Geisterdorf

Nebel und Regen ist hier keine Seltenheit. Es gibt zahlreiche Inseln, die sogar teils mit Ureinwohnern bevölkert ist.
Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12747
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » So 12. Jan 2020, 21:10

~Burning Star~

CF: ????????

Minato wusste nicht wie lange er gemeinsam mit Zeratul in den tiefen des Nebels verschollen war. Doch er war in diesem Moment froh den Dämon an seiner Seite zu wissen. Die dunklen Prophezeiungen des männlichen Asaris hatten sich bisher immer bewahrheitet und doch war es dieses Mal der Uzumaki der aus einer Furcht heraus den alten Dämonen aufsuchte. Gemeinsam hatten sie fremde Welten erkundet, waren umher gereist ohne einen Gedanken an die Zeit zu verschwenden und doch saß diese Ihnen im Nacken. Man sagte von dem Lord der Zerstörung oft das er den Ausgang unserer Geschichte, dass Ende jeglicher Reisen bereits kannte. Stimmte dies? Wusste der Uzumaki wirklich wo alles enden würde? Einen großen Teil seines Lebens, seit er den Berg der Frösche, den Berg seiner Kindheit, seine Heimat verlassen hatte widmete er der Erziehung der Menschheit. Er gab seit je her zu verstehen das sie Alle sich verändern müssten um dem drohenden Unheil zu entgehen. Es war Minato der gemeinsam mit Tia ein Leben in diese Welt setzte welches das Potential hatte die Geschichte umzuschreiben und genau das war aktuell dabei zu geschehen. Doch war es wirklich Takashis freier Wille? Der Hakaishin vertraute seinem Sohn, hatte nichts spüren können was auf eine Manipulation oder eine andere Art von Einfluss schließen lies und doch .....irgendetwas stimmte nicht. Ein Gefühl machte sich in seinem Inneren breit das zum ersten Mal die Geschicke seines Sohnes nicht vollkommen von ihm selbst geleitet worden waren. Takashi war so geworden weil er sich so entschieden hatte, doch wer profitierte von dieser Wandlung am meisten? Diese Frage trieb Minato dazu das Akuma no Tsuchi zu verwenden. Denn er wusste das die mütterlichen Gefühle seiner Königin niemals eine Art Zweifel an ihrem gemeinsamen Kind zulassen würden. Eigenmächtig und in Begleitung von Zeratul machte er sich zu den Welten hinter dem Nebel auf. Die Suche nach einer Antwort trieb ihn bis an die Grenzen des möglichen und vielleicht sogar ein wenig darüber hinaus....

Am Himmel direkt über dem Mizu no Kuni schnellte das gewaltige "Flugschiff" durch die Dimensionsgrenze dieser Welt. Eingehüllt in Flammen und dem seiun Chakra stürzte das gewaltige dämonische Objekt in Richtung Boden. Unweit des kleinen Dorfes wo sich Hiro, Kana und auch Satoko befanden ging das Schiff zu Boden. Tatsächlich war der Aufprall seltsam sanft, wenn man den brachial gewaltvollen Absturz aus der Luft gesehen hatte. Ein Ausstroß von Minatos Chakra war für diese weiche Landung verantwortlich. Doch das Akuma no Tsuchi brannte und war stark beschädigt , dass dürfte selbst ein Blinder erkennen können. Mühsam kämpfte sich MInato seinen Weg aus seinem Gefährt heraus, dazu musste er sogar eine völlig verbogene Platte aus Gestein und Metall beiseite räumen. Natürlich mit Gewalt. Aus dem Schatten des Schiffes heraus bewegte sich Minato direkt auf den Boden, Zeratul war bei ihm und Beide waren mehr als nur stark angeschlagen. Minato sah so aus als hätte er seit Wochen nichts mehr wirklich gegessen. Erschöpft und geschwächt war ihr Anblick und dennoch blickte sich der Uzumaki scharfsinnig um. Er spürte die Anwesenheit der Göttlichen in Karazahn, er spürte die Aufruhe unter den Racchni als Vorbote dessen was Takashi angekündigt hatte was er mit seiner eigenen Mutter vor hatte. Doch er spürte noch viel mehr......war er tatsächlich? Ja es gab keinen Zweifel. Was sollte Minato nun tun? Zum ersten Mal in seinem Leben schien der Uzumaki keinen Rat zu wissen, oder war es nur das die Möglichkeiten die er hatte vielleicht gefährlicher waren als alles Andere? "Mein Freund, dies könnten unsere letzten Stunden sein. Nicht alle von uns werden den bevorstehenden Konflikt überleben. Dennoch kann der Tod ein Segen sein, wenn wir hier versagen. Wir versuchen nun, einen Feind zu vernichten, der sich seinen Weg durch die Schöpfung bahnt und alles auf seinem Weg verbraucht. Und jetzt hat es das Ende seiner langen Reise erreicht. Er ist dein Sohn, du musst tun was getan werden muss um ihm die Augen zu öffnen oder es wird uns Alle zerstören. Was uns am Herzen liegt, deine Bürde lieber Freund ist eine Last die Niemand verstehen mag. Und ich sage dir: Dein Verlust soll nicht eintreten! Er wird nicht fallen! Es verbleiben noch machtvolle Verbündete und die Zeit die Wahrheit zu offenbaren." Minato würde den männlichen Asari ansehen. "Ich danke dir. Für einen Ausgestoßenen der in Rätseln spricht waren die Gespräche mit dir doch nie langweilig." Was vermutlich daran lag das sie ein ähnlich stark ausgeprägtes Talent für diese Art zu sprechen vorweisen konnten.

Akuma no Tsuchi ("Der Dämonen-Hammer"): Das Akuma no Tsuchi ist ein von den Naga, Zeratul, Tia und Minato errichtetes Gebäude welches im Kern einen mächtigen Kristall besitzt der aus der Welt des Nebels selbst stammt und durch diesen eine vollständige und vorallem direkte Verbindung zum seiun möglich wird. In den Überresten des mächtigen Aiun konnten Tia und Minato zusätzlich mehrere Splitter jener Kristalle bergen die innerhalb des Bauwerkes als Verteiler für die Kräfte des seiun dienlich waren. Das massive Bauwerk konnte nur durch das Wissen des Uzumaki im Bezug auf die Erschaffung von dämonischem Kriegsgerät erreichtet werden. Das gesamte Bauwerk ist jedoch nicht stationär sondern es dient als Transportmittel , Trainingsbereich und Ort für Forschung und Fortschritt der Familie selbst. Durch die Macht des seiun erhält die Akuma no Tsuchi eine Art Flugfähigkeit. Genauer baut der Kristall seine Verbindung zum seiun auf und hält das massige Schiff in der Luft indem ein für normale Augen unsichtbarer Sog in die Welt des Nebels entsteht. Mehrere kleine Zugänge in die Welt des Nebels sind hierfür nötig. Das Nebel Chakra wird dann konzentriert und das Objekt kann mit dem seiun Chakra selbst mit bewegt werden. Es schwimmt also quasi auf dem Nebel ähnlich wie ein Schiff auf dem Wasser. Das Akuma no Tsuchi ist zusätzlich dazu in der Lage die Dimensionswände gänzlich einzureißen und eine Bewegung durch die Welt des Nebels selbst zu ermöglichen. Nur eine Person die eine entsprechend starke Verbindung zum Nebel selbst besitzt kann den massigen Kristall im Inneren des Schiffes erreichen und so das Schiff steuern (Zeratul, Tia). Minato war dazu in der Lage durch das Wissen von Kurama und die Projektion der geistigen Ebene eine Art Konsole zu kreieren die ein Chakraabbild jener Welten erschafft auf die sich der "Steuermann" der Akuma no Tsuchi innerhalb des Nebels konzentriert. Weiter unten wurde ein Forschungs- und Trainingsbreich eingerichtet. Ein Chakrakreis in der Mitte ist dazu in der Lage durch eine Verbindung zum Nebel sämtliche körperlichen und geistigen Eigenschaften vollständig zu analyiseren. In diesem versuchen Minato und Tia ihre neuen Verbündete vollständig in die Familie zu integrieren. Später durch die Mithilfe des Konstrukteurs Abathur und der Brutmutter Zagara würde dieser Vorgang leichter von der Hand gehen. Das Ziel jedoch ist es eine absolute Überlegenheit zu erzeugen.

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Geisterdorf

Beitragvon Satoko Yuuki » Mo 20. Jan 2020, 22:34

Post mit Kana

Satoko nickt nur noch, als Hiro es über das Thema Liebe noch hatte. Vielleicht, vielleicht nicht, wer weiß das schon so genau und wirklich sich stress machen, wollte sich die junge Yuuki nun auch nicht, es gab momentan sowieso viel wichtigeres da draußen, als dieses Thema. Auch darum, dass nicht alles mit Worten lösbar wäre, da würde Satoko Hiro gleich recht geben, doch die kleine Iryonin Kana sah das völlig anders, als die zwei und war felsenfest ihrer Meinung. Das fand gerade Satoko seh beeindrucken, klar konnte man es naiv nennen, aber Kanas Einstellung war für sie daher beeindruckend, dass sie von ihren Idealen nicht wirklich abweichten. Durch und durch eine Pazifistin und Iryonin ist und daher keinen Unterschied zwischen allen sah.
Aber lange rede kurzer Sinn, eigentlich waren sie ja erst einmal zum trainieren hier und Satoko wollte das Jutsu jetzt erst einmal alleine meistern und bei Fragen auf Kana oder Hiro zu kommen, doch dann meldete sich der kleine schwarze Drache und schien Hunger zu haben. Kana lachte auch etwas. „Eine Praxisnahes Training, na wenn das nicht interessant ist.“ meinte sie, während Kanas Kage Bunshin schon davon eilte und die Genin sich etwas um sah. Satoko hingegen konzentrierte sich noch etwas auf das Jutsu, auch weil es bei ihr wohl noch nicht so in Fleisch und Blut über gegangen ist, wie bei Kana. Sie hat sich damals ja wirklich schwer getan und heute klappt es schon ohne wirkliche Probleme. Doch auch Satoko hatte langsam den Kniff raus und es erschien nach eine Puff ein Doppelgänger und Satoko lief um sich selber sogesehen herum. „Immernoch sehr beeindruckend.“ meinte sie dann und der Bunshin machte sich wohl auch erst einmal auf den Weg durch das Dorf. Währendessen zog Naito einige Kisten heran, anscheinend ideales Feuerholz und als Hiro es zerkleinerte, kam ihm die Yuuki zu Hilfe. „Ihr helf dir, dann geht es schneller.“ meinte sie und würde mit ihren Fähigkeiten auch das Holz zerteilen und aufschichten, während Kana dabei zu sah und nicht sprach. Sie konnte bei so etwas nicht helfen und als Hiro sie nach Wasser fragte, schüttelte sie den Kopf. „Nein, leider hab ich an sowas nicht gedacht.“ sprach sie dann und schaute zu Satoko, die so etwas auch nicht rumführte.
Naito tappste zu Kana und stuppste sie an, worauf die Genin den Drachen streichelte und ihn ablenkte, bis es vielleicht etwas zu Essen gab. Es dauerte sicherlich eine ganze weile und auch Satoko rieb sich etwas den Hinterkopf. „Momentan ist echt alles irgendwie aus den Fugen.“ murmelte sie und kurz darauf hörte man ein rollendes Geräusch und der Bunshin von Satoko kam mit einem Faß angelaufen, dass sie vor sich her rollte. Darauf stand, „eingelegte Salzheringe.“ naja sie waren in der nähe von Kirigakure, da war wohl Fisch keine Seltenheit. „Ähh etwas salzig.“ scherzte der Bunshin, als sie das Faß aufrichtete, dann macht es puff und weg war sie und die richtige Satoko blinzelte. „Das ist ja wie diebstahl.“ scherzte sie, als sie sich daran erinnern konnte, wie ihr Bunshin durch mehrer Häuser geplündert ist, Keller aufgebrochen hat um nach etwas essbarem zu suchen. Irgendwann kam auch Kanas Bunshin, die sichtlich etwas schweres vor sich her trug und eher unbeholfen dabei wirkte. Völlig kaputt ließ sie es dann vor den anderen auf den Boden fallen. „Das, das puhhh“ meinte sie und puff war sie auch weg. Vor ihnen lag etwas, das wie Schinken aussah. „Tja jetzt fehlt nur etwas zu trinken.“ scherzte Satoko, als sie am Himmel etwas vorbei fliegen sah oder eher abstürzen sah. Auch Kana bemerkte es und sie stellte sich darauf ein, dass es nun irgendwo laut krachen würde. Doch es bliebe völlig Still. „Was war das, wir müssen nachsehen, nachher hat sich jemand verletzt.“ kam es sofort von der Iryonin, die förmlich auf einmal aufsprang. Auch Satoko nickte. „Ich dene es wäre gut nach zu sehen, was das war.“ außerdem war es nicht klug Kana alleine los laufen zu lassen.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 314
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Hiro Uchiha » Di 21. Jan 2020, 21:28

Die kleine Gruppe hatte sich dazu entschieden ihr Training wieder aufzunehmen, doch vorher wollten sie etwas essen. Hier war Naito der Auslöser dafür, da der junge Drache auf seine Weise verkündete, dass er Hunger hatte. Dagegen hatte niemand was und man wollte sich dran machen etwas zu Essen aufzustreiben. Hiro verteilte quasi die Rollen und wollte hier Satokos Bunshin Training gleich mit einbeziehen. Die beiden erfahreren Bunshinnutzer hatten jeweils Schattendoppelgänger erschaffen und losgeschickt die sich nach Nahrungsmitteln umsehen sollten und Satoko hatte auch einen geschaffen und schien immernoch erstaunt von der Technik zu sein, da sie um ihren Bunshin herum lief und diesen begutachtete, ehe dieser dann auch losging um zu suchen. Die 3 blieben zusammen mit Naito an ihrer Position zurück und wollten sich um ein Feuer kümmern. Dazu hatte der Drache etwas brauchbares gefunden, eine alte hölzerne Kiste die Hiro versuchte auseinander zu nehmen, sodass sie die Holzsteile aufschichten konnten. Die Yuuki bot hier ihre Unterstützung an wozu der Uchiha ihr knapp zunickte und "Danke" zu ihr sagte. Anschließend wandte er sich auch kurz an Kana und die Yuuki und fragte ob jemand von ihnen vielleicht Wasser in Schriftrollen dabei hätte, aber keiner der beiden und auch Hiro selbst hatten was dabei. Das bedeutete wohl das sie was holen gehen mussten. Nunja sollte ja nicht weiter schwierig sein eine Trinkwasserquelle zu finden. Vielleicht gab es hier ja auch einen Brunnen im Dorf. "Macht ja nichts, dann suchen wir uns eben was. Ne Trinkwasserquelle sollte nicht so schwer zu finden sein. Vielleicht gibt es hier ja auch einen Brunnen im Dorf, ansonsten einen kleinen Fluss oder so in der Nähe. Wir finden schon was." meinte der Uchiha auf Kanas Antwort wo Naito dann die Genin anstupste da er eben hungrig war und sich noch etwas gedulden musste. Kana streichelte den Drachen auch, was Naito natürlich gefiel und naja sie mussten eben auf die Rükkehr ihrer Doppelgänger warten. Für Feuer hätten sie gesorgt, also Holz hatten sie da und Satoko murmelte auch etwas vor sich hin, wobei Hiro die Worte: aus den Fugen...vernehmen konnte und meinte daraufhin: "So einiges ist momentan in Aufruhr und im Umbruch." und weiter kam er auch nicht da ein herannahendes Geräusch die Aufmerksamkeit auf sich zog. Satokos Bunshin kam wieder und hatte ein großes Fass dabei, was dieser vor sich her rollte. Offenbar war der Doppelgänger fündig geworden und in dem Fass waren eingelegte, gesalzene Heringe. Kurz scherzte der Bunshin auch ehe er verpuffte und die Yuuki dann was von Diebstahl sprach. Das hatte wohl mit den Informationen zutun welche sie vom Bunshin erhalten hatte. "Naja das hier ist ein Geisterdorf um das sich keiner mehr schert, daher wird sich auch keiner beschweren wenn dein Bunshin wo was einfach mitgenommen hat. Ich frage mich bloß ob das was da drin ist noch haltbar und damit essbar ist. Soweit ich weiß soll Fisch ja schnell verderben können, andererseits hab ich auch öfters mal gehört das Lebensmittel die in Salz einlegt sind lange haltbar gemacht werden können. Hmm wir werden sehen." Ja ein Experte war Hiro darin nun nicht, aber ihm wurde das mehrmals so gesagt bzw. hatte er es mitbekommen. Nun sie würden es ja schon sehen. Andererseits wusste er auch, dass schlechter Fisch stank, also wenn er gammelte und das würde er vermutlich auch durch die Fässer tun und dann hätte Satoko bzw. ihr Bunshin das Fass sicherlich nicht angeschleppt. Kanas Doppelgänger kam auch zurück und hiefte etwas mit sich herum, was man erst bei genauerem Hinsehen wo der Bunshin es ablegte erkennen konnte. Wo hatte der Doppelgänger das denn aufgetrieben? Das war eindeutig ein großes Stück Fleisch, ein Schinken oder so. Der musste wohl irgendwo in einer Vorratskammer noch abgehangen haben. "Also das ist ja eine gute Ausbeute. Das sowas noch hier zu finden ist...hmm ich nehme mal an das war irgendwo in einer Kammer abgehangen? Jedenfalls gut gemacht. Und was zu Trinken finden wir auch schon noch." Kana konnte sicherlich sagen wo ihr Bunshin das gefunden hatte und das kleine Lob des Uchiha ging natürlich an beide, sowohl Satoko als auch Kana. Hiros Doppelgänger kam auch zurück und hatte auch was dabei. Sein Bunshin war wohl etwas außerhalb des Dorfes unterwegs gewesen, denn er hatte ein wenig Obst, paar Bananen und Kokusnüsse dabei und auch Bambusrohre wo er wohl Wasser von einer Trinkquelle geholt hatte. Damit wäre das Wasserproblem auch gelöst. "Und da wäre auch unser Wasser. Dann fehlt ja nur das Feuerchen und..." weiter kam Hiro nicht, denn die Ruhe hier die sie soweit hatten wurde von etwas unterbrochen was sich über ihren Köpfen abspielte.
Naito riss den Kopf hoch und horchte und auch Hiro sah nach oben und etwas großes war plötzlich da und schien abzustürzten, es brannte auch. Das war ein Schiff oder? Naja also ein fliegendes Gefährt, ein Objekt, so wie es aussah. Hatten sie dieses Ding nicht schonmal gesehen? "Was zum?" kam es nur von ihm und das große Ding ging in der Nähe des Dorfes runter und normalerweise hätte es sicher einen riesen Aufprall etc. gegeben, doch das blieb hier irgendwie aus und kurz spürte Hiro etwas, etwas vertrautes. Kana und Satoko wollten beide nachsehen was genau das war, und die Iryonin war auch besorgt ob wer verletzt war. Gut möglich so wie das aussah. "Ihr habt recht und eben konnte ich etwas vertrautes spüren. Minatos Chakra wenn ich mich nicht täusche...nein ich bin mir sicher. Lasst unst dorthin und nachsehen, aber seid auch vorsichtig." kam es von dem Uchiha und er lief los, ehe Naito auch los lief und der Uchiha schnell Kana schnappte mit einem Arm und dann auf den Rücken des Drachen sprang, sie dort vor sich absetzte und hinter ihr Platz nahm und Naito die Flügel ausbreitete und abhob. Er würde dann zu Satoko fliegen und sie sonst an ihren Schultern packen mit den Vorderarmen, sodass sie auch mit konnte, außer die Yuuki zog es vor selbst hinzulaufen.

Lange würden sie auch nicht brauchen bis zur Absturzstelle wo das große Flugschiff auf dem Boden und brannte, es sah stark beschädigt aus und es war wohl quasi ein Wunder wenn man es nicht besser wüsste, das hier ein riesiger Einschlagskrater war und die ganze Umgebung verwüstet. Hiro konnte auch jemand ausfindig machen draußen außerhalb. Zwei Personen, wobei eine kein Mensch war, aber dennoch beim Näherkommen erinnerte sich Hiro daran wer das war. Diese Person/Kreatur hatte der Uchiha schonmal gesehen und die andere, das war Minato. Doch, also hatte er sich nicht geirrt. "Minato!" kam es von ihm laut gerufen und der Drache würde, sollte Satoko mitgeflogen sein zur Landung ansetzen und die Yuuki erst absetzen, ehe er landete und Hiro mit Kana vom Rücken herunter sprang und die Iryonin auf dem Boden absetze. Schnell würde der Uchiha auch zu dem Uzumaki und Zeratul eilen und beide sahen stark angeschlagen aus, sogar irgendwie als hätten sie lange nichts gegessen. "Was ist passiert? Wie geht es euch, wer oder was hat das getan, euch angetan?" Käme es von dem Uchiha. Minato war einige Zeit fortgewesen und offenbar war irgendwo was passiert. Vielleicht wurden sie angegriffen, es sah zumindest danach aus, wenn man das brennende Ding, das Flugschiff betrachtete und den Uzumaki und Zeratul so sah. Natürlich war der Uchiha da besorgt, denn Minato gehörte ja zur Familie, war ja auch sein "Vater" und "Bruder" und ebenso waren es sicherlich auch die beiden Damen. Und der blaugraue Begleiter von Minato, Hiro kannte das Gesicht und er war ein Freund der Familie. Das sie wohl Hilfe brauchten war offensichtlich und Kana würde sicherlich auch helfen und Satoko. Auch der Uchiha könnte wohl was tun. "Kannst du dich heilen? Ansonsten gebe ich dir, euch etwas von meiner Kraft oder...? Weiter käme Hiro nicht da sich ein Teil von dem brennenden und beschädigten Flugschiff löste und herunterkrachen wollte. Der Uchiha reagierte schnell und aktivierte sein Mangekyo und benutzte das Kamui um das herabfallende brennende Trümmerteil wegzuschaffen. Es wurde eingesogen in den Wirbel und verschwand. Dies hatte aber zur Folge, dass Hiro sich den Kopf seitlich etwas halten musste, denn es war ansstrengend gewesen das große Teil so schnell wegzusaugen. Desweiteren hatte der Uchiha seine Augen durch den vorherigen Einsatz des Mangekyo von neulich schon stark beansprucht und sie wurden seitdem auch noch nicht wieder "resettet" was die Heilung anging. Aber das interessierte den Uchiha jetzt gerade auch nicht, er tat einfach um zu helfen. "Aaah..wir sollten hier weg...wenn ihr beide aufstehen könnt, dann kommt...ansonsten Satoko, Kana, helft bitte das wir sie hier wegbringen, zumindest soweit das uns nichts weiter auf den Kopf fällt..."käme es nur von ihm wo er das linke Auge kurz geschlossen hielt bzw. zusammenkniff und auf die Reaktionen der anderen wartete und sie dabei ansah. Hiro würde natürlich auch helfen und stützen wenn das nötig war und um alles weitere wie man helfen konnte kümmerte man sich dann. Naito versuchte auch schon zu helfen auf seine Weise und hatte sich umgedreht und buddelte im Boden, sodass er den Erdaushub mit seinen Vorderbeinen nach hinten warf Richtung Schiff, wollte er wohl so die Flammen löschen. Woher er sowas wusste? Nunja der Drache hatte das schonmal gesehen wie in Konoha Feuer gelöscht wurden, mit Wasser oder eben Erde und Sand auf die Flammen werfen und Hiro hatte ihm das einst gezeigt und das hatte sich der Drache einfach gemerkt. Viel würde das wohl nicht bringen bei der Größe, aber den Versuch konnte man ihm anrechnen.

--------
angewendet: Kamui
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12747
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » Mi 22. Jan 2020, 23:58

~Verlust, Prüfung und Pflicht~


Minato schloss plötzlich die Augen, er spürte etwas eine tiefe Trauer, Verzweiflung, Wut. Sofort wusste der Uzumaki von welchem Ort diese starken Emotionen ausgingen und wer für diesen Ausbruch an Gefühlen verantwortlich war. Felicita, die Verlobte seines Sohnes und Hüterin von Matatabi. Schlagartig fühlte sich der Hakaishin schuldig, schuldig ihr nicht genügend beigestanden zu haben, schuldig für seine vermeindlich fehlerhafte Einschätzung der Situation. Wie sollte er jemals nur all die Schuld von seinen Schultern nehmen? Nein das war nicht der Weg. Es hieß sie bis zum Ende hin zu tragen und zu begleichen was zu begleichen war. Gerade als der Lord der Zerstörung aufstehen wollte bemerkte er wie sich etwas vom Himmel näherte und zur Landung ansetzte. Satoko und Hiro konnte Minato selbst über die Dimensionsgrenzen hinweg spüren. Also konnten sie sich kaum unbemerkt annähern. Sofort eilte der Uchiha zu seinem Vater und Bruder, natürlich nachdem er Kana abgesetzt hatte, diese war ebenfalls mit von der Partie. "Bescheiden. Aber das hat nichts mit meinem körperlichen Zustand zutun." Kam es knapp von ihm. "Schön euch wohlauf zu sehen. Mach dir keine Gedanken, Niemand hat mich so zugerichtet." Was sollte das bedeuten? Jedenfalls hatte der neue "Weg" seines Sohnes hatte sie also bisher nicht erreicht, oder vielleicht doch? Noch wusste der Uzumaki relativ wenig darüber was in seiner Abwesenheit geschehen war, außer das Seiji nicht mehr im Reich der Lebenden wandelte. Minato blickte zu Zeratul. "Ich muss dich erneut um Hilfe bitten." Der männliche Asari nickte. Als er gerade mit Zeratul sprach brach auch schon ein Stück des beschädigten dämonischen Flugschiffes herunter , doch Hiro reagierte schnell und er nutzte die Macht seines Erbes um diesen großen Metallbrocken verschwinden zu lassen. Minato stand langsam auf. "Ich sagte doch....mach dir nicht so viele Gedanken." Der blonde Mann legte seine noch vorhandene Hand auf das verletzte Auge des Uchihas welches er sich hielt. Goldenes Chakra sammelte sich um die Handfläche des Hakaishin und er würde durch Lebenskraft das Augenlicht von Hiro vollständig regenerieren. Der Uzumaki sah zu Naito der dabei war die Brände zu löschen. Ja das Schiff war wirklich in einem armseeligen Zustand. Aber es war notwendig gewesen ihr Transportmittel so stark zu beanspruchen. Minato und die Gruppe, Zeratul musste man etwas stützen. Würde sich wohl etwas außer Reichweite des zerbröckelnden Schiffes bewegen. "Es gibt vieles über das ich mit euch sprechen muss.....eine Entscheidung die ihr für euch treffen müsst." Erklärte er gewohnt rätselhaft. "Ich werde den Weg den ich euch all die Zeit über predigte verlassen müssen um meiner Pflicht als Vater gerecht zu werden." WoW, was meinte er nun damit...? Der Hakaishin machte weiter. "Ich war mir sicher Takashi kann nicht manipuliert werden, war blind und habe das weiter angetrieben was nun nicht mehr aufzuhalten ist. Ich habe einen schrecklichen Fehler begangen, hätte es vielleicht aufhalten können. Hätte die Vernichtung meines alten Freundes aufhalten können..." Das es sich dabei um Seiji handelte war jedem klar der Minato kannte. Denn dieser hatte wirklich nur wenige Personen die er als "Freunde" ansah. "Ich bin in die ersten Welten gereist um eine Antwort zu finden. Eine Spur welche die Schöpfer auf ihrem langen Weg von Zerstörung und Neuschöpfung hinterlassen haben. Zeratul und ich haben Wochen nach etwas gesucht und nur ein einziges Fragment gefunden...ein Fragment welches alles verändert." Der Uzumaki hielt einen Gesteinsbrocken hoch, wobei nein bei näherem hinsehen erkannte man das es sich um Metall handelte stark in mitleidenschaft gezogenes Metall , oder war es ein Erz davon? Ein Schriftzug war darauf zu erkennen. Den man aber nur halb entziffern konnte, oder eher nur einen winzigen Teil davon. "Dies ist eine dämonische Sprache , Teile davon verwenden selbst die Naga ..es ist jedoch auch älter als sie, älter als alles dämonische von unserer Welt hier. Wir konnten auf einer anderen Welt eine Art Übersetzung finden .......Dieses Fragment bedeutet so viel wie Die Wiedergeburt des Ersten." Die Augen des Mannes hatten schließlich auch das "Feuer" der dämonischen Kraft Kuramas verloren und erstrahlten in seinem natürlichen blau. "Wir dachten sofort an Takashi, an Tathamet ....doch wir fanden andere Texte jener alten Schrift wo diese Schreibweise lediglich für ein weibliche Wesensform verwendet wurde. Wir sprechen hier also von......Die Wiedergeburt der Ersten und ich konnte es spüren in diesem verfluchten Stück in allem was passiert ist uns erwartet hier etwas schreckliches wenn wir den Lauf der Dinge nicht verändern." Minato würde die Anderen ansehen. "Ich glaube auch weiterhin nicht das Takashi selbst manipuliert ist, aber ich glaube das Tathamet so als Urböse geschaffen wurde jetzt in diesem Moment von seinem Charakter so zu sein das er meinen Sohn entsprechend stimmuliert. Versteht ihr was ich damit sagen will? Tathamet wurde so geschaffen das er eines Tages sollte Jemand so sein wie Takashi es in Kombination genau zu einem solchen Lebensweg kommt. Wer profitiert am meisten davon wenn nicht jener der diese Eigenschaften des Wesens ursprünglich kreierte. Ich glaube daran das etwas geschehen wird wenn......Tia und Takashi sich binden sollten. Ich glaube daran , ich spüre es dann wird ein weiteres Böses in diese Welt entfesselt älter als Tathamet und Nzoth." Ja der Gott der Naga war ebenfalls noch ein Problem welches bisher schlummerte. "Tia steht zu unserem Sohn, sie kann einfach nicht daran glauben das er einen Fehler machen würde, also werde ich es ihr nicht ausreden können. Es ist ihr Weg, doch wir können Takashis Vorhaben durchkreuzen. Vielleicht gemeinsam mit Seiji hätte ich Takashi mit Gewalt aufhalten können bis wir eine Lösung haben doch da er nicht mehr unter uns weilt ist mein Vorhaben ein Anderes und ich brauche euch dafür ebenfalls. Es sei denn ihr vertraut auf den Weg der Familie so wie ich es euch lehrte." Erklärte er und würde sich dann umdrehen. Er würde kurz in den Rikudo Mode wechseln und einen Bunshin erschaffen dieser sollte hier verweilen. "Ich begebe mich zu Felicita und werde versuchen sie um Mithilfe zu bitten. Anschließend werden wir Alle um uns scharen die uns helfen können." Meinte er noch und würde sich dann von dem männlichen Asari schnell zur Teiko bringen lassen.

Minato Original: [Iwagakure] Straßen

Bunshin verbleibt hier -> Poste normal

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Geisterdorf

Beitragvon Satoko Yuuki » So 26. Jan 2020, 23:38

Post mit Kana
Die Doppelgänger waren auf dem Weg Lebensmittel und hoffentlich auch etwas zu trinken zu finden, während Kana Naito streichelte und etwas neben sich wirkte, wohl auch, weil Momentan alles ein einziges Durcheinander war, auch Satoko fand das so und Hiro konnte das Murmeln vernehmen und die Blondine seufzte nur. „Momentan ist es aber auch so, das wir überall Brandherde haben und jeder für die Welt etwas anderes plant. Die einen Selbstsüchtig, die anderen wollen es für alle tun. Einen grünen Zweig wird es daher nie geben.“ meinte sie und hört dann wie etwas rollte und ihr Doppelgänger herbei kam mit einem granzen Faß, dass sie vor allen anderen abstellte und dabei lächelte. Na schon einmal etwas zu essen, auch wenn es nur fischig war und wohl auch recht salzig, dann verpuffte die Doppelgängerin und Satoko bekam sämmtliche Informationen, wobei sie das immernoch recht erstaunlich fand und auch etwas dazu sagte. „Da hast du schon recht mit dem Dorf, aber immerhin haben wir etwas zu essen und ich denke Naito wird schon riechen, wenn der Fisch schlecht ist. Tiere haben da ja einen besseren Geruchssinn als wird.“ meinte Satoko noch dazu, während auch Kanas Bunshin mit einem stück Schinken oder was es war, zurück kam. Na nun hatten sie also Fleisch und Fisch. Etwas einseitig bisher, aber besser als nichts. „Es war in einem Vorratskeller und irgendwie war das Haus nicht verschlossen.“ meinte Kana dazu und streichelte weiter Naito, während die Frage des Trinkwassers noch im Hause stand. Doch da kam Hiros Doppelgänger mit reichlicher Ausbeute zurück, wobei sie nicht zum essen kamen, denn kurz darauf stürzte ein Luftschiff oder was es war in der nähe des Dorfes ab. Alle Drei waren sich sofort einig da nach zu sehen, nicht das noch jemand verletzt wurde oder so.

Sie eilten an die Stelle, an der das Schiff abgestürzt war und natürlich war Minato an Bord. Satoko überraschte das ganze nicht, als sie vom Rücken des Drachen sprang und mit Hiro dort hin eilte, wobei Kana etwas zurück blieb und das brennende Schiff ansah. Die Iryonin wirkte noch etwas neben sich, als auf einmal Hiro meinte seine Fähigkeit zu nutzen und die Kunoichi ohne nach zu denken auf ihn zu lief. Er wusste ja, dass sie gerade sehr besorgt um ihn ist und gerade das er probleme mit seinen Augen hatte, besorgte die Kunoichi merklich, die die ganze Sache nun aus nächste nähe beobachtet. Satoko stemmte die Arme in die Hüfte und sah sich das Schiff an und pfeifte etwas. Na das war nicht mehr zu retten und das man Minato retten musste, das war etwas, das konnte sich Satoko schwer vorstellen, gerade der Uzumaki hatte Fähigkeiten, da war ja wohl ein brennendes Luftschiff kein Problem, nur seine Begleitung konnte die Yuuki nicht einschätzen, aber wenn er mit Minato reiste, wäre ihm wohl auch nichts passiert.
Minato erzählte eine lange Geschichte und Satoko fiel förmlich die Kinnlade herunter, als Minato davon erzählte den Weg, den er jedem predigte, nun zu verlassen. Aber was er danach alles erzählte und was anscheinend damit zusammen hin, machte die Blondine sichtlich nachdenklich. Kana indessen sah den Begleiter von Minato an und fragte ihm, ob er verletzt sei. Eine typische Reaktion von ihr und vor allem, weil sie wohl am wenigsten verstand, was Minato hier sagte. Naja nur soviel, dass gerade es noch schlimmer zu drohen wird, als es sowieso schon ist. Satoko rieb sich an der Stirn und sah dann Minato an. „Wir haben erst vor kurzem davon gehört, was Takashi genau tut momentan, schließlich haben wir ihn einige Zeit nicht gesehen und ehrlich gesagt Minato, kann ich mich nur schwer damit anfreunden. Akzeptieren und andere Meinung haben sind ja auch zwei Dinge. Aber wenn Takashi vielleicht selber nicht weiß, was er da vielleicht lostritt, dann kann ich nicht zusehen. Schließlich ist das wohl auch nicht in seinem Willen, dass vielleicht die Welt noch schlechter wird, als bisher.“ seufzte sie und sah dann zu Boden „Und du sagt Seiji ist Tod? Bist du dir sicher?“ kam es von ihr. Minato wusste vielleicht davon, dass Satoko Seiji früher, vor der Familie, schon öfter getroffen hat, auch damals, als sie für ihre Sünden geradestehen wollte und nach Kirigakure reiste, um sich Fudo zu stellen. Nach Fudo ist nun auch Seiji gegangen, ein wirklich merkwürdiges Gefühles. Kana ist bei der Nachricht auch sichtlich zusammen gezuckt und Hiro konnte den Gesichtsausdruck sicherlich deuten. Die Iryonin musste gerade tierisch mit ihrer Gefühlswelt kämpfen und jetzt nicht weinend zusammenbrechen. Mianto würde auch kurz darauf verschwinden, wobei er einen Bunshin hier ließ. „Nun gut und was genau sollen wir tun. Takashi den Hintern zu versohlen wird sicher nichts bringen und ehrlich gesagt, will ich das auch nicht. Aber ob Worte reichen?“ seufzte sie „Außerdem will ihr ehrlich gesagt nicht gegen meine Schwester kämpfen.“ kam es noch, wenn es etwas gab, das Satoko nicht wollte, war es gegen Tia antretten, nicht weil sie Angst hat, nein Tia und sie waren Clanschwester und daher liebte Satoko Tia auch sehr.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 314
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Hiro Uchiha » Di 28. Jan 2020, 00:12

Die kleine Gruppe unterhielt sich darüber was in der Welt so los war und wie kaputt sie war ehe dann ihre Doppelgänger die sie losgeschickt hatten wiederkamen und jeder von ihnen etwas dabei hatte was sie Essen konnten. Hiros Doppelgänger brachte sogar Wasser mit das er außerhalb des Dorfes in einer Frischwasserquelle entdeckt und mit Bambusroren hergebracht hatte die als Trinkbecher herhielten. Satokos Doppelgänger hatte ein Fass mit eingelegtem und gesalzenem Fisch gefunden und Kanas Bunshin brachte ein großes Stück abgehangenes und wohl geräuchertes oder gepökeltes und getrocknetes Fleisch mit sich. Die Funde waren natürlich gut, wobei Hiro nicht genau sagen konnte ob die Lebensmittel tatsächlich noch unverdorben waren, auch wenn er ein wenig davon wusste wie man Essen haltbar machen konnte. Satoko hatte dazu aber auch etwas zu sagen und ja der Drache würde sowas feststellen können. "Da hast du Recht. Naito rührt nichts an was für ihn nicht gut riecht oder schon schlecht ist. Er hat ein Näschen dafür. Ich denke aber auch das die Sachen noch okay sind." Und damit wäre dann auch klar was sie Essen taten. Wählerisch war ohnehin eigentlich keiner von ihnen, es ging ja nur darum ob die Sachen bereits schlecht waren oder nicht. Einseitig wäre diese Mahlzeit wohl auch aber es war besser als nichts. Und Fleisch und Fisch das gab Kraft und Energie und das wäre bereits so wie es jetzt war verzehrbar. Aber sie würden das Ganze dennoch über offenen Feuer grillen, denn dazu hatten sie ja eine kleine Feuerstelle aufgeschart aus kaputten Holzkisten. Also sie verwendeten die Hölzer davon als Brennmaterial. Kana klärte dann auch noch auf woher ihr Bunshin das Fleisch hatte wozu Hiro dann meinte: "Hmm dann hat man sich in diesem Dorf wohl nicht vor Dieben oder so fürchten brauchen wenn es nicht verschlossen war oder aber wo das Dorf verlassen wurde hatte man einfach nicht das Haus verschlossen da man wusste, das man nicht mehr zurückkam." Was es nun war konnte man nicht sagen aber das wären so die Dinge die Hiro einfielen.

Groß weiter mit dem Essenmachen kamen sie aber nicht da plötzlich etwas im Himmel erschien und abstürtzte. Etwas großes das aussah wie ein Flugschiff. Seltsam dabei war aber das es keinen lauten Knall vom Aufprall gab und auch keine Druckwelle die normalerweise bei sowas resultierte. Dem Uchiha war auch kurz als spürte er eine ihm bekannte Präsenz wo sich wenig später herausstellte das er damit recht behielt. Die Gruppe machte sich auch direkt auf den Weg auf Naitos Rücken, wobei der Drache Satoko an ihren Schultern gepackt hatte mit den Vorderpfoten und setzte dann alle an der Absturzstelle ab wo sie Minato entdeckten der in Begleitung von Zeratul war. Hiro war der Erste bei ihnen und fragte natürlich direkt nach was passiert war oder wer das getan hatte. Minato antwortete ihm auch, auch wie es ihm ging und der Uchiha sich keine Gedanken machen sollte, niemand hätte sie so zugerichet. Aber wie konnte das dann passieren? Etwas stutzig schaute Hiro drein, ehe der Uzumaki etwas zu seinem Begleiter sagen wollte und ein Trümmerteil des Schiffes von oben herabfiel. Hiro schaltete schnell und warpte das Teil mit dem Kamui weg, was natürlich auf seine Augen niederschlug da er diese bereits schon um einiges beansprucht hatte was die Kräfte des Mangekyos anging. Abermals meinte der Uzumaki das er sich nicht soviele Gedanken machen sollte und Kana kam auch auf den Uchiha zugelaufen. Klar sie hatte ihn ja ermahnt es nicht zu übertreiben und machte sich sorgen. Mit der einen Hand hielt Hiro seinen Kopf am Auge und mit der anderen fasste er Kana auf den Kopf und wollte ihr so sagen das es schon okay war. Etwas Schmerzverehrt lächelte er sie auch an, wobei ihr das sicherlich nicht die Sorgen nahm. Minato kam aber auch hinzu und heilte mit seinem Chakra Hiros Augen und setzte sie zurück was den Schaden anging. Kurz blinzelte der Uchiha ehe von ihm kam. "Danke und Gedanken machen...Familie hilft einander." mehr hatte er dazu nicht zu sagen. Er lächelte auch Kana kurz zu, denn jetzt wäre alles wieder okay und sie brauchte sich keine weiteren Sorgen machen. Aber ja wie der Uchiha eben zu dem Uzumaki gesagt hatte, sollten sie hier weg und das taten sie auch, stützten wo wer gestützt werden musste. Naito versuchte auch mit Erde die er nach hinten warf das brennende Schiff zu löschen, was nicht viel brachte aber der Versuch zählte. Satoko schaute sich das Schiff an und pfiff dabei und hatte die Arme in die Hüpften gestemmt, wohl weil für sie das ganze Ding nur noch ein Schrotthaufen war. Das war es wahrscheinlich auch.
Wo sie dann außer Reichweite weiterer möglicher herabfallender Trümmer waren, da das Schiff sicherlich weiter auseinander brach erzählte Minato ihnen dann so einiges, wobei er anfangs auch wieder in Rätseln sprach wie man es von ihm kannte. Kana fragte dabei auch nach wie es Zeratul ging, so kannte man sie, war stets besorgt um das Wohl anderer. Hiro sah dem kurz zu, hörte aber auch weiter Minato zu. Der Uzumaki hatte sich geirrt und wollte den Pfad der Familie verlassen? Was? Das irrtierte den Uchiha, aber Minato hatte seine Gründe. Doch die hatte er immer und wenn sie zuhörten erfuhren sie diese sicher auch und so war es auch. Man konnte aber auch den irritierten Blick von Hiro sehen wo Minato das mit dem Weg verlassen ansprach aber funkte der Uchiha seinem Bruder, Vater etc. nicht dazwischen sondern ließ ihn wie erwähnt ausreden. Er erzählte weshalb er sich geirrt hatte, das er blind gewesen war und einen Fehler begannen hatte den es wohl nicht mehr zu korrigieren gab bzw. konnte man wohl nur sehr schwer noch größeres Unheil abwenden. Als er dann den alten Freund erwähnte, hob Hiro eine Augenbraue, wen meinte er damit? Doch nicht etwa Seiji? Heh? Den hatten sie doch erst vor kurzem noch gesehen, quiek lebendig und die ganze Sache mit Sabatea usw. das war nur eine Lektion gewesen. Wieso sollte also der Masamori nun tot sein? War da doch mehr gewesen? War doch nicht alles so wie es ausgesehen hatte? Hiro hörte erstmal weiter zu bevor er etwas sagte. "Du willst tun wonach dir ist und nach wie vor der Familie helfen...für mich hört sich das nicht falsch an" meinte der Uchiha nur kurz dazu da es sich für ihn so angehört hatte als entschuldigte sich der Uzumaki dafür das er das tun müsste. Aber er brauchte sich nicht entschuldigen. Es verurteilte ihn hier auch keiner. Vor kurzem standen sie hier ja auch vor einer Wahl, mussten sich entscheiden und was der Masamori ihnen gesagt hatte und jetzt Minato, der auch einen Stein oder ein Stück Metall hervorholte und erzählte was das war. Dadurch ergab sich immer mehr, auch viele neue Fragen aber wohl auch Antworten bzw. Zusammenhänge zu dem großen Ganzen. "Hmm dann ist das was mit euch passiert ist und dem Schiff...weil ihr etwas gefunden habt was ihr nicht hättet finden sollen? Diesen Stein...dieses Stück Fragment mit der Botschaft. " Kam es von Hiro. Das würde irgendwo Sinn machen, denn so wie sich das Ganze anhörte mit dem noch größeren Übel und das Tathamet nur geschoffen wurde irgendwie damit dieses Übel wohl nochmal wieder erscheinen bzw. wiederauferstehen konnte durch ihn, da würde es Sinn machen wenn jemand die Wahrheit verhindern wollte bzw. die Schöpfer verhindern wollten das die Wahrheit ans Licht kam. Minato schaute sie auch mit seinen natürlichen blauen Augen an, etwas das man sonst selten sah da er doch meist seine dämonischen Augen benutzte. Fast schon seltsam, als stünde hier jemand anderes vor ihnen. Aber es war Minato und er hatte ja gesagt er hatte einen Fehler begann, sich geirrt. Aber er glaubte weiterhin das Takashi selbst nicht manipuliert war nur eben so hörte es sich für Hiro an und vermutlich auch die anderen, dass Takashi irgendwie gesteuert wurde, ohne das er davon wusste bzw. wohl auch nicht glauben täte selbst wenn man es ihm sagte. "Hmm also ein noch größeres Übel oder viel mehr das oberste aller Übel oder der Ursprung so wie es sich anhört, wobei wir bisher dachten das dies Tathamet war so wie du es einst gesagt hast. Und du meinst die Schöpfer...und alles was passiert, mit Takashi momentan läuft zu ihren Gunsten bzw. zu Gunsten dieses Übels welches sie auch geschaffen haben. In der Tat wäre das mehr als nicht gut wenn es dazu kommt und das erwacht was du spürst. Und das mit Tathamet und Takashi hört sich so an wie....hmm ein Puppelspieler und eine Puppe... ein Puppenspieler der selbst nicht weiß das er auch nur eine Puppe ist, so geschaffen wurde für eine bestimmte Funktion. So klingt es zumindest für mich und lässt sich irgendwie begreifbar machen" Hatte der Uchiha das soweit richtig grob zusammengefasst? Minato würde sicherlich ein Zeichen dafür geben oder darauf nochmal antworten. Anschließend erklärte Minato ihnen auch was er vorhatte bzw. dass er ihre Hilfe brauchte da er Tia nicht überzeugen könnte das Takashi einen Fehler machte und Seiji verstorben war. Also doch und der Uchiha hatte sich nicht geirrt. Man konnte auch anhand der Gesicher der anderen beiden erkennen das es eben stimmte. Doch wieso sollte Minato lügen? Das machte keinen Sinn. Also hatte sich da noch was abgespielt nachdem beide Masamoris sie verlassen hatten. Satoko sprach dann auch als erste zu dem Uzumaki und Hiro setzte dann im Anschluss an sie an. "Ja wir haben durch Seiji erfahren was mit Takashi ist, was er getan hat, was er vorhat. Er bat uns...nein flehnte uns um Hilfe an um seine Frau Sabatea zu retten welche Takashi entführt hatte, wohlwissend was dies lostreten könnte und welchen Konflikt dies auslösen täte für uns. Doch tauchten sie beide dann bei uns auf und es stellte sich alles als eine List heraus, ein Trick um das wahre Gesicht von Angiris herauszulocken, eine Art Lektion, so sagten sie beide es und mit Sabatea wäre alles in Ordnung und aller Wege trennten sich wieder da auch nichts den Anschein machte das etwas nicht stimmte. Wir vertrauten auf Takashi, so wie du es uns gesagt hast. Das Seiji jetzt tot ist heißt dann das wohl, dass doch nicht alles okay war."
Hiro wirkte nicht so betroffen wie die anderen beiden, was wohl daran lag das der Uchiha keine solche lange Verangenheit mit ihm hatte wie Satoko oder Kana. Also sie kannten den Blauhaarigen schon länger. Satako fragte auch nochmal ob es wirklich stimmte aber Minato hätte es sicherlich nicht erwähnt wenn dem nicht so wäre. Der Uchiha blickte dann zu Kana welche das Ganze nicht fassen konnte und geschockt war, auch zusammenzuckte und schnell war er bei ihr um seine Freundin zu stützen und entsprechend Trost zu spenden. Er drückte die Iryonin etwas an sich und hielt eine Hand an ihrem Hinterkopf. Wenn sie weinen wollte aufgrund von Trauer, dann war das okay. Sie sollte ihre Gefühle nicht zurückhalten. "Ich kann sonst versuchen dir auf die gleiche Weise zu zeigen wie Seiji es bei uns tat was alles geschehen ist bzw. kannst du sicherlich von mir sonst die Informationen abrufen was ich gesehen habe. "Minato würde wissen was genau Hiro damit meinte. Aufgrund des Dämons in ihm welcher ein Abkömmling Kuramas war sollte Minato bzw. sie beide dazu in der Lage sein. So wäre es einfacher und direkter statt alles zu erzählen, wobei Minato ihnen auch sicher so glaubte. "Und was Satoko sagt, du sagtest wir sollen der Familie vertrauen Minato, Takashi vertrauen, das tun wir auch aber was uns gezeigt wurde und du uns gerade erzählt hast...das was er momentan tut steht irgendwo im Kontrast zu dem was wir doch eigentlich anstreben und er eigentlich auch, daher ja wenn er selbst es nicht weiß und dieses Unheil...das Erwachen der Einen...wenn das passiert wäre wohl alles vergebens. Daher darf das nicht passieren." Die Frage war nur was sollten bzw. konnten sie tun? Minato machte sich auch auf den Weg und wollte zu Felicita und sie um Hilfe bitten, er ließ aber einen Bunshin zurück und Satoko fragte dann was sie eben tun sollten, womit eigentlich klar war das sie helfen wollten, wenn das noch nicht aus den vorherigen Worten herausgetreten war. "Worte dürften wohl schwer werden, nicht unmöglich aber eben schwer, denn das was er tut davon ist er überzeugt und auch das er keinen Fehler macht. So wie wir auch dachten und geglaubt haben und dennoch etwas übersehen haben, mehr hinter allem ist... Und manchmal müssen wir tun was wir tun müssen um das zu bewahren was wichtig ist." Letzteres ging mehr an Satoko. Hiro wusste ja das Satoko nicht gegen ihre Schwester kämpfen wollte, doch wenn sie so ihre Familie vor einem Fehler bewaren konnte der ansonsten nicht mehr abzuwenden war bzw. den man nicht mehr bereinigen konnte? Hiro würde auch kurz zu Kana schauen und dieser sanft über den Kopf streicheln. "Aber ja wie sieht dein Vorhaben aus Minato und wenn wir dafür meine vollständigen Kräfte benötigen sollten nun Tora hat sich wegen Tenzo bisher nicht gemeldet, weshalb wir da wohl auch andere Mittel zurückgreifen müssten. Und angesicht dessen was wohl alles passieren kann....müsste dann am Ende niemand leiden, also nicht jene missen die einem etwas bedeuten und vielleicht könnte ich auch Seiji dann zurückholen." ging es an den Uzumaki bzw. dessen Bunshin. Der Uchiha wusste ja so nicht das er den Masamori wohl nicht wiederholen konnte, selbst wenn er die Kräfte des Rinnegans besäße. Wie würde es nun weitergehen?
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12747
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » Di 28. Jan 2020, 21:14

~Was die Familie anbelangt~

~Bunshin Post~

Familie hilft einander....die ersten gesprochenen Worte des Uchihas sorgten bei dem Uzumaki dafür das er sich seiner eigenen Schuld nur noch viel mehr bewusst wurde. Doch die Zeit trübsal zu blasen kam später, nun musste er eine Lösung für ihr gewaltiges Problem finden. Doch zuerst musste er es den Anwesenden erklären und zwar alles. Minato würde erneut Hiro fokussieren der versuchte ihn zu bestärken. "Danke für deine Worte, jedoch ist es eine Grundfeste von uns das wir Takashi den Weg ebnen. Weil er das Ende der Schöpfer herbeiführen kann und gegen ihn zu arbeiten steht im Konflikt mit allem wofür wir stehen." Die Erklärungen des Hakaishin auch wenn sie teilweise rätselhaft ausgesprochen waren ergaben für Hiro und Satoko zumindest Sinn. Kana wäre wohl etwas überfordert mit der gesamten Situation, aber das war auch verständlich. "Ja und nein wegen unseres Zustandes. Die Reise durch den Nebel ist mehr als nur kräftezehrend und gefährlich. Besonders ohne Tia, sie besitzt die einzige bekannte ursprüngliche Ressource des seiun Chakras und sie würde einen Teufel tun und gegen Takashi etwas tun. Nicht einmal überprüfen ob seine Veränderung die so plötzlich kam nicht doch ein Einfluss ist.....nein sie liebt ihn zu sehr. Ihr müsst verstehen er ist Monate in ihr heran gewachsen, sie fühlte sein Potential, ihn selbst schon all diese Zeit lang. Niemals würde sie ihn hintergehen. Niemals." Kam es erklärend von ihm und noch einiges mehr würde er erklären müssen. "Dieses Übel steht nicht über Tathamet , viel eher war es das erste Böse was erschaffen wurde als Test. Ein Bauplan auf welchem jedes Übel auch Tathamet schlussendlich aufgebaut ist. Ich habe keinen Namen, kein Aussehen...ich weiß nur das wir am Ende sind wenn dieses Böse erwacht. Vermutlich ist es die Antwort der Schöpfer auf alles....das Takashi der selbsternannte Messias ein solches Übel entfesselt, wir als falsche Götzen vernichtet werden und die Schöpfer dann erneut dieses Böse vernichten. Sie würden alle Schöpfungen erneut von ihrer Herrlichkeit zweifelslos überzeugen und wir wären dahin." So die Vermutung des Hakaishins. Das Seiji Masamori sein Ende gefunden hat war etwas was auch Satoko nicht so recht glauben konnte, sie waren dem Boten der Dunkelheit augenscheinlich vor kurzem noch begegnet und von ihm wussten sie auch was mit Takashi los war. Minato nickte. "Ja er ist getötet worden. Er wurde einst aus meinem Körper , aus meinem Geist heraus wiederbelebt und das hat uns auf ewig verbunden. Sabatea ist vermutlich auf der Seite meines Sohnes warum auch immer." Minato würde in den Himmel hinauf sehen. "Vielleicht verwendet er die Macherbindung und zwingt sie, oder aber seine Vision von einer heilen Welt ist auch in ihrem Interesse." Doch wussten sie alle nichts von der Wahrheit! Der Uzumaki würde die Hand heben und sie Hiro entgegen halten, so kam der Informationsaustausch durch den Uchiha angeleitet zustande. Somit wusste er auch von dem Plan von Seiji wie er gegen Takashi vorgehen würde. Eine Chance? Minato nickte dem jungen Mann zu und würde dann zu Satoko sehen. Das Kana sich um Zeratul gesorgt hatte passte zu ihr, doch der alte Asari war hart im nehmen und so brachte er schließlich Minatos Original in Richtung Felicita. Der Bunshin verblieb hier und würde normal mit den Anwesenden weiter sprechen. "Ich werde ebenfalls nicht gegen Tia kämpfen. Ich bin mit ihr einen Bund eingegangen der über Alles hinaus geht. Sie ist eine Mutter und hat das Recht als Mutter an der Seite ihres Sohnes zu stehen." Erklärte er und würde dann weiter machen.[color=BF40BF] "Doch Takashi selbst können wir vielleicht überzeugen. Mit Worten nicht unbedingt , doch die Idee von Seiji oder des Angiris Rates wäre eine Möglichkeit."[/color] Ja wenn Takashi von Tathamet getrennt war konnte man vielleicht eher mit ihm sprechen. Wie sollte das jetzt aber noch gehen wo Seiji tot war. Hiro hatte hier schon die zündende Idee. "Du wirst Seiji nicht zurückholen können. Ein Wesen der Dunkelheit so wie er wird nicht in unser Totenreich geschickt." Damit war klar das Hiro selbst mit dem Rinnegan den Masamori nicht zurückholen konnte. "In Sabateas Waffe müsste ein Teil von Seiji vorhanden sein. Ein Teil seiner Seele. Er hat mir die Linie der Meister einst erklärt...und da er sie zur neuen Meisterin der Dunkelheit gemacht hat haben wir über ihre Waffe eine Chance." Noch wusste Niemand hier das es noch eine andere Option gab. Denn eine weitere Person hatte einen Teil von Seiji in sich. "Mein Plan sieht so aus das ich Jene um mich versammeln werde die bereit sind zu kämpfen, dann werde ich Seiji zurückholen und wir werden versuchen Tathamet von Takashi zu trennen und ihm dann alles zu erklären. Sollte dies nicht möglich sein ...wird es ein Kampf bis zum Ende werden und dann werden wir meinen Sohn aus dem Totenreich zurückholen. Ohne Tathamet." Erklärte er und ja das bedeutete den jüngeren Uzumaki umzubringen. "Wenn ihr mir helfen wollt, dann seid ihr sicherlich ein Ziel und ich kann euch sollte er euch direkt konfrontieren nicht helfen. Versteht ihr? Entscheidet euch weise. Aber natürlich werden wir nun versuchen das Rinnegan zu erwecken und dich als Fürst des Totenreiches einzusetzen." Erklärte er und würde dann auf eine Reaktion der Anwesenden warten.

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Geisterdorf

Beitragvon Satoko Yuuki » So 2. Feb 2020, 02:42

Post mit Kana

Bei Minato eingetoffen war von dem Luftschiff nur noch ein Schrotthaufen übrig. Satoko bestaunte das ganze etwas, während Kana sich sorgen um Hiros Augen machte, die von Minato geheilt wurden. Aber was nun? Erst einmal von dem Luftschiff etwas weg und das taten sie auch, während die junge Iryonin sich um den Gefährten von Minato sorgte, unterhielten sich die anderen Drei. Kana verstand sowieso nur Bruchstücke und selbst wenn sie alles verstehen könnte, so würde sie aus Prinziep nicht kämpfen und daher sprach sie da dazu nur bedingt etwas.
„Ich kann Tia da schon verstehen ich würde wohl auch nicht gegen mein Kind vorgehen, wenn ich eines hätte. Jedoch wie erwähnt, werd ich auch gegen meine Schwester keine Hand erheben. Egal was passieren wird.“ seufzte Satoko und hörte weiter den Zweien zu. „Wieviele Böse wurde vorher überhaupt erschaffen. Irgendwie stimmt mich das nicht gerade freudig so etwas zu hören.“ Hiro zeigte auch Minato noch, was hier vorgefallen ist. Mit Takashi und Tia, was Seiji gesagt hat und was er vor hatte. Ein wahrlich gewagter Plan und irgendwie hat Satoko gehoft, dass es wirklich nur ein Test war und alles vorbei, aber das schien nicht so. Takashi trieb ein seltsames Spiel und langsam nahm es auch Züge an, die nicht mehr das Sind, was Takashi ist oder eher war. Satoko erkannte am Erzählten und das was sie gesehen hat nicht mehr den jungen Mann, den sie früher kannte und das miesfiehl ihr wirklich sehr. Wie konnte man sich in einer so kurzen Zeit verändern? Auch für Kana war es eher unbegreiflich und deswegen wollte sie ja auch mit Takashi sprechen, doch das würde auch Hiro nicht so wirklich gefallen, denn schließlich würde sie einge große Gefahr ein gehen, wer wusste, was Takashi mit ihr machen würde, sollte sie es sich wirklich erlauben direkt vor ihn zu tretten und etwas zu sagen. Ein anderes Problem war auch, dass Seiji wohl nicht mehr ist und das Sabatea ihn getötet hatte, was Satoko erst einmal nicht so glauben konnte, aber Minato es sehr beeindruckend erklärte und das es wohl keine Zweifel gab. Die Blondine wusste nicht so genau, wie sie darauf reagieren sollte und rieb sich bedächtig am Hinterkopf. „Das verstehe ich nicht, warum sie so etwas tat. Und vor allem warum sollte Takashi das wollen? Er ist mächtig genug um jeden von uns einfach aus zu löschen.“ kam es von Satoko die Sabates Handeln nicht verstand. Doch Minato wollte weiter gehen und Hiro wohl auch, anscheinend fand Minato die Idee von Seiji und dem Rat garnicht so schlecht, jedoch würde Hiro mit den Kräften die Minato ihm vermachen wollten, Seiji nicht zurück bringen. Anscheinend galt für diesen eine andere Regelung, als für gewöhnliche Seelen. Doch auch dafür hatte der Uzumaki ne lösen. Herr Gott was wusste er eigentlich nicht, Satoko kam sich dabei vor wie ein kleines Kind, das von der Welt da draußen noch nichts wusste. „Also bedeutet es, wir müssen Sabateas Waffen stehen, nicht von Takashi getötet werden und Seiji zurück holen und den Plan ausführen?“ Satoko schaute verdutzt drein und Kana schluckte etwas. „Klingt nach eine schwere Aufgaben“ grinste Satoko etwas, na das klang ja schon wie ein Himmelfahrts Kommando, aber nur zusehen ist nicht, geht die Welt unter, betrifft das schließlich jeden. „Wenn wir nichts tun und es läuft auf das Äußerste hinaus, werden wir ja sowieso alle sterben. Daher helf ich dir. Ob durch Takashis Hand oder später durch das andere Böse, das Ergebniss wäre dann das gleiche.“ seufzte Satoko und war wohl dabei. Vor allem weil sie Takashi am liebsten wieder so hätte, wir er einst war. Doch zog auch Hiro mit? Und was war mit Kana. Naja, Kana wäre sicher auch dabei, aber sie würde wieder nur reden wollen, sicherlich war sie eher eine Gefahr für sich selber, als für andere.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 314
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Hiro Uchiha » Mo 3. Feb 2020, 00:36

Hiro wollte mit seinen anfänglichen Worten Minato etwas bestärken und dieser bedankte sich auch für die Worte, erklärte aber auch direkt wie das mit dem Weg der Familie war. Klar das mit dem Weg ebnen hatte Hiro schon verstanden, denn der Uzumaki könnte die Schöpfer aufhalten, allerdings war das was jetzt mit Takashi war, das konnte nicht der Weg sein um zu aufzuhalten.
Wegen des Zustandes von Zeratul und ihm erklärte der Blondschopf ihnen auch was es damit auf sich hatte und wie es mit Tia war, sie sich bei der ganzen Situation verhalten würde. Es war auch verständlich, genauso das Satoko nicht gegen sie kämpfen wollte. Nur was wenn Tia sich in den Weg stellte, verständlicher Weise als Mutter und sie vorbei müssten an ihr um zu Takashi zu gelangen? Wäre es dann nicht das Ende wenn Satoko dann nichts täte? Eine Lösung gab es dafür sicherlich wenn man darüber nachdachte. Jemand anderes wohl der es könnte, kämpfen wenn es nicht anders ging. Oder vielleicht irgendwie hinhalten? "Das ist verständlich und auch das sie Takashi schützt, denn welche Mutter würde das nicht für ihr Kind tun? Und das du nicht kämpfen willst gegen sie ist ebenfalls verständlich, aber vielleicht gibt es da eine Lösung wenn es hart auf hart kommt" meinte Hiro dazu und schien wohl darüber kurz nachzudenken und hörte Minatos weiteren Worten in Bezug auf dieses neue Böse zu und das dies wohl von den Schöpfern dann für sich benutzt wurde, damit sie gut da standen und alles wieder so lief wie sie es gerne hätten. Satoko fragte auch wie viele "Böse" also wie dieses Neue und Tathamet erschaffen wurden, da Minatos Erzählung sich schon so anhörte als experimentierten die Schöpfer einfach herum. Nun gut alles was sie bisher über sie erfahren hatten das hörte sich auch genau danach an, sie alle waren nur Experimente mit denen die großen Schöpfer tun konnten was sie wollten. "Das Ururböse....oder erste Böse, das klingt wohl verständlicher. Und ja dann wäre wohl alles zuende und sie hätten gewonnen. Wir würden vergessen werden und ja das wars. Und vermutlich wäre es auch Genugtung für die Schöpfer wenn Takashi ganz am Ende, wenn es erwacht ist erkennt das er in ihre Hände gespielt hat aber dann nichts mehr tun kann." kam es von dem Uchiha mit neutralem Ton gesprochen. Ja er wirkte ein wenig kühl, nicht herzlos oder so eher mehr rational einfach. Verständnis und Mitgefühl hatte er für die Lage und die Anwensenden das wussten sie auch, aber er versuchte eben einen kühlen Kopf zu bewahren das war alles. Dann war da die Sache mit Seiji welche die Anwensen alle nicht so wirklich fassen bzw, glauben konnten da sie ja erst vor kurzem mit dem Masamori von Angesicht zu Angesicht gesprochen hatten. Aber was Minato sagte stimmte wohl und er erklärte sich auch dazu, wieso er es wusste. Auch erklärte er wie es dazu wohl kommen konnte, also das Sabatea ihn getötet hatte, was ebenfalls Fragen auf warf, das wieso oder warum wo Satoko sich auch zu äußerte. "Die Fragen stellen wir uns alle und das könnte er ohne Frage aber er hat ja etwas anderes im Sinn. Auslöschen will er die Schöpfer und das Leid aller beenden. Auf seine für die meisten wohl unbegreifliche oder veständliche Weise. Wir haben es ja gesehen durch Seiji der es uns gezeigt hat. Und durch das was Minato gesagt hat...das Urböse ist so geschaffen worden für wohl diesen einen Zweck dieses erste Böse erneut zu wecken und auf den Weg dahin versucht es wohl alles ins Chaos zu stürzen, einfach böse zu sein." Soweit von Hiro. Ob das aber so stimmte bzw. man sagen konnte? Die Wahrheit wieso Sabatea es tat kannte von ihnen aber keiner und sie könnten da so auch wohl noch länger drüber nachdenken und Rätselraten aber eine Antwort erhielten sie so nicht. Hiro bot dem Uzumaki dann auch da sie Seiji erwähnt hatten an das er ihm zeigte was sie gesehen hatten, was passiert war. Minato konnte es ja durch den Uchiha sehen da sie wegen dem Dämon in dem Schwarzhaarigen welcher ein Abkömmling Kuramas war verbunden waren. Daher nahm der Uchiha auch die Hand von Minato entgegen und übertrug so sätmliche Informationen wozu der Uzumaki im Anschluss nickte, dass er alles verstanden hätte. So wusste er auch über Seijis Vorhaben bescheid, schien deswegen aber nicht erbost oder so zu sein. Nein wohl das Gegenteil war der Fall, denn es wäre eine Chance für sie dieses Ende von dem Minato gesprochen hatte abzuwenden und um Takashi zurückzubekommen so wie sie ihn kannten.
Minato wollte dann auch los zu Felicita, ließ sich von Zeratul dorthin bringen und ließ einen Bunshin zurück der alles weitere mit den Awesenden besprach. Kana hatte sich auch nach dem Befinden des männlichen Asari erkundigt so war sie eben aber ihm schien es soweit gut zu gehen. Minato hatte auch vor nicht gegen Tia zu kämpfen, der Bunshin erklärte auch wieso. Damit kam das Thema von eben wieder auf, da Satoko sich ja auch dagegen ausgesprochen hatte was wie erwähnt verständlich war. "Hmm dann werden wir uns etwas einfallen lassen müssen das es zu keinem Kampf gegen sie kommt. Eine Form von Ablenkung....hinhalten, wo beide Seiten nicht gezwungen sind zu kämpfen." kam es von Hiro. Ob da vielleicht jemand eine Idee hatte? Einfache Worte würden da vermutlich nicht helfen wie etwa, dass die Yuuki nicht eingriff oder so, sie war die Mutter von Takashi und würde alles tun um ihren Sohn zu schützen. Bezüglich Seiji hatte Hiro eine Idee bzw. fragte sich ob es möglich war. Klar wenn er die Kräfte des Rinnegans hätte, dann könnte er Tote wiederbeleben, doch bei Seiji war dies wohl nicht möglich, nicht so einfach und Minatos Doppelgänger klärte die Gruppe auch auf wieso und im Anschluss wie sie es vielleicht doch anstellen konnten den Masamori zurückzuholen. Satoko zählte dann im Anschluss die einzelnen Schritte auf was sie wohl tun müssten wo Hiro dann dazu sagte: "Sie wird sie vermutlich auch nicht einfach so herausrücken und wenn Takashi bei ihr ist dann wird das Unterfangen wohl ohnehin ziemlich schwer" und sehr wahrscheinlich, nein ganz sicher war das Verrat am Uzumaki und dann wäre es das ohnehin gewesen. Wie Satoko sagte, es müsste passieren ohne das Takashi sie tötete. nur wie sollte man das anstellen? Das sie wohl noch eine andere Chance hätten bzw. ihre Chancen in Bezug auf Seiji zurückzuholen stiegen da noch wer anderes etwas hatte womit sie das bewerkstelligen konnten, davon wussten sie hier noch nicht. Kana schluckte auch bei dem schweren Unterfangen und Hiro hielt seine Hand auf ihrem Kopf und wollte ihr so Mut machen, denn er gab nicht auf oder sowas oder knickte ein. Der Bunshin des Uzumaki erklärte dann auch den weiteren Plan wie dieser aussähe und fragte im Anschluss ob sie ihm halfen bzw. warnte sie quasi was wohl passieren würde. Satoko äußerte sich zuerst dazu und wie sie sich entschied und anschließend meldete sich Hiro zu Wort: "Es ist ein Risiko, das ist uns bewusst. Ich verstehe auch das du uns dann nicht helfen kkönntest, auch wenn du es wolltest. Jedoch um Takashi zurückzuholen und abzuwenden das dieses erste Böse erwacht ist es wohl die einzige Möglichkeit auch wenn es im Zweifelsfall zu einem Kampf bis zum Ende kommt wie du sagst. Wenn ich die Kräfte jedoch habe dann wäre der Tod zumindest sogesehen auf unserer Seite. Am Ende müsste auch niemand leiden. Daher sollten wir die Kräfte des Rinnegan am besten wohl als Erstes erwecken, vor der Rückholaktion, zumal dies ja bereits vor alledem geplant war und auch Takashis Zustimmung hatte. Das dürfte wohl auch keine Aufmerksamkeit darauf ziehen wie das sonstige Vorhaben aussieht, wobei wir alle Takashi nur helfen wollen. Und eventuell gibt es im Totenreich selbst noch Hilfe. Ich würde nur das erfüllen wovon man mir sagte das ich es tun kann, die richtige Person dafür bin und wofür ich mich entschieden habe. " und schaute dann abweschelnd alle anderen Anwesenden an wie sie auf die Worte reagierten. So war die Überlegung des Uchihas. Dies würde den Uchiha auch nicht direkt zu einem Ziel machen, denn das Rinnegan und die Totengottsache das er den Platz einnahm war vor alledem bereits geplant gewesen und war damit kein Akt des Verrats oder dergleichen bzw. konnte als solcher gewertet werden, eigentlich nicht oder?
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12747
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 7. Feb 2020, 21:51

~Der Plan~

~Bunshin Post~

Der Uzumaki konnte verstehen warum Satoko nicht die Hand gegen Tia erheben wollte und ja wahrlich war es bei Minato ähnlich. Sein tiefes Band welches er zur Königin der Klingen geknüpft hatte verbot es ihm einfach gegen sie zu agieren. Selbst Hiros Alternative würde er ausschlagen sofern sie in irgendeinerweise der Yuuki schaden würde. Nicht einmal im Ansatz würde er dies zulassen. Auch wollte er natürlich seinem Sohn nicht schaden. Unter anderen Umständen, wenn es wirklich Takashis Wille gewesen wäre, dann wäre der Hakaishin jetzt nicht hier. Dann wären all die Dinge die Takashi tat für Minato völlig Inordnung. Ungeachtet dessen wer dafür leiden musste, denn er wusste nur die Entscheidungen von Takashi konnten wirklich den Frieden und das Gleichgewicht bringen. Doch nun nachdem ihm klar wurde das dies alles ein Plan der Schöpfer war versuchte er natürlich die Erweckung des ersten Bösen in ihrer Welt zu verhindern. "Nzoth , der Gott der Naga ist ebenfalls ein Urböse. Man kann also sagen es gibt mehrere Kreaturen die als Urbösen in verschiedene Welten geschickt worden sind. Vielleicht eine handvoll wer weiß das schon genau außer die Schöpfer und eine Blaupause aus welcher sie Alle erschaffen worden sind." So die Erkentniss des Uzumakis welche er mit ihnen natürlich teilte. Die Denkweise des Uchihas war wohl überlegt und doch war es natürlich schwer sich in den Verstand solch alter Wesen hinein zu denken. Die Schöpfer, der Ursprung allen Lebens waren sie doch. "Wir wissen nicht was sie antreibt, warum sie so sind wie sie sind . Habt ihr euch nicht einmal gefragt wo ihr Ursprung liegt? Ob sie nicht vielleicht selbst einer Blaupause entsprungen sind. Denn warum agieren sie so wie sie es tun? Warum haben sie Gesetze untereinander auf ihren Schöpfungen nicht gegeneinander zu agieren. Warum suchen sie Lösungen dies doch zutun?" Ja Minato zweifelte die Schöpfer als oberste Instanz der Schöpfung an. "Ich glaube das Takashi gefährlich nahe an die Lösung dieser Fragen gekommen ist. Das seine Kräfte , die Macht selbst göttliches Chakra zu verschlingen etwas ist was in keinem von Ihnen erdachten System vorkommen kann. Was auch immer daher dieses erste Böse ist, es muss ebenfalls von ihrem System abweichend sein. Wesshalb sie es als Lösung für die Gleichung und das Problem mit uns ansehen. Vielleicht ist es auch nur der Plan eines einzelnen Schöpfers und er versucht so einen Vorteil zu erlangen." Ja sie wussten einfach nicht viel mehr und daher konnten sie hier auch noch Stunden über die Erschaffer "aller Dinge" sprechen. Minato würde Hiro ansehen, seine Theorie über das Urböse war einfach nicht richtig. Doch konnte der Uchiha dies nicht wissen. "Chaos ist nicht das Geschäft von Tathamet. Ich habe als ich zur Quelle des Bösen innerhalb der Unterwelt wurde gesehen wie er die Macht erlangte und sie großen Übel der Unterwelt vernichtete. Er versteht sich als unausweichlich. Erhaben und in seiner Nähe friert selbst die größe Hoffnung einfach ein und zerfällt zu staub. Ich glaube das Takashi und auch Tathamet einfach nicht sehen können das ihre Lösung nicht das Ende der Schöpfer herbeiführt sondern die Wiedergeburt des Ersten Bösen einläutet." Erklärte er und nun mussten sie einen Plan schmieden um das Ruder nocheinmal herum zu reißen. Satoko und auch der Uchiha erkannten richtig das um Seiji zurückzuholen ihnen eine Mamutaufgabe bevorstand. Denn Sabatea war augenscheinlich im Bunde mit Takashi, sonst hätte sie ihren Ehemann kaum umgebracht. Natürlich blieb wie die Blondine angemerkt hatte die Frage offen wieso sie dem Wächter überhaupt auf seinem Pfad folgte. Minatos Bunshin würde nun weitere Informationen zusätzlich teilen. "Felicita hat sich uns angeschlossen und wir werden versuchen die Überbleibsel des Angiris Rates ebenfalls unter unserem Banner zu vereinen." Kam es einführend von dem verstärkten Doppelgänger. Es war für den Uzumaki wichtig das Hiro und auch Satoko sich frei entscheiden konnten ihm zu helfen und das taten sie auch. "Die Ablenkung kann vielleicht tatsächlich Satoko bringen ...so wie ich es in euren gezeigten Bildern von Seijis Plan gesehen habe. Zumindest die Ablenkung in Richtung Takashi. Wenn es zum Kampf gegen Takashi kommt müsst ihr Felicita, Seiji , Winry und mir das Feld überlassen. Ich hoffe das meine liebe Schwester bald bereit ist uns zu helfen." Der Bunshin würde den Uchiha ansehen. "Du musst der Gott des Todes sein Hiro. Denn wir werden diese Reise sicherlich nicht Alle überstehen....doch habe ich eine Bitte." Die Worte des Mannes waren ernst gesprochen. "Verwende die Macht des Todes nur im äußersten Notfall, wir wissen nicht was geschieht sollten wie die Gesetze des Todes zu stark verbiegen. Takashis Krankheit ist ein Beispiel dafür was geschehen kann. Ich will mir nicht ausmalen was mit Jemandem geschieht der nicht so mächtig ist wie er." Erklärte der Doppelgänger. "Saya kann dein EMS erwecken ohne das wir einen anderen Uchiha benötigen. Nur.....ich kann ihr Chakra im Reich des Wächters spüren, in Karazahn. Vielleicht hat auch sie aus welchen Gründen auch immer sich mit ihm verbündet. Ich werde mit ihr sprechen müssen um näheres zu erfahren. Es wird Zeit Tenzo zu finden....seine Augen wiederherzustellen sollte kein Problem sein nachdem wir sie ihm herausgerissen haben. Vielleicht......" Ja Minato dachte über noch andere Wege nach das EMS zu erwecken. Es gab sie doch waren diese nicht minder umständlich bzw. gefährlich.

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Geisterdorf

Beitragvon Satoko Yuuki » Di 11. Feb 2020, 21:51

Post mit Kana

Kana war hier die wohl Unerfahrenste wenn es um das Kämpfen ging und auch verstand sie manchmal die Wörter Minatos nicht, wobei auch Satoko manchmal ihre Probleme hatte dem Uchiha zu folgen. Jedoch war Kanas Denkweise völlig anders, als das der drei anderen. Sie glaubte nicht daran, dass es völlig böse sein kann, wenn man überhaupt etwas als so etwas tetulieren konnte, denn was Böse ist, ist meist ja auch eine Sache des Blickwinkels an sich. Jedoch glaubte Kana daran, dass jeder irgendwie den Frieden suchte und das Worte alles lösen konnte, so war sie nun einmal. Sie tollerierte andere ihre Meinung, jedoch würde sie sich nicht zu Gewalttaten verführen oder gar zwingen lassen und gerade Hiro wusste, dass Kana so dachte und wohl oder übel einfach mit jedem ein Gespräch anfangen würde, egal ob dieser nach ihrem Leben trachtete. Genauso würde sie mit Sabatea oder Takashi einfach versuch zu reden und mit Worten zu überzeugen. Kana saß daher dah und dachte nach, während sie den Kopf des kleinen schwarzen Drachen streichelte und sich nicht wirklich in das Gespräch zwischen den anderen Drei einmischte.

Satoko hingegen hörte Hiro und auch Minato aufmerksam zu, sie hat ihre eigene Haltung und sie würde wohl jedem den Arsch versohlen wollen, naja bis auf Tia. Gegen ihre Schwester wollte Satoko keine Hand anlegen, das hat sie sich geschworen und daran hielt sie sich auch. Sie war darin wirklich stur wie ein dummer Esel. Aber für Minato und Hiro war das wohl verständlich, dass sie gegen ihre Clanschwester nicht vorgehen wollte, zumindest nicht mit Gewalt. Auch bekam in dem Gespräch diese UrurBöse eine förmlich eigenen Namen, das erste Böse und daran konnte man sich wohl besser festhalten. Wobei es erschreckend ist, wieviel von diesem Bösen da rumrennt. Alleine was Minato erzählte, ließ Satoko an die Schöpfer wahrlich zweifeln. „Ehrlich gesagt vor einigen Jahren hab ich an sowas wie Schöpfer nicht einmal gelaubt und selbst wenn es einen Schöpfer der Schöpfer gibt und diese nach einer Blaupause agieren, so ist die Frage, woher kommt dieses Wesen und so weiter. Irgendwie macht es auch eher wenig Sinn darüber Gedanken zu machen woher sie kommen. Eher das sie uns das Leben zur Hölle machen wollen oder eher uns lieber Tod sehen wollen.“ seufzte Satoko und sah zur Hiro und Minato. „Takashis Fähigkeiten sind erstaunlich, aber was ich mich Frage ist, wo hört das ganze auf? Wenn alleine er schon Grenzen sprengen kann die von etwas geschaffen wurde, die auch diese Welt hier erschufen?“ Satoko rieb sich den Kopf, gab es überhaupt eine Grenze? Hiro wollte auch das Rinnegan erwecken, während Minato von Felicita und dem Angirisrat sprach. „Angiris Rat? Viele werden das nach Seijis ableben und Sabateas Betrug nicht mehr sein. Da fällt mir nur Ryuuzaki und seine Freundin Shana ein.“ kam es von der Blondine und sie sah zu Hiro. „Ihr könnt doch beide diese Zwischendimension nutzen, kannst du sie darüber auch ausfindig machen?“ kam es von ihr, denn Hiro und Ryuuzaki verband ja diese Jutsu irgendwie. „Ich sagte schon Seiji, dass ich mit dem Plan keine Probleme habe, nur das er halt gefährlich ist.“ meinte sie und seufzte. Als Minato dann Hiro über den Todengott und dessen Fähigkeiten ermahnte umarmte Kana dann Hiro ohne Vorwarnung von hinten und drückte sich an ihn. „Übertreibs nicht.“ meinte sie dann auch. Man sah, dass es ihr wohl sehr weh tun würde, sollte Hiro etwas zustoßen. Was Kana gegenüber des Uchiha fühlte, war so deutlich, dass es Satoko ein lächeln ins Gesicht trieb. „Also, wohin sollen wir nun gehen Minato, wenn Saya auf Takashis Seite steht, ist Ishgard kein guter Platz für uns.“
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 314
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Hiro Uchiha » Mi 12. Feb 2020, 22:40

CF: Ryuuzaki u. Shana Kamui

Mit verwendet in diesem Post: Ryuuzaki Yagami

Bei Hiro, Satoko, Kana u. Minato Bunshin
Satoko hatte ein paar Fragen gestellt bezüglich der "Urbösen" da ja scheinbar immer mehr auftauchten bzw. es mehrere gab und was die Schöpfer zu alledem antreibt, was der große Plan ist usw. Hiro hatte hierzu seine eigene Vermutung, halt durch das was er bereits wusste aber ihm war auch klar das die Antwort nicht so einfach war auf alles. Minato erklärte auch nochmal einiges dazu, angefangen mit den Urbösen und dann wie das mit den Schöpfern war, wobei der Uzumaki anzweifelte das es bei den 3 Schöpfern endete, denn irgendwo mussten sie ja auch herkommen und irgendwas musste sie ja dazu antreiben bzw. bewegen wieso sie sich einerseits untereinander raushielten, gleichzeitig aber dennoch versuchten den jeweils anderen in die Suppe zu spucken konnte man sagen. Ja da ergab so manches keinen bzw. wenig Sinn wo Satoko auch nochmal was dazu sagte und es stimmte, darüber zu diskutieren was nun war könnten sie stunden oder wochenlang noch und kämen wohl so zu keinen eindeutigen Ergebnis. Genauso stimmte es aber auch, dass die Schöpfer ihnen hier das Leben zur Hölle machten. Hiro nickte knapp zu den gesprochenen Worten und meinte dann: "Verschiedene Urböse....vielleicht als Notfallplan wenn alles andere misslingt und die Schöpfer mit ihrem Regeln die sie irgendwie auch wieder brechen..." er seufzte kurz und fuhr dann fort: "Da sind noch viele Fragen über dessen Antwort wir sicher noch lange diskutieren können. Aber ja es stimmt sie machen uns das Leben quasi zur Hölle weil wir nicht nach ihren Regeln spielen, darum das alles. So ergeht und erging es anderen Welten wohl auch." Nur aufgeben tat von ihnen ja keiner oder fand sich damit einfach ab und verkroch sich irgendwo weil sie ja nichts tun konnten. Nein sie wollten etwas tun. Minato erklärte auch, er vermutete, dass Takashi wohl ziemlich nahe an Antworten für all diese Fragen gekommen war und die Schöpfer nun ganz einfach seinen jetzigen Weg für sich benutzten als Lösung des Problems und am Ende hätten sie wieder die Kontrolle, sie bräuchten nichts tun so mächtig wie Takashi war. Was widerum bedeuten täte, dass die Schöpfer sich ziemlich sicher sein mussten. Oder es war eben nur der Plan eines Schöpfers, was Minato auch noch hinzufügte. Satoko fragte sich da auch wo das Ganze aufhörte mit den Kräften, wenn man quasi die Grenzen der Schöpfer selbst brechen konnte. "Was auch immer ihr Plan oder der von einem von ihnen ist, für uns bedeutet es nichts gutes. Sie wollen uns aufhalten und das Wie spielt für sie keine Rolle, wohl vorallem weil einige oder jemand soweit gekommen ist wie Takashi. Es lag wohl nicht in ihrem Sinne, wie gesagt wir spielen nicht nach ihren Regeln darum...und die Grenzen, wenn das möglich ist bzw. war dann zeugt das doch davon das da noch mehr sein müsste so wie Minato es eben sagte." Aber wie erwähnt darüber konnte man noch viel diskutieren. Das Thema wechselte dann kurz zum Urbösen Tathamet da die Frage aufkam wieso er das tat was er eben tat. Auch hier erklärte Minato nochmal etwas nachdem der Uchiha eine Vermutung hatte, die sich aber als nicht richtig herausstellte. "Unausweichlich....wie eine Art....hmm Naturgewalt. Eine blinde Naturgewalt wohl eher, so wie du sagst, da sie nicht sehen was die Lösung tatsächlich herbeiführt" War das nun passend? Zumindest könnte man so das Ganze wohl in greifbarere Worte fassen.
Es ging dann auch weiter, denn man wollte ja einen Plan schmieden zur Rettung Takashis und das sie verhinderten das dieses eine erste Urböse oder was es auch immer war nicht erwachen tat. Dazu wollte man u.a. Seiji wiederbeleben, denn man benötigte seine Hilfe. Dieses Unterfangen stellte sich aber als schwierig heraus, nicht unmöglich aber eben schwierig. Hierbei blieb auch noch die Frage offen wieso Sabatea ihn getötet hatte, aber darüber konnten sie auch später noch diskutieren bzw. die antwort finden. Der Bunshin des Uzumaki verkündete ihnen, dass Felicita sich ihnen angeschlossen hatte und er wollte die restlichen Mitglieder Angiris ebenfalls mit ins Boot holen. Nun angesichts dessen da Minato ja Seijis Plan quasi auch nutzen wollte dürfte das nicht so sonderlich schwer sein, wenn die anderen Mitglieder zuvor ja wohl auch bereits bei Seiji mitgemacht hatten. Satoko erwähnt auch nochmal kurz wer da wohl nur noch in Frage kam und Hiro nickte kurz und meinte dann: "Ja sind wohl nur noch die beiden, denn durch das was Seiji uns gezeigt hat ist Senjougahara ebenfalls auf Takashis Seite. Aber dürfte das wohl nicht so das Problem sein Ryuuzaki und Shana mit ins Boot zu holen, wenn sie bereits vorher bei Seijis Plan dabei gewesen waren. Wir müssten sie nur finden und mit ihnen reden." Das war der Punkt und hier erwähnte die Yuuki auch etwas, wo sie wohl annahm das der Uchiha sie wegen seinen Fähigkeiten, da der Yagami ja auch dorthin konnte, also auch die Fähigkeit besaß, irgendwie in Kontakt treten konnte. Hier sah er die Blonde an und meinte dann: "Hmm wenn er auch dort ist könnte ich ihn natürlich finden, aber das dürfte wohl Zufall sein. Daher Ryuuzaki so aufspüren, leider nein. Aber vielleicht....haben sie das Gleiche vor, also Seiji zurückzuholen, wobei sie natürlich einen herben Rückschlag erlitten haben." Also wie könnten sie die verbliebenen Mitglieder ausfindig machen? Vielleicht hatte Minato ja noch eine Idee, wobei Hiro natürlich auch grübelte über das was Satoko gesagt hatte. Beide konnten in die Dimension, hatten die gleiche Fähigkeit. Vielleicht gab es da eine Möglichkeit.
Was den Rest des Planes anging hatte der Uzumaki soweit Zuversicht das die Ablenkung in Bezug auf Takashi wohl glücken konnte, allerdings müsste das Kampffeld laut ihm Felicita, Seiji, Winry und ihm also Minato überlassen werden und Hiro verstand auch wieso. Darum nickte er und anschließend ging es um das Thema mit dem Rinnegan, denn dessen Kräfte bzw. die des Totengottes würden sie benötigen da es höchstwahrscheinlich Opfer gab und im schlimmsten Fall wohl auch das sie Takashi von den Toten zurückholen mussten. Minato hatte hier aber eine Bitte an den Uchiha, was man durchaus auch als Warnung verstehen konnte wozu er lediglich nickte. Es bedurfte keiner großen Worte dazu von ihm, er hatte verstanden und es war ihm klar das wenn er nicht aufpasste das ernste Auswirkungen haben konnte. Kana sprang dabei auch auf und umarmte den Uchiha von hinten und ermahnte ihn es nicht zu übertreiben, denn sie machte sich Sorgen weil sie ihn liebte. Hiro verstand das natürlich und fasste mit seinen Händen an ihre Arme, drückte diese etwas an sich. "Ich weiß und auch das ich diese Kräfte nicht leichtfertig benutzen darf und danke...das ihr euch sorgt. Ich werde acht geben." Er sprach damit alle Anwenden an, denn er wusste das dem so war. Dann blieb noch wie sie an das EMS herankommen sollten, denn das benötigten sie um dann an das Rinnegan zu gelangen. Aber selbst hier gab es Schwierigkeiten wie der Bunshin des Uzumaki es erklärte. "Kannst du es nicht einfach so erwecken mit deiner Kraft Minato? Und Tenzo...Tora hat sich bisher nicht gemeldet und vermutlich wird sie das auch nicht tun. Desweiteren besitzt Tenzo nicht das Mangekyo, was nötig ist und soweit ich weiß hat er niemanden mehr, sodass man es erwecken könnte. Man müsste hier wohl auf andere Mittel zurückgreifen, denn freiwillig wird er es nicht hergeben." Nicht das Hiro zögern würde, denn es stand so einiges auf dem Spiel und Minato bzw. sein Bunshin hatte ja gerade auch erwähnt, das es kein Problem darstellen sollte die Augen wiederherzustellen. Sicher das klang alles andere als nett und zimperlich und stieß wohl bei Kana nicht so gut auf, aber hatten sie nicht all zuviele Möglichkeiten.

Noch im Kamui (Ryuuzaki u. Shana)
Die beiden hatten besprochen was sie nun als nächstes taten, wohin sie gehen wollten, was sie tun wollten und wohl das Beste wäre. Seiji würden sie vorerst hier lassen im Kamui, da er hier sicher war. In Bezug auf Hiro und Kana was Satoko auf Ryuus Aussage entgegnete, nickte er ihr zu und das bei ihnen wohl was passierte, es "heiß" herging da konnte er auch nur zustimmen. Irgendein Trümmerteil welches brannte hatte der Uchiha hier her geschickt was darauf schließen ließ das es da wo sie waren es auch brannte. Ob sie in der Klemme stecken oder klar kamen? Da konnte man nur spekulieren aber so wie sie die kleine Gruppe kannte, bissen sie sich da vermutlich durch, zumal Satoko auch noch bei ihnen war. Was sie tun würden wenn sie so keinen der Familie fanden, also Hiro nicht usw. war Shana dafür, dass sie dann zu Winry gingen, halt diese aufsuchten wo auch immer sie gerade war, denn Felicita, nunja die Abfuhr von zuvor da konnten sie es sich doch eigentlich sparen da nochmal aufzutauchen. Zumal Yuu auch noch da war, soweit sie es eben wussten. Sie wollten sich also auf den Weg machen, da Ryuu eine Idee hatte was vielleicht funktionierte. Hatte er ja versucht sich auf den Wirbel der das Trümmerteil hergebracht hatte zu konzentrieren, diesen quasi zu fixieren und "einzufangen" bzw. sich zu verbinden damit also sein Kamui, so als würde er die Tür welche zufiel und nicht mehr aufging da man nicht den Schlüssel dazu hatte offen halten. Er war sich nicht sicher ob es klappte aber einen Versuch war es wert und andernfalls würden sie schon die "Familie" irgendwo finden oder eben sich auf die Suche nach der Rokkuberu machen. "Lass uns das beide hoffen und falls es doch so kommt, wie gesagt ich kümmere mich um euch." meinte der Yagami noch zu ihr, da Sayuri erwähnte, dass sie nicht hoffte, dass ihre Kräfte sie wegen ihrer Schwangerschaft inmitten eines Kampfes verließen. "Selbst wenn das passieren sollte, bringe ich uns auch da wieder raus." meinte er dann zu ihrem kleinen Scherz mit dem Vulkan ehe sie sich dann aufmachten und Ryuus Idee mit dem Kamui in die Tat umsetzen.

Hiro, Ryuu und Co.
Satoko fragte auch was sie nun tun sollten bzw. wohin als dann plötzlich ein Wirbel erschien in der Nähe des brennenden und zerstörten Luftschiffes, dort wo Hiro zuvor das herabfallende Schrotteil wegtransportiert hatte mit dem Kamui. Dies konnte ja eigentlich nur eines bedeuten oder? Und so war es auch, aus dem Wirbel kamen tatsächlich 2 Personen. Shana und Ryuuzaki, aber quasi im freien Fall. "Was zum?" käme es von dem Yagami, der natürlich schnell schaltete, seine Gefährtin die er ja an einer Schulter festhielt dann in seine Arme nahm und damit trug und kurzeitig seine Kräfte (Dragonforcemodi) aktivierte und sich dann damit mit voller Kraft von einem herausragenden Metallteil des Luftschiffs schnell abstieß um von dem brennenden Objekt wegzukommen. So würde er mit Sayuri in einiger Entfernung dann auf dem Boden landen, wobei er aufgrund der aktiven Kraft eben einen kleinen Krater hinterlassen würde. Verletzt wäre aber keiner und dort würde er sie dann auch wieder absetzen und seine Kräfte deaktivieren. Das sie nicht alleine wären, das hätte der Yagami ebenfalls bemerkt bei seiner Ankunft. Sein Auge, genauergesagt sein Sharingan hätte die anderen erfasst gehabt, zumal die beiden ja bereits angenommen hatten, dass wenn Ryuus Idee funktionierte sicherlich Hiro und Co. da wären wo sie rauskamen. So war es nun auch und ihre Idee geglückt und sie waren ein paar Meter weiter weg von der Gruppe um Satoko, Kana, Hiro und Minato (Bunshin) eben gelandet und mit ernstem Blick würde der Grünhaarige auch zu ihnen herüber blicken. Bevor er zu ihnen sprach, erkundigte er sich nochmal kurz bei Shana. "Alles okay?" und wandte sich dann an die anderen: "Tja so trifft man sich wieder und wie mir scheint habt ihr abermals was erlebt, diesem brennenden Ding da nach zu urteilen. Und offenbar müssen wir auch nicht länger suchen weshalb wir euch eigentlich aufsuchen wollten." Denn Minato war ja bei ihnen, auch wenn es nur ein Doppelgänger von ihm war. Damit gerechnet das die beiden Aspekte, wenn man es denn noch so nennen konnte bei dem was mit Angiris passiert war, damit hatte wohl keiner, dass sie hier auftauchten. Aber wahrlich würde das wohl vieles einfacher machen oder? Oder würde es nun Probleme geben? Den Uzumaki fixierte der Yagami auch kurz an und man würde wohl erkennen das er mit den Worten wen sie suchten ihn gemeint hatte. Doch weshalb waren sie auf der Suche nach Minato? "Wir sind nicht hier um mit euch zu kämpfen oder dergleichen, aber das nehmt ihr denke ich auch nicht an. Wir haben eine Bitte...eine Bitte wobei wohl nur du uns helfen kannst Minato Uzumaki, wohl wissend das du wohl voll und ganz hinter deinem Sohn stehts. Dennoch wollten wir dich aufsuchen da diese Bitte, das worum es geht auch mit dir zutun hat, denn er war auch dein Freund. Ich spreche von Seiji." Kurz legte der Yagami dann eine Pause ein, wartete ab wie die anderen reagierten. Das es gefährlich war, da sie ja annahmen das Minato voll und ganz hinter Takashi stand, wussten sowohl Sayuri als auch Ryuu, dennoch wollten und mussten sie es versuchen. Das es mittlerweile nicht mehr ganz so war, das neue Erkenntnisse ans Licht gekommen waren, davon wussten beide ja nichts. "Ich vermute aber das ihr davon bereits auch gehört habt? Falls nicht? Nun er ist tot, er wurde...ermordet und wir wollen ihn zurückholen, denn das was passiert ist, was wohl noch passieren wird, kann unmöglich das sein was Frieden bringt. Und ohne ihn...wird es verdammt schwer alles zu retten." Man konnte an der Stimme des Yagamis hören das es ehrliche Worte waren, wieso sollte er auch lügen? Er war aber auch fest in der Stimme, wenn auch gleich eine gewisse Trauer noch herauszuhören war. Wie konnte Minato ihnen aber dabei helfen Seiji zurückzuholen? Nun Ryuu nahm an das der Uzumaki es wüsste. Der Yagami hatte ja einst von Seiji erfahren wie er wiedergekommen war, welche Verbindung Minato dabei gespielt hatte. Darum waren sie jetzt hier. Blieb natürlich nur noch die Frage ob er half oder ob er ihnen überhaupt zuhörte und nicht vielleicht direkt wieder wegschickte weil es ihn nicht kümmerte da er eben hinter Takashi stand. "Darum sind wir hier, weil du Minato vielleicht dabei helfen kannst ihn zurückzuholen. Seiji hatte mir einst erzählt wie er das letzte Mal von den Toten auferstanden ist." Ryuu stand direkt neben Shana und wartete ab. Vielleicht sagte sie ja auch nochmal was dazu, bestätigte seine Worte oder so. Böswillige Absichten hatten sie beide keine. Nein sie waren gekommen das man sie anhörte, ihre Bitte. Hiro hätte natürlich die Worte gehört und das die beiden hier auftauchten war schon irgendwie ironisch wenn man an die Worte von Satoko dachte bezüglich aufspüren oder seine Worte was den Zufall anging. Aber war das hier dann doch eine glückliche Fügung oder nicht? Sie müssten nicht mehr suchen. Hiro überließ das Wort aber auch erstmal Minato, immerhin hatte der Yagami ja hauptsächlich ihn angesprochen. Ryuu hoffe natürlich das man zumindest reden konnte, daher wartete er auch ab wie man reagierte. Groß verändert hatte sich das Äußerliche des Yagami auch nicht. Nein die grünen Haare, die graublaue Haut, die rote Umrandung um die Augen, die giftgrüne Pupille des linken Auges, das geschlossene Rechte mit der Narbe da er dort das Sharingan hatte, all das kannte man von ihm. Seine Kleidung hatte sich auch nicht groß verändert. Gut er trug seinen Mantel nicht, sodass seine Oberarme frei waren. Der Oberkörper war von seiner dunklen ärmellosen Wäste bedeckt. Ansonsten, die Hose, Gürtel und Schuhe das war wie man es von ihm kannte. Hier und da vielleicht etwas ramponiert. Was aber vielleicht noch auffallen dürfte war ein Schwert welches an Ryuuzakis Hüfte hing. Hatte er sich dieses ja vorerst von Seiji ausgeliehen. Der Masamori selbst, also sein Körper befand sich noch im Kamui. Naito, Hiros Drache hatte sich während der Konservation bei der Gruppe posiitioniert und aufgerichtet und machte quasi "Sitz" aber passte auf. Aber er knurrte nicht oder dergleichen, denn von den zwei Neuankömmlingen spürte er keine Gefahr ausgehen.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12747
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 24 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » Do 13. Feb 2020, 20:28

~Glücklicher Zufall~

~Bunshin Post~

Vor der Ankunft von Ryu und Shana:

Das Gespräch der Anwesenden fokussierte sich auf die Situation und der Uzumaki hatte das Gefühl das sie einfach ALLE an der Nase herumgeführt worden waren. Das göttliche Plateau war ein Fluch nicht mehr, aber ein notwendiger um sie vor Amon zu bewahren. Doch war der Weltenverschlinger nicht erst aufgrund dieser Kräfte auf sie aufmerksam geworden? Der Uzumaki trug eine große Mitschuld an der Gesamtsituation, doch ahnten sie damals noch nichts davon wie groß alles um sie herum doch tatsächlich war. Daher empfand er auch Satokos Aussage als sehr passend. Auch Hiro erkannte was das System des Urbösen vermutlich bedeuten könnte. "Was macht schon Sinn? Mein eigener Sohn will mit seiner Mutter ein Kind zeugen um irgendwelche Grenzen einzureißen um Wesen zu vernichten die hier alles erschaffen haben? Bzw. die Grundsteine erschaffen haben für Alles was uns umgibt? Die Schöpfer müssen vernichtet werden und sie werden fallen sobald wir Takashi aus den Klauen seiner eigenen Illusion befreit haben." Minato würde die Yuuki ansehen und ob es wirklich eine Grenze gab, ein Ende des Weges. "Wir werden diese Frage nur beantworten können wenn wir den Weg bis zu den Schöpfern gegangen sind und sehen können was hinter ihnen liegt." Erklärte er und der Doppelgänger würde dann einmal tief ein- und wieder ausatmen. "Wie viele Mitglieder des Rates noch aktiv sind kann ich euch nicht sagen. Jedoch konnte mein Original Felicita beruhigen und sie wird uns dabei helfen ihren Verlobten zurückzuholen. Mehr noch er hat entschieden das sie seine Erbin sein wird." Weitere wichtige Informationen für Satoko, Hiro und Kana. Im Folgenden gign es dann darum das Rinnegan für den Uchiha zu erwecken, dass dieser als neuer Totengott einen möglichen Verlust verhindern konnte. Doch natürlich musste ihn Minato vor den Konsequenzen warnen. Der Junge bedeutete ihm mitlerweile zu viel als ihn blind ins Messer laufen zu lassen. Doch natürlich war sich Hiro den möglichen Gefahren bereits bewusst geworden. Das was Hiro dann erfragen wollte war etwas was der Uzumaki nicht so einfach tun konnte. "Es gibt einen Weg und dieser ist nun wieder möglich geworden. Das einzige göttliche Chakra das von Natur aus dazu in der Lage ist ist das von Saya. Ihres genau wie das von Takashi sind für uns nicht greifbar. Denn ich habe die Vermutung das Saya sich mit meinem Sohn verbündet hat. Wir stehen allein unsere Möglichkeiten sind begrenzt." Der Uzumaki wollte gerade noch etwas zu Ryuuzaki und Shana sagen und wie sie diese finden konnten, als die beiden Angiris Ratsmitglieder auch schon über das Kamui auftauchten. Oder viel eher einen Sturzflug hinlegten welche der ehemalige Hokage ellegant mithilfe seiner Kräfte abfing. Der Bunshin bewegte sich auf die beiden Neuankömmlinge zu. Er hörte dabei Ryuuzaki zu, doch lief er an ihm vorbei direkt auf Shana zu. Er kam etwas näher. "Meinen Glückwunsch." Sprach er leise. Da er seinen Kyuubi no Rikudo Mode verwendete und dieser mit dem Sennin Modoo vereint war spürte er das Leben welches in ihr heran wachste. Doch diese Information mussten nicht Alle erfahren wenn Shana dies nicht wollte. Minato glaubte zwar das Ryu der Vater war und vermutete das sie die Schwangerschaft bereits bemerkt hatten aber genau wusste er es eben nicht wesshalb er sich bedeckt hielt. Der ehemalige Hokage kam direkt zum Punkt und das schätzte Minatos Doppelgänger und somit auch Minato sehr. "Ja...Ich stehe voll und ganz hinter meinem Sohn und das ist der Grund warum ich ohnehin zu euch gegangen wäre. Denn Takashi muss aufgehalten werden. Ich bereue zutiefst meine Rolle die seinen Zustand verschlimmert hat." Kam es einleitend von Ihm. Im Folgenden erzählte der Hakaishin ihnen was er auf seiner Reise mit Zeratul entdeckt hatte. Die Geschichte der Blaupause des Bösen, wie er glaubte das die Schöpfer Tathamet so erschaffen haben das dies alles nun so mit Takashi geschehen war. "Ihr habt auch schon das erste Puzzelstück für die Rückkehr von Seiji mitgebracht." Der Uzumaki deutete auf das ubai toru welches an der Hüfte des ehemaligen Hokagen befestigt war. "Wir stehen nicht allein. Außer der Gemeinschaft hier werden uns noch Felicita, Sarutama Sakebi der Hüter des Yonbi und auch Yuu helfen. Auch habe ich Winry um Hilfe gebeten, sollte sie ihr Training beenden können gewinnen wir eine wertvolle Schlüsselfigur dazu." Der Bunshin legte die Karten auf den Tisch. "Kratos hat laut aktuellen Informationen versucht Iwa-Gakure anzugreifen bzw. plant er einen Rundumschlag gegen Alles weil Saya verschwunden ist. Auf Ishgards Mithilfe vorallem wegen der möglichen Allianz zwischen Saya und meinem Sohn können wir nicht setzen. Sarutama wird versuchen herauszufinden was bei Saya los ist." Dies waren ebenfalls wertvolle Informationen. Der Doppelgänger des Hakaishins würde weiter erklären. "Die Linie der Meister, ist dieser Prozess euch bekannt?" Fragte der Bunshin in Richtung Ryu und Shana. "Seiji gab irgendwie seinen Meister der Dunkelheit Status an Sabatea weiter, etwas was normalerweise nur geschehen kann wenn der aktuelle Meister von einem völligen Krieger der Dunkelheit mit seiner eigenen Waffe getötet wird. Ich gehe davon aus das Seiji sein Kami no Chakra verwendet hat um seinen Geist zu spalten. Ein Teil befindet sich in seiner Waffe , ein anderer Teil in der Sense von Sabatea und diese werden wir benötigen." Minato wusste nichts von der Verbindung von Shana und Seiji und ihrem dadurch erlangten Duranin Status . "Durch meine Kräfte , meine Lebenskraft kann ich Seiji dann zurückholen. Vorausgesetzt sein Körper ist noch halbwegs brauchbar...." Ansonsten müsste er diesen ebenfalls vollständig wiederherstellen. "Wir werden dann euren Plan versuchen umzusetzen. Jedoch das Leben meines Sohnes sichern. Das erkläre ich euch später. Ein Kampf ist nicht zu vermeiden und wir werden jeden von euch hier anwesenden brauchen. Denn selbst wenn wir Takashi mit Satoko ködern können und er abgelenkt ist, ist er immer noch unheimlich mächtig und auch seine Anhängerschaft ist dies. Sabateas Manipulationskräfte , ihr Status als Meisterin der Dunkelheit machen sie zu einem schweren Gegner. Wir müssen auswählen wer wen übernimmt sollte es zum Kampf kommen. Damit war ersteinmal alles gesagt. "Mein Original und Felicita werden vermutlich gleich hierher kommen." Gab er noch zu verstehen und wartete dann auf eine Reaktion der Anwesenden.

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Geisterdorf

Beitragvon Satoko Yuuki » Mo 17. Feb 2020, 21:41

Post mit Kana und Shana

Je mehr sich das ganze hier Entwickelte, wünschte sich Satoko die „alten“ Zeiten zurück, damals als die Dörfer nur keine Kriege miteinandern führten und Nukenin sich nahmen was sie wollte. Das war gegen das heute wahrlich fast schon reines Zuckerschlecken und irgendwie war es einfach nur Wahnsinn, was alles bisher passiert ist und anscheinend noch passieren wird. Die Yuuki rieb sich genervt an der Nase, während Kana das einfach nur stumm verfolgte. Alles mit den verschieden Bösen und das sie nun auch noch Takashi aus seiner Illusion boxen müssen, bevor er mit seiner eigenen Mutter schläft oder vielleicht tut er das gerade schon. Herr Gott was ist hier nur los, wobei an einen Gott beten brauchte man hier ja auch nicht, die Schöpferin selbst gehört auch derbe der Hintern versohlt und wäre die geeinte Satoko nicht so ruhig, die jüngste von ihnen würde jetzt wohl klar sich Luft verschaffen. „Eine Naturgewalt würde ich das nicht nennen Hiro. Die Natur ist völlig willkürlich und zu allen gleich. Würde man durch ein Erdbeben oder Blitzschlag umkommen, war es sogesehen pech, falsche Zeit falscher Ort. Jemand oder Etwas, das gewillt so etwas tut, das empfinde ich selber nicht als Naturgewalt.“ meinte Satoko dazu und sah dann zu Minato, es gab noch vieles anscheinend zu sehen und auch waren sie sich alle nicht sicher, ob und wer vom Angirisrat noch existierte. Während sie darüber so sprachen, drückte sich Kana von hinten an Hiro an und umklammerte ihn. Er spürte klar welche Sorgen sie hatte, vor allem weil er einen Weg gehen würde, der zum Teil für die junge Pazifistin für immer versperrt ist, aber das war für sie ok, solange es ihn wohl gut geht und er es nicht übertreibt. „Ich wollte es nur sagen.“ erwieder sie, während Minato davon sprach, wie Hiro diese Kräfte erlangen könnte. Kurz darauf gab es wahrlich einen riesigen krachen und die zwei erwähnten Personen tauchten hier auf. Was für ein wahrlich seltsamer Zufall.

Shana und Ryuu tauchten aus dem Kamui auf und stürzte wahrlich aus allen Wolken und hätte Ryuu nicht seine Kräfte, wären sie wohl auf dem Boden aufgeschlagen und zerplatzt wie zwei überreife Wassermelonen. Shana saß der Schreck kurz tief und als sie Gelanden sind, war sie erst einmal Kreidebleich im Gesicht. Während sie sich noch fangen musste, sprach Ryuu sofort los, doch das schien Minato erst nicht zu interessieren, denn er lief auf die junge Schwarzhaarige zu und flüsterte etwas, worauf sie rot anlief. „Wie was? Woher?“ wer alles konnte bitte in ihren Bauch hinein sehen, sowas ähnliches hat Seiji auch getan. Doch bevor sie weiter reden konnte, wurde der Kunoichi richtig schlecht und sie rannte einpaar Meter weg und erbrach sogesehen ihre eignen Magensäure. „Geht es dir gut.“ kam es von Kana die sofort hinüber lief, während Shana mit der Hand etwas wank. Vielleicht war der Sturz aus der höhe, Minatos Glückwunsch und das sie sich gerade körperlich etwas veränderte, genug Punkte, dass ihr schlecht wurde. Satoko sah sich das ganze an und auch zu Minato. Was war denn das gerade, sehr seltsam, dass er Ryuuzaki erst einmal ignorierte, denn die anderen konnten ja nicht hören, was er gesagt hatte. „Auch ich steh hinter meinem Neffen, aber ehrlich gesagt kann ich sein Handeln auch nicht verstehen und irgendwie nicht gut heißen. Es wäre schön wenn wir Zusammen das ganze wieder richtig rücken könnten. Wobei mich Seijis Tot schon geschockt hat, schließlich haben wir ihn vor garnicht so langer Zeit gesehen.“ meinte Satoko dazu und hörte auch die Namen die Minato auflistet. Shana wischte sich den Mund ab, während Kana ihr über den Rücken rieb, sie war noch etwas gebeugt, da ihr Magen auch etwas krampfter und daher setzte sie sich erst einmal hin, während die Iryonin förmlich ein Checkup von Shana machte. Man merkte wie Kana in ihrer Iryoninrolle förmlich auf ging. „Hätte Seiji noch gelebt, hätten wir ihn vielleicht heilen können.“ kam es genervt von Shana, wobei das wir, in dem Fall auf Sie und Kuro zutraf. Das dunkle Ich wäre zwar nicht so erfreut gewesen ihren Schaffer zu heilen, aber sie hätte es für ihren Pakt mit Sayuri definitiv getan. Shana sah Ryu an und Kana kontrollierte gerade einige körperliche Funktionen. „Das ist echt merkwürdig, ist etwas vorgefallen, habt ihr etwas schlechtes gegessen oder seid ihr?“ Kana schaute etwas nervös, sie wollte jetzt nicht irgend etwas in den Raum werfen, nur weil sie Vermutungen äußert. Shana nickte Kana als Bestätigung nur zu, es war erst einmal wichtiger über die allgemeine Situation zu sprechen. „Also bedeutet es, wir brauchen auch Sabateas Waffe? Sie wird bei Takashi sein, also wahrlich ein Weg durch die Hölle.“ meinte Shana und Satoko sah die Schwarzhaarige an. „Sowas ähnliches meinte ich auch, wie ich zu Seiji sagte, ich würde den Köde machen, nur werd ich definitiv Takashi kein Leid zufügen.“ meinte sie, daran hielt sie fest, Takashi war Tias Kind und dafür für Satoko ein tabu Thema, sie würde gegen ihn nie die Hand erheben, auch wenn sie wahrlich gegen ihn keine Chance hätte.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 314
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Hiro Uchiha » Di 18. Feb 2020, 23:56

Mit verwendet in diesem Post: Ryuuzaki Yagami

Ja die Sache mit den Schöpfern ließ immer neue Dinge auftauchen, wie jetzt das mit dem Ururbösen, diese Blaupause wie Minato es nannte wo es abermals ungeklärte Fragen gab, diese in den Sinn kamen aber man nicht so einfach beantworten konnte. Hiro nickte dem Uzumaki bei dessen Aussage zu, was alles aus den Fugen geraten ist und das sie die Schöpfer besiegen mussten. Nur dann würden sie Antworten finden und all das Leid usw. beenden welches durch sie verursacht wurde. Die Sache mit der Naturgewalt also den Vergleich bzw. die Verbildlichung die Hiro versuchte zu ziehen zu Tathamet bzw. Takashi wie er jetzt war, schien Satoko etwas missverstanden zu haben. Natürlich hatte sie recht, das eine Naturgewalt willkürlich war und der Uzumaki war das nicht nein. Drum schüttelte Hiro auch leicht den Kopf und meinte noch dazu: "Ich meinte Naturgewalt eher bezogen darauf wie mächtig diese ist und naja förmlich unkontrollierbar und hier eben auch blind, aber vielleicht ist es auch nicht der passende Ausdruck um es zu beschreiben." Ja er wollte das Ganze lediglich greifbarer machen, sodass man es eben in Worte fassen konnte, das war alles. Aber genug davon, sie hatten ja etwas vor, wollten und mussten Takashi retten um zu verhindern, dass das was diese Blaupause wohl verkünden tat auch eintrat, denn das wäre ihr aller Ende und der Sieg der Schöpfer. Dann wäre jede Mühe vergebens. Allein waren sie nicht, sie hätten bzw. würden Unterstützung bekommen, auch wenn von Angiris wohl nicht mehr soviele über waren nachdem was passiert war. Hiro lauschte auch den Worten von Minatos Doppelgänger in Bezug auf Felicita und nickte nur knapp. "Verstehe, du...Minato wird sich dabei schon etwas gedacht haben, das es die richtige Entscheidung war". Und weiter ging es dann mit dem Thema des Totengottes, denn sie wollten und mussten Hiros Rinnegan erwecken um somit den Tod auf ihrer Seite zu wissen, denn die Sache würde sehr wahrscheinlich das ein oder andere Leben fordern und eventuell auch das von Takashi wenn alle Stricke rissen und dann müssten sie ihn zurückholen, wobei Minato also der Bunshin den Uchiha noch ermahnte die Kräfte des Wiederbelebens nur im Notfall zu gebrauchen, als Notlösung denn sie wussten nicht welchen Preis es vielleicht kostete. Ja vielleicht mischten sich die Schöpfer erneut ein. Hiro hatte aber verstanden und bestätigte dies auch nochmal, genauso Kana bestätigte er auch das er Acht gab und es nicht übertrieb. Wobei sie dann auch dazu kamen wie sie an das Rinnegan kommen sollten. Hier waren ihre Möglichkeiten begrenzt, so schilderte es Minatos Doppelgänger nachdem Hiro gefragt hatte ob der Uzumaki selbst nicht auch die Augen bei dem Uchiha erwecken könnte, das EMS. Doch so wie es sich anhörte könnten das wohl so nur Takashi und Saya und beide waren nicht verfügbar, Letztere wohl weil sie sich ebenfalls mit Takashi verbündet hatte so den Worten nach. Dennoch sollte es wohl eine andere Möglichkeit geben. "Hmm dann müssen wir tun was wir können um meine Kräfte zu erwecken." und anschließend unterhielten sich die Yuuki und der Uchiha kurz über Ryuuzaki Yagami und Shana als eben jene beiden plötzlich aus dem Himmel auftauchten, genauer gesagt aus dem Kamui und nicht unweit von der kleinen Gruppe landete.

Der Yagami meldete sich auch direkt zu Wort und brachte sein Anliegen vor und das kam ihnen hier ja praktisch zu gute, denn einerseits müssten sie nicht mehr nach Angiris suchen, andererseits wollten auch sie Seiji wiederbeleben und wollten deshalb zu dem Uzumaki. Dieser bzw. sein Bunshin, denn der war ja hier, bewegte sich auch direkt auf die beiden zu, sprach aber erstmal nichts zu dem Gesagten, sondern blieb bei Shana stehen. Ryuu schaute ihn etwas argwönisch an. Etwas böses oder so hatte er sicherlich nicht vor nein, dennoch passte Ryuu auf, denn Sayuri, Kuro, das Kind jetzt noch zu verlieren, er wüsste nicht was er dann täte. leise Worte konnte er dann vernehmen, der Uzumaki beglückwünschte Sayuri und ja es machte wohl auch Sinn wegen den besonderen Kräften die der Uzumaki besaß. Er konnte Leben spüren, genauergesagt in Shana. Drum entgegnete Ryuuzaki ebenfalls leise einfach: "Danke", denn ja er wusste darum bescheid und das Minato so leise sprach war wohl einfach weil er annahm, das es nicht jeder wissen sollte oder er annahm das sie es noch nicht wüssten? Nun Seiji hatte es ihnen ja gesagt, da er das auch spüren konnte. Aber anhand Sayuris Reaktion, da sie rot anlief und fragte woher der Uzumaki das wüsste, konnte man schnell feststellen das sie es bereits wusste und da der Yagami sich bedankte er auch. Sayuri lief dann auch aufeinmal plötzlich ein paar wenige Meter weg weil ihr wohl schlecht war? "Alles okay?" kam es von Ryuu dazu, wobei man schon die leichte Sorge in seiner Stimme hören konnte. Wieso musste sie sich jetzt übergeben? Vielleicht wegen dem Sturzflug? Oder etwa wegen der Schwangerschaft, oder dem ganzen Stress oder eben alles zusammen? Warscheinlich, aber Kana kümmerte sich direkt um die Schwarzhaarige, kam herbei gelaufen und Ryuu lächelte ihr leicht zu ehe er sich wieder Minato zuwandte bzw. dem Bunshin, der ihm dann antwortete. Er stand hinter seinem Sohn voll und ganz, so sagte er, aber er wollte ihn aufhalten und bereute das er Mitschuld hatte an dem jetzigen Zustand von Takashi. Ryuu hob kurz eine Augenbraue, denn damit hatte er so nicht gerechnet, wenn man sich daran erinnert wie Minato sonst war. Aber Ryuu erkannte durch die Worte, das tatsächlich etwas mit Takashi nicht stimmte, er nicht er selbst war. Satoko sagte dann auch noch etwas und Ryuu nickte dies ab. "Ja uns hat es genauso geschockt, aber leider ist es wahr und es wäre wirklich gut wenn wir all das wieder gerade biegen können und der Spuk und all das vorbei ist, denn andernfalls...."nun das konnte sich jeder selbst beantworten, dessen war sich der Yagami sicher und er hörte dann auch den weiteren Ausführungen des Blonden aufmerksam zu und meinte dann dazu im Anschluss: "Oh Mann, also nochmal mehr eins oben drauf was die Schöpfer angeht und sie alles getan haben. Aber so ergibt manches mehr Sinn, wobei natürlich auch wieder neue Fragen hinzukommen aber gut." Doch der Yagami schenkte dem Ganzen glauben, wieso sollte man das erfinden? Nein, der Uzumaki also Minato empfand tatsächlich Reue für das was er getan hatte und wollte jetzt Takashi aufhalten bzw. verhindern das diese Erweckung des Ultrabösen oder wie man es nennen wollte auch eintrat. "Ja ich dachte mir das dies hier helfen bzw. nützlich werden könnte." meinte Ryuu dann wo der Uzumaki auf das Schwert zeigte, das der Yagami an der Hüfte trug. Anschließend hörte er dann den weiteren Ausführungen zu und offenbar bekämen sie noch weitere Unterstützung, wobei Ryuu nun nicht mit Felicita gerechnet hätte nach dem letzten Treffen. Und Yuu? Na ob das nicht am Ende nicht doch nach hinten losging? "Nun das letzte Treffen mit Felicita welches wir hatten um Seijis Plan wegen Sabatea und Takashi in die Tat umzusetzen, halt bevor alles weitere seinen Lauf nahm, ging nicht so rosig aus wenn man es so ausdrücken will und es kam keine Kooperation zur Stande, aber wenn sie nun dennoch gewillt ist zu helfen gut. Was Yuu anbelangt....ich muss wohl nicht sagen das wir da vorsichtig sein müssen, aber wir haben wohl keine andere Wahl." Der Yagami vertraute ihm nicht und da war er nicht der Einzige, aber es war wie er sagte sie müssten damit wohl Vorlieb nehmen. Dennoch würde Ryuu aufpassen. Er hörte Minatos Doppelgänger auch weiter zu, ging dabei aber zu Sayuri, welche sich gesetzt hatte und Kana herüber, welche die Schwarzhaarige wohl durchcheckte ob alles okay war und der Yagami würde kurz mit einer Hand die Schulter seiner Gefährtin berühren und ihr ein knappes Lächeln schenken und sich dann wieder zu Minato umwenden. Er seufzte wo er das über Kratos hörte und meinte dann: "Also noch jemand der blind geworden ist und der wohl nicht mit sich reden lässt. Hoffen wir mal die Templer kommen uns daher nicht in die Quere oder Kratos, das würde nur zu unnötigen Auseinandersetzungen führen. Und dann vertrauen wir mal Sarutama was er rausbekommen kann und hoffen das Beste." Ja denn je mehr sich ihnen in den Weg stellten, desto schwerer wurde es den Plan umzusetzen. Shana sagte dann auch aufeinmal etwas, wobei ihre Stimme etwas genervt klang und Ryuu nickte ihr zu. "Ja und vermutlich hätte er sich selbst auch geheilt, wie zuvor nachdem was Takashi mit ihm gemacht hat." antwortete er ihr und lauschte dann den weiteren Worten von Minato und auch kurz Kana die Shana etwas fragte und wohl eine Vermutung hatte was die Schwarzhaarige bestätigte und auch Ryuu nickte nochmal ab. "Du meinst wie ein Meister der Dunkelheit entsteht also ein Nachfolger seinen Platz einnimmt? Ja davon erzählte Seiji mir einst, also so wie es normalerweise abläuft." entgegnete er Minatos Doppelgänger auf dessen Frage hin und hörte anschließend weiter zu. Es stimmte was Minato sagte, die Vermutungen, soweit wusste Ryuu es. Aber hatte der Masamori nich noch anderswo quasi einen Teil von sich außer eben in dem Schwert und Sabateas Sense, welche sie benötigten würden und was wie Shana sagte wahrlich nicht einfach werden dürfte. Doch so wie er es damals erklärt hatte, Ryuu schaute kurz zu Shana und dachte über etwas nach. "Ja an die Waffe zu gelangen wird alles andere als einfach. Ich nahm an das sein Schwert womöglich ausreicht, aber da habe ich mich wohl geirrt. Und was seinen Körper angeht, dem geht es soweit gut, abgesehen von der Stichwunde in seiner Brust die sein Herz durchbohrt hat, soweit wir es feststellen konnten. Er ist an einem sicheren Ort wo der Zahn der Zeit ihm quasi nichts anhaben kann und auch nicht jeder Zugang zu hat." kurz blickte er dann zu Hiro, wodurch vermutlich jeder wüsste welchen Ort Ryuu meinte. Der Uchiha hatte bei allem was gesagt wurde einfach nur erstmal zugehört hatte. Der Plan stand ja fest und die Erklärungen hatte Minato bzw. der Doppelgänger übernommen. "Und deine Vermutung stimmt soweit Minato, wobei ich nicht genau weiß ob er seinen Geist abermals gespalten hat" und dabei schaute Ryuu zu Sayuri bei der er immernoch stand und ihr abermals eine Hand auf die Schulter legte und sie anlächelte. Der Yagami wusste ja das sie eine Duranin war und Seiji quasi eine Verbindung zu ihr hatte. Nur was bedeutete das für den Plan Seiji zurückzuholen? Ging das dann noch so einfach, selbst wenn sie beide Waffen hätten? Würde dann etwas mit Sayuri, Kuro oder dem Kind passieren? Opfern würde Ryuu keinen von ihnen, das könnte er nicht nein. Aber kam man darauf was Ryuu quasi angedeutet hatte?
Es ging dann auch weiter mit dem Plan den sie umsetzen wollten, der ursprüngliche Plan Seijis, wobei Minato offenbar eine Idee hatte die Takashis Leben garantierte, was er später genauer beleuchten wollte. Satoko würde wohl den Köder spielen, so sagte sie es auch, nur eben Takashi kein Leid zufügen. "Das ein Kampf wohl unsausweichlich ist das ist uns bewusst. Was Sabatea anbelangt bzw. den Meisterstatus so weiß ich durch Seiji das Kräfte der Dunkelkeit gegen jene mit diesem Status quasi nutzlos sind, zumindest was Schäden anbelangt. Und ihre Manipulation da sollte wer ran der dagegen gewappnet ist. Dann wären da wohl noch Senjougahara und je nachdem was noch in Erfahrung gebracht werden muss eventuell Saya. Und auch wenn du Minato deinen Sohn aufhalten willst, ihn so retten willst, so steht seine Muter vermutlich ohne Zwefeil hinter ihm auch so wie er jetzt ist und stellt es nicht in Frage oder irre ich mich?" Ryuu wartete dann ab wie die Reaktionen der anderen war, wobei Minatos Bunshin noch erwähnte, dass sein Original und Felicita wohl recht bald hier auftauchten täten. Hiro meldete sich dann auch nochmal zu Wort: "Bevor es zum Kampf kommt sollten wir noch meine Kräfte aktivieren auch wenn unsere Mittel begrenzt sind und ich weiß das ich jene nur im Notfall verweden soll, aber die anderen Fähigkeiten dürften uns für den bevorstehenden Konflikt sicher von Nutzen sein." Ja denn bei dem Thema wurden sie ja quasi unterbrochen wo sie es weiter ausführen wollten. Ryuu verstand worauf der Uchiha hinaus wollte, diese Vermutung hatte er ja bereits damals gehabt bei der letzten Begegnung und der Sache mit Tora und Tenzo. Naito der Drache war natürlich auch dazugekommen wo alle anderen sich auf die beiden Aspekte zubewegt hatten. Der schwarze Drache hatte sich dann auch zu Shana und Kana begeben und dort brav Sitz gemacht und schaute der Blonden zu was sie tat und beobachtete auch die Schwarzhaarige und beugte sich etwas runter und schnupperte leicht. Shana könnte ihn auch streicheln falls sie das wollte, Naito würde nicht beißen oder dergleichen. Ryuu kannte den Drachen ja soweit und hatte nur kurz zu
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste