Shishis Felsen

Hier findet ihr das Orts Archiv von Mizu no Kuni, inklusive des von Zuko Usuyami zerstörten Kiri-Gakures
Benutzeravatar
Shishi Inuzuka
Beiträge: 618
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:58
Im Besitzt: Locked

Shishis Felsen

Beitragvon Shishi Inuzuka » So 25. Dez 2011, 14:01

[align=center]Shishis Felsen[/align]

[align=center]Bild[/align]


[align=center]Dies ist die ehemalige, geheime Unterkunft der Schwerverbrecherin Shishi Inuzuka Senior. Es handelt sich hierbei um eine Höle in den tiefen der Berge Kirigakures. Niemand hat bisher ihren geheimen Unterschlupf entdeckt da dieser mit Fallen und Schutzmechanismen gesichert ist. Auch um den genauen Standpunkt zu finden muss man erstmal der Geruchspur der Inuzuka folgen was nur mit einer verdammt guten Nase möglich ist. DIe Spur führt vom Hafen bis zu einer Lichtung im Nebelwald Kirigakures. Von dort an muss man der Unterirdischen Chakra Spur folgen die man nur mit dem Doujutsu der Kuchinawas sehen kann. Doch ist man hier bei den Felsen erst einemal angeommen so ist es auch hier wieder schwierig weiter zu kommen. Der Eingang ist verborgen hinter Mechanismen die nur die Inuzuka und Kuchinawas gemeinam entschlüsseln können. Der Unterschlupf enthält viele von Shishis Geheimnissen ist allerdings schon seit vielen Jahren verlassen. Niemand weiß ob die alte Herrin eines Tages wieder hier her kommen wird.[/align]
[align=center][ Reden | Denken ]
Bild
BW
Clan | ZA[/align]
[align=center]Trainingsgewichte sind an, Kraft und Geschwindigkeit -50%[/align]

[align=center]Laufende NBW[/align]

Benutzeravatar
Shishi Inuzuka
Beiträge: 618
Registriert: Do 3. Feb 2011, 22:58
Im Besitzt: Locked

Re: Shishis Felsen

Beitragvon Shishi Inuzuka » So 25. Dez 2011, 16:36

Shishi ging nun nicht mehr sondern rannte schon durch den Wald. Zwar nicht in ihrer üblichen, für einen Genin hohe, Geschwindigkeit aber sie ließ sich schon nicht mehr so viel Zeit wie vorhin. Die spur tief unter ihren Füßen war zwar schwach und wahrscheinlich würde selbst ein Shinobi mit einem Byakugan sie nicht sehen können doch...für Shishi schimmerte sie wie ein leuchtender Pfad der ihr den Weg zu einer Aufregenden neuen Geschichte wies. Usumu hatte selber keine Ahnung wieso sein Frauchen so aufgebracht und fröhlich war doch er folgte ihr treu wie immer. Es war schon verwirrend. Selbst seine gute Nase konnte nichts auffälliges mehr wahrnehmen doch SHishi rannte unbeirrt einer unsichtbaren Spur hinter her. Konnten ihre unheimlichen Augen etwas sehen das ihm entgangen war? Gut möglich. Schon oft hatten sich ihre Glutroten Augen als nützlich erwiesen.

"Hier entlang!" rief sie und bog um die Ecke. Die Gegend um sie herum hatte sich verändert und war felsiger geworden. Der Nebel hatte zwar nachgelassen aber dafür war Nun eine dichte Steinwand in ihrem Weg ungefair 20 Meter vr ihnen. Sie rannten an den Bäumen vorbei und sprangen über die Felsen die nun Stück für Stück sich ihnen in den Weg stellten. Nun war die Wand da. Felsen die Spitz vor ihnen mehre Meter in die höhe ragten. Für einen Shinobi war ein Aufstieg dieser Sorte nicht gefährlich doch wollte Shishi offensichtlich gar nicht rauf, sondern eher runter. Sie kroch nun über den Bode und verfolgte weiter ihre unsichtbare Spur. Auch Usumu schaltete sich wieder aktiv ein den das Blut der oder des inuzuka war wieder zu riechen, ebenso wie die Geruchsmarke des Ninken. DIe Geruchspur folgte nun einem Weg der Rauf in die berge ging, die Blutspur führte nach Osten an der Felswand vorbei und nur das Chakra blieb an den Klippen. Shishi verharrte und auch Usumu kam zum stehen. Wo sollten sie nun lang? Sollten sie einer der beiden Geruchspuren folgen? Oder lieber bei der Chakra Spur? Shishi schaute wild von einer Richtung in die Andere. NAchdenken war so gar nciht ihr Fall, dafür war immer Masahiros Wuschelkopf zuständig. Wie sehr sie ihn doch jetzt brauchte...wie sehr sie ihn doch jetzt vermisste. Sie schüttelte den Kopf. Keine Gefühlsduseleien! Nicht jetzt! Schnell widmete sie sich wieder den Pfad den sie wählen musste. Wenn der Pfad von einem Inuzuka gemacht wurde, dann würde er wollen das man, wenn man ihn nicht verfolgen sollte nur er oder seine Artgenossen den Weg erkannten. Doch wofür war die Chakra Spur? Das ergab keinen Sinn. Inuzuka konnten so wenig Chakra, vor allem unter der Erde, nicht wahrnehmen. Also musste es eine Ablenkung sein...oder nicht? Es gab immerhin außer Shishi niemanden der Chakra sehen udn auch riechen konnte. Niemanden der sowohl die Kraft eines Doujutsus als auch einer Inuzuka hatte. SIe war die einzige bis auf...

"Masaka (unmöglich)!" sie schaute auf, das konnte unmöglich sein. Es gab vor ihr nur eine die ebenfalls das Doujutsu der Kuchinawa besaß ud eine Inuzuka war. Die Jeniege die ihr diese Macht erst verliehen hatte. Ihre eigenen Großmutter, Shishi Inuzuka, der rote Reißzahn von Konoha. Eien schlimme Verbrecherin die Dorf und Clan Geheimnisse gestohlen hatte. Plünderte und Mordete und ihre Dienste sogar anderen Dörfern anbot. Eine Veräterin am inuzuka CLan und am Dorf höchst persöhnlich. Sollte diese Spur wirklich zu ihr führen? Das ergab im entferntesten Sinn. Shishi richtete sich auf. Es war klar welcher Spur sie nun folgen müsste. Die vor sich war der einzig logische Hinweis. Nur sie beide hätten so wenig Chakra wie dieses hier wahrnehmen können. Shishi folgte gemeinsam mit dem skeptischen Usumu die Chakra Spur die durch die Felsen führte. Sie gingen nun seitlich an der Felswand entlang und kamen in eine Sackgasse. Für Usumu und auch für jeden anderen Shinobi würde es aussehen wie eine kleine Fels Nische doch Shishi erkannte sofort was hier sache war.

"Bleib hier!" rief sie hektisch und stllte ihren Fuß vor Usumu der blindlings nach forne weiter gehen wollte. Usumu bleib verwunder aber gehörig stehen und schaute zu ihr Auf. Ihr blick war auf den zerwühlten uns sandigen Boden vor ihr hängen geblieben. Sie drückte ihn nach hinten und fingerte ein Kunai aus der Tasche. Sie lies das Kunai auf den Sandigen Boden fallen und einige Spitze Speere bohrten sich nun aus dem Boden nahc oben. Erschrocken sprang der kleine Hund zurück. Er hatte so etwas nicht kommen sehen. Er hatte gar nciht daran gedacht wie gefährlich dieses Abenteuer seien konnte. Shishi hatte mit ihren Scharfen AUgen zum Glück sofort die Falle erkannt und ihn gewahrnt. Sie schaute sich um aber wie sollte sie diese Speere überwinden? Usumu wusste nciht was sie vor hatte doch Shishi fixierte weiter iren Blick nach forne. AUf die Wand am Ende der Nische. Sie kontrolierte die Wände und bedeute dann nach sorgfältiger Überlegung Usumu, auf zu springen.

Mit einem kleinen Hüpfer landete Usumu auf ihren Schultern und kroch dann in den AUsschnitt ihrer Jacke. Einzig und alein der Kopf schaute noch raus. Shishi sprang nun über den sandigen Boden und drückte ihre Beine im Sprung auseinander um sich nun von Wand zu Wand ab zu stützen. Sie schwebte nun ungefair einen meter über dem Boden in der Luft. Mit leichtigkeit balancierte sie ihr geringes Gewicht über der tödlichen Falle. Langsam stützte sie sich mit ihren Händen ebenfalls an der Wand ab um so sich Stück für Stück nach forne zu arbeiten. Es dauerte einige Minuten bis sie es zm Ende der Nische geschafft hatte. Diese wiederum entpuppte sich als Optische Tarnung. Die Felsen wunden sich so das man nciht erkennen konnte das Hinter der Nische da wo sie zu ende seien sollte doch ttatsächlich eine Enge war die noch gut 10 Meter weiter führte. Nach weiteren Minuten kam Shishi am Ende an und stieg a. ihre Augen ahtten ihr gezeigt das die Falle nun zu Ende war und sie keine Gefahr mehr erwartete. Vor ihr lag eine kleine Tür, schäbig, alt und vermodert. Langsam ging sie auf diese zu und öffnete sie. Es wunderte sie das die Tür nciht abgeschlossen war.

"Wuff!" Usumu sprang blitzschnell aus ihrem Ausschnitt. Zog sie an ihrem Zopf herunter. Sie fiel zu Boden und eine Flamme sauste über ihren Kopf hinweg. Offenbar eine weitere versteckte Falle. Shishi hatte sie nicht erkennen können, wieso war ihr nicht ganz kalr denn die Wand hinter der der Flammenwerfer errichtet war schien ncihts besonderes zu sein und selbst ihre Augen konnten ihr keine Anzeichen der Falle offenbaren. Doch nun wo usumu sie darauf aufmerksam machte erkannte auch sie das es nach Gas roch. Die Fallen prüften sie auf jede nur erdenkliche Art und Weise. Es war wirklich verzwickt doch nun schien es so als ob Shishi alle Hürden überwunden hätte. Da das Feuer nun verebbt war ging sie in das Innere des Berges und verschloss die Tür wieder. Das Innere war nichts weiter als ein Raum von ungefähr 5 mal 5 Metern größe. Die Wand war vieleicht 2 Meter Hoch also gab es nicht sonderlich viel Platz. Ein Bett stand in der Ecke auf der anderen Seite ein Schrank und ein Tisch in der Mitte. Überall lagen Zeitungs Ausschnitte, Papiere und Schirftrollen. Auch das ein oder andere Kunai war hier zu sehen. Shishi betrachtete diese Verstaubte Einöde und sah sich skeptisch um. Was war das alles hier? EIn geheimer Unterschlupf? Sie schnappte sich einen der rumm liegenden Zettel und sah ihn sich genauer an.
[align=center]Bild[/align]

"Hätte nicht gedacht das Omi so kitschig mit der Wahl ihres Profil Bildes war. Aber irgendwie hat es was." meinte Shishi etwas skeptisch als sie den Steckbrief ihrer Großmutter betrachtete. Er musste gut 40 Jahre Alt sein, wenn nicht sogar 50 Sie konnte das nicht so genau sagen da sie nicht wirklich viel über ihre Großmutter wusste. Das Bild allerdings gefiel ihr, ebenso wie der Look ihrer Ahnin. Wie oft war sie mit ihr verglichen worden. Der neue Rote Reißzahn und das alles wegen ihrer Augen und den Verbrechen ihrer Großmutter. Sie legte den Zettel bei Seite und schaute sich weiter um. SIe entdeckte eine kleine Schriftrolle in den Regalen des Schrankes. Sie nahm sie aus dem Regal und betrachtete die Aufschrift. Daneben lag ein altes Buch auf dem eine alte Datums Anzeige notiert war. Zu dieser Zeit müsste sogar ihre Mutter noch ein kleines Kind gewesen sein. Sie nahm in die andere Hand nunauch das Buch und blätterte darin herum.

16 September
Die alten zahmen Spinner, die sich doch tatsächlich Inuzukas zu nennen wagen, haben mich mal wieder ermahnt nicht mit den Kräften meiner "verfluchten" Augen herum zu spielen. Es sei wohl unrein und läge weit unter der Würde eines echten Inuzukas. Tsss... sie haben alle nichts begriffen udn das werden sie auch nicht. Die Macht in meinen Augen wird mir die Pforte öffnen die mich aus der Unterschicht nachoben führt. Nach Oben zu Ruhm und Macht. SIe werden es alle noch sehen.

19 September
Ich habe heute eine Schriftrolle aus dem Kuchinawa Clan gestohlen und mir ihre Techniken einmal näher zu Gemüte geführt. Wenn man mal vollkommen von der lächerlichen Clan-Philosophie dieser Mini-pazifisten absieht, haben sie eine wirklich ineressante Kraft. Ich werde mir die Techniken aneignen und meinen Namen zu wahrer Größe führen.

26 September
Sie haben den Verlust ihrer Schriftrolle endlich mitbekommen. Arme Irren. Nun werden sie versuchen einen Schuldigen zu finden, ich bin sehr gespannt wen sie verdächtigen. Das Training schreitet gut voran und meine geheimen Studien über die kuchinwa Techniken waren bisher äußerst gewinnbringend. Ich muss darauf achtetn das niemand erfährt das ich sie beherrsche.

1 Oktober
Gestern habe ich wohl übertrieben. Mein kleiner Haloween Scherz hat mir einen neuen Spitznamen eingebracht. Der rote Reißzahn von Konoha. Nicht sehr kreativ doch irgendwie putzig. Dummmerweise wird es jetzt nicht mehr lange dauern bis sie dahinter kommen das ich hinter dem ganzen stecke. Aber es wird so wie so Zeit das ich von hier weg koomme. Konoha ist die nur die Leinen die mich davon abhält die Welt und ihre Geheimnisse zu ergründen.

13 Oktober
Sie haben mich nun entdeckt. Bin provisorisch untergetaucht, habe noch einige weitere Schriftrollen mitgehen lassen und bin mit Sack und Pack verschwunden. Diese Törichten Narren werden mich niemals finden. Noch heute werde ich Konoha verlassen. Es tut mir dabei nicht leid um das Dorf nur um die kleinen. So sage ich Lebt wohl Tsume-chan, Aka Ino...ihr werdet mir fehlen.

9 November
HAbe die Grenze von Kirigakure überquert. Diese Idioten von Konoha werden mich hier niemals finden. EIn kleines Versteck habe ich mir auch schon eingerichtet. Ich muss sagen es ist wirklich gemütlich hier....


Shishi schaute sich kurz um.

"Dem kann ich nicht zustimmen. Offenbar ähneln Großmama und ich uns nicht sehr wenn es um Raumgestaltung geht oder...hygiäne."
sie blätterte weiter im Buch doch nun kam nichts mehr das noch wirklich interessant war. Sie konnte auch nicht erkennen wann ihre Oma das ersteck verlassen hatte, nur das sie einige weitere Verbrechen und auch Anschläge innerhalb von Kiri verübte. Sie legte nun das eher uninteresannte Buch beiseite und widmitte sich der Schriftrolle. Sie zog sie auf und betrachtete den Inhalt. Ein breites Grinsen wuchs auf ihrem Gesicht heran und keimte in einem gemeinen und äußerst erschrikendem lachen. Die Schriftrolle beinhaltete die gesamten Techniken der Kuchinawas. Dem Clan den Shishi sr. bestohlen hatte, den Clan aus dem ihr Großvater kam und von dem sie diese AUgen hatte. Nun hatte sie die Chance all die Ungerechtigkeiten die ihr der Clan angetan hatte wieder gut zu machen. SIe würde sich rächen, für all den Spott und die Pein die sie von diesn verolgenen Heuchlern ertragen musste. Sie pakte die nun wieder zusammengerollte Schriftrolle und packte sie eihn. Hier war für sie nichts weiter interessantes daher konnte sie nun genau so gut gehen. Es wurde Zeit für ein paar Veränderungen.

tbc.: Hafen
[align=center][ Reden | Denken ]
Bild
BW
Clan | ZA[/align]
[align=center]Trainingsgewichte sind an, Kraft und Geschwindigkeit -50%[/align]

[align=center]Laufende NBW[/align]


Zurück zu „Mizu no Kuni [Archiv]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste