Dorfeingang

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4800
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Im Besitzt: Locked
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 m
Gewicht: 80 kg
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Dorfeingang

Beitragvon Fudo Hikari » Di 19. Apr 2022, 21:30

Eigentlich sollte die Aussage bezüglich der Hoffnung eine Motivation für sie beide sein. Die anschließenden Worte des Masamoris waren allerdings weniger hoffnungsvoll und hatten einen bitteren Beigeschmack für unseren Hikari. Er seufzte knapp und senkte sein Haupt. “Tragisch dies zu hören“, kam es leiser von ihm gesprochen und so langsam kamen doch ein paar Zweifel auf. Hätte der Angiris-Rat niemals ins Leben gerufen sollen? Fudo schüttelte kurz seinen Kopf. Nein, sie hatten verschiedene Wege geebnet und gemeinsam als Angiris-Rat das Leben vieler unschuldiger beschützt. Aktuell gab es auch keinen Platz für Zweifel. Sie hatten Hoffnung und diese mussten sie erneut ergreifen. Seiji wechselte jedoch das Thema und erklärte unserem Erben der Tengu vieles über das Chakra der Entstehung und dessen Zusammenhänge. Großes Thema war auch wie Fudo diese Ebene erreichen könnte und genau darum würde es auch intensiver gehen. Neue Türen und Dimensionen öffneten sich damit für den Hikari, doch war er in erster Linie auch schockiert über jene Erkenntnisse. Das Schmunzeln von dem blauhaarigen Herrn der Dunkelheit entging unserem Hikari nicht und Fudo schaute ihn direkt an. Sie hatten einander motiviert? Für Fudo war es eher so, dass er immer einen Schritt hinterher hing und Seiji ihm stets neue Wege ebnete. Wahrscheinlich war dem auch so, aber vielleicht war auch dieses Licht im Nacken des Masamoris jenes, welches ihn antrieb und motivierte. Zumindest zum gewissen Teil? Fudo für seinen Teil fühlte sich wieder wie ein junger Mann, welcher sich neuen Herausforderungen stellen musste und Seiji bestätigte dies auf gewisse Art. Kurz musste Fudo lachen und lächelte dabei, ehe er zustimmend nicken würde. Durch die Anleitung und das Vertrauen von Seiji verstand Fudo mehr über das Licht selbst und hatte eine Reise jenes erlebt. Bezüglich Licht und Dunkelheit hatte Fudo noch vieles zu lernen und genau diese Antworten würde er eines Tages erneut auf dem Grund gehen. Etwas, was Seiji befürwortete, aber wo er auch einen Nachteil drin sah. Die Vergangenheit hatte jene gezeigt und erneut musste Fudo nicken. “Nun… Es gab sicher viele Wege dies anders anzugehen und wahrscheinlich hat man sich zu viel um das große Ganze gekümmert. Wer weiß wo uns ein anderer Weg hingeführt hätte.“ Fudo blickte direkt zu Seiji, zuckte aber anschließend mit den Schultern. Es brachte nichts sich darüber unnötig Gedanken zu machen, aber er verstand worauf sein alter Freund hinauswollte. An dieser Stelle unterstrich unser Erbe der Tengu erneut, wieso es ihm wichtig war nochmal selbst mit Takashi zu sprechen. Seiji würde ihm diesbezüglich keine Steine in Weg legen und gab Hinweise darauf, wo sich der Uzumaki aufhielt. “Das werde ich, danke dir.“ Ein Nicken bestätigte seine Worte und sie unterhielten anschließend über ihre Verbundenheit und ihrem Einfluss auf diese Welt. Fudo bereute es damals nicht da gewesen zu sein und wollte diesen Fehler wieder gut machen. Was Seiji mit seinen Worten an unseren Hikari genau meinte? So richtig wusste es Fudo selbst nicht, aber es baute ihn ein wenig auf. Der Masamori wusste genau welche Opfer Fudo in der Vergangenheit gebracht hatte und wollte scheinbar nicht, dass er sich eine unnötige Last auf die Schulter legte. “Ich hoffe, dass du recht hast“, fügte er noch hinzu.

Plötzlich spürte Fudo diesen direkten Blick seines alten Freundes, welcher von einer Bestimmung sprach. Körper und Geist zu nutzen um sämtliche Mächte heraufzubeschwören die einem zur Verfügung stehen. Fudo runzelte kurz die Stirn, ehe sich der Gesichtsausdruck von Seiji verfinsterte und er erneut seine göttliche Macht demonstrierte. Instinktiv ging Fudo in eine defensive Haltung und 1-2 Schritte zurück. Sofort war sein Körper angespannt und er musterte seinen alten Freund genau. Was hatte er vor? Bei seinen Worten schluckte er kurz. Weil sie es müssen, nicht weil er es will? So recht verstand Fudo noch nicht, doch begab sich Seiji auf einmal in die Luft. Er nahm eine Kampfhaltung für ein Jutsu an, welches Fudo nur zu gut kannte. Allerdings war es eine Technik, die Seiji für sich selbst perfektioniert hatte, anders als es bei Fudo der Fall war. “Was zum… Seiji!“ Fudo sah es in den Augen von Seiji wie ernst er es meinte. Viele Gedanken gingen ihm gerade durch den Kopf, als Seiji anfing sein Chakra zu sammeln. Instinktiv überkreuzte unser Hikari seine Arme vor der Brust und schlug diese schlagartig nach außen. “HAAAAH!“ Er hatte Licht, Dunkelheit und sein Tengu-Chakra gesammelt und somit seinen Duranin-Moodo: Honō no Kagayaki ("Duranin-Modus: Flammender Glanz") aktiviert. Es war die mächtigste Verwandlung, welche unser Hikari vollziehen konnte und Seiji war bereit seinen Chakrastrahl gegen seinen Freund zu richten. Sofort reagierte Fudo und streckte seine Arme heraus richtete seine Handflächen auf Seiji. Mit der Hikaridama bereitete der Erbe der Tengu eine seiner mächtigsten Techniken vor und schmiss diese dem göttlichen Chakrastrahl von Seiji entgegen. Die mächtige Hikaridama wurde einfach von dem Cahkrastrahl des Masamoris verschlungen… Sie wurde nicht aufgesaugt, sondern einfach von dem göttlichen Chakra annuliert. Die Augen des Hikaris weiteten sich, als er nahezu ausweglos auf den Chakrastrahl starrte. Sollte dies sein Ende sein? War er erneut dem Tod geweiht? Fudo schloss seine Augen und knirschte mit den Zähnen. “NEIN!“ Fudo flog plötzlich dem Chakrastrahl entgegen und stemmte sich mit all seiner Macht gegen diesen. Ein gewaltiger Aufprall, welcher unseren Hikari immer weiter zurückdrängen würde. Ich habe nicht die Kraft dafür… Gedanken die seinen Kopf umkreisten, als er immer weiter zurückgedrängt wurde. Die göttliche Macht annulierte nach und nach auch die Mächte des Hiakris, welcher spürte wie er immer Schwächer wurde. Der Chakrastrahl hatte ihn schon gänzlich aufgenommen und sein Duranin wurde deaktiviert. Dem Tode nahe sah Fudo kaum noch eine Möglichkeit dieses Szenario zu überleben, als er plötzlich eine Stimme hörte… Annehmen du sie musst… Licht und Blut Eins werden. Es war die Stimme von Meister Yoda, aber auch eine andere Stimme klang in seinem Kopf. Du bist mein Sohn und der mächtigste Tengu de je geboren wurde… Nie war ich ein richtiger Vater, getrieben von meiner Natur, aber… Du, mein Sohn… Du hast die Möglichkeit zu einem Gott aufzusteigen. Ein Gott der Tengu und des Lichts in einem. Deine Familie, die Mächte aller Tengu schlummern in dir… Habe keine Angst, nutze sie!“ Fudo war sich unsicher. Sein gesamter Körper war wie gelähmt und er hatte Angst auf die Stimme seines Vaters zu hören. Wieso auf einmal jetzt? Doch Meister Yoda hatte recht und auch Seiji sprach von einem Machtpotenzial. Für einen kurzen Moment schloss unser Hikari seine Augen. Er öffnete in seinem eigenen Körper ein Portal zum Licht selbst und lies sich von diesem leiten. Plötzlich riss er seine Augen auf und das ewige Mangekyou Tengan fing an zu leuchten. Fudo richtete sich in den Massen des Chakras auf und stemmte sich erneut gegen den Angriff von Seiji. Seine Haare standen ihm zu Berge und langsam fingen sie an weiß zu schimmern. “Ich vertraue dem Licht und meinem Erbe…“ Fudo konzentrierte das Licht in sich selbst und öffnete mit diesem das versiegelte Chakra der Tengu, wodurch ihm Unmengen an Chakra zur Verfügung standen. Licht, Tengu und göttliches Chakra transformierten ihn in Mitten des Angriffes von Seiji. Fudo öffnete seine neue Ebene des göttlichen Standes und hatte den Hikari no Kami Mōdo aktiviert. Eine göttliche weiße Chakraaura umgab ihm in einer fließenden Struktur und es war Fudo möglich aus dem Angriff von Seiji herauszutreten. Schlagartig schlug er diesen von sich, wahrscheinlich auch eher, weil es Seiji zulassen würde. Sein Körper hatte trotz alledem schwere Verletzungen davongetragen. Sein Blick schweifte an sich selbst herunter. Den Druck ausgehend von Seiji konnte er nicht mehr fühlen und plötzlich spürte er auch die Macht des Masamoris. Fudo blickte in seine Hände und schaute anschließend zu Seiji. “Du bist doch verrückt“, sprach er direkt und schmunzelte anschließend. “Ich habe gedacht, dass du mich wirklich umbringen willst…“ Es war ja auch die Intention von Seiji… Was der Herr der Dunkelheit dazu wohl sagen würde?

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 819
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Im Besitzt: Locked
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25 Jahre (Ansho 31)
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 72 Kilogramm
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Lebenspunkte: 200
Abwesend?: Nein

Re: Dorfeingang

Beitragvon Seiji Masamori » Sa 23. Apr 2022, 22:40

~Bereit~

Seiji schüttelte den Kopf als er die Reaktion seines Freundes auf seine Aussage hörte. "Es musste so sein, wenn alles was bereits passiert ist, nicht passiert wäre dann kann ich mir nicht vorstellen das unsere Welt noch existieren würde. Nicht so, nicht in dieser Form." Ja denn dann wäre die Reaktion der Schöpfer sicherlich eine Andere gewesen. Mit einigen Worten noch schickte der ehemalige Aspekt des Schicksals den Hikari seiner Zukunft entgegen. Eines war sicher Licht und Dunkelheit würden eine Rolle in diesem letzten Kapitel der Geschichte spielen. Blieb nur noch abzuwarten ob es der Abschluss ihrer Legende sein würde oder ob es noch weitere Seiten ihrer Geschichte gab die noch vor ihnen verborgen war. Ihr streben nach Antworten hatte vielleicht dafür gesorgt das die Schöpfer auf sie aufmerksam geworden waren, aber es hatte dieser Welt auch viel Gutes gebracht. "Das stimmt, es bringt auch nichts weiter Zeit mit diesen Gedanken zu verschwenden. Was zählt ist unsere Gegenwart und Zukunft. Beeinflussen wir das hier und heute können wir das Morgen verändern." Seiji war fest entschlossen das sie mit ihrem Einsatz einen wichtigen Unterschied machen würden. Doch der Hikari sollte die Möglichkeit bekommen ihre Situation von allen Seiten zu beleuchten, er sollte daher auch die Version des Uzumakis hören. Fudo wusste das es keinenfalls leicht für Seiji war dies einfach so durchzuwinken. Nicht nach allem was er bereits erlebt hatte in diesem verrückten Spiel. Ein Gespräch zwischen Takashi und Fudo würde dem Meister des Lichtes auch dabei helfen mit seinen eigenen Dämonen abzuschließen da war sich der ehemalige Sheruta Leader sicher. Denn Takashis Weg, seine Möglichkeiten und was dies am Ende für alle zu bedeuten hatte konnten einem neuen Blickwinkel ermöglichen. Doch das Gespräch war etwas für später, erst musste der Hikari einen persönlichen Aufstieg erleben. Die eigenen Ketten die ihn bisher hielten von sich werfen um dann ein wahrer Gott des Lichtes zu werden. Der Weg zu diesem Aufstieg war klar, zumindest für den Masamori und es gab nur eine einzige Möglichkeit dem Körper und Geist des Hikaris in das Gefühl der Notwendigkeit zu drängen. So entfesselte Seiji seine eigenen göttlichen Kräfte und er konzentrierte eine Macht die Fudo mehr als nur bekannt sein dürfte, immerhin hatte er diese Technik erfunden. Die aufgestiegene Macht der Dunkelheit breitete sich aus und stieß schließlich auf die vollständigen Kräfte des noch etwas verwirrten Tengu Erben. Das göttliche Chakra war kein Macht die man mit gewöhnlichen Methoden bekämpfen konnte. Dies lernte Fudo nun aus nächster Nähe als die unglaublich machtvolle Hikaridama einfach von der göttlichen Dunkelheit verschlungen wurde. Doch Seijis Angriff stoppte nicht er ging weiter und er würde auch Fudo selbst verschlingen sollte dieser sich nicht zur Wehr setzen können. Mehr und mehr verschwand die strahlende Macht des Lichtes, welche bis Eben all seine Kräfte vereint hielt. Seiji stockte nicht, das was tief in ihm verborgen lag musste es förmlich fühlen. Er musste fühlen wie die Hand des Todes ihn umklammern würde. Die göttliche Macht der Dunkelheit traf plötzlich auf eine Wand und Seiji schmunzelte. Der Bote der Dunkelheit fühlte wie sich sein Leib mit Göttlichkeit gefüllt hatte, die Macht der Entstehung pulsierte in den strahlenden Lichtwelle die von ihm ausging. Das Schmunzeln des Masamoris wandelte sich zu einem breiten grinsen. "Vielleicht bin ich das." Er sah den Tengu Erben genau an. "Wollte ich, ich habe mich nicht zurückgehalten." Kam es ehrlich von dem Mann. "Denn das Potential der Göttlichkeit lag in dir, dein verborgenes Talent hätte gespürt das du nicht wirklich in Gefahr bist. Niemals zuvor war dein Körper und Geist einer solch Macht ausgesetzt. Dies führte zu einer natürlichen Reaktion. Der Schlüssel steckte bereits im Schliss und hat sich in Bewegung gesetzt, du musstest seine Bewegung also nur noch zuende führen und die Tür zu Göttlichkeit öffnen." Erklärte Seiji. "Ich habe daran geglaubt das es so sein wird." Ja Glaube war alles und der Masamori wusste das Fudos Glaube an sich selbst nun zurückkehren konnte. Nun begann das eigentliche Training. "Du wirst schnell feststellen das es einen Unterschied zwischen uns gibt. Unsere Macht ist identisch, doch konzentrierst du dich auf die Macht der Entstehung den Fluss der Göttlichkeit in mir und dir." Seiji schloss kurz die Augen. "Erfahrung im Umgang mit der Göttlichkeit. Es ist ähnlich wie einst vergleiche deine Stärke als Mizukage von einst und zu einem späteren Zeit nach unserem Duranin Bund. Dein göttlicher Stand ist also nur ein neues Plateau welches du nun erkunden musst." Seiji musste ihm nicht erklären das er dies schnell tun müsste. Der ehemalige Aspekt des Schicksals deaktivierte seine Kräfte wieder. "Du wirst dich an die Erschöpfung gewöhnen." Ja die Macht der Entstehung zu gebrauchen forderte ihren ganz besonderen Tribut. Seiji blickte in die Ferne. "Ich hoffe das Minato neue Verbündete für unsere Sache gewinnen konnte. Vielleicht fällt dir ja noch wer ein der verrückt genug wäre uns zu unterstützen. Wie du nun weißt erfordert diese Operation einen gewissen Wahnsinn." Scherzte der Masamori.

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4800
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Im Besitzt: Locked
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 m
Gewicht: 80 kg
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Dorfeingang

Beitragvon Fudo Hikari » So 1. Mai 2022, 10:17

Wahrscheinlich hatte der göttliche Krieger der Dunkelheit recht mit seinen Worten, dass alles was passiert war so geschehen musste… Schicksal? Fudo schmunzelte bei seinen Worten und nickte zustimmen. “Schicksal, hmmm?“ Sein Schmunzeln wandelte sich in ein „freches Grinsen“. Eine Anspielung an den Aspekt des Mannes mit den blauen Haaren, ehe Fudo eine Reise durch das Licht erlebte, wie er es zuvor noch nie gesehen hatte. Seiji öffnete seinem Wiedergekehrten Freund eine völlig neue Welt und zeigte ihm diese mit seinen eigenen Augen… Augen, die eigentlich in die tiefste Dunkelheit blicken können und nie erblindeten und dennoch war Fudo auf seinem bisherigen Weg blind gewesen. Welch Ironie? Mit seiner neuen Erkenntnis kehrte unser Meister des Lichts zurück und schwelgte ein wenig in der Vergangenheit. Die Last auf seinen Schultern war groß und Vorwürfe lagen in seinem eigenen Herzen tief vergraben… Etwas, was sich unser Hikari niemals selbst verzeihen könnte. Trotzdem bauten ihn die Worte seines Freundes auf und er war bereit seinen nächsten Schritt zu gehen. “Du hast recht, danke dir“, kam es von Fudo gesprochen, ehe sich die Situation ein wenig wandelte. Fudo wollte und musste mit Takashi sprechen. Das war er nicht nur sich selbst, sondern auch dem jungen Uzumaki schuldig. Etwas, was sicher auch für Seiji nicht einfach war, wo er doch schon einige Verbündete an den Uzumaki verloren hatte. Noch wusste unser Prinz der Tengu nicht was auf ihn zukommen würde, allerdings musste dies auch noch einen Moment warten…

Die Situation wandelte sich, als Seiji plötzlich seine göttlichen Kräfte aktivierte und einen Angriff entfesselte, welcher Fudo niederreißen sollte. Unser Hikari war sichtlich erschrocken über diesen Angriff. Mit all seiner ihm zur Verfügung stehenden Macht stemmte sich Fudo dem Angriff entgegen, allerdings hatte er keine Chance… Gegen die Göttlichkeit kam er mit seinen eigenen Kräften nicht an und er musste mitzusehen wie er nach und nach dem Ende wieder näherkam. Der Angriff von Seiji und seine göttliche Macht waren eine Voraussetzung, welche Fudo bei seinem Sprung halfen. Das Chakra der Entstehung breitete sich in dem strahlenden Licht des Hikaris aus und Fudo war in der Lage seinen eigenen göttlichen Status zu erreichen und den Angriff abzuwehren. Seiji hatte mit seinen Worten recht: Die Macht der Entstehung war eine völlig neue Ebene und bereits jetzt fühlte sich Fudo wesentlich mächtiger und stärker als vorher, auch wenn es nur der erste und kleinste Schritt in dieser Richtung war. Seiji grinste breit und gestand, dass er sich nicht zurückgehalten hat. “Ich dachte wirklich, dass es mein Ende sein würde…“ Sein Blick wanderte zu Seiji und er lächelte dabei. “Du hast meine Technik für deine eigenen Fähigkeiten perfektioniert, was? Das werde ich nicht auf mir sitzen lassen können“, sprach er in einem spaßigen Unterton und lachte knapp. Der Masamori wollte, dass Fudo tiefer in sich und seine Macht blickte. Unser Hikari schloss ebenfalls seine Augen und konzentrierte sich auf seine und die Mächte seines Freundes. Der Unterschied und der kontrollierte Fluss der Göttlichkeit war wesentlich zu spüren. “Ich werde meine neuen Fähigkeiten und das Chakra der Entstehung weiter erforschen… Am besten an einem Ort wo ich etwas mehr Zeit habe als hier.“ Ein Lächeln lag auf seinen Lippen und Seiji wusste wohl, dass er damit das Reich des Lichtes meinte. Bereits in dieser Welt konnte Fudo durch seine göttliche Macht spüren, dass die Existenz vom Reich des Lichtes nur in den Flammen von Alastor lag… Shana und die Rückkehr von Hanzo Shimada waren der einzige Grund dafür, dass die Welt nicht zerstört wurde. Etwas, was unser göttlicher Krieger der Tengu ändern musste. Vorerst deaktivierte er seine neu erlangten Kräfte und sackte kurz zusammen. Seine Hände, nein… Sein gesamter Körper zitterte vor Erschöpfung und Schweiß bildete sich auf seiner Stirn. Sein Atem wurde schwerer und unregelmäßiger, etwas was er nach so kurzer Zeit noch nie gespürt hatte. Der Preis dieser göttlichen Macht war enorm hoch. “Das mag ich fast bezweifeln… Aber du siehst wirklich so aus, als würde es dich nicht stören.“ Ein zuversichtliches Lächeln lag auf seinen Lippen, ehe Seiji die Frage nach weiteren Verbündeten stellte. Fudo dachte kurz nach und erinnerte sich an seine Zeit als Schwertmeister von Kirigakure. Dabei griff er sogar kurz an den Griff seines Hikari no Kens, welches sich an seinem Körper befand. “Schade, dass Kratos bereits auf der anderen Seite steht… Er war damals stets ein guter Freund und Verbündeter“, sprach Fudo und schaute dann direkt zu Seiji. “Was ist mit den anderen Jinchuuriki und den Bijuu? Es ist ebenfalls Schade, dass auch Winry auf der Seite von Takashi steht… Ich glaube nicht, dass ich sie und Kratos dazu überreden kann auf unserer Seite zu kämpfen.“ Vielleicht unterschätzte unser ehemaliger Mizukage auch seinen eigenen Einfluss, aber wirklich an eine Umstimmung bei den beiden glaubte er nicht. Außerdem hatte er noch nicht mit eigenen Augen gesehen, wie verrückt Kratos geworden war. Bei seinen Gedanken an ihn und auch Saya und Ishgard viel Fudo aber noch zwei andere Person ein, denen er sogar noch etwas schuldig war. “Was ist mit Zuko oder Aiko? Leben die beiden noch und könnten uns unterstützen?“ Es gab wirklich viele Personen die Fudo kannte, aber ob davon überhaupt noch viele am Leben waren?

Benutzeravatar
Seiji Masamori
||
||
Beiträge: 819
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:59
Im Besitzt: Locked
Vorname: Seiji
Nachname: Masamori
Alter: 25 Jahre (Ansho 31)
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 72 Kilogramm
Stats: 50/50
Chakra: 6
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 8
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Lebenspunkte: 200
Abwesend?: Nein

Re: Dorfeingang

Beitragvon Seiji Masamori » Do 5. Mai 2022, 22:52

~Das Einzige was sie fürchten sind wir~

Aspekt des Schicksals, ja als solcher verstand der Masamori natürlich das freche Grinsen seines Freundes und dann war es auch schon an der Zeit dem Hikari dabei zu helfen sein wahres Potential zu erlangen. Etwas was schon immer in ihm verborgen lag aber wohl durch gewöhnliche Umstände niemals hätte hervorgerufen werden können. Seiji konnte es bereits in Fudo spüren, es war wie ein leuchtender Kern in seinem Inneren. Ein Kern der aufbrechen musste um seinen Leib mit seiner Macht zu füllen und Seiji hatte vor Fudo dabei zu helfen das dieser "brechen" würde. Dazu nutzte der ehemalige Herr von Ansho einen großen Teil seiner Macht. Eine Stärke die so gefährlich war das der Körper des Hikaris darauf reagieren musste. Die Steigerung seiner eigenen Kräfte wurde zur Notwendigkeit, Logik musste Instinkt weichen und so schaffte es der ehemalige Mizukage schließlich seine weltliche Hülle hinter sich zu lassen und den Aufstieg zur Göttlichkeit zu erleben. "Nun auch wenn ich unsere Gespräche vermisse, mit deiner neuen Macht bist du wertvoller." Scherzte der Masamori direkt. Doch natürlich hatte Fudo die Technik erkannt mit welcher Seiji ihn angegriffen hatte. "Das ist doch bei uns mitlerweile eine Art Standard geworden." Ja sie hatten schon die ein oder andere Fähigkeit vom jeweils Anderen für sich selbst kopriert und angepasst. "Du solltest einmal Takashis Variante sehen...er hat lediglich die Methodik kopiert. Die Umsetzung ist nicht nur etwas fürs Auge." Ja Seiji hatte diese Variante der Technik die weder auf Licht noch auf den Kräften der Dunkelheit basierte bereits am eigenen Leib zu spüren bekommen. Fudo verstand jedoch das es noch massive Unterschiede zwischen Jenen gab die frisch aufgestiegen waren und die diese Kräfte bereits über Monate hinweg gebrauchen konnte. Es war eine gänzlich neue Welt in die er nun eingetaucht war. Doch der Masamori war sich sicher das seiner alter Freund schnell lernen würde. Noch nie war er der Typ dafür gewesen lange an der Seitenlinie zu warten. Die Macht der Entstehung kam natürlich nicht ohne Preis. So kam Fudo gleich direkt die Erschöpfung zu spüren die mit dem Aufstieg und dessen Stärke einherging. "Ein einfacher aber effektiver Trick. Meine eigenen göttlichen Kräfte verbrennen meine Lebenskraft und das unheimlich schnell. Doch genauso habe ich gelernt Meidou Chakra in solche Lebensenergie umzuwandeln. Kombiniert nun mit einer neuen Errungenschaft beständig in mir einen Zugang ins Meidou zu öffnen wirkt es so als würde mich die Wandlung unbeeindruckt lassen." Erklärte er aufrichtig. "Doch diese kleine am Rande entstehende Täuschung funktioniert nur bei Jenen die kein Auge für die Macht der Entstehung haben oder wie in deinem Fall frisch aufgestiegen sind. Nach einer Weile wirst du fühlen wie sehr mich das Ganze trifft." Ja der Masamori nutzte dies nicht direkt als Täuschungsversuch, es war ein Randeffekt aufgrund einer anderen notwendigen Sache. Seiji war die Bewegung seiner Hand zum Hikari no Ken aufgefallen. Die Waffe des Lichtes wurde einst von Seiji geführt undging dann in den Besitz von Fudo über. Was der Tengu Erbe dann sagte war verständlich. "Nun es ist umso schwieriger da ihre Ansichten und Beweggründe nicht einmal falsch sind. Wir tun das Ganze nicht wirklich um den Ausgang des großen Ganzen zu verhindern sondern nur um eine Eventualität abzuwenden. Wenn du mit Kratos sprichst oder auch mit Saya werden sie dir sicher nicht feindlich gegenüberstehen genauso wenig wie mir. Selbst Takashi tut dies ja nicht, diese ganze Situation ist völlig verrückt" Er verstand natürlich die Gedanken des Hikaris. "Du kannst es natürlich versuchen, oder vielleicht schafft es ja einer seiner Verbündeten mit Takashi zu sprechen und wir können uns All das sparen. Aber ich würde darauf nicht bauen. Er ist zu recht von sich und seiner Sache überzeugt." Das war einfach die ehrliche Meinung des ehemaligen Meisters der Dunkelheit. Natürlich dachte der Hikari weiter über mögliche Verbündete nach, denn wie bereits richtig gesagt wurde war die Liste ihrer Anhänger kurz. Der Gesichtsausdruck des Masamoris wurde ein wenig traurig. "Aiko starb im Tetsu no Kuni während sie Jemanden verteidigte. Die Schöpfer haben sie aus unserem Totenreich gerissen...oder einen Teil von ihr und sie natürlich manipuliert in einem Turnier sogar gegen uns kämpfen lassen." Ja dies war wirklich ein ekelhaftes Schicksal. "Zuko erging es ähnlich wie dir. Er erreichte den Stand der Göttlichkeit und suchte über die verschiedenen Ebenen des Todes nach Antworten. Minato der ein verflochtenes Band mit ihm hat bestätigte das er auf ähnliche Weise aus der Existenz gerissen wurde wie du." Somit waren diese beiden Optionen raus. Noch wusste der Masamori nichts davon das Shinji, Aiko und Amaya in diese Welt gelangt waren, alles dank der dünnen Grenze zum Reich des Todes. "Ich habe vor Minato aufzusuchen und mit Ihm über das weitere Vorgehen zu sprechen. Vielleicht solltest du versuchen mit Kratos und Takashi zu sprechen. Wo der ehemalige Schwertmeister sich jedoch aufhält kann ich dir nicht sagen. Solange er im Edo Tensei Zustand sich bewegt ist er nicht wirklich zu erfassen." Gestand der einstige Sheruta Leader.

Benutzeravatar
Fudo Hikari
Beiträge: 4800
Registriert: Do 16. Okt 2008, 22:16
Im Besitzt: Locked
Vorname: Fudo
Nachname: Hikari
Alter: 27 Jahre
Größe: 1,80 m
Gewicht: 80 kg
Stats: 47/48
Chakra: 6
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 10
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 8
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Dorfeingang

Beitragvon Fudo Hikari » Sa 7. Mai 2022, 13:08

Seine Rückkehr war erst vor kurzem gestartet und dennoch ging plötzlich alles so schnell. Fudo hatte den Aufstieg zur Göttlichkeit dank der Hilfe des Masamoris geschafft. So schnell hatte unser neu geborener Gott der Tengu dies nicht erwartet gehabt, doch die Lichtstrahlen des Schicksals fügten sich zusammen. Sein bester Freund und Rivale, seine alten Lehrmeister und sogar sein Vater waren bei ihm. Es fühlte sich so an als würde sich all ihr Licht im Körper des Hikaris sammeln und ihm dabei helfen diesen Aufstieg zu schaffen. Fudo war über die Reichweite dieser göttlichen Ebene beeindruckt und Seiji konnte es nicht lassen einen kleinen Scherz darüber zu machen. “Ziemlich hinterhältig und frech von dir“, sprach er mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Fast gesprochen wie ein altes Ehepaar, aber es tat irgendwie auch gut. Immerhin wusste Fudo ja auch über die Lage bescheid und da war dieser Schritt wirklich nötig gewesen. Unser Hikari nutzte die Chance um über die Technik von Seiji zu sprechen und der Mann der Dunkelheit hatte recht. Viele Techniken aus dem Arsenal des Hikaris stammten vom Masamori. Jedoch schien auch der Uzumaki seine Variante dazu erfunden zu haben. Fudo war fasziniert, musste jedoch auch grinsen. “Das eine solch vom Grundstein her simple Technik eine solche Beliebtheit wiederfindet… Ich bin erstaunt.“ Auch ein wenig Stolz irgendwie. Fudo konnte es aber auch verstehen, waren die Vorteile der Technik einzigartig und kompakt. “Ist es verrückt, dass ich diese gerne im Kampf sehen würde?“ Durch seinen Aufstieg hatte der Hikari Blut geleckt, auch wenn er wusste, dass er keine Chance hatte. An dieser Stelle deaktivierten die beiden Freunde ihre göttliche Macht und Fudo musste die Kehrseite der Medaille kennenlernen. Für Fudo sah es so aus, als würde Seiji dies nichts ausmachen, doch verriet er ihm ein kleines Geheimnis. “Faszinierend… Ich werde mich damit noch mehr auseinandersetzen müssen und auch meine eigenen Fähigkeiten erforschen.“ Fudo freute sich irgendwie auf das neue Training, auch wenn es nicht viel bringen würde. Es war sein Schritt in die Zukunft für seine zweite Chance.

Die zweite Chance zu nutzen war ein wichtiger Schritt für den Hikari und in diesem Zuge sprachen sie über weitere Verbündete. Fudo hatte sein Vertrauen oft in seine ehemaligen Freunde und Shinobi gelegt, doch viele von ihnen standen bereits auf der Seite von Takashi und das sicher auch zurecht. “Vielleicht ist genau das der Punkt, an welchen wir ansetzen können. Sie alle wollen ja auch nur das Beste für Takashi…Hoffe ich zumindest.“ Ja, ganz sicher war sich unser Meister des Lichts nicht, aber er hatte Hoffnung. Zumal er ohnehin mit Takashi sprechen wollte und vielleicht verstand Fudo dann auch ein bisschen mehr. Als Fudo jedoch über Aiko und Zuko sprach, wurde sein Gesichtsausdruck trauriger. Die Geschichte um Aiko stimmte Fudo traurig, aber zeitgleich auch wütend… Ein Turnier der Schöpfung, in welchem geliebte Menschen als Waffe genutzt wurden… Fudo konnte den hass auf die Schöpfer immer mehr verstehen und er hoffte, dass dies keine bleibenden Schäden bei den verstorbenen hinterlassen hatte. Vielleicht hätte er auch noch einmal die Chance dazu sich dafür zu entschuldigen. Zuko hatte jedoch ein ähnliches Schicksal wie Fudo erlitten. “Das sind keine guten Nachrichten… Die Schöpfer haben scheinbar alles dafür getan, dass nicht zu viele den Aufstieg schaffen und sie unsere eigenen Reihen zerstören…. Wir werden sie vernichten und das Leben von Takashi retten.“ Entschlossen blickte er zu seinem blauhaarigen Freund, welcher einen nächsten Plan hatte. Er wollte Minato aufsuchen und mit ihm sprechen. Somit hätte Fudo die Chance mit dem Sohn des Hüters des Kyuubi zu sprechen. “Ich glaube wir werden uns schon finden… Aber vorerst werde ich mit Takashi reden.“ Fudo schaute kurz in die Richtung, welche Seiji angesprochen hatte. “Das Dorf also?“ Der Hikari blicke zu seinem Freund und hielt ihm die Faust hin. “Pass auf dich auf, wir sehen uns wieder.“ Fudo schmunzelte und würde dann das Chronus no Jutsu nutzen um sich auf den Weg zu machen… Wie das Gespräch wohl ausgehen würde?

TBC: Port Kilika


Zurück zu „Kiri-Gakure“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste