Revaiasan Inuzuka [neue Besonderheit]

Hier könnt ihr Anträge stellen, wie z.B. für neue Jutsus, Kuchiyose und Ähnliches.
Benutzeravatar
Revai Inuzuka
||
||
Beiträge: 29
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 17:55
Rang: -
Wohnort: -

Revaiasan Inuzuka [neue Besonderheit]

Beitragvon Revai Inuzuka » Do 14. Jun 2018, 21:51

Hallo liebes Staffteam,
durch eine inrpg Entwicklung hat es sich ergeben, dass Revai zum Master von Astolfos wurde. Das Play dazu fing etwa in diesem Post an und in diesem Post vollführte er die Anrufung um den Command Spell zu erhalten.

Im folgenden die dazugehörige Ausschreibung. Die Anzahl der noch verfügbaren Command Spell werden dann in die Signature eingetragen.

Reiju ("Befehlszauber")
Ein Command Spell oder auch Befehlszauber genannt ist ein spezielles Tattooähnliches Mal welches ein jeder Master der am Gralskrieg teilnimmt vom Namensgeber dessen, also dem heiligen Gral erhält und mit einem kleinen Teil seiner Macht versehen ist, welche auf die Servants, da diese auch in Verbindung mit dem Gral stehen, Einfluß nehmen kann. Dabei erscheint ein rötlichfarbendes Mal meist auf dem Handrücken der Person welches ähnlich eines Siegels nicht mehr entfernbar ist z.B. durch abwaschen oder ähnliches. Es gleicht eher einer Art Brandmal wenn man so will. Der Command Spell dient einerseits als Identifikationssymbol, dass der Master Teilnehmer des Krieges ist als auch als Erkennungs- und Vertragssiegel zwischen ihm und einem Servant. Hierbei kommt auch der eigentliche Nutzen des Command Spells zur Geltung. Der Master hat dadurch die Möglichkeit 3 Befehle auszusprechen, daher der Name Befehlszauber, welche sein Servant dann gezwungen ist auszuführen um ihn so bei Widerworten oder ähnliches unter Kontrolle zu halten (Befehlszauber wirken nur auf den Servant mit den man einen Vertrag geschlossn hat). Dabei reagiert der Körper des Servants auf den Befehlszauber und agiert entsprechend des Befehls, weshalb ein Servant sich vom Verstand und Willen her auch dagegen wehren kann. Dies ist allerdings mit starken Schmerzen und Anstrengungen für diesen verbunden, da dieser verhindern will das sein Körper sich bewegt und hört erst dann auf wenn dem Befehl nachgegangen also ausgeführt wird bzw. man nicht weiter dagegen ankämpft oder der Befehl zurückgenommen wird. Es kann hierbei auch ein weiterer Befehlszauber für den gleichen Befehl benutzt werden, passiert dies kann der Servant sich dagegen nicht mehr zur Wehr setzen, egal wie stark er es auch versucht. Ist ein Befehlszauber ausgesprochen worden, erlischt ein Teil des Mals und bleibt als schwache Narbe zurück. Die Zauber regnerieren sich auch nicht, weshalb man wie erwähnt nur 3 Stück zur Verfügung hat und wurden alle 3 benutzt erlischt damit der Vertrag zwischen Master und Servant und der Master scheidet aus dem Gralskrieg aus. Der Commandspell kann lediglich in Verbindung mit dem Servant benutzt und daher nicht zweckentfremndet werden. Wichtig ist noch das die Befehle welche ausgeführt werden wie eine Aktion zu verstehen sind, so kann z.B. ein Angriff befohlen werden oder ein Abbruch dessen allerdings kein permanenter Gehorsam oder ähnliches. Dies würde zwar einen Zauber verbrauchen allerdings nicht den Effekt mit sich bringen das der Servant z.B. auf jedes Wort hört, sondern lediglich das dieser ein Unwohlsein verspürt wenn er sich gegen die Worte des Masters stellt. Dadurch das ein kleiner Teil der Macht des Grals in diesen Befehlszaubern steckt lassen sich auch Befehleseffekte ausführen wie Heilung oder Teleportation zu einem bestimmten Ort oder eine temporäre Verstärkung des Servants.
sofortige Heilung:
alle momentanen Wunden/Verletzungen des Servants werden augenblicklich geheilt. Ausgeschlossen sind hierbei tödliche Verletzungen wie z.B. Kopf wurde abgetrennt oder dergleichen.
sofortige Regeneration:
dem Servant wird sein Pool an magischer Energie also Chakra wieder vollständig aufgefrischt.
sofortiges Erscheinen:
der Servant wird augenblicklich zu der gewünschten Position teleportiert. Dabei muss dem Master die Position also der Ort bekannt sein oder er selbst befindet sich an jenem Ort und gibt sich selbst als Ausgangsposition an, ruft also den Servant zu sich.
Verstärkung des Servants:
der Servant erhält eine Verstärkung in Form einer Kraft oder Geschwindigkeitserhöhung oder Verstärkung seiner Angriffe (Jutsuverstärkung). Bei Jutsuverstärkung um 150% und Geschwindigkeit/Stärke um 200%. Nur ein Wert kann erhöht werden pro Commandspell und die Verstärkung hält auch nur für 1 Angriff/1Post.
 Erfundene Besonderheit


Code: Alles auswählen

[besonderheit]https://www.imgbox.de/users/Yukimura/Rpg3/commandspellsieg.jpg|[b]Reiju ("Befehlszauber")[/b]|Ein Command Spell oder auch Befehlszauber genannt ist ein spezielles Tattooähnliches Mal welches ein jeder Master der am Gralskrieg teilnimmt vom Namensgeber dessen, also dem heiligen Gral erhält und mit einem kleinen Teil seiner Macht versehen ist, welche auf die Servants, da diese auch in Verbindung mit dem Gral stehen, Einfluß nehmen kann. Dabei erscheint ein rötlichfarbendes Mal meist auf dem Handrücken der Person welches ähnlich eines Siegels nicht mehr entfernbar ist z.B. durch abwaschen oder ähnliches. Es gleicht eher einer Art Brandmal wenn man so will. Der Command Spell dient einerseits als Identifikationssymbol, dass der Master Teilnehmer des Krieges ist als auch als Erkennungs- und Vertragssiegel zwischen ihm und einem Servant. Hierbei kommt auch der eigentliche Nutzen des Command Spells zur Geltung. Der Master hat dadurch die Möglichkeit 3 Befehle auszusprechen, daher der Name Befehlszauber, welche sein Servant dann gezwungen ist auszuführen um ihn so bei Widerworten oder ähnliches unter Kontrolle zu halten (Befehlszauber wirken nur auf den Servant mit den man einen Vertrag geschlossn hat). Dabei reagiert der Körper des Servants auf den Befehlszauber und agiert entsprechend des Befehls, weshalb ein Servant sich vom Verstand und Willen her auch dagegen wehren kann. Dies ist allerdings mit starken Schmerzen und Anstrengungen für diesen verbunden, da dieser verhindern will das sein Körper sich bewegt und hört erst dann auf wenn dem Befehl nachgegangen also ausgeführt wird bzw. man nicht weiter dagegen ankämpft oder der Befehl zurückgenommen wird. Es kann hierbei auch ein weiterer Befehlszauber für den gleichen Befehl benutzt werden, passiert dies kann der Servant sich dagegen nicht mehr zur Wehr setzen, egal wie stark er es auch versucht. Ist ein Befehlszauber ausgesprochen worden, erlischt ein Teil des Mals und bleibt als schwache Narbe zurück. Die Zauber regnerieren sich auch nicht, weshalb man wie erwähnt nur 3 Stück zur Verfügung hat und wurden alle 3 benutzt erlischt damit der Vertrag zwischen Master und Servant und der Master scheidet aus dem Gralskrieg aus. Der Commandspell kann lediglich in Verbindung mit dem Servant benutzt und daher nicht zweckentfremndet werden. Wichtig ist noch das die Befehle welche ausgeführt werden wie eine Aktion zu verstehen sind, so kann z.B. ein Angriff befohlen werden oder ein Abbruch dessen allerdings kein permanenter Gehorsam oder ähnliches. Dies würde zwar einen Zauber verbrauchen allerdings nicht den Effekt mit sich bringen das der Servant z.B. auf jedes Wort hört, sondern lediglich das dieser ein Unwohlsein verspürt wenn er sich gegen die Worte des Masters stellt. Dadurch das ein kleiner Teil der Macht des Grals in diesen Befehlszaubern steckt lassen sich auch Befehleseffekte ausführen wie Heilung oder Teleportation zu einem bestimmten Ort oder eine temporäre Verstärkung des Servants.
[spoil=Beispiele für Effekt-Befehle:]
[b]sofortige Heilung:[/b]
alle momentanen Wunden/Verletzungen des Servants werden augenblicklich geheilt. Ausgeschlossen sind hierbei tödliche Verletzungen wie z.B. Kopf wurde abgetrennt oder dergleichen.
[b]sofortige Regeneration:[/b]
dem Servant wird sein Pool an magischer Energie also Chakra wieder vollständig aufgefrischt.
[b]sofortiges Erscheinen:[/b]
der Servant wird augenblicklich zu der gewünschten Position teleportiert. Dabei muss dem Master die Position also der Ort bekannt sein oder er selbst befindet sich an jenem Ort und gibt sich selbst als Ausgangsposition an, ruft also den Servant zu sich.
[b]Verstärkung des Servants:[/b]
der Servant erhält eine Verstärkung in Form einer Kraft oder Geschwindigkeitserhöhung oder Verstärkung seiner Angriffe (Jutsuverstärkung). Bei Jutsuverstärkung um 150% und Geschwindigkeit/Stärke um 200%. Nur ein Wert kann erhöht werden pro Commandspell und die Verstärkung hält auch nur für 1 Angriff/1Post.[/spoil][/besonderheit]



Link zur Bewerbung in der Signatur vorhanden.

Mit Grüßen
Fay
Bild
Reden | Denken | Jutsu |Takai | Yusei | Miyu

Andere Charaktere
derzeitige Kleidung

Benutzeravatar
Tashiro Fuuma
||
||
Beiträge: 1768
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 19:38
Vorname: Tashiro
Nachname: Fuuma
Alter: 33 Jahre
Größe: 1,94 Meter
Gewicht: 85 Kilogramm
Rang: Reisender
Clan: Fuuma
Wohnort: Reisend
Stats: 43/44
Chakra: 10
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 4
Taijutsu: 3
Discord: seleucianus
Wohnort: Erfurt

Re: Revaiasan Inuzuka [neue Besonderheit]

Beitragvon Tashiro Fuuma » Di 19. Jun 2018, 08:17

Angenommen.

MfG,
Christian
Offene Nebenbewerbungen » Steckbrief » Theme
Handeln | Sprechen| Denken


Zurück zu „Nachbewerbungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste