Ausnahme - Experiment/Erbe von Orochimaru

Benutzeravatar
Tashiro Fuuma
||
||
Beiträge: 2164
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 19:38
Im Besitzt: Locked
Discord: Istvan
Vorname: Tashiro
Nachname: Fuma
Alter: 33
Größe: 194
Gewicht: 84
Stats: (43/46)
Chakra: 10
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 4
Taijutsu: 3
Passiver Statboost: +25 (körp. Stats)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Ausnahme - Experiment/Erbe von Orochimaru

Beitragvon Tashiro Fuuma » Do 29. Apr 2021, 11:51

Liebes Team,

ich würde gerne wieder ins Spiel zurückkehren und hier einen Neustart probieren. Da die große Änderung ansteht würde ich einfach gerne frisch starten und das mit einem Konzept, das mit sehr am Herzen liegt und das ich einst als Teammitglied betreut und entwickelt habe: Das Orochimaru Erbe. Ich würde gerne einen Charakter entwickeln, der ein Erbe Orochimarus ist und der ein überlebendes Experiment Momoko Takagakis darstellt. Ich habe die Geschichte mit Oli abgesprochen, würde es aber gerne hier noch einmal ganz klar auflisten und auch noch darstellen, warum diese Ausnahme ein Gewinn für das Forum als Ganzes wäre:

Raido - so soll der Charakter heißen - ist ein Produkt von Momokos Versuchen, die Grenzen ihres eigenen Erbes des Sannin Orochimaru aus zu loten und zu erweitern. Momoko zeichnete sich zu Lebzeiten durch ihre Kenntnisse der Genetik aus und war zudem fasziniert vom Prinzip der Unsterblichkeit, was ihr letztendlich aber nicht gegen Minato half, der ihr den Gar ausmachte. Allerdings war sie durchaus daran interessiert, ihr Wissen und ihre Kenntnisse zu erweitern. Das sie große Kraft in ihrem Erbe sah, machen eigentlich schon ihr alter Charakterbogen sowie ihre Faszination mit Orochomarus Lieblingsinteressenfeldern klar: Genetik und Forschung. Die Story meines Raido beginnt damit, dass Momoko sich die Eizelle eines normalen Menschen nahm und diese dann künstlich im Labor entwickelte. Da der Prozess jedoch schon mehrfach gescheitert war, war sie hierbei vorsichtig und ließ sich Zeit mit der Entwicklung des Embryos und wann sie die Zellen Orochimarus dazu mischen sollte. Da sie bereits mehrere Fehlschläge erlitten hatte, war sie sicher, dass sie Raido gut und gerne in mehreren Jahrzehnten soweit entwickelt hatte, dass er die Zellen vertragen konnte und - da sie diese in einem kontrollierten Bereich in ihn einpflanzte - auch ihr Wachstum kontrollieren und steuern konnte. Tatsächlich überlebte Raido die Prozedur und wurde in einem Prozess, der mehrere Jahrzehnte dauerte, künstlich von ihr in einem ihrer versteckten Labore im Ta no Kuni gezüchtet. Raido besaß interessante Merkmale: Zum einen hatte er zum einen die Zellen des Sannin in verdünnter Form in sich aufgenommen und gelernt, deren Wachstum in Schach zu halten und zum anderen war es Momoko gelungen, dadurch einen anderen Erben Orochimarus zu erschaffen. Da sie jedoch eigentlich plante, sein Wissen ganz und gar aus zu loten und zu sehen, ob er andere Aspekte des Erbes des Sannin besaß als sie, plante sie nicht ihn in irgendeiner Form frei zu lassen, sondern ihn genaustens zu studieren. Ihr kam allerdings Minato dazwischen, der Momoko tötete und ihren Unterschlupf vernichtete. Raido überlebte in dem anderen Außenposten jedoch und entkam schließlich infolge der Wirren der Auseinandersetzungen, die nach Momokos Tod in ihren Laboren ausbrachen, da manche der Experimente damit begannen, diese zu zerstören. Das wäre also die Geschichte, wie Raido existieren kann.

Warum wurde er nun bisher nicht entdeckt? Raido blieb weitgehend im Verborgenen und arbeitete für sich, sodass er kein Aufsehen erregte und sich mit seinen Fähigkeiten vertraut machen konnte.

Wie sieht das nun mit dem Orochimaru Erbe aus? Raido besitzt eine verdünnte Form des Erbes – das heißt, er ist ein künstlich erschaffener Erbe Orochimarus und als solcher besitzt er die genetische Erinnerung an einige von Orochimarus Fähigkeiten bzw. Techniken. Da sein Erbe von Momoko abstammt, besitzt er Aspekte ihres Wissens in sich, die sie ebenfalls besessen hat, womit andere Aspekte des Erbes von Orochimaru weitgehend für ihn unerreichbar sind (etwa das Juin). Er hätte daher die Möglichkeit, an Momokos Wissen heran zu kommen (was die Kinjutsu Fushi Tensei und das Yamata no Jutsu umfasst) sowie einige grundlegende Wissensgebiete, die sie ebenfalls besaß (etwa Genetik). Darüber hinaus würde ich ihm gerne noch Wissen über eine andere Technik Orochimarus geben, die jedoch in Form eines längeren Plots frei geschaltet werden müsste. Alle anderen Wissensgebiete oder Kinjutsus Orochimarus müsste er sich auf anderem Wege erarbeiten.

Warum sollte man ihn nun akzeptieren? Mit der Neuordnung der Welt ändert sich viel und der Ninja Aspekt dürfte zusammen mit neuen Forschungsmöglichkeiten und Erkundungen vieles an Optionen möglich machen. Zudem würde ich einfach einen „klassischen“ Aspekt der Naruto Welt wieder in diese hineinbringen. Des Weiteren dürfte der Charakter durch seine Form der Ausschreibung einiges an Möglichkeiten für andere Charaktere bringen, die es bis dato nicht gab. Daher wäre der Charakter in jeder Form ein Gewinn und könnte gerade für Charaktere, die ältere Wesen in sich tragen und die Orochimaru kannten, einige spannende Geschichten ermöglichen. Daher – wie man es dreht oder wendet; der Charakter verspricht nur Gewinn für alle.

Was genau möchte ich also haben?
Ich brauche eine Ausnahme für die DNA-Veränderung und ansonsten würde ich einfach gerne diesen Charakter spielen! Ich würde dann, sollte diese Ausnahme angenommen werden, das Erbe ausschreiben und anpassen, um es dann bewerten zu lassen und dann den Charakter erstellen.

Liebe Grüße,
Christian

Allgemeines

Bild

Vorname: Raido
Nachname: -
Deckname: -
Alter: 3 Jahre
Geschlecht: Männlich
Größe: 182 cm
Gewicht: 73kg
Geburtsort: Ta no Kuni
Wohnort: Reisend
Rang: A-Rang Reisender
Clan: -

Aussehen:
Raido wirkt wie ein junger Mann Anfang der Zwanziger, wobei er jedoch wesentlich älter ist. Als Experiment der Wissenschaftlerin und Kriminellen Momoko Takagaki wurde er von Hand auf in einem Labor von ihr gezüchtet und dies innerhalb eines längeren Zeitraums. Insgesamt müsste er eigentlich um die 45 Jahre alt sein, jedoch wurde sein Körper durch das kontrollierte und verlangsamte Zellwachstum dahingehend entwickelt, als das er wesentlich jünger wirkt und zudem auch noch Zellen hat, die einem jungen Alter entsprechen. Allerdings hat er einiges von Momokos Erbe erhalten: So hat er helle, fast weiße Haare und Schlangenaugen, die charakteristisch für die normalen Erben des legendären Sannin Orochimaru wären. Insgesamt wirkt er jedoch schlank und hat einen drahtigen Bau, wobei er ein kantiges und daher harsch wirkendes Gesicht hat, welches jedoch durch die Augen Orochimarus wesentlich bedrohlicher wirken.

Charakter


Charaktereigenschaften:

Abneigungen:

Vorlieben:

Besonderheit:

Erbe von Orochimaru
Orochimaru's Erben sind keine direkten Nachfahren Orochimarus, sondern Personen, die mit den Zellen des Sannin in Verbindung gekommen sind. Diese Zellen zeichnen sich durch eine besondere Mutationsgabe aus und besitzen einen starken Überlebenswillen. Die Zellen versuchen nach und nach, die von ihnen infizierten Erben, die als Wirte für sie dienen, zu übernehmen. Mit dem Fortschritt und der Entwicklung des Erbes nehmen die Zellen auch einen größeren Teil des Körpers ein und können zu Persönlichkeitsveränderungen, Aussehens Veränderungen sowie zur Bildung von besonderen Merkmalen führen. Mittels dieser Besonderheit sind die Erben Orochimaru's in der Lage, spezifische Jutsu ein zu setzen, die Orochimaru's Zellen erfordern und zudem ein Unikum in der Shinobiwelt sind. Zudem gibt ihnen das Erbe eine sehr spezifische Chakra-Aura, die von Personen, die Chakra spüren können, als bedrohlich wahrgenommen wird. Orochimaru's Chakra zeichnet sich zudem durch eine violette Farbe aus. Zudem besitzt der Erbe zumeist Orochimaru sehr ähnliche äußerliche Charakteristika, die in der Aussehens Beschreibung zu entnehmen sind und die mit dem Fortschreiten des Erbes drastischer werden kann. Da die Zellen stets versuchen, den Wirt zu übernehmen und ständige Aufmerksamkeit benötigen, sind Erben Orochimaru's wesentlich willensstärker als die meisten anderen Personen und halten Orochimaru's Zellen oft mit ihrem harten Willen im Schach - entsprechend starten sie mit einer Willensstärke von 2, die einer Ausbildung gleich kommt. Erfundene Besonderheit
Offene Nebenbewerbungen » Steckbrief » Theme

Handeln | Sprechen| Denken

Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 20482
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 25
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Ausnahme - Experiment/Erbe von Orochimaru

Beitragvon Tia Yuuki » Sa 1. Mai 2021, 12:13

Guten Tag Christian,

prinzipiell möchte das Staffteam dir gerne deinen Wunsch nach einem Oro-Erben Konzept erfüllt. Jedoch gibt es im Bezug auf deine Ausnahme folgende Punkte, welche noch geklärt werden müssen und wir hoffen hierbei natürlich, dass wir gemeinsam mit dir eine Lösung erarbeiten können.

  • Dein Charakter soll 3 Jahre alt sein, jedoch bereits den Körper eines Erwachsene(re)n haben. Dies haben wir ja auch im Beispiel von Takashi. Wie sieht es jedoch mit der Lebenserfahrung des Charakters aus? Denn da dieser ja nur 3 Jahre alt ist, kann er ja nicht so viel Lebenserfahrung besitzen. Takashi besaß beispielsweise so gut wie gar keine (er hielt einen alten Mann für einen Dämon), hatte aber durch das Urböse in sich die Möglichkeit später auf jahrhunderte Alte Erfahrung zurück zu greifen und hat sich einige inRPG angeeignet. Hier bräuchten wir von deiner Seite aus mehr Informationen
  • Im Bezug aufs Alter ergibt sich dann auch die Frage, welche Rolle dein Charakter in dem neuen System haben soll. Du hast selbst geschrieben, dass er als Ansprechpartner agieren könnte, dies liest sich so, als sollte er zu einem Lehrer-Charakter werden. Jedoch mit zu wenig Lebenserfahrung (vorallem auch dann im sozialen Aspekt) sehen wir dies eher schwierig
  • Was waren die Gründe des Charakters, sich aus dem ganzen Schöpferkonflikt so heraus zu halten und sich nicht zu zeigen?
  • Da die Orochimaru DNA in dem Charakter sehr sehr stark verdünnt wäre, wäre ein Zugriff auf diese Dinge, wie z.B. das Wissen, nur beschränkt möglich
  • Ein Zugriff auf Momokos Wissen/Jutsus sehen wir eher kritisch, da diese Dinge von Momoko extrem außerhalb von Gut und Böse sind, was das Balancing angeht. Damals hatten Chris und Patrick gemeinsam extreme Probleme schon, dies ins Balance zu rücken, was letztlich auch den Verlust der Userin als Ergebnis hatte, da dies kaum möglich war. Ebenso ist alles, was Momoko an Besonderheiten hat, außer das Zetzu Erbe, inRPG entstanden, durch die Macht von Minato, der ihr durch dämonische Fähigkeiten überhaupt erst die Möglichkeit gab, stärker zu werden. In ihrer DNA ist also quasi nur das Zetzu Erbe. Da die Fähigkeiten dadurch dämonische waren, hat dies auch nichts mit der DNA zu tun (außer wie gesagt das Zetzu Erbe).

Vielleicht hast du ja bereits Ideen zur Lösung dieser Kritikpunkte. :)

Liebe Grüße
Fili
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Tashiro Fuuma
||
||
Beiträge: 2164
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 19:38
Im Besitzt: Locked
Discord: Istvan
Vorname: Tashiro
Nachname: Fuma
Alter: 33
Größe: 194
Gewicht: 84
Stats: (43/46)
Chakra: 10
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 4
Taijutsu: 3
Passiver Statboost: +25 (körp. Stats)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Ausnahme - Experiment/Erbe von Orochimaru

Beitragvon Tashiro Fuuma » Sa 1. Mai 2021, 14:52

Hallo ihr Lieben!

Danke für die Information! Zu den Antworten:

Dein Charakter soll 3 Jahre alt sein, jedoch bereits den Körper eines Erwachsene(re)n haben. Dies haben wir ja auch im Beispiel von Takashi. Wie sieht es jedoch mit der Lebenserfahrung des Charakters aus? Denn da dieser ja nur 3 Jahre alt ist, kann er ja nicht so viel Lebenserfahrung besitzen. Takashi besaß beispielsweise so gut wie gar keine (er hielt einen alten Mann für einen Dämon), hatte aber durch das Urböse in sich die Möglichkeit später auf jahrhunderte Alte Erfahrung zurück zu greifen und hat sich einige inRPG angeeignet. Hier bräuchten wir von deiner Seite aus mehr Informationen

Der Charakter ist ja künstlich erschaffen worden, aber anders als Takashi hat er ja die Gene von Orochimaru in sich drinnen, die ja immer wieder mit Flashbacks und so weiter in den Verstand des Besitzers eindringen. Natürlich wäre er gerade zu Beginn sehr leicht zu kontrollieren gewesen, da er sehr blauäugig an die Dinge heran gegangen ist. Das wollte ich in meiner Story noch näher ausführen - also das er beispielsweise ausgenutzt wurde. Er hat in den drei Jahren allerdings sehr gut gelernt, das er nicht allen trauen kann. Eine Idee, die mir hier im Kopf herum geistert wäre die, das er womöglich kurz nach dem Ausbruch aus dem Labor einigen Söldnern in die Hände gefallen ist, deren Anführer überlegte, ihn zu einer Waffe zu formen da er von Orochimaru gehört hatte und dessen Augen zu erkennen glaubte. Dadurch wurde Raido auch entsprechend mit einem sehr pragmatischen Weltbild "geimpft" und hat dieses auch auf die Welt.

Im Bezug aufs Alter ergibt sich dann auch die Frage, welche Rolle dein Charakter in dem neuen System haben soll. Du hast selbst geschrieben, dass er als Ansprechpartner agieren könnte, dies liest sich so, als sollte er zu einem Lehrer-Charakter werden. Jedoch mit zu wenig Lebenserfahrung (vorallem auch dann im sozialen Aspekt) sehen wir dies eher schwierig

Sofern er die Möglichkeit erlernen würde, sein Erbe weiter zu geben, könnte er somit als Lehrer agieren - freilich wäre das aber inRPG zu erarbeiten. Anfangs würde er für sich erst einmal einen Platz suchen und womöglich Konoha ansteuern, gerade weil Orochimaru eben von dort kam und viele Geheimnisse dort immer noch sein könnten.

Was waren die Gründe des Charakters, sich aus dem ganzen Schöpferkonflikt so heraus zu halten und sich nicht zu zeigen?

Zum einen war im die Tragweite des Ganzen nicht bewusst - wie auch? Er hatte ja ganz andere Sorgen und wurde entsprechend geprägt. Und auch wenn es den Konflikt der Schöpfer gegeben hat, gingen Konflikte zwischen den kleineren Nationen ja weiter, ohne das darauf im Großen und Ganzen eingegangen werden musste. Er war einfach zu uninteressiert und unwissend in diesem Kontext. Und selbst wenn er etwas davon erfahren hätte - was hätte er tun können? Nichts und daher hat er lieber die Zeit anders genutzt.

Ein Zugriff auf Momokos Wissen/Jutsus sehen wir eher kritisch, da diese Dinge von Momoko extrem außerhalb von Gut und Böse sind, was das Balancing angeht. Damals hatten Chris und Patrick gemeinsam extreme Probleme schon, dies ins Balance zu rücken, was letztlich auch den Verlust der Userin als Ergebnis hatte, da dies kaum möglich war. Ebenso ist alles, was Momoko an Besonderheiten hat, außer das Zetzu Erbe, inRPG entstanden, durch die Macht von Minato, der ihr durch dämonische Fähigkeiten überhaupt erst die Möglichkeit gab, stärker zu werden. In ihrer DNA ist also quasi nur das Zetzu Erbe. Da die Fähigkeiten dadurch dämonische waren, hat dies auch nichts mit der DNA zu tun (außer wie gesagt das Zetzu Erbe).


Nun, aber wenn ich Momokos Steckbrief richtig gelesen habe hat sie ja die Zellen Orochimarus in sich getragen, die sie ja per Infusion erhalten hatte und die sich in ihr manifestierten. Diese Zellen ermöglichten ihr ja damals den Einsatz des Erbes. Steht so in ihrem Steckbrief:

Die Infusion beinhaltete die Zellen des legendären Sannin Orochimaru und mit der Hilfe ihre Forschungsarbeiten entwickelte man eine Formel um die Zellen orochimaru in ihren Körper zu transferieren. Ihr Körper veränderte sich in den nächsten Wochen immer mehr und um den Prozess der Übernahme aufzuhalten verlegte man Momoko in eine Kryokapsel. So schlief die Kunoichi in einem kalten Schlaf der erst nach Orochimarus Untergang endete.

Quelle: viewtopic.php?f=167&t=8725

Sie hatte also Zugriff zu den Genen. Ich wäre bereit die Gene, da diese ja nochmals verdünnt wurden, abzuschwächen, sodass manches nicht möglich wäre, würde aber schon gerne einen Charakter spielen, der das Erbe in sich trägt. Oli hatte im Gespräch mit mir zugesagt, das theoretisch der Zugriff auf Momokos Techniken und Fähigkeiten noch am ehesten möglich wäre, da Raido ja von ihr geschaffen wurde. Ich bin jedoch bereit, hier mit guten Vorschlägen in den Diskurs zu gehen.

Liebe Grüße,
Christian
Offene Nebenbewerbungen » Steckbrief » Theme

Handeln | Sprechen| Denken

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
||
||
Beiträge: 248
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 31/38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Stärke +50%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Ausnahme - Experiment/Erbe von Orochimaru

Beitragvon Sarutama Sakebi » Di 4. Mai 2021, 12:23

Moin Christian,

da Fili aktuell abwesend gemeldet ist, übernehme ich an dieser Stelle im Namen des Staff-Teams.

Wir haben uns intern noch einmal zusammengesetzt und überlegt, wie wir die offenen Punkte angehen können. Bezüglich Momoko und ihren Fähigkeiten stehen wir der Situation kritisch gegenüber und sind der Meinung, dass dies nicht 100%ig flüssig greifen würde. Da der Tod von Momoko ungefähr 5 Jahre her ist wären da zu einem das Alter, dann die charakterliche Reife und die von dir angedachten „Konflikte“ extrem verlängert und unstimmig.

Aus diesen Gründen und den bereits vorherigen angesprochenen Punkten haben wir uns nochmal zusammengesetzt und überlegt, wie wir dir dein Konzept ermöglichen können. Aus deinen Punkten ging für uns klar heraus, dass es dir in erster Linie um einen Erben Orochimarus geht. Diesbezüglich haben wir intern uns noch einmal die Geschichte des Forums und die Vergangenheit vieler Orochimaru Erben angeschaut. Dabei haben wir für uns eine stimmige und gute Lösung des Projekts gefunden. Es ist durch den ehemaligen Charakter von Chris (Orochi Uchiha) bekannt und Fakt, dass Wissenschaftler aus Kumogakure Forschungen an den Genen von Orochimaru betrieben haben. Genau diese Forscher sind die Wissenschaftler aus dem Bio-Soldaten Projekt aus Kumogakure. Jene Wissenschaftler sind Bestandteil des Ziffernprojekts und arbeiten für dieses. Wir sind dabei zu dem Entschluss gekommen, dass wir dir dein Konzept unter den eben genannten Bedingungen wie folgt anbieten können:

  • Charakter ist Bestandteil der Shinobi-Allianz
  • Der Charakter ist ein „Experiment“ des Ziffernprojekts
  • Diverse Möglichkeiten bezüglich Orochimaru-Erbe

Welche Vorteile bietet dies auch für dich?:

  • Du bist variabel beim Alter und der Stufe des Charakters! (Stufe 1 bis 2, alles möglich)
  • Du kannst den Bestandteil der Orochimaru Gene selber bestimmen (Balancing muss separat betrachtet werden)
  • Keine Vorgaben / Einschränkungen bezüglich Aussehen
  • Dein Konzept gliedert sich perfekt in das laufende und zukünftige RP ein

Wir denken, dass wir durch diesen Vorschlag deinen Wünschen entsprechen können und wir eine gute Lösung für diese Ausnahme gefunden haben. Besonders in Bezug auf die Storyline des Forums, sowie dem laufenden und zukünftigen RP ist die Lösung wohl die Beste und vor allem auch einfachste.

Bitte gib uns eine kurze Rückmeldung, wie du zu diesem Vorschlag stehst. Vielleicht gibt es noch Punkte, welche dir wichtig sind die wir bisher nicht mitberücksichtigt haben.


Liebe Grüße, Kevin
"Reden" | Denken | Jutsus
“Yonbi redet“ | Yonbi denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Tashiro Fuuma
||
||
Beiträge: 2164
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 19:38
Im Besitzt: Locked
Discord: Istvan
Vorname: Tashiro
Nachname: Fuma
Alter: 33
Größe: 194
Gewicht: 84
Stats: (43/46)
Chakra: 10
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 9
Ninjutsu: 9
Genjutsu: 4
Taijutsu: 3
Passiver Statboost: +25 (körp. Stats)
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Ausnahme - Experiment/Erbe von Orochimaru

Beitragvon Tashiro Fuuma » Di 4. Mai 2021, 14:46

Hallo ihr Lieben :)

Gut, das ist eine super Möglichkeit, die ich gerne ergreifen würde. Muss ich das nochmal neu jetzt bewerben oder gilt es als angenommen da ihr es ja vorgebt? :)

lg
Christian
Offene Nebenbewerbungen » Steckbrief » Theme

Handeln | Sprechen| Denken

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
||
||
Beiträge: 248
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 31/38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Stärke +50%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Ausnahme - Experiment/Erbe von Orochimaru

Beitragvon Sarutama Sakebi » Mi 5. Mai 2021, 07:42

Moin Christian,

die Punkte stehen ja unterhalb dieser Ausnahme. Daher musst du sie nicht neu einreichen.

Unter den abgestimmten Punkten Angenommen.


Liebe Grüße, Kevin
"Reden" | Denken | Jutsus
“Yonbi redet“ | Yonbi denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung


Zurück zu „Angenommene Ausnahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast