Aegie - Land der Ephi

Benutzeravatar
Daiki Akamoto
||
||
Beiträge: 508
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 11:21
Vorname: Daiki
Nachname: Akamoto
Alter: 17
Größe: 167cm
Gewicht: 65kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 32/38
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 6
Discord: chinfarm2

Aegie - Land der Ephi

Beitragvon Daiki Akamoto » Do 13. Dez 2018, 16:12


Bild
Aegie - Land der Ephis




Allgemeines

Aegie, das gelobte Land der Ephis. Es gehört wohl zum schönsten Fleck Erde den man sich nur vorstellen kann. Nichts hier scheint irgendwie gefährlich zu sein, keine Pflanze ist Giftig, kein Tier ein Räuber. Alles scheint perfekt zu sein, und tatsächlich gilt hier, es ist alles Gold was glänzt. Aegie wurde ursprünglich nur geschaffen um das Land der Ephis zu sein, um diesen Kreaturen ein Zuhause zu geben. Hydaleen fragte sich wohl was passieren würde wenn man Waffen ein eigentlich friedliches und gerechtes Gemüt geben würde. Dieses Land und dessen Zustand war die Antwort darauf. Als die Ephis lernten einen Körper zu materialisierten bauten sie sich eine Stadt, ließen aber ansonsten der Natur freien lauf. Schließlich tat sie nichts ungerechtes. Die Ephi benehmen sich zwar gern wie Engel, sind aber definitiv keine, sie achten die Natur, können es aber auch verkraften etwas von ihr zu zerstören. Nur sahen sie nie ein Grund dazu.

Klima, Flora und Fauna.

Aegie ist überzogen von vollen Wäldern, saftigen Wiesen und kristallklaren Seen. Alles hier scheint in perfektem Einklang zu stehen. Die Natur neigt zwar teils zur Übertreibung, und bringt teilweise riesige Pflanzen und Tiere hervor, aber ist ansonsten Freundlich und harmonisch. Die Tiere hier sehen für normal sterbliche vermutlich befremdlich oder gefährlich aus, aber auf den Zweiten Blick sind sie meist wunderschöne friedliche Kreaturen. Es ist nicht ungewöhnlich sich hier mit einem Wilden Tier anzufreunden und einen Freund fürs Leben zu finden. Auf Aegie gilt die Regel, solange man die Tiere ihren frieden lässt, lassen sie einem das Leben. Denn auch wenn es keine Räuber auf Aegie gibt, haben viele der Tiere doch etwas Kampfes kraft aufzubieten, die Jagd hier könnte sich als schwierig ergeben. Anders wird die Nahrungssuche auf Vegane Art und weise von statten gehen, egal welche Beere oder Wurzel man sich in den Rachen schiebt, sie wird einen nicht umbringen. Im Gegenteil viele Pflanzen auf Aegie könnten für Medizin benutzt werden, und einige sehr tierfreundliche Ephis haben sich dieses Wissen auch angeeignet. Wichtig für die Ephis zu nennen wären besondere Metalle, die hier in großen Mengen unter der Erde schlummern. Für beinahe jede Art Ephis ist etwas dabei was perfekt zu ihr passen würde. Schließlich definiert das Metall der Waffe auch die Art des Ephis.

Besondere Tiere

Goldhirsch
Goldhirsche gibt es nur auf Aegie, ihr Geweih zieht goldene schlieren mit sich. Die Ephis erzählen sich das dieses Geweih wohl besondere Eigenschaften besitzen mag. Sie vermuten das dieses Horn irgendwie mit dem Chakra in der Umgebung agiert. Sie sind sehr selten und es zählt als Verbrechen diese Tiere zu Jagen und zu töten. Untrainierte/ ungezähmte Hirsche besitzen im Normalfall eine Stärke von 8 - 9 und eine Geschwindigkeit von 7 - 8. Erfundene Besonderheit


Lachswiesel
Die Lachswiesel sind wohl die kleinsten Tiere von Säuger von Aegie, sie sind nur 5 Zentimeter hoch. Durch ihre besondere Schwanzflosse sind sie sowie zu Fuß als auch im Wasser gut unterwegs. Sie ernähren sich wie alle anderen Tiere auf Aegie von Pflanzen. Diese Tiere scheinen extrem süß zu seinen, dabei besitzen sie ein starkes lähmendes Gift. Aber sie sind noch nie Aggressiv aufgefallen, im Gegenteil sie sind beliebte Haustiere bei den Ephis. Untrainiert sind sie nicht besonders Stark und können nur mit einer Stärke von 3-5 zu Beißen/Kratzen, ihr Gift lähmt einen Angreifer nach 2 Post für 1 Post im getroffenen Körperteil. Lachswiesel sind allerdings sehr Flink und besitzen daher eine Geschwindigkeit von 8. Erfundene Besonderheit


Flugmader
Ein großes längliches sehr skurriles Tier, es besitzt weißes Fell mit schwarzem Schwanz. Ein Vogelgesicht mit Hirschgeweih und auf den Rücken große Fledermausflügel, tatsächlich scheinen diese Tiere Blind zu sein und verlassen sich wie Fledermäuse auf Ultraschall und Gehör. Ihr Flugfähigkeit ist allerdings erstaunlich, ihr schmaler langer Körper erlaubt das schnelle durchschlüpfen durch enge Passagen. Sie besitzen eine Schulterhöhe von 2 Metern und sind somit von einen Mensch reitbar. Ephis können das Tier über Gedankenübertragung sehen lassen, somit machte sich dieses Tier zum beliebten Flugtransport. Flugmader sind sehr gefährliche genossen wenn sie nicht gezähmt sind, ihre Stärke betrifft im Durchschnitt 8-10 und ihre Geschwindigkeit 9. Ihre Flugfähigkeit nutzen sie Geschickt im Kampf aus. Erfundene Besonderheit


Besondere Stoffe

Elementium
Elementium ist ein besonderes Metall was von den Ephis dafür verwendet wird ihre Ausrüstung und ihre Waffe also ihr Gefäß zu schmieden. Das besondere an dem Elementium ist, es nimmt Chakra Eigenschaften auf. So kann ein Sonnenephi seine Rüstung nach Erhalt prägen und es besondere Eigenschaften wie zum Beispiel großer Hitze widerstehen verleihen. Wohingegen ein Wasserephi andere Ausrüstung passend zu ihm erhalten würde. Ob diese Technik auch mit nicht Ephi Dingen wie Dämonenchakra oder ähnliches funktionieren würde ist nicht erforscht. Elementium kann ausschließlich in einer Elementium Schmiede geschmiedet werden. Ob diese Schmiede in der Heimat der Ephis benutzt wird oder eine neue geschaffen wird ist weitestgehend uninteressant. [S-Rang] Erfundene Besonderheit


Die Ephis

Die Ephis sind die einzigen Intelligenten Wesen auf Aegie, sie wurden direkt von Hydaleen erschaffen und machten daher keine Evolution durch. Hydaleen erschuf zunächst 4 von ihnen, jeder von ihnen repräsentierte ein Element welches leichte Abwandlung erhielt. So gab es Sonnenfeuer, Meereswasser, Metall und Sturmböe. Wobei Sturmböe als einzige Ausnahme zwei Elemente repräsentierte. Anders als die Ephis die auf ihnen folgten gaben sich diese Ephis keine Namen, sie bildeten die Oberhäupter der später enstehenden Zivilisation. Zunächst hatten die Ephis keine Körper, sie waren einfache Waffen wie Schwerter, Stab, Hammer und Bogen. Erst Metall, der träger des Hammers entdeckte das Geheimnis das Hydaleen ihnen mit auf den Weg gab, sie waren in der Lage einen Körper für sich zu erschaffen. Dieser Körper konnte dann die Waffe in denen der eigentliche Geist der Ephis ruhte aufnehmen und bewegen. Metall unterrichtete schnell die anderen Ephis von dieser Möglichkeit und auch schon bald sie erschufen sich ihre eigenen Körper. Zunächst befanden sich die Ephis also allein mit den Tieren auf Aegie, doch schnell packte sie der Tatendrang und sie errichteten sich ein Heim. Dort baute Metall eine Schmiede, diese Schmiede sollte dafür genutzt werden mehr Ephis zu erschaffen, und auch heute wird sie dazu verwendet.
Um ein Ephi zu erschaffen muss lediglich ein besonders mächtiger Ephi ein Teil seines Geistes von sich selbst ablösen. Der Neugeborene Ephi hat zunächst aber keine echte Hülle, er besitzt also einen sterblichen Körper, bis er sich eine Waffe geschmiedet aus Elementium aussucht und aneignet, erst dann ist er ein echter Ephi. Mit den Jahren wuchs die Bevölkerung der Ephis, sie bemerkten jedoch das ihnen anscheinend das Alter nichts anhaben konnte. Und da sie in Wahrheit ja keinen echten Körper besitzen benötigen sie auch kein Essen, oder Trinken, oder Schlaf. Zwar können Ephis ihren Körper sterblich wirken lassen, indem sie zum Beispiel dennoch Essen, oder Atmen, oder zumindest eine gewisse Körpertemperatur halten, aber im großen und ganzen sind ihre Körper wohl doch nur leere Hüllen.
Ein Ephi kann so also nicht sterben, zerstört man ihren Körper, also tötet ihn. Stirbt der Ephi nicht, sondern fährt mit seinem Geist nur in die Waffe zurück, da aber der Verlust eines Körpers eine ziemliche Tortur darstellt fallen beinahe alle Ephis in einen Komaartigen Schlaf für eine gewisse Zeit. Bis sie wieder zu Kräften kommen und ihren Körper erneut bilden. Will man einen Ephi dauerhaft töten, so muss man die Seele aus der Waffe bekommen und sie zerstören. Will man ein Ephi einfach nur unschädlich machen, so reicht ein starkes Versieglungfuin auf der Waffe. Ephis können ihren Körper nach belieben erscheinen und verschwinden lassen, auch das Geschlecht und Aussehen können sie verändern. Meist bleiben die Ephis aber zumindest bei einem Aussehen.

In der Ephi Gesellschaft gibt es einen simplen Rang, dieser hängt vom Alter und der Stärke ab.

Die Schöpfer sind die Ephis die genug Macht besitzen neue Ephis zu erschaffen, zu diesen gehören bisher jedoch nur die ersten 4 Ephis, welche die Insel niemals verlassen werden. (NPCs = Nicht spielbar/nur InRP) Sie bilden die Oberhäupter der Ephis, beinahe alle Ephis gehorchen den Schöpfern fast Blind.

Auf diesen folgen deren Anwärter, meist sehr alte Ephi die scheinbar kurz davor sind diese Macht zu erreichen:
  • Reserviert.

Zuletzt kommen alle anderen Ephis, sie unterscheiden sich nicht zu Stark von ihrer Stärke und stehen etwa alle auf der selben Stufe




Wichtige Orte der Ephi

Bild

Elentil

Elentil ist die Hauptstadt und eigentlich die einzige Stadt der Ephi, hier finden sich alle Ephis. Ungewöhnlich an dieser Stadt ist die Größe, als Ephi benötigt man kein richtiges Zuhause. Wieso benötigt ein Schwert eine Villa? Ihr echtes Zuhause befindet sich ohnehin in ihrer geistigen Ebene. So verzichtete man auf großartige spezielle Unterkünfte. Ephis benötigen keinen Schlaf und können sich ansonsten in ihrere Ebene zurück ziehen, ansonsten laufen die Ephis einfach durch die Stadt und gehen ihren Taten nach. Da sie Waffen sind neigen die Ephis dazu sehr viel und gründlich zu trainieren, normale Ephis verbringen mehr Zeit beim Training anstatt bei sonst irgendeiner Aufgabe. Die Schöpfer leiten die Ephis in der Stadt und teilen ihnen Aufgaben zu. Einige Ephis sind Schmiede, andere Steinhauer und Minenarbeiter. Jeder Ephi hat abgesehen von seiner Arbeit als "Waffe" eben auch eine Arbeit als Handwerker. Dadurch das sie keinen Schlaf benötigen ist dies auch kein Problem mit den Zeitmanagement der einzelnen Ephis, zudem sterben Ephis nicht. Wodurch die meisten sehr alt sind und viel Wissen sammeln konnten. Es ist also nicht ungewöhnlich unter den Ephis auch Meisterhandwerker zu finden.




Bild
Elementium Schmiede

Die Elementium Schmiede ist das Herzstück Elentils, hier treiben sich die Schöpfer überwiegen herum. Viele begabte Schmiede arbeiten mit ihnen zusammen und kreieren einzigartige Werkstücke. Besonders wichtig ist ihnen dabei die Kampftauglichkeit, danach folgt die Optik. Wie bereits erwähnt sind hier jedoch Meisterschmiede am Werk die hunderte Jahre Erfahrung haben, deshalb sind die Rüstungen und Waffen meist echte Kunststücke. Wird ein neuer Ephi von den Schöpfern geboren, so wird er erst in dieser Schmiede zum Ephi. Der dort noch sterbliche Ephi sucht sich ein Werkstück seiner Wahl aus. Durch eine Berührung und den ersten Kampf wird der Geist des Ephis in die Waffe transportiert. Die Waffe passt sich des Chakras des Trägers an und erhält neue einzigartige Eigenschaften, anschließend erscheint meist schon die körperliche Form des nun Neugeborenen Ephis. Diese weicht oft von der vorher sterblichen Form ab, denn sie entspricht den absoluten Wünschen des Ephis. Nur in dieser Schmiede kann Elementium geschmiedet werden. Und eine solche Schmiede zu bauen benötigt sehr viel Wissen.






Besonderheit aller Ephis

Ephi
Ephis leben als Bewusstsein in ihrer Waffe, in dieser Waffe befindet sich eine Ebene welche für den jeweiligen Ephi praktisch das Paradies bildet. Doch Ephis sind in der Lage ihr Bewusstsein zu Materialisieren, somit entsteht ein Menschlicher Körper, welcher frei von dem Ephi gewählt wurde, am ende des Heftes. Auch können Ephis auf diesen Wege andere Gegenstände De- materialisieren und materialisieren (Ausrüstung. Dieser Prozess dauert einige Sekunden und ist damit im Normalfall nicht im Kampf anwendbar, ein Ephi taucht aber immer bei seiner Waffe auf, somit kann ein Ephi z.B seine Waffe werfen, sich auflösen und bei dieser wieder erscheinen. Muss ein Ephi den Prozess Beschleunigen (für den Kampf) kann er dies für einen Chakraverbrauch von Hoch tun, bei diesem Chakraverbrauch ähnelt das auflösen und neubilden viel mehr ein verschwinden und auftauchen was somit die Illusion bilden kann das sich der Körper teleportiert hätte. Der materialisierte Körper der Ephis ist genau wie sie nicht sterblich, wird dieser Tödlich verwundet löst er sich auf und der Ephi fällt in seiner Ebene in ein Koma für etwa 3 Posts, in dieser Zeit kann der Ephi sich vor keiner Berührung schützen. Da ihre Körper nicht sterblich sind haben sie keine Sterblichen Gebrechen sowie keinen sterblichen Stoffwechsel, dennoch müssen sie ihren Körper trainieren um auf den Niveau zu bleiben auf dem sie sind. Ephis verlernen schnell wie sie ihren Körper anwenden wenn sie zulange in ihrer Ebene bleiben. Ephis sind theoretisch Geschlechtlos, doch bevorzugen bei ihrer Erscheinungsform ein Geschlecht und bleiben bei diesem, doch theoretisch können sie dies auch beim Materialisieren wechseln. Die Humanoide Hülle der Ephis darf nur einen Kilometer von ihrer Waffe entfern sein, sonst lösen sich die Körper auf. Ephis können sich auch in Waffenform gegen Nutzung wehren, so sind viele unertragbar heiß und können nur von den Personen berührt werden welche sie berühren dürfen, das benutzt werden als Waffe gleicht dem Ephi einen unendlichen Vertrauenbeweis und wird daher selten gemacht ohne sich vorher mit den Menschen auseinandergesetzt zu haben. Um sich zu wehren verbraucht ein Ephi soviel Chakra wie er Schaden anrichten möchte, bedeutet benutzt er eine Hohe Menge an Charka hinterlässt die unerlaubte Berührung einen hohen Schaden. Dabei können sie jedoch nicht mehr Chakra als den Wert Sehr Hoch verwenden. Benutzt man eine Ephi als Waffe, so kann diese, vorausgesetzt sie hat es erlernt (Wissengebiet) über die Geistige Ebene kommunizieren und ihre Erinnerungen mit dem Anwender teilen, somit weiß er wie er das eigene Chakra der Ephis kontrollieren kann und ihre Techniken anwenden kann. Um einen Ephi außer Gefecht zu setzen muss man den Geist in der Waffe in dieser Versiegeln, so kann der Ephi, solange er keine Technik findet, sich nicht materialisieren. Um ihn tatsächlich zu töten muss man die Waffe zerstören in dem der Ephi lebt. Die Waffen sind allerdings besonder schwer zu zerstören, denn zunächst halten sie die rohe Kraft aus die der Ephi selbst bei maximaler Kraft anwenden kann (Verwandlungen etc. mit inbegriffen) Sollte eine Waffe jedoch dennoch von einen stärkeren Gegner als der Ephi selbst getroffen werden, so wird ausgehend von dem aktuellen Ausdauerpools des Ephis ein Schutzschild um die Waffe beschworen. Dieses absorbiert den Schaden, das bedeutet solange ein Ephi noch einen Chakrapool von 12 x Sehr hoch besitzt. Kann seine Waffe technisch gesehen nicht zerstört werden. Sollte der Ephi irgendwann geschwächt sein kann er seine Waffe nicht verteidigen und wird bei Zerstörung dieser sterben. Da der Körper nur am Heft(Griffläche) der Waffe enstehen kann, reicht es schon die Waffe in ein sehr stabiles Gefäß zu geben. Da aber Ephis auch ohne Körper Jutsus mit ihrer Waffe verwenden können, muss dieses Gefäß äußerst stabil sein. Erfundene Besonderheit


Besonderheit der einzelnen Arten

Sonnenfeuer
Das Sonnenfeuer ist die einzige Form von Chakra die Sonnenephis formen können, ihr Chakra besteht schon aus dieser Form und wird nicht erst von normalen Chakra zu diesem umgesetzt. Das Sonnenfeuer verhält sich in reinster Form wie Katon, doch kann man das Sonnenfeuer viel besser und konzentrierter anwenden, was durch Wissensgebiete neue Anwendungsmöglichkeiten aufzeigt. Das Sonnenfeuer ist soweit manipulierbar das es typische Eigenschaften von Feuer verlieren und mehr die Eigenschaften von normalen Chakra entgegen nimmt, ebenso kann das Sonnenfeuer als solche dünne Strahlen gestreut werden, das man sie nicht einmal mehr mit bloßen Auge sieht, aber spüren kann (Temperatur Unterschiede) Die Stärke Naturveränderung zählt für Sonnenephi als Form sowie Naturveränderung. Erfundene Besonderheit


Meereswasser
Das Meereswasser ist die einzige Form von Chakra die Meeresephis formen können, ihr Chakra besteht schon aus dieser Form und wird nicht aus normalen Chakra umgesetzt. In reinster Form verhält sich Meereswasser wie Suiton, allerdings kann man dieses gezielter und form getreuer anwenden. So das sich mit entsprechendem Wissen oder Techniken untypische Suiton Techniken einsetzten lassen, z.B Barrieren aus Wasser. Theoretisch kann man das Meereswasser mit genügend Wissen also wie normales Chakra verwenden. Ungewöhnlich zum Suiton ist ebenso die Eigenschaft das Meereswasser ein gewissen Salzanteil besitzt der kontrolliert werden kann, dies erlaubt den Ephi Salz Jutsus anzuwenden. Salz ist in seiner Form ähnlich dem Doton. Salzjutsus gehen grundsätzlich von Meereswasser aus, d.H man kann keine Salzkristalle erschaffen ohne sie vorher in Wasser gelöst zu haben. Möglich wäre aber jedoch z.B eine unscheinbare Suitonwelle die alles getroffene mit einer dicken Salzschicht überzieht und Bewegungen einschränkt. Ebenso kann das Meereswasser durch sein Salzgehalt Wasser entziehen und sich somit selbst verstärken. Erfundene Besonderheit


Metall
Metall ist in seiner Rohform eigentlich wie Doton, nur besitzt dieses einen besonderen Metallischen Schimmer und ist grundsätzlich 50% härter als Doton.
Das Metallchakra wird grundsätzlich vom Ephi gebildet und wird nicht aus normalen Chakra umgesetzt. Ansonsten kann Metall wie alle Ephis Elemente durch gewisse Wissensgebiete wie Chakra einsetzten. Auch sind typische Schlamm Attacken möglich aber untypisch. Erfundene Besonderheit



Sturmböe
Die Sturmböe vereint die Kräfte des Fuuton und Raitons, jedoch nicht wie in einem Kekkai Genkai. Viel eher wird es mit Sturmböe möglich beide Elemente gleichzeitig zu nutzen. So sind Sturmböe Fuuton Jutsus mit Raiton Artigen Blitzen untermalt die typische Raiton Verletzungen von sich ziehen können. Sturmböe Ephis setzten das Element wie ihre Geschwister direkt um, d.H es wird nicht aus normalen Chakra gebildet und ist die einzige Form des Chakras auf die der Ephi zurückgreifen kann. Auf Grund von besonderen Wissen kann auch Sturmböe Chakra wie normales Chakra benutzt werden. Sturmböe Ephis können Luft in der Umgebung elektrisch aufladen und somit das Schlachtfeld für sich selbst optimieren und andere Techniken benutzen. Erfundene Besonderheit
Jutsu "Reden" Denken
Bild
NBW - Bereich

Benutzeravatar
Daiki Akamoto
||
||
Beiträge: 508
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 11:21
Vorname: Daiki
Nachname: Akamoto
Alter: 17
Größe: 167cm
Gewicht: 65kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 32/38
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 6
Discord: chinfarm2

Re: Aegie - Land der Ephi

Beitragvon Daiki Akamoto » Do 13. Dez 2018, 22:59

Bin soweit fertig, kann bewertet werden
Jutsu "Reden" Denken
Bild
NBW - Bereich

Benutzeravatar
Winry Rokkuberu
||
||
Beiträge: 5773
Registriert: Mi 23. Dez 2009, 13:00
Vorname: Winry
Nachname: Rokkuberu
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,67Meter
Gewicht: 63 Kilogramm
Rang: Chunin
Clan: Keiner
Wohnort: Reisend
Stats: 39
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 7
Discord: Lyusaki #5281

Re: Aegie - Land der Ephi

Beitragvon Winry Rokkuberu » Sa 22. Dez 2018, 21:49

Also es wird beschrieben das des auf dem Kontinent/der Welt friedlich ist, es keine Räuber gibt etc. Das beißt sich aber meiner Meinung nach mit den Beschreibungen der Tiere wie etwa dem Lachswiesel oder dem Flugmader. Ersteres hat nämlich z.B. ein lähmendes Gift wo sich hier die Frage stellt wenn es keine Räuber etc. gibt wozu hat es dann ein Gift? Zur Verteidigung macht auch wenig Sinn wenn es heißt es gibt keine Räuber. Der Flugmader wird zudem als gefährlicher Zeitgenosse beschrieben wenn er "wild" ist, also nicht gezähmt, was auch eher dafür spricht das dieses Tier wohl auf die Jagt geht, also ein Räuber ist. Ebenso wird ja auch beschrieben, dass man sich mit den Tieren scheinbar sehr leicht anfreunden kann da sie friedlich sind, was sich auch wieder mit der Beschreibung der Tiere beißt.
Daher das Ganze bitte anpassen dass es sich nicht mehr beißt bzw. sogesehen widerspricht.


Die Ephi Besonderheit:
- versteh ich das richtig die können für einen "hohen" Verbrauch sich auch im Kampf materaliseren/dematerialiseren also praktisch so auch Angriffen entgehen?

- also ihr Schutzmechanismus, dass sie z.B. "unertragbar heiß" werden können damit man sie nicht anfässt oder das eben sehr schwer nur möglich ist, hier bitte einmal einen Verbrauch einfügen und einen Schadenswert damit das in ein Balance gebracht werden kann weil "unertragbar heiß" is ne dehnbare Begrifflichkeit, wobei es das Wort nichtmal gibt. Unerträglich wäre es hier.

Die Waffen sind allerdings besonder schwer zu zerstören, denn zunächst halten sie die rohe Kraft aus die der Ephi selbst bei maximaler Kraft anwenden kann (Verwandlungen etc. mit inbegriffen)

- der Wert von Verwandlungen kann auch nur greifen wenn diese aktiv sind, nicht wenn der Ephi zb so in der Waffe ruht ohne aktiven Boost, weil der ist dann ja deaktiv und wirkt damit nicht, wodurch ihre normale Kraft ich nehme mal an das soll über den Stärkewert laufen und dann davon äquivalent auch Chakraangriffe. Das bitte auch so schreiben.

- dann der Schutzschild der geschaffen werden kann, dass sie unzerstörbar sind solange sie 12x sehr hoch haben is zu stark, weil das würde ja auch heißen du könntest einen doppelt so hohen Angriff im Verbrauch oder mehr draufhaun und denen passiert nichts und haben nichtmal n Nachteil. Die bauen hier einen Schild auf, was bedeutet dieser kostet auch einen Verbrauch und entsprechend wie viel sie da hinein geben kann der Schild Angriffe standhalten. Haben sie nicht genug Energie bzw. können nicht soviel wie der gengerische Angriff aufbringen durchschlägt es den Schild.


das wars erstmal soweit von mir
Handeln | Reden | Denken | Hachibi redet | Reden im Geiste | Jutsu

"Her Will, Her Decision , Her Fate
Charakter Bewerbung | Battle Theme
Bild
(Mantel teilweise kaputt also Risse, Löcher, Schal und Brille weg, lange schwarze Strümpfe/Strumpfhose)
Bild

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 19246
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 22
Größe: 1,65
Gewicht: 51kg
Rang: Akatsuki
Clan: Yuuki
Wohnort: Reisend
Stats: 46/46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Gesucht: Weltweit
Discord: Fili#3791
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Aegie - Land der Ephi

Beitragvon Tia Yuuki » Di 8. Jan 2019, 07:54

Wird hier dran noch gearbeitet? Ich bitte um die Bearbeitung der Kritik innerhalb von 3 Tagen, ansonsten wandert das Ganze ins Archiv.

LG
Fili
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Daiki Akamoto
||
||
Beiträge: 508
Registriert: Fr 30. Okt 2015, 11:21
Vorname: Daiki
Nachname: Akamoto
Alter: 17
Größe: 167cm
Gewicht: 65kg
Rang: Chunin
Wohnort: Konohagakure
Stats: 32/38
Chakra: 4
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 2
Taijutsu: 6
Discord: chinfarm2

Re: Aegie - Land der Ephi

Beitragvon Daiki Akamoto » Mo 14. Jan 2019, 00:00

Ja hier wird noch dran gearbeitet, doch zunächst möchte ich erst einmal auf die Kritik eingehen.

Ich verstehe dein Problem mit den Beschreibungen der Tiere, wenn man es nach unserer Weltlichen Logik betrachten würde. Laut Evolotuions Theorie macht es wenig Sinn das die Tiere ein Gift entwickelt haben ja, aber die Welt hier wurde aktiv von einen Gott geschaffen, bedeutet die Tiere benötigen keinen "Grund" ein Gift zu haben. Ich kann Notfalls falls das gewünscht ist aber auch beifügen das ihr Gift ein simples Abfall Produkt ihres Körpers ist und damit eigentlich nur ein Zufall.
Und Gefährliche Tiere müssen keine Jäger sein. Elefanten legen ungezähmt ebenfalls ein Aggresives Verhalten an den Tag. Und ein Wildes Pferd zu halten gestaltet sich ebenfalls als Gefährlich, der Flugmader ist also gefährlich weil er schlicht weg Stark ist und eben Wild ist.
Die Beschreibung der Fauna des Kontinents betrifft alle die auf die aktuellen folgen werden, darum ging es mir eher. Ich wollte eben sagen das es unwahrscheinlich bzw laut auschreibung unmöglich ist ein Räuberisches Tier auf diesen Kontinent zu finden. Ebenso sind die meisten Tiere eben friedlich. Nur weil ich jetzt 1 eher ungemütlichen Zeitgenossen ausgeschrieben hab verschwindet diese Regel ja nicht.


Zu der Besonderheit:

Ephis können sich grundsätzlich materialisieren und de materialisieren, auch im Kampf (Gäbe für mich keine logische Erklärung wieso sie das dann nicht mehr tun könnten) Der Hohe Verbrauch beschleunigt diesen Prozess nur so das es rentabel bzw möglich für die Ephis ist dies im Kampf bewusst zu verwenden. Ich könnte den Verbrauch auch mit ähnlichen Techniken abgleichen und anpassen und dazu fügen das ein Wissensgebiet nötig ist dies zu tun.

Der Chakraverbrauch für das unerlaubte wehren ist erlaubt.

Bevor ich den Verbrauch für das Schild einführe hab ich jedoch was anzumerken.

Das die Waffen der Ephis ihre eigene maximale Kraft ertragen hat einen Grund, kein Ephi wie er in dem Konzept existiert sollte seine Waffe im Kampf ruhen lassen, also alle Ephis sind grundsätzlich Leute die mit ihren Waffen kämpfen. Zudem sind Ephis eher für höhere Konzepte gedacht und sollen also schon in höheren Boostbereichen kämpfen.
Wenn ihr Schwert aber nur ihren eigenen rohen Stärkewert aushalten kann würde jeder Ephi sich selbst töten indem er einfach nur mit dem Schwert in der Boostform kämpft (schließlich übertrifft seine eigene rohe Kraft dann die, die die Waffe aushält) und dann frage ich mich natürlich ob alle anderen Leute mit Boostformen ihren Waffen spezielle Schilder oder Fähigkeiten gegeben haben die erklären wieso die Waffe nicht unter der eignen Kraft zerbricht.
Falls es hier nur um die Beschreibung nicht um den Weg geht könnte ich natürlich auch definieren das die Schwerter einen festen Wert wie etwa 10 + 600% oder sowas aushalten, wäre im dem falle aber dann wahrscheinlich eher stärker als die aktuelle Version.

Um hier nicht einen absoluten Nachteil zu erschaffen (Schild aktiviert sich bei jedem eigenen Schlag der Waffe in Boostform) sollte die Waffe entsprechend mit geboostet werden.

Tut mir leid für die Diskussion aber das wollte ich klären bevor ich so etwas umsetzte.

LG Merlin
Jutsu "Reden" Denken
Bild
NBW - Bereich


Zurück zu „Kontinente Ausarbeitungsbereich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste