Gästezimmer (westlicher Flügel)

Der prunkvolle Palast des Oberhaupts von Ishgard.
Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 13. Aug 2017, 14:55

Gästezimmer (westlicher Flügel)

Bild


Dies ist eines der Gästezimmer im Palast von Ishgard. Die Räumlichkeiten sind speziell für wichtige Gäste der weißen Stadt welche dann während ihres Aufenthalts hier residieren können. Die Zimmer sind prinzipiell gleich bzw. ähnlich eingerichtet und bieten guten Kompfort. Große Betten, Sitzgelegenheiten, einen Tisch, einen Kleiderschrank, Komode mit Spiegel, einige Zimmer haben auch einen Kamin. Und Decko in Form von Bildern, Blumenvasen etc. Jedes Zimmer besitzt aber auch einen kleinen eigenen abgeschirmten Sanitärbereich für die Hygiene. Das Gästezimmer selbst befindet sich im westlichen Palastflügel, nebst anderen Gästezimmern und hat auch einen kleinen Balkon den man betreten kann um über die wunderschöne Stadt blicken zu können. Draußen im Gang vor dem Zimmer stehen auch immer Wachen wie eigentlich im restlichen Palast auch. Benötigt man etwas so kann man sein Anliegen an diese richten, welche sich dann darum kümmern das jenes Anliegen erfüllt wird. Momentan werden viele Flüchtlinge aus Kirigakure untergebracht bis Unterkünfte in der Stadt selbst für sie hergerichtet worden sind.

Momentan vergeben an:
keinen


Edit: Das Zimmer wurde nachdem Winry und Yoshino ausgezogen sind und all ihre Sachen geholt haben, wieder hergerichtet und sauber gemacht, sodass es an andere Personen vergeben werden kann.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mo 14. Aug 2017, 13:40

CF: Zugang zum Palast + Vorplatz


Von Kratos hatten die beiden Rokkuberus sich soweit erstmal verabschiedet. Er musste sich um andere Angelegenheiten kümmern da die Göttliche, also Saya nicht anwesend war. Verständlich, bei einer so großen Stadt gab es sicherlich viele Anliegen und jetzt noch die Flüchtlinge und alles hinzu. Auf dem Herzen so hatte die Rokkuberu nichts weiter, umsehen und erkunden durften sie ja da alles eigentlich freizugänglich war. Alles weitere fand sie ja sicherlich wenn sie danach fragte. So konnten sich die Wege der drei dann auch trennen. Wegen dem Essen hatte Yoshino bzw. der Stoffhase einen Wunsch geäußert. Reis mit Ei sollte es sein Winry lächelte dabei nickend das dies in Ordnung war. Sie würden schon etwas bekommen das hatte Kratos ja gesagt.
Eine Templerwache sollte die beiden Damen und ihren Hund dann in eines der Zimmer im Palast geleiten wo sie erstmal unterkommen konnten bis die richtige Unterkunft fertig war. So folgten Winry und Yoshino und auch Den der Wache und sahen sich um auf dem Weg zu dem Zimmer. Nun die Jinchuuriki sah sich hier um. Alles war so groß und prachtvoll, wie man sich ein Schloss oder ein Palast aus einem Märchenbuch vorstellte. Die Stadt selbst war ja auch atemberaubend gewesen von dem was sie bisher gesehen hatte. Und das alles existierte tatsächlich. Die beiden Damen waren aber von der Reise hier her erschöpft. Klar konnten sie noch rumgehen und alles aber ein wenig auruhen und erholen tat ihnen sicherlich gut. Die Templerwache führte sie dann zu dem Zimmer, öffnete die Tür für die Damen und ließ sie eintreten. Es war schon recht groß, naja Platz hatten sie hier alle Mal, das reichte völlig aus. In dem Zimmer war alles da soweit man sah. Die Wache erklärte dann auch ein bisschen wo was war und alles und das draußen im Palast stehts Wachen waren und wenn irgendwas war sollten sie sich an diese wenden. Eine Wegbeschreibungen bekamen die beiden Mädchen auch noch damit sie wieder rausfanden falls sie in die Stadt wollten. Winry bedankte sich und verbeugte sich kurz. Bevor die Wache ging meinte sie noch das man sich um den Wunsch mit dem Essen kümmerte und sobald es fertig war würde man ihnen die Speisen bringen. Mit einem Nicken verabschiedete sich Winry dann von dem Templer welcher die Damen dann allein ließ und die Tür hinter sich schloss. Den schnüffelte sofort herum wo er im Zimmer war, erkundete alles und auch Winry sah sich im Raum um. "Ein wirklich schönes Zimmer und guck mal Yoshino ein großes Bett. Das ist bestimmt genauso weich wie es aussieht." Es war ein einfaches Bett wenn man so wollte, nicht jetzt mega luxoriös oder sowas aber es machte doch was her. Einen Schrank gab es auch, eine Komodo und einen Badezimmer bereich auch. Winry sah sich alles an und entdeckte sogar den kleinen Balkon. Ihre ganzen Sachen, also die Flasche und Taschen usw. hatte sie an der Wand nahe der Tür abgestellt und öffnete das Türfenster welches zum Balkon ging. Man konnte bereits durch das Fenster sehen was draußen war. Ein Blick auf die Stadt, aber selbst rauszugehen. Das war einfach nur atemberaubend der Ausblick. Winry staunte nicht schlecht wo sie da stand auf dem kleinen Balkon und auf die weiße Stadt blickte. In Kirigakure gab es sowas nicht, naja ok von dem alten Uhrenturm konnte man über das Dorf blicken aber das war kein Vergleich zu dem Anblick hier. Wäre Yoshino ihr gefolgt und stünde bei der Blonden, würde Winry diese anblicken und anlächeln. "Was hälst du von diesem Ausblick, wunderschön oder?" Man merkte das Winry sich freute und in ihr kribbelte es auch vor Freude. Den der Hund würde auch rauskommen und gucken wollen. Er bellte, hechelte und wedelte mit dem Schwanz da er sich ebenfalls zu freuen schien. Der Ausblick war toll, man konnte hier bestimmt stundenlang rumstehen und auf die Stadt blicken. Winry würde dann aber wieder rein gehen und ihre Ausrüstung an einen Stuhl lehnen und über die Lehne hängen und sich dann auf das Bett setzten. Es war wirklich weich und bequem. Und alles war schön ordentlich herrgerichtet. Es war ein Gästezimmer soviel hatte sie erfahren, so machte es auch den Eindruck und Kratos hatte ihnen ja gesagt das diese Zimmer fürs erste von Flüchtlingen bewohnt werden würden bis Unterkünfte gefunden bzw. vorhanden waren. Die Rokkuberu würde sich dann auch wieder nach Yoshino umsehen, denn da gab es noch eine Sache welche die beiden erledigen mussten. Das Thema hatten sie ja vorhin beim Hafen. "Ich denke jetzt passt das mit der Medizin bevor wir das völlig vergessen." Und das Mädchen würde zu ihren Sachen gehen und die Tasche mit der Medizin raussuchen. Darin war alles was sie brauchte um Yoshino die Spritze zu geben.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
Beiträge: 316
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Di 15. Aug 2017, 21:53

Cf: Zugang zum Palast + Vorplatz

Yoshino war in Sachen Essen sehr bescheiden und würde wohl zu ausgefallenes wohl auch nicht essen wollen oder sich wieder mal irgendwie, wie ein Schmarotzer fühlen, da sie ja irgendwie nichts für ihren Lebensunterhalt tut, zumindest tat sie bisher nicht viel, aber das wollte sie irgendwie in Zukunft ändern und wenn sich die Blauhaarige etwas vorgenommen hatte, so versuchte sie auch dies durch zu ziehen. Da Kratos anscheinend viel zu tun hatte, ging die Gruppe wieder auseinander und die zwei Rokkuberus suchten wohl nach ihrer Unterkunft im Palast.
Palast konnte man es echt nennen, es war erstaunlich und irgendwie auch erschreckend zu gleich denn irgendwie fühlte sich die junge Genin hier völlig fehl am platz, als sie ihr Zimmer erreichte und die Tür öffneten kam ein relativ großes Zimmer zum vorschein. Die Templerwachen gingen dann auch und wollten sich anscheinend um das Essen kümmern, während Den sein neues Revier anscheinend näher untersuchte. Winry sagte etwas zum Zimmer und dem Bett. Ja es war schon recht groß, aber ob es wirklich weich war? Das Zimmer wirkte sehr schön, aber zum Glück nicht so protzig wie der Rest der Stadt oder die Eingangshalle des Palastes. Yoshino empfand das Zimmer nicht als wirklich unangenehm. Während Winry zum Balkon ging, drückte Yoshino mit ihrer Flachen Hand auf das Bett und es war wirklich anscheinend schön weicht. Die Genin gähnte auch dabei etwas und hörte dann Winrys Worte um ihr anschließend auf den Balkon zu folgen. Den bellte und freute sich, während Yoshino in die Ferne sah und sich etwas am Balkon fest hielt. Sie hatte zwar keine Höhenangst, aber schon recht Respekt davor, schließlich brach sich die Genin schon bei kleineren Höhen ihre Knochen. Nach Winrys Worte her freute sie sich anscheinend schon auf alles. Yoshino hingegen sah dem ganze noch etwas zwiegespalten entgegen. Sie war innerlich immer noch etwas traurig Yukigakure verlassen zu haben. Zwar gab es da nicht so einen Ausblick, aber das Häuschen war gemütlich und das Dorf nicht so groß. In Ishgard fühlte sich die Genin momentan noch kleiner, als sie ist. Yoshino sah noch etwas den Balkon hinunter, als Winry schon wieder in das Zimmer zurück ging und sich auf das Bett setzte. Kurze Zeit später sagte sie etwas zur jungen Genin, die selber noch wusste, dass sie ihre Medizin nehmen sollte. So setzte sie sich neben Winry und wartete ab, bis sie ihr die Spritze injiziert hatte. Yoshino sagte nichts, auch der Stoffhase war ruhig und die Genin rieb sich etwas die Augen. Alles war bis jetzt so anstrengend und hastig gewesen und würde Winry sie nicht daran hindern, würde das Mädchen kurz darauf einnicken und sich an die Chunin anlehnen. Im Schlaf sieh Yoshino noch mehr wie eine Puppe aus, als wenn sie wach ist. Würde Winry nichts sagen oder tun, würde die kleine Blauhaarige wohl etwas schlafen.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks

Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:
Bild

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 16. Aug 2017, 18:35

Da waren sie also in ihrem neuen Zimmer. Gut es war nur vorrübergehend aber fürs Erste gehörte es ihnen. Winry war draußen auf dem Balkon um die Aussicht auf die Stadt zu genießen. Yoshino kam auch hinzu blieb aber die ganze Zeit über ruhig und das änderte sich auch nicht wo Winry ihr die Spritze mit der Medizin verabreichte und danach, naja die Blauhaarige wirkte müde da sie sich die Augen rieb. Es brauchte auch nicht lange und da war die Genin eingenickt an der Blondhaarigen angelehnt. Ein schöner Anblick und Winry lächelte leicht. Sanft strich sie Yoshino durchs Haar und würde bei der Genin erstmal so sitzen bleiben bis sie eingeschlafen war. War sie deshalb so ruhig die ganze Zeit? War sie einfach nur müde? Gut möglich, immerhin hatten sie viel erlebt und das nahm einen ja auch mit. Aber Yoshino konnte in aller seelenruhe schlafen und sich erholen. Winry war bei ihr. Die Jinchuuriki hatte zwar auch alles miterlebt und mitgemacht aber so müde wie Yoshino fühlte sie sich nicht. Die Rokkuberu war es auch gewohnt länger wach zu sein usw. Den der Hund wollte sich aber wohl auch ausruhen und hatte sich auf dem Teppich hingelegt. Vielleicht sollte Winry auch etwas schlafen? Gerade war ja auch alles so friedlich und sie hatten ja auch Zeit sich auszuruhen. Aber Winry konnte sich auch ausruhen wenn sie wach war. So blieb sie einfach bei Yoshino und streichelte sie sanft. Hoffentlich träumte das Mädchen etwas Schönen. Nach einer Weile klopfte es dann auch an der Tür. Wer konnte das wohl sein? Wobei Winry dämmerte es schon, dass es wohl das Essen war welches ihnen gebracht wurde. Hoffentlich wurde Yoshino nun nicht wach, sie schlief doch gerade so schön. Langsam und sachte würde Winry sich von ihr entfernen, dass das Mädchen das Bett für sich hatte und weiterschlafen konnte. Wenn sie wirklich so erschöft gewesen war, dann würde das Klopfen sie so auch nicht wecken. Winry würde die Tür öffnen und dann das Essen hereinholen welches ihnen gebracht wurde. Auf einem kleinem Geschirrwagen schob sie die Teller mit dem Essen und das Besteck in das Zimmer und bedankte sich nochmal mit einer kleinen Verbeugung bei dem Personal welches es brachte und schloss die Tür wieder. Es roch gut und so wie sie es sich gewünscht hatten war es auch. Reis und Ei. Wobei man aus dem Ei Rührei gemacht hatte und der Reis war etwas rötlich orange, weshalb da wohl Gewürz mit im Spiel war. Winry probierte etwas davon und es schmeckte gut. Kurz würde sie sich auch zu Yoshino umdrehen und falls diese wach war würde die Rokkuberu zu ihr sagen:" Na hast du gut geschlafen? Das Essen ist da. Möchtest du jetzt etwas oder noch ein wenig weiter schlafen?" und sollte der erste Fall eintreten dann auch mit ihr zussammen essen. Ansonsten aß Winry alleine ihre Portion auf, sollte Yoshino noch schlafen oder wollte lieber weiter schlafen. Für die Blauhaarige wäre auch noch genug da, wohl viel zu viel für sie. Den der Hund hätte auch einen Napf mit Futter und Wasser bekommen. Wie es auch aussah würde Winry nachdem sie das Mahl gegessen hatte kurzerhand Fingerzeichen formen und einen Schattendoppelgänger erschaffen von sich und sich dann anschließend wieder ankleiden um das Zimmer zu verlassen. Wäre Yoshino wach könnte sie es ja mit ansehen und hören: "Ich werde mich in der Stadt mal ein wenig umsehen. Ruh du dich nur weiter aus. Ich lasse ja einen Doppelgänger hier. Ihr könnt ja sonst später nachkommen wenn du dich ausgeruht hast aber ich komme ja auch wieder." Lächelnd würde Winry dann winken und die Räumlichkeiten verlassen. Schlief Yoshino noch würde der Bunshin ihr das später erklären sobald sie auchwachen tat. Der Doppelgänger würde sich auch zu dem Mädchen auf das Bett legen da Winry ja wusste das Yoshino das gern hatte. Ansonsten würde der Bunshin die weiteren Reaktionen der kleinen Rokkuberu abwarten sollte sie wach sein.
Den Wachen im Palast in dem Gang zum Gästezimmer sagte sie auch bescheid falls Kratos oder so sich nach ihnen erkundigen wollte damit er gleich bescheid wusste. So machte sich die echte Winry also auf um die weiße Stadt zu erkunden. Yoshino war ja in guten Händen bei dem Doppelgänger der Jinchuuriki. Die Genin sollte sich ausruhen und erholen das war wichtig. Winry kam schon zurecht und sie wollte halt die Stadt erkunden um zu sehen wo hier alles war und vielleicht traf sie ja auch auf bekannte Gesichter.

tbc: Winry - Park Konservatorium und botanischer Garten

out: Schattendoppelgänger bleibt zurück
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
Beiträge: 316
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Fr 18. Aug 2017, 23:05

Sie waren angekommen in Ishgard und Yoshino war sichtlich ziemlich kaputt, denn die Schiffsfahrt war nicht so angenehm für sie und leider war die junge Damen nicht so ausdauernd wie Winry, die noch immer sehr fit aus sah. So war es nicht verwunderlich, dass Yoshino auf dem Bett eindöste und sich an ihrer ältere Schwester anlehnte und seelenruhig schlief. Ihr Atmung war dabei sehr leise und sehr flach, ihr Brustkorb hob sich kaum und daher sah sie mit geschlossenen Augen wirklich wie eine übergroße Porzellanpuppe aus. Unterbewusst spürte Yoshino das Streicheln über ihren Kopf und ihre Gesicht wirkte dabei sehr zufrieden und glücklich. Jedoch hörte sie nicht, wie jemand an der Tür klopfte. Als Winry sich entfernen wollte, musste sie Yoshino wohl irgendwie hin legen damit sie nicht umfiel, sonst würde die Genin nichts spüren. Sie war einfach alle und bekam dann nur schwer etwas mit, auch das geklempere des Geschirrwagens hörte sie zwar sicherlich, aber bemerken oder aus dem schlaf reisen tat sie das nicht, Erst als der Raum vom Geruch des Essens durchflutet war und Yoshino schon etwas hunger hatte, das sie auf der Schifffahrt ständig Krank war, wurde ihr Schlaf unruhiger und sie rieb sich ihre noch recht verschlafenen Augen und sah zu Winry hinüber die nach ihren Schlaf fragte. „Essen?“ fragte Yoshino dann und würde langsam hinüber laufen und ihre Hand vor den Mund halten, als ein großer Gähner heraus kam. Sie sah das Essen an und auch ihr Magen knurrte, aber Winry würde merken das Yoshino nicht ganz wach war. Ihre Augen waren nur halber offen und sie nickte beim Essen mit dem Kopf immer wieder ein, aß aber trotzdem etwas, daher dauerte es recht lange bis die junge Genin ihr Essen aufgegessen hatte. Winry wollte dann in die Stadt, erschuf aber einen Bunshin der da blieb und erklärte auch Yoshino alles. Diese nickte zwar, aber wie viel hängen blieb wusste wohl keiner da sie nicht wirklich wach wirkte und als Winry die Tür verlassen hatte und Yoshino fertig mit dem Essen war, krabbelte sie zurück auf das Bett und fiel wie ein nasser Sack auf dieses und kauerte sich zusammen. Die Bunshin würde sehen, dass es nur kurz dauert und Yoshino war völlig weg und schlief wieder wie vorhin. Von was Yoshino wohl träumt?
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 19. Aug 2017, 11:45

Kagebunshin

Die lange Reise hatte der Genin wohl einiges abverlangt, naja die Schiffsfahrt bekam ihr ja auch nicht so gut. Zwar hatte die Drachendame Ysera das Mädchen ja geheilt was die Magenbeshwerden anging, aber dennoch war Yoshino wohl ausgelaugt und dadurch sehr müde. Sie schlief auf dem Bett aber Winry ja auch bei ihr bis das Essen kam und die Rokkuberu sich dann daran stärkste. Yoshino schien auch aufzuwachen, war aber wohl im Halbschlaf da sie immer wieder einnickte. Sie musste sich doch nicht zwingen, das Essen lief ja nicht davon. So half Winry ihr dann beim Essen und anschließend krabbelte das Blauhaarige Mädchen zurück in das Bett und wollte weiterschlafen. Die Rokkuberu wollte in die Stadt und ließ einen Schattendoppelgänger zurück der auf Yoshino Acht gab. Der Bunshin gesellte sich dann auch Yoshino die zusammengekauert auf dem Bett lag, legte sich neben sie, aber war mit dem Oberkörper gegen das Kopfende und die Wand gelehnt und strich dem Mädchen über den Kopf. Yoshino musste wirklich fertig sein, aber das war ja auch kein Wunder nach allem. Winry selbst hatte sich ja auch etwas ausgeruht, aber ihr machte das nicht so zu schaffen alles. Sollte die Genin ruhig schlafen solange sie wollte und sich erholen, das tat ihr gut. Hoffentlich träumte sie auch etwas schönes. Hier in Ishgard war es wahrlich anders, hier schien es soweit Frieden zu geben und alle arbeiteten Hand in Hand zusammen. Vielleicht konnten sie hier ja wirklich einen Neuanfang waagen, aber das musste sich zeigen. Sie waren ja schon dankbar das man sie fürs Erste aufnahm und versorgte. Dadurch konnten sich alle von den Strapazen zumindest etwas erholen und mal abschalten. Vorallem Yoshino hatte das nötig nach der Tuniersache und alles. Der Bunshin blieb die ganze Zeit bei ihr und Den? Nun der Hund der Rokkuberu hatte es sich auf Kissen gemütlich gemacht auf dem Teppich im Raum und schlief auch um sich zu erholen. Alles war ruhig, man konnte lediglich den ruhigen Atem der Schlafenden hören. Der Doppelgänger lächelte und streichelte dem Mädchen weiterhin sanft den Kopf. Er saß/lag dicht bei Yoshino damit sie wusste das jemand da war und das hatte Yoshino ja gern. Wie würde es von hier aus weitergehen? Nun Winry wollte ja ihre Dankbarkeit mit Arbeit erwiedern, das wusste der Bunshin ja auch. Ein Problem dürfte es da also nicht geben und wenn das erledigt war? Dann musste man weiter sehen. Erstmal mussten sie sich ja eh Einleben und zurechtfinden. Es hörte sich alles gut an was Kratos gesagt hatte, was sie bisher gesehen hatten jedoch dauerte es seine Zeit bis man sich darüber ein Urteil bilden konnte, ob es einem auch alles passte. Und falls dem nicht so war, so konnten sie ja gehen jeder Zeit. Es stand ihnen frei was sie taten. Aber wohin konnten sie sonst noch gehen? Die großen Dörfer der Shinobi existierten fast gar nicht mehr. Und Winry kannte nur noch zwei Orte wo sie hin konnten, die Schildkröteninsel oder das Krötenreich. In beiden Orten könnten sie wohl leben, hätten dann aber wohl kaum Kontakt zu anderen Menschen und mit der medizinischen Versorgung wegen Yoshino? Nunja ihre Medizin zu besorgen würde wohl gehen, dann müsste Winry nur jedesmal einen Arzt aufsuchen bzw. jemanden der die Medizin herstellen konnte. Oder sie lernte es selbst, das könnte auch funktionieren. Dann ließ sie sich darin unterrichten und baute diese Wurzel auch selbst an, das sollte möglich sein. Doch man bot ihnen hier ja Obdach an und alles. Hier konnten sie erstmal bleiben. Wo der Doppelgänger so da saß und über die ganzen Dinge nachdachte, fing dieser dann auch an zu summen. Ein ihr bekanntes Lied und Winry hatte dies Yoshino schonmal vorgesungen. Vielleicht hörte das Mädchen die Melodie ja irgendwie im Schlaf und ließ sie entspannen, wenn sie das nicht so schon tat. Nach kurzer Zeit würde der Doppelgänger dann auch beginnen leise den Text des Liedes zu singen.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
Beiträge: 316
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Di 22. Aug 2017, 13:48

Yoshino war ziemlich müde, so dass auch ihre Stoffhase irgendwie nichts mehr zu sagen hatte und sie nur kurz wegen dem Geruch von Essen aufgewacht ist und eher im Halbschlaf ihr Essen langsam in sich hinein drückte. Es ist wie damals, als sie aus Suna nach Kirigakure geflohen ist, da kam sie auch völlig fertig an. So nickte sie ab und an am Tisch ein und als sei fertig war, bekam sie noch nebenher mit wie Winry einen Bunshin erschaffen hatte und anscheinend nun Ishgard erkundigen wollte, während ihr anderes Ich wohl hier auf Yoshino aufpassen sollte. Die Genin sah das zwar, gähnte aber und legte sich anschließend wieder auf das Bett und würde kurz darauf eingeschlafen sein. Auch wenn der Bunshin nicht da wäre, würde sich die Blauhaarige wohl nicht anders verhalten, schließlich lief sie gerade auf einer Art ultrasparflamme. Die Blauhaarige bekam nicht mit über was sich Winry Gedanken machte, spürte aber im Unterbewusstsein die näher eine Person und auch das sanfte streicheln durch ihr Haar bekam das Mädchen mit und kuschelte sich ohne nach zu denken im schlaf an die Bunshin, die wohl direkt in Yoshinos schlafendes Gesicht blicken konnte, würde sie nach untern schauen. Die Genin atmete tief ein und aus, man konnte es leise hören und ihr Gesichtsausdruck wirkte sehr zufrieden, anscheinend träumte sie von etwas schönem, anders konnte man es sicherlich nicht interpretieren. Leise nuschelte die Genin im schlaf etwas vor sich hin und würde Winry zuhören könnte sie wohl etwas vernehmen, was Yoshino schon einmal entfahren ist. Sie nuschelte das Wort Mama. Eigentlich war Winry ja eher eine ältere Schwester für Yoshino, aber sie gab der Blauhaarigen das, was sie von ihrer Mutter nie bekommen hatte und daher konnte sie das im Schlaf nicht so ganz trennen. Was im Kopf der Genin vor ging, war wohl auch für viele nicht begreifbar, auch Naru verstand ihre Tochter nicht und war auch damals sichtlich entäuscht das ihr Nachwuchs mit einem so schwachen Körper auf die Welt gekommen ist. Yoshino kuschelte sich dann wieder etwas näher an den Bunshin und würde dann einen etwas unruhigeren schlaf haben, bevor sie dann kurz darauf wohl aufwachen würde. Sie rieb sich völlig verschlafen die Augen und gähnte ziemlich laut und schaute sich dann etwas verwirrt um und dann zu Winry hinauf. Ihren Pupillen waren noch sehr klein und man konnte sehen das sie noch nicht ganz wach ist. Wusste Yoshino noch, dass diese Winry ein Bunshin ist?
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Di 22. Aug 2017, 17:59

Kagebunshin

Winrys Schattendoppelgängner kümmerte sich um Yoshino während die echte Rokkuberu in der Stadt unterwegs war und diese erkundete. Yoshino war von der ganzen Reise und alles wohl sehr müde, denn sie schlief und als das Essen kam wachte sie kurz auf, aß im Halbschlaf und schlief danach direkt wieder ein. Der Bunshin gesellte sich dann zu ihr und blieb bei dem Mädchen solange sie schlief. Das Yoshino sich an den Körper des Doppelgängers kuschelte störte diesen nicht, Winry kannte das ja und daher auch der Doppelgänger. Das Lied welches der Bunshin zuerst summte und dann auch leise sang sollte der Blauhaarigen auch helfen zu entspannen und das sie einen schönen Traum hatte. Die Genin nuschelte auch etwas im Schlaf und der Bunshin der Rokkuberu lächelte und strich dem Mädchen weiter sanft durch das Haar. Ein wenig unruhig schien ihr schlaf schon zu sein, da Yoshino sich ab und an bewegte, wobei es war ja auch normal wenn man sich im Schlaf mal drehte usw. Aber sie wirkte sonst zufrieden vom Gesichtsausdruck her, weshalb sie wohl was schönes träumen musste. Als das Mädchen dann langsam erwachte und den Doppelgänger anblickte und sich verschlafen die Augen rieb, tätschelte der Bunshin von Winry ihren Kopf. "Na hast du gut geschlafen und was schönes geträumt?" Kam es dabei mit einem Lächeln gesprochen. "Winry ist noch nicht wieder da aber die ist ja irgendwo in der Stadt und erkundet alles. Möchtest du vielleicht noch was Essen? Ein bisschen von vorhin ist noch da." Ja was Yoshino nun tun wollte wusste der Bunshin nicht. Sie konnten ja so einiges machen. Zugang hatten sie ja eigentlich überall. Kratos hatte es ihnen ja gesagt bevor sich ihre Wege trennten und er anderen Aufgaben nachgehen musste. Den der Hund schlief aber immernoch auf den Kissen auf dem Teppich. Ja den Hund brachte auch nichts aus der Ruhe. Er hatte auch viel mitgemacht und konnte sich nun ausruhen solange er wollte. Der Doppelgänger würde dann aber auch kurz aufstehen um das Fenster zu öffnen, das etwas frische Luft herein kam und sich anschließend wieder zu Yoshino setzen und sie anlächeln. "Wollen wir villeicht irgendwas machen? Worauf hättest du Lust" fragte dieser das Mädchen und wartete ihre Reaktion darauf ab.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
Beiträge: 316
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Fr 25. Aug 2017, 23:05

Yoshino war leider nicht wie ihre ältere Schwester und braucht hin und wieder einen etwas längeren Schlaf und gerade wenn sie körperlich sehr angestrengt war, nahm sich der Körper der jungen Genin die Ruhe, die sich nun einmal braucht. So träumte sie und fand es mollig warm, vor allem weil sie sich unbewusst an Winry gekuschelt hatte. Auch wenn die Blauhaarige im ersten Augenblick nicht so wirkt und gerade gegenüber Fremden sehr distanziert ist, so suchte sie zu Menschen die sie mochte den Körperkontakt, vor allem wenn ihr Unterbewusstsein sie lenkte und das tat es im Schlaf, schließlich kannte sie ja auch den Geruch ihrer Schwester und auch wenn sie geistig gerade völlig wo anders war, so wusste sie schon an wenn sie sich da drückte. Das Handeln der Chunin verstärkte das wohl auch etwas, sei streichelte die junge Genin und sang auch ein Lied für sie, worauf Yoshino sehr zufrieden wirkte, auch wenn sie im Traum wohl immer erhofft hatte, dass ihre Mutter auch so lieb zu ihr gewesen wäre. Yoshino liebt ihre Mutter immer noch, auch wenn diese Sie fast getötet hätte. So kam es aber auch, dass die Genin langsam wach wurde und etwas unruhiger schlief, bis sie ihre blauen Augen aufschlug und mit winzigen Pupillen die Chunin anstarte und diese dabei rieb und gähnte, wobei sie beim gähnen kein wirkliches Geräusch von sich gibt. Winry tätschelte ihren Kopf und fragte etwas, woraufhin Yoshino nickte, aber erst einmal immer noch recht nah an der Blondine lag und weiter zu hörte. Die echte Winry war anscheinend unterwegs und hatte einen Bunshin da gelassen. Yoshino kannte das ja schon und der Bunshin war ja auch irgendwie Winry, was sie daher nicht so schlimm fand und sie sich dann langsam aufrappelte und im Raum herum sah und Den schlafend auf einem Kissen sah. Anscheinend war sie nicht die einzige Person, die irgendwie fix und alle nach der langen Überfahrt war und so gähnte sie noch mal und rieb sich immer noch die Augen und sah zum Esstisch. Richtig sie hat ja was gegessen, irgendwie waren die meisten Erinnerungen daran wie weg. Dann sah sie die Bunshin die das Fenster öffnete und frische Luft herein lies. Sie fragte wieder etwas und Yoshino legte den Kopf etwas schief und nickte dann recht aufgeregt. „Es währe schön Ishgard etwas zu erkunden. Schließlich sind wir noch recht neu.“ Meinte sie und würde wohl nichts anderes vor haben, als die echte Winry, nur halt wesentlich später, da diese schon irgendwo unterwegs war.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 27. Aug 2017, 20:31

Kagebunshin

Der Kagebunshin passte auf Yoshino auf während sie schlief und offenbar hatte das Mädchen schöne Träume. Sie wachte irgendwann auch auf der Bunshin erkundigte sich nach ihrem Befinden. Das Mädchen schien gut geschlafen zu haben dem Nicken nach zu urteilen aber sie gähnte auch wieder. Vielleicht sollte sie noch etwas länger schlafen? Der Doppelgänger der Rokkuberu machte ein Fenster auf und fragte Yoshino was diese denn nun gerne tun wollte. Der Stoffhase antwortete dann für sie und wie sich herausstellte wollte die Blauhaarige offenbar nun auch die Stadt erkunden. Lächelnd nickte der Doppelgänger und setzte sich dann wieder zu Yoshino und streichte sie kurz. "Okay dann machen wir das. Aber vielleicht solltest du dich vorher ein wenig frisch machen im Bad. Einmal das Gesicht etwas waschen das du nicht so verschlafen bist. Oder möchtest du vielleicht vorher auch einmal duschen?" kam es von dem Bunshin an die Kleinere gerichtet. Ein wenig frisch machen wäre bestimmt nicht verkehrt aber das blieb ja Yoshino überlassen für was diese sich entschied. Wobei ein wenig kaltes Wasser ins Gesicht dürfte reichen das man wieder munter war und dann vielleicht noch die Haare kämmen? Ein paar Dinge waren ja da im Bad, darunter auch eine Haarbürste. Aber wohin gingen sie in die Stadt? Wo fingen sie an? Nun im Grunde war das ja egal, sie kamen bestimmt überall rum. Die Stadt war groß da bekamen sie bestimmt auch nicht alles an einem Tag zu Gesicht bzw. konnten alles erkunden. Aber eine kleine Erkundungstour war sicherlich schön. Vielleicht trafen sie ja auch alte Bekannte, Freunde von Winry oder so oder die Rokkuberu selbst, denn diese war ja immernoch unterwegs. Den der Hund wachte dann auch auf und gähnte einmal. Er richtete sich auf und tappste auf die beiden Damen zu mit dem Schwanz wedelnd und hechelte etwas. Der Bunshin streichelte den Hund und lächelte. "Na hast du auch gut geschlafen? Yoshino und ich wollen die Stadt etwas erkunden. Möchtest du auch mit oder willst du lieber hier bleiben?" Ja Gassi gehen ging hier bestimmt. Eine Leine war nicht nötig, Den war zahm und hörte aufs Wort. Der Hund bellte einmal bei den Worten wo der Bunshin fragte ob er mit wollte. Das hieß dann wohl ja und damit wären sie zu Dritt. Okay zu Viert Yoshinon natürlich mitgezählt. Dementsprechend konnten sie ja auch gleich los, je nachdem ob Yoshino vorher noch duschen wollte oder nur das Gesicht einmal waschen. Die dicke Kleidung anziehen, das vielleicht noch bei der Genin. Draußen war es kalt, zwar nicht so wie in Yukigakure aber man brauchte auch hier entsprechend Klamotten bzw. sollte sich etwas wärmer einpacken und nun nicht herumlaufen wie auf einer sonnigen Südseeinsel am Strand. Das passte hier nicht. Der Doppelgänger würde dann auch aufstehen und das Geschirr und alles auf dem Essenswagen hinstellen. Das konnten sie gleich mit rausbringen wenn sie schon das Zimmer verlassen wollten. "Ich bin ja gespannt wo wir dann später wohnen werden. Ich hoffe nur Kratos-sama macht sich nicht zuviel Arbeit. Für uns reicht ja was einfaches Kleines. Wo du, Den und ich wohnen können und natürlich auch Dakini wenn sie wieder da ist. Okay vielleicht wären 2 große Betten gut, in Yuki gab es ja nur eines und das Sofa. Und bei 3 Leuten wären 2 Betten schon besser. Dakini bekommt dann eines und du und ich also die echte Winry teilen sich eins oder wie siehst du das?" Lächelnd wandte sich der Bunshin dann zu dem Mädchen um sofern Yoshino noch da war und nicht im Bad um sich zu waschen, wobei das Mädchen den Bunshin auch dort hören würde, denn das Bad war ja direkt angerenzend an den Raum.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
Beiträge: 316
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mo 28. Aug 2017, 22:17

Yoshino schlief gerne bei ihrer Schwester, sie genoss die Nähe und die Wärme die sie so lange nicht hatte und dachte dass sie ihr Leben einsam beenden musste. Sichtlich wäre es für Winry ein Schock wenn sie wüsste das Yoshino auch früher ab und an über das Ende nachdachte. Auch wenn sie ihrer Mutter zeigen will, dass sie nicht schwach ist nur weil ihr Körper Einschränkungen hat, so kann die Einsamkeit Menschen verändern meist zum negativen, Winry und Dakini kehrten das mit ihrer Art und Weise irgendwie um und brachte Yoshino dazu über Hürden wieder zu gehen vor denen sie sich früher gescheut hat. Als sie gähnte und Yoshinon den Vorschlag machte mal Ishgard genauer an zu sehen, meinte der Bunshin noch, dass sie sich vielleicht frisch machen sollte. Ok duschen wollte die Genin nun nicht, aber etwas Wasser im Gesicht und die Haare kämmen wären wohl keine so schlechte Idee und dabei nickte sie und ging in das kleine Badezimmer. Man konnte hören wie das Wasser floss und die Blauhaarige es sich in ihr Gesicht spritze um auch den Schlaf aus ihren Augen zu bekommen. Das dauerte jetzt so lange nicht und sie kehrte mit einer Bürste zurück die sie dem Winry Bunshin hin hielt. Die Haare der Genin waren schon recht lang und wenn sie sich alleine bürsten würde, dann konnte das schon etwas dauern und irgendwie wollte sie ja auch irgendwann los gehen. So hoffte sie das Winry es tat und setzte sich, würde sie es tun, sich auf ihren Schoß und lächelte dann stumm drein. Auch Den wurde durch das ganze wohl wieder wach und kam angetrottet und anscheinend wäre es nicht schlecht den Hund mit zu nehmen. Hunde brauchten ja auch ihren Auslauf und das Zimmer war schon recht klein für einen so großen Hund wie Den. Was aber wohl alles in Ishgard es gab? Es war ja schon recht groß alles hier, ganz anderes als Yuki, Kiri oder Sunagakure und es war ja auch kein traditionelles Dorf wie die anderen drei. Während sie als wartete das ihre Haare gekämmt werden hörte sie die Worte von Winry und wie wohl ihr späteres zu Hause aussehen würde. Kratos hat ja da schon einiges gesagt, aber zu groß oder protzig mochte es Yoshino eh nicht, solange sie Fünf genug platz haben und da rechnet sie die abwesende Dakini mit ein, war doch alles ok. Auch Winry meinte das und sprach von zwei Betten in Yuki hatten sie ja nur ein Bett und ein Sofa, das war irgendwie nicht so toll und Yoshino nickte dann. Sie teilt sich gerne ein Bett mit ihrer älteren Schwester, das war ja auch in Yuki kein Problem und wird es wohl in Zukunft auch nicht sein. „Glaubt ihr Yoshino kann in Ishgard mehr über Genjutsu lernen?“ fragte dann Yoshinon nach, denn die Genin konnte schon einige Zeit nichts lernen, da es immer an Senseis mangelte und auch Bücher in Yuki z.b. Mangelware waren.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Mi 30. Aug 2017, 13:14

Kagebunshin

Yoshino war aus ihrem Schlaf erwacht und der Bunshin der Rokkuberu meinte, dass sich das Mädchen bevor sie los gingen um die Stadt zu erkunden doch nochmal kurz waschen sollte oder duschen wenn sie wollte. Dem kam Yoshino dann auch nach. Ein wenig Wasser ins Gesicht um die Müdigkeit wegzuwaschen und damit man frisch war. Der Doppelgänger hörte das Ganze aus dem Badezimmer und dann kam Yoshino mit einer Bürste zurück und wollte wohl das Winry bzw. der Bunshin ihr die Haare kämmte. Ja die Haare vorher nochmal kämmen war eine gute Idee. Wo Yoshino dann Platz auf dem Schoß des Doppelgängers genommen hatte fing dieser an mit der Bürste die Haare der Genin zu kämmen. Nicht zu doll und kräftig, denn das würde nur ziepen und das mochte keiner. Nein schön ruhig kämmte der Bunshin durch ihr Haar, welches sich aber so oder so wieder hin kräuselte da Yoshinos Haare eben so waren. Sie hatte von Natur aus lockige schöne Haare. Der Bunshin kämmte zuende wo sie sich auch darüber unterhielten wie wohl ihr Haus aussah und Yoshino stimmte dem was der Bunshin sagte mit einem Nicken zu. Ja 2 Betten waren besser als eines, der Rest konnte einfach gehalten sein. Da musste gar nicht soviel prunk usw. sein. Zum Schluss machte der Doppelgänger dann der Genin noch wieder ihre Frisur schön und einen Zopf wie sie es vorher hatte und Winry ihr in Yuki gemacht hatte. "So fertig" und lächelte sie dann an. Die Genin hatte offenbar auch eine Frage und diese wurde von dem Stoffhasen gestellt, woraufhin der Bunshin kurz überlegte und dann meinte: "Das kann ich so nicht sagen. Es wäre gut möglich wenn wir hier einen Lehrer dafür finden. Aber Ishgard ist ja anders als ein Shinobidorf was aber nicht heißt das es hier niemanden gibt der das nicht kann. Wir finden bestimmt schon jemanden der dir da helfen kann. Jemand nettes und verständnisvolles. Vielleicht laufen wir ja beim Erkunden der Stadt jemanden über den Weg oder jemanden der weiß wer uns da weiterhelfen kann. Alles was wir tun müssen ist Fragen" Der Bunshin war wie Winry optimistisch was das anbelangte. Wenn sie fragten bekamen sie schon die nötigten Antworten bzw. Auskünfte. Danach hob der Bunshin Yoshino vom Schoß und stand auf um das Fenster wieder zuzumachen und würde dann der Genin helfen die warmen Sachen anzuziehen damit sie raus konnten. In Ishgard war es etwas angenehmer als in Yuki aber man sollte sich auch hier warm anziehen, zumindest nicht in Shorts und T-Shirt rumrennen und Barfuß oder so, das wäre wirklich nicht gut. Nachdem die Genin dann angezogen war konnten sie auch los. Den der Hund kam natürlich auch mit und so öffnete der Bunshin die Zimmertür. Draußen im Flur waren auch ein paar Wachen zu sehen, das war hier so ja üblich denn es war ein Palast und Kratos hatte ja gesagt es waren überall welche zu finden. Der Bunshin würde Yoshino auch an die Hand nehmen wenn sie das denn wollte und zuließ und dann konnten sie los. Den Weg hatte sich Winry ja gemerkt wie sie hier her kamen, daher wusste der Bunshin auch bescheid und wo sie hin mussten um von hier weg zu kommen. Der Doppelgänger informierte vorher aber noch die Wache in der Nähe des Zimmers, welche gerade durch den Flur patrollierte, das die kleine Familie die Stadt erkundete und mit dem Essen fertig war. Wahrscheinlich mussten sie nichtmal bescheid sagen da sie ja hingehen konnten wohin sie wollten aber Winry bzw. der Bunshin fand es besser bescheid zu sagen, nicht das Kratos oder so sie später suchte. So hätte er es einfacher wenn er dann wusste wo sie waren bzw. das sie eben nicht im Zimmer waren sondern die Stadt erkunden. Die beiden Damen und der Hund würden sich dann also aufmachen um sich in der weißen Stadt umzusehen.

tbc: Ishgard ???

out:
Kannst mit Yoshino schon da posten wo sie hin sollen wenn du willst, dann gilt der tbc für dich mit.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » So 24. Sep 2017, 18:24

CF: Krankenhaus

Vom Krankenhaus hatten sich die Rokkuberus mit der Box wo die kleine Botan drinne lag auf den Weg gemacht zurück zum Palast in ihr vorrübergehendes Zimmer. Der Box sah man nun nich unbedingt an was darin war, es war halt eine einfache Box wo alles hätte drin sein können. Doch wen sollte es auch groß interessieren was sie da drin hatten? Das kleine Ferkelchen stellte auch schon keinen Unfug an, immerhin musste es sich ja erstmal erholen und zu Kräften kommen und solange man aufpasste stellte es bestimmt nichts an. Im Zimmer angekommen stellte Winry die Box auf den Boden ab vor dem Bett auf dem Teppich und würde dann nochmal weggehen um sich nach was zu Futtern für das Ferkelchen zu erkundigen. Yoshino und Den waren ja noch da die auf das Tier aufpassen konnten. "Ich werd mal sehen was ich zu Essen finde für Botan. Bin auch bald zurück" und verließ dann das Zimmer. Sicher würde die Blauhaarige auf das Schweinchen aufpassen, man hatte ihr im Krankenhaus ja bereits angesehen das sie besorgt um das Tier gewesen war wo es behandelt bzw. untersucht wurde. Klar es war ein kleines Tier und wenn man jetzt kein herzloser Mensch war dann sorgte man sich um das Wohlbefinden eines Tieres. Winry war da etwas ruhiger, was aber wohl daran lag das sie dem Arzt vertraute und sie ja eh nicht viel machen konnten außer zu warten. Sie ging halt anders mit der Sache um. Während also die Genin und der Hund mit dem Frischling allein waren im Zimmer suchte Winry bei den Templerwachen Hilfe und bat darum die Küche aufsuchen zu dürfen oder ob man ihr etwas zu Essen bringen konnte für das kleine Wildschwein. Was sie brauchte war ja einfach zu besorgen sogesehen, sofern es natürlich vorrätig war. Obst dürfte vorhanden sein oder auch Kartoffeln usw. Erdwurzeln und am besten eine größere Spritze falls das Tier von allein noch nicht so essen konnte. Sie erklärte auch die Situation und naja wenn sie ein Anliegen hatte wurde ihr ja gesagt sie sollte sich an die Templer wenden und das war so ein Anliegen wo sie Hilfe benötigte. Man wollte aber versuchten der Rokkuberu soweit zu helfen und sehen was man tun konnte. Also würde die kleine Botan was zu essen bekommen. Mit beruhigtem Gewissen konnte sich Winry also auf den Rückweg machen in ihr Zimmer. Dort angekommen betrat sie das Zimmer dann auch nachdem sie kurz klopfte und meinte, dass sie wieder da war und schloss hinter sich die Tür. "Ich hab gefragt ob wir was für Botan zu Essen bekommen und man schaut was man tun kann. Wir bekommen auf jedenfall was." war die Nachricht an Yoshino, dass sie bescheid wusste. Den der Hund lag derweil neben der Box, da hatte er sich hingelegt als Winry das Zimmer verlassen hatte und sein Blick war auf jene Box gerichtet. Die Rokkuberu lächelte und überlegte aber auch schon wie es von jetzt an weiterging. Naja sie hatten ja nun ein Wildschweinjungtier zu versorgen und so wie der Doc das gesagt hatte brauchten die viel Nahrung. Klar jedes Jungtier brauchte das um groß und stark zu werden. Und sie müssten es auch mehrmals am Tag füttern. Da war es wohl schlau ein paar Vorräte oder so zu haben, aber wo sollte man die hier lagern? Und jedesmal die Templer fragen wollte Winry auch nicht, für sie wurde ja bereits soviel getan. Ne ne, das ging auf die Kappe der Blonden. Der Markt...da bekam sie bestimt was für Botan, vielleicht fand sie in der Stadt auch einen fachkundigen Jäger oder Förster. Sowas gab es hier doch bestimmt oder nicht? Winry dachte jedenfalls nach über die nächsten Schritte.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild



Benutzeravatar
Yoshino Rokkuberu
Beiträge: 316
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 09:28
Vorname: Yoshino
Nachname: Rokkuberu
Alter: 13
Größe: 148cm
Gewicht: 47kg
Rang: Genin
Wohnort: Kirigakure
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 1
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 3
Genjutsu: 6
Taijutsu: 1

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Yoshino Rokkuberu » Mi 27. Sep 2017, 22:03

So bekam nun das kleine Frischling seinen Namen Botan und auch Winry stimmte dem ganze zu und schien den Namen gar nicht mal so abwägig zu finden. Yoshino schaute auf das schlafende Tier und lächelte etwas, es schien anscheinend recht ruhig zu sein und wohl auch schön zu träumen. Die Ärzte hatten wohl nichts mehr zu sagen, bevor sich aber die Genin und Winry nach Hause machten, erzählte die Chunin noch etwas. Wenn es Botan besser geht, könnten sie ja nach ihrer Familie suchen, die Genin nickte dann wieder ganz aufgeregt, nichts war schlimmer als seine Familie zu verlieren, gerade Yoshino konnte davon wohl gut genug ein Lied singen. Danach würden sie sich auf den Heimweg machen. Die Wachen im Palast schien es nicht wirklich zu interessieren, was in dieser Box war und selbst wenn, es war ja kein wirklich großes Tier und Yoshino wollte schon aufpassen, dass Botan nix anstellt. Im Zimmer angekommen legte Winry die Box auf den Boden und Den legte sich direkt daneben, als Yoshinos Schwester aus dem Zimmer ging und wohl die Wachen fragen wollte, ob diese etwas zu Essen für Botan hätten. Während Winry weg war, legte sich auch Yoshino auf den Boden und sah in die Box. Mit ihrer Hand streichelte sie über den Kopf des schlafenden Tieres das zum Glück nicht mehr zitterte. Es war mal nicht Yoshino die im Raum die Kleinste und Schwächste ist. Botan schlief noch etwas und sicherlich würde es nicht mehr lange dauern bis Winry zurück war. Die Genin schaute kurz auf die Tür und dann wieder in die Box. Dann klopfte es leise und Winry trat wieder ein und machte genauso leise die Tür zu. Anscheinend würden sie etwas bekommen. Yoshino nickte dann wieder. „Das ist sehr gut“ meinte dann der Stoffhase und als die Genin in die Box sah, öffnete sich kurz danach die Augen von Botan. „Winry Winry!“ meinte Yoshinon, als man ein leise quicken hören konnte und man sah, dass sich das Frischling verwirrt umschaute. Klar Botan hat ja nichts von allem wirklich mit bekommen, seit sie es im Wald aufgesammelt haben, schlief es ja die ganze Zeit und war daher verwirrt nun in einem recht mollig warmen Raum zu sein. Das Tier versucht auf zu stehen, aber war noch etwas schwächlich und kippte dann um. Man hörte dann ein leise „puhiii“ und es blieb dann einfach liegen und fixierte mit ihren Augen erst Yoshino und dann Winry, sollte diese nun auch in die Box sehen. Yoshino wusste jetzt nicht, was sie tun sollte. Botan auf helfen, sie liegen lassen damit sie sich noch etwas versucht zu erholen? Fragen schaute sie ihre große Schwester an.
Yoshino spricht, denkt
Yoshinon spricht, denkt

Charakterlinks


Spoiler für Yoshinos momentane Frisur:



Bild



Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5562
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 33/38
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 5
Discord: Lyusaki #5281

Re: Gästezimmer (westlicher Flügel)

Beitragvon Winry Rokkuberu » Do 28. Sep 2017, 14:45

Winry und Yoshino hatten das kleine Wildschweinferkl mit zu sich genommen. Sie würden es aufpeppeln und dann weiter gesehen. Sonst konnte sich ja keiner um das Tier kümmern und zurück in die Wildnis unter den Umständen wären der sichere Tod für den das kleine Frischlingsweibchen dem sie den Namen Botan gegeben haben. Die Rokkuberu versuchte auch was zu Essen für das kleine Ding zu organisieren und die Templer im Palast wollten sehen was sie tun konnten. Man versprach der Blonden aber das sie was erhielt. Zurück dann im Zimmer war Yoshino bei der Kiste, sie lag daneben auf dem Boden genauso wie Den. Beide gaben auf das schlafende Tier Acht und die Genin streichelte es auch sanft. Der Stoffhase wollte wohl was von Winry, offenbar war was passiert und in der Box tat sich was. Natürlich erkundigte sich die Rokkuberu dann auch was los war und Tatsache das kleine Schweinchen war aufgewacht. Es quiekte auch, war aber wohl verwirrt wo es nun war und alles. Klar für Botan war das hier alles fremd, vorallem die Gesichter von Menschen. "Hey Kleine" meinte sie und sah zu wie Botan versuchte aufzustehen, was aber noch nicht so richtig wollte und sie dann wieder auf ihre Decke in der Box fiel. Sie machte dann ein leises Puhii geräusch, was sich eigentlich richtig niedlich anhörte und Winry lächelte, sowohl das Schweinchen an als dann auch Yoshino. "Das ist ein gutes Zeichen das sie wach ist. Aber sie ist eben noch erschöpft und sollte sich ausruhen. Was zu Essen bekommt sie schon wenn wir es haben. Wir sollten versuchen das sie keine Angst bekommt sondern sich hier sicher fühlt und keine Gefahr von uns aus geht." Ja das war wichtig, wenn das kleine Tier jetzt in seinem geschwächten Zustand Angst bekam half das der Genesung nicht sonderlich auf die Sprünge. "Keine Angst kleine Botan hier tut dir keiner was. Ruh dich nur schön aus." Langsam und vorsichtig würde Winry nun versuchen ihre Hand in die Box zu strecken um das Tier leicht zu streicheln, sie wartete auch wie Botan reagierte. Sicherlich schnüffelte es auch an ihr und sofern Botan es zuließ streichelte Winry sie dann ganz sanft. So sollte das Wildschweinchen merken das alles ok war, keine Gefahr von ihnen ausging. Anschließend würde sie auch die Hand wieder rausnehmen. Den der Hund schaute natürlich auch in die Box und hechelte, auch ihn konnte Botan ansehen sofern sie es tat. Von dem Hund ging auch keine Gefahr aus. "Du musst schön vorsichtig sein Yoshino und aufpassen wie Botan reagiert. Lass sie ruhig alles erkunden und rumschnüffeln wenn sie das will." Ja wenn sie alles langsam angingen dann würde sich das Tier schon daran gewöhnen und auch merken das es hier sicher aufgehoben war und man ihm nur helfen wollte. Ein kleines Wildschwein war ja auch schon etwas anderes als ein Kätzchen oder ein Hundewelpe. Botan hatte es ja aber auch schön warm mit der Wärmflasche und der Decke in der Box und da es wach war hatte sich die Körpertemperatur des kleinen Tieres soweit wieder auf Normalwert erhöht und sie dürfte auch gleich etwas zu essen bekommen. Winry hatte ja sogar darum gebeten nach Möglichkeit ihr eine Spritze zu besorgen, halt ohne Nadel, dass sie notfalls das Futter pürrieren konnte, dann in die Spritze füllen und dem Wildschweinchen direkt geben konnte wie wenn man etwa aus einem Strohhalm trank. So klopte es dann auch wenig später an der Tür und Winry ging los um diese zu öffnen. Man überreichte ihr einen kleinen Korb mit Essen, das worum sie gebeten hatte und eine Futterspritze war auch dabei und Besteck usw. dass sie alles klein musen konnte. Sie bedankte sich natürlich dafür und nachdem sie die Tür wieder geschlossen hatte machte sich Winry an dem kleinen Tisch im Zimmer dran Futter für Botan zu machen. Kartoffeln, Wurzeln, Obst, all das schnitt sie klein und machte dann Brei draus, so war das einfacher zu kauen. Alles zusammen und dann in die kleine Schale die auch im Korb lag. "So dann wollen wir mal gucken ob Botan das hier frisst" meinte die Rokkuberu dann. Sie hatte das ganze auch mit etwas Wasser vermengt und würde dann die Schale auf den Boden bei der Box stellten. "Versuch ma ob Botan sich rausheben lässt und dann leg sie vor der Schüssel ab. Wenn sie von alleine fressen kann okay, ansonsten habe ich noch eine größere Spritze und dann könnte man ihr das Futter direkt in den Mund geben." Meinste sie zu Yoshino und wartete dann ab was passierte. Konnte Botan fressen oder mussten sie sie füttern? Mit dem Aufstehen wollte das ja nicht so gelingen aber mal abwarten was das kleine Schweinchen tat.
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Npc | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild





(Mantel Teil kaputt, ohne Schal und Brille)
Bild




Zurück zu „Palast der Göttlichen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste