Genin mit mehr Stats und Jutsu

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
||
||
Beiträge: 280
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 31/38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Stärke +50%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Genin mit mehr Stats und Jutsu

Beitragvon Sarutama Sakebi » Di 6. Jul 2021, 20:27

Moinsen liebe Kollegen,

ich arbeite momentan an einem neuen Genin Konzept, welches ich ganz gerne umsetzen möchte. Mein Charakter soll 15 Jahre alt sein und ich hätte gerne statt den 23 Statpunkten 26. Ebenfalls hätte ich gerne 1 B-Rang Jutsu und 2 C-Rang Jutsu mehr. Ich denke, dass es als ein Genin+ Konzept in Ordnung sein sollte, da der Charakter "kurz" vor dem Sprung zum Chuunin sein soll.

Nachfolgend mein Konzept:

Allgemeines
Bild

Vorname: Shoto

Nachname: Todoroki

Alter: 15 Jahre

Geschlecht: Männlich

Größe: 1,76 Meter

Gewicht: 68 Kilogramm

Geburtsort: Konohagakure

Wohnort: Iwagakure

Rang: Genin

Clan: -

Aussehen: Referenzbild für Körperbau
Shoto ist ein für sein Alter muskulös gebauter Junge mit einer durchschnittlichen Größe und einem durchschnittlichen Gewicht. Bereits unter seiner Kleidung kann man sehen, dass er durchaus gut gebaut ist und sein Körper sich sehen lassen kann. Er ist ein durchaus heller Hauttyp, was ihn selbst aber nicht wirklich stört. Von seinen Eltern hat er eine spezielle Haarfarbe vererbt bekommen, welche in der breiten Masse definitiv auffällt. Er trägt kurze Haare, welcher gleichermaßen mittig in rot (linke Seite) und weiß (rechte Seite) geteilt sind. Es ist durchaus ein Aspekt, welcher allen direkt auffällt, ebenso wie sein leiden an Heterochromie. Durch diese Krankheit besitzt Shoto unterschiedliche Augenfarben. Sein rechtes Auge ist grau, während sein linkes Auge einen türkisenen Farbton hat. Diese hat er ebenfalls von seinen Eltern geerbt, denn die Mutter von Shoto hat graue Auigen, während sein Vater türkisene Augen besitzt. Unser Todoroki fällt dadurch bereits in der breiten Masse auf, doch besitzt er noch ein Merkmal, welches definitiv am auffälligsten ist. Shoto hat nämlich über seinem linken Auge eine Brandwunde, welche er seit seiner Kindheit trägt. Es war ein „Unfall“ mit seiner Mutter, welchen er ihr bis heute nicht übelnehmen kann. Man muss durchaus sagen, dass Shoto seine Macken und Fehler an seinen Körper akzeptiert. Anstatt sich dafür zu schämen hat er viel eher ein beachtliches Selbstbewusstsein aufgebaut, welches sich von fiesen Bemerkungen nicht erschüttern lässt.
Während seiner Freizeit trägt Shoto oft ein weißes Hemd mit einer roten Krawatte, über welcher er ein graues Sakko mit blauen Verzierungen und Muster trägt. Passend dazu hat er eine dunkel blaue Hose an, welche sportlich und elegant zugleich aussieht. Als Schuhe trägt er gerne Sneaker, welcher oftmals weiß oder blau sind, je nachdem wonach ihm gerade ist. Auf Missionen oder zum Training hingegen trägt er seinen „speziellen Kampfanzug“, welcher von seiner Mutter angefertigt wurde (siehe Ausrüstungen).




Charakter

Charaktereigenschaften:
Ruhig & gelassen - Unkooperativ / Einzelgänger – Eigenwillig & rücksichtslos - Selbstbewusst & furchtlos - Respektvoll - Ehrgeizig - Kampfeswille - Gibt immer 100% - Gerechtigkeitssinn
In der Masse fällt Shoto besonders durch sein Aussehen hervor, doch ist sein Charakter nicht ganz so auffällig wie dieses. Shoto ist ein sehr ruhiger und gelassener Geselle. Es gibt wenig was ihn stört, oder aus der Ruhe bringt. Er behält in den meisten Situationen einen kühlen Kopf und kann entsprechend analytisch an die Dinge rangehen. Oftmals lässt ihn seine ruhige und gelassene Art aber auch faul wirken, frei nach dem Motto „probiers mal mit Gemütlichkeit“. Man muss leider dazusagen, dass der junge Genin auch nicht wirklich dazu beiträgt, dass man es anders definieren könnte. Shoto ist nämlich ein klassischer unkooperativer Einzelgänger. Der Todoroki verlässt sich lieber auf seine eigenen Fähigkeiten, statt auf die Inkompetenz seiner „Kollegen“. In seinen Augen sind die meisten inkompetent und stehen ihm nur im Weg, zumindest macht dies den Anschein, da er es auch gerne ausspricht. Viel eher möchte Shoto aber auch Rücksicht auf sie nehmen auf Grund seiner eigenen Fähigkeiten sieht er sich selbst als einen Einzelgänger. Sollte man sich dagegenstemmen, dann trifft man ganz schnell auf eine andere Charaktereigenschaft des Todoroki. Unser Genin hat nämlich eine durchaus eigenwillige und rücksichtslose Seite an sich. Entscheiden sich Personen gegen seinen Willen, dann bekommen sie seine rücksichtslose Ader zu spüren. Ein Freund steht in der Nähre eines Gegners, obwohl er sich raushalten sollte? Tja, pech gehabt! Du geht’s mit dem Gegner in Flammen auf oder wirst eingefroren! Shoto nimmt wahrlich keine Rücksicht auf Personen, welche sich nicht seinem Willen beugen und kann daher durchaus ein echtes Arschloch sein. Dennoch schätzen viele seinen selbstbewussten und furchtlosen Charakter. Selbst in hitzigen Situationen beweist unser junger Shinobi Mut und geht mit Selbstbewusstsein voran. Shoto hat sich diese Eigenschaft fast schon antrainiert, weil er immer ein Außenseiter mit seinem Aussehen war und aufgezogen wurde. Er bot seinen Gegnern und Kritikern stets die Stirn und wich nicht vor Konfrontationen oder Herausforderungen zurück. Dennoch muss man an dieser Stelle sagen, dass Shoto sehr respektvoll gegenüber anderen ist. Nicht unbedingt bei Personen gleichen Alters, aber gegenüber Tieren, Eltern (seinen eigenen Vater ausgenommen) und höherrangigen Shinobis. Shoto weiß sich definitiv zu benehmen und zu verhalten. Er besitzt wahrlich vorzügliche Manieren und sticht in dieser Hinsicht doch schon bei gleichaltrigen hervor. In seinem Leben war SHoto stets ein ehrgeiziger Bursche, welcher immer 100% gibt. Sein enormer Kampfeswille und Gerechtigkeitssinn treiben ihn an. Seinem Ehrgeiz verdankt er es, dass er seine Krankheit und Fähigkeiten ausbessern konnte und so mehr Kontrolle über diese besaß. Doch ist Shoto ein Kämpfer durch und durch und das nicht nur in einem Kampf unter SHinobis. Schon als Kleinkind musste er sich durchkämpfen, zusehen wie sein Vater seine Mutter misshandelte. Er wollte stärker werden, um seinem „Erzeuger“ die Stirn zu bieten. Diese Misshandlungen führten dazu, dass Shoto einen extremen Gerechtigkeitssinn entwickelte, welcher immer wieder sehr auffällig ist. Doch gibt unser Todoroki stets 100%. Er mag es nicht, wenn andere nicht ihr Bestes geben, denn jeder sollte immer probieren 100% abzurufen, egal in welcher Situation.

Vorlieben:
Seine Familie – Eis & Feuer – Starke Gegner / Rivalität – Selbstbewusstsein & Willensstärke – Schwimmen / Baden – Wassereis & Suppe – Gerechtigkeit & Karma
Die Charaktereigenschaften von Shoto haben uns bereits einen tiefen Einblick in seine Seele gezeigt, wodurch sich auch einige Vorlieben ableiten lassen. Allen Voran muss man erwähnen, dass Shoto seine Familie liebt. Auch wenn er seinen Vater abgrundtief hasst, so liebt er seine älteren Geschwister und besonders seine Mutter sehr. Sie geben ihn den nötigen Rückhalt und er hat immer Spaß daran etwas mit ihnen zu unternehmen, oder gemeinsam zu lachen. Auf Grund seiner vererbten Krankheit mag unser Genin sowohl die Kälte und Wärme, als auch Eis und Feuer. Shoto fühlt sich in diesen Umgebungen durchaus wohl, was er immer im Zusammenhang mit seinen Fähigkeiten stellt. Besonders Eis und Feuer findet er faszinierend und durchaus attraktiv / ansehenswert. Er kann es sich selbst nicht wirklich erklären, aber es ist definitiv ein Grund für sein Selbstbewusstsein, welches er aufgebaut hat. Einen weiteren Punkt, den man unbedingt nennen muss, ist seine Vorliebe für starke Gegner und Rivalitäten. Shoto liebt es auf starke Gegner zu treffen, welche ihn an sein Limit bringen. Außerdem hat er gerne einen Rivalen, mit den er sich messen kann. Er sieht beides als einen Weg um Hürden zu überwinden und sich stetig zu verbessern. Besondere Bewunderung und Anerkennung erhalten Personen, welche Selbstbewusstsein und Willensstärke beweisen. Shoto mag es, wenn andere vorangehen, selbstbewusst und Willensstark sind. Es sind Charakterzüge, welche der Todoroki sehr schätzt und irgendwie auch attraktiv findet. Sie haben in diesem Falle definitiv die Aufmerksamkeit und Anerkennung von Shoto auf sich gezogen. Ansonsten muss man erwähnen, dass Shoto es durchaus mag schwimmen oder baden zu gehen. Er mag das Wasser und die einhergehende Entspannung damit. Außerdem hatte es ihm geholfen seine Fähigkeiten zu trainieren und kontrollieren, weshalb er immer eine enge Bindung dazu hatte. Des Weiteren liebt unser Genin Wassereis und Suppen als Essen. Da spiegelt sich definitiv seine Vorliebe zu Eis und Feuer wieder, denn er mag den erfrischenden Geschmack von Wassereis und die aufmunternde Wärme von Suppen. Definitiv ein perfektes 2 Gänge Menü für unseren Genin. Auf Grund seines eigenen Gerechtigkeitssinn hat Shoto eine Vorliebe für Gerechtigkeit und Karma entwickelt. Er mag es, wenn sich Personen für Recht und Ordnung einsetzen, aber auch wenn das Karma zuschlägt. Es soll Menschen, die etwas Gutes tun auch gutes wiederfahren. Ebenso sollten Menschen die schlechtes tun auch schlechtes wiederfahren. Man kann es definitiv als eine Art Motto von Shoto bezeichnen.

Abneigungen:
Seinen Vater – Häusliche Gewalt / Misshandlungen - Ungerechtigkeit – Gewalt aus eigener Lust / Laune - Unterschätzen
An der Spitze des Hasses steht für Shoto definitiv sein Erzeuger (Vater). Für Shoto war Enji nie ein richtiger Vater, weshalb er ihn auch stets nur als „Erzeuger“ betitelt. Unser Genin litt extrem unter den Erziehungsmethoden und der Besessenheit seines Vaters. Durch seine besondere Krankheit, welche nur er in dieser Form besaß, war er der Hoffnungsträger seines Vaters. Ein Sohn, der alle anderen übertreffen und an die Spitze der Shinobis aufsteigen könnte. Einen Traum, den Enji selbst besaß, aber niemals erreichen konnte, weil er zu schwach war. Oder wie Shoto sagen würde. „Er ist einfach ein mieses Arschloch!“. Auf Grund seines Hasses gegenüber den Methoden seines Vaters hat Shoto ebenfalls eine extreme Abneigung gegenüber häuslicher Gewalt und Missbrauch entwickelt. Shoto musste es am eigenen Leib erfahren und ebenfalls erleben, wie seine Mutter unter seinem Erzeuger litt. Er spricht nicht viel über seine Vergangenheit, oder lässt andere so nah an sich heran. Definitiv würde unser junger Genin niemanden eine solche Vergangenheit wünschen und ist in diesem Bereich sehr mitfühlend mit seinen Mitmenschen. Dadurch entwickelte sich ebenfalls eine Abneigung gegenüber Ungerechtigkeiten. Shoto kann es nicht nachvollziehen, wieso das Leben so ungerecht sein muss und hasst es definitiv auch. Wieso musste seine liebevolle Mutter so sehr unter den Fittichen seines Erzeugers leiden? Wieso mussten auch er und seine Geschwister so sehr leiden? Warum hat nie jemand etwas unternommen und warum ist das Leben so ungerecht? Shoto probiert das Ganze zu verstehen, aber eine Antwort auf diese Frage würde es wohl niemals geben… Es ist aber definitiv eine Thematik, bei welcher unser ruhiger und gelassener Genin durchaus mal durch die Decke gehen kann, auch bei den vorher genannten Abneigungen. Man muss sich definitiv nicht wundern, dass sich daher auch eine Unverständnis in ihm entwickelt hat. Shoto kann es nicht nachvollziehen und leiden, wenn Menschen Gewalt aus eigener Lust und Laune anwenden. Allein bei den Gedanken daran sträubt sich alle im Inneren des Genin. Ein solches Verhalten kann er definitiv nicht ausstehen und auch nicht akzeptieren. Es ist ein Gerechtigkeitssinn, der dann zu 1ßß% getriggert wird. Zum Schluss muss man unbedingt erwähnen, dass Shoto es nicht leiden kann, wenn er oder andere unterschätzt werden. Für ihn gibt es keine Situation, in welcher er einen Gegner unterschätzen würde. Er würde immer 100% geben und mit allem Kämpfen was er hat. Selbiges erwartet er aber auch von seinen Gegnern.

Sexualität:
Shoto ist langsam in dem Alter, wo er sich für das andere Geschlecht interessiert. Es gibt gewisse Arten und Aussehen, die er durchaus attraktiv findet. Sogar beim männlichen Geschlecht findet er es attraktiv, auch wenn er sich zu diesem absolut nicht hingezogen fühlt. Shoto ist also definitiv Hetero, auch wenn er noch nicht mit jemand anderen intimer geworden ist, oder gar ein Mädchen geküsst hat.

Besonderheiten:

Hanrei Hannen („Eis und Feuer“)
Bei dem Hanrei Hannen handelt es sich um eine vererbbare Krankheit innerhalb der Todoroki Familie. Lange vor der Zeit der Shinobi lebte die Todoroki Familie in einem Grenzgebiet zwischen dem heutigen Tsuchi no Kuni und Tetsu no Kuni. Die Schwankungen zwischen Kälte und Hitze machten es schwierig unter den Bedingungen des Grenzgebietes zu leben, doch war es über einen langjährigen Prozess möglich, dass sich der Körper der Todoroki Familie anpasste. Das Grenzgebiet wies nämlich eine hohe Dichte an Sen-Chakra auf, welches über die Jahre auf die Familie wirkte. Diese Aussetzung von Sen-Chakra führte dazu, dass nach und nach sich bei neugeborenen eine Krankheit entwickelte, welche die Familie als Hanrei Hannen bezeichnete. Durch die Krankheit ist es Mitgliedern der Todoroki Familie möglich ihre Körpertemperatur und die Umgebungstemperatur anzupassen. Mit ihrer rechten Körperhälfte können sie die Temperatur senken und mit der linken erhöhen. Über die vielen Jahre hinweg trainierte die Familie ihre Fähigkeiten und sie können durch die Anpassung der Temperatur natürliches Eis und Feuer erzeugen, indem sie ihren Körper und die Umgebung / Luft gefrieren oder entzünden. Mitgliedern der Todoroki Familie ist es durch die Krankheit möglich ihre Temperatur anzupassen und somit auch unter extremen Kälte- oder Hitzebedingungen zu überleben. Die Aussetzung des Sen-Chakras führte außerdem dazu, dass sich ihre Ausdauer passiv um 25% erhöht.
Shoto ist einer der noch wenigen Nachfahren der Todoroki Familie und Erbe des Hanrei Hannen. Ihm ist es möglich die Temperatur durch Chakra so anzupassen, dass er natürliches Eis und Feuer erschaffen kann. Durch besondere Ninjutsu ist er ebenfalls dazu in der Lage das Eis und Feuer zu manipulieren und auch dessen Form anzupassen. Hierbei muss erwähnt werden, dass Shoto seine Fähigkeiten im Gleichgewicht halten muss und somit eine Balance erschafft, um beides nutzen zu können. Macht Shoto über einen längeren Zeitraum Gebrauch von nur einer Seite, dann wirkt sich dies nachteilig auf seinen Körper aus. Benutzt er seine rechte Seite zu oft, dann senkt er seine Körpertemperatur auf ein gefährliches Niveau, wodurch die Hälfte mit Frost bedeckt wird. Auf der linken Seite steigt seine Temperatur auf ein gefährliches Niveau und Flammen bedecken seine linke Hälfte. In den sogenannten Frostzustand oder Hitzezustand führt es dazu, dass der Körper von Shoto schwächer wird. Sowohl seine eigene Stärke und Geschwindigkeit, als auch die seiner angewendeten Jutsus werden hierbei um 25% tealuziert. Diese Schwachstelle muss Shoto umgehen und seine beiden Körperhälften somit im Gleichgewicht halten. Da die Fähigkeiten zur Erzeugung von Eis und Feuer an seinen Ninjutsus gebunden ist, ist der Nachteil von Shoto an einem Punktesystem gebunden. Hierbei wird zwischen den Frostpunkten (FP) und Hitzepunkten (HP) unterschieden. Jedes Jutsu hat je nach Aufwand und Vielseitigkeit einen unterschiedlichen Punkteverbrauch. So bauen Jutsus mit einem höheren Chakraverbrauch die jeweiligen Punkte viel schneller auf, als Jutsus mit einem geringeren Chakraverbrauch. Den jeweiligen Frost- oder Hitzezustand erreicht Shoto bei 5 Punkten. Um diesen loszuwerden muss Shoto seine jeweilige andere Körperhälfte nutzen und dem Zustand entgegenwirken. Sollte er also in einen Frostzustand verfallen, dann muss er seine Jutsus auf Basis des Feuers anwenden, um diesen wieder zu normalisieren. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass die Punkte nur gegeneinander rechnen (5 FP erreicht, Feuer Jutsu baut 2 HP auf. Aktueller Stand: 3 FP). Der Zustand muss unter dem Post vermerkt werden, ebenfalls auch die entsprechenden Punkte. Shoto ist dazu in der Lage seine Krankheit im Gleichgewicht zu halten und sie miteinander zu fusionieren. Diesen Zustand nennt er selbst Hanrei Hannen Mōdo („Eis und Feuer Modus“). Auf Grund seiner Krankheit kann Shoto keine normalen elementaren Ninjutsus anwenden und besitzt daher keine Elemente. Erfundene Besonderheit


Hanrei Hannen Mōdo („Eis und Feuer Modus“)
Shoto durchlief ein besonderes Training, bei welchem er seine Fähigkeiten nicht getrennt voneinander nutzt, sondern fusioniert. Diesen Zustand nennt er selbst Hanrei Hannen Mōdo („Eis und Feuer Modus“). Hierbei passt er beide Körperhälften auf ihr Maximum an, wodurch seine rechte Körperhälfte von Eis bedeckt ist und seine linke Körperhälfte von Flammen umgeben wird. Diese Anpassung / Fusion seiner beiden Fähigkeiten kostet ihm zur Aktivierung einen sehr hohen Chakraverbrauch. Wenn Shoto in diesem Modus ist, dann hebelt er den Nachteil der FP und HP seiner Krankheit aus. Er kann also beide Fähigkeiten nach seinem Belieben nutzen. Durch seine Verbundenheit und maximalen Temperaturzuständen verringert sich der Chakraverbrauch für seine Eis und Feuer Jutsus um 50%. Innerhalb des Modus bringen die Temperaturen selbst den Körper des Todorokis an seine Grenzen. Durch einen geringen Chakraverbrauch pro Post kann er sowohl seine Stärke, als auch seine Geschwindigkeit um 50% erhöhen. Aktuell kann Shoto seine körperlichen Attribute nicht über den Gesamtwert von 100% erhöhen (In-RPG trainierbar auf 950%). Durch intensives Training seiner Fähigkeiten kann Shoto dies nach und nach erhöhen und weiter ausbauen (entsprechende NBW für Erhöhung der Gesamterhöhung). Aktuell kann Shoto diesen Modus maximal 3 Posts lang aufrechterhalten (In-RPG trainierbar auf 5 Posts). Für die gleiche Dauer kann Shoto nicht mehr auf seine Fähigkeiten und Jutsus zurückgreifen. Des Weiteren erleidet er pro Post leichte Frost- und Brandschäden an seinem Körper. Nach Deaktivierung des Modus verfällt er in einen leichten Erschöpfungszustand. Erfundene Besonderheit




Fähigkeiten

Chakranatur:
Keine auf Grund seiner Krankheit.

Kampfweise:
Ausschreibung folgt

Stärken:
Ninjutsu - Ausdauer - Chakra - Stärke - Geschwindigkeit - Willenskraft (Stufe 1)
Ausschreibung folgt

Schwächen:
Genjutsu - Sein Frost- und Hitzezustand
Ausschreibung folgt

Ausrüstung:

Shotos Kampf- und Missionsanzug
Dies ist ein spezieller Kampfanzug, welchen Shoto von seiner Mutter geschenkt bekommen hat. Er besteht aus einer dunkelblauen Jacke und Hose, welche für den Todoroki perfekt sitzen. Dazu trägt er einen silbernen Gürtel, an den er alle seine Taschen und Ninja-Werkzeuge befestigen kann. Seine weißen Stiefel runden den Stil des Kampfanzuges an. Die Stiefel haben minimale Spikes an der Sohle, durch welche er sich auf sein eigenes erschaffenes Eis leichter fortbewegen kann und nicht ausrutscht. Sie sind aber auch unter normalen Bedingungen angenehm zu tragen. Ein paar feine silberne und rote Verzierungen sind auf dem Kampfanzug, wodurch dieser vom Stil her sehr stimmig aussieht. Das besondere an den Kampfanzug ist, dass dieser chakraleitend ist. Er reagiert besonders auf das Chakra von Shoto selbst, wodurch der Kampfanzug den Temperaturen (also dem Eis und dem Feuer) des Genin komplett standhalten kann. Somit kann Shoto befreit kämpfen, ohne seine eigentliche Kleidung zu zerstören. Erfundener Gegenstand


Tasche
Hierbei handelt es sich um kleine ledernde Taschen welche mit einem Knopf oder Riemen verschlossen werden können. Auch Reißverschlüsse sind möglich. Die Tasche kann dabei auch mehrere untertelte Fächer haben. In ihnen lassen sich u.a. die unterschiedlichen Shinobiausrüstungen verstauen wie kleine Schriftrollen, Kemuridama, Kunai usw. und Shinobi tragen diese Taschen an der Hüfte oder am Gesäß. Manche haben nur eine Tasche andere gleich mehrere. Erfundener Gegenstand


Shurikentasche
Hierbei handelt es sich um eine kleine längliche Stofftasche welche sich meist an einem Bein eines Shinobis befindet, also daran befestigt ist. Darin werden einzelne wenige Shuriken oder Kunai aufbewahrt für den schnellen Einsatz da man diese schnell herausholen und nutzen kann Erfundener Gegenstand


Kunai
Kunais gehören zur Standardausrüstung eines Shinobi. Es sind kleine metallerne Wurfmesser die am Ende ihres Griffes über einen kleinen Ring verfügen an dem man etwas befestigen kann wie z.B. einen Faden. Man kann auch explodierendes Pergamentpapier (Kibakufuda) darum wickeln um aus dem Kunai eine fliegende Bombe zu machen. Kunais sind sehr vielfältig, da sie für den Nah- als auch für den Fernkampf verwendet werden können. Die einfachen normalen Kunai lassen sich mit einem Stärkewert von 1 führen und der Schaden richtet sich teilweise nach der aufgebrachten Kraft vorallem beim Werfen, ist also situdationsbedingt welche Schäden ein Kunai anrichten kann, es kann von sehr leichte bis schwere oder sehr schwere Schäden gehen, zb. wenn man vitale Körperpunkte beschädigt. Erfundener Gegenstand


Shuriken
Die Shuriken gehören zur Standardausrüstung eines jeden Shinobi. Getragen werden sie in einer Tasche, die am Bein befestigt wird. Shuriken sind Wurfgeschosse mit 4 Zacken. Da sie sehr klein sind und nur wenig wiegen kann man auch mehrere auf einmal werfen. Sie werden fast in jeden Kampf verwendet, jedoch meistens nur als Ablenkungsmanöver da sie nicht wirklich viel Schaden anrichten können. Die einfachen normalen Shuriken lassen sich mit einem Stärkewert von 1 führen und der Schaden richtet sich nach der aufgebrachten Kraft beim Werfen, ist also situdationsbedingt welche Schäden ein Shuriken anrichten kann, es kann von sehr leichte bis schwere oder sehr schwere Schäden gehen, zb. wenn man vitale Körperpunkte beschädigt. Erfundener Gegenstand


Funkempfänger
Hierbei handelt es sich um kleine lektrotechnische Geräte welche für die Kommunikation über Entfernung benutzt werden. Ein normaler einfacher Funkempfänger ist dabei ein kleiner Lautsprecher den man sich in eines seiner Ohren setzt und einem Halsband woran das Mikrofon befestigt ist. Über einen kleinen Knopf am Mikro kann man dann sprechen und durch Drehen eines Rades den Funkkanal einstellen. Es gibt aber auch andere Ausführungen, wobei beide Geräte am Ohr angebracht werden können und das Mikro über eine Verlängerung zum Mund geführt wird. Das Ganze ist dabei aber immer klein und kompakt gehalten. Die Reichweite eines solchen Empfängers beträgt normalerweise wenige Kilometer, wobei es hier darauf ankommt was in der Umgebung vorhanden ist und den Funk eventuell stören könnte. So ist etwa der Einsatz in einem dichten Wald schwerer als auf dem offnen Feld und innerhalb von Gebäuden kann der Empfang auch schlecht werden, etwa wenn man sich tief unter der Erde befindet und man nur von Fels und anderen dicken Materialien umgeben ist. Auch andere Interferenzen wie Elektrische Geräte die selbst Wellen abgeben können den Funkempfang stören. Einfache Funkempfänger sind auch einfach zu zerstören, tritt man auf diese rauf sind die empfindlichen Geräte wie das Mikrofon meist kaputt. Erfundener Gegenstand



Stats

Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3


Biographie

Familie:

Name: Enji Todoroki
Alter: 45 Jahre
Status: Lebendig
Beziehung zu Shoto: Vater

Name: Rei Todoroki
Alter: 40 Jahre
Status: Lebendig
Beziehung zu Shoto: Mutter

Name: Toya Todoroki
Alter: 23 Jahre
Status: Verstorben (nur vorgetäuscht)
Beziehung zu Shoto: Bruder

Name: Fuyumi Todoroki
Alter: 22 Jahre
Status: Lebendig
Beziehung zu Shoto: Schwester

Name: Natsuo Todoroki
Alter: 19 Jahre
Status: Lebendig
Beziehung zu Shoto: Bruder


Wichtige Daten:

0 Jahre: Geburt
4 Jahre: Beginn seines Trainings zu Hause
6 Jahre: Einschulung in die Akademie
12 Jahre: Ernennung zum Genin
13 Jahre: Virus-Ausbruch, Umzug nach Iwagakure, angeblicher Tod seines Bruders
15 Jahre: RPG-Start

Ziele:
Shoto ist ein Jugendlicher mit einem starken Gerechtigkeitssinn. Er möchte jene Gerechtigkeit durchsetzen und dafür ein starker Shinobi werden. Außerdem strebt er auf gewisse Art und Weise nach Rache und möchte seinen Vater zur Rechenschaft ziehen.
"Reden" | Denken | Jutsus
“Yonbi redet“ | Yonbi denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Miyuki
||
||
Beiträge: 922
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:44
Im Besitzt: Locked
Discord: Inaa#7935
Vorname: Miyuki
Nachname: Hakuma
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,55 Meter
Gewicht: 50 Kilogramm
Stats: 35
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Genin mit mehr Stats und Jutsu

Beitragvon Miyuki » Sa 31. Jul 2021, 12:30

Wir haben Intern besprochen, dass dieses Konzept auch als Chuunin möglich ist. Kevin hat diesem auch zugestimmt.
Deswegen Archiviere ich diese Ausnahme nun.

Liebe Grüße,
Inaa
„Reden“ x Denken x NPC x Shiva
Bild
x Offene NBWs x Aktuelle Kleidung


Zurück zu „Ausnahmen [Archiv]“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste