Hiko Uzumaki

Dieses Sub-Forum bietet die Möglichkeit in einem Bereich an eurem Charakter zu arbeiten. Solltet ihr ihn fertiggestellt haben, macht dies mit einem Post darunter oder einer PN an ein Staff-Mitglied deutlich.
Forumsregeln
In diesem Bereich dürft ihre eure unvollständige Charakterbewerbung posten. Falls daran über 1 Monat nicht gearbeitet wird & keine Rückmeldung an den Staff erfolgt, wird eure Bewerbung archiviert werden.
Benutzeravatar
Rubi
||
||
Beiträge: 197
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 10:57
Vorname: Rubī
Nachname: Mirakurutsurī
Alter: ca 45 (äußerlich 16)
Größe: 1,75 Meter
Gewicht: 72 Kilogramm
Rang: Reisender
Wohnort: Reisend
Stats: 40/40
Chakra: 6
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Discord: Cherrysan

Hiko Uzumaki

Beitragvon Rubi » Mo 7. Jan 2019, 18:13

Bild
.::Allgemeines::.

      Bild

          Vorname: Hiko ("Feuerkind")

          Nachname: Uzumaki

          Alter: 23

          Geschlecht: weiblich

          Größe: 1.71 m

          Gewicht: 67 kg

          Körbchengröße: C

          Geburtsort: Kusagakure

          Wohnort: Reisend

          Rang: Jounin

          Clan: -

          Familie: Uzumaki


      Aussehen:
      Wie ich aussehe? Ich würde mich grundsätzlich als.. normal beschreiben. Was aber auffällt, ist das intensive rot meiner Haare. Und ich liebe meine Haare. Sie passen zu mir und meinem Temperament. Anders als viele Frauen, bin ich also zufrieden mit meiner Haarpracht! Privat trage ich sie schon gerne mal offen, aber wenn ich unterwegs bin, fasse ich sie eigentlich immer in einem Pferdeschwanz zusammen. Achja, ich habe blaue Augen, keine Ahnung ob das interessant ist oder nicht, ich denke eher nicht. Für eine Frau bin schon größer als Manche, aber auch kein Riese. Ich hätte lieber ein paar Kilo weniger, aber ich schätze das entspricht nicht meinem Naturell! Solange dieses Gewicht schön weibliche Kurven enthält und Muskeln, und weder zu viel Fett noch zu wenig, sollte es doch passen? Trotzdem habe ich manchmal den Drang darauf zu achten, dass es nicht nach oben geht mit dem Gewicht. Also wenn ich mal wieder zu viel zugelangt habe, heißt es die Zeit danach um so fleißiger trainieren! Mein Kleidungsstil passt sich an die Situation an. Ich hasse diese Westen aber sie bieten nun mal guten Schutz und sie zu tragen, hat auch eine gewisse Vorbildwirkung für Jüngere Shinobi, nicht wahr? Ansonsten ist es mir wichtig, dass die Kleidung nicht zu viel Haut zeigt, da das immer ein Risiko ist, aber auch nicht zu lang ist, sodass sie im Weg wäre oder zu eng. Ich möchte mich gut darin bewegen können und ein Gewand das nicht richtig sitzt, reizt nicht nur meine schöne Haut, sondern auch mein Gemüt. Ich mag meine Haut.. hab ich das erwähnt? Bisher bin ich ohne Narben verblieben die mich richtig entstellen würden oder gleich sichtbar wären. Wenn mich eine Verletzung erwischt, bin ich immer ein wenig besorgt darüber, ob eine bleibt oder nicht. Allerdings, wenn ja dann kann ich es nicht ändern, und ich habe bei den Mininarben schon bemerkt, sobald sie richtig verheilt sind, habe ich sie akzeptiert und ärgere mich nicht mehr darüber... anders als am Anfang. Natürlich gehören Narben zum Leben als Shinobi dazu!... aber das heißt nicht dass man sie mögen muss oder darüber glücklich ist. Also um es zusammen zu fassen, ich bin hübsch genug ein wenig eitel zu sein und das steht mir auch zu. Andererseits nehme ich mein Aussehen nicht SO wichtig, dass es mir ständig im Weg wäre, eine Kunoichi muss auch praktisch veranlagt sein, sonst macht sie es nicht lange. So etwas wie die Nägel lang zu tragen würde mir im Traum nicht einfallen, oder halb nackt herum zu laufen. Aber wenn ich gemütlich zu Hause bin, trage ich am liebsten etwas Bauchfreies, nur Bauchfrei kein dünnes Streifchen auf den Schultern und einen Ausschnitt BIS zum Nabel, wohlgemerkt. Einfach nur, ein Shirt, dass Bauch zeigt, und eine Hose, die gut an der Hüfte sitzt. Das ist der perfekte Outfit für mich und steht mir einfach! So, genug davon.

      Bild
      Bild



.::Charakter::.

      Charaktereigenschaften:
      Wenn ich mir etwas in den Kopf setze, ist es schwer mich davon ab zu bringen. Ich bin also offenbar ziemlich stur, ich nenne das willensstark. Wenn ich weiß was ich will, kämpfe ich darum. Rückschläge sind die Sprossen zum Erfolg. Ich werde sehr schnell ungeduldig und mal genervt von etwas, aber das bedeutet noch lange nicht, dass ich aufgebe.
      Man kann das als Schwäche betrachten oder als Stärke, aber ich sage gerne was ich mir denke und ich bin dabei nicht immer so vorsichtig oder rücksichtsvoll wie ich sein könnte. Also es ist nicht so, dass ich unbedingt absichtlich Jemanden vor den Kopf stoße. Ich stelle bloß immer wieder fest, wie empfindlich die Menschen sind, wenn man ihnen die Wahrheit sagt, oder dass sie sich selbst etwas vormachen. Ich denke, dass es wichtig ist sich deutlich verständlich zu machen. Und harte, aber gut gemeinte Worte sind mir lieber als ein lasches Rund herum Gerede als müsste man mich wie ein rohes Ei behandeln. So etwas, tue ich nur sehr selten für andere und das sind dann sehr besondere Menschen für mich und besonders heikle Situationen oder Themen.

      Ich habe ein ziemlich eh... feuriges Temperament. Es ist ein wenig als gäbe es bei mir kein Mittelmaß für etwas. Ich bin ganz schnell Feuer und Flamme, oder furchtbar genervt, begeistert, oder explodiere. Genauso schnell ist dann aber auch wieder Ruhe. Ich bin nicht nachtragend.. hängt auch damit zusammen dass ich selbst oft genug übertreibe und mich dann im Nachhinein entschuldigen muss. Da wäre es sehr ungerecht selbst nachtragend zu sein. Aber ich ärgere mich nicht lange. Wir alle versuchen gute Entscheidungen zu treffen und unseren Willen zu bekommen. Und nicht immer ist das, was wir wählen auch gut. Es ist normal sich zu irren und Fehler zu machen. Für mich persönlich ist es wichtig mein Leben selbst bestimmen zu können, als Kunoichi. Das ist leichter gesagt als getan, als Angehörige der Uzumaki Familie. Ich bin mit so vielen Geschichten aus alten und vergangenen Zeiten aufgewachsen, dass ich es nicht mehr hören kann. Meine Verwandtschaft hat in früheren Tagen aber auch jetzt eine Berühmtheit erreicht die es echt schwer macht etwas zu tun, was nicht schon getan wurde. ... Gutes und Schlechtes. Auf meinem Weg meine eigene Spur in dieser Welt zu hinterlassen, versuche sich mein Möglichstes zu leben ohne zu bereuen. Ich wiege ab, ich entscheide und ich beschwere mich nicht über das, was meine eigenen Entscheidungen mir bringen. Okay.. das ist nicht richtig. Ich beschwere mich darüber.. laut und exessiv, aber wenn das vorüber ist, ist es auch wieder vorbei. Ich denke ich weiß sehr genau, dass ich oft genug selbst Schuld bin. Also verbrauche ich nicht viel Energie darauf einen Schuldigen zu suchen.

      Ich würde sagen, ich bin eine treue Freundin. Ich habe viele Bekannte, aber nur wenige enge Freunde. Die können alles von mir haben, ich würde für sie durchs Feuer gehen. Ich vergesse weder ihre Geburtstage noch was sie mir erzählen an wichtigen Ereignissen in ihrem Leben, und frage dann auch nach. Wenn sie krank sind, komme ich vorbei und bringe ihnen etwas Leckeres mit, oder heitere sie mit ein paar Blumen auf, was auch immer. Es ist wichtig sich umeinander zu kümmern! Ich höre ihnen zu, auch wenn es mir manchmal schwer fällt dann weiter den Mund zu halten und zu warten bis ich um Rat gefragt werde und nicht einfach los zu quaken was mir gerade in den Sinn kommt und wie ich darüber denke. Meine Freunde sind mir wichtig. Ich ertrage es nicht, wenn man sie schlecht behandelt, da ist es ganz schnell vorbei mit meiner Freundlichkeit und ich werde zum Drachen. Ich kenne meine Freunde sehr gut. Es ist schwer, ein Geheimnis vor mir zu haben, oder zumindest so zu haben , dass ich es nicht merke. Ich gebe zu, das ist für beide Seiten manchmal eine Herausforderung! Zum Beispiel, wenn man mir nicht verraten will, dass eine Geburtstagsfeier stattfinden wird. Da könnte ich ein paar lustige Dinge dazu erzählen, aber vielleicht ein anderes mal. Wo wir bei Freunden sind. Ich lasse nichts zwischen sie und mich kommen. Abgesehen von der Familie, stehen sie sehr nahe. Wenn man es genau nimmt, sind meine Freunde DIE Familie ,die ich mir selbst ausgesucht habe. Bei meiner Familie hatte ich keine Wahl.
      Ich habe ihre Vertrauen und sie meines.

      Vorlieben:
      Gemeinsam aufdrehen! Ich bin gerne unterwegs um mal auf den Putz zu hauen. Das hilft Stress ab zu bauen, und erhält die Freundschaft. Mit meinen Lieben gehe ich sowohl mal einfach etwas Saufen, etwas Gutes Essen, wir treffen uns beim Karaoke, zum Fischen, in einem Onsen... WAS wir machen ist eigentlich nicht so wichtig, wie DASS wir es tun. Ich bin gerne mit anderen zusammen. Alleine würde ich eingehen. Das weiß ich auch. Meine Freunde sind mir sehr wichtig. Sie sollen wissen, was sie mir bedeuten. Ich möchte ihnen niemals Grund geben an mir zu zweifeln.

      Musik - Tanze - Karaoke.
      Ich liebe wirklich Musik. Bei einem guten Takt, oder einer mitreißenden Melodie kann ich einfach nicht stillhalten! Ich muss mich bewegen! Selbst wenn ich einen sehr anstrengenden Tag hinter mir habe und mir eigentlich alles weh tut... auf einmal wippe ich mit im Takt oder habe Lust zu tanzen, singe laut mit und verbreite gute Laune! Musik hat Kraft!.... jetzt will ich tanzen.

      Essen!
      Ich habe fast immer Hunger oder zumindest Appetit. Ich weiß nicht woran das liegt! Meine Freundinnen meinen, ich habe mehr Energie als Andere, verbrauche diese aber auch und muss daher immer gut gefüttert werden! Natürlich war das ein Spaß, aber sie haben vielleicht Recht. Ich bin auch am Abend oft genug munterer als andere, selbst wenn ich mich müde fühle, das ist nichts gegen die wandelnden Leichen da neben mir. Ein gutes Essen, und schon kann es weiter gehen.. es sei denn ich habe mich überessen, dann liege ich im Futterkoma! Ich esse so ziemlich alles gern, außer Tintenfischringe. Einer hat sich mal in meinem Mund blöd entrollt und hing mir die Kehle runter ich wäre als Kind fast daran erstickt, irgendwie ging mir da die Liebe dafür verloren. Ich liebe grundsätzlich alles an Meeresfrüchten und Fischen. Aber auch anderes Fleisch kommt auf meinen Teller und Gemüse sowieso. Ja, mir fällt ansonsten nichts ein was ich nicht mag. Wenn etwas gut zubereitet wurde, her damit! Ich esse gerne abwechslungsreich. Und die Heimküche meiner Mutter, ist etwas dass ich gerne angenommen habe. Sie kocht aber immer noch besser als ich.

      Abneigungen:
      Ich hasse es, wenn man ständig nach einem Schuldigen sucht oder etwas Jemand anderem unterjubeln will. Das ist so feige! Oder Jemandem seine freie Entscheidung nimmt. Ich rede aber nicht von solchen Extremen. Aber zum Beispiel, wenn Eltern die es gut meinen, denken sie könnten entscheiden, was ihr Kind einmal wird, wie es wird, wofür es sich interessiert, mit wem es sich anfreundet oder wen es heiratet. Es gibt da jetzt viele Möglichkeiten. Und es sind ja auch nicht immer die Eltern die Bösen, das ist bloß etwas, was mir selbst furchtbar auf die Nerven geht und wogegen ich wehre, was mich zum zweiten Punkt bringt.

      Fuinjutsu!!! Ich hasse Fuinjutsu verdammt nochmal! Nur weil ich eine Uzumaki bin, habe ich keine Begabung dafür, und selbst wenn muss mich das nicht interessieren. Es könnten genauso gut Genjutsu werden oder Kenjutsu! Wie viele Stunden bin ich da gesessen und habe diesen Mist gebüffelt ohne die große Erleuchtung, oder ohne eine Liebe dafür zu entwickeln. Das ganze hat bloß die Geduld von mir und meinem Vater gewaltig auf die Probe gestellt, der irgendwie zu m einen scheint, dass es meine Pflicht ist die Uzumaki Linie zu erhalten. Gäbe es ein Zuchtprogramm, hätte er mich sicherlich dafür angemeldet.. Upps.. da bin ich eigentlich schon beim nächsten Punkt.

      Uzumaki! Uzumaki hier, Uzumaki da. Ja, ich bin eine Uzumaki. Und manchmal denke ich, man hätte mich Uzumaki Uzumaki nennen sollen. Wozu sich überhaupt die Mühe machen sich einen Vornamen für mich aus zu denken, wenn sowieso nur der Familienname zählt?! Was ich tue, will ich tun weil ich es tun will, weil es mit MIR zu tun hat meinem Leben und nicht nur weil ich in einer bestimmten Familie aufwachse. Ja, natürlich habe ich besondere Gaben bekommen. Aber ganz ehrlich? Der Tatsache geschuldet DASS ich gut in der Familiengeschichte unterwiesen wurde, weiß ich auch, dass es ganz schön gefährlich sein kann diesen Namen offen mit sich herum zu tragen. Was wenn einfach beschlossen wird, der dankbaren Tatsache geschuldet, dass mein Chakrakreislauf andere heilt, dass ich ins Krankenhaus gesetzt werde und jeder mich anknabbern darf wie reifes Obst! Das ist nichts worauf ich wild bin, wirklich nicht. Ich mag meine anderen Fähigkeiten wesentlich lieber. Und um ehrlich zu sein.. meine Freunde und Familie sind die einzigen, von denen ich mich freiwillig beißen ließe, gerade weil diese mich nicht ausnutzen. Sie würden mein eigenes Leben nicht in Gefahr bringen wollen um sich selbst zu helfen... und gerade deshalb, würde ich es für sie tun. Aber zurück zu meinem Uzumaki Erbe... wobei.. nein.. eigentlich habe ich genug dazu gesagt, ich versteht worauf es mir ankommt. Ich habe, wenn ich überlebe, ein langes Leben vor mir. Und ich will es nicht im Schatten meiner Familie oder meines Nachnamens verbringen.

      Besonderheiten:


.::Fähigkeiten::.

      Chakranatur:
      Kampfweise:
      Stärken:
      Schwächen:
      Ausrüstung:


.::Stats::.

      Chakra:
      Stärke:
      Geschwindigkeit:
      Ausdauer:
      Ninjutsu:
      Genjutsu:
      Taijutsu:


.::Biographie::.

      Familie:
      Mutter: Akari Uzumaki
      Stiefmutter: Yuka Uzumaki
      Vater: Ryuichi Uzumaki
      Geschwister: 2 größere Brüder. Masato und Minoru
      Halbgeschwister: 1 jüngere Schwester namenys Kyoko
      Weitere Verwandte: Onkel - Shigeru Uzumaki
      Wichtige Daten:
      Ziel:
      Story:

      Schreibprobe:
      Regeln gelesen?:
      Account:
Rubī Mirakurutsurī
| "Reden" | [Denken] | "SCHREIEN" |Charakter |

Bild

"Deep in their roots, all flowers keep the light."

Zurück zu „Unvollständige Charaktere/NPC“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste