Natürliche heiße Quelle

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
||
||
Beiträge: 355
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 31/38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Stärke +50%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Sarutama Sakebi » Sa 16. Apr 2022, 23:07

Unser junger Jinchuuriki konnte nicht anders als dabei zuzuschauen, wie sich die Haut der Hakuma verändert hatte. Er war fasziniert davon und gab dies auch offen und ehrlich kund. Miyuki bedankte sich für die liebevollen Worte des Sakebis und dieser lächelte dabei. “Na klar! Wieso solltest du es auch nicht mögen! Es ist umwerfend! Und der Nebeneffekt ist ja auch sehr nett.“ Sarutama streckte seine Zunge dabei leicht raus und es hatte definitiv etwas Gutes an sich. Unser Jinchuuriki hatte eine ähnliche Eigenschaft dank des Yonbis, allerdings bezog es sich bei ihm auf die Hitze und nicht die Kälte. Die beiden glichen sich also in einer gewissen Art und Weise. Nun jedoch war es langsam an der Zeit, dass sie es sich gemeinsam in der Quelle gemütlich machten und somit stieg Miyuki ebenfalls in das Wasser. Sie nutzte seine Unsicher- und Verlegenheit aus um ihn ein wenig aufzuziehen. Ein voller Erfolg! Sarutama probierte sich zwar ein wenig rauszureden und verwies dabei auf Kakazan, aber das half nicht wirklich. Viel eher neckte die blauäugige Schönheit ihn weiter, indem sie auf unschuldig tat. Empört verschränkte er seine Arme vor der Brust. “Ich weiß ja nicht…“ Dabei formte er seine Augen zu schlitzen und wippte spielerisch mit seinen Augenbrauen. Kurz darauf fing er mit komischen Gestiken an seine Rache anzukündigen und versicherte ihr, dass sie ihn das nächste Mal nicht so leicht kriegt. Ihre murmelnden Worte machten ihn dabei ein wenig unsicher, aber das durfte er ihr ja nicht zeigen. Nicht jetzt! Viel eher lachte er diabolisch und Miyuki stimmte mit ein. Es war schön sie sie erfreut zu sehen und Sarutama grinste sie vollkommen verliebt an. Es tat einfach nur gut!

Zusammen genossen sie ihre gemeinsame Zeit, nahmen sich aber auch beide einen kurzen Moment für sich um das Wasser zu genießen. Sarutama kuschelte sich ein wenig an sie und war in Gedanken vertieft, als er zusammenzuckte. Die Hakuma lächelte ihn an und versicherte, dass er jederzeit mit ihr reden konnte. Sarutama legte daraufhin seinen Arm um sie und lächelte glücklich. “Ich weiß und dafür bin ich dir sehr dankbar… Das Gleiche gilt natürlich auch für dich“, fügte er hinzu und gab ihr einen Kuss auf die Stirn. Einen sanften und zärtlichen, ehe er Grinsen musste. “Ich fand einfach, dass du gut riechst und habe mich gefragt, ob das auch mit deiner Haut zusammenhängt.“ Ein bisschen peinlich war es schon für ihn aber er lächelte sie einfach aufrichtig an, ehe beide das Bad genossen. Sie wollte den ganzen Tag hier verbringen und Sarutama machte eine Anmerkung bezüglich der schrumpeligen Haut. Miyuki musste daraufhin kichern und hatte ein paar ruhige Worte für ihn übrig. Erneut zuckte er minimal zusammen. Wahrscheinlich wusste die junge Hakuma nicht, wie sehr ihn diese Worte freuten. Sie sprach indirekt aus, dass sie gerne gemeinsam mit ihm alt werden wollen würde, obwohl sie sich noch nicht viele Gednaken über ihre Zukunft gemacht hatte. “Ja, das würde ich mir auch wünschen“, murmelte er ihr leise entgegen und kuschelte sich näher an sie. Er genoss es einfach gemeinsam mit ihr hier zu sein…

Genau diesen Moment nutzte unser Jinchuuriki um auszusprechen, wie schön er den Ort fand. Miyuki bestätigte diese Ansicht und legte ihren Kopf in den Nacken um in den Himmel zu schauen. Sarutama beobachtete sie leicht, ehe er mit seiner Hand ein wenig über ihre Oberweite strich. Gekonnt riss er sich zusammen und lies sich nichts anmerken, ehe er ein wenig mit ihrer Oberweite spielte. Das Schmunzeln in ihrem Gesicht entging ihm natürlich nicht und er musste ebenfalls Schmunzeln. Sarutama war sich jedoch sicher, dass sie wieder gestört werden würden trotz der Ruhe und streichelte dabei ihren Arm. Miyuki war sich dessen auch sicher, aber sie blieb ruhig und gelassen. Sarutama tat dem gleich und würde diesen Fakt einfach ignorieren. Viel eher wollte er die Hakuma ein bisschen aus dem Konzept bringen, indem er anfing ihre spitzen Ohren zu küssen. Sofort richtete sich Miyuki auf und beschwerte sich mit einem „Hey“, ehe sie ihr empfindliches Ohr berührte. Sie schaute ihn gespielt böse an und meinte, dass es unfair wäre. Scheinheilig schaute er sie an. “Aber… Aber die sind so verführerisch süß…“ Dabei umarmte unser Sakebi Miyuki und legte seine Arme um ihren Bauch. Mit einer winzigen Bewegung setzte er sie auf seinen Schoß und legte seinen Kopf auf ihre Schulter. Obwohl sie einander schon öfter nahekamen war er dennoch ein wenig nervös, was die Hakuma sicher an seinen unregelmäßigen Atem an ihren empfindlichen Ohren bemerken würde. Was gedanklich bei Shiva los war bekamen die beiden natürlich nicht mit, aber auch der Yonbi und Ifrit hatten die Intimität der beiden bemerkt. Hey, Feuerteufel… Hast du Lust unserem Rotzbengel zu helfen? Gedanken die nur der Affenkönig und Ifrit teilten. Diabolisch grinste der Feuerelementar und würde seine Verbindung zu der natürlichen Hitze der Erde nutzen. In den heißen Quellen entstanden am Boden kleine Ritze und die Erde erhitzte sich dadurch. Das Wasser brodelte ein wenig und Blubberbasen steigen auf, wodurch sich die heiße Quelle in einen natürlichen Whirlpool verwandelte. Perfekt! Dann lassen wir den beiden mal Ihre Ruhe. Damit hatten die beiden unserem Sakebi ein bisschen geholfen. Die Wärme war für Sarutama sehr angenehm und sein gesamter Körper entspannte sich. “Wow! Davon hast du aber nichts erzählt… Miyuki“, flüsterte er ihr zu und zog sie näher an sich. Seine rechte Hand lag auf ihren Bauch, während seine linke Hand langsam über ihre Hüfte zu ihrem Oberschenkel strich. Mit seinem Zeigefinger machte er langsame rotierende Bewegungen, ganz in der Nähre von ihrem Intimbereich. Das blubbernde und bebende Wasser sorgte auch für eine gewisse Reibung zwischen den beiden. Diese Körpernähe und Reibung sorgte bei unserem Sakebi für eine leichte Regung und sein Atem wurde erneut unregelmäßiger. Eigentlich wollte er sich zurückhalten, doch entwich ihm ein leichtes Stöhnen, ehe er anfing zärtlich den Hals der Hakuma zu küssen. Langsam kam er immer höher, ehe er wieder bei den spitzen Ohren von Miyuki angekommen war. Sanft strich er weiterhin über den Oberschenkel von ihr. Wie es wohl der blauäugigen Schönheit dabei erging?
"Reden" | Denken | Jutsus
“Yonbi redet“ | Yonbi denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Miyuki
||
||
Beiträge: 973
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:44
Im Besitzt: Locked
Discord: Inaa#7935
Vorname: Miyuki
Nachname: Hakuma
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,55 Meter
Gewicht: 50 Kilogramm
Stats: 35
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Miyuki » So 17. Apr 2022, 15:07

Miyuki liebte diese kleinen Neckereien zwischen ihr und dem jungen Sakebi. Sie liebte es ihn aus dem Konzept zu bringen, doch schaffte er dies manchmal genauso was sie wohl auch später noch mehr als nur zu spüren bekommen würde. Rache kann süß sein, in dem Fall vermutlich auch höchst erotisch. Also musste sich die Hakuma etwas in Acht nehmen. Aber erstmal schienen beide die Ruhe der Quelle zu genießen, sie waren füreinander da und vertrauten einander. Er legte einen Arm um sie und küsste sanft ihre Stirn, dann erklärte er wieso er eben scheinbar etwas neben der Spur war. Er sprach ehrlich aus das er dachte sie würde gut riechen als sich ihre Haut veränderte. „Hm?“ Sie schaute verwundert an sich herunter, während eine Haarsträhne sich löste. „Also ich glaube ich rieche nicht anders, wenn ich auf die Kälte reagiere. Vielleicht nimmst du durch die Wärme der Quellen momentan vieles etwas intensiver wahr.“ Meinte sie und schaute ihm in seine warmen Augen und betrachtete sein aufrichtiges lächeln. Sie unterhielten sich weiterhin ruhig und bei ihren Worten zuckte er erneut zusammen, sie wusste nicht genau warum aber sie sah ihm an der er in diesem Moment scheinbar sehr glücklich war. Das freute sie natürlich ungemein.

Dieser Ort war für die beiden Perfekt sich von den vergangenen Tagen und all dem Drama und den Gefühlen zu erholen. Diese leichten Berührungen die natürlich versehentlich passierten entgingen der jungen Hakuma nicht. Sie schmunzelte daraufhin, beide waren sich des Risikos bewusst das sie erneut unterbrochen werden könnten. Aber er schien nicht von ihr ablassen zu wollen, er streichelte ihren Arm und hinterließ ein warmes Kribbeln bei jeder Berührung. Er begann sie aus dem Konzept zu bringen als er ihr Ohr küsste, was sie dann natürlich dann auch gleich aussprach. Ihre Wangen erröteten und sie atmete einmal tief ein und aus um sich und ihren stetig steigenden Puls zu kontrollieren. Sie hatte sich sogar sehr gut im Griff, aber vermutlich war das mal wieder nur der Anfang. Er meinte nur sie wären so verführerisch süß und umarmte sie schließlich und legte ihre Arme von hinten über ihren Bauch, kurzerhand saß sie dann auch schon auf seinem Schoß. „Ah..“ Murmelte sie perplex und etwas überrumpelt, er legte seinen Kopf auf ihre Schulter und sie waren sich nun unglaublich nahe. Ihr Herzschlag beschleunigte sich langsam und sie spürte die aufkommende wärme in ihrem Körper, besonders an einem gewissen Punkt ihrer Körpermitte. Sie spürte seinen Atem an ihren Ohren und es machte sie irgendwie nervös. Shiva wusste schon worauf das wieder hinauslaufen würde und schottete sich ab. Was Ifrit und der Yonbi jedoch planten bekamen die beiden nicht mit, sie unterstützten die ganze Sache sogar eher. Denn plötzlich veränderte sich die Quelle, die Quelle begann zu brodeln, Luftblassen gelangen an die Oberfläche und sie spürte diese an ihrem Körper. Er hatte sich in eine Art Whirlpool verwandelt und war noch etwas wärmer geworden. Sarutama ging davon aus, dass Miyuki das gewusst haben müsste. „Ehm..“ Stammelte sie verlegen. „Normal passiert das nicht, also beim letzten mal war das auch nicht der Fall… seltsam…“ Murmelte sie abgelenkt. Er zog sie noch näher an sich heran, seine Hand lag auf ihrem Bauch, von de Hüfte zu ihrem Oberschenkel glitt. Wieder kribbelte es und die blubbernde Quelle machte es ihr nicht unbedingt leichter sich zu konzentrieren. Sie spürte an ihrem Hintern die leichte Regung des Sakebis als die Antwort auf die leichte blubbernde Reibung zwischen ihnen und den engen Hautkontakt. Sogar ein leichtes stöhnen war zu vernehmen was die junge Hakuma gerade unglaublich erregte. Dann küsste er ihren hals und sie schloss die Augen und lehnte sich noch mehr zu ihm nach hinten, dabei rieb ihr Hintern noch mehr in seinem Schoß. Natürlich alles versehentlich, sie drückte sich etwas mehr in deinen Schoß. Kam ihm quasi entgegen und als er ihre Ohren küsste konnte sie auch ein leichtes stöhnen nicht mehr unterdrücken. Ihr Unterleib begann wohlig warm zu ziehen und eine erregte Hitze stieg in der jungen Wächterin auf. Auch an ihren Brüsten bemerkte man die Erregung, was der Sakebi vermutlich aber nicht sehen konnte da sie mit dem Rücken zu ihm gewandt auf seinem Schoß saß. Dennoch konnte sie das Spielchen genauso spielen und nutzte ihren weiblichen reizvollen Po um ihn etwas zu provozieren. „Du bist ganz schön unfair...“ Hauchte sie und neigte ihren Kopf nach hinten, ihre Augen sind etwas dunkler geworden man erkannte die Erregung darin. „Aber ich kann das genauso gut...“ Meinte sie aktuell noch von sich überzeugt, doch wielange würde das anhalten?
„Reden“ x Denken x NPC x Shiva
Bild
x Offene NBWs x Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
||
||
Beiträge: 355
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 31/38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Stärke +50%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Sarutama Sakebi » So 17. Apr 2022, 23:34

Für Sarutama gehörten die Spielerein zwischen ihm und der Hakuma einfach dazu. Sicher brachte sie ihn öfter in Verlegenheit als andersrum, allerdings mochte er es auch auf eine besondere Art und Weise. Es zeigte auch von Interesse und er wusste diese Gesten von ihr zu schätzen. Ein wenig peinlich war ihm sein zusammenzucken gewesen, doch offenbarte er ihr doch ehrlich den eigentlichen Grund dafür. Die Verwunderung war Miyuki sichtlich anzusehen und sie schaute an sich selbst herunter. Eine Haarsträhne löste sich und ihr fiel sicherlich nicht auf, wie wunderschön sie in diesem Augenblick für unseren Jungen Jinchuuriki aussah. Kurz schluckte er, ehe er den Worten von ihr aufmerksam lauschte. Tatsächlich probierte Miyuki ehrlich herauszufinden ob da etwas wahres dran war, allerdings hatte sie ihre ganz eigene Theorie. Sarutama lächelte aufrichtig und grinste anschließend. “Ach, ist auch egal. Auf jeden Fall riechst du gut!“ War es komisch sowas zu sagen? Kurz empfand er es so, aber verschwand dieser Gedanke auch wieder recht schnell. Viel eher hatten sie noch ein paar andere Gespräche füreinander übrig und Sarurama freute sich über die Worte von Miyuki.

Gemeinsam genossen die beiden ihr Bad in den heißen Quellen und hatten ein paar Gedanken bezüglich ihrer Ruhe. Etwas was unser Sakebi schnell ausblenden wollte. Viel eher wollte er ihr ein bisschen näher kommen, spielte an ihrer Oberweite und fing an ihre Ohren zu küssen. Eine Stelle an der Miyuki sehr empfindlich war und so tat sie dies auch direkt kund. Sarutama nutzte die Gunst der Stunde und positionierte sie mit einer kurzen Bewegung auf seinen Schoß. Ihr Rücken war direkt an seinem Bauch und so umarmte er sie von hinten. Plötzlich fing die Quelle an sich in einen warmen Whirlpool zu verwandeln, eine Aktion die auf die Kappe von Ifrit und dem Yonbi ging. Sarutama dachte es sei eine Information, welche sie ihm verschwiegen hatte, doch scheinbar wusste auch Miyuki nicht mehr darüber. Sie schien sogar ein wenig verwundert darüber. Sarutama zog sie näher an sich und strich über ihre Oberschenkel, während das Blubbern für eine Reibung zwischen ihnen sorgte und auch für eine gewisse Regung im Intimbereich des Sakebis. Während Sarutama ihren Hals entlang küsste lehnte sich Miyuki weiter nach hinten und bot sich ihm an. Ihr Hintern sorgte für noch mehr Reibung während dieser Bewegung und sorgte für ein genüssliches Seufzen beim Sakebi. Immer mehr nutzte die Hakuma ihren Po und brachte Sarutama dadurch nach und nach mehr um den Verstand. Reflexartig bewegte auch er seine Hüfte ihr entgegen und ein deutliches pulsieren würde für sie zu spüren sein. Miyuki drehte sich mit ihrem Gesicht zu ihm. Die Erregung war ihr anzusehen und dennoch hatte sie solch verführerische Worte für ihn übrig. Ein Spiel mit dem Feuer und obwohl Sarutama es kaum noch aushalten konnte, wollte er dieses Spiel nicht so einfach aufgeben.
Sarutama grinste selbst erregt und selbstsicher zugleich. Seine rechte Hand streichelte langsam von ihrem Bauch hoch zu ihrer Oberweite. Sanfte Bewegungen folgten, ehe er kurz genüsslich zugriff. Dabei bemerkte er auch die deutliche Erregung von ihr. Sein Grinsen wurde nur selbstsicherer, als er anfing mit seinem Finger ihren Nippel zu umkreisen. “Wieso unfair?“ Seine Worte klangen extrem selbstsicher, allerdings konnte man auch die Erregung deutlich heraushören. Die Reibung von ihrem Po machte ihn wahnsinnig und sein Glied war erregt. Etwas, was auch Miyuki deutlich spüren würde und ihr sicherlich in die Karten spielte. Während Sarutama weiterhin mit seiner rechten Hand ihre Oberweite liebkoste, fing er an sie in einen erst sanften, aber dann leidenschaftlichen Kuss zu verwickeln. Seine linke Hand wanderte immer näher zu ihrem Intimbereich und er strich sanft über ihr Schambein. Kurz stoppte er und löste den Kuss, um zu sehen wie gut sich die Hakuma unter Kontrolle hatte. Allerdings verwickelte er sie direkt erneut in einen wilderen Kuss und mit seinen Fingern fuhr er über ihre Schamlippen. Trotz des Wassers konnte er deutlich die Wärme und feuchte von ihr spüren und es zauberte ihm ein Grinsen ins Gesicht. Langsam strich er über diese, ehe er mit einem Finger leicht in ihr eindringen würde um mehr Verlangen in ihr auszulösen. “Gefällt dir das?“ Eine provokante Frage, wo die Erregung der Hakuma doch deutlich zu spüren war. Ihn selbst erregte es ebenso extrem, weswegen er mit seinem Unterleib ein bisschen zurück wich. Ob Miyuki erkannte, dass sie ihn genauso um den Verstand brachte? Genüsslich griff er in ihre Oberweite und drang tiefer mit seinem Finger in ihr ein…
"Reden" | Denken | Jutsus
“Yonbi redet“ | Yonbi denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Miyuki
||
||
Beiträge: 973
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:44
Im Besitzt: Locked
Discord: Inaa#7935
Vorname: Miyuki
Nachname: Hakuma
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,55 Meter
Gewicht: 50 Kilogramm
Stats: 35
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Miyuki » Mo 18. Apr 2022, 22:40

Beide jungen Shinobi genossen die ersehnte Ruhe, spürten die wärme der Quelle und Miyuki spürte auch die Wärme seines Körpers neben ihr. Er streichelte sie, provozierte sie sogar ein wenig als er ihre Oberweite berührte. Er machte daraus ein Spiel und küsste schließlich die spitzen, empfindlichen Ohren der Hakuma. Sie beschwerte sich mit belegter Stimme, sichtlich das es schon etwas Wirkung zeigte, wenn er sie so berührte. Mit einem Schwung holte er sie auf seinen Schoß, er umarmte sie von hinten und die junge Yuki spürte wie sein Atem schneller ging. Sie spürte diesen direkt an ihren Ohren. Plötzlich fing die Quelle an sich zu verändern und es brodelte aus dem Boden heraus, risse hatten sich gebildet und sorgten für mehr Reibung und Intensität. Der Sakebi glaubte sie hätte ihm diese Information enthalten, dem war jedoch nicht so und es war auch für sie ein ganz neues Erlebnis. Er zog sie näher an sich heran und sie spürte die deutlich pochende Erregung an ihrem Hintern. Er küsste ihren Hals entlang woraufhin sich die Hakuma genüsslich nach hinten lehnte und sich ihm etwas mehr anbot. Aber natürlich nicht ohne den Sakebi dabei auch noch etwas zu provozieren und seine Lust zu steigern indem sie ihren Hintern etwas mehr entgegendrückte und sich leicht bewegte. Mit ihrem Gesicht drehte sie sich leicht zu ihm um ihn anzusehen und offenbarte ihre Gedanken, und ebenso das Spiel was er zwischen ihnen begonnen hatte. Doch sie würde nicht so leicht aufgeben und ihn machen lassen. Ganz im Gegenteil. Doch er schien selbstsicher und hatte nur ein grinsen auf den Lippen.

Plötzlich wanderte er mit der einen Hand zu ihrer Oberweite, er berührte ihre Brüste und massierte diese zärtlich ehe er etwas fester zugriff und die Hakuma kurz lustvoll zuckte und seufzte. Ihre Nippel wurden fester, knospenartig stellten sie sich weiter auf. Er umkreiste diese und merkte offensichtlich, wie erregt die junge Hakuma gerade war. Er schien so selbstsicher in diesem Moment und fragte sie wieso es unfair war? Seine Stimme zeigte ihr deutlich das auch er erregt war und sichtlich mit sich zu kämpfen hatte. Sie machte weiterhin reibende Bewegungen, die in kreisende übergingen. „Ich glaube ich muss dir noch ein paar Manieren beibringen, mh?“ Meinte sie verführerisch und schmunzelte, ihre Stimme war ruhig doch bebte sie leicht vor Lust. Dann verwickelte er sie in einen leidenschaftlichen Kuss, welchen sie nur zu gern erwiderte. Dabei wanderte seine andere Hand zu ihrem Intimbereich zwischen den Beinen, sie zog einmal scharf Luft ein was den Kuss jedoch automatisch unterbrach. Kurz fühlte sie sich etwas ertappt, aber es erregte sie so sehr wie er sie berührte und sie wollte mehr davon. Aber anscheinend konnte er es ihr ansehen, erneut verwickelte er sie in einen Kuss diesmal deutlich fordernder. Sie konnte nicht anders und ein leichtes stöhnen entglitt ihr bei diesem Kuss und der Berührung. Sie spürte wie er es genoss gerade die Oberhand zu haben, sie fühlte sich ausgeliefert er konnte vermutlich gerade alles mit ihr tun. Aber auch das erregte sie und sie spürte selbst die heiße aufkommende Wärme zwischen ihren Schamlippen. Die genau in diesem Moment zärtlich von ihm berührt werden. Sie drückte sich noch mehr an ihn und spreizte die Beine als er mit seinem Finger leicht in sie eindrang. Er würde definitiv die Hitze und das lustvolle pochen bemerken welches von ihr ausging. Ihr Atem dabei ging schneller, dann fragte er auch noch ob es ihr gefiel. Sie stöhnte leise während sich langsam immer mehr Haarsträhnen lösten. „Ja..“ hauchte sie lustvoll. Ehe sie bemerkte da auch ihm es gerade nicht anders ging, sein zurückweichen brachte sie etwas zurück und ein leichtes selbstsicheres lächeln legte sich auf ihre Lippen. Sie berührte seine Hand die gerade ihre Oberweite bearbeitete, sie drückte gemeinsam mit ihm stärker zu um ihm zu zeigen, dass ihr es gefiel. Dabei rückte sie natürlich nochmals provokant mit ihrem Hintern nach. Das pulsieren von ihm gab ihr die Genugtuung.

Aber sie wollte ihn noch etwas quälen so wie er es bei ihr tat. Sie nahm die eine Hand von sich, die gerade wieder in sie eindringen wollte und machte eine kurze Bewegung um die Position zu wechseln und setzte sich genau andersherum breitbeinig auf den Sakebi, doch natürlich so dass er nur leicht mit seinem Glied ihren Schambereich berührte. Sie schenkte ihm ein verführerisches Grinsen und verwickelte ihn anschließend in einen leidenschaftlichen Kuss während ihre Hände sich um seinen Hals schlangen. Ihre Hände vergruben sich in seinen roten Haaren, ihre Hochsteckfrisur löste sich derweil komplett alleine. Der Kuss wurde intensiviert als ihre Zunge sich mehr einmischte. Dabei machte sie mit ihrem Unterkörper immer leichte Bewegungen die für Reibung an seiner Penisspitze sorgten. Dabei drückten sich ihre Brüste an seinen Oberkörper die ebenso für Reibung sorgten. Er würde definitiv ihre harten Nippel spüren. Brachte sie ihn schon ein wenig mehr um den Verstand? Ihr gefiel es so sehr die Wirkung ihres Körpers auf den Sakebi, und natürlich auch andersherum. Und sie wollte ihn mehr berühren. Eine ihrer Hände lies von seinem Kopf ab und wanderte seine Schulter hinunter, über seinen Oberkörper noch etwas weiter hinunter. Dabei hatte sie natürlich wieder etwas Abstand mit ihren Brüsten genommen. Und ihre zierliche Hand wanderte weiter hinunter zu seinem Glied. Langsam nahm sie ihn in die Hand und begann mit sanften Berührungen und einer kleinen Massage. Dabei hatte sie auch den Kuss unterbrochen und schaute den Sakebi direkt an ehe sie ihm etwas in sein Ohr flüsterte. „Und.. gefällt dir das?“ Ohja, sie konnte das Spiel genauso gut spielen. Doch wer saß hier nun am längeren Hebel?
„Reden“ x Denken x NPC x Shiva
Bild
x Offene NBWs x Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
||
||
Beiträge: 355
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 31/38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Stärke +50%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Sarutama Sakebi » Di 19. Apr 2022, 22:32

Die Ruhe und Entspannung taten den beiden sichtlich gut und sie kamen einander auch näher. Sarutama nutzte die Situation um Miyuki ein wenig aus der Reserve zu locken und sie zu ärgern. Es gelang ihm auch, doch war es ein kleines übliches Spiel zwischen ihnen, denn die Hakuma nutzte ihre weiblichen Reize um entsprechend auch unserem Sakebi aus der Ruhe und Fassung zu bringen. Beide fingen an sich dem Spiel und der Extase hinzugeben… Wer wohl als erstes einknicken würde?

Der Provokation von Miyuki konnte unser junger Jinchuuriki nicht entgehen, allerdings wusste er auch, was sie mochte und ihm selbst natürlich auch gefiel! Aus diesem Grund wanderte seine Hand zu ihrer Oberweite, welche er zärtlich massierte und anschließend fester Zugriff. Ihr lustvolles zucken und seufzen spornte ihn nur mehr an. Allerdings wusste er auch, dass sie gerade sehr erregt war und das machte ihn sehr selbstsicher. Provokant reagierte er mit einer Frage darauf, allerdings erregte es ihn selbst extrem. Nicht nur die Oberweite der Hakuma, sondern auch ihre reibenden Bewegungen mit welchem sie jetzt sogar kreisende Bewegungen machte. Sie würde deutlich spüren, wie diese Bewegungen sein Glied härter und steifer werden ließen und Sarutama stöhnte lustvoll auf. Dabei griff er erneut fester in ihre Oberweite. Ihre ruhige Stimme machte ihn förmlich wahnsinnig und er erwiderte ihr verführerisches Schmunzeln mit einem lustvollem Grinsen. “Probiers doch“, flüsterte er ihr provokant ins Ohr, ehe er sie in einen leidenschaftlichen Kuss verwickelte. Dabei widmete er sich auch ihrem Intimbereich und ihre Reaktionen zeigten deutlich wie sehr sie es wollte. Sarutama schmunzelte, als sie den Kuss unterbrach und ging erneut in die Offensive um einen weiteren Kuss zu fordern. Zärtlich strich er über ihre Schamlippen und drang mit seinem Finger leicht in ihr ein. Miyuki bot sich ihm an und spreizte ihre Beine, was es für ihn einfacher machte. Ihre Wärme und das lustvolle pochen spornten ihn nur noch mehr an, ebenso wie ihr leises Stöhnen und ihr schneller Atem. Ihre nach und nach immer mehr lösenden Haarsträhnen erregten ihn allerdings ebenso, sie sah in diesem Moment so verführerisch und sexy aus. Dennoch lehnte sich unser Sakebi aus dem Fenster und fragte ob es ihr gefiel. Ihre lustvolle Stimme machte ihn verrückt, aber nicht nur das… Sie zu berühren und auch ihr Hintern erregten ihn immer mehr und auch ihre Oberweite könnte er noch fester massieren vor Erregung. Aus diesem Grund wich er auch ein wenig mit seinem Unterleib von ihr… Ein Fehler, denn damit übergab er das Zepter an die weißhaarige Schönheit. Miyuki berührte seine Hand und konnte scheinbar Gedanken lesen… Gemeinsam mit ihm drückte sie stärker zu und lustvoll atmete Sarutama auf. Als sie wieder näher an ihn rückte und mit ihrem Hintern erneut für Reibung sorgte musste er leicht stöhnen und sein Glied fing direkt an zu pulsieren…

Eigentlich wollte Sarutama den Spieß erneut umdrehen und mit seinem Finger tiefer in ihr eindringen. Er hatte gesehen wie Miyuki sich beim letzten Mal berührt hatte, doch kam er nicht dazu… Die Hakuma ergriff ihre Chance und drehte sich direkt um. Sie saß auf seinem Schoß und er schaute auf ihre erregten Brüste und anschließend hoch zu ihrem geröteten Gesicht. Ihre Schamlippen berührten sein Glied nur leicht und dennoch zog ein komplettes erregtes Kribbeln durch seinen Körper. Er schaute kurz in ihr verführerisch grinsendes Gesicht, ehe er seinen Kopf leicht nach hinten legte und ein Stöhnen nicht mehr unterdrücken konnte. Den leidenschaftlichen Kuss erwiderte er und legte dabei seine Hände auf ihre Hüften. Mit kreisenden Bewegungen strich er über diese, ebenso wie Bereiche des Oberschenkels und ihrem Po. Sarutama bekam gar nicht mit wie sich die Haare der Hakuma selbst gelöst hatten und genoss viel eher den leidenschaftlichen Kuss, welcher sich zu einem hitzigen Zungenkuss entwickelte. Die Bewegungen ihres Unterkörpers erregten ihn nur noch mehr und Sarutama spürte wie seine Penisspitze immer empfindlicher wurde und sich dies durch seinen gesamten Körper erstreckte. Genussvoll griff er in ihren Hintern und bot sich ihr mehr an. Sie spürte sicherlich die Wärme ausgehend von ihm und auch sein Blick wurde bettelnder… Er wollte sie unbedingt und würde am liebsten sofort in ihr eindringen… Ihre harten Nippel sorgten ebenfalls für die Ektase des jungen Jinchuuriki. Sarutama strich sanft über den Rücken von ihr und bemerkte dabei, wie sich ihre Haare gelöst hatten. Doch die Hakuma wollte mehr und ihn auch auf eine andere Weise beglücken… Ihre Hand wanderte langsam über seinen Oberkörper. Lustvoll und unregelmäßig wurde der Atem von ihm, als er genüsslich stöhnen musste. Er biss sich selbst auf die Lippe, als Miyuki sein Glied in die Hand nahm und ihn mit einer kleinen Massage beglückte. Ihr Kuss wurde unterbrochen und Miyuki würde in das vollkommen erregte Gesicht von Sarutama schauen. Er probierte sich zusammenzureißen, allerdings gab er sich ihr vollkommen hin. Als sie in sein Ohr flüsterte musste er lauster stöhnen, denn auch die Massage fühlte sich intensiver an. “Ja…“ kam es leise und fast schon bettelnd von ihm gesprochen. Seine Hände würden zu ihren Brüsten wandern und diese erneut massieren. Kurz lehnte sich Sarutama vor und liebkoste ihre harten Nippel mit seiner Zunge. Er wollte mehr und auch wenn er jetzt am Liebsten in ihr eindringen wollen würde, hatte er noch eine kleine Erinnerung im Kopf, als er die Brüste von Miyuki liebkoste. Er küsste sich langsam über ihre Brust und ihren Hals hinauf. Ein Kuss auf die Wange folgte, ehe er auch ihr empfindliches spitzes Ohr küsste. Er massierte weiterhin ihre Brüste, als er genüsslich stöhnte. “Wollen wir sie noch mit „anderen Dingen“ bearbeiten?“ Er löste sich langsam von ihr und schaute erregt in ihre blauen Augen. Sollte Miyuki dem zustimmen, dann würde Sarutama sich auf die Kante setzen und sich ihr gänzlich anbieten. Aber eventuell hatte die Hakuma auch etwas ganz anderes im Kopf, oder wollte ihn noch ein bisschen hinhalten? So oder so hatte sie das Spielchen vollkommen in ihrer Hand.
"Reden" | Denken | Jutsus
“Yonbi redet“ | Yonbi denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Miyuki
||
||
Beiträge: 973
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:44
Im Besitzt: Locked
Discord: Inaa#7935
Vorname: Miyuki
Nachname: Hakuma
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,55 Meter
Gewicht: 50 Kilogramm
Stats: 35
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Miyuki » So 12. Jun 2022, 11:28

Es ging lustvoll zwischen den beiden jungen verliebten in den Quellen her. Sie brachten sich gegenseitig in Extase und provozierten sich um sich einander vollkommen hingeben zu können. Sie machten sogar eher ein lustvolles Spiel daraus, wer als erstes nachgeben würde und es tat gut die Nähe einander zu spüren nach diesen emotionalen Tagen zuvor. Miyuki fühlte sich so frei und vollkommen bei ihm, wollte ihn mehr spüren und vor allem intensiver. Das Spiel der Lust zwischen den beiden begann erst jetzt, denn nichts schien den beiden mehr Spaß zu machen als ihren Partner verrückt werden zu lassen vor dieser Enormen sich aufbauenden Lust aufeinander. Miyuki kostete jeden Zentimeter von ihm aus und das nur mit der Reibung ihres Hinterns während sie auf seinem Schoß saß.

Sie spürte sein immer härter werdendes Glied an ihrem Hintern und sie stöhnte leise vor Lust und merkte deutlich, dass sie selbst langsam an ihre Grenzen kam. Sie wollte ihn mehr spüren, tief in ihrem Leib. Das massieren ihrer Oberweite genoss sie erregt seufzend und der Kuss zwischen den beiden in den er sie verwickelte wurde gieriger und leidenschaftlicher. Sie hatte ihn zuvor noch provoziert indem sie ihm sagte das sie ihm noch Manieren beibrachte, aber so langsam nahm sie nichts mehr wahr außer seinen Körper an ihrem. Seine herausfordernden Worte machten die Situation für die Hakuma nicht besser. Er begann mit seinen Fingern über ihre Schamlippen zu streichen und sie zog Lustvoll die Luft ein als er mit dem Finger eindrang. Sie spreizte die Beine und ließ sich von ihm verwöhnen. Ihr Atem wurde schneller und auch ihr stöhnen lustvoller und langsam lauter. Irgendwann hielt sie es nicht mehr aus, die Stellung musste gewechselt werden.

Also positionierte sie sich andersherum auf ihn und massierte sein Glied während sie ihm intensiv dabei beobachtete. Wie lange würde er es noch aushalten? Wie lange würde sie es noch aushalten? Er massierte ihre Brüste und sie konnte das beben ihres Unterleibs förmlich spüren. Glücklicherweise ließ er von ihrer intimsten Zone ab, sonst wäre sie vermutlich durchgedreht und hätte sie beide von ihrem lustvollen Leiden erlöst. Aber er hatte noch eine andere Idee, während er zärtlich ihre Brust küsste und sich hinauf zum Hals und zu ihren Ohren arbeitete. „Okay, wenn du denkst… du hälsts das aus….ich mache es dir nicht leicht.“ Hauchte sie verführerisch. Er löste sich von ihr und setzte sich auf die Kante. Sicherlich ziemlich kalt… aber scheinbar waren beide so angeheizt das sie es selbst nicht bemerkten. Er bot sich ihr komplett an und die Hakuma grinste verführerisch und positionierte sich zwischen seinen Beinen und sein Glied zwischen ihre Brüste. Sie halt etwas mit, denn so überaus riesig waren sie ja nicht und dann begann sie sich auf und ab zu bewegen und seinen Schwanz mit ihren Busen zu massieren und zu bearbeiten. Dabei schaute sie ihn an und wollte seine Reaktion erkennen. Brachte es ihn um den Verstand? Sie wollte dabei noch etwas ausprobieren und neigte ihren Kopf nach unten während sie seine Penisspitze immer wieder mit der Zunge berührte und damit spielte. Also? Wie lange hielt er es noch aus? Miyuki wusste nur, danach musste sie ihn spüren, egal wie und wo. Es erregte sie so sehr ihn so zusehen und sie hatte Spaß daran diese Macht über ihn zu haben.
„Reden“ x Denken x NPC x Shiva
Bild
x Offene NBWs x Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
||
||
Beiträge: 355
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 31/38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Stärke +50%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Sarutama Sakebi » Mo 13. Jun 2022, 15:25

Die ganzen Auswirkungen ihrer Spielerein konnte sich unser junger Sakebi nicht ganz ausmalen… Sicher wusste er wie spielerisch und verführerisch die Hakuma sein konnte, aber sie hatte es faustdick hinter den spitzen Ohren. Gemeinsam gaben sie einander her, verwickelten sich in leidenschaftlichen Küssen und erkundigten gegenseitig ihre Körper…
Sarutama hatte mit den Spielchen begonnen, doch aktuell war er derjenige, welcher am kürzeren Hebel war. Miyuki hatte seine Lust gänzlich entfacht und sorgte mit ihrem Hintern für Reibung. Sein Glied wurde immer härter und ihr Stöhnen machte ihn nur noch verrückter als ohnehin schon. Genüsslich massierte er die Oberweite seiner Partnerin. Nicht nur weil es ihn selbst enorm erregte, sondern auch weil es ihr gefiel. Leidenschaftlich küssten die beiden sich, ehe Sarutama probierte die Oberhand zu gewinnen. Mit seinem Finger Drang er in ihr ein und er spürte die Lust von ihr deutlich. Sie stöhnte sogar lauter und Sarutama spürte, dass sie deutlich feuchter wurde und das nicht nur auf Grund des Wassers! Einen kurzen Moment seiner Unaufmerksamkeit nutzte die Hakuma für sich und würde schlagartig die Position wechseln. Von nun an war es unser Sakebi, welcher durchhalten musste und Miyuki tat es ihm sichtlich schwer. Mit ihrer Hand griff sie nach seinem Glied und fing an dieses zu massieren. Genüsslich stöhne Sarutama und wurde durch ihre Berührung noch erregter. Unser Jinchuuriki musste schnell handeln und sich eine kurze Pause gönnen! Er spürte, wie sie ihn durch die Reibung ihres Hinterns und der Massage mit der Hand fast zum Explodieren gebracht hätte. Er küsste ihre Brust und und anschließend hinauf zum Hals und ihren Ohren, ehe er ihr etwas zuflüsterte. Mit erregter und verführerischer Stimme antwortete sie ihm und Sarutama schluckte kurz. Sein Herz schlug wie wild bei ihren Worten und erhob sein Becken leicht an und baute etwas Druck zwischen ihren Körpern auf. Ob er es aushalten würde? Sicher nicht, aber das würde er auf sich zukommen lassen. Mit einem kurzen Satz hatte er sich gelöst und auf die Kante gesetzt. Die Hitze des Wassers und seines eigenen erregten Körpers waren ausreichend um sich nicht von der Kälte überwältigen zu lassen. Das Grinsen von ihr machte ihn etwas unsicher, aber… Sie sah so verdammt sexy aus! Fast schon gierig bot er sich ihr an und Miyuki nahm sein Glied zwischen ihren Brüsten. Allein die Berührung ihrer Brüste mit seinem Glied erregten ihn unglaublich, sodass dieses sofort anfing zu pochen. Als Miyuki sich auf und ab bewegte musste Sarutama lauter stöhnen als gedacht. Er blickte ihr direkt in die Augen und schaute dabei zu, wie sie ihn mit ihrer Oberweite beglückte. Der Anblick erregte ihn nur noch mehr und sein gerötetes Gesicht sprach Bände. Plötzlich neigte sie ihren Kopf und fing damit an die Penisspitze von Sarutama mit ihrer Zunge zu liebkosen. Sarutama stöhnte erneut und lauter zuvor. Sein Atem wurde immer unregelmäßiger und er legte seinen Kopf in den Nacken. Die Reibung durch ihre Brüste und die zärtlichen Berührungen ihrer Zunge sorgten dafür, dass sich sein Glied immer weiter verhärtete und vor Erregung nur so pochte. Sarutama hatte sich kaum mehr im Gruff und streckte ihr sein Becken weiter entgegen. “Ahhh, M-Miyuki“, kam es in Extase von ihm gestöhnt, ehe er seinen Höhepunkt erreichen würde. All die aufgestaute Erregung und Lust explodierte aus seiner Penisspitze. Erst die Reibung durch ihren Hintern, dann die Massage mit der Hand und nun ihrer Oberweite gekrönt mit den Liebkosungen ihrer Zunge. Sarutama atmete nach wie vor unregelmäßig und schaute wieder zu Miyuki. Er hoffte, dass sie nicht sauer auf ihn sein würde, dass er sein Sperma förmlich über ihre Brüste ergossen hatte… Falls es nur da war? Aber noch immer war er voller Lust und konnte es nach wie vor kaum aushalten. Er würde wieder in das Wasser hineingleiten und ihren Kopf zwischen seine Hände nehmen. “Du machst mich wahnsinnig“, flüsterte er ihr entgegen und gestand auf eine leidenschaftliche Art und Weise seine Liebe zu ihr. Kurz darauf würde er sie erneut in einen leidenschaftlichen Kuss verwickeln, doch sollte dies nicht genug sein… Er spürte wie auch Miyuki immer erregter vor Lust war und es war an der Zeit einander zu erlösen…
Der Kuss löste sich und Sarutama würde sich hinter der Hakuma positionieren. Durch das Wasser war kaum etwas zu sehen, doch nahm er sein Glied in die Hand und strich mit diesem über ihren Hintern. Er küsste dabei ihren Hals erneut, während seine Spitze zwischen ihren Backen für ein wenig Druck sorgte. Er beugte sich dabei leicht vor. “Ich will dich“, hauchte er in ihr Ohr und würde dieses Küssen. Mit seiner Spitze baute er mehr Druck an ihrem Hintern auf, fast so als würde er woanders eindringen wollen. Sarutama grinste kurz, ehe er weiter runter strich und mit seiner Penisspitze ihre Schamlippen strich. Er wollte kurz abwarten wie Miyuki reagierte, ehe er langsam in ihr eindringen würde. Er stoppte mit seinen Küssen und stöhnte lustvoll laut auf, als er immer tiefer in ihr eindrang. Es fühlte sich unglaublich gut an und Sarutama spürte wie sehr Miyuki dies ebenso ersehnt hatte wie er selbst. Einen kurzen Moment stoppte er, ehe er mit langsamen Bewegungen anfangen würde wieder einzudringen. Dabei nutzte er die gesamte Länge seines Glieds aus. Man spürte wie sehr er den Moment genoss, doch wurde er auch gieriger. Sarutama wich etwas zurück und umfasste die Hüften der Hakuma um stärker in ihr einzudringen… Langsam wieder raus und härter wieder rein. Ein kleines Spielchen, aber es erregte ihn selbst extrem. Wie würde Miyuki darauf reagieren? Brachte es sie ebenfalls um den Verstand und gab sie sich gänzlich hin, oder hatte sie sich noch unter Kontrolle?
"Reden" | Denken | Jutsus
“Yonbi redet“ | Yonbi denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Miyuki
||
||
Beiträge: 973
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:44
Im Besitzt: Locked
Discord: Inaa#7935
Vorname: Miyuki
Nachname: Hakuma
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,55 Meter
Gewicht: 50 Kilogramm
Stats: 35
Chakra: 7
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 7
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 8
Genjutsu: 1
Taijutsu: 3
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Miyuki » Di 14. Jun 2022, 11:21

Die Hakuma konnte langsam schon von sich behaupten sie hatte die Oberhand, sie konnte daher doch etwas stolz auf sich sein oder? Auch wenn es Yasuo und ihre Eltern vermutlich eher nicht wären bei dem schmutzigen Treiben der beiden Jugendlichen. Aber sie liebten sich und wollten einander spüren und da probierte man halt auch das ein oder andere für sich aus. Außerdem wollte die Hakuma ihm gefallen und ihn verwöhnen und das tat sie auch, sie konnte es an der Reaktion seines Körpers deutlich sehen und an seinem Gesichtsausdruck. Und so steigerte sie seine Lust immer mehr, vielleicht wollte sie das er bettelte oder eher gänzlich über sie herfiel und sie ebenso quälte?

Mittlerweile saß die Hakuma wieder richtig rum auf dem Sakebi und massierte genüsslich sein Glied mit ihren zarten weichen Händen, während sie ihn dabei beobachtete aber auch sein gutes Stück mit einer gewissen Sehnsucht betrachtete. Sie wollte ihn spüren und es erregte sie ihn so verwöhnen zu können und um den Verstand zu bringen. Zuvor hatte sie ihn noch mit ihrem Hintern in Wallungen gebracht aber er Sarutama schien noch andere lüsterne Ideen zu haben die ihn aber sicherlich vollkommen um den Verstand bringen würden. Die Hakuma wusste es, das erregende pochen und die härte seines Gliedes war ein Zeichen dafür. Doch sie würde sich darauf einlassen, immerhin würde es ihr den Sieg bescheren in dieser Runde. Denn Sarutama wollte das sie sein Glied mit ihren Brüsten verwöhnte und massierte, diesen Wunsch wollte sie ihm auch erfüllen. So positionierte sich der Rotschopf an dem Rand etwas höher, damit Miyuki gut zwischen seine Beine kam und ihre Brüste aneinanderdrückte, während sein Glied genau dazwischen liegen würde. Vermutlich der Anblick würde schon jeden Mann um den Verstand bringen. Doch nicht genug damit, auch ihre Zunge fand Anschluss an diesem Spiel und verwöhnte die Penispitze. Sie spürte das pochen und die härte die immer mehr zunahmen und es machte sie unglaublich feucht auch wenn er es vermutlich diesmal nicht bemerkte. Ihre Wangen waren errötet vor Erregung und Lust und dann passierte es, Sarutama hielt es nicht mehr aus und spritzte direkt auf ihre Brüste, etwas bekam sie sogar ins Gesicht und sie grinste anschließend zufrieden ehe sie sich aber auch mittels des Wassers etwas sauber machte. „Ups.“ Murmelte sie spielerisch frech. Doch schien der Sakebi noch immer Lust zu haben, und glitt zu ihr ins Wasser um ihr das nochmal deutlich zu machen. Sie machte ihn wahnsinnig, die Worte klangen so melodisch schön in ihren Ohren und waren pure Bestätigung für die Hakuma. Er verwickelte sie sofort wieder in einen leidenschaftlichen Kuss und sie spürte das ungeduldige ziehen in ihrem Unterleib, sie wollte auch mehr und nun endlich erlöst werden. Sarutama löste den Kuss und positionierte sich hinter ihr und bearbeitete ihre Pobacken mit seinem Glied, sie seufzte genüsslich machte einen Schritt vor und beugte sich nach vorne um ihm einen besseren Anblick zu liefern und ihm generell ein mögliches Eindringen von hinten zu ermöglichen. Doch als er zu feste drückte an dem Eingang den sie nicht erwartet hatte zuckte sie kurz zusammen und kniff die Augen zu. „Da.. noch nicht..“ Brachte sie hervor, das wäre ihr ein Schritt zu weit. Den sie heute vermutlich nicht gehen wollte, jedenfalls bisher nicht. Umso glücklicher war sie als er über ihren Hintern streichelte und dann wieder ihre Schamlippen verwöhnte, sie seufzte und man merkte direkt wie feucht sie mit all den ganzen Lustspielen geworden war. Er küsste ihren Hals und hauchte ihr ins Ohr wie sehr er sie wollte. „Dann... Sarutama bitte, nimm mich endlich.“ Kam es leicht stöhnend von ihr und dann drang er endlich langsam in sie ein, sie stemmte sich gegen ihn damit er es leichter hatte. Man spürte deutlich das pochen in ihrem Inneren. Er musste aufhören sie zu küssen und stöhnte auf, was sie auch dazu brachte das ihr ein lustvolles Stöhnen entglitt. Er stoppte plötzlich. „Nicht aufhören…“ hauchte sie und war froh als er dann langsam weiter machte, sie stemmte sich fester gegen ihn aber noch so dass er sich ausreichend Bewegen konnte. Dann wich er etwas zurück und packte ihre Hüften und um härter in sie eindringen zu können und mehr Kontrolle zu haben. Die Hakuma stöhnte als er dann langsam wieder raus glitt um dann nur noch härter zuzustoßen. „Schneller…bitte..“ bekam sie gerade so raus und man spürte das ihr Körper bei den Bewegungen anfing leicht zu zittern. Noch war es nicht genug, sie brauchte mehr und sie wollte mehr. Mit einer ihrer Hände fuhr sie ihre Brüste entlang, weiter hinunter ihren Bauch bis hin zu dem empfindsamsten Punkt ihres Körpers, sie war einfach so erregt und wollte es intensivieren. Sie stöhnte dabei und ihr Atem ging immer schneller. Wie würde Sarutama reagieren?
„Reden“ x Denken x NPC x Shiva
Bild
x Offene NBWs x Aktuelle Kleidung

Benutzeravatar
Sarutama Sakebi
||
||
Beiträge: 355
Registriert: Di 11. Nov 2014, 18:53
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sarutama
Nachname: Sakebi
Alter: 18 Jahre
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 68 Kilogramm
Stats: 31/38
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 3
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Passiver Statboost: Stärke +50%
Wissensstats: Alle 10 durch Bijuu
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Natürliche heiße Quelle

Beitragvon Sarutama Sakebi » Fr 17. Jun 2022, 09:51

Immer wieder schaffte es die junge Hakuma unseren Jinchuuriki zu verwundern und aus dem Konzept zu bringen. Es war komisch, doch war es eine Seite an ihr, die er sehr mochte. Miyuki wirkte oft schüchtern, zerbrechlich und so… unschuldig? Ja, dass konnte man so sagen. Doch für Sarutama war sie viel mehr: Liebevoll, herausfordernd, taff, stark und… So unglaublich sexy! Er vertraute ihr und irgendwie gefiel es ihm auch, wenn sie die Oberhand hatte. Etwas, was unser junger Held wohl niemals offen zugeben würde, aber sein Körper und seine Reaktionen sprachen bände… Wahre Liebe?

Nach und nach gab Sarutama das Zepter in diesem heißen Spiel an seine geliebte Partnerin, welche es mochte ihn um seinen Verstand zu bringen. Besonders ihre Offenheit liebte unser Sakebi so ungemein an ihr und er wusste diese Art auch zu schätzen. Es war unglaublich wie sie es immer wieder schaffte im richtigen Moment die Reize auszuspielen und ihn immer mehr aus dem Konzept zu bringen, sodass sie sich ihrer Lust vollkommen hingeben konnten. Miyuki wusste genau wie sie ihn erregen und um den Verstand bringen konnte. Nicht nur mit ihrer Oberweite und ihrem prallen Hintern den er liebte… Nein, auch mit ihren Finger- und Zungenfertigkeiten brachte sie ihn um den Verstand. Gepaart mit ihrem unschuldigen frechen und unglaublich attraktiven Gesicht… Eine gefährliche Waffe! Lange würde unser Jinchuuriki nicht mehr aushalten können, hatte sie sich doch zwischen seinen Beinen positioniert und sein Glied mit ihren Brüsten bearbeitet. Hinzu kamen noch ihre Zungenspiele, welche seinen Körper zum Beben brachten. Sein Glied wurde immer härter und pochte nur so vor Erregung, ein klares Zeichen für den anstehenden Höhepunkt. Sarutama konnte es nicht mehr lange aushalten, er atmete unregelmäßiger und lauter, ebenso wie sein Stöhnen, welches immer wieder auf keuchte. Seine gesamte Lust gesamte Lust explodierte und das Sperma spritzte über ihre Brust, teils sogar in ihr Gesicht. Es war ihm kurz unangenehm und er wollte sich gerade bei ihr entschuldigen, als er ihr zufriedenes Grinsen sah und ein freches „Ups“ von sich gab. Erleichtert atmete Sarutama aus und würde ihr beim sauber machen mit dem Wasser helfen… Natürlich nur um erneut ihre Brüste ein wenig zu liebkosen. “Ich liebe dich“, kam es verführerisch flüsternd von ihm. Ein klares Zeichen dafür, dass er sie jetzt um den Verstand bringen wollte. Ein leidenschaftlicher Kuss folgte, ehe Sarutama sich hinter ihr positionieren würde. Miyuki bot sich ihm gänzlich an und beugte sich in Pose. Ein Anblick bei dem jeder Mann wohl verrückt werden würde… Ihr zierlicher Körper, die spitzen Ohren und langen Haare… Und verdammt dieser pralle Hintern der sich vor ihm erstreckte! Sarutama liebte es mit seinem Glied über ihre Pobacken zu streichen und die Lust weiter zu entfachen. Es schien auch ihr zu gefallen, denn sie seufzte dabei genüsslich. Oder doch eher ein Zeichen, dass sie es jetzt sofort wollte? Sarutama wollte sie noch ein wenig hinhalten und machte sich einen Spaß daraus und wollte ihr offenkundig zeigen wie sehr ihm ihr Hintern gefiel. Eine kleine Andeutung bezüglich des anderen Einganges, bei welchem Miyuki kurz zusammenzuckte. Sie machte deutlich, dass sie es da noch nicht wollte und Sarutama beugte sich zu ihr vor. Auch er wollte dies gerade nicht, viel zu sehr spürte er wie erregt sie war und er wollte unbedingt in ihr eindringen. Ihre gesamte feuchte und Erregung spüren, so tief wie möglich. Er machte ihr deutlich wie sehr er sie wollte und Miyuki stöhnte dabei. Sie wollte, dass er sie endlich erlöste und es zauberte unserem Sakebi ein freches Grinsen ins Gesicht. Sarutama kam ihrer bitte nach und drang langsam in ihr ein. Die Erregung war durch ihre feuchte Wärme und dem pochen in ihrem Inneren deutlich spüren. Es fühlte sich fast schon enger an als bei den Malen zuvor und es erregte auch ihn sehr. Sein Glied wurde schlagartig härter und Sarutama machte eine kurze Pause, als er tief in ihr eingedrungen war. Sie stemmte sich leicht gegen ihn, sodass er es selbst leichter hatte und ihr Stöhnen klang wie Musik in seinen Ohren. Sie wollte nicht, dass er aufhörte und daher machte er auch weiter. Sarutama löste sich etwas von ihr und griff ihre Hüfte um härter in ihr eindringen zu können. Sie wollte es schneller und ihr Körper fing langsam an zu zittern. Miyuki hatte sich dies sehnlich gewünscht und Sarutama wollte unbedingt, dass sie sich gut fühlte. Immerhin hatte auch sie ihn beglückt und war seinem Wunsch nachgekommen. Ein Klapps auf dem Po folgte, ehe er schneller in ihr eindringen würde. Nach und nach erhöhte er das Tempo und drang immer wieder tief in ihr ein. Es gefiel ihm sichtlich, immerhin hatte er einen Angenehmen Ausblick auf den gesamten Körper der Hakuma und ihre Pobacken sorgten für ein anderes empfinden beim Sex. Er liebte es sie von hinten zu nehmen und Sarutama würde langsam über ihren Rücken streichen, ehe er zu ihren Haaren griff. Wie bei einem Zopf würde er diese mit seiner Hand greifen und leicht daran ziehen. Nicht zu doll, immerhin wollte er ihr ja nicht wehtun, aber es war ein bestimmendes und gutes Gefühl ihre zauberhaften Haare in der Hand zu halten, während er schneller und härter zustoßen würde. Außerdem konnte er sich so einen Blick auf ihr erregtes Gesicht ergaunern. Sarutama sah dabei zu wie sie mit einer Hand sich selbst ebenfalls beglückte und es erregte ihn. Er würde nochmals schneller werden und hin und wieder mit einer Hand in ihren Po kneifen und einen kleinen Klaps geben, während er selbst dabei lauter stöhnte. Sein Glied wurde extrem hart und pulsierte immer mehr, ein Zeichen dafür, dass er demnächst wieder seinen Höhepunkt erreichen würde… Gefiel es ihr genauso gut wie ihm?
"Reden" | Denken | Jutsus
“Yonbi redet“ | Yonbi denkt

Bild

Bewerbungs-Link
Offene NBW's
Aktuelle Kleidung


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast