See

Übersät mit dichten Wäldern und Wiesen, befinden sich hier auch einige Gebirge.
Benutzeravatar
Tia Yuuki
||
||
Beiträge: 20771
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 17:23
Im Besitzt: Locked
Discord: Fili#3791
Vorname: Tia
Nachname: Yuuki
Alter: 25
Größe: 1,65m
Gewicht: 51
Stats: 46
Chakra: 5
Stärke: 6
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 10
Ninjutsu: 10
Genjutsu: 0
Taijutsu: 9
Wissensstats: Alle auf 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Tia Yuuki » Di 5. Okt 2021, 21:15

In absoluter Lust und in wallender Gier verfielen die beiden Wesen, die sich selbst nicht mehr für Menschen hielten, in ihrem gemeinsamen Akt. Eine exakte Kopien des Uzumakis hatten sich mit dazu gemischt, doch hatte Tia keinerlei Scham dabei, sie alle mit ihrer Lust anzunehmen. Sie wusste, dass mit jedem Bunshin auch die Lust des Originals steigen würde und auch dies war etwas, was sie sehen wollte. Eine gierige Lust, die einer Qual schon nahe kam. Doch sie quälte den Mann nicht. Nein, sie sah ihn als Gottkönig. Als die Bestimmung und sie glaubte daran, dass er nur selbst oft genug daran erinnert werden musste. Allerdings wäre es gelogen gewesen, hätte die Yuuki nicht auch selbst ihre eignenen Ziele dabei gehabt, die sie verfolgte. Und so bemerkte sie das Stocken des Mannes während des Aktes. Es war nur kurz, ohne ihn genauer zu kennen wäre es wohl nicht aufgefallen. Doch Tia merkte es. Und so legte sie ihre Stirn an seine und schenkte ihm Bilder, die wohl ein jeder eher nicht gesehen hätte. Sie zeigte ihm Felicita im aktuellen Zustand, zusammen mit Kratos und sie spürte die Wut Takashis deutlich und so schlug sie ihm etwas vor, ehe sie mit dem Lustspiel weiter machte. Sie küsste ihn und drängte ihre Zunge in seinen Mundraum, welche er annahm, sodass sie aneinander rieben und miteinander tanzten. Schließlich setzte sie ihre Hüfte ebenfalls wieder in Bewegung, als plötzlich die Hand des Mannes vorschnellte und ihren Hals packte. Jedoch packte er nicht fest zu und sie hatte auch noch ihren Panzer an ihrem Hals. Doch sie schmunzelte den Mann an und sorgte dafür, dass sich der Panzer auch dort zurück zog. Ein Zeichen absolutes Vertrauens. Er sprach zu ihr, dass sie dafür sorgten sollte, dass Felicita zu ihm gebracht wurde. Ich werde meine Kinder schicken. Du wirst selbst über sie entscheiden können. sagte Tia, und sie gab die Information an die Racchni weiter. Jedoch... würden diese sich nicht sofort auf den Weg machen, sondern erst Zagara wieder zurück in das Land der Racchni bringen und danach nach Ishgard graben zu Felicita. Dann kam erneut ein Kuss zwischen ihnen zustande.
Die Doppelgänger entfernten sich und Takashis stand mit der Yuuki auf und zog sein Glied ebenfalls aus ihrer Vagina. Er forderte sie zu mir auf. Tia wusste, dass zwei auf einmal an diesem Ort sicherlich enorm wäre, jedoch wusste sie auch, dass das Nichts wäre, was unmöglich wäre für sie. Außerdem konnte jede Verletzung schnell heilen. Doch bevor sie das tun konnte sprach er voller Lust und mit dreckigen Worten, was er mit ihr machen würde. Mein Leib gehört dir, Gottkönig. Alles an mir. Ich habe es dir gesagt und ich werde daran festhalten. Und Seite an Seite können wir noch so viel mehr erreichen. Erfülle mich mit allem von dir! sprach sie mit lustbelegter Stimme. Er nahm ihr Gesicht zwischen seine Hände und sprach weiter, was sein würde. Sie schmunzelte. Deine Gottkönigin. Die Mutter der Perfektion. Wir sind die Spitze und jeder wird es sehen. Und wer es nicht sieht, wird in Qual sich verzehren. sprach sie weiter. Dann senkte sie ihren Leib und spürte, wie die Glieder in ihr Inneres eindrangen und sie spreizten. Sie stöhnte auf, zuckte jedoch nicht zurück und ließ sich auch nicht ein zweites Mal bitten. Als die Glieder gänzlich in ihr waren, drang auch Takashi von vorne in sie ein und Tia hatte das Gefühl, dass nun wohl definitiv nichts mehr in ihr Inneres passen würde. Doch noch bevor sie sich groß mit diesem Gefühl weiter auseinander setzen konnte, brachte Takashi sie geradewegs nach Duas in die Hafenstadt. Und das am helligten Tag, sodass dort sicherlich geschäftiges Treiben wäre. Tia wusste nicht, dass Duas mittlerweile von Kriminellen kontrolliert wurde. Aber es machte für sie auch absolut keinen Unterschied.


TBC: Duas
Reden ~ Denken ~ Jutsu ~ Mamoru spricht
Bild
Charakter | Andere Accounts/NBWs | Racchni

(っ^◡^)っ Tia Theme



Danke an Lena für das Set! :)

Benutzeravatar
Yuji Itadori
Beiträge: 9
Registriert: Do 23. Sep 2021, 21:42
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yuji
Nachname: Itadori
Alter: 15
Größe: 173 cm
Gewicht: 80 kg
Stats: 30/30
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Wissensstats: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Yuji Itadori » Do 31. Mär 2022, 09:48

~Stärken und Schwächen~

CF: Grenzland zu Hi no Kuni [Umland]

Noch an der Grenze + Weg:

Der Senju und die Hōzuki nahmen die Hilfe unseres Shorais mit den starken Armen nicht an, sollten sie mal lieber tun wenn sie ihre Kräfte schonen wollten. Aber da war einem doch der Stolz sicher ein wenig im Weg. Dies wäre bei unserem Helden nicht anders. Er stand direkt bei der Wassernixe und half ihr aufzustheen, sie unterhielten sich dann über die Technik die Yuji verwendet hatte um Luna zu unterstützen. Das sie ebenfalls fand das die Technik cool war freute ihn mega, wohl mehr als er in diesem Moment zugeben wollte. Doch da er seinen Untermieter nicht verärgern wollte würden sie das Thema unter vier Augen fortführen. "Klar, die Gelegenheit haben wir sicher bald. Kann man sicher sehr viele mega Kombos raus hauen!" Meinte er freudig und hörte dann den Worten von Anzen zu. Er mochte nicht die kämpferischen Fertigkeiten besitzen wie die anderen Mitglieder ihrer Gruppe, aber er besaß andere Talente. Richtig hatte Yuji eingeschätzt das er ein geschicktes Händchen für die Organisation von Dingen hatte. So waren ihre Rationen in absolut fähiger Hand. In Sachen Stärken und Schwächen musste sich der Itadori auf die Erfahrung von den Anderen verlassen, er selbst war noch in keinem Team so richtig gewesen. Das war Luna sagte machte jedoch Sinn, sie kannten ihre eigenen Fähigkeiten wohl selbst am besten. "Also sozusagen alles in einen Topf werfen und dann schauen wir mal?" Ja das gefiel ihm! Erneut die organisatorischen Fähigkeiten des Blondschopfs in dieser Sache zu nutzen war genauso sinnvoll. Also eine gute Idee von Seiten Lunas. Dann gingen sie auch schon los! Hakeem würde sicher alle normalen Angreifer in die Flucht schlagen können, wortwörtlich. Da waren sie sich alle einige. Unterdessen bewies Hogo wieder einmal das er einen Trick aus dem Ärmel schütteln konnte. So war ihr weiterer Weg gesichert und sie konnten den eisigen Pass schnell verlassen. Mit festem Boden unter ihren Füßen war der Weg in Richtung Hi no Kuni geebnet. Der Wald der Feuerlande war wirklich gewaltig! Dieser erstreckte sich plötzlich vor ihren Nasen. Der Shorai war relativ schnell in ein Notizbuch vertieft und keiner der Truppe kannte sich wohl wirklich in den Wäldern des Hi no Kunis aus. Yuji war mit sich selbst die gesamte Zeit über beschäftigt, hatte seine Aktion Luna zu unterstützen ihn mehr geschwächt als er ursprünglich dachte? So würden sie wohl relativ zügig einen großen See erreichen.



Am See:

Die Umgebungstemperatur war wirklich angenehm hier, viel zu warm für dicke Winterklamotten. Deswegen war das Erste was Yuji tat seine Jacke ausziehen. Somit trug er nur oben herum noch seinen roten Pulli mit Tanktop darunter. Passender für diese Region. Ne kurze Hose wäre vielleicht auch nicht schlecht sobald sie aus dem Schatten der Wälder verschwunden wären. Aber darum machte er sich jetzt keine Gedanken. Er bewegte sich zu dem großen See und zeigte mit dem Finger darauf. "Wie coool! Können wir hier bleiben?" Mitlerweile würde das Sonnenlicht langsam verschwinden, sie konnten hier sicher ein Lager aufschlagen. "Feuerholz sammeln, dann können wir hier sicher unser Camp aufschlagen!" Kam es freudig von ihm. Sie waren einfach richtige Abenteurer und das fand er unheimlich gut. Der Itadori blickte sich um, wenn sie hier um ihr Nachtlager vorzubereiten nun verschiedenen Aufgaben hatten dann konnte er vielleicht mit Luna sprechen. Falls nicht war das auch gut. Er freute sich bereits darauf die verschiedenen Stärken und Schwächen seiner Freunde genauer kennenzulernen. Von dem bisschen Teamerfahrung des Senju würden sie sicher auch noch profitieren können. Während der junge Mann auf die Wasseroberfläche blickte dachte er über seine eigenen Schwächen und Stärken nach. Natürlich konnte er einige Dinge gut, aber er war auch relativ spontan und diese neue Kräfte seines Untermieters waren ihm noch fremd. Ob er sie jemals richtig nutzen könnte? Außerdem diese Schwäche die er gespürt hatte. Vielleicht war diese Macht doch gefährlicher als gedacht. Sie hatten zum Glück einen Heiler in ihrem Team. Vielleicht sollte er Anzen über seinen demporären Zustand berichten? Vielleicht wusste der Junge ein wenig mehr was mit ihm los gewesen war?
"reden", *denken*, Balthasar
Bild

Benutzeravatar
Anzen Hogo
||
||
Beiträge: 1995
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 21:42
Im Besitzt: Locked
Vorname: Anzen
Nachname: Hogo [Uzmaki]
Alter: 15
Größe: 1,52
Gewicht: 49
Stats: 23/29
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 3
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 200
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Anzen Hogo » So 3. Apr 2022, 09:38

CF: viewtopic.php?p=298852&sid=c6bf359f874d44e10ca1accad9653faa#p298852

Auf dem Weg

Der kleinste der Gruppe war hin und wieder recht überfordert wenn man ihn lobte, dies weckte stehst Erwartungen nach mehr und immer mehr und er wusste diese Erwartungen würde er irgendwann nicht mehr erfüllen können. Er war immerhin nur ein Genin weshalb er sich liebend gern selbst auf den Boden der Tatsachen zurückholte und Anerkennung, wie gerechtfertigt sie auch sein sollte minimalisierte. Doch da gab es eines das er nicht minimalisieren konnte, das Gefühl von Freude
Als Anzen dem Senju etwas zu trinken reichte umschloss dieser seine Hände in Dankbarkeit. Erschrocken sah Anzen Izuko an und zog seinen Hände schnell zurück und sah in dessen Funkelnde Augen und konnte auf einmal nicht an sich halten und lachte lauthals und schüttelte nur ungläubig den Kopf „Es ist nur Wasser und ein Cracker!“ meinte der Hogo sodann gackernd, schmunzelte in sich hinein und wandte sich mit einen lächeln auf den Lippen wieder den anderen zu. Was war nur mit dieser Truppe los? Anzen war sich fast sicher das sie alle sterben würden und doch war er komischerweise irgendwie Glücklich. Sie alle ließen es ihn irgendwie immer wieder vergessen.
Anzen hielt sich kurz an Lunas Schulter fest und und hielt sich den Bauch als er Izuko im Hintergrund noch sagen hörte wie Köstlich dieser Cracker sein soll „Sie Sir sind gefährlich“
meinte Anzen mit einem Tränenden Auge und lies Luna selbstredend wieder los „Entschuldige bitte, das kommt nicht wieder vor“.
Luna hatte unterdessen eine Idee das Team zu verbessern und dieser stimmte natürlich auch Anzen voll und ganz zu, nachdem er sich wieder gefangen hatte meinte Luna das er vielleicht es was zu Stärken und Schwächen der Teammitglieder auf Papier bringen könnte um die Anpresskraft und Dynamik im Team zu verbessern. „Das kann ich natürlich tun doch selbst wenn ich das mache, kann ich keine Auswertung vornehmen. Ich habe keine Erfahrung die ich mit einfließen lassen kann. Wir wären jetzt tot hätte ich die Strategie für Lawinen Abwehr übernommen“ Anzen war nie näher an einem Kampf als in diesem Moment, als er den Kopf in den Schnee steckte. Er wusste nicht was Taktisch sinnvoll wäre in einer Offensive oder wie man die jeweiligen schwächen sinnvoll ausgleicht. Etwas das sich wohl auch der Hakeem dachte.
Anzen gab nun also den weg vor und versuchte zu sagen das es gar nicht so schwer ist sich zu Orientieren, nur leider nicht mit diesen Worten und brachte sich damit selbst in die Bredouille.
Der Hogo hoffte natürlich das es einfach ignoriert wurde, doch ging es nicht ganz spurlos an ihm vorbei. Der Senju machte sich einen Spaß daraus und wollte Anzen ein wenig necken. Er grinste frech drein, wie ein kleiner Rüpel der Anzen einst aus der Akademie kannte und schlug ihm recht hart gegen die Schulter, so das Anzen das Gesicht verzog „Autsch......dir geht es offensichtlich wieder etwas besser das freut mich zu sehen“. Meinte Anzen ganz offen mit einem lächeln auf den Lippen. Als Izuko ihn dann etwas necken wollte lächelte Anzen „Ja, das stimmt nur möchte ich nicht den Anschein erwecken als wäre ich etwas besonderes, ich weiß das bin ich nicht und ihr habt die ganze Arbeit. Und wehe du sagst jetzt das es nicht stimmt. Ich bin der Bücherwurm der Gruppe und auch ohne Taktisches wissen weiß ich das ich ein großer Schwachpunkt in Gruppe bin und werde etwas dagegen unternehmen, das verspreche ich dir“ Anzen war Motiviert, auch er wollte etwas leisten und wenn es nur war, nicht mehr der Schwachpunkt der Gruppe zu sein“ Izuko legte sodann einen Arm um Anzen der ihn daraufhin erwartungsvoll ansah. Izuko meinte das er froh war das Anzen dabei war. Der kleine Blondschopf war gerührt und emotional leicht aufgeladen doch er versuchte cool zu bleiben und sich nicht anmerken zu lassen wie viel ihm diese paar Worte bedeuteten „.... du bist ein Chaot...viel zu unbedacht....und so was kann ich gar nicht leiden... Bleib verdammt nochmal immer so wie du bist “ meinte Anzen aufrichtig und wurde ganz rot dabei, ehe er dann schnell den weg fortsetzte dessen Führung er übernahm.

Am See

Am See angekommen spürte man schon deutliche Temperatur Unterschiede und es war an der zeit die dicke Winterkluft abzulegen. Yuji allen voran, auch Anzen entschied sich die Jacke nun zu verstauen und die Schönheit der Landschaft auf sich wirken zu lassen „Es ist wirklich schön hier“ die Reise war lang und anstrengend und sie hatten sich nun auch wirklich eine Pause verdient, da auch die Sonne dabei war nun unter zu gehen sagte Anzen zu Yujis Vorschlag hier ein Lager aufzuschlagen „Ja ich denke das ist der richtige Ort dafür, auch sieht es nicht so aus als würde bald Regen über uns hereinbrechen“ Anzen sah sich etwas um und blieb am Schillernd, glitzernden See stehen, dort regte sich einiges Leben im klarem Wasser. Frischer Fisch und einige andere Tiere tummelten sich dort. Es war ein guter Ort um eine Pause zu machen, sich auszutauschen zu Trainieren und sich von den Strapazen der Reise zu erholen. Doch allen voran brauchte seine Gruppe nun etwas zu essen, weshalb er umdrehte und meinte „Wenn mir jemand ein ein Feuer macht dann würde ich das Abendessen für uns Kochen, vielleicht fängt man hier ja auch noch ein paar Fische, dann verbrauchen wir nicht so viele Vorräte“ Anzen konzentrierte sich auf seine Liste mit den mitgeführten Lebensmitteln. Wasser konnte hier aufgefüllt werden, also musste hier am Rastplatz nicht gespart werden. Anzen war noch nie am Abend am See und hatte unterschätzt wie Bildschön es doch sein konnte mit freunden derartiges zu unternehmen und wahr froh mit allen hier zu sein.
"Reden"|Denken
Bild
Charakter | Jutsu

Benutzeravatar
Izuku Senju
||
||
Beiträge: 9
Registriert: Mi 1. Sep 2021, 10:39
Im Besitzt: Locked
Vorname: Izuku
Nachname: Senju
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,66 m
Gewicht: 60 Kg
Stats: 30 / 39
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 150
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Izuku Senju » Mo 4. Apr 2022, 13:21

CF: Grenzland zu Hi no Kuni

An der Grenze / Weg zum See:
Dankend nahm unser grünhaariger Abenteurer / Held das Wasser und den Cracker von Anzen entgegen. Izuku wusste diese Geste seines Freundes durchaus zu schätzen, besonders wo sie doch auch ihre Nahrungsrationen achten mussten. Der Blondschopf der Truppe wusste anscheinend nicht so recht mit der euphorischen Dankbarkeit des Senjus umzugehen und dementsprechend reagierte er auch erschrocken und… Etwas ungläubig? Er musste zumindest schräg lachen und schien sich ein wenig zu rechtfertigen. “Ausgepowert und besonders in der Not schmeckt doch fast alles köstlich!“ Die gute Laune des Glühwürmchens wollte nicht schwinden. Noch immer war er froh darüber, dass sie es überlebt hatten und ein bisschen stolz auf sich selbst war er auch… Eine wahre Heldentat! Nunja, ein wenig übertrieben, aber das spielte auch keine Rolle. Anzen unterhielt sich gerade mit Luna, als unser Senju vom köstlichen Cracker sprach. Den Satz des Blondschopfs bekam er natürlich mit und musste daraufhin lachen. “Obacht junger Freund!“ Ein kleiner Spaß, ehe Hakeem ihm ein nettes Angebot machte. Dankend lehnte Izuku die Geste seines Freundes ab und war über den genervten Spruch von Hakeem dann doch verwundert. Er legte seinen Kopf leicht schief und legte empört seine Fäuste an die Hüfte. “Ey! Ich bin nicht schwach!“ Ein wahrer Held durfte doch niemals Schwäche zeigen! Sie waren ein Symbol der Gerechtigkeit und des Friedens! “Ich und schwach“, murmelte er in seinen nicht vorhandenen Bart und würde dem Rest der Truppe hinterher stampfen.
Yuji fing an ein anderes Thema anzuschneiden und zwar ihre allgemeine Kampfkraft. Ihre Stärken und Schwächen zu wissen war etwas, was wohl wirklich von Bedeutung war. Izuku hatte ein wenig Erfahrung, doch hielt sich diese tatsächlich ein wenig in Grenzen. Luna hingegen war etwas erfahrener und es auch direkt an, dass sie darüber reden sollten. Ein Trainingskampf als Hilfe? Etwas, was unser Senju nicht ablehnen würde! Yuji schien die Idee nicht verkehrt zu finden und Izuki stimmte nickend mit ein. “Dann haben wir heute Abend ja was zu tun“, kommentierte er das Ganze und würde anschließend zu Anzen aufschließen. Seine Fähigkeiten zur Orientierung fand er bemerkenswert und bei ihrem kleinen Wortwechsel schlug Izuki ihm auf die Schulter. Ein bisschen neckisch gemeint, doch war es wohl etwas zu doll… “Tut mir leid!“ Sofort Gestikulierte Izuku wild umher und verbeugte sich mehrere Male hintereinander. Die Worte von Anzen brachten unseren Senju ein wenig zum Nachdenken. Er schaute seinen Freund verblüfft an, ehe er plötzlich seine Hand auf dessen Schulter legte. Lächelnd schaute er in den Himmel. “Ach Anzen… Wir alle sind etwas Besonderes! Jeder auf seine ganz eigene Art!“ Dabei schaute er sich kurz die anderen an, ehe er von Anzen abließ und breit grinste. “Ich bin gespannt auf deine Entwicklung.“ Er ballte seine Hand zu einer Faust und würde seinen Freund dabei unterstützen seine Wünsche wahr werden zu lassen. Kurz darauf legte er auch seinen Arm um den Blondschopf und gab ihm ein paar ehrliche Worte auf den Weg. Das seine Worte den Blondschopf ein bisschen berührten merkte er, allerdings gab sich der Hogo wirklich Mühe dies zu vertuschen! Schockiert wich Izuku von ihm, als er ihn als Chaot und unbedacht betitelte. Er faste sich sogar an die Brust, als Anzen davon sprach, dass er sowas nicht leiden konnte, so als würde sein Herz zerspringen! Danach jedoch atmete er erleichtert aus. “Ufff, Anzen! Fast hätte ich dir das abgekauft!“ Unser Senju lächelte und würde mit einem funkeln in den Augen in die Ferne blicken. “Ich werde alles geben um für meine Freunde da zu sein.“ Etwas was eher zu sich selbst gesprochen war, aber er war froh über die Worte des Blondschopfs, welcher die Truppe anführte… Izuku ließ sich kurz darauf ein wenig fallen und begann ein Gespräch mit Luna. Ein Wunder, dass er sie so direkt ansprechen konnte, war er doch eher der schüchterne und unsichere Typ. Ein Lächeln zierte sein Gesicht, als sie die positive Antwort gab. Allerdings erkundigte sie sich auch nach seinem Zustand und Izuku legte verlegen seine Hand an den Hinterkopf. “Ach, nun… Ähhhh das geht schon, alles gut.“ Worte, die er ein wenig vor sich hin stammelte, ehe er leicht zum Boden schaute. Kurz darauf hatte er sich wieder ein wenig gefangen und sprach Luna auf ihre Wasser-Fähigkeiten an. Sie kicherte dabei und erklärte, dass sie ja quasi das Wasser sei. Der Hozuki Clan sagte unserem Senju etwas und daher konnte er die Aussage deuten, auch wenn er es nicht 100%ig wusste. Bei ihren anschließenden Worten geriet er dann doch ein wenig aus der Fassung. Seine Wangen wurden leicht rot und er wedelte panisch mit seinen Händen vor sich. “Ahhhh…. D-d-das! Das war doch g-garnichts!“ Izuku kratzte sich etwas unsicher und nervös mit dem Finger über die Wange. “Das hätte doch jeder gekonnt“, sprach er ehrlich heraus. Vielleicht sprach er sich selbst gerade ein wenig klein, aber er war sich sicher, dass er einfach nur als erstes reagiert hatte, mehr nicht. Wenn er es nicht getan hätte, dann hätte es jemand anderes getan, dessen war er sich sicher.

Am See:
Gemeinsam kam die Truppe langsam am See an. Das Klima schlug um und wurde immer wärmer und angenehmer. Izuku legte seinen Schal ab und würde diesen in seiner Tasche verstauen. Die Jacke selbst störte unseren Senju-Erben nicht, daher ließ er sie noch an. Yuji war voller Euphorie und freute sich über den neuen Ort, welcher wirklich außergewöhnlich aussah! Anzen bestätigte ihn und nach ihrer Reise hatten sie sich eine Pause verdient. Izuku würde seine Tasche ablegen und sich in das Gras setzen. Erschöpft atmete er aus und ließ seine Beine ein wenig Baumeln, während er sich mit seinen Händen abstützte. Yuji schlug vor Feuerholz zu sammeln und Anzen würde Essen machen, sollte jemand Feuer machen können. Das klang super! Izuku schaute jedoch ein wenig zur Seite, war er doch gut erschöpft von ihrer Reise und seinen eigenen Kräften… Als Mokuton-Nutzer kannte er sich allerdings gut mit Holz aus! “Also… Wenn es nicht stört würde ich das Holz, welches ihr sammelt kontrollieren! Manche eignen sich gut als Feuerholz, andere wiederum nicht.“ Er murmelte dabei leicht, war es ihm doch ein wenig unangenehm die anderen das Holz zu suchen, während er faulenzte…

Benutzeravatar
Luna
||
||
Beiträge: 267
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 11:20
Im Besitzt: Locked
Vorname: Luna
Nachname: Hozuki
Alter: 18
Größe: 1,65m
Gewicht: 60kg
Stats: 30
Chakra: 6
Stärke: 2
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 1
Taijutsu: 1
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Luna » Di 5. Apr 2022, 11:38


Bild

cf: 鉄 Tetsu no Kuni - Reich des Eisens 鉄 Umgebung
Kapitel 3 | Seite 8
team


Teamwork. Luna war was das angeht nicht der mega Profi, aber etwas Erfahrung hatte sie. Kurz gab sie die auch weiter und lauschte den anderen was die dazu meinten. Sie freute sich das sie zu dem Thema was beitragen konnte und vermerkte in ihren Kopf das sie Hogo noch nähere Instruktionen dazu geben könnte. Sie war sich sicher das der kleine ein wahres Organisatorisches Talent war und sowas war Gold Wert. Er musste nur lernen einen kühlen Kopf zu bewahren, ein Stratege in der Gruppe war oft sehr selten aber in wirklich gefährlichen Situationen der Faktor der oft über Sieg und Niederlage entscheiden konnte. »Wenn wir unsere Schwächen erst mal akzeptieren, können die Stärken die anderen diese locker ausgleichen. Ich bin davon überzeugt das jeder in unserer super Truppe ein wichtiges Mitglied ist und seinen Beitrag perfekt leistet.« Sie blickte noch mal jeden der Jungs an und verharrte etwas länger beim kleinen Blondschopf. Ihr Lächeln war aufbauend und ehrlich.

Und während er sie weiter führte, vermerkte Luna ihre Fragen an Yuji in ihrem Kopf, bis der Senju zu ihr stieß und das Gespräch lobte. Er hatte bei der Lawine eine Glanzleistung hingelegt und so lobte Luna ihn dafür. Es war ihm wohl etwas peinlich und die Blauhaarige kicherte - richtig mädchenhaft niedlich iiihhh - darauf. Hakeem hatte angeboten gehabt einen von ihnen zu tragen und langsam bereute Luna es dies nicht angenommen zu haben. Das Adrenalin wich immer mehr aus ihrem Körper und sie fühlte wie sich die Erschöpfung breit machte. Der Shorai hatte ein außerordentliches Talent und konnte beim gehen lesen! Die Dame ging neben ihm und sah ihn verblüfft an. »Das musste du mir mal zeigen wie du Laufen und Lesen gleichzeitig kannst.« kam es von Luna beeindruckt aber leiser als geplant. Sie würde erst mal die Ruhe und Natur genießen während der Weg die Gruppe weiter führte.

Das Klima wurde milder ohne zu warm zu werden und die Wassernixe ließ ihre Jacke runterhängen. Endlich erreichten sie auch einen Platz der als guter Rastplatz in Frage kam. Sofort erhellte sich die Miene der Kunochi: ein See! Ohne wirklich zuzuhören führte sie ihr Weg direkt zum Wasser. Luna zog ihre Schuhe und Leggins aus und ließ ihre Füße bis zu den Knien ins Wasser hängen. Ein höchsterfreuliches Seufzten glitt über die Lippen der Schönheit während sie sich mit ihrem Oberkörper ins Gras fallen ließ. Sie hatte kein Problem "nicht" zu helfen, eher würde sie den Moment kurz genießen und ihre Kraft wieder aufladen. Sie hörte halb zu und streckte dann, immer noch liegend, die Hand in die Höhe. »Ich kann versuchen einen paar Fische raus zu zaubern. Brauche nur jemanden der am Ufer bleibt und sie...abnimmt.« bot Luna an. Die Fische würden sie gar nicht kommen sehen wenn sie sich verflüssigte. Aber erst mal noch ein wenig chillen bis sich jemand fand der ihr Partner auf dem Trocknen blieb. Hoffentlich ein guter Fänger!

'cause i have been where you are before
Bild

RedenDenken
OutfitThemeNBWBewerbungget to know her

Benutzeravatar
Hakeem Shorai
||
||
Beiträge: 1363
Registriert: So 3. Mär 2013, 16:12
Im Besitzt: Locked
Chakra: 1
Stärke: 8
Geschwindigkeit: 6
Ausdauer: 8
Ninjutsu: 1
Genjutsu: 0
Taijutsu: 6
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Hakeem Shorai » Di 3. Mai 2022, 11:37

Im Laufe des Weges wurde es merklich wärmer und wärmer, sodass der Shorai dann doch kurz von seinem Notizen wegschauen musste, um zumindest seine Jacke auszuziehen. Mit einem gut durchdachten Knoten würde er die Ärmel der Jacke wie ein Gürtel um seine Taille schnüren, ehe er sich wieder seinem Gekrakel zuwenden würde. Hakeem brauchte gerade einfach etwas "Ich-Zeit", darum kümmerte er sich nicht wirklich darum, was um ihn herum passierte. Anzen würde führen, die Gruppe folgen. Mehr war erstmal nicht wichtig. Doch es war Luna, die ihn aus seinen Gedanken riss. In seiner rauen Art merkte er auch nicht, dass sie leiser als gewohnt zu ihm gesprochen hatte. "Ach, das ist gar nicht so schwer, wenn man einmal den Dreh raus hat." Mit diesen Worten würde er zu ihr blicken und seine Notizbuch mit einem kleinen Knall zusammenklappen. Nachdem er diesen wieder verstaut hatte würde er mit seinem linken Zeigefinder nach Vorne weisen. "Ich nenne es peripheres Sehen. Wenn du dein Blick auf etwas fokussierst kannst du dennoch die Umgebung darum herum sehen. Dadurch kann man erahnen was vor einem auf dem Weg liegt. Vor allem wenn du eh runter auf das Buch schaust." Weisheit oder nicht, der Shorai war sich sicher, dass zwar jeder wusste, das man mehr als nur sein Fokus sehen konnte, aber dennoch glaubte er, dass die meisten Menschen nicht wirklich bewusst darauf achten. Noch schwerer war es, dieses "Wissen" auch anzuwenden. Auch er brauchte mehrere Anläufe und beherrschte es noch immer nicht perfekt. Die Gruppe würde dann einen See erreichen, an dem die viel benötigte erste große Pause stattfinden sollte. Während Izuku und Yuji sich um das Feuerholz kümmern wollten, würde Anzen sich um das Kochen kümmern. Da blieb Hakeem nichts anderes übrig Luna beim "Fischen" behilflich zu sein. "Gut, dann helfe ich dir.", würde er ihr widerwillig antworten. Zuvor legte er seine Klamotten und Waffe an den sich nun bildenden Camp und war bereit die Fische zu fangen, die Luna ihm zuwerfen würde. "Sag mal, wenn du mit deinem Bluterbe sowieso so gesehen Wasser bist, kannst du dann auch nass werden oder absorbierst du das Wasser dann direkt?" Eine Frage, die sich später sowieso klären würde, aber warum nicht ein wenig Smalltalk führen? Mit gezielten starken Schlägen würde er dafür Sorgen, dass die Fische auch nicht mehr in seinen Händen zappeln sollten. Um die fünf Fische sollten auf jeden Fall genügen. Zurück im Camp angekommen würde er sich einfach auf den Boden legen und die Sonne genießen. Es war echt eine willkommene Abwechselung mal nicht permanent frieren zu müssen.
reden | denken
Bild
Charakter

Benutzeravatar
Yuji Itadori
Beiträge: 9
Registriert: Do 23. Sep 2021, 21:42
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yuji
Nachname: Itadori
Alter: 15
Größe: 173 cm
Gewicht: 80 kg
Stats: 30/30
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 7
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Wissensstats: 10
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Yuji Itadori » Sa 7. Mai 2022, 14:54

~Lagerfeuer!~

Der Shorai zeigte offen das er keine Probleme damit hatte ein Buch zu lesen und sogar Notizen dort hinein zu schreiben und zu laufen. Eine bemerkenswerte Gabe. Das fand auch Yuji. Die Gruppe geführt von dem Blondschopf bewegte sich in Richtung des Hi no Kunis bis sie wenig später von Bäumen umgeben waren. Querfeldein ging es dann durch das Gelände bis ein großer und wunderschön anzusehender See sich vor ihnen erstreckte. Unser Itadori war direkt verzaubert und besonders Luna war wohl hier nun wieder ganz in ihrem Element. Es war ganz richtig das sie ihre Stärken und Schwächen genau kennen mussten und unser junger Held war froh das er sich selbst nicht allzu viele Gedanken darum machen musste. Sie hatten ja zumindest zwei Leute in der Gruppe mit etwas Team Erfahrung. Schnell war entschieden das sie hier am See ihr Nachtlager aufschlagen würden, sie waren bereits wirlkich genug herumgelaufen und besonders nach der Lawinenaktion konnten sie Alle eine Pause durchaus gut gebrauchen. Die Aufgaben waren ebenso schnell verteilt. Luna und Hakeem würden für das Abendessen sorgen und ihr Reiseführer würde sich um die Zubereitung kümmern. Unser Senju musste sich noch ein wenig ausruhen, also wollte er erstmal die Beine hochlegen. Verständlich nach seinem Lichterspektakel. "Okay dann sammel ich wohl Holz zusammen! Ich finde dir das beste Holz der Welt!" Ja dann konnte unser Senju es ja nochmal prüfen. Fisch essen war eigentlich nicht so sein Ding, aber Draußen musste man halt nehmen was man bekommen konnte. Einen Hamburger hätte er zwar nun lieber gegessen aber Grill-Fisch war dann auch okay. Sofort machte sich Yuji auf den Weg und so schwer war es auch nicht passendes Holz zu finden. Das meiste was am Boden herum lag war trocken, es hatte schon eine Weile nicht mehr geregnet und das würde auch hoffentlich so bleiben! So schleppte er schließlich eine ganze Ladung in Richtung von Izuku während er rüber zu der Wassernixe und dem Shorai sah die gerade großartig zur Schau stellten wie man im Team Fische fangen konnte. Sicherlich eine glitschige Angelegenheit für Hakeem. Yuji grinste und präsentierte dem Senju seinen Fund. "Gehen die so?" Wenn nicht musste er ihm sagen nach was er mehr Ausschau halten sollte. Das man ein paar kleinerer Stücke zum anzünden benötigen würde wusste er. "Eee hat wer Katon um das Ganze anzuzuünden?" Fragte er offen heraus, er konnte sich nicht mehr daran erinnern das das wer drauf hatte. "Hmm wenn nicht sollte es doch auch mit Raiton gehen oder? Wenn es heiß genug wird?" Ja zumindest wenn man das Holz nicht vorher vollständig zerstören würde oder? Hier war Yuji definitiv auf Hilfe angewiesen. Konzentriert würde er eine Feuerstelle schaffen und schon ein wenig Holz vorbereiten. Sollte sich kein Freiwilliger mit dem Feuerelement finden dann würde er es halt mit heftigen Blitzen versuchen! Hoffentlich ging das mal gut. Wo er gerade eh bei dem Senju war musterte er ihn kurz. "Was war denn das für ein Leuchtekram, kann das jeder Senju?" Natürlich war es für unseren Helden nicht möglich das Lyrium so zu erkennen. Er hatte es zwar bei den Templern bereits in Aktion gesehen aber groß sich damit auskennen tat er natürlich nicht. Er sah rüber zu dem Shorai und Luna. "YO! Ist das Wasser warm?" Manchmal war Yuji sehr sprunghaft in seiner Art, chaotisch wenn man es so sagen wollte. Daher wartete hier nicht auf eine Antwort von Izuku oder Hakeem sondern zog seine obere Bekleidung aus und sprang einfach mit Schuhwerk und Hose ins Wasser. Natürlich hätte er somit alle Fische die sie noch nicht gefangen hatten verscheucht. Das Wasser war natürlich kühler als gedacht, aber aushaltbar. "BRRRR!" Beschwerte er sich knapp. "OKay geht doch!" Meinte er vergnügt. Yuji hatte dank seinem Untermieter ein mehr als nur fittes Äußeres was man so unter seiner gewohnten Schlabberkleidung nicht wirklich erkennen konnte. Das Ganze würde noch ein lustiger Abend werden. Brannte mitlerweile ein Feuer? Das war davon abhängig ob man mit Raiton wirklich Holz entflammen konnte oder ob Jemand Anderes eine Lösung parat hatte. Würde der Senju ihm etwas zu seinen Fähigkeiten sagen? Fragen über Fragen!
"reden", *denken*, Balthasar
Bild

Benutzeravatar
Anzen Hogo
||
||
Beiträge: 1995
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 21:42
Im Besitzt: Locked
Vorname: Anzen
Nachname: Hogo [Uzmaki]
Alter: 15
Größe: 1,52
Gewicht: 49
Stats: 23/29
Chakra: 4
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 2
Ausdauer: 3
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 3
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 200
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Anzen Hogo » Sa 7. Mai 2022, 22:50

Ein See, so schön, so ruhig während eine milde Brise durch die satt grünen Gräser wehte.
In der Luft lag der Geruch der wildwachsenden Blumen und Kräuter die eine beruhigende Wirkung auf den Blondschopf hatten, der indessen gebannt auf die sich nur langsam fortkommenden, flauschigen Wolken lenkte. In diesem Augenblick war die Welt für Anzen in Ordnung und er wollte diesen Moment gern festhalten um sich in dunklen stunden zu erinnern und kraft zu schöpfen.
Kraft die er dringend in sich finden musste um die Dinge anzugehen, es wahr beschämend wie er sich angesichts einer echten Gefahrensituation verhalten hat. Ohne das beherzte eingreifen seines Teams allen voran Hakeem, der ihm das Leben gerettet hat wäre er nun tot. Luna hatte also vollkommen recht indem sie sagte sie mussten ihre stärken und schwächen kennen nur so konnten sie schnell Handeln. Er blickte sie dabei nachdenklich an und registrierte ihr aufbauendes lächeln und nickte gedankenversunken.
Er machte sich daran das Essen vorzubereiten, um seinem Team neue Kraft zu verleihen, die er leider nicht mitbrachte weshalb er seine Portion auch um 30 Prozent verringerte, schließlich hatte er einen geringeren bedarf. Er durchstöberte die Vorräte und und entnahm die leicht verderblichen, die in dieser Wärmeren Region wohl nur noch eine kurze Genießbarkeit aufweisen, gleichzeitig aber sehr nährstoffreich und Gesund waren aber gleichzeitig mit dem gefangenen Fisch Harmonieren würden. Dabei war es nicht wichtig wer etwas mag oder nicht, sie alle waren Shinobi die wussten das in Einsätzen jede Mahlzeit dazu dient die Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit auf einem hohen Niveau zu halten solange es nur genießbar war und dafür würde Anzen schon sorge tragen.
Während er das essen vorbereitete und darauf wartete das der Fisch gefangen und das Holz gesammelt wurde, bereitete er das Nachtlager vor. Anzen gab sich sichtlich mühe kein Klotz am Bein zu sein, er hatte sogar ein Waschbrett mitgenommen um die Wäsche seines Teams zu Waschen , während diese vielleicht noch Trainieren würden oder dergleichen. Auch hielt der insgeheime Sprössling der Uzumaki immer mal wieder kurz inne und Konzentrierte sich auf die nähere Umgebung, doch in einem Umkreis von 5 Kilometern schien sich ihnen niemand zu näheren.
Die anderen schienen sich zu Amüsieren, beim Fische fangen und Holz Sammeln während der Hogo etwas angespannt wirkte, er hatte schließlich noch nie eine Nacht im Wald verbracht es war ungewohnt und aufregend, weshalb Arbeit gut für ihn war um sich von derartigen Gedanken und Ängsten abzulenken. Anzen schritt zum Senju der sich ins Gras setzte und ausruhte und setzte sich kurz daneben. „Wie geht es dir, hast du Schmerzen?“ erkundigte sich der Junge Blondschopf und legte seine Hand auf die Stirn des Senju und sah in dessen Grüne Augen, ehe er dann dazu über ging dessen Puls zu messen „Ist dir übel oder schwindelig?“ Anzen war natürlich besorgt, er kannte die Auswirkungen von Izukus Jutsu schließlich nicht und hatte daher auch ein besonderes Augenmerk auf das befinden des Senju den er sehr gerne mochte. „Ist das eine Normale Nebenwirkung deiner Technik, oder ist etwas ungewöhnlich?“ Anzen ließ sodann von Izuko ab „In jedem Fall werde ich das weiter beobachten und du sagst mir bitte sofort bescheid sobald es dir schlechter geht ?“ Anzen stand sodann auf und klopfte Izuku auf die Schulter „Spiel nicht den Helden ja ? Ein paar von uns haben auch einen Job zu erledigen“ meinte Anzen mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Ehe Yuji vom Feuerholz sammeln zurückkehrte und er hatte jede Menge dabei und brauchte nun das ok des Senju. „oh wow gut gemacht“ meinte Anzen für ihn sah das holz gut aus. Er wusste nicht ob es jetzt das beste Holz der Welt war, dies überließ er dem Profi aber für Anzen sah es gut genug aus, Yuji hatte sogar an Brennmaterial gedacht und nicht nur an große Holzbrocken. Yuji fragte sodann ob jemand über Katon Jutsu verfügte oder ob er es mit Ranton versuchen sollte, was ja auch Hitze erzeugt. Anzen schaute recht schockiert, weil er sich denken konnte was das für ein Chaos verursachen würde„Halt halt, bitte Yuji ….! Hilfe wo bin ich hier hin geraten?.... Ich hab doch Glutkugeln dabei, ich denke das reicht auch für ein Lagerfeuer“ meinte der Blondschopf bittend und mit einem verkniffenen Lächeln auf den Lippen und konnte nicht glauben das Yuji das ernst meinte und holte die Glutkugeln aus seiner Werkzeugtasche hervor und lief dem übermütigen Yuji dann hinterher bevor der Itadori das fertige Nachtlager mit Blitzen malträtieren würde. Anzen würde sich sodann selbst um das Feuer kümmern und sich weiter um das essen kümmern, während Yuji eine runde schwimmen ging und dafür seinen Oberkörper enthüllte. Anzen bemühte sich nicht wegzusehen, die Jung sahen halt auch echt gut aus „Wow Jungs ist es hier Grad heißer geworden oder seid ihr das? „ meinte Anzen sodann scherzhaft, er machte kein Geheimnis um seine Sexualität doch um ihn zu bezirzen brauchte es natürlich viel mehr als einen netten Körper. Anzen sah sodann zum Senju „Du solltest auch ein Bad nehmen, dass beflügelt Körper und Geist und wird dir gut tun“
Anzen würde unterdessen das essen auf den Tisch bringen, Natürlich gab es Grillfisch und dazu gebratene Pilze und anderes Gemüse am Spieß gebraten. „Wer mag kann nun etwas essen“
Natürlich würde Anzen warte bis alle am Feuer platz genommen haben
"Reden"|Denken
Bild
Charakter | Jutsu

Benutzeravatar
Izuku Senju
||
||
Beiträge: 9
Registriert: Mi 1. Sep 2021, 10:39
Im Besitzt: Locked
Vorname: Izuku
Nachname: Senju
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,66 m
Gewicht: 60 Kg
Stats: 30 / 39
Chakra: 5
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 6
Ninjutsu: 7
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 150
Abwesend?: Nein

Re: See

Beitragvon Izuku Senju » Di 10. Mai 2022, 11:59

Trotz seiner sehr heldenhaften und aufrichtigen Charaktereigenschaften war unser junger Senju doch ein eher schüchterner und unsicherer Weggefährte. Besonders bei den lobenden Worten von Luna kam dies auf, welche auf seine Reaktion hin kicherte. Izuku strich sich über die Nase, ehe Luna zu Hakeem ging und sich ihr kurzes Gespräch auflöste. Etwas schwerer als gedacht atmete unser Teenie mit den grünen Haaren aus und ging weiter seines Weges, ehe sie am See angekommen waren. Der Plan fürs Essen stand schnell und Izuku machte es sich in dem grünen Gras bequem, war er doch mehr erschöpft als gedacht. Luna und Hakeem würden sich um die Fische kümmern und scheinbar hatte niemand etwas dagegen, dass sich Izuku ein bisschen zurücklehnte. Yuji würde ihm schon das beste Holz raussuchen und bringen! Izuku lachte aufrichtig und zeigte ihm den Daumen. “Das hoffe ich doch!“
So waren die drei Beauftragten schnell unterwegs und unser junger Held war für einen kurzen Moment alleine und genoss einfach die stille Natur. Der Blondschopf unserer verrückten Truppe setzte sich neben Izuku und erkundigte sich nach dem Zustand von ihm. Kurz legte er sogar seine Hand auf die Stirn des Senjus, worüber dieser für einen kurzen Moment verwundert war. Die Sorge von Anzen freute Izuku irgendwie und er lächelte. “Ach, mach dir keine Sorgen… Ich bin einfach ein wenig erschöpft, sonst geht es mir soweit gut.“ Aufrichtige Worte von unserem jungen Mann, doch Anzen war weiterhin besorgt. Er fragte nach, ob dies normal sei und wollte unbedingt Bescheid wissen, falls es Izuku schlechter gehen sollte. Kurz grübelte unser Erbe mit dem Mokuton und legte seinen Kopf leicht schief. “So oft habe ich diese Fähigkeit noch nicht verwendet… Einmal zufällig und seitdem weiß ich ungefähr wie es funktioniert… Die Erschöpfung danach war aber immer vorhanden.“ Izuku sprach ehrlich heraus wie es sich bisher angefühlt hatte. Diese Besonderheit war noch wirkliches Neuland für ihn und ihr Potenzial, sowie die verheerenden Nebenwirkungen waren ihm noch nicht 100%ig bewusst. Dann brachte der Blondschopf ihn doch richtig in Verlegenheit, als er von Helden sprach. Erschreckt wich Izuku ein bisschen zur Seite und wedelte wild mit seinen Händen vor sich. “A-a-ach! I-i-ich doch nicht“, kam es stotternd von ihm und er tippste mit seinen Zeigefingern vor sich hin. “Außerdem bin ich doch kein Held“, murmelte er kaum verständlich vor sich hin. Eine der vielen Eigenarten von unserem grünhaarigen Teenager. Dennoch war er froh über die Worte von Anzen und das würde er ihm auch zeigen. “Danke für alles“, kam es mit einem Lächeln auf den Lippen von Izuku gesprochen, ehe Yuji mit dem Feuerholz wiederkam.
Der junge Mann mit den pinken Haaren hatte wirklich an alles gedacht! Izuku stand kurz auf und ging in die Hocke. Er schaute sich das Feuerholz genauer an und sortierte ein paar wenige aus. “Ein paar sind zu feucht, das wird dann nichts… Aber der Rest sieht super aus und das sollte ausreichen!“ Izuku freute sich, dass es so gut geklappt hatte und würde ihre Feuerstelle vorbereiten, sodass man mit den kleineren Stücken nur noch anzünden müsste. Bei der Frage bezüglich dem Katon oder Raiton Elemente schüttelte unser Senju lediglich mit dem Kopf. Beide Elemente waren kein Bestandteil seines Arsenals. Erst als Anzen von der „Gefahr“ des Vorhabens und der alternativen Glutkugeln sprach merkte Izuku, dass es eine einfachere Lösung gab… Vorher war er für die Idee von Yuji Feuer und Flamme gewesen! Zwei Dumme und ein Gedanke, oder? Plötzlich spürte unser grünhaariger Teenager den musternden Blick seines Freundes Yuji und schielte zu diesem rüber. Interessiert fragte der Itadori nach den magischen Leuchtkräften des Senjus und Izuku musste kurz lachen. “Nein, nein! Das hat nichts mit den Senjus allgemein zu tun.“ Izuku winkte ab und schaute sich seine Hände und Arme etwas genauer an. “Mein Vater gehörte der Yamamoto Familie an. Er und meine Großeltern kümmerten sich um den Abbau von Lyrium, welches du sicher von den Templern kennst?“ Izuku wartete auf eine knappe Reaktion von Yuji. “Über die Jahre hat sich diese Arbeit auf den Körper von meinem Vater ausgewirkt und führte bei meiner Geburt zu einer Krankheit… Irgendwie sind meine Chakrabahnen „verkalkt“, so hatte es zumindest der Arzt gesagt. Trotz meiner eigentlich soliden Chakrakontrolle verbrauche ich viel mehr Chakra für meine Jutsus!“ Man merkte, dass unser Senju es selbst noch nicht wirklich verstand, aber er gab sich Mühe dies zu erklären. “Ich kann diese Kristallisierung in meinem Körper lösen und setze dadurch extrem viel Chakra frei! Daher kommt scheinbar auch dieser Leuchteffekt…“ Das es eigentlich die 8 inneren Tore waren,w elche er nutzte wusste Izuku in diesem Ausmaß noch nicht. Dafür kannte er sich mit seiner eigenen Fähigkeit noch nicht so gut aus, auch nicht mit den Nebenwirkungen des Lyrium. Er wusste lediglich, dass es schädlich war für den Körper aber nicht, dass es auch bei ihm selbst der Fall war. Er hoffte, dass er zumindest ein wenig erklären konnte und Yuji hatte bereits die nächste Idee! Er wollte sich eine Runde abkühlen und Anzen sprang sofort auf den Körperbau des Itadori an. Izuku lachte herzlich, ehe der Blondschopf meinte, dass Izuku sich auch ein bad nehmen sollte. Kurz dachte unser Senju darüber nach, ehe er die Idee alös durchaus gut befand. “Geht es?!“ Izuku schrie förmlich über den ganzen See, aber wenn das Wasser zu kalt war, dann war er doch eine kleine Mimose… Kurzerhand zog er sich aber auch bis auf die Unterhose aus. Auch seine Socken und Schuhe zog er aus und würde es sich mit dem Itadori im See gemütlich machen. Kurz schaute er zu diesem und wippte mit seinem Kopf auf und ab. “Wusste garnicht, dass du so eine Maschine bist“, sprach er ehrlich heraus und spielte damit natürlich auf den Körperbau von Yuji an. Entspannt lehnte sich Izuku zurück und ließ sich übers Wasser treiben… Eine super Idee! Hakeem und Luna waren währenddessen wieder zurück und hatten den Fisch besorgt. Anzen würde alles für sie vorbereiten… herrlich!


Zurück zu „Umgebung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast