Zimmer 8 A

Im Wohnheim in der FuGa befinden sich Unterkünfte/Wohnungen für alle Schulzugehörigen und somit alle Schüler sowie Lehrkräfte. Die Art der Unterkunft ist abhängig vom Rang der jeweiligen Person.
Benutzeravatar
Itsuko Imami
||
||
Beiträge: 95
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:19
Im Besitzt: Locked
Vorname: Itsuko
Nachname: Imami
Alter: 15
Größe: 1,48
Gewicht: 45
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Itsuko Imami » Sa 15. Okt 2022, 19:44

Yuichiro ließ ein paar Details aus ihrer kleinen Tat noch in Iwagakure aus, aber das wäre vielleicht auch ein bisschen viel gewesen für den Anfang. Doch auch so hatte Itsuko ein bisschen was einzuwenden, was ihr aufgefallen war. Sie konnte sich eigentlich nicht vorstellen, dass ein Gift Schuld war, denn schließlich war das Gefühl bisher nur bei Yuichiro aufgetaucht. Dabei offenbarte er, dass er schon mit Senjougahara darüber gesprochen hatte, doch schwiff dann nochmal kurz ab wegen ihrer Aussage und lobte ihren Schlag, sprach dann aber eine Drohung aus, die er mit einer Bewegung seines Schwertes in der Scheide auch unterstrich. Itsuko verschränkte die Arme vor der Brust. Pff.. versuch's doch. meinte sie dann trotzig. Dann ging Yuichiro jedoch wieder zurück zum Thema und begründete ihre Reaktion darauf, dass sie ein Mädchen und er ein Junge war. Außerdem fand er als Grund bei Sameko auch, dass sie ein Haimädchen war und Itsuko eine Abneigung gegen das Fisch essen hatte. Sameko fragte nochmal genauer nach. Spottend sah Itsuko ihn an. Wenn ich aber auf Mädchen steh'n sollt', passt deine Aussage schon wieder nich'. Wer weiß das schon? Vielleicht mag ich Jungs ja gar nich'. meinte sie und sah ihn provokant an, ehe sie mit den Schultern zuckte. Sie wollte einfach nur das in den Raum werfen. Wissen tat sie es sowieso nicht, aber sie wollte einfach nicht, dass er so tat, als würde er sie kennen. Yuichiro erklärte dann ein bisschen was zu dämonischen Chakra und dem cursed gear. Betonte aber auch, dass Itsuko es ja auch bei anderen ausprobieren konnte, aber wies sie auch darauf hin, dass sie ihm auch einfach trauen könnte. Bisher hatte sie eigentlich auch keinen Grund gehabt, ihm nicht zu trauen. Dennoch störte sie das Ganze. Es störte sie auch, dass sie sich überhaupt so komisch in seiner Gegenwart fühlte. Yuichiro wollte dann jedoch los zu einem Trainingsbereich, wo vielleicht nicht so viel los war und erwähnte auch den Uchiha, den sie vor rund einem Jahr getroffen hatten, nochmal. Niwaka muss hier auch irgendwo rum lauf'n. Sie wurd' für 'n Team per Name erwähnt. Is' sie nich' 'ne Gefahr theoretisch? Ich mein, sie weiß ja, was Sache is', eigentlich. meinte Itsuko dann noch. Zu dem Uchiha Daisuke, an dessen Namen sich Sameko erinnerte, wusste sie nichts. Auch schlug Sameko vor, in der Datenbank nach Medizinern zu schauen. Dem Rotschopf hingegen war das eigentlich ziemlich egal. Sie entschied aber ersteinmal Yuichiro soweit zu vertrauen. Sie hatte, wie schon erwähnt, aber auch eigentlich keinen Grund bisher gehabt, dies nicht zu tun. Auch wenn er es schaffte, sie auf die Palme zu bringen, so hatte er sie bisher zumindest geschützt und sie nicht im brennenden Gebäude zurück gelassen. Was hast 'n du mit Senjougahara über mich geredet? fragte sie dann neugierig, doch man merkte an ihrer Stimme, dass sie nicht so begeistert darüber war, dass er über sie sprach, wenn sie nicht dabei war. Oder hatte er sich Sorgen gemacht? Der Gedanke war noch viel absurder und würde beinhalten, dass er in gewisser Weise überhaupt etwas für sie empfand. Und den Gedanken wollte sie ganz schnell wieder verscheuchen. War ja ekelhaft! Dann mal schau'n, ob wir so'n Platz finden beim Trainingsbereich. sagte sie und würde Yuichiro und Sameko dann folgen.

TBC: Trainingsgelände

Benutzeravatar
Itsuko Imami
||
||
Beiträge: 95
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:19
Im Besitzt: Locked
Vorname: Itsuko
Nachname: Imami
Alter: 15
Größe: 1,48
Gewicht: 45
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Itsuko Imami » Fr 11. Nov 2022, 13:00

CF: Trainingsgelände

Es gab keine Einwände, zu Itsukos Ansage wegen dem Fleisch. Sameko hakte auch genauer nach, welche Art von Fleisch und machte einige Vorschläge. Mir egal. meinte Itsuko nur. Ihr war es tatsächlich egal, welche Art von Fleisch. Hauptsache Fleisch! Wobei... am liebsten hätte sie Yuichiro auf der Pizza... . Den Gedanken versuchte sie schnell wieder abzuschütteln und sich darauf zu konzentrieren, dass sie nun in ihr Zimmer gehen würden. Die anderen hatten auch kein Problem damit und so machten sie sich auf den Weg, wobei Yuichiro seinen Arm um sie und Sameko legte. Itsuko atmete tief ein und wieder aus, was Yuichiro vermutlich beim kurzen "erheben" ihres Körpers, durch das Einatmen, bemerken würde. Sie versuchte jedoch das, was sie verspürte, zu ignorieren. Was ihr gar nicht mal so gut gelang. Sameko und Yuichiro waren guter Dinge, was das Turnier anging. Itsuko schwieg dazu jedoch. Sie konnte keinen klaren Gedanken im Bezug auf das Turnier fassen. Von Samekos Schwanzgewackel bekam sie nichts mit, durch ihre Position.
Sie erreichten schließlich das Zimmer, Sameko holte auch noch Getränke. Für mich 'ne Cola. hatte der Rotschopf gesagt und machte dann ihr Zimmer auf. Es war bereits dunkel draußen und man konnte tatsächlich Sterne und Mond gut sehen. Itsuko jedoch ging zu ihrem Rucksack und holte Kleidung heraus. Bestellt was ihr meint. Ihr habt ja meine Meinung. sagte sie und würde dann kurz in dem kleinen Badezimmer verschwinden. Doch konnte sie das Gespräch der beiden auch hinter der Tür noch weiter hören. So dick war die Wand und Tür nicht. Sie machte eine kurze Katzenwäsche mit einem Waschlappen, nachdem sie sich ausgezogen hatte, dann zog sie sich frische Unterwäsche an. Dazu eine schwarze Leggings und einen schwarzen, etwas zu großen Hoodie. Frische Socken zog sie sich natürlich auch an. Diese waren weiß. Dann kam sie wieder zu den anderen. Die kleine Schramme an ihrer Wade, von dem Kunai, ließ sie außer acht. Sie hatte sie ein bisschen gewaschen. Das musste reichen. Ich würd's davon abhängig mach'n, wie die and'ren kämpf'n. Aber ich glaub' im Team is' es für uns besser. Vielleicht kannst'e mir die Nebeltechnik beibring'n. Ich hab' auch Suiton als Element. Hab' ich vorhin vergessen zu sagen. erklärte Itsuko. Sie konzentrierte sich bewusst mehr auf Sameko, da sie versuchte, Blickkontakt mit Yuichiro zu vermeiden. Dann begab sich Itsuko zu ihrem Bett und warf sich auf dieses mit dem Bauch. Wenn sie nun den Kopf hob, konnte sie auch direkt aus dem Fenster zum Himmel schauen und die Sterne sehen. Sieht schon geil aus. meinte sie. Habt ihr schon bestellt? fragte sie anschließend und warf einen flüchtigen Blick dann doch zu Yuichiro nur um dann direkt schnell wieder wegzugucken und wieder raus zu sehen. Sie spürte, wie sich etwas in ihr wünschte, dass er zu ihr kam und sie so berührte, wie er es im vergangenen Jahr schonmal gemacht hatte. Sie hatte das verdrängt, doch nun war es fast so, als wenn sie seine Hände erneut an sich spüren würde. Bei den Gedanken drückte sie ihr Gesicht in ihr Kopfkissen, um zu verbergen, dass sie selbst rot wurde. So versuchte sie ihr Gesicht zu verstecken und würde erst wieder aufschauen, wenn sie sich sicher war, dass die Röte verschwunden war.

Benutzeravatar
Yūichirō Hyakuya
||
||
Beiträge: 111
Registriert: Do 27. Aug 2020, 21:08
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yūichirō
Nachname: Hyakuya
Alter: 14 fast 15
Größe: 1,70 Meter
Gewicht: 59 Kilogramm
Stats: 26/29
Chakra: 3
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Yūichirō Hyakuya » Fr 11. Nov 2022, 19:41

~Einfluss~

Die Wahl nach der Pizza stand an und das Haifischmädchen machte einige Vorschläge. Fleisch stand definitiv auf dem Speiseplan, doch es spielte scheinbar in den Augen des Zottels zumindest keine Rolle welche Art von Fleisch es war. "Dann lass uns doch einfach eine Meat Lovers nehmen." Da gab es genügend Variation und Alle würden glücklich werden. Natürlich hatte ich meine Aufmerksamkeit auf etwas gänzlich anderes gerichtet. Ich wollte für eine Veränderun meiner Korruptions-Kunst sorgen und dazu baute ich während wir uns in Richtung von Itsukos Zimmer bewegten erneut Nähe zu den Beiden auf. Alles unter dem Vorwand meine Freude über die ziemlich erfolgreiche Mission mit Ihnen zu teilen. Auffällig war die Freude von Sameko und diese Freude würde ich nun für meine Zwecke gebrauchen. Das beständig wachsende Hungergefühl von Itsuko war mein zweites Ziel, denn dies störte bei meinem eigentlichen Vorhaben und so nutzte ich ihre scheinbar persönliche Neigung in dieser Sache aus. Gemeinsam kamen wir unserem Ziel näher und Gura hatte dann noch eine spontane Idee. An Getränke hatten wir wirklich nicht gedacht. "Hmmm für mich auch ne Cola." Stimmte ich mit ein. Ja etwas Süßes zur salzigen Pizza war sicherlich super. Itsuko schloss unterdessen das Zimmer auf und gemeinsam betraten wir dieses. Direkt auffällig war der schöne Sternenhimmel. Der Anblick war wirklich nicht von schlechten Eltern. Ich selbst bewegte mich zum Computer der Rothaarigen und würde dort den Gutschein nutzen und eine fleischige Pizza bestellen, eine Party Variante natürlich. Wir hatten alle hunger und nach dieser Mission durchaus verdient etwas ordentliches zu Beißen zu bekommen. Die Barbarin hatte sich unterdessen verflüchtigt. Sie war in Richtung Badezimmer verschwunden. Sameko und ich unterhielten uns über ein mögliches weiteres Training. Ich wollte das wir unsere Fähigkeiten weiter ausbauen würden. "Durch das Cursed Gear habe ich einen Vorteil in der Offensive. Deine Fähigkeiten die ich während unserer kleinen Mission gesehen habe sind doch perfekt für die mittlere Reihe geeignet. Du kannst Gegner beeinträchtigen und gleichzeitig aber auch mit in den Nahkampf wechseln." Sagte ich zu dem Haimädchen als dann auch schon Itsuko dazu kam und ihre Meinung mit dazu gab. Sie hatte unser Gespräch augenscheinlich verfolgen können. Sie hatte eine wichtige Information noch die sie zuvor vergessen hatte. "Wenn ihr beide diese Technik könnt, ist dies von Vorteil. Vielleicht ist es möglich das Sameko noch eine Technik erlernt um einen Gegner im Nahkampf festzusetzen und für dich Itsuko etwas offensives?" Dies waren so meine Gedanken zu dem Ganzen. Bisher hatte ich die Turnier Details noch nicht kommentiert. "Ich glaube auch das wir eher im Team kämpfen sollten. Die Mission hat gezeigt das wir das ganz gut können." Somit bestätigte ich die Meinung der Rothaarigen. Das Mädchen bewegte sich zu ihrem Bett. Sie lag auf dem Bauch und schien dann die Sterne zu beobachten. "Ja haben wir." Meinte ich knapp und langsam Schritt für Schritt näherte ich mich ihr. Vorsichtig legte ich meine Hand auf das Bett, ich achtete darauf das man den Druck den ich auf die Matratze gab bemerken würde. Meine Augen waren zum Himmel gerichtet. "Definitiv ein schöner Anblick. Manchmal frage ich mich ob all diese Sterne Welten sind so wie die unsere." Bei all dem Chaos mit diesen Schöpfern und der Veränderung unserer eigenen Welt war dies durchaus möglich. Meine eigentliche Intention war hier jedoch nicht Smalltalk zu halten, viel eher wollte ich Nähe zu der Rothaarigen aufbauen. "Von meinem Zimmer aus kann man die Schulgärten sehen die ebenfalls beleuchtet sind um diese Zeit, kannst ja auch mal schauen kommen." Eine indirekte Einladung. Ich spielte mit der Situation da ich wusste welcher Konflikt sich in ihrem Inneren aufgebaut hatte. Ich hockte mich dann auf die Bettkante und würde so tun als ob den Sternen mein Interesse gallt. "Sameko wie lange dauert es die Nebeltechnik zu erlernen?" Fragte ich plötzlich. Immerhin wusste nur sie wie viel Zeit Itsuko ungefähr benötigen würde. Meine Hände wanderten zu meinem Gürtel und ich würde die Schnalle dort gut hörbar lösen. Dies tat ich um das Schwert , samt Scheide zu entfernen. Ich würde die Waffe kurz in meinen Händen halten und es dann auf den Boden legen. "Vielleicht kann ich mit dem dämonischen Chakra des Cursed Gears auch eure Techniken verstärken? Dazu müsste ich meine Macht auf Euch abstimmen. Aber in der Theorie ist es möglich. Wir müssen nur uns ein wenig aufeinander einstimmen." Wir hatten drei Tage Zeit. Also wenn ich etwas private Zeit mit Beiden gewinnen könnte, könnte ich die Korruption sicher weit treiben. Hoffentlich löste die Möglichkeit dämonisches Chakra in ihren Techniken zu gebrauchen Vorfreude bei Sameko aus. Denn dann konnte ich mehr von ihren Reaktionen auf den Einfluss beobachten. An der Tür würde es schon recht bald klopfen , die Pizza war da. Also konnten wir essen!
"reden", *denken*, Asuramaru, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Sameko Hoshigaki
||
||
Beiträge: 97
Registriert: Sa 17. Okt 2020, 19:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sameko
Nachname: Hoshigaki
Alter: 13
Größe: 1.41m
Gewicht: 38kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Sameko Hoshigaki » Sa 12. Nov 2022, 23:17

Auf Samekos Frage was für Fleisch auf die Pizza sollte kamen von den anderen beiden auch Antworten, also Itsuko war es egal, sie war offenbar mit allem zufrieden und Yuichiro schlug dann die Meatlovers vor. "Dann nehmen wir die Gura" meinte das Haimädchen dazu und sie setzen ihren Weg dann zu Itsukos Wohnung fort. Unbemerkt für die Mädchen wandte der Schwarzhaarige erneut eine Technik auf sie an, was bei Sameko vorerst für keine große Veränderung sorgte, außer das ihr Körper etwas lebhafter wirkte. Und ihr wurde wärmer. Sie fühlte sich auch was lebhafter. Wenn es Lust war was der Junge irgendwie korrumpieren wollte, hatte Sameko damit noch nicht soviel am Hut gehabt oder sich groß dafür interessiert. Schmetterlinge im Bauch etc. all das ne das war nicht Sameko. Aber ihr war warm und sie tat das einfach als das ab da sie ja eben die Mission gehabt hatten und der Körper gearbeitet. Das Itusko so ihre Probleme hatte bestimmte Gefühle bei sich zu ignorieren davon bekam das Haimädchen so nichts mit, außer das die Rothaarige sehr ruhig wirkte. Sie antwortete aber auch, genau wie der Schwarzhaarige auf die Frage was sie zu trinken haben wollte da die Hoshigaki was aus dem Automaten besorgen wollte. "Okay Gura." und so wolte sie für alle je eine Dose Cola und gemeinsam ging es dann ins Zimmer. Dort setzte sich Yuichiro an den Rechner der Rothaarigen, während diese kurz ins Badezimmer mit anderen Kleidungsgegenständen verstand um sich dort umzuziehen und wohl was frisch zu machen. Sie sollten bestellten was sie wollten und kannten ja die Meinung von Itsuki. Sameko unterhielt sich währenddessen kurz mit Yuichiro über weiteres Training wo sie nachhakte was jeder am besten noch lernen sollte, ob alle das Gleiche oder so. Der Schwazrhaarige gab dann seine Meinung dazu kund wie er das Ganze sah. "Ja das stimmt Gura. Hmm mittlerer Kampf für Nah und Distanz. Vielleicht noch irgendeine Suitontechnik oder so shasha." Meinte sie dazu, ehe Itsuko auch schon wiederkam, umgezogen mit Leggings und Hoodie und weißen Socken. Sie sagte dann auch was dazu also die Trainingssache, da sie die anderen beiden vom Badezimmer aus wohl gehört hatte und ging auch auf die Teamsache fürs Tunier ein, ob besser alle zusammen oder Einzelnd. Dabei sah sie auch zu dem Haimädchen, das wohl bewusst um nicht den Schwarzhaarigen anschauen zu müssen, warum auch immer. Sameko wusste ja so nicht was mit ihr war. Aber das Haimädchen würde lächelnd zurück blicken und ihr Haischwanz würde wieder etwas wackeln. "Klar die kann ich dir beibringen und Suiton? Das ist cool Gura. Und dann also Team okay shasha. Und eine Technik zum festsetzen habe ich schon. Die Sirupfeldtechnik. Die hab ich vorhin auch benutzt gegen die Hunde. Okay mein Bunshin hat die benutzt. Aber ich hab schonmal dran gedacht die irgendwie zu verstärken. Sirup klebt aber vielleicht klebt es mit Honig besser shasha. Oder was anderes essbares das ganz doll klebt und ich mit der Technik verbinden kann." meinte Sameko dann noch zu der Sache und würde dann dort Platz nehmen wo sie sich zuvor auch hingesetzt hatte wo sie vorhin im Zimmer gewesen waren. Dort würde sie auch die Coladosen aus ihrem Hoodie holen und auf den Boden stellen. Waren diese ja noch geschlossen. Ihre behielt Sameko bei sich und Itsuko warf sich auf ihr Bett und fragte ob sie bereits bestellt hatten was Yuichiro bestätigte. Dieser näherte sich der Rothaarigen auch und begab sich auch langsam auf das Bett und sagte dann auch was wegen der Sterensache. Das Itsuko ihr Gesicht ins Kissen vergrub naja war das so unnormal? Vielleicht entspannte sie ja einfach nur. "Hmm könnt sein das die das sind. Welten ganz weit weg." meinte Sameko einfach dazu und ihr war immernoch warm und sie fühlte sich was lebhafter. Hatte Itsuko die Heizung hier etwa aufgedreht? Das Yuichiro das Ganze bei der Rothaarigen bewusst machte, ausnutzte wusste Sameko so nicht. Er löste auch sein Schwert sammt Scheide von seinem Gürtel, was ja so nichts ungewöhnlcihes eigentlich war, wobei er das Haimädchen fragte wie lange die Nebeltechnik dauern würde zu erlernen. Diese antwortete ihm darauf, wobei sie sich etwas an dem Hoodie zupfte um sich so darunter Luft zuzuwedeln, man würde also sehen as ihr offensichtlich warm war. "Ehh das kommt darauf an wie gut derjenige ist. Also den Nebel erschaffen, formen sollte nicht so lange dauern Gura. Das darin zurechtfinden könnte etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Das muss man üben und üben shasha." Es erfreute das Mädchen dass man daran Interesse zeigte. Unbewusst sorgte das aber auch bei ihr dafür das ihr wärmer wurde und es hier und da was kribbelte so konnte man es beschreiben. Ihr Haischwanz wackelte auch etwas stärker hin und her. Sie hörte dann auch Yuichiros weitere Worte und meinte dazu: "Meinst du das dämonische Chakra etwa auf eine Suitontechnik anwenden also so in Kombination? Könnte gehen shasha." Es klang Interessant, nur war es das was Sameko wollte? Sie hatte diese Cursed Gear Sache ja schon gesehen, das war schon stark aber eben auch erlebt wie das auf den Träger wirken konnte z.B. bei Niwaka und Takeo hatte dazu damals auch was gesagt. Yuichiro schien damit soweit umgehen zu können, das Haimädchen war aber noch nicht so überzeug davon. Dann klopfe es aber auch das war wohl die Pizza. Das löste dann entsprechende Vorfreude bei Sameko aus und sie sprang auch kurz auf und ihr Schwanz wackelte was hin und her. "Ja die Pizza is da Gura!" Ihr wurde auch direkt wieder wärmer. Würde einer der anderen beiden die Pizza holen? "Puh irgendwie is mir so warm shasha. Sag hast du die Heizung hochgedreht Itsuko?" Käme es von dem Haimädchen, welches dann einfach ihren Hoodie auszog. War da ja nichts dabei oder? Nun Sameko trug unter ihrem übergroßen Hoodie nur ein blaues T-Shirt das ihr eine Nummer zu groß war und als Beinbekleidung trug sie nur ihr blauweiß-gestreiftes Höschen was man wegen des Hoodies der ja lang war und ihr über den Unterleib ging so nicht sehen konnte. Da würde man annnehmen sie trug Shorts oder so. Tat sie aber nicht. Unter dem T-Shirt trug sie auch keinen BH oder so. Nun gut was sollte dieser auch groß halten? Wie die anderen darauf wohl reagierten? Sameko besaß so ja kein Schamempfinden, sie störte es nicht so herum zu laufen, nur mit großem T-Shirt und Unterhöschen. Gut ihre Fußbekleidung hatte sie auch noch an. Das andere sie so sahen störte sie auch nicht. Gut andere sahen das vielleicht nicht so. Aber sie fragte nun auch nicht nach sondern tat es einfach, eben weil ihr warm war und sie gerade nicht daran dachte nachzufragen ob das okay war sich etwas freier zu machen. Wer rechnete wohl auch schon damit das sie unter dem Hoodie nur ein T-Shirt und ihre Unterhose trug? "So viel besser shasha." meinte sie dann noch breit grinsend und ihr Haischwanz wackelte nach wie vor. Freute sie sich ja auch auf das Essen. "Lasst uns essen Gura. Mal sehen wie die Pizza schmeckt!" Würde es von ihr noch kommen. Warm war ihr immernoch und irgendwie kribbelte es in ihr, aber fühlte es sich jetzt besser an und sie wirkte auch lebhafter also zuvor, vielleicht etwas wilder. Das sie etwas rötlich um die Wangen war bekam Sameko auch nicht mit. Sie konnte ja nicht in ihr eignes Gesicht schauen ohne Spiegel. Waren das Ergebnisse die Yuichiro erhofft hatte oder mit denen er arbeiten konnte? Sameko war halt wohl etwas anders als andere Mädchen. Sie wusste ja so nicht was er mit ihr gemacht hatte und jedesmal was passierte wenn sie Freude empfand und weil ihr warm wurde machte sie sich freier damit es kühler war. Zu wem speziell hingezogen zu fühlen das hatte sie zuvor noch nie, dafür bisher auch nie interessiert. Daher reagierte sie bzw. ihr Körper einfach lebhafter, wilder, etwas hemmungsloser wenn man es so nennen wollte. Wie das wohl weiter ging?
Handeln | Denken | Reden | JutsuBild
(weitere Charaktere - Verlinkung)

Benutzeravatar
Itsuko Imami
||
||
Beiträge: 95
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:19
Im Besitzt: Locked
Vorname: Itsuko
Nachname: Imami
Alter: 15
Größe: 1,48
Gewicht: 45
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Itsuko Imami » Mo 14. Nov 2022, 10:39

Sie hatten sich entschieden, welche Pizza sie wollten und Sameko holte für alle eine Cola. Bei Itsuko angekommen redeten sie über die Techniken und ihr Taktik bei dem Turnierkampf. Yuichiro bestellte Pizza, Itsuko zog sich um und warf sich dann auf das Bett. Eigentlich war es ein harmonisches Teamzusammensitzen am Abend, könnte man meinen. Die drei verstanden sich mittlerweile ganz gut. Ja... ein Außenstehender könnte vielleicht sogar meinen, sie saßen zusammen wie Freunde. Sameko hatte auch eine Idee wegen dem Sirupfeld, welches sie gemacht hatte und wollte dies noch weiter verstärken. Ihre Idee war Honig. Kaugummi würd' auch ganz schön kleben. Aber das geht wohl nich' mit Suiton. Wüsst' nich' wie. meinte Itsuko nachdenklich. Der Rotschopf merkte schließlich die Sterne an und bekam nicht mit, dass Yuichiro zu ihr kam. Erst als sie einen Druck auf der Matratze und dann seine Stimme hörte, die nun deutlich näher war als noch am Schreibtisch, wusste sie, dass er zu ihr gekommen war und seine Hand direkt neben ihr auf dem Bett hatte. Er sagte auch etwas zu den Sternen, ebenso mit Sameko. Meint ihr, es gibt noch and're Welten, nachdem die Schöpfer vernichtet wurd'n? warf Itsuko skeptisch ein. Doch sie versuchte sich dabei einfach nicht auf Yuichiro zu konzentrieren, der ihr prompt anbot, mal vorbei zu kommen, um die beleuchteten Schulgärten sich anzusehen. Das is' bestimmt auch schön. sagte Itsuko. Fast schon ein wenig zu sanft und sie erschrack sich selbst darüber, dass der Satz aus ihrem Mund gekommen war. Sie verbarg ihr Gesicht im Kissen und hörte plötzlich, wie neben ihr jemand hörbar den Gürtel öffnete. Leicht erschrocken blickte sie neben sich. Da Yuichiro stand, war sein Gürtel direkt in ihrem Blickfeld. Du musst dich hier nu' aber nich' auszieh'n. Das will doch keiner seh'n! sagte sie, eine Spur zu panisch. Doch er legte nur sein Schwert ab, nachdem er es kurz noch in der Hand hielt und eine Idee hatte. Sameko sprach ihre Gedanken aus und sprach damit auch das aus, was Itsuko dachte. Da diese den Kopf wegen dem Gürtel gehoben hatte, konnte man nun auch sehen, dass sie rot war. Da klopfte es plötzlich an der Tür. Die Pizza war da. Sameko war voller Vorfreude. Yuichiro, geh du die mal hol'n. sagte Itsuko. Während der Junge sie wohl holen würde, zog Sameko sich plötzlich den Hoodie aus und stand plötzlich in T-Shirt und Unterhose da. Kurz stutzte Itsuko. Das Haifischmädchen hatte zuvor schon Anzeichen gesendet, dass ihr warm war. Auch sie war im Gesicht rot. Sie fragte Itsuko auch, ob sie die Heizung hoch gedreht hatte. Keine Ahnung, aber hast schon recht. Es is' warm. sagte Itsuko und würde dann selbst ihren Pullover ausziehen. Sie trug ein dunkelgrünes Shirt unter dem Hoodie. Im Gegensatz zu Sameko hatte sie aber eine BH an. Gura Gura schien es von der Wärme her jedoch schon besser zu gehen. Während Itsuko das nicht bestätigen konnte. Vorallem nicht, als ihr der Geruch von der Pizza in die Nase stieg und sich erneut ihr Magen grummelnd meldete. Findest du? sagte sie zweifelnd zu Sameko, als sie meinte, es wäre viel besser. Ja, dass auf ans Essen. stimmte sie Sameko zu. Itsuko schluckte und ihr Blick wanderte zu Yuichiro. Wanderte von seinem Gesicht herunter zu seiner Brust, bis hinab zu seinen Beinen und wieder hoch. Sie spürte das Verlangen, ihn anzufassen. Ihn zu berühren. Sie wollte seine Hände auf sich spüren. Doch sie wollte ihn auch schmecken. Sie fühlte ihr eigenes Herz stärker schlagen, als würde es aus ihrer Brust bersten wollen. Doch es war keine Liebe, die sie da fühlte. Es war ein Verlangen, welches sie fast zerriss. Itsuko kniff sich unauffällig in die Haut zwischen Zeigefinger und Daumen, am oberen Handrücken. Versuchte sich auf die Pizza zu konzentrieren, die auch wirklich lecker aussah. Dann schnappte sie sich jedoch eine Coladose, von denen die Sameko ihnen geholt hatte, und würde sie aufmachen und trinken. Dies tat sie so hektisch, dass sie fast die ganze Dose auf einen Schlag leer machte. Dann griff sie nach einem Pizzastück und würde es herunter schlingen, sodass sie links und rechts im Gesicht auch Tomatensoße hätte. Doch der Hunger und das Verlangen wurde einfach nicht wirklich weniger. Wie lange könnte sie sich noch zurück halten?

Benutzeravatar
Yūichirō Hyakuya
||
||
Beiträge: 111
Registriert: Do 27. Aug 2020, 21:08
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yūichirō
Nachname: Hyakuya
Alter: 14 fast 15
Größe: 1,70 Meter
Gewicht: 59 Kilogramm
Stats: 26/29
Chakra: 3
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Yūichirō Hyakuya » Mo 14. Nov 2022, 13:13

~Psychosis~

Mein Plan zeigte erste Früchte bereits umgehend als wir die Räumlichkeiten von Itsukos Zimmer betreten hatten. Die dämonische Korruption sollte sich wie ein Lauffeuer in ihrem Inneren ausbreiten und dafür sorgen das ich ihre Verhaltensweisen bestimmen konnte. Indirekt lenkte ich sie so in eine Richtung wo ich sie haben wollte. Natürlich lag mein Interesse nicht daran den beiden Mädchen bewusst zu schaden, dafür waren sie einfach nicht wichtig genug. Sie waren lediglich ein Test, Übung um mich auf die ganz großen Fische im Teich vorzubereiten. Denn nur so konnte ich die Direktorin wirklich unterstützen und meinen Wert beweisen. Ich würde alle mögliche Konkurrenz für sie vernichten. Ein Platz an der Spitze der Nahrungskette war mir bereits sicher. Während Itsuko im Badezimmer sich aufhielt würde ich mit Sameko über die Möglichkeiten des Trainings sprechen. Sie schien zu erkennen das sie in mittlerer Position am besten aufgehoben war. Da sie sowohl Fertigkeiten für den Nah- als auch für die Fernkampf vorweisen konnte. Itsuko war dann auch schnell wieder bei Ihnen und sie bewegte sich zu ihrem Bett , augenscheinlich um die Sterne zu beobachten. Das Haimädchen hatte eine Idee eine Technik von ihr weiterzuetnwickeln und auch die Rothaarige kommentierte dies. "Hmm Kaugummi vielleicht ist dies doch möglich. Es wird ja auch teilweise aus Harzen oder so von Pflanzen hergestellt. Suiton so zu manipulieren das es Sirup ähnlich ist ist davon ja dann nicht so weit entfernt. Vielleicht könnt ihr Beide eine Kombinationsfähigkeit erfinden? Gura bringt dir die Technik bei, dann konzentiert einer sich auf die Veränderung der Form und der Andere auf die Klebfähigkeit und zack Kaugummi!" So zumindest die reine Theorie. Mir fehlte das Wissen bezüglich des Elements, jedoch wenn Suiton auch nur ansatzweise so funktionierte wie Katon dann war dies sicher möglich. Ich selbst näherte mich dann dem Bett wo die Rothaarige drauf lag und machte ebenfalls den Anschein hier nur die Sterne beobachten zu wollen. Wir kamen auf andere Welten dort Draußen zu sprechen. "Vielleicht. Was sagt ihr wollen wir sobald es möglich ist erkunden was es in dieser neuen Welt zu entdecken gibt?" Dies war ebenfalls Taktik ich wusste um die Abenteuerlust des Zottels und auch Sameko schien gewisse Neugierden nicht utnerdrücken zu können. Indirekt lud ich sie dann auch zu mir noch ins Zimmer ein und anhand ihrer freundlichen Antwort wusste ich bereits das ich ihren Charakter verdreht hatte. Mein Einfluss auf sie war von ihr unbemerkt bereits enorm groß. Ich entledigte mich lautstark meines Gürtels und wusste das Itsuko darauf reagieren würde. Die dämonische Korruption war sexueller Natur und dies war ein Zeichen was man falsch deuten könnte. Die Rothaarige reagierte direkt. "Pff ich mach nur mein Schwert ab , beruhig dich!" Beschwerte ich mich gespielt. Ich sah die Röte in ihrem Gesicht und wusste das ich erfolgreich war mit meiner Manipulation. Dann klopfte es an die Tür und Sameko kündigte freudig die Ankunft der Pizza an. Ich musste noch etwas bezüglich der dämonischen Techniken erklären, doch das konnte warten. Langsam bewegte ich mich zur Tür und bekam aus dem Augenwinkel heraus mit das Sameko sich entkleidete. Ich nahm die Pizza entgegen bedankte mich kurz bei dem Lieferrant und kam zurück gerade als Itsuko ihren Pulli ebenfalls auszog. Natürlich war dies die perfekte Gelegenheit mitzuspielen. "Ja stimmt ist es wirklich hmmm aber ist auch ein Unterschied von dem Trainingsgelände zur der Raumtemperatur hier und wir sind auch so viel herum gerannt. Ich hasse rum rennen..." Meinte ich nur genervt und würde meine Jacke ebenfalls ablegen. Sameko war nur in T-Shirt und Höschen , doch bereits vor dem Schwimmbad hatte ich herausgefunden wie wenig Schamempfinden sie haben musste. Sameko schien ein wenig befreiter zu sein als Itsuko. Ich wusste natürlich warum dies der Fall war, ihre Korruptionslevel waren unterschiedlich und an andere Faktoren geknüpft. Unbemerkt vom Haimädchen bot sie mir nun die perfekte Vorlage. "Hast ja auch weniger an." Stellte ich trocken fest um mir nicht anmerken zu lassen das mehr dahinter war. Ich machte meinen Oberkörper frei und glücklicherweise war ich ein wenig geschwitzt vom rum gerennen von davor. Fastfood Vorliebe sei dank! "Ja nun ist es besser." Ich versuchte so unseren Zottel dazu zu animieren sich mehr zu entkleiden. Meine Hose behielt ich natürlich an und ich blickte zur Heizung, es gab hier keine direkten Heizkörper. Allgemein wurde Alles automatisch vom System der FuGa regulliert was mir noch besser in den Kram passte. Machte aber auch Sinn wegen dem Ressourcen sparen. "Man der Penner der hier die Heizung regelt sollte man feuern ist doch nicht normal, von Ressourcen sparen hat der sicher auch noch nichts gehört..." Wir konnten unsere Aufmerksamkeit aber nun auf die Pizza lenken. "Ja auf gehts." Die Pizza wurde geöffnet und fand Platz auf dem Boden. Ich aß ein Stück und beobachtete dabei aber unbemerkt so gut es ging die beide nAnderen. Sameko war wirklich lebhaft geworden, also noch mehr als sonst. Hastig war die Rothaarige dabei ihre Cola runter zu kippen und dies amüsierte mich. Die Macht die nun in meinen Händen lag. Das Spiel konnte beginnen. Sollte Itsuko sich ausziehen würde ich dann kurz im Bad verschwinden. "Ich geh mal Richtung WC." Meinte ich nur. Denn wenn sie sich frei machte und die Hitze würde nicht weniger werden war dies nicht nützlich für mich, so passte ich den Moment ab und verlies ihre direkte Umgebung dadurch würde auch das Koruptionslevel welches ja auf mich geprägt war schwächer werden und Linderung ihres Zustandes vermitteln. Dasselbe gallt für Sameko. Dadurch erschuf ich eine direkte Verknüpfung mit meinen Worten das sich ausziehen Linderung bot. Wirklich auf die Toilette musste ich nicht aber zum Schein betätigte ich die Spülung und wusch mir die Hände. Ebenfalls würde ich mir Wasser ins Gesicht spritzen und auch meinen Körper nass machen. Nicht zu viel das es mega auffällig war, aber so sah es wie mehr Schweiß aus. Zurück im Raum würde ich mir ebenfalls die Cola aufmachen und dann ein wenig trinken. Die Hitze würde dann sie langsam wieder zum Punkt davor steigern natürlich, aber das war dann auch gut so. "Schmeckt euch die Pizza? Finde sie richtig gut! Ah und wegen der dämonischen Fähigkeiten , ja ich kann eure Jutsu mit meinem Chakra sicher verstärken. Keine Sorge wegen des Einflusses der liegt auf mir und ich habe die Kontrolle." Erklärte ich noch. "Alter ist ja wie ne Sauna hier...Vielleicht ne Fehlfunktion?" Beschwerte ich mich weiter. Um diese würde man sich sicher dann schnell kümmern. Eine Fehlfunktion wäre dann sicher überall in der FuGa also würde den Raum verlassen natürlich auch nichts bringen. "Hast du große Handtücher?" Fragte ich plötzlich. Sollte sie welche da haben würde ich vorschlagen das wenn es hier schon wie in der Sauna war konnte man auch wie in der Sauna hier sitzen.
"reden", *denken*, Asuramaru, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Sameko Hoshigaki
||
||
Beiträge: 97
Registriert: Sa 17. Okt 2020, 19:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sameko
Nachname: Hoshigaki
Alter: 13
Größe: 1.41m
Gewicht: 38kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Sameko Hoshigaki » Di 15. Nov 2022, 21:12

Sameko lauschte den Worten der anderen Beiden bezüglich ihrer Technik welche das Haimädchen verbessern wollte. Itsuko kam mit Kaugummi und Yuichiro feilte etwas an der Idee wie man das vielleicht umsetzen konnte. Hier würde die Hoshigaki dann auch dazu sagen. "Also die Siruptechnik lernt man indem man anfangs Sirup isst und dann sein Chakra daran anpasst also Suitonchakra, damit mischt und es dann ausspuckt Gura. Und das solange bis man es ohne den Sirup kann. Wollt das halt mit Honig versuchen ob das dann besser klebt. Und Kaugummi klebt auch nicht schlecht ja je nachdem. Hmm aber denn isst man ja nicht wirklich, also schluckt runter. Aber vielleicht kann man das ja aber doch irgendwie verbinden, wenns mit dem Sirup geht dann auch bestimmt mit anderem Zeug shasha. Vielleicht gehen ja Kaugummiblasen mit Suitonchakra und wenn die platzen hat das ein Gegner alles irgendwo klebrig am Körper shashashashasha." Der Gedanke war witzig, zumindest für Sameko, voll mit klebrigen Kaugumi. "Die Siruptechnik könnte ich dir aber auch beibringen Itsuko, wenn du willst." fügte sie noch hinzu, da der Schwarzhaarige das ja eben erwähnt hatte, dass die beiden Mädchen da vielleicht zusammen herumforschen konnten.
Dann wechselte das Thema zu Sternen bzw. anderen Welten, was da draußen vielleicht so war. Itsuko fragte da nach woe sie auf dem Bett lag und Yuichiro sich ihr auch langsam näherte und auf den Rand setzte. "Bestimmt Gura. Ich mein wäre doch super langweilig wenn es nur diese eine Welt hier gibt oder nicht? Wenn man die hier irgendwann einmal alles erkundet hat dann wärs das doch gewesen oder nicht? Das klingt langweilig finde ich und dann wirds ja auch öde wenn man alles schon gesehen hat und kennt. "So von Sameko zu der Sache. Yuichiro fragte auch dabei ob die Mädchen interesse hatten mehr zu erkunden wenn die Möglichkeit dazu bestand. "Hmm du meinst wenn man raus darf also aus der Stadt usw.? Warum nicht, hört sich spannend an. Gibts bestimmt viel zu sehen und zu entdecken." Ja spaßig und spannend hörte es sich an und wäre auch mal ne Abwechslung. Abenteuer erleben. Zumal Sameko ihr Ziel ja nicht aufgegeben hatte. Herrscherin der Meere zu werden und dafür musste sie irgendwann auch mal raus, die neuen Meere hier kennenlernen und entdecken. Wo der Junge dann sein Gürtel öffnete bekam er von der Rothaarigen direkt wieder ein Kommentar ab, wollte er aber nur sein Schwert lösen. Nunja wenn er sich freier machen wollte würde das Sameko nicht groß stören, besaß sie ja soweit kein bzw. sehr wenig schamempfinden. Hatte sie selbst ja auch keine Probleme vor anderen was freizügiger rumzulaufen oder so. Das Haimädchen tickte da einfach anders als wohl andere normale Mädchen wie man sagen würde. Sie schaute da auch nicht bewusst auf Yuichiro, selbst wenn wurde ihr nur irgendwie warm, was sie aber auf die Heizung schob das dem wohl so war.
Dann klopfte es an der Tür was sicher die Pizza war. Sameko vermutete dies ganz stark wie sie auch mit ihrem Ausruf verkündete und man konnte sichtlich sehen wie sie sich freute. Itsuko bat Yuichiro die Pizza in Empfang zu nehmen, was er dann auch tat. Sameko zog sich derweil aus bzw. ihren Hoodie aus da ihr warm war und fragte auch ob die Heizung hoch gedreht war. Itsuko wüsste dies nicht, gab ihr aber Recht das es warm war und entledigte sich ihres Pullovers, sodass ein dunkelgrünes Shirt darunter zum Vorschein kam. Dass Sameko hier in Unterhose und Shirt da stand schien auch keinen weiter zu stören, geschockt schien keiner zu sein. Sie selbst störte das ja auch nicht da sie eben kein Schamempfinden hatte. Sameko würde aber kurz die Rothaarige etwas mustern, was sie zuvor nicht so wirklich getan hatte, ob das auffiel? Wieso machte sie das? Irgendwie war ihr so heiter einfach und naja, wirkte es auch interessant. Yuichiro sagte auch noch was zu der Temperatur und woran das vielleicht liegen könnte und zog selbst auch seine Jacke aus. Das dies der Korruption geschuldet war wieso sie sich wärmer anfühlten wussten die Mädchen ja so nicht. Aber wo Sameko sich freier gemacht hatte ging es ihr wieder etwas besser. "Ja also mir ist schon etwas kühler shasha" meinte sie auf Itsukos Frage und der Schwarzhaarige hatte ja auch Recht das Sameko weniger an hatte. "Stimmt Gura. So wird aber auch weniger nass wenn ich mal mit Klamotten ins Wasser springe shasha." Ja den Vorteil hatte es auch, wobei ihr Hoodie entsprechend aus Stoff war das Wasser egal war also wenn dieser nass wurde. Die Hoshigaki würde auch breit grinsen weil sie sich gerade wohl fühlte und alle Spaß hatten oder nicht? Es gab ja auch die große Pizza nun mit viel Fleisch. Yuichiro machte sich auch noch obenrum weiter frei, nichts was das Haimädchen groß stören würde. Auch sagte er noch was wegen der Heizung. "Keine Ahnung Gura." meinte sie dazu nur noch und zuckte mit den Schultern. Auch wenn es sie nicht stören tat vom Schamempfinden her so blieb ihr Blick doch etwas auf den freien Oberkörper des Jungen hängen. Er war entsprechend trainiert, das sah man und Sameko wusste nicht wieso das gerade so interessant wirkte. Ja irgendwie so anziehend konnte man sagen. Es kribbelte bei ihr auch wo sie zu ihm schaute und irgendwas war da in ihr naja als wollte sie ihm näher sein. Solche Gedanken hatte das Haimädchen zuvor so nie gehabt. Klar sie war ein Mädchen und sie war auch im pubertären Alter und da fing man an sich für Jungs oder auch Mädchen zu interessieren usw. oder den eigenen Körper entdecken, aber gerade jetzt konnte sie das nicht erklären wieso. Hatte sie zuvor auch keine Präverenz zu einem Geschlecht und würde wohl beide gleich gut finden wenn sie darauf spontan antworten müsste War das dieses wie man sagte Schmetterlinge im Bauch? Liebe auf den ersten Blick Zeug? Ne ne ne so fühlte sich das nicht an, das hatte das Haimädchen schonmal gesehen bei anderen ne ne das war anders. Und hatte sie das zuvor ja auch nicht gehabt wo sie mit ihm zusammen unterwegs war. Gut da war er auch angezogen. Der Gedanke daran ihm näher zu sein löste auch das Kribbeln aus was sich so nicht ungut anfühlte, es kribbelte halt nur und naja es war schwer zu beschreiben. Da war irgendwie der Gedanke zu körperlicher Nähe oder so der löste mehr Kribbelei aus. Das die Rothaarige auch ein bestimmtes Verlangen nach/zu Yuichiro hatte das bekam Sameko so nicht mit da sie sich ja selbst Gedanken machte, ihr Herz auch was schneller pochte und eben die Pizza nun da war auf die sich das Mädchen auch so freute. Sameko wurde aber auch aus diesen Gedanken gerissen wo sie bemerkte wie Itsuko die Cola hastig herunterkippte. "Oha da hat aber wer Durst shasha. Nicht das du gleich einen Schluckauf hast." Käme es von ihr und gemeinsam würden sie dann alle auch von der Pizza essen. Wobei die Rothaarige auch hier ihr erstes Stück herunterschlang, fast so als hätte sie lange nichts mehr gegessen. Oder war die Pizza so mega gut das man nichts anderes konnte? Riechen tat sie gut und auch Sameko lief das Wasser im Mund schon zusammen. Sameko würde auch ein Stück essen und dabei wackelte ihre Haischwanz hin und her und sie leckte sich mit der Zunge über die Lippen und öffnete dann ihren Mund. Man konnte wieder ihre spitzen Haibeißer sehen, dann biss sie mit einem Haps fast das Ganze Stück auf. Die Pizza war nicht mehr ultra heißt das man sich verbrannte oder pusten musste. Warm war sie noch, gerade gut um sie zu essen. "Ohja die ist lecker Gura." meinte das Haimädchen dann warf sich den Rest des Stücks in ihr Haimaul und kaute dann was lautstark, wobei sie dann wohl etwas krümmeln würde. Lebhaft wie sie gerade war, etwas wilder, achtete sie nicht so auf Tischmanieren, wobei Itsuko ihr Stück ja auch runterschlang und noch Reste von Soße im Gesicht hätte. Wo sie beim Essen auf die anderen beiden schauen täte, wie diese aßen nunja wenn sie den Schwarzhaarigen anschaute, kribbelte es bei ihr wieder etwas mehr, schaute sie zu Itsuko ging das wieder etwas runter. Aber was war das nur? Auch dieses Verlangen irgendwie. Dumm war Sameko nicht, aber Liebe usw. ne ne, aber es fühlte sich gut an irgendwie, also nicht schlecht. Sie verhielt sich da aber wohl auch anders als die Rothaarige die versuchte stets wegzugucken also nicht Yuichiro anzusehen.
Wenn Yuichiro ins Bad gehen sollte konnte er das ruhig tun, sollte die Hoshigaki nicht stören, wie würde weiter von der Pizza essen und zwischendurch auch von der Cola trinken. Sameko war immernoch warm, aber wenn Yuichiro kurz verschwinden würde, würde auch die Wärme wohl weniger werden und auch dieses komische Gefühl mit dem Näher sein. Sameko würde das aber einfach so abtun das die Cola ja auch half oder die Heizung sich doch wieder regulierte, halt was die Wärme anging. Man würde dann wohl auch die Spühlung hören und wo er wiederkäme wäre er etwas nass, was wohl Schweiß wäre? Naja Hände gewaschen hatte er ja auch und vielleicht sich auch bisschen Wasser zur Abkühlung ins Gesicht gespritzt. Nichts was nun seltsam war, zumindest nicht für Sameko. Würde sie sich ja auch mit Wasser abkühlen wenn nötig. "Jap die ist gut shashasha" käme es von Sameko auf seine Frage wegen der Pizza und sie würde breit grinsen und sich noch ein Stück gönnen. Wo sie ihn aber wieder erneut sah und er nun auch was nass war, käme das Kribbeln wieder und irgendwie hatte das mit den Wasser/Schweißtropfen was an sich so fand sie. Was war das nur? Gefiel er ihr etwa doch irgendwie unbewusst und das kam jetzt erst irgendwie zum Vorschein? Naja man sagte ja das Sameko ein sonderbares Mädchen war auch vom Verhalten, das wusste sie selbst. Nach wie vor war Sameko lebhafter, wackelte ihr Haischwanz auch etwas hin und her bzw. klopfte er etwas auf den Boden. Yuichiro klärte sie dann noch wegen der dämonischen Fähigkeiten auf, der Verstärkung was sie eben angesprochen hatten. Sameko wollte dazu was sagen, hob ihren Finger, schluckte dann herunter aber statt Worte kam dann etwas anderes aus ihr heraus. Sie rülpste dann einfach lautstark was von der Kohlensäure der Cola kam die sich in ihrem Bäuchlein angesammelt hatte. Ja auf Tischmanieren achtete Sameko gerade nicht so, vielleicht auch weil sie ja sonst kaum Schampefinden hatte. Wobei sie schon darauf achtete sich bei Tisch so gut es ging zu benehmen. Andererseits war man hier ja unter Freunden. Sie würde auch kurz frech grinsen und dann lachen weil sie sich so angeheitert fühlte und nach wie vor würde man ihr die Röte im Gesicht ansehen die sie selbst bisher so nicht bemerkt hatte. Erregt bzw, Angeregt war sie durch die Korruption von der sie nichts wusste. Wie reagierten die anderen beiden, war die Stimmung nun zerbrochen weil sie gerülpst hatte oder lachte man darüber einfach? "Keine Ahnung shasha. Aber wir können uns zur Not ja auch noch mit Wasser nass machen" würde Sameko dann auf Yuichiros Gemotze wegen der Heizung sagen. Der Gedanke daran reizte sie irgendwie auch etwas doch ja das tat es. Wieso ausgerechnet jetzt wusste sie nicht so wirklich aber das Kribbeln in ihr an den Gedanken wurde stärker. Alle nass, klebten die Haare usw. perlte das Wasser am Körper herunter, verlieh einem einen gewissen Glanz und dabei sah sie auch kurz wieder zu Yuichiro und ihr Haischwanz wackelte etwas stärker und sie grinste ihn schelmisch an und kicherte kurz. Was ging da in ihrem Kopf bloß vor? Die Handtuchfrage könnte nur Itsuko beantworten. Wofür wollte er die denn? Der Schwarzhaarige würde wohl dann sagen, das sie wie in einer Sauna sitzen könnten. "Von mir aus ja Gura. Machen wir das so shashashasha" käme es von ihr wenn er seine Idee preis gäbe. Sameko wirkte davon auch erfreut/angetan? Der Gedanke daran löste bei ihr irgendwie noch mehr Kribbelei aus, Wuschigkeit, vorallem irgendwie wenn sie zu dem Jungen blickte und hatte sie ja allgemein kein Problem freizügiger herumzulaufen. Was Itsuko dazu wohl sagen würde? Wärmer wurde dem Haimädchen ja, welches sich dann an ihr Shirt griff und es etwas hin und her wedelte um ihr Luft zuzufächern und dann nochmal ein Schluck Cola trank und noch ein Stück Pizza im Anschluss essen wollte. Sollten sie große Handtücher hier haben für jeden würde Sameko sich auch ihr Shirt einfach so ausziehen und dann das Handtuch um den Körper binden wie man das in einer Sauna so machte. Dabei könnte man kurzweilig ihren freien Oberkörper komplett sehen, Muskulatur, Brust, ihre Kiemenansätze seitlich am Torso unter den Armen.
Handeln | Denken | Reden | JutsuBild
(weitere Charaktere - Verlinkung)

Benutzeravatar
Itsuko Imami
||
||
Beiträge: 95
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:19
Im Besitzt: Locked
Vorname: Itsuko
Nachname: Imami
Alter: 15
Größe: 1,48
Gewicht: 45
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Itsuko Imami » Di 22. Nov 2022, 10:30

Sie überlegten alle gemeinsam, wie sie die Siruptechnik von Sameko noch stärker machen könnten, nachdem das Haimädchen selbst den Wunsch geäußert hatte, dass sie überlegte, etwas mehr klebriges zu nutzen. Sie dachte an Honig, Itsuko kam sofort auf den Gedanken Kaugummi, wo Yuichiro auch seine Ideen mit den den Topf warf, dass es vielleicht tatsächlich möglich wäre. Daraufhin erklärte Sameko, wie ihre Siruptechnik funktionierte und bot Itsuko an, ihr diese ebenfalls beizubringen. Klar, wieso nich'? Dann könn' wir 'n noch größeres Feld mach'n. sagte Itsuko und wollte somit von ihr auch diese Technik lernen. Vielleicht war es wirklich gar nicht so schlecht, zwei mit dem selben Element im Team zu haben, so konnte man starke Techniken gleich doppelt einsetzen.
Das Thema wechselte zum Universum und sowohl Yuichiro als auch Gura Gura schienen sich recht sicher, dass es da draußen noch mehr Welten gab. Beide schienen auch angetan davon, die Welt zu entdecken. Aber sowas von will ich das! stimmte auch Itsuko mit ein, die sowieso so viel wie möglich erleben wollte. Aber das wusste Yuichiro bereits. Dieser spielte jedoch plötzlich an seiner Gürtelschnalle herum und Itsuko dachte direkt, er wolle sich ausziehen. Wie kam sie überhaupt auf den Gedanken? Sie pflaumte den Jungen an, der sein Verhalten aber direkt erklärte. Musst'e trotzdem nich' direkt vor meiner Nase mach'n! pflaumte sie weiter, fühlte sich aber irgendwie auch peinlich berührt, was sie sauer machte, weswegen sie wieder motzig zur Seite guckte und so aber auch ihr rotes Gesicht versteckte. Es klopfte an der Tür und der Pizzabote war da. Yuichiro machte auf und nun konnten sie endlich essen. Itsuko hatte einen riesen Hunger. Sameko zog sich plötzlich aus. Zumindest ihren Pullover, woraufhin sie dann im T-Shirt und Unterhose da saß. Etwas ungewöhnlich aber okay. Itsuko stutzte auch kurz, aber ließ sie dann einfach mal machen. Auch ihr selbst wurde heiß und sie zog ihren Pullover wieder aus. Yuichiro kam mit Pizza wieder zu ihnen. Auch ihm war warm und er hatte auch eine Begründung dafür. Dann zog auch er seine Jacke aus. Sameko fand es schon kühler, Itsuko konnte da nicht mitgehen. Yuichiro führte es darauf zurück, dass Sameko weniger Kleidung trug. Itsuko musterte Gura Gura erneut. Ich setz' mich hier aber nicht im Schlübber hin. Kannst'e knick'n. Da werd' ich lieber 'ne Pfütze. sagte Itsuko, die nun mal doch mehr Schamgefühl besaß als Sameko. Sameko hatte aber auch eine Begründung dafür, dass sie keine Hose an hatte. Wie oft kommt es denn vor, dass du mit Klamott'n in's Wasser springst? fragte Itsuko skeptisch und konnte sich kaum passende Situationen vorstellen, die so oft vor kamen, das es gerechtfertigt wäre, immer so herum zu laufen. Dann zog Yuichiro auch noch den Rest seiner Oberteile aus und saß nun Oberkörperfrei dort und war geschwitzt. Doch auch die Narben von Schnitten und Verbrennungen kamen dabei wieder zum Vorschein. Für einige Augenblicke, wohl ein paar Augenblicke zu viel, starrte Itsuko auf den Körper des Jungen. Blickte sich auch die Verletzungen an. Erneut kam in ihr der Drang auf, ihn anfassen zu wollen. Sie wollte mit ihren Fingern die Formen seines Körpers nachfahren, die Narben sanft mit ihren Fingerspitzen ertasten... . Die Worte zu der Heizung kamen kaum bei ihr an, sie klangen eher wie hinter einem dichten Nebel. Itsuko sammelte sich langsam wieder und griff dann hektisch nach ihrer Cola und trank die so runter. Dafür bekam sie einen Spruch von Sameko. Doch der Rotschopf setzte die Dose erst ab, als sie leer war. Tatsächlich musste sie danach hicksen und bekam Schluckauf. Sie sah zu Sameko. Du bist schuld, nur weil du's gesagt hast! sagte Itsuko. Das meinte sie natürlich nicht so ernst. *Hicks* Dann verschwand Yuichiro im Bad. Itsuko dachte nochmal über ihre Worte nach und zog dann doch ihr T-Shirt aus, sodass man ihren sportlichen BH sah in rot. Aber es war ja keine Reizwäsche. *Hicks* Itsuko hatte keine groß ausgeprägte Brust. Dann griff sie auch nach dem Pizzastück und fing an zu essen. Dabei saute sie sich das Gesicht zu. Aber es wurde tatsächlich ein wenig kühler. Man hörte die Toilettenspülung, dann kam auch Yuichiro schon wieder. Auch Sameko schlang ihr erstes Pizzastück herunter, sie schmatzte und krümelte, aber Itsuko war das egal. *Hicks* Itsuko sah auf, als Yuichiro wieder herein kam. Er schien immer noch sehr geschwitzt, nahm sich dann aber auch ein Stück Pizza und fragte, ob sie schmeckte. Sameko antwortete, Itsuko nickte. Samekos Haischwanz sorgte für ein rhytmisches Klopfen auf dem Boden, während dieser hin und her wackelte. *Hicks* Während Yuichiro etwas zu seinen Fähigkeiten und was er tun könnte, erklärte, hob Sameko den Finger, dass sie dazu etwas sagen wollte. Doch statt Worten kam ein Rülpser heraus, der Itsuko ein wenig zum lachen brachte. Dann merkte Yuichiro erneut an, dass es hier war, wie in einer Sauna und fragte nach großen Handtüchern. Keine Ahnung, du warst doch grad' im Bad. kam es schnippisch von ihr. *Hicks* Ey, dieses scheiß Schluckauf! schimpfte Itsuko. *Hicks*

Benutzeravatar
Yūichirō Hyakuya
||
||
Beiträge: 111
Registriert: Do 27. Aug 2020, 21:08
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yūichirō
Nachname: Hyakuya
Alter: 14 fast 15
Größe: 1,70 Meter
Gewicht: 59 Kilogramm
Stats: 26/29
Chakra: 3
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Yūichirō Hyakuya » Di 22. Nov 2022, 19:22

~Bösewicht~

Kurz unterhielten wir uns über die Sterne dort Draußen und jene Möglichkeiten die diese vielleicht für uns bereithalten würden. Hier war unsere Meinung eindeutig. "Ein Abenteuer steht uns bevor..." Meinte ich noch dazu und hatte dabei natürlich meine eigenen Pläne im Sinn. Diese Schule würde fallen, es würde so oder so geschehen. Aber ich würde an der Spitze stehen und gerne konnten sie meine wertvollen Unterstützter mit mir dort verweilen. Ja ich hegte keinen Groll gegen die beiden Damen. Sie hatten sich als äußerst nützlich bisher erwiesen. Besonders Itsuko, die meine Morde mit mir gemeinsam unter den Teppich gekehrt hatte.Der Zottel hatte genau die richtige Einstellung um das zu verstehen was ich vor hatte. Ob Sameko diese teilen würde war noch ungewiss, doch das würde sich schon bald zeigen. Das das öffnen meiner Gürtelschnalle für solch ein Aufruhe bei Itsuko sorgte war zu erwarten, natürlich verteidigte ich mich logisch um davon abzulenken das ich dies bewusst getan hatte. Die Situation spitzte sich daraufhin zu und mein geschicktes Spiel ging in die nächste Runde. Die Hitze war nur ein Nebenprodukt dessen was eigentlich los war. Doch offensichtlich konnte keine der Beiden mit ihren Emotionen so wirklich umgehen. Wobei sich Itsuko ein wenig anders verhielt als Sameko. Dies lag augenscheinlich daran das ich sie bereits länger korrumpierte und das ich den Charakter des Haimädchens noch nicht so gut kannte wie jenen der Rothaarigen. Kleidung zu entfernen belohnte sie augenscheinlich mit kühlender Linderung. Etwas überraschend saß Gura Gura daraufhin nur mit Höschen und Shirt bekleidet da. "Wasser ist wohl wirklich voll und ganz dein Element. Aber dann wäre es doch sinnreicher einfach immer Badekleidung zu tragen?" Stellte ich in den Raum und bestärkte somit indirekt Itsukos Äußerung. Meine Augen wanderten dann zu dem Zottel. "Heul nicht so rum. Gibt doch eh nichts zu gucken bei dir." Schmetterte ich ihr entgegen. Mir war absolut klar das ich Itsuko nicht mit Honig ums Maul schmieren klein bekommen würde. Ich musste an ihren Charakter anknüpfen. Sie war stürmisch, ungezügelt und leicht zu provozieren. Da sie auch einen ziemlichen Dickkopf hatte könnte ich sie mit dieser Art leichter provozieren, weil sie mir das "Gegenteil" beweisen wollte. Im gleichen Atemzug beschwerte ich mich über die Hitze und auch die mögliche Ursache. Als wäre nun nichts weiter los ging es ans Pizza Essen. Der freudig auf den Boden klopfende Schwanz der Haidame war auffällig, ein weiteres Zeichen das alles soweit wirkte. Itsuko verschluckte sich fast an ihrer Cola, dies war ein weiteres Signal das alles zu meiner Zufriedenheit funktionierte. Sie bekam Schluckauf und natürlich schob sie die Schuld einer anderen Person zu, in diesem Fall Sameko. Ich verabschiedete mich Kurz in Richtung WC und Itsuko hatte ihr Shirt doch ausgezogen. Ich würde sie auffällig mustern, dies sollte hoffentlich eine Verbindung zu meiner Worte von vorhin darstellen das es ja "Nichts zu sehen gab". Meisterlich bewies Sameko das auch sie absolut keine Tischmanieren hatte. Etwas was ich auch von dem Zottel ja schon kannte. Na wunderbar. In ein Restaurant würde ich diese Beiden wohl niemals mitnehmen können. Ich hingegen aß natürlich fein säuberlich. Die Pizza sollte jedoch nur kurz in den Fokus rücken, denn ich hatte bereits einen anderen Plan. "Ja ich war im Bad, aber ist doch deine Bude maaan!" Ich hatte ja nicht alles bis ins kleinste Detail untersucht. Dann näherte ich mich der Rothaarigen. "Hörste mal auf damit, reicht das wir hier verbrennen." Ich wollte einfach nur Nähe zu ihr herstellen. Dann tippte ich ihr gegen die Wange. "Halt mal die Luft an und zähl bis zehn." Ja das half manchmal zumindest mir. Durch das an die Wange tippen konnte ich meine Technik erneuern. "Sameko schau du mal nach den Handtüchern und ich schaue ob wir doch die Heizung steuern können." Ich blickte zum Computer der Rothaarigen. Dann würde ich meine Hose einfach ausziehen und mich zu dem Computer bewegen. Wie es zu erwarten war wurde die Temperatur systematisch gesteuert. Gura Gura schien wirklich kein Schamempfinden zu haben also hatte ich eine wunderbare Idee, sobald sie mit den Handtüchern kam würde ich ihr einen Vorschlag machen. "Flitz doch mal schnell in dein Zimmer und schau wie da die Temperatur ist. Vielleicht ist der Defekt ja nur hier." Da ich sie nicht berührt hatte bisher würde der Effekt auslaufen, wenn sie sich von mir entfernte sowieso. Bei Itsuko konnte ich jedoch bestimmt keinen Versuch starten wenn Sameko in der Nähe war. Itsuko würde sich nicht einfach so ausziehen besonders wenn es keinen wirklich realistischen Grund dafür gab, sie hatte ein Schamgefühl und sie war auch nicht auf den Kopf gefallen. Ich würde mich dann direkt neben Itsuko setzen, egal wo sie war. Die Korruption war genügend fortgeschritten das ich sie sicherlich zu etwas bewegen konnte. Also würde ich etwas sagen. "Vorhin das war unfair, gibt doch etwas zu sehen." Meinte ich kanpp und es sollte hoffentlich richtig ankommen. Sie war keine Gesichtsgrätsche. "Die Pizza hat es irgendwie auch nicht besser gemacht, vlt ist das auch irgend ne Pisse noch von der Mission zuzutrauen wäre es den Spinnern hier." Ja vielleicht war etwas in der schwarzen Schachtel? Mein Zeitfenster war nicht groß, aber Sameko konnte ja auch nicht einfach wieder herein kommen sie musste klopfen. Meine Strategie hier war simpel , sie war meine Absicherung das es wirklich etwas mit dem Zimmer zutun hatte. Denn wenn ich dem Haimädchen die Tür öffnete konnte ich sie wieder korrumpieren. Ich näherte mich Itsuko als würde ich etwas in ihrem Gesicht suchen wollten, "Du hast da was." Meinte ich und würde einen kleinen Rest Tomatensoße aus ihrem Gesicht wischen. Dabei kam ich ihr so nah ich konnte.
"reden", *denken*, Asuramaru, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Sameko Hoshigaki
||
||
Beiträge: 97
Registriert: Sa 17. Okt 2020, 19:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sameko
Nachname: Hoshigaki
Alter: 13
Größe: 1.41m
Gewicht: 38kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Sameko Hoshigaki » Mi 23. Nov 2022, 21:22

"Dann machen wir das shasha" kam es von Sameo auf Itsukos Aussage wegen der Technik des Haimädchens. Hatte sie ja auch Recht, wenn Zwei diese benutzten konnten sie ein größeres Feld abdecken. Siruptechnik und den Nebel der Rothaarigen beibringen, irgendwo machte dies Sameko etwas stolz, halt das sie auch "Lehrerin" mal sein konnte. Freute sie sich aber auch ihrer Kameradin was beizubringen, half es ja ihnen allen. Bei der Abenteuersache waren sich auch alle einig, Sameko fügte dem auch nichts mehr hinzu. Ihr wurde nur irgendwie warm und sie wusste nicht wieso. Schob es auf die Heizung die vielleicht spinnte. Das Yuichiro der Auslöser war wusste sie nicht. Wo er seine Gürtelschnalle gelöst hatte, hatte sie auch nicht bewusst zu ihm geguckt, aber fing der Junge sich ein plaumendes Kommentar von der Rothaarigen ein, quasi wie man es von ihr kannte. Ihr rotes Gesicht bekam Sameko so zuerst auch nicht mit, da es auch an der Tür klopfe und die Pizza endlich da war. Sameko zog ihre Sachen aus, dass sie nur noch in Shirt und Unterhose da stand bzw. saß weil ihr so warm war. Dies verschaffte ihr auch etwas Linderung, wenn auch nicht für lange da wo sie den Jungen anblickte der sich seine Jacke auszog ihr direkt wieder wärmer wurde und sie sich mehr freute. Sie wusste nach wie vor nicht woran das lag aber vielleicht war es die allgemeine lockere Stimmung, das Beisamensein und diese doofe Heizung. Itsuko zog auch ihren Pulli aus und gab zu der Hoshigaki ein Kommentar bezüglich der Wärme weil Sameko sich etwas kühler fülte. Yuichiro reagierte hier auch dazu, da Sameko ja weniger Sachen trug. Draufhin meinte Itsuko aber dann das sie hier nicht in Unterhose herum saß da würde sie eher zur Pfütze werden. "Hmm ist doch nicht soviel dabei, sind doch nur wir hier und ehh in Badesachen geht sowas doch auch oder Gura? Aber musst ja nicht wenn du nicht willst." Meinte das Haimädchen dazu. Ja sie besaß halt weniger Schamempfinden, daher hatte Sameko damit keine bzw. wenig Probleme in Unterhose und Shirt vor anderen zu stehen/sitzen. Zumal ihr war ja so warm und es kribbelte ihr überall, daher hatte sie auch nicht gefragt sondern sich einfach ausgezogen, ob das auf verwunderte Blicke traf war ihr egal. Weshalb das Haimädchen keine Hose anhatte, dazu gab sie auch eine Begründung ab und von den anderen beiden kam dazu was zurück. "Jap Wasser ist mein Element shasha. Und naja wenn ich draußen mal durchs Wasser musste oder so, oder im Fluss trainiert habe da hab ich mich nicht unbedingt ausgezogen. Mein Hoodie ist ja auch aus speziellem Manterial da macht Wasser dem so nichts Gura. Das ist so ähnlich wie bei Badesachen oder ehh einem Taucheranzug." meinte die Hoshigaki die auch breit grinste und wo sie Yuichiro dabei ansah wurde ihr nochmal etwas wärmer und es kribbelte in ihrem Inneren. Was war da los? Sie fühlte sich irgendwie gut "Und ehh würde schon irgendwo Sinn machen doch ja" käme es dann von ihr wegen den Badesachen. Da überlegte Sameko auch kurz und hörte nebenbei die Worte von dem Schwarzhaarigen die er Itsuko an den Kopf warf, womit ihre Figur gemeint war. Uhh na ob er damit nicht einen wunden Punkt getroffen hatte. Itsuko würde das sicher nicht auf sich sitzen lassen. Nett war das ja nicht. Fing er sich nun wieder eine? Wobei er sich auch Oberkörperfrei machte und was wegen der Heizung sagte wo auch Sameko ihn wieder ansah und ihr kribbelig wärmer/heißer wurde, auch wo innen drinn in ihr in der Bauchgegend wenn man so wollte. Und irgendwie war ihr so als wollte sie ihm Näher sein. Aber vielleicht war das die gute Atmosphäre einfach. Sameko dachte noch kurz etwas darüber nach aber konnten sie ja auch essen, das lenkte wieder etwas ab. Dabei trank Itsuko ihre Cola fast in einem Zug hastig aus was Sameko kommentierte und dann ein Kommentar der Rothaarigen zurück kam und sie hickste. Der befürchtete Schluckauf setzte ein. "Shashasha hab ich gewarnt" kam es von Sameko angeheitert und leicht grinsend zurück zu dieser Anschuldigung. Yuichiro verstand dann kurz im Bad was irgendwie für Linderung sorgte was die Wärme anging, aber stieg es direkt auch wieder wo er wiederkam. Itsuko hatte auch ihren Pulli ausgezogen, hatte oben rum nur noch einen roten BH an. Brusttechnisch war sie da wie Sameko von der Körbchengröße her, nur das das Haimädchen unter ihrem Shirt keinen Bh trug, was man so vielleicht eben noch nicht sah. Da musste doch irgendwas mit der Heizung nicht stimmen wenn alle nach und nach ihre Kleidung auszogen. Sameko bewegte ihren Haischwanz auch hin und her bzw. ließ diesen im Takt auf den Boden klopfen und genoss die Pizza die wirklich gut war. Dabei achtete sie auch nicht auf Tischmanieren was so keinen zu stören schien. Itsuko lachte sogar etwas wo die Hoshigaki rülpste da sie was auf Yuichiros Worte bezüglich seiner Fähigkeiten sagen wollte. Man hörte auch immer wieder ein Hicks von der Rothaarigen, dass der Schluckauf nicht verschwunden war. Sie sagte dann auch was bezülich der Handtuchsache zu dem Schwarzhaarigen und ging ihr der eigene Schluckauf wohl auf den Senkel. War das ja irgendwo verständlich. Er meinte dann auch dass es ihr Bad wäre und wollte sich dann wohl um den Schluckauf kümmern. Näherte sich dabei der Rothaarigen. Sameko bekam das natürlich mit und bei ihr regte sich auch wieder was, das Kribbeln und irgendwie dachte sie daran wie das wäre wenn er ihr näher käme. Das löste mehr Kribbelei aus. Aber wieso dachte sie daran? Ihr wurde auch noch wärmer bei dem Gedanken und unbewusst grinste sie auch, leicht verträumt konnte man sagen. Ob das den anderen beiden auffiel? Sameko schüttelte aber auch ihren Kopf und meinte dann: "Ja Luft anhalten oder hab gehört wenn man sich erschreckt geht der Schluckauf auch weg shasha" wo ihr Haischwanz dann wieder etwas auf den Boden klopfe. Yuichiro sprach sie dann auch direkt an was sie irgendwie erfreute, irgendwie als hätte sie darauf gewartet? Oder einfach das es sich gut anfühlte wenn er das tat weil er sie halt um was bat. "Mach ich Gura!" käme es von ihr und sofort würde das Mädchen aufspringen und ins Bad huschen um nach den Handtüchern zu gucken. "Shasha hier sind ein paar Handtücher, aber leider nur 2 Stück also Große. Sonst sind da noch zwei Kleinere." Meinte Sameko wo sie wiederkam und dann die zwei großen Handtücher auf das Bett einfach warf. Wo sie im Bad gewesen war kurz war ihr auch kurz wieder etwas kühler, das Kribbeln hatte nachgelassen. Naja vielleicht war das Bad ja nicht von der Heizung so betroffen. Wo sie aber auch wiederkam in den Raum und Yuichiro mit noch weniger am Computer sitzen sah kam das Kribbeln wieder und diese Gedanken, aber sollte sich das auch wieder geben. Sie bekam erneut eine Aufgabe bzw machte er einen Vorschlag. Sameko grinste kurz und freute sich, wackelte ihr Schwanz auch hin und her. "Okay mach ich Gura! Bis gleich. Aber lasst mir noch ein Stück Pizza über!" meinte die Hoshigaki und würde dann loslaufen und die Wohnung verlassen um die Sache mit der Temperatur zu überprüfen. Ihren Hoodie und Dreizack nahm sie natürlich so mit, weil in dem Hoodie auch ihre ID-Karte war, sonst käme sie ja nicht rein. Und den Dreizack könnte sie ja sonst schonmal wegbringen. Unbedingt überziehen tat sie das Ganze aber nicht da ihr ja noch warm war.
So verließ die Hoshigaki die Wohnung und merkte dann auch recht schnell eigentlich das ihr wieder kühler wurde, alles normalisierte. Also war doch die Heizung kaputt in Itsukos Zimmer? Das war dann ja wirklich doof. Sameko war zwar nur auf dem Flur und flitzte und den Gang. Gut das Flitzen gab durch den Wind vielleicht nochmal extra Kühlung aber sie merkte es schon. Auch das Kribbeln war weg. Ja der Effekt von Yuichirose Technik verebbte da er sie auch nicht nochmal damit belegt hatte und sie sich entfernte. Das wusste sie ja alles aber nicht. So machte sie sich aber auf den Weg zu ihrem Zimmer das unter dem Dach war, würde hineingehen und hier schien alles normal. Sameko würde aber auch ein paar Minuten bleiben um sicher zu gehen, aber merkte beim Reinkommen eigentlich schon das es hier nicht so warm war. nein hier war es normal. Passierte das bei Itsuko ja aber auch etwas später. Daher wartete sie einige Minuten. Vielleicht reagierte die Heizung ja auch auf Anwesenheit im Raum? Ihren Dreizck warf das Mädchen aufs Bett und verließ dann wieder die Wohnung. Den Hoodie unter den Arm geklemmt und auch noch ein großes Handtuch aus dem Bad mitgenommen und flitzte so wieder durch die Flure. Damit hatte sie ja keine Probleme. Traf sie auch auf niemanden, keinen Erwachsenen oder so der vermutlich mosern würde. Was die anderen beiden in der Zeit getrieben hatten wo sie weg war wusste sie natürlich nicht. Dauerte es ja auch ein wenig bis sie in ihrem Zimmer war, dann hatte sie da kurz gewartet und war dann erst wieder los. Vor dem Zimmer der Rothaarigen wieder angekommen würde Sameko klopfen. "Bin wieder da shasha" käme es von ihr damit man wusste das sie es war und man sie hereinlies. Darauf würde das Mädchen warten und wenn man ihr die Tür öffnete würde sie sagen wo sie eintrat, wobei sie etwas außer Atem da sie ja wieder hergeflitzt war: "Da ist alles normal Gura. Kein heißes Sauna Zimmer. Hab extra etwas gewartet ob die Heizung vielleicht irgendwie Anwesenheit oder sowas bemerkt, weiß ja nicht wie die funktioniert. Aber ne shasha da wurd nix so heiß. Auch auf dem Flur war nix. Die muss hier wohl bei dir kdefekt sein Itsuko." Sameko würde auch etwas schwitzen was halt von dem Laufen kam. Ihr Haischwanz würde auch was wackeln und sie würde wieder lächeln. "Ah hab noch ein großes Handtuch mitgebracht shasha" käme es von ihr und sie würde es zeigen. Wie würde es weitergehen? Was war während der Abwesendheit von ihr hier passiert?
Handeln | Denken | Reden | JutsuBild
(weitere Charaktere - Verlinkung)

Benutzeravatar
Itsuko Imami
||
||
Beiträge: 95
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:19
Im Besitzt: Locked
Vorname: Itsuko
Nachname: Imami
Alter: 15
Größe: 1,48
Gewicht: 45
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Itsuko Imami » Mi 23. Nov 2022, 23:09

Itsuko machte deutlich, dass sie sich hier nicht in Unterhose hinsetzen würde, aber Sameko fragte nach. Ganz unrecht hatte sie ja nicht, es war ja nicht anders als ,mit Badeanzog. Ja... trotzdem. Is' was and'res! kam es von Itsuko. Ihr war das auch zu blöd das zu erklären. Auch weil sie es eigentlich nicht erklären konnte. Da war sie froh, dass das Thema zu Samekos Kleidungsstil wechselte. Natürlich waren Itsuko und Yuichiro dann doch ein wenig skeptisch über Samekos Klamottenwahlbegründung, warum sie keine Hose trug. Während Itsuko darauf hinwies, dass doch nicht wirklich so oft Situationen vorkommen können, wo sie keine Zeit mehr hätte, sich auszuziehen, bevor sie ins Wasser sprang, merkte Yuichiro an, dass sie dann doch auch direkt Badekleidung drunter ziehen könnte. Aber scheinbar war ihr Hoodie bereits sowas in der Art. Doch plötzlich teilte Yuichiro einen Konter in Richtung Itsuko aus, auf ihre Worte von zuvor. Halt's Maul! *Hicks* Als ob jemand dein' abgefuckt'n Körper seh'n will. Pack den lieber wieder ein, *Hicks* da kriegt man ja Augenkrebs! warf sie konternt zurück. Am liebsten hätte sie sich erneut auf ihn geschmissen und ihm eine verpasst. Aber sie wusste, was er vorher getan hatte. Sie spürte bei dem Gedanken daran erneut den Druck gegen ihren Unterleib, als sie beim letzten Mal über ihm gewesen war. Und dieses Phantomgefühl, welches sie nun hatte, löste ein Kribbeln in ihren unteren Gegenden aus, welches sie nun definitiv nicht weiter verstärken wollte, weswegen sie ihn einfach nur böse anfunkelte und beleidigte. Ihr Schluckauf dazwischen nervte sie jedoch selbst. Sameko schien jedoch ein wenig Schadenfroh, denn sie lachte und meinte nur, dass sie es ja gesagt hätte. Auch zum Thema der Handtücher motzte Itsuko Yuichiro an, der nur betonte, dass es ja ihre Bude sei. Juckt dich *Hicks* doch sonst auch nich'! meinte sie, ehe der Junge ihr plötzlich näher kam. Sie sah ihn wie versteinert an, während er meinte, sie sollte damit mal aufhören. Er tippte sogar ihre Wange an und als sein Finger schon fort war, hatte sie das Gefühl, ihn da immer noch zu fühlen. Ey, *Hicks* nimm die Floss'n weg. meinte sie. Aber wollen tat sie irgendwie etwas ganz anderes. Diese Gefühle brachten sie durcheinander. Nun, wo er ihr auch so nah war, wäre es ein leichtes, einfach die Hand auszustrecken und ihn zu berühren. Yuichiro hatte ihr einen Tipp gegeben und Sameko führte dies weiter. Wie diese sie anstarrte hatte Itsuko nicht mitbekommen, dafür war sie zu sehr auf Yuichiro fixiert gewesen. Sie holte tief Luft und hielt dann die Luft an für zehn Sekunden. In der Zeit lief Sameko ins Bad und guckte nach den Handtüchern und Yuichiro stand auf und ging an den Computer, dabei zog er auch noch seine Hose aus, woraufhin eine schwarze Boxershorts zum Vorschein kam. Itsuko holte dann wieder Luft. Auch wenn ihr bei dem Anblick diese schon fast wieder weg blieb. *Hicks* Der Rotschopf seufzte. Eure tollen Tipps bring'n nix. jammerte Itsuko ein wenig. Sameko kam mit zwei Handtüchern wieder und warf diese auf das Bett, mehr große hatten sie nicht. Itsuko grinste. Wenn Yuichiro 'ne Sauna mach'n will reicht für ihn bestimmt auch 'n Kleines. *Hicks* stichelte sie. Sie hatte natürlich keine Ahnung wie groß oder klein der Junge untenrum war, es war ihr aber auch eigentlich egal. Wobei sie sich bisher nie Gedanken dazu gemacht hatte. Eigentlich bei noch niemandem. Die Gedanken kamen jetzt aber, weswegen ihr auch direkt der Spruch auf der Zunge lag. Yuichiro schickte Sameko dann noch in ihr Zimmer, um da nach der Temperatur zu schauen. Mit Dreizack und Hoodie unter dem Arm, lief sie auch direkt los. Nicht jedoch, ohne zu sagen, dass sie ihr Pizza übrig lassen sollten. Das würden sie natürlich tun, das war ja schließlich ihr Teamverdienst! Itsuko sah noch für einen Moment auf die geschlossene Tür, ihr nach. *Hicks* Is' sie g'rad im Schlübber raus gerannt? fragte sie, etwas fassungslos. Plötzlich setzte sich Yuichiro neben sie und... entschuldigte sich?! Itsuko drehte den Kopf zu ihm und sah ihn skeptisch an. Die Hitze tut dir nich' gut. *Hicks* kam es von ihr. Yuichiro hatte dann noch eine andere Vermutung, woher die Hitze kam. Itsukos Augen wanderten jedoch von seinem Gesicht weiter hinunter zu seinem nackten Oberkörper. Sie hatte das Gefühl, zu sehen, wie der Schlag seines Herzens, seine Brust leicht zum beben brachte. Aber vielleicht bildete sie sich das auch nur ein. Sie sah, wie sich sein Kehlkopf leicht bewegte, während er sprach und konnte eine feine Ader an seinem Hals pochen sehen. Itsuko schluckte. Sie wollte seine Haut berühren. Sie wollte die Wärme seines Körpers tatsächlich spüren. Sie wollen ihn schmecken, und fühlen und auf seltsame Art und Weise eins mit ihm sein. Und genau das machte sie so nervös. War sie verliebt? Sie hasste verliebte Pärchen! Das war ekelhaft! Und wieso verhielt sie sich so, nun in seiner Gegenwart. Das war so mädchenhaft... so girlyhaft! Sie hasste auch girlys! Was machte er nur?! Plötzlich kam er ihr noch näher. Sie sah ihn mit großen Augen an. *Hicks* Sie wollte etwas sagen, doch der Schluckauf kam ihr in den Weg. Da wischte er ihr plötzlich einen Rest Tomatensoße aus dem Gesicht. Oh. sagte sie nur und war nervös. Sie war bei seinem näher kommen auch ein wenig mit dem Oberkörper zurück gegangen, also hatte sich etwas zurück gelehnt. Doch sie versuchte sich zu sammeln. Sie wollte kein Girly sein! Sie war keins! Sie war Itsuko Imami! Ein taffes Mädchen das sich nicht so leicht aus der Fassung bringen ließ! Und schon gar nicht von ihm! Und so legte sie ihre Hände an seine Brust und schob ihn sanft nach hinten, sodass sie ihre Haltung auch wieder gerade machte. So konnte sie ihn auch endlich anfassen. Ihre Finger berührten seine nackte Haut. So saßen sie voreinander und Itsuko hatte ihre Hände an seiner Brust, sie blickte auf ihre eigenen Hände. Du fühlst dich gar nich' warm an. stellte sie ruhig fest und während sie über diese Tatsache nachdachte, machten sie die Finger ihrer rechten Hand dann doch irgendwie selbstständig und fuhren vereinzelt die Narben aus seinem Körper langsam und sanft nach. Als würden die Finger dieses Stück Haut erkunden wollen. Dann hob sie selbst den Blick wieder uns sah in sein Gesicht. Du hast' mir letztes Jahr versproch'n, dass ich mit dir sehr viele Dinge erleb'n werd'. Bis auf der Scheiß' da bei diesen Wichsern is' daraus noch nich' viel geword'n. sagte Itsuko plötzlich. Sie hatte nicht vergessen, was vor einem Jahr war, auch wenn sie es nie erwähnte. Auch jetzt erwähnte sie nicht die Toten. Aber du hast es versproch'n. Das war der Deal. sagte sie und würde sich dann plötzlich ein wenig aufsetzen, und dem Jungen näher kommen. Sie tat es langsam, Unsicherheit schwang immer noch bei ihr mit. Aber sie wollte das. Jetzt. Tun. Auch ihr Schluckauf war durch ihre eigene Aufregung verschwunden. Itsuko saß nun auf ihren Knien, den Körper leicht angehoben und ihre Hände waren zu Yuichiros Schultern hoch gerutscht, während sie sich vor lehnte und ihm letztlich ihre Lippen über seine legen würde. Es würde nach Pizza schmecken. Es gab wohl schlechtere Geschmäcker. Sie schloss dabei die Augen und fühlte das Kribbeln in ihrem ganzen Körper stärker werden. Waren das die bekannten Schmetterlinge? Aber... sie hatte doch zuvor nichts für ihn gefühlt. Oder doch? Schließlich hatte sie schon seit letztem Jahr bei ihm so ein komisches Gefühl. Hatte sie sich in ihn verliebt? Wie? Wann? Nein, das wollte Itsuko nicht wahr haben. Dass das alles nur durch eine Manipulation von Yuichiro kam wusste sie ja nicht. Aber... sie wollte ihn nun küssen. Sie wollte nicht nur wissen, wie das war, womit sie natürlich den Grund "Erfahrungen sammeln" vorschob, um Yuichiro nicht sagen zu müssen, dass sie das einfach so wollte. Das Klopfen an der Tür bekam Itsuko nicht mit, zu sehr hörte sie ihr eigenes Blut in den Ohren rauschen und ihr wurde ganz schwummrig im Kopf.

Benutzeravatar
Yūichirō Hyakuya
||
||
Beiträge: 111
Registriert: Do 27. Aug 2020, 21:08
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yūichirō
Nachname: Hyakuya
Alter: 14 fast 15
Größe: 1,70 Meter
Gewicht: 59 Kilogramm
Stats: 26/29
Chakra: 3
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Yūichirō Hyakuya » Do 24. Nov 2022, 00:37

~Der Teufel von Nebenan~

Meine Strategie in dieser Sache war recht simpel, ich musste Itsuko weiter provozieren das sie sich selbst eine eigene Logik zurechtlegen würde. Denn nur so konnte ich gewährleisten, dass sie über ihren eigenen Schatten springen würde. So dickköpfig wie sie war, würde sie niemals sich auf eine Sache einlassen die nicht logisch für sie war. Ihre Angriffshaltung war bereits der erste Schritt in die richtige Richtung. Natürlich wusste sie nicht das sie mir mit diesem Verhalten genau in die Hände spielte. Ich sagte nichts, wollte sie einen kleinen Sieg erringen lassen. So etwas war wichtig, denn die Situation durfte nicht eskallieren. Wir waren ja in der Vergangenheit schon handgreiflich geworden. Unter dem Vorwand ihr helfen zu wollen sorgte ich für Nähe, so konnte ich meine Korruption fortführen und gleichzeitig war ich dicht genug das es mehr in ihr auslösen sollte. "Reagierst ja sonst nicht!" Verteidigte ich mich und damit wollte ich sie wissen lassen das ihr "träumen" aufgefallen war. Denn Itsuko war nie eine Persönlichkeit die sich zurückhielt, jedenfalls meiner Erfahrung nach nicht. Sameko stieg glücklicherweise sogar beim Schluckauf Thema mit ein , somit musste ich mein in dieser Sache natürlich nicht vorhandenes Fachwissen auch nicht zusätzlich begründen. "Siehste, deswegen finger ich dich an. Nicht aus irgendnem anderen Grund. Danke Sameko glänzt mit Fachwissen!" Allgemein spielte mir die Haifischdame mit ihrer lockeren und treuen Art unheimlich gute Karten zu. Immer wieder und wieder brachte sie die Vorlagen für mich. Daher sagte ich auch nichts negatives mehr zu der Geschichte mit ihren Klamotten. "Eigentlich ja auch sehr praktsich wenn du direkt bereit bist für ins Wasser." Es war schon gut so wie sie war. Dann jedoch spielte die Rothaarige auf meine Männlichkeit an. *Wenn du wüsstest.* Dachte ich nur und ich war mir SEHR sicher das ich hier absolut überzeugen würde! Eigentlich hatte ich nicht die Intention es so weit kommen zu lassen. Aber für wen hielt sich diese dumme Kuh!? Vielleicht ging mir dieses Kommentar ein wenig zu sehr unter die Haut, aber im Eifer des Gefechtes würde dies auch einem Meister des Systems passieren. Ich biss mir ein wenig auf die Zunge um kein spitzes Kommentar jetzt entgegen zu feuern, es war noch zu früh dafür. Ich blickte zu den beiden Handtüchern. Die Sauna Idee war noch in meinem Kopf und ich konnte diese sicher weiter nutzen. Glücklicherweise schien auch Sameko dem Ganzen nicht abgeneigt zu sein. Aber fürs Erste musste ich eine private Situation zwischen mir und Itsuko erzeugen, also hatte ich einen weiteren Auftrag für Sameko. Sie war so aktiv und recht leicht zu überzeugen, perfekt für mein Vorhaben! Außerdem war klar das Itsuko ihr Zimmer hier nicht verlassen würde, wäre ja absolut dämlich und ich hatte bereits angekündigt wie sehr ich herumlaufen hasste! Also war Sameko eine perfekte Wahl. Zudem war ihr Zimmer weiter entfernt als meines, somit hatte ich ein wenig mehr Zeit wenn Gura Gura ging. Meine Augen wanderten zur Pizza, denn Sameko stellte noch eine Art Bedienung. "Klar, dass größte Stück ist noch da. Also passt. Hab keinen Hunger mehr und Itsuko hat sich schon genug rein geschaufelt, wird sonst noch fett!" Das sagte ich um kein weiteres Aufsehen zu erregen das ich etwas geplant hatte, oder sogar mit Itsuko allein sein wollte. Machte einfach von meinem Verhalten her keinen Sinn. Mit wackelndem Haifischschwanz machte sich Sameko von dannen. Dreizack und Hoodie noch im Arm. "Yup." Sagte ich knapp und gab so den Anschein das ich dies ebenfalls nicht so wirklich glauben konnte.

Schnell stellte ich daraufhin Nähe zur Rothaarigen her bevor diese sich wirklich sammeln konnte. Da wir nun alleine waren musste ich in Aktion treten und ich entschuldigte mich für das was ich vorhin sagte. So hockten wir gemeinsam auf dem Boden, ihr Bett hinter uns. "Vielleicht, aber ich meine es ernst." Unsere Blicke trafen sich, doch schnell zeigte sich das ihre Aufmerksamkeit auf meinem Körper lag. Doch auch bei mir löste diese Situation etwas aus. Denn der Dämon in meiner Waffe war listenreich und er hatte mich in einer anderen Situation, in Iwa-Gakure, in der Wohnung der Weltkagin bereits fest in seinen Klauen. Alle Steine gerieten nun ins Rollen. Mein Herz klopfte kräftig gegen meine Brust.
Bild
War ich nervös? Warum zum Geier war ich nervös? Auf der anderen Seite war sie ein Mädchen etwa in meinem Alter und es war nur logisch das ich so reagierte oder? Ich blickte ihr direkt ins Gesicht und ich musste mir in diesem Moment einfach eingestehen das sie hübsch war. So jedenfalls waren meine eigenen Gedanken und mit dieser Erkentniss klopfte mein Herz noch ein wenig stärker. Halt die Fresse! Hätte ich ihm wohl entgegen gebrüllt, aber gegen meine aktuellen Emotionen konnte ich nur wenig tun. Mein Plan jedoch musste umgesetzt werden! Unter dem Vorwand ihr Tomatensoße aus dem Gesicht zu wischen berührte ich sie und kam ihr erneut gefährlich nahe. Zu nahe vielleicht sogar, denn genau das beabsichtigte ich. Aber sie so direkt zu berühren war für mich seltsam, denn es war längst nicht mehr eine distanzierte Art. Sie feuerte mir dieses Mal nichts entgegen und ich wusste das ich sie am Haken hatte. Doch noch wich sie mir aus. Ihre Hand berührte mich und schob mich ein wenig zurück. Wehrte sie sich etwa gegen sich selbst? Nein, denn ihre Hand verweilte weiterhin auf meinem Körper. Es fühlte sich seltsam an so lange berührt zu werden. Vorallem da sie mit ihren Fingern auch meine Narben direkt berührte. Niemals zuvor hatte mich eine Person so angefasst. Es fühlte sich seltsam an, aber ihre Finger waren sanft und irgendwie war diese Berührung nicht unangenehm. Eigentlich dachte ich das ich das anfassen nicht wollen würde, aber jetzt gerade. Wie sollte ich es nur beschreiben? Es war so sanft und fühlte sich irgendwie gut an? Mich überkam das Gefühl das diese Berührungen von ihr mehr als willkommen waren, ich fing an es zu wollen. Dabei hörte ich das sie selbst Begründungen für ihr Verhalten suchte. "Ich hab aber warm..." Kommentierte ich die ersten Worte von Ihr. Unsere Blicke trafen sich erneut und was sie dann sagte war wieder eine Begründung, doch für was? Das würde ich gleich spüren. Denn sie war es die die Distanz zu mir nun vollständig überbrückte. Sie setzte sich etwas auf und die letzten Zentimeter zwischen uns verschwanden. Sie küsste mich und etwas überrascht riss ich die Augen auf. Doch was diese Berührung unserer Lippen dann in mir auslöste war kaum in Worte zu fassen. Der Drang die Verbindung nicht mehr zu trennen oder sie sogar erneut zu erleben war überwältigend. So schloss ich die Augen und erwiederte den Kuss und lies sie so meine Lippen mit dem nötigen Nachdruck spüren. Meine rechte Hand legte ich auf ihren Rücken um sie noch ein wenig dichter an mich zu schieben, doch auch um ihr mehr Hautkontakt zu mir zu ermöglichen. Nicht länger gehörte dieses Verhalten zu meinem Plan, nein es war das sich die Nähe zu ihr so überraschend gut anfühlte. Dabei schob ich meine Hand unter die Ränder ihres BH`s, etwas was ich bereits bei ihr im Zimmer getan hatte, was ich nun jedoch tat um wirklich hinter den Stoff zu gelangen der mich davon abhielt ihre Haut direkt unter meinen Fingern zu spüren.. Ihre Lippen waren überraschend weich, sehr weich sogar, was ich dieser Barbarin eigentlich nicht zugetraut hätte. Außer der Geschmack von Pizza war da noch etwas Anderes, es war mehr ein Gefühl was sich selbst auf meinen Geschmack auswirkte. Es war völliger irrsinn doch sie schmeckte mir? Konnte man das so sagen? Alle Logik in meinen Gedanken musste dies abstoßend finden, aber so war es nicht. Es war ein schönes Gefühl wie meine und ihre Lippen sich berührten, mehr als das. Langsam entfernten ich mich von ihr und würde dann direkt nachsetzen. Ein erneuter Kuss, etwas stärker, wieder entfernte ich mich. Wiederholte das Ganze. Es war wachsendes Verlangen in mir das ich sie mehr küssen wollte, längst ging es hier nicht mehr nur um das Experiment. "Ich halte meine Versprechen." Hauchte ich ihr zu als sich meine Lippen wieder kurz entfernten. Dann küsste ich sie erneut und würde meine Zunge während des Kusses gegen ihre Lippen schieben, dazu anhaltend das sie den Mund leicht öffnete und ich mir so Zugang zu der Ihren verschaffen konnte. Der Drang, dass Verlangen auch gefüttert durch die dämonische Verbindung war unheimlich stark. Ich wollte sie mehr fühlen und dieses Gefühl erneut spüren, nur stärker. Natürlich zog das Ganze nicht einfach so an mir vorbei, was man deutlich anhand der Beule in meiner Boxershorts sehen konnte. Dank einer Frau die bereits vorzügliche Erfahrung gesammelt und entsprechende Vergleiche hatte wusste ich bereits, das das unterhalb meiner Gürtellinie beachtlich war. Ich würde mich von ihr erst lösen als ich das die Stimme von Sameko hörte. Das Klopfen selbst hatte ich nicht vernommen, zu sehr pochte mein eigenes Herz wie wild. Vor Aufregung und auch verlangen, etwas was ich nicht fühlen wollte fühlte sich so unheimlich gut an. Doch noch konnten wir darauf nicht reagieren , wollte ich nicht darauf reagieren. Ich musste wissen wie weit Itsuko bereit war zu gehen, wie weit war ich bereit zu gehen? Mochte ich sie vielleicht mehr als ich mir eingestehen wollte? Das was ich dann tat war arrogant, doch dies kam einfach daher da der Dämon meine eigenen negativen Charakterzüge fütterte. Ich schnappte mir ihre Hand und führte sie hinunter zu meiner Shorts, ich wollte sie das was darunter lag fühlen lassen. "Siehste, ich werde wohl doch ein Großes brauchen." Sie wollte neue Erfahrungen sammeln nun hatte sie welche. Sie schien Sameko nicht gehört zu haben, dass passte gut ich musste diesen Moment geschickt nutzen. Selbst wenn das Haimädchen im Raum war. Itsuko war angeregt Dinge erleben zu wollen, dass war der Schlüssel und sie war es die dies als Begründung genannt hatte. Da sie hoffentlich Sameko nicht gehört hatte würde ich sie nochmal küssen. "Zieh dich aus....Machst doch nun keinen Rückzieher vor einem Abenteuer?" Vielsagend würde ich sie ansehen und ihr dann das Handtuch reichen. Wie weit sie sich entkleidete blieb ihr überlassen. Sie konnte es sich ja umbinden und ich stand auf und band mir das Handtuch um die Hüfte. So konnte man hier nichts weiter sehen.

Ich lies Sameko rein welche auch direkt etwas erzählte. Ich gab ihr das Stück Pizza, berührte sie dabei und lies sie wieder so fühlen wie zuvor. Simpel das die Illusion aufrecht erhalten blieb das es hier extrem warm war und nur hier. Gezielt hockte ich mich dann direkt wieder neben Itsuko, die hoffentlich mitspielte. "Ne das wird alles gesteuert, vielleicht ist dein Zimmer ne andere Sicherung. Betrifft sicher Alle hier auf dem Stock. Danke das du es geprüft hast, können wir den Fehler dann sicher melden." Meinte ich zu Sameko. Dann würde ich mich wenn Itsuko noch auf dem Boden saß einfach neben sie setzen. Ich löste mein Handtuch welches ja sehr groß war und so hatten wir dies über den Beinen liegen, hoch gezogen bis zu meinem unteren Bauch. So saßen da wie mit einer großen Decke. Itsuko konnte ihr Handtuch nutzen um sich entweder oben herum zu verbergen wenn sie sich entschieden hatte sich dort frei zu machen oder sie konnte es mit unten nutzen. "Also doch Sauna...." In der Sauna hockte man ja auch so, dies war meine "Begründung" für die Position. Wenn die Positionen richtig gewählt waren dann hätte ich sie die Möglichkeit Itsuko vielleicht dazu zu animieren auf Erkundungstour zu gehen. Hoffentlich hatte die Berührung von zuvor sie neugierig genug gemacht und hoffentlich wirkte die Korruption entsprechend stark. Doch ich musste auf Nummer sicher gehen. Wenn wir beieinander waren würde ich die Technik erneut anwenden und nun auch Gefühle der Abenteuerlust, Neugierde oder auch wenn sie taff sein wollte mit einschließen. Ich war froh das Sameko sich auf diesen kurzen Flitze-Gang eingelassen hatte, ihre muntere Art war perfekt für dieses Spiel. Auch das sie nichts wirklich "Böses" vermutete und kein Schamgefühl hatte war eine perfekte Eigenschaft aktuell! "Du traust dich aber ganz schön was so einfach Draußen herumzulaufen. Ah aber das passt gut! Du weißt doch wo du die Colas geholt hast, ich denke wir brauchen mehr zu trinken. Gehst nochmal für uns, wir sind schon Sauna Modus haha!" Sprach ich in Richtung des Haimädchens.
"reden", *denken*, Asuramaru, Chara Link
Bild

Benutzeravatar
Sameko Hoshigaki
||
||
Beiträge: 97
Registriert: Sa 17. Okt 2020, 19:56
Im Besitzt: Locked
Vorname: Sameko
Nachname: Hoshigaki
Alter: 13
Größe: 1.41m
Gewicht: 38kg
Stats: 23/29
Chakra: 4
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Sameko Hoshigaki » Do 24. Nov 2022, 14:28

Itsuko sagte etwas bezüglich Samekos Aussage mit der Unterwäsche, dass es ja ähnlich war wie mit Badesachen. Groß erklären tat es die Rothaarige nicht nur das es eben anders war. Naja, Sameko wollte ihr da nun auch nicht reingrätschen, sollte ja jeder so wie er oder sie wollte. Sie zuckte nur kurz mit den Schultern und erklärte dann was es mit ihrem Kleidungsstil auf sich hatte wo die anderen beiden sich dann auch wieder gegenseitig neckten. Dann konnten sie auch essen da die Pizza da war, wobei Itsuko warum auch immer ihre Cola sehr hastig austrag und dadurch Schluckauf bekam was das Haimädchen kommentierte und auch nach itsukos Worten nochmal meinte sie hätte sie ja gewarnt. Yuichiro wollte ihr auch helfen das loszuwerden, berührte die Rothaarige dabei und auch Sameko machte einen Vorschlag, wobei die Rothaarige den Schwarzhaarigen wieder anfuhr er sollte seine Flossen von ihr nehmen. Er ging dann aber auch auf die Aussage der Hoshigaki ein um Itsuko damit wohl zu beschwichtigen, warum er tat was er tat. Das Lob bzw. der Dank den Sameko erfuhr lies sie irgendwie auch erfreuen. Ihr Schwanz wackelte wieder etwas wilder und sie grinste breit und freudig. Sie war ja sonst nicht so, gut lebhaft und wild schon und naja Lob wer mochte das nicht? Aber das hier jetzt? Sie kam auch nicht drauf wieso und wieso gerade wenn Yuichiro das sagte, wobei sie ihn auch ansah. Es kribbelte auch überall in ihrem Körper, auf diesem. "Shashasha gerne doch" meinte sie dazu. Auch kam dann nochmal was zu ihrer Klamottensache was das Mädchen nur knapp abnickte ehe sie ins Bad ging um nach Handtüchern zu suchen. Sie fand auch zwei Große, warf diese aufs Bett und Itsuko meinte, dass für Yuichiro dann ja auch ein Kleines reichte. Sie hickste immernoch und hatte wo Sameko wieder kam kurz gejammert das ihre Tipps nicht halfen. Sameko würde kurz kichern bei dem Kommentar mit dem das ein kleines Handtuch für ihn reichte. Sie wusste was gemeint war. Wobei er in Shorts da stand, man also mehr vom Körper sehen konnte was das Haimädchen irgendwo faszinierte bzw. mehr Kribbelei auslöste und ein Gefühl des Verlangens. Doch lange konnte sie den Jungen auch nicht anschauen und sich Gedanken darum machen wieso das mit ihr gerade so war, warum sie sich so fühlte denn Sameko erhielt eine neue Aufgabe. Ein Problem damit hatte sie nun nicht die lustige Runde hier zu verlassen kurz um etwas nachgucken zu gehen. Sie merkte lediglich an das man ihr noch was Pizza überlassen sollte wo Yuichiro dann was dazu sagte. Sameko verließ dann das Zimmer, nahm ihre Sachen so mit und ja sie rannte im Schlübber nach draußen, hatte ja aber auch noch ihr TShirt an.

Was sich dann alles abspielte während ihrer Abwesendheit bekam das Mädchen natürlich nicht mit. Zu was es zwischen den anderen beiden gekommen war. Wo sie wieder da war und sich ankündigte musste sie kurz warten bis der Schwarzhaarige ihr dann die Tür öffnete, welcher sich schon eines der Handtücher um die Hüfte gebunden hatte. Also gab es wohl wirklich Sauna. Sameko erklärte auch wie es im Flur und ihren Zimmer war und der Junge sagte dann was dazu. "Verstehe hmm, ja dann könn wir das morgen melden. Ist ja doof wenn das dauerhaft so ist. Vorallem im Sommer shasha" merkte sie noch an. Sameko wurde auch direkt wieder wärmer, dass Yuichiro erneut seine Technik gewirkt hatte wo er das Mädchen kurz berührt hatte als er ihr das große Pizza stück in die Hand gedrückt hatte. "Wird direkt wieder wärmer hier" meinte sie dann auch noch. Aber ließ Sameko sich davon nicht groß stören, waren das hier ja nun auch keine 60+Grad in der Bude das man einging und sie wusste ja nicht, das es eben nicht an der Heizung lag. Das sie Lob/Dank bekam lies sie auch wieder lächeln und sie würde auch kurz Yuichiro etwas genauer anstarren, aber dann die Pizza vertilgen. Itsuko hätte wohl auch schon Handtuch an/umgebunden und war bereit für die Sauna? Hatte sie sich also doch entschieden noch mehr freier zu machen? Fehlte ja nur noch Sameko. Der Schwarzhaarige würde sich wohl auch neben die Rothaarige setzen und sein Handtuch als Unterleibdecke verwenden. "Ja Sauna Gura!" käme es euphorisch von dem Haimädchen welches sich ziemlich darauf zu freuen schien. Tat sie auch, sie war der Idee nicht abgeneigt und wenn das hier so warm war warum nicht? Vorallem wenn die anderen beiden auch mitmachten, schon bereit waren und nur noch sie fehlte. Sameko würde auch zu ihnen gucken und hatte da wieder die Gedanken und es kribbelte ihn ihr. Irgendwie wollte sie auch da sitzen, neben ihn am besten ja. Der Gedanke fühlte sich gut an. Gerade wo sie dann ihr Shirt griff und das einfach ausziehen wollte, sie zog es schon hoch das man ihren Bauch etwas sehen konnte. Ja hier einfach so ausziehen hatte sie die kein Schamempfinden hatte keine Probleme, da sprach Yuichiro sie auch an wegen des Rauslaufens. "Höh? War doch nix dabei Gura. Hab meinen Hoodie ja dabei gehabt und gesehen habe ich keinen auf den Fluren Shashasha." meinte Sameko grinsend und ihr Haischwanz wackelte auch wild auf und ab. "Noch mehr Trinken? Wollt mich zwar gerade auch dazu setzen mit Sauna machen da ich ja die Letzte bin die noch nicht fertig ist aber okay shasha. Hol ich nochmal ne Ladung Trinken." Sie klang auch etwas enttäuscht, war aber nun nicht patzig oder so. Sie hatte sich halt auf Sauna gefreut und das wurd gerade etwas gedrückt. Kurz rückte der Gedanke auch nochmal in ihren Kopf in den Vordergrund wo sie den Schwarzhaarigen ansah. Dann eben gleich alle zusammen. Wobei Trinken ja auch irgendwo wichtig war. Wenn sie hier schwitzten. "Also dann bis gleich." meinte sie und schnappte sich nur ihr Handtuch und verließ wieder das Zimmer. Diesmal musste sie ja nicht in ihr Zimmer sondern nur zum nächsten Automaten auf den Flur. Ihre ID Karte nahm sie aber auch mit, aber ohne Hoodie, weil wie sollte sie dann alles schleppen. Anziehen wollte sie sich jetzt nicht nochmal. Aber wozu das Handtuch? Ganz einfach das würde sie als Tragetuch umfunktionieren.

Auf dem Flur flitzte das Mädchen dann zum nächsten Automaten da wo sie zuvor auch schon die Cola geholt hatte und würde erneut Getränke holen. Es kamen dann aber mehr Dosen raus als sie eigentlich wollte bzw. dafür gedrückt hatte. Spinnte die Maschine etwa? Nebst Cola kamen auch andere Getränke heraus, Limo, Sprudel, Saft. "Waaa soviel wollt ich doch gar nicht Gura. Naja dann muss keiner später nochmal los shasha." würde es von ihr nur kommen und sie packte alle Dosen in das Handtuch und band es dann zusammen wie einen Räubersack und hiefte den über die Schulter und machte sich dann wieder auf den Weg zurück zu Itsukos Zimmer. Sie flitzte auch wieder weil sie ja auch endlich bei der Sauna dabei sein wollte. Sie freute sich schon. Der Wärme und Kribbeleffekt wäre auch wieder kurz abgeklungen, käme aber sicher gleich wieder. Wobei Sameko da gerade nicht daran dachte sondern einfach das sie auch gleich mit Sauna machen konnte. Was die beiden wieder getrieben hätten wüsse sie ja nicht. So würde sie nun etwas schneller gegen die Tür klopfen. "Bin wieder da und hab ne Menge Trinken dabei, da muss bestimmt keiner mehr los shasha" käme es von ihr und sie würde abwarten das man ihr erneut öffnete und sie herein konnte.
Drinnen würde sie einfach die "Räubertasche" also ihr Handtuch mit den Dosen auf den Boden legen, es öffnen und alle Dosen rauskullern lassen. "So jetzt aber Sauna Gura!". Kam es von ihr als könnte sie es kaum noch abwarten. Ob das nun an Yuichiros Technik lag oder allgemein Sameko einfach Lust darauf hatte? Wahrscheinlich beides. Mit sovielen Getränkedosen hätten die anderen beiden wohl nicht gerechnet, war das ja auch nicht Samekos Absicht gewesen, der Automat spuckte die einfach aus. Zurücktun konnte sie die nicht und da stehen lassen? Dann lieber mitnehmen. Wenn nichts weiter sie davon abhielt, würde Sameko auch ihr Shirt einfach ausziehen, das man sie dann oben ohne sehen konnte störte sie nicht und ja sie trug keinen BH darunter, Brust besaß sie ja auch nicht viel und sie würde sich direkt ihr Handtuch umbinden um den Körper, dann sah man wieder nichts, auch nicht ihre Kiemenrillen an der Seite ihres Körpers. "So jetzt bin ich auch so weit shasha" käme es von ihr und sie würde grinsen und wollte sich dann auch setzen. Ihr Haischwanz würde auch etwas auf dem Boden wieder klopfen und Sameko wirkte nach wie vor sehr angeheitert und lebhaft.
Handeln | Denken | Reden | JutsuBild
(weitere Charaktere - Verlinkung)

Benutzeravatar
Itsuko Imami
||
||
Beiträge: 95
Registriert: Fr 24. Jul 2020, 10:19
Im Besitzt: Locked
Vorname: Itsuko
Nachname: Imami
Alter: 15
Größe: 1,48
Gewicht: 45
Stats: 23
Chakra: 5
Stärke: 3
Geschwindigkeit: 4
Ausdauer: 4
Ninjutsu: 4
Genjutsu: 0
Taijutsu: 3
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Itsuko Imami » Do 24. Nov 2022, 19:45

Nach wenigen weiteren Gesprächen und gegenseitigen piesakerein, auch auf Kosten von Yuichiro, wo sogar Sameko kicherte, verließ das Haimädchen den Raum, um bei sich im Zimmer zu schauen, ob es dort ebenfalls so warm war. Was dann in dem Zimmer weiter passierte sorgte nicht dafür, dass es weniger heiß im Raum wurde. Yuichiro näherte sich Itsuko erneut. Er entschuldigte sich indirekt für seine Aussage von zuvor und räumte sogar ein, dass es doch etwas zu gucken gäbe. Irgendwie freute sich Itsuko über diese Aussage, gleichzeitig war es ihr fast schon ein bisschen zu persönlich. Er kam ihr noch näher, dann aber auch nur unter dem Vorwand, ihr Tomatensoße aus dem Gesicht zu wischen. Sie war zurück gewichen, legte dann aber ihre Hände an seine Brust und schob ihn nach hinten, jedoch blieben ihre Hände an seinem Körper. Dabei stellte sie fest, dass er sich gar nicht warm anfühlte. Er hatte zuvor geschwitzt, hätte sein Körper dann nicht wärmer sein müssen? Doch er betonte, dass ihm warm war. Itsuko war keine Medizinerin und so gut kannte sie sich mit Körpern nicht aus, weswegen sie es vorerst nicht weiter in Frage stellte. Aber sie wollte mehr von ihm und so entschied sie sich, den ersten Schritt zu machen. Aber war das wirklich der erste Schritt? Hatte er nicht bereits die ersten Schritte gemacht? Itsuko wusste es nicht. Das eine verschwamm mit dem anderen. Sie wusste nur, dass sie ihn fühlen wollte. Sie wollte ihn schmecken und spüren. Sie spürte etwas in sich, was sie nicht anders als mit Verlangen bezeichnen konnte. Und so setzte sie sich auf die Knie und von dort etwas auf und kam ihm näher, um ihn dann zu küssen. Sie hatte die Augen geschlossen und sah dabei nicht, wie er überrascht die Augen offen hatte und dann diese selbst schloss. Itsuko spürte, wie seine Lippen den Kuss erwiderten und das Kribbeln in ihrem Bauch wurde stärker und breitete sich über ihren ganzen Körper aus. Sie spürte seine Hand an ihrem Rücken, wie er sie dichter zu sich zog und so drückte sich ihr Oberkörper an seinen. Sie spürte seine nackte Haut an ihrem Leib, während sie selbst aber natürlich noch immer ihren sportlich aussehenden BH trug. Sie selbst legte eine Hand an seine Wange. Plötzlich spürte sie jedoch wie sich seine Finger unter die Ränder ihres BHs schob. Das hatte er schoneinmal getan. Damals hatte es sich auch schon komisch angefühlt. Das war dieses Mal nicht anders, aber... irgendwie doch. Das Kribbeln ihres Körpers sorgte für ein leichtes Erzittern von diesem. Sollte das hier alles wirklich echt sein? Wie konnte es so weit kommen? Sie konnte diesen arroganten Arsch doch eigentlich gar nicht leiden. Er war eingebildet, arrogant, egoistisch und ein absolut ekelhafter Schleimer! Und doch war sie nun hier. An ihn gedrückt, seine Finger unter den Rändern ihres BHs, ihre Lippen aufeinander. Doch waren sie nun hier und Itsuko hatte ihren ersten Kuss. Mit ihm. In ihrem Kopf rauschte alles, sie spürte ihren eigenen Herzschlag so doll, dass sie sich sicher war, dass sogar er dies an seiner Brust spüren könnte. Sie hatte das Gefühl, ihr eigenes Blut in den Ohren rauschen hören zu können und vor Aufregung blieb ihr fast der Atem weg. Der Junge löste kurz die Lippen von ihren, nur um dann wieder nachzusetzen. Noch einmal tat er dies und sagte nur leise, dass er seine Versprechen hielt. Doch... ging es hier wirklich noch darum? Bevor Itsuko etwas sagen konnte, lagen seine Lippen wieder auf ihren und sie spürte nun noch etwas anderes. Einen leichten Druck. Seine Zunge? Zögernd öffnete sie ihren Mund ein wenig, und gewährte ihm so Zugang, sodass sich auch ihre Zungen berührten. Oh Gott... . Geschah das hier gerade wirklich?! Was war in der Cola... oder der Pizza drin gewesen?! Itsuko war längst rot geworden. Es war ein komisches Gefühl und gleichzeitig fühlte es sich irgendwie... intensiv an. Sie spürte seine Zunge in ihrem Mundraum und gleichzeitig verspürte sie das Verlangen, einfach zuzubeißen. Sie tat es nicht. Vielleicht lag es auch daran, dass er sich von ihr löste, als er Samekos Stimme vernahm. Itsuko hatte nichts mitbekommen. Der Rotschopf öffnete, beim Lösen ihrer Lippen, auch langsam die Augen und hatte ihren Mund noch leicht offen. Ihre Hand lag noch immer an seiner Wange, während sie etwas außer Atem war und irgendwie realisieren musste, was gerade passiert war. Doch bevor sie das wirklich tun konnte, nahm der Junge die Hand, die an seiner Wange ruhte, und führte sie nach unten, direkt zu seiner Boxershorts. Er legte ihre Hand auf die Boxershorts und Itsuko spürte etwas hartes, längliches unter dem Stoff. Man musste wahrlich kein Genie sein, um zu wissen, was das war. Wäre Itsuko nicht bereits rot gewesen, wäre sie es wohl spätestens jetzt gewesen. Sollte Yuichiro ihre Hand nicht festhalten, würde sie diese sehr schnell erschrocken wieder zurück ziehen. Das war ihr dann vielleicht doch etwas zu viel. Oder? Ihr klopfendes Herz und das Kribbeln in ihrem Körper sagte ihr etwas anderes. Die Neugierde in ihr auch. Sie wusste, dass dies ebenfalls eine Erfahrung war, die jeder irgendwann mal machen sollte. Das war doch ganz natürlich und normal. Aber... jetzt? Mit ihm? Aber sie hatte jetzt auch ihren ersten Kuss mit ihm, also das "mit ihm" war im Grunde schon raus. Aber... Jetzt?! Er sagte etwas dazu und griff damit ihre Stichelei von zuvor auf. Keine Ahnung, ich hab' ja kein' Vergleich... sagte sie, wobei sie eher das sagte, um nur irgendetwas zu sagen. Waren die Dinger immer so groß? War das normal? War das eher klein? Aber wenn das klein war, was war dann groß? Itsuko hatte keine Vorstellung, was das anging und irgendwie wollte sie sich auch eher damit beruhigen, dass das groß war und das eher nicht die Norm war. Plötzlich küsste er sie nochmal und wollte dann, dass sie sich auszog. Sie sah ihn überrumpelt an, während sein Blick vielsagender war und er ihr ein Handtuch reichte. Ich... glaub das geht mir zu schnell... sagte sie und wusste nicht so recht wohin mit sich. Außerdem bis du mit Sicherheit nicht vorbereitet! Ich bin's zumindest nich'! redete sie sich raus und meinte damit eine Form von Verhütung. Sie war aufgeklärt worden und nicht gänzlich auf den Kopf gefallen. Sie war in einem Alter, wo solche Dinge ja doch irgendwie dann doch irgendwann mal passierten und nichts ungewöhnliches mehr waren. Sie spürte, dass sie es auch irgendwie wollte aber... es war immer noch Yuichiro. Auf der anderen Seite, vielleicht wollte sie es auch deshalb? Nein, er war ein arroganter, egoistischer Schleimer! Warum sollte sie sowas mit ihm wollen?! Eine leise Stimme in ihrem Inneren flüsterte ihr zu, dass es aus dem selben Grund wohl war, warum sie ihn gerade geküsst hatte und es genossen hatte. Sie versuchte die Stimme zu verscheuchen. Doch es war ihr eigener Kopf, der ihr dies zuflüsterte. Ihre eigenen Gedanken. Wann war das passiert, dass sie sich so fühlte?

Yuichiro stand auf und ging zur Tür, um Sameko herein zu lassen. Zuvor hatte er sich ein Handtuch umgebunden. Itsuko zog sich nicht weiter aus, vor allem weil Gura Gura nun auch in der Tür stand und Itsuko sah keinen Grund mehr darin. Sameko erzählte, dass es in ihrem Zimmer nicht so war, scheinbar betraf es, vermutlich, nur diese Etage. Aber während sie so darüber sprachen, merkte Itsuko, dass ihr gar nicht mehr so warm war, wie zuvor. Es war eher etwas anderes, was sie nun beherrschte. Yuichiro reichte Sameko das letzte Stück Pizza, während Sameko darüber sprach, dass es direkt wärmer wurde. Yuichiro setzte sich wieder neben Itsuko und legte ein Handtuch, wie eine Decke über sie. Itsuko sah ihn etwas fragend von der Seite an. Doch als sie ihm ins Gesicht sah, musste sie den Blick doch schnell wieder abwenden. Sameko freute sich augenscheinlich über die Sauna Idee und wollte sich gerade ebenfalls ausziehen, als Yuichiro ihr ein weiteres Kompliment machte und sie dann aber darum bat, nochmal Cola holen zu gehen. Ja... durstig war Itsuko auch. Noch 'ne Cola wär' echt mega cool. sagte Itsuko, um sich überhaupt mal wieder am Gespräch zu beteiligen, sodass es nicht ganz so auffiel, dass hier gerade mehr passiert war. Samekos Haischwanz wackelte wild auf und ab und sie lachte und grinste, während sie sagte, dass doch nichts dabei wäre, untenrum nur im Schlübber durch die Gänge zu rennen. Aber sie wäre niemandem begegnet. Dann jedoch klang sie eher enttäuscht über Yuichiros Bitte. Irgendwie konnte Itsuko sie verstehen. Sie wurde von Yuichiro gerade fast wie eine Dienstbotin ausgenutzt. Aber sie lief nochmal los.

Als sie raus war, drehte sich Itsuko dann doch nochmal zu Yuichiro rum. Das is' aber echt nich' nett, sie so rumzuscheuch'n. sagte Itsuko dann. Aber ich find's gar nich' mehr so warm hier drin. sagte sie dann noch. Sie musterte Yuichiro, der ja neben ihr saß. War das gerade eben wirklich passiert? Oder hatte sie es sich eingebildet? Nein, sie hatte das Gefühl, den Geschmack seiner Lippen noch immer auf ihren zu fühlen. Den Druck seines Körpers an ihrem. Seine Finger am Rande ihres BHs, so nah dabei, fast ihre Brust und damit auch intimere Körperstellen zu berühren. Du... wärst nich' wirklich weiter gegang'n, oder? Ich mein' ... du versuchst nur, mich zu verarsch'n, oder? Kannst Gura Gura ja nich' vor der Tür steh'n lass'n. sagte Itsuko. Aber ihre Stimme war längst nicht so selbstbewusst, wie sie ihm sonst Beleidigungen an den Kopf warf. Sie klang vorsichtiger und irgendwie auch unsicherer. Auf der einen Seite hoffte sie irgendwie, dass das Ganze nur eine Verarsche von ihm war, um ihr eins reinzudrücken. Auf der anderen Seite wollte sie das auch nicht, weil er ansonsten damit Erfolg gehabt hätte und den Erfolg wollte sie ihm auch nicht gönnen. Was war das hier gerade bloß zwischen ihnen? Sie kommt bestimmt gleich wieder. sagte Itsuko und versuchte gleichzeitig irgendwie das Thema zu wechseln. Sie konnten hier und jetzt nicht... das ... machen. Und Nachtruhe is' auch schon bald. fügte sie hinzu, um noch mehr Gründe zu finden. Nun, es war keine Nachtruhe, aber eine Art Ausgangssperre, wo man nicht mehr auf den Fluren herum laufen sollte. Und Sameko und du müsst ja noch dann zu euren Zimmern vorher. sagte sie dazu. Wobei ihr der Gedanke, dass Yuichiro die Nacht bei ihr blieb, auf einmal gar nicht mehr so unangenehm vorkam. Aber der Gedanke war schon am Mittag so schön gewesen, dass es sie zu nervös gemacht hatte, weswegen sie ihn aggressiv angepampt hatte. Das... konnte sie jetzt nicht mehr.

Es klopfte wieder an der Tür und wenn nichts weiter geschehen wäre, würde Itsuko es dieses Mal auch hören und Sameko die Tür aufmachen. Diese hatte einen ganzen Bündel an Getränken mitgebracht. Hattest du Angst, dass Yuichiro dich wieder wegschickt? fragte Itsuko grinsend, beim Anblick der ganzen Dosen und Flaschen. Setzte sich dann aber wieder neben Yuichiro. Vielleicht wäre etwas Abstand leichter gewesen für sie. Aber... sie konnte nicht. Hinter ihr war das Bett, sodass sie sich anlehnen konnte. Sie hatte sich erneut eine Cola gegriffen. Sameko war froh, nun endlich ebenfalls bei der Sauna mitmachen zu können und zog plötzlich ihr T-Shirt aus, woraufhin ihre komplett nackte Brust zum Vorschein kam. Itsuko, die gerade am Trinken war, verschluckte sich, verkleckerte dabei ein wenig das Handtuch, das von Yuichiro und ihr über den Beinen lag und hustete. Sameko schien sich wirklich gar nichts daraus zu machen. Sie wickelte sich ein Handtuch um den Oberkörper und setzte sich zu ihnen. Warum trägst 'n du kein' BH? Und... war'n das Kiemen an deiner Seite?! kam es skeptisch von Itsuko und sie sah zu Yuichiro, als wolle sie von ihm eine Reaktion sehen. Hatte er das selbe gesehen wie sie? Wie reagierte er auf den Anblick? Warum war es ihr so wichtig, das zu sehen, wie er reagierte?

Benutzeravatar
Yūichirō Hyakuya
||
||
Beiträge: 111
Registriert: Do 27. Aug 2020, 21:08
Im Besitzt: Locked
Vorname: Yūichirō
Nachname: Hyakuya
Alter: 14 fast 15
Größe: 1,70 Meter
Gewicht: 59 Kilogramm
Stats: 26/29
Chakra: 3
Stärke: 4
Geschwindigkeit: 5
Ausdauer: 5
Ninjutsu: 5
Genjutsu: 0
Taijutsu: 4
Lebenspunkte: 100
Abwesend?: Nein

Re: Zimmer 8 A

Beitragvon Yūichirō Hyakuya » Do 24. Nov 2022, 21:04

~Der Teufel ist ein Gentleman~


Das Haimädchen verabschiedete sich, sie war in nicht ganz so geheimer Mission unterwegs um das Raumtemperatur ihres Zimmers zu testen, nur so konnten sie ja wirklich überprüfen ob es nur Itsukos Zimmer getroffen hatte, die Zimmer vielleicht in diesem Stockwerk oder vielleicht sogar Alle. Natürlich war dies nur ein Vorwand, denn mein eigentliches Ziel war Itsuko. Ich wollte die Rothaarige weiter in Bedrängnis bringen in der Hoffnung das die Korruption bereits ihr Herz erreicht hätte und sie zu Dingen bewegen könnte die sie sich eigentlich nicht vorstellen konnte. Die Barbarin überraschte als sie es war die den ersten Zug machte, ein Kuss folgte der die Zeit zum stehen brachte. In diesem einen Augenblick als ich meine Augen schloss war es so das selbst meine Rache bedeutungslos zu werden schien. Sie geriet so weit in den Hintergrund das ich meine eigenen Gedanken nicht einmal mehr klar erfassen konnte. Der Kuss wurde erwiedert und ich war es auch der erneut nachsetzte, aus Verlangen heraus sie erneut spüren zu wollen. Ich musste in diesem Moment auch zugeben das es sich teuflisch gut anfühlte sie zu küssen und als ich in ihr Gesicht blickte welches bereits stark gerötet war fiel mir auf das sie wirklich hübsch war. Etwas worauf ich eigentlich sonst nie groß geachtet hatte. Sie war immer ein ungehobelter Zottel für mich gewesen. Keine Manieren. Doch sie zeigte Köpfchen, bewies das ich ihr vertrauen konnte in so vielen Situationen und als ich nun ihren Körper so direkt spürte überkam mich ein Gefühl das ich mit ihr verbunden sein wollte. Gedanken und Gefühle ergaben einen gefährlich wilden Cocktail, dessen Nachwirkungen einen Rausch in meinem Verstand auslösen konnten. Meine Zunge versuchte sich Zugang zu ihrem Mund zu gewähren und sie zögerte zwar, lies es aber geschehen. Ich konnte jedoch nicht länger erfassen warum sie dies wohl tat, warum sie vermutlich zögerte. Eigentlich wichtige Informationen für mein Experiment, aber dies war in der Hintergrund gerutscht. Unsere Blicken trafen sich und das Mädchen hatte ihren Mund nach diesem doch sehr intensiven Kuss leicht geöffnet, ich blickte auf ihre Lippen und verspürte das Bedürfnis diese wieder mit den meinen begrüßen zu wollen. Doch Sameko war bereits zurück, sie wartete. Logik und Verlangen kämpften um die Vorherrschaft in meinem Inneren. Das Haimädchen hereinzulassen geriet an zweite Stelle, denn erst wollte ich Itsuko etwas fühlen lassen. Ich versuchte mir einzureden das es mit ihrem dummen Spruch von zuvor zutun hatte, doch die Wahrheit die ich mir nicht eingestehen wollte sah so aus das ich ihre Berührungen fühlen wollte, besonders dort. Ihre Hand wurde dort nicht lange gehalten und sie schreckte etwas zurück. War das zu viel gewesen? Vermutlich aber es kümmerte mich nicht länger. In meinem Kopf wurde der Gedanke stärker das ich die Drogen der Direktorin einfach einsetzen konnte. Ich versuchte klare Gedanken zu fassen, was in diesem Moment einfach nicht wirklich gelingen wollte. Das war Itsuko noch immer, wollte ich wirklich das Experiment riskieren nur um mit ihr intim zu werden. Ich hatte doch bisher alles so gut unter Kontrolle? Ich hatte bereits mit Senjougahara Erfahrung sammeln können, doch dies hier war etwas völlig Anderes. Das Verlangen in mir war ein Anderes, denn sie war in meinem Alter, ich fühlte eine Art Verbundenheit zu ihr , Vertrauen und auch Vertrautheit welche mir in meinem Kopf vermutlich einen Streich spielte das ich glaubte sie wirklich zu wollen. Ja es musste ein Streich sein! Oder? "Ich schon, in der Männerumkleide sieht man nur kleinere!" Rechtfertigte ich mich. Diese Antwort war absolut dämlich, aber da ich so nervös war fiel mir einfach nichts Anderes ein. Doch ich hielt das Schweigen und distanziert sein einfach nicht länger aus, es war besser weiter zu machen oder es gänzlich zu beenden. Ich entschied mich für das Erste. Sie zögerte und ich ging daraufhin weiter in die Vollen. Jetzt oder nie so sagt man doch? "Ach musst du um Erlaubnis fragen?" Kam es angriffslustig von mir. Ich kannte sie einfach mitlerweile sehr gut, mehr als ich mir selbst bewusst war. Auch in meinem Gesicht war Röte und Unsicherheit zu sehen und ich könnte ziemlich doof dastehen wenn sie nun vollkommen einen Rückzieher machte. Nein ich vertraute meiner Korruption! Das redete ich mir ein, ich wollte einfach nur weiter machen. "Vorbereitungen und Regeln sind für Verlierer. Bist du ein Verlierer? Ich habe was dann wird nichts passieren..." Meinte ich und ich wusste sehr wohl was sie mit ihren Worten ansprach. In meinem Kopf war ich noch überhaupt nicht so weit, ich dachte daran eigentlich sie einfach nur mehr zu berühren, ihren Körper sehen zu können denn eine gewisse Neugierde steckte in mir. Doch sie war augenscheinlich bereits einen Schritt weiter oder schien zu erfassen wo dies enden könnte. Da sie das so sagte bemerkte ich erst was dies bedeuten würde. Unweigerlich blickte ich zu ihrem Unterleib, wir würde nuns vereinen. Die Logik meines Verstandes sagte mir das mir so etwas nie in den Sinn kommen würde einfach so, aber gerade wollte ich es wirklich. Mehr noch weil sie es angesprochen hatte!

Ich würde mich zur Tür retten, weil mich meine eigenen Gedanken verwirrten. Sameko war zurück im Raum und berichtete von ihrer Entdeckung und ich nahm Bezug darauf. "Ja erst war der Systemfehler und dann das!" Beschwerte ich mich und versuchte mich zu sammeln. Das Itsuko und ich rot waren im Gesicht konnte man hoffentlich auf die Hitze schieben. Glücklicherweise hatte ich noch genügend Chakra um das Haimädchen ebenfalls zu manipulieren. Welches freudig auf das Thema Sauna reagierte. Ihre Vorfreude war so groß das ihr Haischwanz völlig außer Kontrolle zu geraten schien. Sie wollte sich gerade wohl völlig entkleiden als mein kleiner Auftrag sie stoppte. "Ja außerdem hab ich nicht geguckt wo der Automat ist und alles ist hier so scheiße verwirrend." Log ich ein wenig vor mich hin. Das Sameko kein Schamempfinden hatte wurde hier noch einmal deutlich. "Ja danke Sameko." Kam es nervös von mir. Es fiel mir schwer die Fassung zu bewahren so nervös war ich wegen dem eben, aber Gura Gura war ebenfalls von meiner Korruption betroffen also würde dies hoffentlich nicht auffallen. Auch Itsuko wollte eine Cola haben und irgendwie hoffte ich das sie das sagte um mit mir noch etwas allein zu sein. Als ich bemerkte an was ich gerade dachte zuckte ich ein wenig zusammen.

Sameko war also wieder weg und die Rothaarige schien Mitgefühl für ihre Teamkollegin zu haben. "Solange sie ihre Sauna bekommt ist alles gut, dass sind wir ihr dann aber schuldig. Wolltest ja schließlich auch ne Cola." Mein strategischer Verstand kehrte ein wenig zu mir zurück. Ja Itsuko hatte sich nicht weiter entkleidet und vielleicht konnte ich sie so dazu bewegen. Außerdem war sie bereits in Iwa-Gakure in Unterwäsche vor mir, vielleicht konnte ich sie nun durch wachsendes Interesse an mir weiter treiben. Unsere Blicke trafen sich kurz erneut aber sie huschte mit ihren Augen über meinen Körper. Was sie dann sagte war absolut unsicher gesprochen und ich reagierte. "Warum nicht?" Sagte ich trocken und würde sie ansehen. In meinem Körper fühlte es sich so an als würden viele kleine Nadeln meine Bauchdecke durchstoßen. "Also...wenn du das auch willst. Ich habe keine Grund es nicht zu wollen." Ich war weniger unsicher als sie, hatte aber auch meine Probleme so wirklich zu sagen das wir das doch tun sollten! Auch wenn ich dies wirklich sagen wollte. "Es..." Oh Gott wieso fiel mir es nur so schwer die richtigen Worte zu finden!? "Das küssen war doch nicht schlecht? Es half mir auch gegen die Hitze und ich kann dir Vertrauen das davon Andere nichts erfahren würden. Ach scheiß drauf, es war gut und japp ich wollte mehr!" Ich drehte mir das Ganze ein wenig zurecht, jedenfalls soweit es meine aktuelle Logik noch erfassen konnte, dabei kam auch der dämonische Einfluss ein wenig zum Vorschein. "Wäre es so schlimm wenn ich hier schlafe!?" Ich truckste ein wenig am Thema vorbei. Als man dann auch schon Sameko hörte.

Dieses Mal öffnete Itsuko die Tür und ich saß da, fühlte mich auch ein wenig geknickt das es ihr vielleicht wirklich zu schnell ging. Ich wollte mehr von ihrem Körper sehen und fühlen, aber gleichzeitig fand ich die Gedanken daran so verrückt. Geschultert hatte das Haimädchen eine ganze Wagenladung an Getränken. "WOW! Hast du den verdammten Automaten geplündert!?" Zuzutrauen wäre es ihr definitiv. "War vielleicht auch ein scheiß Systemfehler! Kennen wir ja schon." Ich verdrehte die Augen. Die Rothaarige nahm neben mir wieder Platz und ich sorgte dafür das ein Handtuch über unseren Beinen lag. Ich öffnete mir eine Cola und trank dann mit der einen Hand. Mir war es nun völlig egal was sie denken würde. Ich legte meine andere Hand auf ihr Bein unterhalb des Handtuchs. Einfach um zu sehen ob sie es zu lies. Wenn sie die Berührung nicht lösen würde, würde ich ihren Oberschenkel streicheln. Es war pures Verlangen was mich dazu trieb. Unser Zottel trank gerade einen kräftigen Schluck ihrer Cola als Sameko blank zog und ihren Oberkörper zeigte. Meine Augen waren in diesem Moment auf Itsuko gerichtet und als sie ihren Mundinhalt herausspuckte schaute ich zu Sameko und sah ihre Kiemen ebenfalls. Ich hatte die Nacktheit ebenfalls realisiert und es wäre sicherlich ein Leichtes das Haimädchen ebenfalls weiter zu manipulieren. Aber das Interesse am Experiment war verschwommen. Bei Sameko war es schwieriger da ich ihren Charakter nicht so gut kannte wie den von Itsuko und irgendwie. Meine Augen wanderten zurück zu dem Mädchen welches deutlich Skepsis zeigte bezüglich Samekos NO-BH Strategie. Dabei trafen sich unsere Blicke. "Kiemen würden ihren Vorteil im Wasser erklären." Erinnerte ich zurück an das kleine Rennen zwischen den Beiden. Ich ignorierte den Nacktheits Faktor quasi völlig bei dem Haimädchen. Nicht weil ich erkennen konnte das die Rothaarige mein Verhalten musterte, nein es lag einfach daran das die Ergebnisse bei Itsuko Vorrang hatten und die Hürden auf welche ich bei Ihr gestoßen waren bei Sameko noch größer sein konnten da ich ihren Charakter nicht so gut kannte. Es war einfach mehr Zeit von nöten. Oder aber es war einfach mein gewachsenes Interesse an Itsuko selbst? Diese Gedanken versuchte ich schnell zu verscheuchen aber sie waren beständig vorhanden. Wie in der Sauna hockte Sameko bereits da , direkt neben mir und dadurch war mein Einfluss auf sie ebenfalls größer. Doch ich hatte noch eine Shorts an und Itsuko noch viel mehr. "Na komm dann machen wir ihr zu Liebe doch kurz Komplett-Sauna und dann gehts auch ins Bett, bevor hier noch irgendwelche Lehrer Creeps die Zimmer checken. Außerdem wenn sie so viele Dosen schleppt hat ist sie sicher kräftig und verprügelt uns wenn wir nicht mitmachen haha" Genervt waren meine Worte bezüglich der Lehrer aber witzelnd bei allem Anderen. Dies war auch ein Kompliment in Richtung Sameko. Das Haimädchen war sehr interessant, vielleicht konnte ich ihre Korruption in eine animalische Richtung lenken? Immerhin war sie ja auch zum Teil Hai? Aber aktuell war das Experiment wirklich in den Hintergrund gerutscht so ungern ich das auch zugeben wollte. Nun war vieles davon abhängig wie die beiden Anderen reagierten und ich hatte nicht vor das Zimmer von Itsuko zu verlassen bzw. vielleicht kurz und dann wollte ich zurückkommen.
"reden", *denken*, Asuramaru, Chara Link
Bild


Zurück zu „Wohnheim“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast