Ken grinste, ehe er sich streckte und sich die Handfesseln um den Hals legte. Schnell hatte er eine andere, mehr entspannte Haltung angenommen. Sein Haupt war nun nach Hinten gegen die Lehne des Stuhles gedrückt und er fing an laut zu gähnen. Anschließend summte er weiter die Melodie und klackerte mit den Ketten gegen seinen Stuhl. Die Wächter würden wohl die Wachmaßnahmen bei den Beiden erhöhen müssen, aber hier ausprechen war aufgrund der Tatsache, dass sie sich unter Wasser befanden garnicht mal einfach. Die schwarze natürliche Haarfarbe des Jungen würde auch schnell zurückkehren, da er seine besondere Gabe nur kurz verwendet hatte. "Shiro kennst du nicht irgendein Spiel? Wir sitzen nun die ganze Zeit hier rum und die Obrigkeit hat wohl noch keine Aufgabe für uns gefunden. Faules Pack ey." Kurz grinste Ken. "Zumindest kann ich mir dich ansehen und muss nicht die ganze Zeit auf nen Stein oder ein Stück Metall starren. Hast du eigentlich noch was Anderes zum anziehen außer den Anzug? Hab dich noch nie in was Anderem gesehen. Hatte als wir hierher gekommen sind schon die Befürchtung wir bekommen sowas hässliches mit Streifen, aber bei dir wäre das doch mal ne Abwechslung." Erklärte er und klackerte dann erneut mit seinen Handfesseln. "Wie unsere beiden Wächter Freunde wohl schmecken?" Fragte er sich und grinste dabei weiter. "Ob ihr Fleisch den Geschmack des Meeres um uns herum angenommen hat?" Kurz zuckte der Kaneki mit den Schultern, ja für ihn war das ein absolut normales Thema, kein Grund hier zu denken das hier irgendjemand verrückt wäre ihr Penner!
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 163
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: [Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Shiro » Sa 24. Okt 2015, 13:32

Einstiegspost:
Wie lange hockten sie schon hier? Shiro wusste es nicht. Es war zu lange. Sie saß, ebenso wie Ken, auf ihrem Stuhl. Um ihre Handgelenke die Ketten, die sie halten sollten. Wie lächerlich. Als ob so etwas sie jemals halten könnte. Doch sie spielte dieses Spiel mit. In der Hoffnung, wieder heraus gelassen zu werden. Irgendwann. Doch mit den Monaten die vergingen, schwand auch die Hoffnung. Wie jeden Tag hörte Shiro wieder die selben Worte von Ken, aus der gegenüberliegenden Zelle. Sie nickte stumm. Ein Jahr. sagte sie trocken. Ein Jahr war vergangen, seit sie hier eingesperrt waren und so langsam verlor auch Shiro die Lust an dem Spiel. All das Weiß an ihrem Körper, was ziemlich viel war, war einem staubigen Grau gewichen. Plötzlich erklang eine liebliche Melodie aus der Zelle ihres ehemaligen Oinin Partners. Shiro kicherte und ließ die Ketten klirren, beinahe wie ein tosender Applaus. Das ist so schön, Ken. Mach bitte weiter! sprach sie erfreut und ermutigte ihn so, weiter seine Melodie zu singen. Die Wachleute waren schon deutlich beunruhigt. Allerdings bemerkte Shiro das nicht wirklich. Plötzlich hörte sie ein Knacken, dann das Aufstoßen von Metall auf Stein. Ken hatte sich aus seinen Ketten befreit. Shiro grinste. Also wollen wir nun einen Schritt weiter gehen. kam es von ihr. Sie drückte ihre Hände zusammen und zog sie aus den Ketten heraus. Ihre Knochen brachen dabei mit einem Hörbaren knacken, dann war auch sie von den Ketten befreit. Ken richtete seine Worte direkt an die Wachleute Shiro schwieg vorerst, bis er sie fragte, ob sie nicht vielleicht ein Spiel kannte. Kurz überlegte das Mädchen. Ich kenne ein Spiel. Ich sage ein Wort und du sagst das erste, was dir darauf einfällt und dann sage ich wieder das erste, was mir dazu einfällt. Hört sich doch spaßig an, oder? meinte sie leicht provokant und stand auf. Ken gähnte unterdessen und hatte eine bequemere Haltung auf seinem Stuhl angnommen. Shiro bewegte sich zu dem Waschbecken und drehte den Hahn auf. Sie striff die Handschuhe für einen Moment ab, tauchte ihre Hände unter Wasser und schüttete sich dieses anschließend ins Gesicht. Schon ziemlich leichtfertig, jemandem einen fließenden Wasserzulauf zu geben, der das Element Suiton beherrscht. meinte sie trocken und die Wachen schienen tatsächlich zu realisieren, dass dies wirklich nicht die Klügste Idee war. Plötzlich kam von Ken jedoch noch eine andere Frage. Bezüglich ihrer Kleidung. Die junge Frau wandte sich herum und sah direkt zu dem Jungen. Etwas anderes zum anziehen? Ich habe nicht einmal meine Ausrüstung, wie soll ich dann noch etwas anderes zum anziehen haben? Und falls du mit deiner Frage ans ficken denken solltest: Vergiss es gleich wieder. Der letzte, der solche Gedanken hatte hat ein schönes.... Geschenk von mir bekommen. Bei dem Gedanken an das Blut des damaligen Professors leckte sie sich genüsslich über den Zeigefinger, bis sie die Spitze von diesem in den Mund nahm und leicht daran saugte. Ein verträumter Gesichtsausdruck zeichnete sich in ihren Zügen ab. Sie seufzte und zog ihre Handschuhe wieder an, während Ken darüber philosophierte, wie wohl die Wächter schmeckten. Shiro sah sie für einen Augenblick an. Du bist der, der sich mit Menschenfleisch auskennt. Vielleicht ein wenig salzig... vielleicht ein bisschen nach Fett.... ich weiß es nicht. Vielleicht solltest du einfach mal probieren? kam es provokant von ihr. Dann wanderte ihre Hand aber schon nach oben zu dem Halsband und sie strich leicht darüber. Andrerseits fliegt ihnen sonst vielleicht auch unsere Kehlen entgegen. bei dem Gedanken kicherte Shiro leicht. Hey, Ken! Das ist mein erstes Wort für dich: Kehle. sagte sie und damit hätte das Spiel wohl begonnen und die Weißhaarige setzte sich wieder auf ihren Stuhl.

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 143
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: [Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Ken Kaneki » Sa 24. Okt 2015, 22:44

[align=center]~The Game~[/align]

Es war überraschend einfach aus diesem übergroßen Käfig auszubrechen und ja es war wohl ganz so wie Ken es bereits ausgesprochen hatte. Shiro und er selbst hatten schon wesentlich schlimmeres überstanden, waren schon wesentlich härteren Gefangenschaften ausgesetzt als das hier. Fuck off sie verbrachten nahezu ihr gesamtes Leben in einem Gefängnis. Beide demonstrierten schnell das wenn sie es wirklich wollten sie ohne weiteres hier raus konnten. Nur dann hieß es wohl nach oben schwimmen? Das kleine Liedchen des Kanekis schien der Weißhaarigen jedenfalls gefallen zu haben, was Ken sichtlich begrüßte diese Meinung. Der ehemalige Oinin fragte seine frühere Partnerin und nun Zellen Nachbarin nach einem Spiel mit dem sie sich die Zeit vertreiben konnten und tatsächlich wusste Shiro eins. War das also endlich das Ende dieser trostlosen Langeweile? Ken beobachtete unter dessen wie sich seine Zellen Nachbarin an dem Wasserhahn zu schaffen machte, offensichtlich ging es ihr nur darum sich etwas "frisch" zu machen, jedoch erwähnte sie auch die Dummheit der Obrigkeit sie genau hier einzusperren. "Nunja, uns auch direkt gegenüber zu verfrachten war auch nicht besonderst schlau." Gab der Kaneki zu verstehen ehe er mit den Schultern zuckte und sich etwas auf seinem Stuhl entspannte. Shiro antwortete unterdessen auf die Worte ihres Zell Nachbarn. Ken zog eine Augenbraue hoch und blickte dann direkt zu dem Mädchen rüber. Er sah ihr dabei zu wie sie sich genüsslich über den Finger leckte nur um dann kräftig an diesem zu saugen. "Das war eine rhetorische Frage Wretched Egg. Ich hab dich nur noch nie in anderen Klamotten gesehen, also dachte ich vielleicht.... hast du ja garnichts Anderes? Kann mir dich halt nicht in nem anderen Fummel vorstellen! Und du kennst mich doch. Ich esse meine Partner nicht, also bums ich sie auch nicht. Es sei denn sie wollen es. Aber da du das Thema ja eingeläutet hast....." Kurz blickte der Kaneki zu den beiden Wächtern. "Wenn du es so dringend besorgt haben willst, frag doch die beiden Jungs. Die schrubbeln sich bestimmt jede Nacht einen auf dich ab. Ich mein dein Anzug ist ja schon hauteng, die haben es sicher schwer dir nicht die ganze Zeit auf die Möpse oder zwischen die Beine zu starren und da kann man sich sicher viel perverses vorstellen. Los macht, dann hab ich nen live Porno und es ist endlich nicht mehr so langweilig!" Ken kicherte daraufhin und beobachtete das Mädchen gegenüber, sie hatte ihm mit ihrer Aussage wirklich Lust drauf gemacht das Fleisch der beiden Herren zu kosten. "Und wenn du sie ausgelutscht und ausgepresst hast, ess ich sie. Wir haben also Beide was davon." Meinte er trocken, ehe er erneut kicherte. Natürlich war dies ein Scherz, oder? Shiro hatte auch sogleich das erste Wort für ihr Spiel genannt, also war Ken nun an der Reihe darauf etwas zu antworten, dass erste Wort was ihm einfiel dazu musste er benennen. *Hmmmmm Kehle ...hmm ne Garotte vielleicht? Aber ne ich soll ja das erste was mir dazu einfällt sagen und das ist...* Sprach der Oinin außer Dienst in Gedanken. Eine etwas altertümliche Hinrichtungsmethode, aber durchaus immernoch effektiv und es war kaum verwunderlich das sich Ken mit solchen Dingen auskannte. Aber das erste was ihm zu Kehle eigentlich einfiel war. "Fleisch!" und ja da sprach wohl eine Art Gourmet aus ihm. So ne Kehle war sicherlich was ganz saftiges! Feini feini eben! Ken grinste , ehe er sich plötzlich von seinem Stuhl bewegte. "Ich brauch einfach mal wieder ein bisschen Action, ich mein hier rum zu chillen ist ja schön und gut. Aber ich vermisse den kick einfach, die süße Angst bevor ich Jemanden breche. Kann man Heimweh nach seinem Job haben?" Fragte der Ex Oinin seine Zellen Nachbarin, ehe er auf seinem Sicherrungshalsband herum tippte. Das Ganze gab echt ein lustiges Geräusch und man konnte damit durchaus eine Melodie machen. Kurz rüttelte Ken mit seinen Händen am Gitter seiner Zelle. "Warrrrhh ich werd hier noch wahnsinnig, das war deffinitiv zu viel Zeit in diesem Schuppen!" Überkam es ihn und leicht hilfesuchend blickte er hinüber zu Shino, sie hatte ja schon die Spielidee gehabt, vielleicht wusste sie noch mehr wie sie sich beschäftigen konnten. Möglichst ohne hier den ganzen Laden auf den Kopf zu stellen.
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 163
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: [Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Shiro » Mo 26. Okt 2015, 11:16

Nachdem Shiro einen Umstand anmerkte, der von den Wachleuten nicht besonders schlau durchdacht worden war, merkte Ken noch eine weitere Sache an. Das Mädchen grinste. Da hast du wohl recht. kam es von ihr. Natürlich hatte Shiro schließlich ihre ganz eigene Theorie, wieso Ken sie nach anderer Kleidung fragte, doch widerlegte ihr ehemaliger Oinin-Kollege dies schnell, ließ es sich aber nicht nehmen, sie weiter zu provozieren. Ihre Augen verengten sich und sie bewegte sich ruckartig auf die Gitterstäbe ihrer Zelle sie. Sie umfasste diese so ruckartig und schnell, dass es ein kurzes, klackendes Geräusch gab. Pass auf was du sagst, Gentai! zischte sie und funkelte ihn bösartig mit ihren roten Augen an. Sonst wird das vielleicht die letzte Mahlzeit gewesen sein, die dir in Aussicht steht. Dann fiel ihr Blick jedoch auf die Wachleute. Und ihr Pisser? Hofft das ihr nicht in der Nähe seid, wenn ich hier raus komme. Ansonsten habt ihr mal Schwänze gehabt. drohte sie, obwohl wohl jedem bewusst war, dass sie ohne Probleme jetzt schon hier ausbrechen könnten. Lediglich die Tatsache mit dem Halsband hinderte Shiro daran. Sie seufzte. Stieß sich mit den Händen von den Gitterstäben nach hinten ab und lief rückwärts auf den Stuhl, auf welchem sie sich anschließend fallen ließ. Shiro hatte unterdessen das erste Wort, das ihm auf ihres eingefallen war, genannt. Fleisch. Shiro grinste. Blut. kam es mit verzücktem Unterton von ihr. Dann fing Ken jedoch wieder an zu jammern. Bis zu dem Punkt, wo er beinahe in rage an den Gitterstäben rüttelte und meinte, er würde wahnsinnig werden. Shiro kicherte leicht. Vielleicht bist du das schon? kam es leicht provokant von ihr. Hier heraus zu kommen ist das Leichteste. Nur diese scheiß Halsbänder gehen dann vermutlich schon sehr bald in die Luft. Und dann haben wir ein hübsches, blutiges, verkohltes Loch an unseren Hälsen. Oder unser Kopf sitzt schon gleich auf unseren Schultern, ohne Hals. Hmm.... ich frage mich, wie das wohl aussehen würde....Kche. kam es von ihr und sie blickte nachdenklich zu den Wachleuten, ehe sie grinste. Dann stand sie wieder auf und trat langsam wieder an die Gitter heran. Vielleicht solltet ihr zum EHRENWERTEN Mizukagen gehen und sagen, dass wir langsam keine Lust mehr auf das kleine Gefangenenspielchen hier haben. Andernfalls werden wir uns früher oder später selbst Austritt verschaffen. sie betonte das ehrenwert extrem, sodass man schnell merkte, dass sie eigentlich anderer Ansicht war. Doch sie hatte auch keine Ahnung, wer momentan der Mizukage war. In der langen Zeit im Knast vergaß man sowas schnell. Ken, du kannst ja n bisschen trainieren. Liegestütze und son Scheiß. kam es von ihr als Vorschlag, ehe sie sich selbst in Richtung einer der Steinwände drehte. Kyaah! kam es von ihr, während sie mit dem Bein ausholte und mit dem Fußspann direkt gegen die Wand trat. Sie vollführte einige recht elegante Tritte, ehe auch Fäuste in Richtung Wand flogen. Ihre Hände waren zum Glück gut gepolstert, lediglich an ihren Füßen zeigten sich bereits jetzt leichte Blutspuren, doch merkte sie diesen Schmerz gar nicht. Die Wand war (zum Glück) robust genug, sodass sie dieser bearbeitung ohne irgendeinen weiteren Schaden davon zu tragen, stand hielt. Nachdem Shiro ein paar Minuten die Wand bearbeitet hatte, seufzte sie und ließ sich rückwärts auf ihr Bett fallen. Ich hätte gern mal wieder 'nen richtigen Kampf. Mit Blut und Tod und Gedärmen und den schmerzerfüllten Schreien meiner Gegner. Dem Wimmern und Flehen und all dem Geheule.... das wäre schön. kam es leicht nostalgisch und traurig von ihr.

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 143
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: [Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Ken Kaneki » Mo 26. Okt 2015, 12:58

[align=center]~Time is distorting~[/align]

Offensichtlich empfand Shiro den kleinen Scherz ihres ehemaligen Oinin Kollegen weniger angenehm und konterte entsprechend. Bzw. war das Ganze mehr eine Drohung. "Hey komm mal runter! Die Langeweile drückt die wohl ganz schön aufs Gemüht , besonders auf deinen Spaß Nerv. Kann ich ja voll verstehen. Bin ja schon ruhig hab keine Lust von dir verkloppt zu werden." Kurz zuckte der Junge unschuldig mit den Schultern, ehe er dabei zuhörte wie die Dame auch den beiden Wächtern drohte. Immerhin schienen die Gedanken im Bezug auf die "nächtlichen Aktivitäten" der beiden Herren überzeugend für Shiro gewesen zu sein. Weshalb sie den Zwei auch gleich ein wenig böse war. "Oh im Schwänze vernichten ist sie Meister." Erklärte er beiläufig ehe das kleine Spielchen weiter gehen sollte. "Spaß". Entgegnete Ken auf das Wörtchen Blut des Mädchens. Dann schien Shiro jedoch eine völlig abwegige These in den Raum werfen zu wollen. Gespielt entsetzt blickte der Kaneki seiner ehemaligen Partnerin entgegen. "Ich und wahnsinnig? Ich bitte dich! Das ist eine haltlose Unterstellung!" Anschließend grinste der Junge und streckte Shiro dann die Zunge heraus. Als sich Shiro den Wachleuten wieder annahm und einen "Vorschlag" für die Beiden hatte überlegte Ken was er als erstes essen wollte. Ein Arm, ein Bein oder vielleicht doch eher ein fettigeres Stück Bauch? Aber sicherlich brauchte sein Körper nicht nur Köstlichkeiten sondern auch anderes Futter im betriebsbereit zu bleiben. Das der Vorschlag von Shiro im Bezug auf ihre "Freilassung" garnicht mal so unwahrscheinlich war bemerkten sie imoment noch nicht. Denn der amtierende Mizukage hatte angewiesen alle verfügbaren Shinobi aufzulisten und auf dieser Liste standen auch die Namen von Ken und Shiro. Sie waren also quasi fast wieder im Rennen. Dann kam der Vorschlag der Oinin sich ersteinmal ein bisschen Training zu widmen. Der Kaneki grinste. "Garkeine schlechte Idee, wir können uns aber nicht immer mit langweiligem Eigentraining bei Laune halten, wir brauchen was , was mehr fetzt. Du verstehst schon." Ken lächelte und sah dabei zu wie Shiro die Wand mit Schlägen und Tritten bearbeitete. "Stabil gebaut der Knast hier." Kommentierte er , ehe er sich mit den Händen in den Handstand begeben würde und dann immer mal wieder seinen Körper absenkte und wieder hoch drückte. Der Oinin war ein Leichtgewicht und hatte eine enrome Körperbeherrschung, weshalb eine solche Übung für ihn kein Problem darstellte. Als Shiro mit ihrem kleinen Trainingsprogramm fertig war lies sie sich etwas betrübt aufs Bett fallen und beschwerte sich nun ähnlich wie ihr Ex Partner über die Situation. Der Kaneki grinste und begab sich wieder in eine aufrechte Position. "Genau das meint ich ja...." Kurz lies Ken seine Handgelenke knacken. "Unter normalen Umständen würd ich ja sagen Bring it Bitch! Aber ein Kämpfchen untereinander würde die Dinger sicherlich genauso hoch jagen und ich mag meinen Kopf da wo er ist. Außerdem Ehrenkodex und so. Partner werden nicht gefickt, bekämpft oder gegessen und .......auch keine Lust das du mir den Arsch aufreißt." Ken grinste und natürlich hatte er keinen Ehrenkodex, aber das waren so Dinge die er eben nicht tun würde. Es sei denn der Team Kollege wünschte es ausdrücklich. Genauso wurde dadurch klar, dass Shiro wohl die stärkere der Beiden war und das Ken auch kein Problem damit hatte dies offen zu zugeben. "Du bist beim Kämpfen schon ein wenig verrückt und hörst erst auf wenn dein Gegner zu roter Sülze verarbeitet ist und ich will keine Sülze sein, die ist so schleimig." Natürlich war der männliche Oinin nicht weniger verrückt und das wusste die Dame mit dem Codenamen Wretched Egg ganz genau. "Erinnerst du dich an unseren letzten Job? Oh war das spannend. Der ach so gefährliche Nuke Typ hat am Ende soooo gewinselt bevor du ihn zerissen hast. Richtig süß der Typ. Aber echt das der Kerl sich so leicht hat köndern lassen. Der wollte deine Titten unbedingt anfassen. Hätt dich wohl am liebsten sofort ausgezogen." Kurz lies der Kaneki die Mission revue passieren *Ihren Anzug bekommt man sicher aber auch nur schwer aus.......wie bekommt sie ihn eigentlich so leicht an?* Fragen über Fragen! "Konnt ja keiner ahnen das die Sache mit dem lebendig gefangen nehmen so wichtig ist. Ich mein warum denn unbedingt immer lebendig? Das ist so schwierig, die wollen immer nicht hören, dann denken sie sie wären mega toll , man zerfleischt sie ein wenig und schon knicken die Penner ein. Winseln rum und dann muss man ihnen einfach das Rückrad raus reißen, nervt einfach sowas. So ein Gewimmer den Heimweg sich anzuhören ist doch schrecklich schwul." Ken bewegte sich nun wieder in Richtung Kitterstäbe. "Sag mal, wie bekommst du deinen Anzug eigentlich ohne Hilfe so schnell an und wieder aus? Ich brauch gefühlte 10 Jahre für meinen Oinin Krempel und dein Ganzkörper Ding scheint noch komplizierter zu sein. Gibts da nen Trick oder hast du en eingebautes Klo dadrinn?" Eine ehrlich gemeinte Frage und ausnahmsweise interessierte es den Oinin wirklich.
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 163
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: [Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Shiro » Mo 26. Okt 2015, 14:55

Shiro machte ihrer Wut Luft, doch versuchte der Kaneki schnell, sie wieder runter zu bringen. Doch war das kaum noch nötig, denn Shiro beruhigte sich beinahe von selbst wieder. Denn so schnell wie ihr kleiner "Wutanfall" gekommen war, so schnell verschwand er auch wieder. Das sie Meisterin im Schwänze vernichten war, ignorierte sie, als Ken diese Aussage traf. Als Ken ihr jedoch die Zunge heraus streckte, bei ihrer Unterstellung, dass er wahnsinnig sei, erwiderte das Mädchen lediglich diese leicht kindliche Geste. Mir doch egal, ich sag' was ich will! kam es von ihr. Das nächste Wort wurde jedoch auch schon genannt. Spaß. Zerstückeln. war das Wort, welches Shiro als erstes darauf einfiel, ehe sie vorschlug, doch einfach ein wenig zu Trainieren, wenn sie schon hier herum sitzen mussten. So machte sie gleich den Anfang. Doch Ken hatte recht, sie konnten nicht die ganze Zeit nur Eigentraining machen. Dennoch machte er ein paar Liegestütze im Handstand. Jedoch nach einigen Minuten verließ Shiro schon wieder die Lust und sie ließ sich auf das Bett fallen. Sie wünschte sich etwas spannenderes und Ken stimmte ihr zu. Schlug sogar indirekt einen Kampf vor, nannte dann aber schon gleich die Gründe warum dies eher eine theoretischer Vorschlag war und keiner, den man praktisch in die Tat umsetzen sollte. Ich? Verrückt? Nein, wenn der Gegner Sülze ist, hat er das bestimmt verdient. meinte sie trocken. Nur leider hatte das wohl laut ihrer Auffassung so gut wie jeder. Ken brachte jedoch Erinnerungen an die Vergangenheit hervor. Ihr letzter gemeinsamer Auftrag. Die Weißhaarige kicherte. Manche lassen sich halt leider zu schnell von meinem Äußeren ablenken. Doch mein Äußeres war wohl schon früher mein Verhängnis... jetzt ist es ihres. ein bösartiges Grinsen zeichnete sich auf ihren Lippen ab. Schließlich seufzte sie jedoch. Sie denken immer sie wären ach so toll. Und wie du sagst, dann sind sie ein bisschen kaputt und schon heulen sie rum. Ihre lauten Fressen machen wirklich agressiv. Wenn sie denken sie wären's. Und weil sie denken, wir würden ihnen nix tun. Aber das ist wohl ein Problem der Obrigkeit, mit dem "lebend fangen". Das sind verfickte Nukenin, die haben vermutlich auch schon mehr als nur einen gekillt und es war ihnen scheiß egal. Warum also nicht Blut mit Blut zahlen? Warum ihnen die Chance noch geben und sie in 'nen scheiß Knast hocken? Die wollen sie in 'nen Käfig hocken genau wie uns. Obwohl wir eigentlich stets im Dienste des Dorfes gehandelt haben. Ist das nicht unfair, Ken? Das wir auf die selbe Stufe mit diesem Pack gestellt werden, nur weil wir dem Wichsern das geben, was sie verdient haben? je länger Shiro sprach, desto wehleidiger wurde sie, sodass man fast schon Mitleid mit ihr haben könnte. Und dann sind wir auch noch so nett und bleiben brav in unseren Käfigen, obwohl wir einfach raus könnten. Was man von dem Abschaum von Nukenin nicht behaupten kann. Die würden wohl jede Chance nutzen, um auszubrechen. Aber nein, UNS legt man natürlich noch so drecks Halsbänder um, die uns gleich die gesamte scheiß Kehle wegpustet, wenn wir nur einen falschen Schritt machen. Als wären wir glatt noch was schlimmeres als Nukenin. Ziemlich unfair, dabei haben wir nie gegen das Dorf gearbeitet, eigentlich. Wir haben die Aufträge, die uns gegeben wurden immer brav ausgeführt. Man kann nicht sagen, dass die Nuke, die wir aufspüren sollten, nicht unschädlich gemacht worden sind. Wie ist doch eigentlich egal, oder? sagte sie schließlich noch, dann wandte sie sich auf dem Bett herum und drückte ihr Gesicht in das viel zu harte und muffig riechende Kopfkissen. Ich mag nicht mehr hier sein. murmelte sie in ihr Kopfkissen hinein, ehe sie Kens nächste Frage hörte, die ziemlich aus dem Kontext gerissen wirkte. Sie hob den Kopf und blinzelte zu ihrem ehemaligen Kollegen hinüber. Dann grinste sie. Rate doch mal. kam es provokant von ihr. Sie wusste, mit welchen Hilfsmitteln sie sonst in diesen Hautengen Anzug kam, aber ob Ken auch darauf kommen würde? Und ein Tipp: ich habe kein eingebautes Klo. fügte sie hinzu und kicherte leicht.

Benutzeravatar
Ken Kaneki
||
||
Beiträge: 143
Registriert: Do 15. Okt 2015, 11:33
Vorname: Ken
Nachname: Kaneki
ANBU-Deckname: Gantai
Alter: 16
Größe: 1,69m
Gewicht: 59kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: beast-0809

Re: [Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Ken Kaneki » Di 27. Okt 2015, 12:18

[align=center]~The mysterious suit~[/align]

Die kurze Geste der Provokation erwiederte die Oinin Kunoichi und leicht trotzig war ihre Aussagen. "Natürlich darfst du das." Kam es dem Kaneki über die Lippen und natürlich war dies eine gespielte "Erlaubnis" und somit nur eine weitere Stichelei. Die Langeweile trieb die Beiden hier wirklich an und so hatte Shiro auch sogleich das nächste Wort parat. "Körper" Sprach Ken lautstark aus und die Wachleute schienen so langsam durch das kleine Spielchen etwas beunruhigt zu sein. Ein Umstand den der Oinin sehr begrüßte, zumindest etwas Furcht und Unbehagen zu sehen war wie ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber zumindest etwas eben. Die beiden Oinin Partner zogen gedanklich in die Vergangenheit zurück und beiden wurden mehr und mehr klar, dass sie hir ungerecht behandelt wurden. "Du hast völlig recht, wir haben so viele Top Ziele des Mizu no Kuni ausgeschaltet. Ich hoffe nur das der oder die die jetzt was zu sagen hat sich unseres Wertes bewusst wird, bevor mich die Langeweile dazu zwingt selbst den Vorgang zu ...emm beschleunigen." Auch die Stimme von Ken klang bei diesen Worten etwas wehleidig. Tatsächlich konnte ja auch Niemand wirklich von sich behaupten unschuldig oder unbegründet gerne im Knast zu sitzen. Die Stimmung der Beiden lag also ziemlich brach. Ken kam näher an das Gitter seiner Zelle heran und sah direkt zu dem Mädchen welches ihr Gesicht tief in das eigene Kopfkissen vergraben hatte. "Hey, wir haben schon weitaus schlimmeres durchgestanden. Das hier ist ein Leckerbissen dagegen." Ja man könnte fast sagen das der Kaneki versuchte seine ehemalige Partnerin aufzumutern und eigentlich hatte er mit der Aussage vollkommen recht. Doch die Stimmung des Mädchens bewegte sich schnell wieder in Richtung "positiv". Denn Ken hatte eine Frage zu ihrer speziellen Kleidung auf dem Herzen. Doch richtig beantworten wollte sie diese irgendwie nicht. Der Oinin legte seinen Kopf schief. "Du weißt sicherlich was mit dem Letzten passiert ist der mich verarschen wollte." Wahnsinn stand in den Augen von Ken geschrieben und sein Gesichtsausdruck hatte sich verfinstert. Die "Situation" zwischen den Beiden schien nun auf einen Schlag komplett angespannt zu sein. Man könnte die Kälte und die Gefahr förmlich greifen die gerade hier im Gange war. Plötzlich jedoch lachte er laut. "Kleiner Spaß! Ne ich hab keine Ahnung wie das funktionieren soll! Das mit dem Klo hat ich mir ja gedacht. Aber trotzdem ich würde Jahre brauchen ...und du machst das so fixx. Los sag! Wie machst du das!" Ja der Geduldigste war Ken nicht wirklich. "Ich hasse Ratespiele!" Erklärte er und eigentlich beim Foltern fand er diese ganz witzig, aber hier lagen seine Nerven sowieso blank , da wollte er nicht noch irgendwie was erraten. "Ich hab doch ehrlich und lieb gefragt!" Meinte er leicht beleidigend gespielt und grinste dann. "Ah ich hab was vergessen! Bitte bitte! Sag mir wie du das so schnell machst." Meinte er und senkte leicht sein Haupt. Ja irgendwie machte ihm das gerade extrem spaß sich so zu verhalten. Ken grinste plötzlich und streckte seine Arme aus. Aus dem unteren Bereich seines Rückens , genau aus seiner Lendengegend drang plötzlich erneut dieser fleischliche Auswuchs nach Außen. Er riss das Fleisch seines unteren Rückens ein um sich seinen Weg heraus zu bahnen. Zwei dieser leuchtenden Auswüchse zuckten um den jungen Mann herum ehe er mit diesen gegen die Gitterstäbe breschte. Ein lauter Knall folgte und das Gitte wurde mit einem gezielten Tritt gegen das von Shiro befördert nachdem Ken es quasi "heraus geschnitten" hatte. Der Junge setzte einen Fuß vor den Anderen. Durch die Aktion waren die Wächter natürlich in Alarmbereitschaft und sofort war ein solcher Alarm auch zu hören. Eine rote Lampe tauchte den ganzen Zellenblock in ein gespenstisches Licht, perfekt für jeden Horror Film! Weitere Schnitte folgten und so lag auch der "Käfig" seiner ehemaligen Partnerin frei. Mit einer Armbewegung steuerte er die Auswüchse so das sie das Gitter heraus zogen und er es so neben sich werfen konnte. Ken führte die Hände nun in die Taschen seienr zerissenen Hosen. Er stellte sich direkt vor Shiro und grinste dann. "Jetzt kannst du mir auch zeigen wie du das machst. Bevor du mich wieder veräppeln willst! Ich mein so ein Skelett kann das vielleicht fixx machen, aber das das Ding so leicht über deine großen Möpse geht? Schwierig. Wäre genauso wenn ich unsere Power aktiviere und dann versuche mir nen Schneeanzug anzuziehen!" Ja ein deutliches Zeichen war das wie einfach es die Beiden hatten hier heraus zu kommen und sie hatten dieses Spielchen wirklich lange genug mit gemacht. "Außerdem lass uns selbst nachsehen, wer hier im Amt jetzt ist und was zu sagen hat und unsere Fertigkeiten zur Verfügung stellen." Der Kaneki blickte über seine Schultern zu den beiden Wächtern die ziemlich in Panik herum wuselten. "Pisst euch nicht ein ihr Lutscher. Wir tun keinem was, wir machen nur einen Ausflug an die frische Luft und wenn der Mizukage unsere Hilfe nicht braucht kommen wir wieder her. Sry für das Chaos, hoffe ihr habt keinen Putzdienst. Falls der Mizukage keinen Job für uns hat holen wir uns ein paar Spiele und andere Sachen und kommen wieder her ...VERSPROCHEN." Das letzte Wort sprach der junge Mann absolut lieblich und unschuldig aus, ehe er den Wachleuten freudig entgegen lächelte und dann seine Augen auf Shiro richtete. "Also Partnerin, wird Zeit wieder was zu arbeiten. Haben genug gechillt!" Ken grinste und er war sich ziemlich sicher das die Oinin Feuer und Flamme für sein Vorhaben sein würde.
Charakter Übersicht, "reden", *denken*, Rize
Bild

Benutzeravatar
Shiro
||
||
Beiträge: 163
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 16:15
Vorname: Shiro
Nachname: -
ANBU-Deckname: Wretched Egg
Alter: 17
Größe: 1,63m
Gewicht: 53kg
Rang: Oinin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Discord: Fili#3791

Re: [Ebene 3] Zelle 34A/B

Beitragvon Shiro » Di 27. Okt 2015, 13:03

Was die Fairness ihres Einsperrens anbelangte stimmte Ken der Weißhaarigen absolut zu: Denn es war nicht fair. Sie hatten stets im Sinne des Dorfes gehandelt, wurden aber schlimmer behandelt wie Nukenin. Wo war das bitte fair? Nur weil sie vielleicht eine Gefahr fürs Dorf darstellen könnten? Nein, das konnte man doch nun wirklich nicht einfach so machen.
Doch das Thema wechselte zu der Kleidung von Shiro. Sie meinte nur provokant, dass ihr ehemaliger Kollege doch raten sollte. Nach diesen Worten schien die Stimmung zwischen den beiden jedoch zu kippen. Drohende Worte kamen von dem Kaneki und Shiro hob den Kopf, funkelte den Jungen bösartig an. Natürlich weiß ich das, aber du weißt hoffentlich auch, dass ich nicht wehrlos bin. gab sie zurück. Doch sie wussten wohl beide, dass sie gegenseitig nur scherzten und so löste Ken das Ganze schnell auf, erneut mit der Frage, wie sie ihre Kleidung so schnell anzog. Doch bevor Shiro wirklich anworten konnte, sah sie, wie er seine "Gabe" nutzte und sich plötzlich einen Weg aus der Zelle schnitt. Schlagartig sprang Shiro auf und blickte Ken überrascht an. Genug gewartet? fragte sie amüsiert, ehe der Alarm los ging. Das rote Licht schien von Shiros Weiß beinahe reflektiert zu werden und das Grinsen, dass sie auf den Lippen hatte, war nur noch gespenstischer. Die Wachleute waren in heller Aufruhe, währen Ken auch Shiro aus ihrer Gitterzelle heraus holte. Ohne zu zögern trat das Mädchen zu Ken auf den Gang. Dieser meinte nur, dass sie ihm jetzt auch zeigen könnte, wie sie es machen würde, mit ihrer Kleidung. Doch Ken hatte auch vor, selbst dem Mizukagen oder der Mizukagin einen Besuch abzustatten, wenn er oder sie nicht zu ihnen kommen wollte, würden sie eben zu ihm oder ihr kommen. Gar kein Problem! Unterdessen versuchte Gentai auch noch die Wachmänner zu beruhigen. Oh wie gern würd' ich sie in ihrer Angst nun zerstückeln, nech? kam es verzückt von ihr, dann wandte sie sich grinsend an Ken. Da du so lieb ""bitte, bitte" gesagt hast: Öl ist das Zauberwort. kam es von ihr. Sie drehte sich einmal um, sodass sie dem Jungen den Rücken zugedreht hatte und schob ihre langen Haare beiseite, sodass diese nun nach vorne hingen. Nun wurde ein kleiner Reißverschluss sichtbar, der aber nur bis etwa bis zwischen ihre Schulterblätter ging. Sie zog diesen hinunter und sofort sah man ihre Haut, die genau so weiß war wie ihr Anzug. Dazu sah man jedoch auch gleich die unzähligen Narben. Da ist der Reißverschluss. sagte sie emotionslos und drehte sich wieder mit der Front zu dem Jungen. Ohne zu zögern striff sie sich den hautengen Anzug über die Schultern, sodass ihr Busen hervor zu ploppen schien. Sie zog den Anzug nur bis etwa unter ihre Brust. Einen BH trug sie in dem Anzug nicht, sodass man ihren nackten Oberkörper sehen konnte, doch Scham kannte das Mädchen nicht wirklich. Dafür waren damals zu viele Tests mit ihr gemacht worden und vor Ken schämte sich Shiro sowieso nicht. Ohne groß zu zögern griff sie nach der Hand des Kanekis und legte diese auf die Innenseite des Anzugs. Siehst du, schmierig. Damit rutscht das besser. Außerdem ist es gut für die Haut. Guck... sie würde seine Hand direkt an ihre Schulter legen, wo sie absolut weiche Haut hätte, auch wenn sie überall mit Narben übersäht war. Ganz weich. fügte sie hinzu. Die Wachleute konnten wohl vermutlich kaum ihren eigenen Augen trauen, während Shiro die Hand des Jungen wieder entfernen und sich wieder anziehen würde. Achja zu deinem Wort: Leblos. sagte sie, sodass das Spiel wohl weiter gehen könnte, auf ihrem Weg zum Mizukagen. Oder eher dort hin, wo sie den Turm vom Mizukagen vermuteten. Na dann, Abmarsch! kommentierte Shiro das ganze nur und schritt vorran.

TBC: Kirigakure - Baum der Hoffnung (ehm. Turm des Mizukage)


Zurück zu „Toraifoosu“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste