Jollys: Eruku ("Elch")

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » Mo 6. Mai 2019, 21:36

Astolfo war Akira gefolgt zum Barmann um diesen über mögliche Informationen zu befragen in Sachen Sabatea Masamori und auch über Ishgard. Der Paladin übernahm dabei sogesehen den Anfang und sagte frei heraus was sie wollten bzw. das sie eben eine bestimmte Person suchten und ob der Barmann Infos über sie hätte, doch herrschte da wohl Fehlanzeige. Er kannte zwar ihren Namen namen aber war die Frau nicht hier gewesen, hatte er sie auch nicht gesehen und konnte ihnen daher nicht weiterhelfen. In Bezug auf Ishgard fragte er aber dann was sie denn genau wissen wollten und hier war es dann Akira welche sich zu Wort meldete und die Frage erst so formulierte das sie einfach allgemeine Infos wollten, was der Barmann ihnen eben so sagen konnte und dann etwas ins Detail ging und wissen wollte wie Ishgard so gegenüber dem wahren Konoha stand. Bekannt war ja das quasi ein Pakt herrschte und es doch eigentlich friedlich war, so sah es zumindest aus an der Oberfläche und für die Allgemeinheit. Das Mädchen ging in der Fragerei auch anders vor als Astolfo, wohl weil sie noch nicht soviel Erfahrung darin hatte. Wobei was hieß Erfahrung, also gegenüber Astolfo? Der Paladin fragte einfach frei heraus, falls er zuviele Worte benutzt hatte bzw. sich etwas verplappert hätte nunja sowas passierte ihm hin und wieder mal aber bisher kam er damit immer durch bzw. endete es immer irgendwie im guten für ihn, so als wäre das Glück ihm ständig hold. Der Barmann antwortete dann auch und sprach was davon das es wohl manche gab welche diesen Pakt nicht akzeptieren konnten und sie also Astolfo und Akira daher vorsichtig sein sollten wen sie ausfragten bzw. sollten sie auf der Hut sein wenn sie sich hier in diesen Länderein und wohl in der Stadt auch aufhielten. Nun Vorsicht war bekanntermaßen die Mutter der Porzellankiste und Yuu hatte doch auch was von Vorsicht gesagt bzw. sollten sie mit Bedacht vorgehen. Doch doch irgendwie so in der Art hatte der Paladin das noch in der Erinnerung. Und Ignis hatte ja auch sowas erwähnt. So nickte Astolfo dann einfach lächelnd und meinte: "Dann vielen Dank für die Auskunft und Hilfe." und verneigte sich freundlich und ging dann mit Akira zurück zu Ignis, der wohl auch gerade mit seiner Informationsbeschaffung fertig war.
Astolfo würde sich wieder an den Tisch setzten wo sie zuvor auch gesessen hatten und dann zu dem Brillenträger sagen. "Also der Barmann konnte uns über Sabatea Masamori nicht viel sagen. Er kennt sie wohl, also den Namen und die Person, aber sie war nicht hier gewesen oder so und daher konnte er uns auch nicht sagen wo sie nun ist. Ehh und ansonsten ja wegen Ishgard meinte er wir sollen vorsichtig sein, da es wohl irgendwo manche gibt welche diesen Pakt nicht akzeptieren würden den es zwischen Konoha und Ishgard gibt." das war es dann soweit auch schon an Informationen die der Paladin und die Senju bekommen hatten. Oder fügte Akira da vielleicht noch was hinzu? Astolfo würde kurz zu ihr sehen und dann aber auch abwarten was Ignis zu sagen hatte. Hatte er vielleicht mehr Glück als sie? Nunja sie hatten ja ein paar Informationen erhalten können, zwar nichts über diese Sabatea, wo diese war aber das würden sie noch herausfinden doch ganz bestimmt. Astolfo war positiv eingestellt. Wenn sie hier keine Spur erhielten dann vielleicht in Ishgard. "Ehh sollen wir dann auch weiter, das wir es noch vor der Dunkelheit nach Ishgard schaffen? Wobei mit Lil Hippo gelingt uns das leicht. Ich muss nur wissen wo wir lang müssen." kam es dann noch von Astolfo der dann auch wieder lächelte und abwartete wie man reagierte. Hatten sie doch vorhin gesagt bzw. Ignis meinte es ja das sie hier wohl nicht nächtigen täten sondern weiter wollten.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)
Bild

Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Mi 8. Mai 2019, 23:53

Ignis hatte sich seine Informationen erfolgreich besorgt und wartete nun auf seine Reisegefährten. Er war gespannt zu hören, was sie ihm denn alles sagen konnten und danach konnte er sehen, ob Akira dabei etwas gelernt hatte. Es dauerte nicht lange, bis der Paladin und das Mädchen wieder zurückkamen. Der Hinoyama hörte sich den Bericht von Astolfo gut an. Die Tatsache, das sie nichts über Sabatea herausbringen konnten, war zwar zu erwarten gewesen, dennoch war Ignis nicht ganz glücklich damit. Er wollte Ishgard eigentlich meiden, doch nun war es beschlossene Sache. Wenn sie Informationen haben wollten, führte kein Weg mehr daran vorbei. Es gab allerdings noch etwas Anderes. Es gab wohl Leute, die nicht mit dem Pakt zufrieden waren. Das konnte man natürlich ausnutzen. Ein bisschen Zwietracht hier, ein bisschen Bestechung da... Ja, damit konnte man etwas anfangen. Die Möglichkeiten waren gegeben, jedoch nicht für diese Mission geeignet. Astolfo erkundigte sich nach der weiteren Planung. Der Hinoyama stand auf. „Wir werden nun gehen. Akira, du wirst mir gleich sagen, was du eben aus der Situation gelernt hast.“ Es war wichtig, dass man sich reflektierte, über Situationen nachdachte und erkannte, was für einen Nutzen man daraus ziehen kann. Ignis weg führte ihm zum Barmann, er musste noch die Getränke zahlen, beziehungsweise sein Getränk. Danach ging es hinaus in die Kälte. „Wir müssen weiter nach Norden reisen bis wir eine Festung sehen. Wir werden dann am Haupttor landen und legal einreisen. Es wird übrigens geschickter sein wenn dein Lil Hippo dann nicht bei uns ist. Ich habe zwar gehört, dass sie jeden willkommen heißen, möchte aber kein unnötiges Risiko eingehen. Sobald wir in Ishgard sind, machen wir uns auf die Suche nach dem Wächter Takashi und Felicita. Sollte es jedoch bereits zu dunkel werden, sollten wir uns lieber für die Nacht zurück ziehen. Aber ich glaube, wir können es uns leisten, dass wir das spontan entscheiden können.“ Ob es besser wäre, sich eine Audienz zu holen? Wäre das klug? Es war natürlich ein Risiko und jenes mussten sie eingehen. Vielleicht konnten sie sich mit der ehrenwerten Kagin unterhalten. Aber das war nicht so wichtig. Die oberste Priorität war und ist der erfolgreiche Ausgang der Mission und dafür würde der Brillenträger alles tun.

tbc:Zugang zur Stadt und Haupttor
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen


BildBild

Benutzeravatar
Akira Senju
||
||
Beiträge: 102
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:21
Im Besitzt: Locked
Vorname: Akira
Nachname: Senju
Alter: 13
Größe: 1.55
Gewicht: 50
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Akira Senju » Sa 11. Mai 2019, 21:32

Mit der Befragung des Barmannes waren wir fertig, so würden wir weiter Ziehen in Richtung Ishgard. Doch wie würden wir nun Vorgehen, wir haben kaum einen Anhalts Punkt wo sich diese Sabatea befindet, dies würde unser Suche nach ihr um einiges erschweren. Dennoch war ich mir sicher, dass wir sie schon Aufspüren würden, in solchen Momenten würde ich mir wünschen wir hätte ein Kleidungsstück mit ihrem Geruch dran, sicher hätten uns da die Hunde vom Sensei geholfen, wenn wir gefragt hätten. Nun das haben wir aber nun mal nicht, also etwas was nach ihr riechen tut, so musste die alte Schule des Shinobi da sein herhalten. Als wir bei Ignis ankamen, erzählte Astolfo alles notwendige, so das ich nichts mehr groß zu sagen hatte. Außer das Ignis von mir wissen wollte was ich aus jener Situation gelernt habe. So recht klar war mir nicht was ich wohl daraus gelernt haben könnte: ,,Nun ich würde meinen das man dennoch Diskret vorgehen sollte, egal ob man von Freund oder Feind Umgeben ist. Diskretion ist in einer solche Situation durchaus gefragt. Aber wirklich gänzlich weiß ich nun noch nicht was ich daraus nehmen kann.‘‘ Ernüchtern stellte ich fest das ich nicht mal im Ansatz merkte was man wohl aus solchen Situationen ziehen konnte. Es bedarf dort tatsächlich noch an Training. Nun nach diesen Worten ging es nun weiter in Richtung Ishgard wo unser nächster Stopp der Wächter Takashi und Felicita wäre. Auch wenn ich ein wenig Skeptisch war was diese Personen betraf so dachte ich nicht sonderlich darüber nach, sondern ging mit den beiden nach draußen zu Lil Hippo. Wo unser gefiederter Freund schon auf uns gewartet hatte. Ein wundervolles Wesen dieser Lil Hippo, was es wohl noch so für Kreaturen in dieser Welt gibt, wenn ich eines in den Letzen Monaten gelernt hab dann das es seltsame Orte und Gechöpfe gibt. Auch wenn ich nur von zwei Orten gehört habe und auch Lil Hippo das einzige Fremdartige Wesen ist.
Vor Lil Hippo wartete ich bist Astolfo soweit wäre, sicher würde ich wieder vor ihm sitzen und Ignis hinter ihm. Wir würden dann auch nur noch bis zum Haupteingang Ishgards fliegen. Sicher wäre es auch für die Bewohner etwas verschreckend, wenn sie ein solches Geschöpf sehen würden und sicher wäre sie dann sehr Misstrauisch uns gegenüber, dies galt es aber auf jeden Fall zu Vermeiden.

TBC: Haupttor Ishgard
Steckbrief|Jutusliste| schreiben|denken

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » So 12. Mai 2019, 18:47

Astolfo verkündete bzw. sagte Ignis was sie durch den Barmann in Erfahrung bringen konnten bezüglich Sabatea und auch Ishgard. Viel war es nicht, vorallem über Sabatea praktisch gar nichts, also was ihren Aufenhaltsort anging. Da konnte man ihnen nicht weiterhelfen. Aber sie gaben natürlich auch nicht auf. In Ishgard wollten sie ihr Glück dann probieren, wobei der Barmann ihnen da sagte, dass sie auf der Hut sein sollten da wohl manch einer nicht so ganz einverstanden war mit dem Pakt den es gab zwischen den Fraktionen. Auch das hatte Astolfo dem Brillenträger mitgeteilt und sie sollten dann wohl direkt weiter in Richtung der weißen Stadt. Ignis meinte, dass sie direkt aufbrechen taten und Akira sollte ihm noch sagen was sie aus der Sache eben gelernt hatte. Das tat die Genin dann auch, nun was sie halt annahm was sie gelernt hatte und alle gingen sie nach draußen wo Astolfo dann Lil Hippo erneut herbeiholte und sie alle wieder Platz auf dessen Rücken nahmen. Der Paladin fragte auch noch in welche Richtung sie genau mussten und Ignis gab an wohin es ging. Nach Norden bis zu einer Festung und dann zu Fuß weiter. "Ok verstanden, nach Norden bis eine Festung in Sicht ist, dann landen und zu Fuß weiter." so der Plan. Astolfo half auch noch Akira wieder auf den Rücken des geflügelten Tieres, sodass sie wie zuvor auch vor dem Paladin saß und Ignis hinter ihm Platz nahm und dann würde sich das Gespann in die Luft erheben und der Rosahaarike lenkte den Hippogriff Richtung Norden und sie flogen davon. Vor der Dunkelheit sollten sie es noch schaffen, meinte der Brillenträger dann ja, dass sie eventuell in Ishgard nächtigen, dies aber spontan entschieden. Und Aufsuchen sollten sie dort einen gewissen Wächter namens Takashi und eine Felicita. Den Namen dieses Wächters hatte der Paladin doch schonmal gehört wenn er sich Recht entsann. Doch doch wo sie alle mit Yuu zusammen waren. Nun sie würden ihn ja schon kennenlernen und Felicita auch und diese hatten dann vielleicht Informationen über Sabatea. So war es gedacht, das hatte Astolfo verstanden.

tbc: Haupttor

Haupttor
So flogen sie über die weiten des Tetsu no Kuni und hier gab es überall Schnee und Eis. Es war ein wahres Wunderland des Winters. Aber alles war nicht kahl nein, es gab auch einige Wälder und kleinere Orte die sie alle von oben aus sehen konnten. Sie flogen auch immer weiter nach Norden so wie Ignis es gesagt hatte und nach und nach wurde es auch gebirgiger, konnte man das so sagen? In der Ferne war dann auch eine riesige Festung bzw. Stadt zu sehen. Auf einem Berg bzw. in den Berg gehauen wenn man so wollte. "Ist das Ishgard?" kam es von Astolfo gefragt, wobei Ignis dies sicherlich bestätigen tat und er sich dann auf machte den Hippogriff runterzubringen, dorthin wo ein Pfad hochführte, eine Straße die dann an einer sehr großen Brücke endete welche direkt zu der Stadt führte. Das war wirklich atemberaubend anzusehen. Und die Stadt sah von hier auch aus als wäre sie weiß. Er staunte nicht schlecht wo das Tier auf dem Boden ankam und sie absetzen konnten. "Wow, das nenn ich mal eine weiße Stadt. Erinnert mich ein wenig an mein Zuhause damals. Naja die königliche Stadt befand sich nicht auf einem Berg aber es erinnert schon irgendwie daran." Man sah ihm auch an das er staunte, bzw. sich freute und neugierig war. Ja und etwas aufgeregt war er auch, denn das war ein neuer Ort wo man vielerlei neue Dinge zugesicht bekam, dessen war sich der Paladin sicher. Es wurde zwar langsam dunkel bzw. fing an zu dämmern aber sehen konnte man noch genug. Gab es ja auch Licht oder es waren Fackeln angezündet. Astolfo ließ dann auch den Hippogriff wieder verschwinden, der sich wie zuvor auflöste. Sie sollten ja zu Fuß weiter um kein unnötiges Risiko einzugehen. Der Paladin hatte auch Verständnis dafür, dass Lil Hippo vielleicht etwas zu viel Aufsehen erregen konnte. Er zog dann nochmal seinen Umhang wieder feste zu, da dieser sich während des Fluges ein wenig gelockert hatte, also das er Schutz vor dem Wind bot und ein klein wenig fröstelte Astolfo es jetzt schon. Nunja seine Beinbekleidung war vielleicht nicht unbedingt die beste Wahl hier, vorallem da sie wohl auch etwas höher in den Gefilden waren als normal. Aber es ließ sich noch aushalten und er tappste etwas hin und her mit den Beinen solange sie standen um in Bewegung zu bleiben, würde sich dann aber auch Ignis und Akira anschließen bzw. auf die Worte des Brillenträgers warten das sie weiter konnten und dann gemeinsam mit ihnen über die Brücke gehen Richtung Stadt. Wie die Leute hier wohl waren? Ein wenig wusste Astolfo ja schon, auch durch Revai. Hier waren diese Templer, die gehörten zu Ishgard und stellten die Einheiten der Stadt dar. Und es sollte hier eine Göttliche geben die über Ishgard regierte. Naja und der Wächter Takashi und Felicita sollten wohl auch hier sein zu denen sie ja wollten wegen Informationen. Ein kleines weiteres Abenteuer wenn man so wollte, wobei Astolfo ja vieles was unbekannt war und er sich dorthin begab als Abenteuer betrachtete.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Tess Lee
||
||
Beiträge: 26
Registriert: Do 21. Feb 2019, 10:46
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tess
Nachname: Lee
Alter: 25
Größe: 1,66m
Gewicht: 55 kg
Stats: 40
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 6
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Tess Lee » Mo 15. Jul 2019, 22:31

CF: Das Halbland

Maikos Worten nach zu urteilen, so wie Tess es zumindest auffasste, schien die lilahaarige wenig zu verstehen was es bedeutete, eine Anbu zu sein. Auch das Maiko Tess Worte als "anschreien" auffasste brachte die hellhaarige nur dazu die Augen zu verdrehen. Doch aus den weiteren Worten Maikos konnte Tess dann auch endgültig sich erschließen, dass Maiko keine Anbu war. Gut, dass sie nicht vollständig ausgebildet war wusste die Lee. Doch das ihr bisheriger Kenntnisstand lediglich aus bisher lediglich ein paar Erklärungen bestand und nun Tess die Einweisung übernehmen sollte, missviel der jungen Frau gehörig. Schließlich seufzte Maiko bezüglich Tess Essgewohnheiten und schwärmte von noch anderen schmackhaften Körperteilen. Tja, dann schätze dich glücklich, dass du diese ganzen Dinge schmackhaft findest. Sättigen tut es mich leider alles nicht. Muss ich jedoch mit leben. sagte sie nur und setzte, rauchend, ihren Weg weiter fort. Schließlich hatten sie entschieden erst einmal ein Jollys aufzusuchen und Tess wusste, wo sich das nächste befand. So betraten sie wohl nach ihrer Reise das Innere des Jollys in Tetsu no Kuni, welches im architektonischen Sinne doch ein wenig mittelalterlich gehalten war. Ein Kaminfeuer knisterte und prasselte. Es waren Tierfelle auf dem Boden und viel Holz in den Möbeln war hier wieder zu finden. Es strahlte alles ein recht gemütliches Flair aus. Eine sehr leicht bekleidete Dame kam an ihnen vorbei und trug gerade alkoholische Getränke an einen Tisch mit ein paar Herren. Die Stimmung war ausgelassen, aber nicht laut oder störend. Es war bereits Abend, sodass die Räumlichkeiten an sich gut gefüllt waren. Tess steuerte direkt die Theke an und setzte sich. Maiko würde vermutlich folgen. Nimms mir nicht übel, Maiko. Aber ich bin kein Sensei. Ich kann und werde dich nicht ausbilden, außer natürlich mein Captain gibt mir ganz klar die Anweisung, dies zu tun. Doch scheint es so, als wenn Arisu diese Anweisung eigentlich schon bekommen hätte. Die Mission die uns erwartet kann uns ganz schnell auch den Kopf kosten. Da kann ich jemanden der noch so unausgebildet ist nicht wirklich gebrauchen. Ich weiß nicht ob Yuu bewusst war, dass Arisu bei deiner Ausbildung scheinbar noch nicht so weit gekommen war. Ich kann es mir nicht vorstellen... sonst hätte er dich sicherlich nicht auf so eine gefährliche Mission geschickt. meinte sie nur und würde einen Whisky bestellen, an dem sie schließlich langsam trinken würde, sobald er an kam. Es wird Yuu nicht gefallen, aber unter den Gesichtspunkten die ich nun gehört habe, ist es sinnreicher doch noch einmal zurück zu gehen, sodass wir dich vorher vernünftig ausbilden können. Eine komplette Anbu Ausbildung wirst du in kurzer Zeit nicht abschließen können. Aber zumindest ein bisschen mehr als nur Erklärungen. sagte sie und würde schließlich ihren Whisky mit einem großen Schluck leer trinken. Sie knallte das Glas nach dem Absetzen vom Mund auf die Theke und stand auf. Also es bleibt dir überlassen, was du tust, Maiko. Ich für meinen Teil werde zurück gehen und Yuu die Informationen geben und seine weiteren Anweisungen abwarten. Ich werde mein Leben nicht so leichtfertig aufs Spiel setzen. sagte sie und würde sich schließlich wieder auf den Weg machen, das Jollys zu verlassen und zurück nach Iwagakure zu gehen. Ob Maiko nun folgte oder nicht blieb der Frau überlassen.

TBC: Jollys: Lush ("Üppig")

Hungerstatus: 3/35


Charakter-Hauptmerkmale: Cholerische Wutanfälle - hoher Zigarrenkonsum
Geschlecht des Gehirnes: Männlich
Sexuelle Gesinnung des Gehirnes: Hetero
Besondere Fähigkeiten des Gehirnes: War ein Testobjekt im Zifferprojekt, starb während der Tests an einem Herzinfarkt durch einen Wutanfall

Benutzeravatar
Maiko Kamizuru
||
||
Beiträge: 72
Registriert: So 24. Jun 2018, 23:48
Im Besitzt: Locked

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Maiko Kamizuru » Fr 2. Aug 2019, 21:28

Maiko konnte man nicht verstehen oder erklären, man muss sie erlebt haben. Sie war nun einmal nicht ganz knusper im Oberstübchen und das sie nicht gerade Dumm war und auch einen leichten Hang zur manipulation hatte, war alles andere als wirklich gut, denn das machte sie noch unberechenbarer und ihr Verhalten noch undurchschaubarer. Die einzige die da durch kam war ihre Schwester und diese war nicht hier oder eher Maiko hat Senjougahara schon lange nicht mehr gesehen und das missfiehl ihr auch früher oder später wieder. Jedoch hatte sie eine Aufgabe mit Tess und sie sollte einen der gefährlichsten Personen nicht nur finden, sonderen auch auslöschen, töten, abschlachten, ausbluten lassen. Maiko kribbelte es am ganzen Körper wenn sie daran dachte und auch wenn die Gefahr groß ist, dass sie dabei drauf gehen konnte, so war das wohl einfach so, schließlich lebte Maiko mit der Einstellung des Stärkeren, solange sie der Stärkere ist, kann sie über Leben und Tod des anderen entscheiden, dass trifft aber auch umgekehrt zu und gerade in einem großen Knall ab zu Kratzen stellte sich die junge Kamizuru recht interessant und spaßig vor, was wohl sicherlich eher für andere völlig Verrückt klingen mag, machte aber Maiko für Kamikaze Aktionen und wohl auch völlig Irre Aufgaben mehr als wertvoll. Jedoch schien das Tess nicht so zu sehen, vor allem nachdem sie wohl bemerkte, dass Maiko keine Anbu war. Naja Arisu und Maiko haben nur einpaar Tage miteinander verbracht und das ersetzt ja wohl keine Ausbildung, die über Jahre ging. Das ist wohl irgendwie verständlich oder nicht? Aber es ging noch um mehr Tess z.b. mochte nur Hirn, Fleisch und andere Dinge des Körpers schmeckten ihr nicht, wohl eine Eigenschaft ihrer Veränderung und als sie in einem Jollys ankamen, setzte sich die Blondine hin und rauchte eine. „Arisu und ich waren nur einpaar Tage alleine, daher weiß ich nicht viel über die Anbu, nur einpaar Dinge.“ meinte Maiko recht sachlich und irgendwie gerade normal, bevor sie etwas grinste. Ihr war es egal ob sie die Anbu Ausbildung bekam oder nicht, was ihre Schwester sagte war für Maiko wie ein Gesetz und daran hielt sie sich. Jedoch war auf der Mission Tess die verantwortliche momentan und sie schien wohl nicht begeister zu sein mit einem Grünschnabel los geschickt worden zu sein. Maiko seufzte dann, eher entäuscht. „Wie ihr es wünscht.“ meinte sie knapp darauf und würde nicht rumlamentieren oder sonst etwas, Tess hatte einfach mehr Erfahrung und würde dann kurz darau das Jollys verlassen, während Maiko erst kurz darauf zur ihr stieß. Das die Kamizuru etwas angestellt hatte, sah man an ihrem grinsen und auch das ihre rechte Hand voller Blut war, war eindeutig. „Ich muss mich wohl bei Yuu entschuldigen.“ meinte Maiko dann leckte an einem Finger, wahrscheinlich hat sie gerade einen Gast oder einen Mitarbeite im Jollys für ihren Hunger abgestochen. Es kribbelte halt in ihr und wäre sie in Iwa durchgedreht, naja

tbc: mit Tess mit
Maiko redet
Maiko denkt


Charakterlinks

Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » So 26. Jan 2020, 20:44

cf: Hafenstadt - Yari

Noch in der Hafenstadt
Ein paar Informationen hatten sie soweit einholen können, nicht unbedingt was großes und ihrer eigentlichen Aufgabe konnten sie dadurch herzlich wenig weiter nachkommen, denn dort wussten sie genausoviel wie am Anfang, aber eine andere Information war vielversprechend, welcher Ignis und Astolfo weiter nachgehen wollten. Der Paladin sah das Ganze nach wie vor positiv und lies sich nicht unterkriegen, sie würden schon irgendwie Erfolg haben, sodass es am Ende gut ausging. Nachdem der Mann verschwunden war den sie befragt hatten, hieß es was sie als nächsten taten, wohin ging es. Durch die gewonnenen Informationen hatten sie ja ein paar Anhaltspunkte bzw. nächste Orte wo sie suchen konnten. Ignis glaubte dem Mann auch und meinte, dass sie nicht die Kneipe hier aufsuchen sollten, sondern direkt zum Jollys zurück gehen sollten wo dann vielleicht der "Kumpel" des Mannes von eben war so wie er gesagt hatte. Der Brillenträger klärte den Rosahaarigen auch auf, was es mit dem Mann von eben auf sich hatte, wieso er sich plötzlich so freundlich benahm wo er Astolfo gesehen hatte, woraufhin Letzterer dann meinte: "Was ich ein Templer? Ne ne, ich habe zwar ne Rüstung an aber die sehen doch ganz anders aus als ich. Hmm naja aber stimmt das hat uns geholfen. Ich hatte gedacht das er freundlich zu uns war wegen meiner netten Ausstrahlung bzw. weil wir ja auch freundlich waren." und zuckte dann lächelnd mit den Schultern. Ja das eine Verwechslung stattgefunden hat, damit hatte Astolfo nicht gerechnet. Aber es war wie Ignis gesagt hatte, das war ihnen zu gute gekommen und so brauchten sie nichts weiter tun und könnten weiter. Der Brillenträger gab dann auch direkt an wie das weitere Vorgehen war, woraufhin Astolfo nickte und dann meinte: "Alles klar. Der Mann weiß bestimmt was, immerhin hat unser Freund von eben ja doch gesagt, dass er das von ihm hatte." Das das auch gelogen sein konnte um sich aus der Affäre zu ziehen, nunja die Möglichkeit bestand, wobei Ignis ihm ja glaubte und dieser war Anbu und daher auch in solchen Dingen geschult, er würde wissen ob die Person gelogen hatte oder nicht. Anschließend machten sie sich dann auch auf den Weg, wobei Astolfo kurz stehen blieb und nachdachte. Hatte er etwa was vergessen? Ihm fiel es dann wohl auch wieder ein und er sagte dann: "Genau, große Narbe war das. Narbe am Auge, daran erkennen wir ihn" Das spukte ihm gerade im Kopf rum bzw. dachte er drüber nach wie die Person aussah, also der Kumpel. Doch doch das hatte der Glatzkopf von eben gesagt. Nun eine solche Person dürfte nicht zu übersehen sein auch nicht in einem Etablisment wie dem Jollys. Zur Not konnte man ja den netten Barkeeper fragen oder die nette und hübsche grünhaarige Angestellte, welche Astolfo bei dem letzten Besuch angesprochen hatte ob er nicht noch etwas bleiben wollte. So sackte das Duo ehh das Trio, denn den kleinen Hund nahmen sie ja mit, dann Akira bei der Unterkunft ein, wobei Ignis ihr alles was passiert war und das weitere Vorgehen erläuerte und dann machten sie sich wieder auf den Weg und verließen die Stadt. Der Brillenträger wollte genauso wie sie gekommen waren die Stadt auch wieder verlassen, erst außerhalb wollten sie mit Lil Hippo fliegen. "Okay dann alles aufsitzen der Lil Hippoexpress hebt gleich ab. Verstauen sie ihr Gepäck sicher bei sich und behalten sie kleine Hunde im Blick. Nächster Halt Jollys!" kam es von Astolfo fröhlich gelaunt um die Stimmung etwas aufzulockern und wo dann alle auf den Hippogriff aufgesetzt hatten den Astolfo herbeirief und der Paladin die Zügel in die Hand nahm ging es dann los und sie flogen wieder.


Beim Jollys
Die kleine Gruppe überflog erneut das Tetsu no Kuni und ließ die Hafenstadt hinter sich. Mittlerweile kannte der Paladin ja auch den Weg, weshalb er nun keinen brauchte der sagte wo er lang musste. Sie erreichten das Jollys auch recht flott, da sie ja flogen und so nicht auf die Wege durch das eisige und schneebedeckte Land nehmen mussten. Sicher ein wenig konnte es wegen dem Flugwind frösteln, aber dafür hatten sie sich ja in Ishgard extra neu eingedeckt mit schöner warmer Kleidung. Die half ungemein. Auch Astolfo hatte wieder seine neue Winterkleidung angezogen und das war so wirklich angenehmer durch die eisige Luft zu fliegen. "Okay da Worte ist unsere Landestation. Alle nochmal festhalten bis wir stehen!" gab er an alle zu verstehen, was diese sicher auch taten und dann setzte das Tierchen zur Landung an und blieb nach ein paar Metern laufen auch stehen und schüttelte sich einmal, den Kopf und die Flügel und alle konnten absteigen. "Wiedermal ein schöner Ritt" kam es von Astolfo, der sich dann auch kurz erkundigte ob es allen bekommen war, auch dem kleinen Hund. "Na Kleiner hat dir das Fliegen gefallen, alles gut?" und streichelte dem Tier auch über den Kopf. Ignis hatte sich ja um das Tier gekümmert und sicher auch fest bei sich getragen, damit der kleine Hund auch ja nicht runterfiel bzw. Angst oder so bekam. Lil Hippo verschwand auch direkt wieder, löste sich im blauen magischen Staub auf und der Rosahaarige meinte dann: "Dann sollten wir wohl reingehen und gucken ob dieser Mann mit der Narbe hier ist. Also auf den Weg hier her habe ich jedenfalls niemanden gesehen soweit wo die Beschreibung passen könnte. Naja ok von oben ist das auch schwer zu sehen aber ne ich hab da niemanden gesehen wo ich runtergeguckt habe auf den Weg hier her." Dann dürfte der Mann hier sein, andernfalls nunja dann wären sie vor ihm hier und könnten ihn abpassen, sollten sie ihn doch übersehen haben auf den Weg hier her. Ein paar Passanten bzw. Reisenden waren sie schon begegnete, aber diese hatten nichts davon mitbekommen, wie auch wenn hoch oben über ihren Köpfen die kleine Gruppe vorbeiflog? Astolfo würde sich jedenfalls dran machen und auf den Weg machen in das Jollys zu gehen. Er summte auch ein wenig und war wie sonst auch bester Laune.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Fr 31. Jan 2020, 01:49

Yari:

Ignis konnte nicht anders. Er musste mit dem Kopf schütteln. Er konnte nicht glauben, dass es Menschen gab, die so naiv sein konnten. Oder eher eine mangelhafte Auffassungsgabe zeigten. Wenn er ehrlich war, wusste er sowieso schon nicht mehr, was er dazu sagen sollte. Am besten gar nichts mehr, das schonte die Nerven. Immerhin hatten sie die Informationen, welche sie haben wollten. „Wahrscheinlich hielt er dich für einen hochrangigen Templer und du darfst dir dann deine Rüstung aussuchen oder sowas ähnliches. Wie auch immer,wir waren zumindest etwas erfolgreich.“ Tatsächlich wirkte der Hinoyama zufrieden mit sich und der Welt. Auch der restliche Plan war schnell gemacht, sie machten sich auf den Rückweg und sammelten die junge Akira ein. Danach verließen sie Yari. Der Paladin schien bei bester Laune zu sein und Ignis hielt den kleinen Hund nicht nur fest an sich, er verstaute ihn sogar in seiner Jacke. Das mochte vielleicht eng sein, doch den Hund konnte er so besser schützen. Ignis kletterte zusammen mit Akira auf den Hippogrypf, dann konnte es auch schon losgehen.

Unterwegs und Jolly's

Der Ritt hielt sich in Grenzen und war glücklicherweise nicht wild gewesen. Jedoch hatte der Hund ihm regelmäßig den Hals abgeschleckt und auch wenn Ignis das Tier mochte, so hatte er nichts gegen ein Bad. „Dem Kleinen hier geht es gut.“, erwiderte er auf Astolfos Frage. „Allerdings könnte er etwas zum Essen vertragen und wir können das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.“ Immerhin hatten sie ja noch eine Aufgabe zu erfüllen und die passende Beschreibung. Ignis setzte den Hund auf den Boden, ehe er die Tür des Etablissements öffnete. Es hatte sich nichts sonderlich verändert, dennoch ging der Anbu kein Risiko ein und schaute, dass die Senju sich in einer ruhigen Ecke befand, wo sich nicht von jemand angebaggert werden konnte. Danach ging er zur Bar. „Grüße dich Agil, könntest du meinem kleinen Freund hier etwas gutes Tun?“, fragte er höflich, während er auf eine Antwort des Barkeepers wartete. Dieser sah das Tier und nickte kurz, auch wenn er meinte, dass er aufpassen soll, dass das Tier nicht die Kunden verärgerte. Ignis nickte nur bedeutete Astolfo, sollte dieser nicht bei ihm sein, zu ihm zu kommen. „Nur um sicher zu gehen, wir suchen also einen Mann mit Narbe...“ „So einen hab ich hier.“, unterbrach ihn der Barkeeper plötzlich. „Ist allerdings beschäftigt, wenn ihr versteht, was ich meine.“ Ignis verstand es und nickte nur. „Also haben wir in dem Fall noch ein bisschen Zeit. Sag mal Astolfo, gibt es eigentlich etwas, was du aus deiner Welt vermisst? Ich meine, du erlebst viel, aber dennoch ist eine andere Welt. Fehlt dir da nicht deine Heimat.“ Es war eine interessante Frage und man konnte merken, dass der Hinoyama sich ehrlich für eine Antwort interessierte. Er konnte zwar in manchen Dingen ungehobelt sein, jedoch hat der Paladin es geschafft sich bei ihm Vertrauen zu verdienen. Trotz seiner Naivität. Zumal Ignis es nicht vorstellen konnte, was wäre, wenn er in der gleichen Situation wäre. Wahrscheinlich in Panik geraten, weil er es nicht ertragen könnte, die Kontrolle zu verlieren. Sie war wichtig, für ihn, wie auch für sein Leben. Einen Moment ließ er seine Gedanken abschweifen und schaute dem Hund beim Trinken zu.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » Sa 1. Feb 2020, 23:04

Ignis erklärt den verwunderten Paladin nochmal auf weshalb der Glatzkopf so nett zu ihnen war so urplötzlich als er Astolfo erblickte, was dieser nicht so recht verstand wie es da zu einer Verwechselung kommen konnte mit den Templern. Aber gut sie hatten ja ihre Informationen und Astolfo nahm das jetzt auch nicht übel oder so, es war eben eine Verwechslung. Anschließend machten sie sich dann auf den Rückweg. Sie holten Akira ab und flogen dann zurück zum Jollys um dort den erwähnten Kumpel des Glatzkopfes anzutreffen der weitere Informationen haben sollte in Bezug darauf was sich in Yari abgespielt hatte bzw. wer die andere Person war die bei der Kamizuru gewesen sein sollte, die ja auch in der Hafenstadt gesichtet worden sein sollte.

Bei der Ankunft vor dem Etablisment erkundigte sich der Paladin nach der Landung nochmal nach dem Befinden aller Gruppenmitglieder und dem ihres Neuzugangs dem kleinen Hund. Er war mit Sicherheit zum ersten Mal geflogen, aber so wie es aussah hatte er das gut vertragen. Ignis meinte dies auch und man sah es dem kleinen Racker auch an. Wegen dem Essen nickte der Paladin. "Das ist eine gute Idee. Er hat bestimmt wieder Hunger und auch Durst." und wandte sich dann auch nochmal an das Hundchen. "Du bekommst gleich was leckeres zu Essen und Wasser um deinen Durst zu stillen und drinnen ist es auch schön warm und kuschelig." und lächelte das Tier an, ehe der Brillenträger den kleinen Hund absetzte und sie alle hineingingen, wobei der kleine Hund zwischen ihren Beinen direkt mit hineinflitze, wohl wissen das von drinnen eine anehme mollige Wärme zu spüren war. Sie begaben sich drinnen in eine ruhige Ecke, wohl der Senju zu liebe, denn dieses Etablisment war ja so nichts für Minderjährige und nicht das irgendwer noch Akira anbaggerte bzw. belästigte oder so. Astolfo vergewissterte sich auch nochmal ob alles okay bei dem Mädchen war und ob sie etwas brauchte bzw. haben wollte, was zu trinken oder so und folgte im Anschluss Ignis der zur Bar gegangen war und dort mit dem Barkeeper redete. Ignis nickte dem Paladin auch zu, wohl weil er etwas von ihm wollte und beiläufig hatte er auch gehört was sie besprochen hatten, das der Hund eben niemand belästigte. "Keine Sorge der kleine Racker ist lieb", streichelte das Tier und nickte dann mehrmals auf das Gesagte des Brillenträgers. "Jap, große Narbe am Auge, das hat der andere Typ mit der Glatze gesagt." kam es von ihm dazu, ehe der Barkeeper sie unterbrach und angab das eine solche Person wohl tatsächlich hier war. "Toll, das ist ja super." Und Astolfo machte sich direkt dran und versuchte den Mann zu erspähen ob er vielleicht hier unter den Gästen an den Tischen war. Aber Fehlanzeige, zumindest erkannte er so niemanden worauf die Beschreibung passte. Gut er sah auch bei einigen nur die Hinterköpfe. Der Barkeeper meinte dann auch, dass der Mann beschäftigt wäre und sie schon verstünden. Ein wenig dauerte es aber es machte auch klick bei dem Rosahaarigen. "Ahh ja ok, dann ist er ja nicht hier direkt sondern auf einem Zimmer. Aber gut er ist hier." und lächelte auch, denn das war doch eine erfreuliche Nachricht. Dieser Typ hatte dann sicherlich auch die besagten Informationen, sie müssten wohl nur noch etwas warten. Ignis meinte auch, dass sie noch etwas Zeit hätten und fragte den Paladin dann etwas, ob er seine Heimat vermisste bzw. etwas aus seiner Welt. Daraufhin schaute der Rosahaarige nachdenklich drein, runzelte auch etwas die Stirn und verschränkte die Arme, als würde er scharf nachdenken. "Hmm vermissen....hmm. Also eigentlich nicht nein. Meine Heimat, die trage ich in meinem Herzen ja und meinen Erinnerungen. Hmm ich bin damals früh gestorben ja aber ich bereue nichts nein. Ich hatte Spaß und viele Abenteuer erlebt und Freunde gefunden und jetzt ist es eigentlich genauso. Ich erlebe auch Abenteuer, lerne neue Leute und neue Dinge kennen wann immer ich als Servant beschworen werde. Daher vermissen mhmhm...nein." und schüttelte auch lächelnd den Kopf. Astolfo war auch ehrlich, er flunkte nicht oder so. Er sah das ja auch optimistisch, auch wenn es okay war wenn er etwas vermisste. Das tat ja wohl sonst jeder. Nun vielleicht war vermissen aber auch der falsche Ausdruck, denn wo der Paladin nachdachte kamen ihm ein paar Dinge in den Sinn die er damals gerne getan hatte bzw. wo er Spaß gehabt hatte. "Hmm ich erinnere mich aber gerade auch an etwas, jetzt wo du das fragst. Also nichts was ich vermisse nein nein, wie gesagt das tue ich nicht. Aber ich habe mich an das eine Mal erinnert wo ich eine tolle warme Quelle gefunden habe wo auch noch besonders wohltuende Kräuter oder so gewachsen sind, ich glaube das hat man mir so später erzählt das das welche waren. Doch....naja jedenfalls hat sich diese Quelle toll angefühlt und man konnte da super entspannen. So wars ja. Und ich glaub ich bin da auch auf zwei sehr nette und hübsche Damen getroffen und wir hatten zusammen Spaß...oder war das woanders? Hmm ich mein das war da gewesen...oder war das in dem Badehaus das einemal gewesen? Ach egal, diese Quelle war einfach toll. Ich tu es nicht vermissen aber ich würd schon gerne nochmal in so einer baden. jetzt wo ich mich dran erinnere." meinte der Paladin dann an Ignis gerichtet und lächelte wie sonst auch. Anhand dessen wie Astolfo sich ausdrückte und auch mittendrin immer wieder nachdachte konnte man erkennen, dass er wohl nicht log. Gut okey für manche oder viele sah das vielleicht auch gerade danach aus das sich das alles ausdachte aber so war es bei ihm nicht. Nein nein, nur das mit dem genauen erinnern war bei ihm so eine Sache. Immerhin hatte er viele Abenteuer erlebt und da konnte so manches schon ein wenig durcheinander kommen. Tja aber nun wusste Ignis ein wenig mehr über den Roshaarigen. "Ehh solche Quellen ehh die gibts doch hier doch auch oder? Also ich meine Revai-kun hat mir davon mal erzählt, auch das sie hier nicht so selten sind." Doch da war sich der Paladin eigentlich ziemlich sicher und sein Lächeln wurde etwas breiter. Das wäre wirklich was wenn sie irgendwie mal die Gelegenheit dazu bekämen in einer solchen warmen Quelle zu baden, nebst all den anderen Dingen die Astolfo gerne tun wollte. Was sagte Ignis nun aber dazu? Wie reagierte er?
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Hinoyama Ignis » Di 4. Feb 2020, 23:38

Der Hinoyama hatte sich mit dem Paladin und mit der Senju auf den Weg zum Jolly's gemacht. Nur dort konnten sie an Informationen herankommen. So mussten sie wenigstens nicht mit leeren Händen heim kehren. Es fühlte sich einfach besser an. Mit dem Hippogreif konnten sie die Strecke zwischen Yari und dem Jolly's schnell zurücklegen. Dort angekommen wurden zuerst die wichtigen Personen versorgt, Akira und der Hund. Dieser brauchte noch dringend einen Namen, vielleicht viel ihm ja in naher Zukunft einer ein. An der Bar kamen sie an die nötigen Informationen oder eher Zwischeninformationen. Denn die gesuchte Person war mit einem Schäferstündchen beschäftigt. Also blieb ihnen nichts anderes übrig als zu warten. Und wie konnte man sich besser beschäftigen, als mit Unterhaltung? Da Ignis im Dienst war, war reden die bessere Alternative, anstatt sich selbst nach jemanden umzusehen. Allerdings konnte er so ein wenig über den Paladin herausfinden. Aufmerksam lauschte er den Worten des Rosahaarigen. In einigen Dingen konnte er ihm beipflichten. „Ich glaube, dass jeder ein Stück seiner Heimat in sich trägt. Ich selbst arbeite für das Wahre Konoha und bin auch stolz darauf, doch geboren wurde ich im Tsuchi no Kuni. Für mich war es also ein bisschen wie ein ankommen, auch wenn meine Loyalität klar beim Hokagin und meinem Vorgesetzten liegt. Ich... will ihn nicht enttäuschen.“ Astolfo hatte allerdings noch mehr erzählt. Zum Beispiel von den heißen Quellen in seiner Heimat. Lächeln musste er, denn Astolfo war ein zerstreuter Charakter und das hörte man in seiner Erzählung heraus. „Es gibt tatsächlich heiße Quellen, sowohl künstliche wie natürliche. Onsen sind in unserer Welt sehr beliebt und eine entspannte Aktivität. Wenn wir zurück sind, können wir ja eine nach einer heißen Quelle suchen. Ich bin mir sicher, dass sie dir gefallen werden. Wir könnten nach Konoha gehen. Dort gab es auf jeden Fall eine heiße Quelle und du könntest dir das Dorf ansehen. Du warst noch nicht dort, nicht wahr?“ Dabei lächelte er den jungen Mann an. Man konnte merken, dass es der Brillenträger ernst meinte, denn er sah in dem Paladin jemanden, mit dem man über vieles reden konnte. Allgemein war er aufgeschlossener als noch zu Anfang der Mission. In der Zwischenzeit hatte er sich noch einen Drink bestellt. Irgendetwas mussten sie ja machen.
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » Mi 5. Feb 2020, 21:36

In Jollys angekommen, informierte sich Ignis darüber ob die gesuchte Person von der der Typ in Yari erzählt hatte hier war und Tatsache dieser Mann war hier. Allerdings war er momentan "beschäftigt", sodass die kleine Gruppe einfach wartete bis die Person eben nicht mehr "beschäftigt" war und könnten sie dann befragen. Unterdessen bekam der kleine Hund den sie aufgelesen hatten etwas zu trinken und Ignis fragte den Paladin ob dieser seine Heimat vermisste, wozu Astolfo ihm auch eine Antwort gab. Vermissen, das er Heimweh hatte oder sowas das hatte er nicht nein und er erklärte auch wieso bzw. wie das für ihn war wo Ignis auch so sah es aus, Verständnis für hatte. Der Brillenträger erklärte dem Rosahaarigen wie es für ihn selbst war und das er immer ein Stück Heimat bei sich trug und das für jeden galt. Er war jemand treues und wollte seine Aufgabe gut machen, das erkannte Astolfo und hatte er auch verstanden. Drum tätschelte der Paladin dem Braunhaarigen die Schulter ein paar Mal und meinte dabei mit einem Lächeln: "Du wärst bestimmt ein guter Ritter geworden also eh in meiner Welt also damals wo ich noch gelebt habe. Doch doch das glaube ich...hmm ne das weiß ich." Denn Ignis Hingabe für seinen Job das erinnerte den Paladin quasi an das Ritterdasein. Aber wie reagierte der Brillenträger nun darauf? Freute es ihn oder fand er das eher weniger gut? Sogesehen war es ja irgendwo eine Art Kompliment konnte man sagen. Hatte Ignis verstanden wieso der Paladin das gerade gesagt hatte? Astolfo meinte es ja auch nur gut und wegen den anderen Worten hatte er auch genickt. "Ja Heimat trägt man im Herzen und ist da wo man sich ehh wohlfühlt....doch ja das Wort passt." So konnte man es beschreiben. Astolfo musste nur kurz überlegen wie er es am besten ausdrücken konnte und "wohlfühlen", wie er sagte, das passte.
Der Paladin erzählte dann noch etwas mehr, da ihm etwas in den Sinn kam, eine Erinnerung an etwas schönes und er war sich eignetlich sicher das es das auch hier gab. Eine heiße Quelle, denn sowas würde er gerne besuchen. Sicherheitshalber fragte er Ignis auch nochmal und dieser bestätigte es, dass der Roshaarige Recht hatte und sie vielleicht auf dem Rückweg bei einer vorbeischauen konnten und vielleicht auch dieses Konoha besuchen konnten, denn ja war der Paladin noch nicht gewesen. Astolfo nickte erst eifrig und lächelte dabei wegen dem Besuchen einer solchen Quelle und schüttelte dann den Kopf wo Ignis das mit Konoha erwähnt, ob er bereits da gewesen war. "Das wäre wirklich toll. Einmal in einer heißen Quelle wieder baden. Das wäre zwar kein so großes Abenteuer wie was wir jetzt machen aber es wäre auch interessant und entspannend. Und ehh nein in diesem Konoha war ich noch nicht. Revai-kun hat mir nur darüber erzählt, also ein bisschen. Hmm ich war aber in der Nähe davon gewesen, so hat er es mir gesagt wo ich ihn getroffen habe. Das Dorf ansehen wäre auch toll ja aber ehh das ist doch leer oder? Also es wurde ja verlassen wenn ich das jetz noch richtig im Kopf habe....doch doch. Das macht eine Erkundung aber nicht weniger interessant. Hm Hm ein verlasses Dorf, das könnte auch ein lustiges und aufregendes Abenteuer werden. Vielleicht finden wir dort ja auch irgendwas." Der Paladin sah wohl in allem etwas Positives, trotzte nur so vor Optimismus und einer gewissen Dosis Naivität konnte man wohl sagen. Aber so war er der Heldengeist Astolfo. Vielleicht färbte ja auch ein wenig von der guten Laune von ihm ab, denn Ignis machte sich ja oft Sorgen und wirkte in Astolfos Augen etwas naja hilfesuchend? Drum versuchte er ja auch stets den Braunhaarigen aufzumuntern mit seinen Worten, denn Astolfo gab nicht auf egal wobei und sah immer einen Weg, auch wenn dieser vielleicht mal idiotisch sein sollte, völlig daneben oder verrückt. Aber der Rosahaarige fand es auch schön das der Brillenträger ihn so viele Sachen fragte, man konnte sich unterhalten und lernte einander besser kennen. Ignis hatte sich auch was zu trinken bestellt während sie warteten und Astolfo tat es ihm gleich und bestellte einen einfachen Saft und brachte kurz Akira ihr Getränk und erkundigte sich ob sie noch etwas brauchte oder gerne wollte, ehe er sich zurück zu Ignis begab. "Ehh was würdest du denn gerne machen wollen oder ehh mal machen wollen Ignis? Also ehh wenn dazu Zeit ist, ja genau." kam es dann von Astolfo und er wartete gespannt was der Brillenträger zu sagen hatte. Ignis hatte ihn ja auch schon so einiges gefragt, wo der Paladin aber irgendwie nie dazu gekommen war auch mal was zu fragen, was wohl aber eher daran lag das Astolfo da einfach nicht daran gedacht hatte auch was zu fragen, sondern sich einfach damit begüngte zu antworten. Jetz aber fragte er weil den Paladin das schon interessierte. Der Brillenträger war ja auch so nett zu ihm usw. und vielleicht konnte Astolfo da ja irgendwas machen was dem Braunhaarigen gefiel, denn er wollte ja auch dem Paladin helfen.
Wie lange würden sie wohl noch warten müssten bis der Herr fertig wäre mit dem wo er "beschäftigt" war? Jedenfalls würden sie ihn schon erkennen falls er hier her kam bzw. das Jollys verlassen wollte, denn der Typ war ja auffallend was sein Äußeres anging.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Akira Senju
||
||
Beiträge: 102
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:21
Im Besitzt: Locked
Vorname: Akira
Nachname: Senju
Alter: 13
Größe: 1.55
Gewicht: 50
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Akira Senju » So 9. Feb 2020, 17:10

Noch Hafenstadt-Yari

Sitzend am Bettrand wartete ich auf die Rückkehr von Ignis und Astolfo, welche weiter Nachforschungen anstellten bezüglich unserer Mission. Immer wieder versank ich in meinen Gedanken und erwischte mich bei der Frage, was mein Nutzen sei innerhalb dieser Mission. War ich doch zu sehr auf die Philosophie unseres Clans fixiert? Schließlich habe ich doch erkannt was Menschen, anderen Menschen antun können! Einst so sagte man mir herrschte Frieden, doch wie Navi und Kindlich das wohl sein mag zu hoffen das es eines Tages für immer diesen Frieden geben wird. Doch was wird dann aus uns Shinobis? Gerade mal dreizehn und ich mache mir über sowas Gedanken? Wie ist das wohl in einer anderen Welt, wie die zum Beispiel von Astolfo, dürfen dort Kinder einfach Kinder sein? Aber sowas gibt es doch hier auch, jene die eben nicht den Weg des Shinobi gehen! Die Welt die vor mir liegt, hat so viele Geheimnisse und Rätsel verborgen, das ich gewillt bin diese Kennenzulernen. Doch bevor es dazu kommen soll, will ich besser werden! Sowohl im Ninjutsu, aber auch im Taijutsu! Ich hörte wie die Tür hinter mir auf ging und hörte die Stimme von Ignis, welcher sagte das wir nun wieder raus gehen aus der Stadt. Damit nahm ich mein Zeug, drehte mich um und dabei sah ich auf Ignis armen einen kleinen Hund. Ein lächeln kam auf meine Lippen, doch ich fragt nicht weiter nach und ging nach draußen.

Im Jolly's

Täglich grüßt das Murmeltier würde ich glatt behaupten, den erneut waren wir hier im Jollys beziehungsweise in einem, von vielen dieser Etablissement. Ich sah kurz rüber an die Bar, merkte auch das Ignis schon nach einer guten Ecke Ausschau hielt, wo man sich in ruhe hinsetzen konnte. Kurz ging ich an die Bar und begrüßte Agil: ,,Hallo Agil!‘‘ Er lächelt mich kurz an und begrüßt mich ebenfalls: ,,Die Junge Dame von neulich, wie geht’s dir? Du siehst recht nachdenklich aus?‘‘ Ich beschwichtigte ihn und mit einem kurzen Zeichen ging ich dann auch schon wieder weg von der Bar und setzte mich in eine etwas Abgelegenere Ecke. Wo ich dann auch alleine war, denn Ignis ging wieder vor an die Bar und auch Astolfo war mit dort. Mir machte es nichts aus und so blieb ich einfach hier sitzen, wartete darauf das wir bald weiter machen würden. Immerhin war dies hier nach wie vor kein Ort wo ich hätten sein sollen. Mich wunderte es schon immer, das ich überhaupt durch gelassen werde oder viel eher das die beiden mit mir hier überhaupt rein dürfen. Gerade so vertieft in meinen Gedanken, kam auch schon Astolfo auf mich zu und brachte mir etwas zum Trinken. Er erkundigte sich ob ich noch etwas bräuchte. ,,Nein danke, ich brauch nichts weiter!‘‘ Ich bedankte mich und schon ging er wieder nach vorne zur Bar. Damit war ich wieder hier allein und beobachtete einfach die Menschen.
Steckbrief|Jutusliste| schreiben|denken

Benutzeravatar
Hinoyama Ignis
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Do 15. Mär 2018, 12:46
Im Besitzt: Locked
Vorname: Ignis
Nachname: Hinoyama
Alter: 25
Größe: 1.83m
Gewicht: 72 kg
Stats: 40 / 42
Chakra: 5
Stärke: 5
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: -
Wissensstats: -
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Hinoyama Ignis » So 9. Feb 2020, 21:04

War es nicht verrückt, dass sie schon wieder hier landeten? Es mochte vielleicht nichts neues sein, jedoch hatten sie einen Anhaltspunkt und zwar einen richtigen. Alles, was sie nun tun mussten, war auf den Mann zu warten, der sie mit noch mehr Informationen füttern konnte. Und bis dahin konnten sie noch was trinken und sich miteinander unterhalten. Es ging dabei mehr in die philosophische Richtung. Der Hinoyama sprach aus, was er dachte und wurde plötzlich vom Paladin getätschelt. Ignis war sich nicht sicher, was er davon halten sollte. Dennoch musste er Lächeln. „Dann sind deine Ritter unseren Shinobis nicht unähnlich.“, stellte er fest. Was vielleicht negativ klang, war es keineswegs. „Ich versuche einfach nur meine Aufgaben zu erfüllen, mehr ist es nicht.“ Der Brillenträger war schon recht bescheiden im diesen Punkt. Vielleicht hatte er auch einfach eine verschrobene Sichtweise. Es war eine Selbstverständlichkeit, dass man gute Leistungen vollbrachte, vor allem für seine Fraktion. Denn du so konnte man einen Beitrag leisten für das große Ganze. Der Paladin ließ sich unterdessen von heißen Quellen begeistern. „Bevor wir uns Iwagakure unsere neue Heimat fanden, war ursprünglich Konohagakure unsere Heimat. Unsere ehrenwerte Hokagin musste jedoch Schritte einleiten um das Dorf zu retten. Es kam jedoch zur Verzweigung, nicht jeder konnte verstehen, warum das passiert ist. Die, die ihr gefolgt sind, sind diejenigen, die ihr treu sind.“ Es war eine knappe Erklärung, die nur das Nötigste zusammenfasste. Zwar vertraute der dem Rosahaarigen inzwischen, allerdings gab es auch Dinge, die er lieber für sich behielt. Mehr zur Sicherheit, denn aus Bosheit. „Zwar wurden wichtige Dinge mitgenommen, allerdings gibt es noch einige geschichtsträchtige Orte, die man sich ansehen kann. Zum Beispiel den Kage – Felsen.“ Es war in der tat ein wichtiger Ort und Ignis glaubte, dass es Astolfo gefallen könnte. Dieser ging noch einmal zu Akira. Es war schön zu sehen, wie er sich um sie kümmerte. Ignis wusste nämlich, dass er nicht besonders freundlich gewesen war zu ihr. Während Astolfo bei der Senju war, kam der kleine Hund zu ihr und hechelte. Ignis beugte sich zu ihm hinab und streichelte das Tier. „Hat es dir geschmeckt.... Umbra?“, fragte er, obwohl er wusste, dass er keine Antwort bekam. Der Paladin kam wieder zurück und wollte wissen, was er gerne mal machen würde. Der Hinoyama schwieg einen Moment. „Ich.... würde versuchen meinen Onkel zu finden. Ich habe ihn seit Jahren nicht mehr gesehen und würde mich freuen mehr von ihm zu lernen. Über meine Fähigkeiten.“ Es stimmte, er hatte ihn seit Jahren nicht mehr gesehen. Ob er überhaupt noch lebte? Doch solche Fragen stellte er sich nicht, denn in diesem Moment tauchte von hinten der Mann auf, hinter dem sie her waren. Er gab Astolfo und Akira ein Zeichen. Es galt nun diesen Mann einzufangen. Der Brillenträger näherte sich ihm. „Entschuldigen Sie bitte die Störung, hätten sie einen Moment Zeit?“, fragte er freundlich nach. Jedoch konnte man in seinem Ton hören, dass er ein Nein nicht akzeptierte.

Bild
Bild

Reden ~ denken ~ andere reden ~ Jutsu

Der Jäger~Offene Nachbewerbungen







BildBild



Benutzeravatar
Astolfo
||
||
Beiträge: 112
Registriert: Di 10. Apr 2018, 21:55
Im Besitzt: Locked
Vorname: Astolfo
Alter: 5000+ (körperl. 18)
Größe: 1,64 Meter
Gewicht: 58 Kilogramm
Stats: 48/48
Chakra: 5
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 8
Taijutsu: 7
Passiver Statboost: Str + 100% (4->8)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Astolfo » Mo 10. Feb 2020, 23:53

Astolfo versuchte mit seinen Worten und der Gestik, dass er Ignis Schulter etwas tätschelte, den Brillenträger ein wenig aufzumuntern. Nur kam das auch so an? Der Braunhaarige gab sich bescheiden, zog einen vergleich zwischen den Rittern wie Astolfo sie eben beschrieb und den Shinobi. Nunja falsch war es nicht, auch Revai hatte diesen Vergleich schonmal gezogen. Und Ignis wollte wie er sagte einfach nur seine Aufgaben erfüllen. Er war eben pflichtbewusst. Daher hatte der Paladin ihn ja auch mit einem Ritter verglichen zuvor. Lächelnd sah Astolfo ihn einfach an und sagte nichts weiter dazu, denn er war sich sicher das seine Worte angekommen waren. Das Thema wechselte dann auch zu Dingen die Astolfo vielleicht vermissen tat, Ignis fragte danach, doch der Paladin erklärte ihm wie das war wo sie dann auf das Thema heiße Quellen kam und der Paladin eine solche gerne mal besuchen wollte. Offenbar konnten sie das auch, das verlassene Konoha bot sich dafür wohl an so wie Ignis es erklärte. Astolfo wusste ja durch Revai, dass das Dorf verlassen war und Ignis erklärte ihm ein wenig mehr. Groß weiter ins Detail ging er auch nicht, aber der Rosahaarige verstand soweit, das es wohl eine Art Streit gab? Die Bevölkerung war uneins. Hmm nun Revai hatte von einer Seuche oder so gesprochen wenn er sich recht erinnerte. Drum sah Astolfo auch kurz nachdenklich aus und meinte dann: "Hmm klingt so wie ein ehh Streit oder so? Ja irgendwie so hört sich das an. Revai-kun hatte mir erzählt das da irgendeine Art Seuche oder sowas ausgebrochen ist und darum alle weg mussten. Also ist irgendwie beides passiert, keine schönen Dinge. Aber die Leute haben ja eine neue Heimat gefunden und das ist doch was schönes." so von Astolfo wobei er lächelte und dann weiter Ignis zuhörte der etwas von Kagefelsen erzählte. Das war wohl ein geschichtsträchtigter Ort, so jedenfalls die Worte des Brillenträgers. Astolfo schmunzelte, denn davon hatte er noch nicht gehört. Ne er war sich sicher das Revai ihm davon noch nichts erzählt hatte. Nun gut der Paladin hatte ihn auch nicht über Konoha weiter ausgefragt oder so. "Ehh Kage-Felsen? Was ist denn das? Also Kage....Kage, ah genau so heißen doch die Anführer eurer Dörfer. Konoha war ehh ja genau Hokage. Doch genau. Hmm ist das ein spezieller Ort für eure Hokage?" Ignis würde ihm das sicherlich genauer erklären, denn Astolfo hatte schon ein gewisses Interesse daran zu erfahren was das denn für ein Ort war, wenn der Brillenträger quasi sagte das es eine Sehenswürdigkeit war. Anschließend ging Astolfo nochmal zu Akira um ihr ihr Getränk zu bringen und erkundigte sich ob sie noch etwas brauchte, aber das beneinte sie und Astolfo nickte. "Gut okay, wenn was ist einfach sagen" meinte er noch zu ihr und lächelte sie an, ehe er dann zurück zu Ignis an die Bar ging, der sich gerade um den kleinen Hund kümmerte und offenbar auch schon einen Namen für ihn hatte. "Umbra? Ein schöner Name." entgegnete der Paladin mit einem Lächeln und streichelte auch nochmal kurz den Hund und stellte dann Ignis eine Frage was dieser gerne machen wollte. Kurz war der Brillenträger ruhig, wohl weil er nachdenken musste und sprach dann auch. Er wollte seinen Onkel finden den er seit Jahren nicht mehr gesehen hatte. Das war doch ein schönes Ziel. Die Familie wiedersehen. Astolfo lächelte abermals und meinte dann: "Na dann sollten wir das einrichten und machen. Also ehh irgendwie zwischen unseren Aufgaben und alles. Das klappt bestimmt. So wie es sich anhört vermisst du ihn wohl, was ich auch verstehen kann wenn du so lange nichts von ihm gehört hast." Weiter darüber groß reden konnten sie aber nicht, denn es tauchte jemand auf. Jene Person wegen der sie hier waren und gewartet hatten bis diese endlich fertig war mit dem was sie in einem der Zimmer getrieben hatte. Ignis gab sowohl Akira als auch Astolfo ein Zeichen und der Paladin wandte sich um und stand auch auf und kam langsam näher. Der Typ hatte eine große Narbe am Auge. Daher musste er es sein, die Person. Doch ja auch wenn der Mann aus Yari nicht viel zu ihm sagen konnte, seinem Kumpel, die Beschreibung passte und Ignis näherte sich dem Mann auch und fragte höflich und nett nach ob diese etwas Zeit für sie hätte, entschuldigte sich auch für die Störung. Der Mann schaute kurz irritiert drein, schaute zwischen Astolfo und Ignis hin und her und auch weiter, wohl wo er noch andere erhaschen konnte die er nicht kannte. Akira fiel ihm ins Auge in der Ecke und schlagartig und urplötzlich lief der Mann los, riss dabei einen nahegelegenden Tisch hoch und um, sodass die Gläser und alles was darauf stand Richtung Ignis und Astolfo flogen um diese abzulenken und rannte dann so schnell her konnte raus aus dem Laden, sprang auch über die anderen Tische und wer im Weg war den rempelte bzw. warf er einfach um. Er war flott, ziemlich flott und auch nicht unbedingt schwach wenn man das mit dem Tisch sah und wie die Leute umwarf die im Weg waren oder sich in den Weg stellten. Astolfo würde schnell reagieren und den Brillenträger am Kragen packen und hinter sich ziehen, wie schnell der Paladin war bzw. sein konnte, das hatten Ignis und Akira ja schonmal sehen können. Das Ignis durch diese apprupte Aktion vielleicht zu Boden viel wäre keine Absicht, versuchte der Paladin ihn nur zu schützen, sodass der Tisch und die Gläser usw. ihn nicht trafen. Astolfo selbst hätte seine große Lanze beschworen gehabt, welche bisher noch keiner von ihnen gesehen hatte. Lediglich hatte der Paladin mal erwähnt das er mit Lanzen umgehen konnte und damit den Tisch geblockt den er auch von sich stießen täte. Es würde natürlich klirrten und Poltern und die Leute fragten sich was gerade passiert war, wären kurz geschockt usw. "Alles okay Ignis? Akira? Sonst wer?" Die Senju hätte sicherlich nichts abbekommen, dennoch fragte der Paladin nach und würde sich umschauen. Um die umgerempelte Person weiter Richtung Ausgang würde sich gekümmert werden, eine Angestellte war schon bei ihr. "Keine Ahnung was der hat, aber wir sollten ihm wohl nach." Vermutlich hätte Astolfo das nichtmal sagen müssen bzw würde von Ignis genau das kommen, das sie ihm nach sollten. Was den Mann geritten hatte plötzlich abzuhauen? Nun da kämen wohl einige Dinge in Frage. Vielleicht wieder eine Verwechslung? Weil er vielleicht was angestellt hatte und sich nun ertappt fühlte, da er die Ankömmlinge nicht kannte. Sowas vielleicht, denn Ignis hatte ja freundlich gefragt. Sollte von dem Brillenträger nichts weiter kommen würde sich Astolfo eilig aufmachen nach draußen. Mit einigen wenigen gekonnten Sprüngen wäre er vom Tresen zum Ausgang gehoppst, die Lanze immernoch in der Hand und würde auch nach draußen laufen und sich dort umsehen. Die Spuren im Schnee würden wohl Aufschluss darüber geben wohin der Mann gerannt war. "Ich würd sagen der ist da lang gelaufen und er scheint flink zu sein. Aber nicht flink genug. Den fangen wir schon." würde es von Astolfo kommen wenn die anderen beiden auch rausgekommen wären und er würde dabei in die Richtung der Fußspuren zeigen die von der Lokalität wegführten, Richtung Wald. Astolfo würde noch warten was Ignis und auch Akira zu sagen hatten, halt wie sie jetzt vorgingen. Einfach hinterher und fangen? Nun das wäre für Astolfo kein Problem.
Handeln || Reden || Denken || *Telepathie mit Master*|| Techniken
Astolfo ThemeBild(weitere Charaktere - Verlinkungen)





Bild



Benutzeravatar
Akira Senju
||
||
Beiträge: 102
Registriert: Sa 28. Apr 2018, 19:21
Im Besitzt: Locked
Vorname: Akira
Nachname: Senju
Alter: 13
Größe: 1.55
Gewicht: 50
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Jollys: Eruku ("Elch")

Beitragvon Akira Senju » Do 13. Feb 2020, 17:00

Da saß ich also, allein in einer Ecke, wartend darauf das etwas Passieren würde oder der gleichen! So erwischte ich mich dabei, erneut in meiner Gedanken Welt zu versinken und dachte darüber nach was ich tun würde wenn wir wieder Heim wäre. Heim? Für mich immer noch schwer zu verstehen das wir Konoha nicht mehr als Heimat bezeichnen, sondern nun Iwagakure! Doch das war nicht mein eigentlicher Gedanken, ich wusste wenn wir endlich wieder Heim kommen würden, werde ich endlich mal eine Familie auf suchen. Oft denke ich darüber nach wie es ihnen geht und ob es alles gut ist bei Ihnen! Leider kam ich in letzter Zeit nicht dazu, sie auf zu suchen. Langsam kam ich wieder von diesen Gedanken weg, denn ich sah wie Ignis sich auf einen Mann zu bewegt und uns ein Zeichen gab. Für mich war es einfach nur das Zeichen sich bereit zu halten, was ich damit auch tat ich trank meinen Saft aus und Beobachtete die Situation erst mal aus der ferne. Innerlich kam mir das Gefühl auf, das irgendetwas nicht Stimmte und es sicher gleich etwas passieren wird. Ich sah wie der Fremde zu mir sah, wenn mich nicht alles irrte sah er sehr Nervös aus und Plötzlich flog ein Tisch in meine Richtung. Reflexartig wich diesem Tisch gekonnt aus. Denn sehr schnell kam er nicht an, auch wenn alles sehr schnell passierte. So wie er den Tisch in meine Richtung schmiss, sprang er über andere und schubste einige der Anwesenden einfach aus den Weg! Der Fremde schien schnell zu sein, aber nicht schnell genug, wir konnten ihn sicher locker ein Holen. Gut zu gegeben ich nicht wirklich, aber sicher würde es Astolfo schaffen ihn ein zuholen, immerhin hab ich selber gemerkt wie schnell er ist. Ich ging rasch raus zu den anderen, würde für einen Augenblick warten was wir als nächstes machen würden. In mir machte sich eine Idee breit und ich war hin und her gerissen ob ich etwas sagen sollte oder nicht. Doch es sprudelte einfach so aus mir heraus und daher fragte ich einfach: ,,Wäre es den eine Kluge Idee wenn wir hinter gehen würden? Ich meine wir würden ihn sicher Einholen! Was meinst du Ignis was die beste Idee für die jetzige Situation ist?'' Ich wollte nicht einfach einen Vorschlag unterbreiten, viel mehr wollte ich wissen wie wir nun vorgehen und was jetzt die Beste Herangehensweise wäre. Daher wartete ich jetzt ab was wir nun machen würden, oder viel mehr was Ignis uns aufträgt! Derweile sah ich in die Richtung wo hin der Fremde gelaufen ist, die Spuren die er hinterließ im Schnee zeigten wo hin er gegangen ist. Damit könnte man ihn auch langsam hinter her und ihn vielleicht auch Überraschen, den gerade jetzt würde er damit rechnen das wir kommen würden.
Steckbrief|Jutusliste| schreiben|denken


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste