Geisterdorf

Nebel und Regen ist hier keine Seltenheit. Es gibt zahlreiche Inseln, die sogar teils mit Ureinwohnern bevölkert ist.
Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12771
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » So 23. Feb 2020, 23:16

~Veränderung unserer Welt~

Minato noch in Iwa:

Das Gespräch zwischen den beiden mächtigen Wesen innerhalb der vereinten geistigen Ebene war noch nicht zuende. Kurama bedrängte die dämonische Jägerin förmlich und er verfolgte eine bestimmte Absicht. Tatsächlich lies sich Matatabi provozieren, doch anders als der neunschwänzige Fuchs es gedacht hatte. Sie konterte ihn aus. Etwas was er eigentlich hätte erwarten müssen. Kurama grinste und legte dann seinen Kopf schief. *Weich nicht, nur mehr bedacht was Familie bedeutet.* Erklärte er und hörte ihr dann anschließend aufmerksam zu. Sie sammelte deutliche Pluspunkte in ihrer Aussage als sie Shukaku durch den Kakao zog. *Du missverstehst mich.* Er wollte sich erklären, doch lies er Matatabi aussprechen. Die nach einem Lob eine fast schon gleichgültige Tonlage ihrer Stimme wählte und genau das war es auch auf was Kurama anspielen wollte. *Genau weil wir beide Partner haben geht es mir darum. Minatos Weg, der Weg der Familie ist auch der meine. Dies bedeutet keine Zurückhaltung. Dir steht dieser Weg also jederzeit offen KukukUku.* Damit hätte er die dämonische Katze vermutlich ganz schön aus dem Konzept gebracht. Er machte sich einen kleinen Spaß daraus das sie es sein sollte die das Ganze ins Rollen brachte wesshalb die Trennung der Verbindung ganz plötzlich ab diesem Zeitpunkt geschah.

Der Uzumaki bekam das Gespräch zwischen den beiden Dämonenn icht wirklich mit, er konzentrierte sich auf Felicita und Sarutama die bei ihm waren. Von dem jungen Yonbi Jinchuuriki erfuhr er einiges mehr über den fanatischen Streiter der Göttlichen. "Hingabe, großes Vertrauen und Gefühle können einen verändern. Erforsche dein Inneres irgendetwas stimmt nicht. Kratos hatte einst als Felicita etwas schlimmes angetan wurde nicht gezögert sich für sie einzusetzen. Das Unrecht erkannt und wollte es strafen. Doch vor wenigen Wochen hat er Felicita mit der Überzeugung sie umzubringen angegriffen...Vertrauen ist etwas was wir uns nicht länger leichtsinnig leisten können." Der Hakaishin blickte in den Himmel empor. "Familie ist das auf was du bauen kannst. Kratos Aurion wird ebenfalls erkennen was seine Familie ist und er wird von seinem Weg weichen sobald Saya es ihm sagt. Doch Saya..könnte das Ganze auch schlimmer machen wenn sie wirklich gemeinsame Sache mit meinem Sohn macht. Dies gillt es nun herauszufinden." Sarutama bekam nun weitere wichtige Informationen und Seiji, der Mann der ihn mit dem Yonbi vereint hatte war nicht länger am leben. Er sprach Fudo an und der Uzumaki schüttelte den Kopf. "Zuko genau wie Fudo wurden uns auf hinterliste Weise von den Schöpfer genommen.....nein Sarutama die die du hier und heute vor dir siehst. Winry, Ryuuzaki, Shana, Satoko Yuuki und Hiro Uchiha sind die Einzigen die sich gegen den Sturm stellen werden der auf uns zu kommt. Vielleicht schaffst du es Saya zu überzeugen, falls nicht. Lauf...lauf soweit du kannst und kontaktiere mich und wir werden gemeinsam uns dem entgegen stellen was uns erwartet." Erklärte der Hakaishin langsam. Die Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit des jungen Mannes war erstaunlich. "Du erinnerst mich ebenfalls sehr an meinen Sohn. Vielleicht werdet ihr wirklich einmal gemeinsam große Abenteuer bestehen. Dafür kämpfen wir. " Die Sache mit dem Familienfest war wirklich eine witzige Idee. Minato nickte und dann sollte sich die Gruppe trennen. Der Uzumaki sah direkt zu Felicita. "Für uns geht es ins Mizu no Kuni." Zeratul würde sie direkt dorthin bringen.

Vor der Ankunft von Minato und Felicita:

Der Uzumaki Bunshin sah zu Shana der es die Röte ins Gesicht trieb. "Ich kann durch die Verbindung zur Natur das kleine Leben in dir spüren." Erklärte er knapp und dann verschwand die feuerige Angiris Dame in Richtung um sich ihres nicht vorhandenen Mageninhalts zu erleichtern. Kana war wie eh und je führsorglich und die Anwesenden sprachen über das was geschehen war und wie sie sich der drohenden Gefahr entgegen stellen würden. Vorallem nagte die Schuld an Minato. Doch durch die Informationen von Ryuuzaki konnte er einen besseren Einblick gewinnen wie sie den Boten der Dunkelheit zurückholen konnten. Denn dies war ihre erste Anlaufstelle. Ein Schlachtplan musste her und sie konnten sich hier wirklich keinen Fehler mehr leisten. Der plötzliche Tod von Seiji und das Sabatea seine Mörderin war machte alles nicht besser. Irgendetwas an Takashis Weg musste sie überzeugt haben, doch was? Der Doppelgänger des Uzumakis wollte gerade etwas sagen als er spürte das sein Original sowieso gleich da sein würde..

Ich habe so gepostet das wir nicht auf zwei timelines posten und alle auf Alles fast reagieren können ;)


Im Geisterdorf:

Der Bunshin verpuffte und Zeratul brachte Felicita und Minato direkt hier her. Der alte Asari würde dann zurück zu Sarutama reisen und ihn zu Saya bringen. Bzw. zum Turm des Wächters wo diese lokalisiert wurde. Der Hakaishin bewegte sich auf die Anwesenden zu und lies seine Augen über jeden Einzelnen von ihnen wandern. "Um Hiros Kräfte zu erwecken benötigen wir die Mithilfe von Yuu und seinen Wissenschaftlern." Der Uzumaki würde Ryuuzaki ansehen. "Dein Auge stammt aus demselben Erbe wie das von Hiro wir müssen es reproduzieren, duplizieren und anschließend in Hiro implantieren. So erreicht er den Stand den er benötigt. Dann ist nur noch der Senju Anteil von nöten bzw. der meine und du wirst das Rinnegan erwecken. Jedoch wirst du das Auge nicht einfach so benutzen können. Zuko hat eine ganze Weile gebraucht und wie wir dich zum Totengott werden lassen ist mit einer...Prüfung verbunden." Näheres sagte der Uzumaki noch nicht. Aber es war keine einfaches Unterfangen. Minato deutete auf das Schwert von Seiji welches Ryuuzaki bei sich trug und er sah dann zu Felicita. "Sie haben Seijis Waffe dabei, seinen Körper in der Kamui Dimension verstaut wo er nicht faulig wird und somit uns wichtige Bälle zugespielt um das Ganze zu bewerkstelligen. Wir müssen Takashi ablenken und dann Sabateas Waffe rauben." Noch immer wussten die meisten Anwesenden nichts von der Duranin Verbindung zwischen Shana und dem Boten der Dunkelheit. "Yuu hat erreicht das Takashi mit Felicita sprechen will. Wir müssen uns überlegen ob dies unser Angriffspunkt werden soll, oder die Ablenkung wird um Sabateas Waffe zu rauben. Wir haben nicht viele Chancen. Satoko wird nicht gegen Takashi kämpfen und auch nicht gegen Tia, was ich ebenfalls nicht tun werde. Aber....." Der Uzumaki spürte plötzlich etwas. "Es sterben Racchni.....Dutzende....innerhalb von Minuten." Der Hakaishin überlegte. Sie durften keinen Fehler machen. "Hmmmm Hiro! Schnapp dir Satoko und halte dich bereit das ihr zu Tia geht. Wenn sie ihren Schwarm vor etwas beschützen muss , sie kämpfen muss wird Takashi sie selbst beschützen wollen. Sie ist ein Schlüsselfaktor für seinen Plan." Der Uzumaki würde Ryu ansehen. "Könnt ihr Beide spüren wo Sabatea sich aufhält? Wenn sie alleine ist können wir uns schnellstmöglich zu ihr begeben....." Der Uzumaki wusste nicht das der Yagami sie theoretisch sogar beschwören konnte. "Satoko und Hiro können es vor Tia und Takashi so aussehen lassen als wäre die Familie noch völlig auf ihrer Seite. Ich habe euch geschickt um euch zu beweisen...vor ihr und vor Takashi. Satokos Plan der Ablenkung startet und wenn ihr ihnen gegen den Angreifer beistehen könnt umso besser. Alles verschafft uns Zeit. Sollte es so ablaufen nutzen wir Takashis und Felicitas Treffen als Zeitpunkt gemeinsam zu zuschlagen!" Sie mussten jedoch auch schnelle Kommunikationswege bedenken und so konnte sich der Uzumaki natürlich nicht sicher sein über welche Fertigkeiten genau sein Sohn aktuell verfügen konnte. War er dazu in der Lage Sabatea und Saya direkt zu erreichen? Die Göttliche vermutlich wegen Minatos Chakra welches sich in ihrem Anhänger befand...doch auch so seine Fertigkeiten das Leben selbst zu spüren waren extrem. Das Vorhaben des Uzumakis war aktuell also nur eine Version davon was sie tun konnten. Somit würde Minato nun direkt Winry kontaktieren. *Wie kommst du mit deinem Training voran. Ich werde dich brauchen um Takashi die Augen zu öffnen.* Erklärte er ihr und würde sich dann auf das hier und jetzt konzentrieren.

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 883
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Felicita Teiko » Do 27. Feb 2020, 23:11

CF: Iwagakure - Straßen

Matatabi antwortete nicht mehr auf Kurama. Stattdessen ließ sie seine Worte wirken und machte mit ihrer Körperhaltung deutlich, dass sie darüber nachdenken musste. Sie war zu alt, um sich von dem Schlag ihres Herzens in manchen Situationen lenken zu lassen. Und auch, wenn es nicht von der Hand zu weisen war, dass die Anwesenheit von Kurama, besonders nachdem Yuu ihr die Augen geöffnet hatte, ihr Herz schneller schlagen ließ, so konnte sie nicht einfach sich an ihn schmiegen und ihre Schweife kreuzen, in der vereinigung der Liebe. Doch auch der Fuchs müsste dies eigentlich wissen.
Minato richtete das Wort an Sarutama und versuchte ihm weiterhin die Augen zu öffnen im Bezug auf Kratos. Der Sakebi antwortete auch Felicita im Bezug auf Shinjis Tod. Doch das was er sagte betrübte die Teiko ein wenig. Jedoch bemerkte sie den verdächtigen Blick des Yonbis zur Seite. Felicita sagte nichts. Fixierte ihn aber eine ganze Weile. Sie wusste von Minato, dass Bijuu nicht selten die liebsten Personen ihres Trägers töteten, um ihre Träger zu schwächen oder gar zu prüfen. Sie war froh, dass Matatabi so etwas nie getan hatte. Wobei sie dennoch auch schon Takashi benutzt hatte, um gegen die Teiko zu agieren. Allerdings in anderem Bezug. Lag es an der Stärke der Bijuu? Je stärker sie waren von den Schweifen her gesehen, desto brutalere Methoden nutzen sie? Felicita wusste es nicht, wollte so aber auch nicht denken. Sie verabschiedeten sich schließlich alle voneinander und Felicita wurde mit Minato zusammen von Zeratul durch eine Teleportation fort gebracht.

Als Felicita wieder festen Boden unter den Füßen spürte fand sie sich an einem sehr trübseligen Ort wieder. Er war verlassen, Gebäudereste waren zu sehen und es war klar zu erkennen, dass an diesem Ort schon lange keine Menschenseele mehr gewohnt hatte. Was war hier geschehen? Der salzige Geruch des Meeres drang in ihre Nase. Waren sie nahe dem Wasser? Allgemein war es hier sehr neblig und so konnte die Teiko eins und eins zusammen zählen. Mizu no Kuni? fragte sie nur und blickte zu der Truppe. Sie entdeckte Hiro, Ryuuzaki, Satoko, Kana und Shana und senkte ein wenig den Kopf beim Anblick der anderen beiden Angiris Ratsmitglieder, da sie ihnen zuvor noch ordentlich vor den Kopf gestoßen hatte. Minato hingegen ließ keine Zeit vergehen und ergriff direkt das Wort. Offensichtlich hatten Ryuuzaki und Shana sich schon gut um Seiji gekümmert. Sowohl seine Waffe hatten sie dabei, als auch seinen Körper verwahrt. Doch als Minato die Racchni ansprach blickte Felicita auf und sah zu ihm. Meinst du, Kratos könnte dahinter stecken? fragte sie direkt. Schließlich hatte Sarutama doch so etwas angedeutet. Wenn Takashi zu Tia geht ist es vielleicht nicht unbedingt so schlau Hiro und Satoko zu ihm zu schicken. Ich weiß nicht, zu was er alles bereit ist nach... dem was ich weiß. Und er ist nicht dumm. Er wird sicherlich schon wissen, dass du hier bist. Das wir hier sind und wird vermutlich eins und eins zusammen zählen können. Ich denke nicht, dass er sich hinters Licht führen lassen kann. Nicht so. Er ist immer noch der Auserwählte. Das, was er tut, ist genau das, was er eigentlich tun soll und es ist schwer, ein Schicksal zu verändern. sprach Felicita vorsichtig aus. Was hatte sie nur die ganze Zeit mit den Seiji-Anekdoten im Bezug auf Schicksal? Irgendwie kamen die ganz ungewollt die ganze Zeit über... . Hatte sie sich doch mehr von ihm abgeguckt und doch mehr mit ihm gemeinsam, als sie selbst wahr haben wollte? Ist es nicht sinnvoller, Yuu aufzusuchen, wenn Hiro ihn braucht? Er wird uns bestimmt helfen... . sagte sie und ungewollt fing ihr Herz an schneller zu schlagen bei dem Gedanken daran, Yuu wieder zu sehen. Sie schluckte kräftig und versuchte diese Gefühle zu ignorieren. Verdammtes Blut... verdammte Verliebtheit... . Ob es ihm genau so geht? dachte sie und ertappte sich selbst bei diesen verliebten Gedanken, ehe sie diese schnell wieder aus ihrem Geist vertrieb. Ich bin immer noch der Meinung, wir sollten keine Zeit verschwenden und direkt auf Takashi treffen... sagte Felicita und war wohl ein wenig unbelehrbar in dem Bezug. Doch auch für Takashi schlug ihr Herz noch kräftig und sie vermisste ihn auf eine seltsame Art und Weise. Doch in erster Linie wollte sie IHREN Takashi zurück haben und an ihrer Seite wissen.
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1013
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Geisterdorf

Beitragvon Satoko Yuuki » Mo 2. Mär 2020, 23:12

Post mit Kana und Shana

Satoko sah dem Treiben zu, auch als Ryu und seine Begleiterin auftauchten und Minato etwas zu ihr flüsterte, wobei sie sichtlich etwas nervös wirkte. Die Blondine rieb sich den Hinterkopf dabei, denn die Yuuki war in so etwas nicht gut, sie erkannte solche Zeichen nicht und daher bildete sie sich auch kein Urteil. Kurz darauf wurden der Schwarzhaarigen schlecht und sie musste sich übergeben. „Nein es ist ok Ryu“ meinte Shana und spukte dann noch auf den Boden. Sie merkte zunehmend, wie ihr Körper sich wohl veränderte und vor allem, wie sie ihre Fähigkeiten langsam verließen. Irgendwann wäre sie einfach nur noch ein Klotz am Bein, bis das neue Leben in ihr das Licht der Welt erblicken würde. Sie merkte auch schnell die Hand einer anderen Person auf ihrem Rücken, es war Kana, die sich anscheinend sorgen machte. Typisch Iryonin und vor allem typisch Kana, die auch recht schnell ihre Schlüsse zog, als sich Shana auf den Boden setzte und sie an sah und nickte. Die junge Blondine lächelte dann breit. „Das ist doch toll, auch wenn es in dieser düsteren Zeit ist.“ meinte sie dazu und würde wohl gerade Shana nicht aus den Augen lassen. Ryu sprach währendessen mit Minato und Satoko, die sich darüber einige waren, dass wohl etwas getan werden muss, wobei die Yuuki klar sich darüber äußerte ihren Neffen nicht an zu greifen. Das lag ihr völlig fern und das musste man auch respektieren. Außerdem brauchten sie auch irgendwie wohl Seiji und das hat sich mit allem hier auch verkompliziert. Wobei Shana zu Ryu sah und die Hand hob. „Ich frag mich, kann ich und Kuro irgendwie dabei helfen?“ kam es von der Schwarzhaarigen, wobei sie merkte, wie Kuro sich in ihrem Innern zusammenzuckte. Dass das dunkle Ich Seiji nicht mochte, darauß machte sie kein wirkliches Geheimnis, aber der Deal mit Shana und wohl auch eine Bitte von Ryu würde Sie wahrscheinlich umstimmen können zu helfen. Satoko hob eine Augenbraue „Kuro?“ kam es von ihr fragend, wer sollte das denn nun sein? Kana war währendessen mit der Untersuchung von Shana beschäftigt und zählte ihren Puls am Handgelenkt, während sich auf einmal der Drache Naito sich neben den Zweien niederlegte und anscheinend interesse an Shana zeigte, die zuvor nie wirklich viel mit Drachen zu tun hatte. „Du kannst ihn sicherlich streicheln.“ meinte Kana dazu, wobeie Shana etwas misstrauisch drein schaute.

Kurz darauf zerplatzte denn Minatos Bunshin und der Echte tauchte mit Felicita aus und sprach über Hiros Fähigkeiten und auch darüber wie mein Seiji vielleicht zurückbringen konnte. Auch erklärte er seinen Plan und Felicita krätsche sofort hinein, wobei bei dem Wort Yuu gerade Shana etwas zusammen zuckte und die junge Jinchuuriki an sah. Yuu war unberechenbar in Shanas Augen und wer weiß, was er tut wenn sie auf ihm treffen. Satoko hingegen hörte sich alles genau an und seufzte. „Ganz ehrlich, es klingt alles sehr gefährlich. Der Plan, ihn direkt konfrontrieren. Aber egal was wir tun, es ist vielleicht die letzte Möglichkeit ihn zur Besinnung zu bringen. Jedoch zweifle ich selber daran, dass Worte etwas jetzt noch bringen, zumindest in seinem momentan Zustand.“ meinte Satoko wobei Kana andere Meinung war. „Worte helfen immer! Oft sind es nur Missverständnisse.“ meinte die junge Genin dann und sah in die Runde. Shana musste dabei etwas schmunzeln, wie naiv und rein Kana noch zu sein scheint. Dabei rieb sie sich ihren Bauch. „Ich denke wir sollten uns langsam einig werden, sonst kann ich euch nicht mehr lange helfen.“ meinte sie dann und sah zu Ryuzaki
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Hiro Uchiha » Mi 4. Mär 2020, 23:10

Mit benutzt in diesem Post: Ryuuzaki Yagami


Minato erklärte kann weshalb er das kleine Leben in Shanas Bauch spüren konnte und damit wäre in dem Bezug wohl alles gesagt. Die Anwesenden wussten nun davon bzw. ab dem Punkt wo Ryuus Gefährtin sich etwas Abseits begab um sich zu übergeben, wo dann Kana schnell zur Stelle war um sich um sie zu kümmern, fürsorglich wie die Iryonin war. Auch der Yagami erkundigte sich kurz nach dem Befinden von Sayuri, welche ihm sagte, dass alles okay war und er dazu nickte.
Währenddessen erklärte Minato was sie vorhatten und Ryuu teilte Informationen mit welche Shana und er hatten und so sollte der Plan langsam gestellt annehmen und alle auf dem aktuellen Stand sein. Seiji wiederzubeleben war eine der Dinge welche sie umsetzten mussten, wofür sie Sabateas Waffe benötigten und dann war da noch die Sache mit Hiros Augen, welche zum Rinnegan weiterentwickelt werden sollten. Shana sagte dann auch was dazu bzw. fragte ob sie und Kuro irgendwie helfen konnten was Seiji anging wo sie auch zu Ryuu sah und dieser dann zu ihr und kurz sich am Kinn rieb und nachdachte, ehe er Satokos Frage hörte. Natürlich, die Anwesenden hier außer dem Yagami wussten nichts von Kuro. Da die Frage aufkam konnte man diese wohl auch beantworten, denn was nützte es das zurückzuhalten? So sah Ryuu Sayuri kurz an, nickte und wandte sich an die anderen. "Kuro ist die Dunkelheit, die dunkle Persönlichkeit von Sayuri, also ein Teil von ihr, so wie alle Krieger der Dunkelheit eine haben, jedoch gleichzeitig ist Kuro auch ein eigenständiges Wesen. Durch sie kann Sayuri auf die Kräfte der Dunkelheit zurückgreifen, welche Seiji ihr gegeben hat, was gleichzeitig aber auch für ein Gleichnis sorgen sollte da Sayuri auch Kräfte des Lichts besitzt. Aber Sayuri und Kuro können das sicher besser erklären wie das mit ihnen ist." Soweit kam es von Ryuu grob und zusammendgefasst erklärt. Ob die Anwesenden das soweit verstanden, also außer die beiden Angiris Mitglieder? Minato mit Sicherheit schon da er Seii kannte. Hiro hörte zu bzw. hatte zugehört und zog selbst seine Schlüsse aus dem Gesagten, Fragen so stellte er dazu keine. Das mit dem Kind, das es Kuros war, das ließ der Yagami erstmal außn vor, da die Erklärung sehr wahrscheinlich für noch weitere Verwirrung sorgen würde. Ryuu sah auch nochmal kurz zu der Schwarzhaarigen ob sie das nochmal genauer erläutern würde, lächelte leicht dabei und meinte dann noch: "Und ihr beide dabei helfen hmm vielleicht..." Ryuu grübelte darüber nach, ging nochmal in sich und rief all das ab was Seiji ihm erzählt und erklärt hatte in Bezug auf die Dunkelheit usw. Währenddessen gesellte sich Naito zu Shana und Kana und etwas interessiert die Schwarzhaaribe beobachtete und sich ihr näherte. Diese schaute etwas misstrauisch drein, so konnte man es interpretieren, wohl weil sie noch nie mit einem Drachen zutun hatte oder nur sehr wenig und da war sie eben vorsichtig. Aber es war so wie Kana sagte, sie könnte ihn streicheln wenn sie das wollte, Naito stellte keine Gefahr da. Er schaute die Kunoichi lediglich an und machte einen kurzen Laut, was man wohl als Hallo deuten konnte oder so und war mit seinem Kopf ihr so nahe, das sie diesen streicheln konnte wenn sie es wünschte.

Minatos Doppelgänger verpuffte dann auch wo dieser etwas zu allem sagen wollte, da der echte Minato auftauchte, zusammen mit Felicita welche sich fragte ob sie hier im Mizu no Kuni waren bzw. wohl eher warum ausgerechnet hier die anderen waren. Hiro nickte einfach knapp und groß eine Erklärung wieso sie hier waren oder so folgte nicht, das konnte man wenn später klären fall dazu überhaupt Interesse bestand. Wo sie die beiden Angirismitglieder anschaute, senkte sie ihren etwas Kopf was Ryuuzaki natürlich mitbekam. Lag es wohl an ihrer letzten Bewegung wie diese ausgegangen war und jetzt arbeiteten sie wohl doch zusammen und dafür schämte sie sich nun? Der Yagami nickte ihr lediglich zu als Begrüßung, er nahm es ihr nicht krumm was das letzte Mal passiert war. Sie wollte auch helfen auf ihre Weise eben und war aufgebracht, aufgewühlt und dann war da ja auch noch der Akuto gewesen. Hiro nickte ebenfalls als kurze Begrüßung, da Minato auch direkt weiter erklärte und den Plan offenbarte und Felicita auf den neusten Stand brachte in Bezug auf Seiji. Die Sache wie sie Hiros weitere Kräfte erwecken wollten brachte Ryuu etwas Kopfzerbrechen. War das Minatos Ernst bzw. er sich sicher? Gab es keine andere Möglichkeit? Auf den Akuto war der Yagami nicht so gut zu sprechen, ganz einfach weil er diesem nicht vertraute. Das Schrie doch fast förmlich danach das es am Ende in die Hose ging, selbst wenn man dem Ganzen zustimmen sollte. Bevor der Yagami sich dazu äußern wollte, hörte er zuende zu. Hiro hatte Minatos Worte verstande, auch das es eine Prüfung gäbe und wohl auch Zeit bedarf. "Ich verstehe. Das bedeutet wenn dem von allen Seiten zugestimmt wird und es gelingt dann bedarf es noch etwas Zeit, womit es wirklich nur im äußerten Notfall benutzt werden könnte. Dennoch....da wir Zeit aber nicht unbedingt haben werde ich eventuelle Risiken eingehen." Der Uchiha war fest entschlossen und er hatte Minato verstanden das es nicht leicht wurde, selbst wenn die Transplantation klappen sollte. Die Prüfung dürfte noch eine Herausforderung sein, aber er hatte sich für diesen Weg entschieden und wich davon auch nicht zurück, denn so würde und konnte er helfen, Freunden und der Familie, allen. Der Uzumaki erwähnte dann auch was der Akuto wohl erreicht hatte, ein Treffen zwischen Felicita und Takashi was sie nutzten konnten für die eine Aktion mit der Waffe oder als Konfronation mit Takashi. Na wenn die Hilfe mal nicht aus Eingenutz kam. Ryuu glaubte nicht daran, das Yuu sowas selbtlos tat ohne Hintergedanken. Aber gut, es wäre ein Fenster für sie was die Ablenkung anging. Doch Minato brach dann ab und erzählte was gerade wo passierte. Die Racchni? Felicita hatte auch direkt eine Vermutung, aber ob dies so stimmte. Es würde schon irgendwo Sinn ergeben nachdem was man über Kratos gehört hatte. Er wollte ja auch Iwa angreifen. "Nachdem was ich über ihn gehört habe würde es Sinn ergeben, wenn er quasi alles und jeden angreift weil er Saya irgendwo vermutet, wahrscheinlich hast du daher Recht. Trauen würde er sich das auch. Und wenn dem so ist dann weiß er wohl nichts von der möglichen Allianz zwischen Saya und Takashi" Waren Ryuus Worte dazu. Minato wollte auch das Hiro und Satoko sich hierfür bereit hielten Tia zu untertützen, den Schwarm zu beschützen und eben, dass es so aussah als stünden sie so voll hinter Takashi und Tia bzw. der Familie. Auch könnte so dann vielleicht der Ablenkungsplan von Satoko greifen. Hiro nickte knapp und meinte dann: "Alles klar wenn uns das hilft. Naito bleibt dann bei dir Kana" und er würde sich auf den Weg machen wenn sie denn wirklich lossolten.
"Wo sich Sabatea aufhält? Nunja wenn sie nicht wieder außerhalb jeglicher für uns greifbaren Dimension befindet wie das letzte Mal wo Seiji sie suchte, denn er konnte sie nicht finden, dann ja können wir, also rausbekommen wo sie ist. Ich könnte sie sogar theoretisch beschwören mit einer meiner Techniken. Nur ob sie darauf reagiert wäre hier die Frage. Allerdings wenn nicht, wüsste ich wo sie sich befindet." gab Ryuuzaki als Antwort auf Minatos Frage. Von der Technik hatte der Blondschopf bestimmt noch nichts gewusst. Nunja wann benutzte der Yagami diese denn auch? Und war es ja auch lediglich eine Beschwörungstechnik. Wegen der Sache mit Tia, weil vielleicht Takashi zu ihr ging, so hatte Felicita da ihre Zweifel bzw. fand es nicht so klug den Uchiha und Satoko zu ihnen zu schicken, da sie nicht wüssten zu was Takashi bereit war und er wohl bescheid wüsste bzw. eins und eins zusammen zählte. "Auserwählter und Schicksal hmm..." kam es von Ryuu da Felicita diese Worte erwähnte. Klang fast nach Seiji, wobei der Masamori dem Yagami in Bezug auf Schicksal das Letzte mal so einiges erzählt hatte, auch das Ryuu wohl Recht gehabt hatte. "Schwer ja aber nicht unmöglich, denn sowas wie Schicksal....vorherbestimmt, Auserwählter...bedeutet im Grunde man wäre nicht wirklich frei und hätte keine Wahl. Aber die hat man, denn jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Seiji sagte immer er zeige einem nur die Tür, ob man hindurchgeht oder nicht obliegt einem jedem selbst. In Takashis Fall nunja...bis vor kurzem wusste niemand etwas von alle dem, dass ein Teil quasi so programmiert war... Aber ja er weiß es vermutlich bereits wie du sagst Felicita, dass wir hier sind und wohl zählt er auch eins und eins zusammen das wir eventuell etwas gegen ihn unternehmen wollen. Allerdings dürfte ihn das auch kaum kümmern, denn so wie er momenten ist wird er es nicht fürchten, geschweigedenn wohl irgendetwas oder jemanden fürchten oder groß etwas dagegen tun, so wie es andere vermutlich täten, eben weil er von sich so überzeugt ist und seine Verbündeten ebenso. Und genau diesen Hochmut können wir für uns nutzen, wobei wir ihm ja nichts böses wollen sondern nur wachrütteln und das es endet, bevor es zudem kommt wovon er nichts weiß und er wohl auch nicht in Betracht zieht." Daher ob Hiro und Satoko gehen wollten lag letzendlich an ihnen, zumal es nicht gespielt war wenn sie Tia halfen, denn für die Familie standen sie ein. "Wie gesagt wenn es hilft und Zeit verschafft tun wir es. Wir würden es auch tun wenn das alles nicht so wäre mit Takashi, da die Familie zusammenhält und die Racchni und Tia gehören dazu." waren nochmal Hiros Worte dazu. Doch wie entschied man dazu?
Felicita erwähnte dann auch nochmal wo Shana sie anschaute und kurz zusammenzuckte, ehe Ryuu dann auch etwas dazu sagte: "Die Frage ist dabei wohl eher ob das Ganze nicht nach hinten losgeht, weil er also Yuu es für sich wieder ausnutzt und uns am Ende schadet. Vielleicht mögen einige ihm vertrauen, vielleicht auch das er sich geändert hat, aber ich tue es nicht und da bin ich sicherlich nicht der Einzige. Jedoch bin ich gewillt Hiro zu helfen in Bezug auf seine Augen und mich daher auf diesen Plan einzulassen. Aber so habe ich hier eine Bitte, denn ich kann niemanden dazu zwingen: Sollte ich Recht behalten was Yuu angeht und er nutzt es wieder nur aus, spielt seine Spiele, so möge man ihn ein für alle mal ausschalten, ohne wenn und aber, da ich es dann vermutlich nicht mehr kann." Das waren seine Worte welche er ruhig sprach aber auch ernst meinte. Und ja er konnte niemanden zwingen und wusste auch das er keine Gewissheit hatte, daher war es auch eine Bitte. Wie reagierte man aber darauf? Konnte man Ryuu verstehen, es nachvollziehen? Er blickte auch kurz zu Sayuri, wie sie das Ganze aufgriff und reagierte. Das Felicita kräftig schluckte wo sie das mit Yuu gesagt hatte, das hatte Ryuu mitbekommen. Er hatte auch nicht das Bild vergessen welches sich in Iwa bot zwischen ihr und dem Akuto, dieses vertraute Bild, wo Ryuu dachte das der Akuto da doch sicherlich wieder seine Finger im Spiel hatte. Aber war dem vielleicht immernoch so bei Felicita? Wobei wenn Minato bei ihr war, dann hatte er sich darum vielleicht gekümmert. Sowas konnte er doch soweit Ryuu es wusste bzw. wenn er sich nicht irrte. Denn Felicita wollte er vertrauen. So schaute er sie noch kurz an. Die Jinchuuriki war es auch die dann wenig später direkt los wollte, was Ryuu verstehen konnte aber direkt zu Takashi wenn das andere noch nicht durch war? "Ich kann dich verstehen, nur wenn wir jetzt drauf losstürmen wird das mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in einem Disaster enden. Wir würden nichts erreichen sondern alles verlieren" käme es von Ryuu. Satoko war auch bereit zu allem so hörten sich ihre Worte an, glaubte sie aber das Worte hier wohl nicht mehr halfen womit sie wohl Recht hatte. Nun Worte allein wohl nicht. Kana hingegen vertraute voll auf die Macht der Worte und ja in so manchen Situationen hatte sie Recht damit, dass es nur Missverständnisse waren. Leider arteten diese aber oftmals so stark aus das ein einfaches Entschuldigung oder so nicht ausreichte. Manche Dinge konnte man nicht mit Worten entschuldigen, geschweigedenn Rückgängig machen. "Worte können tiefer schneiden als die schäfste Klinge, aber manchmal reichen Worte allein nicht aus und Taten müssen diesen einen gewissen Nachdruck verleihen." kam es von dem Yagami dazu und lauschte dann Shanas Worten. Er stand ja auch bei ihr. "Nun die größten Chancen hätten wir mit Seiji und wenn Hiro das Rinnegan hat für den Fall der Fälle, daher sollten wir uns um diese Dinge zuerst kümmern auch wenn die Zeit drängt und ich jeden verstehen kann der direkt los will zu Takashi um ihm zu helfen. Wir kümmern uns um Seiji das er wieder unter uns weilt" dabei sah er zu Sayuri, legte ihr auch eine Hand auf die Schulter und anschließend zu Minato. "und danach würde es zu Yuu gehen und hoffen, dass das klappt und wir erledigen das mit dem Auge und bringen diese dann zu Hiro und dann gehts ans Eingemachte. Und welches Ablenkungsmanöver wir wann benutzen, nun ich würde sagen das henkt davon ab wo Takashi sich gerade aufhält. Du kannst das doch sicher feststellen oder Minato?" und wartete dann auf eine Antwort und Reaktion der anderen.
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12771
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » Fr 6. Mär 2020, 08:13

~Gefährliches Spiel~

Der Uzumaki wusste das ihr Unterfangen sich als äußerst schwierig herausstellen würde und daher durften sie nichts unbedacht lassen. Denn ein Fehler und nicht nur ihr Leben würde enden, nein das Leben aller Geschöpfer dieser und aller anderen Welten war in Gefahr. Dann sagte der Yagami etwas was die komplizierte Situation vermutlich etwas lockern würde. Minato sagte ersteinmal nichts dazu, jedoch sollte dies stimmen, sollte er Seiji richtig einschätzen dann konnten sie ihn eigentlich sofort zurück bringen! Es ging im Folgenden im den plötzlichen Tod unzähliger Racchni und der Verdacht wurde schnell klar das Kratos etwas damit zutun haben könnte. Das Ryuuzaki die Fertigkeit hatte Sabatea zu beschwören war praktisch. Jedoch erkannte er auch die Gefahr dahinter, denn man wusste nicht in wie weit der Uzumaki die Masamori gegen solche Dinge abgeschirmt hatte. Felicita hingegen fiel in ihr "altes Muster" und schien sofort zu Takashi aufbrechen zu wollen. Doch was sie sagte im Bezug auf "der Auserwählte" bedrückte den Hakaishin plötzlich. "Ich habe ihn auf diesen Weg geführt...." Kam es fast schon ein wenig kleinlaut von ihm. "Felicita?" Der Uzumaki bewegte sich in einer schnellen Bewegung direkt vor die junge Frau. "Wenn das alles vorbei ist, dann möchte ich dir meinen Sohn anvertrauen. Nimm ihn mit dir und verschwindet, entfernt euch von dem großen Schicksal, der Bürde. Ja er ist etwas besonderes , doch wie es Seijis Motto war hat man ihm auch keine anderen Wahl gelassen. Wenn man die Tür sein gesamtes Leben lang immer wieder und wieder gezeigt bekommt. Sein Verhalten jetzt ist ebenfalls eine Tür durch die er gegangen ist, fast schon gedrängt wurde durch diese zu gehen und ich möchte das er frei davon ist." Minato lächelte und hoffentlich würde die Teiko verstehen was er meinte. Der Plan des Yagamis , seinen Hochmut zu verwenden um zu agieren war auch wirklich ihre einzige Chance. Hiro würde Tia und den Racchni auch helfen wenn es nichts mit Takashi zutun hatte. "Sie wundert sich bestimmt warum ich mich noch icht gemeldet habe...." Ja warum tat er dies nicht? Schämte sich der große Minato Uzumaki etwa für das was geschehen war. Für seinen Part in dieser Geschichte oder das er gegen seinen Sohn arbeiten würde und seine Mutter dies ohne Zweifel bemerken würde? Es blieb offen woran es lag. Das sie Yuu benötigten um das Rinnegan für Hiro zu erwecken stand außer Frage. Ryuuzaki zweifelte an der Aufrichtigkeit des Akutos und er tat gut darann so zu denken. Doch sie benötigten den ANBU Captain. Felicitas Reaktion auf ihn war...anders. Minato sah sie an und innerhalb der geistigen Ebene sprach er zu ihr. *Deine Gefühle für Yuu wuchern sehr stark. Ich hoffe das er dich nicht bereits hintergangen hat und wir können nicht direkt zu Takashi. So sehr es dein Herz auch wünscht.* Ja Minato wollte sie nicht vor aller Augen auflaufen lassen, immerhin hatte er mit der Teiko die Diskussion bereits geführt das sie nicht sofort zum Wächter gehen konnten. Auch die Sache mit Yuu und die Gefühle die die rothaarige Schönheit für ihn hegte hielt der Hakaishin im verborgenen. Denn es war eine Manipulation ob unbewusst oder nicht und das eine solche vorhanden war würde das Vertrauen in den Akuto schmälern und diese Chance wollte Minato ihm durchaus geben. Als plötzlich die Stimme des Yonbi zu hören war und auch Winry hatte sich endlich gemeldet. "Winry benötigt noch Zeit bei ihrem Training. Hoffentlich ist es dann nicht zu spät." Informierte er die Anderen und dann blickte er in den Himmel hinauf. "Takashi ist bei Saya und Sarutama." Eine ebenfalls wichtige Information. Minato ballte die Hände zu Fäusten. "Er wird uns Zeit verschaffen. Sabatea ist nun allein wo auch immer sie ist. Shana?" Der Hakaishin bewegte sich auf die schwangere Frau zu. "Du hast eine Verbindung zu Seiji? Welcher Art? Wenn er einen Teil von sich in dich eingebracht hat, wenn es seine Kräfte der Dunkelheit in dir sind dann kann es sein das wir Sabateas Part nicht einmal mehr benötigen. Dann bringt sich Sarutama gerade grundlos in Gefahr. Was deine Schwangerschaft anbelangt, keine Sorge selbst Takashi der in Tia schnell heran gewachsen ist hat sie erst nach der Hälfte der Schwangerschaft eingeschränkt."Ja Minato brauchte diese Information jetzt. "Satoko? Deine Intention ist Takashi zu helfen und nur ihm zu helfen und deine Treue zu Tia steht außer Frage hm?" Ja Minato kannte die Spürfertigkeiten seines Sohnes sehr gut. Sie mussten nun eine Entscheidung treffen. "Ich werde Takashi nun kontaktieren....wenn mein Plan funktioniert fällt unser Treffen hier zumindest nicht auf..." Der Uzumaki konzentrierte sich. *Sohn? In Iwagakure ist eine große Ansammlung von Dämonen , ich konnte nun überprüfen das dies eben jene Angreifer aus Ishgard sind. Felicita hat sich mir anvertraut und sie ist natürlich verletzt wegen allem. Sie versteht deinen Weg noch nicht, aber ihre Gefühle sind aufrichtig und sie ist dir treu ergeben. Ich habe sie mit mir genommen um sie von Yuu zu entfernen, Hiro , Satoko und Kana sind ebenfalls hier bei uns und was bei deiner Mutter los ist weißt du? Sie ist mächtig ohne Zweifel wird sie den Angreifer bezwingen, jedoch wollten wir zur Sicherheit jedoch Unterstützung zu kommen lassen. Deine Familie steht zu dir Takashi. Ich schicke Hiro nach Iwa um das Ganze dort zu überwachen und auch um die Macht des Todes für ihn zu entfesseln. Außerdem haben wir wegen der Naga ein eventuelles Problem. Eine so große Ansammlung von Dämonen könnte Nzoths Einfluss entfesseln, da ich nicht genau weiß welche Schlüsselpfeiler du noch benötigst wollte ich alles nach Möglichkeit vor Gefahren abschirmen.* Der Uzumaki hasste es zu lügen, doch es war notwendig und auch seine Absichten waren aufrichtig um seinen Sohn zu retten. "Hiro, Ryuuzaki und auch Kana ihr könnte direkt nach Iwa gehen. Bringt die Sache mit dem Rinnegan hinter euch. " Sollte Shana erklären wie ihre Verbindung zu Seiji war dann konnten sie ihn direkt wiederbeleben. Minato würde einen Rikudo Bunshin mit Hiro mit schicken, denn sie benötigten auch sein Kami no Chakra. "Felicita? Kannst du Takashi alleine gegenübertreten? Dann werden wir dich als Ablenkung einsetzen. Es wird sicherlich nicht einfach für dich, aber er weiß nichts von unserer Verbindung. DU bist nie mehr ganz allein." Seine Augen wanderten wieder zu Satoko und dann zu Shana. "Shana kann sicherlich ebenfalls erspüren wo sich Sabatea aktuell aufhält und so würde ich Satoko zu Tia schicken um sie zu unterstützen. Sollte Takashi seine Mutter aufsuchen oder schützen wollen...dann Satoko wirst du Takashi ablenken so wie geplant. Sollte er mit Felicita sprechen dann wird Felicita ihn so lange heraus nehmen wie sie kann. Ich selbst lege meinen Fokus auf die Wiederbelebung von Seiji. Ist er wieder bei uns benötigen wir immer noch ein Gefäß welches Tathamets Macht halten kann. Hier könnten wir vermutlich wirklich Yuu um Hilfe bitten. Das ist nun der Plan." In Gedanken ging er noch einmal ein Gespräch mit der Teiko ein. *Es wird hart für dich, unglaublich hart.* Ja Minato hatte in der Sache mit Yari gesehen wie er drauf war. *Offenbare nichts. Lass deine Gefühle für ihn dein Schild sein und ich werde dich gegen Einflüsse abschirmen sofern nötig. Zeit verschaffen, dass ist aktuell das wichtigste.* Damit war doch eigentlich alles geklärt? Oder?

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 883
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Felicita Teiko » So 8. Mär 2020, 23:00

Zu Felicitas Glück oder Überraschung (?) sagte weder Shana noch Ryuuzaki etwas zu Felicitas jetzigem Auftauchen und dem letzten Gespräch was sie geführt hatten. Wohl aber bemerkten sie das zurückhaltende Verhalten der Teiko. Mit dem Vorschlag Yuu als Lösung zu nutzen um in Hiro das Rinnegan zu erwecken waren die meisten nicht besonders glücklich. Das ausgesprochene Misstrauen dem Akuto gegenüber verletzte Felicita mehr, als sie es zugeben wollte. Sie ballte eine Hand zur Faust, als Ryuuzaki sich gegen Yuu aussprach, auch wenn dieser sich angeblich geändert hätte. Ich wurde ebenfalls zu einem Mitglied des Angiris Rates eigentlich ernannt. Aspekt der Gerechtigkeit. Ich habe in der letzten Zeit nicht viel vom Angiris Rat gehalten, besonders nach dem mit Takashi... . Aber letztlich hat Yuu mir schaden zugefügt. Nicht euch. Ich verstehe nicht, wieso ihr ihm misstraut, wenn ich euch doch sage, dass er sich gebessert hat und man ihm vertrauen kann? Gut... Hiro und Kana waren bei der Situation in Konoha mit dabei. Ich jedoch ebenfalls und nicht nur das, er hat zuvor meinen Körper missbraucht. Trotzdem... er hat sich wirklich geändert... . sagte sie. Die letzte Information hatten Kana und Hiro ihres Wissens nach nicht. Der Rest eigentlich schon. Felicita verstand einfach nicht, wieso immer noch so viel Misstrauen ihm gegenüber herrschte. Ihr habt mich selbst zu einem Aspekt in eurem Rat gemacht. Solltet ihr dann meine Meinung nicht ebenso mit berücksichtigen? fragte sie offen heraus. Doch beim Thema Takashi sprach Minato plötzlich kleinlaut und stellte sich vor sie während er etwas verkündete. Die Teiko war überrascht darüber. Nickte dann aber. Erstmal muss dafür das alles vorbei sein. sagte sie noch. Doch auch ihre Gedanken an Yuu blieben natürlich auch nicht unbemerkt. Zumindest von Minato. Natürlich, durch ihre neue Verbindung konnte sie wohl gar nichts vor ihm verbergen. Ob man so eine Bindung tatsächlich mit seinem Schwiegervater eingehen sollte? Naja, nun war es auch zu spät, um sich darüber Gednaken zu machen. Der Uzumaki kontaktierte sie in ihrer geistigen Ebene und auch ermahnte er sie erneut dazu, dass sie nicht direkt zu Takashi könnten. Auch Ryuuzaki erachtete dies nicht als klugen Schritt. Er kam jedoch mit der Information, dass er theoretisch Sabatea beschwören könnte. Das würde einiges erleichtern. Doch erkannte Minato, dass dies auch seine Risiken hätte. Felicita versuchte, während diesen Überlegungen ihre Gedanken an Yuu zu verscheuchen. Minato hatte unterdessen noch mehr Informationen erhalten über die er sie alle informierte. So war Takashi gerade bei Sarutama und Saya. Das konnte übel enden für den Sakebi. Felicita konnte Saya nicht einschätzen. Der Uzumaki wandte sich auch noch einmal an Shana. Dann hieß es Takashi kontaktieren. Minato schickte einen Bunshin mit Hiro und Kana mit. Sie sollten direkt Yuu aufsuchen in Iwagakure. Felicita verspürte ein Stich im Herzen. Sie wäre auch gerne mitgegangen. Hätte die Nähe des Untoten gerne wieder gespürt. Gesehen, dass es ihm gut ging. Seine erfrischende, kühle Haut an ihrer gespürt, seinen Duft in ihrer Nase gehabt.... sie schüttelte kaum merklich den Kopf, um erneut die Gedanken wieder zu verscheuchen. Verdammt, wieso ließ der Kerl sie einfach nicht los in ihren Gedanken! Zum Glück bot Minato ihr etwas, womit sie sich auf andere Gedanken bringen konnte. Er sprach Takashi an und ob sie bereit war. Die Teiko nickte vernahm aber natürlich auch seine Warnung in Gedanken. Ich bin bereit. Mehr als das. sagte sie und lächelte ermutigend. Sie hatte keine Angst. Nicht vor Takashi. Doch sie ahnte natürlich auch noch nicht, zu was Takashi tatsächlich im stande war. Das konnte sie sich in ihren kühnsten Träumen nämlich nicht vorstellen. Doch sie hatte ja auch noch das Siegel von Yuu auf sich, sodass sie zumindest nicht ganz unwissend in die Situation geschmissen werden würde. Und auch wenn Takashi nun in vielen Dingen viel ausprobiert hatte... er hatte dennoch keine Jahre an Erfahrung und letztlich hatte er mit ihr und sie genau so mit ihm ihre ersten Male gehabt. Das musste doch auch etwas bedeuten. Oder etwa nicht?
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1013
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Geisterdorf

Beitragvon Satoko Yuuki » Sa 14. Mär 2020, 20:38

Post mit Kana und Shana

Die Diskussion ging erst einmal wirklich heiß her und gerade Ryuu erzählte wirklich viel, aber das war Shana von ihm auch irgendwie gewöhnt und hörte erst einmal zu, während Kana die Schwarzhaarige untersuchte. Auch Satoko blieb still, in ihrer jetzigen Form war sie eher eine zuhörende Natur und auch eher sehr besonnen, auch merkte sie sofort dass Ryu und gerade Shana auf das Thema Yuu sehr empfindlich reagierte. Satoko selbst hatte mit diesem Mann bisher keinen wirklichen Kontakt und konnte daher sich nun wirklich kein Bild von ihm machen. Jedoch schien es Felicita sehr stark zu triggern, denn diesen setzte sich für Yuu ein und wohl werden nun alle Augen auf sie gerichtet sein. Sie erzählte davon, was ihr passiert ist und das sie glaubt das Yuu sich bessert hat. Kana schreckt dabei auf und hielt sich die Hände vor den Mund, sie war sichtlich schockiert, was der jungen Felicita anscheinend passiert ist und Shana ballte genervt die Faust auch Satokos Gesichtsausdruck war gerade nicht sehr erfreut und die Yuuki seufzte. „Leider kann ich über Yuu hier am wenigsten sagen und hab kein recht daher mir ein Urteil zu bilden. Jedoch hab ich hier und da von seinen Fähigkeiten gehört. Ich denke Felicita, dass jeder hier wohl auch respekt davor hat, was er tun kann. Schließlich ist er ein Meister in seinem Gebiet und daher werden wohl viele vorsichtig gegenüber von ihm sein.“ meinte die Blondine recht ruhig und Shana rieb sich am Hinterkopf. „Ich vertraue dir Felicita, jedoch aber nicht Yuu!“ kam es von der Schwarzhaarige und sie sah Felicita an „Du gehörst wie wir zum Rat, jeder von uns hat eine andere Sicht, darum ist der Rat auch so weit gefechert.“ dann lief Kana auf Felicita zu und blieb vor ihr stehen. Die blonde Genin war hier wohl die schwächste in der Runde und sie selber war immernoch davon überzeugt, dass man min Worten alles lösen kann. „Also ich denke, man kann immer über alles reden. Solange man es tief im Herze bereut was man getan hat.“ kam es von ihr. Eine typische Reaktion. Doch dann kan Minato wieder auf das Thema Seiji zurück und auch, dass man ihn wiederbeleben muss, wenn das möglich wäre. Ryu und Shana erklärten sich doch anscheinend wollte der Uzumaki das genauer wissen und ging auf Shana zu. Sie schloss ihre Augen und das nächstemal, als sie sie öffnete war das eine durch und durch schwarz und das andere weiß, das gleiche taten auch ihre Haare. „Seiji und ich waren im Lichtreich. Alastor und ich gingen einen Pakt ein, doch Seiji brauchte etwas, woran er es sogesehen fest machen musste. Daher Teil ich nun in mir die Dunkelheit, die von Seiji kommt und das Licht von Alastor. Aus dem dunklen Teil wurde Kuro geboren und ehrlich gesagt, sie hasst Seiji über alles, aber sie wird würde uns helfen.“ meinte Shana und stand wieder auf, dabei klopfte sie sich ihre Kleidung ab. Bisher haben nur wenige sie in diesem Zustand gesehen. Aber gut, Minato schien einen Plan zu haben und wollte alle hier nun aufteilen. Wobei er vorher auch etwas zu Satoko und Tia sagte. „Tia ist meine Schwester, meine Gefühle zu ihr sind unbestritten und daran wird sich nichts ändern.“ meinte sie dann felsenfest und sah Minato ernst an, bevor dann alle wohl sich auf kurz oder lang aufteilen würde. Satoko sollte zu ihrer Schwester. Kana mit Hiro und Ryuu nach Iwagakure und Shana sollte mit Minato mit. Der Plan war eindeutig und Shana schaute zu Ryu und lief auf ihn zu, dabei umarmte sie ihn dann. „Mach keinen Unfug.“ ermahnte sie ihn und starte ihn mit ihren unterschiedlichen Augen an. Satoko hingegen schaute Minato an. „Wo genau befindet sich meine Schwester. Leider kann ich sie nicht so spüren wie ihr mich.“ meinte die Blondine und ja im gegensatz zu Minato und Tia konnte sie das nicht. Kana hingegen verbeugte sich vor Felicita „Passt auf euch auf“ meinte sie dann und lief dann wieder auf Hiro zu. Sie selbst hatte wohl keine wirklich große Aufgabe bekommen.
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Ichiro Ensei
||
||
Beiträge: 371
Registriert: So 4. Aug 2013, 16:03
Im Besitzt: Locked
Discord: Theblackteap#4823
Vorname: Ichiro
Nachname: Ensei
Alter: 18
Größe: 185
Gewicht: 80
Stats: 30/42
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Ichiro Ensei » So 15. Mär 2020, 22:32

CF: Tilika

Noch auf der Reise:

Unser junger Kobold reiste also auch schon nach kurzem Aufenthalt wieder aus dem Wüstendorf Tilika ab, da sein Bauchgefühl ihm riet es nicht in Sunagakure zu probieren, sondern sich eher mittiger auf der Landkarte umzuschauen. Die Straße der er folgte führte den jungen Mann wieder den selben Weg zurück, und er sollte sogar etwas schneller als geplant wieder aus der Wüste rauskommen, und sich somit in, zumindest laut seiner Auffassung, angenehmeren Gebieten bewegen. Die Temperaturen wurden milder und Wasser und Vorräte konnte er unterwegs auch noch finden. Großteils Obst von den Bäumen oder so. ~Tut seinen Zweck auf alle Fälle~. Der junge Ensei näherte sich wohl seinem Ziel durch reinen Zufall. Immerhin war er ja bereits einmal an der Familie, wohl eher seiner Familie, vorbei gewandert. In der Stille der Natur reisend begab sich der Ensei nur selten vom Weg weg. Wohl höchstens um auch einmal sein Geschäft zu erledigen oder etwas zu Essen und zu Trinken zu beschaffen. Die Landschaft zog an dem recht fokussierten Ensei vorbei während er sich langsam aber sicher dem Geisterdorf näherte in dem sich Minato und die anderen befanden. Innerlich war er gespannt darauf wie man auf seine Ankunft reagieren würde. Er musste ja Informationstechnisch zur aktuellen Situation viel aufholen. Nun sollte der Nuke-Nin auch schon alsbald an besagtem Geisterdorf ankommen.

Geisterdorf:

Während die Familie sich in dem Geisterdorf beriet näherte sich der Ensei langsam. Wenige Kilometer vor dem kleinen Dorf reiste er durch den Wald, und trat in der nähe des Dorfes zwischen den Bäumen hervor. Ein Glücksgriff für den Kobold und ehemaligen Statthalter von Yuki-Gakure. Der Totgeglaubte hatte einmal wieder mehr Glück als Verstand. So konnte man es zumindest sehen. Immerhin rannte er unbeabsichtigt schnurstracks zu seinem eigentlichen Ziel. Das der Ensei ausgerechnet an so einem verlassenen Ort wieder zu den anderen finden sollte, war dann eben nicht zu ändern. ~Alles hier ist im Arsch...Wohnt schon lange keiner mehr~. Nach wenigen Metern konnte er die Gruppe auch schon stehen sehen. Anfangs bewegte er sich langsamer auf die Gruppe zu. Als er Minato erspähte beschleunigten sich seine Schritte ein wenig. Ein breites Grinsen legte sich auf das Gesicht des Kobolds. Die spitzen Ohren zu dem Grinsen ließen ihn beinahe schon spitzbübisch wirken. "Minato mein Freund. Lange ist es her. Es freut mich dich wieder zu sehen". Eine kurze Pause des Enseis. Wie er aus der Situation herauslesen konnte waren die hier Anwesenden in einem laufenden Gespräch, somit hielt er sich noch mit seinen Fragen und dergleichen zurück. Immerhin wäre es mehr als Unhöflich noch weiter in das Gespräch mit einzugreifen. Sein Blick schweifte über die anderen anwesenden Personen. Ichiro wirkte von seiner Körperhaltung und seinem Auftreten nach außen hin wohl entspannt. Somit wäre wohl endlich auch seinen einstigen Weggefährten bekannt dass er nicht tot war.
Charakter
Übersicht

"Spricht" ~Denkt~

Benutzeravatar
Hiro Uchiha
||
||
Beiträge: 316
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 19:30
Im Besitzt: Locked
Vorname: Hiro
Nachname: Uchiha
Alter: 16 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 35/42
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 4
Taijutsu: 4
Wissensstats: Alle 10 durch Dämon
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Hiro Uchiha » Mo 16. Mär 2020, 22:42

Mit benutzt in diesem Post: Ryuuzaki Yagami

Wegen der Schicksals Sache sagten die meisten der hier Anwesenden etwa, wobei Minato quasi das Schlusswort dazu ergriff und die Teiko sogesehen darum bat mit Takashi zu verschwinden, er vertraute ihm ihr an, sodass der junge Uzumaki frei von der Bürde sein konnte. Das wäre wohl das Beste oder? Nun wenn das alles vorbei war dann brauchte jeder wohl irgendwie Abstand erstmal zu allem. Ryuu würde ja auch sich mit Shana und Kuro, dem Kind zurückziehen. Kurz dachte der Yagami nach ehe es dann um das Thema mit dem Rinnegan ging, wobei sie allerdings laut Minato Yuus Hilfe benötigten. Und das war so ein kleiner Knackpunkt bei dem sich die Ansichten der Anwesenden trennten. Felicita traute dem Akuto, war von seiner Veränderung zum Guten hin überzeugt, anders als es bei Shana und Ryuu der Fall war welche dies offen kund gaben, das sie dem nicht vertrauten. Die Teiko verstand es nicht, versuchte auch zu erklären und zu beteuern mit ihrem Wort das er sich geändert hatte und sie darauf baute, erwähnte auch was zwischen dem Akuto und ihr einst vorgefallen war, was vielleicht für den ein oder anderen neue Informationen waren. So hielt sich Kana vor Schreck die Hände vor dem Mund, wohl weil sie das nicht fassen konnte?. Hiro hatte von dem Vorfall durch Minato erfahren, dieser hatte es ihm einst erzählt. Der Uchiha reagierte auch nicht geschockt oder sowas. Ryuu seufzte dann auch kurz wo die Damen zuende gesprochen hatten und meinte dann: "Wir berücksichtigen deine Meinung, nur wie Sayuri sagte haben wir eben unterschiedliche Sichtweisen zu den Dingen. Und auch wenn er ihr und mir bisher kein Leid zugefügt hat, so passierte es anderen nebst dir. Seine Taten sprechen für sich, was er alles getan hat. Und so jemanden Vertrauen entgegen bringen dessen Geschäft Lug und Betrug, Manipulation ist oder war, das ist schwer. Wenn er sich wirklich geändert haben sollte wie du sagst, er Reue empfindet, dann können nur gute Taten dem Wert verleihen und wenn er nicht wieder zu den alten Mitteln greift. Da wir ja zu ihm aufbrechen, werden wir sehen was passiert und was am Ende stimmt. Ich möchte dir glauben Felicita aber wie gesagt, das er sich geändert hat, das können nur Taten belegen" Mehr sagte der Yagami nicht dazu. Kana hatte die Reue angesprochen und es stimmte, Reue war der erste Schritt zur Besserung, nur musste man dies auch unter Beweis stellen und durfte auch nicht wieder in alte Muster zurückfallen. Hiro kannte sie ja aber auch so und hatte nur kurz ihr zugelächelt wo sie die Worte an Felicita gerichtet hatte. Aber was hielt der Uchiha selbst von dem Akuto? Nun er wusste ja was in Konoha passiert war usw. Und Ryuuzaki hatte nicht ganz unrecht. Es würde sich zeigen was stimmte bzw. wer Recht behielt am Ende. Wenn das Ganze ohne Probleme über die Bühne ging, er ihnen half, nun dan spräche das doch für den Akuto oder nicht? "Ich weiß was in Konoha passiert ist ja und auch was dir wiederfahren ist Felicita. Wofür du auch mein Mitgefühl hast. Was Yuu angeht, so kann ich auch nur sagen das es seine weiteren Taten wohl zeigen werden was er ist oder nicht." käme es von Hiro dazu.
Minato verkündete dann wie es mit Winry und Sarutama war und wo sich Takashi momentan aufhielt. Zeit würden sie so wohl erhalten ja aber für den Yonbi-Jinchuuriki könnte es brennslig werden. Umso mehr das sie sich hier an die Umsetzung des Planes machten. So fragte Minato dann Sayuri auch wie genau die Verbindung zwischen ihr und Seiji war, da sie je nachdem wie es aussah vielleicht gar nicht mehr Sabateas Waffe benötigten. Ryuu hatte das zuvor ja schon kurz erwähnt also das der Masamori für ihre Kräfte verantwortlich war aber die Kunoichi selbst konnte es besser erklären und das tat sie dann auch, wobei sich das Äußere von ihr veränderte. Das kannte Ryuu ja aber schon. Für die anderen war das aber neu. Hiro hob kurz eine Augenbraue aber schaute sonst einfach nur zu und lauschte auch den Worten von ihr. Ryuu nickte als Bestätigung von Shanas Worten und lächelte kurz in ihre Richtung. Er rechnete es Kuro natürlich hoch an, dass sie trotz der Differenzen die sie mit dem Masamori hatte ihnen half, aber das wusste diese auch schon bereits. "So ist es und Seiji sagte das Sayuri damit eine Duranin wäre... Ich war deswegen auch schon am überlegen, nur wenn wir das benutzen können und so nicht mehr auf Sabateas Waffe angewiesen sind, was ist dann mit Kuro oder dem Kind? Würde ihnen das Schaden zufügen?" Berechtigte Frage, der Yagami wusste es nicht. Das Kind opfern oder auch Kuro wenn das der Preis war das sie diese Methode benutzten....das könnte er nicht und wohl auch Sayuri würde das nicht tun. Wohl würde auch jeder wissen, dass sie das nicht täten bzw. mit sich vereinbaren konnten, ein unschuldiges ungeborenes Leben zuopfern. Der Uchiha verstand was Ryuu meinte, sagte dazu aber nichts weiter. Sie würden das mit Seiji schon irgendwie schaffen auf die ein oder andere Weise.
Der Uzumaki fragte die Yuuki auch nochmal etwas über ihre Intention und wie sie zu ihrer Schwester stand, was Satoko auch beantwortete mit festen Worten, ehe der Uzumaki dann wohl noch Takashi informieren wollte, damit dieser keinen Verdacht schöpfte bzw. würde er ihm wohl hier und da etwas vorflunkern damit sie Zeit bekamen. Es sollte dann auch direkt losgehen und die Rollen wurden verteilt. "Alles klar dann hoffen wir mal das alles gut klappt und es gelingt. Sollte das in Iwa nicht funktionieren nun dann wird unsere Iryonin schnell lernen müssen wie man ein Auge transplantiert und wir versuchen es mit nur einem Auge." Kam es von Ryuu der knapp lächelte und sich dabei unten nahe des Auges tippte auf der Seite wo er das geschlossene Auge bzw. das Sharingan hatte. Groß eine andere Option hätten sie ja nicht und er hatte ja zugesagt dem Uchiha zu helfen. Sayuri kam dann auch auf Ryuu zu, hatte immernoch ihre schwarzweiße äußerliche Veränderung und umarmte ihn. Dabei erhmante sie ihn auch, dass er keinen Unfug anstellen sollte, woraufhin er lächelte und meinte: "Werd ich schon nicht. Gleiches gilt aber auch für euch und passt auf euch auf." Es sollte klar sein das er damit sowohl Sayuri, als auch Kuro und eben das Kind meinte und Ryuu würde der Schwarzweißhaarigen dann auch noch einen Kuss geben auf den Mund und die Umarmung kurz erwidern. Die anderen waren wohl auch bereit für ihre jeweiligen Parts, wobei Satoko noch fragte wo sich Tia gerade befand, Kana sich von Felicita verabschiedete, welche zu Minato meinte, das sie bereit war. Es tauchte dann auch wie aus heiterem Himmel noch jemand auf. Ein lange verschollenes Gesicht? Kurz schaute der Yagami irritiert etwas drein, hatte sich auch ruckartig umgewandt und wäre bereit sollte es Ärger geben aber das gab es sicher nicht. Der Junge kam ihm bekannt vor, doch ja und er stand in Verbindung mit Minato welchen er ja begrüßt hatte. Hiro hob auch eine Augenbraue und wirkte etwas überrascht, wo kam der denn jetzt her? Der Uchiha kannte ihn, wusste wer das war. Es war Ichiro. Damit hatte wohl nun wirklich keiner gerechnet. Naito war auch kurz hochgekommen als er bemerkte das sich wer näherte. "Hmm dein Name war Ichiro wenn ich micht nicht irre oder? Nun sei gegrüßt was auch immer dein Begehr ist, wobei jeder wohl so einige Fragen hat, weshalb du hier auftauchst, wie du uns gefunden hast usw." käme es von Ryuu an den Neuankömmling gerichtet. Hiro nickte dem Jungen als Begrüßung einfach zu und wartete ab wie sonst reagiert wurde. Ryuu würde Seijis Schwert von seinem Gürtel und es Sayuri geben. Er machte einfach weiter, denn der Plan würde ja nun nich abgebrochen oder so nur weil der Ensei hier war oder? "Hier ihr werdet das ja brauchen und ihn hier ebenso." sagte er zu Sayuri und Minato und kurz darauf benutzte er sein Magekyo und ein Wirbel entstand aus dem dann der tote Körper des Masamori käme und dann auf dem Boden lag. Alle Anwesenden wüssten ja bescheid mit Ausnahme von Ichiro, dem Minato das Ganze vielleicht noch erklärte? Nun gut nun sahen alle auch wie der Masamori aussah, seine Wunde usw. Was der Junge hier wollte? Ryuu wusste es nicht, vielleicht erklärte Ichiro es ihnen ja in Kurzfassung, Ryuu wusste wohl aber das er ihnen nicht feindlich gesinnt war. "Also dann gehen wir mal und erfüllen unseren Part." und wartete dann darauf das Hiro und Kana bereit wären und sie loskonnten. Minato hatte auch noch einen Rikudo Bunshin von sich geschaffen der mit ihnen sollte. "Bis dann und allen viel Glück" käme es noch von Ryuu der dann auch nochmal Sayuri zunickte und lächelte. Hiro würde sich darum kümmern das sie alle ins Kamui gingen, so täte sich erneut ein Wirbel auf, diesmal ausgehend von dem Uchiha welcher den Yagami, Kana, Minatos Doppelgänger und Hiro verschwinden ließ. Im Kamui selbst würden sie aber nicht lange bleiben, sondern direkt weiter nach Iwa. Durch Minato bzw. dessen Bunshin konnten sie sicher die genaue Position des Akutos festestellen, sodass sie nicht erst groß suchen mussten, sondern direkt in dessen Nähe auftauchen konnten, andernfalls hatte Ryuu schon so eine Ahnung wo er wohl wäre. Bevor Hiro den Wirbel aktivierte würde er aber noch sagen: "Naito du bleibst hier und hilfst Minato und Shana." Und der Drache machte kurz einen Laut was wohl soviel bedeutete, dass er verstanden hatte und tappste dann auch herüber zu der Schwarzweißhaarigen und machte bei ihr dann Sitz. Wieso Hiro das tat? Nunja da wo sie hingingen könnte der Drache nicht groß helfen und in Räumlichkeiten wenn diese nicht entsprechend groß waren konnte es Probleme geben und im Kamui lassen wollte er ihn auch nicht. Daher sollte er hier bleiben und er würde schon mithelfen wenn er denn helfen konnte. Verstehen konnte er die Leute ja.
Im Kamui würde Ryuu sich kurz an den Bunshin von Minato wenden: "Also dann in die Höhle des Löwen auf das die Aktion funktioniert". Und Hiro würde dann auch erneut einen Wirbel erschaffen, welcher sie direkt zu dem Akuto bringen sollte bzw. dessen Nähe, durch Minato bzw. Ryuu hatte er ja die Information wo sie hinmussten bzw. sie konnten ihn ja leiten. Vorbereitet waren sie ja auch und gaben Acht. Ryuu wollte Felicitas Worten glauben schenken, ob sie Recht hatte würde sich nun wohl herausstellen.

tbc: Jollys: Lush gilt für Ryuuzaki, Hiro, Kana und Minatos Rikudo Bunshin, können dann direkt dort weiterposten, sofern jetzt nicht negiert

out: hoffe das passt alles so

-----------
Hiro ben. Kamui
Ryuu ben. Kamui
Handeln | Reden | Denken | Jutsu | Angra Mainyu | *Gespräch auf/innerer Ebene*

Bild

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12771
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » Di 17. Mär 2020, 20:58

~Die Zeit ist gekommen~

Es war klar das das Vertrauen in den Akuto erschüttert war, doch wer waren die Anwesenden Felicitas Entscheidung und Meinung anzufechten. Minatos lies ein einziges Mal sein Chakra pulsieren, was für eine Erschütterung des Erdreiches sorgte. "Es ist wie Satoko es sagte Niemand sollte sich hier ein Urteil bilden. Wir bringen Yuu Vertrauen entgegen weil Felicita dieses Vertrauen fassen konnte. Das ist es was Familie bedeutet. Ryuuzaki, Shana ihr mögt kein Teil der Familie sein, jedoch macht uns diese Sache zu vielleicht genau dem. Denn eine falsche Entscheidung, ein Fehler des Einzelnen und wir Alle werden unter gehen. Dies ist keine Schlacht die wir mit Gewalt gewinnen können." Kam es ehrlich von dem Hakaishin und er positionierte sich stärkend auf der Seite der Teiko. Die Augen des Mannes wanderten von Felicita welcher er ein leichtes Lächeln schenkte zu Kana. "So ist es Kana. Ich bereue es zutiefst ein Teil dieser Sache gewesen zu sein und werde daher nun alles daran setzen meinen Sohn aufzuhalten." Ja so war der Weg des Uzumakis. Shana rückte dann mit einigen interessanten Informationen heraus , welche Ryuuzaki bestätigte und dies änderte so ziemlich ALLES! Wieso konnten sie mit so etwas nicht früher heraus rücken? "Das ist eine ziemlich wichtige Information findet ihr nicht?" Der Uzumaki bewegte sich auf Shana zu und blieb direkt vor ihr stehen. Er drehte seinen Kpf dann in die Richtung des Yagamis. "Ich bin nicht Seiji, ich habe keine Ahnung davon was meine Kräfte in der Dunkelheit auslösen. Doch, spielt das eine Rolle wem das Ganze schadet und wem nicht? Wenn Takashi mit seinem Vorhaben weiter macht finden wir ohnehin Alle unser Ende." Die Information war jedoch klar das der Uzumaki nicht sagen konnte was geschehen würde. Alles hatte doch irgendwo immer seinen Preis oder nicht? Dann legte der Lord der Zerstörung seinen Kopf schief. "Wie kann die Dunkelheit einen Hass auf Seiji entwickeln? Meinem Wissens stand nach ist die Dunkelheit immer der eigenen Charakter nur verdreht und die negativen Charakteristika verstärkt. Wenn Kuro wie sie sich nennt aus Seiji geboren wurde ist er so etwas wie ihr Vater oder sogar noch mehr." Minato überlegte. "Dann ist es vielleicht möglich das wir den Masamori hier direkt wieder zurückholen können und wir sparen uns eine Konfrontation mit Sabatea." Erklärte er. Minato fürchtete sich nicht vor der Gehörnten. Jedoch bedeutete eine Konfrontation mit ihr die Möglichkeit das Takashi hinter ihre kleine Scharade kommen könnnte. Dann war es das aus für sie. Der Uzumaki würde dann zu Felicita sehen, die wieder seltsame Gedanken hatte. *Ich sagte doch achte auf deine Gefühle und Gedanken!* Ermahnte er sie und ja es war klar das er ziemlich alles mit bekam aktuell. Ob das so gut war wenn sie diese Sache alle überstehen würden? Doch da konnten sie sich später Gedanken drum machen. Minato verstand wie machtvoll die Manipulation ausgelöst durch das Blut des Akutos in ihrem Inneren sein musste. Die äußerliche Veränderung von Shana war ein eindeutiges Zeichen für die Duranin Verbindung und wenn diese auch nur ähnlich stark war wie zwischen Fudo und Seiji, wenn der Teil von Seiji in ihr so machtvoll war wie der Uzumaki es aktuell glaubte dann konnten sie den Boten der Dunkelheit tatsächlich zurückholen. Hierfür holte Ryuuzaki den Körper des Masamoris aus dem Kamui und übergab die Waffe. Das ubai toru war ebenfalls notwendig. Minato überlegte. "Wir haben ein weiteres Problem. Ein eher emotionales. Ich glaube das Seiji sobald er wieder unter uns weilt die Konfrontation mit seiner Frau suchen wird...." Ja und das mussten sie vermeiden wenn sie nicht dazu in der Lage waren Takashi zu erreichen. Also was tun? Dann tauchte plötzlich wie aus dem nichts ein bekanntes Gesicht auf. Es war der Weggefährte von Zuko und ebenfalls eigentlich Mitglied der Familie Ichiro Ensei. Minato staunte nicht schlecht den jungen Mann wiederzusehen. "Ichiro? Wo zur Hölle kommst du her und was hast du die ganze Zeit über gemacht!?" Doch der Uzumaki dreute sich den Kerl zu sehen, er näherte sich ihm und boxte ihm freundschaftlich gegen die Schulter. "Willkommen zurück." Meinte er freundlich. "Ich weiß nicht ob du es schon gehört hast. Aber Zuko ....er wurde von den Schöpfern in einer fremden Welt vernichtet." Es war für Minato immernoch schwer diese Worte auszusprechen, aber so wusste der Ensei zumindest bescheid. Der Bunshin des Uzumakis folgte Ryuuzaki und Co ins Kamui und von dort aus ging es zurück nach Iwa. Für Felicita stand die Konfrontation mit ihrem Verlobten an, sie musste Zeit verschaffen. Doch konnte sie wirklich ein Teil des Wahns sein? Wenn sie in ihrem Inneren immer treu am Weg festhalten würde, niemals das was sie durchstehen musste ihr Herz erreichen lassen würde, dann konnte sie es auch durchstehen! Minato war gespannt darauf Ichiros Geschichte zu hören. Der Doppelgänger entgegnete dem Yagami innerhalb des Kamuis. "Ich kann ihn jeder Zeit vernichten. Es besteht keine Gefahr für uns. Lediglich Felicitas Gefühle stehen für mich auf dem Spiel." Erklärte der Rikudo Doppelgänger selbstsicher. Minato würde kurz Satoko ansehen. "DU kannst sie natürlich spüren. Mein Blut pulsiert in deinem Leib. Takashi hat dich doch trainiert deine Kräfte zu gebrauchen. Schließe deine Augen. Erinnere dich an die Macht die Tia ausströmte. Wie sie sich in direkter Nähe anfühlt und du wirst sie finden." Ja so konnte er die Yuuki gleich einem knappen Training in dieser Sache unterziehen.

Benutzeravatar
Felicita Teiko
||
||
Beiträge: 883
Registriert: Di 11. Okt 2011, 17:12
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Felicita
Nachname: Teiko
Alter: 18
Größe: 1,57m
Gewicht: 42
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 2
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Felicita Teiko » So 22. Mär 2020, 06:10

OT Modanweisung: Ichiro bitte die Sprech - und Denkfarbe in der Signatur vermerken und bitte die Denkfarbe ändern, diese ist auf Grund von schlechter Sichtbarkeit nämlich auf unserer Liste von verbotenen Farben: viewtopic.php?p=273010#p273010

Felicita verstand noch immer nicht, wieso die anderen noch immer so eine Abneigung gegen Yuu hatten, wenn sie ihm doch vertraute. Ryuuzaki versuchte sich zu erklären. Doch die Teiko sah ihn skeptisch an. Doch Sabatea selbst arbeitet doch auch schon seit je her mit Manipulationen im Kampf? Und ihr habt ihr, zumindest bis vor Kurzem, doch auch vertraut. warf sie als Gegenargument ein, als Minato plötzlich mit seiner Macht den Erdboten erbeben ließ und ein Machtwort sprach. Dann sollte das Thema auch eigentlich gegessen und vom Tisch sein, denn es gab wichtigere Dinge. Wie eben Seijis toten Körper wieder leben einzuhauchen. Plötzlich haute auch Shana mit neuen Informationen heraus. Felicita konnte mit diesen ganzen Sachen nichts anfangen. Sie wusste nicht, was das alles bedeutete somit hörte sie vorerst nur zu. Erfuhr dadurch aber zum einen, dass Shana wohl schwanger war aber auch, dass sich durch die Verbindung, die sie zu Seiji hatte, ein Bindeglied war und es möglich wäre, dass sie auf die Waffe von Sabatea verzichten könnten. Doch bei den ganzen Plänen rund um Yuu konnte Felicita die Manipulation des Blutes in ihrem Körper natürlich nicht kontrollieren, sodass natürlich wieder anzügliche Gedanken in ihr aufstiegen. Prompt wurde sie von Minato in der geistigen Ebene gemaßregelt und sie zuckte kurz zusammen und blickte ihn erschrocken an, ehe sierot anlief und dann beschämt zur Seite. Ryuuzaki holte den Körper von dem Masamori und legte ihn vor ihnen hin. Felicita musste schlucken. Es war nicht die erste Leiche, die sie sah. Doch Seiji so leblos und aschfahl vor sich zu sehen... war dann doch etwas anderes und plötzlich schämte sie sich für die negativen Worte und Gedanken, die sie noch vor kurzem gegenüber des Masamoris gehegt hatte. Man sah die Verletzung an seiner Brust und Felicita war sich sicher: So einen Tod, ermordet von der Person die man liebte, dass wünschte sie keinem. Bedrückt blickte sie zu Boden. Hörte dann aber die Stimme eines anderen Mannes, was sie wieder aufblicken ließ. Ichiro war sein Name und er war der Begleiter von Zuko gewesen. Lange Zeit scheinbar verschollen. Nahezu herzlich, für Minatos Verhältnisse, verlief das wiedersehen. Allerdings direkt in Kombination mit einer traurigen Nachricht. Dann hieß es Abschied nehmen. Hiro und Kana gingen mit einem von Minatos Bunshin mit. Der kleine, schwarze Drache Naito sollte bei Minato und Shana bleiben. Felicita hatte ihre ganz eigene Mission. Weißt du, wo Takashi zur Zeit ist? Dann werde ich ihn direkt aufsuchen. sagte sie unerschrocken. Schließlich sollte sie sich ihm stellen und sie fürchtete sich nicht.

TBC: Link wird nachgetragen
Reden ~ Denken ~ Nibi ~ Handeln
Bild
ʕ•ᴥ•ʔ Charakter | Andere Accounts/NBWs | Theme | Fight-Theme ʕ•ᴥ•ʔ


Danke an Tina für das Set :)

Benutzeravatar
Satoko Yuuki
||
||
Beiträge: 1013
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 23:13
Im Besitzt: Locked

Re: Geisterdorf

Beitragvon Satoko Yuuki » Mi 25. Mär 2020, 21:55

Post mit Shana und Kana

Es war erschreckend, was Felicita wiederfahren ist, wobei man vor allem Kanas Gesichtsausdurck klar den Schock entnehmen konnte. Die junge Iryonin war verdammt schlecht, wenn es ums lügen gehen würde und jeder der nur etwas verstand hatte würde wohl begreifen, was in ihrem Kopf vor sich geht. Shana hingegen fand so etwas auch unverzeihlich und würde am liebsten den Typen dafür boxen, aber Felicita schien wohl zumindest mit ihm im Reinen zu sein, auch wenn nicht alle hier dem Mann sofort vertrauen würden. Satoko hingegen war völlig unbeschrieben, was Yuu bedeutet und daher für sie noch ein unbeschriebenes Blatt, dass kann sich aber irgendwann auch ändern, denn auch die Blonde Yuuki hatte oft ihre eigene Meinung und so stand sie mit verschränken Armen da und hörte Minato zu, wobei Shana leise seufzte. „Ich sagte ja, Felicita vertraue ich, daher werde ich gegen Yuu nicht vorgehen.“ meinte die Schwarzhaarige, die sich mittlerweile schon wieder recht gut fühlte. Nur einen etwas wiederlichen Geschmack hatte sie im Mund. Essen rückwärts war wirklich nicht sehr lecker. Minato sprach hingegen Kana an, die nickte. Sie war aber immernoch dafür mit Takashi zu sprechen, doch hier gab es wichtigeres erst einmal. Wie bekamen sie Seiji zurück und Sabatea auf zu suchen konnten den Plan runieren, wobei Shanas bis eben noch kleines Geheimnis wohl wichtiger war als gedacht und sie sich am Kopf rieb. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so wichtig ist, noch dazu besitze ich die Fähigkeiten noch nicht sehr lange und wir Ryu sagte, sollte Kuro und dem Kind nichts geschehen.“ meinte sie dann, wobei sie merkte, wie Kuro aufhorchte. Minato erklärte weiter und Shana schaute auf, es gab etwas, was selbst der Uzumaki nicht wusste? Sie seufzte und sah zu Ryuzaki. „Auch wenn etwas dummes passiert. Wir brauchen Seiji und falls es jemanden trifft, dann mich.“ meinte sie dann und sah zum Minato. „Jedoch Kuro und das Kind, bitte sei sicher, dass ihnen zumindest nicht geschieht.“ meinte sie aufrichtig. Wobei ihr klar war, dass Ryu sicherlich dazwischenspringen. „Ohne Risiko wäre es ja auch irgendwie langweilig.“ meinte sie dann gespielt und grinste etwas. Wobei Satoko die Schwarzhaarige an sah. Wer weiß, was es kosten könnte um ein Leben zurück zu holen. Den Tod an sich zu betrügen? Doch Minato hatte noch mehr fragen an die junge Kunoichi. „Wie du sagtest, verdreht und die negativen Gefühle verstärkt. Ich war immer schon recht schnell zorning, aufbrausend und gewalt bereit. Früher mehr als heute. Was denkt ihr wird Kuro sein? Sie hasst Seiji, weil sie mit soviel zorn, wut und hass auf die Welt gekommen ist und irgendwie ist es auch teils meine Schuld. Aber wenn ihr wollt, kann sie es euch gerne selber sagen.“ meinte Shana und grinste. Wobei ihre mittlerweile verschiedenfarbenen Augen zu Ryu sah. „Es wird schon irgendwie gut gehen.“ meinte sie zu Ryuuzaki und gab ihm daraufhin einen langen zärtlichen Kuss. Anschließend transportierte er Seijis Körper hier her, wobei Kana schockiert auf den toten Körper sah. Dann verschwanden einige aus der Gruppe und Shana blieb mit Minato und Satoko zurück, wobei noch jemand aufgetaucht ist, der Ichiro hieß. Jedoch blieb zumindest für Satoko keine Zeit zum reden. Doch Minato gab ihr keine klaren Anweisungen, sondern nur, dass sie es könne, ihre Schwester finden und die Blondine rieb sich am Hinterkopf. Anschließend würde sie die Augen schließen und sehr konzentriert wirken.
Shana hingegen beobachtete nun das ganze und sah auf Seijis Körper. „Was nun? Sollte er sofort zu Sabatea eilen, wäre der Plan im Eimer. Aber so bringt er uns auch nichts und ich weiß nicht, wie lange ich noch helfen kann.“ seufzte sie kurz und rieb sich den Bauch. Satoko konzentrierte sich währendesse auf das, was Minato sagte und atmete tief ein und aus, sie versuchte alles um sich herum aus zu blenden, um ihre Schwester ausfindig zu machen.

Kana tbc: Mit Hiro mit
Satoko redet
Satoko denkt


Charakterlinks

Bild

Benutzeravatar
Ichiro Ensei
||
||
Beiträge: 371
Registriert: So 4. Aug 2013, 16:03
Im Besitzt: Locked
Discord: Theblackteap#4823
Vorname: Ichiro
Nachname: Ensei
Alter: 18
Größe: 185
Gewicht: 80
Stats: 30/42
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 5
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Ichiro Ensei » Di 31. Mär 2020, 21:23

So kam der sogenannte Kobold also nach einiger Suche endlich an seinem erstweiligen Ziel an. Er erhoffte sich Informationen über die Allgemeine Situation, die er ja kaum mitbekommen haben konnte, während er selbst auf diesem manifestierten Eisklotz von Yuki-Gakure saß und dort seinen Aufgaben nachkam. Der erste der ihn nach seinem Hallo an Minato ansprach war wohl Ryuu in diesem Fall. "So richtig. Ich hatte bei meiner Suche mehr Glück als Verstand. Ich treffe zufällig auf euch, bin jedoch ohnehin auf der Suche nach Minato". Mehr würde der Ensei vorerst nicht dazu sagen. Musste ja nicht jeder alles wissen, oder etwa doch? Minato begrüßte ihn beinahe schon ungewöhnlich freundlich, was den Ensei doch ein wenig aus der Fassung brachte. "Naja ich war in Yuki-Gakure und bin dort meinen Aufgaben nachgekommen. Ich weiß ich hätte mich früher melden sollen, jedoch ließ es mein Posten dort einfach nicht zu. Aber betrachte mich als vollständig zurückgekehrt. Außderdem wartete ich auf Zuko wie wir es besprochen hatten. Also ich und er". Als auch nochmal Minato ihm die Information bestätigte die ihm Kratos bereits gab, grummelte er. "Ich habe es bereits von Kratos erfahren als ich in Ishgard meine Vorräte aufgestockt habe. Unbeschreiblich. Fühlt sich an als würde ich meinen eigenen Bruder beerdigen". Es war alles immer noch irgendwie unbegreiflich für den Nuke-Nin weswegen er einfach mal schluckte. Das lächeln wich ihm von den Lippen und er schaute den Uzumaki nun direkt an. "Was ist während meiner Abwesenheit noch alles passiert Minato"? Vielleicht eine Frage, die einer ausführlicheren Antwort bedarf, jedoch konnte er sich wohl ansonsten kaum zusammen reimen was momentan eigentlich Phase war. Man konnte sich die Lage des ehemaligen Kiri-Nins wohl vorstellen, obwohl es selten dämlich von ihm war nichtmal die Ohren nach Informationen offen zu halten. Bei solch spitzen Ohren sollte es wohl kaum noch nötig sein diese nach etwaigen Informationen über das Weltgeschehen zu spitzen, jedoch ging dies in seinem Amt dort wohl irgendwie alles unter. Immerhin war er in Yuki-Gakure als Statthalter von morgens bis zum frühen Abend meistens voll eingespannt gewesen. Egal welche Informationen der Uzumaki für den jungen Mann wohl bereit hielt, es würde auf alle Fälle Licht ins Dunkel bringen, und ihm eventuell sogar eine weitere Aufgabe geben. ~Sollte Minato auch nichts direktes für mich haben werde ich trainieren. Ansonsten bleibt mir dann ja auch nicht viel~. Auch wenn seine eigene Ahnungslosigkeit ihn doch irgendwie aufregte, so würde er doch geduldig auf die Antwort des Uzumakis warten und diesem, sobald er ihm antwortete auch aufmerksam zuhören. Irgendwie fühlte es sich gut an wieder da zu sein. Diese ganze Politik war einfach nichts für ihn.
Charakter
Übersicht

"Spricht" ~Denkt~

Benutzeravatar
Minato Uzumaki
||
||
Beiträge: 12771
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 17:35
Im Besitzt: Locked
Discord: Nefaras#3621
Vorname: Minato
Nachname: Uzumaki
Alter: 25 Jahre
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 46/46
Chakra: 8
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 9
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Ausdauer +25%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 250
Abwesend?: Nein

Re: Geisterdorf

Beitragvon Minato Uzumaki » So 5. Apr 2020, 19:35

~Gut geplante Rückkehr~

Die Augen des Uzumakis wanderten zu Felicita die bereit war sich ihrem Verlobten zu stellen. Minato ging dabei tief in sich und versuchte passende Worte des vorläufigen Abschieds zu finden. "Er ist in Karazahn, er hat seine dämonischen Kräfte zwar herunter gefahren aber du solltest ihn spüren können. Vergiss nicht unsere neue Verbindung Felicita. Was ich kann, kannst du ebenfalls. Es wird eine Weile dauern bis du dich daran gewöhnt hast selbst ein Fragment dämonischer Macht über Dimensionsgrenzen hinweg zu fühlen." Erklärte er ruhig und sprach dann noch. "Saya ist bei ihm. Lass dich nicht provozieren und gehe genau nach Plan vor. Doch falls es so sein sollte...ich kann es fühlen wenn du Hilfe benötigst und du stehst diese Sache nicht allein durch." Er versuchte die Teiko in ihrer Willensstärke zu unterstützen. Zurück blieben Satoko , Ichiro, Shana und natürlich der leblose Körper von Seiji. Denn der Bunshin des Uzumaki, Ryuuzaki, Hiro und Kana waren aufgebrochen. Ah und der kleine Drache war ebenfalls noch anwesend. "Zukos Verlust trifft uns schwer. Besonders jetzt könnten wir ihn gut gebrauchen. Er hat eine besondere Verbindung zu Kratos und könnte diesen Verrückten vielleicht erreichen und uns auch bei Takashi behilflich sein. Doch es nützt nichts wir müssen es mit dem bewerkstelligen was wir zur Verfügung haben." Minato ballte seine Hände zu Fäusten. "Es ist unheimlich viel passiert. Du warst eine ganze Weile weg. Das Spiel der Schöpfer hast du "verpasst". Wie unsere Welt sich weiter korrumpiert hat und wir nun an einem Punkt sind wo wir keinem mehr trauen können. Unser aktuelles Ziel ist mein Sohn. Takashi ist ohne Frage die stärkste Lebensform unserer Welt, vielleicht aller Welten. Aber ich habe mit Zeratul herausgefunden das seine Veränderung offenbar nicht sein eigener Wille ist sondern eine zuvor gesetzte Programmierung der Schöpfer im Urbösen die durch gewisse Ereignisse nun aktiv wurde. Quasi eine Art Sicherheit sollte es die Person die Tathamet ins Leben zurück bringt es wagen die Göttlichkeit auf den Kopf zu stellen. " Erklärte der Hakaishin. So wusste Ichiro zumindest ganz grob bescheid. "Takashi möchte eigentlich die Schöpfer vernichten, die Grundpfeiler dieser Welt einreißen und dafür sorgen das Niemand mehr eines unnatürlichen Todes sterben muss. Verbrechen würden direkt gleichwertig bestraft werden. Aber das alles ist nur eine List der Schöpfer. Sobald er die Pfeiler einreißt wird sich ein neues Urböses erheben. Vielleicht machtvoller als alles was wir bisher gesehen haben...sogar mächtiger als mein Sohn." Damit war klar das sie dies aufjedenfall diese Sache verhindern mussten. "Saya , Sabatea und Senjougahara haben sich Takashi angeschlossen. Sabatea hat sogar ihren eigenen Ehemann umgebracht.....du siehst also wie ernst alles ist." Damit war er nun wirklich auf dem neusten Stand. Die Augen des Uzumakis wanderten zu Shana. "Ich bin kein Experte was die dunkle Persönlichkeit anbelangt und Seiji können wir gerade nicht fragen. Jedoch bin ich mir ziemlich sicher das es bei Sabateas dunkler Seite ähnlich war. Es ist eine ziemlich verdrehte Geschichte diese Dunkelheits Sachen." Als ob dämonische Dinger einfacher wären. Minato lies es jedenfalls so aussehen. "Ich kann für nichts garantieren weder für deine Sicherheit, noch die des Kindes oder deiner anderen Persönlichkeit. Seiji holt sich selbst zurück, ich gebe ihm nur die Mittel dazu. Jedoch hast du richtig erkannt es bringt nichts wenn wir ihn jetzt zurückholen und er stürzt sich dann direkt auf Sabatea und Takashi. Ich mein verübeln kann man es ihm wirklich nicht...." Aber nunja es war einfach unproduktiv und so musste die Rückkehr des Boten der Dunkelheit genaustens geplant werden. Minato seufzte und würde Ichiro ansehen. "Ich habe eine dämonische Signatur auf meinem Radar die Züge von Tathamet enthält. Ich weiß nicht ob es sich um ein Experiment aus Konoha handelt wie es bei Takara der Fall ist oder ob es eine andere Existenz darstellt. Doch dies muss überprüft werden. Da Felicita aktuell Takashi ablenken soll wäre es gut wenn diese Sache Jemand untersuchen kann. Satoko, Ichiro? Das wäre doch etwas für euch. Dann kann Ichiro dich zu Tia begleiten und dann sucht ihr diese Macht im Süden, ich will wissen wer diese Person ist." Der Uzumaki näherte sich dann Ichiro und würde sich ins eigene Handgelenk beißen. "Da Zuko nicht mehr da ist um dich stärker zu machen. Übernehme ich dies nun. Es wird Zeit das du vollkommen Teil der Familie wirst." Sollte Ichiro das Blut von Minato trinken würde er mithilfe seiner dämonischen Macht. Eine neue dämonische Macht innerhalb des Ensei erschaffen. Satoko war durch das Training mit Takashi mitlerweile erfahren genug um Ichiro einiges beibringen zu können in Sachen dämonischer Kontrolle. Immerhin nutzte sie dämonisches Blut als Katalysator für ihre eigenen Kräfte. "Glaub mir deine Schwangerschaft wird dich noch eine ganze Weile nicht beeinträchtigen." Sprach er ruhig in Richtung Kana. "Wir können Seiji der sich rum teleportieren kann auch nicht einsperren. Also müssen wir warten bis alle anderen Dinge soweit sind. Hmm aber vielleicht ist Kuro dazu in der Lage mit Seiji zu sprechen." Minato würde sich vor den Körper des Masamoris begeben und ihn berühren. "Ich nutzte eine minimale Menge von Lebenskraft und du konzentrierst dich auf deine Verbindung zu Seiji. Vielleicht ist es möglich das wir mit ihm zumindest sprechen können. Sein ubai toru ist ja auch hier." Kam es von dem Uzumaki und einen Versuch war es doch wert oder?


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste